1897 / 125 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Geheimer Ober - Regierungs - Rath von Philipsborn hält die Regierungsvorlage für das Zweckmäßigste. Sollte das Haus aber darauf nit eingehen, fo bitte er, diesen Antrag anzunehmen.

Abg. Dr. Kraufe (nl.): Wir billigen die Tendenz des Antrags, foweit er die Entfernung von Minderjährigen aus politischen Ver- sammlungen betrifft, aber niht, soweit er eine Auflösungsbefugniß giebt. Unsere Abstimmung wird aber nur eine vorläufige fein.

Abg. Hansen (fr. konf. ): Ohne die Möglichkeit der Auflösung ist die ganze Bestimmung nihts werth. Er

Geheimer Ober-Regierurgs- Nath von Philipsborn: Bei einiger Energie des Vorsißenden wird es niemals zu einem Mißbrauch der Auflöfungsbefugniß kommen.

Der Antrag von Zedliß wird in der vom Da: Krause angedeuteten Beschränkung angenommen und mit ihm Artikel V. Damit ist die zweite Berathung der Vorlage erledigt.

Schluß 5 Uhr. Nächste Sizung Sonnabend 11 Uhr. (Kleinere Vorlagen, Handelskammergeset.)

Literatur.

Grundzüge der Elektrochemie von Dr. Walther Löb. Mit 43 in den Text gedruckten Abbildungen. Verlag von I. I. Weber in Leipzig. In Original. Leinenband Pr. 3 A Das Ziel des Verfassers, der als Privatdozent an der Technischen Hochschule zu Aachen thätig ist, war bei Abfafsung dieses Bandes der bekannten Weber’ schen Katechismen-Sammlung : einen U-berblick über die heutige Elektrohemie zu geben und den, der die „Grundzüge“ in ih auf- nimmt, in den Stand zu seyen, die heutigen Bestrebungen auf diesem Gebiete in Wissenschaft und Praxis zu verstchen. Kurze, über- sictlihe Anordnung, logishe Gliederung des Stcffes, klare, allgemein verständlihe Sp1:ache, das waren die maßgebeiden Gesichtspunkte des Autors. Die Grundvorstellungen von dem elektrischen Strom werden an der Hand einfaher Experimente gegeben, um den unmittelbar auf- genommenen Erscheinungen erst später begrifflihe und theoretishe Be- deutung zu geben. Nach Klarstellung der Grundanshauungen werden die heute geltenden Theorien auf Grund von Experimenten aus- einandergeseßt. Schließlich folgt die Betrachtung größerer Erscheinungs- kreise im Lichte der Theorie. Besondere Abschnitte endli behandeln die Leittähigkeit der Elektrolyte, die elektromotorisck;en Kräfte, die An- wendung der osmotishen Theorie, die Polarisation, die Stromquellen, die Zersezung darch den elektrishen Strom.

RKatechismus der Feldmeßkunst von Prof. Dr. C

iet\ch. Sechste Auflage. Mit 75 Abbildungen. Verlag von

. I. Weber in Leipzig. In Leinenband Preis 1 #4 80 4, Dieses Buch hat die Bestimmung, in cirer auch dem Laien verftändlichen Weise die mit cinfaheren Hilfêmitteïn lötbaren Aufgaben des Feld- messens unter Ausshluß des Nivelierer.s möglichst klar darzustellen. Es macht den Leser mit den Instrumenten zum Längenmessen wie mit denen zum Abstecken rechter Winkel und mit deren Gebrau ver- traut und leh:t die Aufnahme kleinerer Flächenstücke mit Hilfe der beschriebenen Instrumente, das Auftragen oder Kartieren aufgenom- mener Grundstücke sowie das Berechnen derselben. Zum Schluß giebt ein besonderer Abschnitt Unterweisung im Theilen von Flächen, die besonders bei ländlichen Erbschaftstheilungen und beim Regulieren von Grenzen praktishen Nußen zu gewähren vermag. :

Deutsche Juristen-Zetitung, Metau ege von Profeffor Dr. P. Laband, Reicégerichts:Rath Dr. M. Stenglein und Rechtsanwalt Dr. H. Staub. Verlag von Otto Liebmann, Berlin. Preis vierteljährlih (sech®s Hefte) 350 4 Aus dem Inkbalt der im April und Mai erschienenen rier Hefte dieser Zeitschrift seien folgende Aufsäge heivorgeboben: „Das Verhältniß des Bürgerlichen Gesezbuhs zum Reichsbörsen..eseß“ von Professor Dr. Dert- mann; „Die Kodifikation des bürgerlichen Nechts der Schweiz“ von Professor Dr. Laband; „Das Handelsgeseßbuch im Reichstag“ von Kammergerihts-Rath Spahn; „Begriff der Börse“ von Reichsgerichts- Scenats- Präsident a. D. Dr. Wiener; „Eine darwinistishe Strafrehts- theorie“ von Professor Beling; „Zu $ 267 und $8 348, 349 des Strafgeseßbuhs“ von Justiz - Amtmann a D. Fleischmann; „Aus- stellen von Photographien während des Gotteédienstes" von Ver- roaltungsgerihts-Direktor von Kamptz; „Wiederverheirathung im Falle der Todeserklärung und Bigamie" von Reichsgerichts-Rath Rehbein ; „Stölzel's Lehre von der Beweislast* von Rechtsanwalt Staub; „Zur Einführung der Parteienvernehmung“ von Landrichter Kade; „Die Beseitigung des Thatbestandes im Anwaltsprozeß“ von Kammergerichts- Rath Krone@er; „Die Mündlichkeit im Lichte der Praxis“ von Regierungs-Rath Damme; „Rechtsgefühl und öffentlite Meinung“ von Reichsgerichts-Rath Stenglein ; „Unsere Prozeßakten“ von Land- gerihts-RNath Gumbinner; „Gegen die Erweiterung der amtsgericht- lichen Zuständigkeit" von Rehtsanwalt Harnier; „Ueber Nechtshilfe- pflicht der Gerichte gegenüber Verwaltungsbehörden* von Rechtsanwalt Burghold; „Armenrecht“ von Landgerichts-Rath Brettner; „Zur Abänderung der Arbeiterversicherungägeseße"“ von Geheimem Regie- rungs-Rath Zacher; „Unter welchen Vorauësetzungen is eine Arbeits- ordnung rechtsverbindlich?" von Magistrats-Afsessor Blankenstein ; „Die neuen österreiwishen Gewäeribegerihte von Landes - Assessor von Wißleben; „Die Grundfragen des öffentlihen Urkund- wesens“ von Rechtsanwalt Weißler; „Reihs- und Landesstempel in Preußen“ von Kammergerichts-Rath Eichhorn; „Vellstreckbarkeit der Urtheile deutsher Gerichte in Oesterreih-Ungarn" von Senats- Präsident von Staudinger; „Alterëgrenze der Richter im Reichs- lande“ von Amtsri chter Jwand; „Reisekosten und Tagegelder der Staatsbeamten“ von Landrichter Bozi. Befondere Beilagen enthalten noch zahlreihe allgemein interessierende Entscheidungen des Reichs- gerihts, des Reichs-Versiherungsamts, des Kammergerichts, des preußischen Ober-Verwaltungsgerichts, des bayerisd:en Obersten Landes- ge ts in München, der Ober-Landesgerihte in Dresden, Stuttgart,

ostod, aura und Kolmar mit mehr oder weniger ausführlicher Mittheilung der Entscheidungsgründe.

Das neueste Heft 19 der „Modernen Kunst“ (Verlag von Richard Bong, Berlin W.; Pr. 60 „z) erbält ein hohes Interesse durch die ausgezeichnet reproduzierten, nah den Skizzen Seiner Majestät des Kaisers Wilhelm 11. ausgeführten Dekorationen für die Festspiele in Wiesbaden. Ein Bericht von Alfred Holzbock giebt über den Inhalt der Festspiele Autkunft. Auch sind die Bildnisse sämmt- liher Leiter und Mitwirkenden des Wiesbadener Hoftheaters mit- dar An vorzüglichen farbigen Bildern und großen meister- aft in Holz geshnittenen Kunstbeilagen ift das Heft fast noch reicher als die früheren. Befonderes Lob verdienen von den leßteren: „Rafael und die Fornarina" von H. Lefler, „Ein Ueberfall in dec Stcppe“ von T. Ajckukiewicz und „Im wunderschönen Monat Mai“ von F. Miralles. Endlich sei auch ein Bildniß des Geheimen Medizinal- Raths Prof. Dr. Koh erwähnt, das A. Schwarz in Berlin rah dem Leben gezeichnet hat.

Handel und Gewerbe.

Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Ruhr und in Oberschlesien. An der Ruhr sind am 28. d. M. gestellt 13 004, nicht r2chtzeitig gestellt keine Wagen. In Oberswlesitn sind am 28. d. M. gestellt 4161, nicht reht- zeitig gestellt keine Wagen.

_Zwangs-Versteigerungen.

Beim Ks niglichen Amtsgeriht 1 Berlin stand am 28. Mai das Grundstück Swinemündezr straße 71, der Frau P Derr Ger und der Frau A. ‘Heilscher gehörig, zur Ver- steigerung; Fläche 8,43 a; Nußungöwerth 10 700 4; mit dem Gebot von 156 000 #4 blieb Kaufmann Felix Ottenstein, Schönhauser Allee 44, Meistbietender. Vertagt wurde das Verfahren wegen des Grundstücks Holzmarktstraße 5, dem Kaufmann Isidor Baß gehörig.

a ¿ Oba guSER eie Ren Ee Es 2e Ende a . An 19 . Konsols 98,40, OefterreichisGe t E LE 6 Lombarden 38.70 ranzofen 150,00, Berliner Handelsgesell\ 162,50, Darmstädter ank-Aktien Mark-St. 155,75, Deutsche Bank-Aktien 200,75, Dis-

konto-Rommandit-Antheile 202,25, Dresdner Bank 158,75, National- bank für Deutschland 141,50, Russishe Bank für auswärtigen Handel 112,00, Aachen-Maastriht Dortmund-Gronau

167,50, Lübeck - Büchener 165,50, Mainz - Ludwi shafener 118,00, Marienburg-Mlawka 86,09, Östpreußische Sübbahn 96,00, Busch- tehrader 281,50, Canada Pacific 54,50, Gotthardbahn 155,75, Se Meridional 130,10, do. Mittelmeer 97,50, Jura- implon (konv. Schwz. W.) 85,00, Oesterreichische Nordwest- bahn 128,00, do. do. Elbethal 134,50, Prince ri 102,50, Transvaal 237,50, Schweizer Zentralbahn# 136,50, do. Nordo t bahn 114,00, do. Union 84,25, Warschau-Wiener 253,50, Italienische 59% Rente 93,25, Mexikaner 6 9% Anleihe 97,25, do. v. 1890 97,25, Oest. 1860er Loose 151,50, Russishe 49/9 Konsols 103,00, do. 49/9 80 er Anleihe 103,90, do. 49% Rente 66,70, Türken konv. 21,25, do. Loose 108,25, Ungarishe 4%/» Gold-Rente 104,30, do. Kronen - Rente 100,75, Russische 34 9/4 Goltanleihe 99,90, do. 3 9% Gold - Anleihe 91,75, Chinesische 5%/o do. 98,70, Hamburg. Packet- fahrt-Akt. #21,50, Norddeutscher Lloyd 107,00, Truft Komp. 185,25, Russishe Banknoten 216,590, Buenos Aires 29,50, Northern Pacific 35,50. Heutiger amtlicher Durhschnittskurs für deutshe Fonds und Eisenkahn-Aktien. Amtliher Durhhschnittskurs vom 29. d. M. für Oesterreihishe Noten, Wechsel pr. Wien u. St. Petersburg.

Berlin, 28. Mai. (Bericht über Speisefette von Gebr. Gause.) Butter: Die Zufuhren waren diefe Woche fehr groß und da die Käufer sih in der Erwartung billigerer Preise fehr zurüdck- haltend zeigten, sammelten sih die Läger noh mehr an. Der größte Theil der Zufuhren besteht aus unhaltbarer Blentlingswaare, die zu fehr billigen Preisen angeboten wird. Landbutter ist ganz geshäftélos und die Preise sind nominell. Die heutigen Notierungen find : Hof- und Genossenschaftsbutter: 1a. Qualität 88 Æ, Ila. Qualität 86 #4 Schmalz: Die starken Auftriebe von Schweinen an den ame- rikanishen Hauptshlahtplägen drückten auf die Schmalzpreise und \{ränften die ohnehin chwache Kauflust noch mehr ein. Die heutigen Notierungen sind: Choice Western Steam 27—28 4, Hamburger Stadtshmalz 29 #4, amerikanisches Tafelschmalz 30 4, Braten- {malz 31—32 M

Jn A. Swhumann's Verlag zu Leipzig ist soeben unter dem Titel „Handbuch der Deutschen Aktien - Gesellschaften“ ein Nachschlagebuh erschienen, welhes die Aufmerksamkeit der kauf- märnishen und Kapitalistenkreise auf \sih lenken dürite. Das neue Sammelwerk, welches in der vorliegenden ersten Ausgabe für 1896/97 bestimmt ist, stellt sich andere Aufgaken, als die zahlreichen finanziellen Jahr- und Nahshlagebücher zu lösen kerufen sind. Während Jahr- bücher, wie das von W. L. Hertslet bearbeitete Saling’[che Börsen- Fahrbuch oder das Jahrbuh des „Berliner Aktionär“ oder das Handbuch des „Finanzherold“, das ganze finanzielle Gebiet wenigstens einer großen Börse behandeln, greift das neue Werk ein befonderes, aber sehr bedeutendes Gebiet, dle Aktien - Gesellschaften, heraus, sucht diese aber - möglihsstt vollstäntig für das ganze Deuishe Reich zusammenzustellen und für jede Gefell- schaft alle Angaben zu machen, die irgend einem Interessenten wissenswerth und nüglih sein könren. In legterer Beziehung haben fh die Bearbeiter, wenn auch nit in der Forw, so doch dem Inhalt nah an die bewährten Jahrbücher arvgelehnt, wenn auch natürlich die Zahl der behantelten Gesellshaften viel größer ist und eben alle deutschen Aktienge{ellshaften umfaßt, soweit die nothwendigen Mittheilungen von ihnen zu erlangen waren. In der That scheinen, soweit eine \{nelle Dur(hsicht ein Urtheil ermöglicht, von den größeren auf Ecwerb gerihteten Aktiengesellshasten nur wenige zu fehlen. Daß unter der Gesammtzahl au viele solche Gefellshaften ih befinden, die ein allgemeines und besonders geschäft- lihes Interesse nicht beanspruhen können, ist selbstverständ- lih; ‘aber. wenn#* wie zu erwärten ist, das Werk bei zukünftigen Ausgaben thatsählich alle deutshen Aktiengesellshaften enthalten und behandeln wird, dann dürfen {on, um statistisch einen Gesammtüberblick darzubieten, auch jene Gesellshaften niht fehlen, deren Zwecke und deren Wirksamkeit nur auf einen ges{lossenen kleinen Kreis von Interessenten berehnet sind, wie etwa die Aktiengesell- schaften studentisher Verbindungen. Ueber folhe Gesellschaften, die ein größeres allgemeines Interesse, sei es wegen ihrer geschäftlichen Bedeutung oder aus anderen Gründen, haben, werden sehr eingehende, klare und übersichtliße Mitiheilungen gemaht, wie auch das ganze Sammelwerk, welches in drei Haupttheile zerfällt und inner- halb dieser nah Geschäft8gattungen, JIndustriezweigen und anderen Merkmalen geordnet is, troy aller Mannigfaltigkeit der Geselischaftszwecke übersihtlih bleibt. Das leihte Aufsinden der einzelnen Gesellschaften wird, abgesehen von der allgemeinen Inhalts- angabe, durch ein Firmen-, Orts- und Brantenregister ermöglicht. Nach den Angaben des Verlags fanden die bis Mitte Dezember 1896 veröffentlihten Bilanzen, Neugründungen und Veränderungen Auf- nahme. Das Buch enthält: 5262 Banken, Noten-, Hypotheken- und Baubanken und andere Geloinstitute, 127 Versicherungs-Anstalten, 350 Eisenbahn-, Straßenbahn- und andere Verkehrs-Gesellschaften, 253 Erz-, Kohlen- und Salzbergwerke und Eisenhütten, 203 Firmen, die der Industrie der Steine und Erden angehören, erner 275 Maschinen- und Metallwaarenfabriken aller Art ® und Schiffsbauanstalten, 37 elektrotehnishe Fabriken, 82 Gasanstalten 2c., 116 chemishe Fabriken, 254 Firmen der Textilbranhe, 76 Papier- fabriken, 70 mit Verlagshandlungen und Zeitungeverlag verbundene Buchdruckereien, 45 Leder- und Gummiwaaren-Fabriken, 29 Firmen der Holzindustrie, 56 Gesellshaften der Industrie der Nahrunge- und Genußmittel außer 427 Brauereien, Mälzereien und Spritfabriken, 58 Getreide- und Reiswühlen, 158 Zuckerfabriken und Raffinerien, den Schluß bilden Wasser- und Eiswerke, Bäder und Heilanstalten, Erziehungs- und Unterrichtsanftalten, Theater und Kunstanfstalten aller Art, gemeinnüßige und Wohlthätigkeitsanstalten, Sport-Gesellschaften, Hotels, Restaurants u. . w. Im Ganzen ergiebt ih mit den in Liquidation befindlichen Firmen eine Zahl von etwa 36060 Aftien- Gesellschaften.

Der von Dr. Karl Hoffmann in Leipzig herausgegebezie eNeichs8-Chemiker-Kalender*, welher im eclage von Eduard Baldamus (Baldamus u. Mahraun) in Leipzig erscheint, ift bei seiner zweiten Auflage für das Jahr 1897 mannigfah verbessert und ver- mehrt worden. Außer den gewöhnlihen Kalenderangaten und

dem Notizbuch für jeden Tag des Jahres enthält das i Nahhshlagebuch zahlreiche Nachweise, Tabellen, Gesetze, Ver- ordnungen und Bekanntmachungen, welde für die Chemiker

ein besonderes Interesse haben. Neu aufgenommen wurde eine Originalarbeit über Zuderfabrikation von H. C. Huck. Das Kopitel über die erste Hilfe bei plôßglihen Unglüdsfällen ist von deim Ver- fasser, Dr. med. Ziemfke, einer Durhsicht unterzogen und rielfach erweitert worden. Besoudere Sorgfalt ift in diefem Sahre dein Ver- zeichniß der akademish gebildeten Chemiker gewidmet.

_— Vom oberschlesischsn Kohlenmarkt berichtet die „Schl. Ztg.” : Die seit Anfang April zu beobahtende, in ihren Urfahen vor aslem auf die N nos des ungewöhnlich mild verlaufenen Winters zurückzuführende Verflauung des sobershlesischen Kohlen- geschäfts hat zwar im allgemeinen auch noch im Mai an- gehalten und sih wegen des Ausfalles für Hausbrandiwecke namentli in Würfelkohle geltend gemacht; immerhin bietet die Marktlage aber \chon ein erfreuliheres Bild, und es \{heint, als ob die {wierigste Zeit nunmehr überstanden ist. Nachdem die täglichen Versendungen in der ersten Hälfte des Monats gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres eine Steigerung um 4,1 %%% aufgewiefen hatten , is in den leßten Tagen allerdings wieder ein NRüdckschlag eingetreten, indem infolge des plöglih eingetretenen Hochwassers, welches (ee Sperrung der Kippen führte, die Verschiffungen auf der

der völlig eingestellt werden mußten Da nach dem KAb-

laufen des Hochwassers aber voraus\ihtli® auf Wochen hinaus mit ‘einem guten erstande zu rechnen fein Ua fo dürften die Wasserverladungen nah Aufhebung der Sperre um *o umfan werden. Die kleinen Sortimente blieben nah wie vor sehr begehrt. Staub- und Grieskohlen zeigten \sich knapper, was jedoch nit nur auf gesteigerie Nachfrage, jondern auch darauf zur qusbren ist, daß infolge der, entsprehend der Jahreszeit, all- gemeinen atgeshwähten Förderung der Entfall dieser Sorti- mente naturgemäß noch ein geringerer ift. In Grobkohlen ist die Nachfrage zwar geringer als in den kleinen Sorten, da aber die Zuckerfabriken binnen kurzem ihre Bezüge aufnehmen werden, dürfte auch hierin der Absay schlanker werden. Alles in allem kann man nur wiederholen, daß für April und Mai, als die zwei \{lechtesten Kohlenmonate, im laufenden Jabre das Geschäft wohl befriedigend war. In Koks hat ih die Lage niht im geringsten geändert.

Die Einnahmen der Königlich \ächsischen Staats-

eifenbahnen E im Januar d. J. 7 406 821 (+4361 390)

Die Einnahmen der Zittau-Reichenberger Eisen- bahn betrugen im Januar 1897 62411 (+ 6623) 4 ___— Bei der Zittau-ODybin-Jonsdorfer Eisenbahn be- liefen sh die Einnahmen im Januar d. J. auf 3962 (+ 292)

Stettin, 28. Mai. (W. T. B.) Nah Privat-Ermittelungen wurde im freien Verkehr notiert: Weizen loko 158—160, Roggen lofo 116, fer loko 125—131. Rüböl pr. Mai 53,50. Spiritus loko 39,00. Petroleum loko —.

Breslau, 28. Mai. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Schch[l. 3490 L.-Pfdbr. Litt. A. 100,25, Breslauer Diskontobank 115,40, Breslauer Wechslerbank 103,90, Schlesisher Bankverein 131,60, Breslauer Spritfabrik 143,00, Donnersmarck 155,25, Kattowiper 161,00, Oberschl. Eis. 100,10, Caro Hegenscheidt Akt. 127,25, Oberschles. P.-Z. 146,50, Opp. Zement 154,50, Giesel Zem. 142,25, L.-Ind. Kramsta 147,00, Schles. Zement 193,25, Schles. Zinkh.-A. —,—, Laurahütte 163,50, Bresl. Oelfbr. 105,25.

Produktenmarkt. Spiritus per 100 1 100% exkl. 50 M Verbrauch8abgaben pr. Mai 59,30 Gd., do. do. 70 A Verbrauchs- abgaben pr. Mai 39,40 Gd.

Magdeburg, 28. Mai. (W. T. S1 Zudckerbericht. Kornzucker exkl. von 92% —,—, Kornzucker cxfl. 88 9% Rendement 9,60—9,70. Nachprodukte exkl. 7509/4 Rendem. 7,00—7,75. Stetig.

Brotraffinade 1 23,00. Brotraffinade 11 22,75. Gem. Brotraffinade mit Faß 22,62}—23,25. Gem. Melis 1 mit Faß 22,25—22,37$. Stetig. MRohzucker 1. Produkt Trarsito f. a. B. Hamburg pr. Mai 8,827 Gd., 8,90 Br., pr. Juni 8,90 bez., 8,927 Br., pr. Juli 8,95 Gd., 8,974 Br., pr. August 9,00 Gd., 9,023 Br., pr. Oktober- Dezember 8,95 Gd., 8,974 Br. Stetig. Wochenumsaß im Roh-

zuckergeshäft 169 000 Ztr.

Frankfurt a. M., 28. Mai. (W. T. B) (S{luß-Kurfe.) Lond. Wechs. 20,382, Pariser do. 81,15, Wierer do. 170,50, 39/0 Reichs-A. 97,90, Unif. Egypter 108,70, Italiener 92,99, 3 9/6 port. Anleihe 23,40, 5 9/) amort. Rum. 100,90, 4 9/9 russishe Kons. 103,00, 49/0 Ruff. 1894 66,60, 4% Spanier 62,50, Mittel- meerb. 97,30, Darmstädter 155,90, Diskonto - Kommandit 202,20, Mitteld. Kredit 113,20, Oefterr. Kreditakt. 3077, Oest.-Ung. Bank $16,00, Reichsbank 159,70, Laurahütte 163,50, Westeregeln 200,40, Höchster Farbwerke 442,00, Privatdiskont 24.

Effekten-Sozietät. (Schluß.) Oesterr. Kreditaktien 307F, Gotthardbahn 155,50, Diékonto - Kommandit 203,00, Laurahütte —,—, Portugiesen —,—, Jtal. Mittelmeerb. 97,25, Schweizer Nordostbahn 114,10, Jtal. Méridionaux —,—, 69/0 Mexikaner 95,60, Italiener 92,80.

é A ras 28. Mai. (W. T. B.) Rüböl loko 59,00, pr. Mai

Dresden, 28. Mai. (W. T. B.) 39% Säh\. Rente 97,35, 34 9% do. Staatsanl. 101,50, Dresd. Stadtanl. v. 93 101,75, Allg. deutscke Kredit 213,50, Dreed. Kreditanstalt 142,75, Dreédner Bank 158,50, Leipziger Bank —,—, Sächs. Bank 127,40, Dreéd. Straßen- bahn 228.50, Sächs.-Böhm. Dampfschiffahrts-Ges. 250,00, Dresdner Baugesellsh. 228,25, Dresdner Bankverein 118,50.

Leivzig, 28. Mit (W: T. B) (SwWhlus -Kürss) 3% Sächsishe Rente 27,40, 34 9/6 do. Anle:he 101,40, Zeiger Paraffin- und Solaröl-Fabrik 107,00, Mansfelder Kuxe 1020,00, Leipziger Kreditanstalt-Aktien 214,00, Kredit- und Sparbank zu Leipzig 116,40, Leipziger Bankaktien 180,00, Leipziger Hypothekenbank 148,00, Sächsische Bankaktien 128,00, Sächsische Boden-Kreditanstalt 133,50, Leipziger Baumwollspinnerei- Aktien 170,00, Kammgarnspinnerei Stöhr u. Co. 183,20, Altenburger Aktienbrauerei 240,00, Zuckerraffinerie Halle-Aktien 100,00, Große Leipziger Straßenbahn -264,50, Leipziger Elektrishe Straßenbahn 170,00, Thüringische Gasgesellshafts-Aktien 206,00, Deutsche Svißenfabrik 265,00, Leipziger Elektrizitätswerke 132,50.

Kammzug-Terminhandel. La Plata. Grundmuster B. pr. Mai 3,123 #, pr. Juni 3,12 #4, pr. Juli 3,124 #, pr. August 3,127 M, pr. September 3,124 4, pr. Oktober 3,124 M, pr. November 3,125 4, pr. Dezember 3,124 Æ, pr. Januar 3,124 #, pr. Februar A Á, pr. März 3,127 #4,zÞpr. April 3,125 46 Umsay: 15 000.

ubia.

Bremen, 28. Mai. (W. T. B.) Börsen - Schlußbericht. Raffiniertes Petr oleum. (Offizielle Notierung der Bremer Petroleum- Börse.) Ruhig. Loko 5,65 Br. chmalz. Matt. Wilcox 202 $, Armour shield 203 A, Cudahy 22 & $, Choice Grocery 22 S, White label 22 $. Speck. Ruhig. Short clear middl. loko 243 4. Reis fest. Kaffee —. Baumwolle. Stetig. Upland middl. loko 395 A.

Kurse des Effekten-Makler-Vereins. 5 9% Norddeutsche Wollkämmerei und Kammgarnspinnerei-Aktien 163 Gd. 5 9/6 Nordd. Lloyd-Aftien 106F bez., Bremer Wollkämmerei 273 Br.

Hamburg, 28. Mai. (W. T. B.) (Sghlußkurse.) Hamb. Kommerzb. 136,80, Bras. Bk. f. D. 162,00, Lübeck-Büchen 165,60, A.-C. Guano-W. 74,00, Privatdiskont 28, Hamb. Paket 121,00, Nordd. Lloyd 107,25, Truft Dynam. 168,00, 39/9 H. Staatsanl. 96,10, 34 9/9 do. Staatsr. 107,50, Vereinsb. 155,00, e Wedhsler- bank 131,50. Gold in Barren pr. Kilogr. 2789 B., 2785 Gd., Silber in Barren pr. Kilogr. 82,00 Br., 81,50 Gd. Wechselnotierungen : London lang 3 Monat 20,32 Br., 20,29 Gd., 20,304 bez., London kurz 20,384 Br., 20,347 Gd., 20,37 bez., London Sicht 20,394 Br., 20,355 Gd., 20,38 bez, Amsterdam 3 Monate 167,90 Br., 167,69 Gdo., 167,85 bez., Oest. u. Ungar. Bfpl. 3 Monat 168,85 Br., 168,45 Gd., 168,75 bez., Paris Sicht 81,25 Br., 81,05 Gd., 81,18 bez, St. Petersburg 3 Monat 214,20 Br., 213,70 Gd., 214,10 bez., New. York Sicht 4,194 Br., 4,167 Gd., 4,185 bez., do. 60 Tage Sicht 4,164 Br., 4,135 Gd., 4,16 bez.

Getreidemarkt. Weizen loko ruhig, holsteinisher loko 160 185. Roggen loko ruhig, mecklenburger loko 122—135, russischer loko E 82,00. Mais 82,50. Hater behauptet. Gerste matt, Rüböl fest, loko 56 Br. Spiritus (unverzollt) 9 pr. Mai-Juni 20x Br., pr. Juni-Juli 204 Br., pr. Juli- August 204 Br., pr. August-September 203 Br. Kaffee ruhig, Ümsah 2060 Sack. Petroleum geschäftslos, Standard white lofo , Ie

Kaffee. (Nahuittagsbericht.) Good mas Santos pr. Mai —, pr. Septbr. 384, pr. Dezember 394, pr. März 39}. Zudckermarkt. (Schlußbericht.) Rüben-Rohzucker 1., Produkt Basis 88 9/9 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. Mai 8,90, pr. Juni 8,90, pr. Juli 8,974, pr. August 9,024, pr. Oktober 8,974, pr. Dezember 9,024. Stetig. : Wien, 28. Mai. (W. T. B.) (Schluß - Kurse.) Oesterr. 41/5 0/9 Papierrente 101,95, Oesterr. Silb-rrente 101,95, Oefterr. Goldrente 122,95, Oeñterr. Kronenrente 100,85, Ungar. Goldrente 122,80, do. Kron.-A. 99,85, Oesterr. 60r. Loose 145,50, Länderbank 238,00, Oesterr. Kredit 361,60, Unionbank 299,00, Ungar. Kreditb. 395,00, Wiener Bankverein 258,00, Wiener Nordbahn 271,00, Buschtiehrader 558,00, Elbethalbahn 265,50, Ferd. Nordb. 3521,00,

Oesterr. Staatsbahn 355,50, Lemb. Czern. 286,50, Lombarden 76,50,

Nordwestbahn 262,60, Ée Dee 215,00, Alp.-Montan 96,10, Amsterdam 99,05, Deutshe Plätze 58,63, Londoner Wechsel 119,50,

fer Wesel 47,60, Napoleons 9,52, Marknoten 58,63, Ruff. S 1,27, Brüxer 250,00. f Getreidemarkt. Weizen pr. Mai-Juni 7,93 Gd., 7,95

Hr., pr. Herbst 7,66 Gd., 7,68 Br. Roggen pr. Mäi-Juni 6,65 Ed., 6,70 Br., do. pr. Herbst 6,30 Gd., 6,32 Br. Mais pr. Mai- Zuni 3,89 Gd., 3,20 Br. Ae pr. Mai-Juni 5,88 Gd., 5,90 Br., pr. Herbst 5,60 Gd., 5,62 Br.

Die General-Verwaltung der Oesterreihischen Südbahn enehmigte die Einlösung des Dividendenkvpons von 1896 mit 4 Fr. em Reservefonds werden 280 0C0- Fl. überwiesen. Auf neue Rech-

nung wurden 26 880 Fl. übertragen.

29. Mai, Vormittags 10 Uhr 50 Minuten. (W. T. B.) est. Ungarishe Kredit-Aktien 396,00, Oesterreihishe Kredit-

Hîtien 361,25, eaunten 351,25, Lombarden 76,00, Elbethalbahn 965,00, Oesterreichische | pa 101,925, 49/6 Ungarische Goldrente 122,80, Oesterreihishe Kronen-Anleihe —, Ungarische Kronen-Anleibe 99,85, Marknoten 58,623, Bankverein 258,00, Länderbank 238,50, BufFtielrade, Litt. B.-Aktien 558,00, Türk. Loose 55,80, Brüxer —. est , 28. Mai. (W. T. B.) Produktenmarkt. Weizen loko fest, yr. Mai-Juni 7,72 Gd., 7,73 Br., pr. Herbst 7,46 Gd., 7,47 Br. Roggen pr. Herbst 5,96 Gd., 5.98 Br. Hafer pr. Herbst 5,26 Gd., 5,28 Br. Mais pr. Mai-Juni 3,62 Gd., 3,63 _Br., pr. Suli-August 3,68 Gd., 3,70 Br. Kohlraps pr. August-Septemker 10,40 Gd., 10,50 Br.

London, 28. Mai. (W. T. B.) (S@hluß-Kurfe.) Engl. 9/0 Konfols 1134, - Preuß. 49/6 Konsols —, Ital. 5 9% Rente 93s, 4 9% 89 er Ruff. 2. S. 1044, Konv. Türken 203, 4 9% Spanier 62è, 34 9/9 Egypter 1024, 49/6 unif. do. 107, 44 9%/ Trib. - Anl. 1085, 6 9/0 rom: Mex. 97, Neue 93er Mer. 95, Ottomanbank 12F, De Beers neue 282, Rio Tinto 27}, 3 9/0 Rupees 612, 6 9/9 fund. Arg. A. 864, 59% Arg. Goldanl. 892, 42 9% äuß. do. 59$, 3 %o Reich8- Anl. 963, Brasil. 89 er Anl. 633, Plaßdiskont 1, Silber 278, 59/9 Chinesen 99F, Anatolier 88,00.

Aus der Bank flossen 251 000 Pfd. Sterl.

Getreidemarkt. (SgHhlußberiht.) Markt matt. Englischer Weizen bl fremder # h, amerikanischer Hafer { sh. niedriger.

An der Küste 1 Weizenladung angeboten

96% Javazucker 105 fes, Nüben-Rohzuker lcko 87 fest. Centrifugal-Cuba 103. Chtle- Kupfer 4815/16, pr. 3 Monat 497.

London, 28. Mai. (W. T. B.) Der Prospekt der neuen fünfprozentigen japanishen Anleihe im Betrage von 43 Millionen Yen ift veröffentliht worden. Der Emissionëpreis beträgt 1015 %/o oder 103 Pfand 12 E 4 Pence für den Bond über 1000 Yen.

Liverpool, 28. Mai. (W. T. B) Baumwolle. Unifay 7000 B., davo für Spekulation und Export 300 B. Willig. Indier 1/32 niedriger. Middl. amerikan. Lieferungen: Ruhig. Mai-Juni 42/64 Käuferpreis, Juni-Juli 4— 41/6e4 do, uin 43/e4—4 Verkäuferpreis, August-September 35/4 do., September- Oktober 32/4 do., Oktober-November 347/64 do., November-Dezember 344/e4—3B/e4 Käuferpreis, Dezember-Januar 38/64—3/e4 Verkäufer- preis, Januar-Februar 38/64—3#1/64 do., Februar-März 34/64 d. do.

Baumwollen-Wowcbenberiht. Wochenumsaß gegenwärtige Woche 40 000 (voriae Woche 40 000), do. von amerikanischen 36 000 (37 00C), do. für Spekulation (1000), do. für Export 1000 (1000), do. für wirklihen Kcnsum 35 000 (35 000). do. unmittelb. ex. Schiff 59 000 (52 060), wirklicher Erport 80C0 (7900), Import der Woche 40 000 (64 00C), tavon omeritanishe 28 000 (52 000), Vorrath 1.125 000 (1152060), davon amerifan. 972000 (998 000), schwimmend nah Greßbritannien £5 000 (57 000), davon amerikanische 45 000

(50 000).

Glasgow, 28. Mai. (W. T. B Noheisfen. Mixed numbers warrants 44 \h. 11 d. e (Scchluß.) red numbers warrants 44 b. 8 d. Warrants dlesborough III 39 fh. 9 d.

Die Vorräthe von Roheisen in den Stores belaufen ih auf 356 690 Tons gegen 358 348 Tons im vorigen Jahre. ie Se gs Betriebe befintlihen Hochöfen beträgt 81 gegen 81 im vorigen Jähre.

Paris, 28. Mai. (W. T. B.) Die Börse nahm einen ruhigen Verlauf. Die Spekulation legte fih wegen der bevorstehenden Liqui- dation Zurückhaltung auf, dod blieben die Kurse behauptet. rst gegen Schluß zeigte si eine leihte Abshwächung.

Bankausweis. Baarvorrath in Gold 1 975 412 000 Zun. 9 614 000 Fr., do. in Silber 1 228 724 000 Abn. 526 000 Fr., Forte, d. Hauptbk. u. d. Fil. 664 476 000 Zun. 41 756 000 Fr.,

otenumlauf 3 635 (23 000 Abn. 11 390 000 Fr., f. d. Néchnung d. Dei 519 489 000 Zun. 29 380 000 Fr., Guthaben d. Staatsschaßtzes 01 683 000 Zun. 25 556 000 Fr., Gesammt-Vorshüsse 349 647 000 Abn. 4281 000 Fr., Zins- u. Diskont - Erträgn. 8911 000 Zun. 271 000 Fr. Verhältniß des Notenumlaufs zum Baarvorrath 88,14.

(Schluß: Kurse.) 39% Französfishe Rente 103,45, 59/9 Ital. Rente 94,15, 39% Portugiesishe Rente 22,60, Portugiesishe Taback- Obl. 470,00, 49/9 Russen 1889 102,95, 4% Ruffen 1894 —,—, 3239/9 Ruff. A. 100,70, 39/9 Russen 1896 92,295, 49/0 a äußere Anl. 622, Oesterreichishe Staatsbahn 755,00, Bangue de France 3700, B, de Paris 855,00, B. ottomane 552,00, Créd. Lyonn. 775,00, Debeers 715,00, Rio-Tinto-A. 679,00, Suezkanal-A. 3270, Privyat- diskont 13, Wchs. Amst. k. 205,87, Wf. a. dt. Pl. 1223, Wchs. a. Stalien 42, Wchs. London k. 25,084, Cheq. a. London. 25,10, do. Madrid k. 386,60, do. Wien k. 207,87, Dea —.,

Getreidemarkt. (Schluß.) eizen behauptet, pr. Mai 23,85, pr. Juni 23,75, pr. Juli-August 23,75, pr. September-Dezember 22,60. Roggen ruhig, pr. Mai 14,50, pr. September-Dezember 14,00. Mebl behauptet, pr. Mai 46,55, pr. Juni 46,75, pr. Juli-August 47,60, pr. September-Dez:mber 47,50. Rüböl ruhig, pr. Mai 55$, pr. Iuni 55, pr. Juli-August 554, pr. September: Dezember 567. Spiritus fallend, pr. Mai 394, pr. Juni 38}, pr. Juli-August 38, pr. September-Dezember 36.

Rohzucker (Schluß) behauptet, 88 9/9 loko 24}. Weißer Fus fest, Nr. 3, 100 kg pr. Mai 26#, pr. Juni 264, pr. Juli-

ugust 268, pr. Oktober-Januar 275.

Paris, 28. Mai. (W. T. B.) Heute Nahmitiag wurde die SFahres-Generalversammlung der nationalen Bimetallisten- Liga abgehalten. Ungefähr 409 Personen nahmen an der Versamm- lung theil. Der General-Sekretär Théry verlas einen Bericht, in dem es beißt, die Frage des internationalen Bimetallismus stehe jeßt endlich auf einem Boden, wo eine praktische Lösung möglih sei. Abends fand ein Bankett statt, an welhem der Minister-Präsident Méline, der Handels-Minister Boucher, der Senats-Präsident Loubet und der Vize-Präsident des Senats Magnin, sowie drei amerikanishe Senatoren und zahlreiche europäishe Abgesandte theilnahmen. Beim Nachtish hielt der Minister-Präsident Méline eine Rede, in welcher er die Unzuträglich- keiten infolge der Shwankunger im Wechselkurse und die Noth- wendigkeit einer Löfung des Währungsproblems hervorhob. Er {loß mit cinem Hoh auf das Zusammengehen Frankreihs und der Vereinigten Staaten sowie deren Vertreter.

St. Petersburg, 28. Mai. (W. T. B.) Wechsel auf London (3 Monate) 93,95, do. Berlin do. 45,90, Cheques auf Berlin 46,25, do. Paris do. —,—, Privatdiskont 54, Ruff. 49/9 Staatsrente 99, do. 4 9/6 Gold-Anleihe von 1889 1. Serie 15224, do. 49/9 Gold-Anleibe von 1894 6. Serie 154, do. 349% Gold-Anleihe von 1894 148,00,

Mailand, 28. Mai. (W. T. D Italienishe 5 °%/% Rente 98,30, Mittelmeerbahn 523,00, Méridionaux 693,00, Wechsel auf 105,05, Wechsel auf Berlin 129,40, Banca d’Italia 720.

msterdam, 28. Mai. (W. T. B.) (Schluß - Kurse.) 94er Russen (6. Em.) 100, 4% Ruffen v. 1894 63, 39/9 holl, Anl. 983, 59/9 Transv.-Obl. 1891er 1008, 4% konv. Transvaal 243, Marknoten 59,20, Ruf. Zollkupons 1924, Wechsel auf London 12,07, Es Wechsel 59,20, Wiener Wechsel 99,50.

_— Getreidemarkt. Weizen auf Termine wenig verändert, do. pr. Mai —, do. pr. November 163. Roggen loko unveränd., do. auf Termine unveränd., do. pr. Mai 101, do. pr. Juli 97, do. pr. Oktober 98. Rübsl loko 30, do. pr. Herbst 26.

Java-Kaffee good ordinary 463. Bancazinn 36#.

Antwerpen, 28. Mai. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen träge. Roggen behauptet. Hafer behauptet. Gerste ruhig.

Petroleum. (Schlußberiht.) Raffinirtes Type weiß loko 163 bez. u. Br., pr. Mai 16è Br., pr. Juni 16} Br. Fest. Schmalz pr. Mai 47}, Margarine ruhig.

New-York, 28. Mai. (W. T. B.) Die Börse verlief Vormitiags lustlos bei geringem Geschäft ; später trat eine Erholung ein. Der Schluß war recht fest. Der Umsaß in A ktien betrug 115 000 Stü.

Weizen eröffnete fest auf Kabelberichte aus Frankrei, chwächte sich jedo dann ab infolge matter Kauflust. Später trat infolge von Erntebefürchtungen eine Erholung ein. Mais \{chwähte sich nach der Eröffnung etwas ab, erholte {ih jedoch \päter infolge aus- gedehnter E Ne a vage.

__ (Schluß-Kurse.) Geld für Regierungsbonds, Prozentsaß lt, do. für andere Sicherheiten do. 14, Wechsel auf London (60 Tage) 4,85, Cable Transfers 4,873, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,165, do. auf Berlin (60 Tage) 952/16, Atchison Topeka & Santa Aktien 104, Canad. Pacific Aktien 57, Zentral Pacific Aktien 83, Chicago Milwaukee & St. Paul Aktien 75F, Denver & Rio Grande Preferred 38, Jllinois-Zentral Aktien 93, Lake Shore Shares 166, Louis- ville & Nashville Aktien 454, New-York Lake Erie Shares 12#, New-York Zentralbahn 100, Northern Pacific Preferred (neue Emif.) 38, Norfolk and Western Preferred (Interims-Anleibescheine) 274, Philadelphia and Reading First Preferred 41, Union E Aktien 6}, 49% Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 123F, Silber, Com- mercial Bars 60}. Tendenz für Geld: leicht.

Waarenbericht. Baumwolle - Preis in New - York 73, do. do. in New-Orleans 7Èè, Petroleum Stand. white in New-York 6,15, do. do. in Philadelphia 6,10, do. Refined (in Cases) 6,60, do. Be line Certificat. pr. Juni 87, Schmalz Western steam 3,823, do. Rohe & Brothers 4,15, Mais per Mai 29, do. per Juli 29, do. per Sept. 307, Rother Winterweizen loko nom., Weizen per Mai 78, do: Ver, Juli 742, do. ver Septbr. 71, do: per Dezbr. 721i; Getreidefraht nah Liverp2zol 1}, Kaffee fair Rio Nr. 7 78, do. Rio Nr. 7 per Juni 7,25, do. do. per August 7,30, Mehl, Spring- Wheat clears 3,20, Zucker 23, Zinn 13,60, Kupfer 11,10.

__ Baumwollen-Wochenbericht. Zufuhren in allen Unions- hâfen 16 000 Ballen. Ausfuhr as Großbritannien 20 000 Ballen. Ausfuhr nah dem Kontinent 18 000 Ballen, Vorrath 331 000 Ballen.

Chicago, 28. Mai. (W. T. B) Weizen eröffnete fest auf bessere Kabelberichte, schwächte sih darauf ab auf matte Kauflust und auf träge Playnahhfrage. Später führten Deckunzen der Baissiers Erkolung herbei. Ma is {chwähte ih nah der Eröffnung infolge günstigen Wetters etwas ab, erholte sich jedoch später auf Deckungen.

Weizen pr. Mai 69#, pr. Juli 687, Mais pr. Mai 23. Schmalz pr. Mai 3,572, do. pr. Juli 3,624. Speck short clear 4,625. Pork pr. Mai 8,00.

Getreidemarkt. verändert, Mais ftetig. Manchefter, 28. Mai.

Wellington 74, 40r Double Weston 8F,

165. Ruhig.

Weizen F—1 d. niedriger,

(W. T. B.) 12r Water Taylor 53, 30r Water Taylor 74, 20r Water Leigh 64, 30r Water Clayton 6#, 32r Mock Brooke 62, 40r Mayoll 7, 40r Medio Wilkinson 72, 32r Warpcops Lees 64, 36r Warpcops Rowland 74, 36x Warpcops 69r Double courante Oualität 11, 32* 116 yards 16 X 16 grey Printers aus 32r/4br

Mehl un-

—. pr. August —.

do. 3 9% Gold-Anleibe von 1894 —, do. 5 °/o Prämien-Anleihe von 1864 285, do. 5% do. von 1866 247, do. 5 9/9 Pfandbriefe Adels- bank-Loose 2062, do. 449%/9 Bodenkredit-Pfandbriefe 157, St. Peters- burger Privat-Handelsbank I. Em. 475, do. Diskontobank 673, do. íFnternat. Handelsb. I. Em. 586, Ruff. Bank für auswärtigen 418, Warschauer Kommerzb. 465, Gef. f. elektr. Beleucht. 640

Produkten markt. Weizen loko 8,75. Roggen loko 5,10, Hafer loko 3,20—3,60. Leinsaat loko 9,75. Hanf leko —. Talg loko

London 79/16.

andel äufer.

Mio e Janeiro, 28, Vas

Buenos A ires, 28. Mai.

Peking, 29. Mai. zufolge wurde die neue russishe Bank am 27. d. M. wart des französischen und des belgishen Gesandten sowie der gesammten russishen Kolonie eröffnet.

(W. T. B) Wechsel auf

(W. T. B.) Goldagio 195,39. (W. T. B.) Einer Meldung des „N. B.“ in Gegen-

1. Untersuchungs-Sachen.

A Aa iee ustellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung, 4. Verkäufe, Verpatungas, Verdingungen 2c. 5. Verloosung 2. von thpapieren.

Deffentlicher Anzeiger.

6. Kommandit-Gesellschaften e an u. Aktien-Gesel\ck&. 7. Erwerbs- und Wirthschafts-

8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwä 9. wels

10. Berschiedene

e arden

ten.

ekanntmachungen.

1) Untersuchungs-Sathen.

[15301] Steckbriefs-Erledigung.

Der gegen die unverehelihte Dienstmagd Wilhel- mine Behrendt wegen Meineides unter dem 10. April 1897 in ten Ukten U. R. I. 97. 1897 erlassene Steckbrief wird naa,

Berlin, den 24. Mai 1897.

Der Untersuchungsrichter beim Königlichen Landgericht T.

[15304] Ladung.

Der Brennereiführer Peter Gust, alias Just, früher in Fiugatten, am 18. April 1853 in Kl.- Kroschin, Kreis Obernik, geboren, katholisch, dessen Aufenthalt unbekannt ist, und welchem zur Last gelegt wird, daß er im Jahre 1895 zu Fiugatten den Arbeiter Friedri Chudziak zu der von demselten begangenen Maischsteuer - Kontravention und Maischsteuer - De- fraudation durch Ueberredung und Mißbrauch seines Ansehens vorsäßlih bestimmt zu haben, Vergehen gegen S8 51, 57 des Bundesgeseßes vom 8. Juli 1868 und $ 41 IT Abs. 2b. des Reichsgeseßes vom 24. Juni 1887 und $ 48 Str.-G.-B., wird auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts hierselbst auf den 28, August 1897, Vormittags 9 Uhr, vor das Königlihe Schöffengericht Orteleburg zur Fauptverhandlung geladen. Auch bei unentschuldigtem QULYLEINN wird zur Hauptverhandlung geschritten erden.

Ortelsburg, den 20. Mai 1897.

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung 7. [15303]

Gegen den Daniel Freywald aus Hüddingen in Waldeck, geb. am 13. Januar 1842, ti wegen der Beschuldigung, am &. März 1897 zu Thalitter, also außerhalb seines Wohnorts und in einer Entfernung von über 15 km von demselben ohne Begründung einer geverlien Niederlassung und ohne vorherige Bestellung das Musikergewerbe ausgeübt zu haben, ohne im Base des erforderlichen Bee nS zu fein ; -— Vergehen gegen 88 1 4, 25, 18, 26 Preuß. Gesetzes vom 3. Juli 1876 wofür als Beweis- mittel bezeichnet ist: Anzeige des Gendarmen Hoch- ile zu Vöhl, cine der Staatskasse gebührende

eldstrafe von 96 # und im “Falle dieselbe niht beigetrieben werden kann, eine Haftstrafe von zwanzig Tagen fcstaeseßt. Zugleich werden ihm die Kosten mit Sechs Mark und40 Pfg. auferlegt. Der

trafbefehl wird vollstreckbar, wenn von 2c. Frey- wald nit binnen einer Woche nah der Zustellung desselben bei dem unterzeichneten Gericht {riftli oder zu Protokoll des Eerichtsshreibers Einspruch erhoben wird. Die Geldftrase und die unten be- rehneten Kosten sind an die hiesige Gerichtskasse

binnen einer Wohe nach dem Eintritt der Voll- streckbarkeit bei Vermeidung der Zwangsvollstreckung zu zahlen, Die Zustellung gilt als erfolgt, tvenn seit dem Erscheinen dieses Blattes 2 Wochea ver- flofsen find. Vöhl, den 22. Mai 1897. Königliches Amts8geriht. Abtheilung T. Kostenrechnung. 1) Gebühr für den Strasbefehl ($63 de3 Gerihtskostengeschzes) Í 2) Schreibgebühren A

6,00 Æ 0,10;

Sa. 6,10 M

[15302] Bekanntmachung.

Die durch Beschluß der Strafkammer des htesigen Kaiserlichen Landgerihis vom 23. Dezember 1893 angeordnete Beschlagnahme des BVermögens- des am 23. Januar 1871 in Hub-Dagsburg geborenen Joseph Sour it durch Beschluß desselben Gerichts vom 21. Mai 1897 wieder aufgehoben worden.

Zabern i. Eis, den 25. Mai 1897.

Der Kaiserliche Erste Staatsanwalt. 2) Aufgebote, Zustellungen und dergl. [15322] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangévollstreckung foll das im Grundbuche von der Louisenstadt Band 23 Ne. 1325 auf den Namen der verwittweten Frau Greiner, Beate Eugenie Cäcilie, geb. Schulße, zu Berlin ein-

etragene, zu Berlin, in der Hollmannstr. Nr. 21 elzdbne Grundstück am 10, August 1897, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Neue O ED Frage he Flügel C, Saal Nr. 40, versteigert werden. Das Grundstück ist iz der Grundsteuermutterolle niht nahgewiesen, da-

egen mit 8270 #4 Nußzungswerth zur Gebäude- ier veranlagt. Das Weitere enthält der Aus- hang an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Er- theilung des Zuschlags wird am 13, August 1897, Vormittags AA Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten 88 K. 32. 97 liegen in der Gerichts- schreiberei, Zimmer 17, zur Einsicht aus.

Berlin, den 19. Mai 1897. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 88.

[7658]

Ausfertigung. Regensburg, den 20. April 1897. Aufgebot.

Betreff : Huber, Katharina, Maurerswittwe dahier,

Amortisation eines Bankscheins. Zu Verlust gegangen is, wie geltend

emacht wird, der 29% Schuldshein der

K. Filialbank

Negensburg H. K. Nr. 54765 a. d. Regensburg, 8. März 1897, unterzeichnet v. Landgraf und Kiderlin, über 600 #4, einbezahlt von Katharina Huber. Auf Antrag der lehteren wird der Inhaber vor- bezeichneter Urkunde aufgefordert, spätestens in dem auf Montag, 15. November 1897, Vormittags 9 Uhr, Zivilsizungssaal, anberaumten Aufgebots- termine seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls dieselbe für kraftlos er- klärt wird. Königliches Amtsgeribt Regensburg I. (gez.) Nothmun d. Zur Beglaubigung : Regensburg, den 26. April 1897. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts Regensburg I. Der K. Ober-Sekretär: (L. S.) Sarg.

[15327) Aufgebot.

Die Aktien der Bank für Handel & Industrie zu Darmstadt Nr. 138 817 und 138 818 über je 250 Fl. find angeblich abhanden gekommen. Auf Antrag der Minna Böttcher zu Sondershausen, vertreten dur Rechtsanwalt Ernst Hoffmann zu Pankow, wird der Inhaber der bezeihneten Afli-n aufgefordert, die- selben spätestens im Aufgebotstermin Montag, den 12, Juli 1897, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 16, vorzulegen und feine Nechte daran geltend zu machen, widrigenfalls die Aktien für kraftlos er- klärt werden.

Darmstadt, den 18. Mai 1897.

Großherzoglihes Amtsgeriht Darmstadt I. (Unterschrift.)

[15339] Aufgebot. Das Kgl. Amtsgeriht Augsburg hat auf Antrag 1) des Josef Woerner, Oekonom in Unterliezheim, früher in Oberfinningen, If des Anton Mair, Oekonom in Eggenthal, Post r\íee, 3) des Iosef Lindmayer, vorm. Säcklermeister in München, früher in Ingolstadt, po i Josef Bingießier, Oekonom in Münster, ost Rain 5) des Sosef Stelzle, Söldnep in Neisensburg, Post Günzburg / f 2 des Martin Daiminger, Bäckermeister in Neu- adt a. D., f 2 des ataus Deschle, Schreinermeister in Neu- adt a. D., 8) des Georg Settele, Oekenom, früher in Stadel- hof, nun in Steinbach bei Nefselwang, 9) des Anton Ottilinger, Gütler in Rachelsbach, Post Schrobenhaufen, A 10) des Josef Westermaier, Holzarbeiter in Ober- ammergau, 11) des Johann Mayr, früher Bauer in Siegel- berg, nun in Traunstein,

12) des Anton Wohllaib, Oekonom in Nieder- raunau, Post Krumbach, :

13) des Remigius Lutz, Privatier in Stadels, Poft Rötenbach, früher Shuhmachermeister in Hauschenkel,

14) des Xaver Niederacher, Käsholzer in Kottern, früher Oekonom in Filzingen,

15) des Josef Gnam, Gastwirth in Reicherts- hausen, Post Bobingen, j ñ 16) des Johann Schuster, Viehhändler in Traun-

ein,

17) des Max Schmid, Privatier in Untereichen, früber Bäckermeister in Illereichen,

18) des Simon Wegler, Gütler in Sielstetter, Post Volkenschwand,

19) des Michael Bauer, Oekonom in Mühlhaufen, Post Neusiadt a. D., :

20) der Maria Gierl, Söldnersfrau in Breiten- feld, Post Plattling,

21) des Karl Benedict, Kolonist in Karlshuld, Post Weichering, E _ 22) des Josef Durz, Söldner in Nordheim, Poft Bäumenheim,

23) des Franz Xaver Rauch, Dekonom in Schon- gau, fcüher ia Ellighofen,

24) der Franzisèa Weder, Bergheim, Post Neuburg a. D.,

25) der Thekla Mühlbauer, geb. Sechuber, Oeko- nomensfrau in Kirchberg, dec Elisabeth, M Pcter, Engelbert, großjährig, Juliana und Markus, minderjährig, ODekonomenbkinder von Kirchberg, leßtere 4 vertreten durch den Sebastian Edelmann, Gastwirth in Ortmaring, als Erben des Dekonomen Peter Seehuber in Kirchberg,

unterm 20. Mai 1897 in Anwendung des Art. 69 des B. Ausf.-Ges. zur NR.-Z.-P.-O, u. K-O. und der A. V.-O. vom 10. Oktober 1810 $ 823 u. f. der R.-Z.-P.-O., nahdem den Erfordernissen in $ 840 R.-Z.-P.-O. genügt ist, beigegebener Zuständigkeit beschlossen :

I. Es sei das Aufgebotsverfahren zum Zwedke der Kraftloserklärung der Geschäftsantheilscheine und Quittungsbücher des Landwirthschaftlihen Kredit- vereins Augsburg, eingetragene Genoöfsenschaft mit unbeschränkter Haftvflicht einzuleiten und zwar

ad Ziff. 1 des Quittungsbuches Nr. 27 872 vom L R 1891 übér 34 e, verloren seit 6. Juni

ad Ziffer 2 des Quittungsbuches Nr. 32 474 vom 15. Oktober 1894 über 70 , verloren seit Mitte Juli 1895,

ad Ziffer 3 des D UUOn gens, enthaltend Kupons Nr. 21 bis 40 nebst Talon zum Antheilshein Nr. 15 816 über 100 Æ, verloren durch Brand,

ad Ziff. 4 des Quittungsbuches Nr. 29 632 vom H, U 1892 über 53 A, verloren seit dem Jahre 1895,

ad Ziff. 5 des Antheilsheines vom 17, Mai 1889

Söldnerswittwe in