1897 / 127 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ftand die Haupt-Kadeiten-Anstalt ( Kommandeur Oberst-Lieutenant | Die Wünsche de i i i E 5 ; ; nf von Haugwiß), daneben das 3. Garde-Regiment L F. (Kom- | die e Im Anschluß bietes Rd intSee ller: s A Pa gegeben Ee und med ‘die : tädte eee C Leine Sngainene Petitionen um (Gos T, La eführt badselbe ati, dah G de Frünfeld) M Í : Es B 2 L : D _LED L ( 1 E. etitionen osser ; i î Î mandeur Oberst von Ende); anschließend folgte: die 2. Garde- | heiligen -. offirhe die firhlihe Trauung statt, welche | Kreta den Schi>fsalsfällen des Krieges überlassen hätt den Bau neuer Eifenbahnlinien werden der Regierung als Material | w 29 Doeneor iten Se Rh Srostand E Jahr bu< für Entsheidungen des Kammergeri Infanterie-Brigade unter Befehl des General-Majors von Sausin, {b b T i D 1 ges über ätten, so den D gierung als Material | wegen 10 bis 15prozentiger Lohnberabseßzung im Auëstande befinden. : De g ergerihts destehend aus: dem 2. Garde-Regiment F. (K E der Cr is<of von Thoma vollzog. Um 2 Uhr war im Palais würde es heute \<wer sein, von der Freiheit und der Auto- überwiesen. t ; Í ; in Sachen der nictstreitigen Gerichtsbarkeit und in ee Brat Dor Ricbach) E E. d D lier Regiment SOne MLERLAE Hoheit des Prinzen Ludwig Familien- | nomie Kretas zu reden. Die Mächte hätten nunmehr die Ab- A R E ans auf wihtigerem Inhalt, die si< auf dic Strafsachen, herausgegeben von Reinhold Johow, Gebeimem (Ro E Oecs roù Woyris] B Ul n L ps an für die Fürstlichkeiten und gleichzeitig in der Residenz | sicht, dur< ihre Vermittelung die Folgen des Krieges zu Ge Bai S j Cr erg erar mg Ae werden wegen Dber-Iust r ae 16, and (1897). Berlin, Verlag von Franz i T Dor yrO), . Garde- arschalltafel. Das hohe neuvermählte Paar begab sich | mildern und für Kreta eine ihren früheren Erklärungen ent- Nee PNNIRL E D E O), a abgete: Ku d Wi ahlen, Preis 7 Nl“ lhienen. Er enth 178 Eniseidungen Regiment - L (Kommandeur Oberst von Goßler); | gestern Abend zunächst nah Pfronten im Algäu und wird | spre<h:ude Regierungsform zu schaffen. Das Ziel “wel Ein Antrag des Abg. Dr. von Cunv (nl.), aus demselben uft und Wissenschaft. mit dem gewobntea Inhalt erschienen. Er enthält 78 Entscheidungen bann die 3. Gar e-Jnfanterie-Brigade unter dem Kommando | später in Madrid Wohnung nehmen E i L Roi ( : as Ziel, we hes Grunde die Petition der Pfarrer des Defkanats Ker pen, Regierungs- Die S 24 des Kammergerihts aus dem Gebiete der nithtstreitigen Gerichtsbarkeit des General-Majors von Krosigk, bestehend aus : dem Kaiser E i Le _italienif e egierung errei<ht zu sehen wünsche, bezirk Köln, betreffend die Revision des Gesetzes über die Ver - berais “mi E abgehaltene Jahressißung der „Send>en- | und 101 Entsheidungen in Strafsachen, sowie in cinem Anhange 9 - G A Med>lenburg-Schwerin. sei die dauerhafte Herstellung des Friedens. Was Kreta an- mögensverwaltung in den katholishen Kirhengemeinden n naturforshenden Gesellschaft“ in Franfkfurt | 14 Entscheidungen der Ober-Landesgerichte zu rankfurt a. M. mdòd Alexander Garde - Grenadier - Regiment Nr. 1 (Kommandeur bel ü - ; j ; a. M. wurde als die ahtzigste in festlicher Weise b In d ÈD j j ift, wi j ü Oberst und Flügel - Adjutant von Moltke), dem Königin Jhre Kaiserlihe und Königliche Hoheit die verwittwete Saug, jo Sichen n e pr ug de pt A leihen, vom Ae Sieb E LRSUERns U S \dón geschmüten S E ie E af ag Ia: R n NET Mie E Ns P wie De ge S Elisabeth Garde - Grenadier - Regiment Nr 3 (Kommandeur Großherzogin Anastasia wird, den „Mel. Nachr.“ zu- | demnä die Sicherheit geben könnten, daß man si nicht die «änilibe Besei ommission beantragt, über die Petition, soweit sie | rihtet, eine zahlreiche Versamml! 1, d »éclé Damen, ei ände, eine sorgfältige und der Inhalt der ge L die Theorie D e 5D a} : . r. 1 cio T ; ; gänzliche Beseitigung der kir<liden Gemeindevertretung bezwe>t f Ï ersammlung, darunter viele Damen, einge- | dungen wiederum für die Prax:s, zum großen Theil auch für die Theorie Oberst von Ploet), dem Garde-Schüßen-Bataillon (Komman- folge, am 3. d. M. mit Jaren Hoheiten den Herzoginnen emnächst von neuem vor denselben Schwierigkeiten, wie den ur Tagesordnung überzugehen, im übrigen dies ; bezwe>t, | funden. Gegen 114 Uhr betrat Ihre Majestät die Kaiserin | von erheblicher Bede! A a S i deur Major Freiherr Nöder von Diersburg); die Li Garde- Alexandrine und Sophie vort Cannes nah edlenbur DEISaEE io A R werde. Fe Regierung suche so Berüksibtigung n Een n r Mkas@é ber Petition Se, d, am Arm des Erften Direktors, Oberlebrers Blum, nebst E E Pes A r<hiv für bürgerlihes Recht und Infanterie-Brigade unter dem Kommando des General-Majors, | Üübersiedeln und das Jagdshloß Gelbensande als vorläufigen | der Mens lichkei r Gau h teen nus Vol DEE Ae beziehen sih auf verschiedene Aenderungen bei den Wahlen der Kirchen- dler ves Be Na eer Men Be A e pedachte, Prozeß, herausgegeben von S. Hoffmann, Reichsgerihto-RatS Prinzen FriedrihLeopold vonPreußen KöniglicheHoheit bestehend j Wohnsiß beziehen. i er Menschlichkeit und der Gerechtigkeit getrennt werden vorsteher. Ansprache des Oberlehrers Blum, worin er der Männer gedachte, | R. von Sommerlatt, Ober-Landesgerichts-Rath ‘und Dr. F. 0: dem Kaiser “Franz Garde-Grenadier-Regiment Q E könne. Schließlich sagte der Minister, der Admiral Canevaro Abg. Dr. Stephan -Beuthen (Zentr.) beantragt statt des E R ihr Wien und Können in den Dienst der Ge- | Wulfert, Landgerichtë-Direktor in Dresden. Verlag der Roßberg- (R d Ober Freih BuddonbracH a euß 6. habe stets die Soldatenpfliht mit den Forderungen der Uebergangs zur Tagesordnung die Ueberweisung an die Regierung zur R Ee den ftädtishen Behörden und der Bürgerschaft, | {hen Hof-Buchhandlung in Leipzig. Die Hefte 1 bis 4 des siebenten ‘Kommandeur Oberst Frelherr von DUd?den ro>-Hettersdorf), 5 ; ; H 5; e Es tet Gir Ea ; z L der Sen>enbergisSen Stiftungs-Administration und den Schwetter- | 2 Fcheidunaen des Reichsaeri l Um 29. v. M din d . | Menschlichkeit und d l E f <weiter E 1 dem Königin Augusta Garde-Grenadier-Regiment Nr. Lir Fit M D . fand in der Stadtkirche zu Greiz, im Bei- !} et er Zivilisation in Einklang gebracht. Die rwägung. L arftalten für ibre Unterstüzung dankte und T Stekielies, ebet Bandes 1897 entkalten 44 Entscheidungen des NReichêaerihis und (Kommandeur Oberft und Flügel-Adjutant Freiherr S eig Seiner Durehtangi des Sürstes und Ihrer Durchlauchten S E bei diesem mei nur die schon früher aus- : Abg, Qr. Fon Stuy S si< namens seiner Partei |} großen Anzahl von FPritlilen und emabbiiähen “Blüdwünschen säsilher Mee mit ur i t Mittheilung 29 Rave anes E R n E A a areeigrr g iitwetea Fürstin zu Shaumburg-Lippe, der | KelproWene BEigurg seines Verhaltens erneuern. Der Depu- gege ven Antrag des Dg: San: Kenntniß gab, ergriff Profeffor Reicher 3: sen | und der Entscheidungéaründe, ferner eine großz Zahl vou rere dorff) ; die 5. Garde-Jnfanterie-Brigade unter dem Kommando E S ; P N E L briani erflä i : y epu Abg. Schall (foas.) und der Geheime Ober-Regierungs-Rath Kenntnik gab, ergriff Profeffor Dr. Reichenba<h das Wort zur Fell | Auszü 8 re idungen des Reichsgerichts, sowi fff); rde- Fnfa l N ; s ¿ wi T Í : nf.) 2 „NRegierungs- L OaT Ix: M 2 S : bur gen aus neuerca Entscheidungen dés Reich5gericts, fowie des General-Majors Freiherr von Buddenbro>-Hetters " | Prinzessinnen Hermine, Karoline und Jda Reuß, rte Jmbriani erklärte hierauf, daß ihn diese Antwort des Dr. f 1) Ao Def eyes Ae E rede: „Rükbli>e auf die Biologie während der legten 80 Jahre“. | f N e Die Patentertheilung*, Vortrag, gehalt stehend aus: den A Sin 5. E aan e egi die Konfirmation JZhrer Durhlauchten der Prinzessinnen Ministers nicht befriedige und daß er si die Einbringung E E Secbao igs für den Kommissionéantrag und | Her Vortrag zerfiel in wei Theile, in deren erstem der Redrer die 1 er Juristischen Gesellschaft. A A an Januar 1897 von : DRf ] 3. F. (Negt | Emma und Marie Reuß dur den Stadtpfarrer, Konsistorial- | eines Antrags vorbehalte. i Abg. Dr. Li : c.) befü Storban | erfte der drei großen Entde>ungen, die den Aufs{<wung der Hœur- Sdanze in Dresden ; „Die Bestimmungen des Gesepes geg ments-Kommandeur Oberst von Uslar), dem Garde-Grenadier- Rath Gerhold den. Bräuche C g. Dr. ieber (Zentr.) befürwortet den Antrag Stephan wissenshaften in den leßten 80 Jab arafterifie ¿e Descende Dr. Sghanze in Oreêden ; „Die Bestimmungen des Gesetzes gegen Regiment Nr. 5 (Kommandeur Oberst v E S ath Gerhold nah den Bräuchen der evangelisch - lutherischen Spanien. und erklärt si< bereit, einen ähnlichen Wunsh au< den Evan- | jn der C n den lelzten 80 Jahren Garatr ermer, die Descendenz | unlauteren Wettbewerb über Reklame in ihrem Verhältniß ¿u dem g st von der Lancken); die D panie ; cs è in der Organi8menwelt führt bebandel N ° : : 5 Ó i 2 eia Landeskirche statt. Die festlich geshmüd>te Kirche war von an- A e E elishen zu erfüllen. Das Gesez über die Vermögensverwaltun Mag ie weren r t behandelte. Rach Beendigung | deutshen Bürgerlichen Geseßbu< und den übrigen gewerblichen Schuß- ufammengestellte Brigade unter Befehl des General j o E Enge U not efehl des General-Lieutenants | pächtigen Theilnehmern an der Feier gefüllt Die Königliche Familie, der Hof und alle Minister n den fatholishen Kirchengemeinden widerspre&e der gesihtlih dieses Abschnitts erhob Sich die Kaiserin Friedrich, nahm die | gesezen“, Vortrag. gehalten in der Iuristishen Gefellshaft 1 Leivzig Freiherrn von Nössing, gebildet aus: dem Garde-Fuß-Ariillerie- Jhre Durchlaucht 4 verivitimele Fürüim i Saum abel si< zur Feier der Enthüllung des Standbildes König Entwitelung und der Rechtsanshauung der fatbolishen Kirche. E Objekte und Publikationen der Gesellsaft in Augen- Landrichter De Sobe daselbst: Der einseitigeRütritt Lou Dienfiveritas gur o aquttaaaiar Ga Oberst Rathgen), dem Garde-Pionier- burg-Lippe ist gestern von Greiz wieder abgereist Alfonso’'s XIT. von Madrid nah Aranzuez begeben. Katholise Angelegenheiten ordne man katholisch, nit evangelis< Flärer, Le Anne Ms E Ion. ven Herren der Verwaltung er- | und die Rechtswirkungen des berechtigten und des unberehtiaten Rüd- ataillon (Kommandeur Oberst-Lieutenant von Ammon), dem : Dürkeci und schere nit alles über einen Kamm. E lele B Ee den Saal. Profeyor Dr. Reichenba® | tritts nah Reichsreht (Handelsgesepbu<, Bürgerlichem Geseßbuh, Eisenbahn-Regiment Nr. 1 (Kommandeur Oberst Schubert), éi Abéhiée Téléc ortl, i ® Nba, Graf zu Limburg-Stirum (konf.): Vermögensangelegen- | Neuzeit über. D f Bron ex Latecan arolien E E | E O a Frida sächsischem bürgerlichen Recht“ von Land- dem Eisenbahn-Regiment Nr. 2 (Kommandenr Oberst Creuzinger), _ Dem Wiener „Telegr.-Korresp.-Bureau“ zufolge fanden beiten sind doh nit rein kirhlihe Fragen, fondern fie geben au< | Di zeit über. Dr. Aug. Knoblauch erstattete 1otane den Jabreêberiht. | rihter Reinhard in Freiberg; „Versuch einer Enguête über das Bes dem Eisenbahn-Regiment Nr. 3 (Kommandeur Oberst-Lieutenant in Konstantinopel vorgestern und gestern Sißungen des den Staat an. Wir wollen aber keineswegs alles über einen Kamm Die Gesellschaft bat dana im abgelaufenen Jahr die arbeitenden } rufungsverfahren“ vor Ober-Landesgerichts-Rath R. von Sommerlatt Thielsch), der Lustschiffer - Abtheilung (Kommandeur Major Oefterrei<h-Ungarn. Ministerraths statt. Dem „Reuter hen Bureau“ wird sceeren. Ih will in diesem Falle den Herren entgegenkommen, Me Ee Ehren Ae Dee e G Baader, sowie das | in Dreëden ; „Das öffentliche Interesse und die Staatsanwaltschaft Nieber) : n á L : gemeldet, daß die Pforte in ihrer Beantwortung der indem ih dem Antrag Stevhan beitrete. In vielen Vermögens- erordenllige Shrenmg O heodor Er>el durch den Tod ver- | im Eheprozeß* von Landgerichts-Rath Dr. Feilibs< in Zwidau; E Goalrén flanden: Fs ; Der Kaiser hat sih heute früh nah dem Bru>er Lager | zweiten Mittheil! der Bots 3 Mai angelegenbeiten mag ja die Gemeindevertretung überflüssig sein. Ich loren, Von Frankfurter Mitgliedern starben 18, von. fkorrespon: | „Gedanken über die nichtstreitige Rechtspflege“ von Ober:Amterihter Jm zweiten Treffen standen: auf dcm rehten Flügel die | begeben und wird von dort morgen wieder in Wien ein- f dem Abschl ung der Botschafter vom 29. Mai spre<e nur für meine Person. A dierenden 10, nämli Professor Beyrich in Berlin, Professor Palmieri | Hr. Frese in Döveln. F E E zusammengestellte Garde-Kavallerie-Brigade unter dem Kom- treffen. Gef em Abschluß eines Waffenstillftandes für 15 Tage Abg. Dr. Lieber: Wir stehen nun cinmal ni<t auf dem a Neapel, Profehjor Schiff in Genf, Baron Sir Ferdinand von Müller Von der woblfeilen Lieferungs-Ausgabe der gesammelten mando des Obersten Grafen von der Asseburg, Allerhöchst beauf- Dem „Vaterland“ zufolge hat die parlamentarische ede ‘Ablauf ¿O werden 4 könne, falls vor Gemeindevrinziv in der katholischen Kirche, sondern, wenn Sie wollen, n O Brosetor S M von Gerla< in Münhen, Professor | Werke Ludwig Anzengruber's, welhe die Cotta'sde Verlags- tragt mit der Führung der 1. Garde-Kavallerie-Brigade, Kommission der Rechten den Vize-Präsidenten des Ab- blo lauf ie Fciedensunterhandlungen no< nicht ab- auf dem absolutistishen Standpunkt. Wir wollen na< unseren Philatelphia tehen, Eroesor Eng in s: Ole Gope in bu<bandlung in Stuttgart veranstaltet, liegen fünf neue Lieferungen, formiert aus dem Garde-Kürasster-Regimen! (Kommandeur geordnetenhauses Abrahamovicz und Kramarz den I der Bde in kür die Pforte den lebhaften gra Ren behandelt werden. Im übrigen bin ih dem Grafen Julius von Sade in Würzburg. * Maiecten O ILRAE a G a s Sie bringen zunächst v Sal ag Band, Cnt, do erst 0a Sa Graf von Klin>owstroem), und | wärmsten Dank der Majorität für die Vertheidigung der Rechte L Hane “ven ht: t Aesler S ies werde. S dankbar; boffentlih folgen ihm re<t | ¿ngetreten 90, sotaß die-Zahl der Beitragenden \ih von 412 i: 420 | bon Be S ¿M baker Ae Leven un Sn Si N c z N n c z s p Div 2UEE. a b! f s e Et E 4 e tat s n dem D êgeber Anton © L m, or B B auss e 2. arde anen-Regiment (Kommandeur Oberst des Abgeordnetenhauses in der lezten Sizung ausgesprochen. | gestern von Kandia aus diriés Rolf aut U Türken Der Antrag der Kommission wird mit dem Antrag Stephan gehoben hat. Ihre Majestät die Kaiserin Friedrich ist der Gesell- gefundenen, sehr interessanten Beiträge zu einer Selbstbiograpbie und Freiherr von Langermann und Erlencamp); daneben die | Demselben Blatte zufolge sind bisher aus Ober-Oesterreih 16 Ae ¿D inen Angriff auf die ufständischen anpinonimen (L: DENT SLELLHE Bs schaft als Mitglied beigetreten. Die Zahl der ewigen Mitglieder | die Dorfgeshihte „Der Sternsteinhof“, zum Abschluß. Ein vor- A Garde-Kavallerie-Brigade “unter Befehl des General- |} Petitionen gegen die Obstruktion i Pes a. gemacht und denselben dabei Vieh weggenommen hätten. Sie Bo bat sh um 8 vermehrt ; es sind deren jeyt 73. Die Sammlungen E E A ruber's it dem. Bande bo L ellt i geg struktion im Abgeordnetenhause ein | (Schluß des Blattes.) C e trefflihes Bildniß Anzengruber's ist dem Bande vorangestellt. Am “a is B Moßner, ine aus: dem 1. Garde-Dragoner- | gelaufen. i Griechenland ( 2 : en uns Kaas, Sus as Gesen E Or Uo, Aar Ende der 6. Lieferung beginnt alëdann ein anderer Dorfromaxn „Der eaiment Königin von Großbritannien und Jrland (Komman- : ie Presse“ erf S le Poaloriati ; E | atalogisierung und Aufstellung der genten Lar Bogb'|hen | S “, nähs vähnten wohl Anzengruber's hervor- beur Oberst-Lieutenant von Salkehhayn) e Veil G Garde- n T eur DaN f Regierung in L Nach einer Meldung des „Reuter'shen Bureaus“ aus / Bibliothek ift vom 1. Januar an ein wissensaftlicher Hilfsarbeiter E E, H etm D ri ran Dragoner-Regimeat Kaiserin Alexandra von Rußland (Kom- } einen Gesegentwurf ider die Kartelle Ten wi A M iariiden f Le enftil IY L A E Weise f it "Bo Len Abhayvlinges nd erscht L br cl Heft bes gesehene Ausgabe ersGheint, worauf noH einmal hingewiesen sei, in ( egen L i j l 1 C i i en affenstillstand abzuschließen. eise statt. Von den Abhandlungen sind erschienen das erste eft des | 60 (vierzebntäglicen Ltefer1 i Bir Sa E E Aetillerie-R und N linken | Verbrauchsartikeln, namentlih in Zu>er, Petro- Die „Ephimeris“ veröffentlicht Enthüllungen über die Nr. 21 der „Veröffentlihungen des Kaiserlichen Ge- XX. Bandes und Band XX111, der den ¿wetlen Theil des Kükenthal- O M P D ab masdiacs gel das 1. Garde-Feld-Arlüerte-Kegument f ‘ommandeur leum, Bier und Salz, einbringen werde. Das Geseg | „Ethnike Hetairia“. Der Vorfigende des Verwaltungs- sundheitsamts* vom 26. Mai hat folgenden Inhalt: Personal- schen Reifewerks und die wissenschaftlichen Ergebnisse der legten Preise | und anderer Wärmemotoren von Th. Schwar ge, Sechste berst Heintze von Krensfi) sowie das Garde-Train-Bataillon | sei auf den Grundsäßen der Anzeigepflicht , der Staats- | raths derselben solle der ehemalige Bür ermeister von Nachrichten. Gesundheitsstand und Gang der Volkskrankheiten. der Rüppel-Siiftung entbält. Zum se@zebnten Mal ift im Berichtsjabre | permehrte und verbesserte Auflage. Mit 284 Abbildungen im Text (Kommandeur Oberst-Lieutenant Eiswaldt) unter Befehl des | aufsicht, des staatlihen Verbotsre<hts und Schußes dur | Athen Michel Melao sein; zu de Mitalied s Il Zeitweilige Maßregeln gegen Pest. Geseßgebung u. #. w. der Sômmering-Preis zur Vertheilung gelangt, und zwar erhielt ibn | ynd 13 Tafeln. Verlag von I. S. Weber in Leipzig. In Original- eno s von Saldern-Ahlimb, Kommandeurs der Garde- | das Strafreht aufgebaut. Eine aus FahmänneM zusammen- | U. A. gehören: der ÜÚniersitäcs- Professor Cambos I bee (Deutsches Reich.) Maul- und Klauenseube. (Belgien.) Drans- E O ters T phibi Mio A anin Wochen Leinenband Pr. 4,4 59 4. Der in Theorie und Prax is seines Feld-Artillerie-Brigade. j L i geseßte Kartellkommission werde die wirthschaftlichen Grund- | Syndikus im Finanz-Ministerium Lyfkondis und 7 Offiziere port von Slachtfleisch, Abfällen 2e, (Dänemark.) Fleis. | soll sich ‘Sômmering's Denkmal in bee Nähe des Museums erheben. Berufs gleichmäßig erfahrene Verfaffer hat pier er n tehnik, der Die Bataillone standen in aufgeschlossener Tieffolonne, | lagen der Kartelle prü d bei Aus i E 1 ei ; i S2 SINILETE: (Vereinigte Staaten von Amerika.) Thee. (Brasilien) Gesund- S S Nähe des Museums erheben. | selben Verlage erschienenen Kat-<ismen der Elektrotechnik, der T q ; jener e, jen_ elle prüfen und bei Ausschreitungen dem Finanz- | „Fn einem besonderea Artikel des Statuts der Gesellschaft j S Thiers j ßbritanni Zum 1. Oktober d. J. ist der von Reinach-Preis für etne minera- iz X ¡nd Veatilati it Geschi> diejeni die Luftschiffer - Abtheilung in Kompagnie - Kolonne die | Ministerium Vorschläge betreffs s G T S ‘Laus el beitsordnung. (Schluß.) Gang der Thierseuhen in Großbritannien, L tis, P R T O, y iera- | Heizung, Beleuchtung und Veatilation mit Geschi> diejenige Bes Kavallerie in na< der Flanke abgeshwenkter Ne iments- tinisterium Vorschläge betreffs der Unterjagung der Kartelle werde bestimmt, daß der König und die Mitglieder der König- 3. Januar bis 3. April. Desgl. in Norwegen, 1. Vierteljahr. logishe Arbeit ausgeschrieben. Der Bericht erwähnt dann noh die | handlungs8weije des Stoffs çetroffen , welhe dem Techniker und R ie Actie S G e E e 16- machen, welhes namentlih im Falle einer ungerechtfertigten | lihen Familie in keinem Falle Mitglieder der Gesellschaft Vichseu<e in Deutsch - Südwestafrika. ' Zeitweilige Maß- Geschenke u. f. w., weist endli auf die ehrenvolle Stellung hin, die | Industriellen zusagt. Das Buch erfreute sich daher au, wie die E, S or 10 Tavad / L Sea Lrain- Preiserhöhung zum offenbaren Nachtheile der Konsumenten werden könnten. Das Blatt fordert dringend, daß eine gerit- regeln gegen Thierseuchen. (Deutshes Reih, preußischer fich die Gesellschaft in den 80 Jahren errungen, und bittet um Fort- | {nelle Folge der Auflagen beweist, in Fahkreisen vielen Beifalls. teidueit a. Medio! a g- t Ie mit Gepä>, Fuß- | zu einer solchen Untersagung berechtigt ist. lihe Verfolgung gegen die Gesellschaft eingeleitet werde Regierungs - Bezirk Bromberg, Bayern, Sahsen.) Ber- | dauer der Sympathie der Frankfurter Bürgerschaft. Aus der großen Anzahl von Zusäpen, welche die neue Auflage erfahren uvpen und Bedienungsmannschaften der fahrenden Batterien welche dur ihre Handlungen gegen das Geseß verstoßen habe. handlungen von geseggebenden Körperschaften, Vereinen, Kon- hat, if ganz bescnders der Anhang über die Gas- und Petroleum- 4 5 : gressen u. f. w. (Deutsches Reich.) Aerztliche Approbations-Prüfung. Bauten. motoren hervorzuheben. Die zahlreihen guten Abbildungen im Text

in weißen Hosen; das Regiment Kaiser Alexander in Grenadier- Großbritannien und Frland. C Rumänien. Zahnteilkunde. (Preußen.) Entschädigung für Verluste dur und auf Tafeln sind eine werthvolle erläuternde Beigabe -, E Ueber den Bla>wall- Tunnel in London, der die östlichen - Past N: Ene E L Sebi , s Pastor R. Niemeyer in Pe>kelsheim hat im Selbstverlage

mügen, die Hoboisten, Regiments- und Bataillons-Tamboure, Das Oberhaus wird si<h am s. d. M bis zum 18. d. M = F Fahnenträger ohne Gepä, das Garde-Kürassier-Regiment mit | vertagen i E Das Befinden des Prinzen Ferdinand ist, wie Schweinekrankheiten. Zulaffung von rauen an den Universitäten. Borftô j t i Fa enträg j ' ; as i j E S tädte Poplar und Greenwich unker der Themse hinweg mit- | ej ines Büchlei hei asse els sten Theil ei ura}jen. Jm Unterhause theilte gestern der Parlaments-Sekretär T. B.“ aus Bukarest vom gestrigen Tage m eldet a (Spanien.) LX. internationaler Kongreß für Hygiene und Vemo- S0 ; E 0 tAnlI “= 9 ; ein kleines Büchlein erscheinen lasen, welchs den erften Theil eines K S -S W. T. B us B m ( Tac( n- : F Ht o8 L : Se Ge- einander verbindet, und deten feierlide Gröffnung am 22. v. M. in 26 Werkes mi T Die Z L F;

L graphie. Vermischtes. (Großbritannien) Impfwesen. t: | per Nummer 121 des ,R.- u. St.-Anz.* bereits furz erwähnt wurde, theilt riiaido erkes mit dem Titel „Die Zahlenkunk at han:

Bei dem Erscheinen Seiner Majestät des Kaisers und | des Auswärtigen Curzon mi ß di i i D sehr zufriedens i E g a A S A 2 ( it, daß die Regierung mit der auernd sehr zufriedenstellend. Geheimer Rath von Leyden L - e S “M3 f I cs R hokaubett Mas NMblen*. und 1 File uad Königs wurden die G E P pn a0 zuerst im Ganzen, dann | belgischen Regierung über die besten Mittel, eine Erörterung welcher auf Wunsch der Aerzte von dem König aus Berlin I O 00s T E N E Dal io V Sue iten das „Centralblatt der Bauverwaltung" folgendes Nähere mit. Da die Die Verfasser. Et quf E Ti Sadleherapfindiin s is Grande brigadeweise ausgeführt. Die Besichtigung des zweiten Treffens | zur Regelung des Handels mit Getränken an der Westküste | berufen worden ist, wird heute Abend in Bukarest eintreffen. des Auslandes. Erkrankungen in Krankenhäusern deutscher Groß- Arbeiten früh im Jahre 1892 begonnen wurden, so bat de Bauzeit | [age der Zablbegriffe und des Zählens zurü> und verbindet so mit erfolgte vom linken Flügel aus. Es fand nur ein Vorbei- | Afrikas zwischen den dabei interessierten Mächten herbei- Serbien städte. Desgl. in deutshen Stadt- und Landbezirken. Witterung. S Fee A Zar Hal E mittleren, unm tear feiner Darstellung wichtige anthropclogishe und ethnologische Hin- marsch statt. Derselbe wurde von den Jnfanterie-Regimentern | zuführen, unterhandle. Sodann genehmigte das Haus die ; D : Beilage : Gerichtlihe Entscheidungen zum Nahrungsmittelgeseß ogs Les e ebeit sietegenen e n al f pares e L Ee weise und Erinnerungen, die dem cinfahen Gegenstande ein tieferes in Regimentskolonne, den selbständigen Bataillonen in Kompagnie- dritte Lesung der Bill, durh welche den bedürftigen Volksschulen Durch einen Ukas des Konigs sind die Wahlen zur (Bier, Wein). Ae mmten Arteiten wur S ondoner Grafschaftsra h im Jahre | und allgemeineres Interesse besonders für den Lehrer der ersten Unter- folonne der Eisenbahn-Brigade in Bri S e R SE Mi s Skupschtina, auf den 4. Juli anberaumt worden; di : s 1891 der Firma S. Pearson u. Sohn für die Summe von 17420 000 4 | ridteftufen verleihen. Das Büchlein zerfällt in fünf Abschnitte: Di frontfolonne, von der Sijenbayn-Drigade 11 rigadefolonne, | Staatshilfe gewährt wird. t eina Tx R e Nr. 22 des „Centralblatts der Bauverwaltung“, heraus- übertragen, und die Ausführung bat diesen Betrag nit nur nicht : E Dent Marte. E von den Truppen des zweiten Treffens Kavallerie in Esfadron- Frankreich Skupschtina soll zum 11. Juli einberufen werden. gegeben irn Minifterium der öffentlichen Arbeiten, vom 29. Mai, bat überschritten, sondern es And sogar Laub Beéetafccbüngen während Entwielung der Zablensysteme und das Zählen; Der innere Fort-

fronten, Artillerie in Batteriefronten, Train in Kompagnie- s Bulgarien olgenden Inhalt : Amtliches: Dienstnachrichten. Nichtamtliches: | des Baues no< Ersparnisse möglich gewesen. Die Themse ist an der [rit n Zehnersystem Die vier ersien Zahlworte ; Die Daktylonomie; fronten, jedo<h im Trabe, Kavallerie mit ganzem Tiefen- h Der Senat nahm in jeimer gestrigen Sißung einen Der russishe diplom be Ageit B e a Die Mirabeau-Brü>ke in Paris, Untersuchungen über die te<- | Stelle, wo sie der Tunnel unterschneidet, 367 m breit und bei Hoch- Sea Ti O v i E E e A „Das abstand, ausgeführt. Beim Vorbeimarsch lösten die Spielleute Geseßentwurf an, welcher eine Zollabgabe auf Blei und Blei- | «estern d Ie S F e ahme Jew al nischen Kigen schäften des Kiefernholzes. Das chemische Institut der | waffer 14 m tief. Die Oberkante des Tunnels nähert fi dem Die ote nbe Nr: 35: der im Verlage “2 Adolf Mabn int des Regiments Kaiser Alexander, na dem Vorbeimarsh des erze festsezt. Der Handels-Minister Boucher vertheidigte den Ab “g g nad _sein Beg aubigungsschreiben überreicht, Universität Breslau. Das anatomishe Institut ber Universität Themsebett an dessen tiefster Stelle bis auf 1,69 m. Die Urbeiten | Leipzig erscheinenden Wodenschrift Non H Ia 24 Haus entbält 4 Garde-Regiments z. F. die Spielleute des 3. Garde-Regi- Entwurf, indem er auf den Stand der Technik in Deutsch- ends fand im Schlosse ein Diner zu Ehren Bachmetjew's statt. Breslau. Der Dom in Naumburg a. d. S. S Die Eröffnung | waren an dieser Stelie mit den gréßten Schwierigkeiten verbunden, ? außer ben Fortseßzungen dee NRormáne „Der Beta des Lichts“ Gon ments 3. F. ab. Die Eisenbahn-Brigade marschierte vor dem | land hinwies, welches bedeutende Bleibergwerke besiße und Asien. a D Cannes in London, erm es. Preloleweung 1 u bveimal IVO L oeile n E T Ae dur< den | Anny Wothe und „Der neue Glaube“ von Marco Brociner unter der Garde-Pionier-Bataillon sich anschi>ke, die alten verlassenen Minen in Lothrin N i Tele j u um Entwürfe für eine reformierte Kirhe in _Außersihl-Zürich. Vedverdru> der für die Arbeiten verwandten Preßluft barst, wobei | Rubrik „Selbsterlebtes aus dem Leben berühmter Männer und Frauen“ Ler- l / c <Cotyringen Nach einem Telegramm der „Nowoje Wremja“ aus Neue Fahrbahnanordnung für etterne Straßenbrüc>ken. Bücherschau. das Wasser im Fluß an 6 m in die Höhe geschleudert wurde. Ob- Mittheilungen Hermann Rollett’s iben hie Schauspielerin Marie

Nach dem Vorbeimarsch versammelten sih die Generale wieder abzubauen. Peking vom 29. v. M. ertheilte der Kaiser von China Neue Patente i f ih mit großer Gewal ie entstande ie spanis Na l ) versammel! i ; - L j 5 L : „V2 We- ite. aleih das Wasser sogleih mit großer Gewalt dur die entstandene bs Sand E C E Al ted sowie die Regiments- und die selbständigen Bataillons-Kom- Jn Deputirtenkreisen wird, dem „W. T. B.“ zufolge, } an diesem Tage der russishen Gesandtschaft unter Führung des Nr. 18 des „Eisenbahn-Verordnungsblatts“ heraus- Oeffnung in den Tunnel drang, find Menschenleben dabei nit zu Denker und die spanische Dn Ee bad, mi E mandeure zur Kritik bei Seiner Majestät; anschließend fanden versichert, daß nach der Erledigung der Bankprivilegiumsfrage | Fürsten Uchtomsky eine zweite Audienz und nahm den der egeben im Ministerium der öffentlichen Arbeiten vom 28. Mai, | Leslagen gewesen. Die Ausfübrung des _Riefenwerks zeichnet si } aus Bad Elster, wiè auch die sonstigen gzwobnten Mittheilungen des militärische Meldungen statt._ L E die Berathung der Kredite für den Bau neuer *Faiserin-Mutter gesandten Katharinen-Orden fowie ein t folgenden Inhalt: Allerhöchste Konzessions-Urkunde, beir. - den überhaupt Men ne Mindeftzahl von Unglüd>sfällen aus, und nament- | Blattes über Haus und Küche, Sarieit E A n Inzwischen wurden die Fahnen und Standarten nah dem riegs\<iffe beginnen solle. ‘Der größte Theil der Kredite | Schreiben der Kaiserin Maria Feodorowna entgegen. Bau und Betrieb der s<malspurigen Nebeneisenbahnstre>e von Nieder- e das Ar E M L Drudluft, E der sehr sorgfältigen Notizen für Hauéfrauen, das Preisräthsel u. \. w. nicht fehlen. Steuerhause abgebra<t und dort von der Fahnen-Kompagnie werde für die Erbauung von Kreuzern verwandt werden. pleis na Siegburg dur die Bröltbaler Eisenbahn-Aktiengesellshaft, E. U e N G Liga ale ei Mas E ee des 2. Garde-Regiments z. F. bezw. der Standarten - Eskadron Rußland vom 7. April 1897. Erlasse des Ministers der öffentlihen Ar- | „zit E E ut E renen Fa E Gesundheitswesen, Thierkrankheit o Ab 2, des Garde-Kürassier-Regiments in Empfang genommen, die i s E i s ; beiten: vom 12. Mai 1897, betr. Bestellung des Kommissars für die | sammelt hatte einen auffallend geringen Einfluß auf die A beiter VIRD I RE E dann na Eingang des Befehls zum Abmarsch die Feldzeichen | ; Der Kaiser empfing gestern im Palais zu Peterhof den Parlamentarische Nachrichten. Ausübung des staatlichen Aufsichtsrehts über die Eisenbahn von | gehabt. Es ift kein einziger L Oli, ver auf diese Ursa<e zurüd- R, nah dem Königlichen Schlosse zurü>brachten Ea japanischen Gesandten Hayashi, welcher seine Accreditive Die Berichte über die gestrigen Sißungen des Herren- Niederpleis na Siegburg; vom 17. Mai 1897, betr. Aufsicht über Siiübren wi L ant di i ibe Belgien. n Königlichen Schlosse / ( | i ( - G : s é‘ bj ; Ï zufübren wäre, zu verzeichnen, und die Haftpflicht der ausführenden i gier i Z S Mt ort5t ; l ; überreichte. : A : a die Privateisenbahnen ; vom 19. Mai 1897, betr. Berichte über Un- | $3ebz R Cari T H rhoi ; ; Der „Moniteur Belge“ Nr. 144/145 vom 24./25. d. M. ver- Seine Majestät der Kaiser und König ritten mit der h la i E : hauses und des Hauses der Abgeordneten befinden sich ¿lle bei Privateisenb ; 21. Mai 1897, b uno der | Behörde für sonstige Verleßungen von Arbeitern ist nur in se<s | ¿entlicht ‘i bes bela a U E 2 A S A In der Kaiserlihen Villa Alexandria bei Peterhof wurde, | in der Ersten Beilage fälle bei Privateisenbahnen; vom 27. Mal , betr. Prüfung der ¿llen in Anspruch genommen worden. Der Tunnel ma mit sein öffentlicht cinen Erlaß des belgischen A>ertau-Ministers vom 21. d. VE,, Fahnen-Kompagnie in die Stadt zurü. wie °W. T. B.“ meldet, vorgestern na< dem Gottesdi í in der Ersten Beilage. Zivilversorgungssheine. Nachrichten Fâllen N EeiD Ÿ pin weißglasierten Ziegeln, sei s m lichen demzufolge die Ein- und Durchfuhr der unter der Bezeichnung L E A E R s en S ; R i : : inneren Verkleidung von weißglasierten Ziegeln, ]einer vorzug!t en nzu / E A 1un eine Seelenmesse für diejenigen Personen gelesen, welche —- Auf der Tagesordnung der heutigen (96.) Sißung Beleu<tung durch elektrishes Glühlicht und den arciteftonish guten | -Kips bekannten ungegerbten, aber mit Salz, Alaun, Arsenik im Jahre 1896 bei dem Unglücksfalle auf dem Chodynsfkyfelde des Haujes der Abgeordneten, welcher der Finanz- Cinfahrtsthoren einen sebr s{hmud>en, in seiner Neuheit beinahe fest- oder Kalkmilh behandelten, gerein gten Leo getro@neten init Ges Jm Monat April d. J. haben 2191 Schiff bei Moskau ums Leben gekommen sind. Dem Gottesdienst Minister Dr. von Miquel beiwohnte, stand zunächst die ichen Eindru>. Die ganze Länge des Weges zwischen beiden dyren E E e. D 1479 Schiffe im April 1896) mit einem Sao naRi wohnten der Kaiser und die Kaiserin Alexandra dritte Berathung des Gesepentwurfs, betreffend das Ver- beträgt nahezu 1,9 km, wovon 368 m auf D Theil untex dem | e, Nr, 118 bom M. d. M) von 175 216 Registertons (1896: 112475 Registertons) den Feodorowna bei. Jn Moskau wurde am Sonntag an apt E Ed E et he of Zuwiderhandlungen M EPe ae L A Tem ie reiber On E O Der Milte ie mt Verkehrs-A Kaiser Wilhelm-Kanal benußt und, na<h Abzug des auf p erti: p Mee auf dem Chodynsfyfelde eine feierliche gegen die Son da d on gen B än Bochum haben, wie dem „Vorw.“ berichtet wird, eiwa Gewölben bede>ten, an den dußerslen Enden als offene Ae eheGAnVaten, die Kanalabgabe in Anrechnung zu bringenden Elblootsgeldes, ‘eelenmesse gelesen, welcher der Großfürst und die Groß- die Besti i dete e Sa l abgaben sowie 300 Maurer (val. Nr. 111 d. Bl.) gekündigt, 150 nicht. Die | Einschnitte gelafsenen Zufahrtêrampen entfallen. Da ih Bremen, 1. Juni. (W. T. B.) NorddeutsGer Llovd. an Gebühren 89 635,70 M (1896: 59 647 58 C) entritet. fürstin Sergius, sowie die Sp In der Militär- und Zivil- ie Bestimmungen über die Schlacht- und die Wild- Baugewerke- Innung beschloß, auf die Forderungen nit einzugehen. no<h ni<t absehen läßt, wie stark si< der Verkehr | D. „Bayern“, v. Ost-Afien kommend, 29. Mai 6 Mras. Gibraltar i behörden, Vertreter der Stände, Damen der Gesellschaft und pretsteuer. ¿ L Die Zimmerer stehen nah einer Mittheilung desselben Blattes | dur den Tunnel geftalten wird, so hat sih die Grafschafts- | passiert. „Fulda“ ift 29. Mai 12 Mittags v. New-York n. Genua Die Vorlage wird mit einem vom Abg. Gorke (Zentr.) gleihfalls in einer Lohnbeweaung. verwaltung bereits des nöthigen Landes versichert, um bei Bedarf | abg?g. „Spree“ 1st 99. Mai 12 Mittags v. New-York n. d.

eine große Menschenmenge beiwohnten. : | groß i 9 h beantragten Pelet wonah auf die gerichtliche Entscheidung In Mühlhausen i. Th. bat, wie die „Thüringer Tribüne“ | einen zweiten parallelen Tunnel zu bauen. Die Nuzbreite ist jeßt | Weser oes. S l ift E ay pen in Ene Neros „Crefeld“ ift 29. Mai v. Dailimore n. d. Weser abgeg.

Der Bevollmächtigte zum Bundesrath, Großherzoglich Ftalien. über die Festseßung der Kosten des Verfahrens die mittheilt, der Ausstand in der Shuh fabrik ven Müller u. Schreiber | 4,88 m für den Fahrweg und ie 95 ecm für die beiden seitlichen Fuy- | angek. j ; (vgl. Nr. 118 d. Bl.) mit dem Siege der Arbeiter geendet. fteige : augensceinli< ein nur für mäßigen Verkehr ausreihendes „Halle“, v. Baltimore kommend, 30. Mai 3 Mrgs. a. d. Weser

me>lenburgishe Ober-Zolldirektor Kun>el ist hier ein- In der gestrigen Sißung der De i - i S e - getroffen. gründete der gi u L P Las aner diute M E hab M der “pra g Sr M e zig E eee Siases Der Don S Mae Le Dae I A wurde ¿e angek. «Wartburg. ge 29. D L die Ahn An me en Citi thue ; C ; - / : ; _OMz i 4 ; E aben, dem „Vorwärts“ zu olge, am 28. Mai die Dre er wegen insezung der jeyigen rafshazftsverwaltung Londons von der f n. Oporto fortges. „Aller“ hat 309, Mai Nm. die Reise v. zweifahe Jnterpellation über das Verhalten, welches die nahdem si< der Finanz-Minister Dr. von Miquel mit Reduktion des Tarifs die Arbeit niedergelegt. früheren Behörde, dem Metropolitan Board of Works, übernommen, | Cherbourg n. New-York fortges. „Kronprinz Friedrich Wil-

Regierung nah dem Abschluß des griehish-türkishen | diesem Zusaß einverstanden erklärt hat, weil derselbe zur Klar- i iee i i j i E 20 i v. S s

Baye 3: r n / E : : Ae Ö ars Die Arbeiter in der Teppihweberei von Halpert u. Go. in | welhe vorhatte, drei getrennte kleinere Tunnel, zwei für den Wagen- | helm“ ift 29. Mai v, Santos abgeg. „Mark“, v. La Plata

Yern. Waffenstillstandes zu beobachten gedenke, und über die Haltung | stellung der M e Bestimmungen diene. Das Jukraft- Gera hatten, der „G. e in voriger Wede der fi verkehr und einen für den Fußverkehr, anzulegen, und hierfür den kommend, ist 30. Mai 6 Abs. Las Palmas passiert. E ele Bedin- | Vertrag mit dem Unternehmer bereits abgeshlofjen hatte. Die Aus- 1 uni, (W. T. B) D. „Plâl, ü d. La Plata beft.,

Jm Prinzensaale der Königlichen Residenz zu München | des Admirals anevaro auf Kreta. Redner erklärte, | treten des Geseßes wird nah einem Antrag des Ab i i i infü ; ik überrei i 2 i # L j K __ Kreta. ¿ t g. Wille- einen Lobntarif zur Einführung in der Fabrik überreicht, der ) wurde gestern Vormittag um 11. Uhr der ftandesamtliche Griechenland sei gezwungen gewesen, einen un leihen Kampf | brand (Zentr.), mit dem sich der inanz-Minister Dr. von gungen enthielt, die die Inhaber der Firma für völlig unannebmbar | führung des Tunnels in seiner jeßigen Form is der Thatkraft des 30. Mai 3 Nm. in Antwerpen angek. „Sachsen“, n. Ost-Asien 2) - g g g . e -# ' . Akt der Eheschließung Jhrer Königlichen Hoheiten der Prin- zu führen, und sprach sein Bedauern aus, daß die italienishe | Miguel gleihfalls einverstanden erflärt, auf den 1. Oktober erklärten. Daraufhin wurde sämmtlichen Arbeitern des Etablissements | ersten Ingenieurs des Grafschastsraths a R. Binnil zu danken, | best , 30. Mai 8 Abds. in Genua angek. „Heimburg“ ift 30. Mai zessin Marie und des Herzogs Ferdinand von | regierung sich den hohen Jdealen untreu gezeigt habe, welche bis- | 1897 festgesest. i am Sonnabend gekündigt. 8 der ver den großen und viel gefürhteten Schwierigkeiten, die man | vor Bahia n. d. Weser abgeg. „Prinz-Regent Luitpold“, Calabrien dur< den Minister des Königlichen Hauses | her den Daseinsgrund Jtaliens gebildet hätten. Der Minister des In dritter Berathung wcrden sodann nah unerheblicher Den Meldungen hiesiger Blätter zufolge wird in Berlin ein | mit einem Unternehmen von solcher Ausdehnung verbunden glaubte, | von New-York kommend, ift 31. Mai 6 Mrgs. in Southampton Dr. Freiherrn von Crailsheim vollzogen, bei wel<hem Jhre | Aeußern Visconti Venosta führte, wie „W. T. B.“ be- Diskussion au der Gesezentwurf, betreffend die anes allgemeiner Ausftand der Maurer (vgl. Nr. 122 d. Bl.) zwe>s nit zurü>schre>te. Die Einheitsfkosten betragen 1012 4 für das Meter E und hat 64 Mrgs. die Reise nah Bremen fortgeseßt. Königlichen Hoheiten der Prinz-Regent die Prinzessin Lud- | ri Lee : E x g L, Vei : E Erreichung des 60 Pfennig-Stundenlobns voraus\sihtli< morgen pro- | Tunnellänge. Der Fortschritt der Ingenieurwissenschaften, der in dem | reußen“, n. Ost-Asien best, 31. Mai Nm. in Hongkong ntg d Dle Gräfi C 2 , zessinLu richtet, in seiner Erwiderung aus: Das Konzert der Mächte lung der Forst verhältnisse für das ehemalige Justiz- kflamiert werden. Die Innung hat in einer außerordentlihen | Tunnel zu erkennen ift, wird am besten dur einen Vergleich mit dem | angek. „Prinz Heinrich hat 31. Mai Nm. die Reise v. Singapore wig und dieGräfin von Caserta Zeugen waren. Freiherr | habe Europa eine Sicherheit gegeben, welche dieses sonst nicht amt Olpe im Kreise Olpe, Regierungsbezirk Arnsberg, und See tGalung, desen, von vornherein alle Verhandlungen | nicht weit davon entfernt liegenden, 1841 vollendeten Tunnel Brunels | n. Colombo fortges. „Aachen“, v. Baltimore kommend, 31. Mai 1

von Crailsheim gedachte in einer Ausprache der mannigfachen ehabt haben würde. Dasselbe habe niht den griehish-türki- | der Geseßentwurf, betreffend die Abänderung der hinsichtlih mit der Lohnkommission abzuweijen; die Forderung des 60 Pfennig- | zwisen Waypping und Rotherhithe gekennzeichnet, der jeßt von der | 1 Nm. Lizard passiert. „Königin Luise® hat 31. Mai die Reise Ost-London-Eisenbahn benußt wird. Dieser hat nur die Länge des | v. Southampton n. Baltimore fortgeseßt.

Beziehungen der Häuser Wittelsbah und Bourbon und hob | schen Konflikt, aber die europäische Gefahr beshworen. Die | der Jagd auf Wafservögel für Ostfriesland geltenden Stundenlohns wurde für durchaus unberectigt erklärt und den ein- zelnen M len. Differenzen, welhe | Mittelstü>s des Bla>twall-Tunnels, seine Ausführung aber dauerte Rotterdam, 1. Juni. (W. T. B.) Holland-Amerika -

hervor, daß die Prinzessin Marie infolge der verwandtshaft- | Aufrechterhaltung der Blokade Kretas habe sich aus umani- | gesezlihen Bestimmungen, dieser mit einer vom Ab ir eiftern deren Ablehnung empfoh lichen Beziehungen auch in Spanien keine Fremde sein werde. | tären und volitischen Gründen eie (en, Die Sattbarufuag e) beantragten U bliden Aenderung, E uben Sre Am. A. E E 21, ent B VA einer 60 ARODDT Ene betrugen für das Meter K uu R na Rotterdam, hat heute