1897 / 132 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

heim, vertreten durch dessen Vormund Jokann Hart- mann, Oekonom daselbst, Kläger, gegen ten Bier- brauer Franz Windolph aus Forchheim, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ali mentation, unterm 28. Mai präf. 2. Juni 1897 beim K. Landgeriht Bämberg Klage eingereiht und beantragt, Urtheil zu erlassen :

I. Der Beklagte ist s{uldia, an die Kläger 40 A Alimentationtquote per Monat für die Zeit vom 11. Februar 1897 an zu kezahlen,

TIL. derjelbe hat sämmtlihe Streitskoften zu tragen,

ITT. das Urtheil ift vollftreckbar.

Durch Beschluß des K. Landgerichts Bamberg vom Heutigen wurde die öffentlihe Zustellung der Klage an den Beklagten bewilligt und von dem Vorfißenden der I. Zivilkammer zur Ver zandlung der Sache Termin auf Mittwoch, den 15, De- zember 1897, Vormittags D Uhr, im land- gerihtlihen Zivil-Sißungsfaale Nr. 76/IT bestimmt. Zu diesem Termine wird der Beklagte Franz Windolph mit der Aufforderung geladen, bis dahin einen beim K. Landgerihte Bamberg zugelassenen Rechtsanwalt zu seiner Bertretung zu bestellen.

Bamberg, den 3. Juni 1897.

i Der Gerichts\chreiber :

(L. S.) Hahn, Kgl. Ober-Sekretär.

[17449] Oeffentliche Zustellung.

Die Kuratel über Stibeck, Barbara, illeg. der ledigen Dienstmagd Stibeck, Barbara, in Penzberg, vertreten durch den Vormund Karl Ertl, Bergmann in Penzberg, und die Kindsmutter selbst, beide ver- treten durch Rechtsanwalt Frhrn. von Lobkowißz zu Tölz, haben gegen den ledigen, großjährigen Dienst- kneht Josef Bauer, zuletzt in Tölz, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Anerkennung der Vaterschaft und Alimentation Klage zum Kgl. Amtsgerichte Tölz er- hoben, mit dem Antrage, durch vorläufig vollstreck- schuldi Urtheil auszusprehen: - Der Beklagte ift

uldig :

I. Die Vaterschaft zu dem von Barbara Stibeck am 13. Februar 1897 außerehelich geborenen Kinde Barbara“ anzuerkennen und für dieses Kind, von der Geburt detselben bis zu seinem zurüdckgelegten 14. Lebensjahre cinen jährlihen, in Vierteljahrs- raten vorauszahlbaren Ernährungsbeitrag von 96 M zu bezahlen, während obiger Alimentationsperiode die Hâlfte der Kleidungs-, Schulgeld-, Bücher- und allenfallsigen Kur- und Leichenkosten zu tragen, fowie an die Kindsmutter 20 4 Tauf- und Kindbett- Toften zu entrichten.

IT. Derselbe hat die Kosten des Nectóstreits zu tragen, bezw. der Klagspartei zu ersetzen.

Die Klagspartei ladet den Beklagten zur münd- Iihen Verhandlung des Rechtsstreites vor das Kgl. Amtsgeriht Tölz zu dem von diesem auf Freitag, den L, Oktober 1897, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungszimmer anberaumten Termine nah er- folgter Bewilligung der öffentlichen Zustellung.

Tölz, den 3. Juni 1897.

Gerichts\hreiberei des Kgl. Amtsgerichts. Sh nißler, Kgl. Sekretär.

{17411] K, Amtsgericht Tuttlingen. j Oeffentliche Zustellung.

Julie, geb. Schnekenburger, in Tuttlingen, klagt ge en ihren mit unbekanntem Aufenthalt in Süd-

frifa abwesenden Ehemann Wilhelm Bartenbach, Inftrumentenmahßer von Tuttlirgen, wegen Ali- mentenforderung, mit dem Antrage, derselbe wolle dur vorläufig vollstreckbares Urtheil kostenfällig für \chuldig erkannt werden, er habe der Klägerin vom Tage des ergehenden Urtheils ab, zunäthst für die Dauer eines Jabres in monatlihen Raten voraus- zahlbar, Alimente im Betrage von 25 4 pr. Monat zu bezahlen. Die Klägerin ladet nun den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits vor das K. Amtsgericht Tuttlingen auf Mittwoch, den 14. Juli 1897, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung an den Beklagten wird dieser Klageauszug hiermit bekannt gemacht.

Den 3. Junt: 1897;

Gerihts\chreiber z.

[17409] Oeffentliche Zustellung.

Die verwittwete Frau Rentier Schäfer, Amalie, A Töpfer, zu Erfurt, vertreten durch den Privat- ekretär Nobert Beyer daf., klagt gegen den Gärtner Richard Wilhelm Gustav Winne, früher in Erfurt, zuleßt in Milwauke in Nordamerika, im Staate Wisconsin, jeßt in unbekannter Ferne weilend, wegen rückständiger Zinsen aus einem Hypothbekendarlehn, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 200 ( s, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Herzogliche Amtsgericht, 1, zu Gotha auf den 25. September 1897, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gotha, den 3. Juni 1897.

Graf, Gerichts\hreiber des Herzogl. Amtsgerichts, I, i. V.

[16574] Oeffentliche Zustellung mit Ladung.

Rechtsanwalt Lorenz Zöpfl in München hat unterm 3./5. Mail. J. namens des Hofbüchfenmachers Geor Greiß, Inhaber der Firma Miller & Valentin Greis in München, gegen den ehemaligen Lieutenant Frei- herrn v. Scheuerl, früher in Dillingen, nunmehr unbekannten Aufenthalts, wegen Waarenforderung zu 193 A zum K. Amtsgerichte Dillingen Klage erboben. Derselbe ladet den Beklagten Freihercn von Scheuerl zur mündlihen Verhandlung dieser Klage zu dem vom Prozeßgerihte anberaumten Termine, in welhem er beantragen wird, Urtheil dahin zu erlassen :

1) der Beklaate sei {uldig, an den Kläger 193 M4 Hauptfache nebst 5 9/9 Zinsen hieraus seit dem Tage der Klagszustellung zu zahlen und habe sämmtliche Kosten des Rechtsstreites zu tragen,

2) das Urtheil werde für vorläufig vollstreckbar erflärt.

Termin zur Verhandlung ist vom genannten Ge- rihte auf Freitag, den 9. Juli 1897, Vor- mittags 9 Uhx, in dessen Sißungsfaal anberaumt, wovon der Beklagte im Wege der öffentlihen Zu- tellung, welche vom Prozeßgerihte unterm 5. Mai l. F. bewilligt wurde, Kenntniß erhält.

Dilingen, den 1. Juni 1897.

Gerihtsschreiberet des Königlichen Amtsgerichts Dillingen a. D. (L.8.) Strobl, K. Sekretär.

[17410] Oeffentliche Zustellung.

Der Sattlermeister Emanuel Gtün zuNeurode klagt

egen den Kutjcher Adolph Ratzke, früher zu Woiska, fet unbekannten Aufenthalts, wegen 300 4 nebft

insen aus ‘einem Darlehn von 900 #4, welches Beklagter tmn Jahre 1890 von dem Bauerguts- besißer Paul Güttler vorgeliehen erhalten, das aber dur Zession vom 11. Juni 1894 auf den Kläger übergegangen ift, mit dem Antrage: den Beklagten kostenpflichtig in vorläufig vollstreckbarer Form zu verurtheilen, an ihn außer den durch Urtheil des Königlichen Amtsgerichts zu Reichenbach bereits fest- gestellten 600 A und Zinsen noch 300 4 und 5 9% Zinsen seit dem 8. September 1893 zu zahlen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Peiskretsham auf den 13. Juli 1897, Mittags 12 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. C. 107/97.

Peiskretscham, w 1. Juni 1897.

olff, Gerichts\chreiber des Königlichen Antsgerichts.

[17407] Oeffentliche Zustellung.

Die Kommanditgesell|chaft auf Aktien Herrmann Gerfon zu Berlin, Werdersher Markt 5/6, vertreten dur die Rechtsanwalte Kempner und Pinner zu Berlin, Französischeftraße 9, klagt gegen den Herrn Paul Schoyer, früher in Berlin, Auguststraße 91, wohnhaft, jet unbekannten Aufenthalts, regen in der Zeit vom 9. Januar bis 15. Februar 1897 Täuflih gelieferter Waaren mit dem Antrage: den Beklagten zur Zablung von 1153 # 10 Z nebst 69/0 Zinsen seit Klagezustellung sowie der Kosten des Arrestverfahrens Q. 8. 97. H. K. 5 an Klägerin zu verurtheilen und das Urtheil gegen Sicherheits- leistung seitens der Klägerin für vorläufig voll- ftreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor die siebente Zivilkammer des Königlichen Landgerichts I zu Berlin, Jüdenstraße 59, I, Zimmer 55, auf den 25. Oktober 1897, Vormittags 11} Uhr, mit der Aufforderuna, cinen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug e Se bekannt gemacht. Aktenzeichen : O. 216. 97. Berlin, den 31. Mai 1897.

Arendt, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 7.

[17480] Oeffentliche Zustellung. Der Kürschnermeister W. Kraushaar zu Char- lottenburg, Kurfürstenstraße 110, Prozeßbebollmächh- tigter: Rechtsanwalt Dr. Riel zu Charlottenburg, Kurfürstenstraße 111, klagt gegen den Journalisten und Redakteur Henry Wilbelm Fischer, früher zu Berlin, Altonaer straße 12, jeßt unbekannten Aufent- halts, unter der Behauptung, daß der Beklagte auf fäuflihe Bestellung von dem Kläger Mitte No- vember 1896 einen Damenmantel mit Pelzfutter und Besfaß zu dem vereinbarten event. auch an- gemessenen Preise von 160 4 geliefert erhalten und hierauf bisher nur 100 4 gezahlt hat, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, an den Kläger“ 60 4 nebst 69/% Zinsen feit dem 1. Dezember 1896 zu zahlen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des NRechts\treits vor das Königliche Amtsgericht T, Abtheilung 16, zu Berlin, auf den 22. September 1897, Vormittags 10 Uhr, Jüdenstraße 59, 11 Treppen, Zimmer 142. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- fannt gemacht. Berlin, den 1. Juni 1897.

Krenke, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2. Versicherung. 17493]

Die diesjährige ordentliche Sektionsversamm-

lung der Sektion 1IV der Norddeutschen ESdel-

«e Unedelmetall - Jnudustrie - Berufsgeunofsen-

schaft findet am Moutag, den 22. Juni cr.,

Nachmittags 3 Uhr, zu Erfurt in Vogel‘s

Garten, Dalbergsweg Nr. 30, statt.

Die Tagesorduung ist wie folgt:

1) Geschäftsbericht.

2) Abnahme der vom RNechnungs-Aus\chuß ge- prüften Jahresrechnung pro 1896.

3) Voranschlag für die Verwaltungskosten der

4)

Sektion 1V pro 1898. Wahl bezw. Wiederwabl eines Mitgliedes und Stellvertreters des Auss{chufses zur Vorprüfung der Jahresrehnung. Wahl bezw. Wiederwahl eines Beisiters sowie I. und IT1. Stellvertreters für das Mager Wahl bew. Wiederwahl von 3 ordentlichen und 3 ftellvertretenden Mitgliedern des Sefktionévorstandes. Die Mitglieder der Sektion werden zu dieser Versammlung auf Gcund der §§ 8 bezw. 50 des Genofssenschaftsftatuts bierdurch ergebenft eingeladen. Erfurt, 5. Juni 1897.

Der Vorftaud der Sektion TYF.

Franz Kaestner, Vorsitzender.

9)

6)

Verufsgenossenschaft der chemischen TFudustrie.

Sektion VII.

In Gemäßheit des abgeänderten § 8 des Genofser- \chafts\statuts wird hierdurch bekannt aemacht, daß am Mittwoch, den 283. Juni 1897, Vor- mittags 14 Uhr, im Nationalhotel (am f\üdl. Ausgange des Hauptbahnhofes) zu Frankfurt a. M. die XITLI, Sektionsversammlung statifindten wird.

_ Tagesordnung : 1) Geschäftsbericht und Abrechnung für 1896.

[17463]

2) 1 pold über die Verwaltungskosten für

4.

3) Woll des Rechnungsprüfungsaus{chufses für

4) Neuwahlen für 6 in Gemäßheit der in der ITL. Seftionêversammlung stattgehabten Aus- Toosung aus\{heidende Mitglieder des Sektions- vorstandes und ihre Ersaßmänner. Neuwahl der Vertrauersmänner und threr Stellvertreter. Neuwahl eines Arbeitgeber - Beisißzers zum E und zweier Stellvertreter des- elben. Genéhmigung der dem Geschäftsführer dur den Seéktionsvorstand zuerkannten Pensions- berehtigung. 8) Anträge aus dem Schoße der Versammlung. Frankfurt a. M., 4. Juni 1897.

Der Sektiouns-Vorftand.

Eduard Oehler.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[13779] Domänen-Verpachtung.

Die im Kreise Hanau, 15 km von der Stadt Hanau und 6 km von Ostheim, Station der an Rie ages Eisenbahn, gelegene Domäne

aiersröderhof mit dem Nebenvorwerk Hirzbacher- hof, foll von Johannis 1898 ab auf achtzehn Jahre, mithin bis dahin 1916, öffentlich meistbietend yer- pachtet werden.

Gesammtflähe 267,1057 ha, 241,6265 ha, Wiesen: 18,0568 ha.

Grundfsteuer-Reinertrag: 12 932,59 M,

Bisheriger Pachtzins: 15 751,49 4

Oeffentlicher Bietungstermin ift auf

Montag, den 2. Juni d. Js., : Vormittags 11 Uhr, im oberen Sitzungssaale des Regierungs8gebäudes vor dem Regierungs-Rath Wenderhold anberaumt.

Zur Pachtübernahme ist ein eigenthümliches, jederzeit verfügbares Vermögen von 120000 M er- forderlih. Pachtbewerber haben sich über dessen eigenthümlichen Besiß und über ihre landwirth- schaftliche und sonstige Befähigung durch glaubhafte Zeugnisse womöglich vor Beginn des Termins, spätestens in demselben auszuweisen.

Die Pachtbedingungen liegen in unserer Domänen- Registratur hierselbst fowie im Büreau des Domänen-Rentamts zu nau ofen und können gegen Erstattung der Schreibgebühren und Druck-

9) 6)

7)

darunter Acker:

Bestiigung der Domäne ift nah vorheriger An- meldung dem Domänenyächter Herrn Ober: Amtmann Schwarz gestattet.

Caffel, am 12. Mai 1897.

Königliché Regierung, Abtheilung für direkte Steuer, Domänen und Forsten. B.

Scchönian.

9) Verloosung 2c. von Werth- papieren. [17429]

Der west- und südjütische Creditverein.

Infolge er der Statuten des Vereins sind heute auf dem Bureau des Vereins von dem hiesigen Notarius publicus die nahsftebenden, zu der ersten Serie der Vereinsabtheilung für 4prozentige Auleihen gehörendeu Obligationen zur Zah- [Ung Hen 11, Juni 1897 ausgelooft worden, nämlich:

Litt. A. Nr. 576 590 735 736 1383 1681 1715 2049 2272 2633 2769 2843 2881 2883 3138 3281 39579 3921 4203 4262 4662 5107 5557 5595 5877 9913 6515 6574 6760 7204 7528 7790 8113 8672 9029 9293 9319 9467 9760 10100 10293 10879 11309 11598 11599 12021 12101 12487 12519 d 12968 13194 13413 13494 14019 14112

Litt. B. Nr. 486 692 953 1840 1872 1889 2055 2995 3166 3204 3339 3550 3802 3899.

Ltt. C. Nr. 156 256 321 474 1421.

Litt. D. Nr. 206 245 609 674 1155.

Diese gezogenen Obligationen werden von uns in unserem Bureau, von der Privatbank in Kopenhagen und von der Norddeutschen Bauk in Hamburg mit einem Zuschlage von 109%/% im 11. Juni-Termin d. J. eingelöst, nach welchem Termine keine Zinsen bezahlt werden.

Rückftändig find: von der Verloosung pr. 11. Juni 1895:

Litt. A. Nr. 1456, von der Verloosung pr. 11. Dezember 1895:

Litt. A. Nr. 963, von der Verloofung xr. 11. Dezember 1896:

Litt. A, Nr. 658 11469, Litt. B. Nr. 2213, Titt. C: Ne. 657;

Die Direktion

des west- uud südjütishen Creditvereins.

Riugkjöbing, den 2. Marts 1897.

Clausen. P. Noes. P. H. Petersen.

kosten von uns bezogen werden. [17434] Konvertierung der Magdeburg

Auf Grund des Allerböchsten Erlasses vom fuß; der Abtheilung Ax der Anleihe von 1891

er Stadt-Anleihe von 1891. 5. Oktober 1896 baben wir beschlossen, den Zins- CAusgabe 1892) von ursprünglich 6 000 000 A

vom 1. Oîtober d. J. ab von 4 auf 33/9 herabzusetzen. j Die Inhaber der die Nummern 36 141 bis 41300 tragenden Stücke werden aufgefordert, die Anleihescheine nebst Zinëscheinbogen mit den am 1. Januar 1898 und weiter fällig werdenden Zinsscheinen

vom 1. bis 20, Juni d. J.

in der Zeit

in unserer Kämmereikasse zur Abstempelung bezw.

zum Umtausch der Zinsfscheinbogen vorzulegen.

Den einzureichenden Stücken sind doppelte, arithmetisch geordnete Lieferscheine beizufügen, wozu Muster in der genannten Kasse unentgeltlich verabfolgt werden. [h fg : Die Rückgabe der abgestempelten Stücke mit neuen Zins\{einbogen E vom 10. Juli ab

gegen Erstattung der Reichsstempelabgabe und des Schlußnotenstempels, sowie des Zin

für etwa fehlende Zinsscheine.

en-Differenzbetrages

Die bis zum 20, Juiti d. J. nicht vorgelegten Anleihescheine werden hiermit zur

Rüc{zahlung auf den L. Oktober d. J. gekündi Magdeburg, den 20. Mai 1897.

gt, mit welhem Tage die Verzinsung aufhört.

Der Magiftrat der Stadt Magdeburg.

Fisch

er.

[17452] Oeffentliche Kündigung der

Pommerschen Landschaft.

Nach dem Antrage der betreffenden Guts-Eigenthümer bezw. deren Bevollmächtigter werden, und zwar zu 1 auf Grund der am 1. d. Mts. stattgefundenen Ausloosung, zum 2. Januar 1898 den Inhabern folgende Pfandbriefe gegen Baarzahlung des Nominalbetrages gekündigt, nämlich:

1) die 37 und 32°/% igen Pfandbriefe.

8. Departement Anklam.

a. 37°

10718 70 440

9640 71 307

15966 | 71640 |

11 425 71 605

26 571 71 646

15 169

à 150 M

s M.

/o | 30593 -| L ODG: |

32717

64 235 72 704

69 620 71 302

30 595 | 71 957

69 097

| 64 316

b. Dem Stolp i. Pomm.

31 9/9

à 75 M 43335

à 33 2%

à 3000 M à 1500 M à 1200 M à 600 A 68340 à 300 X 43235 65 430 2) die sämmtlichen 3; und 832 °/%igen

10 370 54 402 25 399

43 336

71596

Pfandbriefe folgender Güter:

a. im Departement Anklam : Sparrenfelde, Kreis Randow. b. im Departement Treptow a. R. : Brückenkrug, Kreis Greifenberg.

C. im Departement Garwiß, Kreis Schlawe, Carzin, Kr

Stolp i. Pomm.: eis Stolp, Swante, Kreis Stolp.

Sämmtliche Pfandbriefe sind von den Inhabern spätestens bis zu dem genannten Tage in kurs- fähiger Beschaffenheit mit den dazu gehörigen Zinsscheinen Reihen X1 Nr. 4 bis einshließlich 20 und Zinsschein-Anweisung, zum Depositorio der unterzeichueten General - Landschafts - Direktion frankiert, gegen Empfang von Deposital-Scheinen, welche bei der nach dem Fälligkeitstage erfolgenden Empfangnahme des Nennwerthes zurückgegeben werden müssen, einzureichen.

Wenn aber die unter 1 und 2 gekündigten Pfandbriefe bis zu dem 2. Januar 1898 nicht ein- gereiht fein sollten, so wird dann die Pfandbriefs-Valuta auf Gefahr und Kosten der Säumigen

im landschaftlihen Depositorio aufbewahrt werden, Valuten der erwähnten Pfandbriefe, leßtere mögen Fälligkeit auf.

auch hört jede Verzinsung der ‘niht abgehobeneun eingeliefert sein oder nicht, mit dem Tage der

Bezüglich der unter 2a, b und c gekündigten Guts-Pfandbriefe wird noch außerdem bemerkt,

daß, wenn diese Pfandbriefe bis zum Kündigungst

ermine niht eingereiht sein sollten, dann deren

Inhaber mit ihrem Realrechte auf die in den Pfandbriefen ausgedrückte Spezial-Hypothek präkludiert, die Pfandbriefe in Ansehung dieser Spezial-Hypothek für vernichtet erklärt, und, nahdem folhes im Landschafts- Register und im Grundbuche vermerkt, die Fnhaber mit ihrem Anspruche auf Zablung des Pfandhbriefs-

Werthes lediglih an die Landschaft verwiesen und die Pfandbriefe selbs auf den Antrag der

thümer im Grundbuche gelösht werden.

uts-Cigen-

Für nicht zurüg-lieferte Zinsscheine wird der gleihe Betrag am Kapital gekürzt, um weiterhin zur Einlösung dieser fehlenden Zinsscheine verwendet zu werden,

Wird mit einem gekündigten liefert, so wird dadurch die Zahlung des

\{ein-Anweisung verantwortlich. Vom 2.

fandbriefe die dazu gehörige Zinsshein-Anweisung nicht einge- apital-Betrages nicht ausgeseßt, da die Kündigung die Wirkung hat, daß eine neue Zinss{ein-Neibhe für den Pfandbrief nicht mehr ausgereiht wird, die also rechtlich ihre Gültigkeit verliert; der Inhaber aber bleibt für einen etwaigen Miß

E eas rauch der Zinéê-

Januar 1898 ab werden die hierdurch gekündigten Pfandbriefe beziehungsweise die

ertheilten Deposital-Scheine au bei F. W. Krause & Co., Bankgeschäft in Berlin, (Leipzigerstraße Nr. 45) geaen Zahlung des Kapitalbetrages eingelöst werden,

Stettin, den 1. Juni 1897.

Köuigl, Preuß. Pommersche General-Landschasts- Direktion,

von der

Often.

[1745 Verzeichuif; der aus früheren

zur ‘Baarzahlung gekündigten, noch rückständigen Pfandbriefe der

Gefkfündigt sind: A. zu 43 °/o

Verloosungeu

Anklam’ sen Departements Nr. 7748 à 3000 M zum 1. Januar 1881.

B. zu 4% Treptow a/R.’schen Deparlements Nr. 8391 à 600 zum

1. Juli 1885.

Stargard’ hen Departements Nr. 7656 à 300 Æ zum 1. Juli 1886,

a. aus der Bekanntmachung vom 20. März 1886. Stargard’shen Departernents Nr. 45402 à 300 K Stolp’[hen Departements Nr. 37745 à 300 M

b. aus der Bekanntmachung vom 27. Mai 1886. Stolp’ schen Departements Nr. 37744 à 300

zum 2. Januar 1887.

Stargard’ hen Departements Nr. 4274 à 300 zum 1. Januar 1895. Stargard’ schen Departements: à 300 Æ Nr. 561 42067 45091 zum 1. Januar 1896 I.

Stargard’s[hen Departements: à 3000 A Nr. 32690, à 1500 M Nr. 5055 4001

à 300 Nr. 42348 43195

1 40227,

©. folgende 3; und 32 %ige Pfandbriefe

Stargard’ schen Departements Nr. 66067 à 300 Gut Nienow, Kreis Borken Nr. 41 à 75 M

Anklam” schen Departements: à 3000 M Nr. 29119 61509 à 600 M Nr. 12313 13066

ò 300 Æ Nr. 9708 49908 52458 52567 53901 54800 55476

150 4 Nr. 9705 Stargard’ schen Departements : à 3000 A Nr. 56945 à 1500 M Nr. 62642 à 1200 46 Nr. 16665 à 600 M Nr. 26479 26484 71818 à §00 M Nr. 55840 66975 Gut Fürsteuflag, Kreis Saazig Nr. 110 à 75 # Treptow a/R.’1chen Departements: à 3000 A Nr. 53338 87166 à 2400 M Nr. 17447 à 1200 M Rr. 12796 à 600 M Nr. 25322 52256 à 300 M Nr. 16473 71170 71174 7154 84409 88000 à 225 M Nr. 27876 53333 à 150 M Nr. 27920

Gut Gervin Þ, Kreis Greifenberg Nr. 16 à 600 Gut Groß Jarchow, Kreis Greifenberg Nr. 42 à 45

Gut Kieckow, Kreis Belgard Nr. 34 à 600

Gut Mühlenkamp, Kreis Fürstenthum Nr. 93 à 150 Gut Timmenhagen, Kreis Fürstenthum Nr. 68 77 à 300 M Gut Zebbin, Kreis Flemming Nr. 33 à 600

Stolp’s{hen Departements:

2 1200 M Nr. 14582 18185 à 900 M Nr. 43577

à 600 M Nr. 20232

àò 300 A Nr. 64718

à 225 M Nr. 43049

à 150 A Nr. 18486 43802

Gut Gat, Kreis Schlawe Nr. 154 à 75 M

ch

Gut Starkow, Kreis Nummelsburg Nr. 8 à 45 M

Gut Woblanse, Kreis Rummelsburg Nr. 46 à 45 M

Gut Wustrow, Kreis Rummelsburg Nr. 7 à 1200 Anklam’ schen Departements: à 1500 (4 Nr. 6282, à 309

Stargard’shen Departements: à 1500 M Nr. 39578 Stolp’schen Departements: à 300 ( Nr. 58299 Anklam’ schen Departements : à 3000 M Nr. 57696 à §00 A Nr. 9706 52491 Gut Busow, Kreis Anklam Nr. 51 à 75 M Stargard’ hen Departements: l Gut Cunow, Kreis Pyriß Nr. 69 à T8300 4 Gut Storkow, Kreis Saazig Nr. 55 à 45 M

Gut Wulkow, Kreis Saazig Nr. 131 à 600

Treptow a/N.’shen Departements: à 300 M Nr. 85354 Gut Hagen, Kreis Flemming Nr. 56 à 150

Stolp’ schen Departements: à 300 ( Nr. 21396, à 75 F Nr. 12633

Treptow a/R.’schen Departements: à 150 M Nr. 25033 87087 88082 à 75 M Nr. 22877 29035 26989 54888 : v'ibe S De Kreis Flemming Nr. 151 à Stargard’ schen Departements : y Gut Roggow, Kreis Borken Nr. 1 à 3000 Die Valuten aller diesec gekündigten,

Stettin, den 1. Juni 1897.

Königl. E von der Osten

| zum 1. Januar 1890 I. Anklam’ schen Departements: à 2100 ( Nr. 12777, à 750 Æ Nr. 862 zum 1. Juli 1895.

5 80971 82151

Nr. 55925 l

®

as M

bisher aber niht an uns eingelieferten Pfandbriefe werden auf Gefahr und Kosten der Säumigen von uns aufbewahrt, jede Verzinsung der Valuten hört mit dem Tage der Fälligkeit auf, und es liegt deshalb im Interesse d restierenden Stücke nebst Zinsscheinen und Zins*chein-Anweisung

\hleunigst frankiert an uns

Preuß. Pommersche General-Landschafts-Direktion,

[17455] Bekanntmachung. :

Die Ausloosung der am 2. Januar 1898 ein- zulösenden Schuldverschreibungen der Korpo- ration der Königsberger Kaufmannschaft (8 6 des Privilegiums vom 18. Juni 1869) fowie der Hypotheken Obligationen der Korporation der Königsberger Kaufmannschaft (gemäß H 6 des mit dem Bankhause S. A. Samter geschlofsenen Vertrages vom 17. März 1880) wird am 18. Juni d. J., Nachmittags 5 Uhr, in unserm Sessions- zimmer in der Börse, Aufgang von der Ostseite 2 Treppen, erfolgen und ist dem Publikum der Zu- tritt gestattet.

Köuigsberg, den 3. Juni 1897.

Vorsteheramt der Kaufmaunschaft.

frühere

stehend

117380] A

Am 21. dieses Monais hat eine planmäßige Aus-

loosung Chemuiter Stadt-Schuldscheine statt-

gefunden und es sind hierbei folgende Nummern

gejogen worden : -

L. von der 4 °/ Mutette ag Dom Plane vom 3. âÂr5 1863) :

B. Nr. 131

(Schuldscheine vom 1. Januar Litt. A. Nr. 48 zu 3000 4, Litt. ] i zu 1500 , Lätt. C. Nr. 21 40 54 78 140 9234 340 343 374 je 600 #6, Lätt. D. Nr. 167 210 250 343 354 448 551 571 629 687 693 704 714 749 774 834 840 842 894 je 300 #, und Läitt. E. Nr. 157 159 je 150 4, Ix. von der 4°/6 Auleihe uach dem Piane vom 2. März 1874 (Schuldscheine vom L, Juli 187): _ Litt. A. Nr. 91 bis mit 100, 191 bis mit 200, 582 bis mit 590, 1401 bis mit 1410, 1471 bis mit 1480, 1547 bis mit 1550, 1831 bis mit 1840, 2141 bis mit 2143 je 1500 4, Läitt. B. Nr. 51 bis mit 60, 141 bis mit 150, 941 bis mit 950, 981 bis mit 990, 1001 bis mit 1010, 3301 3302 3461 bis mit 3470, 3631 bis mit 3640, 3741 bis mit 37508 4481 bis mit 4490, 4541 bis mit 4550, 4661 bis, mit 4670, 4931 bis mit 4949, 5371 bis mit 5380, 9391 bis mit 5400, 5421 bis mit 5430, 5811 bis mit 5820, 5991 bis mit 6000, 6091 bis 6100, 6371

2731

Zur Auf

vergüt bigern Ablau werth.

merksam,

Schuldscheine vom 1. tee C. Nr. 277 zu 600 4, Litt. 926 362 496 je 300 M : Värieibarls weiterer Zinsverluste kann der

entfallende Betrag dieser Scheine sofort bei unserer

Stadtkasse erboben

Squldscheine, wel

¡den 6 : Ia en wir bis auf weiteres und ohne den Gläu-

‘inen Rehtsanspruch darauf zu gewähren, von di s als Zinsen 29/4 vom Nenn-

Chemuiß,

bis mit 6380, 6501 bis mit 6510, 7231 bis mit 7240, 7351 bis mit 7360 je 300 M : Die Inhaber der betreffenden Schuldscheine werden aufgefordert, e deu 31, Dezember 1897 an unserer Stadtkasse gegen Rückgabe der Schuld- heine sammt Zinsleisten und der noch nicht fälligen Zinsscheine den Kapitalbetrag in Ae E zu gewärtigen, insung aufhört. : aas machen wir unter Bezugnahme auf unsere Bekanntmachungen wiederholt darauf auf- daß die Verzinsung der Kapitalien nach- bereits früher geloofter

Schuldscheine seit ihrem Rückzahlungstermine auf-

ehört hat, als: ge von der 1862

daß die

n

verzeichneter,

vom 16. März 1860

werden. die infolge

f dieser Zeit an,

am 24. Mai 1897. Der

Pommerschen Laudschaft.

| zum 1. Januar 1897.

zum 1. Januar 1896 I.

zum 1. Januar 1896 II.

zum 1. Juli 1896.

zum 1. Januar 1897,

er betreffenden Pfandbriefs-Inhaber, die

Empfan

er Anleihe unter L: Litt. ©. Nr. 498 zu 600 #4, Ltt, D. Nr. 5 13 513 614 792 859 927 je 300 Æ, vou der 1874er Anleihe unter Ul : Litt. A. Nr. 79 1194 1953 1957 2119 2120 je 1500 „6, Litt. B. Nr. 379 658 660 2417 2418 9733 2968 3734 3738 3740 3874 3876 3879 3942 4063 4572 4583 4586 5451 5902 5905 7455 7457 7583 7600 7641 7651 je 300 M, vou 4/6 Anleihe nach dem Plane

Januar 1861) :

Ausloosung fällig gewordenen che innerhalb der der Fälligkeit Monate nit zur Einlösung gelangen,

Rath der Stadt Chemuigtz. Dr. Beck, Ober-Bürgermeister. Döhnert.

einzureichen.

zu nehmen, ernere Ver-

D. Nr. 23

-

[17435]

Stadtkasse,

Elsaß-Lothringen,

zu versehen. / Strafburg, den 1. Juni 1897.

Bürgermeisteramt Stadt Straßburg i. E.

Bekanntmachung, betr. die 3',%, Anleihe der Stadt Straßburg i. E, von 1893.

Die am P. Juli 1897 fälligen Zinsscheine (Kupons) des genauuten Anlehens werden bereits vom 15, stunden bei den nahbezeihneten hiesigen Zahlstellen kostenfrei eingelöst :

Nr. 9 der Schuldverschreibungen Juni l. Js. ab während der üblichen Gefhäfts-

Aktien - Gesellshaft für Boden- und Kommunal- Kredit in

Bank von Elsaß-Lothringen, : Straßburger Bank C. Stählíng, L. Valentin & Cie., Allgemeine Elsässishe Bankgesellschaft,

Bank von Mülhausen, Filiale Straßburg, Bankkommandite Kauffmann, Engelhorn & Cie. und

Oberrheinishe Bank vorm. C. Shwarzmann. Die Zinsscheine sind mit tem Namen bezw. der Firma und dem Wohnort des Einreichers

Der Bürgermeister : Back.

[9740] Ausloosung von i

Stadt Mainzer Obligationen. Bei der heute vorgenommenen Ausloosung von Obligationen des 3# %/% Anlehens Litt. F. wurden folgende Stücke zur Rückzahlung auf 1. November d. J. berufen: a. Nr. 168 425 470 500 555 616 721 935 1090 1128 1291 und 1431 über je 200 M b. Nr. 1622 1690 1703 1785 1844 1953 2079 2303 2362 2550 2673 3258 3841 4064 und 4069 über je 500 c. Nr. 4553 4657 5014 5124 5247 5321 und 5383 über je 1000

Die erte können vom L. November 1897 ab gegen Rückgabe der Obligationen nebst Talons und nicht fälligen Kupons bei den auf den Obligationen bezeichneten Zahlungsstellen in Empfang genommen werden. Fehlende Kupons werden an dem auszuzahlenden Kapitalbetrage gekürzt. Die Verzinsung der ausgeloosten Obligationen hört mit Ende Oktober 1897 auf. Nückstäunde aus früheren Verloosungen : aus 1896 Obligation Nr. 1105 über 200 4 und Nr. 4094 über 500 #4 Mainz, 1. Mai 1897.

Der Ober-Bürgermeister: Dr. Gaßner.

[17456] Bekanntmachuug.

Bei der am heutigen Tage {tattgehabten Aus- loosung von Schuldverschreibungen der Ab- lösungs-Tilgungs-Kasse sind folgende Nummern gezogen worden :

Litt. ©. Nr. 4 38 44 184 210 229 259 272 981 315 329 338 424 447 465 469 488 494 500 521 532 542 547 554 573 592 594 623 631 650 654 666. :

Die Zahlung auf diese Obligationen erfolgt gegen deren Rücklieferung vom 1, Oktober 1897 ab in baar und E e durch die Nieder- ä e Bauk hierselbft.

i A über ausgeloosten Schuldverschrei- bungen find folgende bislang uicht zur Eiu- lösung präsentiert : |

Litt. C. Nr. 2 63 67 97 298 402 430 433 481 493 512 520 537 577 616 618 647.

Tâtt. D. Nt 184

Bückeburg, den 28. Mai 1897.

Die Direktion der Ablösungs-Tilgungskafse. Wippermann.

17454] Bekanntmachung. [ Die siebente Ausloosung von Schuldscheinen der Stadt Friedrichroda aus der nah dem Orts- statut vom 19. August 1889 kontrahierten F %/o Anleihe findet am Mittwoch, den 23. Juni d. J.- Vorntiittags 10 Uhr, im Sitzungszimmer des Stadtrathes statt. Den Inhabern der Schuldbriefe steht es frei, der Ausloosung beizuwohnen. l Friedrichroda i. Thür., am 4. Juni 1897. Der Stadtrath. F, Schönau.

R ARTSZAREZZN CORRE N T M R U I AEL L N A I B E R BABRCI S

6) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

[16884] Ober Hermsdorfer Thonwaaren-

und Kunstziegel-Fabrik Actien Gesellschaft

vormals Lechler & Rathsa in Liquidatiou. Die zweite außerordentliche Generalver- sammlung findet am Sonnabend, den 26. Juni 1897, Nachmittags 4 Uhr, in Schmidt’s Hotel in Haynau in Schlesien statt. Tagesordnung : 1) Bericht des Liquidators über die erfolgte Liquidation der Gesellschaft. s 9) Ertheilung der Entlastung an den Liqui- dator. : Diejenigen Herren Aktionäre, welhe an diefer Generalversammlung 1heil nehmen wollen, haben ihre Aktien, mit doppeltem Nummernverzeichniß ver- sehen, deren eines Gxemplar zurückgegeben wird und zur Theilnahme an der Generalversammlung be- rechtigt, bis späteftens den 19, Juni 1897, Nachmittags 6 Uhr, bei Herrn Justiz-Rath Bieder in Haynau in Schlesien zu deponieren. : Ober-Hermsdorf bei Haynau in Schlefien, den 3. Juni 1897. Ober Hermsdorfer Thontvaaren- und Kunstziegel - Fabrik Actien Gesellschaft vormals Lechler & Rathsack in Liquidation, Der Liquidator:

[17080]

Barmer Vade- Anstalt.

Wir beehren uns, die Aktionäre unserer Gesellschaft zur XV. ordentlichen Gencralversammlung auf Donnerstag, den 24, Juni cr., Nach- mittags 54 Uhr, im Nathhausfaal ergebenst ein- zuladen. Tagesordnung:

Entgegennahme des Geschüftsberichtes, Vor- lage der Bilanz und der Gewinn- und Ver- lastrebüuna pro 1896/97.

Festseßung der Dividende pro 1896/97.

Neuwahl von zwei Aufsihtsräthen.

Wahl der Rechnungsrevisoren pro 1897/98. 5) Ausloosung von 40 Aktien. Barmeu, den 8. Juni 1897.

Der Auffichtsrath.

[17468]

Fnternationale Baugesellschaft.

In der heute stattgehabten Generalversammlung wurde die Dividende für das Geschäftsjahr 1896

auf die Prioritäts-Aktien mit 10°/, = 30, auf die Stamm-Aktien mit 10% = 4 60

festgeseßt. Die Auszahlung erfolgt von heute an gegen Einlieferung des Dividendenscheines Nr. 14 der Prioritäts-Aktien und Nr. 22 der Stammaktien an der Kasse der Deutschen Vereinsbauk in

Frankfurt a. M.,

bei Herrn E. J. Meyer in Berlin, Voßstraße 16, bei der E Vereinsbank in München

un bei Herren M. M. Warburg «& Cie. in Hamburg. Frankfurt a. M., den 4. Juni 1897. Der Auffichtörath.

V

[e V Dresdner Fuhrwesengesellshaft. Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiermit zu einer Montag, den 28. Juni 1897, Nach- mittags 4 Uhr, im Sitzungssaale der Creditanstalt für Industrie und Handel in Dresden, Altmarkt 13 T, abzuhaltenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Gegenstand der Tagesordnung :

1) Jahresbericht und Jahresrehnung für das Gejchäftsjahr 1896/97 und Bericht des Auf- sichhtsrathes hierüber.

2) Beschlußfassung über die Gewinnvertheilung.

3) Beschlußfassung über Entlastung der Ge- sellshaftsorgane.

Aktionäre, wade an der Generalversammlung theilnehmen wollen, haben ihre Aktien spätestens am 26. Juni bei obengenannter Bankfirma zu hinterlegen.

Dresduer GUILEI Ra, F. Sondermann. . Hosmann.

[T7464]

Deutsche Zeitungs-Verlags-Anstalt.

Generalversammlung der Aktionäre am Mitt-

woch, den 30. Juni 1897, Nachmittags

6 Uhr, im Geschäftslokal der Gesellschaft, Mohren-

straße 50, in Berlin.

Tages oru t

1) Vorlage des Geschäftsberihts des Vorstandes und Aufsichtsraths für das Jahr 1896 und Beschlußfassung über denselben. j

2) Vorlage der Jahresrechuung und Bilanz pro 1896, Antrag auf Genehmigung derselben und Ertheilung der Decharge.

3) Ergänzungswahl des Aufsichtsraths. Bezüglih der Theilnahme an der Generalver- sammlung wird auf § 22 des Statuts verwiesen. Berlin, den 1. Juni 1897.

Deutsche Zeitungs- Verlags-Anstalt. Der Vorstand. A. Kleeberg.

(17567)

Die ordentliche Generalversammlung der Deutschen Electricitäts-Actien-Gesellshaft zu Char- lottenburg findet am 30. Juni 3. er., Vormit- tags 11 Uhr, im Geschäftélokale der Gesellschaft in Charlottenburg, Wallstr. 13, statt.

Fageoordauns E E

1) Entgegennahme des Geschäftsberits, sowie orlage der Bilanz und Gewinn- und Ver- lust-Rechnung pro 1896/97. i

2) Genehmigung der Bilanz und Ertheilung der Decharge. E

3) Neuwahl des Aufsichtsraths.

4) Wabl eines resp. mebrerer Revisoren. L

Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind diejenigen Aktionäre berehtigt, welche ihre Aktien ohne Dividendenscheine mit doppeltem Nummern- Verzeichnisse späteftens bis zum 28. Juni cr., Abends 6 Uhr, bei der Kasse der Gesellschaft deponiert haben. S

Charlotteuburg, den 5. Juni 1897.

F. Everth.

Deuishe Electricitäts-Actien-Gesellschaft.

Roeder.