1897 / 134 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ee L ORI mit avaiini

E

London, 9. Juni. (W.T. B.) Union-Linie. D. „Tartar“ ift heute auf der Ausreise von Kapstadt abgegangen. D. „GBuelph“ ist heute auf der Heimreise von Madeira abgegangen.

__ Rotterdam, 9. Juni. (W. T. B.) Holland-Amerika - Linie. D. „Zaandam“, von New-York nah Amstérdam, hat heute Vormittag Scilly passiert. D. „Amsterdam“, von Rotterdam nah New-York, ist beute Nahmittag von Rotterdam abgegangen.

10. Juni. (W. T. B.) D. „Werkendam“, von New-York nach Rotterdam, hat heute Vormittag Lizard passiert.

Theater und Musik.

_Im Neuen Königlichen Opern-Theater wird morgen Richard Wagner's Oper „Tannhäuser“ in der Pariser Einrichtung unter Kapellmeister Sucher's Leitung gegeben. Die Beseßung lautet: Tannhäuser: Herr Sylva; Wolfram : Herr Bulß; Elifabeth: Fräulein Hiedler; Landgraf: Herr Stammer; Venus: A Sucher. Anfang 7 Uhr. Im Garten findet von 6 Uhr Nachmittags an großes Militär-Konzert, ausaeführt vom Musikkorps des 2. Garde-Regi- Q L F unter Leitung des Königlichen Musikdirigenten Herrn

raf statt.

Im Königlichen Schauspielhause wird morgen Shake- speare’s Drama „Coriolan“ mit Herrn Matkowsky in der Titelrolle

gegeben.

Im Schghiller-Theater beginnt jeßt die Ausgabe neuer Abonnementshefte für das erste Quartal der nächsten Spielzeit 1897/98. Die Abonnementshefte enthalten 6 Eintrittskarten, gültig für einen beliebig zu wählenden Wochentag in vierzehntägigem Turnus. Jeder Abonnent hat Anspruch auf 6 vershiedene Vorstellungen. Auch sei besonders darauf hingewiesen, daß für die nähfte Spielzeit auch Logenpläße im Abonnement ausgegeben werden.

Mannigfaltiges.

um Andenken an die silberne Hochzeit Ihrer Hochseligen ‘Majestäten des Kaisers Wilhelm I. und der Kaiserin Augusta (am 11. Juni 1854) is \. Z. eine „Spezial -Jubelfest-Stiftung des Nationaldanks für Veteranen“ ins Leben gerufen worden, aus welher alljährlich am 11. Juni eine Anzahl alter Krieger und Wittwen von solchen Unterstüßungen erhalten. Zum morgigen Freitag find daher wiederum 86 Personen nah dem Festsaal des Rathhauses An worden, um ihren Antheil an den Zinsen jener Stiftung in

mpfang zu nehmen.

_ Ein Comits, an dessen Spie Frau von Windheim steht, ver- anstaltet am 16. d. M., Abends 6 Uhr, ein Promenaden-Konzert im Garten des Neich3amts des Innern. Dasselbe wird von der Kapelle des 2. Garde-Ulanen-Regiments ausgeführt. Der Ertrag des Konzerts soll zum Besten des „Mariannen-Hauses“ dienen, welches 24 bis 30 Mädchen, ohne Unterschied der Konfession, die dur Mangel an Arbeit gefährdet oder bereits der Versuchung erlegen find, aber nach der Rückehr in geordnete Verhältnisse verlangen, un- entgeltlihe Aufnahme, geregelte Arbeit und mütterlihe Fürsorge bei UVeberleitung in einen Dienst oder eine andere passende Stellung bietet. Während des Konzerts werden Speisen, Getränke und Erfrishungen verschiedener Art von den Damen des Comités zu mäßigen Preifen verabfolgt. Bei eintretender Dunkelheit wird der Garten festlih be- leuchtet. Eintrittskarten zu 3 4 und solhe für Kinder zu 1 4 sind an den Tageskafsen (Wilhelmstraße 74 und Königgräßerstraße 137) zu baben. Dieselben werden am Konzerttage um 5 Uhr Nachmittags eröffnet. Ein Vorverkauf findet auch im Bureau des Polizei-Direktors “ird (Luisen-Ufer 9 l) von Vormittags 8 Uhr bis Abends 7 Uhr

att.

Zwecks Umänderung von Geleife-Anlagen werden laut Bekannt- mahung des Königlihen Pol izei-Präsidiums folgende Straßen bis auf weiteres für Fuhrwerke und Reiter gesperrt: a. die Königstraße zwischen Kloster- und Spardauerstraße, jedoch aus\chließlich der beiden Kreuzdämme, b. der Hohe Steinweg, c. die Jüdenstraße zwishen König- und Rathhausstraße. Außer- dem wird die Demminerstraße von der Putbuserstraße inkl. des Kreuzdammes bis zur Swinemünderstraße inkl. des Kreuzdammes aa bis auf weiteres für Fuhrwerke und Reiter gesperrt.

Die zehn Berliner Unfallstationen wurden im Monat Mai in 1645 Fällen, gegen 1366 im gleihen Monat des Vor- jahrs, für erste Hilfe in Anspru genommen, und zwar 1437 mal bei Unfällen und 208 mal bei plößliwen Erkrankungen. In den Sta- tionen wurden 1530, außerhalb derselben 115 Personen behandelt.

Fünf Dreiräder (für jede Kompagnie ein solches) sind jeßt bei der Feuerwehr in Betrieb gestellt worden. Dieselben finden im een Dienft für Packetbeförderung, Ordonnanz-Aufträge 2c. Ver- wendung.

Nabdezm bereits im vorigen Jahre im hiesigen Königlichen

Staden verursaht worden ist, hat die Plage in diesem Jahré der- Es Dimensionen angenommen ,- daß alle Eichen vollständig fahl gefressen und die meisten der zartblättrigen Sträucher ihres Blattshmucks beraubt sind. Gleichzeitig tritt dieselbe Kalamität s im Thiergarten und im Zoologischen Garten auf, wahrsheinlich auch ncch an anderen Stellen. Vertilgungsversuhe blieben der unge- beuren Masse der Raupen gegenüber ganz wirkungslos. Indessen hat die Natur selb ein Heilmittel gegen die Plage erzeugt dur einen Pilz, der die Raupen tödtet. Dieser zur Abtheilung der Entowophthoraceen gehörige mikroskopishe Pilz, Entomophthora Aulicae Reich., durhwudhert die inneren Gewebe der Raupe und tödtet sie binnen 24 Stunden. Nach außen briht der Pilz \himmelartig aus dem Körper hervor und erzeugt Fort- pflanzunaszellen, welche abgeschleudeit werden und ihrerseits leiht andere Naupen infizieren. Der Pilz ist nahe mit demjenigen ver- wandt, der im Herbst die bekannte Krankheit der Stubenfliegen vec- ursaht. Es ist möglih, daß auch an den übrigen, von den Naupen verwüsteten Pläßen diese Krankheit auftritt, andernfalls würde es sich empfehlen, dieselbe dort durch Infektion zu erzeugen. Infektions- material steht im Königlihen Botanischen Garten (W., Pots- damerstraße 75) stets zur Verfügung.

Anläßlih der am 16. Juni ftattfindenden Jubiläumsfeier des 625jährigen Bestehens der hiesigen Bäcker-Innung hat der Innungs- Borstand eine Festshrift, betitelt: „Geschichte der Bäcker- Innung zu Berlin“ (nah aktenmäßigen Quellen bearbeitet von E. Kolbe), im Selbstverlage herausgegeben. Das mit Verständniß und Fleiß ausgearbeitete Heft giebt in zehn, mehrfah mit Jlustrationen versehenen Abschnitten sowie einer das Innungswesen und die Zünfte im allgemeinen erläuternden Einleitung in klarer und leiht verständliher Darlegung ein Bild von der Thätigkeit, den Einrich- tungen und Privilegien der Bäcker-Innung seit den ältesten Zeiten ibres Bestehens bis auf ihre heutige Verfassung. Besonders werthvoll und interessant sind die darin im Wortlaut mitgetheilten Urkunden, die Abbildungen der alten Siegel der Innung fowie die Ansichten Berlins und seiner Bauten aus früheren Jahrhunderten. Die einzelnen Kapitel haben folgende Ueberschriften: I. Aus alter Zeit, IL. Mittlere Zeit, IIT. Ein altes Berliner Bäckerhaus, 1IV. Das neue Innungshaus, V. Fest-Chronik, VI. Die „\chwere Noth der Zeit“, VII. Wohblfahrts-Einrichtungen und Institutionen, VII1. Wappen und Siegel der Innung, 1X. Aus dem Archiv der Innung, X. In- nungs-Jubiläum 1897. Der Preis der Festschrift beträgt 1 #4

Ueber ein völlig regenloses Land wird dem „Dresdner Fournal* geschrieben: Es sind wohl Landgebiete auf der Erde bekannt, in denen der Regen zu den größten Seltenheiten gehört, jedo hatte man bisher keine Kunde von einem Gebiet außerhalb der Polar- gegend, in dem niemals Regen, fondern das ganze Jahr bindurh nur Schnee fällt. Ein solches Land, in Inner- Asien, betrat zum ersten Male im Jahre 1890 der russische Forscher Roborowsky. Im Jahre 1889 zweigten sh NRobo- rowsfky und Kozlow ven der Expedition Pjewzow ab, um in der Wüste des Tarimbeckens und dessen südlihea Randgebirgen Exkursionen zu mahen. Die Ergebnisse dieser Forschung, in vieler Hinsicht von Mage Bedeutung, wurden im vorigen Jahre in einem umfangreichen Bande von der Kaiserli russischen geographischen Gesellshaft veröffentliht. Unter den einzelnen Expeditionen der beiden genannten Reisenden ist die zweite, von Roborowsky in das Hinter- land der sogen. russishen Kette oder des Astyntagh ausgeführte die merkwürdigste. Die genannte Gebirgtkette wurde von Norden her über- schritten und das Thal eines südöstlich fließenden Flusses bis zum Oberlaufe des Kerija-Flusses verfclgt. Der Kerija entspringt auf dem tibetischen Ho(hlande und wendet sich an dieser Stelle nah Nordwesten, um am Fuße des Kuen Lun entlang zu fließen. Den Pfad, den Roborowsky mit seinem kleinen Trupp jeßt betrat, hat vor ihm noch vielleicht kein Mensch beschritten. Am Kerija - Flusse überraschte ihn am 22. Mai ein so heftiger Schneesturm, daß er zur Umkehr genöthigt wurde; doch es reizte den kühnen Forscher, an dieser Stelle noch weiter vorzudringen, um den südlih vorgelagerten Uzutagh zu überschreiten und einen Blick in das Land jenseits zu thun. Im Monat Juni des\elben Jahres befand er sich zum zweiten Male an dieser Stelle und führte nun seinen Vorsaß aus. Jenseits der leßtgenannten Gebirgskette dehnte sich vor feinen Blicken eine furhtbare Wüste aus, deren Lage 16 600 Fuß über dem Meeresspiegel ist (also höher als die höchsten Berge Europas). Mitte Juni zeigte sich in diesem Gebiet nicht die geringste Spur von Leben, die Ober- fläche des Bodens war mit niedrigen Reihen fteiniger Hügel bedeckt, die aus scharf abgebrochenen Quarzschichten bestanden. Nachdem die Expedition 22 engl. Meilen in dieser GCinöde vorgedrungen war, traf fie endlih auf ein paar ärmlihe Weidenbüsche, font gewahrte man nicht einmal die genügsame Flechte auf dem den Boden bedeckenden Gestein. Als einzige Thiere zeigten fich ein par Orongo-Antilopen,

die so vollkommen ershôvft waren, daß sie in einer Entfernung von wenigen Metern an den Menschen vorüber- gingen, ohne die Anwesenheit derselben und die dadurch

Im Monat Juni schneite ès jeden Tag, ¿od verdunstete der Schnee sofort wieder von dem Boden. ¿m Morgen des 15. Juni fand Roborowsky in einer Höhe von 17080 Fuß eine Tetnperatur von 12 Grad. Nachdem 40 engl. Meilen in dieser fürhterlihen Gegend zurückgelegt waren, mußte der Forscher an die Rückkehr denken, da seine Pferde infolge des \{charfen \teinigen Bodens vollkommen auf: gerieben waren; nur eines der Thiere rettete aus diesem Wüsten- marsche sein Leben. Am Nordrande des Gebirges hatte die Expedition besonders mit den fortdauernden Sandstürmen zu kämpfen, von deren igkeit man sih nur {chwer einen Begriff machen kann. Der Ab, ang des Gebirges ist hier mit einer mähtigen Schicht von Loeß be: deckt, jener ungemein feinkörnigen Bodenart, die in China \o un- geheuere Räume einnimmt und au in Deutschland, besonders in der oberrheinischen Tiefebene, sehr verbreitet ist. Dieser zarte Boden wird vom Windeleicht ergriffen und in die Lüfte getragen, wo fich bei starken Stürmen so gewaltige Massen von Staub zufammenhäufen, daß si die Sonne verfinstert wie bei einer Sonnenfinsterniß. Fällt zugleich Regen, fa reißt jeder Regentropfen eine kleine Menge von Staub aus der Luft mit si; das Wasser verdunstet, noch bevor der Tropfen den Boden berührt, fast völlig, und statt nassen Regens fällt ein Regen von Staubklümpchen zu Boden. Hört der Sturm auf, so fällt der Staub wieder zu Boden und trägt an einer anderen Stelle zur Vermehrung der Loeßdecken bei. Ganze Wälder von Pappeln werten in diesem Staube begraben, der bis zu 40 Fuß Höhe um die Stämme aufgehäuft wird. Die Bäume sterben dann rasch ab und zerfallen, wenn ein späterer Sturm die sie umgebenden Staubmassen wieder wegbläft.

Leipzig, 9. Juni. In der heutigen öffentlihen Sitzung des V. allgemeinen Journalisten- und Schrift stellertages sprach Dahms- Berlin zu dem ersten Punkte der Tagesordnung, betref- fend die Strafvollziehung bei Preßvergehen. Es wurde die Absen- dung einer Petition an den Reichstag befhlofsen, welhe dahin geht, daß bei politishen und literarishen Preßvergehen im Falle einer Frei- heitsstrafe nur auf Festungshaft erkannt werden möge, oder daß für folhe Gefangene, deren Strafthat als niht aus gemeiner Gesinnung hervorgegangen anerkannt ift, eine besondere Art der Straf verbüßung vorgesehen werde. Zu r ferneren Punkte der Tagesordnung: „Bericktigungszwang“ \pkäch Hirt-Leipzig. Es wurde folgender Antrag angenommen: Der deutshe Schriftsteller- und Journalistentag möge dahin wirken, daß dem § 11 Abs. 1 des Neichsgeseßes über die Presse folgender Wortlaut gegeben werde: Der verantwortliche Redakteur einer periodishen Druckschrift ift verpflichtet, eine Berichtigung der in leßterer mitgetheilten Thatsachen auf Ver- langen einer betheiligten öffentlihen Behörde oder Privatperfon ohne Einschaltungen und Auslassungen aufzunehmen, fofern die Berichtigung sh wirkli als eine folhe erweist, von den Einsendern unterzeichnet ift, niht strafbaren Inhalts ift und fih auf thatsählihe Angaben beschränkt. Hierzu wurde noch ein Zusaß- antrag von Steinbah-Wien angenommen, wona die Berichtigungs- xfliht nit vorhanden sein soll, wenn der Redakteur in der Lage ift, die Unwahrheit der Berichtigung darzuthun. Nach der nunmehr folgenden längeren Berathung über den „Zeugnißzwang“ wurde eine Resolution angenommen, wonach alle an der Herstellung periodif{her Druckschriften Betheiligten ihr Zeugniß über ihnen hierbei bekannt gewordene Thatsachen follen verweigern können.

Lugos (Ungarn), 9. Juni. Jn der Gemeinde Kis-Zorlencz

wurden, nah einer Meldung des „W. T. B.“, dur einen Wolken-

N mehrere Häuser zer stört. Eine Familie kam dabei ums eben.

Paris, 9. Juni. Die heutige Generalversammlung der Aktionäre der Suezkanal-Gesellshaft beschloß einstimmig, zur Erinnerung an Ferdinand von Leffeps in Port Said ein Denkmal zu er- richten. Die Kosten werden auf 250 000 Fr. veranschlagt.

St. Petersburg, 10. Juni. Wie die „Nowoje Wremja“ aus Simferopol meldet, segen beständige Plaßregen und Wolken- brüche Süd-Taurien förmlih unter Wasser. Die_ Flüsse treten aus den Ufern und verheeren Felder und Wiesen; der Schaden an Ge- treide ist sehr beträhtlich. Zahlreihe Menschen sind in den Fluthen umgekommen. Der ftellenweise niedergegangene Hagel hat die Erde weithin mit einer Eisshicht bedeckt. Baktschissarai ist über- \chwemmt, Häuser und Magazine stehen unter Wasser. In Nord- Taurien herrscht dagegen Dürre.

.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

S. Pétersburg, 10. Juni (V D B) Die Kaiserin Alexandra Feodorowna ist heute in Peterhof von einer Großfürstin entbunden worden.

drohende Gefahr zu beahten. In dieser Wüste {eint der Regen

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Botanishen Garten durch die Raupen ein bedeutender | unbekannt zu fein und das ganze Jahr hindurch nur Schnee zu fallen. E Wetterbericht vom 10. Juni. In Deutschland ist das Wetter kühl und trübe, nur i L a i: ¿ Sonnabend: Das Glökchen des Eremiten. S B G Mor gens. in den Küstengebieten herrscht heitere Witterung; Berliner Theater Brentag (99 Abonnemens Komische Oper in 3 Akten von Maillard. Anfang e im Binnenlande ist Negen gefallen, vielfach in er- Borftellung): Des Meeres und der Liebe | 3 Uhr Z2E = S | beblicher Menge. In Südteutshland gingen zahl- Wellen. Anfang 7# Uhr. t | SÉE A : i; 5 E x Sonnabend: Die Maschinenbauer. PSUSSEREC 1G S T R S E fe S E N R: 8 D L2 E | reiche Gewitter nieder. Münster meldet 20, München26, | Sonntag: Die Maschinenbauer \ E Stationen. | SZS | Wind. | Wetter. |Z5 y | Wiesbaden 29 mm Regen. E P his Haden As C , SBE| | S; Deutsche Seewarte. Cessing - Theater. Freitag: Gastspiel des Familien -Nachrichteu. Be D L 2 = « Freitag: Df | | ‘nd E | ÖEZZEOGONPE O S O R I S E65: R E E Die Geisha, e Eine Bar N N BIUaretne E O s E 7 p : phil. un rem.-Lieut. d. L. o Borgman E l Theater, Lten Dn Sven ale B bén Snev Temes | g ScLN © S llee Marta E g E : ali ; T 5 E r iht Hx, mnasiallehrer Maxim Shristian und | nas O N A „Banne DPihanspiele. Freitag: Neues Ae e M. Roehr und Julius Freund. Ficus mit Frl. Helene Senzky (Breslau). Kopenhagen . | 765 |DSO Zshetter 1 pern-Theater. 8. Vorstellung. Tannhäuser uud Sonnabeub+ Gaftiviel b Ensembles. | Geboren: Ein Sohn: Hrn, Hauptmann von Stockholm . | 763 \WSW 2wollig | 195 | der Sängerkrieg auf Wartburg. Romantische Di “Beish : Gastspiel des Ferenczy - Enfembles. Tschirshky und Bögendorf (Schweidnitz). Hrn. Haparanda 758 |W 4 woltig H Oper in 3 Akten von Richard Wagner. Ballet e VEe ha. Eisenbahn - Sekretär R. Köster (Kattowiß). St. Peterébg. | 7599 |[NW 2wollg | 9 | von Emil Graeb. In Scene gesezt vom Ober- | „Sonntag: Gastspiel des Ferenczy - Enfembles. ; i Mosfau 760 [WNW 3 bedeckt A Reat Teul Dekorati h Die Geisha Eine Tochter: Hrn. Oberlehrer Dr. Karl C Ee Sieut o A d r iri Sa vom E Boetticher (Friedenau-Schöneberg). Hrn. von Cork Queens-\| Se D T E E apellmeister Refidenz-T M Klüßow (Rzuchow). : - town j 765 SW 3 Nebel 13 ua s f ieeang M Borstel a es Lnz- hegter. Direktion: Sigmund Lauten- | Gestorben: Hr. Gen. - Lieut. z. D. Silvius Cherbourg 765 |W 2\wollig | 14 Abo, an a n E ung. _Sonder- | burg. Abschieds-Cyclus der Direktion Lautenburg. | von Stwolinsfi (Naumburg). Hrn. Werner elder. . . | 764 |D 2'wolkenlos | 13 Historisches Dra 20 PoEe ung. Coriolan. | Freitag: Dekoriert. (Décoré.) Lustspiel in von Manteuffel Tochter Käthe (Brosland bei g, Sylt... | 765 D 1'wolfenlos | 15 E or e e f Salben von William | 53 Akten von Henri Meilhac. Anfang 7{ Uhr. Bad Polzin). Hr. Amtsanwalt z. D. Friedrich Hamburg . | 763 [NO 2wolkenlos | 15 T a S eanE, Ly von Ra gd Tieck. Nah | Sonnabend: Neu einstudiert: Der Unterpräfekt, | von Butler (Dresden). Fr. Oberst - Lieut. Swinemünde | 763 |SO 4 heiter S r S U e ung Ote Re, elm Oecchelhäuser | (Le Souspréfet de Château-Buzard.) Schwank | Marie Amalie Blumenthal, geb. von Plehwe Neufahrwafser| 765 |D 3'halb bed. | 13 D et e ge E e gear Mar Grube. | in 3 Akten von Leon Gandillot. (Warmbrunn). Hr. Hauptmann Hugo Siegert E E m on ee 13 Auen, e N ung vom Ober-Inspektor Brandt. S Go A Al: S Mang uo Ale E o 34 3 bededt 14 2 : eb. von Loefen (Berlin). Hr. Db.- Konhislortat- Me. 0 O E l 10 E: aag Opern-Theater. 9. Vorstellung. Nenes Theater. S@iffbauerdamm 4a. /5. Rath und Pfarrer a. D. Heinri) Berner (Berlin). Karlsruhe . . | 763 |SW A4sbedeckt | 14 Cet von Da Per oil En N Bes es Bizet. | Direktion: Sigmund Lautenburg, Freitag: Trilby. | Hr. Wilhelm Zwiker (Berlin). Hr. Jn- Wiesbaden . | 762 |SW 2bedecklt | 14 e Nov nt s P t un M6 S « Darovy, uach | Schausp!el in 4 Akten nah George du Maurier und | genieur Felix van den Wyngaert (Berlin). München . . | 764 |W 6 bededt 12 | Emil Graeb. (D Or: e n | P. Potter, deutsch von Emanuel Lederer. In | Hr. Bergrath Anton Iüttner (Charlottenburg). Chemnig .. | 760 |WSW 2/bedeckt 11 Köni li De L: fär Fo E m e, Scene gesezt von Sigmund Lautenburg. Anfang | Hr. Realschul - Direktor Dr. Carl Breitspreher Berlin 762 [D 4 Regen 13 als Gâäft Ó Aula 7 U6 camillo: Herr de Souza, | 7} Uhr. (Breslau). Hr. Stadt - Hauptkassen - Haupk- Wen 759 [WNW 3 /bededt 14 Sd. E n es Vo, Sonnabend und folgende Tage: Trilby. Rendant a. D. Reinhold Schmidt (Breslau). Sre: 6 SO Mea l | jeau von Orleans. Eine romcatiide T E 4 Jle d'Aix . . | 766 |W 9 Regen 17 | in 1 Vorspiel und 5 Butizen ; Poi Friedrich von Dthiller-Theater. Freitag, Abends 8 Uhr: Nizza ...- | 759 ftill| beiter 19 | Sgiller. Anfang 74 Uhr. Papa Nitsche. Verantwortliher Redakteur: Siemenroth Triest .…. . | 759 ¡O 1/bededckt 17 L A Sonnabend, Abends 8 Uhr: Das Stiftungsfest. in Berlin. Uebersicht der Witterung, Deutshes Theater. Freitag: R T Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin, v g: Die Weber. g Fp 01 Die Luftdruckvertbeilung if auf dem gçanzen | Anfang 7# Uhr. Theater des Westens. (Kantstr. 12. Bahn- | Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlag#- Gebiete gleihmäßig und daber die Luftbewegung | Sonnabend: Die versunkeue Glocke. hof Zoologischer Garten.) Opern-Vorstellung unter Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32. wah. Barometrishe Depressionen liegen über Sonntag, Nachmittags 2} Uhr: Einusame | Direktion von Heinrich Morwigz. Freitag: Der Beil Ee au e Nordöfterreid, während | Menschen. Abends 74 Uhr: Zum 100. Male: | Wildshütß. Komische Oper ín 3 Akten von Albert ünf Beilagen er Luftdruck über eft-Europa am höchsten ift. Die versunkeue Glocte, Lorbing. Anfang 8 Uhr. (einschließlich Börsen-Beilage).

M8 P: a

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen

Berlin, Donnerstag, den 10. Juni

M 134. __

Erste Beilage

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

E Qualität Außerdem : 7 Dur(- | Am vorigen UTDENL- M 1897 gering | mittd | gut Bex- schnitts- | Markttage Martitage j i kaufte Ver- (Spalte 1) E E iGlaglicher É i ;0o PVeenge aust- 5A 2 äglicher bi Marktert Gezablter Preis für 1 Doppelzentner Las für És Schäßung T j 1 Doppel-| S | dem verkauft nie- | bôh- | nie- | hö- | nie- | hôh- | Doppel- zentner | E Uer, T drigfter | fter | drigfter | fter drigster | fter | zentner \Q@ Ie ÿ d és ei il N Mt M A A h h E h unbekannt) Weizen. 9: Ta 115,480 4: 1550| 2 Bl 15,45 S 2 . | Bromberg . 1 42020/2040] 20 | 4580 } 1587 [1580| 5:6 : Ä derborn i 13,60 | 14,00 12 166 13,80 13,00 | 2.6 2 z imburg E 18,29 | 18,42 8 153 18,34 18,19 | 2.6 z ¿ D L L 14,80 | 14,80 | 15,30 | 15,80 | 15,80 | 16,30 275 4 294 15,61 15,87 | 5.6 20 ä Dinkelsbühl . 16,70 | 16,90 | 17,00 | 17,20 | 17,30 17,50 DL 874 17,13 17,63 | 2,6 5 S Schweinfurt . 15,90 | 15,50 | 156,75 | 15,70 | 16,10 | 16,10 v : 5 z î ° 10. | Breslau 13,80 | 14,30 } 14,80 | 15,10 j 15,50 | 16,00 L é N A - z Neuß 14,80 | 14,80 | 15,30 | 15,80 | 15,80 | 16,30 339 5 415 16,16 1660| 9,6: 15 Roggen. 9, ranffurt a. O. . 11,00 |. 11,00 {1140 | 11,10 f 11,201 15,20 É L : s é z z Mae : j _- | 11,40 | 11,60 6 69 11,50 1140| O. ; “I, t 1 tr | 10.00 | 1070| 4 9 96 | 10/64 | 10,76 | 4.6. 6 ä Bromberg . i i 10,60 | 10,60 10 106 10,60 10/92 | 5, 6. ¿ Ï aderborn . | —_— | i 11,70 | 1170 100 1 170 11,70 12,20 | I 6 / Aimbura —| -ch}—| 18184 B47 18 239 | 13,29 13,11 | 2, 6. ü Mes 1 10,50 | 11,00 | 11,00 11,50 125 1 408 11,26 11,30 | D260 20 ä Dinkelsbühl . 13,60 | 13,80 } 13,90 | 14,10 14,20 | 14,69 38 537 14,12 1434| 2,6. 3 L Schweinfurt . 12,75 | 12,75 | ‘13,00 | 13,00 | 13,35 | 13,35 ¿ s z E S Ï 10. } Breslau s 10,50 | 10,70 | 10,80 | 1090} 11,10/| 11,30 ¿ f : E | J Neuß | 10,50 | 11,00 |-11,00 | 11,50 95 1 074 194 1125| 96 20 Gerste. 9, Bromberg . . | 11,30 | 11,30 j 200 2 260 11,30 1UOO | 56: | Schweinfurt | | 15,00 | 15,00 j i: ; S 10, } Breslau 10,00 | 11,00 | 12,50 | 12,80 | 13,10 | 14,00 Ï s | Gas e Gb l em _— j A j N 228 5 68 13,69 13/00] 5.6. é Ta) 14,00 | 14,00 f 14,20 4,2 4, 4, Í 5 é g ; è ¿ E 7 Y —— j | 12,80 | 13,20 13 169 13,09 1990| 59:6 ¿ 7 E e l it e | 12,30 | 12,50 | a 4 49 | 1236 | 1988| & 6; 2 | Limburg il ias 2 TER BO E 6 n 1 1980 TITEL 2,6 i E b a 111,80 | 12,80 15 S7 E 1940 1259| 56; 10 L Dinkelsbühl 13,90 | 14,20 | 14,30 | 14,50 | 14,70 | 15,00 14 197 14,61 15,16| 2.6. 10 R 1 lz ial Breslau 5 t j 7 | 12, ,90 | ¿ Z x ¿ ¿ ¿ g - Refe E U A i 1246,00] 12/80 20 250 12,50 1247| 9/6. 5 Bemerkungen. : : 9. Juni. Insterburg, Stolp: keine Zufuhr; Limburg: infolge Regenwetters der Markt s{leckt befahren; Braunschweig : nichts gehandelt.

s{nittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berehnet. L E E [nittsp g Ÿ Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nit vorgekommen ift; ein alten, daß entsprehender Bericht fehlt.

Ein liegender Strich as P

Punkt (.) in den leßten sechs

) in den

Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. Der Durch-

Handel und Gewerbe.

Tägliche Wagengestellung für Koblen und Koks an der Ruhr und in Oberschlesien.

An der Ruhr sind am 9. d. M. gestellt 12264, nit rechtzeitig

gestellt keine Wagen.

Fn Ober schlesien sind am 9. d. M. gestellt 4363, nicht reht-

zeitig gestellt keine Wagen.

Die Einnahmen der Marienburg-Mlawkaer Eifen- 1897 nach vorläufiger Fest- stellung 137 000 Æ gegen 177 000 A nach vorläufiger Feststellung im

bahn betrugen im Monat Mai 1896, mithin weniger 40 000

Vom oberschlesischen Steinkohlenmarkt berichtet Der Verlauf des Kohlengeschäfts in den leßten Zwar weisen die Versendungen in der zweiten Maihälfte nur erst eine geringe Steigerung gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres auf ; verglichen mit der weniger ggen Entwickelung der leßten Vionate, iedene Wendung zum Besseren a zu Tage. a

die „Schl. Ztg." : / ¿wei Wochen war befriedigend.

fanden für ihre Produktion namentlich blieben ordentlih gefragt,

fest herrste

in der Lage waren. nah dem bedeutenden Umfang an, vergriffen war. Zur

Mai

M.

in diesen Sorten sogar eine weil die Gruben wegen des Eigenbedarfs ihrer M u. a. Maschinen während der Feiertage nur wenig davon abzugeben Auch die Verschiffungen auf der Oder nahmen bfluß der Hohwelle bei niedrigen Frachten einen recht E soèaß der vorhandene Kahnraum stets völlig Zeit ist infolge der anhaltend trockenen Vitterung der Wasserstand allerdings {hon wieder fo weit gesunken,

daß die Kähne nicht mehr vollschiffig fahren

auësihtliÞ niht unbeträchtlihes Anziehen der rachten zu erwarten ift, wenn nicht dur MleberiMiage die R verhältnisse bald eine Besserung erfahren. D marktes is nah wie vor als sehr günsti und zwar ni C j sondern auc der des Auslandes, hielten sich auf voller Höhe, sodaß die Produktion s{chlanken Absay findet und Bestände nirgends vorhanden sind. In Theer und Theerölen sind die Preise eher s{wächer

forderungen der Hochofenwerke,

geworden, ohne daß im übrigen eine wesentli

wàä

Stettin, 9. Juni. wurde im freien Berkehr notiert : Toko 110—114,

Ae ist. Benzol zeigt bei regerem Geschäft etwas bessere Preise, read {chwefelsaures Ammoniak noch immer keine bemerkenswerthe Besserung erfuhr, obwohl der Konsum in diesem Artikel in stetiger Zunahme begriffen und gegenwärtig wohl größer ist als je zuvor.

(W. T. B.) Nah Privat-Ermittelungen 1 Weizen loko 153—155, Roggen Hafer loko 125—130.

Spiritus loko 38,30. Petroleum loko —.

Breslau, 9. Juni,

reslauer Wechslerbank 103,90, Schlesisher Bankverein reslauer Spritfabrik 144,75, Donnersmarck 154,00, Kattowißer

164,70, Oberschl. Oberschles. 3

L.-Ind. Kramsta 146,50, E S

—,—, Laurahütte 165,75, Bresl.

(W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Ho L.-Pfdbr. Lätt. A, 100,35, enau: S L oba 115,50, B

Eif. 101,50, Caro Hegenscheidt Akt. 128,90, P.-Z. 147,40, Opp. Zement 154,50, Giesel Zem. 144,50, ement O Schles. Zinkh.-A,

elfbr. 1

durchweg die kleinen Sortiraente und in den leßten Tagen vor dem Pfingst-

abgaben pr.

Magdeburg, 9,55—9,65.

Ruhig.

\{lanken Absatz, fortdauernd außer-

wirklice Knappheit, | neerb. 99 20,

Höchster Farbwerke

können und ein vor- Nordostbahn Köln,

56,30. Dresden, 9.

asserstands- ie Lage des Koks-

zu bezeihnen. Die Ab- t allein der inländiscen,

che Aenderung des Marktes L iviia, 9,

Rüböl pr. Juni 953,50.

bahn 231,50, Sächs.

9

Juni 8,60 Gd., 8,674 Br. 8,874 Gd., 8,925 Br., pr.

(W. Korn exkl,

Gem. Mèelis 1 mit

das Geschäft ungemein.

7859/0

Produktenmarkt. Spiritus per 100 1 100 % exkl. 50 M Verbrauchsabgaben vr. Juni 58,60 Gd., do. do. 70 Verbrauchs- uni 38,60 Gd.

=— 10. unt. (V. T B). Wollmarkt. ! war im Laufe des gestrigen Tages eine über Erwarten große. Vor- züglih ausfallende Wäsche erleichterte s j : Mittelwolle erzielte einen Aufschlag von 3 bis 5 M, bessere 5 bis 8 M, hocfeine erzielte weiterhin 10 bis 20 4 Aufschlag. herigen Zufuhren dürfte bis gestern Abend F verkauft fein. werden noch neue Zufuhren erwartet. Juni. Kornzucker exkl. von 929% —,—, Nachprodukte } Brotraffinade T 23,00. Brotraffinade Il 22,75. Gem. Brotraffinade mit Faß 22,62{—23,25. \

Rohzucker 1. Produkt Transito f. , pr. Juli 8,75 Gd., 8,774 Br., pr. August Septbr. 8,90 Gd., 8,95 Br., pr. Oktober-

Die Zahl der Käufer Auch

Bon den bis- Für heute

T B) ZuEerberiht zuder exkl. 88 %% Rendement Rendement —. Ruhig.

Faß 22,29. a. B. Hamburg pr.

: Dezember 8,874 Gd., 8,95 Br. Schwächer. tritt aber cine ent- | “Frankfurt a. M., 9. Juni. (W. T. B.) (Shluß-Kurse.) Die Gruben | aond Webs. 20,369, Pariser do. 81,116, Wiener do. 170,32,

39% Reichs-A. 97,90, Unif. Egypter 108,40, Italiener 93,40, 39/6 port. Anleihe 24,40, 5 0/6 amort. Rum. 103,00, 49% Ruff. 1894 66,80,

101,10, 4 %/ russishe Kons. 42/0 Spanier 64,00, Mittel- Darmstädter 157,00, Diskonto - Kommandit 204,10, Mitteld. Kredit 114,10, Oesterr. Kreditakt. 3113, Oeft.-Ung. Bank §18,00, Reichsbank 159,90, Laurahütte 166,00, Westeregeln 204,50,

444,20, Privatdiskont 28.

ffeften- Sozietät. Gotthardbaha 156,60, Ditkout Portugiesen 24,30, Ital.

—,—, Italiener 93,30. 9. Juni.

Juni.

Zuni.

Sächsische Rente 97,30, 3F 9/ und Solaröl-Fahrik 107,25, Kreditanstalt-Aktien 214,50, Kredit- und Leipziger Bankaktien 182,60, Sächsische Bankaktien 127,7 Leipziger Bauniwollspinnerei- u. Go. 183,50, Altenburger Aktienbrauerei 240,00,

(Schluß)

Leipziger 5, Sächsische Boden-Kreditanstalt 132,50, Aktien 170,50, Kammgarnspinnerei Stöhr

Oesterr. Kreditaktien 3118,

o- Kommandit 203,50, Laurahütte Mittelmeerb. 14,90, Ital. Méridionaux 1

(W. T. B.) Rüböl loko 59,00, pr. Juni

(W. T: B) 4 34 9/6 do. Staatsanl. 101,40, Dresd. Stadtanl. v. 93 101,75, deutsche Kredit 214,00, Dresd. Kreditanstalt 142,00, Dresdner 160,00, Leipziger Bank 182,00, Sächs. Bank 127,79, „Böhm. Dampfschiffahrts-Ges. 285,00, Dresdner Baugesellsch. 226,50, Dresdner v E A 118,00. o do. Anleihe 101,40, Zeiyer Paraffin- Mansfelder Kuxe 1005,00, Leipziger

—,—, Schwetzer 6 9/9 Mexikaner

3 2/0 Sächf. Rente 97,40, Allg. Bank Dresd. Straßen-

(Schluß - Kurse.) 3 9%

Sparbank zu Leipzig 116,75, Hypothekenbank 148,40,

uckerraffinerie

: Pole 4 108,00, Große Leipziger Straßenbahn ir ed Leipziger

Schl.

132,00, Kammzug-

Ruhig.

lektrishe Straßenbah 206,00, Deutsche Spißen Terminhaudel. pr. Juni 3,20 o, pr. Juli 3,20 H, pr. August 3,20 #, pr. Sep- tember 3,20 4, pr. Oktober 3,20 M, Dezember 3,20 4, pr. Januar 3,20 M, Mâärz 3,20 „&, pr. April 3,20 4, pr. Mai 3,20

n- 175,00,

hüringische Gasgefe fabrik —,—, Leipziger Elektrizitätswerke 133,50. La Plata.

\chafts-Aktien Grundmuster B. pr. November 3,20 , pr.

pr. Februar 3,20 4, pr. #6 Umsay: 5000.

Staats-Anzeiger.

Börsen - S(lußbericht.

(W. T. B.) Raffiniertes Petroleum. (Offizielle Notierung der Bremer Petroleum-

Bremen, 9. Juni. Loko 5,60 Br. Schmalz. Fester. Wilcox 202 A, Armour shield 205 „A, Cudaby 214 & S, Choice Grocery 214 A, White label 21} & . Speck. Rubig. Short clear middl. loïo 247 A. Reis unverändert. Kaffee —. Baumwolle. Anziehend. Upland middl. loko 40 g. Tabak. 1286 Paten St. Felix. : | : E Kurse des Effekten-Makler-Vereins. 9 */o Norddeutscke Wollkämmerei und Kammgarnspinnerei-Aktien 168 Br., 59/6 Nordd. Lovd-Aktien 1074 Gd., Bremer Wollkämmerei 2704 Gd. : Hamburg, 9. Juni. (W. T. B.) (Schlußkurse.) Hamb, Kommerzb. 136,85, Bras. Bk. f. D. 162,50, Lübeck-Büchen 166,50, A.-C. Guano-W. 7500, et 12230.

Börse.) Rußhtg.

rivatdiskont 27, Hamb. Pak C Nordd. Lloyd 107,75, Trust Dynam. 169,75, 39/6 H. Staatsanl. 96,05, 3219/6 do. Staatér. 106,00, Vereinsb. 154,50, mburger Wechs!er- bank 131,50. Gold in Barren pr. Kilogr. 2789 B., 2785 Gd., Silber in Barren pr. Kilogr. 81,40 Br., 80,90 Gd. Wechselnotierungen : London lang 3 Monate 20,32 Br., 20,29 Gd., 20,303 bez., London Éurz 90,38 Br., 20,34 Gd., 20,37 bez., London Sicht 20,39% Br., 90,354 Gd., 20,38 bez, Amfterdam 3 Monate 167,80 Br., 167,50 Gd., 167,75 bez., Oest. u. Ungar. Bkpl. 3 Monat 168,85 Br., 168,45 Gd,, 168,75 bez., Paris Sicht 81,25 Br., 81,05 Gd., 81,18 bez, St. Petersburg 3 Monat 214,20 Br., 213,70 Gd., 214,10 bez, New-York Sicht 4,194 Br., 4,165 Gd., 4,187 bez., do. 60 Tage Sicht 4,164 Br., 4,134 Gd., 4,155 bez. E :

Getreidemarkt. Weizen loko befestigt, holsieinisWer eko 158—164. Roggen loko ees me@cklenburger loko 122—133, russisher loko fest, 78—81. Mais 83. Hafer befestigt. Gerste befestigt, Rübsl rubig, loko 55 Br. Spiritus (unverzollt) behauptet, pr. Juni-Juli 194 Br., pr. Juli-August 19} Br., pr. Auguft- September 194 Br., pvr. September-Oktober 19} Br. Kaffee ruhig, Umsay 2009 Sack. d ari cie rubig, Standard white loko 5,55 Br.

Kaffee. (Naquittagsbericht.) Good average Santos pr. Fuli 384, pr. Septbr. 39, pr. Dezember 40, pr. März 408. Zuckermarkt. (Schlußberiht.) Nüben-Rohzucker I., Produkt Bafis 38 2/0 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. Funi 8,60, pr. Juli 8,75, pr. August 8,85, pr. Oktober 8,821, Pr. Dezember 8,90, pr. März 9,10. Matt.

Wien, 9. Juni. (W. T. B.) (S@luß - Kurse.) Oefterr. 41/5 09/9 Papierrente 102,30, Oesterr. Silberrente 102,30, Oefterr. Goldrente 123,15, Oesterr. Kronenrente 100,95, Ungar. Goldrente 123,10, do. Kron.-A. 99,90, Oesterr. 60r. Loose 145,75, Länderbauk 943 50, Oesterr. Kredit 366,10, Unionbank 301,50, Ungar. Kreditb. 403,75, Wiener Bankverein 258,00, Wiener Nordbahn 273,09, Busetiehrader 551,50, Elbethalbahn 266,90, Ferd. Nordb. 3935,09, Oefterr. Staatsbahn 355,50, Lemb. Czern. 287,00, Lombarden 88,22, Nordwestbahn 262,00, Pardubizer 215,00, Alp.-Montan 98,30, Amsterdam 99,05, Deutsche Plätze 58,65, Londoner Wesel 119,55, Le Wechsel 47,60, Navoleons 9,524, Markneten 58,66, Ruf.

anknoten 1,27, Brüxer 259,00. i

N usweis der österr.-ungar. Bank vom 7. Juni. Ab- und Zunahme gegen den Stand vom 31. Mai. Notenumlauf 604 409 000 Kbn. 174020 Fl. Silberkurant 126 305 000 Zun, 14 000 É Geldbarren 345 343 000 Zun. 2 546 000 Be in Gold zaëlb. Wechsel 25932000 Zun. 462 000 F[., ortefeuille 113 111 000 Abn. 2274000 Fl, Lombard 23773 000 Zun. 18000 F1,, Hypotheken-Darlehne 137 225 000 Zun. 97 000 Fl., Pfandbriefe im Umlauf 131 849 000 Abn. 1 775 000 Fl., Steuerfrele Noten-Referve 95 835 000 Zun. 3 474 0009 Fl. É : :

Getreidemarkt. Weizen pr. Mai-Juni 8,22 Gd., 8,23 Br., pr. Herbst 7,82 Gd., 7,83 Br. Roggen pr. Mai-Juni €,C0 Gb., 6,70 Br., do. pr. Herbst 6,26 Gd., 6,28 Br. Mais pr. Mci- Juni 4,24 Gd., 4,25 Br. F pr. Mai-Juni 5,93 Gd., 9,95 Er., pr. Herbst 5,70 Gd., 5,72 Br. : f

10. Juni, Vormittags 10 Uhr 50 Minuten. (W. T. B.) Schwach. Ungarische Kredit-Aktien 401,50, Desterreihishe Kredits Aftien 365,90, Franzosen 354,00, Lombarden 87,50, Elbethalbaïn 265,50, Oesterreichische Papierrente 102,30, 49/0 Ungarische Goldrente 123,10, Oesterreichische Kronen- Anleihe —, Ungarische Kronen-Anleibe 99,90, Markncten 58,66, Bankverein 257,79, Länderbank 243,00, Buschtiehrader Litt. B.-Aktien 551,00, Türk. Loose 57,40, Brüxer —.

Die Brutto-Einnahwen der Orientbahnen betrugen in der 90. Wode (vom 14. Mai bis 20. Mai 1897) 316 454 Fr., Zunahme gegen das Vorjahr 110 180 Fr. Seit Beginn des Betriebsjahres (vom 1. Januar bis 20. Mai 1897) betrugen die Brutto: Einnabn:cn 5 562 407 Fc., Zunahme gegen das Vorjahr 1 531 446 Fr.

Pest, 9. Juni, (W; T. B Produktenmarkt. Weiz loko steigend, pr. Juni 8,13 Gd., 8,15 Br., pr, Herbst 7,63 Ed. 7,64 Br. Noggen pr. Herbst 5,97 Gd., 5,99 Br. Hafer pr. Herbi 5,32 Gd.,, 5,34 Br. Mais pr. Juni 3,96 Gd., Ir Sult-August 4,00 Gd., 4,02 Br. 10,70 Gd., 10,80 Br.

London, 9. Juni. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Engl. 22 %/o Konsols 1134, Preuß. 49/0 Konfols -——, Ital. 5 9% Rente 94, 4 9/9 89 er Russ. 2. S. 104}, Konv. Türken 214, 4 °/0 Spanier 624, 31 0/6 Egypter 1024, 4 9/6 unif. do. 107F, 4} 9/0 Trib. - Ank. 105, 60/0 tons. Mex. 98, Neue 93er Mex. 943, Ottomanbank 123, De Beers neue 282, Rio Tinto 273, 34 9/9 Rupees €23, 6 90 fund. Arg. A. 864, 59/0 Arg. Goldanl. 892, °/o äuß. do. 59, ‘/o Reichs-Anl. 963, Brasil. 89 er Anl. 65, Plazdiëkont 1, Silber 27° 1e, 5 0/0 Chinesen 10094, Anatolier 800.

Nus der Bank flossen 60 000 Pfd. Sterl.

Getreidemarkt. (ScWlußberiWt.) Markt ôffzungépreise voll behauptet.

ln der Küste 3 Wetzenladungen angebsten.

9609/0 Javazudker 10} ruhig, Nüben-Rohzucer 811/16 ruhig. Chile-Kupfer 4818/16, pr. 3 Monat 491/16.

Liverpool, 9. Sun (L. 2. B) Bâäuuiwolle Unmisay 7000 B,., davon fär Spekulation und Export 1000 D. Fester. Amerikaner 1/32 höher. Middl. amerikan. Lieferungen: Ruhig. GSuni-eJuli 45/64 Verkäuferpreis, Juli-Auguft 4?/e4—4/c«4 Käuferpreis,

(T7 e S1

rubig,

Icïo

August-September 36/64—4 do., September-Oktober 37/64—I"/e4 Verkäuferpreis, Oktober-November 3%2/.4—3/e«4 do.,, November-

Dezember 34/e4—3%%/ch4 do.,, Dezember-Januar 348/64 Käuserpreis, JFanuar-Februar 348/64 do, Februar-März 38/64—3®/64 do, Wäre Npril 349/e4—350/e4 d, Verkäuferpreis. E

Glasgow, 9. Juni. (W. T. B,) Noheisen. Mixed numbers warrants 45 sh. 2 d. Stetig. (Schluß.) Mixed numbc18 warrants 45 fh. 3 d. Warrants Middlesborough 111 40 h. 35 d.

Paris, 9. Juni. (W. T. B.) Der Verkehx an der heutigen Börse war \{hwerfällig. NRealisationen drückEten ailgemein, namtst"t- lic Italiener, Türken und Minenaktien matter.

(Schluß Kurse.) 3 9/6 Französische Rente 104,00, 509%, Ital. Nente 94,85, 39/6 Portugiesische Rente 23,70, Portugiefische Tabals Obl. 475,00, 49/6 Russeu 1889 —,—, 4% Russen 1894 —,—, 3140/0 Ruf. A. 100,90, 39/69 Russen 1896 92,90, 49/9 span. äußere Atl 63, Oesterreihishe Staatsbahn 766,00, Banque de France 3860, B. be Paris 866,00, B. ottomane 565,00, Créd. Lyonn. 778,00, Debeers 731,00, Rio-Tintc-A. 689,00, Suezkanal-A. 3290, Privat} diskont 17, Wes. Amst. k. 205,81, Wf. a. èdt. PI. 122/16, Wf, a. Ftalien 42, W(s. London k. 25,082, Cheaq. a. London 25,10, 29.

Madrid k. 384,00, do. Wien k. 207,87, Huanthaca 62,00.

“aat

» Ss S E E