1897 / 136 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Mi 7 t f s

S T Ot S Ap E M gm P adler Cd. 0 ün E E “R

Rechenschaftsberiht ging hervor, daß der Plan zur Erwerbung eines eigenen Heims in der andssizung vom 26. Januar 1894 zuerft erörtert worden ist. Wenige Monate später war der Gedanke soweit ausgereift, daß die in Berlin tagende 35.- Hauptversammlung des Vereins Ende August den Ankauf der beiden Grundftü>e Char- loitenftr. 43 und Mittelstr. 1 für zusammen 346 000 #4 genehmigen konnte. Die Ausschreibung eines Wettbewerbes für den Bau ließ im Frübjahr 1895 unter dem vielsagenden Kennwort „Grashof“ die Bau- meister Reimer und Körte als Sieger aus der Kohkurrenz hervor- ehen. JFhnen wurde dur die 36. Hauptversammlung in. Aachen der u übertragen und an Baukosten der Betrag von 240 000 #4 be- willigt. Am 2. Januar 1896 begann der Bau; die benöthigten Gelder gewährte die Deutshe Bank provisionsfrei gegen 4x 9% Zinsen unter Eintragung einer Kautionéhypothek von 200 000 A Die 37. Hauptversammlung in Stuttgart erhöhte später die Bausumme auf 260000 4 und bewilligte außerdem 1500 4 zur Aufstellung einer Bronzebüste Grashof’s an der Haupt- front. Am 18. April 1896 wurde der Grundstein unter entsprehender Feierlichkeit gelegt, am 1. Juni 1897 konnte das neue Haus bezogen werden. Der R Lens, Kommerzien-Rath Kuhn-Stuttgarkt, \pra< sodann Worte der Anerkennung für alle an dem vollendeten Merk Betheiligten und hob hervor, daß mit diesem der Arbeit gewidmeten Haufe der Verein dauernd in der Reichéhauptstadt festen Fuß fassen und halten wolle. Auf die Einladung des Vorsizenden wurde hierauf zur Besichtigung des Baues geschritten, defsen solide Pracht, soweit Repräsentationsräume in Betraht kommen, und defsen Zwe>- mäßigkeit und verhältzißmäßige Schlichtheit in allen Geschäfts- und Arbeitsräumen allgemeine Anerkennung fanden. Die Parterre- räumlichkeiten und das erfte Sto>werk sind vermiethet; der Nerein hat für scinen weit wverzweigten Verwaltungs- organismus biéher nur das zweite und dritte Sto>werk, sowie die geräumige Bodenetage in Benußung. Die na< Osten genen Zeichensäle sind dur< vorzügliches Licht begünstigt. u< die äußere Erscheinung des Vereinshauses is würdig und s{ön. Die vornehm wirkende Foçcade macht den Bau zu einem architektoni- \hen Schmu> des Stadttheils. Beschlossen wurde die Feier dur ein Festmahl im Kaiserhof. Erwähnt sei no<, daß von dem be- kannten altakademishen Verein „Hütte“, der si seit einigen Jahren auch eines eigenen Heims erfreut, zur Erinnerung an den gestrigen Tag dem neuen Vereinshause ein kostbares, aus Kupfer getriebenes Shreibzeug von monumentalen Formen gestiftet worden ift.

Der Magistrat überwies in seiner gestrigen Sißung den Antrag auf Bewilligung eines Beitrages aus ftädtishen Mitteln zur Errichtung eines Denkmals für die Berliner März - Gefallenen einer Kommission von sieben Mitgliedern zur Vorberathung. Die Angelegenheit, betreffend die Erhöbung der Lehrergehälter, wurde auf Vorschlag des Stadtshulraths Fürstenau einem Auss{<uß von fünf Mitgliedern unter Vorsiß des Bürgermeisters Kirschner über- wiesen. Ferner wurde beschlossen, die Ausftellungsgebäude im Trep- tower Park sämmtlich zu beseitigen

Die Jubelfeier des 100 jährigen Geburtêtages Kaiser Wilhelms des Großen regte auc die deut|<hen Sportkreise dazu an, den Manen des ersten Kaisers des wiedererstandvenen Deutschen Reichs cine festliche Huldigung darzubringen. Entsprechend der Eigenartigkeit des Sports,

Fonnte dieser Plan jedo in den rauben Märztagen niht zur Aus-

führung gebra<ht, fondern es mußte abgewartet werden, bis die <höônere Jahreszeit ein Abhalten einer folhen Festlichkeit im

reien gestatieie. Unter dem Titel „Deutsches Centenar-

portfest* wird dieselbe nunmebr in der nächsten Zeit stattfinden und si über drei Tage erstre>en. Ehren-Präsidenten“ des Festes sind : Seine Vobeit der Herzog Ernst Günther zu Schleswig-Holstein und Seine Hoheit der Prinz Aribert von Anhalt, Präsident: Herr U. von Oerten. Der erste Tag ist dem Pferdesport gewidmet. Auf der NRennbakn zu Karlshorst werten am 17. Juni, Nachmittags 3 Uhr, die Festlichkeiten ihren Anfang nehmen, und zwar werden stattfinden: 1) cin Trabrennen mit 11 Meldungen, 2) cin Flachrennen, zu dem si 17 Herren gemeldet haben, 3) ein Hürdenrennen mit 14 Mel- dungen, 4) eine Steeple-chase (Jagdrennen), an dem fi 18 Herren betheiligen werden. Außerdem wird no< ein Concours hippique (Springkonkurrenz), zu dem 23 Herren ihre Theilnahme gemeldet haben, veranstaltet, mit dem die Paufen zwischen dem zweiten, dritten und vierten Rennen ausgefüllt werden sollen. Die Bahn Karlshorft soll festlih ausges<müdt werden, und es foll eine Ausftellung von Preisen stattfinden, wel<e der Howselige Kaiser Wilhelm T. den Sie- gern in Pferderennen einst verlichen hat. Der räste Tag, Sorn- acend, der 19. Juni, gehört dem Wassersport. Auf dem Langen See bei Grünau soll eine Wasserfestlihkeit abgehalten werden, wie sie in dieser Größe und Schönheit bisher no< nicht stattgefunden hat. Es werden 4 Rennen stattfinden, und zwar: 1) ein deutshes Schüler- Rudern, zu dem 10 Meldungen eingegangen sind, 2) ein Achter-Rennen, zu dem ebenfalls 10 Boote genannt sind, 3) ein Einer-Rennen mit 11 Meldungen, 4) ein Wettfahren im Vierer für akatemiscbe Ruder- Vereine, zu welhem 7 Nennungen erfolgt sind. Die Yacht-Flotte der Berliner Segler wird in ihren hervorragendsten Repräsentanten in einer VYa&t-Parade vertreten sein,

[ 3065 P E S P T Drr S FuE E E

Metterbericht vom 12. Juni.

8 Uhr Morgens. nit statt.

<2

welche si, ungefähr 600 m oberbalb

Südens, ziemli<h warmes Wetter. Regenfälle fanden

des Zieles beginnend, bis zur Tausendmeter-E>e erftre>en wird. Die ten werden Ls mit Signal-Flaggen und National- lagge über die Toppen ausflaggen und die Mannschaften. in beson- ders Br t riehevn weißen Anzügen auf den Yachten paradieren. Die Einleitung zu diesem Tage wird die feierlihe Grundfstein- legung zu dem an der fogenannten Taufendmeter-G>e zu ten er Wilhelm - Denkmal bilden, für welches die weitaus größte Mehrzahl der deutshen Sportvereine je einen Stein aus ibrer Heimath beigesteuert haben. Es find Steine darunter, die aus dem Sachsenwalde stammen, Steine aus dem Grunde deutscher Ströme, aus den Trümmern einer alten Römerbrü>- bei Frankfurt a. M., von den deutshen Schlachtfeldern, aus dem Straßburger Münster, von dem alten Berliner Dom 2c. Nach den Ruder- Konkurrenzen folgt no< die Vorführung eines in Berlin bisher nit gesehenen Gruppen-Springens; d. h. es werden von je einem Shwimm- verein 6 Herren von einem fünstli aufgeftellten Springgerüst in vorber verabredeten Sprüngen sich in das Wasser ftürzen. Daran {ließt si ein Schnellshwimmen über 100 m. Zu dem Gruppenspringen haben fih 6 Vereine mit je 5 Schwimmern, zu dem Schnellshwimmen 25 Schwimmer gemeldet. Am Sonntag, den 20. Juni, wird \ließlih der Landsport auf dem Terrain des Sportparks Friedenau seine Festlichkeiten und Wettkämpfe abhalten. Das um 3 Uhr Nach- mittags beginnende Fest wird vorauésihtli< mit einer Auffahrt eines Luftballons beginnen, gewissermaßen den Beginn einer neuen Sport- übung, die des Luftballonfahrens, bezeihnend. Es folgen Wettkämpfe im Feten (mit s<hwerem Säbel, mit leihtem Säbel und Floret), Wetitspiele im Lawn-Tennis-Spiel (ein Einzelspiel und ein Doppel- spiel), Vorführungen im Radfahren (ein Kunstfahren, ein Reigenfahren, ein Wettrennen), und dann werden Wettkämpfe im Laufen und Springen stattfinden, zu denen die besten Kräfte Deutschlands bereits ihre Zusage gemaht haber. Billets zu den Tribünenpläßen und Zuschauerkarten sind im Vorverkauf zu erhalten : für Donnerst>, den 17. Juni, „Pferdesport*, im Bureau des Vereins für Hinderniß- Rennen, Schadowstraße 8; für Sonnabend, den 19. Juni, „Wasser- \port“, bei Werner u. Shumann, Seydelstraße 27; für Sonntag, den 20. Juni, „Landsport“, im Bureau der Berliner Sportpark-Gefell- schaft, Leipzigerstraße 131, IT.

Die große Ausstellung von Aquarien und Terrarien, die der Verein „Triton“ beute Mittag im Wintergarten des Zentral-Hotels eröffnet hat, ist unbestritten die reihhaltigfte von allen ihrer Art, welche bisher in Berlin veranstaltet wurden. Nicht weniger denn 68 Aussteller find in Konkurrenz getreten, um dem be- fuheuden Publikum ein getreues Bild der Naturpflege im Hause zu geben. Außer Berlin finden wir auf der Schau mit Ausstellungsobjekten München, Magdeburg, New-York, Zwi>au, Wien, Göppingen, Weßlar, Basel und Köln a. Rh. vertreten. Die reichhaltigste Kollektion zeigt Fulius Reichelt - Berlin, welher in 60 sa<hgemäß eingerichteten Aquarien und Terrarien allerhand Zierfishe, NReptilien und Amphibien in großer Zahl und seltener Schönheit vorführt. Sehr beahtens8werth und lehrrei< if auch die ausgestellte Sxmmlung des Vereinsvorsißenden, Herrn Kaufmann Nitshe, welcher japanis&e Schleierjhwanzfishe und cinesishe Teleskopfishe unter Berülsichtigung der verschiedenen Augen-, Körper- und Flofsen- formen, der Farbenvarietäten und der am meisten vorkommenden Ver- fiüppelungen und sonstigen, den Fis< minderwerthig machenden Fehlern zeigt; au< vollkommen feblerfreie Thiere und zahlreiche bemerkenswerthe Zulhtresultate sind in der 25 Aquarien um- fassenden Sammlung untergebra<t. Die vom Verein in 104 Gläfern untergebrahte Kollektiv - Ausftelung giebt ein übersihtlihes Bild von dem reihen Thier- und Pflanzenmaterial, wel<es zur Zeit für die Bevölkerung bezw. Bepflanzung von Zimmer-Aqguarien Verwendung findet. Jedes Glas enthält meist nur je eine Pflanzen- und Thierart. Sehr sehenswerth find die von Eggeling-New- York ausgestellten nordamerikanishen Amphivien ; viele der Thiere sind zum ersten Mal in Europa lebend zu sehen; auch unter den von demselben Aussteller gezeigten Echsen, Schildkröten und S{langen befinden si< viele Neuheiten. Recht wviel- seitig ist ferner die Yusstellung von Gazzolo - Berlin, der neben Aquaricen und Terrarien eine reihe Sammlung voa L uscheln tbeils rob, theils funstvoll bearbeitet zeigt. Erwähnt seien no< das große Aqua-Terrarium von G. Fritze-Berlin, das mit 10 Fisch- arten und 22 Ampbibien bevölkert ist, das große Sumpf-Aquarium, mit ausländishen und hiesigen Pflanzen beseßt, von Max Bölite- Berlin, die von Heßdörffer-Berlin zur Schau getrachteKollektion von Sumpf- und Wasserpflanzen in 70 bis 80 Arten und die von Ningel- Berlin sacgemäß eingerichteten großen und kleinen Aguarien.

In Hoppegarten siegte gestern in dem Rennen um den „Preis der Diana* des Königlihen Hauptgestüts Gradit br. St. „Pfaueninsel“.

Mit der Eröffnung der neuen Babnlinien Friedri<roda—Georgen- tkal—Tambah—Gräfenroda, Arnstadt—Blankenburg—Saalfeld und Zella—Kleinshmalkalden hat der Touristenverkehr dur den Thüringer Wald zum tkeil ganz andere Wege einges<lagen. Infolge dessen fonnten demselben die bisher zur Ausgabe gelangten Rund reisefarten

Deutsche Seewarte. | Sie versunfene Glocke.

Montag:

49R

Wind.

Stationen.

d. Meeressp. 0 Celfius

red. in Millim.

in

59C

| Wetter.

Bar. auf 0Gr.

T Temperatur

Belmullet . , | Aberdeen . Christiansund Kopenhagen . Stockholm . | Ma ¡ DeTait «c Cork, Queens- O ¿e T7674 Cherbourg « | 77l | T «l (03S E e e 771 |SW ita. 1 T2 winemünde | 773 Neufahrwasser| 772 still wolkenlos Memel . . . | 771 |WNW s3\wolkenlos 1 [wolkenlos

Paris 7E L RNND 18 ünster. . . | 772 til [wolkenlos | 15 Karlörube . . | 773 |O 4\roolkenlos | 16 Wiesbaden . | 773 |OD 2\wolkenlos | 15 München .. | 774 |D 5\wolkenlos | 15 Chemniy .. | 774 |SW 1wolfenlos | 15 Dei [5 ftil\wollig | 17 Wien 771 |\NW swolla | 13 Bresl... [As |[W 1!Dunst Da Ale d'Aix . . | 769 |O 4wolkenlos | 16 R ftillroolfenlos | 22 t L T stillheitee | 22

Uebersicht der Witterung.

Ueber Mittel-Europa, wo Luftdru> und Tempe- ratur gestiegen sind, lagert ein umfangreihes Gebiet 770 mm übershreitenden Luftdru>s, nordwestlih und füdöstli<h davon liegen Depressionen über den Grenzgebieten des Erdtheils. n Deutschland herrs<t ruhiges, heiteres und, mit Ausnahme des

|[WSW 2bede>t S 2 halb ted. OSO 3i\bede>t W 2 |bvededt SSO 2lhalb bed. | NW 4 beiter j | j î

D NINND U. Na D O A M D

N I] I

I J O

ZW 1/halb bed.

3|5ededt 3\wolkenlos 2ihalb bed. 2beiter stili|wolkenlos ftil [wolkenlos

überseßt

Dekorative

Carmen,

Königlicze Schauspiele. Opern-Tbeater. 10. Vorstellung. Die Afrikauerin. schiueubauer. Oper in 5 Akten von Giacomo Meyerbeer. Text von Eugène Scribe, deuts von Ferdinand Gumbert. Ballet von Paul Taglioni. Ober-Regisseur Teßlaff. OT ] vom Ober-Inspektor Brandt. Dirigent : Kapellmeister Sucher. Anfang 7 Uh

Schauspielhaus. G i \<hwender. Original-Zaubermärchen in 3 Aufzügen von Ferdinand Raimund. ra Kreutzer. In Scene gefeßt vom Ober-Regiffeur Max Grube. Dekorative Einrichtung vom ODber- Inspektor Brandt. Musikalishe Direktion: Musik- direktor Steinmann. : L

Montag: Neues Opern-Theater. 11. Vorstellung. Lotzengrin. Romantishe Oper in 3 Aften_von E

Refidenz-Theater. Direktion: Sigmund Lauten- burg. Abschieds-Cyclus der Direktion Lautenburg. Neu cinftudiert: Der Unterpräfekt.

(Le Souspréfet de Château-Buzard.) Swank Deutsh von Max

Montag und folgende Tage: Der Unterpräfekt.

Richard Wagner. Regisseur Tetlaff. Ober-Inspektor Brandt. me Sucher. (Lohengrin: Herr Emil Götze, Königlicher Kammersänger, als Gaft.)

Schauspielhaus. : Abonnement A. 24. Vorstellung. R stellung vor den Ferien.) Coriolau. Historisches Drama in 5 Aufzügen von William Shakespeare, von Schlegel und ah de Bühneneinri<tung von Wilhelm Dee amer in Scene gelent vom Ober-Regifseur Vi L inrihtung vom Ober-Inspektor Brandt. Knfang 74 Ubr. :

Neues Opern-Theater. Dienstag: C Mittwoch: Die luftigen Weiber von Windsor. Donnerstag: Aida. abend: Tanuhäuser. Anfang

Seriiner Theater.

Sonntag: Neu: 8 E Anfang 7+ Uhr.

In Scene gesezt vom

Dekorative Einrichtung Ce sing T yeater î S .

r. 159. Vorstellung. Der Ver- 3 Akten von Owen Musik von Konradin 1 Ag

Anfang 7# Ubr.

Die Geisha. Dienstag: Die Geisha.

Anfang 7# Uhr

In Scene gesecßt vom Ober- Dekorative Einrichiung vom Dirigent : Kapellmeifter Anfang 7 Ukr. Sonntag: 160. Vorfteluna. Sonder-

(Leßte Vor- | in 3 Akten von Léon Gandillot.

Schönau. Anfang 7# Uhr. Tie>. Nach der

ax Grube. | Neues Theater.

Geschlossen. P: Potter, deuts

Freitag: Miguon. Sonn- hr. T Soanióa: 1 A

Sonntag :

Deutsches Theater. Sonntag, Nahmittags 2x Ubr: Einsame Menschen. Abends 7} Uhr:

ette Vorstellung vor den Ferien. Zum 100. Male: Die versunkene Glocke.

Sonntag :

Montag: Die Maschinenbauer. Dienstag: Die Maschiueubauer.

Sonntag: Gastspiel des

eren S De ie oder : an echaus- ite. r l. Musik von Sidney Jones.

Deuts<h von C. M. Roehr und Julius Freund. Montag: Gastspiel des Ferenczy - Ensembles. Gastspiel des Ferenczy - Ensembles.

Sdhifféanerdamm áa./ 5. reien: Sigmund Lamewparg. Souniag: Tord, Sau 4 Akten nah Seorge du Viau

S ron Emanuel Lederer. In ene gesegt von Sigmund Lautenburg. Anfang | H;u> der Norddeutschen Buchdru>erei und Verlag#-

Montag und folgende Tage: Trilby,

dar< den Thüri Wald í wetden r< den Thüringer Wald nieht eit par ea f

wurden nur no< in geri Umfange benußt. Die es El 1d bie pealiis@e Sikeibtung der darin béizcilineies ie gr und die p arichtung eten are Sande scieidi durh den Thüringer Wald wird von allen Be- fuchern dieses \<ônen Gebirges mit Freuden begrüßt werden. Geben do<h allein na< Friedrihroda 42 verschiedene Touren, die

ßtentheils Fußpartien zwischen den befanntesten Orten zulassen. ieselben find in dem fkleinen König'shen Kursbu<h durch Thüringen einzeln aufgeführt und gewähren den Reisenden den besonderen Vorzug, daß bei Zurü>legung verschiedener Stre>en für die Rundreisekarten mit dreitägiger Gültigkeit doch nur der gewöhnlihe Rü>fahrkartenpreis bezahlt wird. Die Aut?gabe- erfolgt in der Zit vom 1. Mai bis 30. September jeden Jahres; sie gelten zu allen Zügen mit entsprehender Wagenklasse und ge- währen 25 kg (Kinder 12 kg) FSreigepä>. Die Gültigkeit beträgt gewöhnli drei Tage, nur bei einigen weiteren Touren ift sie auf aht Tage erhöht. Die Fahrt fann auf jeder in der Karte ge- nannten Aufenthaltéstation chne weiteres, sonff auf jeder Station gegen Bescheinigung des Stationsvorstandes auf beliebige geit unterbrechen werden und braucht nit s{cn am folgenden age fortgesezt zu werten. Die Reisenden können die Fahrt in der in der Karte angegebenen oder in der umgekehrten Richtung aus- fübren. Von großer Wichtigkeit if es ferner, daß die Rundreise- karten ni<t nur auf jeder Ausgabestation käuflich zu baben find, fondern daß sie au< dur Vermittelung der Reiseantrittsftation von einer Ausgabestation bezogen werden können und die Reise von dieser Zwischenstation na< Wabl in der einen oder der anderen Richtung angetreten und dort beendet werden kann, ohne daß es einer Nach: zahlung bedarf. Auch von abseits liegenden Stationen aus kann von den Rundreisekarten der weitachendste Gebrau<h gemacht werden, wenn z. B. ein Reisender in Müblhausen eine Rückfahrkarte bis Gotha nimmt und von dort aus eine der aufliegenden Rundreise- karten benußt. Auf diese Weise können von fast allen Stationen nach jeder Richtung bin angenehme Rundreisen dur< den Thüringer Wald auf billige Weise ausgeführt werden. Der neue Tarif kann durch alle Fahrfarten-Ausgabestellen bezogen werden.

München, 12. Juni. Aus Anlaß der heuie stattfindenden Hauptversammlung der Deutschen Kolonialgefsellschaft wurde gestern Abend im Löwenbräu-Keller ein Fest veranstaltet, welhes auf das glänzendste verlief. Seine Königlihe Hoheit der Prinz Leopold von Bayern und Seine Hoheit der Herzog Johann Albre<ht zu Meklenburg wurden von den Gästen lebhaft be- grüßt. Nachdem die Feier dur einen Festgruß_ von Lingg eröffnet worden war, ergriff Major von Wissmann das Wort zu einem längeren, wit großem Beifall aufgenommenen Vortrag über feine Thätigkeit in Afrika. Der Redner be- tonte, daß jeßt überall Achtung vor der deutschen Flagge und vielfa ein freundschaftliches Verhältniß zwischen Deutschen und Eingeborenen berrs<e, und legte dann dar, daß es nöthig sei, weitere Mittel für die Kolonien bereit zu stellen. „Das deuts<e Volk“, {loß Major von Wissmann, „hat fi< ents{lossen, Kolonien zu besißen, und ift jeßt au verpflichtet, ten Besiß festzuhalten und auszubauen, und wir werden die Kolonien festhalten und entwi>eln zum Vortheil des Deutschen Reichs und zum Ruhm der deutschen Flagge.“

London, 12. Juni. Infolge eines Maschinenfeblers stürzte in einem Bergwerk zu Maesteg in Wales der Förderkorb mit zehn Mann in die Tiefe. Alle Insassen wurden, dem „,W. T. B.“

zufolge, todt und entseyli<h verstümmelt aufgefunden.

Lon don, 12. Juni. „W. T. B.* meldet: Ein aus Barmouth (Wales) nah Oldham zurükkehrender Vergnügungszug ist bei Welsh Hampton, 10 Meilen von Oswestry, en tgle ist; 9 Passa- giere wurden getödtet, 25 verleßt.

St. Petersburg, 11. Juni. Aus Simferopol wird ge- meldet, daß in Berdiansk infolge einer plöglih eingetritenen Fluth die Lagunen sowie die naheliegenden Ortichaften übershwemmt wurden. Das Wasser stieg auf eine Höbe, die um 4 Fuß größer war, als sie je erreiht wurde.

Bukarest, 11. Juni. In den leßten Tagen gingen neuerlidhe Regengüsse über ganz Rumänien nieder. Die Verbindungen mit der Moldau find unterbrohen und viele Dörfer übershwemmt. Der Schaden soll sehr beträchtlih sein.

Kopenhagen, 11. Juni. Die dänische Staatsbahn-Verwaltung stellt, wie „W. T. B.* meldet, denjenigen ausländischen Theilnehmern am Journalistentage in Sto>h olm, welthe die geplante gemein- \castlihe Reise über Kopenhagen unternehmen wollen, unentgeltlich einen Sonderzua von Vamdrup na< Kopenhagen zur Verfügung.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

Sonntag, Abends 8 Ukr :

Srziller-Theater. Deutsche Schwänke. Montag, Abends s Uhr: Der G'wissenswurm,

Theater des Westens. (Kantftr. 12. Bahn- hof Zoologischer Garten.) Opern-Vorstellung unter Direktion von Heinri<h Morwiyz. Sonntag: Der Wildshütz. Komische Oper in 3 Akten von Albert oa, Arfang 7$ Uhr.

Montag: Der Troubadour.

Dienstag: Der Wildschütz.

Die Ma-

Familien-Nachrichten,

Verlobt: Frl. Willy von Wen>stern mit Hrn. Prem.-Lieut. Fri von Fus (Banteln— Berlin). Frl. Magda Luetkens mit Hrn. Wil- belm Kempf (Eichthal b. Wandéebek—Hamburg).

Verehelicht: Hr. Sec.-Lieut. Walter Koßmann mit Frl. Aenny Rusche (Erfurt). Hr. Reg.- Nath Schmaly mit Frl. Elsbeth Spalteholi (Chemnitz). /

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Pastor Gründler (Neuhardenberg). Hrn. Rechtsanwalt Dr. Ro- bert von Simson (Charloitenburg). Hrn. Marx von Eynern (Barmen). —* Hrn. Oberkehrer Dr. Paul Knötel (Tarnowiß). :

Gestorben: Hr. Strasanftalts-Direktor Hermann Reaiß (Halle a. S.) Frau Profeffor Johanna Bahnsen, geb. Valentiner (Coburg). Fr. Geb. Sanitäts - Rath Louise Welzel, geb, Langer (Breélau).

Eine Operette in

O

Verantwortliher Redakteur : Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (S olz) in Berlin

Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32, Sieben Beilagen (eins<ließli< Bêrsen-Beilage).

Erste Beilage

zum Deutschen Reihs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

e 136.

Berlin, Sonnabend, den 12. Juni

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

Qualität

Außerdem wurden am

gering |

Gezablter Preis für 1 Dopvelzen

mittel j gut

Ver- Am vorigen

Markttage | Markttage

(Spalte 1) na über- [<läglicher

tner Schäßung verka

ile: | Bat .| drigster | fter

I ATN

E nie- | bôh- f nie- | hô- ‘drigster | ster } drigster | fter

auft Doppel - zentner Preis unbekannt)

dem

prets

as

% Durchschnit1s6-

Wei 16,10 | 15,60 | 16,66 16,00 17,20 17,25 |

15,72 f 15,20

15,67 || 17,00 | 17,10 | 15,10 | 15,50 15,80 | 15,80

Rog F TESS 1 1125 [L590

p e 01000 10,60 | 10,70 | 10,75 | 10,90 | 10,99 |

15,33 14,20 |

12,67 | 15,00 | 16,15 | 13,80

14,80 |

| 15,72 | 15,20

| 14,33 ; 16,40 | 16,80 | 14,80 | 15,30

Len Ñ iegniß . . Mayen . Landshut . Augsburg . Mainz . Breêlau Neuß

Allenstein . 11,09 | Tborn . E aua: N B e e s Emden . Mayen .

Landshut . Augsburg .

11,10 12,80 12,50 13,93 14,80 12,80 11,10 11,00

13,22 | 13,57 13,80 | 1460 12,50 | 12,75 10,80 | 10,90 | 10;50 | 11/00

1250 | 12,86 12,00 | 13,60 Mainz . 1320| 1250 eda & « 1070 R |

A

U QU A

| 12,30 11,00 12,50 11,00 }

12,45 | 12,45 || 1250 | 12,50 | | 11/00 | 11,00 | 14;90 | 15,15 | 12,50 | 12,80 |

12,60 | 13,30 |

15,40 | 1310 |

Allenstein . Liegniß . . Mayen . Mainz . Breslau

13,30 || 12,50 || 12,60 |

14,00 12,60 13,00 13,00

16,67 16,50 14,00 | 13,30 | 11,80 |

Allenstein . |

s |

M a |

pad

13,60 | 13,80 | 12,30 | 12,60 | 12,80 | 12,80 | | 13,50 | 13,50 } 14,52 | 15,05 | 16,13 } 16,40 }| 13,70 | 12,90 |

Emden . Mayen . L Landéhut . 12,90 Augsburg . . , } 14,00 Mi T 12:95 O 11910 N a 5

15,60 | 15,80 13,40 | 13,40 12,30 | 12/50 |

—_—

E A u m Uu uu

Gerste.

Hafer:

S E 16,10 15,60 16,66 17,38 17,60 18,00 16,00 16,30

gen.

11,50 10,80 10,75 11,10

2,80 12,50 14,29 15,00 13,05 11,30 11,50

12,60 13,30

16,00 14/00

14,00 L 12,80 12,54 13,00 s 13,00 12,92 EERE 13,50 18,28 15,72 17,20 16,10 14,50 . 13,40 12,80

12,47

Bemerkungen.

Hildesheim 11. 6. \<nittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen bereWnet.

Nichts gehandelt ; Mühlen reihli< verforzt, bleiben abwartend. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt.

Der Diurh-

Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise bat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ift; ein

Punkt (. ) in den leßten sc<s Spalten, daß entsprehender Bericht f

ehblt.

Hess. Inf. Regts. (Prinz Carl) Nr. 118, Dr. Ewermann, Stabs-

Personal-Verändernngen.

Königlich Preußische Armee.

Offiziere, Portepee-Fähnriche «c. Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen. Im aktiven Heere. Neues Palais, 5. Juni. Walter, Hauptm. und Plaßmajor in Glaß, die Erlaubniß zum Tragen der Uniform des 3. Großherzogl. ges, Inf. Regts. (Leib - Regts.) Nr. 117 ertheilt und bei diesem Regt. à la suite zu führen.

Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. Neues parais; 3. Juni. Benthien, Hauptm. z. D., Bezirks-Offizier ei dem Landw. Bezirk Aurich, von dieser Stellung entbunden.

Neues Palais, 5. Juni. Rau, Gen. Major z. D., zuleßt Kommandant von Neubreisah, der Charakter als Gen. Lt., v. Herff, Oberst-Lt. z. D., zuleßt im damal. Großherzogl. Hess. 3. Jnf. Regt. (Leib-Regt.), Brentano, Oberst-Lt. z. D., zuleßt Bezirs-Kom- mandeur des damal. 2. Bats. (Woltenberg) 5. Brandenburg. Landw. Regts. Nr. 48, Caspari, Oberst-Lt. z. D., zuleßt Kommandeur des Landw. Bezirks Gießen, der Charakter als Oberst, Lauteshläger, Hauptm. a. D., zulezt im damal. Großherzogl. Hess. 3. Inf. Negt. A der Charakter als Major, verliehen.

_Im anitäts-Korps. Neues Palais, 2. Juni. Dr. i öhlis<, Stabs- und Abtheil. Arzt von der 2. Abtheil. des Groß- S Hess. Feld-Art. Regts. Nr. 25 (Großherzogl. Art. Korps), ¡um Ober-Stabsarzt 2. Kl. und Regts. Arzt des 4. Großherzogl.

und Bats. Arzt vom 2. Bat. des Pomm. Füs. Negts. Nr. 34, zum Ober-Stabsarzt 2. Kl. und Regts. Arzt des Inf. Regts. Nr. 147 ; die Assist. Aerzte 2. Kl.: Dr. Bernegau vom d. Westfäl. Inf. Regt. Nr. 53, Dr. v. Wasielewski vom Lager Füs. Negt. Nr. 36, Dr. Stu>ert vom 7. Rhein. Inf. Negt. Nr. 69, Dr. Thöôle vom 3. Magdeburg. Inf. Regt. Nr. 66, Dr. Morgenroth vom Infanterie - Regiment von Boyen (s. Oftpreußisches) Nr. 41, Dr, Wegner vom Niederrheinishen Füsilier - Regiment Nr. 39, Dr. Krebs vom Inf. Regt. Nr. 141, Dr. Keller vom Festungs- gefängniß in Köln, Dr. Weber von der Unteroff. Vorschule in Weil- urg, zu Assist. Aerzten 1. Kl.; die Unterärzte: Dr. Grimm vom Inf. Regt. von der Goly (7. Pomm.) Nr. 54, unter Verfeßung zum 1. Pomm. Feld-Art. Regt. Nr. 2, Dr. Plathner vom Gren. Regt. Prinz Carl von Preußen (2. Brandenburg.) Nr. 12, unter Verseßung zum 6. Pomm. Inf. Regt. Nr. 49, Dr. Dreising vom Gren. Regt. Prinz Carl von Preußen (2. Brandenburg.) Nr. 12, unter Verseßung zum Feld-Art. Negt. General-Feldzeugmeister (2. Brandenburg.) Nr. 18, Dr. Weber vom Feld-Art. Regt. General - Feldzeugmeister (1. Brandenburg.) Nr. 3, unter Ver- sezung zum 1. Großherzogl. Hes. Inf. (Leib-Garde-) Regt. Nr. 115; _— zu Assist. Aerzten 2, Kl, efördert. Die Unterärzte: Dr. Herrmann vom Magdeburg. Füs. Regt. r. 36, Dr. Berger vom Inf. Regt. Fürst Leopold von Anhalt- Dessau (1. Magdeburg.) Nr. 26, Dr. Bluemchen vom Gren. Regt. König Friedri Wilhelm 11. (1. Schles.) Nr. 10, dieser unter Ver- sezung zum n Regt. Nr. 129, Dr. uburtin vom BaE Negt. Keith (1. Oberschles.) Nr. 22, unter Verseyung zum Inf. Regt.

Nr. 156, Dr. Dru>enmüller vom Niederrhein. Füs. Regt. Nr. 39, Dr. zur Nedden vom 6. Rhein. Inf. Negt. Nr. 68, Dr. Bara> vom Inf. Regt. Graf Werder (4. Rhein.) Nr. 30, dieser unter Verseßung zum Füs. Regt. Fürst Karl Anton von Hohben- zollern (Hohenzollern.) Nr. 40, Dr. Rauschke vom Inf. Regt. Graf Werder (4. Rbein.) Nr. 30, Dr. Schnütgen vom Feld-Art. Regt. von Holtendorff (1. Rhein.) Nr. 8, dieser unter Versezung zum Inf. Regt. Nr. 135, Dr. Lindner vom 8. Rhein. ‘Inf. Regt. Nr. 70, Dr. S<hlender vom 6. Rhein. Inf. Regt. Nr. 68, dieser unter Ver- sezung zum Inf. Negt. Nr. 138, Dr. Scröder vom 1. Hanseat. Inf. Negt. Nr. 75, unter Verseßung zum Schlesw. Feld-Art. Negt. Nr. 9, Dr. Arnoldt vom 2. OUNLAL Je Neat. Nr: (6, Dr. Lessing vom Inf. Regt. Herzog von Holstein (Holstein.) Nr. 85, dieser unter Verseßung zum 1. Großherzogl. Me>lenburg. Drag. Negt. Nr. 17, Dr. Clasen vom Inf. Regt. Kaiser Wilhelm (2. Großherzogl. Hess.) Nr. 116, Dr. Schre>er vom Inf. Regt. Markgraf Ludwig Wilhelm (3. Bad.) Nr. 111, Moller vom Fuß-Art. Regt. Nr. 15, zu Assist. Aerzten 2. Kl., Dr. Stratmann (Augu ft), Stabsarzt der Landw. 1. Aufgebots vom Landw. Bezirk Solingen, zum Ober-Stabsarzt 2. Kl.; die Assist. Aerzte 2 Kl. der Res.: Dr. Shön- stedt vom Landw. Bezirk Posen, Dr. Borchardt vom Landw. Bezirk 111 Berlin, Dr. Groß vom Landw. Bezirk Heidelberg, Dr. Schaafhausen vom Landw. Bezirk Düsseldorf, Dr. Schaefer vom Landw. Bezirk Weißenfels, Dr. Hansen vom Landw. Bezirk aer Dr. Meder vom Landw. Bezirk T Cassel, Dr. Saft vom andw: Bezirk Thorn, Dr. Schaefer vom Landw. Bezirk Gleiwiß, Dr. Golde vom Landw. Bezirk T Altona, Dr. Rasmus vom Landw. Bezirk Graudenz, Dr. Lentße vom Landw. Bezirk Lauban, Dr. Krüger (Samuel) vom Landw. Bezirk I11 Berlin, Dr. Hübner vom Landw. Bezirk Gießen, Dr. Schild vom Landw. Bezirk Schweidniß, Dr. Spitta vom Landw. Bezirk Brandenburg a. H,, Dr. M eyer vom Landw. Bezirk 1 Breslau, Dr. Arlart vom Landw. Bezirk 111 Berlin, Dr. Ern} vom Landw. Bezirk Oberlahn- ftein, Dr. Steidel vom Landw. Bezirk IIT Berlin, Dr. Helmbold vom Landw. Bezirk Danzig, Dr. Peters vom Landw. Bezirk Düsseldorf, Dr. Willgerodt vom Landw. Bezirk 1 Cassel, Dr. Hofmann vom Landw. Bezirk Heidelberg, Dr. Als berg vom Landw. Bezirk I Cassel, Dr. Damköhler vom Landw. Bezirk Lingen, Dr. Nölke vom Landw. Bezirk Kiel, Kaiser vom Landw. Bezirk T Breslau, Dr. Hapke vom Landw. Bezirk Mühlhaufen i. Th., Dr. Kapuste vom Landw. Bezirk Ratibor, Dr. Kuhn vom Landw. Bezirk 1 Breslau, Dr. Schoeller v. Landw. Bezirk Cn Dr. Mishli< vom Landw. Bezirk 11 Darmstadt, Dr. Bartels vom Landw. Bezirk Naugard, Dr. Poll and vom Landw. Bezirk Bernburg, Dr. Strehle vom Landw. Bezirk Wiesbaden, Dr, Dempfwol f vom Landw. Bezirk Hamburg, Dr. Köster vom Landw. Bezirk Bitterfeld, Dr. Joppih vom Landw. Bezirk Striegau, Dr. Bielin vom Landw. Bezirk Hamburg, Dr. Trabandt vom Landw. Bezir Danzig; die Assist. Aerzte 2. Kl. der Landw. 1. Aufgebots: Dr. Thikötter vom Landw. Bezirk 1 Bremen, Dr. Scherin vom Landw. Bezirk Celle, Dr. Illiger vom Landw. Bezirk Frank- furt a. M.,, Dr. Buchheister vom Landw. Bezirk Bielefeld, zu Assist. Aerzten 1. Kl. ; die Unterärzte der Res.: Dr. S<ourp vom

1897.

Frenzel vom Landw. Bezirk Ratibor, Gast erlin, Dr. Dekowsfi vom Landw. Bezirk . Bezirk Schweidniß, Dr. Saniter vom iealer vem Landw. Bezirk T Breslau, Bezitk IIT Berlin, Dr. von

| Bönninghauîen r - Bezirk Re>linghazusen, Dr. | Simons vom Landwe Düsseldorf, Dr. v. Leliwa | vom Landwehr - Bezirk Köln, Dr. Rey vom Landwehr- | Bezirk Deuß, Dr. 2 is<hon rom Landwehr - Bezirk Gera, | Dr. S@wartau vom Landw. Bezirk Lüneburg, Dr. Scholz vom | Landw. Bezirk Hamburg, Dr. Wedekind, Dr. Sonntag vom | Landw. Bezirk [11 Bertin, Wiefinger vom Landw. Bezirk Söt- | tingen, dieser unter gleichzeitiger Anstellung im aktiven Sanität8- | Korps und zwar bei dem 2. Hess. Inf. Regt. Nr. 82, Dr. Eyfel | vom Landw. Bezirk Göttingen, Dr. Beyer, Dr. Tanßen vom | Landw. Bezirk Hannover, Dr. Könitzer vom Landw. Bezirk Weimar, Dr. Würth vom Landw. Bezirk Erba, Dr. Berlizheimer vom Landw. Bezirk Frankfurt a. M., Dr. Baumstark vom Landw. Bezirk Karlsruhe, Dr. Fischer vom Landw. Bezirk Heidelberg, Mügel vomLandw. Bez Hagenau, Dr. Shult, Singer vom Landw.

|

| Landw. Bezirk Anklam,

| vow Landw. Bezirk ITI Stolp, Preu vom Land

| Lartw. Bezirk Rofte>, 1

| Dr. Hamburger

Bezitk Straßburg, Möller vom Landw. Bezirk Danzig, Dr. Sforna vom Landw. Bezirk Gotha, zu Assist. Aerzten 2. Kl., befördert. Dr. Rudeloff, Ober-Stabsarzt 1. Kl. u. Negts. Arzt vom Kaifer Franz Garde-Gren. Regt. Nr. 2, Dr. Lafser, Ober-Siabsarzt 2. Kl. urid Regts. Arzt vom 2. Rhein. Hus. Regt. Nr. 9, ein Patent ibrer Charge, Prof. Dr. Küster, Gen. Arzt 2. Kl. à la suïte des Sanitäts-Korps, Dr. Alfermann, Gen. Arzt 2. Kl. und Korpsarzt des V. Armee-Korps, der Charakter als Gen. Arzt 1. Kl., Dr. Pelzer, Ober-Stabtarzt 1. Kl. und zweiter Garn. Arzt in Berlin, Dr. Kellermann, Ober-Stabêarzt 1. Kl. und Garn. Arzt in M otedarn, der Charatter als Div. Arzt, verliehen. Waliser- all, Marine-Stabéarzt a. D., in der Armee, und zwar als Stabs- und Bats, Arzt des 3. Bats. des Inf. Regts. Prinz Friedri der Niederlande (2. Westfäl.) Nr. 15 mit seinem Patent vom 27. August 189% Gg, Dr. Delze, Königl. bayer. Assist. Arzt 2. Kl. a. D., biéher im 8. Inf. Regt. Pran>Æh, in der preuß. Armee, und zwar als Assist. Arzt 2. Kl. mit einem Patent vom 7. September 1894 bei dem Oldenburg. Drag. Regt. Nr. 19, Stroh, Assist. Arzt 2. Kl. der Res. vom Landw. Bezirk Gießen, im aktiven Sanitätskorps, und zwar als Assist. Arzt 2. Kl. . mit einem Patent vom 2. Juni d. J. bei dem 2. Naff. Inf. Regt. Nr. 88, angestellt. Dr. v. Hofmann, Stabs- und Bats. Arzt vom 3. Bat. des Inf. Regts. von Horn (3. Rhein.) Nr. 29, als Abtheil. Arzt zur 2. Abtheil. des Großherzogl. Hess. Feld-Art. Negts. Nr. 25 (Großherzogl. Art. Korps), Dr. Neumann, Stabs- und Bats. Arzt vom 2, Bat. des Füs. Regts. von Steinmeß (Westfäl.) Nr. 37, zum 2. Bat. des Pomm. Füs. Regts. Nr. 34,

S Regts. Nr. 35, zur reitenden Abtheil. desselben Regts. ; die Assist. erzte 1. Kl.: Dr. Wen dler vom Train-Bat. Nr. 17, zum Sanitäts- amt des XVII. Armee-Korps, Dr. Dannehl vom Sanitätsamt des XV1. Armee-Korps, zum 2. Niederschles. Inf. Regt. Nr. 47, Dr. Auler vom Feld-Art. Regt. Nr. 33, zum anitäts8amt des XV1. Armee-Korps; die Assist. Aerzte 2. Kl.: Brüggemann vom Inf. Negt. von Borke (4. Pomm.) Nr. 21, zum Feld-Art. Regt. General-Feldzeugmeister (1. Brandenburg.) Nr. 3, Dr.-Drüner vom Hess. Feld-Art. Regt. Nr. 11, zum Sanitätsamt des XI. Armee- Korps, Dr. Stahn vom Ulan. Regt. Großherzog Friedri<h von Baden (Nhein.) Nr. 7, zur Unteroff. Vorschule in Neubreisah, Dr.

¿zum Oldenburg. Inf. Negt. Nr. 91, Dr. Borgmann vom Oldenburg. Drag, Regt., Nr. 19, zum 1. Hahnseat. Inf. Regt. Nr. 75, Dr. Cramer vom Inf. Regt. Nr. 135, zum Feld-Art. Regt. Nr. 33, versezt. Dr. Mars, Ober-Stabsarzt 2. Kl. und Regts. Arzt des Inf. Regts. Nr. 147, à la suite des Sanitätskorps gestellt. Dr. Thilo, Ober-Stabearzt 1. Kl. und Regts. Arzt des 4. Groß- herzogl. Hef. Inf. Regts. (Prinz Carl) Nr. 118, mit Penfion und seiner bisberigen Uniform, Dr. S<hlüter, Stabsarzt der Res. vom | Landw. Bezirk Stettin, Dr. Rother, Stabsarzt der Res. vom Landw. Bezirk Kosel, Dr. Shwarzlose, Assist. Arzt 1. Kl. der Res. vom Landw. Bezirk Magdeburo, Watt- mann, Assist. Arzt 1. Kl. der Reserve vom Landw. Bézirk Liegniß; den Stabtärzten der Landw. 1. Aufgebots: Dr. Bötticher vom Landw. Bezirk Ruppin, Dr. Kretshmann vom Landw. Bezirk Magdeburg, Burgtorf vom Landw. Bezirk [T Oldenburg, Wagner vom Landw. Bezirk Rastatt, Dr. Richter bom Landw. Bezirk Marienburg, Dr. RNeihmann vom Landw. Be- zirk 111 Berlin, Dr. Früchtniht vom Landw. Bezirk Il Bremen, Dr. Beer vom Landw. Bezirk Lüneburg, leßteren dreien mit ihrer bisherigen Uniform, Dr. Löwe, Stabsarzt der Landw. 1. Auf- gebots vom Landw. Bezirk Neuhbaldenéleben, Dr. Rosenthal, Assist. Arzt 1. Kl. der Landw. 1. Aufgebots vom Landw. Bezirk T Breslau, Dr. Rakowicz, Assist. Arzt 1. Kl. der Landw. 1. Aufgebots vom Landw. Bezirk Torgau, leßterem behufs Uebertritts in Königl. \ä<\. Militärdienste; den Stabsärzten der Landw. 2. Aufgebots: Dr. Hefse vom Landw. Bezirk TII[T Berlin, Dr. Heuermann vom Landw. Bezirk Hannover, Dr. Zinßer vom Landw. Bezirk Gießen ; den Asfist. Aerzten 1. Kl. der Landw. 2. Auf- gebots: Dr. König vom Landw. Bezirk Altenburg, Dr. Maes vom Landw. Bez Hamburg, Dr. Rischmüller vom Landw. Bezirk Lüneburg, Dr. Bessau vom Landw. Bezirk Marienburg, der Ab- ied bewilligt. Dr. Popp, Assist. Arzt 2. Kl. von der Unteroff. Vorschule in Neubreisah, aus dem aktiven Sanitäts-Korps ausge- schieden und zu den Sanitäts-Offizieren der Res. übergetreten.

Neues Palais, 3. Juni. Dr. Gallus, Assist. Arzt 1. Kl. der Res. vom Landw. Bezir? Guben, scheidet mit dem 8. Juni d. J. aus dem Heere aus und wird gleichzeitig als Assist. Arzt 1. Kl. mit feinem bisherigen Patent in der Shußtruppe für Deutsch - Ostafrika angestellt. i

Neues Palais, 5. Juni. Dr. Schaefer, Ober - Stabsarzt 1. Kl. a. D., zuleßt Regts. Arzt des Großherzogl. Hess. Feld-Art. Negts. Nr. 25 (Großherzogl. Art. Korps), der Charakter als Div, Arzt verliehen. i;

Beamte der Militär-Verwaltung. Durch Verfügung des Kriegs-Ministeriums. 17. Mai. Brauner, Proviantamts-Rendant in Gardelegen, auf seinen Antrag zum 1. Juli d. I. mit Pension in den Ruhestand verseßt.

18. Mai, Prochno, O a Da in Straßburg i. E.- als Proviantamts - Kontroleur nah Diedenhofen, Bergschmidt- Proviantamts-Kontroleur in Diedenhofen, als Proviantsamts-Rendant nah Straßburg i. E., versetzt.

2%. Mai. Wille, Intend, Sekretät von der Intendantur p E auf feinen Antrag mit Pension in den Ruhestand erseßt.

26. Mai. v. Drygalski, Roßarzt a. D. zu Ly>, der Charakt als Ober-NRoßarzt verliehen. M E

Dr, Hoffmann, Stab®?- und Abtheil: Arzt von der 3. Abtheil. des -

Be>er vom 1. Green. Hess. Inf. (Leibgarde-) Regt. Nr. 115,

Hei E A R G C