1897 / 138 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

von 4 1200 entfällt, also im Verhältnisse 5 zu 1. Demgemäß find die vorgedachten jungen Aktien den Bezugsberehtigten unter obigen - dingungen mit der Maßgabe zur Verfügung gestellt den, daß das Bezugtreit bei Verluft desselben Zeit vom 7. bis einshließlich den 17. April . auszuüben war. Eine entsprehende Bekannt- mahung ift am 6. April d. J. in den Gesellschafts- blättern veröffentliht worden. Das durch die Ausgabe der jungen Aktien erzielte Agio wird dem Reservefonds zug ührt. Die Es Beschlüsse sind in das Handels- register des Königlichen Amtsgerichts zu Effen ein- getragen, und zwar: a. Der Beschluß der Generalversammlung vom 16. Januar 1897 unterm 6. Februar 1897 und b. der Beschluß der Generalversammlung vom 12. März 1897 unterm 27. März 1897.

Bilanz der Actiengesellschaft „Steinkohlenbergwerk Nordstern“ am 31. Dezember 1896.

“Le Juan | Zuges i 1896 (abzüg- E [Abgang 1896

M |S M

s

betrag

Gesammt-

«15 Î

9/0

Abschreibungen in Apeibengen

M

S}

ber 1896 „6

| Seftgzd am

Berechtsams-Konto

Grundeigenthum-Konto . Gebändeociaeth 4% d L C S P Schacht- und Grubenbau-Konto . . .. - « + + + - Gie E E e S es T: Maschinen-, Pumpen- und Kefsel-Konto . . Betriebs-Inventar- und Geräthschaft8-Konto z ao iy

ang -

Abséhreibungen X 0/6 von 4 2587 367,63

& 199 328,63 4478.45

2 432 125/59

212 370/58 601 829 2353 176 37 045/63 776 082/87

194 850/18

129 352/66 161 689/82 54 78875 49 925/95

47 070/46] 241 920

92 432 12% 212 370 731 182

2514 866!

91 834 826 008!

55f

98 5

3 82

64

2 123/71

29 247

33] 2389 123 44

2406 251 210 246 701 935

87 242 784 708

176 602

EBARSS 10

S

Die Bilanz des Jahres 1896 nebs Gewinn- und Verlust-Konto ftellt fich wie folgt:

Bilanz der Bergbau-Gesellscaft

etiva.

„Holland“ am 31: Dezember 1896.

Vor der

Abschreibung

Abschreibung

Nach der

Schacht L u, LL. General-Bergbau-Konto E E ae Fmmobilar-Konto . .. . .

Bau-Konto, Lade- und Sturzbühne . Eisenbahn-Bau-Konto. . . .

Maschinen-Konto Wasserhaltungsmaschinen-Konto

A Dazu in 18986 , “Dazu in 1896 s

16 000,— 985 50 K Tir 000

r rRE

632801

Abschreibung

E A 1531 000|—

282 000/— 35 000|—

16 985 275 355 |— 372 540/16

E

15 000 5 000 4 000

3 985/50]

29 3595|

M S 1 516 000|— 277 000|— 31 000|— 13 000 248 000

372 540

[17138] Bekauntmachung. Die neuen Zinsbogen zu deu 4 °/o Hessischen 8bahn- - Obligationen von 1868/69 fönnen vom S. Juni l. Js. ab, gegen Einlieferung der alten Talons, bei der König- lich Preußischen und Grof glich Sesfischen Eiseubahn-D fe zu oder bei den bekanuten Zahl en bezogen werden.

Die Talons sind der Reihenfolge der Nummern nah zu ordnen und mit einem doppelt ausgefertigten Verzeichniß einzureichen, worauf nah 8 Tagen die neuen Zinsbogen bezogen werden können. unserer Hauptkasse erfolgt der Umtaush der Talons

gegen die neuen Zinsbogen Zug um Zug. Postsendungen gehen auf Kosten und Gefahr des Empfängers. Mainz, den 1. Juni 1897. Kgl. Preuf. und Großh. Hesfische Eiseubahu-Direktion.

ct E T O0 S9 Dazu in 1896 ,„ 309 250,98 Abgang 275.— | 2729/89] E E S Konto der neuen Anlagen: E | O E «o O 177 577,51 | Üecberts:© GeläutoKonto = ¿6 «eee D 352,66 Schacht- und Grubenbau . « ..... . . .# 161 689,82 Uebertrag auf Schaht- und Grubenbau-Konto . _. , 161 689,82 L E 54 788,75 Tecberie: auf O «e oa e S 54 788,75 Maschinen, Pumpen und Kessel... 99 662,28 Uebertrag auf Maschinen-, Pumpen- und Kessel-Konto 49 925,95 Bib Abe R, M E 070,46 Uebertr. auf Betriebs-, Inventar- u. Geräthsch.-Konto . 47 070,46 | E E e o O 10 142,— j ebertr. a. Fuhrwerk-Konto . .. «e 10 142,— | Ankaufs-Konto Zeche Helene t g U in M LAOLAZL O | Abgang , 150970,78 |

E S Konto der Wäsche-Anlage Konto der Koksöfen-Anlage .

314 000|— 277 000|—

131 214/74

7 000|— 23 000/—

13 214 74

307 000 254 000

118 000)

Die durchgeführte Erhöhung des Aktienkapitals Fuhrwerk-Konto

12 871/89] 15 10 941

48 224 85

10 142

[18309]

Die 13. ordentliche Generalversammlung unser Aktiengesells haft soll Sonnabend , den 26. Juni a. c., Nachmittags 4 Uhr, im Saale des Hotels „Zum goldenen Stern“ hier abgehalten

werden. Tagesorduung :

1) Las des cschäftöberichtes pro 1896/97.

2) Richtigiprehung der Jahresrechnung.

3) Antrag auf event. Abänderung $ 16 des Statutes.

4) Ergänzungswahl der ausscheidenden Aufsichts- rathsmitglieder.

5) Beschlußfaffung ewinnes. 6) Beschlußfaffung über etwaige reWtzeitig ein- gebrahte Anträze von Aktionären.

Das Versammlungslokal wird um 3 Uhr ge- öffnet und um 4 Uhr geschloffen werden.

Der Nachweis der Berechtigung zur Theilnahme an dieser Generalversammlung is nach $ 12 der Statuten zu führen.

Nofen, den 9. Juni 1897.

Nofsener Papierfabriken vorm. Roßberg & C°_.) Der Auffichtsrath. Der Vorstand. Kühn, Vors. Roßberg. R. Lehmann. [19212] 5 . L e Gasgesellschaft Klagenfurt.

Bilanz per 31. März 1897.

L M IOT— Dazu in 18986 _, 17214,74 4 22 000,—

48 224/85 E aa idea Dazu in 1886 „, 3678,64

48 224/85 Konto der elektrisch:n Beleuchtung

22 000

25 678 64 | 30 966/48]

Konto der maschinellen Streckenförderung Zugang 1896 30 966/48

; 3 187 506/64 Schacht Cxx. |

864 000|— 154 000 /— 53 000 47 000 372 000|— 68 000/— 168 000/— 30 000/|—

60 000|— 394 939/78 380 475 75

74 000¡— 157 000|— 60 000|— 56 009'—

394 695 30|

77 000|— 172 000|— 35 000/—

84 564/33 394 939 78] 380 475/75

General-Bergbau- Konto Fmmobilar-Konto . . Schachtthurm und Ladebühne Eisenbahn-Bau-Konto . Maschinen-Konto .

E E E OOA Dazu in 1896 , 48 695,30 22 695 30| O E 9 000 4 000!'— 5 000

24 564/33

über Verwendung des Rein-

Wasserhaltungsmaschinen-Konto E Ee Konto der Wäsche-Anlage I . Konto der Koksöfen-Anlage I

1 340 250/47] 1 340 250/47 1891 181/29] 8 501 392/57

1259 390/44 G 88000 8 124 348/01 Dazu in 18866 , 2564,33 37 592/74 E 8 816/43

6 610 211/28] | Konto der Koksöfen-Anlage I1 Zugang 186 . .. « « « + « E Konto der Wäsche-An]age Il Zugang 188 eee ee

Schacht L, LI u, LLL, Arbeiter-Wobnungs- Konto A 144 000 Lokomotiv-Maschinen-Kont Ee ck 8 000'— Inventar-Konto . . . 57 000'— Affsekurranz-Konto 8 209/24 Kohlen-Lager-Konto . 8 094 Koks-Lager-Kouto 1 480'— Ziegelei-Dono S 17 228/04 aterialien-Konto . 81 204/03 Kautions-Konto . 20 034/52 BVorschuß-Konto .

4743 84 Kassa-Konto 12 476/28 Kédtviu

E ai o aua beat a iel O RIENS i: 544 635/08 R s 6 529 030/08 j Anlagekapital . | | Bau-Konto j | Debitoren 336! | Aktienkapital | 360 000/— Obligationen, bypothbek. | 41 310/— Schuldscheine . . | 328 500i¡— Kupons-Konti . | 5 770/82 Kreditoren 21 177/68 | 50 707 14

Materialien-Magazin-Konto

Kassa-Konto . . 2 591 415/53

28 #

n

| | |

28 J] wo S

D A

ZVE

2ERBES s N LNESRE| [ [8]

M

. | Aktien-Kapital-Konto .

. | Anleibe-Konto . .

. | Anleihe-Zinscn-Konto .

. | Reservefonds-Konto

L L E E . | Dividenden-Konto ares erhobene Dividende) . . | Hypotheken-Konto Zeche Helene . 2 . | Bank-Darlehn-Konto Zeche Helene

. | Kreditoren-Konto :

Diverse Kreditocen . . . Allgem. Knappschafts-Verein . Knappschafts-Berufsgenofsenschaft E E Arbeiter-Unterstüzungs-Kasse .

.| Gewinn- und Verlust-Konto: Gewinn-Vortrag aus 1895

Reingewinn in 1896 .

Bo n S E S e LI L

von 4 4 230 000 auf & 9 499 200 wurde eingetragen am 26. April 1897. Das gegenwärtige Aktienkapital beläuft sich dem- nah auf #4 9499 200 und ist eingetheilt in 14 100 alte Aktien zu 4 300 und 4391 neue Aktien zu b. 4 1200. Sämmtliche Aktien \ind voll gezahlt; sie fauten auf den Inhaber und sind dividendenberechtigt é feit dem 1. Januar 1897. Die 14100 alten Aktien zu M 300,— tragen die fortlaufenden Nummern von 1—14 100 einschließli; die 4391 neuen Aktien d. zu M 1200,— tragen die fortlaufenden Nummern 14101 bis 18 491 einschließlih; sämmtliche Aktien e. s mit der faksimilierten Namensunterschrift eines liedes des Vorstandes und eines Mitgliedes des chtsraths sowie mit der eigenhändigen Unter- srit! eines Kontrolbeamten ver Gesellshaft ver- . Den Aktien sind Dividendenscheine für je 10 Jahre fowie Talons beigegeben. Vorzugsrechte, beziehungsweise Beschränkungen der einen oder anderen Art von Aktien sind nit vorhanden. Das Stimmrecht ist in der Weise geregelt, daß jede | Aftie zu M 300 eine Stimme und jede Aktie zu Effekten-Konto . | 57 260/— 4 1200 vier Stimmen giebt. Die Dividende wird Debitoren-Konto: : | | Vorlegung der Dividendenscheine bei der Gesell- Bank- und Banquier-Guthaben 229 691/15 | fhaftskafse in Horst-Emscher, der Nationalbank für Diberie Dee i O E 937 718/32 1 767 409147 Deutschland in Berlin, den Herren Georg Fcombera | | [8 995 926/65 & Co. in Berlin, dem Bankhause Guft. Hanau : ! ian in Mülheim a. d. Ruhr und der Effener Kredit- Anftalt in Essen ausbezahlt; an den genannte Stellen erfolgt au die kostenfreie Aushändigung der neuen Dividendenbogen. Dividenden verfallen zu Gunften der Gesellshaft, falls deren Betrag nit binnen vier Jahren, von dem 31. Dezember des- jenigen Jahres gerehnet, in welhem der betreffende Denver e laut ftattgehabter Bekanntmachung an den Zahlstellen zur Einlösung zu gelangen hatte,

rz C

erhoben ift.

Alle Bekayrntmachungen der Gesellshaft erfolgen durch den „Deutschen Reichs- und Königli Preußischen Staats - Anzeiger“. Die Gefell- fhaft wird außerdem die vorgedahten Bekannt- machungen noch in mindestens eirer zweiten Berliner Zeitung veröffentlichen.

Der Aufsichtsrath besteht aus mindestens drei und höchstens zehn Mitgliedern, welhe von der General- versammlung gewählt werden und deren Amtszeit mit der im Laufe des vierten auf die Wahl folgenden Geschäftsjahres stattfindenden ordentlihen General- versammlung abläuft. Die jeweilig wählende Ge- aeralversammlung bestimmt die Jau der Aufsicht8- rathsmitglieder. Die Wahl erfolgt jedoch mit der Maßgabe, E von den im Jahre 1897 gewählten M. Mitgliedern ebufs Herstellung einer Reihenfolge | Abschreibungen 376 544/56 alliährlich der vierte Theil auszuscheiden hat und Gewinn-Saldo L 492 9138 daß die Ausscheidenden in den Jahren 1898, 1899 | und 1900 dur das Loos bestimmt werden; fo oft | dabei die Theilung der Mitgliederzahl dur 4 einen | Bruchtheil ergiebt, gilt die nächsthöhere Zahl als diejenige der Aus|cheidenden. Wer aus\cheidet, ift

fort wieder wählbar. Zur Zeit besteht der Auf-

rath aus den Herren:

Banquier L. Hanau aus Mülheim - Ruhr, Vor- Abender, Kaufmann R. Bömke aus Essen, Bergwerksdirektor R. Dach aus Alstaden, Bergwerksdirektor H. Dik aus Kray, Banquier G. Fromberg aus Berlin, Kaufmann O, Grevel aus Efsen, Banquier D. Kappel aus Berlin, Regierungs-Rath Dr. E. Magnus aus Berlin, F, D. Nering - Bögel aus Empel, Gewerke H. Waldthausen aus Essen.

Der Vorstand besteht aus einem oder mehreren von dem Aufsichtsrathe zu ernennenden Mitgliedern ; er wird gegenwärtig von dem Herrn General- direktor Bergrath Heinrich Kost zu Bredeney gebildet.

Die Berufung der Generalversammlung der Aktionäre, welhe an dem vom Aufsichtsrathe zu bestimmenden Orte ftattfindet, erfolgt dur den Vor- fißenden des Aufsichtsraths oder dessen Stellvertreter dur einmalige Bekanntmachung mit einer Frist von mindestens 18 Tagen, das Datum des die Ein- berufungsbekanntmahung enthaltenden Blattes und der Generalversammlung niht mitgerechnet.

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

Für die Aufstellung der Bilanz kommen die ge- sehlihen Vorschriften zur Anwendung. Die Abfchrei- bungen erfolgen nah den Beftimmungen des Auf- fihtsrath8, vorbebaltlih der Genehmigung der Bilanz dur die Generalversammlung.

Der fh hiernach ergebende Reingewinn is wie folgt zu vertheilen: i

ga. 5 zu einem Reservefonds. Sobald der Reservefonds - ein Zehntel des zur Ausgabe gelangten : Aktienkapitals erreiht bat, und \o lange derselbe in -dieser Hôhe- vorhandén - ist, kann die Zuschreibung von 5 %/ des Rein- gewinns - zum Reservefonds dur Beschluß des Auffitstaths, vorbehaltlih der Genehmi- gung der eralvers .mmluñg aufgehoben oder vermindert werden; ;

b, -5/9%% Tantième. für. den Aufsichtsräth;

e. die den Mitgliedern des Vorstandes . und dén Angestellten / der . Gesellschaft. vêrtra mäßig bezw. - von - dem _Aufsihtsrathe bestimmte Tantième.

Der alsdann verbleibende Reingewinn wird, soweit nit ‘die Géneralversamimlung “die Bildung: von Spezialreserven- odéêr Uebertragung «auf das Folgende Jahr“ beshließt, ‘an - die “Aktionäre vertheilt, In den oen fünf Jáhren wurden folgende Dividenden

vertheilt: i

für 1892 0:9%, für 1893-090, Für 1894 40/0, Il für 1895 T: 9/0; für 1896 10 9%. 7: - Die Bilänz des legten Geschäftsjahres -1896 nebft GSewinn- und Verlust-Rechnung {tellt sich wie folgt :

E 3 678 000/— 1 300 000

46 106/66

241 762/08 149 117/72

214 931 M 28 607 17 112/26]

Aktien-Kapital-Konto Litt. N 10 000 Stück .

- " o 2 260 e

Grunds{huldbrief-Konto . . . « « + Ab: im Portefeuille ruhende .

Konto der Restkaufgelder". . L Spezial-Reservefonds-Konto . Reservefonds-Konto . . . Grunds{huldbrief-Zinsen-Konto . . Knappschafts-Berufsgenofsenschaft . Knappschafts-Gefälle-Konto . . « « + - Fnvaliditäts- und Altersversicherungs-Konto E e e a e E E S Arbêiter-Unterstüßungs-Konto . . . « Dispositions-Konto . C S So. Aktien-Dividenden-Konto L

Bergschäden-Konto . . Delkredere-Konto s Kreditoren-Konto . . . - Gewinn- und Verlust-Konto: C R O E S L O A 5 2 : 59/0 zum Reservefonds . . « «e «e. As e uhe beschäftigte E "Zl des Ankaufs E T0 Mera und Le heime bei: Hierzu: der am 1. Januar vorgetragene Reftgewinn aus 1895 | 3 086/68] 314 732/95 ve "a Bankhause F. S. Euringer hier ein- nis@-westfälischen Kohlen-Syndikat eine Förderziffer von iäbrlid 190000 Tonnen. | [6 529 030 08 | selôft. itte wurde unter Einstellung des Betriebes auf Helene die Förder- ; e fer, wie bereits bei dem Erwerb der Zehe beabsichtigt war, mit Gezehmi- Debet. Gewinn- und Verlust-Konto am 31. Dezember 1896. Cat I di Beianidev AEHE gung des Kohlen-Syndikats gänzlih nah der Zeche Nordstern übernommen. - - Eine Wiederinbetriebsezung der Zehe wird wegen des starken Wasserzuflufses nicht beabsihtigt. Außer den ba«lihen und maschinellen Anlagen gehören zu der Zeche Helene 14 ha 5 a % qm Grund und Boden, fowie 24 zum theil erft in den neunziger Fahren erbaute große Arbeiterhäufer mit zusammen " 137 Wohnungen. Die Koblenförderung hat betragen im Jahre 1894 151 630 Tonnen, im Fahre 1895 9% 462 Tonnen, in der ersten Hilfte 1896 51 003 Tonnen. 3) Das Steiukohlenbergwerk Hollaud.

Das Steinkoblenbergwerk Holland besißt drei Schahtanlagen, mit welhen das rund 3 Millionen Quadratmeter große Grubenfeld ausgebeutet wird. Die Schähte T und Il bilden eine Zwillingsanlage, während Schacht 111 eine Anlage für sih darstellt. Sämmtlihe drei Schächte sind zur Förderung eingerichtet und durch Normalgeleise an den Bahnhof Ueckendorf-Wattenscheid angeshlossen, Schlaht T und I außerdem an Bahnhof Gelsenkirhen. Das Werk beschäftigt ca. 1800 Mann und gebört dem Rheinisch - Westfälischen Kohlen-Syndikate an mit einer Förderziffer von 510000 Tonnen. Weitere 120 000 Tonnen Förderziffer find angemeldet, und steht in Aussicht, daß diese Erhöhung im Laufe des Fahres voraussihtlich bis 1. Oktober vom Kohlen-Syndikate bewilligt werden wird. In dem Grubenfelde treten 18 bau- würdige Flöße auf, welche der Fetikohlenpartie angehören und bis 900 Meter Teufe noch für rund 100 Jahre Kohlen liefern werden. Die Kohlenförderung hat betragen im Jahre 1894 441 691,2 Tonnen, im Jahre 1895 465 464,8 Tonnen, im Jahre 1896 490 680,8 Tonnen.

Die Schâchte 1 und II1 haben eine Teufe von je 490 m. Schacht II ift 385 m tief. Die Schachtanlagen sind ausgerüstet mit den erforderlichen Förder- und Wafserhaltungsmafchinen, Damyfkabel, Luftkompressoren, Venti- [atoren, clekftrishen Lichtmaschinen und Werkstättenmaschinen u. \. w. nebst den zugehörigen Gebäulihkeiten und zweckentsprechznden Verladungen. Der für den Betrieb erforderlihe Damvf wird erzeugt in 47 Dampffkefseln. So- wohl auf der Zwillingsanlage der Schächte I und 11, als auch cu der Schacht- anlage III befindet si je eine vollständig ausgerüstete neue Kohlenseparation und Wäsche, mit denen die gesammten Fördermengen aufbereitet werden können. Auf der Zwillingsanlage sind 50, auf der nage IITI 191 Koksôfen vorhanden, von welch leßteren 60 zur Gewinnung von * ebenproduften ein-

erichtet sind. Zur Verarbeitung diefer Nebenprodukte ist eine Theer- und mioniak-Fabrik, sowie eine Benzol-Fabrik vorhanden, beide im Fahre 1896 von. dér Firma Dr. Otto & Co. in Dahlhausen erbaut. Die Theer- und Atnmoniak. Fabrik wird. auf :die-Dauer von fünf Jahren (ab 13. November 1896 für tene Rechnung der Zehe und des Erbauers betrieben. Der Betrie der Benzol-Fabrik geht in dew ersten : fünf. Jahren: für alleinige Rechnung der Se Dr. Otto & Co. Nach Ablauf der fünf Jahre: gehen 7 sowohl d!e ¿er- und Ammoniak-, als auch die Benzol-Fabrik inden! Besitz. der: über, gegen etne Shlußzählung von 4330000. 415 Fm Eigenthum der Zeche Holland befinden 76. ha $5 ar 39 g0 Grund und Boden, 12 Beamtenhäuser: und 81: Arbeitérhäuser mit: zusammen 118 Wohnungen (23 Beamten- und 95 Arbeiterwohnüungen).

260 650

115 694 968

877 313/95

Reserve-Konti . . .. Amortisations-Konto 51 201/70 26 575/99

Gewinn- und Verlust- | 885 243/33] 885 243 33 | Gewinun- und Verlust-Kouto.

Soll. | Haben. A [4 |

H H | 96/32

25 2921 | | 151 771187

26 575 99 |

51 868 19

8318 | 484 595 26 190|— 56 066/37 11 390/71 1 547! 9 840 | 7 602/11 | 718/70 | 176 940/29 12 025/37 2 426/05 36 090'— 25 130/75 433 432 72)

t 535 542,22 207 43251 | 328 048/71

16 40244) |

492 913 88 8 995 926/65 Credit.

Debet. Gewinn- und Verlust-Konto am 31. Dezember 1896.

1g « 8318

2 085 2 700

856 355/08

869 458/44

Gewinn-Vortrag aus 1895

Verjährte Dividende E S

na e

Betriebs-Uebershuß einschließlich Vergütung des Kohlen-Syndikats für Minderförderung und abzüglich Bank- und sonstige Unkosten dur den Erwerb 2c. der Zeche Helene (4 45 119,61) . .

Saldo-Uebertrag vom Vorjahre Unkoften und Zinsen . . . Bruttogewinn 1896/97. . . . Saldo Reingewinn . ..

51 868/19

369 458/44

Von dem im Jahre 1896 erzielten Reingewinn von sind abgeseßt worden: 5 9% zu dem geseßlichen Reservefonds # 24 229,78 vertragsmäßige Gewinnantheile und 41323978 6700956

til E bleiben #4 417 025,96 E 8 318,36

. M 425 344,32

799 310/67 Augsburg, 12. Juni 1897.

Gasgesellschaft Klageufurt. O. Pflaumer, Vorstd. Laut beutigem Generalversammlungsbeshluß wird der Kupon Nr. 14 unserer Aktien mit #4 20.—

é 2) Das Steinkohlenbergwerk Helene. Die Zeche Helene, deren Bergwerksberehtsame aus 18 Einzelverleihungen bestebt (7 Fundgruben, 69 Massen und 1100 Quadratlachter) liegt in der Nähe der Stadt Witten und gehört zum Bergreviere Hattingen. Die im Felde

. 6 484 595,52

311 646/27

Hierzu trat Gewinn-Vortrag aus 1895.

soda zur Verfügung standen i Diese Summe wurde wie folgt verwendet : 1009/9 Dividende von 4 4 230 000 . 423 000,—

Nortrag auf 1897. © ¿ 2 344,32

Im Eigenthum der Aktien-Gesellschaft Steinkohlenbergwerk Nordstern befinden sih die drei Steinkohlenbergwerke : Nordstern bei HÆst-Emscher, Helene bei Witten, Holland bei Wattenscheid.

1) Das Me eeres Nordstern.

Das Grubenfeld der Zeche Nordstern hat eine Größe von rund 7,9 Mil- lionen Quadratmeter. Es marksheidet mit den Gruben Graf Bismarck, Wilbelmine Victoria (Hibernia und Schamrock), Neu-Essen, Mathias Stinnes und Hugo Hoe Das Feld ist durch zwei Tiefbaushächte aufgeshlofsen, welche durch Normalçeleise mit dem Bahnhofe Altenessen verbunden find.

Schacht 1 hat eine Teufe von 468 Meter, Schacht IT eine folhe von 600 Meter. Der Abbau bewegt sich bhaupt\ählich auf der 418 und 468 Meter Sohle; die tieferen Sohlen sind in der Aus- und Vorrichtung begriffen. Die bisher aufgeshlofsenen Flôge, welche eine gute Gaëflamm-, Gas- und Generator- Kohle licfern, find durchgehends flah und regelmäßig gelagert. Nach den vor- genommenen Berechnungen stehen über der 600 Meter Sohle nochŸ rund 40 Millionen, über der 900 Meter Soble noh rund 100 Millionen Tonnen abbauwürdige Kohlen an; unter der 900 Meter Sohle liegen dann noch die sämmtlichen Flöße der Fettfoblen- und Magerkohlen-Partie. Die Förderziffer der Zeche beim Rheinish-Westfälishen Kohlen-Syndikat beläuft fich, ein- \chließlih der von der Z-he Helene übernommenen 190 000, auf jährlich 610 000 Tonnen. Zur Zeit werden 1350 Arbeiter beschäftigt. Die Förderung hat betragen im Jahre 1894 204 360 Tonnen, im Fahre 1895 229 2295 Tonnen, im Jahre 1896 339 031 Tonnen.

eide Schächte befinden sih in durhaus gutem Zustande und sind aus- gerüstet mit - den “erforderlichen Fôrder- und Wasserhaltungs-Masinen, sowie mit. zweckentiprehenden Verladeeinrihtungen. Schacht II besißt feraer eine mechanische Kohlenfeparation mit langen Lesebändern neuesten Systems. So- dann: sind: für ‘beide Schachtanlagen vorhanden 2 Ventilatoren mit Betriebs- maschinen, 3; Luftkompressoren, - 1 Dynamomastine für elektrishe Beleuhtung, 2 Dampfkabel, diverse Be für Schlofserei, Shmiede, Schreiner 2c., sowie 19; große Dampfkessel, 1 angierlokomotive, 1 Reichling’\cher Wasser- reiniger, : L Arbeiterkaue, fowie Betriebs- und . Verwaltungsgebäude 2. ie Rehe besißt 3l ha 47 a und 64 qm Grundeigenthum, sowie 16 Beamtkten- ‘und! Arbeiterbäuser - mit zusammen 75 Wohnungen und eine für 72 Arbeiter vollständig. eingerichtete Menage. Weitere :30 große Arbeiterhäuser find: im Bau

begriffen. j i

An der unmittelbar neben der: Zehe liegenden Aftièen-Gesellschaft Horster: Ringofenziegelei, welche monailih 4100 500 000 Stück Nöcmial- und Fâäcon* e tadialsteine, Feilsteine, Lochsteine 2c.) fabriziert, ist die Zeche mit einem 1 Vierte betheiligt. Die Ziegelei arbeitet mit einem Aktienkapital von 4 160 000; ihre Dividenden betrugen in den leßten fünf Jahren: 10 %o, 9.9/0,.0°/s;

69/9, 18 9%, ; h“ Im enthum der Zee befinden sich. ferner 11 Aktien des Rheini Westfälischen Kohlen-Syndikäis. s lid Mien

« 4

3-086/68

535 542/22 j

“A 35 204/15 741 671/30 510 800|— 182 131/50 574 641/53

2 473 986/23

Activa. Noch zu leistende Einzahlungen . . . Kassa-Konto Debitoren Lombard-Darlehen Effekten Hypotheken-Forderungen . . . . « « Laufende Zinsen der Hypotheken per 31. Dezember 189866. . . » o + °

[A 207 493/51) 16 402/44] , 314 732/95

538 628/90 M 328 048,71

16 402,44

verbleiben M 311 646,27 e B OBORS

M 314 732,99

306 500,— 8 232,95

Per Saldo-Vortrag aus 1895 .

An Ab ib o 1896 y Fugen pr Betriebs-Gewinn pro 1896

e 59% zum Reservefonds von

328 048,71 Saldo . N Es

538 628/90

welcher jedoch nur Æ 1 390000 begeben wurden, so daß zur Zeit noch 4 360 000 in Stücken von & 1000 im Portefeuille der Gefellshaft liegen. Die Rücfzablung der Schuldverschreibungen beginnt spätens mit dem 2. Januar 1902 zu 1029/6. Die jährliche Tilgungsfumme beträgt mindestens 39/9 des Betrages der ausgegebenen Schuldverschreibungen. .

Durch Beschluß der Generalversammlung vom 12. März 1897, eins getragen am 30. März 1897 in das Handelsregister des Königlichen Amts- gerichts zu Wattenscheid, wurde die Fusion der Gesellschaft mit der Aktien- Gesellshaft Steinkohlenbergwerk Nordstern einstimmig genehmigt.

Die Aktien-Gesellschaft Steinkohlenbergwerk Nordftern hat bei einem Aktienkapitale von Á 9 499 200 eine Förderbetheiligung8ziffer beim Rheinisch- Westphälishen Kobhlen-Syndikat von zusammen 1 120 000 Tonnen, welche fi nach Bewilligung der oben erwähnten, für die Zehe Holland angemeldeten 120 000 Tonnen auf 1240 000 Tonnen erhöhen wird.

Actien-Gesellschaft R Ra BerE Nordftern.

oft. Auf Grund des vorstehenden Prospekts sind neminal 6 5 269 200,— neue Aktien

Nr. Nr. 14 101—18 491 der vorgedachten Aktiengesellshaft auf unsern Antrag zum Handel und zur Notiz an hiefiger Börse zugelafsen worden. Berlin, den 14. Juni 1897.

Nationalbank für Deutschland.

Von dem im Jahre 1896 erzielten Reingewinn von

find abgefegt worden : 0/9 zu dem geseßlihen Reservefonds

hierzu Gewinn-Vortrag aus 1895

fodaß zur Verfügung ftanden . . - -

Dieje Summe wurde wie folgt verwendet:

25 G pro Aktie Dividende an die Aktien Litt. A. und B.

Vetrag auf e oa aas of

An Divitenden wurden in den leßten 5 Jahren vertheilt : 1892 8 9/0,

1893 09/0, 1894 0 9/0, 1895 63 9/0, 1896 84 °/o Beide Arten Holland-Aktien {sind bei der Dividendenvertheilung gleichmäßig bedaht worden. _ L

Die Bergbau-Gesellshaft Holland ift am 21. November 1855 gegründet

und durch Allerhöchste Kabinetsordre vom 14. Sanuar 1856 als Aktiengefell-

haft unter der Bezeichnung: Bergbau-Gesfell schaft Holland zu Wattenscheid

bestätigt worden ; eingetragen ift sie zuerst unter dem 28. März 1871 in das

Handelsregister des damaligen Königlichen Kreisgerihts zu Bochum. Das

esammte Aktienkapital betrug zuleßt 46 3 678 000 und zerfiel in 10 000 Stück

tamm-Attien Litt. A. und 2260 Stück Stamm-Prioritäts-Aktien Litt. B., etne

jede Akti 100 Thlr. = 300 M. L de n vom 6. Juni 1893 wurde die Aufnahme

; Fn der Generalversammlun einer 4 %/oigen Grundschuld im Betrage von M 1 750 000 beschloffen, von

Passiva. Aktien-Kapital Kreditoren | Depotten mit bhalbjähriger Kündigungs- ift Tilgungs-Kreditoren Laufende Zinsen der Hypotheken per 31. Dezember 1896 . Kuvons-Konto der Hypotheken-Depot- scheine FImmobilien-Reserve Reserve-Fonds | i Gewinn- und Verlust-Konto . .

1 000 000|/— 516 629/76

668 552/79 127 335/80

41 949/45

44 861/90 5 210/41 37 084 10 32 362/02 2 473 986/23

Gewinn- und Verlust-Konto am 31. Dezember 1896.

Debet. Unkosten-Konto insen-Konto . eingewinn

‘50226

517 830 66 32 362/02

569 215/18

5 0/9 Dividende p. Jahr aus dem Reinertrage er- halten und bet einer etwaigen Liquidation der Ge- sellschaft vor den anderen Aktien mit ihrem Kapital das Vorrecht haben. i

Wir bitten, die Zeichnung der Vorzugs-Aktien und die erste Einzahlung von 25 %/o des Nominalbetrages bei dem Magdeburger Bank-Verein, Herren KlinÆkfieck Schwanert « Co., Magdeburg, bis 15. Juli d. J. zu bewirken; die Resteinzah- lung hat zu erfolgen bis 31. August b; D,

An Zinsen werden für die Zahlungen vor dem 31. August c. 49/6 p. Jahr vergütet.

Magdeburg, den 9. Juni 1897. Der Auffichtsrath. Der Vorftaud.

W. Zuckshwerdt. A. Baumgarth. ppa. C. Luthe.

Herren Klinckfieck Schwanert «& Co., Magde- burg, einzureihen, behufs Umwandlung _ von 8 alten Stüdcken à F 500.— in ein neues Stüd à 4 1000.—. :

Diejenigen Aktien, die zum Zwecke der Herab- setzung des Grundkapitals niht eingereiht werden werden mit Ablauf des Sperrjahres unter Verlust des Stimmrehts und des Rechts auf Dividende kraftlos, und an deren Stelle kommen die neuen Aktien für Rechnung der betreffenden Aktionäre meistbietend zum Verkauf.

Neu zur Ausgabe kommen :

400 Stüd à M 1000.— = 400 000.— Vorzug?- Aktien Litt. ©. unserer Gesellschaft zum Ienn- werth, die vom 1. September d. J. an mindestens

[18601] Zudckerraffinerie Magdeburg Actien Gesellschaft.

Zufolge der Beschlüsse der außerordentlichen

eneralversammlungen unserer Gesellschaft vom 28. Mai d. I., welche in das Handelsregister laut Verfügung vom 4. dss. Mts. eingetragen sind, for- dern wir die Juhaber unserer Stamm-Aktien und Staram-Artoristeo As Ltt. B. auf, solhe nebs Talons und Dividendenscheinen mit einem doppelten arithmetisch geordneten Num- mernverzeihniß vom 15, Juni bis 15, August d. J. bei dem Magdeburger Bank-Verein,

443/45 17 590|— 5ò1 181/73

D 569 215/18 Rheinische Immobilien-Actien-Bank

‘in Köln. Die Direktion.

Bilanz-Konto rovisionen insen-Konto. . .