1897 / 142 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

zu wissenschaftlihen und „sportlichen" Zwecken aufgenommen. Ein eFahrten - Ausschuß“ von mindestens 5 sachverständ'gen Mes ist sowohl mit der Veranstaltung wie mit der Beaufsichtigung und Leitung der Ballonfahrten beauftragt. In Verfolg dieser Neuerung if ein Vertrag mit der Berliner Sportpark-Gesellschaft geschloffen worden, nah welhem den Ver g a urn die Möglichkeit geboten wird, für den Preis von 25 #4 Freifahrten in den theils dur die Sportgesellshaft, theils durch den Berein selbst beshafften neuen gummierten Ballons unter fachverständiger Führung vorzunehmen. Die erste Fahrt dieser Art, die Einweihungs-Auffahrt des neuen, 1200 cbm haltenden, zur Zeit noch namenlosen Ballons fand estern Nachmittag 4 Uhr vom Sportpark in Friedenau aus statt.

hre Königlichen Hoheiten der Prinz und die Prinzessin Friedrich Leopold, mehrere andere Fürstlihkeiten und ein nah vielen Hunderten zählendes Publikum aus den besten Gesellshaftskreisen wohnten dem fefselnden Schauspiel bei. Alles ging nah Wunsch, troy des ziemlich \charf aus Südsüdwest wehenden Windes. Da Premier-Lieutenant Neumann von der Luftschiffer-Abtheilung die Leitung dieser ersten Auffahrt übernommen hatte, so ging alles gut von statten, bis auf einen kurzen Aufenthalt, der im leßten Augenblick dadur entstand, daß si der Füllansaß des Ballons nicht genügend ofen erwies, um einen sicheren Austritt von Gas unter allen Umständen zu gewähßrleisten. Nachdem diesem Mangel abgeholfen und das Kommando „Los!“ ertönt war, stieg der mächtige Ballon, in dessen Korb außer dem genannten Fhrer ncch Premier - Lieutenant von Kleist rom 34. Infanterie-

egiment (zur Zeit zur Kriegs-Akademie abkommandiert), Lieutenant Guse vom 6. Infanterie-Regiment (zur Luftschiffer-Abtheilung kom- mandiert) und Assistent Berson vom Meteorologischen Institut Plaß genommen, ziemlich ges{wind in die Höhe und nahm seinen Weg in nordnordöstliher Richtung, sodaß er Berlin wohl in seiner ganzen Aus- dehnung öüberflogen haben wird. Man hoffte, noch bei guter Zeit den Abstieg zu bewerkstelligen, damit der Ballon heute in Berlin zurück fein kann. Für morgen, Sonntag, Nachmittags 2 Uhr, bei Gelegenheit des Centenarfestes im Berliner Sport-Park, ist die erste ordentliche Auffahrt dieses neuen Sport- Ballons beabsichtigt.

Eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten der kürzlih er- öffneten Ausstellung „Transvaal“ am Kurfürstendamm ist zweifellos das „Boerenheim*. Die Boeren sind nicht alle Nachkommen der ersten Besißer der Kapkolonie, der Holländer. Von diesen stammen nur zwei Klafsen ab, die sogenannten „Korn- Boers*, in deren Händen sich der Ackerbau Transvaals befindet, und der „Vieh-Boers*“, die größere oter kleinere Viehherden besißen und ein ausgeprägtes Nomadenleben sühren. Diese Trek- Boers, wie fie in Transvaal genannt werden, find auf der Ausstellung durch zwei

amilien vertreten. Der Trek-Boer besißt außer seiner Rinder- oder

chafheerde, seinem Ochsenwagen, auf dem seine Familie mit dem gesammten Hausgeräth Play hat, nihts. Ein solher Trek-Boer be- wohnt nebst Frau und Kindern in der Ausstellung das Häu2chen neben der „Straußenzuht“. Dasselbe besteht aus zwei geräumigen Zim- mern, von denen eins als Wohn- und Eßraum, das andere als Schlaf- zimmer dient. Das Meublement ist natürlich recht einfa, so einfach, wie es der Boer auch in der Heimath gewöhnt ist. Die Tische und Bänke sind von den christlichen Kaffern gefertigt, welche auf der Auéstellung die Nabbarn der Boerenfamilie sind. Die Wände ent- behren jeden Shmuckes, wie ja auch die Kleidung der Trek-Boeren einfah und farblos sich darstellt. Sie is bei Mann, Frau und Kindern hö@st {chlicht, nur auf das Praktishe und Dauerhafte be- rechnet. Das Leben eines Trek-Boeren i} ein echt nomadenhaftes. M Bota, das Haupt der obengenannten Familie, wohnt in

ord- Transvaal in der Ansiedelung Zidán, von wo aus während des ganzen Sommers die Trekfahrten unte1nommen werden. Auf dem großen Ochsenwagen, der von 6, 8, oft auch von 12 Paar Ochsen gezogen wird, spielt sich das ganze Leben der ziehenden Familie ab. Das Hinterkaftell des Wagens is mit einm Zelt über- dacht, das für die Frauen als Schlafraum dient. Auf dem Vorder- theil des Wagens werden die ganze Habe des „Trekers" und die Lasten aufgestapelt, und so geht es im denkbar langsamsten Tempo durch die ôde Steppenlandschaft, roran der s{warze „Voorlooper“, der Führer, welcher das Gespann leitet, hinter und neben dem Wagen zieht die Herde, und wo auf den weiten Tagesreisen Plaß gefunden wird, wo sih Wasser und Futter findet, da wird Halt gemacht. In der Winter- oder Regen- zeit, die vom Juli bis September währt, kommt der Boer gewöhnlich auf seine Ansiedelung zurück, und dann geht es auf die Jagd. Fluß- pferde, Elephanten, Strauße, Giraffen, Antil-pen, Zebras und was fonst noch für jagdbares Gethier die wildreide Steppe birgt, sind die Beute. Das Fleish wird in {malen Streifen gedörrt, zum theil als Vorrath aufbewahrt, zum theil auch in Johannesburg verkauft ; ebenso wird das Fell und Leder auf den Markt gebracht.

Ueber die Thätigkeit des „Zentral-Vereins zur Erhal- tung der Krieger-Denkmäler vomJIahre 1866 inBöhmen“ enthält der auf der jüngst in Königgräß abgehaltenen Generalver- fammlung des Vereins vorgetragene Jahresberiht für 1896 manche bemerkenäwerthe Angaben. Der Zentral-Verein, welcher gleich- mäßig bemüht ist, das Andenken an die Gefallenen zu erhalten, hat den Lokalvereinen behufs Pflege der Sofkdaten- gräber, Erhaltung, MRenovierung und Neuerrihtung von Krieger- Denkmälern namhafte Subventionen zugewendet, und zwar: Böhm.

Wetterbericht vom 19, Juni. r Morgens.

Ls

40N.

Stationen. Wind. Wetter.

druckgebiete, fffürmishe Südwinde über Süddeutsch- land. In Deutschland ist bei sonst mäßigen südlichen Winden das Wetter kühl und trübe, im Nordwesten und Süden fiel fast überall Regen. fühlen Wetters wahrscheinli.

Skaliz-Nahod 300 Fle Jiéin 300 Fl, Ebuiaiahof 300 FL., Königgräß 500 Fl., Cnengreh 300 L Alt-Rogniß 150 F[., Reichenberg 300 Fl., Hübnerwasser 50 Fl., LTrautenau 200 Es außerdem wurden zwei Militärveteranenvereinen zu gleichem Zweck Beiträge von 100 Fl. und 2 Fl. gespendet. Aus diesen Subventionen wurde unter Zuziebung eines Beitrags von 200 Fl. seitens des \ächsishen Kriegs-Ministeriums ein s{chöner , dauerhafter Weg vom \ächsishen Friedhofe in Probluz gebaut, ferner auf dem Friedhofe von Neustadt a. M. ein neues Kriegerdenkmal errihtet und manche andere Errichtung und Instandhaltung von Denkmalsftätten ermöglicht. Unter anderem betheiligte fih der Zentcalverein an der Renovierung des Denkmals des 8. Ostpreußishen Infanterie-Regiments Nr. 45 bei Trautenau, eines Krieger-Denkmals in Kuttenberg und mehrerer Denkmäler in der Umgebung von Prag. Außerdem hat der Zentral- verein die Pflege der Pietät gegenüber den Gefallenen durch Anregung von Sammlungen in den Kirhen und auf den Friedhöfen, von vershiedenen Wohlthätigkeits - Veranstaltungen, wie Theater- vorstellungen und Konzerte von Militärmusiken, gefördert. Während des Jahres 1896 betrugen die Eingänge 50858 Fl. baar und 1800 FI. in Werthpapieren. Nach Abs{lag aller Ausgaben im Betrage von 4625 Fl. bezifferte sich der Vermögensstand Ende 1896 auf 64 477 FI., wovon der Betrag von 50 000 Fl. als Grund- fonds festgelegt wurde. Seit der Generalversammlung vom 20. April 1896 sind dem Zentralverein im Jahre 1896 wieder eine Neihe grün- dende Mitglieder mit einem Beitrage von 100 Fl. zugetreten. Auch von preußischen Truppen sind dem Zentralverein Je rage zugesichert worden, so von ter 1. Garde-Infanterie-Division in Berlin 45 und vom 8. Ostpreußishen Infanterie-Regiment Nr. 45 in Lyck 100 Am Sd@lusse des Jahres 1896 zählte der Zentral- verein außer 6 Ehrenmitgliedern 69 gründende und 689 beitragende Mitglieder. Im vorigen Jahr veranstaltete der Zentralverein ferner mit Hilfe der Lokalvereine auf dem ganzen Kriegsshauplaßz stille Gedächtnißfeiern. In sämmtlichen Kirchen und Kapellen im Bereiche der Shlacht- und Gefehtsfelder wurden Trauerandachten abgehalten, die Soldatengräber sowie die Kriegerdenkmäler mit Blumen geschmüdckt und bekränzt, nah Thunlichkeit au beleuhtet. Das Gleiche geshah am Allerseelentagê. Die Generalversammlung beschloß auf Vorschlag des Ausschusses eine Erweiterung der Statuten. Dieselbe besteht pr der Zentralverein in Zukunft, sofern es ihm die Mittel gestatten, seine Thâtigkeit auch auf außerhalb Böhmens gelegene Schlachtfelder, be- ziehungsweise Soldatengräber und Kriegerdenkmäler, sowie auf folhe, die aus früheren Kriegen als jenem des Jahres 1866 stammen, ausdehnen kann. Angesichts dieser erweiterten Thätigkeit des Zentralvereins, sowie seines Wirkens überhaupt ergeht an alle patriotischen, soldatenfreundlichen und gegen die Gefallenen pietätvollen Kreise der neuerlihe Ruf und die verstärkte Bitte um thatkräftige i des edlen Zieles des Zentralvereins, defsen Siß in Königs- gräß 11.

Straube's Plan „Berlin und seine Straßenbahnen nebst seinen Omnibuslinien“ (vierfarbig, Maßstab 1 :22000, Größe 55 zu 70 cm, in Buhform gefaltet) mit Verzeichniß der Straßen, sämmtlichen Straßenbahnen und Omnibuslinien, ist soeben im Verlage des Geographishen Instituts und Landkarten-Verlags von Ful. Straube, Berlin SW., Gitschinerstr. 109, ershienen (Pr. 50 4). Dieser neue , Verkehréplan“ von Berlin mit näherer Umaebung ermöglicht einen shnellen und vollständigen Ueberblick über alle Fahrgelegenheiten mittels Pferdebahn, eleftrisher Bahn, Dampfbahn, Omnibus, Dampf- {{iff und Eisenbahn von jedem Punkte der Stadt aus. ul durch die breit gezeichneten Straßen und große, deutliche Schrift sehr übersihtlihen Stadtplan sind sämmtliche ständigen Straßenbahnen durch rothe Linien, sämmtlihe Omnibusstrecken dur blaue Linien dargestellt, welhe an ihren Ausgangs- und Endstationen mit einer deutlichen, großen Zahl versehen sind und welche mit dem zu Seiten des Planes gedruckten alphabetishen Verzeichniß (hierin Anfangs- und Endpunkt jeder Linie nebst Angabe der Fahrstrecke, Lage derselben auf dem Plan, Quadrat und Signalfarbe) überein- stimmen. Die Nummer jeder Linie wiederholt sich an der ganzen Strecke in angemessenen Zwischenräumen, sodaß es zur fofertigen Orientierung über die für den Weg günstigste Fahrgelegenheit nur eines einfahen Ablesens und Verfolgens der Nummer der gewählten Linie bedarf. Besonders verkehrsreihe Stellen, wie: Potsdamer Platz, Halleshes Thor, Spittelmarkt, Alexander-Plaß u. f. w., find in bedeutender Vergrößerung in aht auf dem Plan befindlichen Nehbens färthen deutlih dargestellt. Dem Berliner Publikum wie den Fremden dürfte der praktische Plan gute Dienste leisten.

Karlorube 18 Int W. T: B melbel: Del eier Spazierfahrt des in Sand bei Baden-Baden roeilenden Sohnes des Banquiers Freiherrn A. von Oppenheim in Köln, Paul Oppenheiw, stürzte dessen Viererzug infolge Scheuwerdens der Pferde einen Abhang hinunter. Von den Insassen des Wagens wurde der Kutscher getödtet; Frau Oppenheim wurde unerheblich verleßt, während Herr Oppenheim und seine Toter unverleßt blieben.

Braunschweig, 18. Juni. Wie die hiesigen „Neuesten Nah- rihten* aus Peine melden, stürzte daselbst heute Abend ein Gerüst an der Kirche ein. Vier Mann waren fofort todt.

&

Residenz-Theater. Direttion: SigrmundLauten- burg. Abschieds-Cyclus der Direktion Lautenburg. A einstudiert: Der Unterpräfekt. (Le Souspréfet de Château-Buzard.) Swank Deutsch von Max Schönau. Vorher: Musotte (Il. Aft). Schau-

Sonntag: Neu

Fortdauer des

Deutsche Seewarte. | in 3 Akten von Léon Gandillot.

Bar. auf 0Gr.

ck ck [Uu. d. Meeres\p. red. in Millim.

1 Temperatur | in 9 Celfius |

59C. :

SSW 3/\bedeckt E |NW 3 wolkig Christiansund |NO 3'heiter Kopenhagen . | |SO 4'Regen Stockholm . | S 2 wolkenlos | Oa NNW 2 bedeckt t. Petersbg WNW 3 bedeckt | Mosfau OSO 1 wolkenlos Cork, Queens- Wn é A) W Cherbourg . 39 |NW Es NNW It a a6 SW amburg . . SW winemünde SO Neufahrwasser S Memel SD Münster . .. SW Karlsruhe . S Wiesbaden SW 5 /bededckt München SW ° Regen Chemniy SW 2L2egen Berlin SSO 3)\bedeckt E es s still/Regen Breslau . «_| OSO 3 woikig Se Cl O 1 bedeckt Uebersicht der Witterung.

Das gestern über der. Irishen See erschienene Minimum is unter Abnahme an Tiefe nach der südlichen Nordsee fortgeschritten, es beherrscht Zentral- Europa und erzeugt auf seiner Südwest- und Süd- seite, in Wechselwirkung mit einem über der Biscaya- see liegenden und fich ostwärts ausbreitenden Hoch-

Belmullet . . | Aberdeen

Opern- Theater.

7x Uhr.

1 bedeckt Montag:

9 halb bed, 3\bedeckt 1/bededt 3'bedeckt 4\wolfig 0 2/halb bed. 6 bededckt

| 7 \bedeckt schineubauer.

Montag: Die Seisha. Dienstag : Die Seisha.

C E E S R E E R Ea A t ¿7

Königliche Schauspiele. Sonntag: Neues 16. Vorstellung. in 4 Aktien von Georges Bizet. Text von Henry Meilbac und Ludovic Halóvy, nach einer Novelle des Prosper Mérimée. (Escamillo: Herr de Souza, als Gast.) Anfang

] 17. Vorstellung. 3 Akten von Ambroife Thomas. Text mit Benußung des Goethe’shen Romans „Wilhelm Meisters Lehr- jahre“ von Miel Carré und Jules Barbier, deuts von Ferdinand Gumbert. Ballet von Paul Taglioni. Dirigent: Kapellmeister Wolfram. Anfang 7 Ubr. Dienêtag: Zum ersten Male: Die Bohême.

Berliner Theater. Anfang 7F Uhr. Montag: König Heinrich. Dienstag: Kaiser Heiurich.

eísing - Theater. Sonn‘az: Gastspiel des Ferenczy-Ensembles. japanische Theehaus-Seschichte. Operette in 3 Akten von Owen Hall Deutsch von C Anfang 7} Uhr.

4M: Roehr und Julius Freund. Gastspiel des Ferenczy - Ensembles. Gastspiel des Fererczy - Ensembles,

spiel von Guy de E. v. Bukowicz.

Theater. Vorher : Musotte (11. Akt).

Carmen. Oper | Veues Theater.

Tanz von Emil Graeb. | und P. Potter,

Miguon. Oper in

Schiller-Theater.

Madame Bouivard.

Sonntag: Die Ma-

Direktion von

Oper in 4 Akten von Neßler. Montag: Fidelio.

Die Geisha, oder: Eine | Der Troubadour.

Auf dem, -

Mauypafsant. Anfana 73 Uhr. Montag .und folgende Tage: Der Uuterpräfekt.

SGiféauerdamm 4a. / 9,

Direktion: Sigmund Lautenburg. Sonntag: Trilby. Schauspiel in 4 Akten nach George du Maurier deuts von Emanuel Lederer.

7e e geseßzt von Sigmund Lautenburg. Anfanç 7 r. Montag und folgende Tage: Trilby.

Sonntag, Abends 8 Uhr: | (9

Montag, Abends 8 Uhr: Zum ersten Male: Die richtige Ergänzung. Hierauf: Durchs Ohr.

Theater des Westens. (Kantstr. 12. Bahn- hof Zoologischer Garten.) Opern-Vorstellung unter inri Morwitz. Sonntag: Mit aûtiger Erlaubniß der Königlichen Generak-Intendanz.

Der Trompeter von Säkkingen. nfang 74 Uhr. n

Dienstag: Gastspiel des Herrn Heinrich Vötel.

Wien, 18. Juni. Heute wurde -hierselbst die Einweihung der neuen Per ear latten der Wiener freiwilligen Rettungsgesellschaft im Beisein des Kaisers, der Grzherzoge mehrerer Minister und zahlreiher Würdenträger vollzogen. E

Deutsh-Landsberg (in Steiermark), 18. Juni. Der der Graz-Köfla Eisenbahn - Gesellschaft gehörige Hauptschaht in Psölfin ei Deutsch - Landsberg is, nah einer Meldung dez „W. T. B.“, gestern infolge Wa ssereinbruchs theilweise ein: gestürzt. Ein Heuer foll rettungslos verunglückt, der materielle Schaden sehr bedeutend sein.

London, 17. Juni. „W. T. B.“ meldet: Ein ungewöhnlig beftiger Sturm entwidckelte sh geftern plöglich über einen großen Theil der Küste. Vor der Einsahrt von Belfast ging der große dreimastige Dampfer „Susanna Kelly“ mit Mann und Maus zu Grunde. Er war mit Kohlen beladen, gehörte der Firma Kely von Belfast und führte eine Befazung von 10 Mann. Der von Glasgow kommende Dampfer „Grouse“ befand sich in der Nähe. Kapitän und Mannschaft fahen das Schiff plöylih kentern und sofort verschwinden. Als sie beran- kamen, war feine Spur mehr zu enidecken. Vor Bangor an der Nordküste von Wales gingen drei Yachten zu Grunde. Darunter befanden sich die beiden renomrtierten Fahrzeuge „Violet“ und „Maida“, welche von ihren Ankern gerissen und an den Felsen völlig zer \chmettert wurden. Von der Fischerflottille von Manx scheiterten drei Boote; die aus 14 Personen bestehenden Bemannungen wurden mit dem NRaketenapparat gerettet. Dem RNRettungsboot von Fleetwood, nördli von Liverpool, gegenüber der Insel es in aufopfernder Thätigkeit, in \ch{chwerster einander die Des der norwegishen Barken eSwaten“ und „Louise“ sowie einer Liverpooler Bark, im Ganzen 17 Menschen zu retten; als das Rettungsboot endli wieder einlief, wurde es von einer ñach Tausenden zählenden Menge, die dem langen Kampfe hatten zusehen fönnen, mit endlosem Jubel begrüßt. Auf dem Ben Neris, dem höchsten Berge der britishen Inseln, trat ein starker Schneefall ein, der Schnee soll 15 Zoll he gefallen sein.

Queenstown, 16. Juni. Nach einer Meldung des „Neuter- schen Bureaus“ sind viele von den i Prag großen Passagier: Dampfern im Atlantischen Ozean Eisbergen begegnet.

Paris, 18. Juni. In den bei Paris gelegenen Ortschaften Asnières und Colombes wüthete heute Nachmittag ein Wirbel: urm; wie ,W. T. B.“ meldet, stürzte ein Haus ein, mehrere andere Häuser wurden beschädigt, Bäume entwurzelt, Wagen umgeworfen und die Telegraphen- und Telephondrähte zerrissen. 4 Perfonen sind dabei ums Leben gekommen und mehrere hundert, darunter 22 s{wer, verleßt worden.

an, gelang See nah-

Lugano, 18. Juni. Infolge wiederholter heftiger Gewitter regen ist, dem „W. T. B.* zufolge, der Verkehr auf der Zweig- strecke der Gotthardbahn zwishen Maccagno und Pino am Lago Maggiore dur Erd\chlipfe. seit zwei Tagen unterbrochen. Auf der Hauptstrecke bei Maroggia am Lugano-See wurden vier Güterwagen eines Zuges verschüttet. Die Freimachung der Lir.ien wurde mit zahlreichen Arbeitskräften in Angriff genommen.

Nah Schluß der Redaktion eingegangene Depes chen.

Konstantinopel, 19. Juni. (Meldung des Wiener Telegr.-Korresp.-Bureaus.) Jn den leßten Tagen find hier zahlreiche Verhaftungen von Softas und anderen Mohamedanern vorgekommen, welche mit der Propaganda für eine Annexion Thefsaliens in Verbindung gebracht werden.

Prätoria, 19. Juni. (W. T. B.) Jn der im Volks- raad von Transvaal verlesenen Antwort auf die Vorstellungen Chamberlain's wird erklärt, man wahre fich troy der Londoner Konvention das Recht, solhen Einwanderern den Zutritt zum Landesgebiet zu verweigern, die man als gefährlich ansehe; Trans- vaal könne hierüber entscheiden, ohne England zu fragen, ebenso wie es mit Holland und über den Beitritt zur Genfer Konvention Verträge habe abschließen können. Die Antwort spricht sich für das Prinzip eines Schiedsspruchs zwischen England und Transvaal aus und schlägt vor, die Sghlichtung der Streitigkeiten dem schweizerischen Bundes- Präsidenten zu übertragen.

(Forisegung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

vortr. Rath im Finanz-Ministerium Dr. jur. Georg C (Dresden—Berlin-Charlottenburg). Frl. Ehrengard von der Wense mit Hrn.

Prem.-Lieut. Otto von der Wense (Wohlenrode bei Celle—Borna, Bez. Leipzig). Frl, Magda- lena Füllkrug mit Hrn. Pastor Ludwig Kümmel (Krotoschin—Kuhz bei Prenzlau). Frl. Elisabeth Schoenheinz mit Hrn. Neg.-Affessor und Sec-- Lieut. d. R. Otto Bartenstein (Erfurt—Breslau). Frl. Martha Suhantke mit Hrn. Brennereibe!. Max Ritter (Breslau). Frl. Selma Kionke mit Hrn. Amtsgerichts-Sekretär Richard Salpius (Radun bei Shwieben—Toft). i

Verehelicht: Hr. Graf Alexander von Keyvserling mit Gräfin Margarethe von Keyserling: Rauten- burg (NRautenburg). Hr. Pastor Jobannes Bluth mit Frl. Elisabeth von Wedel (Schwerin i. Pomm.). :

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Prem. - Lieuk. Kiesel (Striegau). Hrn. Pastor Fiebig (Rö®-

nige O.-S.). Hrn. Kataster-Kontrolcur Zacharias eubaus a. O.). Eine Tochter: Hrn. Prem- Lieut. Carl von Borcke (Stallupönen).

Gestorben: Fr. Pfarrer Îda Hentschel, geb. Kahel- rieß (Lôögow bei Wildberg, Mark). Hrn. Pfarrer Otto Wendt Sohn Eduard (Lerbeck b. Porta Westfalica). Hr. Gen.-Major z. D. Hugo v9 Wentzel (Wiesbaden). Fr. Bertha Marie v0 Thielen, geb. Hahn (Schloß Rosenthal). L Hütten-Insp. a. D. Fedor Materne (Breslau). 7 Hr. Bergwerks-Direktor u. Hauptm. a. D. Ga Ebeling (Etersdorf).

Deutsh von

Romantische

Verantwortliher Redakteur: Siemenro! h in Berlin.

Musik von Sidney Jones.

Verlobt:

ot E T S, Ff A E E A E As E E I B R E S G Familien -Nachrichteu.

Frl. Œlse Syielberg mit

Afefsor und Sec.-Lieut. d. R.

(Weimar—Marienburg W.-Pr.). Frl. Margarete von Wilucka mit Hrn. Geh, Finanz-Rath und

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin

Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Ve Anftalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Sieben Beilagen (einshließlich Bêrsen-Beilage).

Hrn. Reg,- Nobert Rothe

Erfte Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Sltaals-Anzeiger.

M 142.

E

Berichte von deutshen Fruchtmärkten.

Berlin, Sonnabend, den 19. Juni

Qualität

Außerdem wurden am

a

mittel gut

Dur- Ver- rti E snitts- S, te 1)

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

kaufte preis nach über- Menge für \{läglicher

ntes bos nie- böh- | nie- drigster | ster | drigfter | fter | drigfter

M Mt. #4 M M

Schätzun 1 Doppel- f Y zentner

preis

Doppel-

Preis unbekannt)

höch- | Doppel- ster | zentner M a

R Durchschnitts-

W ei 16,10 15,00 15,40

16,66 16,00 17,60 15,10 15,80

Rog 11,50 10,89 10,75 10,80

12,50 13,93 15,00 10/90 11,00

Ger 12,60 11,00 13,30

Allenstein .

Liegniß . . Hildesheim Mayen . Landshut Augsburg . Breslau Neuß

15,33 14,00

15,33

15,72 14,00

15,00 13,05

14,67 16,00 14,40 15,30

15,72 |

15,00 | 13,05

16,00 | 17,20 | 14,70 | 15,80 |

14,33 15,40 13,90 14,80

10,67 15,00 13,40 14,80

11,25

10,60 10'60 11/60

13,22 14,00 10,60 | 10,50

11,25

10,70 10/60 11:60

13,57 14,60 10,70 11,00 |

Allenstein .

100 | 11,00 Thorn . Liffa

L 10,55 | 10,55

Vai e eut do Hildesheim . . —- A a is 6 12,86 | 12,86

Landshut Augsburg . 12,80 | 13,20 10,30 | 10,50

Breslau Neuß

12,45 12,75

Allenstein . Thorn . Liegniß .

12,30 |

| 11,00 | 12,75

12,45

Breslau 10,80 | 12,30 | 12,60 | 12,90

14,00 12,90 13,00

16,67 16,69 13,30 | 11,80

0

13,80 12,60 | 12,65 | 13,50 | |

13,60

t

Mayen . Landshut Angsburg . Breslau Neuß

14,52 16/00 12/30

15,05 16,20 12,90

_

ODO

| _

pi jt pa Do C bb C C0

Hafer.

zen. 16,10 15,00 15,40

16,66 17,33 18,00 15,60 16,30

gen. 11,50 10,80 10,75 10,80

12,50 13,93 15,80 14,10 11,50

fl e. 12,60 11,00 13,30 13,80

14,00 S e i: 12,90 j 57 12,73

13,00 : E 270 13,50

17,74 1 275 16,51

17,20 3111 16,29

13,40 Í 5 12,80 253 12,65

| 19,87 | 14. 6. B: 1572 | 11. 6 16/10 | 11. 6.

12,60 | 18. 6.

Bemerkungen.

Hildesheim 18. Juni: Weizen, neue Waare, auf Lieferung 400 dz à 14 H verkauft. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgethe!lt, Der Dur»

schnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berehnet.

Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung,

daß der betreffende Preis niht vorge!ommen isi; ein

Punkt (. ) in den lehten sed;s Spalten, daß entsprechender Bericht fehlt.

Personal-Veränderungen.

Königlich Preußische Armee.

Offiziere, Portepeec-Fähnrihe x. Ernennungen, Beförderungen und Versezungen. Im aktiven Heere. Neues Palais, 15. Juni. v. Loos, Major vom Generalstab des Gouvernements von Berlin, von dem gleichzeitigen Kommando zur Dienstleistung bei dem Oberbefehlshaber in den Marken entbunden.

Fn der Gendarmerie. Neues Palais, 15. Juni. Dien st - mann, Major a. D., zuleßt Hauptm. und Komp. Chef im Gren. Regt. König Friedrich 11. (3. Ostpreuß.) Nr. 4, als charakteris. Major in der 3. Gend. Brig., v. Sul, Rittm. a. D., zuleßt Eskadr. Chef im Magdeburg. Huf. Negt. Nr. 10, als Hauptm. in der 1. Gend. Brig., angestellt.

Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. Neues Palais, 15. Juni. Clüver, Oberst-Lt. a. D., bisher Bats. Kom- Bee im 2. Hess. Inf. Regt. Nr. 82, ein Patent seiner Charge

erliehen.

&n der Gendarmerie. NeuesPalais, 15. Juni. Wich- mann, Oberst-Lt. von der 3. Gend. Brig., mit Pension und der Uniform des Inf. Regts. Herzog Friedrih Wilhelm von Braunschweig (Oftfries.) Nr. 78, der Abschied bewilligt.

Militär-Justizbeamte. i

Durch Allerhöchste Bestallung. 2. Ui Beyer, Justiz-Rath, Div. Auditeur bei der 3. Div., zum Ober- und Korps- Auditeur ernannt.

Dur Verfügung des General-Auditeurs der Armee. 9. Juni. Bever, Ober- und Korps-Auditeur, die Korps-Auditeur- stelle des Garde-Korps übertragen. Selle, Div. Auditeur, von der 10. zur 3. Div., Dr. Selle, Garn. Auditeur zu Posen, als Div. Auditeur zur 10. Div., lehtere beide zum 1. Juli 1897 verseßt.

Königlich Bayerische Armee.

Portepee -Fähnrihe x. Ernennungen, ungen. Im Beurlaubten- stande. 6. Juni. Verseßt: Shwörer (Kempten), Pr. Lt. von der Landw. Înf. 2. Aufgebots, zur Res. des 20. Inf. Regts., Merk, Sec. L. von der Res. des 6. Inf. Regts. Kaiser Wilhelm, König von Preußen, zur Res. des Inf. Leib-Regts. ; ferner im Res. Verhältniß : zum 20. Inf. Regt. : die Pr. Ls.: Frhr. Lochner v. Hüttenbach vom 3. Inf. Negt. Prinz Karl von Bayern, Singer vom 1. Inf. Negt. Fenig, Bausenwein vom 3. Inf. Regt. Prinz Karl von Bayern ; die Sec, Lts.: Rosenbauer, unter Beförderung zum Pr. Lt.,, vom 13. Inf, Regt. Kaiser Franz Joseph von Oesterreih, Krößinger vom 16, Inf. Regt. Großherzog Ferdinand von Toskana, Shöpp ee, n 12. Inf. Regt. Prinz Arnulf, SAT Cer T eply vom

. Inf. Regt. Kronprinz, v. Valta vom Inf. Le b-Regt., Sonn- tag vom 12. Inf. Regt. Prinz Arnulf, Jungwirth vom 2. Inf.

egt. Kronprinz, v. Wa chter vom Inf. Leib-Negt,, Riedl vom

. Inf. Regt. König, Witt, Wenig vom Inf. Leib-Regt., Zerwick, v. Pfister, Albrecht vom 3. Inf. Regt. Yrinz Karl pr Bayern, Fischer vom 1. Inf. Regt. König, Frhr. von

etdebur - Wiheln vom 3. Inf. Regt. Prinz Karl von Payer;

Nu 21. Inf. Regt.: Nolze d Lt, vom 17. Inf. Regt. Orff,

amp, Pr. Lt. vom 9. Snf. Regt. Wrede; die Sec. Lts.: ämm el, unter Beförderung zum Pr. Lt., vom 15. Jnf. Regt. nig Albert von Sachsen, rh vom 11. Inf. Regt. von der

Offiziere, Beförderungen und Verse

Popp vom 18. Inf. Regt. Prinz Ludwig Ferdinand, Heß- vom 8. Inf. Negt. Pran Scchmuyer vom 16. Inf.

,

a}chke vom 7. Inf.

roßherzog Ferdinand von Toskana, egt. König, Koh l-

Regt. D gt. Prinz Leopold, Richard vom 1. Jnf.

born vom 18. Inf. Negt. Prinz Ludwig Ferdinand, Lamberger vom 3. Inf. Regt. Prinz Karl von Bayern, Müller vom 8. Inf. Negt. Pranckh, Dauber vom 4. Inf. Regt. König Wilhelm von Württemberg, Linn vom 7. Inf. Regt. Prinz Leopold; zum 22. Inf. Regt.: die Pr. Lts.: Luß vom 3. Inf. Regt. Prinz Karl von Bayern, Girshausen vom 14. Inf. Negt. Hartmann, Stieß vom 5. Inf. Regt. Großherzog Ernst Ludwig von Hessen, Wintergerst vom 6. nf. Regt. Kaiser Wilhelm, König von Preußen ; die Sec. Lts.: Nemshard, unter Beförderung zum Pr. Lt. vom 9. SInf. Negt. Wrede, Drumm vom 17. Inf. Regt. Orff, Güntsher vom 19. Inf. Regt. Stadelmann vom 7. Inf. Negt.Prinz Leopold, Hoffmann vom 1. Inf. Regt. König, Heil, Zwanziger vom 11. Inf. Negt. von der Tann, Bey erlein vom Inf. *Leib-Regt., Reissinger vom 7. Inf. Regt. Prinz Leopold, Riß mann vom 17. Inf. Negt. Orff, Pfann vom 16. Inf. Regt. Großherzog Ferdinand von Toskana, Zimpelmann vom 1. Inf. Negt. König, Hilger vom 19. Inf. Regt.; zum 23. Inf. Regt.: Reese, Pr. Lt. vom 6. Inf. Regt. Kaiser Wilhelm, König von Preußen, Laar, Pr. Lt. vom 5. Inf. Negt. Großherzog Ernst Ludwig von Hessen; die Sec. Lts.: Redenbacher vom 14. Inf. Negt. Siri Bachl vom 5. Inf. Regt. Großherzog Ernft Ludwig von Hessen, Dahl vom 3. Inf. Negt. Prinz Karl von Bayern, Eiber vom 6. Inf. Negt. Kaiser Wilhelm, König von Pre den, Fehl vom 19. Inf. NRegk.,, Scholl vom 12. Inf. Regt. Prinz Arnulf, Osthelder, Gundermann vom 1. Inf. egt. König, Rindfleisch vom 9. Inf. Regt. Wrede, Gröbe vom 9. Inf. Regt. Großherzog Ernst Ludwig von Hessen, Pouader vom 2. Inf. Regt. Kronprinz, Maier, Lesoine vom 17. Inf. Regt. Orff. Befördert : die Pr. Lts.: Rockenstein, Gerdeißen im 1. Inf. Regt. König, S ch app ing im 1. Feld-Art. Regt. Prinz-Regent Luitpold, Pfannen- stiel im 3. Feld-Art. Regt. Königin Mutter, sämmtlih im Res. Verhältniß, Clauß (Hof), Barzen (Kaiserslautern) von der Landw. nf. 1. Aufgebots, Eyermann, Ritter und Edler v. Lößl, Dyck (T Münhen) von der Landwehr. Feld-Art. 1.Aufaebots, zu Hauptleuten; die Sec. Lts.: im Res. Verhältniß: Kolb, Nocklkenstein im 1. Inf. Negt. König, Frhr. Ebner v. Eshenbah, Nägelsbah im 5. Banf. Regt. Großherzog Ernst Ludwig von Hessen, Hahn im 7. Inf. Negt. Prinz Leopold, Siegert im 10. Inf. Regt. Prinz Ludwig, Wild im 11. Inf. Reat. von der Tann, Mater im 13. Inf. Negt. Kaiser Franz Joseph von Oefterreih, Birkmann im 19. Inf. Regt.,, Pschorr im 2. Shweren Reiter-Negt. vakant Kronprinz Ertbéeióg Nudolph von Oesterrei, Frhr. v. Gebsattel im 1. Ulan. Regt. Kaiser Wilhelm I1., König von Preußen, v. Mari im 1. Chev. Regt. Kaiser Nikolaus von Rußland, Frhr. v. Reck im 2. Chev. Regt. Taxis, Hammerbacher, Fink im 1. Feld-Art. Regt. Prinz- Regent Luitpold, Roth, Kaltenhäuser im 2. Feld-Art. Regt. Eer Klaeger-Illig im 3. Feld-Art. Regt. Königin Mutter,

nopf im 4. Feld-Art. Regt. König, Pfülf, Strasser, Play im 5. Feld-Art. Regt.; in der Landw. 1. Aufgebots: Nüßlein, Stingl (1 München), Beyschlag (Ingolstadt), Miller (Ansbach), Nütten (Kaiserslautern), Cscales (Landau) von der Inf., Louis S München), Wörp el (Hof), Lang (Ludwigshafen) von der ee

rt., Shuster (1 Münwen) vom Lrain, zu Pr. Lts.; die Vize-

eldwebel 2c. der Res.: Frank (Il'München) im 1. Inf. Regt. König,

reus (Aschaffenburg) im 4. Inf. Regt. König Wilhelm von Württemberg, Bath (Mindelheim) im 10. Inf. Negt. ‘Prinz Ludwig, Rieger (Regensburg) im 11. Inf. Regt. von der Tann,

[lüggen S München) im 13. Inf. Regt. Kaiser Franz

oseph von Desterreich, Se ne (1 München) im 16. Inf. Regt. Großherzog Ferdinand von Toskana, Frhr. Scheurl v. Defers- dorf (Nürnberg) im 19, Inf. Regt, Böhmländer (Nürnberg) im

22, Füs. Regt Seel (Zweibrücken), Kahn (Nürnberg) im 23. Inf. Regt., Raab (Kaiserslautern) im ©. Chev. Regt. Betberude Albrecht von Oesterrei, Wynen, Walb (1 München) im 1. Feld-Art. Regt. E ent Luitpold, Heimann (Nürnberg) im 2. Feld-Art. Regt. Horn, Thomsen, Weigmann (1 München) im 3. Feld-Art. Regt. Königin-Mutter, Wagner (Aschaffenburg), Schmidt, Sander; (1 München), Köl\ch (Zweibrücken) im 2. Fuß-Art. Regt, Zöbelein (1 München) îm 1. Train-Bat, zu Sec. L183. der Res.; Uhl, Pr. Lt. a. D., zuleßt in der Ref. des 5. Inf. Negts. Großherzog Ernst Ludwig von Hessen, als Pr. Lt. der Res. dieses Regts. wiederangestellt.

Abschiedsbewilligungen. Im Beurlaubtenstande. 6. Juni. Hintermayr, Hauptm. von der Res. des 2. Pion. Bats., mit der Erlaubniß zum Tragen der biéherigen Uniform mit den für Verabschiedete vorgeschriebenen Abzeichen, ller, Hauptm., Hartl (1 München), Pr. Lt., unter Beförderung zum Hauptm., beide von der Landw. Inf. 1. Aufgebots, Pet \ckch (Würzburg), Pr. Lt. von der Landw. Kav. 1. Aufgebots, sämmtlich mit der Erlaubniß zum Tragen der Landw. Uniform mit den für Verabschiedete vor- eschriebenen Abzeichen, Neder (Zweibrücken), Pr. Lt. von der Landw.

eld-Art. 1. Aufgebots, Baumeister (Kempten), Sec. Lt. v. d. Landw. Inf. 1. I parpe Schneider (Aschaffenburg), Hauptm. v. d. Landw. Inf. 2. Aufgebots, diesem mit der Erlauéniß zum Tragen der bis- herigen Uniform mit den für Verabschiedete vorgeschriebenen Abzeichen, Wolff (1 München), Spindler (Kißingen), Geiger (Hof), Lotter (Ludwigshafen), Pr. Lts. von der Landw. Inf. 2. Aufgebots, Ebenauer (Passau), Seyfried (Mindelheim), Pr. Lts. von der Landw. Feld-Art. 2. Aufgebots, Burret (Kaiserslautern), Pr. Lt. vom Landw. Train 2. Aufgebots, Zenger (1 München), Seegerer (Passau), Alefeld (Kissingen), Kühn (Weiden), Knobloch (Kaisers- autern), Harteneck (Landau), Sec. Lts. von der Landw. Inf. 2. Auf- gebots, Oertel (1 München), Sec. Lt. von der Landw. Feld-Art. 2. Aufgebots, Friedrich, Sec. Lt. vom Landw. Eisenbahn-Bat. 2. Aufgebots, der Abschied bewilligt.

Im Sanitäts-Korps. 2. Juni. Dr. Fuhrmann, Untero arzt des 7. Inf. Regts. Prinz Leopold, zum Assist. Arzt 2. Kl. in diesem Truppentheil befördert.

5. Juni. Dr. Winklmann (Wasserburg), Assist. Arzt 2. Kl. der Landw. 1. Aufgebots, zur Res. des Sanitäts-Korps verseßt.

6. Juni. Dr. Pannek (Hof), Stabsarzt von der Landw. 1. Aufgebots, Dr. Zunken (Aschaffenburg), Stabsarzt von der Landw. 2. Aufgebots, Dr. Odersky (Mindelheim), Dr. Maley, Hartmann, (Aschaffenburg), Dr. Boitin (Hof), Assist. Aerzte 1. Kl. von der Landw. 2. Aufgebots, der Abschied bewilligt.

Beamte der Militär-Verwaltung.

2. Juni. v. Kawaczynski, Kupfersteher neuer Norm des Topographischen Bureaus tes Generalstabes, zum Kupfersteher dort- felbst mit ter Eigenschaft eines oberen Zivilbeamten der Militär- Verwaltung ernannt.

6. Juni. Baur (Mindelheim), Wel\ch (Augsburg), Ober- Apotheker der Landw. 2. Aufgebots, der Abschied bewilligt.

Durch VerfügungdesGeneral-KommandosII1. Armee- Korps: Pfeiffer, Zahlmstr. vom 9. Inf. Regt. Wrede, zum 2. Feld-Art. Regt. Horn, Hayn, Zahlmstr. vom 2. Feld-Art. Regt. Horn, zum 2. Train-Bat., verseßt.

Kaiserliche Marine.

Offiziere 2. Ernennungen, Beförderungen und Ver- seßungen. Neues Palais, 15. Juni. Tirpiß, Kontre-Admiral, zum Staatssekretär des Reichs: Marineamts ernannt. v. Heeringen, Korv. Kapitän, Kommandant des Stammschiffes der Res. Div. von

anzerschiffen 4. Klasse der Nordsee, unter Entbindung von dieser

eng zur Dienstleistung beim Reichs-Marineamt kommandiert. Ehrlich, Korv. Kapitän, kommandiert zur Dienstleistung beim Reihs-Marineamt, von dieser Stellung entbunden. Eckermann, Boededcker, Kapitän-Lts., zur Dienstleistung beim Reihs-Marineamt kommandiert. Scha ck, Kapitän-Lt., kommandiert zur Dienfstleistung beim | Reichs-Marineamt, zum Korv. Kapitän, Herrmann, Meyer (Willy), Lts. zur See, zu Kapitän-Lts., Ebert, Haß, Unter-Lts. zur See, zu Lts. zur See, Wiegmann, Sabersky, Maschinen-Unter-Ingenieure, zu Maschinen - Ingenieuren, Scharfenberg, Beudck, Ober- Maschinisten, zu überzähl. Maschinen-Unter-Ingenieuren, Mann, Vize-Feuerwerker der Res. im Landw. Bezirk Kaiserslautern, zum NiteiLt Jur Ses ber Nes, der Matrosen - Art, Sembill, Cornelius, Vize-Steuerleute der Res. im Landw. Bezirk Hamburg bezw. 11 Oldenburg, zu Unter-Lts. zur See der Res. des See-Dffizier- Korps, befördert.

Abschiedsbewilligungen. Neues Palais. 15. Juni.

R, Admiral, Staatssekretär des Reichs. Marineamts, in

enehmigung sein-s Abschied8gesuhes mit der geseßlihen Pension zur Disp. gestellt ; derselbe ist ferner à la suite des Seeoffizier-Korps in den Listen der Marine zu führen. Plüddemann Kontre-Admiral, mit der geseßlihen Pension zur Diép. gestellt. Palmgrôn, Korv. Kapitän, mit der gefeßlihen Pension nebst Ausfiht auf Anstellung im Zivildienst und der laubniß zum Tragen des bisherigen Uniform mit den für Verabschiedete vorgeschriebenen Abzeichen der Abschied bewilligt. Stirm, Seekadett, bebu?s Jnvalidisierung mit Ablauf des Monats Juni d. J. aus dem Marinedienst entlassen.

Im Sanitäts - Korps. Neues Palais, 15. Juni. Janens, Marine-Assist. Arzt 2. Kl., zum Marine-Assist. Arzt 1. Kk., Dr. Haenlein, Marine-Unterarzt, zum Marine- Assist. Arzt 2. Kl., Dr. Ablemann, Dr. Caspersohn, Assist. Aerzte 1. Kl. der Marine-Res. im Landw. Bezirk Leipzig bezw. 1 Aitona, zu Stabs- ärzten der Marine-Res., Dr. Witten, Dr. v. Meyer, Assift. Are L S Seewehr _ im Landw. Bezirk IT1 Bremen bezw. Frankfurt a, M., zu Stabsärzten der cewehr 1. Auf- gebots, Dr. Lorenz, Dr. Stemann, Dr. Wahncau, Dr. Warnstedt, Petersen (Niels), Dr, Breunig, Afsift. Aerzte 1. Klasse der Marine-Res. in den Landw. Bezirken TI11 Berlin, Det- mold, Hamburg, I Altona, Flensburg und Gunzenhausen, zu Stabs- ärzten der Marine-NRes., Dr. Petersen (Matthias), Asfist. Arzt 1. Klasse der Seewehr im Landw. Bezirk Flensburg, zum Stabsarzt der Seewehr 1. Aufgebots, Dr. Hitßegrad, Dr. Friedr ich, Afsift. Aerzte 1. Kl. der Marine-Ref. im Landw. Bezirk Kiel bezw. Bran- denburg a. H., zu Stabsärzten der Marine-Res., befördert.

Parlamentarische Nachrichten.

Dem Hause der Abgeordneten ist der nachstehende Entwurf eines Gesetzes, betreffend die Zwangsvoll- Pec ung aus Forderungen landschaftliher (ritter- chaftliher) Kreditanstalten, zugegangen:

S1 Für landschaftliche (rittershaftlihe) Kreditanstalten kann mit Tandesherrliher Genehmigung dur Saßung bestimmt werden:

1) daß der Anstalt als Vollstreckungsbehörde ein Zwangsvoll-

\treckungsrecht nah Maßgabe dieses Gesetzes zustehen foll; 2) daß aus Urkunden, welche von einem zum Richteramt befähigten “Beamten der Anstalt innerhalb der Grenzen seiner Amts- u “Bin aufgenommen sind, die gerihtlihe Zwangsvollstreckung,

attfindet.