1897 / 145 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Rei Königlich Preußischer

und

Der Bezugspreis beträgt vierteljährliÞh 4 A 50 d. s / t n

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung aa;

für Berlin anßer den Post-Anstalten anch die Expedition

8W., Wilhelmftraße Nr. 32.

Einzelne Uummern kosten 25 S.

s-Anzeiger

Staats-Anzeiger.

gas E mrr s

#

M 145.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Hauptmann von Steuben, à la suite des Jn- fanterie - Regiments Keith (1. Oberschlesishes) Nr. 22 und Kompagnieführer bei der Unteroffiziershule in Biebrich, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse, : dem emeritierten Lehrer Knaden zu Körbe>e im Kreise Soest den Adler der Jnhaber des Königlihen Haus-Ordens von Hohenzollern, dem kmeister Friß Rose zu Emden das Allgemeine Ehrenzeichen in Gold, dem Steuer-Aufseher a. D. Ziemehl zu Albesdorf im Kreise Château-Salins, dem herrschaftlichen Kutsher Wilhelm Weber zu Oggershüg im Kreise Züllichau, dem Zimmerpolier ermann Klawun zu Pyriy und dem Fabrikarbeiter hristian Mürmel zu Schönebe> a. E. das Allgemeine Ehrenzeichen, sowie dem Bauaufseher Oswald Mahle>e zu Kosel die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Königlih sächsishen Ober-Regierungs-Rath im Ministerium des Jnnern Morgenstern zu Dresden und dem disherigen Sekretär bei der argentinishen Gesandtschaft an Allerhöchstihrem Hofe Alejandro Guesalaga den Rothen Adler-Orden dritter Klasse,

dem Kaiserlih russishen General-Major a. D. Hartong zu St. Petersburg den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse mit dem Stern, sowie

dem bayerishen Staatsangehörigen, Kunstmaler Marx Manuel zu München und dem Bauunternehmer Josef Hug zu Straßburg i. E. den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den nahbenannten Offizieren 2c. die Erlaubniß zur Anlegung

nid ihnen verliehenen nichtpreußishen Jnfignien zu ertheilen, und zwar:

des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Königlich bayerishen Militär -Verdienst-Ordens: dem Hauptmann von Kathen vom 5. Thüringischen Infanterie-Regiment Nr. 94 (Großherzog von Sachsen); des Königlich bayerishenMilitär-Verdienstkreuzes: den Sergeanten Die>mann, Lappin, Friehe und Werner, den Unteroffizieren Brüning und Sehler vom Kaiser Alexander Garde-Grenadier-Regiment Nr. 1, den Sergeanten BUG ees, Heckmann, Mehlig, und den Unteroffizieren Shwuchow, Kreuter und Heun- rih vom Kaiser Franz Garde-Grenadier-Regiment Nr. 2;

des Ritterkreuzes erster Klasse des Großherzoglich hessishen Verdienst-Ordens Philipp's des Großmüthigen: dem Major Freiherrn Röder von Diersburg, Kom- mandeur des Garde-Schüßzen-Bataillons ;

des Großkreuzes des Großherzoglih me>lenburg- shwerinschen Greifen-Ordens: dem General - Lieutenant von Graberg, Kommandeur der 15. Division; des Komthurkreuzes desselben Ordens:

| dem Oberst-Lieutenant von Wallenberg, Kommandeur des Leib-Garde-Husaren-Regiments ;

des Ehrenkreuzes desselben Ordens: dem Major von Kramsta vom Garde - Kürassier - Regi- ment, und dem Major von Knorr vom Leib - Garde - Husaren- Regiment ; des Ritterkreuzes desselben Ordens: dem Premier-Lieutenant von Arnim vom Garde-Kürassier- Regiment, und

dem Second - Lieutenant Freiherrn von Stolzenberg vom Leib-Garde- Husaren-Regiment ;

des Komthurkreuzes des Großherzoglich me>lenburgischen Een der Wendischen rone: Allerhöchstihrem Flügel - Adjutanten, Obersten Grafen von Klin>owstroem, Kommandeur des Garde-Kürassier- egiments; des Ritterkreuzes desselben Ordens:

dem Rittmeister von Wrochem-Gellhorn, Eskadron- Kommandeur im Leib-Garde-Husaren-Regiment ;

des Ritterkreuzes erster Klasse des Großherzo gli

sähsishen Haus-Ordens der Wachsamkeit oder vom weißen Falken:

L dem Obersten von Net, Kommandeur des

(. Thüringischen Jnfanterie-Regiments Nr. 96;

und Königlich Prenßischen Staats-Anzeigers

j Insertiouspreis für den Raum eiuer Druckzeile 30 $5. | Juserate nimmt anu: die Königliche Expedition

des Deutschen Reihs-Anzeigers

| | Verlin 3W., Wilhelmstraße Nr. 32. |

Berlin, Mittwoch, den 23. Juni, Abends.

des Kommandeurkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich braunshweigishen Ordens Heinrich's des Löwen: dem Obersten Freiherrn von Eberstein, Kommandeur des 5. Thüringischen Jnfanterie-Regiments Nr. 94 (Großherzog von Sachsen) ;

der Nan nien zweiter Klasse des Herzoglich anhaltishen Haus-Ordens Albrecht's des Bären: dem Major z. D. Hirschberger in der etatsmäßigen inaktiven Stabsoffizierstelle beim Stabe des General-Kommandos des IV. Armee-Korps: (

der silbernen Medaille desselben Ordens:

dem Registrator bei demselben General - Kommando Petersdorf;

des Komthurkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich sahsen-ernestinishen Haus-Ordens:

dem Major Marschall von Sulicki vom 6. Thürin- gischen Jnfanterie-Regiment Nr. 95,

dem Major Freiherrn von Ende vom 7. Thüringischen Infanterie-Regiment Nr. 96,

dem Major von Dergzen von demselben Regiment,

dem Mazor von Griesheim, à la suite des Kadetten- Korps, und

dem Major von der Osten vom 2. Thüringischen Infanterie-Regiment Nr. 32;

des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens:

dem Hauptmann von Köhler und dem Hauptmann von Schulz, beide vom 2. Thüringischen Infanterie-Regiment Nr. 32;

des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens:

dem Premier-Lieutenant von Bredow vom 6. Thüringi- schen Jnfanterie-Regiment Nr. 95, ;

dem Premier-Lieutenant Rostosky, Adjutanten des Bezirks-Kommandos in Meiningen,

dem Premier-Lieutenani von Stockhausen vom Füsilier- Regiment General-Feldmarschall Prinz Albre<ht von Preußen (Hannoversches) Nr. 73,

dem Second-Lieutenant von Breitenbauch vom Königin Augusta Garde-Grenadier-Regiment Nr. 4 und

dem Second-Lieutenant Koh vom 7. Thüringishen Jn- fanterie-Regiment Nr. 96;

der Herzoglich sahsen-meiningishen goldenen

Verdienst-Medaille für Kunst und Wissenschaft:

dem Stabshoboisten Liepe vom 2. Thüringischen Jnfan- terie-Regiment Nr. 82;

der dem Herzoglich sahsen-ernestinis<hen Haus-

Orden affiliierten silbernen Verdienst-Medaille:

dem Feldwebel Würschig,

den Vize-Feldwebeln Wahl und Hem merling,

dem Ober-Lazarethgehilfen Koch,

sämmtlih vom 2. Thüringischen Jnfanterie-Regiment Nr. 32, und

dem Bezirks-Feldwebel Shmidt beim Haupt-Meldeamt

des Landwehrbezirks Meiningen ;

des Fürstlih s<hwarzburgishen Ehrenkreuzes erster Klasse: dem Obersten Wittstein, Kommandeur des 3. Thü- ringishen Jnfanterie-Regiments Nr. 71;

der zweiten Klasse desselben Ordens: dem Major Zachariae von demselben Regiment, dem Mazor Hesse, aggregiert demselben Regiment, und dem Mazor Rieysh vom 7. Thüringishen Jnfanterie- Regiment Nr. 96;

der dritten Klasse desselben Ordens: dem Hauptmann von Wunsch vom 3. Thüringischen Infanterie-Regiment Nr. 71 ; der Fürstlih shwarzburgishen Ehren-Medaille in Silber:

den Vize-Feldwebeln Dieße, Tribius und Szul- kiewicz von demselben Regiment ;

des Fürstlich reußischen Ehrenkreuzes dritter Klasse:

dem Hauptmann von Schauroth vom 5. Thüringischen Jnfanterie-Regiment Nr. 94 (Großherzog von Sachsen),

dem Hauptmann von Warnsdorf vom 7. Thüringischen Infanterie-Regiment Nr. 96 und

dem Premier - Lieutenant Kipping von demselben Re- giment ; der dem Fürstlich reußischen Ehrenkreuz affiliierten

s silbernen Berdienst-Medaille:

den Feldwebeln Tischtau und Lindemann vom

7. Thüringischen Jnfanterie-Regiment Nr. 96;

1897.

des Ehrenkreuzes vierter Klasse des Fürstlich lippishen Haus-Ordens: dem Hauptmann Wendenburg und / dem Premier-Lieutenant von Schimmelmann, beide vom Jnfanterie-Regiment Nr. 158;

ferner :

der Kaiserlich russischen kleinen silbernen Verdienst- Medaille am Bande des St. Alexander-Newsky- Ordens: den Vize-Feldwebeln Hagenest, Schulze und Niegt\<h, nun vom Kaiser Alexander Garde-Greitzdier-Negiment V L

der Kaiserlich russishen kleinen silbernen Verdienst- Medaille am Bande des S t. Annen-Ordens: dem Vize-Feldwebel Rosenfeld, den Sergeanten Heßschold, Paschke, Niessen und Scheffler und dem Unteroffizier Backhus, sämmtlih vom Kaiser Alexander Garde-Grenadier- Bem Nr. 1, sowie áy que ergeanten Lemke vom Garde-Grenadier-Regiment t: 9:

der Kaiserlich russishen kleinen silbernen Medaille am Bande des St. Stanislaus-Ordens:

dem Sergeanten Marr,

dem Gefreiten Klamet und

dem Grenadier Tomuscheidt, sämmtlih vom Kaiser Alexander Garde-Grenadier- Regiment Nr. 1;

des Ritterkreuzes des Oesterreichish- Kaiserlichen Leopold-Ordens:

dem Hauptmann von Stuc>krad vom Kaiser Franz Garde-Grenadier-Regiment Nr. 2;

des Komthurkreuzes des Kaiserlich österreichischen Franz Joseph-Ordens:

dem Major von Neumann-C osel vom Garde-Kürassier- Regiment ; des Ritterkreuzes desselben Ordens: dem Premier - Lieutenant von Foerster von demselben Regiment ; des Oesterrei <is<-Kaiserlihen Ordens der Eisernen Krone dritter Klasse:

dem Rittmeister von Heyden vom 1. Garde- Dragoner- Regiment Königin von Großbritannien und Jrland;

des Großherrlich türkishen Osmanié-Ordens dritter Klasse:

dem Obersten Mayer, Jnspekteur der Militär - Tele- graphie; des Großherrli<h türkishen Medschidje-Ordens dritter Klasse:

dem Hauptmann Bronsart von Schellendorff im Generalstabe des IX. Armee-Korps ; sowie

des von Jhrer Majestät der Königin von Großbritannien und JFrland verliehenen Komthur- kreuzes des Victoria-Ordens:

dem Obersten von Vollard-Bockelberg, Kommandeur des Husaren-Regiments von Zieten (Brandenburgisches) Nr. 3.

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: dem General-Konsul des Reichs in London, Wirklichen Geheimen Legations-Rath Jordan, unter Verleihung des Charakters als Wirklicher Geheimer Rath mit dem Prädikat „Excellenz“, die nachgesuhte Versezung in den Ruhestand vom 1. Zuli d. J. ab zu ertheilen.

Dem zum Vize-Konsul für Schweden und Norwegen in Stettin ernannten Herrn Elis Theodor Holmberg ist namens des Reichs das Exequatur ertheilt worden.

Auf Grund des Z 75 a des Keauterer e grie es in der Fassung des Gesezes vom 10. April 1892 (Reichs- Geseßbl. S. N ist folgenden Krankenkassen: 1) der Wandsbeker freien Krankenkasse (E. H.) in Wandsbek, 2) der Kranken- und Begräbnißkasse des Gewerkvereins der deutschen ters Ziegler und anderer Arbeiter (E. H.) in Bitterfeld

R

C LS