1897 / 145 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[21085] Dex Sesgroberiüt E L Elans und M M A “M î î und Verluft - to un rüfungsberih

1 853 797/52 | Fabrik E Es Aufsichtsratbs liegt von heute ab ia dem Geschäfts- bäus E 26 663/65 | s he als Ch Schmel lo GeiSäfteberih “U r IaT 15. Juli

E e t 0 Ms e Se eo P E E zal,+ | Ave Geleit Vorials G PODURERDEE, | E ren I T9. „M K- G, A %o Aktschreibung E S A a S a in A 1333/18 25 330/47 Die rren Aftionäre unserer Gesellshaft werden Ey. L An. DrEEe Mies & Rudolph

[21139] Die Aktien sind zu diesem Zweke gegen Emvfang- Gia ¿f der Generalversammlung vom 6. November 1896 ift diz naSftebende Bilanz gs, j ; : nabme von Legeshein und Gintrittskarte bis läng“ | nehmigt worden : é :

Parkbrauereien Zweibrüdeu - Pirmasens | ¿ns 19. Juli näSftbin Bilanz per 30. Juni 1896.

vorm. Schmidt-Jacoby & Seis. bei Herrn Eml. Schwarzshhild, Frankfurt J

Wir beehren uns hierdur<, die Herren Aktionäre a. M., oder pt 4 L A EE Arbei er

zu der am Mittwoch, den 21. Juli 1897, . A, Merzbach, Frankfurt a. M., Hütte e! g l : | i

Nachmittags S: Uhr, in den Geschäftslokalitäten iber L, A E : Gie 6 t rg S Gd E ZIE ‘7 | ¿Die Herren Ationäre unserer Geselchaft werden fa enfnomiia Zecten.

der Parkbrauerei zu Zweibrü>en ftattfindenden Herren Eduard Loeb «@ Tie., Neu- 5 /9 Abschreibung e E Ee Ed 3 247 61 708/35 E n eis P is s S 13 33277 | 11 Uhr, im Geschäftslokale g ag e Va A LI ai 1 ca

außerordeutlihen Generalversammlung böfl. ftadt a. Hdt., oder i D l . —S A 3673210 734/10 J Wiesenstraße 60, in Nürnberg ftattfindenden neunten ete G

einzuladen. . den Kassen unserer Gesellshaft in Gobofen E L I d E i N i O Nürnber E Tagesorduung : Zweibrücken und Pirmasens 2% S R | 135) | A S t are - ——— P ga! vormals l :

1) Echböhung des Grundkapitals von 1 280 090 Æ | zy hinterlegen. A Ly j Fe E 4 ora S | ntt g Eer Auffichtörath.

. * . . . - . . . . « - . . s : - . f 1 640 000 4 dur< Ausgabe von 360 Aktien weibrüden, den 21. Juni 1897. Zugang ; L L —— =— 1) Gatgegennahme des Geshäftsberi<tes des A Nennwerth von je 1000 9 G N h E A IERSS Vorstandes nebft Gewinn- und Verlustre<nung

- - Der Auffi S FE i 0; e , 1E L Î / 3e 2) Erwerb der Tivoli - Brauerei in Zweibrüd>en, Louis Brünisholz, Vorsitzender. C R N 20: 75 99719 10 9% Abschreibunz E d S 419/42 3 774/80 und der Bilanz, dann des Prüfungsberi@tes 29 5) SRERASRRNE E E E Apparate E A 33 E a aa oe oa e exe «ieb 0 E | [21010] A e 5 9/9 Abschreibung S E 83 394 63 Abschreibung - «eee ee 536394 689667 2) Beschlußfassung über die Bilanz und die | _ Von unseren 47% Prioritäts-Obligationen D O 2 S Elektrische Liht-Anlage S 19 634/47 | Vertheilung des Reingewinnes. sind beute ausgeloost: L A L A 3 324/65] 63 168/40 E 1963451 17671102) 3) Ertbeilung der Entlastung für den Vorftand | Lütt. W. Ne. 41 u. 63 à 4 1000 2 /0 8 * . « . . . . * . * - . * - * . * « | / | lud

20990] eini tenfilien-@ E 56110 und den Aufsihtêrath. 2 25> 6 B l Prospect esel E 830 Wee Tniea-Konto T dl 0 Bel us Tuiéincis Litt. C. Nr. 82 91 102 u. 126 C 3 x amgal . . . . = A

über M. 1200000,— Akfien der Geisweider Eisenwerke, | „0% Wiwibns n E Gmf T] ao Sffgbiafione fler alieafaliige futrige von | 6 4 500 n

¿ L : L s s E E, =- utles Vorräthe. S T E i S E G ; or S: 8 £e1s Degen. E E a e s Le E 185/77 3 529/73 S Sarott Robotfen Halb. L e | Diejenigen Herren Aktionäre, wel<e an der Die Einlösung dieser Obligationen erfolat durh Actiengesellschaft, Vorbesißer I. 9. “pee E fr H iegen. Konto tis Gde Wee Pläge 2c E : 70 i Eisenstein, Koblen, Koke, Schrott, Nobeisen, Halb- und Fertigfabrikate, diverse 496 347!60 | Seneralversammlung tbeilnebmen wollen, baben ibre j das Bankbaus S. Katz, Sannover. "E S } ' f D, Si 4“ A ; : e 4 i SDS . 7 ® : Ï E : j : i; : i: L 92 698/81 j * . P * . . s . . P « * . . - * * D |

13 358/90 Materialien S j F f. ; E S 5 E Z * . * * . -- & - 7 2 Q 8 Lie _- ¿ 5. Ce. i 897. enior, find dur notariellen Akt vom 30. Dezember 1879 mit dem Sige in Geizweid, Kreis Siegen, Zugang Kassa E Aktien gemäß $ 24 unseres Statuts bis längfteus Bad Oeyuhausen, 15. Juni 1897

e i Ore E s E A T Ae Ep Ae P E T

1 - T E : S: “agr s i; i: entimtereri tr e Z | 15. Juli a. e. entweder bei dem Vorstande der Thonwaarenfabrik Aktien-Gesellschaft

ïindet und unterm 7. Januar 1880 in das Handelêregister des Königlichen Amtsgerichts Siegen einge 16 057/71 e A E : : s : l I. U E G4 Zwe> des Unternebmens ift der Betrieb von Bergwerken und Hütten, die Verbüttung, E A s Lv le S f 802/885] 15 254/83 E C S 27 n9g < 77 90421 R Ste T E O Ie D Der Vorstand. Berarbeitung und Verwertbung der von der Geselisaft auf eigenen Gruben gefundenen oter anderweitig Kalkiteinbrüche | 1 000 C eas 444062171 | ftahe Ne. Q on bhilecieaen - S S. Viztsoe. auges@assien Wienete nyd OTuen E R E i L f L N Sudee Utenfilien . L Er E S S 9 877/90 9 Vorausbezahlte Versicherungëprämie. A 3 62955 1. 3; : eig

i fellf it Wirkung vom 1. Januar 1880 ab und mit allem Zubebêr das ?ei L E E : 199/80 678 S : 120 000/— | r Z D 7 von der Firma J H. Dretler sonior edi wie Pp 50a gge Bg rir qug 2 v nrcrgpoar Mera v E M Deeicio auf die Anleibe von A 1 000 000,— [20994] Actien Zuckerfabrik Goldbe. i inbringens wurde bei Gründung der Gesellshaft auf 7 festgestellt und dem Vorbe- j Vrad! A a e R E E E S 70% ; A 9 981/60 Z A s

r oareria 700 000 als vollgezablt geltende Aktien ‘cue t die anderen 4 500 000 Aktien I E A A E S 17 170/30 Abschreibung X See Activa. Bilanz am 31. März 1897. Passiva. wurden baar gezeihnet und zur Ausgabe gebra<hi. Das Aktien npitél im Bellige von 4200000 T G a a S eas e eim äl e <: l |_3 245 665/68 i z ift in 1200 ursprünglich auf den Namen lautende Aktien zu je 4 1000,— eingetheilt mit den Nummern O E eee aa A 3 119/839 28078143 | | Passiva. | E M L E “k S 1 bis 1200. Diese 1200 Aktien sind laut Beschluß der Generalversammlung vom 16. August 1886 unter | (Frneuerungs-Konto (Apparate) A 98 935/41 Aktien-Kapital. ea ao ooo + « } 1200000/— j An Fabrikanlage. . . . . . . . .} 1009 885/09] Per Aktien-Kapital-Konto 720 000 entsprecnder Aenderung der Statuten in Inhaber -Aktien umgewandelt und sämmilih damals mit dem 1 Eo M E I e aa 400 000/— | Kassenbestand S E. Î 440 90144 Aufdru> versehen: „Gültig für den Inhaber laut Generalversammlungebes{luß vom 16. August 1886“ Außergewöhnlihe Abschreibung A E 36 032/05] 6290336 E i ae eo s a ooo R LOUOON E E . == o < + 61 147/25 Dieser Beschluß ist unterm 13. Dezember 1886 im Handelsregister zur Eintragung gelangt. Die Aktien E (Hobofen) E E ezei TS 318/30 S 20 000 E ao « » «P SOOIEAN M sind von zwei Mitgliedern des Auffichtérathes eigenhändig ausgefertigt. its mv gl ec Sea R e 40 948/96 | E C 12 725i— 116090114 “—Tieo ola

den Beshluß der außerordentlihen Generalversammlung vom 29. Juli 1893 ift das tet r | E E O 39 559138 : Geodtiptial Ertvcitébiugen und zur Verstärkung der Gesellshaftsmittel um M 400 000,— erhöht, 89 MeS | Kectgorn E N E A Debet. Gewinn- und Verluft-Konto. Credit. E a e e e a m 0A 5 000¡— N

Ux E R LELON ; Z ; s C und zwar sind Prioritäts-Aktien in dieser Höbe al pari au8gegeben worden, die vor den befteben- p pern #4 1 200 000,— A ktien derart bevorrechtigt find, daß fie aus dem Reingewinne junächft ¿eia aecct E S E E | J 9 S G den 1 200 Außergewöhnlihe Abschreibung x E e e ee S 185 136/78 | An Betriebs: und Geschäfteunkosten | 1253 961/33}| Per Zu>er- und Melasse-Konto .. 1 270 062 S Davon: | Amortisationen . : 43 363/33] Melassefutter-Konto 1 300 07 an den Reservefonds A 20 000,— | . Shnitel- und Kompoft-Konto . 15 539/08 e - 17 136,08 | | Betriebsfond-Konto 10 423 29 e 15 000,— Î P Sti « 3 000,— | 1 297 324/66 1 297 324 66 A « 10 000,— | Der Vorftaud der Actien Zuekerfabrik GoldbeÆ. 9 9/4 Dividende auf # 400 000 Prioritäts-Aktien C E O j Ehrhardt Wüller, Vorsizende. F. Schumann. F. Lindstädt. T De Von C L000 E aao o «0000S | l R Ferd. Eblers. O. Herrmann.

E O R | Die Uebereinstimmung vorstehender Bilanz, fowie des umstehenden Gewinn- und Verlust-Konto3

0 ividende erbalten. Sollte in dem einen oder anderen Jahre die den Jnhabern der Prioritäts- i : Attien gwälrleistete vorre<tliche Dividende nicht ausgezahlt werden können, so foll dieselbe, soweit fie | Utensilien Laboratorium . rüdftändig geblieben ist, aus dem Reingewinne der folgenden Jahre zuerst vollständig nagezablt werden, Zigana «4 und zwar auf den Dividendenschein desjenigen Iabres, in welhem eine mebr als 6 °/gige Dividende möglich ift. Ein Vorrecht für das Prioritäts-Aktien-Kapital im Falle der Liguidation besteht nicht. E Die Dauer der Gesells<aft if auf bestimmte Zeit niht beshränkt. Das Geschäftsjahr Abschreibung

war bis 1892 eins{ließli<h das Kalenderjahr und wurde dur<h Generalversammlungsbes{luß vom diet 28. Februar 1893 dabin abgeändert, daß es, vom 1. Juli 1893 beginnend, vom 1. Juli bis 30. Zuni desì oteret. folgenden Jahres läuft. Dieser Beschluß ift unterm 13. März 1893 im Handelsregister zur Eintragung Gebäude ;

elangt. Die Berufung der Generalversammlung erfolgt in den erften vier Monaten eines jeden Zugang _313/20 | : reinstim A4 8 4 | i GesGüstejahres Ae Rogabe Hon ZE Sri au Sat any Ley B S e Brei < c 9 - 3 245 665/68 mit den ordnungsmäßig geführten, von mir eingehend geprüften Handlungsbüchern der Actien Zu>erfabrik Aufsichtsratbe, unbeschadet der geseßlihen Rechte des Borftandes, unter der Aufschrift der Firma und mit L E S 4j 11240417 : : E L: 245 669. Goldbe> bescheinige ih hierdur<h.

| b Gewinn- und Verlust-Konto per 30. Iuni 1896. Goldbe>, am 25. April 1897.

ers<rift „der Auffichtêrath* resp. „der Vorstand“. Falls die Ausübung des Stimmrechts davon | Ffkeöfen E l

L pes wird, daß die Aktien bis zu einem bestimmten Zeitpunkte vor der Generalversammlung G s E L L 6 504/34} 123 58241 binterlegt werden, so ift die Bekanntmahung fo früb zu erlassen, daß für die Hinterlegung mindestens C, L537 M A M A zwei Wochen frei bleiben. Jede Aktie oder Prioritäts-Aktie giebt das Ret auf eine Stimme. Zugang e 153 490 H/| Brutto-Gewinn [20991] Die Aktionäre baben si dadurch zu legitimieren, daß sie mindestens eine Wo@e vor dem Versammlung®- DEO Abschreibungen E . 4134 425,67 | der Betriebe . 535 191/91 | L“ termine den Besiß ibrer Aktien in das Aktienregifter der Gesellschaft eintragen lassen. Diese Ein- Ed, Uebun : 27 36038 x E . 5613851 | 19056418 | \hreibung erfolat auf \<riftlihe Anmeldung bei dem Vorstande entweder gegen Vorzeigung der Aktien O E S r s———— ; auf Disagio-Konto E E 6 000i— |

ines dem Norf ande als genügend ershetinenden Zeugnisses über den Besitz derselben. S 21 454 S E S Se E S | oder eines slande as genug Ri L i A1 E R 5 19 336.04 Reingewinn E R E 185 136/78 |

Dur Beschluß des Aussichtsratßes kann au in der zur Berufung der Generalver ammlung I E E E S 2148 45 36:0 —— L

vorgeschriebenen öffentlichen Bekanntmahung verlangt werden, daß die Aktionäre ihre Aktien einen Ta3 [l „eo eee} 108218 1] i E 535191911 535 191/91 vor dem Termine bei dem Vorftande der Gesellschaft zu deponieren haben. E 24 527/62 Im laufenden Geshäfttjahr war das Werk ohne Unterbrehung in allen Betriebsabtheilungen

-

Bezüglich der Ausgabe neuer Aktien lautet $ 6 der Statuten: „Im Falle der Ausgabe von T7 71073. boll besäftit. 2 ; R 4 : Ausgabe von nom. M. 1999 200.— neuen Aktien. neuen Aktien werden die Empfänger als Inbaber der Aktien in das Aktienregifter eingetragen. le I, E Die Gesellschaft hat auf Grund eines Beschlusses der außerordentlihen Generalversammlung Die Vereinigungs - Gesellschaft für Steinkohlenbau im Wurm-Revier ist als Aktien- Umschreibung derselben erfolgt auf den Namen deëjenigen, welher die Aktien zu diefem Zwe>e dem E C E T0 vom 29. Juli 1893 unterm 14. Oktober 1893 eine zu 5 /o p. a. verzinélihe Anleibe aufgenommen in | Gesells<haft laut Statut vom 19. September 1836 und 14. Oktober 1851 bezründet, dur< Königliche Vorftand vorlegt.“ S : ; i L S tér a E E R e 130i— Höbe von & 1 000 000,—, eingetheilt in 1000 Partial-Obligationen zu 4 1000,—, rüczablbar mit 2/6 | Ordre vom 30. Oktober 1836 und 29. Dezember 1851 bestätigt und bei dem Könialichen Amtzgericht zu

Alle Bekanntmachungen der Gesellsaft erfolgen im „Reichs-Anzeiger“, ferner im „Stegen E A ———==—— Aufgeld, tilgbar vom 1. Oktober 1896 ab mit mindestens 2/9 des ursprünglihen Anleihebetrages nebst } Aachen in das Handelsregister nah Errichtung dieses leßteren eingetragen worden; sie bezwe>t die Er- Kreisblatt*, der „Kölnischen Zeitung“ und künftighin aub in der „Berliner Börsen-Zeitung“ u E L989 ersparten Zinsen, sodaß die Heimzahlung spätestens 1921 zu erfolgen bat. Die Gesellschaft hat fih aber | werbung dur< Kauf oder Vereinigungen im Wurm-Revter von Steinkoblen-Konzessionen und Zehen im „Berliner Börsen-Courier*. Cs beeinträchtigt jedo die Gültigkeit ciner Bekanntmachung 192 au< das Recht vorbehalten, vom 1. Oktober 1836 mit se{<8monatliGer Kündigung Totalrü>zahlung ein- | Betrieb oder niht im Betrieb und baut dieselben zu ihrem Nußen nah Maßgabe der gefeßzlihen und in einem oder mehreren der außer dem „Reichs-Anzeiger“ noch bestimmten Blättern zu | treten zu laffen. Zur Sierheit dieser Anltihe iff auf den Immobiliarbesiz der Gesellschaft eine b yp0- | Konzessions-Bestimmungen; sie kann ferner Konzessionen auf Eisenstein und andere Mineralien erwerben, gänzlich unterblieben ist. 4 Lo Gi, l L : thekaris<e Kaution von 4 1 100 €00,— bestellt worden. Aus dem Erlöse sind theils frübere Grund- die Verhüttung von Eisen- und anderen Erzen vornehmen und mit den selbstgewonnenen oder verhütteten

Der Aufsi<tsrathb bestebt aus 5 bis 7 Mitgliedern und wird dur die Generalversamr shulden und s<webende Schulden getilgt, tbeils Kosten für Neuanlagen gede>t, theils Betriebsfonds ge- | Erzen und Metallen Handel treiben; sie kann si bei einer von der Staatsregierung zu konzessionierenden gewählt, die auh beim Ausscheiden einzelner Mitglieder dur< Unterlaffung der Neuwabl die Anzabl hafen. Bei der Begebung der Anleibe find Spesen in Höbe Von f 24 981,60 An, die zunächst | Gifenbahn von Herzogenrath nach Aachen, sowie bei Wegen und Kommunikationsmitteln interessieren, 5 berabsezen fann. Die Reibenfolge des Austritts ist mittels Loosung innerbalb des Aufsichtsra dem Anleihe-Nominaldetrage von Á& 1 000 000,— gegenüber als Aktivum unter dem Titel Disagio- f welhe dem Steinkoblenbau nützlich sind. bestimmt. Der Aufsichtsrath besteht gegenwärtig aus den Herren: Kommerzien-Rath H. A. Dres ker, Konto in die Bilanz eingestellt worten sind; dem]elven Konto find aud 6 20 000,— für tas Aufgeld, Die Geselischaft betreibt den Kohlenbergbau und in Verbindung damit Kokerei und Briquet- Vorsigender, Kreuzthal, Gewerke Heinr. Klein, Siegen, ftelvertr. Vorsigender, Geh. Kommerzien-Rath welbes der Gesellshaft künftig zur Last fällt, debitiert, gleichzeitig aber au< & 20 000,— unter dem Titel | fabriken. Ende des Geschäftsjahres 1895/96 war die Belegschaft 4430 Mann.

Friedr. Klein, Siegen, Gustav Menne, Siegen, Direktor Ed. Klein, Au a. d. Sieg, Kommerzien- Anleibe-Aufgeld-Konto in die Passiven gesteüt worden. Zur Tilgung der Saldos auf Disagio- Der Sig der Gefellschaft, ursprünglih in Aachen, wurde laut Generalversammlungsbes<luß Konto werden jävrlid wenigstens 46 3000,— aus demn Gewinne als Abschreibung bestimmt. vom 15, Oktober 1858, na<hdem die dahin abgeänderten Statuten die landesherrlihe Bestätigung gefunden,

Rath Ernft Klein, Dablbru, Ingenieur Grnîfît Sulz, Saarbrüd>en. / : : l lich wenigstens 46 30 : al ng | ! : Der Vorftand wird vom Aufsiht#raibe gewäblt und kann aus einem oder mebrer:n Mit- Die Gesells<aft bes<äftigt 700 Beamte und Arbeiter. Der Grund und Boden in den Gemeinden | na< Kohlscheid verlegt. Die Dauer ist nit beshränkt. Das Geschäftsjahr läuft vom 1. Juli bis

Tantième und Belohnungen .

S j | an den Spezialreservefonds . . [ ( an die Stiftung zum Gemeindebaus . an den Arbeiter-Unterstützungëfonds

Nud. Jahn, gerihtli< vereideter Sachverständiger für Buführung.

PROSPECT.

S 7.7

Vereinigungs- Gesellschast für Steinkohlenbau im Wurm-Revier zu Kohlscheid.

e.) |[£]

C J

A

E # L f

5

2

F

i

+

O) S O Ee

[5 S N R L O Ne C O

I m C G Ù c [1 tg

E

D S #

gliedern bestehen. Gegenwärtig bilden den Vorftand die Herren August Weinlig und Arthz Hrielinghaus. _ : E :

Die Aufftellung der Bilanz ges<ieht in Gemä g | rift Aufsi@tsrath hat die Höbe der Abs@reibungen und Rüdlagen feft en. Ueber die Senebmigung der Bilanz beschließt die Generalversamralung. Die statutaris< vorgesehene Remuneration des Aufsicbtsratbs

ns of ; M Art beit der geseßlihen Vorschriften. „C4.

wird zu Lasten der Verwaltungskoften gebuht und ift dur Generalversammlungsb-{luß i 26. Oftober 1895 bis auf weiteres auf Æ 500,— fürs Jahr und für jedes Mitglied festgesezt. Der verfügbare Nein - gewinn wird wie folgt vertbeilt: Zunächst ift der zwanzigste Theil desselben l Reservefonds fo lange zu überweisen, bis dieser den iehnten Theil des Aktienkapitals auërn

fontraftmäßig an Beamte zu zablenden Tantièmen in Abzug gebra@t. Alédann erba

Prioritäts-Aktien 6 °/) Dividende, event. die aus frükteren Iabren rüdftändige Borzugêdivider

werden #4 15 000,— dem Sbezialreservefonds, welcher in erfter Linie zur Sicherstellung de Zinszahlung an diz Prioritäts-Aktionäre, dann aber au< zur Rückzahlung von aufzune!

ichulden dienen soll, jo lange iugezfüß is dieser Fonds die Höb (

dem dann noh verbleibenden Gewinn werden 4 ®/% Vivitende an di

binaus no< verbleibender Gewinn gleihmäßig auf die *

viertel auf # 400 000 Prioritäts-Aktien, zu drei viertel auf -

wenn nit die Generalversammlung bezügl

weitige Verwendung trifft.

D

Do Le m

9/4 Abschreibung

Auteraewöhrlihez Abs

09%, Abschreibung . . . ußergewöhnliche Abschreibung

e (L)

p R O a |

n C) pan

| o 65

co da C

bL-

Qt} t pt 1 D t

ps J C.

p ei 4s.

[0 A

C L

[N )

0 S O E

m 00 L O

toll 5 51 D

O

J c [% J J)

Gn

[74 -.)

G ils

C Co

p -

& a c Go G

61 35984 Clafeld-Geiëwreid und Niedersetzen, Kreis Siegen (Eisenwerke), Brachbach, Kreis Altenkirhen (Eisenstein-

gruben) und Heggen, Kreis Olpe (Kalksteinbrüche) umfaßt 122 ha.

Die Gefellshaft betreibt ein mit vier Cowver-Apparaten, rei{blider Gebläsekraft und Dampf- fefseln ausgerüftetes Hochofenwerk von 42000 t Roheisen-Erzeugungsfähigkeit zur Darstellung von Juddleeisen, Stableisen, Spiegel-zifen, Ferromangan, Gießereieisen, Befsemereisen, Thomaseisen, in erfter Linie für den eigenen Bedarf des Stahlwerfks und Walzwerks, während der Rest dur< den Siegerländer Robeifenverein zum Verkauf gelangt; eine im Jahre 1893 gebaute Koke-Ofenanlage von 50 Oefen mit einer Jahre8serzeugung von 45 000 t Koke, welche fast ganz zum Betriebe der Hochofenanlage und der Dolomit-Steinfabrikation für das Stahlwerk Verwendung finden; ein im Jahre 1889 erbautes Siemenss Martin-Stablwerk mit vier Martin-Oefen, wovon drei im Betriebe stehen und ca. 36 000 t Fluß- eisenblô>e für das Platinen-Walzwerk, für das Grobblew-Walzwerk und zum Verkauf an benachbarte Bleh-Walzwerke erzeugen; cin Blo>- und Platinen-Walzwerk mit einem Mittelble<-Walzwerk kombiniert ; ein Puddlewerk von 4000 t Puddle-Luppen-Jahres8erzeugung; ein Grobble<-Walzwerk, welches bis ca. 12 000 & jährli erzeugt; ein Feinblew-Walzwerk mit 8000 t Iahreserzeugung.

Die eigenen Kalksteinbrüche und Gifensteingruben werden nit betrieben.

Geisweid, im Juni 1897.

Geisweider Eisenwerke, Actiengesellschaft.

Vorbesißer I. H. Dresler senior. Gemäß unserem Antrage vom 10. Juni 1897 sind 4 1 200 000,— Aktien der Geisweider

30. Juni des folgenden Jahres.

Die Gesellshaft wird duc< eine Direktion, bestehend aus fünf Direktoren, verwaltet und vertreten. Die Direktion kann nur berathen und Beschlüsse fassen, wenn wenigstens drei Mitglieder ver- sammelt sind; fie wählt jährli<h einen Präsidenten und einen Vize-Präfidenten aus ihrer Mitte. Die Beschlüsse werden nah der Majorität der Stimmen gefaßt, bei Stimmengleichheit entscheidet der Präsident oder der Vize-Präsident. Die Dircekticn wird dur< einen Direktorialrath, bestehend aus aht Direktorialräthen, beaufsihtigt. Die Direktoren und Direktorialräthe werden dur< die Generalversamm- lung der Aktionäre mit absoluter Stimmenmehrheit gewählt. Ein Direktor und ein Direktorialrath treten jährli} nad der Reihenfolge, und zwar na erfolgter Neuwahl in der jährlihen regelmäßigen Géneraliversammlung, aus. Die Direktion und der Direktorialrath vereinigen f< in Generalrath und dieser ernennt erforderlihen Falls einen befoldeten und verantwortlih-n Spezial-Direktor mit konsulrativer Stimme, welher der Direktion bei- und untergegeben ist. Alle Käufe und Vereinigungen von Gruben und Konzessionen sowie alle Betheiligungen bei Eisenbahnen und Wegen werden duard) die Direktion und den Direktorialrath, in Generalrath vereinigt, beschlossen und dur<h die Direktion ausgeführt. Bei Beschlüssen dieser Art ist die Anwesenheit von wenigitens neun Mitgliedern und die Zustimmung von zwei Dritteln der Anwesenden erforderli. Vor dem Beslufse läßt der Generalrath jedesmal sich einen tehnis<en Beriht mit Gutaten erstatten. Wenn ein Spzzial-Direktor ernannt wird, fo ift derselbe beauftragt und verpflichtet, alle Beshlüsse und Verfügungen der Direktion auszuführen, ihr von allen Sachen und Angelegenheiten Rechenschaft und Auskunft zu geben, und ihr alle Vorschläge zu machen, welche die Interessen und das Wohl der Gesellshaft befördern; überdies führt und leitet er alle Bauten

[G4 Q l £2 E

Die Dividende ift spätesten dem A. S<haaffhaufen*]<hen für Handel und Gewerbe 1

G [25] C O D )

jener Bank Zugang Eisenwerke, Actiengesellschaft zu Geisweid, Nr. 1—1200 zu je nom. #4 1000,— zum Handel und | und Arbeiten, fo wie er alle Käufe und Verkäufe, Einnahmen und Ausgaben, welche die Direktion r Gewerbe in Siegen zahlbar. i t an diejen Stellen die Auêgade ne : zur Notierung an der Berliner Börse zugelaffen worden und werden von uns an hiefiger | verordnet, bewirki. Dritten Personen gegenüber genügt die gemeinschaftlihe Unterschrift des Präsidenten Dividendenbogen kostenfrei; ebenso wird in Berlin für etwaige fünftige n Me Ae Ae E S P CITN E 2111,89 / Vörse in den Verkehr gebracht. resp. des Bize-Präsidenten der Direktion, oder eines Mitglieds der Direktion, oder statt des letzteren des freier Aubgabe hebe ucden. ene 2m in vie grer: nten e E : Berlin, im Juni 1897. j E O Dilsivent Die gute Dien os ih A A und O werden eservefonds der Gesell. E E E H Klmort Fr è ur< den Präsidenten resp. Vize-Präsidenten oder Spezial-Direktor unterzeichnet. Im Verhinderungsfalle Die Ergebntfse der Gesellschaft in den fünf leßten eb en waren die folgenden: GebZude 2 Aa anat T L A. Schaaffhausen scher Bankverein. wird der Präsident resp. Vize-Präsident oder der Spezial-Direktor dur einen hierzu von der Direktion

Verluft L E ? bestimmten Virektor vertreten. Der Direktorialrath verf !mmelt si regelmäßig im April und Oktober am Sitze der Direktion

S d G3 =J O s

D co enk —— O O

«O Go O 5 O N =] I

1891 M 189 913,36 ab Reserve’cnds „94 116,96 é 95 796,40

Gewinn Ab- Verlust- Reserve-

{reibungen tilgung fonds

e L A

1392 25 167,— 24 411,99 1833 ; 1. Jan.—30. Juni 33 156,07 12161,39 20 000,— s

1393/94 2470 21 613,56 20 796,40 1 290 0009

Aktien

409 009

Prioritäts-Aftien

1894/95 231 141,30 124 087,15 55 000,— 5 000,— 6 38 547 42 G 45 796,40 = &/s für 1893/34 und 1394/95 auf die jeweilig _ geleiteten inzablungen 000 36 090,— _—_ O0 7/9 = 99 Swpezialveserve

381 700,96 196 584,18

2% Abschreibung

D x reibung

am o 27 05

Pun

Aa d c taßiwer! .

(A n c % P E (S#lus ans Der 102

CH D

i c 1 EMETFIER

D Gs Q S

R

if -1

IFSNEFE

>

N D En O

O B d bD

D r S

X 498,60

_ (aw)

O O: b 3 D O

O J) e

c

[2791] Eisern-Siegener E

. S L S & ie nlösung der laut Bekanntmachung vom

Eisenbahn-Gesellschaft. Oktober vorigen Jahres zur Rückzahlnug per

Bei der heute unter Zuziehung eines Notars ! L, Juli 1897 ausgelooften Obligationen erfolgten Ausloosung von drei Prioritäts-Obli- | unserer Gesellschaft erfolgt:

gationen unserer Gesellschaft wurden die Num- bei Herren Maguus «& Friedmaun in Ham-

mern 69, 118 und 265 gezogen. burg, : Siegen, den 19. Juni 1897. bei Herren C. S{hlefinger-Trier «& Co. in Die Direktion. Berlin, Siemsen. bei Herren von Erlanger « Söhne in

[20461] aufkffurt a, Main

egen RNücgabe der Obligationen selbs sowie der Portland Cementfabrik Westerwald, Bais gehörigen Talons und nicht verfallenen Zins-

z Haiger. V rom Stelle werden au< die am Die Partial - Obligationen Nr. 71 145 152 1, Juli 1897 fälligen Zins-Kupons der

und 182 find in diesem ‘Monat ausgelooft worden x und erfolgt die Auszahlung am 2. Jauuar 1898 gt iyt unserer Gesellschaft eingelöft.

amburg, den 20. Juni 1897. ‘Gaiger, im Juni A Hannover. | (e emische Fabriks Actien Gesellschaft Dr. O, Vaffon De: À Nebeltbau, in Hamburg.

unter dem Vorsigze eines aus seiner Mitte gewählten Präsidenten. Zur Fassung gültiger Beschlüsse dur die Majorität müssen wenigstens fünf Mitglieder zugegen scin. Im Falle der Stimmengleichheit ent- scheidet der Präsident.

Die Direktoren und Direktorialräthe genießen kein Gehalt.

Gegenwärtig besteht die Direktion aus folgenden fünf Herren: Justiz-Rath J. B. Maas, Aachen, Vorsitzender, Ingenieur B. A. de Vaux, Lüttich, stellvertr. Vorsitzender, Landgerichts-Assessor a. D. Nobert von Görschen, Aachen, Banquier Nobert Suermondt, Aachen, Geheimer Kommerzien- Rath von Wagener, Aachen. Den Direktorialrath bilden die Herren: Geheimer Legations- Nath z. D. Freiherr von Steffens, Eschweiler, Rentner Arthur Gernaert, Provendroux, Rentner Otto Lamberts, Burtscheid, Hauptmann a. D. Fr. Berndt, Aachen, Rentner Theod. Nellessen, Aachen, General-Inspektor a. D. Aug. Bochkoly, Frankfurt a. M., Kommerzien-Rath Fr. Wilh. Huper t, Aachen, und General: Direktor M. Tul1, Dortmund.

Die Stelle des Spezial-Direktoxs ist nicht beseßt, und es wird dieselbe vertreten dur den tehnishen Direktor Berg-Assessor a. D. Herrn Stanislaus Klemme in Kohlsheid und den kauf- männishen Direktor Herrn Hermanu Schornstein in Aachen.

Die ordentlihe Generalversammlung der Aktionäre tritt am vierten Dienstag ves Monats Oktober eines jeden Jahres zusammen:

eUm den Bericht über die Jahresbilanz und den Zustand der Gesellshaft zu vernehmen ; um verstorbene oder ausgetretene oder ausgeshiedene Mitglieder der Direktion oder des Direktorialrathes dur<h Wahl zu ersetzen ; (Schluß auf der folgenden Seite.)