1897 / 151 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Staats-Anzeiger.

Der Sezngspreis beträgt vierteljährlih 4 4 50 ch4.

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung aa;

# für Berlin außer den Post-Anstalten an die Expedition

| SW., Wilhelmstraße Nr. 32. e

3 Einzelne Aummern koften 25 d.

\ A |

t 4 4 p L J x x

M2 151.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Präsidenten des Reichs-Versicherungsamts, Wirklichen

Geheimen Ober-Regierungs-Rath Dr. Bödiker den Wilhelm- Orden zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Landrath, Geheimen Regierungs-Rath von Fumetti

ju Aufeld, und dem Divisions-Pfarrer mit dem Range als ilitär-Oberpfarrer Schulte von der 2. Garde-Jnfanterie-

Silcite den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife,

dem Garnison - Bauinspektor Buschenhagen zu Straß- burg i. E. und den Regierungs - Baumeistern Menken zu Berlin und Reimarus zu Charlottenburg den Rothen Adler- Orden vierter Klasse,

dem Geheimen Kommerzien-Rath Schwabach zu Berlin den Stern zum Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse,

dem Militär-Oberpfarrer des XV. Armee-Korps, Kon- sistorial-Rath Steinwender den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klafse,

dem Divisions-Pfarrer Wiehe von der 1. Garde - Jn- fanterie-Division, dem Regierungs-Baumeister Hohn zu Berlin und dem Ersten Lehrer an der hoheren Mädchenschule und Organisten Heinrich Hinze zu Gardelegen den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse,

dem Kassendiener Rausch bei der Neichsbank-Hauptstelle ¿zu Köln a. Rh. das Allgemeine Ehrenzeichen in Gold, sowie

dem Garnison-Küster Degen zu Berlin, dem Maurer- polier Karl Appel ebendaselbft, dem Steinmetßpolier Eugen Deufel zu rophurg i. E., dem Anatomie-Diener Ludwig Peters zu Greifswald, dem Amtsdiener Anton Schuster zu Schloß Kattowiz im Kreise Kattowiß und dem Pferde- haffer Alexander Czekalla zu Vorwerï Rogow im Kreise Ratibor das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Seine Majesiät der König haben Allergnädigst geruht:

den nachbenannten Offizieren 2c. die Erlaubniß zur Anlegung

der ihnen verliehenen nihtpreußishen Jnsignien zu ertheilen, und zwar:

zweiter Klasse des

der Kommandeur-Jnsignien : Albrechts

Herzoglich anhaltishen Haus-Ordens des Bären: dem Major Wandel vom Kriegs-Ministerium und dem Wirklichen Geheimen Kriegsrath Lehmann, vor- iragendem Rath im Kriegs-Ministerium;

des Ritterkreuzes erster Klasse des Herzogli braunshweigishen Ordens Heinrichs des Löwen:

dem Militär-:Jntendantur-Nath Welter von der Jnten- dantur des X. Armee-Korps;

des Nitterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens: dem Jatendantur-Registrator, Kanzlei-Rath Höniccke von derselben Intendantur ; des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich sahsen-ernestinischen Haus-Ordens: dem Premier - Lieutenant Kloer vom 2. Thüringischen Jnfanterie - Regiment Nr. 32, kommandiert zur Dienstleistung bei der Gewehrfabrik in Spandau;

des Verdienstkreuzes desselben Ordens: dem Zahlmeister Kleinwächter vom 2. Bataillon des 2. Thüringischen Jnfanterie-Negiments Nr. 32; des Fürstlich reußishen jüngerer Linie Ehrenkreuzes vierter Klasse: dem Garnisonverwaltungs-Jnspektor Schulz zu Gera;

der Verdienst-Medaille des Königlich württem- bergischen Friedrihs-Ordens: dem Geheimen Kanzleidiener Remus beim Kriegs- Ministerium ; ferner:

des Großherrlich türfishen Medschidje-Ordens Erler Kassé: dem General-Stabsarzt der Armee, Wirklichen Geheimen Ober-Medizinal-Rath, Professor Dr. von Coler, Chef der Medizinal-Abtheilung des Kriegs-Ministeriums; sowie

der drittén Klasse desselben Ordens:

dem Ober-Stab4 »rzt erster Klasse Dr. Schjerning von der Medizinal-Abtheilung des Kriegs-Ministeriums.

Infertiouspreis für den Raum einer Druckzeile 30 „4. Funserate nimmt au:

die Königliche Expedition des Dentschen Reihs-Anzeigers unò Königlich Preußischen Stants-Anzeigerz

Æ [i l | Verlin §W., Wilhelmstraße Nr. 32. )

Berlin, Mittwoch, den 30. Juni, Abends.

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht :

dem im Reichsamt des Jnnern angestellten Geheimen

Kanzlei - Inspektor Göße bei seinem Ausscheiden aus dem Reich8dienft den Charakter als Kanzlei-Rath zu verleihen.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht :

_den Privatdozenten und Assistenten des pharmakologischen Instituts der Kaiser-Wilhelms-Universität zu Straßburg i. E. Dr. Facobj zum Kaiserlihen Regièrungs-Rath und Mitglied des Gesundheitsamts zu ernennen.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Regierungs- und Forstrath Grafen Bethusy-Huc u Frankfurt a. O. zum Ober-Forstmeister mit dem Range der ber-Regierungs-Räthe und die Oberförster Roth zu Walsrode und Modersohn ju Sprakensehl zu Regierungs- und Forsträthen zu ernennen, owie dem Kreisphyfikus, Sanitäts - Rath Dr. Brandis in Linnich bei seinem Ausscheiden aus dem Staatsdienst den Charakter als Geheimer Sanitäts-Rath zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruhi: dem Staats-Archivar, Archiv-Rath Dr. phil. Arnold Hagemann in Aurih die von ihm nachgesuchte Entlassung aus dem Staats-Archivdienst zu bewilligen, und den Archivar Dr. phil. Franz Wachter, bisher beim Staats-Archiv in Breslau, zum Staats-Archivar zu ernennen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den beim Ministerium der öffentlichen Arbeiten angestellten Beamten, und zwar:

den Kanzlei-Räthen Utke und Kroeger den Charakter als Geheimer Kanzlei-Rath,

den Geheimen Registratoren Schulz und Reck den Charakter als Kanzlei-Rath,

den Geheimen Revisoren Cornelius und Alter, sowie den Geheimen expedierenden Sekretären und Kalkulatoren Haffner, Roeselter, Maedler und Haaß den Charakter als Rechnungs-Rath zu verleihen.

Auf den Bericht vom 28. Mai d. J. will Jch der Stadt- gemeinde Unna auf Grund des Geseßes vom 11. Juni 1874 (G.-S. S. 221) biermit das Recht verleihen, das zur Her- stellung einer Kläranlage für einen Theil der fstädtishen Ab- wässer erforderlihe Grundstück Flur 12 Parzelle 20 der Ge- marfung Unna im Wege der Enteignung zu erwerben. Der eingereichie Plan folgt zurü.

Neues Palais, den 9. Juni 1897.

Wilhelm R. Thielen. Bosse. Freiherr von der Necke. An die Minister der öffentlihen Arbeiten, der geist- lihen 2c. Angelegenheiten und des Jnnern.

Staats-Ministerium.

Dem Staats-Archivar Dr. phil. Franz Wachter ist die Verwaltung des Staats-Archivs in Aurich übertragen worden.

Minifterium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Dem Ober - Forfimeister Grafen Bethusy-Huc if die Ober-Forstmeisterstelle zu Bromberg,

dem Regierungs- und Forstrath Roth die Forstinspektion Marienwerder-Tuchel und

dem Regierungs- und Forsträth Modersohn die Forst- inspektion Lüneburg-Gifhorn übertragen worden.

Der Regierungs- und Forstrath Bender zu Lüneburg ift auf die Forstinspektion Frankfurt-Wol eer

der Regierungs- und Forstrath Burckhardt zu Cafsel auf die Forstinspeftion Hildesheim-Lautenthal,

der Forstmeister Shraubsietter zu Kudippen auf die Oberförsterstelle L UE Regierungsbezirk Bromberg,

der Forstmeister Exß zu Lindenberg auf die Oberförster- stelle Chriftianstadt, Regierungsbezirk Frankfurt a. O.,

der Forstmeister Asmus zu Forsthaus Karlsberg auf die Oberförsterstelle Entenpfuhl, Regierungsbezirk r

der Oberförster Beck zu Hahnstätten auf die Öberförster- stelle Spraken})ehl, Regierungsbezirk Lüneburg,

1897.

_der Oberförster Wilke zu Johannisburg auf die Ober- förfsterftelle Zehlinerhütte, mit dem Amtsfiß zu Rheinsberg, Regierungsbezirk Potsdam,

der Oberförster Schulße zu Rosengrund auf die Ober- försterstelle Nakel, Ren Bromberg,

der Oberförster Volk zu Kyllburg, bisherige Oberförsterei Der auf die Oberförsterstelle Prüm, Regierungsbezirk Trier,

der Oberförster Lüke zu Gottsbüren auf die Oberförster- ftelle Peiß, Regierungsbezirk Frankfurt a. O., und

der Oberförster Tübben zu Grondowken auf die Ober- försterstelle Zielenzig, Regierungsbezirk Frankfurt a. O., ver- seßt worden.

Zu Königlichen Oberförstern sind ernannt:

die Forst-Assefsoren Thommeck, May, Fuchs, Jo- hannes Lange, Graf von der Shulenburg, Pattberg, Sellheim, Staudinger, Graf zu Rangau, Gies, Voigt, Berthold, Behlen, Henrici und Emmelhainz, sowie die Forst-Assessoren, Premier-Lieutenants im Reitenden Feldjäger-Korps von Kries, Kettner und Waechter.

Dem Oberförster Thommeck is die Oberförsterstelle Karlsberg im Regierungsbezirk Breslau,

dem Oberförster May die Oberförsterstele Gerolstein, Regierungsbezirk Trier,

dem Oberförster von Kries die Oberförsterstelle Jäger- thal, mit dem Amtssig in Twarosniza, Regierungsbezirk Marienwerder,

dem Oberförster Füchs die Oberförsterstelle Hermeskeil, Regierungsbezirk Trier,

dem Oberförster Lange die Oberförsterstelle Bütow, Regierungsbezirk Köslin,

dem Oberförster Grafen von der Schulenburg die Oberförsterstelle Walsrode, Regierungsbezirk Lüneburg,

dem Oberförster Pattberg die Oberförsterstelle Gotts- büren, Regierungsbezirk Cassel,

dem Oberförster Sellheim die Oberförsterstelle Wronke, mit dem Amtssiße in ‘Nadolnik, Regierungsbezirk Posen,

dem Oberförster Staudinger die Oberförsterstelle Kaisersesh, Regierungsbezirk Koblenz,

dem Oberförster Grafen zu Ranyau die Oberförsterstelle Vie, Regierungsbezirk Frankfurt a. O.,

dem Oberförster Gies die Oberförsterstelle Grondowken, Regierungsbezirk Gumbinnen,

dem Oberförster Voigt die Oberförsterstelle Rehberg, mit dem Amtsfiy zu Lonsk, Regierungsbezirk Marienwerder,

dem Oberförster Berthold die Oberförsterstelle Johannis- burg, Regierungsbezirk Gumbinnen,

dem Oberförster Behlen die Oberförsterstelle Büllingen, Regierungsbezirk Aachen,

dem Oberförster Kettner die Oberförsterstele Wünnen- berg, Regierungsbezirk Minden,

dem Oberförster Henrici die Oberförsterstelle Lindenberg, Regierungsbezirk Marienwerder,

dem Oberförster Waechter die Oberförsterstelle Buch- werder, Regierungsbezirk Posen, und

dem Oberförster Emmelhainz die Oberförsterstelle Hahn- stätten, Regierungsbezirk Wiesbaden, verliehen worden.

Dem Thierarzt Willy Hinniger aus Berlin ist die kommissarishe Verwaltung der Kreis-Thierarztstelle für den Kreis Greifenhagen, mit dem Amtswohnsit in Greifen hagen, und

dem Thierarzt Georg Gundelah in Magdeburg die fommissarische Verwaltung der zweiten Kreis-Thierarztstelle für den Stadtkreis Magdeburg, mit dem Amtswohnsiß in Magdeburg, übertragen worden.

Ministerium für Handel und Gewerbe.

Versetzt sind:

der Revierbeamte für das Bergrevier Brilon, Ober- Bergrath Felix Poeppinghaus zu Arnsberg als tech- nisches Mitglied an das Ober-Bergamt zu Dortmund,

der Revierbeamte, Bergrath Faekel zu Attendorn nah Arnsberg, unter Uebertragung des Reviers Brilon,

der Revierbeamte, Bergrath Kaltheuner zu Gelsen- kfirhen als Bergwerks-Direktor nah Grube Dudweiler bei Saarbrücken,

der Revierbeamte, Bergrath Gante zu Witten als Bergwerks-Direktor nah Grube Camphausen bei Saarbrücken,

der Berg-Jnspektor Cleff zu Grube Sulzbach bei Saar- brücken als Revierbeamter mit dem Charakter „Bergmeister“ nach Witten,

der Berg:-:Jnspektor Uthemann zu Grube R bei Saarbrücken als Revierbeamter mit dem Charakter „Berg- meister“ nach Gelsenkirchen, und

der Berg-ZFnspektor Buse zu Zabrze als Revierbeamter mit dem Charakter „Bergmeister“ nach Attendorn, unter Ueber- tragung des Bergreviers Olpe-Arnsberg.