1872 / 31 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Anhaltspunkte

enne

ben.

Anordnun

schwarz-Wwei Gtneralst Generale verzeichnet stehen. Das neueste j e la Etnologia« bringt in einer Arbeit Steinzeit im Thaleder Vibrata (Abruzzen) geschichte Jtaliens. Jn Zeit von drei Jahren ha Über 5000 Waffen und angeshwemmten Lande des Vibratat des nahen M. Civitella, zusamme die vollendetsten Typen dieses geuannten Höhlen hat er ne und nebs aus der Hand gear und Schaf; von der Über das Verhältniß die teten Race

Ansicdelung da und ihres Ge

dic find.

Eintheilung ein Theil in eine durchgreifende Verschicd theilungen; so daß Unterbrechün Punktc entwickelt; an d

Oester schiwun vom

für weitere wi und etwaige praktische Unternehmung der Vorschlag gemacht; da gen Expedition entsprechende all mit besonderer Berüsichtigun hen Küste unternommen 1wwe j Die Neue Deutsche Mark im Ve n Europas und Nordamerikas von icolaische Verlags8buchs8handlun 1872. In dieseny soeben erschienenen zahlen zu den Tabellen; aus dem Feingcek der Münzen ermittelt; worauf die deutschen und fremden Münzen in Mark, un Den Schluß bildet das Geseb, betreffend die Aus (0E : i | Der Schauspieler Bogumil Dawison is in Dresden am 1. Februar, Abends 95 Uhr, nach vorheri boren am 15. M ilna und Lember

ssenschaftliche Untersuchungen u finden. Schließlih wird iesem Jahre eine der vorjähri- gemeine Uebungsfahrt in der Nordsee

der fishreichen Stellen an der deut- De.

auch in-

leich zu den wichtigsten …_ T. Kameke. Berlin, A. Effert & L. Lindtner.) c sind zunächst die Grund- alt und dem Feingewicht ur Umrechnung der umgekehrt, folgen. prägung von Reichs-

Tabellen

ai 1818 zu Warschau , trat auf, dann 1847 in 1854 für das

Dawison war ferti in Warschau ; urg; 1849 am Burgtheater zu Wien und ward dener Hoftheater engagirt. In-Darmístadt (in ist ein patriotischer Wandkalender erschienen: aus Deutschlands Geschichte.« g_ inmitten eines. grünen Lorbcerkranzes, de Blätter in Golddruck Namen und Daten der für die deu siegreichen Schlachten und Gefechte tragen, cinen das Jahr 1872 dar. Die Namen Jhrer Maji fers und der Kaiserin geben auf silbernen, golden welchen cin goldener Adler tr umfaßt halten und eine Schleife der deutschen Fa ß-rothem Grunde die Namen des Reichskauzlers, der abs-Chefs und der nord- wie süddeutschen kommandirenden

Heft des »Archivio per l’Antr des Dr. C. Rosa über dit einen Beitrag zur Ur- enannter For entheils aus

m- res-_

bei Eduard Zernin) :: »Ein Lorbeerkranz l Derselbe bietet in sinnreicher S in

en einzelne chen Waffên Tages-Kalender für estäten des Kai- sowie die der fürstlihen Heerführer um- gefaßten Wappenschilden den Kalender; agt, desscn Fänge d

Kommission

as eiserne Kreuz arben; auf deren

i ; de euge aus Stein, meci em: ales, weniger aus den Höhlen racht, darunter die rohesten wie üÜhen Jndustriezweigesck in den spärlichen Resten menschlicher Skelette eiteter Tôöpferwaare Knöchen von Ochsen e und vom Schwein gefunden, ohne indessen zu der heute in der Nähe gezüch- können. eckte er in ciner Anzahl Geuerstätten, in denen zahlreiche, theilweise Ansie-

jest Aufschluß u8- fluß der Vibrata ins adriatische Meer- ent nahe beisammenliegender alter noch völlig unbenüßte Feuer delunge in der er; wie auch an anderen Örten d fakturen von Steingeräthen vermuthet.

dieser leßteren stammt ohne Qtwveifel aus M. Civitella Rosa zählt 45 d an dem die Vibrata entspringt, und finden sich theilweise über Stücken au Über römischen Reste in das Alluvium ei

steingeräthe lagerten; Reste einer cs Thales, Manu- Ein Theil des Reichthums den Höhlen des genannten ort ihm bekannte Höhlen auf —, offenbar herabges{wemmt s der Bronzezeit und gar ngebettet; in der genannten gegen scheinen sie ungestört am Orte ihrer Verfertigung brauches bis zur Entdeckung geruht auch hier fehlen die Reste irgend welcher ausge i roheren Steinwerkzeuge zu begleiten rten Jtaliens zum Theil nachgewiesen und Werkzeuge vorkommt; einige Obsidian- aliens oder Griechenlands ge- an vielen so unvollkommen, daß kennen läßt, an anderen dagegen Verzierung gelangt, die man sich n denken „fann.

denn fie sind

u haben. Aber orbenen Thiere, sonst vor Allem pflegen und an anderen O Das Material ist der Feuerstein; der im Tbale häufi e müssen von den Jnseln Süd - J ommen sein. Die Bearbeitung ist

fie faum die Hand des Menschen er zu ciner Zierlichkcit der Form und an diesem Material nicht übertroffe nach würde demnach ein Theil dr Funde in di die âltere Steinzeit ge ören, aber

Waffen

geläufigen

e neuere, cs besteht fast nirgends cnheit der Lagerstätte zwischen beiden Ab- man annehmen muß; es hab rimitive Kultur in diesem Thale bis zu dem em anderen Orts die Bronze auftritt.

Landwirthschaft,

rf Trier hat si die Ernte, deren Ergebnisse übersehen lassen; als wenig bef: iédigend her- erste und der Hafer haben cinen reichlichen übrigen Fruchtarten sind weit hinter ciner Au die Kartoffelernte hat den gehegten da die Frühkartoffe n von Fäule toffeln in Folge der nassen Herbst- ntwickeln fonnten. on s{leckchter Qualität gelicfert; Obst vorden. Die Wintersaaten find durch eine gegen den strengen Frost, der \sich bis zum

fich di e ohne merkliche g sich die p

Im Regierungsbezi fich erst jekt vollKänd ausgestellt; und die Ertrag geliefert. Bcittelernte zurügeblieb Erwartungen nicht entspro ergriffen wurden und die Spätkar witterung sich nur mangeclhafk* e bat nur eine geringe Krescenz v uit fast gar nit geerntet 1 ausreichende Schneedecke S. Dezember bis auf

Der Weinstock

20—22’ R. steigerte; ges{üßt worden. Gewerbe und Sandel. : Der Handelsverfkehr zwischen dem Zollverein und rei hat in den leßten Jahren cincn bemerfkcnswerthen Auf- der Abschluß der Handelsverträge | 1865 und “, Márz 1868 von | Der Werth des gegenscitigen Waaren- |

ag genommen und ist hierbei 19. i5cbruar

n L ruar 1 11. April wejentlichem Einflusse gewesen.

696

gen schweren Leiden gestor- fo

B

enen Umfange mentli

aller

reg (58

Blei §3

S

Stabeisen

27,9 (281 Maschinen 171,712 Ctr. (187, lzivaaren 109 807 Ctr.) ; Porzellan und Stein

Centner),

S

austausches hat in Folge dieser Verträ nommen. Während nach amtlichen Auf vercinsländischen 34/219,390 Gulden C.-M. , derjenige der Aus 991837 Gulden C. ch Oesterreich 1859 auf 110515 s, 1869 auf 302,889,000 verein 1859 auf 11

dem Zollverein ländische Import na 1865 auf 165/048), Export nah dem Zo 195,514,000 Fl. und 1869 auf 240, ür 1859 und 1869 an eutschland mit 24,566; und 69,470 1869: mit 140,374, und 43,030,000 F.

Üdde

(1,217,018 S rt 19

4,801 Ctr. Talg 61 : 12,3234

30,797 Ctr.);

Andere Oi Ctr.); Eisen- und Stahlwaaren ¡897 Ctr.); Glas - und j 549 Ctr.) ¿ Eisenbah: 858 Ctr. (101,805 Bücher, Kupferstiche 2c. 32,3: gut 33,153 Ctr. (19,998 Ctr.) Oesterreihs nah dem Zollverein ch aus Verzehrungs8gegen- 1 Butter, Obst, M zur weiteren Verarbeitung (F : Dagegen sind die rieerzeugnissen im Großen m Einzelnen war die Ein- ; ahre 1870 (verglichen r8artifeln folgende : Mineralwa 14,822 Ctr.);7 Bier 8/550 &tr. ( 1/544 Ctr.); Butter 45,971 Ctr. )7 trockene Südfrüchte getrocknetes 2c. Obft 186,990 Ctr. (27 1/992/,387 Ctr. (1/848/230 Ctr.);- Rohta tüd (29,521 Stüd (336/208 St.). Abfälle 64,908 Ctr. (283

15 Ctr.

(72 Stü); 55/463 Ctr. (25,826 Ctr.); die Einfuhr betrifft; so besteht dieselbe änden (Getreide; Hopfen ; abrifaten; Vieh 2c.) und Rohstoffen und Hanf; Schafwolle, Importe von

Ochsen 33,561 Schweine 315,422 Stü 2) Rohstoffe: 183,453 Ctr. (104,36! Ctr.); T 94,024 Ctr.); Knochenko entner); Schwefel 22 Centner (57/983 Ctr.); Oelsämere Kleesaat 7: ,384 Ctr. ( Ctr); rohe Häute und Felle 49 Gerberlobhe 192,116 Ctr. (148, 176,610 Ctr. (06/138 Ctr.); Schafwolle 157,480 Ctr. ( 4) Halbfabrikate: rohes ungeschli 951/658 Ctr.); rohes Leinengarn 89/457 Ctr.) rohes Wollengarn 11 4) Gewerbs8erzeugnisse: ge (12,239 Ctr.); farbiges 1c. Glas 6

| Waaren 57/5 Ctr. ((9,6 1 Etr.); rohe Leinw Ctr.); Papier 27,475 Ctr. (27,492 Ctr.); un Stü (67,767 Stück); Wollenwaaren 4174

e in erheblicher Weise zuge- ellungen der Werth der zoll- im Jahre 1845

fuhr Oesterreihs nah er zollvereins- ¡000 Fl. Oe. W.,; Fl. und Oesterreichs 000 Fl; 1 ) gestiegen. An den gegebenen Ziffern partizipirten 1859: Süd= 000 und 18,749,000 Fl, Sa

Einfuhr nah Oesterreich

-M. betrug, is d

993,000 Fl.

chsen mit 67,515,000 4,000 und 22,612,000 d 95,856,000 Ol. j Sach en 107,000 Fl. und Preußen mit 42/258,000

Was den bisherigen Verkehr zwischen den- beiden weit fich derselbe*aus den Kommer ehen läßt, betriff Oesterreich dem H [lvereinsländischen aumwollen- und Wollenwaare waaren, Eisen- und Stahlwaaren, U. \. w. hervorzuheben sind, und

Preußen mit 18, land mit 119,257,000 1 und 102

chen Handelsgebieten, erzialübersihten des Zollvereins er- t -so bestehen die Ausfuhren des Zollvereins aupttheile nach in Halh-

und Ganzfabrikaten der Industrie ;

unter welchen leßteren namentli ¡ Glas und Glaswaaren; Holz- Maschinen aller Art, Kur hat der Export dieser Artiïe Folge der durch den Vertrag vom 9. März 1 Ermäßigung der österreichischen Einfuh igenommen. Außerdem werden a lei ; Kupfer, Ro Schafwolle u. \. w., sowie wein; Mühlenfabr Oesterreich exportirt. Jm Jahre 870 die wichtigsten Ausfuhrartifkel des reich fol in i fänd

erzehrung8gegenstände: n 10,771 C ¡341 Ctr

waaren

L 868 eingetre- ollsäße in bedeutendem er auch Rohstoffe; na- l, Steinkohlen opfen, Brannt- Mengen nah

l B isèn; Flachs; Oe erzehrung8sgegenstände ifate ; Salz, Zucker 2c.) in gro (verglichen mit 1869

Zollvereins nach Oester-

Getrcide 1,334,706 Scheff. 948 Ctr.); Branntwein cnfabrikate 417,166 Ctr. tabak 41/453 Ctr.

2271926 Ctr.) ; 2/570-Ctr. (102,594 Ctr.) ; 3,200 Ctr. ohkupfer 56,024 Ctr.); 089 Ctr. chafwvolle

7,204 Ctr. ( 1,066 Ctr.); Salz 156,349 Ctr. (1 5805 Ctr.); raffinirter Zucker 20,799 Ctr. Rohstoffe: rohe Baumwolle 23 ¡937 Ctr. (11,777 Ctr Roheisen 1,562,928 Ctr. (1, 17/412 Ctr.)7 rohe (68,808 Ctr.); (79,295 Ctr.); Ctr.) ; Petroleum 429,443 Ctr. (2 94/253 Ctr. (56,333 Ctr.) ; Rohzink 74,029 Halbfabrikate: Baumwollen 592/989 Ctr. (714,226 Ctr garn 20,860

291 Ctr.) ; Ro C

561 Etr. Farbehölzer lahs 2c. 612 Ctr.); Oel aller Art 46,891 Ctr. Steinkohlen 23 15/610 Ctr.); tr. (79,942 C 71265 Ctr. (31/074 Ctr.); - aterialeisen L E 39/717 Ctr. (36,274 Ctr.); Wollen-

[lenwaaren 33,732 Ctr. n 2738 Ctr. (3320 Ctr.);

Häute 95,492 Ctr. 29

(117,380 anderes tr. (23,823 4) Manufakturwaaren: iden- und Halbseidenwaarc Wollenwaaren 84,908 Ctr. (52,385 Ctr.), : Industrie - Erzeugnisse: cemis

Baumwo

abrikate 8 Ctr. Glaswaaren 71/551 Ctr. (44,977 Ctr.); nfahrzeuge 4556 Stück tr.); kurze Waaren Centner

auptsache na er; Wein

Holz, rohen Häuten 2c.) Halbfabrifaten und Ind und Ganzen von geringer Bedeutung.

fuhr in den freien

Verkehr des Zollvereins im mit A 1)

bei den wichtigeren Verke erzehrungs (17,724 Ctr.); Getreide 1 T8,303 Ctr. 54/615 Ctr.

enstän r 35/8345 Ctr.

opfen 101,519 Cir) olen (54/179 Ctr.); Fleisch 102 Etr. (64/264 Ctr. tr.); Mühlenfabrika (2028 Ctr.

5186 Ctr.

af 10,422 Ctr. he 13,233 Stück (18,385 St.

/413 Ctr.)7 Baumwolle ialien 52,684 Ctr. 398 Ctr. ( ¡021 Ctr.); Flachs, Hanf 2c. ien 1,120 Ctr.); Bettfe

ärbe- und Gerbemater hle und. Knochenmehl 138, 1974 Ctr. (32 350,091 Ctr.) ern 34/517 Ctr. ( ¡760 Ctr. (51/514 Ctr.)¿ Holzbor und anderes Thierfett 10/117 Etr. (12,232,177 190,165 Ctr.)

ffenes Spiegelglas 43,429 Ctr. (Maschinengespinnst) 84,832 Ctr. 217 Cir. (9643 Ctr.).

preßtes 2c. weißes Glas 9789 Ctr. 951 Ctr. (8273 Ctr.

426 Ctr.)¿ Tal Braunkohlen 15,

); grobe Holz- and 44/515 Ctr ( rnirte Strohhüte 97,272 tr. (2016 Ctr.).

697

Produkten- und Waaren-Börse. Wechsel —. Londoner Wechsel —. Pariser Wechsel —.

Wiener Wechsel 1032. Buündesanleihe 1005. Neue Schatz-

Berlin, 3. Februar. (Amtliche Preisfeststellung ÁAnweisungen —. Neue Central - Bodenkredit - Pfandbriefe —.

von Getreide, Mehl, Oel, Petroleum und Spiritus | G

öln - Mindener Eisenbahn - Loose 994. Papierrente 55z.

auf firund des §. 15 der Börsenordnung, unter Zuziehung der Silberrente 64. Amerikaner de 1882 96t. Türken 493.

vereideten Waaren- und Produktenmakler) O

esterreichische Kreditaktien 359%, Darmstädter Bankaktien

Weizen pr. 1000 Kilogr. loco 68—84 Thlr. nach Qualität, | 483% Oesterr.-franz. Staatsbahn 425, do. neue 2612. Lombar- gelber: pr. diesen Monat 79 Br., April-Mai 79% à 80 boz., Mai- | Jen 2254. Böhmische Westbahn 2814. Galizier 2774. Nordwest- Juni “04 Br., 80 G., Juni - Juli 80&bez., Juli - August 81 Br., | bahn 2344. Elisabethbahn 2594. Hessische Ludwigsbahn 195.

802 Gd.

Kurhessische Loose 69%. Bayersche Prämien - Anleihe 117.

Roggen pr. 1000 Kilogr. loco 545—#7 Thlr. nach Qual. ge- | Bayersche Militär-Anleihe 1005. Bayersche Eisenbahn-Anleihe fordert. 55—56% Thlr. nach’ Qual. bezablt, pr. April-Mai 55% à 100% Badische Prämien - Anleihe 1154. Neue Badische 1034. 56 à 55% bez., Mai-Juni 564 à 565 à 585 bez., Juni Juli 57 à 574 | 1860er Loose 922. 1864er Loose 1525. Russische Bodenkredit

à 57 bez., Juli - August 57 à 577 à 57 bez. Gekünd. 1000 Ctr. | 9g 1. Neue Russen 89%

{- Berliner Bankverein —. Frankfurter

Kündigungspraäis 545 Thlr. pr. 1000 Kilogr. Bankverein —. Frankfarter Wechslerbank —. Leip- Gerate pr. 1000 Kilogr. grosse 46—61 Thir. nach Qual, ziger Vereinsbank 108. Mecklenburger Bodenkredit —. Prov.-

kleine 46—61 Thlr. nach Qual.

Diskontogesellschaft 1435. Schustersche Gewerhebank 123.

Hafer pr. 1000 Kilogr. loco 43 50 Thlr. nach Qual, pr. | Centralbank —. Süddeutscher Bodenkredit 207%. Pfälzer BanK- April-Mai 474 bez, Mai - Juni 475 bez., Juni-Juli 484 bez., Juli- | perein —. Brüsseler Bank 109%. Antwerp. Bank 111. Oesterr.-

st 48 à 4-7 bez. A int Nr. 0 u. 1 pr. 100 Kilogr. Brutto nnverstenert G

inkl. Sack pr. diesen Monat 8 Thir. Gd., Februar-März 8 Thlr.

eutsche Bankaktien 1174 LItalienisch-deutsche Bank 104. Un- arische Anleihe —. Ungarische Lo»sse —. Raab- Grazer 00ose 90%. GUmörer Eisenbahnpfandbxriefe 854. Franzüsische

Gd., April - Mai 8 Thir. 13 Sgr. nominell, Mai -Juni 8 Thlr. 5proz. Rente 884. Kansas #85. Rockford 462. Georgia —.

3 Sgr. nominell, JuniJuli 8 Thlr. 5 Sgr. Br.

South Missouri 78%. South Eastern - Prioritäten 805. Central-

Érbsen pr. 1000 Kilogr. Kochwaare 52—58 Thlr. nach Qua- | Pacißc 902.

ität, Fu!terwaare 48—51] Thlr. nach Qualität. 5 A üböl pr. 100 Kilogr. ohne Fass loco 28’; Thlr., pr. diesen

Wien, 4 Februar, Mittags. (Wolff?s Tel Bur.) Fest. Privatverkehr. Kreditaktien 346.10, Staatsbahn 409.00,

hat 28% à 285 bez, Februar-März 28% à 245 bez. April - Mai | 1860er Loose 105.00, 1864er Loose 148.00, Galizier 286.50, An: 2% à 284 bez., Mai-Juni 254 à 28% bez., September-Oktober glo-Austr. 359 25, Franco - Aúùstrian 139.00, Unionsbank —, 264 à 26% bez. Lombarden 218.50, Silberrente 71.80, Interventionsbank —,

Leinöl pr. 100 Kilogr. ohne Fass loco ?6% Thlr. : Patrokram rasfinirtès (Standard white) pr. 100 Kilogr. mit

Fass in Posten von 50 Barrels (125 Ctr ) loco 14 Thlr., pr. Matt.

‘diesen Monat 125 bez, Februar-März 12% bez.., März-April 12%

Börsenbank —, Napoleons 9.0184.

Wien , 4. Februar, Nachmittags. (Wolfs Tel. Bur.) Privatverkehr. (Schluss.) Kreditaktien 344.80, Staats-

bez., April-Mai 127 Thir. - Gekünd. 125 Ctr. Kündigungspreis bahn 408 00, 1860er Loose 105.00, 1864er Loose 147.80, Galizier

125 Thlr. pr. 100 Kilogr.

266.00, Anglo-Austr. 357.00, Franco- Austr. 138.25, Lombarden

Spiritus pr. 10 Liter à 109 pCk: == 10,000 pCL mit Fass | 217.30, Silberrente 71.80, Unionsbank 304.25, Pardubitzer —, , dieson Monat 23 Thir. 22 à Sgr. bez. , Febrnar - Mürz | Wioner Handelsbank —, Interventionsbank —, Papierrente —»

Mai-Juni 24 Thir. 5 à 9 à 8 Sgr. bez, Júni-Juli 24 Thir. 13 à 15

3Thir. 22 à 27 Sgr. bez., April-Mai #4Thlr 3 a 7 Sgr bez., Napoleons 9.02.

London, 2. Februar. Bankausweis. Der nenueste

à 13 Sgr. bez., Juli - August 24 Thir. 13 à 15 à 13 Sgr. bez., | wöchentliche Status der Bank von England vom 31. v. M. er- Augusf-Soptembor 24 Tolr. 10 à 11 Sgr. bez, September-Okto- | ciebt gegen die letzte Ausmachung vom 24. v. M. folgenden Be- ber 22 Thir. 8 à 10 Sgr. bez. Gek. 20,000 Liter. Kündigungs- | Stand der Hauptrupbriken:

prei hlr. 25 Sgr. fertigte Noten £ 38,881,635 Abnahme £ 192,585 me ita pr 100 Liter à 100 pCt. = 10,000 pCt. ohne Fass Neeamiane » 25,105,695 Zunahme » 119,655

loco 23 Thir.

4 à 23 Sgr. bez. Staatsdepositen .…............ . » 5,456,350 Zunahme » 819,106

Weizenmehl No. 0 Y à 105, No.0 n.1 105 à 9% Roggen- Privatdepositen » 23,464,988 Zunahme » 304,463

mehl No. 0 85 à 84, No. 0 u. 18 à 74 pr. 100 Kilogramm

Regierungssicherheiten » 13,996,099 Abnahme » 700,009

Brutto unversteuert inkl. Sack. Dringend offerirt. Privatsicherheiten .…......... » 18,723,356 Zunahme » 2,090,773

Fonds- znd Actien - Bö6rae.

Frankfurt a. M., 4. Februar, Nachmittags. (Wolfff’s ‘Tel. Bur.)

Effektensozietät. Berliner Wechsel —. Hamburger | Totalreserve

t th » 24,620,626 Abnahme » 157,262 aat E oa Ca A T 6,» 385,519 Abnahme» 18,273 E T dia Uka daa . » 3,364,529 Zunahme » 8,555 Notenreserve................ . » 13,775,940 Abnahme »* 312,240

» 14,514,931 Abnahme » 276917

Deffentlicher Auzeiger.

Steeckbriefe und Untersuchungs-Sachen. vertreten durch den Kaufmann Adolph Schmeißer in Potsdam als

ckbrief. Gegen den Schauspieler Ferdinand Wins8ki ist die S eibiliche F Saft geha Urkundenfälschung beschlossen worden. Seine Festnahme hat nicht ausgeführt werden fönnen. Es wird er-

Vormund, Vera ga ee,

Vergleiche Nr. 77 des Gesellschaftsregisters. Unter s M S6

iht den 2c. Win sfi im Betretungsfalle festzunehmen und mit allen | g Gesellschaftsregisters ist heute eingetragen:

Ut! | Y

bei ihm fi vorfindenden Gegenständen und Geldern an das unter- e Gaidi abzuliefern. Danzig, den 2. Fébruar 1872. Königliches Stadt- und Kreisgericht. Deputation für Strafsachen.

ere ita HEEE L R aRGE- L EE R EMRL 6 E r A e

eckricef und Untersuchungssachen. Hoppe, Heinrich, Dienftneai Af: Bannensieck, Amts Hameln, ioSaee alt, sich zuleßt in Hannover bei verschiedenen Fuhrwerksbesißbern als Knecht aufgehal- ten; hat eine wegen Diebstahls A erkannte Ee Gefäng- - nißstrafe zu verbüßen. Antrag: Strafvollziehung und Nachricht : hierher zu geben, event. Mittheilung des Aufenthaltsorts. i

Hameln, den 2. Februar 1872. Königliche Kronanwaltschaft.

Handels-Negister.

ins

Firma der Gesellschaft :

=. G. Selle. | [llschaft : Siß der Gesellschaf Slkios Rechtsverhältnisse der Gesellschaft:

Die Gesellschafter sind: , E 1) Theodor Emil Gustav, geb. 5. Oktober 1851, 2) Gustav Adolph, geb. 27. Februar 1854, Ö Mr inand Heinrih Adolph, geb. 26. Juni 1856; 4 arie Mathilde, F 4. Mai 1858, 5) Ferdinand Otto Rudolph, geb. 28. September 1859, Geschwister Selle,

vertreten durch den Kaufmann Adolph Schmeißer in Potsdam, als

Unter Nr. 28 des Firmenregisters des unterzeichneten Gerichts, | Vormund.

woselbst die hiesige Handlung

Fe G, Selle s deren Jnhaberin : : : A s die e n 4 Mathilde, geb. Keymlingçy ierselbsh vermerkk stcht, ist zufolge Verfügung vom 30. Januar 1872 am sel-

bigen Tage eingetragen : richts eingetragene Firma:

Die Firma is} durch Erbgang auf dic Kinder des Kaufmanns E R A Biaie Maldide geb, 4, Diel Ferdinand Otto Rudolph» geb. 28. September 1859; Geschwister Selle,

ie Gesellschaft hat am 26. Juli 1868 begonnen. S Saa der Firma der Gesellschaft ist der Kaufmann

Adolph Schmeißer allein legitimirt.

Potsdam, den 30. Januar 1872. . E Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Die unter Nr. 251 des Firmenregisters des unterzeichneten Ge- E. Klein. Inhaber :

der Holzhändler Carl Eduard Klein hierselbst : ist erloschen Und Folches zufolge Verfügung vom 31. Januar 1872 am selbigen Tage im Register vermerft worden. :

Potsdam, den 31. Januar 1872. i Königliches Kreisgericht. L. Abtheilung.