1872 / 37 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Eisenbahn-Prioritäts-Aktien nnd Obligationen.

Obersch].Em.v.1869 kleine do. (Brieg-Neisse) . do. (Cosel- Od.) .…. do. do. Lil. Em... do. do. IV. Em... do. A Coms os

‘Stargard-Posen

do. IL Em do. ‘Ostpreuss. Südbahn do. do, at D. Rechte Oderufer I. Em.

do. v. St. garant. Rhein. IIL. Em. v. 58 u. 60 do. do. v.62 u. 61 do, V: 1809...

Rhein-Nahe v. St. gar... do. do. II. Em.

Schleswig-Holsteiner Thüringer I. Ser

do. I[. Ser

do.

do.

do.

í 102% G 926 99 G 99 G

711014 G

1015 G 1027 G zetwbzB

19926

Ea G

997 G 1013bz B 100bz G 100bz G 98bz

93 G

93 G

100 B 100 B

Dux-Bodenbach do. Fünfkirchen-Barcs Galiz. Carl-Ludwigsb do. do. II Em. do. do, I Em. Kaschau- Oderberger Ostrau-Friedlander Ungar. Nordostbahn do. Ostbahn Vorarlberger Lemberg-Czernowitz..... do. IL. Em. do. O. Em. Mäbr.-Schles. Centralbahn Mainz-Ludwigshafen Oestr.-franz. Staatsb., alte do, Ergänzungsnetz Kronprinz Rudolf-Bahn do. 69er Südösterr. Bahn (Lomb.}. do. do. do. Lomb.-Bons,1870, T4 do. do. v. 1815... de. a T L. « doe. do. v. 1877, 78 do. do. Ï Brest-Grajewo Charkow-Asow do. in Lvr. Strl. à 6. 24 do. do. kleine Charkow-Krementschug. . Jelez-Orel

Jelez-W oronesch Koslow-W oronesch Kuarsk-Charkow K.-Chark.-Asow (Oblig.).. Kursk-Kiew ¿

do. Mosco-Rjäsan Mosec T Smolensk

0.

do.

Rjäsan-Koslow Rybinsk-Bologoye

do. kleine Schuia - Iwanowo.

do. M L ertupes

0.

Warschanu-Wiener I :

do. do.

1/4 ul

0247tbz G 1/3 u. 9/995bz

5 1/3 u. 9/912 B 1 u. 7/935bz G

335bz

|96‘bz G

¿bz G ¿bz G

L. Niechtamtlieher Theil.

arschauer Pfandbr. 5 [1/4 u, 1/10. Schwed,10 Rthl.Pr. A.|— New-York St, Anl. 7

New-Yersey

844

Ausländische Fonds.

7 Ungar. Eisenb. Anl.—

1

/

L... Stück 5 u. 11 do.

FAlbertinenhütte.

Industrie-P apiere.

ams

Div. pro A.B. Omnibus-G. Adler Brauerei . Áhrens’ Brauerei

Eisenbahn-Stamm-Aktien.

Berl. Aquarium.

Berg. Mk. Bergw. Berg. Märk. Ind.

Div. prol

Cref. Kr. Kemp. do. Warsch,-Bromb. Wesch.Ldz.v St.g. Oest.-Frz. St.-B.

do. junge

do. St.-Pr.|-

870

1871

1/1 u. 7 1/2 u.8 1/1 u. 7 1/1 u.7 1/1 u.7

do. Bauges, Born do. Bock-Brau. . do. Br. Friedrh. do. Br.Schönebg do. Centralheiz.. do. Centralstr. G. do. Immobil.-G.. do. Papier-Fabr. do. Passage-Ges. do. Pferdeb...

j

Prioritäten.

Alabama u. Chatt. garant.

Calif. Extension

Port Huron Peninsular .…. Rockford, Rock Is'and

South-Missouri

1/1 u.7 1/1 u.

1/5u11 d

Mt vi 1/1 u. TBGZbz a atis 935bz

0. |— 1/4u10/63 B

do. 1/5u11 1/4 u10j 1/5u11

51bz

8G%bz 76bz 61bz G

1/2 u. 8/422 G 1/1 u.7/77bz 1/4u10/53Zbz

1/5 ul1

795bz G

do. Porz. Mánuf. do. Vulcan do. Wasserwk. .

Boch. Gussstahl. Böhm. Brauh.-G.

Brau. Königstadt do. Friedrichshöh do. Schulth.... Bres]. Bier Wisn Bresl.Wagg. Fab Charlott. Chm. F. Constantia Contin. Gas... Dt.Eisnb. Bau-V. Eckert Maschinb. Egells Masch. . Eisenb. Bed. Färberei Ullrich.

Gummifbr.Fonr. do. Volpiu.Schl. Harpen.Bgb.Ges. Heinrichshall

laus De o0:D Ak Anglo-Ditsch. Bk. Aniwerpen.Bank Bk.f.Ind. u.Hand. do. f.Rheini.u.W. Berg. Märk. Bank Börs.B.f.Makl.G. Bres]. Makl. Bk. do. Handels-Bk. do. Wechslerbk. Brüsseler Bank. Tentr. Genosssch, Centralbank f. H. Chemnitzer B.V Cöln. Wechs!. B Commerz.B. See. Dän. Landsm. B. Danziger V er.-B. Deutsch Nat. Bk. Deutsch Tial. .…. Deutsch-Oesierr.

Niedeilius. Bk.. iederschl. K. V, berlausitzer Bk. stdeutsche Bk.

Deutsche Fonds.

Cöln. Stadi Oblig. 43 1/1. u. 17]

Gothaer St.-Anl. ...5 Manheimer Stadt-Anl. 45 Oldenburger Loose .—

1/1

Aa L H

i

¿B

E E E

Pfälzer Bankver. ostock. Ver. Bk. chaaffflh. B. Ver.

Thüring. Bk. Y er.

W eztfälische .….

/ | | |

T LLLLERL L T T L T T1

[N pan mo

L L T TF4 T1 44

Berlin, Dru> und Veéeclag bes

L L

I ISESLH1I

A G f | R ON

4 T L Ea T1420 1

prá er s

E —i

u) d d

dund pend *

116bz G

. 11315B

117X%bz G 1062 G

, 1107bz

Ie 3Zetwbz G 131Zza2#5bz

.HO08bz G

106bz B 106bz

112bz 110: G

204 159etwbz

—= Et ä önigsb. can Köpn Chem.Fab, Kramsià «av. Leopoldshall .…. Magdeb. Baubk. Med. F.-Ver.-G. Nhm.Frister u.R. Nordd. Papier . Oranienb. Ch. F. Renaissance-G. . Rhein. W estf.Ind Rostock. Schiffsb.

Séhaat Fel, 4. Ch.Fbr. Schering Schles. Wagenb.

Schmidt Schles. Wollw. Solbrig

Zeitz. Masch....

1870

45

La ZU T T T E H el T Le T 2SS| Lao L T4

E E H M Let Fe T R H L e E

rel

1

Î

L L

f

| En E En

mb

| | | | [j | h | I R A Sai | o] Go D | G Or CE E R I

L

Redaction und Rendantur: S <wieger.

R. v, Deer ).

1/7. 1/4. 1/12. 1/1 1/1. 1/1.

1/10. 1/1

1/lu.7.

do

113¿bæz G 73bz G

89bz G 15/11. j

1087bz 100bz B 121 G {bz 103G 80bz G

105zbz G

1/1u.7.

1/8

1/1u.7.

1/1. 1/7. 1/7. do.

(441181

pund Sti pad bdD

I T E

I 4 E11 114

4 L

89% G 91Zbz G 1207bz G 178 G

G - ¿bz G 165 G - 185¿bz G 91 bz 107bz 98bz G 104bz G 88 B 88B 108ibz 83B 52bz G 109% G 103bz G 94zbz B 93%bz 116¿bz B 123bz G 87zbz G S2zbz G 249B 113bz G 115bz B 85B 129bz B

957bz G 103bz G 102%bz B 106%bz G 1093bz 1165 G

. 1026

90bz G 95 G

88 G 167bz B 1072bz G

107Xbz 1C07bz G 101 G

{Gletwbz 1002bz

. [59 B

100 G T76etwbz 100etwbzB 175 G 100% G

niglichen Geheimen Ober - Hofbuchdru>ereì

Beilage

845 Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

A 3T.

Montag den 12. Februar.

1872.

———————— O A A A A

Üichtamtliches.

Großbritannien und Jrland. London, 9. Februar. Im Oberhause brachte Lord Kinnaird gestern das \chottische Tei ein, das die erste Lesung passirte. Lord Reedesdale zeigte an , er werde am 13. d. seine schon in voriger Session zur Sprache gebrachte Jnterpellation stellen, ob nämlich durch die Wiedervereinigung der nördlichen und \süd- lichen Staaten die amerikanische Regierung nicht jedes Recht auf Kompensation eingebüßt habe auf Grund von Handlungen, an denen sie thatsächlich selber Partei genommen.

E Uerd ause erbielt der d boebbóy df eia für die Kolonien Erlaubniß zur Einbringung der in der Thronrede angedeuteten Vorlage zum Schuß der Eingebo- renen gewisser Inseln im Stillen Ocean gegen Exzesse. Für den 12. d. wurde sodann eine Diskussion über die Alabama- frage angekündigt, worauf der E eva ARY ein Dankes- votum des Hauses an den von seinem Posten zurüktretenden Sprecher beantragte. Eine ministerielle Vorlage, welche Dechan- ten und Canonici der anglikanischen Kirche bei ihrem Amts8- austritt dieselben Vortheile wie Bischöfen einräumt, passirte dann die erste Lesung, worauf der Gesehentwurf bezüg- li<h der Einführung geheimer Abstimmungen bei Par- laments8wahlen ( Ballot - Bill) eingebraht wurde. Der erste Theil der Vorlage, die eigentlihe Ballot- Bill, umfaßt nur die Abschaffun der öffentlichen »No- minationen« (Vorwahlen), die Abstimmung dur< Stimm- zettel und die Ms der Abstimmungs8plätze, wäh- rend- der zweite Theil, der als eine besondere Vorlage unter dem Titel „Amended Corrupt Practices Bill“ eingebraht wurde, die Strafbestimmungen gegen die sogenannten „corrupt practices“ enthält, und die Errich- tung eines permanenten Wablgerichts8hofes verfügt. Beide Vorlagen wurden zum ersten Male gelesen. Aus dem Rest der Silzung ift no< hervorzuheben, daß ein Antrag auf Nie- derseßung eines Sonderausschu}es behufs Erörterung des besten Planes, um mit R E m C igen Trunkenbolden zu ver- fahren, genehmigt und ein Geseßzentwurf betreffs der Einfüh- rung öffentlicher Ankläger zum ersten Male gelesen wurde.

. Februar. Das Journal »Echo« enthält ein Telegramm aus New-York vom 9. d., welchem zufolge in der öffentlichen Meinung, obwohl sich di | Modifikation der amerikanischen Klageschrift sträubt, dennoch die Ueberzeugung fi< Bahn bricht, daß ein Bestehen auf Wiederersaß des indirekt verursachten Schadens nicht gerecht- fertigt erscheint.

Frankrei. Paris, 10. Februar. Das »Journal officiel« veröffentlicht ein Dekret des Präsidenten , welches den Beschluß der Nationalversammlung, 10 Zeitungen wegen Beleidigung der Nationalversammlungen dr: ‘pr zu ver- folgen, bekannt macht. Ein anderes Defret bewilligt der Stadt Nancy eine Handelsbörse.

Die »Corr. Havas8« schreibt: »Die Idee, das gegen- wärtige Provisorium zu konsolidiren, ohne ihm jedoch seinen provisorischen Chatakter zu nehmen, gewinnt in parlamenta- rischen Kreisen immer mehr an Boden: drei Projekte find es hauptsächli<, welche das linke Centrum, die gemäßigte Linke und selbst das rechte Centrum beschäftigen , nämlich: 1) die theilweise Erneuerung der Versammlung ; 2) die Bildung einer Zweiten Kammer und 3) die lebenslängliche Präsidentschaft des Herrn Thiers. Das erste dieser Projekte hat seit einiger Zeit große Fortschritte gemacht und zählt, abge- sehen von der Mittelpartei , selbs Anhänger auf der äußersten Rechten und der äußersten Linken. Was die Bildung einer Zweiten Kammer betrifft, so findet das Projekt, dieselbe aus der Wahl der Tr hervorgehen zu lassen, den meisten Anklang. Hinfichtlih der lebenslänglichen Präsident- schaft des Herrn Thiers zählt dieselbe ihre Anhänger 1m linken Centrum und der gemäßigten Linken, stößt aber in allen anderen parlamentarischen Fraktionen auf entschiedene Gegner.

Aus Paris wird der »Times$« telegraphirt , daß der Herzog von Chambord, den leßten Nachrichten zufolge 6A dorf nicht vor dem 15. d. M. zu verlassen gedenkt. Vor dieser e werde er in einer no< näher festzuseßenden Form genau ein politishes Programm und die Regierungsform bekannt machen , welche er einzuführen gedenkt , falls er den Thron Frankreichs besteigen sollte.

eselbe noch gegen eine

__— Die Kommission für die Nagngluifen hat ihre Ar- beiten beinahe beendet. Sic hat no< 25 Infanterie- und Ka- vallerie-Regimenter zu prüfen ; 300 Offiziere verschiedener Grade wurden dem R Den Leben zurü>gegeben, mehr als 300 wurden wieder Ie ehr als 1000 Offiziere ver- lassen die Cadres, welche aber no< immer überfüllt sind. Nach den im Kriegsbudget von 1872 enthaltenen Angaben giebt es nämli in der Armee 108 Generale, 4600 Jnfanterie- und 720 Kavallerie-Offiziere à la suits. Die Offiziere der Mobilgarde wurden ohne alle Entschädigung entlassen.

Schweden und Norwegen. Stockholm, 7. Februar. In der Zweiten Kammer hat Professor A. E. Nordenskjöld den Antrag eingebracht, die in Stockholm, jede unter einer be- fonderen Verwa arf mit A OR Lehrerpersonal, bestehenden se<8 höheren praktischen Lehranstalten, nämli<h das techno- logiscbe Jnstitut, die Bergschule, die Kriegsschule, das Forst- Institut, das pharmazeutische Jnstitut und die Schule für. Landuesser, u einer einzigen höheren Fachschule zu vereinigen, mit Verwendung des jeßigen Anschlages für dieselben, 134,676 Thaler jährli, und mit Benuzung der Lehrkräfte der Aka- demie der Wissenschaften. |

Christiania, 6. Februar. Jn einer dem Storthinge vorgelegten Königliche Pro ofition wird die Niederlegung fol- ender Festung8werke in Vorschlag gebracht : bei Christians- and: alle Baîterien auf Odderön , Galgebergstarlgen , Sand- viken, Gammelön, Frederik8holm und die Landbatterie im Flekkeröhafen; bei Bergen: die Batterien Sverreborg , Laxe- vaag;, gerne und Dokkeskjär ; bei Drontheim : die Batterie General von Krog. Die nachstehenden Festungswerke sollen dem Vorschlage gemäß vorläufig beibehalten werden, nämlich: &rederik8steen mit O Befestigungen ; bei Frederikstad: die Befestigungen Kongston und Huth; bei Christianssand : die Batterie Dybring8hotm ; bei Bergen : Fredriksberg, die Festungs- linien Ber tio mit Ausnahme der Salutbatterie; ferner Ahlefeldts Bastion, so wie die Bastionen Nordpynten und Bastiontangen.

Gestern kam esey zur dritten Berathung, welcher Die Verhandlungen im Folke-

_ Dánemark. Kopenhagen, 9. Februar. im Land8thing das gästeg

auch der Kronprinz beiwohnte.

thing darüber werden bereits in den nächsten Tagen beginnen.

_ Amerika. New-York, 10. Februar. Aus Mexiko ite gemeldet, daß die Jusurgenten Jacatecas eingenommen aben.

Washington ,9. Februar.

Der Senat hat das Amnestie- Geseß verworfen.

_ Toronto, 8. ‘ofe Die Legislatur von Onta- rio hat eine Belohnung von 5000 Dollars für jede Aus- kunft, die zur Ueberführung des Mörders von Thomas Scott führt, und gleichzeitig eine Summe von 80,000 Dollars für die Ermunterung der Einwanderung votirt. Die Regie- rung beabsichtigt, die englis<hen Einwanderungsgesellschaften

als Theile eines Agentursystems zu benuyzen.

Landtags- Angelegenheiten.

Berlin, 12. Februar. Jn der (29) Sißung des Hauses der Abgeordneten am 10. d. M. nahm bei Fort- seßung. der Generaldiskussion über den Geseyentwurf, be- treffend die Beaufsichtigung des Unterrichts- und Erziehungs8wesen8, nah dem Abg. v. Mallin>rodt der Prasident des Staats-Ministeriums ürst von Bismark R Vorredner hat sih so perss < dt

er Herr Vorredner hat sich so persönli<h an mi< gewandt in dem ersten Theile [ener Aeußerungen, gerade in dem Moment, als ich diesen Saal betrat; daß i< genöthigt bin, do<h mit einigen Wor- ten meine genrigen Aeußerungen wiederum richtig zu stellen gegen die altbekannte Gewohnheit einer gewissen Schule; die Aeußerungen des Gegners, sei es au< nur dur< einige Auslassungen, so zurecht gu legen, wie man sie als unmotivirt oder als unberec<tigt darstellen ann.

Grade als ih eintrat; tadelte der Herr Vorredner den Ausdru, den ich in Bezug auf den Herrn h d für Meppen gebraucht hatte, nämlich »das geschäftsführende itglied dieser Fraktion« ; er suchte u widerlegen, daß er das sei. Dieser Ausdru i} nicht von meiner findung, er stammt von dem Herrn Abgeordneten für Meppen