1872 / 37 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

850

[482] Be‘sch luf. ' Der über den Nachlaß des ‘am 22. Dezember 1869 verstorbenen a

ausbesißers Joseph Klaboh aus Ober-Thalheim eingelei i Sau it durch Ausschüttun der Masse endet, E M Habelschwerdt, den 3. Februar 1872. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. E. L Ee Mt aen, uf dem im Saaziger Kreise belegenen, dem - i gebörigen, im Hypothekenbuche des Sagßiger Kreises 1 Su i band pag. 145 E nue Rittergute Greß-Silber haften Rubr. 11l Nr. 57 noch 3500 Thlr. nebst 5 pCt. Zins seit dem 1. Januar 1867 als der Rest einer, Lem Käufmann Woriß Levy zu Zachau, später zu Stargard, von dem Vorbesizer Mi riedri Wiißelm Machke in der notariellen Urkunde vom 19. März 1866 bestellten, unterm 14. Mai eingetragenen und sodaun aus der wetteren notariellen Erklä- rung vom 13. Dezember 1866 zufolge Verfügung vom 20. Dezember ets G EAbatid E Ott gleicher Höhe umgeschricbenen Kaution Diese 3500 Thlr. nebst Zinsen sind unterErtheilung eines - ments von-dem Moriß Levy an den Uf E Cred E walde durch notarielle Céssion d. d. Star ard, den 26. Januar 1867 abgetreten, jedoch auf Leßteren nit umgeschrieben worden. er Hirs Levy hat in notarieller Urkunde 6. d. Arnswalde, den 20. Juni 1871 anerkannt, daß ihm der Nittergutsbesißzer Richard erthling die vorgedachte Restforderung bezadlt, er ibm darüber auch hon früher Quittung odex Céssion unter Au#händigu 8 Sweig- dofuments und der Cession vom 26. Januar 1867 heilt abe. s d Let lus Bésgiee dd! vivg g IFVaWten U kunden verloren s .Bési erpfändeten Gutes | : zum Swe der Wöichung beantragt. Gutes deren Aufgebot émgemi erden alle Diejenigen, welde an die \ Post der: 3500 Thlr. ‘und Zinsen, Prbie os das darüber ‘unhoi 26. Januar 1867 ausgéfertigte Qweigdokument nebst Cession von demselben Lat als Eigenthümer, Cefsionarien, Pfand- oder sonstige Briefinhaber Ansprüche zu haben vermeinen, hierdurch öffentli auf- gefordert; dieselben pätestens in dem am 16. März 1872, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem Herrn Kreisgerihts-Direfktor Havenstein an hiesiger Gerichtsstelle anstehenden Termine anzumelden, widrigen- O S ay rt elifirt t aaten Dotumente der Post für amor exklärt ja sollen. Stargard i oómm., den 13. November B ita dnigl. Kreisgericht. L. Abtheilung.

[425] Oeffentliche Vorladun

Die verehelichte Arbeiter Ohmert, Julie L. L im Herzogthum Braunswtda | at in Mit mann, den Arbeiter Wilhelm Ohmert; frü er hier wohnhaft; wegen

böslicher Verlass Ä auf Trennung der Ehe E 7 ier und. demnächst

Derselbe hat sich bis Anfang Oktober vom 4. Oktober bis 1. Dezember 1869 in Sachsendorf aufgehalten, dann aber’ sich von dort entfernt; ohne bisher von seinem Verbleiben

E F pra R

ur Verhandlun M i ° i

bier ¡ut demn au E « den Ehescheidungs-Antrag wird derselbe

| , en 16. Mai er. Vormittags 12 Uhr

im Sipungszimmer Nr. 26 des unterzeichneten Gerichts

Termine, bfentlich unter der tin orgclaben, Babe fals a

sih weder vor, noch. in dem Termine persönli oder dur einen zu-

lässigen Bevollmächtigten, als welche die hiesigen Rechts-Anwälte

Sezenburg, Riebe; Kette, Wolff, Me ien; LeRnYar und Justiz-Rath

des Diligenzeides Saite ai eren, melden sollte; nah Ableistung ein i i

T ae E E er Ehefrau die Ehe durch Erkenntniß

Frankfurt a. O; den 24. Januar 1872. j

Königliches Krei3gericht. [. Abtheilung.

R R E Dm

[428] Befanntmachung : Dem Slossergesellen August, dem S ubmac i und dem Bäergesellen Albert Meebrüten ‘Lüder co “pelt geitaGt an e S Sidi naméite thres Großvaters; dés Tnvaliden | om 26. März 1 izi e 11. Dezember" 1871, Erben berufen sind, C2 N. PRETAOE au Prenzlau, den 26. Januar 1872. Königliches Krei8geriht. I. Abtheilung.

nas am 12. J e TEG, ü Orb ba nes . Januúar zu Orb geborene Adam D

des Sattlers Caspar Joséph Degen daselbst; \oll als A Fahre 1812 mit der Armee nah Rußland gezogen sein. Da seitdern

ber pessen Leben uúd Tod keine Kunde zurücckgekommen ist; so wird derselbe beziehung8weise déssen Leibéserben auf Antrag der sten Set gufgefordett E r d 2. April d. J., Mor-

e vor, dem unterzeichneten Gérit zu ‘erscheinen, widri- genfalls er für todt erklärt jer sei j genf i werden 1 wird. rt und Verfügung über sein Vermögen ver- e weitere Verfügun i ;

brett V0 R gen werden durch Anschlag am Gerichts- anuar 1872.

Hanau, de! 25. önigliches- Krei8gericht.

NERAER “R F Ai C DiRE L A A

Verkänfe, Verpachtungeu, Submissionen 2c.

olzverkäuf: Aus dem Ksönigli orstrevier Peegi j: den 23. Februar c. Vormittags 10 Ubr (2 Obstschen Gastbaf

E Bei Sun E Teeßig bei wedt a. O.,; den 9. Februar 1872. Der Oberf ‘fter. A

au elanntmachung. Wege mission mit izi im Laufe des Jahres 1872 iee Risch U Mie 1872, Mormitags 17 U ee pie R a : : T m é é; 2 , E Die Bedingungen \ind dasel A eni en Und M Ruf blei in den Offerten , welche vetftehett und mit „Gebot auf P geri o cgeichnet bis zum obigen Termine einzuseaden find,

[423] Im Wege der

entliche Lizitation

gur O wou enten zum persönlichen i in bi besonders aufacfordere E SNFEN Unt E j Spaudau, den 8. Februar 1872, Königliche Direktion der Gewehrfabrit.

i Sas Bekan ntmachung. mr die Uesbvau-Unlage der hiesigen Kalksteinbrüche 90 Stü = ca 2550 Kg. Bars h Rübe A e ck = » 3300 » gußeiserne Seilscheiben,

D ? P 8 » ps, Stade une

= »ck_ » o. erstet

angekauft werden. Zeichnungen und Lieferungsbedid n p bei der Unterzeichneten gur Einsicht aus und werden auf portofreie FentrAge au in Abschrift in gelilid) mitgetheilt. Lieferung8Saner- ‘teten mit der äußeren Bezeichnung : po ffe te auf I von Seilscheiben 2c.“ wérden bis zum 26. d. M. erbeten und an bi Tage a 0 s 115 Uhr in Gegenwart

bas e raa mi ueewa

d diesem Submittenten eröffnet. er etwa erschienenen Nüdersdórf, den 9. Februar 1872.

Königliche Berg-Juspektion. [426]

Submission auf Lieferung von Militär-Effekten.

Die D N Len G elzmüyen mit Ko | i 300 Paar Pacttafde [pat und Divisenband, 150 Säbeltaleen! eitashen mit Namenszu 100 Haustriemen f Unteroffiziere, 900 do. lir Gemeine, 300 Dito ober as Gie er; i y ochgeschirr-Fut 300 Satielgurie E 300 Sattelkissen mit Pauschen,; Garnituréèn Padckriemen, 200 Scchlagriemen, 200 Vorderzeuge, inter Ege aar Steigriemen 400 auptgeste le / „rensengebisse mit 28 bal tern/ «on alfterriemen 200 Obergurte, 300 Umlaufsriemen, 300 N S eaien soll N Lon ‘Qraibege Ae aas tejem Zwecke ist ein Termin auf Sonnabend, d 24. d. Mts., Vormittags 10 Uhr, im Bureaulokal bé, üittès- geihueten Kommission anberaumt; bis zu welcher Stunde Lieferüngs- ustige ihre versiegelten Offerten mit der Aufschrift „Submisfion auf Die Le L L Paris hierher ‘einzusenden haben. Termins[okal eingesehen M eEAR D A T M elteien Bekleidungs, Kommis d ‘der Ersag-C *«rommilhion der Ersäß-Escadroti Brand i Husaren-Regiments (Siet: Hus.) Nr. 3. iets

[417] _ Oberschlesische Eisenbahn. Es soll die Lieferung von 2 Stüd ersonenzug-Lokomotiven, v üterzug-Lokomotiven,

im Wege der Submission vergeben werden.

“Feeittg, ven 1 t

; eitag, den 1. März ewr., Vormittags 41

in, unserm Central-Büreau auf hiesigem BUInoo e bera, vis und veksiegelt mit der Aufschrift:

zu welchem die Offerten frankirt »Submission zur Lieferung von Lokomotiben« em auch die eingegangenen

u S a Le und in we genwart der etwa persönli erschienen nitte

eröffnet werden: Später eingehende Offerten S De Ee R

Die Sucmissions-Bedingungen und Zeichnungen liegen im oben

bezeichneten Büreau vom S4 di Tore ab zur Einsicht aus - und

in Zehden, Eichen: 67 Rm. Kloben utd 97 m. Kloben Anb 29 Rax Knüppel, 30 Rm.“ Stubben; Buchen: 5 Rm lobe] f Rue Knüppel; Elsen: 138 Ri. Kloben, 147‘ Rm: Knüppel; Kiefera:

können daselb K derselben fang gent Bresl E “ao S La A De. Empfang genommen werden. Königliche Direktion der Oberschlefischen Eisenbahn,

272 Rm. Klóöben, 69 Nm, Krilippel ‘aus ‘den Jagen L 3 7 so wie Kiefern-Brennhölzer E Ken Totalí itd-Eittschlage beant E

tion sóllen ‘dic M Paypierab älle ; circa 130 S den 1. März #

spätestens bis zum Submissions-Termine am

sämmtl | ] N an die Direktion der Berlin-Görlißer Eisenbahn-Gesellschaft zu Berlin, Wilhelmsstraße 62, einzureichen.

egenwart etwa erschienener

urch noch 7 i insicht aus und können auch gegen Erstattung von 10 Sgr. Kopialien von

F hier bezogen werden.

M 1424] üngen liegen F i für den Neubau der Penigen Strafanstalt soll im Wege öffentlicher

i Submission verdungen wer # in unserem Bau -Büreau pie Einsicht aus und werden gegen Erstat-

Y tung der Kopialien abschri

F an die unterzeichnete

Eröffnung derselben stattfindet.

E äter eingehende Offerten werden nicht berücksi@tigt:

| s Due g) 8. Februar 1872. a Königl. Strafanstalts-BauzKommission.

Ÿ bauten zur Herstellung der Mittleren Ruhrthalbahn N cel

1 der Submission in vier Loose getheilt verdungen werden.

# Bureau des A 48 ) |

F Einsicht auf. Abdrücke der ersteren und die Submissions «Formulare # find gegen Ersaß der Druckosten von dem N

Æ mann hierselbst zu beziehen; jedoch wird die Abgabe

F an solche : l F bei den diesseitigen Neubauten bereits bewährt oder durch genügende

# Atteste vor dem 2. März nachgewiesen haben. „Offerte zur Uebernahme von Erdarbeiten und Bvücken-

4 | bis zum 8. März d. J. portofrei bei uns O an welchem # Tage, Vormittags 11 Uhr, die Eröffnung derse 6 F figen Geschäftslokale in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten

X den resp. Bedingungen

7 ba

E aufmerksam gemacht, daß bei Nichtbeachtung : dieser Vorschrift die be- E aufmertjam g unberüdsihtigt bleiben wird. A Elberfeld, den 7.

4 B | i m ei ‘der planmäßigen E Posener Kreises am Æ worden:

Berlin - Görlitzer Eisenbahn.

Die Lieferung von

en sind portofrei und versiegelt mitder Aufschrift:

,„Subnuission auf Lie

1696 Stü kiefernen Telegraphenstangen

und ift auf diese ] soll im Se eir öffentlichen Submission vergeben werden. apier: | Bezug |

Nach ‘Ermittelung des stlihen Meistgebots beginnt unter Qu- E

rung von kiefernen Telegraphenstangen“‘ Montag, den 26. Februar 1872,

Mittags A۩ Uhr,

Die Eröffnung der Offerten erfolgt ini -Termin in Lieferungsbedingungen liegen - in unserem Bureau zur

Berlin, den 6. Februar 1872.

ubmittenten.

Die Direktion.

Submission auf Pflastersteine.

Die Lieferuug von Pflastersteinen und zwar 730 (1m. Steinsorte Nx. 2 und 220 lfd. m. Saumsteine

én. Die desfallfigen Bedirigungen licgen

n f mitgetheilt. Die Submissionsofferten sind versiegelt und mit der Aufschrift : „Submission auf Pflastersteine zum Strafänstaltsbau‘‘/ bis zum #2. E er., Mittags 1L Uhr, ommisfssión einzureichen, zu welcher Zeit die

Bergisch-eMärkische Eisenbahn.

Die Aus {ührung der Erdarbeiten und kleineren Brücken-

1,2 Meilen langen Strecke von lite Stolbexg bis- Zeche Nachtigall, die Bewegung von 290,000 Kubifmeter Boden und: die Aufführung von 1900 Kubikmeter Bruchstein-Mauerwerk umfassend, soll im Wege

en; Berechnungen und Baupläne liegen in dem

Die Bedingun i lungs - Baumeisters Berendt zu Hattingen zur

Elke- derselben nur nternehmer erfolgen, welche ‘ihre Qualifikation entweder

Die Offerten find versiegelt mit der Aufschrift : bauten anf der Mittleren Nuhrthalbahn“/ elben in unserem hie-

erfolgen wird. s N Die Submittenten haben vor dem Eröffnungstermine die nach

eforderte vorläufige Kaution bei der Eisen-

n-Hauptkasse hierselbst: zu: hinterlegen und wird. ausdrücklich: darauf

ebruar 4872.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

Verloosung, Amortisation inszahlung u. \. tv. / ori öffentlichen Pápieren. : Bekanntmachung. | Verloosung von KLréisobligationen 31. Januar cr. sind folgende Stücke gezosen

Lit. D. à 25 Thr. Nr. 17. 18. 26. 36. 40. 57. 77. 90. 95. 96. 102. 115. 116. 135.

155. 168. 186. 199.

F Diese Kreisobligationen werden dem Inhaber zum 31. Dezember cer. Ï bierdur mit der Aufforderung gekündigt, von diesem Tage ab Valuta E auf der hiesigen Kreis-Kommunalkasse in Empfang zu ‘nehmen.

[415] Preußische Boden-Credit-Aktien-Bank. Jür die von uns im Januar ausgegebenen Dispositionss\cheine können die Original-Aktien am Dienstag, den 13. Februar cer:

an unserer Balle eingetauscht werden. : Dagegen: kommen die früher emittirten Jnterimsscheine ers nah

der Generalversammlung n Umtausch, da auf diese noch die von derselben: zu bestimmende Dividende pro 1871 fällt.

Berlin, im Februar 1872. Die Direktion.

JTJahmann. Scchweder. Lehmann.

[04] Oberlausiger Eisenbahn - Gesellschaft.

(Kohlfurt-Falkenberg.) nhaber der von uus über die Vollzahlunugen auf

rioritäts - Stammaktien ausgestellten Futerims- esetzt, daß die Aus- daß dieselben vebst

Die

unsere \cheine werden hiedurch in Kenutniß

fertigung der Stücke vollendet ist, un Coupons und Dividendenbogen von nun an gegen- Ein- reichung der Futerimsscheiue bei dem Berliner Bankverein, Dorotheenstx, Nr. S in Berlin, umgetauscht werden können. Ruhland, den S. Februar 18IL. Die Direktion.

Verschiedene Bekanntmachungen. M. 143]

nfündigung der Vorlesungen an der Königlich württem- bergischen land: und forfstwirthschaftlichen Akademie Hohen- heim für das Sommersfemester 1872. I: Fachwissenschaften.

1) Landwirthschaftlihe: Direktor v. Werner: Schafzucht, Hohenheimer Wirthschaftsbetrieb- Professor Siemens: landwirthschast- liche Technologie ; Es Dr. Funke: Geschichte und Literatur der S vom Beginn des 18. Jahrhunderts an, landwirth- schaftliche Maschinen- und Geräthekunde, landwirthschaftliche Taxations- léhre’: nebst Uebungen im Entwerfen von Gutsmwirt Ey Rindviehzucht einschließlich des Molkereiwesens; Pro s oßler : Pflänzenproduktiönslehre, Lene Theily mit Einschluß. des Hopfen- und Tabakbaues und des Wiesenbaues; Professor Zipperlen: Pferde- zucht (Exterieur; Pferdezüchtung, Pferdehaltung); Professor Dr. Jäger : Stidezucht ; Oefonomierath Hochstetter: Weinbau; Repetent Landerer : Kleinviehzucht; Garteninspektor Schüle: Demonstrationen im Obst- und Gemüsebau; Er Kik: Demonstrationen“ in der Bienen- gut Wirthschaftsinspektor Böhm: praktische landwirthschaftliche

ebungen. : 2) Forstwoirth\schaftlihe: Forstrath Professor Dr. Nörd- [inger : L ocsikration, Corfu, Forstgeschäftspraxis,: Forstbotanik ; Ae or Dr. Baur: Waldbau, Baum- und Bestandes]häßUng ; rofe}sor Voßler: landwirthschaftliche Encyklopädie für Forstwirthe ; egierungs-Assessor Schittenhelm: Rechtskunde; Repetent Graner:

Forstgeseße. I. Grund- und A aften. ; Professor Dr. v. Fleischer: Einleitung in die:Botanik und spezielle ¿kónomisché Botanik, Geognosie; Professor Dr. v. Wolff: Agrikultur- und forstliche Y Ne praktische Uebungen im chemischen Laboratorium ; rofessor De. Baur: praktische Geometrie und Feldmessen; Professor ipperlen: Thierheilkunde ( Peylelle Pathologie und-Therapie, Seuchen- lehre); De. Frölih: Experimentalphysik; Drigonometerie; : Baurath Professor Stahl : landwirthschaftliche Baukunde ; E Dr. Jäger : \späzielle Zoologie, Anleitung zu mikroskopischen Untersuchungen; Re- petent' Gräner : Planzeichnen. / Ueber alle Verhältnisse der Afademie/ namentli über ‘die Lehr- mittel, die Eintrittsbedingungen u. \. w. giebt der gedruckte Prospekt Auskunft! dér- auf Verlangen mitgetheilt wird. Die Vorlesungen be-

/.

innen am 3.- April, x Y Hohenheim, im Februar 1872.

, | : (269/11) Königliche Akademie - Direktion.

den 31. Januar 1872. Posen, den 8), e S Gta:

Werner.