1872 / 38 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

866

ens 9 Uhr, sollen im Train-Depot hierselbsst| nachbenannte un-

E d

in

HausverkLauf i! Magdeburg. Qum Verkauf des dem hiesigen Königlichen Domgymnasio ge- B in der besten Gegend der Stadt belegenen Hauses, Breite eg Nr. 207, von circa 1742 JFuß Grund- und Bodensfläche; haben haben wix einen Lizitationstermin ‘auf den 26. Februar C./ Rormittags 11 Uhr; , in unserm Sigungssaale vor dem Departements-Rath Geheimen Re- ierungs - Rath Dr. Schulz und dem Justitiar unsers Kollegil, Kon- storial-Rath Rüling anberaumt, wozu M O eingeladen werden. Die Kauf- und Lizitationsbedingungen und Taxe find in unserer Registratur , Ober - Präsidialgebäude am Bre parterre beim Provinzial-Schul-Sefretär, Koch einzusehen un werden gegen Erstaät- tung der Kopialien Abschriften davon ertheilt. Magdebura, den 5. Februar 1872. Königliches Provinzial-Schul-Kollegium-

[378 Bekanntmachung. H m Auftrage der Königlichen Regierung Ie elbst wird das unter- eichñete Haupt-Amt in seinem Geschäftslo ale die auf der Berlin- Eüstriner Kunststraße belegene. Chaufsseegeld - Hebestelle zu Frie- drichsfélde bei Berliu am Sonnabend, den 2 März er. Vormittags 40 Uhr, mit Vorbehalt des höheren Zuschlages zum 1. April cer. in Pacht ausbieten. Nur als MEPoNT On S8 sid) ausweisende Personen; welche vorher mindestens 519. Thlr. baar oder in annehmbaren Staatspapieren bei uns zur Sichérung ihres Gebotes niedergelegt haben, werden zum Bieten zugelassen. Vie Pachtbedin- ungen sind von heute ab während der Dienststunden in unserer egistratur einzusehen. Potsdam, den 6. Februar 1872. Königliches Haupt-Steuer-Amt. [401] Verpa

Bekanntmachun g. chtung der Domäne Hertefeld.

Das im Kreise Osthavelland des Regierungsbezirks Potsdam, in der Nähe der Kreisstadt Nauen belegene Domänen-Vorwerk Herte- feld, zum Amte Königshorst gehörig, joll auf 18 hintereinanderfolgende Jahre von Johannis 1872 ab bis Johannis 1890 im Wege der Lici- tation anderweit verpachtet werden.

ierzu haben wir cinen Termin au | en 4. März dieses Jahres); ormittags 11 Uhr / in unserem Gigungmae vor dem Herrn Geheimen Regierungs-Rath von Schsönfeldt anberaumt. l Das Domänen-Vorwerk E enthält: E und Baustellen 1,185 Hektaren (n Morgen), ärten 0 » 2/87 Fei): Y » (42/47 R » (574/93 » / » (333/05 » / zusammen 242/590 Hektaren (956,79 Morgen). :

Das Pachtgelder-Minimum ist auf 1500 Thaler und das nach- zuweisende disponible Vermögen auf 9900 Thlr. festgeseßt worden.

Die speziellen wie die allgemeinen Pachtbedingungen, die Regeln der Licitation, das Vermessüngsregister und die Vorwerkskarte können täglich; mit Ausnahme der Sonn- und Festtage, in unserér Domänen- Registratur eingeschen werden, auch werden auf Verlangen gegen Er- stattung der Kopialien, Abschriften der speziellen Pachtbedingungen und der Regeln der Licitation ertheilt werden.

Der jeßige Pächter; Domänenpächter Neubauer, is} an den sich meldenden Pachtlustigen die Besichtigung der Pachto gestatten und örtliche Auskunft zu ertheilen.

Potsdam, den 3. Februar 1872.

önigliche Regierung. Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten. Schulße.

ewiesen jefte zu

442] Qur öffentlichen meistbietenden Verpachtung des im Be- zirke des Amts Northeim, Provinz Hannover, belegenen Kloster-

quts Northeim nebs Vorwerke Güntjenburg auf- die achtzehn

Et g A vom 1. Mai 1872 bis dahin 1890 if anderweiter Termin auf den Dienstag, den 5. März d. I+- Mittags 22 Uhr, in unserem Geschäftslokale, Friederikenplaß Nr. 1, hierselbst angeseßt : Qu dem Gute und Vorwerke gehören : Gärlen 26 Morg. 81,76 Q.-Rth. = 6 Hekt. 99 Are 32,4Q.-Mt. Aerlano 805 » 114,2 » =21l » 24 » 06,00 » Wiesen 68 » 49/53 » 17. ck00, 2: Aa 9 Aenger 590 » 42 v 18...» 19.» 000. Teiche » 8 » 2 U»: 409 »1 die Koppelweide-Berechtigung in der E von Northeim. Das Minimum des jährlichen Pachtgeldes ist auf 3380 Thlr.

‘bestimmt. N Zur Uebernahme der Pachtung ist ein disponibles Vermögen von 30,000 T. lr. erforderli, über dessen eigenthümlichen Besiß, sowie über ersönliche Qualifikation als Landwirth jeder Pachtbewerber fich pätestens bis zum 2. März d. J. bci uns auszuweisen hat. ; Die : Pachtbedingungen und Regeln der Lizitation können in unserer Kanzlci an jeden Wochentage von 10 Uhr Morgens bis 3 if Nachmittags eingesehen und gegen Vergütung der Kopialien abschrift- lich mitgetheilt werden. Hannover, dcn 12. Februar 1872. Königlich Preußische Kloster-Kammer.

S

Auktions-Anzeige. Freitag, brauchbare Feldeguipage-Gegenstände

wagen, 2 V, Wagen mit Plan, 1 Pte tern, 49 Halsfterketten,

27 Woylach8, 49 Deengurte; 39 ( 78 Futterbcutel, 935 Paar Hufeisen; 39 Hufecijentaschen; 22 Nacfkörbe und 31

taschen; 31 Paar

dizimwagen, 1

den G. D. Mts., Mor-

als: 1 französischer Pátronen- N 5 Ae e nfanterie-Pakkarren, dalse

Trensen, 7 Stangenzäume; 20 Sätte Paar Geschirre, 23 2 Dabieug: ußzeug- acksättel 2c., sffentlich meistbietend

französische E

gegen baare Bezahlung eas werden.

Ált-Damm,

den 10. Fe

ruar 1872.

Die Materialien-Verwaltungs-Kommission des Pommerschen Trxain-Bataillons Nr. 2.

Auktion von Militär - Bekleidungsstücken. preußischen Train - Bataillon eldmüßen, 800 Waffenröcej

äntel am Freitag, den 1G. d. M., vou am Artillerie-Wa

circa 1100 osen; 500 ags 1G Uhr ab,

L Ì Beim Oft- Nr. 1 sollen bei preiswerthen Geboten 1000 Tuchhosen; 400 Reit- Lormits- enhause Nr. 2 an den Meist-

bietenden gegen gleich baare Zahlung ö entlich verkauft werden.

Königsberg, Köómmando

A 2s 00 ÉTON

den 9. des Osipreußischen Train-Bataillons MT, 1.

Februar 1872.

eines Deckhengses.

Det ‘Pferdezucht-Verein für das Oderbruch beabsichtigt seinen bis- herigen, jeyt 11 Jahre alten, rothbraunen Halbblut-Deckhengst »Goethe«,

welcher aus dem Gestüt fauft wurde,

Kondition sich befindet,

sofortige Bezahlung qu verkaufen. n

Die Auktion sindet

5/451 groß u

des a von Simpson-Georgenburg ange- nd vorzüglich gebaut ist, sowie in bester gefahren und geritten ist, meistbietend gegen

statt am (a 2383/2.)

Freitag, den n, Márz d. J--

ormittags 11 Uhr,

in Wriezen auf dem Plaße vor dem Schüßenhause. ; Näheres dur den Vereins-Vorstand : H tobetiper Christiani

auf Kersteubruch hei

[446] Die Lieferung

Neu-Lewin-

Bekanntmachung.

von Montirungs-Gegenständen

für die Landbriefträger des diesseitigen Bezirks, bestehend

in Paletot, Dienstroh

vom 1. Januar

Beinkleid und Müßte, soll für den Zeitraum

1873 bis ultimo Dezember 1875 im Wege der Sub-

mission vergeben werden. Die 2a der Landbriefträger, welche an U

der Lieferung Par alp ist a

an versiegelt mit der

ontirungs - Gegenständen

Aufschrift : »Submission auf Lieferung von für Landbriefträger« bis wltimzo

Februar an die hiesige Ober-Post-Direftion einzureichen. Im Bureau derselben können während der Dienststunden die näheren Lieferungs-

Bedingungen eingesehen Augenschein genommen otsdam,

und die Muster für die Montirungsstücke in werden. i

den 9. Februar 1872.

Der Kaisezliche Ober-Post-Direktor.

[426] / : Submission auf

Die Lieferung von

Lieferung von Militär-Effekten.

500 Pelzmüßen mit Kolpack und Divisenband, 300 S0 Packtäschen,

200 Sähbelkoppeln,

150 Säbeltaschen mit Namens$zug;

100 Faustriemen für Unteroffiziere,

900 « do.

ür Gemeine,

300 Diltonk enj

50 Vi 300 Korbgeswir

onledery

r-Futterale;

300 Satte!

300 Sattel

issen mit Pauschen,

300 Garnituren Packriemen, 200 Schlagriemen, 200 Vorderzeuge/

200

interzeuge;

aar Steigriemen,

e rensengebisse mit Zügel,

300 400 Hauptgelle 200 500

ald, 800 Hal 2:0 Obergurte/

terriemen;

300 Umlaufsriemen, 300 Hufeisentaschen - \soll im Submissionswege vergeben werden.

Qu diesem Z 24. d. Mts.,

weck: is ein WVormittags 10 Uher,

Termin auf Sonnabend, det im Bureaulokal der unter

jener Kommission anberaumt; bis zu welcher Stunde Lieferungs

ustige ihre versiegelten

Offerten mit der Aufschrift „Submission

auf Militär-Effekten“‘ portofrei hierher einzusenden haben.

Die Lieferungsbedingungen können Terminslokal eingesehen werden.

täglih im vorbezeichneten

Rathenow, den 9. Februar 1872.

Bekleidungs-Kommission der Ersa

Husaren-

; «Escadron Brandenburgischen Regiments (Ziet. Hus.) Nr. 3.

etwa 330 anzunchmen. Offerten F

spätestens bis zum Submissions-Termine am

an die Direktion der Berlin-Görlißer Eisenbahn

[433]!

298 152 41 93 21

91 94

146

144 189 39

17 120 31 134 24 238 60

91

95 D 15 10 6

G »$ » 32 Stück Kreuzleinen von Bandgurt;,

155 133 200 102 132

F N

Berlin - Görli

Die Lieferung von

an

tzer Eisenbahn.

_ 1696 Stück kiefernen Telegra soll im D öffentlichen Submission vergeben werden. | (9 phenstangen

en sind portofrei und versiegelt mit der Aufschrift: „Submission auf Lie |

erung von kieferneu Telegraphenstangen““ .

Montag, den 26. Februar 1872,

Gesellschaft zu Berlin, Wilhelm 2 i : Gesellschaft zu Berlin ilhelms8f\traße 62, einzureichen. Die Eröffnung der Offerten erfolgt im Términ in Gegenwart Es Gie D ittent

Suhmittenten.

Lieferungsbedingungen liegen in unserem Burea ; : asi hier bezogen. wérden. gung g \ eau zur Einsicht aus und können auch gegen Erstaitung von 10 Sgr. Kopialien von

Berlin, den 6. Februar 1872.

Die Direktion.

Submission.

solle Hur das Königliche Train - Depot V. Armee - Corps zu Posen

alftern, zugleih Kopfgestell der Trense, alfterkette, : rensengebisse (dicke) mit gespaltenen Zügeln,

» i mit ganzen Zügeln (Unterlegetrensen);

Kandarengebisse (polirte), ,

Haup genen mit Zügeln,

ungarische Reitsättel. mit Bekleidung (inkl. ledernem Untergurt

und 6 Untergurtstrippen von Leder),

Garnituren Packriemen (bestehend aus 2 End- und 1 Mittel-

riem) Dag! acktaschen, E R o. Vorderzeuge ; do. H Etereua ( zu Reitsätteln, Stück ÖObergurte mit Zugriemen, » Umlauf (Kreuzriemen) Paar Steigriemcn, » Stcigbügel, Stück Deengurte, aar S Rehe zu 4spännigen Geschirrzügen (ohne ammkfissen) Paar Vorder-Kumtgeschirre zu 4spännigen Geschirrzügen (ohne Kammtkissen), Stück Kanunkissen mit Gurten,

Paar furze Koppeln,

» Hintersielengeschirre,

» Vorlegesielengeschirre;

» Geschirrtaue mit Hafen fir Stangenpferde, y » ür Mittelpferde,

Lederpeitschen, » Striegeln, Kartätschen, ufeisentaschen; cinleder, Kaffecbrenner

8 nach dem Muster des neuen Kavalleriege äds und der Artillerie im Wege der Submission beschafft ea 8

Nur Offerten auf Lieferung sämmtlicher Gegenstände finden Be- Gaus: Die Offerten tür, so abzugeben, daß unter Angabe-der

Einheitsprei

e zu erschen is für welchen Preis Submittent die ganze

Lieferung übernchmen will Lieferungslustige werden hiermit aufgefordert; ihre Offerten unter Angabe der kürzesten Lieferungsfrist versiegelt dem genannten Depot

bis zum 2G. unter der Aufschrift:

sachen

Februar er. , Vormiitags 20 Uhr, portosrei

‘4 einzureichen.

Die näheren Bedingungen sind im Bureau des unterzeichneten

Depots von 8 Uhr Mor

ens bis 12 Uhr Mittags und von 2 bis

6.Uhr Nachmittags Teßen und werden auf Verlangen gégen Er- stattung der Kosten mitgetheilt. | M AS Posen, den 10. Februar 1872.

[438]

Es

(

Königliches Train-Depot V. Armee-Corps.

| Eisenbahn.

Aufstellung von:* 12 Stü Halte - Telegraphen nebs| Zugvorrichtungen und

“Elm- Gemündener soll die Lieferung und

„Submission auf Geschirr und Stall-

Termin hierzu ist auf Montag, den 26. d. M, j Vormittags 10 Uhr, in dem Bureau des unterzeichneten Maschinenmeisters anberaumt, Aut Tage die Offerten portofrei und versiegelt mit der

ift: „Submission auf Lieferung von Halte- und Perron-

08 Telegraphen“ einzureichen sind. i

Die Eröffnung der eingegangenen Offerten findet in dem vor- R S Termine in Gegenwart der etwa persönlich erscheinenden Ea statt und Mean später eingehende Offerten unbe- ücfsihtigt. :

Die Bedingungen und Zeichnungen liegen in meinem Bureau zur Einsicht aus und werden auch auf portofreie, an mi zu richtende

| Schreiben gegen Erstattung der Copialien übersandt werden.

Fulda, am 12. Februar 1872.

Der Königliche Eisenbahn - Maschinenmeister Wilh. Ta \c. i

Verschiedene Bekanntmachungen.

[M. 40]. r E Anstalt “X? —Wyÿ zur Vorbereitung für die

militairischen Examina

und die Reife für Prima mehbst Pensionat. (a 298/L)

Berlin, Teltowerstraße 9. von Gleiassenberg;, Oberf|t der Artillerie z. D. [M. 141]

Patersons berühmte Victoria: Kartoffel, wohlschmeckende Speise- und ganz besonders stärkereiche Brenn-

fartoffel, sehr ertragreih auch auf ganz leichtem Boden, ist wieder bei mir zu haben. Pr. 50 Kilogramm (1 Ctr.) 4 Thlr.

Größere Quantitäten billiger. Lindenberg bei Berlin. v. Grôöling, Gutsbesißer.

“Münster -Enscheder Eisenbahn.

As Pre O S

In Gemäßheit des $. 20 des Statuts laden wir die Herren Aktionäre zu einer :

außerordentlichen General-Versammlung

auf Freítag, den 1. März d. J-- A Nachmittags 8 Uhr, in dem Rathhaus-Saale hierselbst, ergebenst ein. Gegenstände der Berathung und Beschließuna : 1) Der mit der Königlichen Direktion der Westfälischen Bahn ah- eshlossenen Betriebs8-Ueberlassungs8vertrag. 2) En des Auffichtsraths. : Die über die Einzahlungen ausgestellten sind als Legitimation nebst einem, von dem betreffenden Aktionär unterschriebenen, in zwet Exemplaren zu übergebenden Verzeichnisse spätestens drei Stunden vor dem éngeseyten: Hegner der Versamm- lung in dem angegebenen Lokale bei dem dazu bestellten Gesellschafts- Beamten zu deponiren. Die Stelle der wirklichen Deposition bei der Gesellschaft vertreten amtliche Bescheinigungen von Staats- und Gemeindebehörden über die bei nen erfolgte Deposition. Burgsteinfurt, da 5, Februar 1872. e

nterims - Quittungen

7 Stü Perron-Telegraphen im Wege der öffentlichen Sub- mission vergeben werden. |

: x Auffichtsrath der Aktien-Sesellschaft der projekt. Münster-Enscheder Eisenbahn.