1872 / 40 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

84 Gs E bei Ihrer Majestä

__— Das Staats - Ministerium trat heute zu einer 4 E n n E R IEDeG von R are l, F indische Länd - Armendixektion zur ‘definitiven Beseyung der fonimend, gese n S zu ae Dea G i L A E L à af | der. uriatt L Berathung V Beschlußfaffung der A Vaedachten Stélle vom 1. ie M da y Nalicdern des | bereitete dem Nüinzeu einen begeisterten Ems rent S Jn der heutigen 1 Si gen g d es Hau e 8 a egangenen Gutachten der Ausshüse fort esp. beendigte die- itim E 00 Petition O L SEebenbaus f aióh In der i estrigen Sigung des Dberh: gn R ren e eo en, welcher am Ministertische die Staats-Minister n der Sitzung am 9. Februar. ind hiervon ber- A Zit DUS MEEIEN 1 - der neuerwählte terhauses, Herr -Dr( Grafzu Eulenburg, Eemblausen undeinige Regierungs8-Kommis- borzüheben: \ M s etr is das von der Staatsregierung in den beiden Häusern de eht E Ne und erhielt vom Lordkanzler' die- Zustherung, daß

af zu ( ser | m1 : reußischen Landtages eingebrachte Schul-Auffi E - Hauses der rien beiwohnten, legte der Minister des Innern, Staats-Minister A bitas c. . Ki ; iat E versammelten preußischen | Gt uf dem | bie Königin seine Erwählung zum Spreeer uses d Gra zu Eulenburg, dem: Hause einen Geseentwurf, betreffend alia G en EA Aa f Gofier, ca eiríer Gin He tee BEilia. eses M n A i ge E fas Ansihh, daß n egen | Gemeinen ‘bestätigt häbe. Der Herzog von: Argyll, Minilier die Umwandlung der drei Mobiliar-Feuerversiherungs-Ansialten | Lu Seitens der Kurmark für eine dur die ProvinztaL-Stände iese R vgs V E D eie v. J. gerichteten qu. Antrage | für ndien, machte dem Hause darauf Mittheilung pg des , in der Provinz Schle8wig-Holstein in ein einziges ständishes | der Mark Brandenburg und des Markgrafthums Niederlausiß E e 1 Tnach zwar beizupflihten | bereits gemeldeten Ermordung des Vizekönigs, von Indien, de

i L EE : j d seiner Tendenz nach zwar L | Lord Mayo. Lord Clifford nstitut , zur verfassungsmäßigen Genehmigung vor. Das. 2 : ; : einem Inhalte und T bis itéré Folge zu | am 21. Februar 1822 geborenen Lord Mayo. —-Lord Cliff Daus beschloß, dieVorlage dur Sclußberathung zu erledigen. | W begründende Spar- und Leben8versicherungs - Anstalt. Die i da e aber ‘aus dem Grunde keine e Frcht

: . 1hn T a ierauf: die Wirksamkeit des irischen Landgeseges zur i : : Versammlung nahm zwar mit lebhaftem Interesse Kenntniß i, weil dem Kommunal-Landtage cin - Petitiondr| brachte hierauf ' Ez S M vel L I hierauf an die Regierung fol- Dos dem Sidbis J fitut fi is dem Nevi A u A A h iu. Baindo ‘fommunalständisden R ee eit E l ¿L Î : ; : en ein solches Jnstitut für die ganze Provinz haben wird, F „feht, Diesem Ausschußgutachien ral der & E bes Loxd Mayo's Ermordung meldet. An die Königliche Staats-Regierung erlauben wir uns die. An- | f ; 4 ie ord usteh : sone das Telegramm, welches Lord May i frage zu Adi ob der im OÖrtel8burger Kreisblatt vom 24. Ja- überzeugt; fie war jedo in ihrer Majorität der Ansicht, daß is gegen 14 Stimmen bei.

; : ; ri; ch ] | | | be, von Mr. Elles, einem Mitgliede des Exekutiv- i ——] die weitere Beschlußnahme bis zur definitiven Feststellung des der Schlußsizung des 44. Kommunal -: Landtags der Dasselbe, : E

. 21: e ? é e / n er 4 47 ; i utet: G âá 7 beifügen, c ore Mei Selomsien uud ob dirfibe bo irk: bezüglichen Statuts durch den „Provinzial - Landtag au8zu- F aqurmark am 10. P l. J. theilte der Dor sige E, adet) R ae midt go A habe ih zu- melden , . daß: der Vizekönig tionen eritipricht, welche die Königliche Regierung den Behörden für sehen sei. ird rine von König8mark, der Versamm{lung M en Qulfs asse pro | Um 8d.) Abends 7 Uhr, von einem Züchtling in Port Blair er- den. dortigen Grenzverkehr ertheilt hat. i mr 2) Der Antrag der ständischen General-Direktion der Land- den ausge A Rechnungen der: Kurmärkischen HU T én | mordet wurde. Der Blzerbnig hatte mehrere Stationen der Niédér- Der beigefügte Extrakt aus dem Ortelsburger Kreisblatt | Feuer - Sozietät, ihr im Ständehause Spandauerskraße 59 er- 1870, den Rechnungen der Land - Feuersozietät pro "820 | assung inspizirt, und auf seinem Wege nah dem Bodte,, pi anl e Nr. 4 vom 24. N nua 18729 lautet: weiterte Cie tee zu gewähren, da die jeßigen zu beschränkt Rechnungen der Ständischen Land-Armen-Haupt ane » Dichafts: Krieg]if yrüfehren Mer n: ay Mis t MiGrVie ben s 2. 2e. seien, wurde für begründet erachtet und die General-Direktion desgleichen der Brandenburgisch - Niederlausiysen e e pro Hül ng unter R br s nb ibri ‘wei Sli be in! den Rüeen _ Unter Bezugnahme auf meinen früheren-Kreisblatt-Erlaß seße ich | angewiesen, dem nächsten Kommunal-Landtage einen Entwurf kasse und der Ständischen Skädte- Er 18- ien pro T RGO E Bizekönig gab bald darauf seinen Geist auf. Der die Ortsvorstände und die Königlichen Gensdarmen davon in Kennt- | des dieserhalb mit der ständischen Hauskommission abzuschließen- 1870 befindlihen Decharge-Vermerke' von auen ACUtgtte veri Mr e vet fort ärretirt und soll“ vor Gericht" gestellt werden. A OUE fortan jeder“ ohne n übergetretene russish-polnische | den Vertrages sowie Kostenanschlag und Zeichnung zur Prü- Landtages zu vollziehen seien. | ; 8 | Sein Name is Shere Ali; er war ein Einwohner in dem außerhalb Unterthan für den Aufenthalt in Preußen der ausdrücklichen Geneb- n und eventuellen Genehmigung der danach nothwendig Nachdem dies Heschehen , gab der Vorsizende ein kurze Peschawer liegenden fremden Territorium und wurde vom Kom- migung des Herrn Ober - Präsidenten bedarf. Diesé wird selbstver- | werdenden Geldbewilligungen vorzulegen. | Resumé der Thätigkeit des 44. Kommuünal-Landtages der Kur. | Pee Poschawer wegen Mordes zu lebenslängliher Transpor- n Dies nur für so lange ertheilt, als der S Betreffenden 3) Der von der Landarmen-Direktion erstattete allgenieine fk, und {loß denselben mit einem »Hoch« auf Se. Majestät | / on verurtheilt. Er kam im Mai 1869 auf der Niederlassung an. n oleeigen Interessen n ea l ndfirciher over tons cls | Verwaltungbbericht , - welcher dem 2. Ausschuß vorgelegen, | den Kaiser und König Eine hierauf folgende Interpellation, betreffs Vorlegung von E, 2c. aber, die si als Bettler, Landstreicher oder sonst als ) Bun ett di “Mebei v Baß Bie A s den aiser l ° ravitels zu Brandenburg, Dom- i / d amerikanishen Klag eschriften in

ästige/ bezichungs8weise gefährliche Personen darstellen, sind von den 2a em Legteren die Ueberzeugung verschafft, - daß die stän Dex Vetxtreter des Domfapitels zu k d Abschriften der englischen un | ; ge dabi Ortspolizei-Behörden und Gensdarmen über die Grenze zurückzuweisen | dische Landarmen-Direktion auch in dem genannten VSiderern herr von dem Knesébeck, spra hierauf dem Vörfizenden en | ‘der Alabamafrage, beantwortete der Premier -Mini er dahin, resp. zurückzuschaffen. Von dieser Zurückweisung dürfen jedoch solche | die ständische Landarmen - Verwaltung mit besonderem Dank der Versammlung für die umsichtige Leitung der Ver- daß die Regierung nur die eigene Klageschrift dem Ae hot Personen nicht betroffen werden, welche éiner der vorbezeichneten Ka- | Eifer und Umsicht getie hat. Der Landtag nahm hiervon F jandlungen aus. legen könne. Nach Exrledigun G anderer „Juntèerpella- tegorien nit angehören beziehung8weise schon einen Wohnort im | umsomehr mit besonderer Befriedigung: Kenntniß, als ‘daraus 4 : Dec König bat | tionen von nur untergeordnetem-Interesse brachte der Minister Inlande besißen. | : it hervorgeht, wie es der Direktion gelungen, von- dem seiner Zeit Bayern. München, 13. Febrüär. Córfège beute | des Innern das Geseß zur Regelung ‘der Bergwerkßordnung ed Tie nun B s ae va T s zur Erbauung der großen ständischen Land-Jrren-Anstalf zu | mit“ den Königlichen Prinzen und, een rerlichen Scluß (Rogulation“ of Mines) ein, und seßte auseinander, in aide: Denn hmi ante Wide t made de | Senden ite au fenmmenen Darlehn im Zahre 18/0 P Namiiag 1 de Wee t Le gech merhatt Ver fe | fe nel t von der” verjihtiaen Ba Meri dae

mit das Weitere wegen der Aufenthalts-Genchmigung geschchen kann. / T. ZUrUCZuzagen. 2 M des vierzig tun le j nyagnie vom | seiner Bestimmungen versUgk- ; Die unterlassene Anzeige wird strenge gerügt werden. Die König- 4) Die Anträge der -ständischen- Landarmen-Direktion und ge iert E Pen ar r Dag vor der | strikteren Disziplin, daß ¡eder Bergwerföbesiher einen L E n E N E Ee p05 | der Generab-Qirerion Lee S GLUe L Pat, Loren B E ae a llt. Das vor der Kirche ver- verantwortlichen Geschäftsführer zu ernennen U, das, wie dieser meiner Anordnung nachgekommen wird, au“ haben dieselben | Theuerung8zulagen zu gewähren, wurden auf Vorschlag des irche als Ehrenwache aufgestellt. König bei der An- | gistrixrt werden und ein Certifikat erhalten so Sahrläijigkeit

eventuell die Zurüschaffung der lästigen Veberläufer gleih herbei- | 9 Ausschusses genehmigt, und zwar wurde beschlossen, den sammelte zahlreiche Publikum begrüßte den König : Pet den Kapitänen der anbelSmuarlit / wegen A

Fade Or LE T E Sberden

uführen. Sotiets Sti i Rückfahrt aus der Kirche mit den herzlichsten Hochrufen. Mi iten suSpendirt oder gänzlich zurückgezogen “werde

reiburg, den A. Januar 1872, Dee Landrat, | 9 Domen dee and Feter Sotett melde Pms m Hein} 1) Bn, Batms adt 13-FM Non 1209 "ateE | fann, Der Gesehentwurf fand tim Grosen und Ganzen in Der Staats-Minister Graf zu Eulenburg beantwortete die | £4118 10 pCt sollen diejenigen: Beamten Rer S aae Gee. essische Regierungsblatt« Nr. 8 enthält eine E eisteia Kriegs. \ünstige Aufnähme und wurde zum ersten Male p ceb

Interpellation dahin, daß jener Erlaß auf einer allgemeinen von waltung er alt welche ebenfalls in Berlin wohnen, und die- eifumget, insbesondere die Vergütung für y e Stanni- Rest der Sihung füllte eine De atte über dás Con erri "Ab:

der Regierung erlassenen Anordnung beruhe und den Geseyen jenigen in der Provinz deren gesammites Einkommen 500 Thlr fuhren unddie dabei entstandenen R c Gvóßber oglichen | für Schottland aus , das, ebenso wie eine Vorlage 3

Y E F r ec De taat E O das S bne und darunter beträgt. Die übrigen Beamten - der Landarmen- machun ie T A ale des Großherzoglichen shafsung der Oa ernes Lung, ee eörber des

ahren, lästige Personen ettler, Landsireicher &. ohne ; ; ; Hundt, ionier-Compagni : alcutta, 14. Lar. «Q D : längeres Ver ahren über die Grenze zurück{zuweisen A i ire, des Diri Car & Mind Abgan tali und | 3 Tufanterie-Kegiments Nr. 117 betreffend. Vizekönigs is zum Tode dur den Strang verurtheilt. und gerade an -der rusfisch-polnischen Grenze sei diese Befugniß 10e Anstalt§géfstlichen zu SFaußberg, dessen Gehalt anderweit | Frankreih. Paris, 13. Februar. Der »Bien Publica

von besonderem Werthe. Das Haus ging sodann zur Be- | verbessert worden ist, sollen 7 pCt. erhalten. Ebenso wurd : in, 20 Kilometer von rathung des Gesetzentwurfs, betreffend die Abände- : tar, e g Ne acal co: Neu meldet, daß bei Belan 1m Departement Ain, R rung der Gewerbest euer-Ge\ ehgebung (S. S. 3911, verschiedenen anderen ständischen Beamten, welche in Berlin due Va ger für 40,000 Mann errichtet wird. Den

, r e , , , , f A * e 12. ebruar. Der Kron- Lyon ein , , e o Mebisik L eE U Kommission i e cen gus mebr heraussiellenden Steigerun ‘aller Lebensbdürfuisse/ be f prinz Rudol f dts Ereherzo in Gisela ge QUS Ordres welche dem Mititärgen ge sind, zufolge, muß Modifikation der Vorlage beantragt, als fie im §. en Ge- | ss | , : PrEs j E) , 18 Wien hier angekommen dasselbe bis zur M .

werbebetrieb von geringem u fange mit der GE onders auch der Wohnungen, Gehalts8erhöhungen zugebilligt. mittag 4 Uhr 45 Minuten au h g

r « er J j den Feld- , - 1 b (W T. B.

; 5) Der Antrag- des rittexschaftlichen Abgeordneten für den wurden. im Bahnhofe von dem lande8kommandiren Türkei. Konstantinopel, 14. Februar. é :

werbesteuer vom Handel in der Klasse B unter den ; i: g ; ; dem Ober - Stadthauptmann i : F : in welchem e übrigen Fabrik- und Handel8unternehmungen veranlagt wissen Kreis Ost-Havelland , welcher auf eventuelle Abänderung in Ì zeugmeister Grafen UY blreiches Publikum hatte sich ein- Der Großvezier hat ein Dekret erlassen,

N L H e : l : M f i atriar{chat zwischen wollte, während die Regierungsvorlage denselben der Ge-" r E ppe t E Jahr D eda die Kinder Jhrer Majestäten mit herzlichen | heißt: In AEIEITOO t ie L M NULUG N Muititn herbei- werbesteuer vom Handwerk unterwirft, Der Staais- | his zum Zusammentritt des nächsten KommunaL-Landia 3 zu L émefe begrüßte der Par en welche die Regierung zu verhindern bemüht ge- Minister Camphausen und dr Regierungs - Kommissar Geh. vertagen deschlossen, während die Minorität {on E Biele s Tevruar Der Kaiser kommt am 20. Februar zuführen I in Ausführung des Kaiserlichen Fermans ein Finanzrath Siber vertheidigten die leßtere Fassung, während Landtage ein näheres Eingehen auf den qu. Antra wünscht län y Aufenthalt nah Ofen. Die Kaiserin tritt in wesen sei, e bat eingesebt. - Die Verantwortlichkeit für der Referent, Abgeordneter Hahn , sowie die Abgeordneten | Die Majorität erkannte übri ens auch jeh) Ion A daß ei s N eite n Bülfte des März in Ofen ein. bulgari)cche E lle auf das Patriarchat, welches diejelbe ver- Raa n id ce für die Kommissionsvorlage ein- | Nothwendigkeit der Umänderung der bisherigen stänbischèn Or- r P Auf Lonyay's Einladung trat heute das Bank: diee hae Hure En e T Ande t) Dle Seajorttal deé Hauses mit | ganisation sich nicht in Abrede stellen lasse; die Sache sei aber Komite des Deak-Clubs zusammen. Lonyay und Kerka cel Bt M t 1A 14. Februar. (W. T. B.) Die hier allen ‘übri en vonder ‘ommission beantragten Abäaderciigen schi e s En rth sei T nenn E ‘einzelne Mitglied de 6 h Sa eli p E e L Ungelegenheit wurde in (itebeir Bien. D iben Kolisuln haben der Regierung eine erklärte sich der Staats-Minister Camphausen einverstanden ; E Ene N E E 4 O INLIUNE [I MSEII O, A U autbizelion ma. 2 i vollständig erledigt. Franz Qu eti ote überreicht, in welcher fie dieselbe zum 3 chuß dieselben wurden obne weitere Debatte genehmigt und endlih | mentlic) auch mit cinen Konimiitentea Perüber (n Verbindung | lse oto morgen bem Deab-Tlub ceferizen, ¡worauf der | jer bedrängten Israeliten auffordern Und U ussprechen. ás Gesey im Ganzen angenommen. Nachdem hierauf no ; W La L : : Tir: j use eingebracht wird. enen Maßregeln ihre e “v4 der Geseßentw urf, betreffend das zur Eheschließung ege. dier Grün n Ten Ge S O sti bezie Bes pa nre s e '@ronp ting Rudolf ist an den Galas ae ein Versuch p Ruhestörungen L erforderliche Lebensalter: / wenn dessen nähere Berathung auf ein Jahr aus i ete. Rötheln leiht erkrankt, jedoch is sein Befinden bel mäßig auf- |— Sicherem Vernehmen nach sollen Bp P ice fd als __ Einziger Paragraph. Die Eheschließung is Personen männ- 6) Die Land-Armendirektion hatte angezeigt daß der zei- tretenden Symptomen befriedigend. ; fieben Ausländer von hier b P A H P lichen Geschlechts nicht vor dem vollendeten achtzehnten 7 Personen | tj xe dirigirende Arzt der Land-Irrenanstalt zu Neust dt-Ebers 13. Februar Der Ministerialrath und Finanz- Agenten der Internationale ver ächtig gemacht H i C E OS nicht vor dem vollendeten vierzehnten Lebens- waibe; Dr. Sponboli, eine Pensionirun “ua L uli gr | L Era Vakanovich ist zum Stellvertreter des Banus ifa. Washington, 12. Februar. Das Reprä- “Me malnaienileleriden vex; ein höheres Lebensalter erheischenden | nachgesucht. Sie hat id von der Begründung dieses Gesuches und der Sektionschef und Hofrath Dr. Su ha] zum SAUPe Men) 9 n uit 140 gegen 27 Stimmen eine Reso- Rg e M Peenden ; i ernannt worden. sentantenhaus- hat n Ge A ap d W L E ou 28 M RO ONAE | obe! ‘aut acciute Bde E e f E math bes | illon anguommen, el dos e sea tee Le un Landrecht und die Artikel 144 un c zeinischen Civilgeseß- rochen, und beantragte, dies ‘zu genehmigen , zugleich aber : E. 2 :GL a c : : 1 j ill für die Aufhevun( E buchs sind aufgehoben. S | M ihr’ in der Wiederbeschung diesen Stelle freio Und, nalen, Schweiz. Bern/, 14. Gabnugr, L A A geistlichen instruirt, über eine Bill für d

i s ri aiten. L Urkundlich 2c. Obschon dieser [eßte Antrag gegen den §. 4 des Land - Armen- Kantons Neuenburg hat terxichts in den Primärschulen Kaffeezölle Bericht M Sebr, (W.- T. B.) Der Präsi-

A ; i i : | ' :xthei 8 Un New-York, : A E L Tau aa an die Kommission zurückverwiesen worden war, um noch | Reglements verstößt, welcher dem Kommunal - Landtage die j Orden von dem Ertheilen de f : ern dem Senat die Abschrift dér die einige Bedenken juristischer und physiolögischer Nâätur zu er- E, des neu anzustellenden Direktors der Sieber, | mit 47 gegen 34 Skimmen beschlo}en. H e L d, 0A Klageschrift übersandt. Die aus ledigen, ging das Haus bei Schluß des Blattes zur Berathung | anstalt zu Neustadt-Eber8walde währt, so beschloß der Landtag britanuien und Jrland. London, 13. Februar. | Alabama a britiichen und nordamerikanischen Regierung in des Geseßes, die Ober-Rechnungs8kammer betreffend, über. doch, für diesmal und ohne Präjudiz für die Zukunft die Der Mein: v on Wales ist mit seiner Gemahlin, von Windsor | Delegirten der ritt) y

m Unterhause verlas zunächst der Minister Glad-

E E E N T) I O Ss S R L L E E C LE ce E O N E 2 L u R E E P D S - F S En I E E y E A Bs d x C S B N T 7

f [E S 1 M N 1 T L t; E26 4 L f 2 Y E L A % 2 1 M M4 El 7 M 34 S G A 1 E; E F [E ¡f a A Ü L f en L Ä A F # V i 17 L 5 f t Ï e L a E i L [E M

E í j h H A 7 X f + Î SIER E | 4 E H s t t v T: J E p De x É k : n A ï L E p Á N 7 t