1872 / 40 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

: 904 905 S : bergische Staat abgeschafft, das Königthum in Württemberg aufge- | habe, die aber auch im Minori ; ¿e Köniali i j ichten 1600 siatt 1500 Thlr. ; den übrigen Staatsanwalten und noritätsgutacht i fann die Königliche Staatsregierung nichts zu | geriren b n Mute Ute Borten beginnt glücklicherweise die Verfassungsur bie s) 20 Aa Oie nberg) ange hrt worden is daß die Frag | : nnern haben bei der beantragten Resolution eti my E fer y g E E E Durcsgnitt 2300 §General-Abyokaten 1700 - kunde des Deutschen Reiches mit den feierlichen Eingan sworten : Rechte ‘des Landes ai ede e G C E Einbringung einc® S ‘8 An E, e by über den Art. 78 | Räthen und Assessoren, sowie den Mitgliedern der Stadt- und Kreis- »Seine Majestät der König von Preußen im Namen des Norddeut- | n Le L scheint dow er mant hin, aas F t A N evan L a ea tas “sort c ‘Auslegun | wee ih g S Amts: und Kreisribtern 8:0 1900 Eo Ev ur z . 1 z | L rlich gesorgt, daß cin Bund ächtigter i li } ie i 8 die Ziffer 2 betrisst, so kann j 11 : e 2 Eni 0 der démig von Witemberg n} f tiefen cinen ewigen | Versasungbäntertngen nb ander wirs Hregen mt “snd Y e Kegserung diergegen ebenfalis nid ehenden denn aber tin | aer) falt 9-100 hte, (Dunchgnits 1990 Zie), den „Sir S E A f außer zufolge einer na ernebmung des Gesammtministeriums er: : nidts erinnern, wenn wir in möglich iger; aver nur _ y S in 700—1200 Tbl Es wäre doch eine gar zu weit gehende Aenderung der Verfassung angenen besonderen Entschlicß S i est Sia S E leit Me i\e vinkulirt werden, in Fällen tären bei dem Stadt- und Kreisgericht zu Berlin 700—1 hlr. eines solchen Bundes, wenn eines s@önen Tages einem Bundesgliede elcher; wenn, wie der Gers Abe, r A TENRE D Königs, allgemein fem ition er di der Landesvertretung vor- | (Durchschnitt 950 Thlr.) statt 700—1100 Thlr. (Durchschnitt 900 Thlr. ), eradezu der Garaus gemacht werden wollte. T habe hier ein neue- Souveränetät ‘der Kron f D n Spiele i gg E vie dieser Axt fur in = Sa 3 1 Antra als Ganzes nicht bei den übrigen Gerichten je nach der Größe der Stadt 850, 8291 stes Sthriftchen vorliegen von eincm Herrn Dr. Georg Mayer in | diese Souveränetät varzibtés t piele steht, zuvörderst auf zugehen. Aber, meine Herren, w Ti I Staatsregierung macht, | 750, 625 Thlr. im Durchschnitt, statt 825; 7751 700, 575 Thlr. arburg : »Staatsrechtliche Erörterungen über die deutsche Reichs- | von beliebigen Bundesbev ln idti fie. E n der Händen annehmbar Ar Dis N Ie n ruchs über die Frage des m Ministerium des Jnnern is, wie bei allen Ministe- verfassung. Leipzig 1872.4 Dieser Schriftsteller sagt am. Schlusse | in den Händen der Mini E ir L n DURU e Me tin das ist der Mangel eines e iveiten Absaßes des Art. 78. rien t Durchschnittsgehalt der expedirenden Sekretäre von 1400 auf Qs die ‘seaverine Gewalt in Deutschland erscheint die Gesammt weir bie À agtbregierung uben die fragliden Rectez und a Jt über die Mubleguns Kommission, s Lauber die Kbnig- täre, O 0d 1000. bir Dur nitt 800 blr. N uf 700-1200 Thlr. : : V . Staatsregierun i x : i ebt hier: i / nig- E, S s ‘& heit der verbündeten ui gy i egierungen; Monarchen und | so fürchte ich; Din sie Ten n sCeiAaden ‘gefährdet fein, aug webiE E ne A daß sie in ae As gen B omtfigen Nen T bdroficien A4 Moreen L x L j î eten wWUrDt;/ Er o ; : Er sagt weiter: a4 ce Mp pez 4 l à gefährdet age erfährt, woran sie ist. Wenn ba S pel A O O find! | Thaler auf 700.1200 Thlr; der Polizei- räsident in Danzig von De N bent {9 igen sind nicht mehr souverän, nicht vertretung darauf verziten. poli, bee ganz abgesehen davon be: o macht es hon ene Npeversammlung einzuholen oder p O r pet Enn A P E on SCaA und derB r : L E E i .| steht eben für die i j ituti i i instimmung mit der Lande®- | Her de “s i : t ene di Schriftsteller geht also doch ziemli weit. Rae E A twortlichkeit der Minist n ite “Die im ‘Dezember 120 vern können, allerdings nur esten, N M iprG nit ge- | Bureaubeamten 1. Klasse in Potsdany asel; Wiebbaden und oblenz De erdes: den Erörterungen über Abänderungen der Reichsverfassung E R Laue urn haben. Diese konstitutionelle Verantwort- pl yea Woleb, wenn der Fall eintritt; nicht wie Wr uhe R nsicht us E u S ie a A ge oan A adi Me ag Pen i L . ichkeit der Minister ist nach b 1 i ten haben. Ni os aber der Re- s : l 4 s - gee: Die Wnderingen, der Keloverssunz msn fg i selten | mee He alen all 9e Wermome ate fe 1 cie Y eng Farm 0199 1 Ph he g Mane pen | Thale fe e Vpspegerorgen uf 29 Et, Thei wed e e ; ; ; Á - } besonders qualifizirte strafrechtliche Verantwortlichkeit vor dem Staats- 5, einen materiellen Ausspruch zu erthetlen. eine Herren - ! D S LIENEE RRL A L, : a afts halten bleibt. Eine Aufhebung dieses Charakters würde aber erfolgen erichtshofe; die leßt K ee Es GQuldig, eimen, L delt i chdem die Frage Im Ressort des Ministeriums für die landwirth\chaf wenn entweder die Kompetenz des: Reiches cir i ; | \ es ere wegen Verleßung oder Umsturzes der Ver- enn Sie jeßt nah Allem was verhandelt is, nad 4 j eiten is für die Direktion der Lehranstalten 3 eiches eine so weite Ausdehnung | fassung. Daß wir nun eine Bestimmung der R EeE Bea ebt einen materiellen Us e eia Beri o N dorf und Eldena eine Erhöhung von en. 9 Schullehrer im Ressort der Gestüt- j

»\chen Bundes. Seine Majestät der König von Bayern, Seine Ma- | is na

Senate, repräsentirt durch den Bundesrath. « wenn Sie ein Zustimmungsrecht hätten, gerade, wie sie ge

iti vie 4 E E U es #

A

tit:

p

elbständigen Ordnung verblieben ; oder wenn die Organisation der | wir, ohne die Qusti 1 j uéspruh darüber aper, L : ; ott / ob Zustimmung der württemb Ä j Zustinimun decselboa kün cine solche ia erShr e daß bei der Bestellung | vor eingeholt zu haben, überhaupt in m Fblihen Fülten a lung diese L Able R ia Entscheidung Mißdeutungen ausgeseßt ) ; Staal onde E E adi 4 0e LAGE N Ie Ie S L N ganz abgeschen von der Art und Weise, | sein, die ih der Si ndeversammlung ersparen möchte. Me: D Winilteriuci Hôndel 1c. if bas Schalt, für Also so weit gehende Aenderungen, wie der Herr Abgeordnete- | ten nicht zugeben. Wir frben ee nee E L er i die P E von der L CTENET E S as TeE0 900 E Saat ite eid as n MciGEne a, nach E Doktrin nicht | Verantwortlichkeit der Minister, welche die Stände Geltend aden i E z Tha G50 A, E ieser A 0520 auf 450 ad ; fassung angesehen! können durch di i au _— ir. da 2 , | Meine Herren! Daß die Frage, die uns beschäftigt, eine Frage | gestern in CUOAD. es recserae Tei ena bai “e e 2 Landtags- Angelegenheiten. bis 650 Thlr. erhöht worden. Für A ee A Berga e DeL inneren Tendedversa su ngereGtes tas I mus | avemdetn Le M pee Bere Nl er E aus ben Desatüisen de Bubgetfom misfion, über die van | Wre baslos 900-1100 Tse. fiat 250 A0 Le fux ven Dirtior D 2 D/ _—_— l auenserftlärun er Vor | e 2 - ais e O =Q darauf noch einmal zurückommen kann ich als begründet nicht |. antrages beim V tagtsoberkaupt. : ach eei nsicht “rets Ä der Staatsregierung ler wir oigandes ‘mit: Bei allen Beamten m E D an L ter s E Angele : : | i e L ß -Ministe- k Im Ressort de iniste eiti nr L immungen über Reservatrehte sind nun einmal als Vorschriften | Urkunde j t i den Sekretären 2c.) aus dem Ressort des Staats Ministe j t 3 technisher Ministerial-Näthe für das i x ; E : ¡ oder daß ein besonderes Minister- i « é 5 i 8 find | genßeiten ist das Gehalt 3 ten! / der Kei Gsver {assung ertlärh und es hat nun einmal bie Reis: | fimmen whrde, do die württembergischen Minislr vor den Staats. Hie un der Regierung meist auf 149 Tir. Dise Burg: | Modlginalmesen auf 1700S tir, 1709 und 1990 Thie, satt 10 T Pee die tischeidung gelegt hat in die Hände der Reichsor ne: des c 07 Jollen gestellt werden können nicht blos wegen Verleßungen b ittsgehaltssäße (auf 1300 Thlr.) ermäßigt und im Maximum von | 1500 un L LS ) Landes-Konsistorium zu Hannover (1100 Thlr.) Bundesrathes ee bes Reichstag Sanne nit lauben a e der Bersässunge son ern au wegen Gefährdung erheblicher Rechte und În- ean 9000500 blr. herabgeseßt worden. Bewilligt find nur die für die 100 Thir Pi demienigen von 5 Schulräthen bei den Land- Landesverfassung zustehen würde, ihrerseits nun die Entfebeidung eressen des vandes überhaupt, au dur Abstimmungen im Bün- i der Ober-Rechnungskammer geforderten Erhöhungen, e jin ien 1400—2 (r.) 1000 Thlr. abgeseßt worden , ebenso ; y i j g | desrath. Nun, meine Herrn, sagt : edienten 2c. Der L", wobei aber | drosteien 1400—2000 Thlr.) e | p tonlegen Be S L Ler Mei uas er une O Den istinistern_ den Prozeh pes Aae E A Set fd G an T a0 Ohle erhöht und das Maxim ur e bei dem Gehalt 4 „Minaioes des Unlueenen, ae Na Tr Méengung biér. dus Neichavetrfallulbrechtes Und des BahbeSverfafüunee, e n E rif En ind? Aber dieser Einwand, beweist, denke ich; uf 1600 Thlr herabgeseßt ist Den evierförstern sind statt 305: 320 Thlr. f hie. A 28 bef 600-1300 Thlr. normirt worden; d asjenige rechtes, die unvermittelte Nebeneinanderstellung der Organe des So rtli feit “Ueb ganze, O R None Remedur der Ministerver- | D chschnittsgehalt bewilligt worden (im Ganzen 49/230 Thlr. mehr | is E iglichen ibliothekare und Kustoden zu Berlin von 600 bis Reiches und der Einzelnstaaten für verfehlt und bedenklich. Wer, | Mi O e fn halte ih s niht für denkbar, daß ein A i forderte). Auch für die außeretatsmäßigen Re- } der Kng! 1890 Thlr. Der Direktor der Thierarzneischule ; : / inisterium, welches si überhaupt v ich als die Regierung : Thlr. Minimalgehalt | 1400 Thlr. auf 8001890 LYTr: ; So e a L R Mde Dein | le Eme Mete Kmet nie 608 Aelmvait us Y KCEN guggewosn waren (1 Ben A6 2 met de | S Bie Vie o tat Lte eal de Bio e Souvcrânetätsre j : 7 : iz-M ini- } bi : ger / Vet er zu sein der Zustimmung wie des Sou | nach der Negierun mission f Im ete Erdóhuñgen beantragt: | der Thierarzneishule u Hannover 100 fa 1500 Thlr.,

undesrath in Berlin für sich das betreffende Land nah Reichs- ausgeben sollte i i i 1 ohne sicher zu sein der J j : i j ; S verfassungsrecht vertreten, daß sie aber nah Landesverfassungsrecht doch | veräns, so auch der Ea iaoA An E Mitteln, über die Arch gran S d Präsidenten 1 1 (ppellationsgericht8hofes in Côln | die 2 E el L s E dafclbst 9 Tbir. Peatt 9250 Thr. 0 Ît Thlr, (wogegen die zweite Stelle | Tha În den Hohen olernschen Landen sind für den Kreisgerichts-

zuvor in einigen Fällen die Zustimmung der Landesvertretungen ein- | der Landesvertretun i 2 : } 1 r Lar ( g, sih zu vergewissern, fehlt es nit; 2800 Pa ae Enelnaofen Ma ÄCdMe Na nacht eines Tonne | (adt M de dan Be persMdenen parla Y von 200 guf 200 M em M binee: Maifenten 1790 sal | Dirie D Ph fet Du A t Me L S was sie nach Landesverfassungsrecht nicht dürfen, der muß; glaub i aon ion, Resolution u. st. w. Diese 5 it 2300 Thlr. , bei den Kammer « P erli _2450 Fl. ausgeworfen worden. ! ß, glaube | Mittel genügen vollkommen, die Anyicht der Landesvertretung ju fonstati- un s dem Präsidenten des Stadtgerichts L M Neue statt Im G L t di uen den von der Regierung vor-

ih, logischer und konsequenter Weise noch weiter gehen; der muß das aus- | ren; üßt dehnen auf die gesammte Thätigkeit der Regierung im Bundesrath, der n; man müßte denn von dem Standpunkte ausgehen, daß die Mit- Direktoren desselben 2500 / 714,772 Ihblr. und [2775 Fl. zu- glieder dieses Hauses »in diesen Saal nicht getommen seie 3300 Thaler den Sreisgeri t 1650 Thaler im 4 geschlagenen Gehaltsverbesserungen (14 x n; um ; der Kreisgerichte 1750 stat | E Í 44,920 Thlr. abgeseßt, so daß sie für die den Direktoren 200 att gelebt und von U 2s Tóle, Au dg 7E Fl. mehr als die

muß verlangen; daß alle Jnstruktionen an die württeinbergischen | politishe Glaubensb i R 4 ensbefenntnisse abzulegen. « in Ministeri ; s in Berlin 1 Tetues, VándeE, vet A U Ünitenberenuns “ers Landes- | welches in fo wichtigen dien: wie die betreicnben I id allein Durchshnitt| pem ai «Sia iganwalten daselbst 1200 ftatt haltsverbesserunge abschiedet werden. Und glauben Si N hen Ständen ver- | vorgehen würde, ohne des Einverständnisses der Landesvertretung sich 1700 Thaler, den E iit, den Staatsanwalten bei den Stadt- Regierungsvorlage beanspruh?. Theorie das Reid d glauben Sie nun, daß dieser Spiße der | zu jein, würde, glaube i; cin ganz sicher stellender Schuß d A Per 1050 Thaler im Durchschnitt; : Fra gi gus eich g een würde, weil es sich nur um eine | des Landes überhaupt nicht herzustellen sein t t : e Be das Reih nicht ruhi verf assung handle ? Ebenso glaube ich; Insoweit; meine Herren, daß ein Ministerium nicht konstitutionell O Landesverfassung eine Be nenen et Reibbvecfaisue L A Aen O SEiLel Mee R E erp E una nicht genügt; wein es : Uebersi LiE i ] l j ein vorge i i E ie anle as meiner Auffassung bei dem | sich zu wissen, insoweit stehen it it dem Miras, enf bera dder i Grund der neuesten amtlichen die der Herr Abgeordnete von Hall bei i wagte toren ves Sa Ds tine (ott 1 a Ce R g, nicht anerkennen; alien a t Berlin, den 15. Februar 1872. in diesem Saale ertönen hörte, die Stimme, die gerufen haben soll: | unserer Abstim j è verd indlihkeit hätten, behufs i äßi | ü ird c of ; x ; , : 1 mung im Bund j regelmäßigem Gange der EisenbahnzUge 2c. wir bs ute +4 R au bas Reich«, nicht so ganz unrecht. bergischen Stände einzuholen. E ONEERNS, Les UERRR Der Abgang findet statt 4 Abluß erreicht wenn der Abgang aus Berlin aller reichverf fu B ja ein Reichsgeseß, erlassen unter Wahrung Deswegen, meine Herren, rede man uns nit von Absoluti | Nach Abgangshafen : er gang spätestens erfolgt: firinning Dlgggine i air roi omen Cd nicht erlassen unter Zu- | und von ähnlichen Schrecknissen, wir erblicken in Le adi hen Be: : i Reb IUS1LS ectiaeé Q Le ändeversammlung, einfach für | stimmung keineswegs blos eine Mehrung der ministeriellen Martbe: 7 9. jed. Monats !) am 7, jed. Mon. 10 Abds. Der Herr Abg. von Hall hat seiner Zeit mit Nachdruck b an sondern eine unter Umständen wer lastende Mehrung der- Bahla Mon am 20. jed. Monats?) am 17. jed. Mon. 10 Abds. und der Herr Abg. von Gmünd hat es gs wiederduie: das ed fitutionaliomas baude es h n Marne Bei wi umg Sett ven t Bordeaux am M. jed. Ma U Et S de Araae E f Ee eres ea Fei Une Tahts n: Nach N rechtlichen Ansicht is die Frage E stellen: Baltimore - y er ng. ) e Gang der | wollen wir oder wollen wir ni | Imo E x 4 i aiten a, Q e e E Daun Or gar ferne ge- | gegangenen Verbindlichkeiten Dei Milde an Ae E len - (Vereinigte Staaten) Bremerhafen am 6. 13. März, dann jed. 2. Mittw. am 5,1 12, Mar dann jed. 2. Dienstag 8% früh. ; heile meinerseits die Auffassung der | wir oder wollen wir nicht dem reich8sver assungsmäßi en Charabier a) direft Southampton Dienstag Sonntag 10 Ab B r. 10 Abds C R b) via New-York Liverpool Dienstag, Donnerstay Sonnabend (Sts E cit 82 dd onntag (O O E 4 r (27. Febr. 12.1 26. März).

i ) ( : he Di t, wenn Sie erhielte, daß den Einzelstaaten gar keine Angelegenheiten mehr zur | Landesverfassung verleßen würden durch die bloße Thatsache, E Dane angenom er h württembergischen Ande R 750 Thlr. beantragt wor zusteht oder nicht, so fürchte 9! } waltung sollen statt 120-300 Thlr. 400 Thlr. Durchschnittsgehalt

d R D R I

S v 2d

cis s agentzcun À Meg (Pr -rwar qo LKER M H O er N s E, g rgan E M O s = s “fp Ar ron R I E e T E R Ter B N erni Sam Cts V SAST A D E T R D I E R E are orr ata Mod arm dar M Mt ri Ca TE ad R Sr I E - ces e Di Tre ass agi t E “pup e ry V0 I N DOBE Dg; 1B S 6M B R D Z Nt ps “ei L t 998 L L Ee En E L S 1 2 N

ugeben. Darin liegt auch der Kern d i ; i L ; i G i Mer , f n der ganzen Frage. Die Be- | kein Hinderniß im Wege schen, daß dic württembergische D g. f (egpedir A Ú

: ch t A i i tehenden Posidampfschiff-Verbindungen-. der mit Hauptverkehrsorten 6 tan E r ag Bap 15, jedes Monats.

“Was

R T A

enannten Herrn. Es is eine Frage der Auslegung, es is eine Rehts- | der Stellun i j

; tS- er ( g der Einzelstaaten im Rei Fenate u BUN. ü be E un Las Standpunkte aus | stituiren, den internationalen, völferrech ident Ran E e Queenstoron (Cork) Mittwoch; Freitag t S : Uge eaen ¡ bei Rechtsfragen habe Laa Wh die praktischen Fel o l E Sn die duns die so gestellte Frage Wte | 2 Se b (T. r 191630 Märg)jjed. 2. Donn ‘8 fr., (29. Febr. 14,, 28. März). gen Dder Entscheidung weniger -sich zu kümmern. L it einen Konflikt mit ckdem Reich nicht re ed. 2. Sonnab. (17. Fbr.j 2.1 10.1 90. nt. ; batte A ¡eres genie und nad dem Gang “fee De: abet it so glaubt sie allerdings im Interesse des Landes zu E i Mi Freita rio E Erk IruN 1g! av pa b S BB gen, Meine Herren! Nachdem ih mi über den Antrag, der die V UNERRs Rechtsansicht der Meaterurig L e E l g die praktischen Folgen der handlung veranlaßte; ausgesprochen habe, so habe ich tod bie Steliina Boston | : entsprechende 1 weil sehr leicht mißverstärblihe Formulicang, unseres er Regierung zu bezeichnen zu gn Ta der gesiern vos dem (Vereinigte Staaten) Liverpool Donnerstag Qiensi, L D Frage gehalten, die ih son vor längerer Zeit in der Presse: gelesen | dieses hohen Hauses eingebracht. Worden is. Nach Demieniae a) direkt | Queenstown (Cork) {Freitag E Mitt. 2 [k

Freitag 7% Abds

t