1872 / 49 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1104 [566]: Die dem Herrn quprnieue Weigenbori

[M. R : | ; ensionat und höhere Töchter in Geisenheim a. Rhein E

Wissenschaftlicher Unterricht gründlich; Erziehung sorg

| ältig; Be- A “emcuns Gegend gesund, Lage des Ortes und E Anftalt i

ti Beginn des Sommersemesters mit dem M i ai. Referenzen: di avi Fris Lade in Geisenheim, Regierungs-Rath Mollier in Wies-

Seminar - Direktor Kehrein in Bauer ig Nagöbiéeg, Prospelte dutch die Borch

(a 363/1T) Louise Schneider. Engadin,

L Ein in nächster Nähe SL, Moritz. SchwoIz.

des Bade-Etablissements is i elegant möblirtes un ortael. Nenn ents in reizendster Lage mit \{önster Aussicht, am St. M i i saifon 1872. eingerichtetes Haus mit 18 Wohnzimmern sammt i T E O E dhe sonstige fremde HerrGasen au vermiethen. Siatt des ganzen Hauses können LAE me In SaG (o (2. 17/2)

miethet werden. < zu wenden an den Eigenthümer Herrn Jacob Runger-Corai in St. Morit.

S1. Moriz.

Baupläàtze.

Sur Errichtung von Villas, Privathäusern, Hotels und P

Ingenieur Weißenborn den Zweck des Ankaufes des zum bicsseitinen n T ju

Grund und Bodens unsererseits ertheilt gew wir Für den gle und erklären wir dieselbe hiervurch Co e L A gleichen Zwe> haben wir nunmehr den Herrn Kreis-

neten des f l Mo O D E E) E E E E

igt. Berlin, den 20. Februar 1872. er Verwaltungs-Nat l

D h | dex Pommerschen Central-E senbahn-Gesellschaft.

[M. 171]

. [M. 172]

Engadin, Schweiz

ae Baupläße und zwar sowohl zu grüßeren als kleineren Bautek u: relativ günsti ca Le aria aas iun p Enn und bestens |

d alle Q Ee Nähe des Bade-Etablissements St. Morih in reizendster Lage und gen eler Un angekauft wer

er Aussicht. en. Diese Baupläße

M. 474 Z. 172)

» Februar 1872.

J. Töndary-. Geschäftsbureau.

[M. 194] »DÍe Union

Allgemeine Deutsche Hagel -Versicherungs- Gesellschaft.

Die Herren Aktionäre der 91 M werden zu der am

e Y : ; o im Bernhardssaale des hiefigen pee O O I., Vormittags um 10 Uhr,

achtzehnten ordentli in welcher die Rechnungslegung für das Jahr 1871 erfolgen en

Weimar y den 19. Februar 1872.

Die Direktion.

C. G. Kästner. G. Verhuven.

Frankfurter |

Transport- und Glasver h; | lasversicherungs- Aktien - Gesellschaft

Di ion e Herren Aktionäre der Frankfarter Transport- und Glasversicherungs- Aktion-Gesellschaft we

Mittwoch, den 27. Mrz,

î 1 im Geschäftslokal derselben hier, Roßmarkt Nr. 14 Ccekber Lee 20 / 2 Uhr,

¡M. 168]

rden hierdurch zu der

ergebenst eingeladen i ; 1 auptwache qu ‘nebmen. g und ersucht, die Eintrittskarten spätestens am 26. März im Leman Sofie: e0en R der Uftien in Empsant

Ta ordd ; \ Cto. 396/11 1) Geschäftsbericht. geSordunng: 5 Wahl dreier Mitglieder des V 4 Wahl eines stellvertretenden Wahl der Revisoren und deren Ersaßmänner.

«, den 18. Februar 1872. Der Verwaltungsrath.

Jok. Fr. Schäfer-StucKy.

Bekanntmachung,

Es wird bierdur zur Kenntniß des betheiligten Publikums gebracht, daß auf Grund

d L , A ; er beiden Reskripte des Herrn Ministers sür Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten vom

3. Dezember 1871 und 8. G M Station Gesndbrunflén n E 1872 für die Benuzung der uns gehörigen, von der

dem Berliner Vi ft f ; 1 Thaler und zwar von N ; ehmarft führenden Eisenbahn pro Achse Berlin, den 23. Februar s 26. Februar d. J. ab von uns erhoben werden wird,

Die Direktion der Berliner Viebmarkt -Aktien- n A M Ae Gegellschaft.

l See. itgliedes des Verwaltungsraths.

Frankfurt a.

[M. 196]

Hier folgt die besondere Beilage

französischen hn | n Ven rtheilhafte Versendungsgelegenheit dar für Padete

due Werthangabe, sowie

Belgien, oder auf dem direkten ege abgesandt werden. Es ift in die 2a den Beförderun

werden.

“Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußisch er Staats T

Das Abonnement: deträgt

4 Thlr. 7 Sgr. 6 Pfg.

für das Vierteljahr. Druázeile Sgr.

nzeiger.

s

- Alle Post-Anstalten - des In- und

Auslandes nehmen Sestellung an, für erin die Expedition:

Zieteuplatz Nr. S.

Me 49. Deutsches Neid.

4) Bekanntma uM. Mage ner mit Frankreich. : Vom 1. März d. J. ab bietet sich in Folge eines mit der Oftbahn-Gesell schaft getroffenen ebereinkommens für Geld- und Werthsendungen in

und aus Frankreich:

acfetform nach | Der -Austaus< der Sendungen erfol ' Deutschen Reichs - E alten in Elsaß - Lothringen und Stationen der ane schen Ostbahn. Pakete ohne Wer hangabe, sowie Geld- nd Werthsendungen in Pon nach Frank- reich können daher entweder wie bisher au dem Wege über durch Elsaß - Lothringen [l des Absenders gestellt, erung8weg zu be immen. oweit dies nicht geschieht, erfolgt die Ber endung auf demjenigen Wege, welcher in Dequg «s Scnelligtei oder Billigkeit -vortheilhaster für das Publi- m ist. Auf den Werth der Waaren können Vorschüsse bis zum Betrage von 50 Thalern oder 18745 Franken entnommen

Den Sendungen dürfen keine Briefe odex s{riftlihen Due beigefügt sein. Außer einer in französischer id eine 0 Be En en enthal en darf , als sol

tlichen Bemerkungen Fle" OILME Bezug - auf die Beförderung oder Bestellung der S

forderli< sind. L, L Tarif ertheilen die Postanstalten nähere

Ueber den kunft. Berlin , den 12. Februar 1872. : ; Kaiserliches General - Postamt.

Stephan.

Aus-

Gofbam pst Berbinbung zwisden ostdam iff-Verbindung zwl]<E€n 5 den Farotr Ad Îsland.

Nach einer Mittheilung der Königlich dänischen Postver- waltung ‘werden zwischen Kopenhagen einerseits und den Faroer/ sowie Island anderer eits, auh in diesem Jahre bei eisfreier See regelmäßige Po dampfschiffahrten unterhalten werden. Die Abfahrt von E i e planmäßig am 1. März, 16. April, 28. Mai, 7. Ju i, 16, August, 27. September un

8, November. | A : Die auf dieser Route coursirenden B fschiffe legen Rückfahrt außer 11 teyfkjavik und Thors-

auf s A d i in Rey havn au< in Lerwi> und Leith, sowie bei den Fahrten, Ab- ai, 7. Juli und 16. August

gang aus MoPpenagess am 28. Ma | in Beru-Fjord (Ostküste von Island) an. Die Schiffe können ur Beförderung von Brief- und SAIERAIGN ben nach den aroer und na< Island benußt werden. j __ Ueber die Lagen und Versendungs8bedingungen ertheilen die Postanstalten nähere Auskunft -- Berlin, 20. e 1872. h: aiserliches General-Postamt. In Vextretung: Wiebe.

Secigerrimigniemmanen

Dänemark,

F

Bekannt m a GMA f Rom 1. März ab kann in leichex Wei e er

: i im innern Verkehr des Deutschen Postgebiets, auch Um

ehr zwischen

Berlin, Montag den 26. Februar, Abends.

t direkt zwischen |

olldeflaration ist jeder Sendung teren | Stadtverordneten

\ unbesoldeten Beigeordnet

- erúann

1872.

Deutschland und der Schweiz den “unter Band zur Versendun kommenden Büchern, eine den Preis betreffende Rechnung, bel- gesigl, auch in die Bücher eine Widmung handschriftlich ein- getragen werden. | / erlin, 23. Februar 1872. Kaiserliches General-Postamt. In Vertretung: Wiebe.

Bei der Kaiserlichen Telegraphen - Station zu ages wird vom 15. März er. ab der volle Tagesdienst von 7 Wiso: 8 Uhr Vormittags bis 9 Uhr Abends etn eführt. i Franffurt a. M., den 22, Februar I Kaiserliche Tei a S Krampf}f

.

T Ü Ä E E E

Königreicb Preufen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Den Kreis-Deputirten v 0n Puttkamer auf Versin zum Landrathe des Aer Rummelsburg, zu ernennen ; Dem Kreisgerichts-Sekretär Donath zu Bromberg den Charakter-als Kanzlei-Rath zu verleihen; un E 1 Den Dr. Clemens Sels zu A der von der dortigen Versammluug getr au Wahl a ¡ als

Sdauer zu best

Berlin, 25. Februar.

Ihre Majestät die Königin von Württemberg

hre Kaijerliche Hoheit die Großfürstin Vera

Constantinowna von Ru ßland haben gestern Abend die Reise na< St. Petersburg fortgeseßt. |

Ministerium für Handel, Gewerbe und. öffentliche Arbeiten. ;

Der bisherige Baumeister Kubale zu Krotoschin ist zum Königlichen isenbahn-Baumeister ernannt und selben die

se<sjährige -Am

dem

Stelle eines solchen bei der Stargard - Posener Eisenbahn mit

dem O: u Stargard in Pommern verliehen worden. “Dec bisherige Königli Bau - Kommissar Karl Stern

zu: Lengerich in um Königlichen Kreid-

und demselben die Kreis-Baumeister-Stelle

Regierungs8bezirk xier, verliehen worden.

Justiz-Ministerium.

Der Notax Krahé in Cóln- ist in den riedensgerichtS- Bezirk Königswinter, i Land ericht8bezirf onn, mit. An- weisurig seines Wohnsiyes in Köni 8winter verseßt worden.

Der Gerichts-Assessor Schaefer in Trachenberg: ist zum Rechi8anwalt bei dem Kreis8gerichie zu Militsch und zu leich ge Notar im Departement des A eri<ts zu

reslau ;, mit Anweisung seines Wohnsizes in, Militsch , er=

nannt worden. ' 1 - Ministerium der geistlkihen,/ Unterrichts8- und | M edizinal- ngelegenheiten “-

Die Beförderung des ordentlichen Lehrers Dx. Blind- au

der städtischen Realschule in Cöln zum: Obexlehrer is} geneh=- migt worden. ; i :