1872 / 52 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1140

Bemerkungen. Die Angaben der Einna des laufenden. | 22/91/ mit dieser Länge sind hinzugetreten: die Streen : Liegniß-Lüben Monats (Col. 3) sind mit Vorbchalt näherer Feststellung, die An- ‘| mit 3,00, Lüben-Glogau mit 4/82/ Glogáu- othenburg mit 894 Mei- gaben für den entsprechenden Monat des verflossenen Jahres (C01. 5) | len, so daß die Betriebslänge 39,67 Meilen beträgt. nach Maßgabe der inzwisthen len Festsezungen geschehen. 9) Von der »Rechten Oderufer-Bahn« ist am 10. März v. J. das 1) Die Stre>en »Schneidemühl-Flatow, Dirschau-Pr. Stargardt QJweiggeleis nach Mochbern, 0156 Meilen lang, eröffnet. und Insterburg-Gerdauen« mit 13,60 Meilen Länge, sind am 16. Ja- v) Die Stre>e »Nordhausen-Tettenborn4 ; 3131 Meilcn lang, iff nuar v. J. und die- Stre>en: Flatow-Coniß; resp. Thorn-Jablonowo dem Betriebe der Hauptbahn Hg, und Gerdauen-Rothfließ; 22/52 Meilen lang, am 15., 20. u. 27. No- 11) Von der erlin-Lehrter Bahn is am 1. Februar v. J. die vember v. J. dem öô entli en Verkehr übergeben. Stre>e »Spandau-Gardelegen«j, 16,07 Meilen lang, am 15. Juli v. J. 2) Durch Verlegung der Berliner Verbindungsbahn und Eröff- | die Strecke A 1,71 Meilen lang, und am 6. Novem- nung derselben am 17. uli v. T. ist die Betriebslänge von 1/44 auf |} ber v. J. die Stre>e » ardelegen-Lehrte«; 13,66 Meilen lang; eröffnet. 3,28 Meilen gestiegen. 15) Die Stre>e » Aschersleben-Cönnernéj 3,8 Meilen lang, ist am 3) ad Col 11. Die Baulänge beträgt 20,99 Meilen. Zum Be- 15. Oktober v. J. eröffnet. : : 1 triebe gehört no< die Zweigbahn nach dem Saarhafen bei Malstatt, | *?) Es Leptepen sich die Betriebs-Einnahmcn auf 49,35 M, näm- 0,30 éilen lang, sowie die in Deutsch-Lothringen belegenen Stre>en | lih auch auf die erpachtete 1,75 M. lange Bahnstre>e »Roßlau-Zerbst«. von 0,65 und 0/09 Meilen Länge. Hiernach beträgt die Betriebslänge 14) Von der Halle-Sorau-Gubener Bahn ist die Stre>ke »Cottbus=- Guben« mit 5,02 Meilen Länge am 1, September v. J. und die

92,03 Meilen. ; / 4) Diese Angaben enthalten nur den preuß. Antheil, wobei die T * a trt 10,58 Meilen lang, am 1. Dezember v. J. eröffnet.

Einnahmen nach Maßgabe des verwendeten Anlagekapitals in Ansaß : ; Sea CRen g v zffnet Die Gera - Eichichter Zweigbahn ist am 20, Dezember v. J. eröffnet.

s) Am 16. Oktober v. L ist die Stre>ke »Hagen-Oberhagen<4; E 1 0,32 Meilen lang, am 18. Dezember v. J. die Stre>e »Arn®8dberg- 16) Von der Venlo - Hamburger Bahn ist die Stre>e »Münster-

Meschede«z 965 Meilen lang, und am 8. Januar d. J. die Strecke Osnabrück«, 6,66 Meilen lang, am 1. September v. i eröffnet. heim “Rhein - Deuß<; 0,43 Meilen lang; eröffnet. Jn der Ge- | 17) Durch Hinzutritt verschiedener Zechen- und Anschlußbahnen sammilänge ist die gepachtete Stre>e »Haueda-Warburg4«j 0/62 Meilen fi die Betriebslänge der Rheinischen Bahn auf 95,85 Meilen ge- iegen.

lanç, mit enthalten. / ‘Am 1, November v. I. ist die Stre>e »Lyck-Landesgrenze4; 18s) Von »Call-Trier« ist die Stre>e »Gerolstein-Trier«, 9/37 Mei-

9,11 Meilen lang, eröffnet. len lang, am 17. Juli v. J. eröffnet. : 7) Von der Nieders. Qweigbahn ist die Stre>e »ySorau-Sagan 4; 19) Die Betrieb8einnahme bezieht sih auf die Stre>e »Frankfurt- Kahl und Frankfurt - Aschaffenburg« mit einer Gefammtlänge von

1,61 Meilen lang, am 31. Dezember v. J. eröffnet. ge | s) ad Col. il. Bis zum 1. Tanuar 1872 war die Betriebslänge ! 5/57 Meilen, dagegen das Anlage-Kapital auf 3,30 Meilen.

Oeffentlicher Anzeiger. Handels-Register.

Bei dem unterzeichneten Gerichte ist folgende Eintragung in das G selhaoteginer erfolgt: r.

e 1 . 9) Firma der Gesellschaft: | 9 | Büusfcher & Eiselen. 3) Siß der Gesellschaft: Neustadt-Eberswalde. 4) "Die Gesel was der Gesellschaft :

Die Kauflcute Max Messow und Samuel Herrmann hierselbst haben das unter ihnen unter der Firma Messow et Herrmann hierselbst bestehende unter Nr. 12 unseres Gesellschaftsregisters ein- getragene Handelsgeschäft E Dex Kaufmann Samuel

errmann hat das Geschäft in jeinem bisherigen Umfange für eigene e<nung unter der Firma Samuel Herrmann Übernommen, und ist diese neue Firma Samuel Herrmann nach erfolgter Löschung der Firma Messow et Herrmann ad Nr. 12 des Gesellschaftsregisters untex Nr. 127 des Firmenregisters eingetragen. G Soldin, den 24. Februar 1872. Königliches Kreisgericht. k. Abtheilung.

In unserm î irmenregister ist heute

1) die unter Nr. 103 eingetragene Firma der verwittweten Kauf- mann Mayer; Marie, geborene Haa, in Damm Hast bei Zchdeni>, gelöscht j

2) unter Nr. 111 der Kaufmann Adolf Haack in Damm Hast mit dem Niederlassungs8orte Damm Hast bei Zehdeni> und der Firma Paul E E

zufolge Verfügung vom 24. d. Mts..

T ebruar 1872.

emplin, den 23. i ; Königliches Kreisgericht.

In das Firmenregister des unterzeichneten Kreisgerichts is unter Nr. 107 die Firma: ; Joseph Friedlaender Nachf., und als deren Jnhaber der Kaufmann Heinrich Samulon in Oste- rode zufolge Verfügung vom 19. Februar cer. eingetragen. Y Osterodé, den 19. Februar 1872. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Der Kaufmann Louis Hirschberg zu Culm hat für seine Ehe mit Rosalie, geborenen Liedtke, die Gemeinschast der Güter und des Erwerbes mit der Bestimmung ausgéschlossen, daß das Eingebrachie der Frau und das von ihr während der Che durch Erbschaft, Glücks- fälle oder Schenkungen Erworbene die Natur des vorbehaltenen Ver- mögens haben soll. Eingetragen in unser Register zur Eintragun der Aus\chließung der Gütergemeinschaft bei Kaufleuten unter Nr. zufolge Verfügung von heute. :

Tulm, den 23. Februar 1872.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

In unser Firmenregister ist sub Nr. 118 die Firma ¡Herrmann Miel>ke“/ u Märk. Friedland, und als deren Inhaber der Apotheker Herrmanu iel>e zu Märk. Friedland am 23. Februar cr. eingetrag-n. Deutsch-Crone, den 23. Februar 1872. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

————_—_—_———_—_————_—_—_—

In unjer Gesellschaftsre ister i bei Nr. 118, betreffend die Firma: Görlißer Anzeiger Aftien - escllschaft die Berichtigung des unterm 17. Februar 1872 eingetragenen Vermerks heute dahin eingetragen worden ; daß der F und Stadtrath Erwin Lucders nicht Stellvertreter des Vorsißenden j sondern Stellvertreter des Direktors ist. Görliß, den 23. Februar 1872. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Tn unser Firmenregister i ufolge Verfügung von heute untcr Nr. 136 die Firma E- L, Meister zu Goldberg und als deren Tn- haber der Kaufmann Ernst Louis Meister hierorts eingetragen wordcN.

Goldberg, den 21. Februar 1872.

Erste Abtheilung.

Königliches Kreisgericht. l i Qweite Beilage

Die Gesellschafter sind: L der Jiegeleibesißer Kn Emil Büsscher, der Ziegeleibesißer Herr Alwin Eiselen, eide zu Neustadt-Ebw. wohnhaft. Die Geselschast hat am 1. Januar 1872 geen. Eingetragen zufolge Verfügung vom 16. Februar 1872 am selben

‘Tage. , / Neustadt-Eberswalde, den 16. Februar 1872. Königliche Kreisgerichts-Deputation.

Bei dem unterzeichneten Gerichte is folgende Eintragung in das Geselischaft regier erfolgt : 1) Nr. 23. : 2 Firma der Gesellschaft: i W.' Fden und Compaguie. 3) Siß der Gesellschaft : Neustadt-Eberswalde. 4) Nechinerdaniie der Gesellschaft: Die Gesellschaster sind: : der Kalkbrennereibesißer Wilhelm Jden und der Kalkbrennereibesißer Friedrich orchert zu Neustadt-Ebro. Die Gesellschaft hat am 13. Februar 1872 begonnen. a Eingetragen zufolge Verfügung vom 20. Februar 1872 am elben Tage. Neustadt-Eberswalde, den 20. Februar 1872. Königliche Kreisgerichts-Deputation.

Bei dem unterzeichneten Gerichte ist folgende Eintragung in das Firmenregister erfolgt: 1) Nr. 1214.° 9) Bezeichnung des irmeninhabers : Gustav Engel, Kaufmann. 3) Ort der Niederlassung : ä L eee ava ezci<nung der Firma: h eia s Gustav Engel. Eingetragen zufolge Verfügung vom 20. Februar 1872 am Felben Tage. Neustadt-Eberswalde, den 20. Februar 1872. Königliche Kreisgerichts-Deputation.

In unser Firmenregister is unter Nr. 236 für den Kaufmann Carl” Winßkiger die Firma „Carl Wintiger“/ mit der Niederlassung in Perleberg zufolge Verfügung vom. 25. Februar er. heute einge- tragen worden. :

Perleberg, den 26. Februar 1872,

Königliches Kreisgericht. L. Abtheilung.

Präsidenten cine -

dias Deutscher Neichs-Anzeiger t

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

„Das Abonnement beträgt e Thlr. 5 Sgr. 6 Pfs. C das Vierteljahr.

Drudyeile V Sgr.

“Alle Yost-Anstaiten des In- und Auslandes nehuien Leletlung az für Geriin die Expedition :

Zietenplay Nr. 8.

R a Lw E A R" De" o eti

Gescth wegen Einführun g des Reichôgeseßes; betreffend B är | des Grundéigenthunis in der Umgebung von Festungen! voi D e j zember 1871 in Elsaß - Lo ringen. | Vom: 21. Februar 1872. i Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher - Kaiser Kön von Preußen 2c. verordnen im Namen des Deutschen Reichs; na erfolgter Zustimmung des Bundesrathes, für Elsaß Löthringen was folg! ie Wirksamkeit dés anliegenden Reichs úbivoin Die amkeit des anliegenden Reichsgeseht& vom 21. s ber 187!) T EClbtänkunüen ves runideigenthums& in der G n von Festunge en betreffend, wird vom Tage ‘der Verkür digung diese sehes an auf E lrserer Böchsteigenhändigen Unterschrift und b < unter L iger - G ufiem Kai lichen Ins : N gen Ur rsrift und hei : j erun; den 4%. Uar Ba. (Sd, - 2,124 Wilhelm, ___ Fürst von Bismar>l_

Er RA z c

Vekanntmachungy betreffend die Erweiterung der. Festungen Meß

ünd Straßburg. 5 Vom des | ebruar 1:87

men ist. 4 Berlin, den ‘26. Februar 1872. | * Der Reichskanzler.

_ Fürst von Bismar>.

Geseh); betreffend die Einseßung außerordentlicher Kommissare zur

Verwaltung einzelner Gemeinden. Vom 24. Februar 1872. Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden. Deutscher Kaiser, König von Preußen 2c. verordnen im Namen des Deutschen Reichs; nah ALLGes Qustimmung des Bundesrathes , für Elsaß-Lothringen 1vas

$. 1. Wenn in einer Gemeinde die Stelle des Maire oder eines -

Beigeordneten erledigt und ein zu ihrer Ausübun écignetes und bercites Mitglicd des Munizipalrathes nicht vorhanden (8, so ist der Bezirks-Präsident besugt , mittels motivirten Beschlusses die Verwal- tung der Stelle einem außerordentlihen Kommissar zu übertragen.

‘F. 2. Der außerordentliche Kommissar hat alle Rechte und Pflichten des Vecaire beziehun srocife Beigeordneten.

Der Bezirks Präsid N M uneration aus Gcmeindemi ihn - Set, | | emitte r ihn fest-

$. 3. Der Bezirks-Präsident fann jederzeit den außerordentlichen Kommissar abberufen und durch cinen ordentlich pr E

zichungsweise “Beigeordneten oder einen neuen Kommissar erseßen. Soll “die kominissarische Verwaltung länger als fünf Jahre uen is hierzu eine motivirte Entscheidung des Ober - Prâjiden- 19. j

4

g. 4. R) i)

der Bezirks - Präsident befugt , mittels motivirten Be- <lu}ses die Ausübung aller Rechte und P

Kommissar zu übertragen.

Soll diese Uebertragung länger als fünf Jahre dauern j \o ist.

hierzu- eine motivirte Entscheidung des Ober-Präsidenten nöthig.“ d

J S t Die im Falle der $$. 1 und 4 zur Anwendung kommens.

stimmungen gelten au< dann , wenn die Konstituirung cincs

. Munizipalrathes dur<h Wählenthaltung ver“itelt ist.

Urfundlich unter Unserer Höchsteigen ändigen Unterschrift beigedru>tem Kaiserlichen ael. E zee gd Gegeben Berlin, den 24. Febrüar 1872. (L S) Wilhelm, Furst von Bismar>.

in der Umgebunç une j Dem K Werziene ien - Rathe F ricdrich Ado )sgescpbl, 1-71 Nr. 51 S. 459 Gesepbl. für | Fu Berlin den Chara 2 BUE Seis Koitimeezien Anlagen, von Meh, und, S _| gieherungs - Ansialt gewählten

| P'fiherungs« Anstalt gew : Ban!

ehungsweise deren Rayons in Ausficht genom- E hlten Rechisanwalt ‘und Notar

befugt, mit Da des Ober- n

m Falle der Suspension oder Auflösung cines Munizi-

| flichten des Munizipal- rathes dein Maire oder dem“ denselben erseßenden Bar vhpirnzin 0A |

Das 8. Stü des Gesehblatts für Elsa Lothringen, vegie MaEgeRe den Geseg âlt unter Et Mee ‘Nr. ‘59 das Gesey wegen ührung des Reich8gesehes teieflend Besiränfungen, Ks, Grundgenfhnis 1 der Unge v en vom 21. Dezember 187k in -Lothrin- gen. „oen L E en unter, a 2 E 78 r.. 60 die Bekanntmachung , betreffend die Erweiterun E egen [Meg und Straßburg. Vom 26. Februar 18725 1 Nx: 61 das Geseh betreffend die Einsezung außerordent- licher Kommissare zur Verwaltung einzelner wirt Vom 24. Adami den 29 Ot 17 Hy A it, den 29. Februax 1872. Le Kaiserliches: Post-Zeitungsam k. Königreih Preußen. Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Dem Bexeinö8bevollmnächt igten, Regierungs-Rath. Krieger Schwerin den Cháärakter al Geheimer Meeruns - Rath; : Re nann “Hem zum zweiten Dixektor - der Preußischen resten-er-

Staemmler hierselbst bei seinem Ausscheiden aus de - dienst. den a als Justiz-Naty) sorvie 4 dem Justiz ¡»Dem er der Domäne Wissek , Ober-Amtm Cy - pert, den Charakter als Amtsrath zu ‘verleihen. A, By

“Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche ; Arbeiten. | :

Dem. bisherigen -Hülfs8axbeiter bei der Königlichen Eisen- bahn-Direktion zu Cassel, Regierungs-Assessor Dr. Sv L h T ist die Stelle eines Mitgliedes dieser Direktion verliehen.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten. -

Der praktische Arzt: Dr. Claus zu Niederorschel ist zu Kreir-Physikus des Kreises Worbis Gd A 8: Don Dare Aeplinius an der, Taubstummen- Anstalt- u Halberstadt und Node an der Taubstummen-An- stalt: zu Erfurt is der Titel als »Juspektora verliehen roorden.

Das Gebiet des höheren Unterrichtswesens hat von“ den kirchlichen Bewegungen der Gegenwart nicht unberührt bleiben fönnen. Die verschiedenen für die Schulverwaltung dadurch E Fragen werden ihre definitive Erledigung erst im Zusammenhange des in Ausficht genommenen Unterrichts- gesezes finden. Hinsichtlich des Religionsunterrichts selbst ist jedo< zur Vermeidung: drükender Uebelstände schon jeht eine

Aenderung der bestehenden Vorschriften geboten.

Demgemäß bestimme ich Folgendes: 1) In. den öffentlichen höheren Lehranstalten is hinfort die

Dispensation vom Religions-Unterricht zulässig, sofern ein-ge-

nügender pen dafür nachgewiesen wird..

¡5 /2) Die Eltern und Vormünder, welche die Dispensation für ihre Kinder resp. Pilegebefohlenen wünschen, haben in die- jer Bezichung ihre Anträge mit- Angabe, von wem der Reli- gions-Unterricht außerhalb der Schule ertheilt werden soll, an das Königliche Provinzial - Schulkollegium oder die Königliche

Regierung zu richten, unter deren Aufficht di Ls stalt _ les, f? : 209 fich die betreffende An