1872 / 52 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

burg-Nudolstadt. Rudolstadt, 26. Februar. Durs Gel) vom 1d. Januar d, 3, i gme nue Gg ordnung für den Landtag e e rotokoll der früheren zunächst dadur unterscheidet enige i sfißungen nicht mehr öffentlich vorgele}en, prüft die Landtagss werden , sondern während zweier u gen zur Eiaritt Nes und, wenn kein Einspruch dageg erhoben worden ist, als genehmigt erachtet werden. N, Da mit dem laufenden Jahre die jeßige Finanzp bobe zu Ende geht und dic Abgeordneten na< dem Gese f tom 16. November 1870 nur auf drei age, E auf eine E i. p riode gewählt werden, so müssen . in diesem Jahre | HMblen ausgeschrieben werden. - |

_ Wis bruar. Der - Ungaru. Wien, 27. Fe aaijer Hat [8 beute ven Met n HLU Vei gs. Au s\<uß des ‘Abgeordnetenhauses seßte die Bert p über die Gali n zu gau En Se L Anna h gee langten die Bestimmungen S Ur Civileecbts: 8geseßzgebung Galiziens von der | CE Ca in ‘folgende Gegenstände übertragen werden cou v womit sich die Regierung einversianl E E i d Kuratelen und das in gebung über Vormundschaften un beobachtende Verfahren mundschafts- und Kuratelsachen zu die Neichs- i lt der Jurisdiktionsnorm für e BURE die bebufs Anlegung der auf V bea allgemeinen L O E i É em e D ing, von Feiedenêrichten d Bagatellgerichten , dann Einführung von Frieden®srichtern un Borbehalt dec Festsezung über das Verfahren bei denselben pas L a UaL eien: ibres Wirkungskreises dur die Reich8geseßg n E l ber das Gebührenwesen. halb der Me Ege ege nh Ü GauSicbus, baß der galizisden leichen genehmigte der Verfassung$au len rolle übec die Kandesae ehgebung die Gesehgebung zuste s eh voi i Organisirung der im Lande bestehe : Sa Be s elte L ante mit der Beschränkung , daß die | t llten Organen Regierungs8geschäften nur von der Regierung S LRbeA 8regierung soll jedo< vorbehalten f e e du L aas te Organisirung den Bedürfnissen des Er N O L Le bestellen. Hierauf gelan Di fortites f Berathung, für die besondere Wa und de E R A s iges Mi s bes Ministeriums cin dem Lande Galizien angehör eit R lle. Der Ministerpräsident erklärte, die pt verlie f unter diesem Mitglied des Ministeriums einen ne : i U un A des Ministerrathes stimmberechtigt wäre. 80S E" Ma beta t T Le minister aus den galizischen Lande 1 iscbieden t, nachdem der Ministerpräfident sich en E E Abaioroden hatte. Hierauf wurde der Antrag b Subkomite angenommen. i velle. A A e Ara 28. Februar. Die Kronprinzessin ‘von Sachsen is heute früh mit dem Dresdener Courierzuge hier angelangt und ohne weiteren Aufenthalt nach Brünn gereist.

i Der

iz. Bern, 28. Februar. (W. T. B.) R A hat bei der jeyt erfolgten - zweiten Be rathung den Beschluß des Ständerathes angenommen , da Verbot der Errichtung neuer Klöster und der ever ver eBUng aufgehobener Klöster in die revidirte Bunde8verfassung ni<

aufzunehmen.

esterreich

ien. Brüssel, 28. Februar. Jn der gestrigen Si avg e E T ammer wurden Ore Gese entwürfe vorgelegt , u. A. die Verlängerung der Dauer ationalbank um 30 Jahre betreffend.

itannien und Jrland. London, 28. Februar. (W L B oie der »Globe« erfährt, wird die n S toria am 25. März eine Reise nach dem Kontinent an- treten, um einigen Jhrer Verwandten einen kurzen Besu zu

machen.

ich. Paris, 27. Februar. Die Debatte der nau A über M E Petitiònen i ächsten Sonnabend festgeseßt. E “Bersailles; 28. Februar. Auf der A Ung As, heutigen Sißung der Nationalversammlung stan i trag zur Einseßung einer Kommission, welche die Mitte prüfen

der

inister ohne Portefeuille vor, welcher bei allen Bes.

Pesth, 27. Februar. Das Unterhaus beschäftigte ih au

et seien, die Befreiung des französischen Gebietes zuz belafeuntgen." Der Minifier des Iineen bekämpfte in Ueberein i er Kon trag. onalv

ematis und Regierung dürften sich nicht einem e cid A

aussezen, welcher sehr Unangenehme ite, Ie dra e a

ionalsubskription sei die Anleih | 1 A gelmacn i , pr s die no<mals engen und Frankreich

von ganz Europa zusühren werde. Der Antrag wurde hierau gon der Nationalversammlung abe

gelehn

L ien. Madrid, 24. Februar. Die amtliche Zeitung veröffentlicht die Ernennung des Feldmarschall Jose de Ee az y Bayona zum General-Gouverneur von Castilien un

ilitär-Gouverneur der Provinz Madrid. i

ürfei. Konstantinopel, 28. Februar. (W. T. B.) EG Bitce Lag Bari des Patriarchen age tg lung der bulgarischen Glaubens8genossen erk R mit der Annullirung der Exarchenwahl einverstanden. Die Regierung ließ zugleich der Versammlung ihre Geneigtheit ausdrücken, in neue Verhandlungen mit den Vertretern der Zugen Glaubensgenossen zum Zweck der Erzielung eines L d nisses über die Exarhenwahl einzutreten, worauf die Annulli- rung der Wahl Hilarion's Me und der Bischof von Widdin zum Exarchen gewählt wurde. :

inien. ‘Bukarest, 28. Februar. Die Kammer- ses R aa bis zum 27. ‘März verlängert. * Mehrere Deputirte beabsichtigen den Antrag zu stellen, die amer möge den Anschluß der rumänischen an die ungarischen Bahnen durch den Vulkanpaß votiren.

und Norwegen. Stockholm, 24. Februar. In Le Awetteh Kammer des NOALLEEE, beantwortete der Staats-Minister der Justiz, Adlercreuß, die bereits angeme, von der Kammer gebilligte Interpellation Über den Qa in der Thronrede beim Abschluß des lehten ordentlichen Reichs- tages, »daß der König die Absicht habe, einen außerordentlichen Reichsta zu berufen, sofern nicht wgr lis gran Hindernisse iu den Weg träten,« ob dieser ein Gegenstand der Ueberlegung und des Beschlusses in dem tg eret a atéralh A ini ihrte dabei an: der Au » Staatsrath « eedontio - inen er sich beziehen könne auf die e elben als ein für si< bestehendes Ganzes und anderersei auf die Mitglieder, versammelt um den König bei Berathungen. Er entschließe sich für die per der N Folie U er darauf aufmerksam machen, _Ge- ppvrs; n dem 4 E kein Recht des Deulee UEDK, und rum müsse ‘die Interpellation verneinend beaniworte

werden.

ark. Kopenhagen, 26. Februar. Im Folke -

t T wurde die Wahl eines Ausschusses zur Berathun ere

eseyge8vorlage, betreffend die Anlage der Eisenbahn Laa ce

alster, welche den Verkehr mit Hamburg erl«ächtern soll, ‘mi

5 gegen 13 Stimmen abgelehnt und der Uebergang zur zweiten Berathnng einstimmig genehmigt.

Amerika. In Chile wourde der Kongreß am 5. Januar

i räsidenten geschlossen. E E hie at lébénden dialteiter wollen Mazzini da- i tatue seßen. a F i N an Vetreziteta herrscht Ruhe, nachdem die g San Fernandez durch die Verrätherei. eines der QlNere er belagerten Streitkräfte, der mit 30,000 Dollars bestochen wurde y L A E sollen 600 Mann ge- er ertrunken sein. : Des E at Salomon ist niht na< Port-au-Prince zurük- getchrt, obwohl man ihm sicheres Geleit zugesagt hatte. Nach R EN ie Kaffee-Erndte in Hayti ist gut und reichli< ausgefallen.

. Siam. Der König hat am 26. Februar EAlATE daf, um nach seinem Königreiche zurückzukehren.

s dem Wolff’schen Telegraphen-Büreau, tian / Conais 29. Februar. Einer Las der ‘»Neuen freien Presse« zufolge hat die vom Herrenhauje zur Das des o Rees bescblofte : vg cat Ä nahme des Gesetze ¡u Q l T T Ron: eide aus dem t Fürstenber S Grafen Chorinsfky besteht, beantragte Uebergang zur ge ordnung. f L, lies Mittwoch, 28. Februar. Jn derx heutigen Siß der S aue wurde vom Kriegs-Minister Ricott

Magnani eine Vorlage wegen Bewilligung eines Kredits von

j Lenb>e; Geheimer Hoffämmer-Rath.

d e Ler Geheimer Ober-Regierungs-Rath.

ju werden, insbesondere tine

der Kaffee- Erndte befürchtet man eine Revo-

Der

1173

12 Millionen eingebracht, Soldaten der ersten Kategorie, 4 zu esdafung

materials, 4 zu militäris<hen Bauten verwend Von der

gefordert.

St. Petersburg, Donner 29. Februar. Das bie Gericht hat Gontscharof we ral R uar N

einer Proklamation , welche erachtung ausdrü>te und auf eine revolutionäre E sehsjähriger Qwangsarbeit in Stande8vorrechte verurtheilt.

ung abzie

—- Im Anschluß an die in Nr. 49. d, Bl. veröffentlichte Ueber- | Derham :

Uy aus dem im Dru>k befindlichen erlin vom Jahre 1872 noch folgenden

t theilen wir {ließli t aja: für B G

Auszug mit: Obeeæst-Kämmerer-Amt: Chef: Se. Excellenz Hr. Graf von Redern Oberst-Kämmerer General-Jntendant der Königlichen p vi iad W Rath, General-Lieutenant à 1a suite der Armee.

Ministerium des Königlichen Hauses.

Chef: Se. Excellenz Hr. Freiherr von Schleini taats- und | - Minister es Königli i 9 <leiniß, Staats- un

: lichen Hauses, Kammer Direktor: Se

heimer Rath.

p: Segen de Räthe: Hr. von Schweiniß, heimer Ober - Regierungs - Rath, Hr. von Loeper, Regierungs-Rath,

N Hr. von Boetticher, Geheimer R em

i egierungs-Rath. inisterium

U besonderen Aufträgen attachirt: e L ftrâg B

. Me nei

essort des Ministeriums:

1} Das Herolds-Amt.

Se. Excellênz Hr... Graf Stillfried von Alcántara und Rattoniß, Grand von Portugal, Wirklicher Geheimer Rath, Ober- Eeremonienmeister und Kammerherr, Vorsißender. Se. Excellenz Hr. Dr. Sulzer, Wirklicher Geheimer Rath; Justitiar und Kom: missarius des Ministeriums des Innern für die Standeserhöhungs- Angelegenheiten. Hr. Freiherr von Ledebur, Hauptmann a. D.

und Direktor der Königlichen Kunstkammer; Domherr. Hr. Dr. Mär >er Geheimer Archiv-Nath. si I herr. H [

2) Das Königli Se. iferial-1

<e Haus8-Arch iv)? llenz Hr. von Obstfelder, Wirklicher Geheimer Rat erial-Direktor , interimistis<h mit Wahrnehmung der Direk- fte bei dem Königlichen Hausarchiv Allerhöchst beauftragt. Hr. Dr. Mär>er,; Geheimer Archiv-Rath, 1. Haus-Archivar. Dr. artins, Archiv-Ratly 2, Haus-Archivar, 3) Die Hof-Kammer der Königlichen Präsidium: Hr. von Wallenberg, Präsident (mit dem O eines Regierungs-Chef-Präsidenten.)

ollegium: Hr. Graf zu Dohna, Geheimer Hofkammer- Rath. Hr. Pasewaldt, Hofkammer- und Baurath. Hr. von

r. von Hausen, Hof- fammer-Rath. Hr. von S ankeren, Wirklicher Forstmeister (mit dem Range der Regierungs-) äthe.)

4) Königlich Prinzliches Familien-Fideikommiß. en Vortrag haben: in Verwaltungs-Angelegenbeiten:

Se. Excellenz Hr. von Obfstfelder Wirklicher Biniserial Diéttor, in Gta

und Mini torialges<

eti d A :

Geheimer Rath und elegenheiten: Hr. von

encral-Verwaltung der Fideikommiß-Herrschaften Flatow und Krojanke.

r. Graf von Dönhoff, Kammerherr und Hofmarschall. Hr. D chne, Geheimer Rechnungs-Rath, Hofmarsch

Gewerbe und Handel,

Berlin, 29. Februar. Unter der Direktion des Bau-Raths Waesemann, dem Erbauer des Berliner Rathhauses, hat si< hier enter der Firma »Berliner Bau-Vereins Bank« eine Gesellschaft gebil- det welche den Qwe> hat; ein Centralpunkt für Bau-Unternehmungen

' l Parzellen zu verkaufen, die Be- auung im Auftrage der Käu übernehmen, Bauten im Allge-

er zu

meinen für Rechnung dritter Rebsonen kontraftli<h Le und die Baufähigkeit dur< Gewährung von SeilQUisen zu unterstüßen. Das Weitere ergiebt der in dem öffentlichen Anzeiger der heutigen Nummer abgedru>te Prospekt der Gesellschaft.

Königliche Schauspiele. &reitag, 1. März. Im Opernhause. (52. Euryanthe. Große romantische Oper in 3 Akten. Musik von C. M. v. Weber. Ballet von P. Taglioni. Euryanthe: Frl. Zimmermann, vom Königlichen Theater in Dresden, als Gast. Eglantine: Frl. Brandt. C Herr Salomon. Adolar: oh “MEOR, Lysiart: Hr. Beg. Anfang halb 7 Uhr. e Preise.

J Im Schauspielhause. (60. Abonn.-Vorst.) Der erie

imperativ. Lustspiel in 3 Akten von Bauernfeld. nfang Uhr. M.-Pr

Sonnabend 2. März.

Troubadour. Ballet

(na:

Vorstellung.)

Im Opernhause. Oper in 4 Akten. Musik von Paul Taglioni.

(53. Vorst.) von Verdi. Leonore: Frau Mallinger. Azu-

von-welchen 4 für Ausbildung der neuen Kriegs8-

Bar werden sollen. Regierung wurde für die Berathung die Dringlichkeit

assung und Verbreitung g en- die MLerung r

N te, du Sibirien und zum Verluste aller

irklicher Geheimer

rr. cellenz Hr. von OÖbftfelder, Wirklicher Ge-

Wirklicher Ge- Geheimer Ober-

Schmidt. Anf. 7 Uhr. M.-Pr. Im Schauspielhause. 61. Ab. Vorst. Katharina Howard. Trauerspiel in 5 schall. N e _Be

Zum ‘ersten Male

: cene geseßt vom Direktor Hein. eßung: Nt. Berndal. Cromwell , Graf von Essex, V anzler: Hr. Dahn. Cranmer , Erzbischo rimas des Reichs: Hr. Oberländer. err Wünzer. Katharina Howard / rhartt. ady Rochefort : . Summers , Hofnarr des

erzog von Norfolk

Königs : Hr: arlowa. Lord Culepepper : Gardiner, Bischof von Winchester : Hr. Krausez reundinnen von Katharina: Frl. Wiehler, F mpest, Hallam, Freunde von Derham: Hr. Schwing. Kammerhberr des Königs: , | diener des Herzogs von Norfolk: Hr. Pohl. des Königs. Herren und Damen vom Hofe. ken. Vershworene. Offiziere. Herolde.

Kahle.

Thi

Prodakten- und Waaren-Börse

Theater in Frankfurt a. M., als Gast. Graf Luna: Hr. Sauen

* .

ufs. von Rudolf Gott-

Heinrih der Achte, König von En land:

Vizeregent und von Canterbury,

® *

eine Nichte: Frau Frau Breitba<h. William Arthur err Dehnicke. mmy, Janne, rl. Bergmann. omas, Hr. Hr. Landwehr. Kammer- Ein Kämmerer Bischöfe. Mas-

rompeter. Solda- ten. Ort der Handlung : London. Anf. halb 7 Uhr. M.-Pr.

Berlin, 29. Februar. Marktpr. (nach Ermt“ d. K. Poliz.-Präs.)

T Mittel k; thrisg.| pf. jag. |pf.lag. 3124 ohnen öLit.10 —{15—113 221| 9Kartoff. do. | 3—| 3! 6| 3 2 20 Z3iRindfl. 500 G. 6 615 2: 8/ 2iSchweine- fleisch 6. 615 Heu Centr. Hammelfl. 5! 615 8

Stroh Scheck. ——|—iKalbfleisch | Erbsens5 Lit. | —10 10 Butter5006. Linsen do. | |—|15 |13| 5|Eier Mandel 6l— 7—1 65 Berlin, 29. Februar. (Nichtamtlicher Getreide- bericht.) Weizen loco 68--84 Thir. r. April - Mai u. Mai-Juni 775—% Thlr. bez, Juni - Juli 717% bis L Thir. bez. Roggen 53 57 Thir. gefordert, neuer 55{—561 Thlr. ab Bahn bez., pr. Februar - März 944 Thle. Gd., April - Mai 535 bis 54—535 Thlr. bez., Mai-Juni 94—{—i Thlr. bez., Juni-Juli u, Juli-August 545 —]—$ Thir. bez. : Gerste, grosse und kleine à 46—61 Thlr. per 1000 Kilogr. Hafer loco 41—50 Thir. pr 1000 Kilogr., märk. 465 Thlr. ab Bahn bez., pr. April - Mai 46—45% Th r. bez., Mai - Juni 46% bis 5 Thir. bez, Juni-Juli 463—2 Thir. bez. rbsen, Kochwaare 50—57 Thlr., Futterwaare 46—49 Thlr. Rüb61 loco 284 Thir, E: Februar und Februar - März 28 Thir. bez., April - Mai 28% Thlr. bez., Mai-Juni 27%; Thlr. bez. Petroleum 125 Thlr. pr. Februar u, Februar - März 12% Thlr. G., März-April 124 Thlr. Leinöl loco 264 Thir. pr. 100 Kilogr. Spiritus loco ohne Fass 22 Thlr. 20 8 23 Thlr. bez., Februar - März 22 Thlr. u. Mai - Juni 22 Thlr. 28 Sgr. bis 23 Thlr. 2 Sgr. 23 Thir. bez., Juni Juli 23 Thir. 5—7—6 Sgr. bez., Juli-Áugust 23 Thlr. 10—12—10 Sgr. bez.

Weizenmehl No. 0 11-104 Thlr., No. 0 u. L 103— 9% Thir.

Roggenmehl No. 0 85—7% Thir., No. 0 u. I. 7—7% Thlr., pr. Februar, Febr.-März u. März-April 7 Thlr. 21 Sgr. bez.

Weizentermine gedrückt. oggen loco schwach offerirt, fand zu unveränderten Preisen einige Verwendung. Termine gingen wiederum nur wenig um. Die Haltung ist als eine leste zu bezeichnen und haben Preise eine kleine Besserung erfahren. - Hafer loco reichlich angeboten, Termine wenig ver- ändert. Rüböl anfangs fest und höher, alsdann billiger abzu- ovem Spiritus setzte fest ein, büsste dann den gewonnenen reisschwung im Laufe des Verkehrs aber wieder ein. Gek. 50,000 Liter. Fonds- und Actien -Börse.

Berlin, 29. Februar. Heute war die Börse wieder fest und zum Theil lebhafter. Kredit, Franzosen, Lombarden waren bei mässigem Verkehr höher; Vesterr, Papier- und Silberrente, Italiener und Türker waren höher und belebt: auch Galizier und Westbahn in gutem Verkehr. Eisenbahnen waren schwer- fällig; Bergisch-Märkische wurden stärker gehandelt. Banken waren fest und belebt, besonders Darmstädter, Diskonto, Union, S Bankverein, Wechslerbank u. A. Industrie- G j

papiere waren fest und ruhig. deutsche Fonds mässig belebt und fest.

Welz. S0 RIL

en gr. Gerste

Hafer E

E a | E

gr. bez.,- pr. Februar

Inländische und

Prioritäten fest, 5proz. inländische belebt, besonders Bergisch- Märkische 7. Em.; österreichische etwas belebter. Belle- Alliance 100 Geld. i :

Ct. höher

Rostocker Schiffsbau waren belebt. Egells & belebt. Wiener Pfandbriefe 93% bez., österreichische 93% bez. u. G. Bergisch-Märkische Bank und Provinz.-Diskonto

belebt Wechsel ziemlich belebt zu mehrfach herabgesetz- ten Coursen.

Fräul, Brandt. Manrico: Hr. Coloman-Schmid, vom

Für Prämien inländischer Eisenbahnen sebr gute Kauf- lust und Umsüätze' bedeutend. :

é

pr. 1000 Kilog. nach Qual,

28 Sgr bez., April-Mai - bis