1872 / 52 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

__ Industrie-Papiere. De. p A Berl.Papier-Fab.| | 5. do. Passaze-Ges | 61 40. Porz. Manuf. L 6:

: É

L

6 8 10 :

G O

j 10 17% 183bx G T 12 7 i42’bz G / L | 4. 2X I 11075ba G Ido.Friedeichehöh 1H2ibzrG Ide. Schultheiss . 11686 Bresl. Bier Wisn. 105bz - Bresl. Wagg. Fab! 118bk2 G |[Bresl. Waggonb. il6bz8- | (Hoffm)..... 109{bz Charlott. Chm. F. 103bz : h.Fbr. Schering| 413%bz2 B ICichorieufahrik 11065B öln- Müs Brgw. fl18etwhbzG [Constantia.… IContio. Gas... Du. Eianb. Bau-V, Rees R gelis Magseh. : Egest. ‘Saline... est. Ultramat: i i Ó . Eisenkb. Bed, e WüärbereiUllrich.| : Wörner... JGeorg Marien H, IGreppinerW erke Gummifbr.Fenr. : do.Velpiu.Sehl, 1104 Hamb. Wagenb. 1132B Harpen.Bgb.Ges. = TH4la5bz G [Heinriehshall .. 1üet.azsb 6 IHenricbshüittie 33%kbzs [Hermad. Portl. F :TaG - MHoerd. Hütt -V : 1104 G Kiel. Brauerei . | versch.fi28% G Käönigsb. Vulcan 1/1. H 18a G IKöpn.Chem.Fab. TH06{bs Kramsta ....... 1/4u.10|— Lauchham«er, 16/10. 1110{bz Leopoldshall .…. t A AMlagdeb. Baubk. 15/41 L Mad. F.-Ver.-G. 1/1 Fh Maséh, Freund . {1116 do. Wöhlert 1/12. H1415be G INhm.Friteru.R, -[093bz G j 15/11. H1034bz G 1/1 a.7.[15F§bz B ; Nolte Gas-Ges,

1/11; |09bz@& Nordd. Papier . erems S G Ei bi Oraniénb. Ch. F 1/1. |

do, einlösbare Leipziger Französ. aon, de 68 a4 Oesterreichische anknoten «oa al Russische Banknoten bz Silber in Barren und Sorten per Pfd. fein A Bankpreis: Tblr. —. S. : Tinsfuss der asizchen Bank für Weehzel 4, A . für Lombard 5. pCt. j

T T

S FLEL E H

Ee FEFEEFHFEEE

4

L N lehtamtlieher Theil.

ÔASTEN E SIENT E R A

x 3 vis

Et

1j Deutsche Fonds. Töln Fiadt-Oblig. 4 TTI. u. 1/7. Gothaer St.-Anl. ... 1V/L ManheimerStadt-Anl./45| 1/1.u. 7. Oldenburger Loose..|—|

- Ausländische Fondi.

Warschauer Fiandbr.\5 (1/4. u. Tv. Schwed. 10Rthl.Pr.A.|—| pr. Stüek - News- York St. Anl. .17 u, 11, New-Yersey ....... 7 do. Ungar. Eisenb. Anl..|—|

10u5bz be G

(palba 6

u ¡tbe G HUU 123{bz , [Verw bz G H10bt G Ri Ob; Q N: b G 117%bz 52tbz G Ra Gi bz 05 B

iz5bz B T09%bs

I G; ivie 0 1208

bz G Ivóbz i140 G . 194ibz G "F-94bz G _HUs/bz 111%bz I01Xu: G

iO04tetw B ZLbz ü 5b G . H2iB ¡9setwbz B 106 1645bzB : 03%bz 6 1v65

190bz B :

Porn n

G

“Eise nb ahn-Stamm-A ktie n: Div. pro 1870 1871 Alib.:Zeitz,S8t. Pr. |

Bro Wsch.St.Pr. Cref. Kr. Kemp.

dó. do. St -Pr. Pom. Cirlb, St. P. Tilsit -Insterburg Käsch.-Öderbg. . Lundnb. Grussb. Lüttich Limb. Sehweiz. W estb.

do. Vereinigte W srgch.-Bromb. Wsch Ldz.vSt.g. Oest,-Frz. St.-B.

ta übecker Bank. L »ed. Bankver... 149.10 Erba : i/l u. 7 | 1/1 u. 1/2 u. 1/1 u. 7

1/4 u. 7 1/1 u 7 1/1. 1/1.

G

FLIE T ECTLSR Tae T P S] E

L Ea E F E ad

Oldénburger .…. ¿71 O»ztdeutsche Bk. Ti— Péetersbg. Disk. B. 1/1 ü. 7,234’a5bz Pfälzer Bankver. : ult SaGaS%biProv. Disk. Ges. 1] Prov. Wechalé-b. J Rostock. Ver. Bk.

: : SchaaffflM:. B. Ver. Prioritäten. Steit. Makler-Bk

Austerdam-Rotterdam fts 1/1, Thüring. Bk. Ver. Boxtel-W esel 1/1u.7 Warsch: Kom. B

lolländ. Kri Westiüliache .…. ua lie Land akara Gmtid, Pas Bu iener Börs. B [73a4bzG |Pinnauer

Alabama u: Chat. garant (6 (1/lu: 7s6SbbaB 80. Maler Bank Mtb d0 Me S alif. Extension f. Cg South. Want gan: Tadustrie-P apiere. Note c O Fort, Wayine R s Div. pro 1870 1871 —— Schles. Wagenb. Brundwiek Akt. Geselläch f. Schiwidt Canaas Pueifie 5 : Uolzarbeit „…. Schles, Wóllw. Oregon-Calif.…. 1/4u10]725bz A.B. imnibus-6. Sächs.Kammz.S. Port Huron Peninsular ,. [7 |1/5ul158bz A O I : CEerT Rockford, Rock Is and 7: MCRUONEN Schwendy South-M:ssouri G . Solbrig

J Sozirtäts Brau. Si. Láuis South Eastern. B . do. Prior... Central-Pacific : auges. Plessner

2 [Spiegelglas Que n mene . do. Könixstadt S1assf. Chem. F. Springfield-Tllinois do. lIlofjiger

Î Steinhaus. Hütte Morris Essex..……....... : Mans Thiergarten Stobwasser.... azar

1/1. 7 ‘Tabaksf. Piätor. Banken Al Ari 2 1/12, H1115zet.bz 6 [Tapetenfabrik, erg. Märk. Ind.

j L ci Í 1075bz Thür. Eis. Bed.

Div pro 1870/1871 Berl. Aquarium. 1/1. 11045bzB j¡Victoriaküite.…. Allg. Disch.H -G.| | |—| do. Bauges. Born 1/1. 1150bz Viehmarkt .….. Anglo-Disch, Bk.| | |5 | 1/42. Hi20etwbz . Bock Brau. . 1/1, |93bz G Westend Km.-G: Antwerpen.Banki | |—| Pl bz6 . Br. Friedrhb.

i 1/10: 11C3bzB fFWestsäl. Lloyd. Badische Bank .| 4 |versch 1121B - Br.Schönebg 1/1 ¡{80 G Zeitz. Masch.. L 100 G ‘do. junge| 120B . Centralheiz..

hr} Pi 1/1u.7 H bz G Zoolog. Gart.Obl. 7 Bk.f Ind. u.land.| 114 | 12 |4 |25/11. |— . Centralstr. G. 0e: O T ues do. f.Rheinl n.W.| 4 | 31/10. H1015bz B : Immobil. -G,.

ate

EFELTLTIT P H

L O E E O T ES E

do, junge

B15 SPlL L115

Osnabrück.Stahl.

[[ckTSSS{SsS& [S SSFeRF [E pead a

E E44

FESETTZEEH 1TH SEFSHFES1 FEFFHFFHFEFLELSTLFELELELHLEHLLLLEELH S

L °

PEPLEL LECKEF F E ELERLFEA EEREEEL PFEEF L Tel E REELI H]

lla

Í

uth

FETTARITZTT T4140 T44 41H91

D Q Hann j | O O O

0.

S |

] L 106 G |-Getw bz 10¿b [66 G

1 016

1-8ibz

105 & 8iLbz

104 G u9retwbz B ¿bz G 104bz G 1035a4bz 17&%bz G ¡T G

©

T Er STTTSTN pra ck=

2A c

R ETTNI

S

S1 T

E FRKLE:

ol el FERFEETLEFG. E444

ckl Hl i f

1/1 n.795 B

Berichtigungen Gestern: Oesterr. Franz. St. 233 à 4 Redaction und Rendantuc: Schwieger.

à 35 bez. V orarlverger 834 bez. u. Br. Aitona-Kicler 1‘ Berlin, Druck und Veclag der Königlichen Geheimen Ober - Hofbuchdruckerei bez. u. Br. (R. v. Deter ).

¿Folgen drei Beilagen

| L Erste Beilage

zien Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Ne 52. Donnerstag den 29. Februar. 1872.

iten. u geben, Kautionen bestellen, und die Summe der Kautionen, E anni, Sibi ved SUN P sen Cizede D V unt) pon de VERMLLCIN Ne Be . Februar. : | s au t der Abgeordneten erklärte i der Diskusion Über | trag von 1,250,600 Thlr. Wie ich {hon angege None, werden im La Bericht der Budget - Kommission, die Aufbesserung der Jahre 8 Lotterieziehungen vorgenommen. Ueber jede dieser iehungen Beamtenbesoldungen betreffend , der Regierungs - Kommissar es u rig \ ten E A N es N ane : ; Ó 5 muß hier ein e Se nisicn »darauf, Bedaist z u nehmen daß ‘die Mlrieten Ver- e i, tine leichtere A s aber U Proeins L ée e yrhazs ein geschulte camtenpersonal hätte, daß aber diese - gütungen für Dureautosen Se E Std Qifteitib-om: | 2 Pans vetltia Leut ju hun tat, ben be Uet et l : / | missarien auf einen dem wirklichen Bedarf entsprechenden Be- Siaats O RemnuyGfideung, e if 1 H hei benen es : d : iht ganz leicht i ie Ein I =- n felge É L R Königliche Staatsregierung is an der Hand mentli die Ober-Rechnungskammer aufrecht ilen zu sehen wünscht; der Erfahrungcn, die die leßten Jahre dórgeboteit haben, schon seit | durchzuführen. Es ist gerade dies Abrechnungsgeschäft ein Bela längerer Zeit von der Ueberzeugung durhdrungen, daß die Bestim- | welhes das Jahr über einen erheblichen Umfang crreicht. Die Za mungen Zher die Tagegelder Und Fuhrkosten bei Dienstreisen von | der Rechnungen, die in dieser Weise von der Lotterieverwaltung ab- Beamten, namentlich was die Höhe der Säße anbetrifft, den heutigen Love zu ordnen und für die Vorlegun an die Ober-Rehnun go Preisverhältnissen gegenüber unzureichend geworden sind. Die Staats- | kammer gu adjustiren sind, beträgt jährlich 1240. Meine Herren: regierung is ferner der Meinung, daß auch die Bestimmungen darüber, | möchte glauben, daß diese Zahlen doh wohl bei hnen den Eindru in welcher Weise und nach welchen Säßen den Staatsbeamten bei hervorrufen werden, daß die Lotterieverwaltung eine Verwaltung von Verseßungen die Kosten dieser Verseßung zu vergütigen find, gleich- gans geringem Geschäftsumfange nicht ist. Und nun möchte ich Sie falls Fe Revision bedürfen, und die E aeaiecuria ilt hon, ehe der | bitten, ein:-n Blick f werfen in den Etat der Lotterievc-rwaltung und Gegenstand hier im Hause angeregt worden Ms eit m vor V M ühren, welche Verwaltungskosten für die Lotterie i ten. Da es um Gegenstände handelt, | auLgewors.n sind. : ie E ain e Tra weite, E AA große Schwierigkeiten Sie finden auf Seite 4 des Spezialetats unter der Menergrit haben, so glaube ih, daß dieje Arbeiten der Revision in nicht allzu- | »Besoldungen« erstens einen Vorgeseßten der Lotterie dann zwe langer cit zu cinem Ergebniß führen werden. Î _| Direktoren; dann einen Ju geg Od Ge rg See Jn der SHhlußberathung über die in erster Lesung ge Be ia bien fia das Personal Auf eführt ist) vielleicht auf den : eshlüsse zum Skaar2yauvbya 19. : Blick den Eindruck hervorrufen. kann, als wäre mehr flbe Regierungs- ommissar zu Kap. 5 des Etats der dauern- inie als ‘wirklich babinter ist. Der ' Bu@hhalterei - Vor- den Ausgaben für die Lotterieverwaltung, wobei das Haus in | steher und der zweite Direktor sind nämlich ein und dieselbe Person ;

traa des Aba. Schröder beschlossen | gerade um es zu vermeiden, mit Beamten Luxus zu treiben, gerade

Latie die Beträge Uf t Besoldun des Koraesehien a 00 | um möglichst sparsam die Verwaltung einzurichten ; ist, so lange lern und des zweiten Direktors mit 400 Thalern als »künf- die Lotterie in ihrer eaen U Mor besteht, die Stelle des zweiten Thalern un ur i das Wort: Direktors und des Buchhalterei - Vorstehers fombinirt gewesen und tig wegfallend« zu Ae e Wort. nebme zue Diskussion “auch bis auf diesen Augenblick kombinirt. Es ist auge Beet abet cen Etat, der Au Ressort des Finanz-Ministers angehört, habe {Ln gußitiarius ein auen 4 an s gen E lente füe ‘die Abwesenheit des Herrn Finanz-Ministers in der heuti- der Sobierie FAE e teldastee turistischer Fragen ift: Für

ih zunächst die d i Be rselbe ist dur ein ernstes Unwohl- die Verwaltung in Fällen e e he e une Strren e ¿abe fin Sl Niriein lidhasten edauern verhindert, heute und wahrscheinlich , die R af auSgeset Bi, La nit eh Ge Dis auch in den nächsten Tagen den Sipungen des Hohen Hauses beizu- umfange in der Lage sein würde, für diesen Betrag von 300 Thlrn.

R: ¿bera i | einen Syndikus zu halten. Wenn man diesen Rechtskonsulenten, der, wie 1 aus die Bitte

igt Se dla ochen Sie in der Vorberaihund gefaßt haben, | [H blelben für die Benwallung nur zei Direkioren, von denen

zwei D tionen in dem Besoldungs8etat der otterieverwaltung, dex eine noch identisch i mit dem Bu hhalterci-Vorsteher und-außer-

nämlich eine Besoldung von 300 Thir. E M E R dem der Vorgeseßte der Behörde, im Ganzen also drei Personen. verwaltung -und die Besoldung von 400 Thlr. sür den zweiten Di- | c i rem Beschlusse die Meinung aus- reftor/ in Summa 700 Wir, als »fünftig wegfallend« zu bezeichnen, Nun, meine Heren ist nile Des e ues dex. Votterie

a j u ziehen. gesprochen, daß da ) j f ae Beschuß (f gesaßt worden in der Bigung vom 19. Januar. t f gter: bre M Ä E R E U E n Obwohl der Etat der Lotkterieverwalkung Men tand, der epu eng l cite sich in zwei Branchen von wesentlich verschiedener Art. Der

in einer Gruppe von Kommissarien des Hauses gewesen war, wurde e il der Geschäfte die dur die Behörde vorzunehmen find, ist gefür Antrag bei jener D Meins B E E aaiarediceina “völlig dig olbioidelung des h regelmäßig abspielenden Lotterien. Das sind

gekündigt. ü i i ren Formen bewegen und bei denen es unerwartet, und als die Staatsregierung si gegen den Antrag aus S lig ] e L [gs n L On U E dia smäßlger

sprach; war sie, weil der Ars C A Ae "Be: Weise bestehende Vorschriften und bestehende Lotteriepläne zur Aus-

rinrr ehen nb dem Hohen Hause in der Vollsändigteit vor: | führung Wu bringe und 0 s en. Nus “diesem Grunde mei tat” fein be "Sablagt u Ndnisen gewesen nano | 8, f Bene Mend 1 Me dln Sten fes m Been eilten Ea andes die Atfmertsamkeit ves Hohen Hauses beseßt worden wei aa L E ge gem Une) in Anspru) zu nehmen, verpflichtet, diese A ae Seite der di eie ih N e e U e Der Antrag wurde wesentlich damit motivirt daß die Ans” ari} r tvie groß. das P celon L E Agenten ish dessen sich die Lotterie

ausgesprochen wurde , in der Ausstattung der Lo Bea Ung ß d! Grovinzen bedienen muß ; und es ist neulich von dem Herrn rictu C inia N Alecie i i Sclhitichan wob ‘Ihnen Allen be: Abg. a Behr hier an einem Aen L T A ns unjer il deshalb nur folgende Momenke, als von Be- | wie roß der Meer nach Lotteriekollekten 1m &a E

1 und ich will, de | Staats-Lotterie ist. kann das vollständig bestätigen. Sobald irgend cine Lotterie

deutung für die- heutige Debatte hervor eben. Uniere gespielt werden, | kollefte von einiger GGLS eit vakant wird, so entsteht jedesmal ein

iden Ver lassen; es finden Lo im ke des Jahres acht Lotterie- | wahres Anstürmen von Bewerbern. Meine Herren! Diesen Theil

‘if : {ti ie» ; 8wahl der geeigneten nan statt. Die gesammte Einnahme / welche dadurch in die | der Thätigkeit der Lotterie - Verwaltung: die Auswah geeig

i j Die Ver- | Personen für die Kollekten, die etwaige anderweitige Vertheilung der Waltine M N Va Be incidie | U ae t gp ige Verwal- erle wenn man der Meinung is daß eine Kolleîte zu viel oder zu

F L: ; : j darum handelt; anderen Kollekten mehr tungsbehörde een nämlich die General - Lotterie - Direktion hier in | wenig Loose h und es uri Schafe T Dae biteT AMeS

: : i in- | Loose zuzuführen, diesen Berlin. Diese Behörde hat keine amtlichen Organe in den Provin- ( i ck cines Beamten legen zu sollen geglaub“ der zen; sie führt ihre Geschäfte in der Provinz dur ein eb vop E Os bm Stbalternenfiande hervorgegan A4 1 Und dies is der

nehmern und Untereinnehmern, die nicht Staatsbeamte sind, sondern, so | nicht aus dem ber den beiden Lotterie-Direktoren;

i nommen | Grund, weshalb Sie neben und t Sa f A E dre pn Sa E nion: iu sih zur | die vorwiegend für das Formale und das sich in ge ebenen Formen

i / ; in Personal von im | Bewegende angestellt sind, noch einen besonderen Vorgeseßten der ak 78 iese A dsan de le Moa ard ves um die | Lotterie-Verwaltung in dem Sat Que E. E A nöthige Sicherheit für die in ihren Händen befindlichen Staatsgelder | Wenn Ihr Beschluß zur Ausführung Ae \ rde er