1872 / 55 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

R E E R Gaeta Dam eb

i 1 s 0 A

S S

#

L

h 2

J:

h

p Q S c R S ‘A P A A S2 ie 2 Ei S4 4 P E f H A Ä Y ut u E L A L F f E & N E e L Ff AF E A4 B W E E 4 [M i E E F "M J M __F 228 | H L M E F Ion "Fel A E Bs U: E Tie E 5E E E 4.

“a

W :

rma M. ree eingetragene andel8sniederlassüng den Simon : rgfeld zu Dortmund als Prokuristen bestellt, was a1 1. März 1872 unter-Nr. 103 dés Prokurenregisters vermerkt ist. i

Königliches Kreisgericht zu Jserlohu,

Unter Nr. 56 des Gesellschaftsregisters ist gendes vermerkt: Die Handelsge dlj@aft A. J+ Elsberg zu Jserlohn ist dur gegenseitige Uebereinkunft aufgelöst und die Firma A. J-+

_ Elsberg unter Nr. 248 in das Firmenregister eingetragen.

Unter Nr. 187 desselben Negisters :. Die Gesellschaft H. C. Hengstenberg & Eo. zu Limburg L runs s eitige Uebereinkunft aufgelöst Und ist die Firma

engstenberg & Co. unter Nr. 249 des Firmen- |

registers eingetragen. In unser Firmenregister ist : e unter Nr. die Firma A. J. Elsberg und als deren Jn- haber der Kaufmann Julius Elsberg zu Iserlohn, unter Nr. 249 die Firma H. C+ Hengstenberg & Co. und als deren Inhaber der Kaufmann Hermann Adolph Borling- haus Ha Limburg; unter . 250 die Firma J+ Koppel und als deren Jnhaber der Kaufmann Jsaac Koppel zu Letmathe, unter Nr. 251 die Firma Moriß SIEVEng und -als deren Jn- haber der Kaufmann Moriß Elsberg zu Aserlohn :

eingetragen am 24. Februar 1872.

Der Kaufmann Jsaac Koppel zu Letmathe hat bie scine zu Letmathe bestehende, unter der*Nr. 250 des Firmenregisters mit der Firma J. Koppel cingetragene Handelsniederlassung die_Kaufleute

eyer Und Samuel Koppel zu Letmathe als Prokuristen bestellt; wen 24. Februar 1872 unter Nr. 100 des Prokurenregisters ver- méerft ist. i :

Ferner hat der Kaufmann Julius Elsberg zu Jserlohn für scine zu Fserlohn bestehende, unter der Nr. 218 des Firmenregisters mit der Firma A. J+ Elsberg cingetragene Ha deen erlasung den Kauf- mann Adolph Elsbérg zu Jserlohn als Prökuristen bestellt, was am 24. Februar 1872 unter Nr. 101 des Prokurenregifters vermerkt ist.

Auf Anmeldung ist bei Nr. 3 des hiesigen Genossenschaftsregisters, woselbst die Genossenschaft unter der Firma : „Konsumverein zu R E NMhein, eingetragene enossenschaft‘‘, in When am Rhein verinerkt steh; heute eingetragen worden, daß an Stelle des Färbermcisters und Lehrers an der höheren Webes ule zu Mülheim am Rhein Robert Dahlmann daselbst; welcher aus dem orstande getreten; in der Generalversammlung der Genossenschafter vom 31. Dezember 1871 der in Mülheim am Rhein wohnende Leder- fabrifant Marcus Cahen zum Mitgliede des Vorstandes des Vekeins gewählt worden ist. : F Csln, den 29. gene 1872. er GSR Mete eber.

Auf Anmeldung is bei Nr. 1147 des hiesigen Handels- (Gefell- \{<af\ts-) Registers, woselbst die H eeioge e iha t unter der Firma: „¡„Pleiß & Walther“‘ in Cöln uñd als deren Gesellschafter die in Cöln wohnenden Kauf- leute Wilhelm Pleiß und Earl Walther vermerkt stehen ‘beute éein- E, worden , daß die Gesellschaft aufgelöst worden ist und der aufmann Wilhelm PBleiß das Handelsge]chäft unter unveränderter Firma für eigene Rechnung fortseßt.

Sodann is uter Nr. 2255 des Firmenregisters der Käufmann - Wilhelm Pléiß in Cöln als Jnhaber der Firina ,, lei & Walthe‘/ heute eingetragen worden.

Cöln, den 1. März 1872. Der Handelsgerichts-Sekretär . Weber.

Auf Anmeldung ist heute in das biefige Handels- (Firmen-) Re- gister bei Nx. 2245 eingetragen wörden , daß der Kau en Joseph Stánislaus , welchèr bi8her in Côln gewohnt, seine Wohnung, Wie auch s>ne Handel‘hiéderlassung unter déx Firina : i

„Fos. Stanislaus & Cie.“ von Cöln na< Aachen verlegt hat.

Cöln, den 1. März 1872.

Der Handelsgerichts-Sekretär Weber.

Unter Nr. 1000 des Gesellschaftsregisters wurde beute cingetragen die Handelsgesellschaft unter der Firma: „Di> S Cie. ie er Siße in Aachen und einer Zweigniederlassung in Hergenrath. Die- elbe hat begonnen am 1. Januar 1872 und kann von jedem ihrer

heilhaber, Richard Di, Techniker zu Aachen; Alexander Dis; Kauf- mann daselbst, und Leonard Palm, Bau-Unternehmer, zu Hergenrath wohnend, ‘vertreten werden.

Aachen, den 28. ‘Februar 18372.

- Königliches Handelsgerihts-Sefréêtariat.

Unter Nr. 3077 des Firmenxegisters wurde. bènte eingèträgen; daß der zu Aachen wohnende Kaufmann Friedri<h Lüneristhlos daselbst untér der Firma: „Friedr. Lünenfchlo8/ ein Handelsgefhäft be- treibt, Aaéhen, den 29. Februar 1572.

Königliches Handelsgerichts - Sekretariat.

Qu Nr. 979 des Gesellschaftsregistérs, woselbst die Händelsgesell- haft unter der Firma: „Julius Tischler‘/ mit as Si ‘in Aachen und ciner Zweighiederlassung in Coblenz eingetragen ist, wurde heute vermerkt, daß am-26, Februär 1872 eine fernere Zweig- niederlassung in Frankfurt a, M. errichtet worden ist.

Aachen, den 1. März 1872.

Ha gesellschaft ausgeschieden; dagegen is scin Sohn

mann Cart 2e Losen, in Eupen, in bese Geslihast als Theilhaber efugn e Ver-

tréten. Dies wurde unter Nr. 23 des G hafts Malen

Sodann rwrourde dîíe je Srofura Firma dem Kaufi

ann av üffer in Eupen ertheilte Prokura als erloschen unter Nr. 211 des rokurenregisters gelös<t und in leßtgeda@tes Register eingetragen, daß der Käufmann Carl Hüffer in Eupen zum Profuristen derselben Firma Hüffer & e Losen bestellt worden : Aachen, den 1. März 1872. : Königliches Handelsgerichts-Sekretariat.

feld S Levy‘‘, welche ihren Sig in Aachen hatte, ist heute auf- gelöst und unter Nr. 631 des Geell cha E L eiSid nf vi mit dem Bemerken, daß Aktiva und Passiva R offene Handelsgesellschaft unter gleicher Firma Übergegan- en sind. - Sodann wurde unter Nr. 1601 desselben Registers eingetragen die SandelggniciGat unter der Firma : e emei S nt welche in Aachen ihren Siß und am heutigen Tage begonnen hat, sowie von jedem ihrer beiden Theilhaber, Kaufmann Max Meyerfeld in Aachen und Kaufmann Julius Levy daselbst vertreten werden fann. Aachen, den }. März 1872. Königliches Handelsgerichts-Sekretariat.

n das Handels- ‘(Firmen-) Register des hiefigen Königlichen Handelsgerichts ift heute eingetragen worden Sub Ae 1238: Rau a

der Handelskiederlassung Unter dex Firma Ag. Weber elb ; Glubbac, ain 29. Februar S9, q : A8

Der Handelsgeriht8-Sekretär, Kanzlei-Rath- Kre iß. -

> %

Koukfurse, Subhastationen, Aufgebote Vorladungen n. dergl.

[660] Aufforderung der Konkursgläubiger na<hFesstt (Lu, e Ee zweiten Anmeldungs8frifst. _(Konkurs-Ordnung $. 167; Instr: $$. 21, 22, 30).

In dein Konkurse über -den Nachlaß des Amtimmanns Friedrich Rudolf Hermann Trenkmaunn zu Reppen is zur Anmeldung der Forderungen der Konkursgläubiger noch eine zweite Frist,

j bis zum 3. April 1872 cintGließlid festgeseßt worden. E L : Die Gläubiger, welche ihre Ansprüche _no<h niht ängemeldet aben, werden aufgefordert j dieselben , sie mögen bereits rechtshängig cin oder nicht; mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zu dem ge- achten Tage bei uns schriftli oder zu Protoïoll anzumelden.

1871 bis zum Ablauf der zweiten Frist ängemeldeten Fökderun-

gen ist auf den 30. April d. J., Vormittags 11 Uhr, vor dem Kommissar im Terminszimmer Nr. 1 anberaumt; und wer- den zum ‘Erscheinen in diesem Termine die sämmtlichen Gläubiger aufgefordert; welche ihre Forderungen innerhalb einer der-Fristcn an- Can L A sdüng s@riftlich ; Wer feine Anmeldüng \hriftli< cinreiwt, hat eine Abschri - E E RO elgusgen. 2 i E Ee eder Gläubiger, welcher ni<t in uünserem Amtsbezirke scinen Wohnsiß hat; ul bei der Anmeldung seiner Sotdéiuna e am

wärtigen Bevollmächtigten bestèllen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rets-

anwalte Vogt und Gallus zu Sonnenburg Und Recht8anwalt Lüders zu Drofsen zu Sachwaltern vôrathblagen: 9 : Be Zielenzig, den 21. Februar 1872.

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

[592] e - ;

7e dem Konkurse über das Vermögen . des Kaufnianns Caëkl Spiller zu Thorn werden alle diejenigen; welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurh aufgefordert, ihre An- sprüche, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zuni 20. März cr. eins{hließli< bei uns {riftli oder zu Protofoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtilichen innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forde- rungen, ri nach Befinden zur Bestellung des definitiven Verwal- tungsper}onals auf den 23. März cr, Vormittags 10 Uhr, vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Plehn, im Verhandlungs8zimmer S E E I CIC O g a Abhältung dieses

ermins wird gecetignetenfalls mit der Berhandlung Tbei l verfahren iverden. Z j : h g Uber den Akkord ugleih is noch eine zweite Frist zur Anmeldun bis zum 20. Ma ex. cins<licßlid

festgeseßt, und zur Prüfung aller innerhälb derselben nah Ablauf der ersten Frist angemeldeten Forderungen Termin ; auf den 25. Mai er. Vormittags 10 Uhr, vor dem genannten Kommissar anbergumt. Zum ‘Erscheinen in diesem Termine werden alle- diejenigen Gläubiger aufgefordert; welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen anmelden werden.

Königliches Handelsgerichts -Sefkretariat-

Wer seine Anmeldung s<riftli j ; : ; selben und ihrer Anlagen L MEE hat eine Abschrift ‘der

Der Kaufmann Julius Losen in Eupen is heute aus der zu Up unter der Firma. „Düffer Ss e Lo ewt be ehenden : e er Kauf-

ellschaftsregisters eingetragen.

Die Kommandit - Gesellschaft unter der-Firma: „„Meyers- k

erselben auf die heute |

männ Und Fäbrifkfinhaber August Weber, in Gladbach wohnend, mit |

“P Subhastations-Yatenk i

Der Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom -1. Dezember |

hiesigèn Orte wohnhaften oder [n Praxis bèei uns berechtigten àus- |

anwalte Justizräthe v. Herbberg und Caspar, zu Zielenzig, Rechts- F

er Anmeldung seiner Forderung einen, am:

ten oder zur- P d hei uns: beredtigten e Oen. D Nzeigen.. Wer S* unter» ( D R Era a eil er dazu nicht vor--

“nicht anfe<ten. Denjenigen, welchen es. hier“ au; E "Saceobs oi und annvall 4 Sas Rg Kall

uh in, den 16. Februar 1872. hobn, den 16. Februar 1872 Erste Abtheilung.

91 Kon erófuung- 14 Königliges KreiögeriGi zu Grelfenberg i, Pomm. rste theibungz

den, 15. Fa rnar 1872; Mittags L Uhr :

Ueber das Verm m E oacbali rof Guse zu Lopp-

ist der gemeine Konkurs erofnel worden. : at it csnstweili en Verwalter der Masse ist der Rathmann Rentier Silber Pee bst Ee pie Gläubiger des Gemeinschuld-

den aufgefordert; in dem au i :

E “hen 99 Februar M A Vormittags 115 Ubr}, in unserem Gerichtslgtal hier, Terminszimmer Nr. 1; vor dem Kom- missar; Krei8gerizis- Nath Wellmann, anbergumten Termine ihre Er- klärungen und orschläge Über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines andern einstweiligen Verwaltexs ahgugenen.. Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an: Geld; Pa- pieren_ oder anderen Sachen in. Belis oder Gewahrsam haben, oder elche ihm. etwas. verschulden , wird- aufgegeben nichts an den». elben y, verabfolgen oder. zu zahlen, vielmehr von dem Besiße. der.

Gegenstände / - bis zunt 16. März d. J. einschließlich

dem, Gericht R Verwalter der Maste Anzeige zu. machen

und Alles, mit Vorbchalt threr. etwaigen Rechte, ebendahin. zux

Konkurmasse abzuliefern. Pfandinhaber und- andere, mit den-

selben gleihbere<tigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von

den in ihrem Besiße befindlichen Vfandstücken nur Anzeige zu machen.

————__———__

un Edictalladung. s : In Zwangsvollstre>un s\achen des. Arbeiters Friedrich Meine>e zu: Ánderten gegen den Lider und Abbauex Georg Barnstor f daselbs wegen Forderung soll auf Antrag des Gläubigers. die Ab. baustelle des 2c. Barnstorf Nr. 105 zuAndert en.-anñ,der-Hannov. Landstraße zwischen Dorrie und. Gemeindelehmfuhlen belegen, in dein auf - Freitaa, 5. Avril d. I, Morgens i M zu dd Men M Scheele schen Wirthöhause anstehenden Termine i i istbietend verkauft wcrden. offen Bie e bestcht aus einem cinstô>igen, massiven Wohnhause mit 1 Stube, 3 Kammern; Küche Diele, 2 Böden und etwa 6 L3N. 1m. S : i Hor Kaufbedingungen liegen zur Einsicht auf hiesiger Gerichts- iberei aus. z Ire ile, welche an das Kaufobjekt Eigenthums-, Näher-, lehnrecht- liche, fideikommissarische, Pfand- -oder andere dingliche Rechte, in8be- sondere Servituten odex Realberechtigungen zu haben vermeinen, wer- den hierdurch aufgefordert, solche unter dem Eg theile bis zum obigen Termine Anme daß sonst das Recht im Verhältnisse zum: neuen, erner ves Nen O 879 ULadorf, 19— Februar 10/2, Ï AAA s Königliches Amtsgericht E,

[663] : Gia A _- Subhastationspateut uud Ediftalladung.

In Zwangs-Vollstre>ungssachen des Halbhöfners H, F. W. Brönune-. man, zu Oße rectius zu: Colshorn wider die, Kindex- des: weil. An- baucrs. Heinrich August: u Ae 113 zu Lehrte, wegen Kapitals; und D soll: auf Antxag. des Gläubigers die nachbezeichnete Anhauer-

in dem au : M Montag, den 22. April: d», Jes

j : 12; V». 2 4

u Lehrte ini Klusmann'schen Wirthshause anstehenden Termine

entlich P S werden. 7 ie Stelle bestchï aus: R

1 Se Wohngebäude Nr. 113 zu Lehrte zwischen . Pape und

Fränkel Lande belegen; in E erbaut, und enthält 4 Stu- |:

6 Kammern, Boden, Diele und Kellerraum; ferner 2Stu- ben 6 Kammern, Boden Diele, Kellexraum und Scheundiele; Stallung und Balkenraum/7-

) an Stallgebäude in Fachwerk 7 : | 3) n biak beim Hause, etwa 25 Ruthen groß; mit Brunnen; 4) 2 Morgen 62 CJRuthen Garten beim HEAG mit Obstbäumen.

Es sollen von diesen Gärten 3 Baupläße abgetheilt. und zum.

bracht werden. ; l 4 L aufbedingungen liegen zur: Einsicht auf hiesiger Gerichts-

iberci aus. : L i Ire “Mde an die Verkaufsgegenstände Eigenthums 1 D ich

lehnrechtliche j fideikommissarische, Pfand- oder andere ding Rechte;

insbesondere Servituten oder Realberechtigungen zu haben vermeinen;

werden hierdurch aufgeforderh solche unter dem; Reiégnaciele bis |

zum obigen Termine anzumelden ; daß sonst das Recht im Verhälf-

nisse zum neuen Erwerber verloren geht.

Gerichte E f

i 1 F , . . . E ien Vermögen, insonderheit mit seinem im Bezirke des unter

zeichneten Amkts8gerichts belegenen Grundbesiy zu bestellen beabsichtigen.

Pa

E a E

gelder, midt in unserem Amtsbezirke. seinen | 1662] - el

Todes-Erfkflärung

d ; Edictalladung, E “Der am 31. Dezember 1800 hier in Celle geborene Heinrich Ern:

acob“Reuter, ein Sohn des weiland hiesigen Thorschreibers Johann

Ziarí Reuter und dessen weiland Ehefeau “Christine Catharine, geb.

Hirnbe>, welcher vor eva 36 Jahren als Bäergeselle in die Fremde

gezogen i und seitdem Nichts von \i< hat schen und hören lassen;

wird auf den Antrag seines. hegen Y : |

August Reuter; Prapreo et mandatario nomine seiner vier Ge- dean

efien 7 des Wachsarbeiters:

e Edictalladung von 11. Februar 1871 M A

wister j ie geblieben ih wie das Protokoll vom heutigen- Tage besagt, dem in der Edictallad :

G für, todt, erklärt und soll dessen. Nachlaß na e ener’

ung angedrohten: Rechtsnachtheile entsprechend, _

e<tsfraft dieses Erkenntnisses dem Antragsteller und dessen ix

actis benannten 4 Geshwistern, als den. bekannten nächsten Intestat- erben; überwiesen werden.

Zugleich. werden alle sonstigen etwaigen Erbberechtigten des für

todt erklärten“ Reuter aufgefordert , ihre Erbansprüche bei dem unter- à

eichneten Gerichte spätestens in dem auf s Sounabeund, deu S. Juni d. J+, Morgens fi uhr,

eseßten Termine anzumelden, und näher Fu be ründen, und zwar un sj em Rechtsnacht ile, daß bei der nah dem Eintritt der Rechts- kraft dieses Erkenntnisses stattfindenden Ueberweisung des hier frag-

i Nachlasse ) sid nit Melden überall feine Rücksicht genonumen werden soll.

8 an den. Antragsteller und dessen Mandanten auf die

Celle, den 24. Februar 1872. i : Königlich reußisches Amtsgericht. Abtheilung I. H. Leschen Dr.

[659] _ Ediftalladung.

i inri<h Heitmüller zu Mittelrode hat dem O, l ivegin cines iben aus der Landes-Kredit-

annover zu bewilligenden Darlehns Hypothek mit seinem

terem gehört | : S fa tit e fbrmeirrstelle Haus Nr. 15 zu Mittelrode mit Ge-

*uden; Berechtigungen und. Länt ereien. Diese sind in des en! aale -Mutterrolle für Mittelrode unter Haupt- Nr. 3 zu insgesammt 53 Morgen 9% ORuthen beschrieben;

2) dex vom Ocfonom G. Stcin zu Völkfen gekaufte, etwa 2

Morgen, haltende Holätheit am Daberge.

Nachdem der-Provokant als verfügungsfähiger Eigenthümer- des

zu N ORAonben Grundbesißes fi. allhier vorläufig ausgewiesen.

hat; \o. werden unter, Bezugnahme auf die. $F. 25 und 26 der VexoL nung vom 18. Juni 1842 und den Y 18 des Geseßes vom 12. August,

1844 Me jejénigen , welche an die bezeichneten Pfandgegenstinide

Ausprliche ixgend. dner Art euen, zu fönnen glauben, mögen diess

in, Eigenthums8-. odex Ober - Eigenthumsxechten; in ypothefarishen

und soust bevorzugten Forderungen, in Reallasten, Abfindungs-,. Do- tal- oder Leibzucht8ansprüchen oder anderen VerhMtungen und

Belastungen bestehen; hierdurch vorgeladen ; solche Ansprüche! in deu-

Guta : die eli a d Mrs : ddllote angeseßten Termine 8 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Veri i atten. Blur die Nichtanmetdung geht der Anspruch nicht überhaupt, eau nur igs Verbau zu- der. dér Landes-Kredik- [lenden othefk: verloren. s: E C E adt 8 daher nur dann; wenn die Rechts- be ae und das Borguger s e E zu otbek nicht eingeräumt werden ou. A M ‘Von der AnmelbungSpsliht sind nur Diejenigen befreit, denen über ihre Ane ae Ï E A der hannoverschen Landes- i lt Certifikate ausgeite orden. ; : E fige Ansscblußbescheid soll. nur dur Affffixion vor hie- siger Gerichtsstelle und Însextion in die Neue Hannoversche Zeitung De mig 26. Februar 1872 / «Springe, den 26. Febru 72; ; i Königliches Amtsgericht.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissiouen 2c. [S0] Bekanntmachung.

Das Dománen- Vorwerk Neuendorf im Kreise

i i Barth und anzburg, 5 Meilen von Stralsund, 2 Meilen von 3 4 se von: Damgarten entfernt, mit einem Areal von: i Mi E 557,931 Hektar; worunter 431,044 Hektar Aer un eils 18 bis bin 1890 im Wege des 18 Jahre, von Johanni is dahin / rilithen Aufgebois ¿Piéavciti verpachtet werden. Das dem Auf- gent um runde M legende Pachtgelder «Minimum beträgt r. Preuß. Courant. S V Dia zu elende Pachtkaution ist auf den Betrgg- der einjährigen Pacht bestimmt und das zur Uebernahme der Ba erforderliche Ver- mögen auf Höhe von 32,000 Thlrn. nachzuweisen. O „Zu dem guf: deu. D, DLaLrz d. Je, Bormitiags 11 Uhr, im Lokale der unterzeichneten Regierung anberaumten Bietungstermine laden wir Pachtbewerber mit dem Bemerken ein; daß die Verpach-

uradorf, den 19. Februar 1872. : b gitis: f Cbniglid Preußisches Amtsgericht, 1.

¡naungen, die Regeln der Lizitation und die Karte nebst Flur- | n N Ausschluß bre Sonn- und Festtage täglich während der

a i E A N E N E E E S L I n E pr