1872 / 57 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4 en im Unterhause: »Warum würde der kroatis eas aufgelöst , E: erx ih Hauen hat? Warum wur $3 des kroatischen Gesehßartikels 27 vom Jahre 1870, wonach nach der Auflösung sofort die Schritte zur Einberufi des Landtages geschehen müssen, und das im Königlichen Reskripte vom 11. ‘Januar enthaltene Versprechen ni<t ausgeführt? Beabsichtigt die Regierung je eher B EN zur Einberufung des froatischen Landtages zu - treffen?« Die Interpellation wurde dem Minister-Präsidenten zugestellt. Hierauf folgte die Fortsegung der Generaldebatte über die Wahlnovelle. Minister óth versprach in den nächsten Tagen den Geseßentwurf über die JIncompatibilität einzubringen. IJrányi vertheidigte als An- tragsteller seinen Antrag. Morgen findet die Abstimmung statt.

…_S<hweiz. Bern, 4. März. Jm Ständeräth wurden Is die sämmtlichen Differenzpunkte, betreffend Bundesrevision, is auf Art. 54 (Rechtseinheit auch des Strafprozesses betref-

y-EIE - # 0/47 0 OOO _— 5, März. Der Ständeérath Lat be dem Beschlüsse des Nationalraths betreffs der RechtsSeinheit beigetreten. Nach- dem sodann.der Nationaltath bei namentlicher Pn mit 78 gegen 36 Stimmen, der Ständerath mit 23 gegen 1 Stimmen die revidirte Bundesverfassung R hatte, wurden beide Räthe, indem deren Präsideaten in" längerer

Rede auf die Wichtigkeit des ganzen Revisions8werkes hinwiesen, entlassen. 24 :

Belgien. Brüssel, 5. März. Jn der Repräsentan- tenkammer gelangte bei Berathung des Budgets des Mini- steriums des Aeußern die “Frage der Beibehaltung eines Ge- sandten beim päpstlichen Stuhle zur Berathung. Der Bertre- ter der Regierung betonte die Nothwendigkeit, die Gesandtschaft beizubehalten, um die moralischen- und religiösen Interessen des größten Theils der belgischen Bevölkerung zu wahren.°

Großbritannien und Jrland.,- London, 6. März. m Unterhause erklärte auf eine Anfrage Grave's Lor nfield, die Regierung habe: auf Grund des Wortlautes- und des Geistes des im Jahre 1860 mit Frankreich abgeschlossenen Haudelsvertrages bei-der Regierung von Versailles Borstellun- en- gegen die jüngst nah der neuen Schiffahrts8akte aufgelegten ingangszölle erhoben und eine baldige Antwort verlangt.

_— Eine über die Antezedentien Arthur O-Connor.s ein- geleitete Untersuchung hat Qi daß derselbe zwar ein Enkel des bekannten irischen Agitators Feargus O‘Connor ist, sein Attentat auf die Königin aber in keinerlei Beziehung zu irgend einer fenischen Organisation steht. : “— Aus Calcutta wird telegraphisch gemeldet, daß alle Nord- CILONgIMen Häuptlinge Frieden8gaben sendeten und durch Eide und andere Ceremonien ein friedliches Verhalten und Freundschaft zusicherten. - x

Frankrei<. Vetsailles, 5. März. Inder Regen Sibßung der Nationalversammlung wurde die Neuwahl des Präsi- diums. vorgenommen. ‘Der Präsident und die Vizepräfidenten wurden wiedergewählt. General du Temple wünschte Über die Beziehungen Frankreichs zum heiligen Stuhle zu interpelliren. Die Versammlung beschloß jedo<, die Interpellation auf drei Monate zu vertagen. Chesnelong fragte an, ob die Regierung einwillig@ daß die Verhandlung über die katholischen Petitio- nen Ende der nächsten Woche stattfinde. Der Minister des Auswärtigen erklärte, hiermit einverstanden zu sein.

Italien. Neapel, 5. März. Se. Königliche Hoheit der Prinz Friedrich Carl vón Preußen wurde bei seiner Ankunft am Bahnhofe von dem“ Adjutanten - des- Königs, General Negri, empfangen. : 9

Nußlaud und Polen. St. Petersburg, 3. März. Durch ein am-11./23. Januar Allerhöchst bestätigtes Gutachten des Reichsraths find die Termine, auf welche Cipilbeamte*mit - Beibehaltung der Besoldung beurlaubt werden können, auf zwei Monate ausgedehnt worden.

S{weden und Norwegen, Stockholm, -25.-Februar. Der Gesundheitszustand des Königs hat die Aerzte veranlaßt, demselben für eine Zeit lang möglichste Zurkikgezogenheit an- zuempfehlen, indessen wird “der König die Regierung8geschäfte e eLITen /

_— Die \<wedis<he" Flotte zählt jeßt 48 größere und kleinere Schiffe, nämlich 4 Monitors, 2 Panzer-Kanoneiboote, 1 ungepanzertes- Dampf-Linienschiff, 1: Fregatte, 4 Dampfkor- vetten, 10 Dampfkanonenboote, 3 kleinere Dampfschiffe ynd 1 Minenboot, 1 eet negall 6 Segelkorvetten, 4 Segelbriggs8,

schen Verwaltun

“auf das Städtchen Travemünde 1961 Einwohner in 474 haltungen, auf die Landbezirke 10/454 Einwohner in 2295 Haus-

- Pesth, 4.März. Baron Simonyi interpellirte den Minister- t O

___ Dánemark. - Kopenhagen, 2. März, Jm Fc thing kam gestern. der Gese orschla betreffend die

und den rieb einer Lolland- alen l

dritten Berathung. Der Abg. Tüxen - ie Forderung man müsse si<h vorher Sicherheit verschaffen, daß der Vorsta der Gesellschaft au aae ta | bestehen habe. Jn Veranlassung dieser Aeußerung wurde die Berathung des Gesezentwourfs nach- kurzer Diskussion einem aus 5 Mitgliedern bestehenden Ausschusse Überwiesen.

Amerika. Die neueste Post vom La Plataflusse meldet den- Abschluß eines Ne rttag cs. Mi det Brasilien und Paraguáày, dessen hauptsächliche Punkie find, daß Bra-

Paraguay ausübt und leßteres gewisse streitige Landesstriche wischen dem Apä--und Blancoflusse an Brasilien zur Befrie- igung des diesem Staate durch den lehten Krieg verursachten

Schadens ábtritt.

Asien; Nach den neuesten Berichten - at b afub Chan ‘von Kasehgar mit dem Herrscher von Bothara Saxe Bi vereinigten Armeen , 29,000 Mann stark, stehen beim Urmia und am Manasa. E l E,

Aus dem Wolff’\{en Telegraphen-Büreau. r London, Mittwoch, 6. März. Das Unterhaus verwarf nach langer Debatte mit 355 gegen 94 Stimmen den Antrag feu e! Aussprechen eines Tadelsvotums gegen das Mini- €rlunml, ve

gegen 98 Stimmen das Amendement Fosters an, daß die Zeit zu einer Revision der Bill no< nicht gekommen sei. Paris, Mittwoch, 6. e dest Da

öffentlicht ein Dekret, zufolge dessen Goulard mik der inkerimisti- : des Finanz-Ministeriums an Stelle Pouyer- Quertiers - beauftragt wird, welcher Leßtere seine Entlassung gegeben hat. : Gef? | 14.4

* Die Nr. 5 des »Armee-Verordnungsblatts« enthält olgendes :- Reichsgeseß vom 24. November 1871 Über die Einführung es Norddeutschen Bundesgeseßes, betreffend die Verpflichtung zum

Kriegsdienst vom 9. November 1867, in Bayern —- Uebergangs- bestimmungen zu demselben. Korrekturen zu der Verordnun j be: treffend die Dienstverhältnisse der OaEe / ft vom 4, Juli 1868. Landwehr-Bezirks-Eintheilung für den Bereich des 15. Urmee-Corps. Aud der“ etatsmäßigen Meister bei den aufgelösten Handwerker-Abthei

1. Bataillons 2.- Schlesischen Grenadier-Regiments Nr. 11. An- weisung ‘und Transferirung der Penfionen von Offiziéren, Militär- Aerzten und Militärbeamten. -— Quartier-Angelegenheit- der - zum diesjährigen Sommerkursus zur Militär-Schießschule zu .kommandiren- den Offiziere. Anmeldung der etwa noch in Oren befindlichen Passanten; welche der mobilen Armce während des Feldzuges 1870/71 angehört haben. Nachtrag zu dem Preisverzeichniß für den Ver- kauf von Theilen zu Zündnadel-Waffen 2. Unterleibsbrüche (Her-

u kommandirenden Unteroffiziere und Mannschaften. Bekleidungs- tats für „die Mannschaften der Arbeiter-Abtheilungen und für die Mine, _— Einsendung dkr Nationale solcher chemaligen Zöglinge des Miklitär-Knaben-Erziehungsinstituts. zu Annaburg Vie im Fel zuge 1870/71 dekorirt oder geblieben 2c. sind. Recherche nach dem Verbleib vermißter Manns@haften des 2. Bataillons 6. Ost- Preisen A ait iments Nr. 43. erbleib vermi hen Jnfanterie-Regiments Nr. 77. ‘— Artillerie-Offiziers. Necherche nach dem Verbleib vermißter Mann- Rati des Füsilier-Bataillons ‘7. Rheinischen V fanterie-Regiments Sr: E und des 1. Bataillons 1. Westpreußischen Grenadier-Regiments r. 6. : :

Herrenlose“ Ausrüstung -eines

ë 7 g

Statistische Nachrichten. Lübe>, 2. März. Das Ge der Volkszählung vom 1. Dezember v. J. ergiebt cine Gesanuntbevölkerung des Staates von 52/198 Einwohnern, die! sich aut 11,186 Haushaltungen vertheilen ; davon kommen -auf die Stadt selbst 31,849 Einwohner in 7565 Haus- haltungen, auf die Vorstädte 7894 Einwohner in 1743 Haushaltungen;

haltungen. --* i :

: Kunst und Tissenschaft.

__ Bonn, 5. März.

gischen Fakultät; Prof. August Diets< i wevee _— Petermanns geographischs ittbeilungen von

18721 Heft 73,,(Gotha ; Justus Perthes) enthalten in Nr. 58: Die

englisch - norwegischen Entdeckungen im Nordosten ‘von Spibbergen

Nordfahrten von Smyth, Ulve, Torkildsen; 19. Juni bis 27. Scp-

tember 1871. Von Dr. A. Petermann.

1 Schooner, 3 Chefsschaluppen, 4 Mörserschiffe; - ° boote find no< in Arbeit. rat aid E AHRNeN

Smyth und -Ulve, 19, Juni bis 27. September 1871.

“2a M Ur E aus dänischen - Unterthanen zu, M Jahre 1872. aus Februar 1872. Es-

filien für einen Zeitraum. von 10 Jahren ein Protektorat über F

res der Unterricht8bill, nahm dafür aber mit 323 |

»Tournal officiel«*ver- Æ

8 Beurxlaubtenstandes F

theilungen. - Dislokation des F

nien) bei . gedienten resy. als Uünbrauchbar entlassenen Mannschaften | der Marine. Bekleidung und Ausrüstung der zu e p inte

Recherhe nah dem | ter Mannschaften des Süfiller-Bataillens 2. D tober: :

auss j

Der hiesige Dozent der evangelisch-theolo-

1) Die a von 2) Kapitän F

rkildsens Fahrt von Tromss_n pibergen; 2. Juli bis- . September 1871. 3) Smyths und Utvrs Entdeeungen ünd Auf- nahmen i Nordost-Lande. 3) Das Meer nördlich bbergen und die nördlichsten meteorologischen Beobachtungen auf der Erde. Feldf r: Shibbergen, math dent Standpunfte: der Kenntniß im Sch on Dr. A. Petermann. Nebst zwéi Karten.

f: _ Verkehrs-Anstalten. 8 Summarische E <t über den Depes@<henverkehr der indo-europäischen Telegrapheulinie im _Es sind. an gebührenpflichtigen Depeschen befördert : a) aus London , dem Übrigen E und anerita nach Persien ien nach London, dem

und- Tndien 439 Stü, b) aus Persien und n l übrigen England und Amerikä 573 Stü, Ä vom europäischen Continent, O A ersi vater e ss t H O 108 St ) aus Persien und Jndten- na em europaichen Continent L exc}. Rußland 69 Sie Summa 1199 Stü Die Nr. 25 der »Zeitung des Vereins deutscher Eisen- bahn-Verwaltungen«- enthält: Deut e Fisenbarue. Cottbus- orst und Poln. Wartenberg-Kempen eröffnet. Berliner Briefe : shau des 2, Geleises Bremen-Geestemlinde-Bremerhafen; Januar- Einnahme- der preußischen Ce en; HrgGErmäßigung für Gegen-. stände der Wiener Weltausstellung ; Profe t Berlin-Dresden / Hagenow- Oldesloe; Altenburg-Zeißer Eisenb

d-Ungarische Korresponde i nmatinische Cisenbahnprojekie ;

erreih-Ungarische Korrespondenz: Dalmatinische Eisenbahnprojelte ;

S ohenstadi-8 ptau und S pra Wilbensedwerl; Kaijer Ferd. Nordb.

Tariferm p a Lagerhäuser; Triest-Laak ; Triest-Pola; Lemberg- rifen

Czernowiß Ausland “Spanische ifenbahnen. Literatur. Januar-Einnahmen

der Vereinsbahnen. Offizielle Anzeigen. Verzeichniß überzähliger und fehlender Güter. i Ee

Königliche Schauspiele. Donnerstag, 7. März. Im Opernhause. (58. Vorst.)- Die ugenötten, P: in 5 Abtheilungen nach Scribe. Musik von Meyerbeer. Ballet von Paul Taglioni. Margarethe: Frl. Lehmann. - Valentine: Fr. v. Voggenhuber. Urbain: Frl. Grossi. Raoul : Hr. Colomann-Schmid, vom Theater in Frank- furt a. M., als Gast. St. Bris: Hr. Salomon. Nevers: Hr. Schmidt. Marcel: Hr. Fri>ke. Anf. #7: Uhr. M.-Pr. Im Schauspielhause. (66. ‘Ab.-Vorst.) Katharina Howard. Trauerspiel in 5 Aufzügen von . Rudolf Gotischall. Anfang

.__M.-Pr.

e Ñär. Im: Opernhause. (59. Vorst.) Auf Allerhöchsten Befehl : Fantasca. Großes YJauber-Ballet in 4 Akten nebst einem Vorspiel (12 Bildern) von P. Taglioni. Musik“ von Hertel. Anf. 7, Uhr. M.-Pr. E

Im Schauspielhause. (67. Ab. - Vorst.) Egmont. Trauer- spiel Tin 5 Abtheilungen von Goethe. Mujik von L. van Beethoven. Clärchen: Frl. e A von Theáâter in Frank- furt a. M., als leyte Gastrolle. Anf. halb 7 Uhr. M.-Pr.

Produkten- und Waaren-Börse- Berlin, 6. März. Marktpr. (nach Ermt“ 4- K, Poliz.-Präs,)

Von | Bis [Mittel Von | Bis n j thr ies. pf. thr|sg.' pf. thrsg.| pf. R S: «Tbf.j sg. |pf.Jeg. |pf. Weiz. S0KiLj 3/12—] 4 6:—| 3(24/—|Bohnen SLit./10 17| 6113 3 Roggen 2/15 —| 225 9| 219 9|Kartoff. do. 3! 6|/ 3/3 gr. Gerste |-2| 9,—/-3| 1/-6| 2:18/-5|Rindf.500G. 6 6} 9/5 Hafer 12 W.| 2. 1 6215, —| 21 8| 8|Schweine- | o L.i 2 15 —} 225| 31220| 2j fleisch -17—| 511 Heu Centr. |— 20 —| 1/—/{—|—25— [Hammel 6 6/52 StróöhSchek. Lr 8|—|—| 7/15|—|Kalbfleisch j} 6—/| 410 Erbsen5 Lit. |—| 9/—|—|12/ 6 “u 11|Butter5006G. 13 —110 11 Linsen do. |—[10|—|—|15|<] - /13|—|Eier Mandel 7|—| 6, 6 Berlin, 6. März. (Nichtamtlicher Getreide- bericht.) Weizen_loco 67—&3 Thir. pr. 1000 Kilog. nach Qual,

pr. März 75 Thir. bez., April-Mai 75—*#—s$ Thlr. bez., Mai-Junl

us R AN 74 —T75{—% Thlr. bez., Juli-August 74k— 75 Thlr. eza R TA A - Roggen 51—656 Thlr. gefordert, neuer 5#—55%4 Thlr. ‘ab Bahn béz., pr. April - Mai 517—62 Thlr. bez., Mai-Juni 513 bis 51% Thlr. bez., Juni-Juli u, Juli-August 524—53 Thlr. bez. Gerste, grosse und Kleine à 46—61 Thir. per 1000 Kilogr. Hafér loco: 41—50 Thir. pr. 1000 Kilogr., pomm. 45—474 Thlr. áb Babn béz., pr. April-Mai 45—445 Th r. bèz., Mai-Juni « Etbsen, Kochwaare 50—57 Thlr., Futterwaare 46—49 Thir. Rüböl loco 28 Thir. bez., pr. März n. April - Mai 27k—% Thlr. bez., Mai-Juni 264-- 27 Thlr. bez. Petroleum 124 Thir., pr. März und März-April 12% Thlr., April-Mai 12%;—5 Thly. bez. | Leinöl loco 264 Thir. pr. 100 Kilogr. ; Spiritus loco obne Fass 22 Thlr. 6—5 Sgr. bez., pr. März u..März-A pril 22 Thlr. 7—6—7 Sgr, bez., April!-Mai 22 Thbr. 10—15—9—13 Sgr. bez., Mái-Juni 22 Thlr. 15—-21—15—19 Sgr. bez., Juni-Juli 22 Thlr. 19—24—20—24 Sgr. bez., Juli « August 22 Thlr. 12 -16—10—12 Sgr. bez., August-September 20 Thlr. 10—8 Sgr. bez. i Weizenmehl No. 0 11-— 10% Thlr., No. 0 u. I. 10&--93 Thir.

1301

Roggenmehl No. 0 74 Tir, No. 0 u. 1. 7% Thir.; pr:

Monat |

ersien und -Judien - Bur.) Baumwolle

bahn; Oswiecim-Neumarkt-Poprad; Albrechtbahn. -delt,

r. März 0. März-Aperil 274 Thlr,

Sgr. bez., April-

März und März-April 164— 17 Sg?. bez. : : . Weizen-Termine zum Schluss fester. en zur Stelle schwach zugeführt, fand zu unveränderten Preisen gutes Place- ment. Der Terminhandel verfolgte dieselbe Richtung wie gestern. Bei Beginn wurde zu wesentlich besseren Preisen ehandelt, alsdann trat wieder überwiegende Kauflust näment- ich in Deckung auf, die die Preise auf dén géstrigen Stand- punkt führte. Gek. 300 Ctr. Hafer loco liess sich gut placi- ren. Termine verkehrten in fester Haltung. Rüböl- Preise stellten sich zu Gunsten der Käufer und war der Schluss auch matt. Spiritus verbarrte in flauer Tendenz, s0 dass

-Preise neuerdings wesentliche Rücksohritte machen mussten.

Gek. 10,000 Liter. e New YXork, 5. März, Abéúds 6 Uhr. (WolÆ’s Tel. 227. Mebl 7 D. 10 C. à 1D. 61 0. Rother Frühjahrsweéizen D. C. RaŒ-: Petrol. in New - York pr. Gallon von 64 Psd. 22{, do. do. in Philadelphia do. 22k Havanna-Zucker Na. 12 95. _ l i Fracht für Getreide pr. Dampfer . nach-Liverpool (pr. Bushe1l) 53. / : Fonds- und Actien - Börse.

Berlin, 6. März. Die Börse war heute wieder íesi und lebhaft; dio Kauflust ‘rege, die Ooursé besser. Namentlich Lombarden waren belebt; Italiener, Türken, Amerikaner, Pa- bdier- und Silberrente in“ gutem Verkehr. ‘Eisénbahneß sehr est, aber wenig belebt. Banken würden sehr stark gehan- die Hausse war: aber weder allgemein, noch sehr kräftig. Central - Wecltislerbank wär gestern durch Realisationen ge- drückt, aber heut wesentlich höher. Berliner Bank, Bank- verein, Braunschweigischèr Kredit, Central - Bodenkredit, Ge- werbebank Sechuster s€ehr belebt. Auf die zur Subskription gelangten 5 Mill. der Preuss. Credit-Anstalt sind 413 Mill an-

* gemeldet. worden.

__ Die Repartition ergiebt folgendes Resultat: Anmeldungen bis inkl. 19,800 Thlr. keine Berücksichtigung, 20,000 bis 100.000 Thlr. 15 pC , 100,200 500,000 Thlr: 1 pCt., über 500,000 Thlr. £ pCt. Industriepapieré fest und lebhaft, Wöhlert stark stei- gend und sehr belebt, ebenso Rostocker Schiffsbau und die- hiesigen- Bauvereine , namentlich Passage. Inländische und deutsche Fonds, auch Prioritäten fest und Höher bei lebhaftem Geschäft; österreichische und russische Prioritäten besonders beliebt. Pesther- Stadtanleihe gefragt.

5proz. kündbare Preuss. Boden-Kred.-Pfandbr. 101% bez. u. G1d. Der Erscheinungstag der Thiergärten-Westend-Geséll- sechast ist heut, Lieferung über 8 Tage. Belebt und sehr ge- sucht waren Produkten-Handelsbank. Hannöversche Depo- síiten- und Wechslerbank, welche die Firma-Riess & Itzinger, dieselbe, welche auch die Dresdner Wechslerbank“ mit s0 vielem Erfólg kier eingeführt, an die Börse gebracht hat, sind mit 107% in Posten gehandelt und blieben begehrt. i

Wie wir aus bester Quelle erfahren, ist das nit 80 vieler Freude begrüsste Projekt der Errichtung einer Haltestelle Seitens der Berliner Nordbahn in. dem benachbarten Dorfe Tegel leider unvermuthet auf Hindernisse gestossen, da die Anlage dés Bahnhoses im östlichen Theile Berlins bei der Be- rübrung Tegels einen zu grossen Umweg bedingen würde. Uebrigens lässt die Direktion augenblicklich die Trace berei- sen, Um neue .Vermessungen Vorzunehmen.

In der heutigen ordentlichen Generalversammlung der Cöpenicker chemischen Fabrik wurde die Dividende für das Geschäftsjahr 1871 auf 10 pCt. festgestellt, und gelangt dem- nach der erste Dividendenschein ám:-1. Mai d. J. mit 75 Thlr. zur Auszahlung Die bisherigen Mitglieder des Aufsichtsraths wurden einstimmig wiedergewählt. Cöln-Mindener Prämien- ‘antheile belebts Preuss Kredit-Anstalt 131 à 133 Post. bez. u. L at Oésterr. Silber-Pfandbr. 93% à 4 bez. u. Gld.; Wiener

3 bez.

Prämienschlüsse. März. Bergisch-Märkiséhe..... 149 -2bzB Berlin-Görlitzer ..….....- Ves, Cöln-Minden 0008.1... 00 198— 2bz Mainz - Ludwigshafen .…. 1935—24bz Oberséhlesische .….. 235¿—3bz

April 151—3bz

201—5bz

196—6 G

23825bz

180Z—5 à 180—4bz Rumänier : 554—34bz Reichenbach-Pardübitz . : _— Schweizer Westbahn ... pit Galizier V « 118%k—1¿bz 120—3bz Darmstädter Bank _— Central-Boden-Credit .…. —_ i —— Pr. Bod.- Credit (Jachm.) O Rhein-Náhe z. e. A8 —14bzZ 50—3bz Centralb f. Genossensch. 133—46G Provinzial-Disk -Bank... Oesterr. Nordwestbahn. 132—2B Oesterr. Silberrente 65t—1bz

13243

Oesterr. Credit

» 60r Loos@e