1872 / 63 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E F E p R T S

an 0 atm ATN S-M Ia Fj mr

Tan Wm

ats

DAUR pa E Ì S rger: Wilna r tete

1448

Berlin - Anhaltische Eisenbahn. Mit Ausreichung der neuen (1V.) Serie Dividenscheinbogen u den Stamm-Aktien Littr. A., B. und C. unserer Gejell- jchaft nebst Talons wird am 8. April er. begonnen und an jedem age, mit Ausnahme der Sonn- und Festage- ormittags von 9 bis 12Uhr, bis eins<ließli< den 31. Mai er.; bei unjerer Haupt- fasse am Askfanischen Plaß: Nr. 6 fortgefahren werden.

Die Jnhaber dieser Stamm-Aktien werden ersucht, nur den Ta- lon zu den Dividendenscheinen der Ill, Serie mit na < laufen der Nummer geodneten und nah den verschiedevy en Katego- rien (Littr. A. B. und C.) event. getrennten Verzeih- nissen einzureichen, worüber fie eine Jnterimsquittung der Haupt- fasse erhalten; gegen deren Rü>gabe nah drei Tagen die neuen Divi- dendenscheinbogen E worden.

__ Die Formulare zu den Verzeichnissen sind bei unserer Hauptkasse in E Ga S A ars : erlin, den: 8. März L i Die Diréktion.

2428 ee

Verschiedene Bekanntmachungen.

Aufforderung zur Bewerbung um die Kreisthierarzt- stelle in Neu-Nuppin. Die Kreisthierarztstelle des Kreises Ruppin mit dem Wohnsiße in Neu-Ruppin is erledigt und werden qualifi- zirte Bewerber E sich unter Einreichung ihrer bezüglichen Zeugnisse innerhalb aht Wochen bei uns zu melden. Potsdam, den 6. März 1872. Königliche Regierung. Abtheilung des Jnnern.

(M. 26) Offene Bürgermeisterstelle.

In Folge anderweitiger Wahl des bisherigen Magistrats - Diri- genten is die Stelle des crsten Bürgermeisters hiesiger Stadt, mit welcher ein penfionsfähiges Gchält von 1500 Thalern und eine bei der Penfionirung nicht in Anrechnung zu bringende Wohnungs- ing von 200 Thlrn. jährlih verbunden ist, E O3 eseben: a. 2: ; Qualifizirte Bewerber wollen Jhre Gesuche unter Beifügung ihrer

Atteste bis zum 28. d. Mts.

bri dem Unterzeichneten einreichen.

Stadt Königshütte, den 4. März 1872.

Der Stadtverordneten-Vorsteher. gez. Lobe.

. 40 Œ Anstalt V S: zur Vorbereitung für die

militairischen Examina

und die Reife für Prima nebst Pensionat. (a 298.)

Berlin, Teltowerstraße 9. von Gleiasemberg, Oberst der Artillerie z. D.

[677] Preußische Lebens - Versicherungs - Aktien- Gesellschaft in Berlin.

n Gemäßheit des $. 31 des Statuts laden wir hiermit die Her-

ren Aktionäre der Preußischen Lebens - Versicherungs - Aktien - Gesell- 1haft zur

‘sechsten ordentlihen General-Versammlung

ein. Mittw o dew 4G April 1822, N am Mittwo en + Avr 2 achmittags ® Uhr im Geschäfts-Bureau Friedrichs-Straße s s Os Die Tagesorduung ist folgende : 2 Bericht des AufsiGterathed

2) Bericht des Vorstandes 3) Bericht der Revisions-Kommisfion, 4) Beschlußfassung Über dic vom Aufsichtsrathe vorgeschlagene Dividenden-Vertheilung; j Ó Ertheilung der Dechargen an Aufsichtsrath und Vorstand, 6) Wahl von zwei“ Mitgliedern des Aufsichtsrathes an Stel der statutenmäßig ausscheidenden beiden Mitglieder. 7) Wahl der Revi e En für 1872. i Eintrittskarten und Stimmzettel können vom S, April a. er ab gl dem Bureau der Gesellschaft in Empfang genommen werden.

erlin, den 4. März 1872. "Der Vorftand.

Hübner. Wolff, Heyl.

[M. 284] „Union.“ i Aktiengesellschaft für See- und Flußversicherungen in Stettin.

Die Herren Aktionäre der Gesellschaft werden hiermit unter Hin- peisung auf Abschnitt V. und zweiten Nachtrag sub 11. der Statu- en zur

diesjährigen ordentlichen Generalversammlung

auf Donnerstag, den 4. April er., Vormittags 10 U j i g A hiefigen Börsengebäude : hr, eingeladen.

Stettin, den 9. März 1872. Der Verwaltungsrath.

[M. 283] „Union“ Aktien-Gesellschaft für See- und Fluss-Ver- sicherungen in Stettin,

Bilance am 31. Dezember 1871, Nach XV. Rechnungsabschluss.

Activa:

Aktienwechsel in / el E Lombardforderungen Hypothekenforderungen ........... .„...- l Maltenaincos Forivne

nzinsen-Vo Comtoir-Utensilien Giro-Conto Cassabestand

Diskontwechsel-Zinsenvortrag Seeprämien-Reserve Flussprämien-Reserve Seeschaden-Reserve Flussschaden-Reseryè Guthaben Diverser, abzüglich ausstehen- der Prämienforderungen 10,626. 13. R UEERE L E T O 3,719. 9. Dividenden: unerhoben aus 1870... Thlr. 28 pCt. oder 14 ThIr. pr. tie pro 1871 42.016. —. —. Reservefond » 96,055. 16. 10. “Thlr. T3527. T5. 10.

1&4)

J o

welche ich hiermit dem $. 8 der Statuten gemäss zur öüffent- |

lichen Kenntniss bringe. Stettm, den 9. März 1872. Der Direktor. W eybreeht.

H,

284/111.)

Berlin-Hamburger Eisenbahn. Betriebs-Einnahmen ro P eas 1872: Einnahmen für Personen 2c. ca. 64,413 Thlr. is ult. Februar 133,618 Thlr. Einnahmen für Güter 2c.o ca. 272,953

Thaler, bis ult. Februar 547,975 Thlr. Anderweite Einnahmen ca. 13/226 Thlr. ; bis ult. Februar 20,881 Thlr. Summa ca. 349/892 Thlr., bis ult. Februar 702,474 Thlr. Dagegen pro Februar 1871 253,973 Thlr., bis ult. Februar 556,248 Thlr. Mithin pro 1872 mehr ca. 95/919 Thlr. bis ult. Februar 146,226 Thlr.

Nieders<lesis<he Zweigbahn. Einnahme im Monat Februar 1872: a) für 15,798 Berionen 5240 Thlr. 6 Sgr. Pf.j b) dr 313,346,7 Ctr. Güter 15,805 Thlr. 29 Sgr. Pf.; c) Extra- ordinaria 500 Thlr. Sgr. Pf, Summa 21/546 Thlr. 5 Sgr. —— M: Einnahme im Monat Februar 1871: a) für 16/447 Personen 5434 Thlr. 9 Sgr. Pf. b) für 266,319,8 Ctr. Güter 15/554 Thlr. 4 Sgr. 5 Bf c) Extraordinaria 500 Thlr. Sgr. Pf., Summa 21,488 Thlr. 13 vi E 5 A Mithin pro Monat Februar 1872 mehr 57- Thlr. 21 Sgr. f. ie Mehreinnahme bis ult. Januar cr. hetvagt 423 Thlr. 24 Sgr. 10 Pf. Bis ult. Februar 1872 mehr 481 Thlr. 16 Sgr. 5 Pf.

S Norddeuts<-Oesterret@is@Ger Eisenbahn- Verband.

Vom 15. d. M. ab trittfür den Transport von Eil- und Frachtgütern mit Ausnahmé von Equipagen ,* Fahr- i zeuge und Vieh zwischen Berlin Es undStationen O ns er K. K. pr. Südnorddeutschen Verbindungsbahn, owie der K K. pr. österreichishen Nordwestbahn andererseits via

eichenberg und via Liebau ein neuer direkter S in Kraft, dur< welchen die Bestimmungen und Säße des fük die Liebauer Route bestehenden Tarifs vom 15. Januar 1871 aufgehoben werden. E find bei unserer hiesigen Güter-Expedition zum

Preise von 5 Sgr. käu E E erlin; den 9. M rz 1872. Königliche Direktion der Niederschlesis<-Märkischen Eisenbahn.

Klásse defsebbenDrdens: dem Hauptmann

Hurg-s<werins<en Militär-Verdien st ; “ter Klasse: dem Major von Heineccius, Abtheilungs-

Deutscher Neichs-Anzeiger

p E

E

lich Preußischer Staats-Anzeiger.

/)hstié ‘Host - Anfiatien ‘des In- und - Auzlandes ‘neymeni KSefellung an, 77 für Gertin die Expedition:

i 2 i as Nr. 2. R ———

Se: Mäjfestät- der König habén Allergnädist geruht: Dém Major a. D. Albre<t Anthony zu Berlin’ den Rothen Adler - Orden vierter E dem COUSEE Jósep

Girs< zu Mülheim an der Möhne, Kreis Arnsberg, U dém Gexricht8botéhn und * Exekutor Lampré<t zu Königs-

berg N/M. das Allgemeine Ehrenzeichen} sowie demn Seconde-

Lieutenant ‘Brause T. von der Artillerie des ‘1. Batctillons regie 4. Den Landwehr-Regiments ‘Nx. 67 und dem Rentier Geor g P ingsten zu Neuhaldensleben - die Rettungs-Medaille äm! Bande zu verleihen

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht, den na<benannten Offizieren 2c. die Erlaubniß zur Anlegung

der ihnen verlichenen fremdheërlihen-Dekorationen zu! ertheilen,

und zwar: des Kaiserlich russishen St. Wladimix- Ordens vierter: Klasse mit Schwertern: dem -Haupt- mann und Batterie-Chef BETGGE vonr: Westfälischen Feld- Artillerie «Regiment:-Nr. 7; des. Komthurkreuzes des Königlich bayerishen -Militär-Berdienft-Ordens: dem Obersten C rusius, Cominandeur - des. Magdeburgischen

d-Artillerie-Regiments Nr. 4; des: Ritter kr eur tiker

A WeYren

annoverischen {Feld-Artillerie-Regiment Nr. 10 und: dem

S Secon e - Lieutenant -Hil d vom! Brändenburgischen Festungs- ‘Artillerie - Regiment Nr. 3 (General - Feldzeugméeister); des

pen li< bayeris<hen“ Militär - Verdienstkreuzes: dem Feuerwerks - Lieutenant von Rozan®ki im Be- xei< desselben Regiments; des P Ero O me>len-

reuzes zwei-

Commandeur im Garde-Feld-Artillerie-Regiment, dem Premier- ‘Lieutenant von der Marwiß, Adjutanten der 12. Kavallerie-

“Brigade, den Premier-Lieutenants von Rudolphi und Ro- “Fentreter, so wie den Seconde - Lieutenants Brinkmann “und von Jerin, sämmtlih vom Schlesishen Ulanen - Regi- ment Nr. 27 derselben Dekoration am rothen Bande

für Aus8zeihnung im Kriege: dem Seconde - Liceute-

- nant Montûà vom Feld - Artillerie - Regiment Nx. 15;

des Großherzoglih me>lenburg-strelißschen Ver-

__— dienstkreuzes fir Au e ns im Kriege: dem

auptmann Kahlert von der Jnfanterie des 2. Bataillons

(Oppeln) 4. Oberschlesischen Landwehr-Regiments Nr. 63, und

‘dem - Premier- Lieutenant Dopatka vom Feld-Artillerie- Regiment Nr. 157 des Ritterkreuzes erster Klasse mit Schwertern des Herzoglich sachsen-ernestinishen Hausordens: dem Hauptmann und Batteric-Chef Kühne vom Hessischen Feld-Artillerie-Regiment Nr. 11; sowie der ürstlih reußischen silbernen Ehren-Medaille mit rieg8dekoration: dem Kanonier Reißmann von der Hannoverischen Festungs-Artillerie-Abtheilung Nr. 10.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: n frau Staats-Minister Gräfin von Roon, soïvie der Frau Renard, zu Wiesbaden, die. Erlaubniß zur ‘Anlegung der ihnen verliehenen Insignien, ‘resp. des Königlich sächsischen Er- innerungsfreuzes für die Jahre 1870—71 und des Königlich En Verdienstkreuzes für die Jahre 1870— 71, zu er- eilen, i

ett

ingen einzu ichen. We Sulaf Prüfung wird ‘nungen einzureichen. Wegen der Zulassung zur Prüfung wir ‘denselben démnächst das Weitere eröffnet erd ÿ

n Ludmilla von Schlieffen, gebornen Gräfin }

Ministeécini für Handel, Gewerbé und offentliche

á Arbeiten. Is eds Der - bisherige Königliche Bau- Inspektor: Kranz, früher

. in Berlin, jeßt zu Lüneburg, ist zum Königlichen- Ober-Bau-

Inspektor ernannt und als solchex der Königlichen Landdrostei

zu-Hilde8heim- überwiesen worden. |

: Bekanntmachung. __ Die Kandidaten der Baukunst ; welche in der ersten dies- jährigen Prüfungsperiode. die -Prüfung als Bauführer abzu- égen. beabsihtigen, werden - hierdur< aufgefordert, bis zum . d. M. O bei der - unterzeichneten Behörde zu bei die - vorgeschriebenen Nachweise und Zeich-

¿Meldungen - na< dem - añgegebenèn Termine müssen uu- berücksichtigt bleiben. | Berlin, den 1. März 1872. : Königliche te<hnishe Bau - Deputation.

Ministerium der geistlichen, Unterriht8- und - Ad i _Medigziu al-Angelegenheiten, k Dem Oberlehrer Kaällsen am Gymnasium in Husum ist

‘der Professorkitel.‘véliéhén wörden.

Bei der Königlichen Realschule in Berlin is der Lehrer

‘Dr. Ohrtmann zum Oberlehrer befördert worden.

Akademie der Künste.

Große Kunstausstellung von Werken lebender Künstler des JIn- und Auslandes im Königlichen Akademie-Gebäude zu Berlin 1872. ; Programm.

Ç. 1. Die Kunstausstellung wird cröffnet am Sonntag den vi September und geschloffen am Sonntag den 3. No- vember.

$. 2. Nur die von Künstlern selbs oder in deren Auftrag eingesandten Werke werden zur Ausstellung zugelassen ; / aus- geschlossen sind: Werke, welche {hon einmal in der Akademie ausgestellt waren, Studien, anonyme Arbeiten und. Copien, leßtere nrit alleiniger Ausnahme der Zeichnungen für den

“Kupferstich.

C. 3. Jeder Künstler darf nicht mehr als 3 Werke derselben Gattung zur Ausstellung bringen; cyklishe Darstellungen machen jedo< eine Ausnahme von dieser Bestimmung.

$. 4. Vor Schluß- der Ausstellung kann Niemand einen Gegenstand zurückerhalten. l

$. 5. Ueber ‘die Aufnahme der zur Ausstellung eingehenden

_ Kunstwerke. entscheidet eine Jury.

L 6, Eine besondere Kommission besorgt die Aufstellun der Kunstwerke. Reklamationen gegen die Aufstellung sin \{riftli< binnen 8 Tagen nach der Eröffnung R an den

O dieser Kommission zu richten , Beshwerden gegen

die lehtere aber bei dem Senat anzubringen , welcher

darüber endgültig entscheidet.

g. 7.. Die auszustellenden Kunstwerke sind in “den Stun- den von 9 Uhr Morgens bis 6 Uhr Abends bis zum 5. August 6 Uhr Abends gegen Empfangschein abzuliefern. Der ange- gebene Einlieferungs8termin muß unabänderlih eingehalten

“werden, da später eingehende “Kunstwerke keine Aufnahme

s ititth einer vorhergehenden Anmeldung aber bedarf S : : F. 8. Jedes der eingesandten Kunstwerke is mit dem Namen des Künstlers, dessen Wohnorte und mit