1872 / 63 p. 15 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

durch das Weinlaub der t i 6 | z odte Körper eines Turco, noch weiter | auf den Ti qui en Tisch, auf welchem neben Hel ) | 7 Helm und Handschuh ein ¿, Görliß; Landskrone; Bunzlau. Brandenburg: Berlin, Bombe Ourazzo; Valona, Corfu, Szegedin, Groß-Kikinda, Panc- reß, Alt-Arad Oravicza, Ruszkberg; lausenburg, Her-

oben scheint ein preußischer Kri j eger ferner weilend M ; L f en Kameraden | Packet Bücher liegen. Éin Blatt, dasselbe, welches die Hand turt a. O; Sachsen: T le, Mühlhausen j L ov : an a. O.; Sachsen: Torgauz Haut üblhausen , Langen- a e Der i tod B (zwedel; Hes en: mannstadt, f-Somlo. ; n sind gegründet durch Centralanstalt befindet

den Sieg zu verkünden und i i Gemälde, in bedeutend Tößer zur Hülfe herbeizurufen. Das | berührt, führt die Aufschr! isati ( größeren Dimensionen als das voran- ührt, führt die Aufschrift »Reorganisation der Armee«. Erfurt, Heili ' ehende ausgeführt, theilt mit demselben die Feinheit des Bor. Es s L AER S E mit den goldenen Kaup e el, rfurh, Heiligen sat Ee Fulda, L "Sranffur a. M./; Schweiz. : Die en Statione Kragen, im Knopfloch das Band des Eisernen | Naumann er: Hannover, Göttingen; Rlausthal, Lüneburg; Otterndorf, | die {weizerisce naturforschende Gesellschaft, die Heppens. Schleswig olstein: |. sich in Zürich. Zu der ersten Einrichtung trugen bei der Bund yl Private 2c. 2092,50 Fr.

rages, die tiefe Sättigun i ; L g des Kolorits und die sorgfältige | Kreuzes und am Halse den Orden pour le mérite. Die ingen; Emden, Norderney und * f Altona, Kiel, Neumünster; NMoltersmühle; lensburg; ¡ Husum, 16,000 Fr. die Kantonsregierungen 8275,76 Gr egeberg; Oldesloez Kap- | Die Stationen sind: AargauU/ Zurzac…y Könt sfelden; Aarau; Muri,

Behandlung der Details. Einer beso e nderen Aufm it er- boi i fmerksamkeit er- | Feinheit der Behandlung zeigt sich sowohl in der Carnation Meldorf, Glücfstadt Neustadt a. d. Ostsee; Basel: Basel. Bern: Porren-

freut sich auch hier die Aus8malun i g der Abendstimmung, während | wie i ern / d | wie in der Behandlung des Stofflichen. Die Auffassung à i pn Tondern, Apenrade; Gaderöleben ; Wen ta en d: Cleve, d A De L Appenzell: Afolter Interlaken, Beat berg; Grimsel einland: Cleve, Crefe uy, St. Jnuer, Vern oltern, Interlaken, Dea ben 9 / ; [ s, i i ibourg j 'Kuadens.

[ätterwald der Rebenpflanze sich zei zeigt. Profes or Heyden. : Cóôln; Boppariy Kreuznach, Trier y Jülich, Abtei Laach ; Wiesbaden. Saanen, Brienz/ St. Gallen: St. Gallen, Altstätten, Sargan®) ildhaus. Genève : Glarus, Auen. Graubünden: Marschlin®;

Daran schließt sich ein kleineres Bi welcher eine »Episode aus de D Ron At: DIIIe Wir schließen daran eini k h x Uebergabe von Me : : n einige Werke der Plastik, welche s : ; chandelt. Auf einem von Telegraphenstangen durGtreualen Char acn wie “unächst eine B Ner UERetNE ‘finden A Hob Ba igreid Bayern. Durs O K Sternwarte. Hohenpeißen- | Genève. Glarus: e Bronzestatuette (von etwa berg; das meteorologische Observatorium auf dem Hohenpeißenberge/ Closters, Chur/ Platta, Jlanz; Churwalden; Reichenau Thusis| Dl dem umgebenden Flachlande/ Splüngendorf Bernhardin, Stallaj Julier; Castascgna, Maria bet Bevers, Zernez, Remu®) La Röfa Be Brusio. Luzern:

Wege treffen preußische Offizi ziere, deren Phyfiognomien aber | l : ein r | 1/, Fuß Höhe) Sr. Majestät des Kaisers und Königs. Met ( n umgebenden VE 1781 | Sils et und ist schon sei i Rathhausen. Neuchatel: La Chaux de onds, Neuchatel, Chaumont.

nur undeutlich zu erkennen sind, mi ; mit. französishen K : zusammen. Die leßteren übergeben ei UNTLALeR, |! et Fe J ó le ein Depot ¿4 et üllt der Krönung8mante s rial A PSIOENR S eubpengattungen M u 2 ¿vonder Kaiserkrone bedeckt , die inte ‘Sin 4 in Thätigkeit. Von der Forstverwaltung resp. dem K. Staats- spruch due linge fein behandelte Bild macht nur den An- | an be / lich rechte ruht auf einer Karte von Deutschland, die ministerium sind 1868 die folgenden Stationen erret: Sceshaupt am Schaffhausen: Lohn; Schaffhausen. Schw yz: Schwyz; Einsiedeln, Das [ZZE. i Lot ZzUg icher Stelle in großen Antiqua-Jnitialen »Elsaß TaK Starnberger S Par. über dem Meere) ohrbrun im Sypefs- Rigikulm. olothurn: Solothurn, Weißenstein, Olten. Sctito Ê as »Reitergefeht bei Mars la Tour« hat i Lothringen« zeigt. Ein Pendant zu dieser Statuette bild : fart (1467!) Alten i itrnberger Reich8walde (1000) Dusdl- | St. Gotthard, Faido, Bellinzona} Locarno; Lugano / Mandrifio. Loeschin einen Darsteller gefunden Am Waldesrand in | diejenige Sr. Kaiserlihen und Königli e bildet berg im bayerischen Malde (2776!) Ebrach im Steigerwalde (1172!) Thurgau: Kreuzlingen; Frauenfeld. Unterwalden: Engelberg, . rande ent- | des Kronprinzen. Die Höhe ist die gl [g ichen Hoheit ohannesfreuz im Pfälzerwalde (1467!) und Ascha enburg. Dieje Stans (Oberdorf). Ur1: Andermatt, Ultorf. Valais: Martigny, ie gleiche, der linke Fuß Stationen unterscheiden sih von allen übrigen metcorologishen Sta- St. Bernhard; Sionj Zermatt, Grächeny Geiß, Simplon Reckingen. daß die Beobachtungen nicht zu Hause vor Vaud: Bex; Bernet G. Montreux) Morges; Dizy (b. Lasarraz) te. j arairux. ZUg: Qug. Zürich: Uctliberg;

wickelt sih der Kampf. Anstürm à : ( . e ; : i Cesttin ber S französischer Reiter e B Un, De as die link vorgeseht, die rechte Hand senkt den gezogenen tionen wesentlich dadurch! greifer, wélche halF von Pulverdampf umhüllt Künstlers in de hält das Fernrohr. Die dritte Statuette desselben dem Fenster, sondern auf einer freien, nicht bewaldeteten Fläche und Croix; Lesentier ; in denselben Maßverhältnissen ausgeführt, zeigt gleich- gleichzeitig im Walde ange ellt werden. Zürich, Winterthur. : : / Rönigrei ch Sachsen. Leipzig 1 die K. Sternwarte bewahrt Schweden. Für die von der Königlich shwedischen Akademie i -._| der Wissenschaften 1856 beantragte Einrichtung der meteorologischen Stationen wurden aus Staatsmitteln jährli 6000 Reichbthaler 0

werden , läßt bei der M a gets ihrer Bewegungen | falls Se. Majestät den K . ät den Kaiser im Krü rönungsornal. die Originalbeobachtungen, eine Kopie derselben is im statistischen V wie für cinmal 4500 Rthlr. Reichsmünze zur Anschaffung von , Die von

nur s{wer den wahrscheinlichen A rathen. usgang des Kampfes er- ; 2 i : it dem künstlerischen Nachlaß des i ; Eden: s E E E ein - starker reau des K. Ministeriums des Innern in_Oresden niedergelegt N Hugo | der vorgestreckten Rechten weist Di has. SIDEL+ in Stationen 1. Ordnung : Leipzig resden, Döbeln, Baußen; Tha- ; ie ganze Statueîte randt; G Zwickau; Chemniß; estung Königstein, Plauen, rei- | strumenten bei g Die Beobachtungen begannen 1 ° 401 bis 66° 36! n. Br. vertheilten meteorologisBen aa i8by, Carlitadoj

von Blomberg, welcher Pal im ister ; Annaberg, Rehefeld; Reißenha\n Oberwiesenthal, Sta- ; : i 0 nsdorf; Grödiß Fab Kalmar, Halmstad, Gôtevors! i Wers Iönköping / / /

; ; / ofale des p : e Ars vereins ausgestellt ist, befindet sich au ein Odlgemälde »Sa- le Ee S ilde S N, Eine vortreff- berg j E T Sts ajestät des Kaisers tionen 11. Ordnung : Gohris Riesa; Zwenkau, Wer1 iy orf; Grüllenburg; eorgengrün. ahlun / Hernösand, Haparanda, . Carls Sfaraj Linköping, Askersund, Nyfköping; Oerebro0/ |

dowa «., Dasselbe stellt aus de r entscheidenden Schlacht jene | und Köni : önigs zu Pferde von Selbach aus Zi iz, Hi ink- und Bronze- Greiz, Hinterhermsd ; U on rei Württemberg. Centralstelle: Königl. statistisch- ernersborg er- | Westeräs, Geste, Oestersund, Ume Stensele; Piteà, Tockmod, außer-

oft behandelte Episode dar i , welche in dem bekannten Briefe i ] fe | komposition und von den gleichen Dimensionen wie Brodwolf's a ches B Stuttgart. St Stuttgart es Büreau zu Stuttgart. ationen : gart, M

Sr. Majestät ihren Komment i hoh zu Rosse, Offiziere , La i S E Sie (etwa 14 Fuß Höhe). Das Werkchen zeigt den h topographi riegsherrn in ruhig-edler und würdevoller Saltung und on entheim, Kanstadt Heilbron; Freudenstadt, Calw! Ulm, Schopfloch¡ dem Upsala und Lund. S as / i : 9 L L Heidenheim, Hohenheiny ITßnvyj Friedrichshafen, Biberach. : Norwegen: Das Königlich norwegische Institut begann mit lstadt, Gießen, seinen Arbeiten am 1. Dezember 1866. Die meleorologischen Statio- Br. find: Christiania; Sandösundj

wundete drängen fich heran, ei ; des tief bewegten Kriegs Sue Handkuß oder einen Blick | hält Anklänge an die Re! | jerihossene Kanonen, zerbrodiene Wasen eboten 4 A Gen S stellte is O eet M E L bütie Z R, Hessen: Darmstadi, Mithe von 58° 21 bis 70° 221 N Ullte : 2 en Hohei ; L. « i in. nen von 58° is 70° ; chlahtebene. Das fkleine Gemälde, | einem Modell L azeor Kronprinzen aus, gearbeitet nah aden: Die folgenden meteorologischen Mandal, Skude8nä®, Bergen, Aalesund, Christiansund, Dovre; Bodôj j Hagen, Steiner eine durchgeistigte Stationen wurden 5 ch einem Beschlusse des Großherzoglichen Tromsô, Vards. . Karlsruhe, annheim, Wertheimy | „— Dáänema rf: Kopenhagen, Thorshaven auf den Färoer Rei- fiavik und Stykisholm auf Island. Außerdem find inéteórois ische

dessen Stoff namentlich von O . Heyden so i L Hey so geschickt behandelt | und realistisch behandelte Gips8büste des verstorbenen andelsministeriums errichtet BViüiche tersthal; Meersbur Villingen, Höchen- ugen He IE N 1; eiti ern Beobachtungen von den Stationen: Smidstrup; Tarm/ Vi org! Í f

wurde, ist zwar nur halb voll end ; et , aber dennoch im Aufbau | Generals von Hindersin, Kramer endlih ein Marmo aden, Freiburg - j f : \chwand. Jm Jahre 1869 sind noch hinzugefommen : ) ) Maybolgaardj Hindholm/ Noëesgard,; Gilteborg und Starupgaar im À öniglich niederländischen meteorologi’chen Instituts

der Gruppen und in der C isti arakter ' Sli A | aw e eidftiènit / O I D ra elS-De Majestät des Kaisers und Königs i ntimentale Element finden in Heyde i reiviertel8-Profil. t vas Schopfheim, Schweigmatt Bretten. ßterer malte ei y D A ae Ero Ras Mecklenbur -Schwerin: Schwerin) ahrbuch des K j ( r die eb alte einen yAbschied«. Eine s{mucke Bauerndi : : Schönberg; Rostod/ Poel (Jnsel in der Ostsee). n Utrecht veröffentlicht. ©Qiese gehen bis zum Jahre 1861 zurüdck un en aus der Scbindelhütte hervorgetreten, schaut Uge A Uy A G der meteorologischen Dorf bei Wol Streliß: Hinrih8hagenj Ge ai Veranlassung per K niglich dänischen landwirthschaftlichen e cin. gs\systeme und der Beobachtungs- | g en erzogthum Oldenburg: Oldenburg; Jever, Löningen; Rai grei Ber Niederlande. Das Königliche meteorologische i Institut zu Utrecht hat cine Abtheilung für die Landbeobachtungen/ cine zweite für die Seefahrt. Das Budget für die erste Abtheilung

abziehend i -Regi fand ihrer Neigung zählt, Einige Eater spielen daneben üm | Ce pielen daneben im Eine gründliche Kenntniß von Wind und Wetter; Klin ie Eut rz ogthum ; | 1a, fowie A f: ‘ura, Neudorf bei Harzgerode. beträgt 1650 Thlr. für die zweite 1300 Thlr. und außerdem für die ublikationen 2c. 3150 Thlr. Von den meteorologischen Observatorien

Teich. Heyden wählt i : j / e nit nur ein { Brei E ment , tiefelegische i merzen8reiches Mo- | von den übri y ; ( 6 N S verstand es auch, | nauesten Zusammenhange stehend mte uad eni: AE M - a e R enden Gezeiten und Meeresströmen, is F gen 2 Î ig: S va E Le bios lissingen icht, Helder; Groningen e C ellevoetslius; Assen um onderShausen: Sonderd- issingen; Maastriht; Hebe ¿ redi, j [ : N Leeuwarden find die vier erjten mit \elbstregistrirenden Instrumenten

diese Empfindungen sich ¡g (afen urib eibe Ult tinaidec i äußeren Natur abspiegeln zu | tin wichtiger Theil : lasen und eide it einander in Einflang ju brinen Der | Bheutint Le Lt fue f tit ie S Ee nratenbas an einsamer Stätte, die frosti Q rab des Kriegers | as ellen Betrieb der Landwirthschaft, sowie für die Hei ür einen L / ach! Arnstädt. Fel E fie_alle harmoniren Uy uft der todten Einsamkeit, dos Oen und Nichtgedeihen der organischen We a E! Ma E S ibis: 4 T blie s e eut e Seewarte), Cuxhaven Beraien. Brüssel; Gent Lüttich, Ostende. it der tieftraurigen Stim- M R USeS des Luftmeeres und die A e Ta i Bremen; Weser a A 2 E | G cbbritannien. Das dur ein von der Royal Society eingeseß- Oesterreich-Un arif che Monarchie: tes Komite geleitete meteorologische Amt besten aus drei Abtheilungen stalt für Meteorologie und nämlich für die Meteorologie des Oceans, für die Sturmiwvarnun- die meteorologischen Beobachtungen zu Land. Die Aus-

er K. K. Centralan

mung, welche das Herz der alt Ä en wa i : härmenden Mutter am Grabe und ies A as r t A ns n weiteren Kreisen verbreitcten Einsicht; daß die kli Auf das Budget Z eteorologischen Daten, deren Kenntniß dem Sanbrvirid; Erdmagnectismus in Wien kommen vor K. K. Unterrichts-Ministerium | gen und für aht i E Handels8ministerium 847 Fl. für den Neubau eines gaben 1870/71 betrugen 9761 Pfd. St. Die mit elbstregistrirenden nstru- illi menten ausgerüsen meteorologischen Observatorten Mas den z On l 0 l 0

Trauer gehüllten , das wei j weinende Antl bergenden Tochter durchbebt. H iy an der Mutterbrust | dem Arzt, dem S ür sei i . Heyden {lägt hier ähnliche L Vertu Ee E E ichti nt Ge e m ti Jahren in Nifutowskys Bisderit” ecliangen S Tar Fs höchst geregelte B Gia pat Rees | I Gebäudes für die Central-Anstalt ind 120,000 Fl. bewilligt. einfachén Mitt n egischen Genre der Berliner Amberg i der meteorologischen Aue A ALREE und Erweiterung des Neyes In neuerer Zeit hat das Königlich ungarische Ministerium auf An- | yon 18! 10? 18! W. L. v. Green. und von itteln zum Vortrag bringt. so Mittheilung des Profe a S4 1_ welches im Folgenden nah einer trag der ungarischen Akademie der Wissenschasten eine besondere | N. Br. vertheilt) sind: Valencia ; Armagh 1 Glasgow j Aberdeen, ors Dr. H, W. Dove in der »Keitsgrist des 0A ele r Ungarn in Ofen-Pesih Marine naten | das Met Stenyhurst und Kaw. Die (carotogishen Beobachtun; bind it der ungarischen ta emie der Wissenschasten | da eteorologica ce täglich die c ; ztun- erbindung mit dex urs isch j gen erhält, find: Thurso; Wick, Nairn, Aberdeen; Leith, ShieldS

Königlich Preußi 5 2 bischen Statistischen Bureaus«, Jahrg. 1869 skizzirt ist es S indung P 3 dieser leßteren S A U AMR G! : c Wirkungskreis dieser levrer erstre i f t rische i Siebenbürgen, Slavo- carborough) Yarmouthy Ardrossan; Greencasile/ Holyhead; Liver- i Plymouth, Port8-

Das komische Kriegs ; j genre findet sich in Wi : heims »Attaque des, Garde-Dragonet-Negiments | HeuigeSiagten: Preus 8 rothen Hemd bleibt auf ex A E Ein Franktireur im atistische Büreau in Beeliio weis ßen. Bereits in der Jnstruktion für das Königlich ungarischer Krone, d. i. auf Ungarn; t sigen, während sein Spießgesell cht Über einen Zaun auf diesem urch Kabincts-Ordre vom e R &FriedrichWilhelm 111 nien, Kroatien und die Militärgrenze. Die Stationen der österreich- pool, Valencia) Roches-Point, Pembroke, Säily holenden Schritten das geieue 1m Hintergrund mit weitaus- | War unter den zwölf verf iede ai 1805 zu errichten befohlen hatte, ungarischen Monarchie sind egenwärtig : Nördliche Zone: Eger, | mouth; Dover, Hearf's-Content (Neufoun land) London. | ein Dragoner, mit as Hasenpanier ergreift. Auf beide sprengt ührt: Meteorologische O Gesichtspunkten, als erster aufge- Marienbad, Pilsen, Nepomul/ Oberleitensdorf ; Lobosib Bodenbacth, Frankreich. Das ersonal der meteorologischen Abtheilung sammte R r, mit geschwungenem Säbel; ihm folgt das g hysifalischer Einfluß auf das W ngen über die Luft, Temperatur Krumau, Prag, Reichenau in Böhmen, Leipa Weißwasser Reichen- te in Paris estand aus dem Chef; vier Adjunkten; zwe der W tet: Der ernste Angriff der Masse gegenü el des Holzes u. \. w. Ein eien Eut des Getreides, der Pflanzen, berg, Czaslau, Datschib; Deutschbrod, Senftenberg, Barz orf rünn, Telegraphisten und cinem Lithographen. Die Ge- ehrlosigkeit und Feigheit der Attentäter übt a g o er | bei dem Königlichen statistischen Bi meteorologisches Institut wurde Schönberg; r am Hostein, Rottalowiß1. Troppau; Hochwald, das physikalische Central-Observatorium betrugen nen Tomi- | Begründers der neuern Steae üreau in Berlin auf Anregung des Privozj/ L schen; iala, Neusohl Arvávárallja Mafow/; Kaschauj 00 Fr. ‘definitiv 83,600 Fr. &ür die Tnstru- ogie/; A. v. Humboldt, errichtet und Nagy-Röcze; Rosenau; Rzeszow, Drohobyez; Lemberg, Zioezow, Tar- iser Sternwarte in feiner Weise zu Dornbirn; Bludenz | Marienberg; D) sten für d derselben tragen die D i - fängt tägli die Witterungs- f

hen Eindruck aus. b - E . egann seine Thätigkeit 1846. Schon 1851 erschien der inhaltreiche nopol. ittlere Zone: : St Martin, Innsbruckch Wilteny Sterzing, Napoleon-Vendée s | nçon; Mar-

Was die Porträts anbetri i lebens8großes Kniestück des A so hat die Ausstellung ein Bericht über die in den t Mini - Jahren 1818 und 1 y rein eine balb, Graef AfiGoeiien, Als Linierarund inte Beobachtungen von Häern Professo Preußischen Staate angestellten Sulden Beni nz Luggau - Salzburg; Wurmlach j Jaukenberg, | beri : rechts ei eine halb zurückgeschlagene, braungelbe Dan V schaftliche Leitung des m e oi r5 Dove, welchem 1848 die wissen- astein, Berg Trôpolach; Pontafel Sachsenburg St. Georgen, Mal- chef Li 1 Montauban, Bayonne; Lyon; Pes eine Ballustrade, über die hinw i nastgardine, | war. Durch diele s meteorologischen Jnstituts übertragen word tein, St. Peter Js{l Alt-Aussee, Markt-Ausjee/ Villach (Bad), Tams$- \seille; Bordeaur Boulogne, Cherbourg; Lorient, Cette, Toulon, An- seums nebsstt dem Lustgarten, d eg ein Theil des Mu- | fange des vorigen J ein Überaus wichtiges, für Berlin bis zun diu, weg, Prerau Gottesthal, Tiffen, Kirchdors, Kremsmünster Linz; Ajaccio. Außerdem von 39 auswärtigen Stationen. Friedrich ilhelm I. sichtbar L die Reiterstatue | enthaltende Arbeit e ers zurüctgehendes Beobachtungs- a | Klagenfurt; Gausdorf, St. Lambrecht y Rottenmann ¡ St. Florian; Italien. Das meteorologische Instituï zu Pavia, unter dem liche Standarten, welhe am Fuße , __- Eroberte feind- Staates gelegt. ( r Grund zur Klimatologie des Preußischen Steyr, Micheldorf, Admont, Hütteuber Lölling, St. Leonhard, St. Ministerium für Ackerbau; Gewerbe und andel stehend) ist seit 1865 liegen, deuten auf den Einzugsta g des Erzstandbildes Das Zusamiileiidän énde, von der : aul, Lanfkowiß Melk, Graß, Krems) Reichenau (Nieder-Oesterrreih)! thätig. Der Betrag der Kosten für die erste Einrichtung; welche sehr Minister steht an einem kleinen Tisch i en Sieg. Der Kriegs- belgischen und nicderlän ischen Grenze E (nsen bis gur französischen, orau, Neunkirehen, Kalksburg; Wiener Neujtadt Oberschüßen, Wien, beträchtlich gewesen sein Po ist nicht genau ekannt geworden. isch in energi)cher, Aucitier besteht Ns aus folgenden A an gespannte Beobachtungsne$, Rehniße Oedenburg, Steinamangt‘t/ Groß-Zinkendorf Preßburg, Ung. Die Ausgaben in den Jahren 1865—68 betragen durchschnittlich 17,500 ationen. Ostpreußen: M Altenburg, Neuira; Komorn, Levaj Schemniß; Ofen; Losonez, De- c3., die für Publikation der »Meteorologia taliana«; welche von der Bistriß (Siebenbürgen) asz-Regen;, Czernowiß. irektion der Statistik getragen werden 1 10, Frs. Neben dem i Pola, Saif- ust zu Pavia wurde 1866 dur das Königlich italienische Marine- i teorologische Centralstelle (Ulfizio con-

Haltung, das durchgeistigt i ein weni : gte Haupt nebst dem kraftvollen Tilsit; Claussen bei L Sni : Die R ig na links gewendet. Sein Auge schaut v tj fers Koniß; Pommern: ietfas nigsberg; Westpreußen: Danzig ris breczin, Nyiregyhaza j echte stüßt sich : orwärts. nburg; Köslin, N zig aßHelay R , zusammengeballt, in selbstbewußter Ruhe B a ent; Drotuberis Posen; Schlesien: rag Mrs paepe. utbus. erf Ll Do i overedor Lushariveri bach Sellaa Rudolphs inisterium eine zweite me . k . Î c e # t 0, Lande Eichberg bei Hirschberg, Kirch-Wang a. d. Schnee- mihi h, Zara, Cilli (Le ber) U Stadt) Gopie Pettau, yrams | trgle motsrologi0) M ruf der Stern Sturmwarnungen He Lesina Curzola; Ragusa j el Nuovo (Punta "Ostro), Essegg, ' gründet. ese hat ihre er Sternwarte zu Florenz. De

aul | ; ; de Wilhelm Meyerheim zwei bewährte Vertreter. Großherzogthum Medcklenburg L y