1872 / 65 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1496

olgenden halt: Geseßgebun g: Oesterreich: Geseß vom 23. Juli 1871, betreffend die Feststellung ciner neuen Maß- und - Gewichtsord- nung. Belgien: So freie Einfuhr von Kaffee behufs Wiederausfuhr in gebranntem Zustande. Gro britannien: Verzollung von in

u>er eingemachten Pflaumen. Schweden und Norwegen: Neuer

afengelder-Tarif für Carlscrona; Carlshamn, Sölvesborg und Rön- neby. Frankreih und Vereinigte Staaten von Nordamerika : Kon- vention vom 16. April 1869, betreffend den Eigenthumss{uß der Fa- brikmarken. Statistik: Deutsches Reih: Hamburg: Hamburgs Hon oos im Jahre 1871. Belgien: Der auswärtige Handel und die

<hiffahrt Belgiens im Jahre 1870. Türkei: Die Schiffahrt auf der untern Donau -im Jahre 1871, Mittheilungen: Danzig. Elberfeld. Cöln. Leith. Gefle. Westerwik. Horsens. Helsingborg. Falmouth. Onega. Calmar.

#*

Statistische Nachrichten.

In dem Jahre von Michaelis 1870 bis dahin 1871 fanden auf den preußischen Universitäten und der Akademie zu Münster, nah dem Centralbl. für die ges. Unterr.-V. 201 Promotionen statt, und zwar 4 in der evangel. theologischen, 3 in der kath. theol., 21 in der 1uristischen, 46 in der medizinischen, 127 in der philosophi- {en Fakultät; 40 in Berlin, 17 -in Bonn, 18 in Breslau, in Sees 11 in Greifswald, 37 in Halle, 4 in Kiel, 3 in Königs- berg, 11 in Marburg, 7 in Münster. Außerdem wurden 30 Ehren- doktoren ronen. 1 T

Bei der Ober - Examinations - Kommission und der U at ta und ei Lg É Ta (P - Kommission der preußischen Universitäten wurden im Prüfungsjahr 1870—71 189 Doktoren und Kandidaten der Medizin und 158 Kandidaten der Pharmacie geprüft. Von der ersten bestanden 108, und bestanden nicht 81; von der leßten 141 resp. 17. Von den Prüfungen E statt in Berlin 60 für Mediziner (43 für Pharmaceuten), Königsberg 23 et Greifswald 21 V! Breslau 26 (36), Halle 21 (11)-Kiel 0 tg) Göttingen 12 (16) Marburg 11 (24), Bonn 15 (16).

Kunst und Wissenschaft.

Berlin, 15. März. Das diesjährige Schinkelfest fand am Abend des 13. März in dem Arnim'’schen Saale statt. Der Schmu> des Saales war diesmal ein besonders reicher und feierlicher. Jm

intergrund , aus Blumen und Blattpflanzen , von einem roth- ammetnen Vorhang, den die deutsche Kaiserkrone krönte und zu bet- en Seiten das ciserne Kreuz {mü>te si< abbebend, ragte cine Statue der Germania auf; das R 'ichsschwert an der Seite, in der erhobenen Rechten den goldenen Lorbeerkranz, ein Werk des Bild- hauers Hundrieser. Das Piedestal zeigte das von einem goldenen Kranz umgebene Brustbild Schinkels. Links und rets davon stan- pen in Kranzumhüllung die Namen Beutly Humboldt, Stüler, Schadow, Rauch, Cornelius. Außer den gekrönten Zeichnungen und Blättern aus den Konkurrenzarbeiten für den Schinkelpreis schmü>- ten eine große Anzahl kleiner Bilder, S Kopien Schinkels den Saal.

Der Vorsißende des Aréhitekten - Vercins, Baurath Quassowsfi, nete eier mit einer Berichterstattung über das verflossene Vereinsjahr. Der Berliner Verein zählt 896 Mitglieder, seine Finanz- lage ist gut, vielfach, au< durch freigebige Geschenke des Handels- Ministerium®, ist die Bibliothek vermehrt worden. Die verhältniß- mäßig geringe Theilnahme, welche sh bei der Konkurrenz zur Lösung der beiden en Preisaufgaben zeigte, {ob der Vorsißende zum Theil den Nachwirkungen des Krieges zuy welche eine ruhige Arbeit \<wer, wo nicht unm E gemacht. Die Preisaufgabe im Landbau war der Plan einer Villa; im Wasserbau der Bau eines eisernen Viadukts. Vier Arbeiten sind für die erste, zwei für die leßte ein- geläufen. Jm Landbau erhielt den Preis die Schinkelmedaille und ein. Staatsstipendium der Architekt Ziller, im Wasserbau Carl Heuser Der Handels-Minister Graf von Jhenpliß; der, wie in früheren Jahren, der Feier beiwohnte, Überreichte Beiden die Ehren- preise und richtete darauf einige Worte an die Versammlung. Als Preisaufgaben für das nächste Jahr wurde im Landbau der Plan eines Gewerbe-Muscums, im Wasserbau eine neue Brücke über die Spree an Stelle der Jannowißbrüe gestellt. |

Die - Festrede des Abends hielt der Geheime Regierungs-Rath von Quast über die Verdienste Schinkels in der Architektur, Über das Wesen seiner Kunst.

Der Feier, welcher au< der Minister der geistlichen 2c. Ange- legenheiten Dr. Falf beiwohnte, folgte cin dur< Quartett-Gesänge erheitertes Festmahl.

Das Verzeichniß der Vorlesungen und De auf der Sg Preußischen landwirthschaftlihen Akademie Gött gen Bee ür das Sommersemester 1872, abgedru>t in Nr. 58 des Deutschen Reichs-Anzeigers und Köni [ich Preußischen Staats - Anzeigers, is dur< die Vorlesungen des Prof. Claus Über

oologie der wirbellosen Thicre mit Rlisicht auf vergleichende Ana- omie und Entwicelung8geschichte zu ergänzen.

i y Landwirthschaft.

Berlin, 15. März. Das Landes-Oekonomiec-Kollegium hat im weiteren Verlauf seiner Verhaudlung über die Geschäfts- ordnung folgende Beschlüsse gefaßt: »Jedes Mitglied des Landes- Oekonomie - Kollegiums fann Anträge zur Beratlung für die Plenarversammlung stellen, Dieselben sind schriftli< dem Been mit einer kurzen Begründung einzureichen , Und von diesem in die nächste Tagesordnung der Plenarversamnilun aufzunehmen. Gcht der Antrag jedo< beim Vorsibenden E na der Feststellung der Tagesordnung ein, so is derselbe auf die Tages- ordnung der nächstfolgenden Sißungsperiode zu seßen, sofern der An-

eröffnete die

tragsteller es nit vorzieht, den Antrag nah Eröffnung der Sipung |

als dringlichen Antrag einzubringen. Jn gleicher Weise sind Anträge

#

Die Nr. 11 des - Preußischen Handel8-Arhiv8« hat“

e M Cv v E RDE E L RIRINRARAL e Nv Ave v v v v {S

preußischer landwirthschaftliher Centralvereine, wel>e zur Unter- stüßung an das Kollegium gebracht werden; vom Vorsißenden zu: be- handeln. Das Protokoll muß enthalten: 1) die Erklärungen des errn Ministers, resp. der Regierungs-Konmuissäre , 2) die amtlichen fihetlungeu des Vorsitzenden und des Genkeralsekretärs, 3) alle ein- georgGten lnträge und die gefaßten Beschlüsse in wörtlicher iv 4g 4 ) das Ergebniß der Abstimmung, und zwar als Regel einfa< die Annahme oder Ablehnung, ohne jeden weiteren Zusaß. Wenn der Inhalt der Sißungs-Protokolle nebst der Vorlage (Proposition) und dem Referat resp. Korreferat die Ansicht des Kollegiums vollstän i darstellt, so sind ledigli diese Schriftstücke von dem Vorsißenden un General-Sckretär im Namen des Kollegiums an den Herrn Minister, einzureichen. Bedarf es dagegen cines besonderen Berichtes an denHerrnMi- nister, so wird dazu cine Redaktions-Komumission gebildet, bestehend aus dem Vorsißenden; dem General-Sekretär und dem Referenten resp. Kor- referenten, welchen na< Beschluß des Kollegiums noch 1 bis 2 Mit- glieder hinzutxeten können. Mit Genehmigung des- Herrn Ministers E in leßterem Falle dieser Bericht, im ersteren Falle as Protokoll nebsst| den Referaten und der Vorlage (Pro- position) zur Veröffentli<ung. Es sind unter Beaufsichtigung des Vorsißenden die wörtlichen Ns dur< Stenographen aufzunehmen, deren Aufzeichnungen das vom 2 orsißenden unter Unter- saetiia des General-Sekretärs zu revidirende Material für die bal- igst zu -veröffentlichenden Verhandlungen bilden. Wegen des Kosten- punktes is bei dem Herrn Minister für die landwirthschaftlichen An- gelegenheiten die Genehmigung zu beantragen.«

Das Landes-Oekonomie-Kollegium ging hierauf zur Vorlage, betreffend die Abänderung der .$F$. 9 bis 12 der Gesinde-Ordhung vom 8. November 1810, über. Diese war hervorgerufen worden durch cin Gesuch des landwirthschaftlichen Centralvereins für den Regierungs8- bezirk Frankfurt a. O. , welches mit den Worten s{ließt: »Ew. Excellenz bitten wir daher ganz ergebenst, im Jnteresse der zur Zeit so viel bedrängten Landwirthschaft fi diejer Angelegenheit bevorwortend anzunehmen ur.d nach ‘dem Vorbilde der Gesinde-Ordnung für Neu- vorpommeérn und Rügen event. na< Anhörung des Königlichen Landes - Oekonomiekollegiums, unter itwirkung der geseßgcbenden Körperschaften die Ernanation eines Geseßes herbeizuführen, welches die Fg. 9 bis 12 der Gesindeordnung dahin modifizirt, daß zur Rechis- beständigkeit einer neuen Verniethung die Beibringung eines Zich- scheines unerläßli< is und die dort angedrohte Straffälli keit cintritt; wenn die Vermicthung ohne Einholung einer solchen Bescheinigung ßaitgejunden hat « Das Kollegium hat nach kurzer Debatte beschlossen; u erklären, daß \i< die von dem Fenannten landwirthschaftlichen Tentralverein beantragte Abänderung der Gesindeordnung vom 8. No- vember 1810 nicht empfehle.

Die Königliche landwirthschaftliche Akädemie Poppelsdorf bei Bonn begeht am 16. und 17. Mai d. J. die Feier ihres 25jähri- gen Bestehens. t |

Telegraphisehe Witterungshberiehte v. 15. März.

St.| Bar. [Abw|Temp.|Abw| - x; | Allgemeine Ort. P.L.\v.M.| R. |v.M!} Wind. \EFircamtaangielh

Haparanda./334,4 3,4 bedeckt. Christians. |335,3 1,7 halb heiter. Hernösand |334,5 1,8 halb bedeckt. Helsingfor.'335,4 5,5 bewölkt. Petersburg 335,9 bewölkt. Stockholm ./335,2 NW., s. schw. [fast heiter. !) Skudesnäs .'335,6 Windstille. bewölikt. Frederiksh.| WNW., schw. —?) Helsingör «| Windstille. —?) Memel... .1/334,0) O., schwach. |bedeckt, Reif. Flensburg .|334,1 O., schwach. |bewölkt. Königsbrg ./353,6 O., s. schw. bedeckt,Schnee. Danzig... |333,5 bedeckt.4) Putbus .…..1331,9 NO., schwach. |bewölkt. Kieler Haf.|3-7,2 Windstille. trübe. Cöslin .…. 333,6 Windstil!e. bedeckt,Schree. Wes.Lec' tt./333,3 O0SO., mässig. "heiter. Wilhelmsh.|333,4 S80., schwach. |heitér. Stettin... ./334,3 NNO., schw. bedeckt.) Gröningen |#34,8 O., schwach. |tröbe. Bremen... 333,9 0., mässig. heiter. Helder... 334,4 OSO., s. schw. 333,3 NO., schwach. |ganz bedeckt.

331,2 NW., schwach, bedeckt.7) Münster .. 331,0 O., schwach. ¡ziem©k heiter. Torgau 330,7 SO,., schwach. |bedeckt, Breslau .… 328,3 W., schwach. |bedeckt.8) Brüssel 333,1 NO., schwach. |sehr bewsölIkt.9®) Côln …….. . [332,9 SO., schwach. |sehr heiter, Wiesbaden [329,6 SO., mässig. |heiter., 19) 325,0 |— SW., schwach. |bedeckt. 326,3 NO., schwach. |bewölkt, Reif. Cherbourg |333,4 S, schwach. |trübe. Havre 332,9 SO., schwach._ |bedeckt. Carlsruhe . 329,4 NO., s. schw. |sehr bedeckt. 333,6 SSO., schwach. bedeckt. St. Mathieu|234,4 N., schwach |bedeckt.

|Constantin.|335 4| N., 2. stark. bedeckt. 11)

1) Max. 4,6.. Min. —2,4. *?) Gestern Nachmittag W. schwach.

3) Gestern Nachmittag S. schwach. Strom S. Strom S. ‘) Gestern

Abend und Nachts Schnee. 5) Gest. Regen urd Schnee. S) Etwas

Schnee: 1) Gestern und Nachts Schr ee. ®) Schree. Nachts und

estern Schnee. ®) Regen in Intervallen, 19) Nachts Reif. 19 Gest. bend Regen.

N., mässig. . ONO., schw. Windstille. Windstille. Windstille.

A TELL A 4 1T4. 1 E

G ive

E El M [2 æ 9 D 62

-

Samen +, + |—|»

E |

Di

|

| | do i O 1 a Tr

4-4 4 I Go G L D bo 00 O i de è 0 b

do tw cen H œ

| A S | m O O

_—

| vent - A

w

do bo C s n da G) d

| So | Wo œ

| O

»

C bed J T bai

d a

N I «J

Königliche Séhauspiele. Im Opernhaufe.

Sonnabend , 16. März.

um ersten Male: Hermione. Große

Zert na< Shakespeares Wintermärchen, von Emil Hopfer.

Musik von Max Bruch. Ballet von

Scene gesest vom Direktor M. Ernst. - Im

auspielhause. (75. Abonn R Fe C piel in von Schlegel. März.

mann von Venedig. Shakespeare, überseß Sonntag, 17. Der Troubadour. Op Ballet von P. Taglioni. cena; Fräul. Brandt. Schmidt. Anf. 7 Uhr. Im Schauspielhause. Nichfs. Lustspiel in 5 Abth. von Sh Ú.

ar

Hohe Preije.

Produkten- and Waaren- Börse. Berlin, 15. März.“ Marktpr. (nach Ermitt. d. K. Poliz.-Präs.)

Anfang S Im t

in en. E Leonore: Frau Be e Manrico: pre Niemann. Luna: Hr.

(76. Ab.-Vorst.) Viel Lärmen um

1497

Bur.) Baumwolle 227- Mehl 7 D. 10 C. à D. C. Rother Frühjabhrsweizen V. C Gallon von 65 i i Havanna-Zucker Ne. 12 95.

(65. Vorst:) Oper in 4 Aufzügen,

Paul Taglioni. Jun nf. 7 Uhr. M.-Pr. E E Der Kauf- 5 A iériluncon von 7 Uhr. M.-Pr. 66. Vorst.) Musik von Berdl.

akespeare. Anf. 7 Uhr.

S | Von | Bis F Mittel |

Von | Bis |Mitt.

thr |sg. [pf. thr|ag. |pf. thr|sg.| pf. s ag. |pf.| sg. |pf.}sg- Weiz. O Kil] 3/10) 6j 4| 4 6j 3/22 G1 Bohnen 5Lit.[10 —117| 6113. s 8 4 220 2|Kartoff. do. 9

2.24—

216 3 1/6

Roggen gr. Gorsto_ 2| 9 z. W. Hafer wt L Hen Centr. Stroh Scheck. Erbsen 5 Lit.

Linsen do.

Berlin, 15. März. An Schlacht Rindvieh 138 Stück, Schweine 1069 Stü Kälber 889 Stück.

——

715'—|Kal

Berlin, 15. März. Fleischpreise auf dem Schlachtvieb- höchste gy M gewich , 185 s 110.9 Hammel pro 20—23 Kilogramm 62— 74 Thlr.

markt:

Rindvieh pro Centner Schlacht- ewicht

Kälber: Handel lebhast, gute Preise.

ie Marktpreise des Kartoffel - Spiritus , Per 10,000 pCt. aud Ttadlea ú Frei Tier ins Haus geliefert, waren auf hiesÌì-

Platze am E 8. März 1872 Thir. 22 8, d Thlr. o T

9. »

11. » M f 12. » 22. 189. 13. 5D 22. 18. à 14. » 22. 15. Berlin, den 14. März 1872.

Die Aeltesten der Kaufmann

(Nicht

j __82 Thlr. pr. 10060 Kilog. nach Qual, J bez., Mai-Jond 76—%— 5 Thlr. bez.,

N ril y e - Fr ifuli 75% Thlr. bez. Juli-August 75 Thlr. bez.

: Roggen - bez., S AprA-Mai 521—4— 5—{4& Thlr.

X—#4 Thlr. bez, Juni-dJ

Hafer loco 42—504 Thlr. pr. 1

‘Thlr. ab Bahn bez.

46 Thlr. bez. Juni-J Erbsen, Kochwaare Rübö1 loco 27% Thir. bez., P

Thlr. bez., April-Mai 27%— & Th

ali 464 Thlr. bez. 50—57 Thlr.,

Petroleum loco 184 Thlir., pr. März 124; Thlr. bez,

Mai 125 Thlr. Br.

in0 Thlr. pr. 100 Kilogr. - N L Me As ass 22 Thlr. 11—10 Sgr. bez., Pr. April- 3;— 17—15 Sgr. bez., Mai-Juni 2

Juni - Juli 22 Thlr. 20—25—283 Sgr. bez., Juli-

i Sgr.bez. L 53 Thlr’ 15—27 Sgr. bez.

10% Thlr., No. 0 u. I. 10%&— 9% Thlr. No. 0 u. I. 75—7%

Roggenmebl No. 0 84—7% Thir., N März 7 Thlr. 19 Sgr Br., April-Mai

Weizen, Termine matter. schwerfällig, D ri lagen heute wiederum stärkeren M Realisationen, die einen neuen Preis

pr. Wspl. herbeiführten. Hafer loco und Lieferung flau. Rüböl

fest und höher bezahlt. Spiritus un gegen gestern weng verändert.

3 2/20 3 Rindfl. 500 G.| 4 9 3—| 215 9 2) 9. 5iSchweine- lian fleisch la 6iHammelfl 4 6

—[12 6|—/10 11jButter500G. Sr _—[13{ 6|Eier Mandel

52—564 Thir. geford., neuer '

uli und Juli-August 53{—53 Thir. bez.

ine à 45—60 Thir. per Kilogr. Gerste, grosse und Kleine Cs ibe N jt h D

pr. April-Mai 45% 5 Thr. béz., Mai-Juni

, März un . bez., Mai-Juni 26 Thir. bez.

Roggen loco verkaufte sich

ur feine Güter waren beliebt. Termine unter- i Anerbietungen, besonders in

3| 9 6|—

D G66

5| 6 Q 12 —Ì 7—

bfleisch M

9 6| 6

vieh war aufgetrieben: ck, Schafvieh 180 Stück,

mitiel niedrigsite 14 Thlr. 9—10 Thlr

e de 22. 9 22. 9. 22. 20. 22. 16 - 22. 24.

schaft von Berlin.

ohne Fass.

amtlicher Getreide-

53—554 Thlr. ab Bahn bez., Mai-Juni 52%—4 bis

Futterwaare 46—49 Thlr. März - April 275

April-

2 Thlr. 14—18

Thir., pr. 7 Thir. 195 Sgr. bez.

druck von ca. 5 4 Thir.

ter kleinen Schwankungen

schäft aber gering ; R EE

chwere - ( Still, aber nicht durchweg fest. In Industriepapieren fand ge- ringer Verkehr statt; inländische u6d deutsche Fonds waren fest; -45Ppr0z. Maschin.

belebte sich das Geschäft L wi Kredit und Franzosen, namentlich in ersteren

Abends 6 Ubr. (Wolfs Tel.

New-York; 14. Mürz, Raf, Petrol. in New- YorKk Pr.

Pia. 23. do. do. in Philadelphia do. 224.

Fonds- und Actien = IBOrSses,

lim. 15. März. Dié Börse war bent fest, das Go- er gariag: ia Lombarden und Kredit fanden verhält- gute Umsäütze statt auf höhere Wiener Notirungen. isenbahnen waren zum Theil gefragt und Banken

® .. ° . inländische und russische gefragt. 6proz. rusS-

Prior. 934 Br, Marienhütte 103 in Posten bez. u. Gd. Nach dem Eintreffen besserer Wiener V orbörsen - Course, und wurde sebr umfangreich in während Franun-

Auch Galizier belebt. Von Bahnen tre-

Zzosen - stark stiegen.

ten noch Breslau-Freiburger und Haùnover-Altenbekener her--

vor, von Banken Diskonto-Kommandit, von Industriepapieren Passage, Vereinigte Leopoldshall, Dessauer Gas Porzellan.

Ausir.-Türkische Bank 945 à 975 Posten bez. u. Gd. 5proz. Creteld-Kreis-Cempener Prioritäten 100% bez. u. Gd. Sprit- u. Prod.-Hand.-Bank Wrede 108 bez. u. G. OVesterr- Sitber-Psandbr. 934, Wiener 93% bez. u. G. Preuss. Kredit

23 . u. G. Wöhlert sehr belebt. 10e De Rhelnischs und Bergisch-Märkische war heute recht

viel Begehr. d Prämienschlüss6. L April. Ber R NNE 1494 25bz in-GörlitZer ...---.« - its —__ Cóln-Minden oererrerre e 1965—14bzB e Mainz- Ludwigshafen .«« e Oberschlesische 233124 G _ 236—6 G Rhbeinische 1765—14 à 177 —1bz 1 79—34bz Rúmänier : 57— 1bz 59—25bz Reichenbach Pardubitz - fn Schweizer Westbahn... Galizier Darmstädter Bank - Central-Boden-Credit .…. Pr. Bod.- Credit (Jachm.) Rhein-Nahe : 50 Preus. Kredit-Aktien ... Centralb f. Genossensch. Provinzial-Disk -Bank... Oesterr. Nordwestbahn. 1305#—1bz Oesterr. Silbertente ; Amerikaner Franzosen Italiener...

März-

119—26

L 14

d | por

di | T” da s Gr bes

|

s As

S111

||

238—4 685—1

96— 12 129—3 8-2 à 2090—1 21144

rankfuri a. M. 15 März. (WolÆs Tel. Bur.) Fes!er. (A ANaN CU-COUr46.) Amerikaner 96, UVesterr. Kreditaktieh 359%, 1860er Loose —, Staatsbahn 405, do. neue —, Galizier —, Lombarden 217%, Silberrente 64%, österreich,-deutsche Bank- aktien —, Elisabetbbahn , Böhm; Westbabn. —, Nordwest- bahn —, Leipziger Vereinsbank —, Darmstädter Bank- aktien —, Papierrente Franz.-italien. Bank —. Wilen, 15. März. (Wolfs Tel. Bur.) Lebhaît. (Vorbörse.) Kreditaktien 337.50, Anglo- Austrlan 342.00, Unionsbank —, Lombarden 204.70, Napoleons 8.815. Wilen, 15. März. (WolÆs Tel. Bur.) Stark schwankend. (Vorbörse, 2. Depesche.) Kreditaktien 336.75, Staatsbahn 380.00, 1860er Loose 101.75, 1864er Loose 147.09, Galizier 256.50, Anglo-Austr. 335.50, Francoe-Austrian 139.75, Maklerbank 128.00, Lerabarden 204 20, Silberrente 70 40, Ausáro-Türkische lebhaft 148.75, Kaschau-Odbrbers (Pat y MRReEO- E, PRaRn —s

tionsbank —, Papierrente —, Napo Sl. dom 9 15. März. FWolíss Tel. Bur.) Kreditaktien sehr lebhaft. : 6úfnungscourse.) Kreditaktien 341.25. Staatsbahn 381.50.

E La ) 864er Lo0ose 147.00. Galizier 256.75 Anglo-Austr. 341.50. Franco-Austr. 139.89. Lombarden ABAS Silberrente 70.40. Maklerbank 129.00. Anustro-Türkische 150.(0.

Napoleons 8.85

März. (WolÆ?s TeL Bur. j Kogg Tin. 662 iu , Zunahme 2 Mill.

feuille mit Ausnabme der _gesetzmäsSIg verlängerten Wechsel 1969 Mill. , Abnahme 6 Mill. Vorschüsse aae, V er papiere 64 MilL, Abnahme #4 Mill. Notenumlauf 2387 s 2 - nahme 1 Mill. Guthaben des Staatsschatzes 102 O ftr nahme 19 Mill. Laufende Rechnungen der Privaten a

27 Mill | Abr ew-York, 14. März, Abends 6 Uhr. (W olf’s Tel, Bur.)

Ö tirung des- Goldagios 10% nieórigste 10. D Ciarved S Wechsel auf London in Gold 109%. Gold-

io 102. */,, Bonds de 1885 1123, do. neue 109, Bonds de 1865 2. Ob 2oin 392 Illinois 134. L L Beriehte der Produkten- und Fon M Hörse in der 1. Beilage.