1872 / 76 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Nachdem Von dem Gruand-Kgpital Von . bereits die erste Emission zu pari fest pla t häusern zur Zeiéhnung'aul: : H E O Cöln bei der Bank fir Rheinland und Westphalen. „_ Dilssoldorf bei Herrn C. G. Trinkaus und 95 Id 95 ck 99 J. l. Brink «c Co. i s Eer Lei den Herren Wolthausen, Smidt & C0., »„ Erfurt bei dem Thüringer Bankverein und Borlin bei lern A. Padersteltm Die Kapital- Einzahlungen - erfolgen succesSIve 10 Raten von höchstens'20 pCt. und kéin Zahlungstermin Jarf unter 4 Wochen: näch dem vorhérgehenden änge- tzt werden. N | R E Al9 17 Bei dé? Zeichnung ist die erste Raten -Einzahlung von 10 pCt. der gezeichne- ten Aktien-Beträgce äls Kaution ‘zu hinterlegen. Findet sich am Schlusse der An- meldungen, däss Gas begebéndé Kapital überzeichnet ist,'s0 findet eiñè Reduktion

: 0 00 1A E

a W F L

S e Mw Se S S

ebenfalls zu

5 99

dér Zeichnungen wnd demgemässe söfórtige Rückgabe der erlegten 10 pCt. statt. J Deutschen Reichs und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger aufgenommen.

Dié Statuten sind zu érbalten bei jedem vorgenannten Bänkhause. Düsséldorf, 21. März 1872. l Der Aufsichtsrath der Düssecldorfer Baubank. Arndt, Vorsitzender.

[913] is General-Versammlung 20 der Aktionäxe der Dánñziger Shiffahrts-: ftien-Ges ell\chaft. Die ordentliche General-Versammlung -der Aktionäre! der Danziger Schiffa rts-Aktien-Gescllschaft findét)in Danzig ittwoch, den 10. April 1872, Nachmittags 5 Uhr, im untern Saale der Ressource Concordia, Langenmarkt Nr. 15, ‘statt.

Gegenstände der' Verhandlung sind: | a 1) Bericht des Vorstandes über die Lage des Geschäfts und Vorlegung der Bilanz für das Geschäftsjahr “Trimo Februar 1872.

2) Bericht der Revisoren über die Lia und Feststellung derselben seitens der General-Versamuilung.

3) ae cineE Vo Dae liedes an Stelle des ausscheidenden.

4) Beschlußfassun er die

) R ats SETmar 1873 L r gegen Seegefahr versichert werden -sollen.

5) Wahl von drei Revisoren für die Prüfung der Bilanz des. nächsten Geschäftsjahres. I Lrriea L Emirñon und Die Herren Aktionäre werden hiermit ersucht; bis zum 10. April er; Nachmittags 4 Uhr, ihre t ien gge o un Interimsscheine 2. Emission mit einem doppelten Verze niß versehen, im-Cómptoir des Herrn. Alex: Gibsone/ Pro Ga L Qn Fe und dagegen das Gs empelte Duplikat des Verzeichnisses, welches den Vermerk über die Stimmenzahl. des- betreffenden Aktionärs en halten

wird, behufs der Legit mation zur Theilnahme an dèn Verhandlungen ‘in Empfang zu nehmen. - | Danzig den 20. März 1872. e s E Der Vorftaud der Danziger Schiffahvts-Aktien:Gesellschaft.

Idsechmidt. C. R. v. antzins: e S.Stoddart. ! George Mix. Ed daa Felix Behrend. Robert Otto. |

Dresdner Journal.

Auf der Kaiserlichen Werft-in Danzig findet ein Bee ' “Abounemenuts -Eimladung.

welcher im. Zeichnen von Maschinen- (besonders - Schiffsmaschine

alben g Born eine e mr f O amecatton von 30 Thlr. Beschäftigung. Hierauf Reflektirende werden ersucht ihre Dru n : franfirt an die Kaiserliche Werft , welche ebenfalls nähere usfun p E mitbent 1

an S Aniragen Cr S atze Mes Kaiserliche Werft. ournals« recht bald zu erneuern - damit in der Zusendung des

Dauzige den März Blattes keine’ Unterbrechung eintritt. Der | Déutschen Reiche vierteljährlich T# Thlr. excl. Stempelgebühr.

Vom 15. Mai c. treten die Frachtsäße des Tarifs für den Transport von Salz aller Art in Quantitäten von-- 200 Centnern im Verkehr von Schönebeck, Staßfurt; Halle und Gan E anien nah T \chlesischen Stationen via Berlin und via Görliß e. vom 15. Mai -1871 außer Kraft und werden mit diesem Zeitpunkte anderweite, durch Einrechnung von 3 Pf. berliner Ueberfuhrgebühren erhöhte Tarife ausgegeben werden. Berlin, den 18. März 1872, eh i Königliche Direktion der Niederschlefisch- Märkischen Eisenbahn.

das »Drésdn. Journal«, wie bisher

dasselbe au ferner durch bewährte itarbeiter berichten.

geeignete Verbreitung. Die theile mit 15 Ngr.

uf 3 Nar. pro Zeile festgestellt. v e aicliche Exped tiou des Dresduer Journals.

| jedes Quartals und entha

- italienischen Kronen-Ordens: dem Major Shumann, öhe desjenigen Werthbetrages, bis zu welchem die Schiffsantheile während des Geschäftsjahres; |

Wir ersuchen uner auswärtigen Abonnenten, das Abonnement

Ne ; ; i »Dresdner f pril beginnende zweite Quartal- des »Dresdner F Ordens Albrechts des Bären: dem

Preis beträgt im ganzen

dl des Deutschen Reichstags entsendet B Mp ctra gge iden eigenen Brrichter atter

nach- Berlin, ünd liber die Verhandlungen unsers Landtags wird

indi en aller Art: finden im »Dresdn. Journalch« eine sehr | N M Peeit l Erlicnsgebübren werden im n r die gespaltene Zeile oder deren Raum berechnet;

r Inserate ‘unter der Rubrik »-Ein esandtes« find die Insertions-

I Lieutenant Albr eht, den Seconde - Lieutenants Bunge und

__ Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt

- A Thlr. F Sgr. G Pfg.

/ für das Vierteljahr. E E

Alle Post-Anftaltén ‘des In- und Auslandes nehmen Seßfietlung an, für Berlin die Expedition:

Zieteuplas Nr. 8. —— R ———

Abonnements - Bestellungen auf den Deutschen Reichs - und Königlich Preußischen Staats - Auzeiger für das mit dem 1. künftigen Monats beginnende Quartal nehmen für Berlin die Expedition dieses Blattes, Zieten-Play Nr. 3,

Î außerhalb jedoch uur die Post- Aemter resp. Feldpost- Anstalten entgegen.

- Der Abonnementspreis für das Quartal des aus dem Deutschen Reichs-Anzeiger und dem Königlih Preußischen

Staats-Anzeiger bestehenden Gesammtblattes beträgt 1 Thlr. 7'/, Sgr. Bei verspätetem Abonnement kann eine Nachlieferung

bereits erschienener Numinern nur sowktit erfolgen als der Vorrath reicht. | A Während der Dauer der Sessionen des Deutschen Reichstags und des preußischen Landtags werden Über deren Sizungen Referate, welche den Gang der Verhandlungen überfichtlich darstellen und die Beschlüsse der: Versammlungen enthalten, in den

Spdann publizirt derselbe den Wortlaut der Geseßentwürfe nebst Motiven, welche im Namen der verbündeten Regie- rungen dem Deutschen Reich8tage und von der Königlich preußischen Staats-Regierung dem preußischen Landtage vorgelegt werden, sowie die nach den stenographischen Berichte mitgetheilten ‘Aus8lafsungen der Bevollmächtigten zum Bundesrath und

Bundes- Kommissarien resp. Minister und Regierungs - Kommissarien, namentlich sofern dieselben im Anschlusse an die Motive füx die Interpretation der Geseye von Wichtigkeit find. | vie

Besondére Beilagen zum Deutschen Reichs- und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger, wie fie mit

ausgegeben worden sind, werden auch ferner erscheinen. Dieselben find bestimmt, Aufsäße über deutsche und hichte, Landes- und Staatskunde sowie über deutsche Kunst , Literatur und rgeschichte zu bringen.

Die-Viertel äh rsh

C9 LCIC H d Staat8- Anzeigers publizirten Artikel, reis von 7'/, Sgr. vierteljährlich zu beziehen. s

Dieselben find durch alle Post-Anstalten und Buchhandlung

Ri hter, sämmtlich vom 1. Magdeburgischen Infanterie, Regiment Nx. 26, dem Premier- Lieutenant von Trotha l-. den Seconde - Lieutenants. von Kalitsh und von Siegs- feld, sämmtlich vom Magdeburgischen Husaren - Regiment Nr. 10, “dem Seconde - Lieutenant Schneider vom 7. Thü- ringishen Jnfanterie-Regiment Nr. 96, dem Seconde-Lieutenant von Goßler vom Thüringischen Husaren - Regiment Nr. 12 und dem Seconde- Lieutenänt der Reserve von Davier vom Altmärkischen Ulanen-Regiment. Nr. 16; der silbernen Me- 2 ( : daille mit Schwertern desselben Ordens: dem Gefrei- württembergischen Friedrihs-Ordens: dem Obersten | ten Körner, den Mugßketieren Maresch, Alex und Eggert

Oppermann, Plaßg-Ingenieur zu Neisse; des Großherzog- | vom 1. Magdeburgischen Infanterie - Regiment Nr. 26, dem

lih oldenburgishen Allgemeinen Ehrenzeichens eren Hesse vom 2. Magdeburgischen Dn C MeiRb eld

dritter Klasse mit Shwertern: dem Füsilier Engel, r. 27, den ti atte König, Strechel, Henhe, Reinhold den Husaren Overdiek, Bauer, Meimers8torf" und | und dem Kürassier Reinhardt, sämmtlih vom Magdeburgi-

Kohlschen, sowie dem Mußsketier Reimers, sämmtlich | hen Kürassier-Regiment Nr. 7, dem Sergeanten Berger, dem

von der Reserve des 1. Bataillons (Kiel) Holsteinischen | Unteroffizier pas , den Gefreiten Warnecke, Leyse,

Landwehr - Regiments Nr. 85; der dem Herzoglich | Fiedler, Kittel und den Husaren Heinicke und Lindau,

sachsen - ernestinischen Hau8orden affiliirten | sämmtlich vom Magdeburgischen Husaren - Regiment Nr. 10

silbernen Verdienst - Medaille. mit Schwertern: | dem Gefreiten Loschmann und dem Husaren Mußdorf

dem Wehrmann Ecke vom 2. Magdeburgischen Landwehr- | vom Thüringischen Husaren-Regiment Nr. 12; der Fürstlich

Regiment Nr. 27; der Ritter-Jnsignien erster Klasse Lg e T ge silbernen Ehren-Medaille: dem

mit Schwertern des Herzogli h ee N en. Haus- | Sergeanten Löscher vom 3. Thüringischen Jnfanterie-Regiment

t | ajor Grafen von | Nr. 71, kommandirt als Schreiber bei der 8. Division, sowie

Wäldersee vom Magdeburgischen Dragoner-Regiment Nr. 6, | dex O reußischen Ehren-Medaille mit Krieg8-

dem Rittmeister von Krosigk vom Thüringischen Hu- | Dekoration: dem Major Henke, den Hauptleuten Knoch

saren - Regiment Nr. 12, dem Rittmeister von. Wu- | und von Beulwißg Il, und dem Seconde - Lieutenant von thenau vom Mage ten Kürassier-Regiment Nr. 7 und | Döring, sämmtlih vom 7. Thüringischen Jnfanterie - Regi-

dem Hauptmann von Cramer vom 1. Magdeburgischen | ment, Nr. 96.

Infanterie - Regiment Nr. 26; der Ritter - Jnsignien | = i weiter Klasse mit Schwertern desselben Ordens: em Premier- Lieutenaut von Goßler vom 1. Hessischen Hu-

saren-Regiment Nr. 13, Adjutanten der 8. Kavallerie-Brigade,

dem Premier-Lieutenant Trüßschler von Falken stein vom

4. Thüringischen Infanterie-Regiment Nr. 72," dem Premier- |

“Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht, den nachbenannten Offizieren 2c. die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verlichenen fremdherrlichen- Dekorationen zu ertheilen, und zwar: des Commandeurkreuzes des Königlich

Mitglied - des Ingenieur - Komites; des Ritterkreuzes weiter Klasse des Königlich bayerishen Militär- Verdienst-Ordens: dem Hauptmann von Ballusecck, estungs-Baudirektor zu E i. Pr.; des Komthur- reuzes zweiter Klasse mit Schwertern des Königlich

A

Deutsches Neich.

Bekanntmachung. Pee nung mit Mexiko. Zur Beförderung der Korrespondenz nach Mexiko bestehen gegenwärtig die nachverzeichneten Verbindungen: -

eigers erscheinen am Schlusse