1934 / 82 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 09 Apr 1934 18:00:00 GMT) scan diff

Landgericht in Duisburg-Hamborn mit

der Aufforderung, einen bei dem ge-

nannten Gericht zugelassenen Rechts$an- walt zu ihrer Vertretung zu bestellen,

und zwar auf den 28. Mai 1934,

vorm. 9 Uhr, Zimmer 195, 10, Zivil- kammer. Duisburg-Hamborn, 6. April 1934. Der Urkundsbeanmite der Geschäftsstelle des Landgerichts, Glimmer, Justizangestellter.

[1583] Oeffentliche Zustellung.

Es fklagen auf Ehescheidung aus S8 1565, 1567, 1568 B. G.-B. Und Schuldigerklärung aus $ 1574 Abs. 1 B. G.-B.: 1. die Ehefrau des Kutschers Anton Joswiak in Essen, vertreten dur< Rechtsanwalt J.-R, Hünewinkell in Essen, gegen ihren Ehemann, 9. die Ehefrau des Schriftführers Wil- helm Franzke in Essen, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Cosmann in Essen, gegen ihren Ehemann, 3. der Kraftwagenführer Heinrih Schiemann in Gelsenkixhen, vertreten durch Rechtsanwalt Norres in Gelsenkirchen, gegen seine Ehefrau, 4. die Ehefrau des Bergmanns Viktor Schmidt in Bottrop, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Nuphaus in Bottrop, gegen ihren Ehemann, 5. die Ehefrau des Werner Kavpler in Essen, vertreten durch Rechtsanmalt Kohlmann in Essen-Bor- be>, gegen ihren - Ehemann. Die Kläger laden die Beklagten zur münd- lichen Verhandlung vor das Landgericht Essen, und zwar: zw 1: f den 29, Mai 1934, 9 Uhr, Zimmer 241, vor die 4. Zivilkammer, zu 2: auf den 12. Juni 1934, 9 Uhr, Zimmer

- 241, vor die 4. Zivilkammer, zu 3, 4:

auf den 26. Juni 1934, 9 Uhr, Zimmer 246, vor die 6. Zivilkammer, zu 5: auf den 26. Juni 1934, 9 Uhr, Zimmer 242 a, vor die 9. Zivil- kammer mit der Aufforderung, sich dur<h einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Anwalt als Prozeßbevollmäch- tigten vertreten zu lassen.

Essen, den 6. April 1934.

Geschäftsstelle des Landgerichts.

[1584] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Arbeiter Bertha Oles, geborene Wolf in Oels, Hinter- häuser 1, Prozeßbevollmächtigter: Rehts-

anwalt Dr. Werner in Oels, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter

Franz Oles, früher in Oels, jeyt un- bekannten Aufenthalts, auf Eheschei- dung aus 8 1565 und 1568 B. G.-B. und Schuldigerklärung des Beklagten gemäß $ 1574 Abs. 1 B. G.-B. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor den Einzelrichter der 2. Zivilkam- mer des Landgerichts in Oels auf den 7. Juni 1934, 10 Uhr, Px 4T, mit der Aufforderung, si< dur< einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Oels, den 5. April 1934.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[1588]

Heinz Hahnemann in Wiegersdorf, vertreten dur< das Kreisjugendamt des Kreises Grafschaft Soberistein in Nord- hausen als geseßliher Amtsvormuünd, klagt gegen den Kaufmann Paul Langenberg aus Eisenach, Weimarische Straße 1, jeßt unbekannten Aufent- halts, mit dem Antrag, den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger zu Händen des jeweiligen Vormunds vom Tage seiner Geburt ab, d. i. der 26. 7. 1930, bis zur Vollendung des 16. Le- bensjahres als Unterhalt eine im voraus zu entrichtende Geldrente von vierteljährlih 75,00 RM unter Ein- räumung eines Anspruchs für Kläger auf Nachforderung eines dem wirklichen Lebensbedarf Ta ULEB Eden Mehrauf- wandes, und zwar die rü>ständigen Be- träge sofort, zu zahlen, dem Beklagten auch die Kosten des Rechtsstreits aufzu- erlegen. Termin: 29. Mai 1934, 8!< Uhr.

Eisenach, den 4. April 1934.

Die Geschäftsstelle des Thür. Amts8-

gerihts. Abt. I1I.

[1590] Oeffentliche Zustellung.

Der am 20. 10. 1930 geb. Helmut Schopf in Ludwigsburg-Pflugfelden flagt gegen den zuleßt in Gmünd wohn- haften Konditor Hermann August Müller, von da, auf Unterhalt aus außereheliher Vaterschaft und bean- tragt vorläufig vollstre>kbares Urteil zur Zahlung von jährli<h 360 RM, vierteljährli<h vorauszahlbar von der Geburt bis zum 16. Lebensjahr. Zur mündlichen Vèrhandlung wird der Be- klagte vor das Amtsgeriht Gmünd auf 15. 6. 1934, nahm. 44 Uhr, geladen.

Amtsgeriht Schwäb, Gmünd.

[1593] Oeffentliche Zustellung,

Die minderjährigen 1, Magda, 2. Gerda, 3. Karla Ostermann in Neu- münster, vertreten dur<h das Städt. Wohlfahrtsamt daselbst, klagen gegen ihren Vater, Schlosser Joahim Henry Ostermann, früher in Wiesbaden, jept unbekannten Aufenthalts, wegen Unler- halt mit dem Antrag auf Feststellung, daß der Beklagte den Klägern an rü>- ständigen Unterhaltsbeiträgen für die Beit vom 1. 5. 1928 bis 31. 1. 1934 den Vetrag von 2565 RM schuldet. Der Beklagte wird verurteilt, diesen Betrag

ab 60 RM vierteljährlih an die Klä- ger zu zahlen. Der Unterhaltsrückstard

i r | vormittags 8/4 Uhr und fortlaufend vom 1. Februar 1934| E n

Zweite Beilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 82 vom 9, April 1934. S. 4

bis' zum 1. 1. 1934 2565 RM ist mit 10 RM monatlih abzutragen. Zur | mündlichen Verhandlung des Rehts- streits wird der Beklagte vor das Amts- ' gericht in Wiesbaden auf den 9. Mai 1934, 10 Uhr, Zimmer 61, geladen.

Wiesbaden, 26. März 1934.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[1594]

Jn Sachen des minderj. Rudolf Hel- mut Grasselt in Freital i. Sa. gegen den Melker Georg Thiele, zul. in Nibschka b. Wurzen, z. Ht. unbekann- [ten Aufenthalts, wird der Beklagte hiermit zur mündlihen Verhandlung ! des Rechtsstreits über Gewährung einer Unterhaltsrente vom 30. 4. 1926 bis 30. 9, 1929 na<h monatl. 30 RM, vom h 40. 1999 bis £31 19-1931 nad monatl. 35 RM, vom 1. 1. 1932 bis 30. 9. 1933 nah monatl. 30 RM, vom 1. 10. 1933 bis 31. 3. 1934 nah monatl. 25 RM, in Sa. von 2956 RM, und ab 1. April 1934 bis einshl. 11. Fe- bruar 1940 eine Fahresrente von 300 RM in vierteljährl. am 1. April | Juli, L. Dliobép Und? 1 Fanuar jeden Jahres fälligen Vorauszahlungen von je 75 RM auf den 29. Mai 1934, vorm. 8 Uhr, vor das unter=- zeichnete Amtsgericht geladen.

Wurzen, den 27. März 1934.

Der Urk.-Beamte der Geschäftsstelle beim Amtsgericht.

[1585] Oeffentliche Zustellung und Ladung.

Die Firma Hans Deuter, Leder- warenfabrif in Augsburg, klagt gegen Hans Levacher, früher in Erfurt, Fo- hannesstr. 117, jeßt unbekannten Aufent- halts, wegen Forderung mit dem An- trag, den Beklagten zur Zahlung von 1500 RM nebst 4 % Zinsen hieraus seit 1, März 1934 sowie zur Tragung der Kosten zu verurteilen und das Urteil vorläufig, vollstre>bar zu erklären. Der Beklagte Hans Levacher wird hiermit zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits in die öffentlihe Sibung des Amtsgerichts Augäburg vom Mitt- woch, de 16. Mai 1934, vormittags 9 Uhr, Sibungssaal 4, geladen. Dieser Antrag der Klage wird zum Zweck der öffentlihen Zustellung bekanntgemacht.

Augsburg, den 5. April 1934.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts Augsburg.

[1586] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Gebrüder Berger, Berlin C 2, Poststr. 7/8, Prozeßbevollmächtig- ter: Justizrat Jacusiel, Berlin, Mohren- straße 51, klagt gegen: 1. den Herrn Samuel Tennenbaum, 2. dessen Ehe- frau Regina Tennenbaum, früher in Berlin, Alte Schönhauser Str. 23/24, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 103 RM, mit dem Antrag auf Ein- willigung in die Auszahlung der durh den Gerichtswollzieher Baumgart bei der Hinterlegungsstelle des Amtsgerichts Berlin hinterlegten 103 RM nebst Zinsen an die Klägerin. Zur müwd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits werden die Beklagten vor das Amts- gericht in Berlin, Neue Friedrichstr. 151, Zimmer 250, auf den 16. Mai 1934, vorm, 10 Uhr, geladen.

Berlin, den 5. April 1984.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Abt, 683.

[1946] Oeffentliche Zustellung.

Kaufmann Walter Tscheuschner, Ber- lin, Kurfürstenstr. 151, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Doering, Ber- lin, Potsdamer Str. 35, klagt gegen den Kraftdroschkenbesivzer Wladimir Gol- ceff, früher in Berlin - Halensee, Foachim-Friedrih-Str. 39 1 bei Knappe, wegen Schadensersay aus Krasftfahr- zeugunfall mit dem Antrag auf Ver- urteilung zur Zahlung von 3761,80 RM nebst 4 vH Zinsen seit Sage au EoRnnA und eines monatlichen Vetrags ab 16. 1. 1934 von 135 RM und 35 RM und 10 RM == 180 RM. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 31. Zivil- fammer des Landgerichts Berlin C 2, Neue Friedrichstr. Nr. 12/15, 11. Sto>- werk, Hauptgang B, Zimmer 235/236, auf den 28. Mai 1934, vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, ih durh einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Re<htsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Berlin, den 7. April 1934.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[1587] Oeffentliche Zustellung.

_ Die Ehefrau Kaufmanns Erich Schulze, Käthe geb. Sommer in Biele- feld, Herforder Straße 4, im Beistande ihres Ehemanns, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Dr. Schoenewald in Bochum, klagt gegen den Kaufmann Friy Sommer, zuleßt in Berlin- Wilmersdorf, Augustastraße 18, jeßt unbekannten Aufentwalts, wegen Ein- willigung, mit dem Antrag, den Be- klagten kostenpflihtig und vorläufig läufig vollstre>bar zu verurteilen, darin gu willigen, daß die bei der Hinter- legungsstelle des Amtsgerichts Bochum in Sachen U. L. K. 2/31 hinterlegten 80 RM nebst Hinterlegungszinsen an die Klägerin ausgezahlt werden. Zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits

bs Bimmer 45, geladen,

Bochum, den 5. April 1934. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[1589] Beschluß. : Fn Sachen 1. der Frau Wilhelmine Heyde>er geborene Rodenheimer, 2. des Kaufmanns Kurt Heyde>er, beide in Frankfurt am Main, Unterlindau wohnhaft, vertreten dur< Rechtsanwalt Justizrat Dr. Geyger in Frankfurt am Main, gegen den Kaufmann ‘Kurt Heydecker, früher in Frankfurt am Main, jeßt unbekannten Aufenthalts, wird die öffentliche Zustellung der voll- stre>baren Notariatsurkunde vom 15. 9. 1932 (Not.-Reg. 72/32 des Notars Justizrat Geyger) bewilligt. Frankfurt am Main, 16. 3. 1934. Amtsgericht. Abteilung 66. Hering.

[1591] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Carl Gruber in Hohen- E flagt gegen die Firma Strumpfhaus J. Neumann, Fnhaber F. Neumann, früher in Berlin-Neu- fölln, Berliner Straße 14, z. Zt. unbe- kannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, die Beklagte \{<hulde ihr aus Warenlieferung sowie Schadenersaß für niht abgenommene Ware nebst Zah- lungsbefehlsfosten und Mahnspesen ins- gesamt 582,50 RM, mit dem Antrag, die Beklagte kostenpflihtig und vor- läufig vollstre>kbarx zur Zahlung von 5392,50 RM nebst 6 vH Zinsen seit dem 4. 12. 1933 von 72,10 RM, 6. 1. 1934 von 168,80 RM, 6. 2. 1934 von 82,75 Reichsmark, 22. 1. 1934 von 194,70 RM

und seit dem 2. 2. 1934 von 14,15

Reichsmark zu verurteilen. Die Be- flagte wird zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Amts- geriht Hohenstein-Ernstthal auf den 1. Juni 1934, vormittags 84 Uhr, geladen.

Hohenstein-Ernstthal, 4. April 1934.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[1592] Oeffentliche Zustellung. Die. Frau Maria He> in Königsberg, Pr., Ziethenstr. 4, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Dr. Rudat in Königsberg, Pr., klagt gegen 1. den Werbeleiter Walter Schnippering, 92, dessen Ehefrau Else Schnivperiug, früher in Königsberg, Pr., jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegen 97,83 RM mit dem Antrag auf vorlaufig vollstre>=- bare Verurteilung der Beklagten als Gesamtshuldner zur Zahlung von 97,83 RM siebenundneunzig Reihhs- mark 83 Rpf. nebst 5% Zinsen seit dem 1. Februar 1934 für Miete. Zur mündli<hen Verhandlung des Rechts=- streits werden die Beklagten vor das Amtsgericht in Könisberg, Pr., Adolf- Hitler-Play 14/16, auf Dienstag, den BOL R 1934, 9 Uhr, Zimmer 96, geladen.

Königsberg, Pr., den 4. April 1934.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

5. Verluft- und Fundsachen.

1697). Fduna-Germania Lebensversicherung8-Akt.-Ges. Kraftloserklärung von Dokumenten. Versicherungsscheine: Nr. #77 131 Jduna-Germania) Bernhard Giessing, oln, Rh, Nr. 3771137 (Germania von 1922) Paul Fo>e, Erfurt, früher Großrudestedt, Nr. 3 853 790 (Germania von 1922) Leonhard Arras, Kimbah, O., Nr. 26308 (Jduna) Frau Emma Vießke auf das Leben von Anna Vießke, Alt Jugelow, Nr. 822314 (Jdunua) Ernst umpert, Bln.-Charlottenburg, Nr. 653972 (Germania Lebens-Verl. A.-G. gu Stettin) Versicherter August Hermann Welk, geb. am 1..10. 1858 in Su>ow, Plöône, Krs. Pyriß, 5. At. wohnhaft in Döliy, Pommern, Nr. 502 019 (Germania Lebens-Vers, A.-G. zu Stettin) Versicherter Hans Ferdi- nand Heinri<h Hermann Wegener, geb. am 16. 5. 1869, wohnhaft in Bad Sal=- zungen, Nr. 576312 und 1207291 (Germania Lebens-Vers. A.-G. zu Stettin) und die dazu gehörigen Auf- wertungsnachträge vom 17. 11. 19383. Versicherter Emil Wilhelm Carl Haase, qeés, am 10. 10. 1879, wohnhaft in Lln.- Charlottenburg. Vorstehende Lebensver- siherungsdokumente sind angebli<h ab- handen gekommen. Sie tretèn außer Kraft, falls ein Berechtigter sich inner- halb zweier Monate nicht meldet. Berlin, den 5. April 1934.

Der Vorstand.

[1597]. Victoria zu Berlin Allgemeine Ver- siherung®3- Actien-Gesellschaft. Sammelaufgebot.

Die Versicherungsscheine: OU Nr. 1190322 Marie Steinmeß

wird der Beklagte vor das Amtsgericht | sind "in Bohum auf den 7, Juni 1934, | binnen 2 Monaten Einspruch erhoben wird, werden die Versicherungsscheine für

2049965 Willi Blei

» 2067034 Marie Limmer

» » 2501914 Josef Lingen

y 2515003 ; Horst Brandt

» y 4501741 Stephan Timmer „6920373 Oswald Köhler

ü , 10014898 Heinri<h Eden

» y 20375074 Kurt Blauwiß

T 1090472 Luise Schröder

T 1136823 HSeinri<h Wißigmann

abhanden gekommen. Wenn nicht

fraftlos erjlärt und neue ausgefertigt. Berlin, den 5. April 1934,

[1596] Aufgebot. ì

Der Versicherungsshein Nr. M 140 534 auf das Leben der Frau Elise L2ccy- mann geb. Blaha aus München, Leo- poldstraße 153/0, geboren am 26. 1. 1871, vom 21. März 1927 ist in Ver- lust geraten und wird hiexmit in Ge- mäßheit der „Allgemeinen Versiche- rungsbedingungen“ für kraftlos erklärt.

Berlin, den 6. April 1934. Friedrich Wilhelm Lebens- i versicherungs-Aktiengesellschaft.

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

Auslosuugen der Alktiengesell- schaften, Kommanktzitgefellschaften auf Aktien, deuts<hen Kolonial:

gesellschaften, Gesellschaften m. b. H. und Genossenschaften werden in den für diese Gesellshaften beftimmten Unterabteilungen 7—11 veröffent- li<ht; Auslosungen des Neichs und der Länder im redaktionellen Teile.

[1598] Kündigung.

Hiermit kündigen wir die sämtlichen no<h nicht ausgelosten Pfandbriefe der 4 %, Anleihe der Allgemeinen Hypo- thefenkasse der Städte Schwedens von 1906 zur Rückzahlung aut 15. Oktober 1934. Die gekündigten Pfandbriefe, deren Einlösung 0 Nennwert erfolgt, werden vom Fällig- keitstage ab ni<ht mehr verzinst. Stoctfholm, den 27. März 1934. Direktion der Stadthypvothekenkasse des Königreihs Schweden,

7. Attien- gesellschaften.

Handels- und Gewerbebank

Heilbronn A. G., Heilbronn a. N. Wir laden unsere Aktionäre zu der am Freitag, den 27. April 1934, vormittags 11 Uhr, tin unserem Sitzungszimmer, Kaiserstraße Nx. 35, stattfindc::den 32. ordentlichen Haupt: versammlung ergebenst ein. Ur Teilnahme is saßungsgemäß jeder Ak- tionär berechtigt, welcher sih spätestens am 24. April über seinen - Aktien- besiy beim Vorstand der Gesellschaft, bei der Reichs-Kredit-Gesellschaft

der Württembergischen Notenbank in Stuttgart ausweist. Tagesordnung: 1. DoNege der Bilanz mit Gewinn- und Verlustre<- nung sowie des Geschäftsberichts des Vorstands für 1933 mit den Bemerkun- en des Aufsichtsrats. 2. Beschluß- feffuntg über die Verwendung des Reîin- gewinns. 3. Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats. 4. Aufsichtsrats- wahl. 5. Wahl eines Bilanzprüfers. Heilbronn, den 4. April 1934. Der Vorsißende des Aufsichtsrats: Ludwig Hauff.

[1566]

Versicherungs- Treuhand- und Vermittlungs-Aktiengesellschaft, Chemnitz i. Sa.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- schaft werden hierdur< zu der am Mittwoch, den 2. Mai 1934, nach- mittags 6 Uhr, in den Geschäfts- räumen unserer Gesellschaft, Chemnt1ÿ, Jnnere Klosterstraße 17 T1, stattfinden- den 10. ordentlichen eneralver-

sammlung eingeladen. F FFEEDr ntg:

1. Die Vorlegung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung für das verflossene Geschäftsjahr.

2. Die Vorlegung eines vom Vor- tand zu ecitattendén Berichts über

en Vermögensstand und die Ver- go e der Gesellschaft sowie der vom Aufsichtsrat hierzu gegebenen Dea:

3, Die Beschlußfassung über die Ge- nehmigung der Bilanz, der Ge- winn- und Verlustrehnung sowie über Verteilung des Reingewinns.

4. Die Beschlußfassung über die Ertei- lung der Entlastung an die Mit- lieder des Vorstands und des Auf- ihtsrats.

5. Die Wahl von Ausfsichtsratsmit- liedern.

6. Die Beschlußfassung über etwaige ultge rechtzeitig angekündigte

erhandlungsgegenstände.

7. Wahl eines Wirtschaftprüfers.

Zur Ausübung des Stimmrechts in der Generalversammlung sind die Aktio- näre berechtigt, welhe ihre Aktien späteftens am dritten Tage (Werk- tage) vor der anberaumten General- versammlung bei der Gesellschafts- fasse in Chemniß, Jnnere Kloster- straße 17 11, bei der Allgemeinen Deutschen Crevit-Anftalt, Filiale Chemniß, Poststr. 15, oder bei einem Dentschen Notar hinterlegt haben. Das Stimmrecht kann au<h dur< Be- vollmächtigte ausgeführt werden. Die Vollmacht muß \<hriftli< erteilt sein.

Chemnitz, den 5. April 1934,

Der Vorstand. Max Neubert.

Der Vorstand,

Aktiengesellschaft in Berlin odex bei | g

[1569] Erfurter i Elektrische Straßenbahn.

Die Herren Aktionäre der Erfurter Elektrischen Straßenbahn in Erfurt werden hiermit zur ordentlichen Gene: ralversammlung des Geschäftsjahres 1933 auf Freitag, den 27. April 1934, vormittags 11,30 Uhr, in dem Magistratssizungszimmer des Rat. hauses in Erfurt, FilGuiarkt ergebenst eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts und Genehmigung des Rechnungs- abshlusses für das Fahr 1933.

2. Entlastung des Vorstands und Auf E und Beschlußfassung über ie Verwendung des Reingewinns

3. Wahl eines öffentlih bestellten E O E eie Pflicht- rüfung des cFahresa usses 1934

4. Verschiedenes. fas Die zur Ausübung des Stimmrechts in der Generalversammlung saßungs- emäß spätestens 3 Tage vor der- elben erxforderlihe Hinterlegung dex Aktien odex notariellen Hinter- legungs8bescheinigungen kann ge- hehen in Erfurt bei der Mitteldeuts schen Landesbank, Filiale Erfurt, und der Dresdner Bank, Filiale Erfurt.

Erfurt, den 6. April 1934.

Der stellvertretende

Vorsitzende des Aufsichtsrats:

Dr. Kleemann.

[1712]

Mechanische Weberei zu Linden. Die Aktionäxe unserer Gesellichaft werden hierdur< zu der am Freitag, den 4. Mai 1934, mittags 12 Uhr, im Verwaltungsgebäude der Meha- nishen Weberet zu Linden, Hannover-

| Linden, Blumenauer Straße 22, statt

findenden 76. ordentlichen Generas- versammlung eingeladen. TageLordnung:

1. Vorlage des FJahresabschlusses zum 31. Dezember 1938 und derx Ge- \chäftsberi<hte des Vorstands und

des Aufsichtsrats. j

2. Genehmigung des Abschlusses und Genehmigung der Zuweisungen an den geseßlihen Reservefonds, die Werkerneuerungsrüctlage und den Unterstüßungsfonds für Werks- angehörige.

3, Erteilung der Entlastung an Vor- stand und Aufsichtsrat.

4. Aenderung des Gesellschaftsvertrags u $ 18 Abs. 1 (Beschlußfassung des [uisihtsrats).

5. Wahl eines Bilanzprüfers für das Geschäftsjahr 1934. .

Die Aktionare werden aufgefordert,

emäß $ 8 des Statuts spätestens am

30, April 1934 bei der Gesell:

schafisfasse, Linden, Blumenauer

Straße 22, oder bei folgenden ' Bank-

häusern:

Deutsche Bank und Disconto-Ge- sellschaft, Filiale Haunover, Han- nover,

Deutsche Bank und Disconto-Ge- sellschaft, Berlin,

Dresdner Bank, Füliale Hamro- ver, Hanaxover,

Dresduer Bank, Berlin, : Bie Aktien zu hinterlegen oder einen dinterlegungsschein einer Esffekten- girobank oder eines deutschen Notars einzureichen.

nnover, im April 1934. j

Der Aufsichi8rat der Mechani® hen

Weberei zu Linden. Dr. Dr. E. H. Meyer, Vorsigender,

Rhein i heinishe Roßhaarspinnerei A.-G. Ratingen. N Hiermit laden wir unsere Aktionäre zur ordentlichen Generalversamme- lung unserer Gesellschaft nah De Gladbah auf Montag, den 7. tai 1934, 16 Uhr, in die Geschäftsräume des Herrn Notar Dr. Esser, M.-Glad- bah, Hindenburgstraße 147, ein. Tagesorduung:

1. Umwandlung der in der General- versammlung vom 17. März 1931 beschlossenen Herabseßung des Ak- tienkapitals in die exrleichtertè Form.

2. Genehmigung derx Bilangen und Gewinn- und Verlustrehmung zun? 29. Februar 1932 und 28, Februar

1933.

3. Herabsetzung des Aktienkapitals von RM 25-000 auf RM 5000 und Wiedererhöhung auf RM 50 000 in erleihterter Form. L

4, Umänderung des Geschäftsjahrab- s{lusses auf den 31. Dezember.

5. Genehmigung der Bilanz nebst Ge-

winn- und Verlustrehnung þÞer

31. Dezember 1933.

Entlastung des Vorstands und Auf-

ihtsrats. ; euwahl des Aufsichtsrats.

Sagzungsänderungen.

9. Verschiedenes. E : Hinterlegungsstelle für die Aktien zur

Teilnahme an der Generalversammlung

ist unsere Gesellschaftskasse in Ra!

tingen, Kaiserswerther Straße 41. Ble gemäß $ 28 unseres Gesellschafter trages festgeseßte Hinuterlegungsfrif läuft am 3. Mai 1934 ab. Soweit die Hinterlegung bei einem Notar, cl folgt, ist dessen Bescheinigung über die Hinterlegung bis \späteslens Don- nerêtag, den 3. Mai 1934, beiì uns einzureichen.

Ratingen, im April 1934. Rheinische Roßhaarspinnerei A.-Ge

A P

Der Vorstand.

Î Dritte Beilage um Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staats8anzeigev

Berlin, Montag, den 9. April

(16 -Negler Aktiengesellschaft.

Einladung gur ordentlichen Ge- peralversammlun am Mittwoch,

m 2. Mai 1934, vormittags 12 Uhr, in den Räumen der Commerz- und Privat-Bank A.-G., Berlin W 8, Gehrenstr. 46/47.

j Tagesordnung:

1, Vorlegung und Genehmigung des Geshäftsberihts und der Bilanz per 31. 12, 1933 nebst Gewinn- und Verlustrehnung.

2. Entlastung des Vorstands.

3. Entlastung des Aufsichtsrats.

4 Neuwahlen zum Aufsichtsrat.

5. Wahl des Wirtschaftsprüfers.

Zur Teilnahme an der Generalver- ammlung sind diejenigen Aktionäre be- rehtigt, welhe ihve Aktien vder von der Reichsbank oder einem deutschen Notar ausgestellte Hinterlegungs- sheine über die Aktien spätestens drei Tage vor der Generalversamnm- lung, den Tag der Hinterlegung, und den Versammlungstag nicht mitgerec- net, bei der Gesellschaft oder bei der Commerz- und Privat-Bank A.-G., Berlin, hinterlegen. Die Hinter- legungsfrist endet am leßten Hinter- legungstag, dem 27. April 1934, um 3 Uhr nachmittags.

Berlin, den 6. April 1934.

Arca-Regler Aktiengesellschaft.

Der Vorstand.

1670] Aufi «& Co, Aktien-Gesellschaft, Geraberg in Thüringen.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdur< zu der am 5. Mai 1934, 11,30 Uhr, in Flmenau i. Thür., im Hotel „Zur Tanne“, statt- findenden elften ordentlichen Ge- neralversammlung, unter Hintwveis auf nachstehende Tagesovdnung, ein- geladen.

____ Tagesordnung:

1, Geschäftsberiht, Vorlage der Bi-

lanz und Gewinn- und Verlusts |-

re<hnung für das Jahr 19383.

¿, Beschlußfassung ¿Her Genehmigung |

der Bilanz und der Gewinn- und

Verlustre<nung und Entlastung des |,

“Vorstands und Aufsichtsrats. 3, Aufsihtsratswahlen. 4. Wahl der Bilanzprüfer für 1934. Aktionäre, die ammlung teilnehmen wollen, habsn ihre Aktien spätestens am 2, Mai 1934 bei unferer Gesellschaftskasse in Geraberg oder bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt in Leipzig oder bei einem deutschen Notar zu hinterlegen. Die Hinterlegung gilt au<h dann als ordnungsmäßig, wenn die Aktien mit Zustimmung einer Hin- terlegungsstelle für sie bei einex andexen Vankfirma bis zur Beendigung der Ge- neralversammlung im Sperxrdepot ge- alten werden. Jm Falle dex Hinter- equng beim Notar ist die BVescheini- gung des Notars über die bis zur Be- endigung der Generalversammlung er- folgte Verwahrung spätéstèns än ziveiten Tage vor dom Tage der Ge- neralversammlung beim Vorftand einzureichen. Geraberg i. Thür., 6. April 1934. Just & Co. Aktien-Gesellschaft. . Der Aufsichtsrat. ___ Dr. Oxtl0 ff; Vorstßender. [1565] Speditions- und Elbschifffahrts- Kontor Actien-Gesellschaft zu Schönebeck j borm, C. Fritsche, Schönebec a. E, Vir laden hiermit die Aktionäre un-

serer Gesellschaft zu der am Soun- |g

Mend, den 28. April 1934, mittags */% Uhr, im Sitzungssaal unserer Gesellschaft in Schönebe>, Elbe, |statt- findenden Generalversammlung ein. Tagesordnung: : 1. Vorlage des Geschäftsberihts und Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<hnung für das Ge- schäftsjahr 1933. Erteilung der Entlastung an den Vorstand und Aufsichtsrat. | Aufsichtsratswahl. Wahl der geseßlih vorgeschriebenen 5 ilanzprüfer. : Verschiedenes, ; gur Teilnahme an der Generalver- ag musig, sind nur die Aktionäre be- pedtigt, die bis 3 Tage vor der an- nraumten Generalversammlung, gihmittags 5 Uhr, e Aktien oder querlegungsscheine ei der Reichs- E einem deutschen Notar oder bei le , Hauptkasse in Schönebe>> hinter- 2! gaben, Der Geschäftsberiht und ren anz nebst Gewinn- und Verlust- öf nung liegen vom Tage der Ver- N entli 8 dieser Annonce ab in i êrem Hauptkontor zur Einsicht- ame qus.

co Lo

Schönebe>, Elbe, den 5. April 1934, Vol Der Vorstand. fgang Wan>el. Eberhard Wandel.

[1686]

Jn Ergänzung unserer Bekannt- machung vom 27, 3. 1934 (veröffent- liht im Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger vom 3, 1934) machen wir hierdur< bekannt,

Generalversammlung unserer | schaft vom 27. März 1934 gefaßten Be- lüsse nunmehr folgende Herren dem ufsicht8rat angehören: Landesbauernführecr Willi Bloedorn, Wustermit, Vorsißender, Friy Totte, Stuttgart, stellvertr. Vor fetkee, Ober- regierungsrat a. D. Dr. Pflüger, Bre- men, Paul Totte, Kreuzlingen i. Schweiz, Dr. Gerhard Ziemer, Stettin. Nordenham, den 5. April 1934. Superphosphatfabrik Nordenham Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

[1666] Deutsch-Atlantische Telegraphengesellschaft.

an der Generalvers |-

|Tvérdent

Einladung zur ordentlichen Haupt- versammlung auf den 8. Mai 1934, 12 Uhr mittags, im Sitzungssaal der

| Deutschen Bank und Disconto-Gesell- aale Berlin, Eingang Kanonier- traße 22/23.

Tagesordnung: 1. Geschäftsbericht des Vorstands so- wie Vorlage der Jahresbilang nebst

das Fahr 1933.

2. Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung des Jahresabschlusses und M Vorschlags zur Gewinnvertei-

: ung.

3, Beschluß über die Genehmigung des Jahresabschlusses, über die Ent- lastung des Vorstands und des Auf- A sowie über die Verteilung

es Reingewinns.

4, Wahl von Bilanzprüfern.

5. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Die Hinterlegung von Aktien oder Hinterlegungsscheinen zur Ausübung des Stimmrechts hat gemäß $ 21 des Gesellschaftsvertrags bis spätestens 2. Mai stattzufinden. Hinterlegungsstellen sind: Deutsche Bank und Disconto-Ge-

sellschaft, Dresduer Bauk, in

Berlin, Frankfurt a. M., Ham-

__ burg und Köln,

Berliner Handels - Gesellschaft, Berlin, S. Bleichröder, Berlin, A. Lev, Köln, Sal. Oppen: heini jr. & Cie., Köln,

M. M. Warburg «& Co., Ham- burg. 7

Verlin,- den 6. April 1934,

Dex Vorstand.

1310] Zuckerfabrik Camburg Aktiengesell- schaft, Cámburg, S.

Zufolge eshlusses der außer- ordentlichen Generalrersammlung vom ' 27, März 1934 mird die Gesellshaft am 1. Juni 1934 aufgelöst und tritt unter dem gleichen Tage in Liquidation.

Gemäß $ 297 H.-G.-B. fordern wir ' die Gläubiger der Gesellschaft auf, | ihre Ansprüche anzumelden. Wir weisen “dabei ‘darauf hin, daß nah $ 301 H.-G.-B. nah Verlauf eines Lte gere<hnet von der 3. Bekanntmachung dieser Aufforderung an, mit der Ver- «eilung des Vermögens begonnen wer- den darf.

Zuckerfabrik Camburg Aktien-

gesellschaft. Bö>elmann. Freund. Pabst. Kistriz, Frieg. Baumbach. Köhler. [1570] Schlesische

Druckerei Aktien-Gesellschaft. Die Aftionäre unserer Gesellschaft 6 ierdur< zu der am Montag, den 30. April d. J., nahm. 214 Uhr, in Breslau im Zwinger- ebäude, Zwingerplaß 4, stattsindenden 11. ordentl. Generalversammlung eingeladen. Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts.

2, Vorlegung der Jahresbilanz nebst

* Gewinn- und Verlustre<hnung für das Jahr 1933 sowie Beschluß- assung über Genehmigung des

e<nungsabs<lusses.

3. Beschlußfassung über Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats der G

4. Neu- bzw. Wiederwahl von aus- (dal en Ausfsichtsratsmitglie- ern. |

5. Wahl eines Wirtschaftsprüfers.

Die Hinterlegung der Aktien bzw. der Junterimsscheine kann außer bei dex Kasse der Gesellschaft erfolgen:

bei der Srhlefischen Landschaft- lichen Bank in eslau

bis eins<l. 25. April d. J. in den üblichen Geschäftsstunden. Den zu hin- terlegenden Aktien is ein doppeltes Nummernverzeichnis beizufügen.

Der Geschäftsberihi des Vorstands mit Bilanz und Verlust- und Gewinn- re<nung vom 31. Dezember 1933 liegt vom 16. April d. J. ab in den Ge- <äftsräumen der Gesellschaft zur Ein- iht der Aktionäre aus.

reslau, den 4. April 1934,

Der Aufsichtsrat. Thum, S efibenden.

daß auf Grund der in der ordentlichen | Gesell-

Gewinn- und Verlustve<hnung für |-

\ [1711]

Salamander A.-G., Kornwestheim. Die Aktionäre werden hiermit zu der am 4. Mai 1934, nachmittags

4. 4 Uhr, in unseren Geschäftsräumen in

Kornwestheim stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung ein- geladen. Tagesordnung:

1, Geschäftsberiht für 1933.

2, Genehmigung der Bilanz und Ge- * winn- und Verlustre<hnung für 1933 und der Gewinnverteilung.

3, Entlastung des Vorstands und des

Aufsichtsrats.

4, Wahlen zum Aufsichtsrat.

5, Wahl des Bilanzprüfers für 1934.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind die Aktionäre berechtigt, die bis zum 3, Werktag, abends 6 Uhr, vor der Generalversamm- lung entweder ihre Aktien bei der Ge- sellschaft hinterlegt oder ther die Hinterlegung bei einem deutschen Notar oder einer Vank dur<h BVBe- scheinigung nachgewiesen haben,

Kornwestheim, den 9, April 1934,

Salamander A.-G, Der Vorstand.

E p O

[1122].

JFnteressengemeins<haft Pommerscher Mühlen A. G. Stettin, Bilanz für den 30. Funi 1933.

Aktiva. RM N Nicht eingezahltes Aktien-

fapital o o 00000 37 500|— Bankguthaben eco. 14 674 |— Forderungen « s « o o ° 809/06 52 983/55

Passiva. Aktienkapital . « o « o. 50 000|— Reservefonds . « o o «5° 500|— Verbindlichkeiten « « e - 1749/52 Geo e o o 0 78203 52 983/55

Gewinn- und Verlustre<hnung. E e

Aufwanb, RM |HŸ Gewinn . » s eo. 734/03 Unkostenkonto e o o. | 526/81 1 260/84

L Vortrag aus 1931/1932 760/20 Zinsenkonto » o... 500/64 1 260/84

Aus dem Aufsichtsrat sind aus- geschieden: die Herren R; von Flemming, Direktor Schaub, Reg.-Rat von Welßien und dur< Tod Herr Mühlenbesißer Schmidt.

Stettin, den 3. April 1934,

Der Vorstand. A, Lüder. Dr, Bliesener.

RREGIE U N N G A T S R R E I R

[1079].

Riebve> -Stadtbrauerei Afktien= gesellschaft, Großenhain/Sa.

Bilanz per 30. September 1933.

Aftiva. RM Grundstü>ke ‘und Gebäude 136 700|— Maschinen und Juventar.. 18 240|— Warenvorale. Ge e e 7 061|— Ale ande «s» «o 6 90 123/33 Bankguthaben « « - -- 584/73 QMaisebestand Í 831/15 Aal G RM 828

253 540/21

Passiva.

Aktienkapital eee. 50 000|— Reservefonds , « ‘« « o « 5 000|— Hypotheken eo eo. 80 000|— Nveditorei » 0 o o 10 527/29 Akzepte . e E C 38 484 |— Bankverpflichtungen-. « 69 383/54 Gewinn- und Verluftkonto 145/38 Avale: Giro RM 828,30 E 253 540/21 Gewinn- und Verlustkonto.

Soll. RM Löhne und Gehälter « « e e 115 958/92 Soziale’ Abgaben & « « e « | 1130/25 Gie. a e O GOSIGO

Betriebs- und andere Auf- wendungen 010. 0-0 50. S 37 814/45 Zinsen R D É: >“0 7 162/39

Abschreibungen auf: Anlagewerte . « « e o » « 128 071/30 Außenstände dd H 4 873/28 Reingewinn . - «a o o o 145/38 98 754/57 Haben.

Erlós aus Bier und Neben-

produkten abzügli<h ver- brauchter Materialien. « « 38 908/92 Sonstige Eingänge « + « « « |59 845/65 98 7541/57

Der Aufsichtsrat besteht aus den K Direktor Dr. Adolf Wiedemann, eipaig, Vorsißender; Rechtsanwalt Dr. Leopold sißender; Bankdirektor Oskar Heyn, Großenhain; Direktor Max Köhler, Leip- zig; Direktor Alfred Scheibe, Riesa. Großenhain, den 4. April 1934, Der Vorstaud. O, Wilde,

Laube, Großenhain, stello. Vor- | ®

[1068]. Emil Kraft, Holzgroßhandlung Aktiengesells<ha}ft, Wunstorf. Vilanz per 31. Dezember 1933.

_1934 [1667]

Wir mach2n hierdur< bekannt, daß die Generalversammlung ant 19, April 1934 in Amsterdam in den Geschäftsräumen der Gesellschaft um 4 Uhr nachmittags stattfindet.

Nationale Bank voor Velafte Waarden N. V., Amsterdam, Kaizersgracht 731.

A O are eime a 0)

[1066]. Gebrüder Wommer Aktiengesells<haft Maschinenfabrik, Leipzig W 32. Bilanz am 30. Funi 1933.

Aftiva. Go L S 81 451/94 Kassakonto T E 4 120/20 Wen s S p e 31 236/05 Hypothekenkonto » « o « 103 912/15 Debitorenkonto E E 459 325/59 Efféltenkonto s e o o 56 149 964/52 Jiveitarlonto « es 6 « 6 340|— Terrainlonto ¿ . o o o 36 903/58 873 254/03 Passiva.

Aktienkapitalkonto « « » » 240 000|— Neserototto T e066 200 000|— Néservelonto T 4 4 240 478|— Pensionsverpflichtungskto. | 100 000|—

Reservekonto: Außéênständé 5 « » - - 20 457|— Transitorische Buchungen 17 214/25 Kréeditorenilonto « «s s 15 304/50 Hypoth. Amortisationskto. 2 718|— Reingewinn « « « o «5. 37 082/28 873 254103

Gewinn- und Verlustkonto per 31. Dezember 1933.

Soll. Geschäftsunkosten und Ab-

schreibungen « . «. « - 211 333/97 Frachtenkonto « e o e. 93 614/69 Reingewinn « « a... 37 082/28

342 030/94

Haben, Holzkonto « - e o o o. 305 607/45 Zinsenkonto « o o... 17 278/89 Dervaintontd « o e o 29275 Reservekonto, Außenstände 153/55 Gewinnvortrag aus 1932. 18 698/30 342 0301/94

Durch Beschluß der Generalversamm- lung vom 29. März 1934 ist die Dividende für das Geschäftsjahr 1933 auf 5% fest- geseßt worden.

E odersdorfer Werke A.-G. vorm. A. Dannenberg, Koders Dorf.

Jahresrechnung. Vermögen. RM [F Grundsüde C «s d 99 000 |— Geschäfts- u. Wohngebäude 90 000/— Fabuikgebäude und andere a BaulicHlteitelt «s s 340 000|— Maschinen und maschinelle Al »= 1s «40 70 000|— Transportmittel S + « 32 000|— Werkzeuge, Betriebs- und : Geschäftsinventar « » « U Patônté « + b o o 0/96 1|— Beteiligungen « e « « - 50|— De S as 231 750/18 WELLDi L! h e o 6 o 510 278/14 Außenstände « « - « - 259 149/45 S. 66 172/69 Kassenbestand einschl, Gut- R haben bei der Reichsbank | und dem Postsche>amt 7 699/15 Sonstige Bankguthaben . 258 664 |— Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen « - 10,630 1975 395/61 Verbindlichkeiten. Aktienkapital. . « «. « « | 1000 000/— Geseßliche Reserve « « « 80, 090,—,} , Reservefonds IL . « « « 17 000|— Jnstandseßungsrü>lage - 342’ 000 |— Rückstellungen « »«# « 166 525/37 Hypothekenschulden « - - 14 062/50 SQUbOt L < ao 124 261/38 Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen « - 17 544/45 Reingewinn « - e, _214 001/93 1 975. 395}61-

Ertragsre<hnung. Aufwendungen. RM [5 Löhne und Gehälter « « | - 695-7226569 Soziale Abgaben. « - + 79 65782 Abschreibungen a. Anlagen 231 174/65

62.547448 81: 505/6# 339 688/50 214 001/93

| 1 694 298/60

Andere Abschreibungen

Bésibstellern L -«»+ - Sonstige Aufwendungen . Gewinn « « «

. . . s .

Erlöse. Gewinnvortrag aus 1932. 14 827/81 Erträge S s SENEtL s 1 578 52780 Zinsen und Kapitalerträge 40 058/53 Außerordentliche .Erträge 60 884/46

1 694 298/60

Nach pflichtgemäßer Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- flärungen und Nachweise“ bestätige ich,

daß die Buchführung, der Jahresabschluß | Ÿ

und der Geschäftsbericht den geseßlichen Vorschriften entsprechen. Angaben gemäß 260a (Absay 3 Ziffer 6) H.-G.-B. sind im Geschäftsbericht nicht erfolgt. Koders dorf, O. L., 26. Februar 1934, Friß Wittwer, öffentlich bestellter Wirtschaftsprüfer, Koders dorf, O. L., den 27. März 1934, Der Vorstand. C. Ebermann, ret

_

Aktiva. RM |N Anlagevermögen: On ¿i « eoQ 83 760 Gebäude . 132 000,— Abschreibung 834 200,— 97 800 Maschinen . 145 000,— Abschreibung 55 000,— 90 000 Werkzeuge 20 000,— Abschreibung 10 000,— 10 000 Fabrifinventar 10 000,— | Zugang «- - 56,60 10 056,60 Abschreibung 1056,60 9 000 Büroinventar 4 600,— Abgg «s. 4 25,— 4 575,— Abschreibung . 475,— 4 100 Heizungs- und Beleuch- tunigsaäanlage . + - ¿ » 1/— Uag s 360,50 10 360,50 Abschreibung 10 359,50 1|— Klischees . . « 1 500,— Abschreibung .„ 1499,— 1/— Patente . . « 4000,— Abschreibung . 3 999,— 1|— 391 604 |— Beteiligung 0. 0 o S0 20 000 |— 314 604|— Umlaufsvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebs- | e S 14 894/36 Halbfertige Erzeugnisse . 23 515/18 Fertige Erzeugnisse und | E 4 S 0 iredes 111 270/74 Forderungen auf Grund von Warenlieferungen u. | Ceitinden «s e e 72 742/04 Forderung an abhängige | Geiellichäst. e o o o - 2 362/98 Oel e s oe 490/65 Kassenbestand und Post- | sche>guthaben o E 8 89 51 539 969 46 Posten, die der Rechnungs- ! abgrenzung dienen « « 2 694/20 542 663/66 Passiva. | Grundkapital: Aktienkapital 200 000|— Refervefonds: Geseßlicher | Reservesonds - « «e « 15 000|— Wertbexichtigungsposten : | Delkrederefonds . « 26 550/50 Vexbindlichkeiten: | Amortisationshypothek 141 28411 Verbindlichkeiten a. Grund | von Warenlieferungen u, | Soutunget x eue s 85 168/95 Verbindlichkeiten gegen- | über Banken ,: « « « » 49 31477 Langfristige Darlehen 6 81295 Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen « « 18 532/38 542 663/66

Gewinne und Verlustre<hnung am 30. Juni 1933.

RM

155 538/85

Aufwendungen. Löhne und Gehälter , .

Sozial& Abgaben è « « á 11 111/96 Abschreibungen auf An- e t s s 116 586 10 Andoxre- Abschreibungen 15 92i: 58 0 Ziusen D > E 24 226 49 Steuery: Besißsteuern . « « « « è 6 241/49 Sonstige Steuern 4 677 20 Alle übrigen Aufwendungen 80 537 91

414 899 58

Erträge. Warengetwwinn, der sih nah Abzug d. Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Be- triebsstoffe ergibt . . « Sonstige Frage C Á Außerordentliche Erträge .

200 923 87 2 026/66 911 949 05

414 899/58

Leipzig W 32, den 17. Januar 1934, Gebrüder Wommer Aktiengesellschaft. Wilhelmi.

[T0677

Der Aufsichtsrat besteht aus fol- genden Herren: Kaufmann Otto Haupt, zalle (Saale), Vorsißender; Bankdirektor Gustav Adolf Henkel, Leipzig, stellv. Vor- sißender; Rechtsanwalt Dr. Dr. Curk Oettich, Leipzig. Vom Betriebsrat sind entsandt worden: Magazinverwalter Paul Wischrop, Leipzig; Buchhalter Heinrich Kröber, Leipzig.

Leipzig W 32, den 9. Februar 1934, Gebrüder Wommer Aktiengesellschaft. Wilhelmi.

Me Li R

2 antidini