1934 / 87 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 14 Apr 1934 18:00:01 GMT) scan diff

[3028].

Der Preußische Staat, vertreten durh den Oberforstmeist

er für den Regierungs8- der einem Grundbuch- ;

latt Oppeln, hat das Aufgebot der unbekannten Eigentümer latt bisher nicht zugeschriebenen Parzellen j

beantragt. Die Eigentümer oder Rechtsnachfolger der bezeichneten Parzellen werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 6. Juli 1934, vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 18, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte

arten- Nummer der H L Flächeninhalt Gemarkung 4 E rau M Kulturärt ha | qm -Stani 205/93 Malapane-Fluß 0 8240 G Eau 247/32 Am Hüttenwerk 0 6785 Colonnowska Weg 4 249/32 desgl. 0 2455 4 89 von Lazisk Weg 0 1360 2 919/237 Cissowa Weg 0 0760 3 282/124 Jm großen 0 0590 Felde Weg Zusammen « 2 0190 7 13 Feldweg 1 1270 Ses 7 14 desgl. 0 6390 7 15 desgl. 0 3640 Zusammen « s 2 1300 9 Wierchlesche 30/27 H 0 0217 Wierchlesche 6 O27 H 0 0136 6 132/27 H 0 1840 5 33/27 H 0 0047 6 27 H 0 0150 6 O02 H 0 0197 4 69/46 ; H 0 0026 Sandowihß 4 | 70/46 H 0 0145 4 71/46 H 0 0329 4 | 12/46 H 0 0083 4 | 73/46 H 0 0013 Zusammen « 0 3183 is 50 Lasis We 2 1560 i 7 51 n Weg 2 2460 E Weg 1 0930 7 53 Weg 0 3480 7 54 Weg 1 3840 7 55 Weg 1 2890 8 47/41 halb Weg 0 7540 8 42 Weg 1 8360 S Weg 1 2410 8 O Weg l 1150 8 |45 Weg 0 5880 9 52 Weg I 5220 9 53 Weg 2 0630 9 54 halb Wasser 6 3660 10 ESS Weg 0 2320 10 40 Weg 2 0560 T Weg 1 5260 S Weg 0 8810 10 S Wasser 6 4110 11 6 Weg 0 4240 11 7 Weg 1 1540 11 8 Weg 0 1110 11 9 Graben 2 0610 O Weg 2 6290 12 42 Weg 0 4330 12 43 Weg 2 3680 12 44 Weg L 9720 12 45 Weg 0 8690 12 46 Weg 0 9040 12 |47 Weg 0 8300 2 16 Carlsthal Weg 0 5640 2 17 Weg 1 0210 2 18 Weg 0 5550 2 20 Weg 0 3780 3 188/41 halb Weg 0 7540 Wierchlesch. ; 3 42 Weg 0 7380 2 40/19 Carlsthal | Weg 0 1395 S Weg 5 6770 4 40 Weg 3 2860 4 a Weg 1 0030 S 28 Weg 2 1450 5 29 Weg 0 1770 4 47 Weg 2 3700 Sandotwwiß 4 a8 Weg 0 1540 4 49 Weg 0 1010 5 9 Weg 0 0630 5 10 Weg 0 1460 5 12 Weg 0 4890 6 13 Weg 1 3420 5 54 Groß- Fluß 12 9110 Stanisch 6 Gs Weg 0 1640 6 50 Fluß 7 0170 4 202/57 Weg 0 1550 —————— Zusammen « « 90, 2056

anzumelden und Beweismittel für ihr Eigentumsrecht vorzulegen, widrigenfalls ihr

Ausschließung mit ihren Eigentumsrechten durch Ausschlußurteil ausgesprochen wird.

Amtsgericht Gro ß-Strehlitz, den 20. Februar 1934.

4. Vessentliche Zustellungen.

[2776] Oeffentliche Zustellung. Frau Else Liebmann geb. Lipfert in Oelze, Thür. vertreten durch den Rechtsanwalt Wächter in Oberweiß- bach, klagt gegen ihren Ehemann, den Lagerhalter Oskar Liebmann, früher in OVelze, jeßt unbekannten Ausfent- halts, auf Ehescheidung wegen böslichen Verlassens und wegen s{chmwmerer Ver- leßzung der durch die Ehe begründeten i Pflichten, $8 1567 Ziff. 2 und 1568 Ï B. G.-B., mit dem Antxag: 1. die Ehe der Parteien wird geschieden, 2. der

Verklagte trägt die Schuld an der Scheidung, -3. dex Verklagte hat die

Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Sie lädt den Verklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Landgerichts zu Rudolstadt auf Montag, den 4. Juni 1934, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Ge- richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

[2777] Ladung. Eugen Müllershön, Kauf- mann, Stuttgart, klagt gegen Marta Müllerschön geb. Foldenauer auf Ehe- scheidung bei der 9. Zivilkammer des Landgerichts lungstermin: 14. Juni 1934, 9 Uhr.

in

1929, 16. Lebensjahres rk Rente von 75,— RM zu Händen des jeweiligen Vormunds 4,

Zur öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht.

Rudolstadt, den 11. April 1934. Der Urkundsbeamte

der Geschäftsstell

Gelsenkirchen,

an bis

Stuttgart.

aur

e des Landgerichts.

[2780] Oeffentliche Zustellung. Der minderjährige Gerhard Puzicha durh das Städtische Jugendamt (Amtsvormund- haft) in Gelsenkirchen, klagt gegen den Wilhelm Symanek, früher in Gelsen- kirchen, Dahlbusch 44, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, den Be- | klagten kostenpflichtig zu verurteilen, an ihn vom Tage der Geburt, dem 4. Funi Vollendung des

vierteljährliche

vertreten

eine

u 49

VerhanD-

Jahres im voraus, die rückständigen Beträge sofort, zu zahlen, sowie evtl. Rückstände mit 6 % p. a. zu verzinsen. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht hier, Overwegstr. 35, auf den 30. Mai 1934, vormittags 9 Uhr, Zimmer 25, geladen. Gelsenkirchen, den 5. April 1934. Das Amtsgericht.

[2781] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährigen Kinder: 1. Fo- hanna Maria Breier, geb. 2. 6. 1921, 2. Erih Paul Breier, geb. 10. 8. 1923, vertreten durch ihren Vormund, Milch- händler Paul Fish in Elmschenhagen, Ellerbeker Weg 132, klagen gegen den Kaufmann Paulus Vreier, unbekann- ten Aufenthalts, früher in Kiel, unter der Behauptung, daß Beklagter den Klägern gegenüber zum Unterhalte ver- pflichtet sei, mit dem Antrage: der Be- klagte wird verurteilt, T. an die Kläger als Gesamtgläubiger 1500, RM fünfzehnhundert Reichsmark nebst 2 % Zinsen über Reichsbankdiskont seit dem 1. 1. 1933 zu zahlen, Il. jeden der Kläger eine monatlihe Unterhalts- rente von je 50,— RM, fällig am 1. eines jeden Monats seit Klageerhebung, zu zahlen, III. das Urteil für vorläufig vollstreckbax zu erklären. Zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Kiel, Abteilung 15, auf Montag, den 11. Juni 1934, vormittags 9 Uhr, Zimmer 78, Ringstraße 21, Anbau, 1. Stock, geladen.

Kiel, den 17. März 1934. :

Das Amtsgericht. Abteilung 15.

[2782] Oeffentliche Zustellung.

Das minderjährige Kind Alfred Brenneisen in Reihen, vertreten durch den Amtsvormund des Bezirksjugend- amts in Sinsheim, Verwaltungsinspek- tor Herr, Klägers, Prozeßbevollmäch- tigter Büroinspektor Rings vom Stadt- jugendamt in Köln, Schildergasse 94/96, klagt gegen den Kaufmann Rudolf Rünzi, zuleßt wohnhaft in Köln, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts, Beklag- ten, wegen Unterhaltsforderung mit dem Antrage: Der Beklagte wird vor- läufig vollstreckbar verurteilt, a) dem Kinde, zu Hd. des Mitvormunds, des Bezirksjugendamts Sinsheim, ab 1. Fa- nuar 1929 eine Unterhaltsrente von vierteljährlich 75,— (fünfundsiebzig) Reichsmark bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres des Kindes, und zwar

die rückständigen Beträge sofort, die Ta Gd a O!

und 1. 1. jeden Fahres zu zahlen, b) die Kosten des Rechtss\treits zu zahlen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits wird dexr Beklagte vor das Amts- geriht in Köln, - Reichenspergerplaß 1; Zimmer 148, auf den 12. Juni 1934, 9 Uhr, geladen. Köln, den 7. April 1934. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Abt. 71.

[3044]. Deffentliche Zustellung.

Die geschiedene Ehefrau Willy Frank, Klara geb. Hartmann in Köln, Schilling- straße 16, Klägerin, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Frh. v. Gagern, Köln, Hohenstaufenring 66, klagt gegen den Kaufmann Willy Frank, unbekannten Wohnorts, wegen Unterhalts mit dem Antrage, den Beklagten kostenfällig und vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, an die Klägerin eine monatliche Unterhalts- rente von 180,— RM zu zahlen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Amts- geriht in Köln, Reichenspergerplaß, auf den 28. Mai 1934, vormittags 9 Uhr, Zimmer 149, geladen.

Köln, den 9. April 1934.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[2771] Oeffentliche Zustellung. Paris, den 20. Dezember 1933. 203. As, 6/34. Tribunal Arbitral Mixte, France-Allemand, 57, Rue de Varenne, Paris (VI1). Jn dex Antwort zu wiederholen: S I 3734, BRontey c/Friedländer. Fh beehre mich, Jhnen mitzuteilen, daß die obengenannte Sache zur Verhandlung vor dem Gericht auf den 5. Februar 1934 um 9 Uhr 30 am Siß des Gerichts, 57, Rue de Va- renne, Paris, anberaumt ist. Jch bitte Sie, zu dieser Sibung zu erscheinen.

Für „den General-Sekretär: Winkel. An Frau Friedländer, unbekannten Aufenthalts.

Paris, den 21. März 1934.

Herr Staatsvertreter! Unter Bezug- nahme... beehre ih mich, Jhnen mit- zuteilen, daß die obige Sache zur Ver- handlung auf den 31, Mai d. J. um 9 Uhr 30 angeseßt ist. Genehmigen N Für den Generalsekretär: Winkel. Berlin, den 11. April 1934.

Die Geschäftsstelle

des Landgerichts Verlin.

[2778] Oeffentliche Zustellung. Der Rechtsanwalt Th. Pohlmeyer zu Bad Oeynhausen als Konkursverwalter der Firma „Ferrum“ {Fndustrie- und

am 12, am 4. 3. und am 4. 6. jeden

Handels-Aktiengesellshaft in Bünde klagt gegen den Möbelhändler {Fakob Siegelwachs, früher in Essen-Ruhx, Berta-Krupp-Straße Nr. 7, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegen Waren- lieferung, mit dem Antrag auf kosten-

Erste Beilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 87 vom 14, April 1934. S. 2

Zinsen von 959,35 RM seit 15. Juli 1930. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Bad Oeynhausen auf den 19. Juni 1934, vormittags 814 Uhr, Zimmer Nr. 18, geladen.

Bad Oecynhausen, 9. April 1934.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[2779] Oeffentliche Zustellung.

Die Stadtpark Schöneberg Grund- tückgesellschaft m. b. H., Schöneberg, Kufsteiner Stx. 37, vertreten durh GE schäftsführer Herbert Beuermann, klagt gegen Eugen Eppstein und Ehefrau, | Selma geb. Marx, N Schöneberg, | Kufsteiner Stx. 51, auf Zahlung von 240,10 RM Miete. Termin zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor dem Amtsgericht Schöneberg am 24. 5. 1934, 9 Uhr. Berlin-Schöneberg, den 22. 3. 1934. Dié Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[3040]. Deffentliche Zustellung.

Die Berlinische Feuer-Versicherungs- anstalt, Berlin © 2, Brüderstr. 11—12, vertreten durch den Vorstand, Herrn Generaldirektor Nordhoff, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Wasser- | zieher, Berlin C 2, Brüderstr. 11——12, flagt gegen den Schauspieler Friß Kortner, früher in Berlin-Dahlem, Max- Eyth-Str. 5, mit dem Antrage, den Be- flagten fostenpflichtig und vorläufig voll- streckbar zu verurteilen, an die Klägerin 418,80 RM nebst 1% über Reichsbank- diskont Zinsen seit 21. 2. 1933 zu zahlen. | Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- | streits wird der Beklagte vor das Amts- gericht Charlottenburg, Zimmer Nr. 104, |

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[3041]. Deffentliche Zustellung. Die Firma B. Wollstein in Herne,

früher in Herne, jeßt unbekannten Aufent- halts, Beklagten, wegen Warenforderung mitdem Antrage auf kostenpflichtige und vorläufig vollstreckbare Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 700 (sieben- hundert) Reichsmark nebst 5% Zinsen seit dem 1. 1. 1932. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Be- flagte vor das Amtsgericht in Herne, Zimmer Nr. 24, auf den 16. Juni 1934, vormittags 9!/, Uhr, geladen. Herne, den 10. April 1934.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[3042]. Deffentliche Zustellung.

- Der Rentner Heinrich Holtorf in Hasen- frug, Post Brokstedt, klagt gegen die Witwe Valentine Drenkhahn, früher in Kiel, Fischerstraße 24, wegen rück-

trag auf Zahlung von 120,— RM. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird die Beklagte vor das Amtsgericht in Kiel, Abteilung 13, auf den 5. Funi 1934, vorm. 10 Uhr, Zimmer 81,

Kiel, den 9. April 1934. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Abt. 13.

[3043]. Deffentliche Zustellung.

Der Kassenärztliche Verein e. V. in Koblenz, Kasinostraße 33, Prozeßbevoll- mächtigte: Rechtsanwälte Maur IT und R. Frank, Koblenz, klagt gegen den Zivil- ingenieux Ewald Burger, früher in Straßburg, St. Gotthardtstraße 3, wegen Forderung mit dem Antrag, an den Kläger 323,— RM nebst 8% Zinsen seit dem 1. 7. 1931 und 6% Zinsen seit dem 1. 1. 1932 zu zahlen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Koblenz auf Donnerstag, den 21. Juni 1934, vormittags 9 Uhr, Saal 25, geladen.

Koblenz, den 9. März 1934, Kunt, Aktuar, als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle.

[2783] Oeffentliche Zustellung. : Der Landwirt Hermann Ortmann 1n Sommerfeld (Osthavelland) klagt gegen den Buchdrucker Walter Schröder, früher in Berlin-Schmargendorf, Breite Straße 38, wegen 55 RM, mit dem Antrag auf kostenpflichtige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 55 RM. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht in Kremmen auf 7. Juni 1934, 10 Uhr, geladen. Kremmen, den 10. April 1934. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[2784] Oeffentliche Zustellung.

Bücherreisenden Christian

kostenpflichtig

Antrag, Beklagten / zu verurteilen

vorläufig vollstreckbar

5. 1983 zu zahlen. Verhandlung des

seit dem 25. mündlichen

1934, 19!4 Uhr, Zimmer 18, geladen Osnabrück, den 3. April 1934.

pflihtige und vorläufig vollstreckbare Verurteilung des Beklagten zur Zah- lung von 1023,15 R nebst 6 %

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

auf den 6. Juni 1934, 9 Uhr, geladen. Berlin-Charlottenvurg, 5. 4. 1934, ;

Bahnhofstraße 28, Klägerin, Prozeßbe- vollmächtigter: Rechtsanwalt Linneborn in Herne, klagt gegen den Ludwig Hof, '

ständiger Hypothekenzinsen mit dem An--

Ringstraße 21, Anbau, 11. Sto, geladen. ;

den

Der Eisenbahnbeamte i. R. Heinrich Fiene in Walsrode, Prozeßbevollmäch- tigte: Rechtsanwälte Hammersen und Klußmann, Osnabrück, klagt gegen den Felten, früher in Osnabrüd, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung, mit E Un

Rechts- ' streits wird der Beklagte vor das Amts- geriht in Osnabrück auf den 24, Mai

[2785] Oeffentliche Zustellung.

Der Bauer Hermann Priester in Mörmter bei Xanten, Prozeßbevollmäch, tigter: Rechtsanwalt Holtmann in Wesel, klagt gegen die Firma J, L, Marcus, Jnhaber Louis Marcus, uns bekannten Aufenthalts, früher in Rees mit dem Antrag, die Beklagte kosten- pflichtig zu verurteilen, darin einzu- willigen, daß die bei dem Amtsgericht in! Rees unter Aktenzeichen 2 U L 5/39 2 HL 7/82 und 2 HL 8/32 u. a. aub für die Beklagte hinterlegten Beträge von 50 RM, 61,80 RM und 440 RM mit den aufgelaufenen Zinsen an den Kläger ausgezahlt werden, da sie zur Freigabe verpflichtet sei. Zur Güte- verhandlung des Rechtsstreits wird die Beklagte vor das Amtsgericht in Rees auf Mittwoch, den 30. Mai 1934, vormittags 10 Uhr, geladen.

Nees, den 10. April 1934,

Das Amtsgericht.

[2786] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen des Rechtsanwalts Dr, Pietsch in Schweidniy, Klägers, gegen die Frau Baronin Erna von Lang und Leinzell, früher in Heiligenstadt (Eichs- feld), Beklagte, wegen Gebührenforde- vung, ist neuer Verhandlungstermin vor dem Amtsgericht in Schweidniß auf den 8. Juni 1934, vorm. 9 Uhr, Zimmer 19, anberaumt, zu welchem die Beklagte geladen wird. :

Schweidnitz, den 6. April 1934.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

787] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma Martin Horn, Mecha- nische Weberei in Kunzendorf bei So- rau (Nd. Lausitz), Prozeßbevollmätigte: Rechtsanwälte Dr. Hoene und Dr. Lube in Sorau (Nd. Lausiß), klagt gegen die Firma Wiener Wäschefabrik Körner, früher in Tresden-A., Nikolaistraße 18 auf Grund eines Kaufvertrags mit dem Antrage, die Beklagte zu verur- teilen, an die Klägerin 585,30 RM (in Worten: Fünfhundertfünfundachtzig 30/100 Reichsmark) nebst 2 vom Hun- dert über Reichsbankdiskont Verzugs zinsen von 574,90 RM seit dem 19. Sep- temberx 1933 zu zahlen. Zux münd-

[2

lihen Verhandlung des Rechtsstreits |

wird die Beklagte vor das Amtsgericht in Sorau (Nd p auf den 7. Juni 1934, 9 Uhr, geladen. j :

Sorau (Nd. Lausiß), 10. April 1934 Das Amtsgericht. 9770] Oeffentliche Zustellung. | R Sachen des Kaufmanns Wilhe!m | Freese in Bergen a. Rügen, Klägers und Berufungsklägers, Prozeßbeooll- mächtigter: Rechtsanwalt Justizrak Flamme in Stettin, gegen Fräulein Marianna Wunderling in Berlin Stegliß, Lindenstraße 6, zur Zeit unb& fanuten Aufenthalts, Beklagte und Bt rufungsbeklagte, wegen Ansprüchen 1s dem Eigentum hat der Kläger dur Schriftsaß vom 12. Juli 19383 gegen das am 22, Mai 1933 verkündete Urteil der IT. Zivilkammer des Landgerichts in Greifswald, durch welches die Klage kostenpflichtig abgewiesen ist, Berufung eingelegt mit dem Antrage, nach dein Klageantrage zu entscheiden. Zur münd- lihen Verhandlung über die Berufung ladet der Kläger die Beklagte vor den 1. Zivilsenat des Oberlandesgerichts in Stettin auf den auf den 9. Zun 1934, vormittags 9 Uhr, anbe raumten Termin mit der Aufforderung, sich von einem bei diesem Gericht zu gelassenen Anwalt als Prozeßbevoll mächtigten vertreten zu lassen. 1 U 149 33,

Stettin, den 10. April 1934.

Die Geschäftsstelle des Oberlandesgerihts.

5. Verlust- und Fundsachen.

3045] Aufgebot. i Der Versicherungs\hein Nv. M 381 47 auf das Leben des Herrn Carl Lüde- mann aus Altona, Stuhlmannstraßt Nr. 8R, geboren am 20. 5. 1866, vom 1. Oktober 1928 i} in Verlust geraten und wird hiermit in Gemäßheit der „All emeinen * Versicherungsbedingungen ür fraftlos erklärt. :

Berlin, den 12. April 194. Friedrich Wilhelm Lebensversicht-

rungs-Aktiengesellschaft.

BSE R H R E O E S Es ACER S I

7. Aktien- gesellschasten.

[2599]. Bekanntmachung. M

Die Pommersche Futterbaugese ; schaft L Gf n Belgar ' a. Pers. ist aufgelöst. ; Die Gläubige der Gesellschaft wer

1 |

an Kläger 398,72 RM nebst 6 % Zinsen den aufgefordert, sih bei derselben pl j Zur melden.

il 1934 Belgard a. Pers, den 10. April 19 Der Liquidator der Pommer Futterbaugesellshaf}t Grünlan # A.-G., Belgard a. Pers, i. Li | Hans Guse, Rarfin.

Notar während der üblichen Geschäfts- stunden hinterlegen . und in der Ver-

borlegen.

ais

9806 P as Apollo-Plantectorwerk A.-G., Gößnitz i. Thür. Genevawerammlung den 9. Mai 1934, 17, Sißungszimmer des Vereinshauses Leipzig, Schulstr. 5. Tagesordnung:

1. Vorlage der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung für das Ge- schäftsjahr 1933 sowie des Berichts

Mittwoch, 30 Uhr, im Kaufmännischen

Erste Beilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 87 vom 14, April 1934. &. 3

[3157] ,Schlega“‘

wirte A.-G., Siß Breslau, Berliner Straße 44,

Zu der am Dienstag, dem 8. Mai 1934, nachmittags um 4 Uhr, bei Kollegen Herrn Franz Stanik, Bres- lau, Schwedenschanze, stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung werden unsere Aktionäre hiermit er- gebenst eingeladen.

des Vorstands und Aufsichtsrats Tagesordnung: hierzu; Beschlußfassung über dies 1. Bericht des Vorstands über das Genehmigung der Bilanz und den abgelaufene Geschäftsjahx nebst Vortrag des Verlust-Saldos. Vorlegung der Jahresrechnung. 9, Entlastung des Vorstands und Auf-| 2. Genehmigung der Bilanz und der sichtsrats. Gewinn- und Verlustrehnung. 3. Aufsichtsratswahlen. 3. Entlastung des Aufsichtsrats und 4. Wahl eines Wirtschaftsprüfers für des Vorstands. das Jahr 1934. 4. Beschlußfassung über die Verwen- Aktionare, die der Versammlung bei- dung des Reingewinns. wohnen und ihr Stimmrecht ausüben | 5, Herabseßung des Stammkäpitals wollen, müssen ihre Aktien oder die durch Einziehung von nom.

Bescheinigung über Hinterlegung der Aktien bei einem Notar spätestens am dritten Tage vor der Generalver- sammlung entweder bei der Allge- meinen Deutschen Credit-Anstalt in Leipzig oder Gößniß (Thür.) oder einer der Niederlassungen der Commerz- und Privatbank Aktien- gesellschaft in Chemnitz, Dresden, Leipzig (Tröndlinring 3) oder Mee- rane oder der Thüringischen Staats- bank, Altenburg, oder der Gesell- schastskasse in Gößniß (Thür.) oder hei den Effektengirobanken deutscher Wertpapierbörsenpläße bis nah der Generalversammlung hinterlegen und die Hinterlegungsscheine dem proto- follierenden Notar vorzeigen. Gößnitz, den 11. April 1934. Der Vorstand.

[3138] Sächsische Emaillier- und Stanz- werfe vormals Gebr. Gnüchtel, Aktiengesellschaft, Lauter, Sa. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am Dienstag, den 8. Mai 1934, vormittags 11 Uhr, in ‘den “Geshäftsräumen dex Allgemeinen Déufschen Credit - Anstalt in Leipzig, Richard-Waguer-Str. 1, stattfindenden ordentlih-n General- versammlung eingeladen. Tágésordnung: 1. Vorlegung des * Gesthäftskerichts und der Vermögensübersiht für das Geschäftsjahr 1933 nebst Ge- winn- und Verlustrechnung; Be- {chlußfassung hierzu. Erteilung der Entlastung an Auf- sihtsrat unnd Vorstand. 3. Aufsichtsratswahl. 4. Wahl eines Bilanzprüfers. Zur Stimmenabgabe bei den zu fassenden Beschlüssen sind gemäß $ 28 er Sahungen diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welche ihre“ Aktien spätestens am 5. Mai 1934 bei der Gesellschaftsfasse selbst, bei der Allgemeinen Deutschen Credit - Anstalt oder deren Ab- teilung Becker «& Co., Leipzig, oder bei deren Filialen Chemnitz und Aue oder bei der Deutschen Vank und Disconto-Gesellschaft, Berlin, oder bei einex Effekten- girobank gegen Vescheinigung bis zur Beendi- gung der Generalversammlung hinter- legt haben. Lauter i. Sa., den 14. April 1934. Sächsische Emaillier- und Stanz- werke vormals Gebr. Gnüchtel, Aktiengesellschafx.

2,

RM 5000,— eigener Aktien. (Nach Verordnung des Herrn Reichspräsi- denten vom 6. Oktober 1931 über Kapitalherabseßzung in erleichterter Form.) ; 6. Wahl eines Wirtschaftsprüfers. 7. Anträge und Verschiedenes. Zutritt zur Hauptversammlung haben nur diejenigen Aktionäre, die ihre Aktien bis drei Tage vor dem Tage der Hauptversammlung bei einer hiesigen Bank oder unserer Ge- \chäftsstelle " gegen Hinterlegungs- schein hinterlegt haben. Der Vorstand. P. Hopf.

3156] : Die Aktionäre unserer Gesellschast werden hierdurch zu der Freitag, den 4. Mai 1934, vormittags 11 Uhr, i ODEEC Ra Co Belt W8 Wilhelmplabß, stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung ein- geladen. l Tagesorduung-: : 1. Vorlegung des Geschäftsberichtes und der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrehnung für das Go®*äfts- jahr 1933. : Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung. Beschlußfassung über die Entlastung des Aufsichtsxates und des Vor- standes. i i 4. Wahlen zum Aufsichtsrat. 5. Wahl der Bilgnzprüfer für das Ge- hästsjahx 1934. Stimmberechtigt in der Generalver- sammlung sind gemäß $ 31 des Gesell- [haftsvertrages nur diejenigen Aktio- nâre, welche ihre Aktien bis 6 Uhr abends des der Generalversammlung vorhergehenden dritten Werktages bei der Gesellschaftskasse in Leo- poldshall oder bei den Bankhäusern Preußische Staatsbank Berlin Ww 56, Markgrafenstraße 38, Gebr. Arnhold, Berlin W 8, Behrenstraße 62/63, bei den Giroeffektenbanken oder bei einem Notar | hinterlegt haben. : Soweit die Hinterlegung bei einem Notar erfolgt ist, steht indessen das Stimmrecht nux den Aktionären zu, die die bei dem Notar erfolgte Hinterlegung spätestens im Laufe des der Geue- ralversammlung voraus8gehenden zweiten Tages dem Vorstand nach- gewiesen haben. Die Hinterlegung ist auch dann órd- nungsmäßig erfolgt, wenn Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungsstelle für sie bei anderen Bankfirmen bis zur

Handelsgesellschaft Schlesischer Gast-

werden hiermit zu der am Mittwoch, dem 2. Mai 1934, mittags 12 Uhr, in Berlin W 8, Wilhelmstraße 67, statt- findenden ordentlichen Generalver- sammlung eingeladen.

(3153] Jenaer Elektricitätswerke Aktien-Gesellschaft, Jena. Wir laden hiermit unsere Aktionär

Ga D Beschlußfassung über die Jahres ü dung des Reingewinns. des Vorstands. 4. Aufsichtsratswahl. Y Geschäftsjahr 1934.

ihre Aktien 1933 bei der Kasse der Gesellschaft, bei der Deutschen Bank und Dis- conto-Gesellschaft, Berlin, bei der Kämmereikasse der Stadt- gemeinde Jena oder bei einem deutschen Notar gemäß $ 17 des Gesellschaftsvertrags hinterlegt haben. Jena, den 13. April 1934. Jenaer Elektricitäts8werke Aktien- Gesellschaft.

spätestens am

[3154] Württembergische Feuerversicherung, Aktiengesell- schaft in Stuttgart.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu der am Mittwoch, den 2. Mai 1934, vormittags 11 Uhr, im Saal der Handelskammer, Kanzlei- straße 35, in Stuttgart stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Tagesordnung : 1. Vorlage des FJahresabschlusses \o- wie des Berichts des Vorstands und des Aufsichtsrats für das Ge- schäftsjahr 1933. . Beshlußfassung über die Fahres- bilanz und die Gewinn- und Ver- lustrechnung, über die Gewinnver- teilung und die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind alle im Aktienbuch ein- getragenen Aktionäre berechtigt, die ihre Teilnahme spätestens am dritten Werktag vor dem Tag der Gene- ralversammlung bei der Direktion in Stuttgart, Fohannesstraße 1B, an- gemeldet haben. Stuttgart, den 12. April 1934. Der Aufsichtsrat der Württem- bergischen Feuerversicherung, A.-G. __in Stuttgart. Präsident Dr. Haffner, Vorsivender.

[3155] Deutsche Landvolk-Bank Aktiengesellschaft. Die Aktionäre unserer Gesellschaft

Tagesordnung: 1. Vorlegung der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrehnung, des Geschäftsberihts des Vorstands und des Prüfungsberichts des Auf- Ls für das Geschäftsjahr

rehnung und über die Verwen-

Entlastung des Aufsichtsrats und

Wahl des Bilanzprüfers für das

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung und zur Stimmabgabe sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welche 8, Mai

1933 (19. 4, bis 31. 12.

1933).

Stimmrecht in - ¡lung ausüben, Sazungen dritten Werktage raumten

der Generalversamm welche laut $

vor der anbe Generalversammlung be

eines Depotscheins der oder die Bescheinigung Hinterlegung - bei einem Notar. Vertreten lassen können die Aktionäre nux auf schriftlichen Vollmacht durch anderen stimmberechtigten Aktionär. Köln, den 14. April 1934.

Die Liquidatoren: Leysieffer, Wilbert.

über

[3152] Vereinigte Zellstoff- und Papier- fabriken Kostheim-Oberlescheu, Aktiengesellschaft, Mainz. Hierdurch laden wir zu der am 9. Mai 1934, vormittags 19 Uhr, im Hotel Hof von Holland in Mainz stattfindenden ordentlichen General- versammlung unserer Gesellschaft ein. Tagesordnung: 1. Vorlage des Geschäftsberichts und der Bilanz nebst Gewinn- und Ver- lustrechnung für das Geschäftsjahr 1932/33. . Beschlußfassung über die Genehmis- gung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung. ; Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats für das abgelaufene Geschäftsjahr. . Aufsichtsratswahlen. Nachträgliche Genehmigung der Aenderung der Stückelung der aus- gegebenen Genußscheine $ 5 der Satzung. Wahl eines Bilanzprüfers für das Geschäftsjahr 1933/34. Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung und zux Ausübung des Stimmrechts sind diejenigen Aktionäre berehtigt, welche nach näherer Bestim- mung des $ 19 des Gesellschaftsvertrags ihre Aktien spätestens am 5, Mai 1934 oder den von einem deutschen Notar oder der Effeften-Girobank eines deutschen Wertpapier-Börsen- plaßes ausgestellten Hinterlegungs- schein spätestens am 7. Mai 1934 bei unserer Gesellschaftskasse oder in Berlin bei Gebr. Arnhold, _bei der Dresdner Bank, in Dresden bei Gebr. Aruhold, bei der Dresdner Bank, Baß «&

Ot ck

6.

in Frankfurt a. M. bei Herz,

bei der Dresdner Bank, in Mainz bei der Dresdner Bank hinterlegen und bis zur Beendigung der Generalversammlung dort belassen. Die zur Genehmigung durch die Generalversammlung bestimmte Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrehnung, Geschäftsberiht und Bemerkungen des Aufsichtsrates liegen bei den Anmelde- stellen zur Einsicht bis zum Tage der Generalversammlung aus. Mainz, den 12. April 1934.

Der Vorstand.

lustrechnung für das Geschäftsjahr [3324]

3. Beschlußfassung über die Genehmi- Nr. 80, 2 e gung der Bilanz und der Getwwinn-

) [ 1 19 der ihre Aktien spätestens am

der Gesellschaftsfasse in Köln hinter- legen. Es genügt auch die Hinterlegung Reichsbank die deutschen „sich (Grund einer einen

E: DE

s,

Berichtigung. der 1m Reichs- u, Staats-Anz, VDell., unter Tageb.-Nr. 657

der Zeitschrift - | bekannt, bundene 30, April

daß die mit 1934

i Feder versicherte mittelbar heimer ichaft,

Vei Der Hamburg 1,

Wir verweisen

Versicherungs - Ausweis

[2561].

„Saat und dem Blatt Abonnentenversicherung 30) infolge

jeitens des Verlages erlischt. : Abonnent rechtigt, die Sterbegeldversiherung un- á Hamburg-Mann- Versicherungs - Aktien - Gesell- Alsterdamn „ÉEuropahaus“, Hie i hierbei

r : l L veröffentl, Bilanz K ( zu der am Freitag, den 11. Mai und Verlustrechnun i a E G: : j 2 E E. innerei ß die Su1 1934, 11 Uhr, in den Verwaltungs- | 4. Beschlußfassung über die Entlastung e (E DEeeEnNa ns t SUMmme räumen der Elektrische Licht- und Kraft- des Aufsichtsrats und der Liqui- | nicht RM 60 00 E T ag 4 anlagen A.-G. in Berlin W 9, Tirpitz- datoren. RNM 760 6 a Le IOWENN S ufer 20, stattfindenden ordentlichen | 5. Wahlen zum Aufsichtsrat. a L Ion, Generalversammlung ein. 6. Wahl von Bilanzprüfern für das | [2807] 4 Ser Tagesordnung: e Geschäftsjahr 1934. Wir geben hiermit den Beziehern . Vorlage des Geschäftsberichts für Nur diejenigen Aktionäre können ihr j

Ernte“ ver- l am Kündigung

ist be- 39,

auf die im abgedruckten

Sterbegeldversicherungsbedingungen, die in $ 7 über die Fortseßung der Sterbe- geldversicherung Auskunft geben. Hamburg-Mannheimer Versiche- rungs-Aktien-Gesellschaft.

Bilanz am 39. Juni 1933.

Aktiva. E Maschinen und Anlagen: Vortrag per

1, 7, 1932 128 200,— Zugang « . 10524,49

Abgang « - I

Werkzeuge: Vortrag 1. 7. 1932 46 284,59 Zügang « P428.—

Abschreibung 27 712,59

192 O Abgg «2

B87 Abschreibung . 1 525,— D Betriebsmaterialien und Nat Halbfertige Erzeugnisse , Fertige Erzeugnisse . ABEriPapiee Forderungen aus Liefe- rungen und Leistungen Forderungen a. d, Vorstand eee Kassenbestand, Reichsbank- und Postscheckguthaben . Banlaulhaben Posten zur Rechnungsab- A Bürgschaften RM 1000,—

Passiva, Aktienkapital :

Vorzugsaktien , Sianmallicn.

DElILedereionds «a Nuroriafellind m

138 724,49

138 694,49 Abschreibung 38 694,49

47 712,59

Mobilien: Vortrag 1: T.

1932 O20 Bugia « . . 021—

/ 2 641,— Abschreibung . 8308,—

Automobile: Vortrag 1. 7.

Grundschuld der Komman-

RM 4 000|—

100 004 '

20 000|—

2 333

4 350|—

350 000 |—

83 492/73 7 321/58 59 330/94

4 008/83 T 147.

7 209/12

873 163/65

100 000|— 100 000

200 000|— 30 000 |— 893/73 484 385/91

_ Der Aufsichtsrat. Beendigung der Generalversammlung | 2. Genehmigung der Bilanz und der y S i Verbindlichkeiten a. Liefe- Friedrich Jay, Vorsiyender, im Spbbipot- nan gas f Gewinn- und Verlustrechnung für Kiefer. Schmidt. rungen und e 19 519/35 Leopoldshall, den 12. April 1934. das Geschäftsjahr 1933, mm T [3146] Eoncordia, 3. E Vorstands und des PamiguDen «i ce f 016008 Die Aktionäre unserer Gesell chemische Fabrik auf Actien. O A [2846]. Bilanz Bürgschaften RM 1000,— werden hiermit zur Ar A mr Der Vorstand. L: WLI Lines Vilubrifees für das für den 31. Dezember 1933. 873 163/65 neralversammlung für Montag, den Bessever.- Werner. (Geschäftsjahr 1934. i ; E Gewinn- und Verlustrechnung at al 1934, nachmittags 5 :-yr, : Zur Teilnahme an der Generalver- | z E reen G a 4 am 30. Juni 1933. d , em Lindenhof in Radeberg ein- [3158] Demminer Kreisbaunk sammlung sind diejenigen Aktionäre chr H D na 39 880 i Aktien-Gesellschaft zu Demmin. | berechtigt, welche ihre Aktien oder | 5p schir i R Ö E O RM |\9 1. Vorl Tagesordnung: : E Zu der am Mittivoch, dem 2. Mai | Juterimsscheine spätestens 3 Tage A M Q „g|__ [Verlustvortrag a. 1931/32 | 116 377 31 « Vorlegung dexr Liquidationseröff-| 1934, 124 Ühr, im Sißungszimmer | bor der Generalversammlung (den | g „utokonto R 18 070/— | Löhne und Gehälter . . | 209 277/96 O für 21. 3. 1932 und | derx Bank, Treptower Str. 31, statt- | Hinterlegungstag und Versammlungs- S Doe M 501 [6g | Soziale Abgaben . . 16 285/77 9 As dazu. e „5 | findenden ordentlichen Generalver- | tag niht mitgerechnet) bei der Kasse s guthaben « « « E Abschreibungen a. Anlagen 28 576/45 . Vorlegung dex Bilanz für 1932 sammlung laden wir die Aktionäre | unserer Gesellschaft (Unter den Tos erungen e... 90 001 82 Sonstige Abschreibungen . 6 237/25 E Ll und Verlustrehnung | nah Vor!chrift des $ 16 des Statuts | Linden 17/18) oder bei einem Notar | Larenbestand « « « « |__69 963/60 | Zinsen C 35 105/79 S Os hiermit ergebenst ein.“ hinterlegt haben. Jm Falle der 219 417/08 | Besißsteuern « « « « « 6 987/10 9. Doxleai Des Bil i 4 Tagesordnung: Hinterlegung der Aktien bei einem Passiva E Bete Ce 30 212/75 Haf G O er N für 1933| 1, Erstattung des Jahresberichts und | Notar ist die Bescheinigung des No- Aktienkavital f \ Handlungsunkosten , 10 016/46 A T und Verlustrechnung Vorlage der Bilanz sowie der Ge- |tars über die erfolgte Hinterlegung in | Ÿ farü nt M Á e490 Vertriebsunkosten . . 49 376 23 beri orequng des Geschäfts- winn- und Verlustrechnung für | Urschrift oder in beglaubigter Abschrift | Neservefon E O] Sursbisserengen . » 6 « « 47745 berichts. Beschlußfassung dazu, 1933. spätestens einen Tag vor Ablauf | Hypotheken « + + + 28 011180 50S 930/52 #. Beschlußfassung über Entlastung] 9, Beschlußfassung über die Genehmi- | der Hinterlegungsfrist bei der Ge- | Bank- und Warenschulde! E Haben. —[— E Liquidators und des Aufsichts- gung der Sabrebiltnz und der | sellschaft einzureichen. Erneuerungsfonds, Rück- ga a5 | Warenüberschuß nah Ab- 5 Beschluß zum 31. 12. 1933. . Gewinn- und Verlustrechnung für | Berlin, den 12. Ayril 1934. Va uad u. Delkredere L 27 07] zug der Aufwendungen us maluna zum Plan des Ein- 1933, ferner über die Verteilung| Deutsche Landvolk-Bank Afktien- C Se ea e i 082/45 | . für Roh-, Hilfs- u. Be Teil der Geschüfegra E N des Reingewinns. B fEIENIWaN, R 219 417/08 | friebostofse . . « « »,» | 341 503/04 R R LIR L N-] 3, Beschlußfassung über die Entlastung] von Quistorp. enk. Gewinn- und V Außerordentl. Erträge . 3 935/75 anspruchnahme s\taatliher Mittel 3 é i bewinn- und Verlustkonto Außerord. Zuwe ; 3 154 46 gegen deren - Sicherstellung am ag E R OEE C A für den 31. Dezember 1933, Verlust t O E 20 336 37 ;, Grundstück, : 4. Aufsichtsratswahl. [3136] A 508 930/52 - Wahl zum Aufsichtsrat infolge Rheinische Bauernbank A.-G. i. L., | Allgem. Geschäftsunkosten 88 917/55 S SIHIE

Kündigung eines Aufsichtsratsmit- gliedes.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind die Aktionäre %erectigt, die ihre Aktien bis svätestens 3. Mai einschließlich - bei. der. Kasse der Ge- sellschaft odex ‘bei - einem deutschen

ammlung den Hinterlegungsschein

Radeberg, den 12. April 1934, Nadeberger Parivit- u. Glas- raffinerie Aft.-Ges, i. Liqu.

Der Aufsichtsrat.

sa

sammlung wollen, haben ihre Aktien bei unserer Kasse, Pommerschen Laundesgenossenschafts- fasse, Stettin, odex bei der Pomamer- schen Bank A, G., Stettin, bis ein- [Me}l. 26. April 1934 zu hinter- egen

5. Wahl eines Bilanzprüfers.

6. Geschäftliches.

Demmin, deu 12. April 1934.

Der Vorstand. Hermes. Schmelzpfennig. Aktionäre, die in dex Generalver- ihr Stimmreht ausüben

w in Stx. 31, bei

Treptower der

und während der Generalver-

den 4. Mai 1934, 16 Uhr, in Köln,

stattfindenden ordentlichen General- versammlung eingeladen,

1. Beschlußfassung, daß das bisherige

Köln. Die Aktionäre

i unserer Gesellschaft erden hiermit zu

der am Freitag,

1 Sibßungssaal der Bank, Hofergasse 4,

Tages8orduung:

Geschäftsjahr der Gesellschaft (Ka lenderjahr) beibehalten wird ($8 299 Abs. 1 H.-G.-B.) und das erste Ge- schäftsjahr der Liauidationsgesell- schaft mit dem 31. 12. 1933 endet.

mmlung hinterlegt zu lassen.

Otto Herso.

Vorlage des Geschäftsberichts, der

Abschreibungen . Gui o. eo a0 4

Warenrohgetwinn .

ist aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden. Eine Ersaßwahl hat nicht stattgefunden.

6 086/09 16 082/45

111 086 09

«. « [| 111 086/09 Aufsichtsratsmitglied Robert Kilburger

Königsberg, Pr., den 15. März 1934, Königsberger Segeltucchwaren- und Flaggen-Fabrik

J. E. W. Hellgardt Aktien-Gesellschaft.

J. E. W. Hellgardt.

Bilanz und der Gewinn- und Ver-

Verlustvortrag Sonderabschreibungen auf

Andere Sonderabschreibgn. Rückstellung auf Delkredere

Sanierungsgewinn

A ¿4 E e A

durch | Kapitalherabseßung

200 000|—

Akt

Carl Frese.

RM |DŸ 20 336/37 39 663/63 110 000|—

30 000|—

——

¿ 200 000k 200 S DIRAALLIEN VBvremen-VBurg

engesellschaft. ppa. Rus.