1934 / 87 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 14 Apr 1934 18:00:01 GMT) scan diff

ch8- und Staatsanzeiger Nr. 87 vom 14. Ápril 1934. S. 2 Zweite Veilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 87 vom 14, April 1934, &. 3

aer

Zweite Beilage zum Nei

[3204] Bekauntmachung.

Herr Oberbürgermeister Luitpold Weegmann hat seine Stelle als Auf- sichtsrat der Überlandwerk Ober- franken A.-G. Bamberg mit sofor- tiger Wirkung niedergelegt. Der Vorftand.

2878] Feist-Sefktkellerci

jenigen alten Aktien, welche die zum Ersaß durch neue Aktienurkunden erfor- derliche Zahl nicht erreihen und der Gesellschaft nicht zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfü- gung gestellt worden sind, werden für kraftlos erklärt. Die auf die für kraft- los erflärten Aktien entfallenden neuen Aktien werden für Rechnung der Betei-

[3194] „… Stuttgarter Gips- geschäft Stuttgart-Untertürkheim. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zur 63. ordentlichen Generalversammlung auf Mittwoch, den 9, Mai 1934, vormittags 11 Uhr, in den Sißungssaal der Deut- schen Bank und Disconto-Gesellschaft, Filiale Stuttgart, in Stuttgart ein-

[2555]. __ Die Mea Vertriebs-Aktiengesell- schaft in Stuttgart ist aufgelöst, Die Gläubiger werden aufgefordert, ihre Ansprüche anzumelden. Verlin, den 10, April 1934. Die Liquidatoren : Birstein. Kunhenn.

[2563]. Vilanz per 31. Dezember 1933,

Soll,

RM \9, Grundstü , » 81 830 04 JFnventar ° 5 119 Warenbestand 90 57379 Kasse, Postscheck-, | guthaben* s

[3325] Nachtrag zur Vilanz, _verdfsentl. R.-A. 77, 1. Beilage. Uus dem erzielten Gewinn wurden

gemäß Beschluß der Generalversamms-

lung vom 10, März 1934 die

Stamm- und Vorzugsaktien eine

Dividende von S 3 und auf die Vor:

zugsaftien eine Vorzugsdividende von

I % extra ausgeshüttet. Die Erh bung

[2840]. Zwickauer Kammgarn=Spinnerei in Ziwictau.

Die von der 44. ordentlichen General- versammlung unserer Aktionäre für das Jahr 1933 festgeseßte Dividende von 12%, auf unsere Stammaktien kann vom 12. April 1934 ab gegen Einlieferung des Dividendenscheins Nv. 44 mit RM 36,—

[1364]. Waren-Vertrieb Aft.-Ges. Wilhelmshaven in Liquidation. Die Generalversammlung vom 6. De- zember 1933 hat die Auflösung der Gesellschaft zum 31. Dezember 1933 be- chlossen. Die Gläubiger der Gesell- schast werden wiederholt aufgefordert, ihre

Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1932/33.

RM |5

142 795/40 10 511/05 88 415/94 414 626/06

Schuhfabrik Pfullingen Afkt.=Ges. Bilanz per 31. August 1933.

RM [H

925/91

264 392/85

265 31876

[2566] Vermögen. Kasse Schuldner «- « + -

Aufwenbvungen.

Löhne und Gehälter « « Soziale Abgaben . « « « ers Abschreibungen a. Anlagen Sonstige Aufwendungen «

3 462/39

Schulden, | Aktienkapital . « « Gesetßliche Reserve Delkrederereserve « Gläubiger Reingewinn

900 000|— 90 000|— 6 938 |— 97 450/— 10 930/76

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. August 1933. RM 15

265 318/76

Zinsen Besibsteuern Bier- u. sonstige Steuern Getwvinn:

‘Gewinnvortrag a. d. Jahre

36 878 45 43 512/30 200 303/19

S4 Qo A 0 D

40 183/57 60 968 75

1038 194/69

Vortrag a. dem Vorjahr aus dem Jahre 1932/33

Erträge.

40 183 57 838 655 17

1981/82

Forderungen geltend zu machen.

I S e l e E L L [2839]. i, Zwickauer Kammgarn-Spinnerei

Bilanz am 31. Dezember 1933.

Anlagevermögen: O E

W. Ebersbach, Liquidator.

in Zwickau.

RM 118 659

Aktiva, D

für jede Stammaktie über RM 300,— unter Abzug der Kapitalertragsteuer bei der Gesellschaftsfasse in Zwickau V. Dresden und deren Filialen erhoben werden.

Wir teilen bei dieser Gelegenheit mit, daß von unseren Stammaktien die fol- genden * | 5823—5836 6109 6110 6141—6148 6207 6229 7619 7620 7677 8002 8007 8008

und bei der Dresdner Bank in

Nummern: 5328 5541 5702

Debitoren Beteiligungskonto Naution“ ¿*, &#- @ Wertpapiere - s

Kapitalkonto « - Hypothek Reservefonds « s Kreditoren . « «

163 537/92

6 500

250|—

1 535/94

A | ay

352 808 29

D | a Haben, |

120 000

25 0009|

30 000

-165 050135

4 16265

* E o S: S 2 M) _—_ m

0 090A eo eo. e ooo.

Î. 0

Aktiengesellschaft, Frankfurt a. M.

Gemäß den inzwischen in das Handels-

register eingetragenen Beschlüssen unse- rer ordentlihen Generalversammlung vom 30. Januar 1934 über die Herab- seßung des Grundkapitals in exleich- terter Form im Verhältnis von 5:1 auf RM 281 200,—, fordern wir nun- mehx unsere Aktionäre auf, ihre Aktienurkunden mit Dividendenscheinen Nr. 1 f, bis zum 15. Juni 1934 einschließlich zum Zwecke der Herahb-

ligten nah Maßgabe der geseßlichen Bestimmungen verkauft; der Erlös wird nah Abzug der entsprechenden Kosten an die Berechtigten ausgezahlt bzw. für sie P T1, Vezugsaufforderung. Die gleiche Generalversammlung unserer Gesellschaft vom 11. April 1934 hat beschlossen, das auf RM 5 520 000 herabgeseßte Grundkapital um RM 3480000 durch Ausgabe von Stück 17 400 auf den Jnhaber lautende

geladen. Die Tagesordnung ist folgende: Ti Beratung des Geschäftsberichts und der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrehnung für das Fahr 1933. . Beratung des Berichts des Auf- sichtsrats über die Prüfung der Jahresrechnung und- der Bilanz so- wie der Gewinn- und Verlustrech- nung. é . Feststellung der YJahresdividende auf Vorschlag des Aufsichtsrats,

[3148]

Lübecker Transport- und Müllabfuhr-Aktiengesellschaft. Die Aktionäre unserex Gesellschaft

iverden hierdurch zu der am Mittwoch, dem 9. Mai 1934, mittags 12 Uhr, im Sizßungsztmmer der Rechtsanwälte Dres. Wahrer und Munck, Lübe, Schüsselbuden Nr, 2, stattfindenden außerordentlichen Generalversamm- lung eingeladen, Tagesordnung :

erfolgt gegen Einreichung des Ant il sheins Nr. 4 bei unserer Kasse. Zwickau, Sa., den 23. März 1934. Vereinigte Deutsche Vitumen-Dach- pappenfabriken Aktiengesellschaft. Feli S E /

[3192]

Verlag für Kunstgeschichte A. O i, L., Berlin wW 30. Vie Aktionäre unserer Gesellschaft

G,

Zee o 00

—— S L

Uebergangskonto Rückstellung für. Gewinn « - - o

Bier und Nebenprodukte « Ertrag aus Beteiligung « ‘Auùßerordenitlichè Erträge «

8023—8025 8193 8199 8210 8305—8314 8391—8393 8403—8414 8439—8444 8463 8465 8478 8550 8555 8573—8576 8579 8677 8698 8699 8702 8703 8714 8964 bis 8967 für fraftlos erflärt worden sind. Zwidau i. S., den 11. April 1934. Zwidckauer Kammgarn-Spinnerei in Zwidckau.

e L A L)

[2564]. Vermögensübersicht am 31. Dezember 1933.

AufwanD. Verlustvortrag « «. Abschreibungen Unkosten Getvinn

. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. 5. Aufsihtsratswahlen. 6. Wahl des Bilanzprüfers für das Geschäftsjahr 1934. Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung ist jeder Aktionär berechtigt, welcher spätestens mit Ablauf des 4. Werktages vor der Versammlung seine Aktienmäntel bei der Gesell- schaft selbft, bei der Deutschen Bauk und Disconto-Gesellschaft, Filiale

Wohngebäude: Stand 1, 1. 1933. . 100 560,— Abschreibung 2 060,— Fabrikgebäude: Stand 1.1.1933. . 533 400,— Abschreibung 12 200,— Maschinen: Stand

111933, +24 900, Zugang « « 62 609,78 87 509,78 Abschreibung 56 009,78

1. Wiederherstellung der durch die Verordnung über Aktienrecht vom 19. September 1931 außer Kraft getretenen Bestimmungen des 8 9 des Gejellshaftsvertrags, j

werden zu der am 4, Mai 1934 vorm. 10 Uhr, in Berlin W 35, Cornelius\tr. 3 111, stattfindenden or- dentlichen Generalversammlung ein- geladen. Tagesordnung: j Vorlage des Geschäftsberichts: a) für das Geschäftsjahr 1932/1933 b) für das Geschäftsjahr 1933/1984. 2. Vorlage und Genehmigung: a) der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung 1932/1938, b) der Shlußabrehnung 1933/1934.

59 910 /— 99 445/95 : 1038 194/69 l Nach «dem «abschließenden Ergebnis 71 87473 unserex Prüfung auf Grund der Bücher | und Schriften der Hoefel-Brauerei Actien- 71 874/73 | gesellschaft, Düsseldorf, sowie der von dem | Vorstand erteilten Aufklärungen und ge- 71 874/78 lieferten Nachweise entsprehen die Buch- Genehmigt am 24. März 1934, führung, - der Jahresabschluß und der Ge- Vorstand und Aufsichtsrat.

3 000 eßung während der üblichen Geschästs- 59A tunden einzureichen: 5 595 29 . in Frankfurt a. M:.: 352 808 29 bei der Deutschen Vank und Gewinn- und Verlustrechnung Disconto - Gesellschaft Filiale per 31. Dezember 1933. Frankfurt (Main) und Soll, RM

bei dem Bankhaus Cl. Harlacher.

Den Aktienurkunden sind Nummern- Allgemeine Unkosten « « 112 304/84 Abschreibungen « « - « + 21 212/53

verzeichnisse beizufügen, auf denen sie der Nummernfolge nach geordnet zu Rückstellung für Autosch. 3 000— Geri ea eda s 5 595/29

neue Aktien zu RM 200 mit Gewinn- berehtigung ab 1. September 1933 unter Aus\{chluß des geseblihen Be- zugsrehts der Aktionäre zu erhöhen. Die Uebernehmer der neuen Aktien haben sich verpflichtet, den Jnhabern der alten Aktien unserex Gesellschaft einen Teilbetrag der neuen Aktien der- art zum Bezuge anzubieten, daß auf je nom. RM 600 nicht zusammen- gelegte Aktien nom. RM 200 neue Aktien bezogen werden können.

2 109/29 17 256/35 41 578/33 10 930/76 |-

9 Os 19D S S

98 500

* E e Zusam- menseyzung und Bestellung des Auf-| 1. sichtsrats betreffend.

. Neuwahl des Aufsichtsrats gemäß Verordnung über Aktienrecht vom 19. September 1931,

. Nochmalige Beschlußfassung über Einziehung von erworbenen Reichs-

521 200

Ertrag. E

Rohertrag

verzeichnen sind; für die Nummernver-

einer

. |schäftsbericht den geseßlichen Vorschriften. G R R R G [2589]. Hoefel-Brauerei Actien- gesellschaft in Düsseldorf. Bilanz per 30. September 1933. Aktiva. RM |N Anlagevermögen: Grundstücke « 297 000,— Abgang « » L12000 Gebäude:

Geschäft8- und Wohnge- bäude A 229 900,— Abgang 40 091,63

189 808,37

Abschr. 25 808,37 Brauereigebäude

756 500,

Abschr. 15 500,—

Maschinen und maschinelle

164 000

741 000

denen 46. ordentlichen Generalversamm- lung wurde vorstehende Bilanz nebst Ge- winn- und Verlustrechnung einstimmig genehmigt, Vorstand und Aussichtsrat Ent- lastung erteilt und die Ausschüttung einer Dividende von

Rheinish-Westfälische „Revision“

je Aktie abzügl. 10% Kapitalertragsteuer gegen ‘den Dividendenschein Nr. 1

Köln,. den 17. Februar 1934.

Treuhand A.-G. Thau. Dr. Minz.

Ju dex am 9. April 1934 stattgefun-

U1

0/

% beschlossen. Die ‘Auszahlung erfolgt mit RM 9,—

1. bei - der Gesellschaftskasse in DiisselDvorf, 2, bei der Deutschen Bank und Dis- .conto-Gesellschaf}t, Berlin, und der Dresdner Bank, Berlin, sowie den Filialen dieser Fnustitute in Düsseldorf und Essen. Ju den Aufsichtsrat wurde gewählt:

Utensilien: Stand L E 1933 0:0. E E Zugang « « « 5 559,50

Abschreibung - 5 559,50

Wasserleitung « - « o - Verbindungsgeleise « e e |

Beteiligungen

Warenvorräte:

Wertpapiere Kaution Forderungen aus Waren-

Sonstige Forderungen « Se

5 560,50 |

nlaufsvermögen:

Roh-, Hilfs- und Be- triebss\tosse «+ «. « Halbfertige Erzeugnisse Fertige Erzeugnisse « «

1 867 173 251 920 146 396 170 254

500

Ei

570 484 9311 392

lieferungen u. Leistungen

Zj

Grundstüdcke Verkauf .

Geschäfts- und Wohnge- bäude . . 4556 600,— =- Verkauf

Abschr.

=— Rückzahlung.

Beteiligungsvermögen:

Vermögenswerte, RM

Anlagevermögen : 4 522 000,—

29 500,— | 4492 500

29 500,—

4 481 800 8 974 300

45 300,— T4 800,—

gene Hypotheken: Be- stand am 31, Dezember 1932 , . . 649 405,—

280

636 625, Zugang 1933 45 500,— Ea o

1933

682 125 1

142 112 66

Haben. 4 Getvinnvortrag 1932. » « 379 84 Waren, Gewinn u. andere | Erträgnisse ooooo .141 73283

142 112/66

Vorstehende Bilanz, Gewinn- und Ver- lustrechnung habe ih geprüft und mit dem Ergebnis der Bücher in Uebereinstimmung

| gefunden.

Curt Schneider, Bücherrevisor,

Bericht des Aufsichtsrats. Wir haben die Gewinn- und Verlust rechnung und die Bilanz geprüft und richtig befunden und erklären uns mit dem Bericht des Vorstands und dem Vor chlag, den Buchungsübershuß auf neue Rechnung vorzutragen, einverstanden. Dresden, den 23. März 1934. Streich & Co., Akftiengesellschaft.

F sind die bei den Umtausch- tellen erhältlihen Formulare zu wver- wenden.

Gegen die eingereihten Aktien- urkunden werden im Herabseßzungsver- hältnis 5:1 durch Abstempelung kon- vertierte Aktien gewährt, und zwar wird für jede eingereihte Akftienurkunde über NRM 1000,— eine gleiche Ur- funde mit dem Stempelaufdruck „Sültig geblieben mit RM 200,— ge- mäß Beschluß der G.-V. vom 30. 1. 1934“ und für jede êtingereihte Aktien- urkunde über NM 1090,— eine gleiche Urkunde mit dem Stempel- aufdruck „Gültig geblieben mit RM 20,— gemäß Beschluß der G.-V. vom 30, 1, 1934“ nebst gleihfalls ab- gestempelten Dividendenscheinen 1—10 und Talons ausgereicht.

Die Aushändigung ‘der konvertierten Aktienurkunden erfolgt gegen Rückgabe der Über die eingereihten Afktien- urfumden erteilten, niht übertragbaren

„Nachdem die Durchführung der Ka- pitalerhöhung in das Handelsregister eingetragen worden is}, fovdern wir unsere Aktionäre auf, ihr Bezugsrecht unter folgenden - Bedingungen auszu- üben: Die Anmeldung des Bezuges hat bei Vermeidung des Ausschlusses bis zum 30. April 1934 einschließlich bei den unter T. genaunten Stellen wäh- rend der üblichen Geschäftsstunden zu evfolgen. Die Ausübung des Bezugsrechts er- folgt gegen Einreichung der betreffenden Aktienmäntel. Auf einen Nennwert von nom. RM 600 nicht zusammen- gelegte Aftien können nom. RM 200 neue Aktien zum Kurse von 100 % so- wie gegen Entrichtung eines Unkosten- pauschales von 3% bezogen werden. Dex Bezugspreis von 100 % und das Unkostenpauschale von 3% sind bei

Stuttgart, in Stuttgart, bei Effektengirobank deutsher Wert- papierbörsenpläßze oder bei einem Notar hinterlegt, und der im letzteren Fall gleichfalls spätestens mit Ablauf des 4. Werktages bei dem Vorstand der Gesellschaft ein Nummernverzeih- nis der hinterlegten Aktien einreicht. Stuttgart-Untertürkheim, den 12. April 1934. Der Auffichtsrat.

[2882]. Deutsche Werkmeister- : Sparbauk A.-G. Bilanz zum 31. Dezember 1933.

Aktiva. - RM |5 Kassen- und Scheckbestand 13 245|— Guthaben bei: A

Der MeiSbant dem Postscheckamt den sonstigen Banken .

9 514 4 165 108 666

53

mark 50 000,— eigenen Aktien ge- mäß § 227 Abs. 3 H.-G.-B.

Zuc Teilnahme an dex Generalver-

sammlung und zur Stimmabgabe sind

diejenigen Aktionäre berechtigt, die ihre

Aktien späteftens am 4, Mai 1934

bei unferer Gesellschaft,

der Vorschusß- und Spar-Vereins- Bank in Lübeck Aktiengesell- chaft in Liquidation, Lübeck, «Johannis\tr. 1 1, oder

bei einem deutschen Notar

hinterlegt haben.

Lübeck, den 12. April 1934. Lübecker Transport- und Müllabfuhr-Aktiengesell schaft,

Der Vorstaud. .Thiel.

3. Entlastung des Aufsihtsrats und des Liquidators.

. Beschlußfassung bezügl. der Auf- bewahrung der Bücher und Papiere der Gesellschaft.

5. Verschiedenes.

Zur Teilnahme sind alle Aktionäre berechtigt, die spätestens drei Tage vorher ihre Aktien bei der Westbank Afkt.-Ges.…, Frankfurt, Main, oder bei dem Aufficht8ratsvorsitzenden, Herrn Direktor Senator e. h. H. Des gener, Verlin W 35, Corneliusstr. 3, hinterlegt haben.

Der Liquidator: Alfréd KrebsGmaxr,

Berlin W 30, Barbarossastr. 32a.

9). Aktiengesellshaft Hotel Bellevue zu Dresden.

Vermögensübersiht für den 31. Dezember 1933.

——— —— ——

Kassenbestand einschl. Gut- haben .bei Notenbanken und Postscheckguthaben . Andere Bankguthaben « Posten der Rechnungs- abgrenzung .....

Anlage «O Zugang «- - 964,21 78 664,21 12 664,21 49 100,— 6 336,91

Der Aufsichtsrat. Dr. jur. Georg Bauer.

[2842]. Georgi & Bartsh Akt.-Ges., - Breslau 5.

Sämtl. Anteile der Union Bodengesellschast m. b. H. in Hannover « «5° Umlaufsvermögen:

Kassenbestand * « e - s Postscheckguthaben

Herr Bankdirektor H. Brodführer, Düssel- dorf, für den ausgeschiedenen Herrn Bank- direktor Paul Schmidt-Branden, Berlin. Herr Generaldirektor Louis Rühl, Worms, wurde als Aufsichtsratsvorsißender wieder- gewählt.

Kassen-, Bank- und Post- scheckbestände der Zahl- stellen C a S4 Forderung an andere Kassen des Verbandes (Buch- hdlg.) . . e . . . » o

Ausübung des Bezuges zu entrichten. Der Bezug ist provisionsfrei, sofern er am zuständigen Schalter erfolgt; andernfalls wird die übliche Provision in Anrechnung gebracht. Ueber die Einzahlungen erhalten die

Empfangsbescheinigung durch diejenige Stelle, welche die Bescheinigung aus- gestellt hat. Die Umtauschstellen sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation des Vorzeigers der Em- pfangsbescheinigung zu prüfen.

: Besitwerte, RM |3,| RM

Anlagevermögen: |

Gru stüdck C E E E E . | 572 100|—

Geb ide E 9 -S. . D. G . i Mteiblld e o s » ° 8 600 |—

H 600 000

24 692 679 629

13 283

Abschreibung 60 000 Lagersfaß 81 185 Abgang «s. -

6 353 807 | 1 237 563 500

42 763,09 6 763,09 27 900,—

Abschreibung Transportfaß .

Düsseldorf, den 9. April 1934, Hoefel-BVrauerei Actiengesellschaft, Düsseldorf. Der Vorstand. Müller.

Grundkapital:

4 534 530 B

Passiva, S

ankguthaben . « « .«. 114 941

onstige Forderungen 7 400,38 1 900

Bilanz am 31. Dezember 1933. Aktiva. RM Ÿ

Der Umtausch der Aktien ist pro- visionsfrei, wenn ihre Einreichung bei den oben genannten Stellen am zu-

Berechtigten nicht übertzagbare Kassen- quittungen. Die Aushändigung der Aktien erfolgt baldmöglichst gegen Rück-

Rückständige Zinsen aus Hypotheken . , x Wertpapiere einschl, Stùa- C S

176 294 239 125|—

Mietgebäude: Einrichtung s s « 5 Abhebung « » s os Aufzüge und elektrische Anlagen «

S0 800 |— | 2 800|— 78 000 |—= 48 800|— |

a 27 946,— Abgang «- - 516,— 37490

Abschreibung 7 430,— Fuhrpark 25 600,— Uag « .. L200 26 800,—

Abgang « - 879,24 25 920,76 |

Abschreibung 6 920,76

Abschreibung . 5 500,— Wértpapiére qa a a «4 Rückständige

Zinsen Mieten Heizungsbeiträge « «

ständigen Schalter bis zum Ablauf der “festgeseßten Frist erfolgt: Ju - allen übrigen Fällen wird die üblihe Pro-

vision berechnet. - : 10. April 1934.

gabe dieser Kassenquittungen bei der- jenigen Bezugsstelle, welche die Quit- tungen ausgestellt hat. Zux Prüfung der Legitimation des Vorzeigers der Quittungen sind die Stellen berechtigt, aber nicht verpflichtet. Klettendors b. Breslau, 12. April 1934. vom Rath, Schoeller & Sfkene Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

Zugang 1933 125/30 48 925/30

3 72530

293 000|— 26 653/16 319 653/16 123|—

319 530/16

° o 24 030 16 45 600|— 8 561/37

Stammaktien (8300 Stimmen) e... Vorzugsaktien (4800 Stimmen) s « «

Zugang 9 060 709

97 161 p 9 741 304

170 Hypotheken S eo.

2 490 000 Dae s

“24 000 2 514 000 |—

Jmmobilien: | Grundstück- 24 000,— Gebäude « « 260 400,—

Abschreibung « - « « e |

a L A

[3188] Einladun( der am Montag, den 7. Mai 1934, nachmittags 4,30 Uhr, im Mahagoni-Saal der Deutschen Bank und Disconto-Gesell- haft in Berlin W 8, Mauerstraße 39, stattfindenden Generalversammlung der Johannes Haag Zentral- heizungen A.-G., Berlin.

284 400 9 000 45 200|

375 400

Abschreibung o o. o 005

Einrichtung de o 0/6 o 0.00. s 6.000 Zugang 1933 # 0/00 #

5 869 73 007 2 422

9 921 898

Frankfurt a. M,, Feist Sektkellerei .A.-G. A. Feist-Belmont, Sadony.

zu E 0. 0.0. E 9.0

j Passiva.

Ae s Reservefonds . . « « Aufwertungsfonds:

Bestand 1. 1. 1933 Bügana 1929 S T Wertberichtigungskosten für

Reservefonds:

Geseßlicher Reservefonds Sonstiger E I Sonstiger Reservefonds IL Unterstüßungsfonds für Beamte und Arbeiter «

10 000 5 158

226 292 2 880

Mobilien: JFnventar - 5

Fuhrpark

273 443 210 000 442 363

01,— Ea Abgang 1933

13 600,—

25 701, 2 704,—

Verbindlichkeiten und Kapital.

Schulden:

Hypothekenschuld « « -

[3193] vom Nath, Schoeller & Skene Aktiengesellschäft, Klettendorf Breslau.

.. Abschreibung « 295 500 Wäsche . . S . E

Zugang 1933 »

80 131

97 000 Zugang « -

2 210 000

Flaschenbierkellercieinrich- tung . 9 300,— Abschreibung . 2800,—

Wirtschastsgeräte und Mo- Dildt « ee D0:00075= Zugang 3 859,76

38 859,76 A 437,50 38 422,26 Abschreibung 9 622,26 Werkzeuge, Betriebs- und Geschäftsinventar 3 500,— Hlgand 1 025 3 607,25 Abschreibung . 907,25 Beteiligungen Umlaufvermögen;

Roh-, Hilfs- und Betriebs-. stoffe

Fertige Erzeugnisse i

Forderungen auf Grund von Warenlieferungen u. Leistungen 1

“-

Därlehnsforderungen gegen

2 700) 998 750!

14 917) 70 120|

78 081

Hypothekenbriefe u. jonst. Sicherheiten Sonstige Forderungen . Forderungen an abhängige Gesellschaften Kassenbestand einschl. Gut- haben bei Notenbanken u. Postscheckguthaben . Wechsel Bürgschasten und Ausbie- tungsgarantien 429729,—

1 664

6 432

Paßjiva, Aktieutapital Geseyl. Reservefonds Noch nicht abgehobene

2 019 000 201 900

1223 928 54

75

17 255/60

27 964,

3 804 115 1

56 |

84 84

Dividende Hypotheken auf Häuser . Bankschulden Verbindlichkeiten a. Grund

von Warenliefserungen u.

Leistungen

Sonstige VeWindlichkeiten: Depositen u. Kautionen

Verschiedene

296|— 149 243/75 1059 584 76

Tagesordnung: 1. Berichterstattung über das Ge- schäftsjahr 1933. Vorlegung des

Fahresabschlusses und des Prü- fungsberichts der Deutschen Re- visionsgesellschaft Wirtschafts-Treu- händer A.-G. Berlin für das Ge- schäftsjahr 1933.

2. -Genehmigung des Jahresabschlusses für 1933 und Beschlußfassung über die Gewäinnverwendung.

. Erteilung der Entlastung für den

. „Aufsichtsrat und Vorstand.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat

5. , Wahl des Bilanzprüfers.

. Exhohung des Grundkapitals von 75 000 RM um 100 000 RM auf 175 000 RM

. Aenderung der Bestimmung des Gesellschaftsvertrags entsprechend den - Beschlüssen zu Punkt 6, und zwar:

zu §8 3 Absay 1, zu § 23 Ziffer 3, Ziffer 4 und zu § 24.

. Aenderung des § 12 des . Gesell- -\chaftsvertrags, betreffend den Auf- sichtsrat: . Ermächtignng -des Vorstands, im Einvernehmen - mit dem Aufsichts- ratsvorsißenden die Einzelheiten für die Durchführung der Kapital- erhöhung festzusetzen.

Die Aktionäre, die an der General-

versammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien oder die Niederlegung®8- bescheirigung über die Aktien bei der Reichsbank nebst , einem ‘doppelten Nummernverzeichnis spätestens bis zin 1. Mai 1934 "béi * der “Gesellsshafi in Berlin S8W 29, Mittenwalder Straße 56, bei der Deutschen Bank und Dis- conto-Gesellschaft in Berlin oder deren Filialen, bei der Dresdner Bank in Berlin oder deren Filialen, bei einex Effekten-Girobank oder bei einem deutschen Notar zu hinterlegen. i

Das abgestempelte Nummernverzeich-

nis ist als Legitimation für den Ein-

58 |tritt in die Generalversammlung und

als Ausweis über die Stimmzahl - beim

Wertberichtigungsposten « Verbindlichkeiten:

Posten der Rechnungs-

Getwvinn:

Löhne und Gehälter Abschreibungen auf Anlagen | Abschreibungen auf Beteili-

Andere Abschreibungen

Noch nicht eingelöste Dividende a0 e p 0 Anzahlungen von Kunden Verbindlichkeiten aus Warenlieserungen und Edt s s oe Sonstige Verbindlichkeiten Bankschulden Kurssicherungstratten . «

2 403 16 129

255 254 69 474 14 362

162 286

abgrenzung , 63 835

22 832 311 015

4 534 530

Gewinn- und Verlustkonto für das Jahr 1933.

RM

941 874 62 727

75 829

Getivinnvortrag aus 1932 Gewinn 130 E E

N 77

16 28

Soll. i

Soziale Abgaben .

31 532/80 33 226/95 92 199/25 244 659 16

QUNdEt Ae Bebel T S Sonstige Aufwendungen « Außerordentliche Aufwen- dungen Get e e Ca A

70 70

77

69 021 311 015

1 862 086

A E O

Haben. Bruttogewinn Binserträge L T6 Außerordentliche Erträge « |

31 46

T TTOILgO Ä 80 091 6 869 |—

1862 086/77 Zwickau i. Sa., 31. Dezember 1933,

Zwickauer. Kammgarn-Spinnerei in Zwickau i. S.

Posten, die der Rechnungs-

Rückstellungen

Liquidationsvermögen:

Besibsteuern . « Sonstige steuerliche Reparaturen « «- e. . Wassergeld « « « o .- Beleuchtung «' « s «-- VExsiheLUng « « s e o Allgemeine Unkosten « Zinsen:

Gehälter u. Vergütungen Soziale Abgaben - « » Abschreibungen auf:

Reingewinn 1933 « e « -

Mieten

Rückst. Liquidationsraten 1 470

abgrenzung dienen:

Vorausbezahlte Mieten 2 053

17 700 2 231 223‘

Stand des Kontos am 81 12 1982. s zu Reingewinn 1933

7620 336 70 338/0(

9 921 898 Gewinn- und Verlustrechnung.

Soll, RM 231 199

Abgab, 28 553 é 53 636 11 180 3 491 3 150 25 619

Schüldzinsen 121 550,— —- Ertragszins. 21 242,33 100 307 60 614

I 979

45 300

Gebäude . L S s s 5 500

Forderung « - o 5

28 105, 1 450,— 26 955, 8 554,—

Abgang « +-

18 401/—

l l

6 182/75

2 963/09

6 266/73 12823

379 679/97 205 61431 40 500/—

935 136 08 Ds, |

Aktienkapital - » o 0 ° 250 000,— Reservefonds « « « . . 55 193 42 Dypothelett « s «5 s 140 000 Wertberichtigungskonto 4 9460 Verbindlichkeiten:

Warenverpflichtungen « E Bankschulden Rückstellung « « - - e Frachtavalkonto 3300,— Oi a de o

Abschreibung

Umlaufvermögen:

Eifel S se Wechsel a 4 e «% Kasse und Postscheck Bankguthaben « « - Debitoren . « «o Warenlager « « o 5 Entwertungskonto « 4

333 871 59 44 494 33 77 341/92 28 000

1 288 62 935 136 08

Gewinn- und Verlustrechnung am 31. Dezember 1933.

570 534 70 338

640 872 Haben.

Gewinn aus Grundstüds- Vertaufen e ae Außerordentliche Erträg (Braudividende)

I 500

1 190 640 872

638 182/90!

Die Herren Gewerkschastsbeamter Bo,

RM

239 932/88

« 93 589/79

8 637/—

94 15502

13 500/—

4 9460

28 000/—

1 28802

344 049 öl i"

19 885/27

Verlufstkouten, Handlungsunkosten Steuern « + s Hypothekenzinsen « Abschreibungen - « Entwertungskonto . Wertberichtigungskonto Rückstellung Geo 4 a 0

E. E E E

Gewinnkouten.

Son, Fe Wir bestätigen nah pflichtgemäßer Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise, daß die Buchführung, der

den geseßlichen Vorschriften entsprechen. Berlin, den 10. März 1934,

Jahresabschluß und der Geschäftsbericht

Senator Eggers und Senator Lindemann sind aus dem Aufsichtsrat unserer Ge-

sellschaft ausgeschieden. : Hannoversche Fmmobilien- Gesellschaft in Liguidation,

A. Loges.

Nach pflichtgemäßer Prüfung auf Grund der Bücher und Schristen der Gesellschaft sowie der vom Vorstand (Liquidator) er-

S e Skonto und Defkort Steuergutscheine Utensilienkonto » « Effektenkonto . « Grundstückertragskonto Warenkonto

7 5168

8 88162 869 617s1 5730 305 706 8 344 0491

Breslau, den 5. April 1934.

I, Kapitalherabseßung. ; 1. Bekanntmachung.

Die ordentliche Generalversammlung unserer Gesellschaft vom 11. April 1934 hat beschlossen, das Grundkapital von RM 9 200 000 in exleihtertex Form im Verhältnis 5:3 auf RM 5520000 herabzusetzen.

Nachdem der Kapitalherabsezungs- beshluß in das Handelsregister einge- tragen worden ist, fordern wir hiermit gemäß § 290 H.-G.-B. unsere Aktionäre auf, ihre Aktien zum Zwecke der Zu- sammenlegung nach Maßgabe der fol- genden Bestimmungen einzureichen:

1, Die Einreichung der Aktien nebst Erneuerungsschein unter Beifügung eines arithmetisch geordneten Num- mernverzeihnisses in doppelter Ausfer- tigung hat bis zum 21. Juli 1934 einschließlich bei nachstehenden Stellen zu erfolgen:

Deutsche Bank und Disconto-Ge- fellschaft in Berlin, Breslau oder Köln,

Commerz- und Vrivat-Bank Af- tiengesellschaft in Berlin, Bres- lau oder Köln,-

Dresdner Bank in Berlin, Bres-

á san S Köln.

. Die Zusammenlegung geschieht in der Weise, daß für je nom, RM Bou eingereihte alte Aktien je nom. RM 600 neue Aftien in Stücken zu nom, RM 200 ausgereicht werden.

Veber die zum Umtausch abgeliefer- ten Beträge erhalten die Einreicher nicht Ubertragbare Kassenquittungen, gegen deren Rückgabe die Aushändigung der D Aktienurkunden nach Erscheinen rfolgt,

Die Bezugsstellen sind berehtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation der Einreicher dexr Kassenquittungen zu prüfen.

Die Umtktauschstellen sind bereit nah Möglichkeit den An- und Verkauf von Spitenbeträgen zu vermitteln.

, 4. Der Attienumtausch erfolgt provi- sionsfrei, sofern die alten Aktien in der oben angegebenen Weise bei den Um-

[l 9,

Regenmäntel-Fabrik Esfo- Pluvius A.-G., Verlin SW 19, [2879].! Spittelmarkt 8—10. Vilanz per 31. Dezember 1933.

Aktiva, 5

388 ° 175 . 100 . 3 917

43 55

Kasse . . Pod «A Nan. s Deutsche Bank Lohnkasse E Debitoren . , 53 019,72 abz. 2% Eko. 1019,72

52 000,— abz. 2% USt. 1 000,— WEGiel e Ee Anlagewerte . . 6 356,80 Abschreibung . 856,80

Vertreter Waren Verlustvortrag 31, 12, 1932 Beit 1993 S

. 6. « am . 05

46

51 000 1735

5 500

1 621 130 554 37 367 5 993

235 355 Z Passiva. Kapital

Dresdner Bank Kreditoren . . Akzepte Rückstellungen Delkredere « «

120 000|— 20 350/04 76 680/87 15 000|—

675|—

2 650|— 235 355/91 Gewinn- und Verlustrechnung.

-

. L . . . . . . * ® .

Betriebskosten , Verkaufskosten . Verwaltungskosten L E Abschreibungen . . Rückstellungen 2% Sko. Rückstellungen 2% USt,

15 246 32 540 83 724 11 183 856

1 019 1 000

145 571/84

139 578/50

5 993/34 145 571|84 Der Kaufmann Herr Ernst Preßfelder, Nürnberg, is niht mehr Mitglied des Aufsichtsrats... Der Aufsichtsrat besteht

05 82 95 50 80 72

Bien «s Gels 1993. . «+ «0

204 500

Gypoelen. «a & é 731 000

Datlehit © ¿s eo oa g M tncáy der Verbands3- T «a E E Guthaben der Sparex « « Gn S

1 205 656 7 355 012 805

9 741 304

Gewinn- und Verlustrechnun für 1933, 2 i

__ Aufwendungen. Zinsen für Spareinlagen Zinsen für Darlehn « o « Sonstige Zinsen. « o o Verwaltungskosten: N C S Soziallasten « Steuern » ck» « Allgemeines „, Kosten für Abtretung Qo 4 e Aufwertungskonto (nach- trägl, Aufwertung): « z Sonstige Ausgaben . « « Wertberichtigungsposten für Doe. a o Zuweisung - an -den - Auf- WELLIASTONDS «a oe Vei n 1030 S4

e

RM

320 366 43 860 57 744

° 18 373 . 2 170 ° 509 ° 19 074 vo

6 827

8 491 3 359

204 500

2 880 805

688 963|

: Erträge. Zinsen aus Hypotheken . Wertpapiéërzinsen « « 5 « Darlehnszinsen - Kursgewinne beim Verkauf von Wertpapieren Sonstige Einnahmen

554 254

24 873

s 2 972

103 963

2 900

688 963 Die Richtigkeit bescheinigt:

Düsseldorf, den 15. März 1934,

Der Vorstand.

. *

[2883]. Deutsche Werkmeister- Sparbank A.-G. zu Düsseldorf. Der Aufsichtsrat der Deutschen Werk- meister-Sparbank A.-G. besteht ab 15.März 1934 aus den Herren: Curt Schwarß, Berlin, Vorsibender; Dr. Franz Goerrig, Düsseldorf, stellvertr. Vorsißender; Eduard

F Steuern:

Abschreibung « « o o 0

Glas und Porzellan « «6 o o o Zugang 1933

Abschreibung « e o o o °5

Umlaufsvermögen: Vorräte, Küche, Keller und Magazin Wertpapiere « . o ch «

Kassebestand und Postscheckguthaben Bankguthaben E E E

Schuldwerte. Gib taotaE a Se e Gesezßliche Rüdlage O E E E Rüdcklage 2 d A, T Sonderrücklagè « - » o o o «eo Anleihe (hypothekarisch gesichert) Hypothek Schulden: noch nicht

eingelöste Zinsscheine , «

und Leistungen

Verlust 1933

Soll.

Von der Gesellschaft geleistete Anzahlungen Forderungen a. Grund von Warenlieferungen Ln. o a 000

Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen

Posten, die der Rehnungsabgrenzung dienen Gewinn- und Verlustkonto: Vortrag aus 1932

Gewinn- und Verlustrechnung.

G4 161137 8161/37] 46 000|— 1800 | 3 58717 S 38717 3 587/17

° 64 260|— 9 31 250|— 46480

5 04016 1 58124 86 473/73

1 822 069 93

1125 000 174 74717 900 000'— 111 681 19 25 050'— 120 000|—

22150

36 377/40 36 399 90

11 353/50

47 410/77 29 572/60 17 838/17 | 1 822 069/93 Haben.

RM

Löhne und Gehälter Soziale Abgaben „ooo.

Besißsteuern . « « « 10 552,40 abzugsfähige Steuern 35 766,85 Generalunkosten

C E

180 289 92 16 017 98

46 319 25 3 091/87

4 427 01 152 352/47

A

V

RM S Vortrag aus 1932 47 410/77 | 933 G 414 805/20

Erlös aus Steuer:

gutscheinen . . Gewinn aus vorzei-

tig eingelösten Ob-

ligatiónen

8 97970

Bilanzkonto:

Betriebsunkosten Abschreibungen auf die Anlagen

Vortrag aus 1932 Verlust 1933 .

50 904 |

47 410,77 | . 29 572,60

17 838/17 471 240 67

Dresden, den 9, März 1934.

Aktiengesellschaft Hotel Vellevue zu Dresden,

Der Vorstand.

Bretschneider.

|

M 45

\

|

471 240/67

jeßt aus den Herren: Jacob Tannenwald, Stettin; Hugo Tannenwald, Kiel; Arthur Gerber, Berlin.

Herr Heinz Glückauf ist niht mehr Vor- standsmitglied, Herr Max Ehrlich ist alleiniges Vorstandsmitglied.

Der Vorstand.

tauschstellen an den zuständigen Schal- tern eingereiht werden, andernfalls wird die Ublihe Gebühr in Anrechnung gebracht. Ï

9, Diejenigen elten Aktien über je nom, RM 200, welche nicht fristgemäß eingereiht worden sind, sowie die-

Schmeer, Aachen.

Der Vorstand besteht aus den Herren:

Karl Stievermann, zur Zeit Düsseldorf;

Joseph Zimmer, Düsseldorf. i

Düsseldorf, den 15. März 1934. Der Vorstand,

Reichsdeutsche Treuhand-Nevision al

Aktiengesellschaft Zugelassene Gs

Wirtschaftsprüfungsgeßellschaft. Dk, E D NOSV &DE,

Eintritt in die Generalversammlung : Der Vorstand, Kurt Gott)

Vorstehende Bilanz sowie Gewin? un Verlustrechnung haben wir geprüft. Die Buchprüfer: A. Kantow. W. Eschenbach.

teilten Aufklärungen und Nachweise be- stätige ih, daß die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlichen Vorschristen entsprechen. Hannover, den 24. Februar 1934, Carl Be,

öffentlich bestellter Wirtschastsprüfer.

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Vücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklä- rungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Ge- schäftsbericht den geseßlihen Vorschriften. : Dresden, den 9. März 1934,

August Riebel, Wirtschaftsprüfer.

Verbindlichkeiten a. d. Aus- stellung eigener Wechsel vorzulegen. i A Geiwinnvgrtrag Berlin, Den 13. April 1934. Gewinn 1932/33 7 Der Aufsichtsôrat BlltaiGaften und der Johannes Haag Zentral- tungsgarantien 429 729,— heizunagen Aktiengesellschaft. D Dex Borsißzende. Freiherr Riederxerx von Paar,

Ausbie

3 804 115/13