1934 / 97 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 26 Apr 1934 18:00:01 GMT) scan diff

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 97 ¿om 26. April 1934, S, 4

Wertpapiere, 25. April.

25, New York 23,95, Paris Marknoten Warschau 455,00,

(D. N. B.)

3,25, Madrid 329,50, Mailand 205

Rohkaffee, a! Stockholm

in Säcken 40,00 bis 42,00 M, ime 306,00 bis 320,00 S, ol Art 320,00 bis 448,00 M, Rösto Prime 376,00 bis 400,00 M, Art 400,00 bis 560,00 Æ, bis 160,00 M, 780,00 bis 820,00 M, Ringäpfel amerikan. saumen 40/50 Kiup Carab hen choice Ama 4 Kist. 176 195,00 bis 200,00 M, l Bratenschmalz 1n ln 174,00 bis 178,00 M, ,00 bis 160,00 M4, Y Rohschmalz 174,00 bis 210,00 46, Deutsche Marken- 4, Deutshe Markenbutter feine Molkereibutter in olkereibutter gepackt 958,00 bis ,00 bis 270,00 M, 972,00 bis 276,00 M, Aus- ckt 280,00 bis 284,00 M, 72,00 M, Tilsiter echter Gouda 40 9% 124,00 bis 140,00 M, llgäuer Romatour 90 9/6 86,00

(D. N. B.) ion —,—, 40/6 Tamaul. S. 1 abg. Aschaffenburger Buntpapiéx 0,75, Dtsch. Gold u. Silber 181,50, , Felten u. Guilk, 50, Gebr. Junghans 38,00, LahmeyeLt j Schnellpr. Frankent. 7,50, Voigt stoff Waldhof 48,50, Buderus 71,25, Kali

(Schlußkurse.) Dresdnerx einsbank 85,00, Lübeck-Büchen 56,00, Hamburgs ammengelegte neue Stücke) 27,00, Hamse Nordd. Lloyd 29,50, Harburg. G 5,00, Anglo-Guano 65,00 B., Dyn,

Malzkaffee, glasiert, k Santos Superior bis 5 9% Mex, kaffce, Zentralamerikaner kaffce, Santos Superior bis Röstkaffee, Zentralamerikane Kakao, stark entölt 130,00

170,00 bis 200,00 , 810,00 bis 1200,00 M, bis 86,00 M, Sultaninen 42,00 bis 43,00 M, Korint Mandeln, süße, handgew., bittere, handgew., 4 Kist. + kg-Packungen 170,00 bis 173,00 M, Purelard in Tierces,

Frankfurt a M5 äußere Gold 8,00, 43 2/6 Zrregat 59/0 Tehuantepec abg 40,00, Cement Heidelberg 10 Dtsch. Linoleum 54,00, Ph. Holzmann 67, Mainkraftwerk u. Häffner —,— Westeregeln 107,00.

Bank 60,25, Amerika Paketf. (3: 1 zus burg - Südamerika —,—, Phönix —,—, Alsen Zement 12 ( Nobel 68,50, Holstenbrauerei 90,50, Neu Guinea —,—, Minen 14,00. Wien, 25. Völkerbundsanleihe 100 Dolla t Stücke 506,00, 49/4 Galiz. Ludwigsbah berger Bahn —,—, Wiener Bankverein —, Kreditbank —,—, Staats A. E. G. Union —,—, 78,00, Brüxer Kohlen —,—, Guilleaume (10 zu 3 zusammengele Paget Gie 8 (zusammengelegte Stücke) —,—, Papierf. 53,75, Scheidemandel Amsterdam, 25. April. (Dawes) 43,75,

Danzig 786,00. |

Budapest, 25. April. 80,454, Berlin 136,30,

London, 26. April. 77,46, Amsterdam 756, 13,05, Schweiz 15,79, 22,39, Wien Buenos Aires 36,37, l 25. April. London 77,524, L s, Jtalien 129,00, S Oslo —,—,

Alles in Pengö. Belgrad 7,85. : New York 5135/g, Paris el 21,88, Jtalien 60,12, issabon 110!/(6, Kopen- 30,00, Warschau 27,06,

Qr 99. N O R D 55,00, Eßlinger Masch. 00, Brüfs Spanien 37,40, L JFstanbul 6: Rio de Janeiro 412,00. Q B)

eytra choice H »Vt z e Auslese + Kisten lias 66,00 bis 68,00 M, ,00 bis 180,00 Æ,_ l Kunsthonig in

(Schlußkurse, 25. April. (D. N. B.)

New York 15,06, chweiz 490,75, Kopen- Stockholm —,—, Prag , Belgrad 35,20, Warschau 286,29. fangsnotierungen, Frei- , Prag 63,10, Wien 60, Belgien 354,25, Holland Spanien 207!/z, Warschau Stockholm —,—, Belgrad

Deutshland —,—, 354,00, Spanien 207!/ hagen 345,00, Holland 1025, 63,10, Rumänien —,—, Wi Paris, 25. April, verkehr.) Deuts , Amerika 15,06, i ¿talien 128,80, Schweiz 490,75, , Kopenhagen —,—, Oslo —,—

70,00 bis 73,00 Æ, B Bratenschmalz in Kübe nordamerik. 158 158,00 bis 160,00 M, 178,00 46, Sped, inl., ger., 00 bis 276,00 gepackt 280,00 bis 284,00 M, Tonnen 266,00 bis 270,00 4, 974,00 bis 278,00 6, Deutsche Wi 962,00 A, Deutsche Molkereibutter ge Auslandsbutter, dänische, landsbutter, Stangen 20 9%/o 160,00 M, Edamer 40 9/9 910,00 bis 240,00 4, A (Preise in Reichsmark.)

(D. N. B.) (An chland —,—, Bukare England 77,

(Jn Shillingen.) r-Stüde 510,00, do. 500 Dollar- 4 9/06 Vorarla 3 9% Staatsbahn 70,25, Türkenlose —, Oesterr. Kreditanstalt —,—, Ungar.

bahnaktien 14,15, Dynamit

Deutsche feine M olkereibutter in Tonnen g ndar: , Siemens - Schuckert Alpine Montan 11,35, Felten u, gt) 45,00, Krupp A.G. —,—, —, Steyr. Werke (Waffen) Skodawerke Cetant SOCfSIhal = (D. N. B.) 7 9% Deutsche Reichs- Deutsche Reichsanleihe 0/9 Bayer. Staats-Obl. 1945 —,—, T7 ®/a Preuß. Obl. 1952 229/16, 7 9/%_ Dresden {he Rentenbank Obl. 1950 32,50, 7 9/0 Deutscher

Amsterdam, 25. April. (D. 57,90, London 7,564, New Schweiz 47,86, talien 12,57 3,80, Stockholm 39,00 615,00, Warschau —,—, hama —,—, Buenos Aire Zürich, 26. April. London 15,80, New York i Madrid 42,224, Berlin 121,20, Wien Kopenhagen, New York 436,75, Züri 142,20, Oslo 112,65, Helsingfors 9,

Paris 9,752, Brüssel 34,55, Oslo 38,00, Kopen- udapest —,—, Prag —, Yoko-

York 147,00, , Madrid E , Wien —,—,

ingfors S Bukarest —,

B.) (11,40 Uhr.) Paris 20,38, ssel 72,174, Mailand 26,28, ffiz.) 73,28, Fstanbul 251,00. London 22,40, 8 29,05, Antwerpen 102,65, 97,00, Stockholm 115,60, 8,40, Wien —,—, Warschau

in Tonnen Brown Boveri —,—

Käse, vollfett 140,00 bis 140,00 Æ, eter echter Emmentaler (vollfett) bis 100,00 M.

Rimamurany —,

307,50, Brü 95; Ap (D NB) lin 171,85,- Pari Rom 37,40, Amsterda1 95, Prag 1

(D. N. B.) London 19,40 Schweiz. Pläße Oslo 97,60, Washington Prag G2 L

1965 (Young) 37,75, 63 Bremen 1935 3113/14, 6 9/0 Obl. 1945 8309%/1g, 7 %/ Deut 7 9/9 Deutsche Hyp.-Ban Sparkassen- und Girover Pfdbr. 1960 —,—, 79/0 damshe Bank 108,75, Deutsche 70/0 A.-G. für Bergbau, Dit, Cadut, I 1950 e 7 9/9 Cont. Gummiw. A.

6 0%/% Gelsenkirhen Goldnt. 1934 34,00, 6 9% m. Opt. 1949 36,25, 6 9%/ F. G. Farben Obl Stahlwerke Obl. m. Op. 1951 Bank Pfdbr. 1953 —,—, 7/0 7 9/9 Rhein. - Westf. E. -Obl. Siemens-Halske Obl. 1935 —,—, 6 9% winnber. Öbl. 2930 49,75, 7 9/6 Verein. Sta 64% Verein. Stahlwerke Zert. v. Aktien 62°®/g,

6 9% Eschweiler Bergw. Obl. —,—, Banken Zert. —,—,

Berichte von auswärtigen Devisen- und

LWertpapiermärkten. k Bln. Pfdbr. 1953 —,—,

band-1947 —,—, 79/0 Pr. Zentr.-Bod.-Krd. Sächj. Bodenkr.-Pfdbr. 1953 —,—, Amster- Reichsbank —,—, 79/6 Arbed 1951 Blei und Zink Obl. 1948 38,50, 7% Dtsch. Kalisynd. Obl, G. Obl 19506 ——=

Harp. Bergb.-Obl, Rhein.-Westf. Bod.-Crd.s Rhein-Elbe Union Obl. m. Op. 1946 5 jähr. Noten 43/g, Siemens-Halske Zert. ge- hlwerke Obl. 1951 32,25, . G. Farben

Stocholm, 25. April. Brüssel 89,25, Amsterdam 257,50, Kopenhagen 8 378,00, Helsingfors 8,60, Rom 832,75, Warschau 72,50. i Do, 20 Nil Paris 25,85, New York 389,00, An Helsingfors 8,90, Antwerpen 89,25, Rom 383,50, Prag 16, Moskau, 1000 engl. Pfund 590,43 G, 6 114,47 B,, 1000 Reichsmark 45,

D. in Danziger Loko 100 Bloty 57,85 (O) 57,96 B., Amerikanische

Danzig, 1 Banknoten: Polnische ) 100 Deutsche Reichsmark 119,78 G., 100 - Stüte) —,— G., —— G, —— B. .Auszgahlunge Telegraphische: 20,214 G., 20,254 B. New G

L it 2 P D) O 164,15, Budapest 124,295, K York 416,75, Paris 27,73, Lirenoten 35,68, flowakischhe Noten 17,2 Ungarische Noten —,— Berlin Clearingkurs 210,34. (D. N. B) 79,80, Oslo 618,50, K

London 19,90, Berlin 153,50, | S. A 1950 47,75;

isterdam 265,25, Zürich 127,25, Stockholm 102,85, Kopenhagen 40, Wien —,—, Wars (D N B) 220 B 1 25 G,, 45,35 B.

n: Warschau 100 Zloty 57,83 G., (D. N. B.)

C Ac ; A&R g NBorli Yort 3,0420 G,, 3,0480 B., Berlin Vau 7450. Tscherwonzen.)

V Q E To ‘li sterdam 284,30, Berlin N L A C

openhagen 95,25, London 21,483, New Prag 17,45, Zürich 136,04, Marknoten Jugoslawische 2, Polnische Not i) Schwedische *) Noten und De

Obl. Lit. C 1951 24/4, J Rhein-Westf. Elektr. Obl. 1950 36 25, Obl. 1952 48,00, Kreuger u. Toll Winstd. Obl. 2930 49,50, Deutsche

Ford Akt. (Berl. Emission) —,—-

9,10, Dollarnoten 410,75, Noten 108,70, Belgrad —,—, visen für 100 Pengö. Amsterdam 16,294, Berlin openhagen 558,00, London

(D. N. B.) Silber Barren prompt 90,25, Silber auf Lieferung Barren Gold 135/64.

London, 25. April. 18,75, Silber fein prompt 187/g, Silber auf

6 9% Siemens u. Halske

941,00, Zürich, 7 Lieferung fein 208/sg,

Öffentlicher Anzeiger.

1. Untersuchungs- und Strafsachen, wangsversteigerungen,

he Zustellungen,

g usw. von Wertpapkeren, Aktiengesellschaften,

8. Kommanditgesellschaften auf Aktien, 9. Deutsche Kolon lgeleiWalten

10, Gesellshaften m. b. H

11. Genossenschaften,

12. Unfall- und Invalidenversiherungen, 13. Bankausweise,

14. Verschiedene Bekanntmachungen.

beginnend mit dem Tags ffentlihung, anzumelden. April 1934.

ranz Oppenhoff. -

H S ÄEK D S C SZEANS I

4. Affentliche Zustellungen.

1. der frühere Fischer, jeßige Thomas Stürmer, Münster i. W.,

Rechtsanwalt Münster i. W., gegen seine Stürmer geb. Giesel, t unbekannten Auf- (3 R. 63/34), Bernhard Wagener otharinger Straße 1, RA. Dr. Heine in

seine Ehefrau b, Paul, früher in Osnabrüd,

wegen Ehescheidung . die Ehefrau 1 ein geb. Gill in Straße 205 I Rechtsanwalt Dr. gegen ihren oseph Klein, wegen Ehescheidung Die Kläger laden die BVe- Verhandlung des s[fammer 3a des Münster i. Westf. au mittags 912 sich durch einen bei senen Rechtsanwalt ßbevollmächtigten vertreten zu

Aufgebot.

Gubert geb. Stahl in Bergstr. 6, hat bean- , ihren verschollenen Bruder, Dezember 1882 in Schwaan ge- borenen Bäckergesellen Hermann Karl zuleßt wohnhaft in Laage für tot zu erflären. Der Verschollene wird aufgefor- ens in dem auf Donners- November 1934, vor- vor dem unterzeich- ten Aufgebots- | [ widrigenfalls die gen wird. An alle,

Kr. Querfurt, zuleßt N 20, Drontheimer $ zu erklären. Die beze wird aufgefordert, st

auf den 10. vor dem unter plaß, Zimmer 801, gebotstermin zu m Todesexklärun welche Ausfu Verschollenen zu e die Aufforderung,

dieser Verd Aachen, den 26. Rechtsanwalt F

unterzeihneten Gericht, Zimmer 14, an- beraumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Amtsgericht Mülheim-Ruhr, 20.4.1934.

Die Frau Erna

Ja, für. tot E Schwaan, Kleine

ichiête Verschollene spätestens in dem Noventber 1934, zeichneten Gericht, Brunnen- anberaumten Auf- widrigenfalls die folgen wird, An alle, t über Leben oder Tod der rteilen vermögen, ergeht spätestens im Aufgebots- termin dem Gericht Anzeige zu machen. Berlin N 20, den 18. April 1934, Amtsgericht Wedding. (24 F 1. 34.)

1. Untersuhungs- und Strafsachen.

nvürgerungswiderruf.

Die fr. Lehrerin Berta Gittler, ge- boren am 12. Mai 1898 in Bendzin, Polen, ist mit Einbürgerungsurkund 1920 im Freistaat Bayern e ] worden. Diese Einbürgerung wirD hiermit widerrufen. stellung dieser Ve naunte die deutsche Staatsangeh

Heinrich Stahl, in Mecklenburg, bezeichnete V dert, sich spätest tag, den 15. mittags 10 Uhr, neten Gericht anberaum termin zu melden, Todeserklärung erfol welche Auskunft über Leben oder des Verschollenen zu erteil ergeht die Auff Aufgebotstermin

Aufgebot. r Anna und Emil Beer en durch die Sparkasse Bergneustadt, haben “das Aufgebot der angeblich verlorengegangen Namen lautenden Sparfkaff Sparkasse zu Bergneustadt, 701,77 RM un beantragt. Der aufgefordert, j 4. Dezember 1 unterzeichneten Gericht anbe gebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird.

Gummersbach,

[6054]. Die Geschwiste

e vom 27. Mai in Hesselbach, vertret

i Br ck1t E eo ree nen auf ihren

enbücher der Nr. 9545 über 751,71 RM

Es klagen: Wohlfahrtsempfänger L früher in Liegniß, jeßt in Prozeßbevollm Stupperich in Ehesrau Agnes S früher in Liegniß, jeß enthalts, wegen Chef 2. der Arbeiter Josef in Münster i. W., L Prozeßbevollmächtigter Münster i. Elisabeth ge Heinrichstraße 583, (3 R. 51/34), 3 Margarethe Christine Kl Ua Prozeßbevollmächtigter Münster in Münster i. W. den Arbeiter

tsügung Hak! Ne d Nr. 3957 über

Jnhaber der Urkunden wird pätestens in dem auf den 934, 11 Uhr, vor dem raumten Auf-

en vermögen, pätestens im dem Gericht Anzeige zu

den 20. April 1934. hes Aitsgericht,

Ernestine Gnad geb. Berlin N 20, Soldiner Straße 75, vertreten durch ihren Schwiegersohn, Rentner Paul Blumnau, Berlin-Lichten- berg, Rittergutstr. 2 ihren Sohn, den vers

Die verw. Frau orderung, f

Ansbach, 5. März 1934. von Oberfranfen unD

Regierung e mmer ves Fnunern.

Mittelfranten, Ka 7 2, hat beantragt, chollenen Arbeiter edrih Karl GnadD, geb. am zuleßt wohnhaft in

Medcklenburgi}

Nr. IX P 10b/34.

Auf Grund von $ 1 des Reichsgeseßes vom 14. Juli 1933 (R.-G.-Bl. 1, S. 480) in Verbindung mit Ziffer V Absaß 4 der Durchführungsverordnung dazu vom 26, 7, 1933 (R.-G.-Bl. I, S. 539) wird die am 13. Oktober 1931 erfolgte Einbürge- rung der ledigen Jngeborg Friederike Pein, geboren am 6. nib, jeßt unbefannten Aufentha i i, V. und Berlin, w1DdDE€r-

Georg Fri 26. 1. 1886 zu Berlin, Q Berlin N 20, Soldiner Straße 75, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene ich spätestens in dem

Aufgebvo Der Konrektor i. R. Kiel-Wik, Prinz-Heinrich-Str. 120, hat einen Halbbruder, den ver- acher Reinhold Müller, tovember 1849 zu Reeß, zuleßt wohnhaft in Marchandstraße 38, für Verschollene wird ih spätéstens im 14. November 1934, erzeichneten Ge- 0, zu melden, widrigen- flärung erfolgen wird. t über Leben oder

den 23. April 1934, W., gegen

t.

Amtsgericht. Karl Müller in beantragt, f schollenen Uhrm geboren am 8. J Kreis Arnswalde, Stettin-Bredotw, tot zu erklären. Der aufgefordert, gebotstermin am 12 Uhr, vor dem unt richt, Himmer 6 falls die Todeser An alle, die Auskunf ( Tod des Verschollenen zu erteilen ver- Aufforderung, spätestens dem Gericht Anzeige

wird aufgefordert, f auf den 10. November 1934, vor dem unterzeichneten Gericht, Brunnen- I, anberaumten Auf- lden, widrigenfalls die

Der Grundstückseigentümer P / in Lieskau, N.-L., hat das Ausgebot des verlorengegangenen von 1000,— GM über die im Grundbuch von Lieskau Band 1 Blatt 39 in Abt. Il] Nr. 11 und Lieskau Band 2 Blatt 48 für Wilhelmine Töpfer geb. Golzke in Lieskau eingetragene, mit jährlih 4% seit dem 1. April 1929 ver- zinêliche Restkaufgeldforderung von 1000 des verlorengegangenen Hypothekenbriefes von 500,— GM über die im Grundbuch von Lieskau Band 1 Blatt 39 in Abt. III Nx. 12 und Lieskïau Band 2 Blatt 48 in Abt. II1Tl Nr. 8 für Marx Schneider in Sallgast eingetragene, mit jährlih4% seit dem 1. April 1929 ver- zinsliche Restkaufgeldforderung von 500,— Goldmark beantragt. Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 16, November 1934, mittags 12 Uhr, vor dem unterzeih-

C Pte iefes Hypothetenbriese® plaß, Zimmer 30

gebotstermin zu-me T odeserkläcung erfolgen wird. welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufge- Anzeige zu

Juli 1912 in Chem-

in Selm, (3 R. 35/34). | flagten zur mündlichen Rechtsstreits vo Landgerichts in 14. Juni 1934, vor mit derx Aufforderung, em Gericht zugela}

A N Verlust jeder, also auch inzwischen durch hinzuerworbenen botstermin machen. (24 F 45. 33.) Berlin V 20, den /

Amtsgericht Wedding.

Aufnahme

Staatsangehörigkeit. / Zwictau, am 21. April 1934, Dié Kreishauptmaunschast.

Goldmark und 18. April 1934. mögen, ergeht die 2 im Aufgebotstermin zu machen. ; Amtsgericht Stettin.

als Proze

| i Münster i. W., : Der Urkundsbeamte der Geschäf Landgerichts.

Aufgebvot. Der Rentner und Jnvalide Otto Ziegler Knesebeckstraße 99, hat beantragt, den verschollenen Zigarren- macher Franz Ferdinand Ziegler, ge- boren am 3. September 1850 zu Luckau, Berlin-Neukölln, Julius\traße 45, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, vätestens in dem auf den 24. No- 34, vormittags 19 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht Berlin- Neukölln, Berliner Straße 65/69, Erd- Zimmer 14, anberaumten Ausf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserflärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, er Aufforverung, gebotstermin dem machen. .(25. F, 11. 34.)

Berlin-Neutöllu, den 20, April 1934. Das Amtsgericht. Abt. 25.

Berlin-Neukölln, den 17. April 1934.

Die Zuaes Der Zirecke der Haftungsbeschrän- fung fordern die Miterben nach 99. 6. 1932 verstorbenen Frau Wiwve. Ludwig Schmets, Henriette ge

Aufgebot.

Die Erben des am 31. Dezember 1921 in Berlin verstorbenen Kommerzienrats Hermann Heymann, nämlich 1, Fngenieur Oskar Heymann in Berlin, Tiergarten- 2. Anna Kann geb. Heymann in Rottach a. Tegernsee, 3. Assessor a. D Heymann, daselbst, haben das Aufgebot der Kuxscheine Nr. 585, 586, 587, 588 und 589 über je einen Kux der in tausend Kuxe eingeteilten Gewerkschaft Berg1verksverein“ mit dem Siß, fcüher in Köln, jeßt in Mülheim-(Ruhr), eingetragen im Getwerfenbuche auf den Namen des Kommerzienrats antragt. Der Fn Urkunden wird aufgefordert, en 22, Noveniber

Verantwortlich:

Amtlicher un igenteil und Dr. Baron von

Wilmersdorf, 1 Teil, den

b. Shmal- | füx Schriftleitung ( amtlicher Teil), Anze den Verlag: Direktor Dazur in Berlin- gen redafktionelle1 und für parlament Rudolf Lanysch in Berlin-Lichtenbe Druck der Preußischen und Verlags-Aktiengesell] Wilhelmstraße 32.

Acht Beilagen Börsenbeilage und lhandelsregisterbei

Nr. 13, anberaumten Aufgebotstermin ‘ia Sihets, ihre Rechte anzumelden und die Urkunden ( widrigenfalls l erklärung der Urkunden erfolgen wird. Finsterwalde (Nd.-Lausiß), den 18, April 1934. Das Amt3gericht.

vember 1 unter „Sanitätshaus L : Aachen, Büchel 48“,

Schmalhausen, für den übri Handelsteil

Nachrichten:

vorzulegen, Lousberg|tr. neraldirektor Dr. Dr. Fri Marguerre und seine Söhne Dipl.-Jng. Wolf und Ferdinand Marguerre, alle heim, Collinistr. 23, Marguerre, Karlsruhe, Nachlaßgläubiger B. G.-B., öffentlich rungen entweder bei ihnen ode Nachlaßgericht

rg. Yruerei :

in Mann- haft, Berlin.

5. Dipl.-Jng. Karl zef f Resedenweg 1, Maurerehesrau Kraft geb. | | Busch, Leiersdorf, Kr, Goldberg in Schles, hat beantragt, ihre Schwester, die ver- Jda Lina Deutsch geb. Busch, geb, «am 24. 2. 1876 zu

verstorbenen Anzeige zu

Heymann in Berlin, be ihre Forde-

\chollene Frau sechs gwei Zentra

spätestens in dem auf d 4, vormittags 9 Uhr, vor

Erste Beilage

ge T ER ReichSanzeiger und Preußischen St : Le

Berlin, Donnerstag, den 26. April

V üstrechnung g 933.

S

S

C A H 2

Öffentlicher Anzeiger.

S

1. Unterfuhungs- und Straffächeu,

2. Zwangsversteigerungen, 3. Aufgebote,

4. Oefentliche Zustellungen, 5. Verlust- und Fundfachen,

6. Auslosung usw. von Werkyapkeren,

7. Aktiengesellschaften,

8. Kommanditgesellshaften auf Akti 9. Deutfche T ISaRas s

10. Gesellschaften m.

11. Genossenschaften,

12. Unfall- und Invalidenversicherungen, 13. Bankausweife,

14. Verschiedene Bekanntmachungen.

4. Veffeniliche Zustellungen.

[6061]. Deffeutliche Zustellung.

Dex Arbeiter Stanislaus Michalek in Prozeß- Recht3anwalt Büttner in Braunschweig, klagt gegen jeine Ehe- frau Anna Michalek geb. Machera, un- bekannten Aufenthalts, auf Grund der $$ 1567 Ziff. 2, 1568 B. G.-B. mit dem Antrag auf Ehescheidung und die Be- klagte für den alleinschuldigen Teil zu ecflären. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechis- streits vor die 3. Zivilkammer des Land- gerichts Braunschweig auf den 13. Juni 1934, 10 Uher, Zimmer Nr. 58, mit der Aufforderung, sih dur einen bei diejem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als zu

Braunschweig, Weberstraße 41, bevollmächtigter:

Prozeßbevollmächtigten vertreten

lassen.

Braunschweig, den 17. April 1934.

Geschäftsstelle 4 des Landgerichts.

[6062]. Deffeutlihe Zustellung. Jn Sachen der Ehesrau Marianne Letschinski geb. Jürgensen in Flensburg, Prozeßbevollmächtigter:

bestelller Vertreter des Recht3anwalts

Dr. Trendner daselbst, gegen ihren Ehe-

mann, den Arbeiter Heinrich Letschiufki, früher in Flen3burg, jeßt unbekaunten Aufenthalts, wegen Ehescheidung ladet die Klägerin den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des Landgerichts in Flens- burg auf den 21. Juni 1934, 10 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechisanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. 6 R 226/32 —. Flensburg, den 19. April 1934. Die Geschäftsstelle 6 des Landgerichts.

[6063]. Deffentlihe Zustellung.

Jn Sachen Schwind, Frieda Helene geb. Kölsch, Neustadt a. d. H., Klägerin, ver- treten durch RA. JR. Girisch, Neustadt a. d. H., gegen Sehwètud, Herrmann, Tuch- fabrikarbeiter, früher Neustadt a. d. H., nunmehr unbekannten Anfenthalts, Be- klagter, wegen Ehescheidung lädt die Klägerin den Beklagter zur mündlichen Verhandlung über den Rechtsstreit in die öffentliche Sißung der I. Zivikffammer des Landgerichts Frankenthal, Pfalz, vom Freitag, deu 15. Juni 1934, vor- mittags 9 Uhr, im kleinen Sißungssaal des Landgerichtsgebäudes zu Frankenthal, Pfalz, mit der wiederholten Aufforderung, einen bei diesem Prozeßgericht zugelas- fenen Rechts8anwalt zu seiner Vertretung zu bestellen. Die öffentliche Zustellung wurde betwilkigt.

Frankeuthal, den 23. April 1934,

Geschäftsstelle des Landgerichts.

[6064]. Deffentkiche- Zustellung.

Emma Louise“ Bröker geb. Pehtold, zur Zeit in Elsterberg, vertreten durch den Rechtsanwalt Geikert in Greiz, klagt gegen den Bäcker Friß Carl -‘Vröder; früher in Greiz, jeßt unbekannten: Aufenthalts, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu scheiden, den Mann für: alleinschuldig zu erklären und ihm die Prozeßkoften auf- zuerlegen. Die Klägerin ladet den Ver- klagten zux mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Thür. Landgerichts zu Gera auf den d. Juli 1934, vormittags 8! Nnhr, mit der Aufforderung, ‘einen bet diefem Gerichte zugela senen Anwalt zu besteklen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug aus der Klage bekannt- gemacht.

Gera, den 20. April 1934. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des

Thür. - Landgerichts,

[6065]. Deffentliche Zustellung. __ Die Frau Ella Köth geb. Engekhaupt iu Catterfeld, Frit-Wächtler-Straße 123, vertreten durch ' den Rechtsanwalt Dr.

Schröter in Waktershansen, klagt gegen |,

ihren Ehemann Paul Köth aus Catter- feld, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu | scheiden, den Verklagten für alleinschuldig an der Scheidung zu erktären und thn zu den Kosten des Rechtsstreits zu verurteilen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer 1 des Thüringißjchen

j Rechktsantvalt Justizrat Dr. Liedke in Flen3burg als

Aufforderung, einen bei dem genannten Gericht zugelassenen Antvait zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zusteilung

gemacht. Gotha, den 23. April 1934.

Thür. Landgerichts.

[6067]. Deffeniliche Zusteltung.

Weiß, Paula, Kaufmannsfrau, München- Großhadern, Klägerin, Prozeßbevoll- mächtigter: RA. Friß Hainz in München,

zuleßt in München-Großhadern, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, Beklagten, nicht vertreten, wegen Anfechtung der Ehe bzw. Ehescheidung mit dem Antrag zu erkennen: I, Die Ehe der Streit3teile wird für nichtig exklärt. IT. Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreites zu tragen. Hilf3weife wird beantragt: I. Die Ehe der Streits- teile wird aus Verschulden des Beklagten geschieden. I. Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreites zu tragen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreites vor die 2. Zivilkammer des Landgerichts München I auf Dienstag, den 19. Juni 1934, vormittags $ Nhr, Sigzungsfaal 91, mit der Aufforderung, eiuen bei diesem Gerichte zugelassenen Recht3anwalt als Prozeßbevollmächtigten zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekanutgemacht. München, den 23. April 1934. Geschäftsstelle des Landgerichts L.

[6069]. Ladung. Frau Ella Fischer geb. Teschner in Werben verklagt ihren Ehemann, Arbeiter Paul Fischer, zuleßt in Werben, auf Ehescheidung aus $ 1568 B. G.-B. Ver- handlungstermin am 12. Juni 1934, 9 Uhr, vor der Zivilkammer des Land- gerichts in Stendal. Geschäftsstelle des Landgerichts.

[6070]. Kamrowski, Karl Heinz, unehel. der

Hadamar, gef. vertr. durch das Städt. Fürsorgeamt Frankfurt a. M., klagt gegen: Finkel, Josef, von Aichach, z. Z. un- bekannten Aufenthalts, wegen Baterschafst u. a, mit dem Antrag: 1. festzustellen, daß der Beklagte der Vater des Klägers ist, 2. Beklagten zu verurteilen, an das Kind Karl Heinz Kamrotwfki, z. Hd. feines Vor- munds, vom k. Juki 1930 bis zum 30. Juni 1946 viertekfjährlich im voraus 105 RM und zur Ausbildung für einen Beruf 200 RM, zahlbar in acht vorauszahlbaren Viertelfahrsraten von je 25 RM in der Zeit vom 1. Juli 1944 bis zum 30. Juni 1946 zu zahlen und das Urteil hinsichtlich der fälligen Unterhaltsbeiträge gemäß $ 708 Z.-P.-O. für vorläufig vollftreckbar zu exflären, 3. dem Bekkagten die Kosten aufzuerlegen. Klagspartei ladet den Be- flagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits in die öffentkihe Sißung des Amtsgerichts Aichach (Obb.) auf

-Mitiwoch, deu 30. Mai 1934, vorm. |

814 Uhr. Klagsauntrag mit Ladung wird zum Zweck öffentlicher Zusteklung be- fanntgemacht. Aichach, den 23. April 1934. Geschäftsstelle des Amtk3gericht3 Aichach (Obb.).

[6072]. Deffentliche Zustellung.

Der minderjährige Alexauder Elze in Dessau, gesezlich vertreten durch den Magistrat Jugendamt Amisvor- mundschast Dessau, Prozeßbevollmäch- tigier: Stadtinspektor Drewes, Dessau, Rathaus, klagt gegen den Musiker Alex- ander Sipos, früher in Berlin N 24, Auguststraße 66, wegen Unterhaltsforde- rung mit dem Antrag auf kostenpflichtige und vorläufig vollstreckbare Verurteilung zur Zahlung von 2520, RM zu Händen des jeweiligen Vormunds. Zur miünd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Berlin C, Neue Friedrichstraße 15, auf den 12. Funi 1934, 9 Nhr vormittags, 11, Sto, Zimmer 170/72, geladen. Berlin, den 13, April 1934. - Amtsgericht Berlin. Abteilung 154. [6075]. Deffentliche Zustellung.

Der am 16, Juni 1930 außerehelich ge- borene Günter Paul Knoll, jeßt Päßold, vertreten durch feinen Vormund, das Kreisjugendamt in Lüben (Schles.), klagt gegen den Melker Willy Nicktel, früher in Adel3dorf, Kreis Goldberg (Schles),

wird dieser Au3zug der Klage bekannt-

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des

flagi gegen Weiß, Franz, Kaufmann, |

Anna Kamrowski, z. Z. in der Heilanstalt |

vorläufig vollstreckbar zu erklären.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[6066]. Deffentliche Zustellung.

Streitgericht, vom 24. Februar (XV A 46/34) am 26. März 1934 Berufung zum Landgerichte München T eingelegt mit dem Antrage zu erkennen: 1. unter Ab- änderung des Urteils 1. Justanz den Beklagten zu einer monatlich vorauszahl- baren Unterhaltsrente von 72,— RM, mit Worten Zweiundsiebzig Reichsmark, zu verurteilen; 2. dem Beklagten die Kosten beider Rechtszüge aufzuerlegen; 3. das Urteil für vollstréckbar zu erklären. Der Beklagte wird zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits über die Berufung der Klägerin vor die Zivilkammer des Landgerichts München T auf Mittwsoeh, deu 27. Juni 1934, vormittags 9 Nhr, Sißungssaal Nr. 87/1, mit dem Hinweis geladen, daß er sich durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten lassen muß. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird diefer Auszug bekanntgemacht.

München, den 20. Aprik 1934.

Geschäftsstelle des Landgerichts München I. 3. Zivilkammer.

[6077]. Deffentliche Zustellung.

Dex minderjährige Alexander Grünen- thal in Prenzlau, vertr. durch feinen Vor- mund, Frau Klara Grünenthal ges{. Lehr, weiter vertreten durch den Stadt- oberjekretär Karl Braatsh in Prenzlau und weiter vertreten durch das Stadt- jugendamt Wittenberg, klagt gegen den Schriftsezer Johannes Wedekind, zuleßt in Zahna, jeßt tinbefkannten Aufenthalts, mit dem Antrag: Es wird zur Unter- brechung der Verjährung festgestellt, daß die rückständigen Unterhaltsanfprüche für die Zeit vom 10. September 1926 bis 30. November 1933 mit 1680,86 RM fort- bestehen. Der Beklagte wird zur münd- lihen Verhandlung des Rechksftreits vor das Amtsgericht in Wittenberg auf den 21. Juni 1934, 1014, Nhr, Zimmer 30, geladen.

Wittenberg, den 21. April 1934,

Das Amtsgericht.

[6071]. Deffeutliche Zusteltung.

Die Firma Hokamp & Co., Schuhfabrik in Schötmar in Lippe, Prozeßbevoll mäch- tigter: Rechtsanwalt Dr. Siewecke in Bad Salzuflen, klagt gegen den Kaufmann M. Sehwauefeld, Fnhaber des Schuh- hauses Scheinmann, leßter Wohnsiß Berlin 80 36, Oranienstr. 29, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegen Forderung in Höhe von 66,30 RM mit dem Antrag auf Zahlung von 66,30 RM nebs| 5% Zinsen seit dem 7. Dezember 1933, Tra- gung der Kosten des Rechtsftreits. Zur mündlichen Verhandkung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amki3gericht in Berkin, Neue Friedrichstr. 15. 1. Sto, Zimmer 238/240, auf den 16. Juni 1934, 10 hr, geladen. Verklin, den 18, April 1934. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts Berlin. Abt. 56, 56C 132. 34. [6073]. Deffentliche Zustellung.

Die Firma Ankerwerke A.-G. zu Biele- feld, vertreten durch ihren Vorstand, klagt gegen den Kaufmann Wilhelm Clemens, früher in Berlin, jeßt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte auf Grund eines fehristlichen Vertrags Vorschüsse erhalten habe, mit dem Antrag auf Rückzahlung eines Vor- schusses in Höhe von 400,— RM nebst 4% Zinsen seit dem 1. 10, 1933. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts-

zu verurteilen, dem Kläger vom Tage der Geburt, dem 16, Funi 1930 ab, bis zur Vollendung des 16. Lebensjahrs eine vierteljährliche Unterhalisrente von 60 RM zu zahlen, und zwar die rüständigen | Beträge sofort, die künftig fällig werdenden vierteljährlich im voraus, 2. das Urteil für Zur mündlichen Verhandlung des ReEtaStie wird der Beklagte vor das Amkt3gericht in Goldberg (Schles.) auf den 5. Juni 1934, vormittags 11!/, Uhr, geladen.

Goldberg (Schles. }), den 23. 4. 1934.

Jun Sachen Schneid, Paula, zur Zeit berufslos in München, Schönfeldfstraße 6, Klägerin, vertreten durch den Rechts- anwalt Dr. Woeber in München, Maxi- miliansplay 12, gegen Schneid, Franz, Rechtskonsulent, früher in München, Be- klagten, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, vegen Unterhalts, hat die Klägerin gegen das Urteil des Amtsgerichts München, 1934

vormittags 9 Uhr, geladen. Vielefeld, den 20. April 1934. Die Gefchäftsftelle des Amt3gerichts. [6074]. e

Dortmund als Zwangsverwalter

laden. Amkt3gericht Dortmund, d. 17. April1934.

Zimmer 37, auf den 7. Fnui 1934,

Der Kaufmann Ferdinand Seiler in über das Grundstück Dortmund, Zimmerstr. 36, klagt gegen Fräulein Toni Stachecki, früher in Dortmund, Zimmerstraße 36, auf Herau3gabe von 1 Nähmaschine, 1 Waschmaschine, 1 Kommode, 1 Sofa, 1 Truhe, 1 Ga3ofen, div. Waschkeffel und Wannen, die die Beklagte, die an Miete 49,10 RM schulde, trog Widerspruchs des Klägers von dem Gruudftück entfernt habe. Die Beklagte wird zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Amts- gericht, hier, auf den 21. Juni 1934, vormittags 9 Uhr, Zimmer 48, ge-

5. Verlust- und L Fundsachen.

Abhanden gekommen: Kasseler Be- zirksverband Gokdschuldvershreibung v. 1928 zu 1000 GM Nr. 2128.

Berlin, den 25. 4. 1934. (Wp 27/34.) Dex Polizeipräsident. Abt. K. E.-D. 4.

[6143] Vayerifsche Handelsbauk Bodeukreditanstalt München. Abhanden gekommen isst unser 8% Goldhypothekenpfandbrief Lit. D Nr. 17 922 zu GM 500, —. München, den 23. April 1934. Die Direktion.

[6079] Wictoria zu Berlin

Allgemeine Verficherungs-Actien-

Gesellschaft.

, Policeuausgeboi.

Die Unfallversiherungsscheine Nr. 69 963, Nr. 69963a und Nx. 241 907 praktisher Arzt Dr. med. Hans Hoch- heim, Halle a. S., Nr. 105 349 Kauf- mann Carl Friedrih Müller, Dresden, Nx. 121 704 Kreisphysikus und prak- tishecr Axzt Dr. med. Albert Gettwart, Rojenberg, Nr. 133 171 und Nr. 262 443 Architekt Paul Würzler, Leipzig, Nr. 133 905 cand. hem. Karl Freiburg i. Baden, Nx. 257007 und Nr. 312217 Kornhändler Ernst Gut- \hmidt, Gadebusch, Nx. 278 904 Kauf- maun Carl August Bombach, Dresden- Plauen, Nr. 279686 und 279686 a Großkaufmann Moriy Uxry, Berlin- Grunewald, Nr. 287075 Kaufmann Siegmund Friedmann, Hauuover, Nr. 290 760 Agent Alfred Grosser, Berlin, Nx. 290 880 Spediteux August Herwig, Kassel, Nr. 294818 Eisenkurzwaren- händler Friedrich Wilhelm Edivin Hoschler, Leipzig-Schleußig, Nx. 298 845 Kaufmann Paul E. Sernau, Halle a. S., Nr. 300441 Schauspieler Carl Jaedide, Dresden, Nr. 309 019 Fleischer meister Alfred Just, Breslau, Nr. 309 514 Kaufmann Wilhelm Joel, Darmstadt, Nx. 310355 Prokurist Christian Heinrich Kehl, Solingen, Nr. 313 142 und Nx. 336 554 Jugenieur Eugen Naumann, Düsseldorf, Nr. 315897 faufm. Angestellter Hans Rosenberg, Tresden, Nr. 316 562 Stadt Kaplan Valentin Gründel, Nürnberg, Nr. 317679 und 346 506 Kaufmann Leo Pugzigeï, Berlin, Nx. 318 691 Gerbermeisier Carl Bäger, Kirchhain, Nr. 319134 Kausmann Franz Val- lentin, Berlin, Nx... 319245 und 3399837 Rechtsanwalt Max Jaffé. Berlin. Nr. 320 420 Kaufmann Christoph Siessen, Baußen, Nr. 322 855 Regierungsbaumeister Paul Jling, Regensburg, Nr. 324 772 Transports- unternehmer Kaxl Lebex, Breslau, Nr. 325 167 praktischer Arzt Dx. med. Otto Schoengarth, Breslau, Nr. 326 937 Mvöbelsabrikant Ferdinand Müller, Weißensee, Nx. 332 014 Kaufmanu Wil- helm Bodlaender, Schmargendorf, Nr. 333046 Fabrikant Wilhelm Wüller, M.-Gladbach, Nx. 334915 Zahnarzi Roupen Hocoß, Berlin-Schöneberg, Nr. 336 489 Conditorx Curt Lohreny, Char- lottenburg, Nx. 337 201 Prokurist Otto | Riebuhx, Radebeul, Nx. 337 203 Kaujß- mann Max Leiser, Berlin, Nr. 337 469

Landgerichts in Gotha auf den 2k. Juni 1934, vormittags 9 UÜhr, mit der

jest unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag, k, den Beklagten kostenpflichtig

streits wird der Beklagte vor das Amts- gericht in Bielefeld, Detmolder Straße 9,

Wuxrzlker, } H

H

Rt. P.480493 H 201403 Rt. P.471386

H P 183359 P 328349

P P P P P YD E Y Y H 29594 P P

V P V A P P

H H 248304 ¡D | P

Berlin, den 26. April 1934.

Kaufmann Louis Eick, Charlottenburg, der Duplilawersicherungssheia Nr,

325 124 vom 29. 12. 1920 Photogra

J. B. Kronenberg, Düfeldorf, a

Hinterlegungsscheine vom 11. 4. 1913

zur U.-Vers. Nr. 288 950 Kaufmann

Alfred Klingenmeier, Weilbach, und

vom 12. 12. 19413 zur U.-Vers. Ne.

126 306 Maurermeister Wilhelm Vèeyer,

Hittfeld, und der Zusayversicherungs-

schein vom 19. 5. 1922 zur L. E. Ü.-

Verficherung Nr. 511 474 Kaufmann

Fohann Friedrich Wischmann, Bremen,

sind abhanden gekommen. Falls binnen

zwei Monateu kein Einspruch, werdeu

Scheine außer Kraft gesetzt.

Verkbin, den 24. April 1934. Der Vorftand.

[6078]

Gladbacher Lebensverficherung&vauk Aktien-Gesellschaft. Kraftloserflärnng

von Verficherungs scheinen. Die von uns bzw, unserer früheren

Zweigniederlassung, der Schlefischen

Lebensversicherungs - Gesellschaft zu

Haynau, ausgefertigten Versicherungs-

scheine Nr. 2666, 15 286, 17 129, 17 997,

22 970, 24 810, 24 811, 25 942, 26 069,

26 060, 32 293, 34 285, 38 605, 40 368,

44 886, 44 887, 59 700, 115 526, 124 895,

130 723, 207 202, 2X4 028, 264 662 und

303 740 sind angeblich abhanden ge-

fommen. Die Jnhaber der Urkunden

werden aufgefordert, si binnen einem

Monat von heute an bei uns zu

melden, da anderenfalls die BVersiche-

rungssheine für fraftlos erflärt und neue Dokumente ausgefertigt werden.

M.-Gl{adbach, den 23. April 1934, Der Vorftaud.

[6080]. Victoria zu Berlin Allgem. Vers.-Act.-Gef. Aufgebot.

Die als verloren gemeldeten Policen (V), Hinterlegungsscheine (H), Aufwertungs- scheine (A), Rentenpolicen (Rt. P.) und Vokk3police (V.P.) der folgenden BVer- sicherungen werden kraftlos, falls sich die Inhaber der Dokumente nicht innerhalb von zweit Monaten bei der oben bezeih- neten Gejellschaft melden.

Nr.: vom: ausgestellt auf: P 199204 2, 1.1900 Paul Backthaus P 444725 830.10.1911 Julius Jörke H 528930 17. 1.1916 R. Grözinger A 156784 15, 8.1933 W. Verwieb R 429925 23. 5.1911 Herm. Bröfsel P 433675 . 7.1911 Joh. Rheindorf 561699 22, 1.1930 ßÞ. Ehrhardt 399778 .11.1914 Otto Boldt 252106 Marg. Michels 364405 Otto Herre 103687 J. Kamphues

96025 C. Rosenbach 310985 u x 329861 197944 145074 330404 443895

I 2

31.10.1907 10, 7.1916 12. 3.1896 7.11.1907 28.10.1931 17. 9.1912 19.11.1931 17. 6.1912 22.12.1913 15, 4.1929 16. 1.1899 3.10.1907

[7A Heinr. Wismerx Otto Reiche Rud. Scholz H. Loeblein E. Hülsbeck Friß Kreijel CL Bretthauer A. Niemann Rich. Schröder E, Göpfert Heß; Zes. Vors janger M. Klümann Wilh. Müller E. Upmeier Karl Lohse C. Walzinger F. Bollinger O. Niebuhr JFoh. Bullmann Erich Guth C. Brummer Karl Klausfe Fr. Stein Abr. Selig Wilh, Puls Aug. Mierke Paul Gläjer Heinr. Rolf

L n Jakob Straub

528970

P

„LAI0II ¿ R 3.10.1903 .12,1912 i T. I 3, 3.1915 . 4,1918 22. 7.1918 ». 8,1932 . 4.1911 28, 6,1910 2, 8,1910 3.12.1909 . 9,1913 . 9,1910 3, 11,1902 . 6,1902 n 5.1015 . Woche 1904 27; 7.1999 I 191) 2.11.1908 . G19) . 2,1910 ), 3.192] d, 3.1921 . 3.1921 3, 3.7921

448863 439638 254316 491730 434014 455976 586491 274970 H 375055 398097 401784 ZS0864 ZI8260 403298 240813 934137 506658 .R.4304944 Nudolf Kern K. Eifenbarth Erich Herold Hugo Levi S. Reißner Andr. Jechle Panl Lewin

194937

DITDS

dds l D 352827 431205 386717 212183 "” 298905 394504

Dr. Herzfelder. Riede