1934 / 100 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 30 Apr 1934 18:00:00 GMT) scan diff

E

u

4, Pfeifetitäbák.

Erste Beilagë zunt Rélh3: lind Staátsänzéfter Ne: 100 vöm 80, April 1934. S. 2

avg

Schlachtviehpreise an déuts<hen Märkten in der Woche vom 283. bis 28, April 1934,

Durchschnittspreise für 50 kg Lebendgewicht in NM.

e E E R A - Lai E E EATEE E n citlak D Dau ———S | Berechnete Menge der trt S tritt rettet terte E E Klêéinvêrkäufspreis Steuerwert e Erzeugnisse p s e et B E [p 8 = S I E für das Kilogramm | in Reichsmark A í S S S ZE& S 8 L E L F E S S Z oten LE T L S T A4 G | S o I MM 360 628 377436 | 22,8 S m A E M S a E i N zu 4 NM 411 649 329 03 10,9 : 5 RM 778 838 496 66: 30,( : i 960 | 96 E 6 NM C 508 760 287 N 1 7 Ochsen: a 1 32,0 30,5 35,0 32,0 34,5 | 31,5 34,5 de 8 81,0 Sue | 35,0 } 32,0 25/0 a L 7 RM 39 320 18 47 / : a Ses 320 | 290 | = P BD O D : L E L 913 131 83 812 9,1 2 99,8 | 27,6 | 29,0 | 28,8 | 82,8 | 29,0 | 31,6 | 82,0 | 27,0 29,0 | 290 3D E 40/0 n 0E 55 439 19 280 Lg ü 278 | 936 | 2308| | BoO | 26,6 | 28,0 | 276 | | 66 | | 27,0 | 24 ' z 0 RM 87 621 , 28 329 ¡T i 300 | 315 zu 11 NM 2 688 704 009 | Bulten: 29,2 | 80,0 | 21,0 | 209 1 610 | 200 30 Ba R 99 3's 6's pat 98/0 | 29/0 zu 12 RM 29 499 7 689 0,5 R 27,0 | 27,0 | 28,0 | 27,0 | 29,5 | 25,0 | 27,6 | 29,6 | 28,0 | 28,0 97" G8 P 20A | Sea | DO'N zu 13 RM 490 118 00 è 94'8 | 2386 | 250 | 25/0 | 27/6 | 21/6 | 24,0 | 26,0 | 24,6 | 245 | j 6 | 26, / 14 NM 9 494 2119 0,1 j a so 46/945 | 9168 uu 15 RM 6 607 1480 01 | Kühe: a 45e | ALR I Deo N Da | 890 246 | aff | 080 | 0V's | 208 22/0 10's 19/0 | 29/0 d » 607 2 N c K c 23 5 26,5 22 2; j 22) , DEP TA L - * azu 16 NM é S7 i b S 1] R E R 25 z' B S O10 Ie S O e D g Ns D 01 870 0,0 5 c 96,5 19,5 | 22,0 18,0 | 19,5 | 28, ad) , / , ' / zu 90 RM D ÿ 398 843 0,0 â 106 | 1's 100 00 | 180 1 110 | 146 | 160 | e600 f 1468| 140 | 110 | 100 E00 U A .. E r t a 20 N? i 7 381 (39 0,0 L ; ë i 8 5 9 39 0 M E O T erade 1000 heft h 983 | 928,6 | 31,6 | 2,6 | 39,5 | 29,0 | 30,0 | $1,0 | 88/0 | 28,0 | 80,0 | 26,5 | 28,5 | 28,5 / zusammen » » 9 527 644 1656 406 | 100, Farsi: ' ; / , 4 46 440 | 620 47 5 5 5 : 5 47,5 46,3 | 46,0 7,5 3,5 62, s) 5. Katitubak. Nin A O cs Me |- E | wos de L S Oi s | 0E 0 | 51-478 40,5 E b 30's 27 448 / 908 | 415 | 205 | 318 | 0808 | 3089| 970.1 3600| 970 | 308 | 418 | 400 : 5 c 1 M Kleinverkaufsprets Steuerwer? E F 9430| 39,0 | 41,0 | |2) 41,0 | 88,5 E E E für das Stüd in Neihsmark Schafe: a 1 39/5. |. 43,5 L cu e E N pi A [UA R S E E E E bl 97,8 | 996 | =— | = | 866 | 97,0 | 360 2 O j P E 2 c T6 3 9 dus -—— rar E E U S } F A Sa N is Gkb u 6 Npt 92D 175 1, b 5 a E s ties 29,5 —— s _ ju 10 pf +58 e ps e E N 2-14 20 C u 12 Ryf 156 26 6 ó 3L6 | 3818 | = =— /2)/31, j u 15 Ryf 28 766 4d E 50,0 | 37,0 | 50,0 45,0 6 44,0 i 20 Npf 80 F eh A S@hweiné: dz a6'3 18'h Fe; | 38,0 6 du ß 365 | 490 h 386 | 375 f = 37,0 A 42,6 u 29 M)! 15 612 A e a2 1 2, ' ß j D 06 48 868 2010| 4353| 00 O) 20 i 0 N ; 0,1 358 | 880 | 41,0 8600| 408 5, 3,5 3 | 38,8 | 37, 3, : 00 La: do zu 30 Rbf Lo L | L l : 5 | 348 | 40,8 | 38,8 | 35,0 | 39,5 | 86,5 | 85,0 | 48,5 | 40,0 | 39,0 | 41,8 | 42, von über 30 Rpf L s s â 82'0 430 376 330 38,8 | 81,0 | 31,0 | 986,6 | 34,6 | 39,6 | 49,6 |' 40,0 | 39,0 | 40,3 n zusamiten . 127 001 13606 | 100,0 8) A 950 | 365 | 008 = |= |= 80m | =— | 90 | | =“ | # P | = S tabak. a 6. Schnupf Zähl 1934 : i Betrethnete Menge der : Gb ittsvreise dér April Kleinverkaufspreis Steuerwert Erzeugnisse Neichédurhschnittspreis Nt E 7 t für das Kilogramm | in Reichsmark Le d —7, 9.14. 21. 3.28. ke |___yO A N 373 577 3,6 G 10 29,3 29,9 28,9 29,6 zu 3 NM l Di D 9 get 20 Ofen vollfleishige (b) eda dodo aeb U B Ge 24 4 von über 3 bis 4 NM 24 894 A S Kühe Do (D) vate 0A 14 244 s 18 181 von über4 bis 5 RM 6 690 I E Kälbêr, mittlere (b) ¿ ¿dot oot dén 15 42,8 38,2 37,6 36,8 von über © bis 6 NM „E a Is D 8 SqMweine, 100120 kg (é) Sh: 9 606906 G 095 1 / } voti über 6 bis 7 NM 49 UOI L DUL E E A : i iinaere Masa, von über 7 bis R S 10 ges 8 Bezeichnung dêr S{lachtivertklässén siéhé Monätsübérsiht in Nr. 83 vom 10. April 1934. ) Auch beste jünge h Ver ber O I 4 Ie: 5 094 5 09. 3'3 | ?) Stallmast. ?) Fette Spesauen. über 9 bis 10 RM 5 094 9 094 2 j istishes Reichsamt, J. V.: Dr. Plater. vai über N 10 RM 1 861 1515 10 Berlin, den 28. April 1984, Statistisches Reich Î 87 207 154 049 100,0

zusaminen » «

7, Zigarettenhüllen.

G P R E O R TRES R R R E S E E I E E I E U E C E P E E I E L E S R R B H E A R B B R H L E E Es E L L O BE S B R

Berichte von auswärtigen Devisen- und

E Berechnete Menge der Erzeugnisse F ten. C Steuérwért in Reichsmark 1000 Stü : AUoti dige Geldsorten und Bankno Wertpapiermärkten. 330 139 132 056 30, Aptil 28. “Bai j Devisen. : ( E î ld tié : ; / 9 in Danziger is 7 È t 89 RM. O D Danzig, 2. April. (D. N. B.) (Alles in Danzig Zusammen 1 bis 7 Steuerwert: 49 367 3 x 90,38 90,46 | 20,38 20,46 , M : oto 100 Bloty 67,78 G., 57,90 B., An Zigarettentäbak sind Monat März 1934 S Sn Hon 1616 1622 | 1616 1699 a E I ps V 6, L B." Aierikäntshs 31232 az in die Hetstellungebettiebe vetbraht worden (F 93 des Gold-Dollars .… . .|| 1 Stü> 4,189 4,2001 4,185 4,209 (5- bis 100 - Stü>é) —,— G, —— B. Sche>s: London Geséßes und $ 2 der Tabakstatistik). Amietikanisce : —,— G, —,— B. Auszahlungen :- Warschau 100 Zloty 57,77 G., Berli 28. April 1934 1000—5 Dollár . | 1 Dóllar 2,443 2,469) 2,442 2402 | ¿7/88 B. Telegraphishe: London 15,62 G, 15,66 B.,, Paris Eu Deut a D p 2 und 1 Dollät. . | 1 Dollar SeAD DELOI QEEE OILE | 20,20 G, - 20,24 By New Yortk 8,0395 G, 3,0455 B.,, Béklin Statistisches Reichsamk. Argentinische. . « . . | 1 Päp.-Peso | 0,9695 0,589 eus AR Be 120,46 G,, 120,70 B. 16; Boxlin Dr. Neichardt, Ministerialdirektor. Belgische ooo «100 Bela, 1 98,80. 08,98 j ' Wiên, 28, Apkil; (D. N. B.) Amsterdam 48 New l Í Brasiliänishe « . . | 1 Milreis Zes E if 165,20, Budapest 124,294, Köpenhägen 95,00, London 21,45, N C I G R a Bulgarische. « . . « « | 100 Leva B, » ¿5sl 9436 9465 | Dort 416,774, Paris 27,724, Prag 17,46, Zürich 136!/z, Maxrknotén L A 4 Di für telegraphische Sanäádi|<e « . « » « - | L fahnad. Doll] 2,438 2,458) 2,435 2,499 164,60, Lirxernotèn 35,74, Fugöslawishe Noten 8,44, Ts{hetho- Jun Berlin festgestellte Notierungen für telegraphij Canadi|ce 100 Frónen | 57.04 57,26 | 66,99 67,21 lorsat é Notèn 17,25 Golnisché Notén 79,05, Dollarnoten 410,75, Auszahlung, ausländische Geldsortén und Banknoten, A 8 O Biltin. [84A Me 188 81,80 lirgarilde Nötén =—H, Schwedische Nöôteit 108,45, Belgrad E, Tel jhishèé Auszählung,. Engli\<e: große. . . | 1 engl. Pfund) 12,74 12,80 | 12,73 140 Berlin Clearingklurs 211,68; *) Noten und Devisen für 100 Pentgs. Telegraph Ma 1 £ u. dâruntex | 1 enl. Pfund] 12,74 12,80 ] 12,73 12,7 Prag, 28. April. (D. N. B.) Amsterdäm 16,28, T 30. April 28. April ENn Ge . »16 0,0 64 100 M Wi 568) B65 568 562 | 947,00, Büri 779,95, Sold L E “qa fis 5 / As î if è . 1 1 , 9 5 î 2 i c V0, 2 Q Í b I Geld Brief | Gld Brief | Finnise 2+ [1008 | 1646 1652 | 1646 1652 123,08, Madrid 928,76, Mailand 205,00, ew Hot! 25,04, Paris stgypten (Alexandrien ten 918 Holländische . - ; . . | 100 Gulden R L 1E 110 19980 | Polnishe Noten 466,50, Warschau 454,874, Belgrad 66,491, O E |1 ägypt. Pfd. | 13,165 13,195] 13,155 13,185 | Stalienische: gtbße . | 100 Üté 21, ' gs ‘75 | Danzig 789,00. j ; ; und E l ägypt. Pi E i 100 Lire u. därunt. | 100 Lire 21,47 21,55 1 21,47 21,55 P dapes: 98. Aprik. (D. N. B.) Alles in Pengö. Wien vid 0 i (S 2) l Pap. Pes 0,593 0,597 0,593 0,597 Fugöslävis>he. Fs 100 Diñar 5,65 5,69 5,65 5,69 80,454, Berlin 136,30, Zürich 111,224, Belgrad 7,85. j E S (Brüssel u. | Lettländische « . « « . | 100 Latts n e A London, 30. April. (D. N. B.) New York 5147/16, Paris Belgien (Brüsje : |100 Belga | 58,46 58,58 | 58,46 58,58 Litauische « « « « [100 Litäs 41,87 42,03 | 41,87 4203 | 74g Ätstêrdätni 754,60, Bküssel 21,874, Jtaliet 60,06, Berlin A Se) E : j Norwegishe . « « « |100 Kronen | 64,07 64,33 | 64,02 64,28 12,96, Schweiz 15,78, Spanièn 37,40, Lissabon 110,00, Kopen- pit: Lat E Le |1 Milreis 0,214 9,216 91s Sgra Destétreih.: große. . 100 SSiliie s (0 m e hagen 22,89, Wien 28,00, Zstanbul ies Warschau 27,06, S 3,047 3,0001 3, V 0 Shill. ü. dar. | 100Swilling| E De Ia ietnós Aires 96,37, Rio de Jänkéiro 412,00. j Rar leoris O e e E 2,496 2,500] 2,493 2,497 otra ¿¿«. « [100 Bloty | 47,186 47,315) 47,21 47,89 B aris, 2, April. (D, N. B) (Schlußkur]e, amtli<h.) E it Kopenb 9.) | 100 Kronen | 57,09 57,21 | 57,04 57,16 Rumänisché: 1000 Lêi Deutschland —,—, Löndon 77,45, New York 15,05, Belgien Danzig (Danzig) « . | 100 Gulden | 81,66 81,82 | 81,66 81,82. ünd neue 500 Lei | 100 Let M | 364,00, Spattièn 207!/z, Ftalien 129,00, Shweiz 491,00, Kopen- Dg Cat), 1e 12,786 12,816] 12,775 12,809 tér 500 Lei. . | 100 Lei E “06 | hâgen —,—, Holland 1025,50, Oslo —,—, Stocholm 400,50, Prag England (London) „|1 Pfund s / ' Sawebis@s M : ‘1100 Kronen | 65,77 66,08 | 65,72 66,98 310, Gema uss Wilen mod, Belgrad —,—, Warschau ——. O Meval/Talinn) . . | 100 estn. r. | 68,43 68,57 | 68,43 6857 | Schibeizér: größe « .|100Fts. } 80,79 81,11 | 80,84 81,16 Amsterdam, 2, April. (D. N. B.) (12,00 Uhr; holl. Zeit.) e (Neval/2a e e 100 finnl, M 5,649 5,6611 5,644 5,656 100 Frs. u. darunt. | 100 Frs. 80,79 81,11 8084 81,16 (Amtlih.) Berlin 58,25, London 7,544, New York 146,75, Paris N o nfreidh (Pa lioy | 100 Fred, 116,50 16/54 | 16,50 16,54 Spanisde 4 S 100 Pesetén | 34,09 34,23 | 34,09 24,23 | 9742, Brüssel 84,52, S{weiz 47,90, Fialien 12,59, Madrid 20,20, Griechenland (Athen) | 100 Draht. | 2,473 2,477] 2473 2,477 Tschechoslowakische: (00 Gegen | Ss8ló 88,00, elde A Bubauen utatest nja, S 5000 ü. [T ] E E n 3 5,00, Héêlsingfors =——, a Ey i G D eiten) | 100 Gulbén [169,53 169,87 [169,38 169,72 500 Kr. u. darunt. | 100 Kronen | 10,59 10,63 | 10,57 10,61 Wal ai 2 Yotobaina —,—, Buenos Aires ——. ; a&zgland (Revfiavit) . | 100 isl. Kr. | 57,84 97,96 | 1,79 67,91 | garfishe enua e 1 tik, Pod O O P O M98 Zür <, 80, Aptil. (D. N. B) (11,40 Uhr.) Paris 20,877, Stalien “(Rom und | 99 99 | Ungarische « « « » « « | 100 Pengö E Tf 7 E Löndon 15,785, New York 306?/,, Brüssel 72,15, M E Mailand) . . . . | 100 Lire 21,29 21,33 | 21,29 21,38, Mádtid 49,20, Vetlin 121,70 Wien (offig:) 78,28 Zstänbul 250,00. Span (Tokio u. Kobe) | 1 Yén 0,755 0,7597] 0,754 0,796 Köpenhäugén, 28. A n T avio anein 0870! Jugo|lavien L t P P 5,664 5,676] 6,664 5,676 | Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts im Bund 14245 9 aitt 09 90, Ümtteidan 991,60, Stöholrn 115 60. Lettland (Riga) . « - | 100 Latts | 79,82 79,98 | 79,82 79/98 | Rubbreaictl Am Venollt 0100 18 Gestellt 18207 Wagen. | Blo 1192,65, Helsitigfors 9,95, Prag 18,45, Wien —,—, Warschau Se (Kowno | Am 29. April 1934: Gestellt agen. 83,00. i n “. 100 bitas esl S158 6119 6431 Stóo>holm, 28. April. ine) Sei Bläbe 128.15, E C 10M E 2494 4 36 64 1 f) | i : i 515 (i V/OU, P Elz. 3 a9, 19, Dolierrih (Wien) 100€ cilling 4720 17,20 47,20 47,80 | Zu e L E NE laut N [i tr Meldung bes, DN B dlitstetdam 68 60 Royenhagen 86 A6 Oslo 97.00, Washington E A : tiz stellte sih laut Berlin E | S Tien 4 | in 895 VL 5, Wien —,—, Polen R »| 100 Atálu 4795 47 3761 4795 4735 En "0 Apt auf 47,00 6 (ain 28. April uuf 47,60) Æ# für Wacitai Tag 8,60, Rom 32,75, Prag 16,25, Wien Kattorvit, Posen) | 100 Zlóty (¡él 122 E S wi : 9 50. | U Portugal (Lissabon) . | 100 Éscudo 11,65 E E S r 100 kg. Oslo, 28. April. (D. N. B,) London 19,90, Berlin Le Numänién{Bufatest) | 100 Lei t i: h | Paris 25,90, New York 889,00, S Cu 1h62 68° Aegenhagen 7 S A > Á | Fm Pry : Ï g . C t 00, è ata 1 Price | 100 Kronen | 65,93 66,07 | 65,88 66,02 | Speisesette-Vericht dex Fitita Gust, T F H Wu O i R O i cs Warschau 74,50 i Seitz (Nuri | i 2, 28, April, utter, Vas jet à ( A 08 No S). N. B. Fn Tscherwonzen. N o. | 100 Franken | 80,97 81,13 } 81,02 81,18 Foniinende frische Gemüfe, insbesondere SEO Nor Beldii 1900 engl ‘Pfund 680,07 ®., eo B, "000 Dollar 114,63 G., Van! Mad 3 ttergeshäft gewirtt, der Absaß War äl e S2 s | ¿mat 45 4590 B. Span E n 100 Peseten | 34,23 34,29 | 3423 834,29 V Uf iBeMlteno, Die Eingänge inländischer Butter zeigten | 114,97 B, 1000 Reihsmark 45,10 G., 45,20 B E Ln (Prag) 100 Kronen 10,40 10,42 1 10,38 10,40 in der zweiten Hälfte déx Wöche êéité geringe Abitahnte, und dié Tichechoslato, (Dra | 1 türk. Pfund | 2,030 2,034] 2,030 2,034 Eintgängé ließen sih räiutiteit. Ausländsbuiter ist tur in gériigen i taa Tivaveft 1100 Pengö E a Mengétt eingeführt wörden, da die Uébérnahmes<heine Zuni London, 28. April. (D. N. B,) Silher Barren Mani Ütiiguay (Montevid.) | 1 Goldpeso 1,149 1,1511 1,140 1,151 größten Teil bereits ausgenußt waren. 191/16, Silber fein prompt S ao Gol o N arr q U} V f foi Ln | - ies al e Li erun ein 2 D ü Ö è D [1 Dollar 2,491 2,495] 2,490 2,494 | ima 19/4, Silber auf Lief g 8 merifa(INew Hort

Ltilvidiziti hattet ;

7 R R R l A

| Erste Vetilage zim Nech. Ad Staatäanzelger Nr. 100 vom 30, April 1934, S. 3 S G R S C S E T G G D ama Ta T T.

Wertpapiere, Frankfurt a. M., 28. April.

>ißéère Gold 8/,, 4140/0, Frrégation 5, ——, 3% Téhuäántepee abg. 4,75,

Dt\{. Littolêüm =—, É

=,—, Müáinkeaftwetkle =—=,

¿ Häffiëx —,—, Hellstóff Waldhof 48,75, Buderus V

U Wésteregélint 1105/. Hambürg, 28, April.

Bänk 61,00, Vereinsbank 85,50, Lübe>-Blicheit 56,00, Haäniburgs- Amétkika Päketf. (3:1 zusätimengélégte neue Stü>e) 25,00, Ham-

burg - Südäitérika ——, Phottix 26,00, Alsen Zentent ——, At Nobel 69,00, Höolstêntbrauerei 91,00, Mintêtit 14,00.

E E Lm E E R

b bc Er R Er iener.

Ashaffenburger Buntpavier —,—, Cêitetit POLota 101,00, Dtsch. Gold i Silbêr A

tsi blinger Mash. ——, Felten u. Guill. 96,590, Ph. Holzmann 69,75, Gebr. Junghans 39,50, Lahmeyér

Neu Guinea ——,

(D. N. N o% Méx, 00, 4%, Tamaul. S. 1 ábd.

Kréditbank

Breméèên 19 Obl. 1945

gló-Guüano 60,75, Dynaniit Otavi

R 0 F

„Wi êt, 2B. April, Völkerbundsanleihe Stü>e 508,00, Di Bat s B

A. E. G. Union 5,50,

35 32,

j 79% Deutsche Hyp.

Wientét Bankverein —,—

,

E

30,70, 7 %

F

Öffentlicher A

(D. N. B.) 100 Dollar -Stü>e —,—, bo. 4 9/9 Galiz. Ludwigsbahn ——, 4 % /o Staatsbahn 71,10,

6 9% Deutsche Rentenbank Obl. «Bank Bln, Pfdbr. 1953 s T 9% Deutschen

A T T3 B S R N T p

Amtlich, (Fn Sthillingen.) 500 Dollars Voratl Zta Türkenlose 9,90, Oestérxr. Kreditanstalt “—, Unddár,

Pfdbr. 1960 =—,

d ,

A 2 reh , Siemens - Shu>ext

Preuß. Obl. 1952 93,25, 7 9% Drésden

1950 33,00, | Obl, ——, 6 0%

,—, 7T°% Eont- Gummiw. A. G. Obl. 6 % GélsenkitWen Goldnt. 1934

Spärkässén- Und Giroverband 1947 22/2, T9 Pr. Zentr.-Bod.-Krd. T% Cäthi. Bodenkr.-Pfdbr. 1953 51,00, Antister- damshe Bänk 107,25, Deutsche Reichsbank —,—, 70 7%, A.-G. für Be1 Y 8 9% Cont. Caoutsch. Obl Staatsbahnaktien 15,66, Dynamit A.-G. —,— S. A 1950 - Brötwn Bövêri —,—,

o Atrkbed 1951 gbau, Blei und Zink Obl. 1948 39,00, 1950 57,00, 7% Dts. Kalisynd. Obl j 1956 64,00, 24,00, 6% Harp. Béräb.-Obl,

81,00, Brüxer Kohlen —,—, Älpine M 5 949 j % S. G. Farben Obl T %/g Mi

) l E —, 2 Icontan 12,10; rFéltén u. tn, Opt. 1949 38,00, 6 9% T W. 1OLDER DBI in ul 7% Wittéld. Sc<hniéllpxr. Frankent. 7,50, Voigt Guilleâume (10 zu 3 zusammengelegt) 91,00, Krupp AzxG. —,—, Stahlwveérké Obl. m. Op. 1951 —,; T 9% Rhein.-Wéstf. Bod.-Ced,- Kali L n 1 E EUTO, S Werke (Waffen) | Bänk Pfdbr. 1953 —,—, 7 0/0 Rhéêin-Elbe Uttion Obl, m. Op. 1946 zujammengelegte Stü>ke) ——, Sfköodäwetkê —— Stéhrêr | 26.25, 79% Rhein. - Westf. E.-Obl. 5 jähr. Note! 40,00, T9 r) T a2 tôvF E A G S Ee S A " E La ¿7 ANTIL/ e /DL Fj ICOTEN F "0 (D. N. B,) (Shlußkuxrse.) Dresdner PAPiérf. e Scheidemandel ——, Leykam Josefsthal —,—, Siemen3-Halske Obl. 1935 —,—, 6 % Siemens-Halske Gert. és d f m A dam, 28. April. (D. N. B.) 7 9% Deutsche Réihs- | winnbér. Obl. 2930 51,00, 7 % Verein. Stahlwerke Obl, 1951 —,

i ele 1949 (Dawes) 44!/ 55 9% Deutshe Reichsanleik 63 % Verein. Stahlwerke Obl. Lit. C 1951 2550 % G Fax! B | - E s) 44 /4 o _D| J Sanlethe ’5 (0 Verein. Stahlwerle Obl. Lit. C 1951 25,50, 3. G. ¿Fätkben Nordd. Lloyd 28,00, Harburg. Guiitmti | 1965 (Young) 40,00, 9/9 Bayer. Staats-Obl. 1945 23,75, 7% Gert. v, Aktien —,—, 79% Rhein-Westf. Elektr. Obl. 1950 38;00,

A 6 % Es<hweiler Bérgw. Obl. 1952 47,50, Kreuger u. Toll Winsthd, Obl Siemèêns U. Hc

Bänkêtt Zert. —,—, Ford Akt. (Berl, Entission) —,—,

[8fe Obl.

203

Déutsche

Pams

BTEL A E E

1. Untersuhungs- und Strafsachen,

2. Zwangsbetsteigerungen, 3: Aufgebote,

4. Oéfféntliche Zustéllungén, 5. Verlust» und Fundsachén,

6. Auslosung usw. von Werkpapteren,

7. Aktiengesellshäfteit,

nzeiger.

————

8. Kötnthänditgeséllshaften auf Aktien, 9. Déutshe Kolonial eséllshaften, 10, Gesells<haftèn m. b. Hy I 11. Génossenshaften, 12, Unfäll- und Inbälidenversihérungén, 13. Bankausweise 6 14. Verscßiédêénñe Bekanntmachungen.

La

1. ÜUntersu<hungs- und Strafsachen.

[7149] _ Verichtigititg.

Jn detx in Nr. 37 d. Bl. v, 13. 2. 1934 veéröffeittl. Steiterste>briefanzeige des Fináänzamts VBlit.-WilmEr8dorf-Siid ändelt ês si< um den kaufmännischen Direltor Ferditand Braun, nit Brann, ivie irrtünilih gedru>t,

[7013] Bl | Finattzamt S 1915B Opsladen, 26. April 1934. St, Nr. 15/1050 \ Hérrn Dipl.-Fng. Rudolf Schröder

ZÜLtih _ Utoquai 39, Nächdent der Prüäsidenk des Latdesfi- na1tzaittês Düsseldörf dur< Verfügung voi 25, April 1934 =='8 1915 B I =- Sie von der Reichsfluchtsteuer gemäß 82 Bier 3 NF=lStVO. in Verbindung mit Ziffer Il des Erlasses des Reichs- ministers der Finanzen vom 26, 7. 1933 S 1915 A 215 111 —freigestellt hat, hebé ih hiermit den Reichsfluchtsteuer- besheid vom 17. Mär; 1934, den Steuerste>brief und die Vermögensbe- shlagnahme vom 19. März 1934 auf. Beglaubigte Abschrift der Verfügung des Landesfinanzamtspräsidenten Düj- seldorf süge ih bei.

Unterschrift. fié: 5 E [6896] Stéuerftebrif

und Vérinögensbeschlägnähine. Dex Kaufmattn Justin Ullutaitit, geb. 7. 2, 1901 in Sthweinfiürt, zuleßt wohn- haft in Frankfürt (Main), E>ettheinter Ländstr. 24, zur Zêit it Ausland, Guldêt dem Reih einé Reihsflucht- teuer im Réstbetragé vöit 6538,70 RM, dié ant 20. 7. 1933 fällig gewesen ist, nebst eiten Zuschlag vön 5 vH für jédèn auf deit Zeitpünfkft dêr Fälligkeit fol éitdén Nel hälben Monat. emäß dèr Vierten Vêrordniung des Réithspräsidentèn . zur Sicherung von Wixtschäaft und Finänzèn ünd zum Schuße des innèren Friedens (Siebeit- ter Téil, Kapitel ITT, Erster Abs<hnitt, 89 Hiffs 2 f vom 8. Dezember 1931 (Reichsgeseßbl. T S, 699) wird hiermit das inländische Vermögen des Steuer- pflichtigen zur Sicherung der Ansprüche auf Reichsfluchtsteuër nébst Zuschlägen, auf die gemäß 8 9 Ziffex 1 der genann- tén Verordnitng festzuseyènde Geld- sttäfe und alle im Steuer- und Straf- vêérfahren êntstandènen und entstehen- dén Kostew beschlagnahmt, M Es éxgéht hiêrmit an alle natürlichen und juristishen Pexsonéën, die im M- land einen Wohnsiß, ihren gewöhn- lichei Aufenthält, ihren Sib, ihre Ge- Os oder Grundbesiß haben, as Véxbot, Zahlungén oder sonstige Leistungen an den Steuérpflihtigen zu bewirken; sie tverden hiermit aufge- fordert, innerhalb einés Monats dent untérzeichneten Finanzaintt Anzeige über die dem Stêüerpflichtigèn zustehen- den Forderungen odex sonstigen An- sprüche zu mahèn. Wer nach der Veröffentlihung dieser Bekanntmachuüïñg zum Zwe>e der Er- füllung an den Steuërpflihhtigen eine Leistung bêwixkt, ist na< 8 10 Abs. 1 der genaätinteit Vêrördttüng Hiévdurch dem Reih gegénüber nur dann befreit, wenn éx beweist, daß er zur Zeit déx Leistung keine Kênntitis von dex Be« s{lägtähmé gehabt hät, und daß ihu auch kêin Vérschülden an dex Unkönnt« nis trifft. Eigene Véxshulden fteht das Vekshuldéèn @änes Vertreters äléiM. ¿ : A Wer séine N E N vorsäßlih oder raNis niht erfüllt, wird näch 8 10 Abs. 5 det génannten Verordnung, söférn niht déx Tätbeständ dêr Steuer- hinterziehung oder der Steuergefähr- dung ($8 396, 402 der Reichsäbgdäben- ordnung) exfüllt ist, wegèn Steuerord-

Nach $ 11 Abs. 1 der genannten Ver- ordnung ist jeder Beamte des Polizei- und Sicherheitsdienstes, des Steuer- außendienstes und des Zollfahndungs- dienstés sowie jeder andere Beamte der Reichsftnanzvérwaltüng, dex zum Hilfs- beamten déx Staatsanwaltschaft bestellt ist, verpflihtet, den Stäiterpflichtigen, wenn er im JFnland betroffen wird, vorläufig festzunehmen,

Es ergeht hiermit dié AUlfforderung, det obeêttgênannuten Steuéërpflichtigen, falls ex im Ftiländ betroffen vird, Vor- läufig festzunehmen und ihn gemäß S 11 Abs. 2 der genannten Verordntung üUnverzüglih dem Antsxichter des Be- zirks, in welchem dié Festnahme erfolgt, L Gésh.-Zeith.: 12/1531.

Frankfurt (Main), 19, April 1934. Finättzamt Frankfurt (Main) Oft.

3. Aufgebote.

[6897] : Das von dem Kaufmänn Max Hüb- ner in Breslau, Brunnenstraße 34, be- antragte Aufgebot einex 8prozentigen Schaßanweisung der Hauptstadt Bres- lau vom Fahre 1999 übex 100 Reichs- mark zu den Pen Buchstabe D. Nr. 27416, rü>zahlbar am 1. April 1933 hat si< dur Rü>nahme des An- tiráges erledigt. 54, F. 105/32. Breslau, den 25, April 1934, Amtsgericht.

[6898]. Aufgebot, Die Witwe Lina Otto geb. Kappmeyer aus Latigenau hat das Aufgebot des an- geblich verloreitgegangenen Aufwertungs- sparkassenbuchs der Kreissparkasse Stallu- pbnen Nr. 20765 über z. 3. 685,42 RM, ausgestellt auf dêèn Namen des Fräulein Albertine Otto, beantragt. Der Fnhaber des Buchs wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 21. Funi 1934, 10 Uhr vorm., vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 8, anberaumten Aufgebots- termin sêinèé Réchté anzumélde1 und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraftloserklärung erfolgen wird. Stallupönéën, den 17. April 1934, Dás Amtsgericht.

[6905]. Aufgebot.

1, Die Witwé Johann Lülsdorff, Maria geb. Shëll in Striefén b. Blänkenberg- Siéëg, 2. der Holzeinkäufer Frit Lül8dotff in Blankenberg ä. Sieg, 83. der Former Franz Lül3dorff, daselbst, 4. der Schreiner Carl Lülsdorff in Stxiëfen bei Blanken- berg a. Sieg, haben als Miterben des am 11, Dézèmber 1928, verstorbenen Holz- händlers Fohann Lülsdorff in Blanken- berg á. Sieg das Aufgebot des angeblich verlorengégängenén Grundschuldbriefs über die it Grundbuh von Datteln Band 46 Blatt 1212 in Abt. Til unter Nr. 2 zugutstèn dés vorgenannten Johänn Lülsdorff éeingeträgenen Grundschuld von 3000,— RM beatitragt. Déër Fnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in det auf den 26. August 1934, vor- utittägs 11 Uhvx, vor dem untérzeich- neten Gericht, Zimmer 44, anberaumten Aufgébotsteriin seine Rechte anzumelden Und die Urkundé vorzulegen, widrigenfalls dié Kraftloserklärung der Utkunde erfolgen wird.

Re>llinghäusen, den 26, April 1934,

Das Aniksgéricht,

walt Dr.

Max Arno

widrigenfalls

teilen

schrieben hat 50 8R 595/33 —; 3, der am 4, August 1852 in Wüntschelburg Bez. Breslau geborene Vraugchilfe Thevdor Bartsch, der bis Dresden, Friedrichstraße 52 T bei Bramsch

am 1. Juli 1874 in Dresden geborene | 1. staatenlose Packer Max Heinrich Zs<hodelt der amn 23, August 1894 von Dresden, Kaserttenstraße 23 IV, nah Amerika aus- wanderte und zuleßt am 9. Februar 1908 aus Drummond, Wisconsin, géschriébén hat 50 8R zu 1 des Konkursverwalters Emil Lehni in Frankfuxt a. Oder, Gubener Sträße 22, als Pflegers; zu 2 der Anna verw. Glade- wiß geb. Wenzel in Dresden-A. Mathildën- straße 14/IIL, Leibger in Mathildensttäße 43/11; zu 3 des Schul- direltors i. R. Walter Génsel in Dresden-A. Zschertnißer Straße 42/11, als Abwésen- héitspflegêts; zu 4 bes Rangieraufsehers

Gehestraße 29/1; werden die Verschollenen aufgefordert, sich spätestens itn Aufgebots termin, der auf den 17. Növêmbevr 1934, vorm. 11 Uhr, bestimmt wird, vor dem unterzeichneten Gericht, Lothrin- ger Straße 1/I1, Zimmer 99a, zu titelden,

folgen wird. Alle, die über Leben odex Tod der Verschollenen Auskunft zu er- vermögen, werden aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin deni Gericht Anzeige zu erstatten. 50 8R 362/34, Dresven, den 21. Aptil 1934, Das Amtsgericht, Abtl. Tb,

übér Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen, Mülheim-Ruhr, den 20. April 1934,

11. Juni 1896 in

ivohnte Und hinsichtlih dessen die leßté Amtsgericht. x Nachricht aus Schweidniß aus dem Fahre : 1926 stammt 50 8R 617/33 —; 4, dex | [6900]. Aufgéböt.

Witivé Frieda Fischex geb. Call- mann, Béïlin W 30, Neue Bäykéuther Sträßé 7, 2. Frau Lisêlott Jsraelski geb. Fisher, Charlottenburg, Me>letiburg Alléé 3, 3. Fräulëeit Annemarié Fischer, Tel-Aviv, 8 Jona-Hanavistr. p. A. Me. Schartipolskyÿ, 4, Egon Fischex, vêrtreten durch seinen Vorimnünd, Rechtsanwalt Dr. Gustav S@{hivarz, Berlin W 15, Kur- fürstendamm 167/8, Prozeßbevollmäch- tigtér zu 1, 2 und 3 Rechtsantvalt Dr. Gustav Schwvärz, Béêxlin W 15, Kur- fürstétiidamm 167/8, haben als Erben dés am 30. Dézéi#bér 1931 verstorbenen, ¿l- lebt in Châxlotténbuürg, Preußenallee 29, wohnhaft gewesêten Kaufinains Nathan genannt Norbéxt Fischer das Aufgëbots- verfahren zum Zwê>e dér Ausschließung von Nachlaßgläubigern beätitragt. Die Nachlaßgläubigër wêrdèn daher aufge- fordert, ihre Forderungen gegen den Nach- laß des verstorbenen Nathan gen. Norbett Fischer spätestens in dem auf den 22. Funi 1934, mittags 12 Uhr, vor dem unter- zeihnêten Gericht Amitsgerichtsplat, Zimmer 213 Ix, anbexäumten Aufgebots- termine bei diesem Geriht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gé- genstandes und des Grundes der Forde- rung zu enthalten. Urkundliche Beweis- stüce sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welche

106/34 —. Auf Atitrag

Bevöllmäthtigter Rechtsan- Drésden-A.,

Pfühner in Drtesden-N.,

ihre Todeserklärung er-

[6902].

wird, Ali

Die Ehefrau Hedtvoig Ebert geb. Michaels in Magdeburg, Bahnhofstraße 15, hat be- antragt, den verschollenen, áms11¿ Dés zember 1888 in Egeln geborenen Osfar Walter Michaels, zuleßt wohnhaft in Egeln, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird äufgefordert, sich spä- testens in dem auf dên 20, Noveinbév 1934, mittags 12 Uhr, vor dem untet- zeichneten Gericht, Zimmer Nr. 6, äh- | aus beraumten Aufgebotstermin zu méldên, widrigenfalls die Todeserklärung etfolgen alle, Lebéên vder Tod dés Verschollenen zu er- teilen vermögen, ergeht die Auffordérung, spätestens im Aufgebotstermin dem Ge- richt Anzeige zu machen.

Egéêlt, det 25. Aptil 1934,

Das Amtsgéricht.

sich nicht melden, können, unbeschadet des Rechtes, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen berü>sichtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlan- gen, als sih na< Befriedigung der nicht ausges<lossenen Gläubiger noch ein Ueber- {uß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nach der Teilung des Nachlasses nux für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit, Für die Gläubiger Pflichtteilsre<hten, Vermächtnissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, de- nen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie sih nicht melden, nux der Rechts- nachteil ein, daß jeder Erbe ihnen nah der Teilung des Nachlasses nur für den jeinent Erbteil êntsprechenden Teil der Verbind- lichkeit haftet.

Verlin-Charlottenburg, 24. 4, 1934.

Amtsgericht. 37, F, 10, 34,

Aufgebot.

welche Auskunft über

[6903].

SVeutléï,

zu erteilen

Aufgebot.

Die Arbéiterfräu Wandá Bêutler geb. Grittké in Aulowönen, Kreis Justerbürg, geborên in Tarnotvvl, Wolhyniéën, hat be- antragt, den vérs{hollenen Arbeitér Gustav geboren in Wolhÿnien, zuleßt wohnhaft in Stresotww, Kreis Greifswald, für töt zu erflären. Der bezeichnete Vérscholléné wird aufgefordert, sich spätestens zénmber 1934, 10 Uhr, vor dem utter- zeichneten Gericht, Dönistraße 20, Zim- mer 3, anberaumten Aufgeébotstértnin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgén wird. über Leben vdér Tod dés Verschollenen vermögen, étgeht die Auf- fordéküng, spätésténs im Aufgebotstertnin dem Gericht Anzeige zu tnächen. Greifswald, den 26. April 1934,

[6907]. Durch Aus\{lußurteil vom 12, 4, 1934 wurde füt Rêcht êxkännt: 1. Der von dem Kaufrtätiti PaulRademacherin Wittichenäu ausgestellte, von dem Dampfsägewerk ritten & Kloh in Wittichenau afzeptierte, äm 10. Jiili 1930 fällig gêtvesene Prima- wechsel über 416,— RM wird für kraftlos erftlärt. 2. Der Kaufmatin Fitten in Dresdên-Niedérsedliß wird das añge- tiéldête Recht vorbehalten. 83. Alle übrigen Beteiligten werden mit ihren Rechten aus- geschlössén. Umtsgetiht Hoyërswerda,

den 17, April 1934,

Jliäschöwka in

in dêm auf den L. De-

An allé, wêl<Ge Auskunft t

[6906].

Dutch Aus\{hluüßurteil vom 17, 4, 1934 wurde der vom Rittêrgutsbesizét von Badewiß i Siethen ausgestellte von der

[6901]. Atifgebot.

Es sind verschollen: 1. die am 9, Avril (21, April russischer Zeitre<hnung) 1883 in Warschau geborene sächsishe Staatsan gehörige Eugenie Klara EStephanie Piedel, dié sih im Fahre 1915 in St. Petersburg aufhielt und sett diesem Zeit punkte verschollen ist: 60 SR 362/33 2. der am 4, Juni 1893 in Dresden qe- borene Arbeiter Paul Gustab Glädeéwit, der bis 17, Juni 1912 in Dresden, Kips dorfer Straße 1111 bel Stöhr wöhnte, später nah den Vereinigten Staaten von Nordamerika auswanderte und zuleßt im

nungsbidrigkeit (5 413 der Reichsäb- gabenordnung) bestraft.

[6904].

Jahre 1915 aus Galvestone, Texas, ge-

Dié Ehéfrau Friédrich Claas, Ellá géb. Abrotäth in Mülhéim (Ruhx) Spéldörf, Hérmannstraßé 39, hât béanträgt, dén vêr- schollenen Schiffsmatkxosen Friédrih Cläas, geboren äm 10, August 1895 in Mülheim (Ruhr)-Broich, zuleßt wöhnhäft in Miil- - héim-Ruhr-Speldötf, für tot zu érklätên. Der bezeiGnetèé Vêrschöllène wird auf- gefordert, sih spätestens in derm gui dên a2. Nöôvêémber 1934, vorm. 9

melden, widrigenfälls dié Laa Ag ekfölgên wird,

Amtsgericht, Firma H. Sthirrmeier & Co. in Tréuen- s brießén angenommene Wechsel über 500 Aufgebot, Reithstnárk (zählbar gewesen am 30. 9.

1933 bei déx Hauptgenössenschäftsbank G.

int. b. H. i Bérliti W 35, Am Karlsbad 29,

für kraäftlós étflärt, (9 F. 72. 33.) Amtsgericht Shönebérg.

ini

[6908]. Béschluüß.

Det átn 7. April 1927 über die Erbfolge

nah dét Bähnwärter Johaines Diéß in

Lispetithäusên in den Akten VI 26/97 aus.

gestellte Erbschein wird für kraftlos ér-

Uhr,

vor dem unterzeichneten Gériht, Zitmnér | flärt. Nr. 14, änberaumten Aufgebotsterinin zu Rotenburg à. Füldä, den 23, 4,1934,

Däs Amtsgericht An âlle, wêlGé Auskunjt |

[6899], Dur< Aus\sc{lußurteil vom 25, April 1934 sind 1. Christian Friedrich Hartmann, i D E 1826 in Arnstadt, und 2. Günther- Friedrich Hartmann, gê- boren am 4. Mai 1837 in Arnstadt, beide zuleßt unbekannten Aufenthalts, für tot ertlärt worden, Als Todestag ist der 31, Dezember 1857, 24 Uhr, für Christicn ¡rriedrich Hartmann und dexr 31. Dezember 1868, 24 Uhr, für Glinther Friedrich Hari-

mann festgestellt worben. Arnstadt, den 25. April 1934, Thüringisches Amtsgericht,

vorn H Ft l By qevoren am 8. Vtiober

B r R E

4. Veffeniliche ustellungen.

[6626].

Es klagen auf Scheidung der Ehe 1, dfe Ehéfrau Berta Klippel geb. Weber in Hamburg, Hohe Str. 26 T béi Sthëllex, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Haarhaus in Wu.-Elberfeld, aegen dên Uhrmacher Jakob Adam KlipÞpÞel; zuleßt in Haan, Walderstraße 20, aus é 1565 B: G.-B. s R 208/Ï3 =, 2, die Ehe=- frau Werner Eggerath, Gêéorginé geb, Kaiser, Wu.-Barmen, Haspeler Schulstr.34, Prozeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt Det. Fechner IT in Wu.-Barmen, gègen den Schlosser Werner Eggeratÿ, zuleßt in Wu.-Barmen, aus $ 1567 B, G.-B. 2a, R 107/34 —, 3. der ertverbsloje Wilhelm Kuhlen in Wu.-Barmen, Farbmühlen- straße 20, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Zahn in Wu.-Barmen, gegen seine Ehefrau Maria geb. Odébrecht, zuleßt in Brasilien, aus $ 1567 B, G,-B, 2 R 58/34 —.: Die Kläger laden die Beklagten, deren Aufenthalt unbekannt ist, zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer des Landgerichts Wuppertal, und zwär zu L auf den 28. 6. 1934, vorm. 11 Ux, auf Zimmer 90, zu 2 auf den 26. 6. 1934, vorm. 11 Uhx, auf Zimmer 55 und zu 3 auf den 5. 7. 1934, vorm. 1itthr, auf Zimmer 92 mit der Auffördéring,

n< durch einen bei diesem Gericht zu-

gelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollliiäGhtigtèn vertreten zu lasset. Wuppertal-Elbérfeld, 24. 4, 1934, Latidgériht Wuppertäl,

[6628]. Mé>lênburgisches Amtsgericht, G: Nt. 3. C. 86/34/2. Güstrow, 25. 4, 1934. Dex minderjährige Gerhard Heeichen in Neuntünster, Bvostedter Straße S5, vertreten dur< das Wohlfahrtsamt = Jugëtidatit in Neumünster, klagt gegen den Arbeiter Bernhard Mißfeld, z. Zt. unbétatintei Aufênthalts. Der Kläget ist am 25. 3. 1921 von der jeßt verebelichten Christine Delfs unehelih geborenz. Die Unterhaltspflicht des Beklagten ist Bêfteits durch Urteil des Amtsgerichts Plön vom 28. 10, 1929 @, 396/29 festgestellt worden. Aus diesem Urteil s{uldet der Beklagte dem Kläger für die Zeit vom L, August 1929 bis 31, 1, 1934 1378,— RM (eintausenddreihundertdreiundsiebzig Reichsmark). Zwed>s Unterbrechung der Verjährung des bezeichneten Unterbalts- anspruchès tvird beantragt: 1, Es witd festgestellt, daß der Beklagte dem Kläger an rtücständigen Unterhaltsbeiträgen für die Zeit vont 1, August 1929 bis 31, Jas nuar 1934 den Betrág von 1373 RM (eintausenddreihundertdréiundsiebzig Reichsmark) s{uldet, 2, Der Beklagte wird verurteilt, diesèn Béêtrag an den Kläger neben der durch Urteil des Amts- gerichts Plön vom 28. 10, 1929 Q, 226/ 29 festgeseßten Unterhältsrente vön viettéljährlih 90,— RM mit 30,—. RM vierxteljährlih abzutragên. 3, Däs Urteil ist vorläufig vollstré>bar. Der Beklagte Wird zur Sttreitverhandlung auf den 12. Füti 1934, vormitte gs 10% Uhr vor das Amtsgeritht int Güstrow geladen. Dieser Añttäg der Klagé ivird zun Iwvede

der öffentliwên Zustellung békanntgegeben, Uimtsgerichi Güstrow.