1934 / 107 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Wed, 09 May 1934 18:00:01 GMT) scan diff

Bentralhandel8sregisterbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr.

106 vom 8, Mai 1934. S. 4

Nastätten. 2 SESTI

Jn unser Handelsregister ist unter Abt. A Nr. 22 bei der Fa. Baugeschäft Jakob Hehner, Fnhaber Wilhelm und Konrad Hehner 111, in Nastätten fol- gendes eingetragen worden: Die Firma lautet jeßt: Jakob Hehner, Fnhaber Wilhelm und Konrad Hehner 1Il.

Nastätten, den 25. April 1934.

Das Amtsgericht.

Naumburg, Saale. [8288,

Im Handelsregister A- Nr. 391 ift heute bei der Firma Dampffärberei, Chem. Wäscherei und Dampfwash- anstalt Karl Hoppe in Naumburg a. S,, eingetragen: Die Firma ist von Amts wegen gelöscht worden. Amtsgericht Naumburg a. S., 28. 4. 1934.

Oranienburg. 8289! 5 H.-R. BP- 7, Firma Elektrizitäts-

und Wasserwerk Oranienburg, G. m.

b: H. in Oranienburg: Direktor Her-

mann Henney ist als Geschäftsführer

ausgeschieden.

Amtsgericht Oranienburg, 28. 4. 1934.

Parchim. [8290]

Handelsregistereintrag zur Firma

Carl Blieffert in Parchim vom 2. Maî 1934: Die Firma ist erloschen. Amtsgeriht Parchim.

——_

Pyritz. [8293

Fn das hiesige Handelsregister Abt. A Nr. 98 ist heute bei der Firma Martin Gaecdke in Pyriß eingetragen: Fnhaber sind die Kaufleute Johannes und Fer- d*rand Gaecdkfe in Pyriß. Die Firma ift eine offene Handelsgesellschaft. Die Gesellschaft hat am 1. Januar 1934 be- gonnen.

Pyriß, den 17. April 1934.

Amtsgericht.

Reichenbach, Vogtl. [7991 j

Jn das Handelsregister ist eingetra- gen worden:

1. am 3. April 1934 auf Blatt 1294

die Firma Nobert Würker, Gesell- schaft mit beschränkter Haftung in Reichenbach i. V. betr.: Die Gesellschaf- terversammlung vom 27 März 1934 hat laut notariellem Protokoll von diesem Tage zu neuen Geschäftsführern bestellt die bisherigen Prokuristen Walter Wür- ker in Reichenbach i. V., Willy Würker in Friesen, Ernst Würker in Rerchen- bah i. V. Jeder der genannten Ge- schäftsführer kann die Ge*ellshaft nur in Gemeinschaft mit einem anderen Geschäftsführer oder in Gemeinschaft mit einem Prokuristen vertreten. Die Prokura der Genannten ist erloschen. 9 am 4. Avril 1934 auf Blatt 1612 die Firma Schimpf & Drechsel in Netschkau i. V, vordem in Plauen i. V. und als Inhaber der Kaufmann Hug9 Eugen Drechsel in Nevschkau i. V, Bahnhofstr. 10, Gardinenfabrikation.

3_ am 16. Avril 1934 auf Blatt 1342, die Firma Schmidt & Schäfer, Ge- sellschaft mit beschränkter Haftung in Reichenbach i. V. betr.: Durch Gesell- schafterbeschluß vom 17. Februar 1934 ist zufolge notariellen Protokolls von diesem Tage das Gesellschaftskapital auf Grund der Reichsverordnung üöer die Kapitolherabseßung in erleichterier Form von 360 000 RM auf. 20 000 RM herabgeseßt und der Gesell’chaftsvertrag in den 88 2 (Geaenstand des Unter- nehmens), 4/5 (Stammkapital und Stammeinlaaen), 14 Abs. 2 (Beschluß- fassuna) abgeFndert worden. Gegenstand des Vntern-hmens ist die Verwaltung und Verwertung der eigenen Grund- tf und Gebäude. Fohannes Max Al?red Schmidt ir. is als Geschäfts- führer ausaeschieden.

4 am 23... Avril 1934: a) auf Blatt 1613 die Firma Marx Serold « &o. in Mylau -i. V.,, Mühlgraben 1. Ge- sellschafter sind: a) der Betriebsleiter Mar Vaul Herold in Mylau i. V. b) der Kaufmann Max Rudolf Meyer in Neticlkan i V. Die Gesellschaft hat am 1: Lar 1934 begon" * kation von Wickelpappen 1nd Kartonagen h) Blatt 1027 des Hand-.ls reaisters. die Firma Franz Poliffa in Nei%Henbah betr: Firma lantet fiünftig: W. Franz Voliffa. Der Gelb aieker Hermann Karl Müller ist durch Tod ausaeschieden. Jn das Handels aeshäft sind als Gesellshafter einaetre- ten: a) dor Betriebsleiter Willy Müi!ler, b) Gießereileiter Rudolf Müller, beide in Reichenbach i. V. Die Gefell- saft hat am 10. Februar 1934 be- gonnen c) auf Nlatt 604 das Er- [ôschon der Firma F. W. Hascher in Reichenbach i. V

5 am 25. Avril! 1934 auf Blatt 1614 die Firma Sar! Lindemann in Net- chenßbach i. V.. Viktoriastr. 5, und a!s nbaber der Kanfmann Karl Gotthilf Lindemann in Reicbenbach î. V. Großhandel mit Gummiwaren, Haus- und Küchengeröten.

6. am 27, Anril 1934 auf Blatt 1615 die Firma Nobert Ebert, Kohlen- aroëkandlung in Reichenbah i. V., Sverlinasbera 3. Großhandel mit ‘oh- len. Briketts und Koks. JFnhadber ist der Kohlenhändler Karl Robert Ebert in Reichenbah i. V. Der Genannte ist wieder ausaeschieden. Fnhaber ist der Kaufmann NVichard Erich Ebert *n Ret chenbach i. V

7. am 28. Anril 1934 auf Blatt 1610, die Firma Wilhelm H. Luvebach in Noichonbach î. V. betr.: Der Kaufm inn Milhelm H"ao Lunebach in BReichenbach ist au8gaeschieden. Inhaber ist der Di- rektor Wilhelm Carl Emil. Rungs daselbst. 3 Amtsgericht

F Thyfi-

1 e

der

Reichenbach i. V., 30: 4. 94,1!

Rinteln. [8294]

Handelsregistereintragungen in Abt. B am 16. 4. 1934:

Nr. 3 bei der Firma Aktien-Brauerei- Rinteln in Rinteln: Durch Beschluß der Generalversammlung vom 27, März 1934 is das Stammaktienkapital durch Herabseßung des Nennwerts einer ieden Aktie von 200 NM auf 100 RM um 60 000 RM berabgeseßt und beträgt nunmehr 60 000 RM.

Nr. 95 bei der Firma Dresdner Bauk, Zweigniederlassung Rinteln, Rinteln: Dr. Walther Frish, Siegmund Boden- beimer und Dr. Reinhold G. Quaaß sind niht mehr Mitglieder des Vor- stands. Amtsgericht Rinteln. SsSchleusingen. [8296]

Jm Handelsregister A ist heute bei der unter Nr. 199 eingetragenen Firma Friedrich Lindemann in Schleu- singen eingetragen worden, daß die Firma erloschen ist.

Schleusinaen, den 13. April 1934.

Das Amtsgericht.

Schleusingen, [8297

Jn das Handelsregister A ist heute unter Nr. 279 die Firma Sieäfried Günther, Fabrikation und Export von Thermometern, Aräometern und (Gla3- instrumenten aller Art, in Schmiede- feld eingetragen worden. Inhaber i} der Kaufmann Siegfried Günther in Schmiedefeld.

Sdleusinaen, den 16. April 12234.

Das Amtsgericht.

Sechleusingen. [8298]

Jn das Handelsregister A ist heute unter Nr. 280 die offene Handels8gesell- chaft Nicolaus Sorg, Glasofenbau- aeshäft Technisches Büro, Vreiten- bach, einaetragen worden.

Die Gesellschafter sind Bauunt:er=- nehmer Ludwia Sora, Techniker Oskar Sora, Hütteningenieuxr Emil Sorg, Ingenieur Wilhelm Sorg, sämtlih în Breitenbah. Die Ge*ellschaft hat am 1. FXanuar 1900 begonnen.

Sleusinaen, den 21. Avril 1934.

Das Amtsgericht.

Sehönberg, Holstein. [8299] In das Handelsregister Abteilung A

ist heute bei der Firma Hinrich Vöae

in Laboe eingetragen: Die Firma ist

erloshen. Die dem Kaufmann Hans

Vöge erteilte Prokura ist erloschen. Schönbera i. Holstein, 17. April 1934.

Das Amtsgericht.

Trebnitz. Schles. [7997|

Fn unser Handelsregister Abteilung A

ist bei- der unter Nx. 194 eingetragenen

Firma Ernst Prussoa, Skotschenine, ein-

getragen worden: Die Firma i Cs

loschen. Trebniß, den 17. April 1934. Amtsgericht.

Schles. [7998]

Jn unser Handelsregister Abt A Ne lt Heute ber Der offenen Handelsgesellschaft Mareßke & Mär- tin in Trebniy i. Schles. einge- tragen worden: An Stelle der ver- storbenen Gesellschafterin Auguste Ma- retke geb. Ulich sind ihre Erben: verehel. Baumeister Emma Richter geb. Mareßke in Breslau, Körnerstr. 15, und Buq0)- drudckereibesiver Felix Mareßke in Ereb- niß, Gesellschafter geworden. Die Gesell- schafterin Martha Märtin geb. Schit- fowsky ist infolge Todes ausgeschieden. Trebniß, 25. April 1934. Amtsgericht.

Trebnitz,

V altershausen. [8303]

Fn das hiesige Handelsregister A Nr. 290 i} heute die Firma Carl Bruno Göring, Winterstein (Th. Wald), und als deren JFnhaber der Kaufmann Carl Bruno Göring, Winterstein, ein- getragen worden.

Waltershausen, den 2. Mai 1934.

Thür. Amtsgericht.

[8004] Weferlingen, Prov. Sachsen.

Jn unser Handelsregister B ist heute bei Nr. 1, Zucterfabrik Weferlingen, Ge- sellschaft mit beschränkter Haftung in Weferlingen, folgendes eingetragen worden:

Karl Köhler in Walbeck ist aus dem Vorstand ausgeschieden. Ter Bauer Werner Heinrichs in Siestedt ist in den Vorstand gewählt.

Weferlingen, den 28. April 1934. Das Amtsgericht. Weimar. [8304|

Fn unser Handelsregister Abt. A Bd. 11 Nr. 268 ist heute bei der Firma Wasmunds Buch- und Kunsthandlung Carl R. Schaller in Weimar eingetra- gen worden: Jnhaberin ist jeßt: Frau Fohanna Schaller geb. Langsdorf in Weimar. Frau Johanna Schaller hat beim Erwerb des Geschäfts nur fol- gende im Geschäftsbetrieb begründete Verbindlichkeiten: a) gegenüber der Commerz- und Privat-Bank in Höhe von 30000 RM, bþ) gegenüber Friß Baczkiewicz in Weimar in Höhe von 10 500 RM übernommen. Dagegen ist der Uebergang der weiteren im Ge- schäftsbetrieb begründeten Verbindlich- feiten beim Erwerbe des Geschäfts durch Frau Johanna Schaller ausge- schlossen. Die im Geschäftsbetrieb be- gründeten - Forderungen sind beim Er- werb des Geschäfts auf die vorgenannte Erwerberin des: Geschäfts übergegangen. ‘Weimar, den 30, April 1934. Thür. Amtsgericht, 7,“ P “Fat

Wetzlar. [8305] Jm Handelsregister B M N O: Hl bei Firma Stahlwerke Röchling-Bude- rus Aktien-Gesellschaft, Wetlar, folgen- des eingetragen: Dem Erich Goebel in Weyglar ist Gesamtprokura erteilt, die ihn zur Vertretung in Gemeinschaft mit einem Vorstandsmitglied, einen stellver- tretenden Vorstandsmitglied oder einem Prokuristen ermächtigt. Weylar, 30. April 1934. Amtsgericht.

Witten. Schwmarbkopff & Co., Witten A 550: Die Firma ist erloshen. Amtsgericht Witten, den 27. April 1934. Wüstegiersdorf. [8307] _Vekanntmachung.

Fn unser Handelsregister Abteilung „A“ ist heute das Erlöshen der unter Nr. 127 eingetragenen Firma Paul Vogt in Blumenau eingetragen worden.

Wüstegiersdorf, den 25. April 1934.

Das Amtsgericht.

Zeitz. [8308]

_Jn unser Handelsregister Abteilung A

ist bei der unter Nr. 674 eingetragenen

Firma Kühnert & Co. in Zeiß als FFn-

haberin die Ehefrau Luise Kühnert

geb. Krause, Zeiß, eingetragen worden, Zeit, den 25. April 1934. Das Amtsgericht.

Zobten, Bz. Breslau. [8005] Jm Handelsregister À Nr. 131 ist heute die Firma „Alfred Springer, Vichhandlung in Klein-Kniegniß, Kreis Reichenbach“, eingetragen worden, deren alleiniger {Fnh. der genannte Viehhänd- ler Alfred Springer ist. Das Geschäfts- i besteht im Handel von ich. Amtsgericht Zobten, 27. April 1934.

Zweibrücken. [8309] Handel8register.

Fa. Althoff und Zorn Gesellschaft mit beshränkter Haftung. Siß: Zwei- brücen: Die Prokura des Friy Kary ist erloshen. Dem Kaufmann Friß Schaal in Zweibrücken ist Prokura in dexr Weise erteilt, daß er- gemeinsam mit einem Geschäftsführer oder einem Prokuristen berechtigt ist, die Gesell- schaft zu vertreten.

Zweibrücen, den 2 Mai 1934.

Am“sgericht.

Zwickau, Sachsen, [8310]

Jn das Handelsregister ist heute auf Blatt 1266, beir. die Firma Gebr. Kästner in Zwickau, eingetragen wor- den: Friedrich Leopold Kästner ist in- folge Ablebens ausgeschieden. Tischlèr- meister Karl Johannes Kästner in Zwickau ist in die Gesellschaft als per- sónlih haftender Gesellshafter einge- treten.

Amtsgericht Zwickau, 3. Mai 1934.

4. Genossenschasts- register.

Arnsberg. [8387]

Jn unserem Genossenschaftsregister ist heute unter Nu. 43 eine Genossenschaft unter der Firma Milchlieferungs8-Ge- nossenschaft Arnsberg u. Umgebung ein- getragene Genossenshaft mit beshränk- ter Haftpflicht zu Arnsberg eingetragen worden.

Das Statut ist am 4. April 1934 fest- gestellt worden. Gegenstand des Unter- nehmens ist die Verwertung der von den Mitgliedern in ihrer Wirtschaft ge- wonnenen Milch auf gemeinschaftliche Rechnung und Gefahr.

Arnsberg, den 26. April 1934.

Das Amtsgericht.

Bamberg. - [8388] Genossenschafstsregistereintrag. Milchlieferungsgenosjenschaft Wals-

dorf, eingetragene Genossenshaft mit

beshränktex Haftpflicht, Siß Walsdorf.

Das Statut ist datiert vom .13. Januar

1934, Gegenstand des Unternehmens

isi; bestmöglichste Verwertung der durch

die Mitglieder gewonnenen Milch, Er- bauung, Einrichtung und Betrieb einex

Milchsammelstelle. Durch Beschluß der

Generalversammlung kann der Ge-

häftsbetrieb auch auf gemeinsame Ver-

wertung von Eiern ausgedehnt werden. Bamberg, den 25. April 1934. Amtsgericht Registergericht.

Bergen, Ikr. Hanau. [8389] Gn.-R. 15: Die Firma der Milchver- wertungsgenossenshaft Gronau e. G. m. b. H. in Gronau ist geändert in: Mil- absaßgenossenshaft Gronau e. G. m. b. H, in Gronau. Bergen, Kr. Hanau, den 3. Mai 1954. Amts8gericht.

18390] Bismark, Prov. Sachsen.

Fn unser Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 28 folgendes einge- tragen: Die Genossenschaft heißt jebt „Spar- und Darlehnskasse Bismark und Umaegend, e. G. m. b. H. in Bismark“.

Bismark, Pr. Sa., 19.- April 1934.

Das Amtsgericht. [£391]

Cammin, Pomm.

In unser Genossen chaftsregister ist.|-

heute unter Nr:‘14 ‘beider Ländlichen

d.

[8306,

Spar- und Darlehnskasse Fassow, einge- tragene Genossenschaft mit beschränkter Hastpfliht zu Jassow, eingetragen: Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb einer genossenshaftlihen Spar- u. Darlehnskasse zur Pflege des Geld- und Kreditverkehrs durch:

a) Förderung des Sparsinns und der Kapitalbildung (Sparverkehr),

b) Förderung des natürlihen Geld- ausgleichs und des bargeldlosen Zah- lungsverkehrs (Verkehr in laufender Rechnung) und c) Gewährung wirtschaftlich notwen- diger Vetriebskredite für den eigenen Geschäfts- und Wirtschaftsbetrieb der Mitglieder.

Daneben soll in Verbindung mit dem landwirts{haftlihen Ein- u. Verkaufs- verein der Bezug landwirtschaftliher Bedarfsartikel, der Absay landwirts- shaftliher Erzeugnisse und die Be- \haffung von Maschinen und sonstigen Gebrauchsgegenständen zur leih- und mietweisen Ueberlassung betrieben wer- den, Dex genossenschaftlihe Geschäfts- betrieb soll nicht auf Erzielung hoher Gewinne gerichtet sein, sondern unter Beachtung gesunder wixtschaftliher und faufmännisher Grundsäße, Stärkung und Erhaltung der wirtschaftlichen Kraft und Selbständigkeit der einzelnen Mitglieder und ihres Berufsstandes im Rahmen der gesamten Volkswirtschaft bezwedcken.

Cammin i. Pom,., den 27. 2. 1934.

Amtsgericht. Cosel, O. S. [8393] Bekanntmachung.

Jn unser Genossenschaftsregister ist bei Nr. 12 am 20. April 1934 folgendes eingetragen worden:

Spar- und Darlehnskasse einge- tragene Genossenschaft mit unbeschränk- ter Haftpflicht in Ro‘chowißwald, Krs. Cosel, O. S. Gegenstand des Unter- nehmens ist der Betrieb einer Spar- und Darlehnskasse

1. zur Pflege des Geld- und Kredit- verkehrs und zur Förderung des Spar- sinns,

29. zur Pflege des Warenverkehrs (Bezug landwirtschaftliher Bedarfs- artikel und Absay landwirtschaftlicher Erzeugnisse),

3. zur Förderung der Maschinen- benußung.

Statut neugefaßt am 12. März 1934.

Amtsgericht Cosel, O. S. Cosel, O. S. [8392] Bekanntmachung.

Fn unser Genossenschaftsregister ist am 19. April 1934 bei Nr. 22 folgendes eingetragen worden:

Spar- und Darlehnskasse einge- tragene Genossenschaft mit unbeshränk- tex Haftpflicht in Trawnig, Kt. Cosel, DS: Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb einer Spar- und Dar- lehnsfasse

1. zur Pflege des Geld- und Kredit- verkehrs und zur Förderung des Spar-

nnns,

2 zur Pflege des Warenverkehrs (Bezug landwirtschaftliher Bedarfs- artikel und Absay landwirtschaftlicher Erzeugnisse),

3. zur Förderung der Maschinen- benußung.

Statut neugefaßt am 21. März 1934.

Amtsgericht Cosel, O. S.

Duisburg. [8394|

Sn das Genossenschaftsregister ist am 9. Mai 1934 unter Nr. 145 die Ge- nossenshaft „Geka“ Großeinkaufs- agenuossenshaft Duisburg - Hamborner Lebensmittelhändler eingetragene Ge- nossenschaft mit unbeschränkter Haft- pfliht in Duisburg-Beeck eingetragen worden. Gegenstand des Unternehmens ist die Förderung des Erwerbes und der Wirtschaft der Mitglieder, insbesondere durch gemeinschaftlihen Einkauf und den Verkauf der zum Kolonialwaren- und Lebensmittelhandel erforderlichen Waren. Das Statut is am 26. April 1934 festaestellt.

Amtsgericht Duisburg.

Ettenheim. [8395] Zum Genossenschaftsregister Bd. T1 O.-Z3. 34 wurde heute eingetragen: Firma Milchgenossenschaft Schmieheim, Amt Lahr, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht zu Schmie- heim, Amt Lahr. Der Gegenstand des Ünternehmens ist die Milchverwertung auf gemeinschaftliche Rehnung un Gefahr. Statut vom 15. Februar 1934.

Ettenheim, den 5. April 1934. Amdtsgericht.

Frankfurt, Oder. [8396] Die in unserem Genossenschafts- register unter Nr. 118 - eingetragene „Gemeinnüßige Siedlungsgenossenschaft Grenzmark Frankfurt a. Oder“, einge- tragene Genossenschaft mit beshränkter Haftpflicht, ist duxch Beschluß der Gene- ralversammlung vom 19. 9. 1933 auf- gelöst. Eingetragen am 30. 4. 1934. Frankfurt (Oder), den 4. Mai 1934. Amtsgericht.

Fürth, Bayern. [8397] Genossenschaftsregistereinträge. 1. Milchlieferungsgenossensha|st Wei- tersdorî e; G. m, b. H! 9. Milchlieferungsgenossenshaft Tu- chénbach e. G. m. b. §Ÿ.; 3. Milchlieferungsgenossenshaft Ritz- mannshof e. G. m. b. §H:;

fembah e. G. m. b. §H.;

::-4, Mil lieferungsgenossenschaft Reyel-

5. Milchlieferungsgeno C fendoxf T2, ey b, G senschaft Fal

). Milchlieferung8s8genossen A E E G. m. b, N afl am

; ilchlieserungsgeno]jen M 6. m. b. D; lHaft Dos

. Milchlieferungsgenossenschaft Q lantag L G. m. b. B schaft Obeu

9, Milchlieferungsgenos]jenshaft Jgenz dors: 6, G, M. ge H [haft gens

Statut vom 16. 11., 23. 11. 1933 Ll L M1 24 1 29. 1., 9, 4, 1934 und - befindet jz Blatt 3 der Akten. Gegenstand dei Unternehmens ist bestmöglichste Vey wertung der durch die Mitglieder g wonnenen Milch, Erbauung, Einrit tung und Bétrieb einer Milchsammel- telle. Durch Beschluß der Generalyey ammlung kann der Geschäftsbetrieh auch auf gemeinsame Ablieferung yoy Eiern ausgedehnt werden.

10, Elektrizitätsgenossenschaft Klein, gründlach e. G. m. b. H. Statut vom 16. April 1934 und befindet sid Blatt 3 der Akten. Gegenstand des Un, ternehmens ist die Errichtung und de Betrieb einer Elektrizitätsversorgungs anlage in Kleingründlach zwecks Abgabe von elektrischer Arbeit.

Fürth, Bay., den 2. Mai 1934,

Amtsgericht Registergericht,

Gütersloh. [838]

Jn das Genossenschaftsregister Nr. 4 ist am 28. April 1934 die Milchverwer- tungs-Genossenschaft Kaunit, eingetro gene Genossenshaft mit beschränkter Haftpfliht mit dem Siß in Kaunih eingetragen. Das Statut ist an 31. März 1934 errichtet.

Gegenstand des Unternehmens ift:

1. die Milchverwertung auf gemein shaftlihe Rehnung und Gefahr;

9. die Versorgung der Mitglieder mit den für die Gewinnung, Behandlung und Beförderung - der - Milch erforder lichen Bedaxfsgegenständen. ;

Die Genossenschaft beschränkt ihren Geschäftsbetrieb auf den Kreis ihrer Mitglieder. Die Genossenschaft will in erster Linie duxch ihre geschäftlichen Einrichtungen die wirtschaftlih Schwo

hen stärken und das geistige und sit p

liche Wohl dexr Genossen fördern mj dem Grundsaß „Gemeinnub geht vot Eigennuß“.

Amtsgericht Gütersloh.

Hochheim, Main. [839

Fn das Genossenschaftsregister ist be der C die gemeinnüßig Baugenossenschaft E. G. m. b. H, in Wallau (Nr. 23 des Registers) an 7, April 1934 folgendes eingetrage worden:

Die Genossenschaft ist durxh Beschlu) der Generalversammluug vom 15 Ny 1934 aufgelöst. :

Hochheim a. M. Amtsgericht,

Hof. [8400]

Genossenschaftsregister, betr. „Dat lehensfassenverein Verg (Oberfr), e. G. m. u. H.“ in Berg: Nah det neuen Statut vom 22. 4. 1934 laut die Firma nun: „Spar- und Dar: lehensfassenverein Berg (Oberfr) e. G. m. u. H.“

Amtsgericht Hof, 4. Mai 1934.

K assel. [8401] Fn das Genossenschaftsregister am 2, Mai 1934 eingetragen: ; G.-R. 206. Eierverwertungsgenossäb schaft e. G. m. b. H., Kassel. Gen stand des Unternehmens ist die Bw wertung der Geflügelzuchterzeugni der Mitglieder und Hebung der 0 flügelzuht. Statut vom 10. Fan! 1934. L Amtsgericht. Abt, 7, Kassel.

Kk olberg. Ländlihe Spar- und Darleh! e. G. m. b. H. zu Frißow, Bez. Statut vom 13. 2, 1934: Gegensia des Unternehmens ist der Betrild einer genossenschaftlihen Spar- 10 Darlehnsfkasse zur Pflege des O und Kreditverkehrs durch: j a) Förderung des Sparsinns un? N Kapitalbildung (Sparverkehr), b) Förderung des natürlichen e ausgleichs und des bargeldlosen lungsvertehrs (Verkehr in laut Rechnung) und J c) Gewährung wirtschaftlih new diger Betricbskredite für den cigend Geschäfts- und Wirtschaftsbetried F Mitglieder. Dan?ben joll in B dung mit dem landwirtsha[uck Ein- und Verkaufsverein der V landwirtschaftliche r Bedarfsartikel, 4 Absay landwirts.haftliher Erze", und die Beschaffung von ) sonstigen Gebrauchsgegenständen ? leih- und mietsweisen Üeberlassung * trieben werden. x 190 Amtsgericht Kolberg, 20. April 18 Gun.-R. 87.

{

y

i

Verantwortlich: nid für Schriftleitung (Amtlicher und? i amtlicher Teil), Anzeigente un 11 den Verlag: Direktor Dr. Baron y Dazur in Berlin-Wilmersdok J für den übrigen redaftionellen Teil, Handelsteil und für parlamenta® Nachrichten: Rudolf Lans d Vérlin-Licitenherg y Druck der Preukishen u und Verlags - engee t Wilhelmstraße __ Hierzu eine Beilage-

Maschinen u |

Deutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger.

Fur,

Erscheint an jedem Wochentag

abends. Bezugspreis dur die Post

monatli 2,30 M einshließlich 0,48 M Zeitungsgebühr, aber ohne

Bestellgeld ;

für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 A

monatli%, Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin

für Selbstabholer die Anzeigenstelle Einzelne Nummern kosten 30 #/, einzelne werden nur gegen Barzahlung oder einshließlih des Portos abgegeben.

Ir. 107 Reichsbankgirokonto es rit A

Fuhalt des amtlichen Teiles,

Deutsches Reich.

Bekannimachung über den Londoner Goldpreis. Zweite Anordnung zur Regelung des Eiermarktes.

9. Mai 1934. i Die Jndexziffer der Großhandelspreise im Monatsdurchschnitt

April 1984.

Vom

Preußen.

Bekanntmachung des Ministers des Jnnern, betreffend die Er- nennung von Mitgliedern ‘des Aerztlichen Ehrengerichtshofs. Vom 30. April 1934...» :

S betreffend dié Felix Mendelssohn-Bartholdy- Stiftung. E

t ch2 fa R R N N E S E E E E E D T C D A R M? 25ER

Amtliches.

Deutsches Reich.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis

gemäß § 1 der Verordnung vom 10. Oktober 1931 zur Aenderung der Wertberechnung von Hypotheken und sonstigen Ansprüchen, die auf Feingold (Goldmark) lauten (RGBl. 1 ‘S. 569), Der Londoner Goldpreis beträgt am 9. Mai 1934 für eine Unze Feingold .. .. . ... = 135 8h 114 d, in deutsche Währung na dem Berliner Mittel- kurs für ein englishes Pfund vom 9. Mai 1934 mit NM 12,78 umgerechnet « « = für ein Gramm Feingold demnach « - - in deutshe Währung umgerechnet « « « « = Berlin, den 9. Mai 1934. Stätistishe Abteilung der Reichsbank.

Dr. Döring.

RM 86,8774, pence 92,4939, RNM 2,79317.

Zweite Anordnung zur Régelung des Eiermarktes,

Vom 9. Mai 1934.

Als Beauftragter des Reichsministers für Ernährung und Landwirtschaft erlasse ih auf Grund der Verordnung Über die Regelung des Eiermatktes vom 21. Dezember 1933 (RGBl. 1 S. 1103) und der Zweiten Verordnung über die Regelung des Eiermarktes vom 3. Mai 1934 (RGBl. I S. 355) unter Aufhebung der Ersten Anordnung zur Regelung des Eiermarktes vom 3. Februar 1934 (Deutscher Reichs- anzeiger Nr. 29) folgende Anordnung:

S1: .

Zur Regelung des Absaßes und der Verwertung von Hühner- eiern, soweit sie nicht den“ Eierverwertungsverbänden und der Hauptvereinigung der deutschen Eierwirtschaft obliegt, werden WVirtschaftsbezirke gebildet, die sich mit den Gebieten der Eier- verwertungsverbände decken. Aenderungen der Gebiete der Eier- verwertungsverbände bewirken gleichzeitig eine entsprechende Aenderung der Wirtschaftsbezirke.

Se2, Zur Durchführung und UMerwaGung des Absatzes von Eiern werden von mir für jeden Wirtschaftsbezirk Bezirksbeauftragte bestellt, die nah meinen Anweisungen zu handeln haben.

83.

(1) Alle Hühnereier, die in den Verkehr gebracht werden, müssen durch denjenigen, der sie vom Hühnerhalter erwirbt, der Kennzeihnung zugeführt werden. Ausgenommen sind Eier, die vom Hühnerhalter unmittelbar an den Verbraucher abgegeben werden. Als Verbraucher gilt, wer Eier zum persönlichen Genuß oder zur Verwendung im eigenen Haushalt bezieht. Als Ver- braucher mit eigenem Haushalt gelten auch Krankenhäuser, Er- ziehungsanstalten, Wohlfahrtsanstalten und ähnlihe Anstalten; Gast- und Schankwirtschaften, Hotels und ähnliche Betriebe gelten niht als Verbraucher, soweit niht der Bezirksbeauftragte Aus- nahmen R i

_(2) ie Bezirksbeauftragten können mit meiner Zustimmung Ausnahmen von der Kennzeihnungspflicht zulassen.

: 8 4.

Die Bezirksbeauftragten haben in ihren Wirtschaftsbezirken nah Maßgabe der wirtschaftlichen Bedürfnisse Kennzeihnungs- stellen einzurichten, die den Anforderungen der §8 9 bis 11 der Eierverordnung entsprechen müssen. ie Kennzeichnungsstellen haben die ihnen zugeführten Eier nah den Vorschriften der Eier- verordnung zu kennzeihnen und zu verpacken.

8 5.

(1) Die Bezirksbeauftragten werden ermächtigt, für ihre Wirt- [haftsbezirke Preise und Preisspannen für den erkehr mit Eiern festzuseßen, soweit ih von meinem Recht nach § 4 der Verordnung über die Regelung des Eiermarktes nicht selbst Gebrau mathe.

_(2) Die Festie utg von Préisen und Preisspannen bedarf meiner vorherigen Venehmigung.

8W 48, Wilhelmstraße 32.

Beilagen 10 #/. Ske vorherige Einsendung des Betrages Fernsprecher: F ® Bergmann 7573.

Anzeigeupreis für den Raum einer fünfgespaltenen 3 mm ut und

b5 mm breiten 92 mm breiten Berlin 8W. 48, Wilhelmstraße 32. seitig beschriebenem Papier völli darin auch

eile 1,10 #X, einer dreigespaltenen 3 mm hoben und eile 1,85 2K. Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle Alle Druckaufträge sind auf ein- druckreif einzusenden, insbesondere ist

anzugeben, welche Worte etwa durch Fettdruck (einmal

unterstrihen) oder durch Sperrdruck (besonderer Vermerk am Rande) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage

vor dem Einrückungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen

Berlin, Mittwoch, den 9. Mai, abends

(3) Für die Festsezung sind die von mir zu erlassenden Richt-

linien maßgebend.

8 6.

Für alle Maßnahmen, die zur Durchführung dieser A

nung getroffen werden, gilt als oberster Grundsay, auf kürzestem Wege und unter dem geringsten Kostenaufwa und daß die ausreichende Versor-

Verbraucher gelangen müssen,

daß die

gung der Verbraucher mit einwandfreien Eiern gesichert jeder sonstige Leerlauf im wirtschaftlihen Verkehr mit Eiern ver-

mieden wird. S

nord- Eier

nd zum

sowie

(1) Angéhörige des Reichsnährstandes, welche gegen die auf Vorschriften verstoßen, werden

Grund dieser Anordnung erlassenen

von mix mit einer Ordnungsstrafe bis zu 1000

jeder eine ne Fall bestraft. Fällen solche Strafen bis zu 20 Fall festzusegzen. 88

Gegen die Festseßung der Ordnung

troffenen die

haft als Schiedsgericht. über die vorbehalten.

8 9.

Anrufung eines Schiedsgericht des Schiedsgerichts ist endgültig. Jm Falle eh der Reichskommissar für die Vieh-,

Jm übrigen bleibt nähere Bildung des Schiedsgerichts und über das Verf

Reichsma

t in

Die Bezirksbeauftragten werden ermächtigt, in leichten Reichsmark in jedem einzelnen

s\trafe steht den Be-

s zu. Die Entscheidung

des § 7 Abs. ‘2 ent-

Milch- und Fettwirt-

Anordnungen der Bezirksbeauftragten auf Grund der

nah § 4 erteilten Ermächtigung bedürfen meiner 8 5 erlassenen

Diese sowie die auf Grund des

in dem für den betroffenen Bezirk kündigungsblatt der Landesbauernschaf

8 10.

Anordnung

ahren

ihnen

Zustimmung. Anordnungen sind

maßgebenden amtlichen Ver-

t befanntzumachen.

Diese Anordnung tritt am 1. Juni 1934 in Kraft.

Berlin, den 9. Mai 1934.

Der Reichskommissar für die Vieh-, Milch-

Frhr, von Kanne.

Die Fnderxziffer der Großhandelspreise

SFndexgruppen

nitt April 1934.

1913 = 100

und Fettwirtschaft.

Monatsdurchschnitt

März

1934

April Y

Ver- änderung

vH

L. Agrarstoffe. 1. Pflanzlihe Nahrungsmittel 2, Schlachtvieh . « * «+ - 3, Vieberzeugnisse « « « 4, Futtermittel Agrarstoffe zusammen 5, Kolonialwaren . . « « - « IL. Jndustrielle Rohstoffe und Halbwaren,.

. Kohle e . Eisenrohftoffe und Eisen « . Metalle (außer Eisen) . „Seotkillan 0.4 o: 99 956 äute und Leder - « . ° . Chemifalien . « « . * . Künstliche Düngemittel . Technische Oele und Fette aut s ; ¿ N oparen und Papier E a S Gndustrielle Rohstoffe und Halbwaren zusammen « - ITI. Fndustrielle Fertigwaren. 17. Produfkftionémittel „„ « « * * 18. Konsumgüter « SFndustrielle Fertigwaren zu- annen e 0:0

Gesamtindex . « - - * -

Im

101,7 66/5 102,9 94,1 90,6 73;0

1162 102,5 48,1 73,0 59,6 100,9 71,6 101,2 10,7 100,3 109,6

90,8

113,8 115,2

114,6 95,9

103,5 64,9 101,1 95,3 90,5 74,0

E

112,8

95,8

Monatsdurchshnitt April war die Gesamtindex

der Großhandelspreise gegenüber dem Vormonat wenig

ändert (— 0,1 vH) P1 zeugnisse und industrielle durh Preiserhöhungen

Preisrückgänge für la Rohstoffe und i für industrielle Fertigwaren

für Kolonialwaren nahezu ausgeglichen,

Jn der Jndexziffer für Agrarstosse wirkten für Brotgetreide, | i An den Schlachtviehmärkten sind

Linie Preiserhöhungen fartoffeln und Zucker aus.

sih in Mehl, S

- —R

ODODRDNDIS R ON-ANANoo

Gs d

“D

D wm

-

-

ooo 2 S 2 —— O

-

ziffer ver-

ndwirtschaftliche Er- Halbwaren wurden

sowie

erster peise-

vor allem die, Schweinepreise weiter zurückgegangen; Rinder

und Kälber lägen im Preis

den Vieherzeugnissen sind insbes

und Speck zu verzeichnen. n sich die Preise für gegenüber dem

höher als im Vormonat. Unter

ondere die _Butterpreise ge- fallen; daneben waren auch Preisrückgänge für Talg, Schmalz

Roggen, Hafer, Roggenkleie und Sojaschr: Vormonat erhöht, während die Preise für

dex Gruppe Futtermittel haben

schrot

Mais, Kartoffelflocken und Oelkuchen zurückgegangen sind. An den Kolonialwarenmärkten haben - die Preise für

Kaffee,

Kakao (Accra) und Tabak angezogen, : Reis und Margaxinedóle leicht nachgegeben,

diejenigen für

sein.

Postschecktkonto: Berlin 41821 1934

Jn der Judexziffer für Kohle wirkten sih neben der Herabseßung Ves Kohlenpreise im Rheinish-Westfälischen Kohlensyndikat die vom Mitteldeutschen und vom Rheinischen Braunkohlensyndikat gewährten Sommerpreisabschläge aus. An den Märkten der Nichteisenmetalle haben sich die Preise Lo Kupfer, Blei, Zink, Zinn und die zugehörigen Halh- abrikate erhöht. Jn der Gruppe Textilien standen Preis- erhöhungen für Wolle, Flachs, Leinen-, Hanf- und JFutegarn Preisrückgänge für Baumwolle und Rohjseide gegenüber. Die Preise für Häute und Felle und zum Teil auch für Oberleder lagen höher als im Vormonat. Der Rückgang der JFndexziffer für künstlihe Düngemittel ist auf die seit dem 27. April ge- währte Lagervergütung für Thomasmehl zurüzuführen. Fn der Gruppe technische Oele und Fette wurden Preiserhöhungen für Leinöl und Maschinenfett durch Preisrückgänge für Treiböl, Palmöl und Talg nicht ausgeglichen. Die leichte Erhöhung der JFudexziffer für Papierhalbwaren und Papier ist durch Preissteigerungen für Holzstoff bedingt. Am Bau- stofsmarkt ist vor allem Bauholz im Preis gestiegen; die Preise für Fensterglas sind mit Wirkung vom 19, April, ermäßigt worden. Berlin, den 8. Mai 1934, Statistisches Reichsamt. S Vi Dl PLa Er,

Preußen,

Bekanntmachung.

Ernennung von Mitgliedern des Aerztlithen Ehren-

gerihtshofs.

Bel. d. MdJ. v. 30. 4. 1934 Ill a IV 1367/34.

(1) Nachdem der Aerztekammer-Ausshuß neu gebildet worden ist, ist gemäß § 43 des Ges. über die ärztlihen Ehren- gerichte usw. vom 25. November 1899 (Geseßsamml. S. 565) der Aerztliche Ehrengerichtshof neu zusammengeseßt worden.

(2) Durh Erlaß des Preußischen Staatsministeriums vom 17. April 1934 sind für die Dauer der Amtszeit des gegenwärtigen Aerztekammerausschusses zu Mitgliedern des Aerztlichen Ehrengerichtshofs die Aerzte Dr. Robert Kaiser,

Dr. Hans Deichgräber, beide in Berlin, Stellvertretern die Aerzte Dr. Kurt von Stucckckrad, Dr. Johannes Kriele,

beide in Berlin, ernannt worden.

Berlin, den 30. April 1934.

Der Preußische Minister des Fnnern. F At Dr. FLEY.

und zu deren

Felix Mendelssohn-Bartholdy-Stiftung.

Voraussichtlih kommen im Oktober 1934 zwei Stipendien der Felix Mendelssohn-Bartholdy'schen Sa für befähigte und strebsame Musiker in Höhe von je 1500 RM ganz oder geteilt zur Verleihung. Das eine ist für Komponisten, das andere für ausübende Tonkünstler bestimmt. Bewerbungs- fähig sind nux Schüler der in Deutschland vom Staate unterstüßten Ausbildungsinstitute nach ZE S eines mindestens halbjährigen Studiums an einer solchen Anstalt. Bewerbungen bis 1. Juli 1934. Zu statistischen Zwecken ist Angabe der Nationalität und Abstammung erforderlich. Näheres durch Hochschule für Musik in Berlin-Charlottenburg, Fasanenstraße 1.

G S N O N S I S R R R I A AUIERSR C A A AIED S ROA G RER L AG E

Itichtamtliches. Deutsches Reich.

Der Königlich Niederländishe Gesandte Gra f Lims- burg Stirum ist nah Berlin zurückgekehrt und hat die Leitung der Gesandtschaft wieder übernommen.

Bekanntmachung.

Jn Ergänzung bzw. Abänderung der Bekannt=- machung der vandelsvertretung der UdSSR. in Deutshland im Reichsanzeiger Nr. 46 vom 23. Fes bruar 1934:

A. IV. Berstys, Karl für die Zeit vom 9. Mai 1934 bis

30, Juni 1934. z

Berlin, den 8. Mai 1934.

Handelsvertretung der U. d. S. S. R. in Deutschland, Rechtsabteilung.

Pr