1934 / 113 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 17 May 1934 18:00:00 GMT) scan diff

Zweite Beilage zum- Reichs: und Stäatsanzeiger “Nr. 113 vom 17, Mai 1934. S. 2 Zweite Beilage zum Neihs- und Staatsanzeiger Nr. 113 vom 17, Mai 1934. S. 3

ma

—I

[11105]. Lahnkraftwerke Attiengesells<haf}t, Limburg, Lahn

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der ordentlihen Ge- neralversammlung am Samstag, den 9. Funi 1934, 11,15 Uhr, im Landeshaus, Kaiser-Friedri<h-Ring, Wies- baden, eingeladen.

Tagesordnuug:

Vorlage des Geschäftsberichts 1933,

. Genehmigung der Bilanz und Ge-

winn- und Verlustrechnung. , Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats.

, Wahlen zum Aufsichtsrat.

. Wahl des Bilanzprüfers für 1934.

Nach $ 26 der Saßungen sind nur die- jenigen Aktionäre stimmberechtigt, welche spätestens am 6. Juni 1934 ihre Aktien bei der Gesellshaft oder der Preußischen Staaisbant (Sechand- lung), Berlin, oder der Dresdner Bank, Frankfurt (Main), oder der Direktion over Niederlassungen der Nassauischen Landesbank sazuüngs- gemäß hinterlegt oder die Hinterlegungs- bescheinigung eines deutschen Notars bei der Gesellschaft oder einer der genannten

[11101]. Kath.Vereinshaus A.-G., Stuttgart. Die Aktionäre werden auf 8. Juni 1934 um 16 Uhr in das Kath. Vereins- haus, Friedrichstr. 15, zu einer General=- versammlung einberusen mit folgender Tagesordnung :

1, Entgegennahme des Geschäftsberichts und Genehmigung der Bilanz sow S Geiwinn- und Verlustre<hnung 1933. 2, Beschlußfassung über das Ergebnis des Berichtsjahrs.

3, Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4, Ersaßwahl des Aussichtsrats.

Die Aktionäre, welche in der General- versammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen, haben spätestens am dritten Werktag vor der Generalversamm- lung ihre Aktien bei der Gesellschaft, oder bei der Kirchenpflege der fath. Gesamtkirhengemeinde Stuttgart, oder bei der Städt. Girofasse Stutt-= gart, oder bei einem deutschen Notar zu hinterlegen. Die Hinterlegung gilt auch dann als ordnungsgemäß erfolgt, wenn die Aktien mit Zustimmung einer Hinter- legungsstelle bei anderen Bankfirmen bis zur Beendigung der Generalversammlung

[11242] Berichtigung.

Bei der im Reichs- u. Staatsanz. Nr. 102, 2. Beil. unter Tageb.-Nr. 7040 veröffentl. Bilanz der Fichtel «& Sachs - Verkaufs - Aktiengesellschaft ist dex Sig der Gesellshaft nicht Schweinfurt, sondern Nürnberg.

Gewinn- und Verlustre<hnun für den 31. Dezember Tozeo Aufwendungen. RM 9 Löhne und Gehälter . , | 2182 57831 Soziale Abgaben (Kranken- | kasse, Jnvaliden- und | Arbeitslosenversicherung) Soziale Spenden . . Freiwillige Zuwendungen an Altersrentner . . , Abschreibungen a. Anlagen Andere Abschreibungen , Rückstellung gemäß Vor- standsberiht Qinsen T Dee L E S Alle übrigen Aufwendung. Gewinnvortrag aus 1982 |* Gewinn 1933

Assecuranz-Compagnie Mercur in [11100]. Bremen. Tagesordnung für die General- versammlung am SonnabenDo, den 2. Juni 1934, mittags 12 Uhr, im Börsennebengebäude Nr. 31: L, Bericht des Vorstands und des Auf- sichtsrats, Vorlegung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<hnung für das Rechnungsjahr 1933, 2. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz und der Getinn- und Verlustrehnung. i 3, Beschlußfassung über die Getwinn- verteilung und Entlastung des -Vor- stands und Aufsichtsrats. 4. Wahl des Bilanzprüfers. Bremen, den 14, Mai 1934, Der Aufsichtsrat. Herm. Helms, Vorsißender. Der Vorstand. F. Lampe. W. Schierenbe>.

[11092]. » Deutsche Centralbodenkredit Aktiengesells<aft —Gemeinschafts- gruppeDenutscher Hypothekenbanken

Ronneburger Bank A.-G. Wir beehren uns, die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am 12. Juni 1934, 21 Uhr, im „Schüßenhaus“ zu Ronne- burg stattfindenden außerordentlichen Generalversammlung einzuladen, [11020]. Tagesordnung : ¿ 1, Herabseßung des Aktienkapitals im Verhältnis 2 zu 1 von 95 000,— auf RM 47 500,—. . Auflösung der Aktiengesellschaft. . Bestellung dér Liquidatoren und Festseßung der ihnen zu gewährenden Vergütung. . Abschließung eines -Vertrages mit der Ronneburger Bank e. G. m. b. H. ._, zu_ Ronuelurg,. betr. die Ueber- « tragyng dex Aktiven und Passiven unserer Gesellschaft auf die Genossen- : ¡Bait mit Ausnahme des Aktien- apitals. : 5, Verwendung des Reichszuschusses und der sämtlichen offenen und stillen Resetven“ zur" De>ung des entstan- denen Verlustes. Stimmberechtigt: sind diejenigen Aktio- näre, welche ihrs Teilnahme bis 9. Juni 1934 anmelden oder ihre Aktien oder

Vayerische Hypotheken- und Wech- selbank Filiale Vamberg in Bamberg,

Bayerische Staatsbank in Mün- <en, Nürnberg, Augsburg und Bamberg, | f

Bayerische Vereinsbank in Mün- <en und Bamberg,

Vogtländishe Vank, Abteilung dor Allgemeinen Deutschen Cre- dit-Anstalt in Vlauen i. V.

Aus dem Aufsichtsrat schied Herr

Dr. «Wilhelm- Koeppel aus; zugewählt wurde Herr Geh. Kommerzienrat Albert Rupp, Erlangen,

Erlangen, 12. Mai 1934,

Der Vorstand.

110351]. i: [10504]. : Lextil-Etagen A.-G. Texta, Kiel. | Fr. Groß jr. Aktiengesells<aft, Jn der außerordentlichen Generalver- Schwäb. Hall.

sammlung vom 30, April 1934 ist der | Vilanz mit Gewinn- und Verlust-

Aufsichtsrat neu gewählt worden. Er | re<hnung auf 31. Dezember 1933.

besteht aus den Herren: 1. William Mühl-

felder, Bielefeld; 2. Willi Kat, Bielefeld; Aktiva. RM [5

3, Julius Herß, Münster i. W.- - + fAnlagevermögen:*

Der Vorstand der Textil-Etagen | Grundstücke (ohne Berück- A.-G. Texta, Kiel, ©_* sichtigung: von' Baulich-

teiten): Stand am 1. 1.

1933 abzügl, Abschrei-

bungen bis 31.12.1932

| T1004 Abschr, 1933 . 10 000,— Gebäude:

, „Geschästs- und Wohnge- bäude: Stand am 1, 1, * 1933 abzügl. Abschrei- * Bungén bis 31.12.1932

71 541,31 “Abschr: 1933 5 500,—

Fabrikgebäude und an- - dere ‘Baulichkeiten:

Stand am 1, 1. 1933 ab- . zügl. Abschreibungen bis 31. 12, 1932 182 689,52 „Abschr, 1933 , 14 500,—

[10490]. Baumwollindustrie Erlangen- Bamberg Uktiengesellshaft.

Bilanz am 31. Dezember 1933.

RM [H

Aktiva, Anlagevermögen: Fabrikanlagen: Grundstücke . Abgang . Gebäude. 5646 539, Abschr. . 130 639,— Geschäftsgebäude 411 161,— Abschr, + «8 260,— Maschinen 4 360 200,— Zugang 213 107,45 8 102,92 Abschr. “, 501 804,53 | 4 063 400] Werkzeuge, Betriebs- u, | Geschäftsinventar . . 1 Werkswohnungen: Grundstücke . 254 756,— Zugang . 300,—

134 955 29 16 163'84 [11023].

N. Sto> & Co., Spiralbohrer-, Werkzeug- und Maschinenfabrik Aktiengesellschaft, Berlin-Marienfelde.

Jn der ordentlichen Generalversamm- lung unserer Gesellschaft vom 11, Fanuar 1934 ist u. a. beschlossen worden, das bisherige Grundfapital von Reichs- mark 7 560 000,— in erleichterter Form durch Zusammenlegung der Aktien im Verhältnis 5: 1 auf RM 1 512 000,— herabzusetzen.

Nachdem die Beschlüsse im Handels- register eingetragen sind, fordern ivir unsere Aktionäre hierdur<h zum dritten Male auf, ihre Aktien mit den dazu- gehörigen Gewinnanteilscheinen und . Ex- neuerungsscheinen zum Umtausch in neue Aktien bis zum 26, Juni 1934 ein-

L, für 879 418,60

45,50

33 01884 260 702 7g 50 584.09

879 373| [TTO36T.

Textil-Etagen A.-G. Texta, Hannover. E

Jn der außerordentlichen Generalyer- sammlung vom 30, April 1934 is der Aufsichtsrat neu gewählt worden. Er besteht aus den Herren: 1, William Mühl- felder, Bielefeld; 2. Willi Kay, Bielefeld; þÞ* 3, Julius Heth, Mlustexr i. Wr > 7 Der Vorstand der Textil-Etagen A.-G. Texta, Hannover, -

5 515 900 250 06 47 035 88g 133 511/33 2 121 50745 1817138

| 59 812 80 5 291 69 92

402 901

[11032]. i | Rückversicherungs- Actien- Gesellschaft Colonia. Betr.“ Aufsichtsrat.

Jn der ordentlichen Generalversamm- lung vom 12, Mai d. J, ist neu zum Mit- gliede des Aufsichtsrats bestellt worden: Herr Dr. h. c. Robert Pserdmenges, Bankier, in Köln. Kölu, dea 15, Mai 1934.

Der Vorstand. Dr. Oertel.

Abgang .

Erlös. E, | Gewinnvortrag aus 1932 , 1 817 38 Gesamterlös na<h Abzug

der Aufwendungen für Roh- und Betriebsstoffe Einnahmen aus Vermietg.

e

[11037]. i s Seiden-Paradies A.-G,, Frankfurt‘ Main. | Jn der außerordentlichen "Genieralver- sammlung vom 30. April 1934 if der Aufsichtsrat neu gewählt wvrdent. * Er

6 111 8285 36 168 189

255 056,

Abgang . Gebäude . Abgang .

40D 2775,50 O Res 7650 S Abr... Umlaufsvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebs- stoffe E Falbfertige Erzeugnisse . Fertige Erzeugnisse Wertpapiere Geleistete Anzahlungen . Forderungen auf Grund von Warenlieferungen u. Leistungen . Sonstige Forderungen S S Kasse einschließli<h Gut- haben bei Girobanken . Guthaben bei anderen Banken e Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen « .

Passiva. Aktienkavital: Stamm- alten «5 Reservefonds . Sonstige Reservefonds . , Rüiaäfellunlet Verbindlichkeiten : Anzahlungen von Kunden Verbindlichkeiten a. Grund von Warenlieferungen u. Leistungen . i a Verbindlichkeiten. gegeu-. De Bil 4: i as »e Sonstige Verbindlichkeiten. Spareinlagen A Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen Gewinn- und Verlustrech- nung: Vortrag 1:1, 1933 5; Geminn 190893. u

am 31. Dezember Ioerceitn mR rio bie C G E E i Soll. Löhne und Gehälter .. Soziale Abgaben . Freiwillige soziale Lei- stungen S Abschreibungen a. Anlagen Sonstige Abschreibungen . Zinsen Besibsteuern L Uebrige Aufwendungen (einschließli<h aller übri- gen Steuern) Reingewinn: Vortrag 1. 1, 1933 Getvinn in 1933 .

23 830 858.83

412 000 000.

23 830 858/83 Gewinn- und Verlustre<hnung 1933.

3175 127/56

1 681 900

1 104 846/81 1 691 692/42 2 835 743/64 128 568/04

70 189 05

4 422 055 98

324 084/32

122 618 44

197 326/48 |

56 018/76

81 959/29 \

2 000 000; 476 859/76

105 392/95

403 509 81

| i 4 7 111 546/85

191 193/76 329 430/05 |

219 345 53

|

414 278/46 492 110|—

RM |5, 6 261 838/06 450 208/77

238 859 12 680 150/53 164 585/19 481 566/51 580 585/15

414 278 492 110

46

87 191/66 |,

[11128]. Arienheller Sprudel und Kohlen- säure Aktiengesells<haf}t, Arienheller bei Rheinbrohl a. Rhein. Die Aktionäre der Arienheller Spru- del und Kohlensäure Aktiengesell- s<aft werden zu der am Donnerstag, dem 14, Funi 1934, vormittags 9 Uhr, im Verwaltungsgebäude der Kali- Chemie Aktiengesellschaft, Berlin NW 7, Réichstagufer 10, stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung hier- durch eingeladen. Tagesordnung : 1. Vorlage des Geschäftsberichts und des Jahresabschlusses für 1933 sowie Be- schlußfassung über den Jahresah- schluß. . Gewinnverwendung. . Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands. . Wahlen zum Aufsichtsrat. . Wahl des Bilanzprüfers für das Ge- schäftsjahr 1934. Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung und zur Ausübung des Stimm- rechts sind ‘die Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien spätestens bis zum 9. Juni 1934 entweder : &) bei der Gesellshaft in Arien- heller bei Rheinbrohl a. Rhein, b) bei der Deutschen Bank und Dis- conto-Gesellschaft, Verlin W 8, e) bei der Deutschen Bank und Dis- conto-Gesellschaft, FilialeKöln, Köln, d) bei der Dresdner Bank in Köln, Köln, ©) bei dem Bankhaus Simon Hirsh- land, Essen, f) bei dem Bankhaus Simon Hirsh- land, Hamburg, g) bei dem Bankhaus B. Simons «& Co., Düsseldorf, oder h) bei einem deutschen Notar hinterlegt haben, Die Hinterlegung is auch dann ordnungsmäßig erfolgt, wenn Aktien mit Zustimmung der Hinterle- gungsstelle für sie bei anderen Bankfirmen bis zur Beendigung der Versammlung im Sperrdepot gehalten werden. Im Falle der Hinterlegung der Aktien bei einem Notar is die Bescheinigung des Notars über die erfolgte Hinterlegung spätestens einen Tag na< Ablauf der Hinterlegungsfrist bei der Ge- sellschaft einzureichen. Verlin, den 16. Mai 1934. Der E E Aufsichtsrats: eise.

[8183]. Liquidationsjahres bilanz per 31. Dezember 1933.

Aktiva. RM Grundstü>k, Gebäude, An-

1 Verlosungsliste. Bei der am 11. Mai 1934 in Gegenwart des Treuhänders stattgehabten siebenten Auslosung der 6% (8%) Goldpfand- briefe Em. V der vorm. Preußischen Boden - Credit - Actien - Vank sind die folgenden dreistelligen Endnummern gezogen worden: Nr. 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178. Alle Pfandbriefe, deren Nummer mit einer dieser dreistelligen Endzahlen schließt, gelten als ausgelost und sind damit zur Rückzahlung am 30. Zuni 1934 gekündigt. Die Rückzahlung des Kapitalbetrages er- folgt vom Fälligkeitstage ab an den Kassen der Gesellshaft in Berlin und Breslau sowie bei den übrigen Ge- meinschaftsbanken: i Deutsche Hypothekenbank, Mei-

ningen und Weimar, Frankfurter Hypothekeubank,

Frautfurt a. Main, Met>lenburgische Hypotheken-

und Wechselbank, S<hwerin in

Medlb.,

Sächsische Vodencreditanstalt,

Dresden und Leipzig,

Fol Vene Vodenkreditanstalt,

óôli, gegen Rückgabe der Goldpfandbriefe mit den nichtfälligen Zinsscheinen und den Erneuerungsscheinen. G Berlin NW 7, Unter den Linden 48/51, den 11, Mai 1934,

Der Vorstand.

[11097]. Kammgarn-Spinnerei Bietigheim in Bietigheim. Einladung zur : C een. Die 76, ordentliche Generalver- sammlung der Kammgarn-Spin- derei Bietigheim findet am Donners- tag, den 7. Juni 1934, vormittags 11 Uhr, im Sißungssaal der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft, Friedrich- straße 46,.in Stuttgart statt. Tagesordnung : L, Genehmigung des Jahresabschlusses für 1933. e als 2, Beschluß über Verteilung des Rein- gewinns, 3, Entlastung des Vorstands und, des Aufsichtsrats. 4. Wahlen zum Aufsichtsrat. 5. Waßll des Bilanzprüfers. Zur Teilnahme an der Generalversamm: |* lung laden wir die Aktionäre unter Hin- iveis auf $ 10 der Saßung mit dem An- fügen ein, daß die Anmeldung unter Nach- weis des Aktienbesißes mindestens drei Tage zuvor entweder bei dem Vorstand Tage zuvor entweder bei dem Vor- stand der Gesellschaft in Bietigheim oder bei folgenden Bankhäusern zu ge-

Halbfabrikate Ce bars Eta are. « Wertpapiere ,

Hypotheken: Stand am 1.1,

, Abzahlung . - Du N . | Forderungen auf Grund

Forderungen an abhängige

Wechsel “. Se S

Depotscheine dex „Reihsbank oder eines deutshen Notars am Schalter der Bank binnen gleicher Frist hinterlegen. Ronnébúürg, den 16. Mai 1934, Der Aufsichtsrat. A. Reichardt, Vorsißender.

[10522]. Hugo Schneider Aktiengesetlsthaft, ‘Leipzig O 28. . Generalbilanz für den 31. Dezember 1933.

Aktiva. RM Anlagewexte: Grundstücke Gebäude: Geschäfts- und" Wohnge-

bäude 32 001,— Fabrik- gebäude ¿ ‘1868 000,—

T900001,— Abschr. © ¿ - 38 000,—

Maschinen und maschinelle Anlagen, Werkzeuge, Be- triebs- und Geschäfts- inventar: Stand am 1: L 1 E Zugang » - 222 702,78

329 703,78 Abschr. » « 222.702,78 1

D 862 002 |—

D: 40/00 S

1 862 001

Beteiligung: Stand am 1.1, 1933. , 628 452,47 Zugang « . 48 006,95

C76 4159,42 Abschr. s 2 8 199,

Umlaufvermögen:

RNoh-, Hilfs-. und. Betriebs- stoffe

673 260

600 234 828 853 704 091

6 0 E E D

40 000,— Stand am 1.1,

1933 und Zu-

gang eins<[l. *

RM 57 319,22 Steuergut-

ihetinës +4

Abgang Steuergut- «IOENE «5

175 754,47 T5

. 57 319,22

1930 70950 3 050,—

von Warenlieserungen u. Leistungen:

a) Warenfordexungen b) Sonstige Forderungen

1499 640 77 118

Gesellschaften . Sea

Kassenbestand; Reichsbank

und Verpachtung ." .. 21 176 02 Erträge aus ‘Wertpapieren 4 104 Vergütung für ni<t ab- | genommene Abschlüsse . 3 467 26 Erlös a. Steuergutscheinen 57 319 22 Außerordentliche Erträge . 26 568/06 Sonderzuweñndungen 65 409 32

5 291 690/92

Leipzig O 28, den 29. März 1934,

Hugo Schneider Aktiengesells<haft. Budin. Höhn.

Wir bestätigen nah pflichtgemäßer

Prüfung auf Grund der Bücher und

Schriften der Gesellschaft sowie der vom

Vorstand erteilten Aufklärungen und Nach-

weise, daß die Buchführung, der Jahres-

abschluß und der Geschäftsbericht der Hugo

Schneider Aktiengesellschaft in Leipzig für

das Geschäftsjahr 1933 den geseßlichen

Vorschriften entsprechen.

Leipzig, den 10, April 1934. Sächsische Revisions- und Treuhand gesells<haf}ft A.-G. Muth. ppa. Dr. Schiffmann.

Aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden

sind: Rechtsanwalt Walter Bernhard,

Berlin; Bankier Wilhelm Meyer, Leipzig;

Konsul Wilhelm Weissel, Leipzig. An

Stelle dieserHerren wurden in der heutigen

Generalversammlung in den Aufsichtsrat

unserer Gesellschaft gewählt: Dr. Graf

Hendel von Donnersmar>, Berlin; Di-

rektor Dr. Rudolf Keller, Leipzig, und

Walter Krause, Leipzig. Dr.-Fng. Richard

Koch, der turnusgemäß aus dem Aufsichts-

‘rat! auszuscheiden. hatte, wurde wieder-

gewählt.

Leipzig, den 8. Mai 1934,

Der Vorstand. Budin. Höhn.

E A E D R a E M E T R E T R T [10526].

Konrad Hornshu<h A.-G. in Urbach, Vilanz auf 31. Dezember 1933.

Aktiva.

Gub fide. A Wohn- und Bürogebäude Fabrikgebäude und Wasser- Da Ce ° Maschinen . . Einrichtung ° Beteiligungen ° Vortate h .

43 900 132 450

|

602 C0 453 850 /— 18 100/— 56 000,

1 256 050 45 210 869 63 173 000

1 061 034 27

Wertpapiere « Eigene Aktien FOYDELUNGen 5 « e Wechsel, Kasse, Postsche>, Reichsbank, Banken . . Rechnungsabgrenzung . «

m 6 ©00

309 45+ 93 4 788 45

E | j 4321 897.73

Passiva. Grundkapital , .

Nee,

2 500 000,— 918 253/77 112 330'08

besteht aus den Herren: 1. William Mühl-

j Maschinen und maschinelle ._. Anlageu:, Stand am

Rückstellungen ,

137 000

felder, Bielefeld; 2. Willi Kas, -Bielefeld; 3, Julius Herß, Münster i. W. Le Der Vorstand der Seiden-Paradies |.

V .-G. Seipa, Frankfurt/Main. j

[11015]. A Rheinische Preßhefe- ú. Sprit- werfe A.-G., Monheim, Rhld. * 13. ordentliche S I ELE G

lung am Freitag, den 25. Mai 1934, /

mittags 1 Uhr, Monheim, Werks-|_

fasino. Aas

Die Einladung im Deutschen . Reichs- |. und Preußischen Staatsanzeiger . vom 3, Mai 1934. Zu Punkt 7 der Tage®s-

ordnung: Saßungsänderung zu $ 7 der |,

Satzungen ergänzen wir: „Zuwendungen an die Stiftung der Wohlfahrtskasse ‘für die Werksangehörigen bedürfen der Ge- nehmigung des Aufsichtsrats.“

Der Aufsichtsrat

der Rheinischen Vreßhefe- - * Þ Roh-; Hilfs- und Betriebs-

,

11d Spritwerfe A.-G. [10505]. Brauerei zum Bräuwastl A.-G., Weilheim. E Bilanz per 31. Dezember 1933.

Aftiva. M Anlagevermögen: Maschinen und maschinelle Anlage, C s Werkzeuge, Betriebs8- und Geschäftsinventar . . . | Brauerei- und Wirtschasts-| A inet L Bm 18 097/79 Lager- und Versandgefäße | 22 400/10 Fuhrpark- und lebendes ventar e Gebäude: Gastw. Gebäude

al

_18 655 110 23657 Umlaufvermögen: Kassa und Postsche> Bankguthaben . Wechsel . . Wertpapiere. v4 @ Hypothekengrunds\ch. Darlehen Außenstände Vorräte: Roh-, Hilfs- und Betriebs- stofse Fectige Erzeugnisse « «

L GDOIDA . 287 039/75 13 501/56 130 310/34

und |

E 842 298/58 E 152 893/259 67 402/50 44 330|— 1657 670/70

» #

; Passiva. Aftieukapital : Stammaktien 500 St>. mitje 1 Stimme) Geseßliche Rücklage .…. . Rückstellungen: Pensions- fonds Wertberichtigungsposten: Erneuerungsrüd>lage « Dubiosenreserve Delkredere

200 000 “26876 45 A

120 000 : 274 946 234 374

07 04

* “Abgang 1933" ‘2 240,—

- Halbfertige Erzengnifse r

_ Eigene Aktien (Nominal-

44 158 92 | 216956 | Forderungen auf Grund

- Forderungen an Vor-

Bt]

-| Nicht. exhobene Dividende- 2 |. Stiftungen -+

1, 1, 1933 abzügl. Ab- schreibungen bis 31. 12. 1. O07 “Zugang 1933 834 531,55 68 548,62

7308,02 ‘Abschr; 1943 29 500,— Werkzeuge, Betriebs- und Geschästsinventar: “Stand am 1. 1, 1933 ab- * zügl. Abschreibungen bis 31.12. 1932“ ‘9839,26 Zugang 1933 24 080,46 O Abgang 1933- -3 400,—- S ‘Abschr: 1933 © 18 200,— Btl guigelt. «s ae Umkaufsvetntkögen:

12 319 2 797

59 228 41 641

O L L Fertige Erzeugnisse

L s . Wertpapiere

15 835 a Se x 193 306 wert (RM 33 200,—) . Der Gesellschaft zustehende Hypotheken, Grundschul- den und Rentenschulden Von ‘dêr *Géséllschaft ge- ‘Teistéte Anzahlungen « .

33 249

54 000 1 435

‘von Warenlieferungen u, Qt a C > 503 898 59 649

standsmitglieder s « « 48 091

Sonstige Forderungen - Kassenbestand einschl. Gut- haben bei Notenbanken + «und-Postsche>guthaben . - Andexe- Bankguthaben

96 895 134 639

1 595 032

Passiva. Ga DH A o o . Reservefonds: - Geseßlicher Reservefonds Anderer Reservefonds , Wertberichtigungsposten: Deb S a Verbindlichkeiten: Anzahlungen von Kunden . Vexbindlichkeiten a«Grund . „von Warenlieserungen u. Leistuugen- .- .-

1 000 000 100 000

141 528 3 158

68 116 28

, à d

Unterstüßungen 18 803 Posten, die der Rehuungs- abgrenzung dienen . . Getvinnvortrag aus 1932

Reingewinn 1933

57 587 20 235 121 716

56 818/53

7 0394:

s<ließli< S bei der Deutschen Bank und Dis- conto-Gesellschaft, Effetten- fasse, Berlin W 8, Mauerstr. 26—27, unter Beifügung eines arithmetisch geord- neten Nummernyerzeichnijsses, wofür die dort erhältlichen Formulare zu verwenden sind, während, dex üblichen . Geschäft3-

stunden einzureichen.

Gegen Einlieferung von fünf alten Aktien über je RM 300,— werden drei neue Aktien über je RM 100,— mit Gewinnanteilscheinen Nr. 1 f. aus- gereicht. An Stelle von zehn neuen Aktien über je RM 100,— wird, sofern der Ein- reicher ni<t ausdrü>li<h Aktien über RM 100,— wünscht, eine Aktie über

RM 1000,— ausgefolgt. Erfolgt die Einreichung der alten Aktien in einer nicht dur fünf teilbaren Anzahl, so ist die Umtauschstelle bereit, den An- und Verkauf von Aktien zwe>s Erzielung eines umtauschfähigen Betrags tunlichst zu vermitteln. ; Die neuen Aktien werden alsbald nah ihrer Fertigstellung gegen Rü>gabe der über die eingereichten alten Aktien er- teilten, niht überträgbaren Empfangs- bescheinigungen äusgehändigt. Die Um- tauschstelle ist beretigt, aber niht ver- pflichtet, die Legitimation des Vorzeigers der Empfangsbescheinigungen zu prüfen. Der Umtausch der Aktien erfolgt e visionsfrei, sofern die Stücke an dem zuständigen Schalter der Ümtauschstelle eingereiht werden; in allen ayderen Fällen wird die üblihe Provisfión in Anrechnung gebracht. Diejenigen Aktien, die innerhalb der festgeseßten Frist nicht eingereiht worden sind, sowie Aktien, welche in einer nit dur< fünf teilbarèn Anzahl eingereiht und uns nicht zur Verwertung für Rech- nung der Beteiligten zur Verfügung gestellt worden sind, werden den geseß- lichen Bestimrnuüngen entsprehend für fraftlos erklärt und für Rechnung der Beteiligten verwertet, Der Verwertungs- erlós wird den Beteiligten im Verhältnis ihres Aktienbesißes zur Verfügung gestellt. Berlin-Marienfelde, 16. Mai 1934, R. Sto> & Co., Spiralbohrer-, Werkzeug- und Maschinenfabrik Afktiengesells<aft. Spe>. Meyer. G L R R ERS R T C E S0 N R E O

[10518]. Zum Herzog Christo ph, evang. Ver- einsgasthof, Chriftl. Hospiz, Stutt- gart. Rechnungs2abs{<luß auf 31. Dezember 19383.

Aktiva. M Liegenschaft 164 000,— Zugang « . 18 300,—

182 300,—

Abschreibung 83 000,—

im Sperrdepot gehalten werden,

Stellen eingereicht haben. Limburg, den 15. Mai 1934. Der Vorstand. C. Bansa. W. Schoder.

Stuttgart, im Mai 1934, Der Aufsichtsrat.

[10740].

RhHein-Main- Donau Aktiengesellschaft.

Angebot : E

auf Umtausch ver Dollarbouds unserer 7% Dollaranleihe von 1925

(The Rhine Maine Danube Cánál ánd Power Company 25-year Sinking Fund Gold Loan Series A)

in 5% Reihsmarkschuldvershreibungen unserer Gesellschaft.

Die Rhein-Main-Donau Alktiengesellshaft in München bietet den inländischen Besißern von Dollarbonds ihrer 7% Dollaranleihe von 1925 (The Rhine Maine Danube Canal and Power Company 25-year Sinking Fund Gold Loan Series A) den Umtausch von je 1000,— Dollar Nennwert dieser Anleihe

nebst Zinsscheinen fällig 1, September 1934 ff. in je Reihs-

mark 3000,— Í O und von je 500,— Dollar Nennwert dieser Anleihe nebst Zins- scheinen fällig 1. September 1934 ff. in je RM 1500,—

5% auf den Fnhabver lautende Reihsmarks<huldver- schreibungen der Rhein-Main-Donau Aktiengesellschaft an. 5 : VDicies Angebot bringt s inländischen Dollarbondsbesizern erheblihe Vors teile: es sichert sie gegeu Valutashwankungen, befreit sie von den Nach- teilen der Transferregelung und sichert ihnen einen Umtaus<hkurs, der nicht uñwesen{lih über dem gegenwärtigen Dollarkurs liegt. r den Umtausch sind folgende Bestimmungen maßgebend: E

1. Zum Umtausch zugelassen sind sowohl die zertifizierten Dollarbonds als au alle nichtzertifizierten Dollarbonds, soweit sie bis zum Ablauf der Umtauschfrist (28, Mai 1934 einschließlich) nachweisbar in inländischen Besiß übergegangen sind. . 2, Die inländischen Jnhaber von Dollarbonds, welche von dem Angebot Ge» brauch machen, haben ihre Dollarbonds an die Deutsche Golddisfontbank, Umtauschs und Hintexlegungsstelle, Berlin 8SW 111, Hausvogteiplaß 3/4 (Postanschrift nur Berlin 8W 111), bis zum 28. Mai d. J. zusammen mit dem unten erwähnten Antrag abzuliefern. i i E Bei Einreichung von zectifizierten Dollarbonds sind die Zertifikationsbescheint- gungen mit abzuliefern. Sonstige Nachtveise des inländischen Besißes sind nicht er- forderlich. O Bei Einreichung von nichtzertifizierten Dollarbonds haben die Antragsteller dem Umtauschantrag ein Affidavit beizufügen. Jn dem Afffidavit hat der Antrag- steller ausdrüelih zu versichern, daß die eingereihten Dollarbonds niht einem Aus- länder gehören, auch nicht von einem Ausländer erworben worden sind, um sie für Rechnung des Ausländers umzutauschen, ünd daß er Fnländer im Sinne der Devijen- verordnung ist. Jnländer im Sinne der Devisenverordnung sind Personen, die im Inland mit Ausnahme des Saargebiets ihren Wohnsiß oder gewöhnlichen Aufenthalt, den Siß oder Ort der Leitung haben. : / 3. Die Deutsche Golddiskontbank hat die Ermächtigung erhalten, deutsche Auslandsbonds von inländischen Einreichern als Treuhänderin der Schuldner und der Einreicher entgegenzunehmen. Durch diese Ermächtigung werden die nach 5 6 der Devisenverordnung vom 23. Mai 1932 für die Umwandlung erforderlichen T und Verfügungsgenehmigungen erseßt, so daß weder der Schuldner eine Erwerb3- génehmigung, noch der Einreicher eine Verfügungsgenehmigung einzuholen v wenn baute Auslandsbonds zum Umtausch in Reichsmarïschuldverschreibungen b der Deutschen Golddiskontbank eingereicht und von ihr angenommen werden. 4. Die Deutsche Golddiskontbank händigt den Einreichern unjerer Par oss in unserem Auftrag als Gegenwert einen entsprechenden Nennwert neuer Reichs markfshuldverschreibungen unserer Gesellschaft aus. Für jeden Dollar (Nennwert) der bei der Deutschen Golddiskontbank eingelieferten Dollarbonds werden Reichs» mark 3,— (drei Reichêmark) Nennwert unserer neuen Reichsmarkschuldverschreibungen

ährt. : 040 5. Der Nominalzinssaß unserer neuen Reichsmarkschuldverschreibungen be- trägt 5%. : E : : G Die Zinstermine der neuen Reichsmarkschuldverschreibungen find die gleichen wie diejenigen der Dollarbonds (1, März und 1. September). E 6. Die Tilgungsbestimmungen und Rüczahlungstermine unjerer neuen Reic 18 markschuldverschreibungen de>en si<h mit denjenigen der Dollarbonds. Zu diesem

und - Postsche>guthaben Wertberichtigung Andere Bankguthaben . . Posten. der. Nechnungsab-

Gean S Ayale RM 5000,—

1 595 032

Gewinn- und Verlustre<hnung auf. 31. Dezember 1933.

. Aufwand. RM Löhne und Gehälter 444 817 Soziale Abgaben . . «, 29 532 Abschreibungen a. Anlagen 77 700 Andere Abschreibungen 42 000 Bésibsteuern .. ¿s 42 586 Alle übrigen Aufwendungen| 888 995 Gewinnvortrag aus 1932 20 235 Reingewinn 1933 . « « « | 121 716

1167 584

12 939 309

————

: Zwe> wird die Deutsche Golddiskontbank vor der Aushändigung im Text einer jeden neu auszugebenden Reich3markschuldvershreibung die Nummer vermerken, welcher der entsprechende bei der Deutschen Golddiskontbank hinterlegte Dollarbond LEBgE 7. Die auf jeden hinterlegten Dollarbond entfallenden Zins- und Tilgungs beträge fließen der Deutschen Golddiskontbank zu. Diese stellt die genannten Beträge unserer Gesellschaft wieder zur L LYE ihrerseits die entsprechenden Reichs marks{huldvershreibungen verzinst und tilgt. : S n Die Sicherbviten für die bsi qudzugeheudèn Reich8markschuldverschrei- bungen sind die gleichen, wie sie für die bei der Deutschen Golddisfontbank zu hinter- legenden Dollarbonds bestehen. Zu diesem Zwecke hat die Deutsche Golddiskontbank die Eigenschaft als Treuhänder für die Besißer der neuen Reichsmarkschuldverschrei- bungen übernommen, und es sind ihr hierzu in ihrer Eigenschaft als Treuhänder alle aus den hinterlegten Dollarbonds si< ergebenden Sicherungsansprüche abgetreten worden. 5 s i An den für unsere Dollaranleihe von 1925 bestehenden Verträgen ändert sich nichts, so daß die neu auszugebenden Reichsmarkschuldverschreibungen an den für die Dollarbonds vorhandenen Sicherheiten teilnehmen. : J : Lina Die Frist für die Annahme unseres Angebots beginnt am 17. Mai 1 E und läuft mit dem 28, Mai 1934 ab. Die Annahme ist durch Einreichung eine Umtauschantrags an die Deutsche Golddiskontbank zu erklären. Dem Oa müssen die umzutauschenden Dollarbonds beigefügt sein. Sollten demnach D ar- bonds erst nah dem 28. Mai 1934 bei nachstehenden Stellen eingeliefert werden, so ist der Umtausch nicht mehr dur<führbar. Es wird ausdrüd>lich darauf hingewiesen, daß die Einreichung eines Nummernverzeichnisses allein nicht genügt. x x Das Formblatt für den Umtauschantrag ist bei unserer Gesells<haf n München, Leopoldstraße 28, sowie bei nachfolgenden Stellen erhältlich: Deutsche Bank und Disconto-Gesellschaft, Berlin, Deutsche Bank und Disconto-Gesellshaft, Filiale M Ice Deutsche Bank und Disconto-Gesellschaft, Filiale Manunhe g Deutsche R R A T E Cg L Filiale Frankfurt a. M.) Dresdner Vank, Verlin. i Bei diesen Stellen können auch die Anträge samt den zugehörigen Dollarbonds zur Einreichung an die Deutsche Golddiskontbank abgegeben werden. Die zu zahlende Börsenumsaßsteuer wird von uns übernommen. München, den 16. Mai 1934. Rhein-Main-Donau Aktiengesells<haft. Der Vorstand. Dantscher. oërsler.

\{lußgleis (Einheitswert) Maschinen, Geräte, Gegen- E E E D Be 24 A Liquidationskonto, Verlusi

» 227 958 « 888 903

schehen hat:

Deutsche Bauk und Disconto=Ge- : sellshaft, Filiale Stuttgart, s Handels- und Gewerbebank Heil- E ; bronn A.-G. in Heilbronie und x bei den deutschen Effektengiro-

banken. :

Die Vorlagen für die Generalversamm- lung liegen auf dem Büro der Gesellschast in Bietigheim sowie bei den obigen Bank- häusern auf. j Stuttgart, den 14. Mai 1934, ] Der Vorsitzende des Aufsichtsrats : Conrad Bareiß.

94 | 52

ae - Einrichtung « 100 292,70 j Bugang « 11 500,—_

TIT 792,70 Abschreibung 4 471,— MAE »0-9 Schuldner « VOLLIIE « o.s Verlustvortrag . « . Verlust auf 31. 12. 1933

Spezialreserve . Betriebsreserve Verbindlichkeiten: Hypotheken . Kautionén è. , « Sonstige Gläubige

Gewinn

468 886/59 22 675/63 162 751/66

4321 897/73 Gewinn- und Verlustre<hnung auf 31. Dezember 1933.

Soll. O 11 125 40 Löhne und Gehälter . , | 1066 185/74 Soziale Abgaben . 94 62483 Abschreibungen a. Anlagen | 293 557/65 Besibsteuern F N 87 974/67 Sonstige Aufwendurnigen . 553 863 97 Getvinn 1933 . 173 877,06 Verlustvortrag 1992 (L

Verbindlichkeiten : Rechnungsabgrenzung Gei «e %

Haben. Gewinnvortrag 1. 1, 1933 Ertrag gemäß $ 261 c II

Abs. 1 H.-G.-B. i Außerordentliche Erträge .

414 278/46 9 008

62 50 44 34

70

. |, 8443 s 5 572 i 95 316 C SDITTA

“1657 670

Gewinn- und Verlustre<ßnung per 31. Dezember 1933.

Soll, M Verbrauch an Malz, Gerste und Hopfen 135 504 Gehälter und Löhne und soziale Abgaben Sonstige Auswendungen . Besibsteuern Abschreibungen a. Anlagen Andere Abschreibungen . Reingewinn

70 60

107 321

277

7 308/90 38 747186 18 604/29 8 126/06

359 686

e Ee .

12 133 618 391 412

__ 391 412 LT

12 939 309/35

Nach dem abschließenden Ergebnis un-

serer pslichtgemäßen Prüfung auf Gründ

der Bücher und Schriften der Gesellschaft

sowie der vom Vorstand erteilten Auf-

klärungen und Nachweise entsprechen die

Buchführung, der Jahresabschluß und der

Geschäftsbericht den geseßlihen Vor- schriften.

Berlin, den 26. März 1934. Deutsche Treuhand-Gesellshaft, Horschig. ppa. Sponheimer. Oeffentlich bestellte Wirtschastsprüfer.

Die heutige ord. Generalversammlung beschloß, für 1933 eine Dividende von 0% zu verteilen. Demnach werden die Gewinnanteilscheine Nr. 35 zur Aklie im

Nennwert von RM 100,— mit RM 5,—,

Nennwert von RM 500,— mit Reichs-

mark 25,—,

Nennwert von RM 1000,— mit Reichs-

mark 50,— (in jedem Falle abzüglich 10%, Kapital- ertragsteuer) ab 14, Mai d. J. von der Gejsellshaftstajse oder den nachstehen- Me Ha Nele eingelöst : erliner andels = Berlin, & Gesellschaft, Deutsche Vank und Disconto-Ge-

selischaft in Bamber = A g und Stutt |

T2

40

‘_-_- Passiva. . . Grundlapital S , Geseylicher Reservefonds . Andere Reserven: Ruhegehaltsrü>lage « Delkredererücklage « « « Rückstellungen: Allgemeine Rückstellung. Sonderrü>stellung laut Vorstandsbericht . ._. Verbindlichkeiten: Verbindlichkeiten a. Grund von Warenlieferungen u. Leistungen: Lieferanten und Ver- treter Sonstige -Verbindlichkeit. -Verbindlichkeiten gegenüb. abhängigen: Gefellschaft. Verbindlichkeiten aus Ak- zepten Verbindlichkeiten gegenüb. Banken (davon Rem- boursfkredite Reichsmark S I au Nicht erhobene Dividende Posten der Rechnungsab- E E N Gewinnvortrag 1932 „, Neingewinn 1933. « Avale RM 5000,—

61 47 78 44

31

Passiva. Aktienkapital Reservekonto (Buchgewinn aus Kapitalherabseßung). It A L Rückstellungen

Passiva. Aktienkapital . . Geseßliche Reserve Unterstüßzungskasse Bankschuld . « «- - Gläubiger «+ - « «

190 000 19 000 50 923 19 747 80 015

359 686 Gewinn- und Verlustre<hnung.

Soll, M Unl 0% 103 214 Zinsen 4 297 Abschreibungen a. Gebäuden 3 000|— Abschreibungen an Ein- richtung Verlustvortrag von 1932

214 657 [11019]. Ronneburger Bank A.-G, Wir beehren uns, die Aktionäre unserer Gesellschast zu der am 12, Juni 1934, 20 Uhr, im „Schüßenhaus“ zu Ronne- burg stattfindenden ordentlichen Ge- neralversammlung. einzuladen, Erst Sg IorRung zritallung der Jahresberichte für 1932 und 1933. 90h Ÿ f 2. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Jahresrechnungen. Entlastung des Vorstands und Auf- fichtsrats. : Stimmberechtigt sind diejenigen Ak- tionäre, welche ihre Teilnahme bis 9. Juni 1934 anmelden oder ihre Aktien oder Depotscheine der Reichs- baut oder eines deutschen Notars am Schalter der Bank binnen gleicher Frist hinterlegen. | Ronneburg, den 16. Mai 1934. Der Aufsic<ßtsrat. A. Reichardt, Vorsihender,

Ertrag. Gewinnvortrag aús 1932 Leistung des Bétriebs . \. Zinsen und soristige Kapital-

erträge . Außerordentli(he Ecträge .

250 000 85 267

308 097 4 009 37 896 90 840 35 779

697 396

20 235 1 102 623

30 012 14 711/79

1167 584/31

Nach dem abschließenden Ergebnis un- serer pfli<htgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschast sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Fahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlihen Vor- schriften. i

Heilbroun, den 5. Mai 1934,

Heilbronner Treuhand-Gesell-

shaf}t m. b. H. , Mack Mössinger, öffentli bestellte Wirtschaftsprüfer.

78 79

» A E B A | A:1,0: S

11 125,40 162 751 66

2 270 083 92

Haben. | Rohgewinn 2 216 415/74 Billet. 8 766/83 Sonstige Erträge 44 901/35

2 270 083192

501 277 Gewinn- und Verlustre<hnung per 31. Dezember 1933

95

L N

. . a6 G P 20S 1E

644 031 80 630

Debet. Verlustvortrag p. 1, 1, 1933 Generalunkosten

RM 273 403/39 |- 1. 13 909

287 313

Kredit. 3, Rohgewinn aus Verwer- e der Bestände und anderes 4 4 491 Gesamtverlust am 31, 12, 1933. 4

e e.“ . E024. S „P e. e.

aben.

H Erlös aus Bier und Abfällen S e

668 330 29 065

697 396/04

Weilheim, den 31, Dezember 1933. Brauerei I Vräuwastl A.-G. Rott. Die Uebereinstimmung mit den ord- nungsmäßig geführten Büchern wird be- stätigt. s Rev.-Abtlg. d. Reichsnährstd. Schmidhuber, Unterabteilungsleiter der Landesbauern- schaft Bayern,

380 164 714 092

9 Urbach, im April 1934. 1 Der Vorstand.

Nach dem abschließenden Ergebnis un- serer pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Ausf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlichen Vor- schriften.

Stutigart, den 19, April 1934. Südd. Treuhand A.-G.

Dr, Schmid, ppa. Hannemann.

“D

4 471 |— 18 604

133 587

49 Haben.

Ertrag des Betriebes . . . Verlust s

422 538/78 1 933/20 |

106 857 26 730 133 587!

Stuttgart, den 8. Mai 1934. Der Vorstand. Schott. Bu.

282 821

287 313

Halle (Saale), den 4. Mai 1934.

Concordia MasQineubau« Alt, Gej. i, Liqu,

Nagel,

69 18

106 981 67 1 817/38 59 812/80

VBazlen,

7 996 660/82