1934 / 115 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 19 May 1934 18:00:00 GMT) scan diff

7661, BVekanntmahung

iy die 6 (8) %igen TeilshulDver- reibungen der Nationale Auto- movil-Gejellschaft A.-G., Verlin- Obershöuewecide, von 1926 und 1927 und die 6 (8) %igen Teilschuld- vershreibungeu der Presto-Werke

A.-G. Chemniy von 1926. A. i Die Jnhaber obiger Teilschuldverschrei- bungen haben in den Versammlungen vom 20. 4. und 11. 5. 1934 rechtswirkjam und mit Wirkung für und gegen alle Obli-

gationäre folgende c das gefaßt:

Die Obligationärvertreter werden er- mächtigt, mit der Schuldnerin zu ver- inbaren 4 ; ; L daß die Anleihezinsen für die Zeit

vom 1, 7. 1989 biS 30,6. 1934 von

6 auf 1% herabgeseßt werden,

b) daß die bei dem Bankhaus Hardy & Co. G. m. b. H., Berlin, auf Sperr fonto hinterlegten bzw. für die Zeit bis zum 30. 6. 1934 zu hinterlegenden Beträge zur Zahlung der für die Zeit vom 1. 7. 1938 bis 30, 6, 1934 zu zahlenden Zinsen freigegeben werden,

c) wann der gestundete Coupon vom Januar 1934 fällig wird.

E:

Die Obligationärvertreter werden er- mächtigt, über die Verzinsung der Obli- gationen folgende Vereinbarungen zu treffen: S

Die Obligationen werden mit Wirkung vom 1. 7. 1934 bis zum 30. 6. 1944 (mit- hin erstmalig für den am 2. 1. 1935 und leßtmalig am 1. 7. 1944 fälligen Coupon) mit jährlich mindestens 2% verzinst, und zwar unabhängig von den Erträgnissen. Sämtliche unter Berücksichtigung dieser Mindestzinsen und nah Abseßung aller Abschreibungen verbleibenden Nettoüber- hüsse der Ertragsre<hnung werden jo- lange zur Verzinsung der Obligationen verwendet, bis die Obligationäre 1ns- gesamt 4% erhalten haben. Alsdann erhalten die gesicherten Gläubiger wegen ihrer Forderung aus dem Obligations- kredit 1932 bis zu 4% Zinsen. Weist die Nettoertragsrechnung weitere Ueberschüsse aus, so sollen hiervon zunächst die Obli- gationäre bis zu 1% weitere Zinsen, al3- dann die ungesicherten Gläubiger bis zu 4%, Zinsen auf ihre Forderungen er- halten. Weitere Ueber\schüsse sind zunächst zur Zahlung dés "restlichen se<sten Pro- zents an die Obligationäre zu verwenden. Vorstehende Regelung gilt vorbehaltlich einer allgemeinen geseßlichen Zinsfon- version, d. h., wenn z. B.. allgemein für 6°/, ige Obligationen die Zinsen auf 4% gesenkt werden, so dürfen vom Zeitpunkt des Jnkrasttretens dieser Bestimmung an nicht mehr als 4% gezahlt werden, auch wenn “nah der Ertragsre<hnung höhere Brirlige zur Bexrfügung schen follton-

Eine Hypothek von RM 500 000,—, die auf die Grundstü>ke der Gesellschaft in Leipzig eingetragen is bzw. wird, wird in ihrer vertraglichen Verzinsung durch vorstehende Regelung nicht berührt, d. h. die Zinsen können ohne Einschränkung zu Lasten der Ertraoosre<hnung gezahlt werden.

144,

Die Tilgung der Anleihe wird abwei- hend von den bisherigen Anleihebedin- gungen wie folgt geändert:

1. Die Schuldnerin erhält für die ge- samte Laufzeit der Anleihe das Recht,

a) die planmäßige Tilgung nach ihrer Wahl sowohl dur<h Ankauf der Obli- gationen im freien Markt wie durch Auslosung vorzunehmen,

b) fiederzeit eine außerplanmäßige Til- gung durch Ankauf von Obligationen im freien Markt vorzunehmen.

Der zu Tilgungs8zwe>en erfolgende Rückkauf der an der Berliner Börse ein- geführten N.A.G.-Obligationen hat an dieser Börse zu erfolgen.

2. Die planmäßige jährliche Tilgung wird vom 1. 7. 1937 ab für die gesamte Laufzeit der Anleihe auf höchstens 62/,% des Nennbetrags der am 1. 7. 1937 im Umlauf befindlichen Obligationen begrenzt. Es sind jedoch vom 1. 7. 1937 bis 30. 6.1944 unabhängig davon, ob und welche Be- träge gemäß Ziffer ITI, 3 zur Tilgung der Obligationen zur Verfügung stehen, jähr- lich mindestens 1% der am 1. 7. 1937 in Umlauf befindlihen Obligationen zu tilgen. Für Tilgungen vor dem 1. 7. 1937 wird die planmäßige jährlihe Tilgung auf höchstens 62/;%, des Nennbetrags der am vorhergehenden 1. Juli im Umlauf befindlichen Obligationen begrenzt.

3. Die Obligationärvertreter werden ermächtigt, mit der Schuldnerin für die Zeit bis 30. 6. 1944 folaende Verein- barung zu treffen:

Die unter Berücksichtigung aller son- stigen Geschäftsnotwendigkeiten zur Ver- fügung stehenden Barmittel werden zur Tilgung von Schulden unter gleichmäßiger Verteilung an alle am Sanierungsah- fommen beteiligten Gläubiger verwandt. Die Austeilung der zur Verfügung stehen- den Beträge erfolgt im Verhältnis der Nennbeträge der Forderungen der Obli- gationäre und der anderen Gläubiger.

Werden der Gesellschaft von einem Kon- sortium oder einer fonstigen Stelle die auf Grund eines Barangebots erworbenen Obligationen käuflich überlassen, so sind die Obligationäre insbesondere auch damit einverstanden, daß nicht der Nennbetrag der Kausfpreis\huld oder des Rückkauf- fredits, sondern der Nennbetrag der zurüdgekauften Obligationen bei der Be- rechnung der Nennbeträge der bei der Tilgung zu berü>sichtigenden Forderungen

von den Obligationärvertretern als zah-

Erste Beilage zum Reichs» und Staatsanzeiger Nr. 115 vom 19, Mai 1934. S, 4

soll berechtigt sein, an der Finanzierung des Obligationenrü>kaufs mitzuwirken und die hierzu notwendigen Verein- barungen zu ellen.

Die Obligationärvertreter werden er- mächtigt, der Schuldnerin der Anleihe sowie der Grundbuchvertreter der Obli- gationen für den Fall, daß ein Rüd>kaufs- angebot an die Obligationäre auf Basis von 50% zustande kommt und die zurüd>- gekauften Obligationen der Gesellschaft zum Einstandspreis überlassen werden, die Zustimmung zu erteilen, daß zur Siche- rung der hieraus resultierenden Kauf- preis\huld der Gesellschaft oder eines besonderen Rü>kaufkredits u. a. Hypo- theken im gleichen Range mit der Obli- gationshypothek bestellt werden. Vi Die Obligationsvertreter werden er- mächtigt, eine den Beschlüssen zu T bis TV entsprechende Aenderung des Textes der Anleihebedingungen mit der Schuldnerin zu vereinbaren. 6

Die Beschlüsse zu T bis TV werden unter der Bedingung gefaßt, daß binnen einer Woche nah wirksamer Beschlußfassung ein Ankaufskonsortium oder eine andere

lungsfähig anerkannte Stelle den Obli- gationären ein auf einen Monat befristetes Barangebot zum E ihrer Stücke infl. Coupons per 2. 1. 1935 f. auf Basis von 50% netto tel quel unterbreitet, Das Barangebot kann den Obligationären mit der Maßgabe unterbreitet werden, daß das Ankaufsfkonsortium bzw. die von den Obligationärvertretern anerkannte sonstige Stelle den Ankauf der Obli- gationen davon abhängig macht, daß die Inhaber von 60% der umlaufenden Obligationen von dem Angebot Gebrauch machen. Gleichzeitig darf das Recht vor- behalten werden, die angedienten Obli- gationen auch dann anzunehmen, wenn iveniger als 60% des Umlaufbetrags an- gedient werden.

Gemäß der ihnen zu A T erteilten Er- mächtigung haben die unterzeichneten Obligationärvertreter mit der unterzeich- neten Aktiengesellschaft mit Wirkung für und gegen alle Obligationäre folgendes vereinbart:

Die Anleihezinsen für die Zeit vom 1, 7, 1933 bis 30. 6. 1934 werden von 6% auf 1% herabgeseßt. Der bisher ge- stundete Coupon per 2. 1. 1934 wird mit dem herabgeseßten Betrag von 2% sofort, der Coupon per 1. 7. 1934 wird mit dem herabgeseßten Betrag von 12% bei Fälligkeit eingelöst. Die Einlösung erfolgt aus bei dem Bankhaus Hardy & Co. G. m. b. H., Berlin, auf Sperr- fonto hinterlegten Beträgen.

Gleichzeitig teilen wix mit, daß ein Konsortium das unter A VI erwähnte Barangebot den Obligationären inzwischen unterbreitet hat, das im Deutschen Reichs- anzeiger Nr. 114 vom 18, 5 1934 veröffent- licht ist. Jnfolgedessen sind die in den beiden Obligationärversammlungen vom 20. 4. und 11. 5. 1934 gefaßten Beschlüsse für und gegen alle Obligationäre rechts- verbindlich geworden. Berlin-Dbershöneweide, 18, Mai 1934.

Leipzig, den 18. Mai 1934.

Die Obligationärvertreter: Tormann. Kohlen. Wichura. Nationale Automobvil-Gesellschaft Aftiengesells<haft.

Der Vorstand.

L E E E R E E E E E E B E C E I E S A S E [10205].

Vilanz für die Zeit vom 1, Fanuar 1933 bis 31. Dezember 1934.

Aftiva. RM \H Nicht eingezahltes Aktien-

¡oda r Se 55 000|— Boe «s 34 775/63 Gebäude. . . 70 000,— |

Abschreibung 1 4090,— 68 600 |— Maschinen . « 2 000,—

Abgang 2 000,— e Jnventar « « 122,—

Abgang « - 122,— En Ae L Go i 6 1 252/71 Dito V 73 291/35 Vet t 7 080/31

240 000 |—

Passiva. Altienlapitäl c « « «° 200 000 Hypothek . . . . o, . 40 de 240 000 |—

Getwinn- und Verlustrehuung.

RM [5 Abschreibüngen «+ « « é e 1400| Béi «d 2129/09

4 829/22 8 358/31 1 278|— 7 080/31

Tati [grie 8 358/31 Jn der Generalversammlung am 4. Mai d. J. wurde die Liguidation der Gesell- schaft beschlossen und zum Liquidator Herr Direktor Karl Düren, Berlin SW 68, Neuenburgerstr. Nr. 31, bestellt Verlin, den 12. Mai 1934, Wormfer Dructfarbenwerke Aftiengefßellsc<haf}t i. Liquid. Ne DULEU;

Sonst. Aufwendungen « «

Außerordentl. Erträge. « « 5 Be. e

[11775] Altbayerische Verlagsanstalt Vereinigte Druckereien A. G. in Mühldorf a. Jun. 2. Aufforderung.

Unter Bezugnahme auf die Beschlüsse der G.-V. vom 6. 3. 1934, betr. Herab=- seßung des Grundkapitals auf 3000 RM und Wiedererhöhung auf 50 000 RM (Ausschreibungen in Nr. 34 und 94 d. Bl. vom 9. 2, und 23. 4. 1934) werden die Aktionäre zum zweiten Male aufgefor- dert, ihre Aktien bei der Gesellshafts- kasse in Mühldorf einzureichen. Aktien, die bis Z Monate nah der ersten Aufforderung, also bis B. 7. 1934, nicht eingereiht sind, werden un- gültig. Das Bezugsrecht der alten Aktionäre fann noch bis 31. Mai d. F. ausgeübt werden. Mühldorf, den 18. Mai 1934. Der BVorsißende des Aufficht8rats: Ludwig Graf von Seyboltstorff.

[11688].

Bank Elektrischer Werte Aktiengesells<haft.

Einladung zur ordentlihenGeneral-

versammlung am 14. Funi 1934,

vormittags 11 Uhr, im Verwaltungs-

gebäude in Berlin, Friedrih-Karl-Ufer 2/4.

Tagesordnung :

1, Vorlegung des Geschäftsbericht3, der Bilanz und Gewinn- und Verlust- rechnung für die Zeit vom 1. Juli 1932 bis 30. Juni 1933.

2, Beschlußfassung über Jahresbilanz und Gewinn- und Verlustrechnung, über die Gewinnverwendung und die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3, Sazungsänderungen:

S811, 12, 18.14 18, 121 18,20) 29 4 (Zusammenseßung, Bestellung, Bezüge und Vertretungsbefugnis des Vorstands, Befugnisse des Ausfsichts- rats, Zahl und Ausscheiden von Auf- sichtsratsmitgliedern, Bezüge und Ge- \chäftsordnung des Aufsichtsrats, Teil- nahme an Generalversammlungen).

4, Wahl zum Aufsichtsrat.

5, Wahl des Bilanzprüfers für das Ge- schäftsjahr 1933/34.

Aktionäre, die das Stimmrecht ausüben

wollen, müssen ihre Aktien oder Hinter-

legungsscheine einex Effektengirobank eines deutschen Wertpapierbörsenplaßes oder eines deutschen Notars mit doppeltem

Nummernverzeichnis spätestens am 8. Juni

1934 bei folgenden Stellen hinterlegen:

Staatsbank; in Berlin: Allgemeine Elektri- citäts-Gesellschaft,

Vankhaus S. Bleichröder, Delvrü> Schiller & Co., Hardy & Co. G. m. b. H.;

Disconto-Gesellschaft, Dresdner Bankïz

Credit-Austalt ; in Zürich,

lung im Sperrdepot gehalten werden. Berlin, im Mai 1934. Der Aufsichtsrat der Bank Elektrischer Werte Aktiengesells<haft. Friß Andreae.

[11052]. G. H. Nuster A.-G. Oschatz. Bilanz zum 31. Dezember 19383.

in Dresden und Leipzig : Sächsische

Berliner Handels-Gesellschaft,

in Verlin, Aachen, Breslau, Fraunk- furt a. M., Köln, Leipzig, München : Deutsche Bank und

in Breslau : Bankhaus E. Heimann ; | in Leipzig: Allgemeine Deutsche

Basel und Genf:

Séhweizerishe Kreditanstalt. Die Hinterlegung kann auch derart er- folgen, daß Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungsstelle für diese bei einer Bank bis zur Beendigung der Generalversamm-

Aktiva.

Gewinun- und Verlustre<hnung für den 31. Dezember 1933.

Grundstücke und Gebäude 331 520/70 Me, s s 08 130 280/67 Utensilien und Jnventar « 9 972/91 Kasse und Wechsel . « + 903/92 Debitoren und Bankgut-

t E 1 688/79 Garne und Waren . . « 8741/07 Gewinn- und Verlustkonto 36 581/92

519 689/98

Passiva. Ale s ee e 0. 50 000 |—- DYPOINETEN s eo o 06 65 000|— eank E 344 125/45 MTEDITOLEN od 90 5 812/57 Reservekonto e C0 0.0 54 751/96

519 689/98

Soll.

„l

Oschatz, den 2, Mai 1934. G. H. Nuster A.-G. Der Vorstaud. Jost. Chemnitz, den 5. Mai 1934. Der Aufsichtsrat.

zugrunde gelegt wird. Die Gesellschaft

Der Vorsitzende: Kurt Steinbach.

Abschreibung (4 #11863580 Steuern und Hypothekenzinsen | 8 165/27 Gehälter und soziale Abgaben . 11 334/23 Sonstige Ausgaben . « « « | 5 0091/68

43 136/98

Haben. |

Rohgewinn . S L 806/06 Mietseinnahmen . . « « « . | 4 749|— | Bilanzkonto . «136 581/92

43 136/98

[11769].

Die Aktionäre unserer Gesellschast wer-

den hiermit zu der am Donuerstag,

den 14. Juni 1934, mittags 12 Uhr, in den Geschäftsräumen unseres Werkes in Berlin-Marienfelde stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesorduung:

1, Vorlegung der Bilanz, der Gewinn- und Verlustre<hnung und des Ge- schäftsberichts für das Geschäftsjahr 1933.

2. Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung sowie

Beschlußfassung über die Verwen- dung des Reingewinns.

a

3, Entlastung des Vorstands und dez Aufsichtsrats. 4, Aufsichtsratswahl. 5, Wahl des Bilanzprüfers für das Geschäftsjahr 1934. Zur Teilnahme an der Generalver«- sammlung sind diejenigen Aktionäre bes

rechtigt, welche ihre Aktien spätestens

am Montag, Dem 11. Juni D. J., bei der Gesellshaftsfasse, bei der Dres dz ner Vank, Berlin, oder bei der Reihs« Kredit-Gesellschaft, Attiengesel(« schaft, Berlin, hinterlegt haben. Verlin, den 18. Mai 1934. Friß Werner Aktiengesellschaft. Der Aufsichtsrat.

[11438].

Unsere Aktionäre werden zur

Die Tagesordnung bilden: L

3. Entlastung des Aufsichtsrats und 4. Wahl zum Aussicht3rat.

19. Sevytember 1931.

zur Einsichtnahme der Aktionäre auf.

[11403].

C. H. Knorr A. G.

Einladung zur Generalversammlung.

35. ordentlichen Generalversammlung auf Freitag, den 8. Juni 1934, vormittags 11 Uhr, im Sißungszimmerx des Verwaltungsgebäudes der Gesellschaft eingeladen.

Vorlage der Berichte des Aufsichtsrats und des Vorstands. 2. Genehmigung der Vilanz und der Gewinn- und Verlustre<hnung sowie Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

des Vorstands.

5. Wahl des Bilanzprüfers im Sinne der Verordnung über Aktienreht vom

Die Aktionäre, welche an der Generalversammlung teilnehmen und ihr Stimm-

recht ausüben wollen, werden gebeten, ihre Aktien oder die durch einen öffentlichen

Notar beglaubigten Hinterlegungsscheine spätestens am 5. Juni 1934

auf dem Vüro der Gesells<haft oder bei der

Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft in Berlin, Frank furt a. M., Heilbronn, Mannheim, Stuttgart oder

bei der Handels- und Gewerbebauk Heilbronn A.-G., Heilbronn,

zu hinterlegen ($8 22 und 23 der Saßungen der Gesellschaft).

Die Hinterlegung der Aktien kann auch bei sämtlichen Effektengirobanken

deutscher Wertpapierbörsenpläße erfolgen.

Die Abschlußpapiere liegen vom 22. Mai 1934 an auf dem Büro der Gesellschaft

Heilbronn a. N., den 17. Mai 1934. : Der Vorsißende des Aufsihtsrats.

E E E E tis 6E A N E S E D E M: RONt D S0 D S E R i E C C E e Ee S I E EELIN Bilanz zum 31. Dezember 1933.

[79446]. Gottl, Haigis A.-G,,

Ÿ lung unserer Gesellschaft vom 17. Februar © 1934 hat beschlossen, das 135 000,— RM P betragende Grundfapital um Reichs- S mark 45 000,— auf RM 90 000,— herab-

: legung der Stamm-Vorzugs- und Priori- Ï tätsaftien im Verhältnis 3:2.

* Attien bei der Direktion der Gesell- Y 1934, M Die bis zu diesem Zeitpunft nicht, vor-

P gelegten Aktien wird die Gesellschast süx ]. fraftlos erflären.

Ÿ [11375]. Getreide-Kreditbantf

H 16. 3. 1934 und Beschluß der General-

i Die Eintragung in das Handelsregister des

Aktiva. T, Anlagevermögen: 1, Grundstücke

0 05: 070 0 0 D: 0

2, Gebäude: Geschästs- und Wohngebäude == AbIMLCIBUNG aa e + U a oov or S

Abl . à os 60

T UNA S 4, Betriebs- und Geschäfstsinventar

IT, Umlaufsvermögen:

¿ WELIPGPICIE

. Wechsel und Sche>s3

.

Passiva. IL, Reservefonds:

IV,. Wertberichtigungsposten V, Verbindlichkeiten: 1. Anzahlungen von Kunden

Löhne und Gehälter , è « Soziale Abgaben . « « - - Soziale Leistungen « « « - Abschreibungen auf Anlagen . « « - + Beolipsteuern 2 S co «6s x

Roh-, Hilfs- und Betriebsstosfe

Kredit. Gewinnvortrag aus 1932 . ..

inb D E es

Verlin, im April 1934.

gemäß aus und wurden wiedergewählt.

aufgewerteten Obligationen in Umlauf. Bremen, den 15. Mai 1934.

Wertberichtigung (Abschreibung)

S Fabrikgebäude und andece Baulichkeiten . 1 600 000,—

3, Maschinen und maschinelle Anlagen - « e « 1755 000,—

ar o L

Schwimmende Saaten « » . Hilfs3- und Betriebss\tofse « « - TeLg e Ce E e a oon

2

3

5. Forderungen auf Grund von Warenlieferungen u. Leistungen 6 SOHOe SOLPELUNIE: «o e o o S 8. Kasse sowie Guthaben bei Notenbanken u. Postsche>guthaben 9. Andere Bankguthaben . « . « « Posten, die der Rechnungs3abgrenzung dienen « « - - o...

T: Gun blapital L C e.

Gesegßlicher Reservefonds , « «. «o s Andere Résérvén « « ce so

T. Nene s Los

2. Verbindlichkeiten auf Grund v. Warenlieferungen u. Leistungen

3. Sonstige Verbindli o o e VI. Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen . « Gewinnvorträg aus 1082 s e o o o oe aae W100 C Le e

Zinsen, soweit sie die Ertragszinsen übersteigen «

Alle übrigen Aufwendungen, mit ‘Ausnahme der Aufwendungen für Gewinnvortrag 1932 . «oa o 0 4 i: : , i 1 177 007,45 Gewinn 1933 . . . . & 0 . . . . ® . ® . . . . .

Laufende Erträgnisse nach Abzuc der Aufwendun en für Roh-, $ ilfs- ; U di i gen fir Rohe, B | 2 974 274/77 14 492/94

4 165 782/16

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schristen der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlihen Vorschriften.

Außerordentliche Erträge « + »+ + . «»

. . . . 0 . 2 164 300,—

487 300,— | 1. 677 000|— . . 0 . 0 J . 125 000,— 6000 00

70/000

17 625,35 T1172 625,35 3 687,75

1 768 937,60 398 937,60

. 6. o. . s 6 o. 257 358,66 O S SOLBS

O E E e E

aro is ac e LO 880 000

ee e R S A

L . 0: 0 . . . . . .

177 007,45 66 418,30

: 127 422,63 L 4s l 069076

66 418,30

0a 00 D E P E

Deutsche Treuhand-Gesellschaft. Janssen, Schüß, öffentl. bestellte Wirtschastsprüfer. Aus dem Aufsichtsrat schieden die Herren Ladenburg und Sachsse saßzungs-

Am 31. Dezember 1933 waren nom. RM 24 600,— Genußrechte unserer

Bremen-Besigheimer Oelfabriken.

E Amtsgerichts Hamburg ist erfolgt - (H.- R.-B. Nr. 1561).

Ÿ niederlassung Hamburg, Schopenstehl 1—8, 1 530 000|— °

A b

f M S4 4 N d

1 370 000|— i “4 697 001|—

1 084 920/33 216 552/24

1 056 557/92 49 247/04 802 515/27

. 13 153 544/39 92 508/44 44 609/48

1 058 443/30 517 251/56

12773 151/97

M [8934]. i N Leinenspinnerei Shornreute A.-G,, N

S 0 Ti E

670 000|— 215 46370 15 039/19

Grüundstude C e . 11 000/— [rbeiterwohnhäuser , « « 9 000|— vab eau L 62 900|— O L 88 000/— Utensilien e o 0 000’ o 5 900|— Pa E e e Se 15 650/75 sje, Postsche>, Bank 1 119/88 Wesel S 7 061/60 lena 57 707|—

95 745/47 608 926/57 44 551/29

243 425/75 12 773 151/97 Gewinn- und Verlustre<hnung zum 31. Dezember 1933.

1 588 924/41

961 237/60 23 182/26 299 827/38

910 345/13

243 42575 4 165 782/16

O03

Wbschreibungen auf:

177 007/45

Anlagen T6 400 9 073 95 Entwertungskonto . « 3 000|— insen C 16 973/18 Wesipsteuorn „s. 6 4 890/28 Sonstige Unkosten . .. 50 641/84 erlustvortrag a. 1931/32 72 799/67 291 019/18 ___ Haben. etriebsübershuß « « « « 209 619/47 onstige Erträge « « «« 8 643/19 erlustvortrag aus: 1931/32 72 799,67 ev. i. 1932/33 43,16 72 T56|52 i 291 019/18 Ravensburg, den 5. Mai 1934, Der Vorstand. Schelp. Treuer,

| zum Deutschen Reichs Nr. 115

e Ü

Zweite Beilage anzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

_ Berlin, Sonnabend, den 19, M

1934

7. Altien- gesellschaften.

r

Onstmettingen. Die 13, ordentlihe Generalversamm- zuseßzen, demna<h dur<h Zusammen-

Wir bitten hiermit um Einreichung der

schaft bis spätestens zum 20. Funi

Der Vorstaud, Büchel,

Aktiengesellschaft, Berlin W 8, Taubenstr. 23.

Zweite Aufforderung gemäß $ 306

E H.-G.-B. und betreffend Unitäus<h der Aftien der Getreide-Vereittiz |' gung Aktiengesells<haf}t, Hamburg.

Laut Fusionsvertrag vom 15. bis

versammlung der Aktionäre der“ Getteide-

Gesellshaft unter Ausschluß der Liqui- dation an uns übertragen worden. * Da- durch ist die übertragende Gesellschaft auf- gelöst worden und die Firma. erloschen.

Wir fordern hiermit die Gläubiger dex

gesellschaft auf, ihre Ansprüche bei uns anzumelden. Die Anmeldung. kanu Hei unserer Hauptniederlassung Berlin W 8, Taubenstraße 25, oder bei unserer Ziveig-

erfolgen. i Gleichzeitig fordern wir die Aktionäre der erloschenen Getreide-Vereinigung Ake tiengesellschaft auf, ihre Aktien nebst Gez winnanteilscheinen per 1934. bei unsexer

N Zweigniederlassung Hamburg oder. bai uns |. Ï direkt zwe>s Umtausch in Aktien .uuserer

Gesellschaft mit Dividendenbexrechtigung ab 1, 1, 1934 in der Zeit vom 25. April bis 31, Mai 1934 einzureichen, der- Um- tausch erfolgt nah Möglichkeit. Zug um Zug laut Fusionsvertcag. i Der Vorstand.

A o c R Badi

Raveusvurg/Wttbg. -

Vilanz auf den 30. Septemuer 1933. |.

Aktiva. - -RM-

toh-, Hilfs- und Betriebs S 61 726/69

E S albfertige Erzeugnisse " 4 244/70 ertige Erzeugnisse „« « 92 789/37 ntwertungsfonto . . « 19 000|— erlustvortrag a. 1931/32 72 799,67 bewinn in 1932/98 9 43,15 72 756/52 508 856/51

Passiva.

Ca, 160 000|— lufwertungshypothek . 12 400|— e S 86 451/18 leserantenschulden , « « 144 407/51 e 49 190|— ee 44 686/12 ‘osten zur Rechnungsab-

gretzung h o s o 11 721/70

508 856/51 ewinn- u. Verlustre<hnung 1932/33 Soll. RM [D

ne und Gehälter 122 148/80 Ge Ae L 11 491/46

Vereinigung Aktiengesellschaft, Hämburg, |" vom 5. 4. 1934 ist das Vermögeh diések 1“

erloschenen Getreide-Vereinigung. Aktien- |._.

[11402]. Bilanz zum 31, Dezember 1933.

Aktiva, L, Anlagevermögenz E

L Gundse C —+ Abschreibung 1933 2, Gebäude:

Geschäfts- und Wohngebäude , « a 40 273,90 . 1

1 052,—

O ETO

40 704,—

De

Fabrikgebäude und andere Baulichkeite Ui a O l o A o.

83. Maschinen und maschinelle Anlagen 226 545,06 i Wertberichtigung . » 5 o 5 1A autet O

S Ae «S e

+- Abschreibung 1933

oo0e00200049 88 250,—

4, Vetriebs-. und. Geschäftsinventar , dde 11389,

=+ Abgang vegen- Umgruppiarung » » » » 11 388,—

s O O

e O O2 ——_O TEO T i 183 753,11

={- Zugang S O P Pa a a TUSSS S 195 111,T1 E 193 779,11 |

39 221

105 529

. IT. Umlaufsvermögen:.

+ Hilfs- und Betrjehsstoffe „, „s

Wertpapiere (Steuergutscheine) , « S L Forderungen quf Grund von Warenlieferungen u, Leistungen Wow Forderungen N A0

L S Kasse sowie Guthaben bei Notenbanken u, PosticheXguthaben

/ en, die der Rehnungsabgrenzun S Verlust O E) H E 14 0g dienen » «c 00e.

M 5 Df, C0 O

. Too

G Pie e

Ti Nückstellungen 000.0080 U cat

111 Berbindlichteilent L é [nzah I R e C Can a 2. Verbindlichkeiten a. Grund von Warenlieferungon u, delstinzen De Berl S EE Ep b

LV, Posten, die dex Rechuungsabgreuzung dionon - # # v 2 v d d

53

4 408 33 592 316 281 8115

1 347

8

2 55

=J do

5 2

I R

22

960 000 65 556

440 000

1 520 834/1(

l|

|

2 105 586/22

8 972: 8/27 67!

Daniel Willard, Präsident. The Baltimore and Ohio Railroad Company. Eintkommenfonto.

Die Anlagen wurden in einem Zustand erhalten, wie ihn die Sicherheit und glatte Abwi>lung des Betriebes erfordern.

Obschon sich der Verkehr im ganzen erhöhte, nahmen die Beförderungskosteg um $ 2571 341,— = 5,55% ab und stellten si< auf nur 33,21 Cents per verei nahmten Dollar im Vergleih zu 36,82 Cents im Vorjahre.

Jm Laufe des Geschäftsjahres ermäßigte si<h der Betrag der in den Händen des Publikums befindlichen Schuldverschreibungen der Gesellschaft um mehr als $ 8 900 000,—.

Die gegenwärtige Entwicklung der Jndustrie scheint die Hoffnung auf eine iveitere Besserung zu rechtfertigen, und obgleich an dieser Stelle keinerlei Voraussagé für die nächste Zukunft getroffen werden soll, erscheinen die Aussichten doch be- ruhigendexr, als sie sih im vergangenen Jahre darstellten. Mit einer weiteren Belebung des Verkehrs wird die Gesellschaft an den aus solcher Erholung zu erwartenden Ge- winnen Anteil nehmen. i

: An die Aktionäre richten wir hiermit das dringende Ersuchen um Mitarbeit mit dem Ziel, den Verkehr, soweit unter den vorliegenden Umständen möglich, über unsere Linien zu leiten.

-

Zunahme oder

6 698/40 . 1022/73 +522 155/48 189/68

2 555 622/97

__Gewinn- und Verlusire<hnung zum 31, Dezember 1933,

B

0. Alle. übrigen Aufwendungen, mit Ausnahme der Aufwendünge für

S e

Laufende Einnahmen . , , 6 Außerordentliche Erträge z : : ; ; Ss Ver ust in 1933 po pop Po Po

umfaßt nicht nur die erhöhteu Au

ge S Debet,

ohn S eas - U o o 9 Soziale Abgaben V0 s E ¿ 2 . T 7 4 i 4 Ï 587,36 Soziale Leistungen Es S C T0 600, P U N o aa x Zinsen, soweit fie. die Ertragszinsen übersteigen. « a x á i Ï e s s s ae A a

Ho Q N Belebsstotie: «e «a Sa

Kredit,

6. es S os eas e os Ss 080 & o eo ® o-a €29 0 L E 0... s

Nach dem absehließenden Ergebnis unserer pflichtgemäßen Prüfung dex Bücher und Schriften -der Gesellschaft sowie der vom Vorständ flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Fahrésabs{<hluß und der Geschäftsbericht den - geseßlichen Vorschristen.

Berlin, im April 1934,- / Deutsche Treuhand-Gesellschaft. Janssen, Schüß, öffentl, bestellte Wirtschastspxüfev,

Aus dem Aufsichtsrat schied Hérr Albre<ht Volländ saßungs8gemäß aus 4nd wurde wiedergewählt, : Am 31, Dezember 1933 waren nom, RM 834 100, Genußrehte unserer aufgemerteten Obligatiouen in Umlauf. Von unserex zurü>gezahlten 414%igen Obligationsanleihe von 1910 sind die Nummern: 317 386 387 389 390 392 393 394 $95 397 398 rüd>ständig, dië wix hierdur< aufrufen.

Bremen, den 15, Mai 1934.

6 219

1187 130 785 74 088 13 072

73 018

298 371

Oelfabrik Groß-Gerau-Bremen.

[11090].

The Baltimore and Ohio Railroad Company.

Kanzlei des Präsidenten.

Baltimore, Md., 18. April 1934.

An die Aktionäre der Baltimore and Ohio Railroad Company: Der Präsident und der Verwältungsrat legen hiermit den Geschäftsbericht der Gesellschaft für das am 31. Dezember 1933 abgelaufene Geschäftsjahr yor sowie eine abgekürzte Gewinn- und Verlustre<hnung mit Vergleichsziffern für jahr nebst Bilanz per 31. Dezember und weiteren Einzelheiten, die für die Aktionäre von Jnteresse sein dürften. A Der übliche Jahresbericht wird den Aktionären später zugehen, soweit sie beim. Sekretariat der Gesellschaft einen entsprehenden Wunsch zum Ausdruü> ge- bracht haben oder noch bringen. j Der Nettoüberschuß für das abgelaufene Geschäftsjahr, welcher na< Be- zahlung von Zinsen und allen anderen festen "Lastèn' vérbletbt, stellte sih auf Dollar 204 772,— gegenüber einem Defizit vor $ @&334978,—' im Jähre 1932, vas eine Verbesserung des Nettoüberschusses von $ & 539"750,— bedèutet. ] Jm Vergleich zum Vorjahre zeigen die Einnahmen aus dem Güterverkehr eine Zunahme voit $ 7 320 236,—, obgkeirh die seitens der i Commission auf Grund einer Notniaßnahme“seknerzeit genehmigten und seit 4. Januar 1932 in Kraft befindlichen erhöhten Frarhksäße, die“ dèr “Gesellschaft zusäßliche Ein- nahmen in Höhe von etwa $ 300 000 per Monat einbrachten, nur bis zum 30. Sep- tember 1933 Gültigkeit hatten. ; Troß des beträchtlichen Aufshwungs im Personenverkehr in den leßten ses Monaten des Jahres gegenüber der gleichen Zeitperiode im Vorjahre war die Zu- nahme nicht groß genug, um den außerordentlichen Ausfalk der ersten sechs Monate auszugleichen, so daß die Einnahmen aus dem Persb1kenverkehr eine Abnahme von $ 564 217,— = 5,444 für das Berichtsjahr aufweisen. Die Anzahl der im Personen- verkehr zurü>gelegten Meilen zeigte jedoch kine 'Zlunuhme von 1,62%, was auf eine Besserung im Langstre>enverkehr schließen läßt: Dir fn Chicago vom 27. Mai bis 12. November 1933 abgehaltene Weltausstelkung hat’ zu den erhöhten, im leßten Halbjahr erzielten Einnahmen aus dem Personenverkehr erheblich beigetragen. Die Jubetriebnahme von durchgehend künstlich luftgekühlten Zügen zwischen New York, Chicago und St. Louis seitens der Gesellschast hat ebenfalls das ihrige dazu bei- getragen, unseren Linien einen Teil des Personenverkehrs zurückzugewinnen, der auf andere Verkehrsarten abgewandert war, “Fnfolge weiteren Ausbaues von künst- lichen Lustkühlungsanlagen in den Zügen während ‘des Berichtsjahres konnte diese Betriebsverbesserung erheblih erweitert werden. Die gebesserten Einnahmen gestatteten die Durchführung erhöhter Aufwen- dungen für die Betriebsanlagen. Die Ausgaben für die Unterhaltung des Bahn- förpers und des Schienenstranges waren um $ 622 333,— höher als im Fahre 1932. Die Ausgaben für Materialerhaltung erhöhten sirh um $ 1 853 693,—; dieser Posten

eldungen für - Betriebsaulagen, sondern auch

gesteigerte Abschreibungen.

160 306 50 808/87 87 25675

298 371/67

auf Grund érteilten Auf-

as Vor-

Jnterstate Commerce

1933 1932 Abnahme : Betrag | in % Einnahmen aus: $ $ $ Güterverkehr a4 1 1I3:380/ 296 | 106.0800600 7320 236 6,90 PEVOIENUETTCDL a a ee 9 798 466 10 362 683 564 217 5,44 Postbeförderung, VETOYDELUN G U ves 8 613491 | 9460080 846 589 8,95 Gesamtbetriebseinnahmen , « « | 131 792 253 | 125 882 823 5 909 430 4,69 Bea 10 939 855 | 10 317 522 622 333 6,03 Materialerhaltung E 24 011 165 22.157 472 1 853 693 8,37 Verkehrsausgaben D C 4 026 271 4 734 047 707 776 |* 14,95 Beförderuüngskosteit , « «« « «e | 43771782 | 46343123 |* 2671341 5,55 Generalunkosten C0 6 545 184 7 153 929 608 745 |* 8,51 Verschiedenes S 1 075 443 948 842 126 601 | 13,34 Gesamtbetriebsunkosten 90 369 700 | 91 654 935 1 285 235 1,40 Beförderungskostenzahl 33/217 36,82% Betriebsunkostenzahl 68,57% 12 819% Betriebsübershuß 41 422 553 | 34 227 888 7 194 665 | 21,02 ( E | 8 156 726 8 905 018 748 292 |* 8,40 Pachten für Rollmaterial gemeinsam benußte Einrich- tungen usw. 4 416 626 3 349 472 1 067 154 | 31,86 Zusammen O O2 220400 318 862 2,60 „| Nettoeinnahmen aus dem Betrieb Transportation

Act vom Fahre 1920 28 849 201 | 21 973 398 6 875 803 | 31,29 Sonstige Einnahmen Pachten,

Dividenden und Zinsein-

kommen aus eigenen Wert-

VAVICLCt s a S 6 218 021 6 578 829 360 808 |* 5,48 Gésaintéinkommen. « « « « « « | 35067222 | 28 552 227 6 514 995 | 22,82 Hiorvon ab für Zinsen u. Pachtcu 99 71& O91 09 995 900 919 909 U,90 Se Ote a 0s 1 147 119 1 491 239 344 120 ] *23,08 SUaINeR «a ee sv o 4] 848024501) 94887205 24 755 |* 0,07

Nettoüberschuß bzw. Defizit , .

204 772

D 6 334 978

Gesamtbilanz per 31. Dezember 1933.

Betriebsanlagen « « « «

Betriebsmat

Anlagen in ewigen Pachten (kapit

G S Vorge altiet o oe Ce o e a S Kapitalschuld Hypothekenbonds . Equipment Trust Obligationen Anleihen und Wechfelverpflichtungen: Darlehen von der Reconstruction Finance Corporation pes Sonstige Anleihen und We Diverse Obligationen Nicht garantierte

Obligationen fontrollierten Tochtergefsellschaften . Pachten (kapitalisiert)— (per contra) 10 abzügl. Aktien gepachteter Bahnen Laufende Verbindlichkeiten Verkehr und Waggon- gen und Löhne, aufgelaufene Zinsen usw. . Verbindlichkeiten an

Bahnmeilen im Betrieb „.. Gleismeilen im Betrieb Lokomotiven im Betrieb:

. .

nlagen in getrennt betriebenen Unternehmungen « « éteiligungen an anderen Gesellschaften . . Anlagen in verschiedenem direkten Eigentum usw,

Gefamtsumme der Anlagen . « « - Laufende Aktiva

Betriebsmaterial usw und Agenten usw. .

Diverse Aktiva einschließli<h Versicherungsfonds Der Réchnungsabgrenzung dienende Posten

DUSgednt «ae S T

. . . . . . . .

oren aus Verkehr

<selverpflihtungen

l Unterstüßungsfonds und andere noch nicht fällige Verbindlichkeiten Abschreibungen für Ausrüstungsmaterial . - - Der Rechnungsabgrenzung dienende Posten Jnterne, nicht negozierbare Konten (Nettosalden) Agio auf den Verkauf von Common Shares « UCbELBRz 1 Gs

9+. T T6. 0.10 E P E L

S i) e odd D D Dee S

TPeLionenagtii « «ace bia So ooo Güterwagen . Schlepper, Kähne Arbeitswagen . . e . . ® e. e . , ® . . ®

alisiert)

von betriebli

463 200 5 250

per

s 58 863 162 o « | 256 295 348

« » | 493 414 300 . 42 888 200

Ea ¡7 P 68

716 764 832 260 015 002

10 463 200 |

6 674 116 23 059 031

69 582 TTT 22 102 367 . 2 358 076 43 577 700

10 457 950

82 455 574 I. 8 626 744

21 89

Gn A

3 45

2 329

Stre>en im Betrieb und Ausrüistun E E Elektrisch . E Nee «o ai 08 und andere Wasserfahrzeuge i : é

6 384

, 124561 13

2 28344 ¿ 1600 « 106 996 . 203 « 8609

S

$ 987 243 034

99 079 055 95 384 122 4 643 225

1186 349 436 29 733 147

4 390 747 360 484

rer >

1 220 833 814

315 158 510

684 381 370

22 699 337 1 104 110

91 082 318 14 597 059

91 811 110 1 220 833 814