1934 / 116 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 22 May 1934 18:00:01 GMT) scan diff

(1, | burg 1, 141, 1). 20: Kempen Krefeld 2, 2( Ln 1, 1 (1,1). 432 Leipzig 2, , lande 1, 1 (1, 1). 58z Parchim 1, 1 (1, 1),

über den Stand der Ninderpest, Maul- und Klauenseuche, Lungenseuche des Rindviehs, Pockenseuche der Schafe, Not, Beschälseuche der Pferde, Shweinepest,

1 141, 2K 1

L, L e De (4, 1), Schweiniß 1, L 16: Weißensee 1, ]

Erste Beilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 116 vom 22, Mai 1934.

Milzbrand (Anthrax).

1: Bartenstein 1 Gemeinde, L Pr. Eylau 1, 1 (1, 1), 6: Oberbarnim L: E) j 12: Rothenburg i. O.-L. 1, 1 (h D t 5 2e 9 C 9

), Steinburg 1, 1 (1, 1), Süderdithmarschen 2, 2 (2, 2). 1 S a 1, 1 (1, 1), Uelzen 1, 1 (1, I). 2, 2). 41: Marienberg 1, 1 (1, 1). 42: Löbau (1, 1). 530: Kehl 1, 1, Lahr 1, 1. 573 Vier-

1 Gehöft (neu), Königsberg i. Pr.

11: Breslau 15 : Querfurt 1, 1 17: Husum 1, 1 18 : Nien- 30:

Tollwut (Rabies),

2: Angerburg 1 Gemeinde, 1 Gehöft, Goldap 5, 5, Treuburg 3, 3, 3: Löten 1, 1 (neu), Lyck 5, 5 (1, 1), Ortelsburg 2, 2. 11: Namslau 4, 4. 13: Guttentag 2, 3, Rosenberg i. O.-S. 1, 2.

Tollwutverdaht (Rabies).

1: Gerdauen 1 Gemeinde, 1 Gehöft, 2: Darkehmen 1, 1, Goldap 3, 3, Treuburg 3, 3. 3+ Johannisburg 2, 2 (neu), Ortels- burg 1, 1. 8: Demmin 1, 1. 10: Bomst 1, 1. 132 Hindenburg- Stadt 1, 1, Kreuzburg O.-S. 1, 1, Tost-Gleiwiß 1, 1, 18: Nienburg 1, 1, 37: Kusel 1, 1. 64: Ballenstedt 1, 1,

Tabellarische Übersicht

und Geflügelcholera am 15, Mai 1934,

S. 2

Geflügelcheolera (Cholera avium),

1: Fishhausen 1 Gemeinde, 1 Gehöft, Pr. Holland l, 1. 3: 3%, hannisburg 4, 7 (davon neu 1 Gemeinde, 1 Gehöft), 51 7, Kreistiew arztbezirk 1, 1, 26: Meschede 1, 1, 45: Eßlingen 1, 1,

Saargebiet am 15. Mai 1934. Maul- und Klauenseuchg (Aphthae epizooticae): Ottweiler 1 Gemeinde, 1 Gehöft, Homburg 1, l,

Schweinepest (Pestis suum); SGaarbrüden-Land 1, 1 (neu), weiler 1, 2, ) 1 1 (neu), Dtt-

Milzbrand, Tollwut

Laufende Nummer

—\ | |

O 00 =I D O E C5 S p

Länder

und

Bezirke

Negierungs8- usw.

Ninderpest Pestis bovina

Maul- und Klauenseuche

Aphthae epizooticae

Beschälseuche der Pferde Exanthema coitale paralyticum

Lungenseuche des Rindviehs Pleuropneu- monia bovum contagiosa

Not Malleus

Eee der Schase Variola ovium

Schweinepest

Pestis suum

e Geflügelcolera

Cholera avium

Milzbrand Anthrax

Tollwut Rabies

ins- E

davon

insgesamt neu

davon neu

davon neu

ins- gesamt

davon neu

ins- gesamt

davon neu

ins- gesamt

insgesamt

davon neu

ins- gesamt

davon neu

davon

insgesamt éi

insgesamt

gesamt | neu

|

Gemeinden Gehöfte Gehöfte

Gemeinden

Gehöfte

Gemeinden

Gemeinden Gehöfte

Gehöfte Gemeinden Gehöfte Gemeinden Gehöfte Kreise Gemeinden Gehöfte Gehöfte Gemeinden Gehöfte

or 2 r 5 #2

Gemeinden

Gehöfte

Gemeinden Gemeinden

Gehöfte

Rreife

2

o | Kreise N

ck N

o | Kreise

O | Gemeinden

hrerak —_ N

B |_ Gemeinden

z=G E p D m J ss 0 —_— S. dO Kt do Lat dD TD V dO uad dD S DD D do J o a) o S: Go do

S | Gemeinden

Go on o D Go I [L 00 T Go #ck LuN

Preußen. Königsberg Gumbinnen Allenstein « Westpreußen Berlin #5 Se Ï Franfkfurt « Stetliii 5 « Köslin Schneidemühl Breslau « Liegniß OPPUN Magdeburg Merseburg « E Schleswig « Hannover « Hildesheim Lüneburg

Stade . :

Osnabrück Aurih Münster Minden * Arnsberg ane Wiesbaden « Koblenz . « Düsseldorf n 4 D Aachen Sigmaringen

Bayern. Oberbayern

pfalz falz

Unterfranken Schwaben .

Sachsen. C Dresden- Bauten . O e Zwickau .

E A Schwarzwaldkreis . S Donaulieid

Baden. On reue dts arlsruhe . « Mannheim . Thüringen.

Hessen. Starkenburg . « Oberhessen « RNheinbessén «+5

Hambura „.. Medcklenburg «

Oldenburg.

Bremen

Anhalt

Lippe

Lübedck Schaumburg-Lippe

Deut- sches{ am 1. 5. 1934

Reich mi

Bom 1. -Januazx 15, Mai 1934 .

Saargebie1

am 15. Mai 1934

D S E S: S000 S. S: ‘S S

Niederbayern und Ober-

ber- und Mittelfranken

Württember-g.

Landesteil Oldenburg . : LUbeE

v Birkenfeld . Braun)|chweig. « .

am 15. 5. 1934 |—|

L 5. 1933

bis

Davon Bestand aus 1933

_12% |_ Gemeinden

E L E E E L E

C E)

E

N |

E Ll

E E

pmk E A

E

=[= Sr

I a [S | Gehöfte abe E

bi C3 pi pl C) pi i C —J O

b C G:

F T El Las

F111 1E]

M N O O

L EREL C E Tf

DO

14 DdD

ean

E 16a

L L LEEFF E T L T

L T4] 114]

E I L FTEFFFEFFREEGELFEELELELHSI L11111

E L H

F

ELTETELT A L ELEELLEEFH

T LEFL L T E T

E EFEREL E!

T l o. BAS Sue

L EREELET 1 11 1 T L L144 444 4 E E E14 C I LEMETTLELEEFEH ELLH T1 E L 4 I ECE E ETEEC A TELEEHLLA TF1 1411111 1 E E E41) E E ELEETT El C L LEHL T FLTES E E E L T I F TEL E | C ELL L 111 f

T FEERCELLEECCH

A H E N L149: T A E

| | | [ | | |

E A F LA L [E Fd A

E L E H L E [414 T E

| | | | j | |

a4 E (T) E H E L

41 E E E U 4 {4 | |

| | |_| | | A Fd Lf |

| | L L | |

| | | | | | | | | |

|

E

N d E I | E I E [f [Hi E H

E A A T A H A C E L1H E A E E E E

T ae oll badi t 1E Gemeinden

= T A & T4111 41 Hi

B 4

Laa 1 1122) S

C T S

C E S 12 Gémeinden T ao L, & 121 Gebôste

I T M T e 1E]: Gemeinden Ca L Et S S Gehöfte

T E E E E T T T al alw o [E Mreise T FEL E L E E T T Ila lo S 18] Gehöfte

L L E E EEL E L 15h Geböfte

E

E F T T E T E

E ae l la S

L T T E d

S

E TEEENEH A E E Cet T e

L Lol] ss

11ER Tf

Lf | | [4 [4 A F) 1 || | | 1 Ld

E F144 F14414 E ATA H Lt L

E lane œ ll | | | | l

T E T E) EFL

I E Fe El H I Le LEEPI L E R E

| | | | | | i

L E

44 L I E E

I E ES

E E

E11

E

Fl

It

E A

lla

44 | I E L A N

| 4 | I | L

E

l

E IFLE 4444 4

a

R

A

Elf

E

Li

E E EPEEL| E M E L414 H E) [1141 4TH S T4 I A

| |

| |

9

S

H-l-l—-

E 271 577 178

185 96

2 |

BOl— 16|— For

399

ck | | | | | | | | |

| | |

e

—-

Tw = Go T9 A O pi DO

“Gade Siu 6 f C G

S Gr Do V5 S B) ooo boraek oe pl prak ck ck

-

d M

tese]

1) Einschließlich der nachträglih mitgeteilten und bisher noch nicht berüdsichtigten Ergebnisse.

¿ 191/208 192 19| 20|

tels

184

Erste Beilage zum Reichs. und Staatsanzeiger Nr. 116 vom 22, Mai 1934, &. 3

Die Krankenversiherung im Jahre 1932 nebst vorläufigen Ergebnissen für 1933.

Mit der ihr eigenen Tatkraft ist die nationalsozialistishe Re-

ierung an die seit langem erforderlihe Reform der Sozialver- iherung gegangen. Die Neuordnung der xFnvalidenversiherung erfolgte im Dezember vorigen Fahres. Die Umgestaltung der Krankenversiherung auf Grund der Erfahrungen der leßten Zeit ist in Arbeit. Ueber die Auswirkungen der bisherigen vorläufigen Maßnahmen und der Wirtschaftslage auf Entwicklung und Stand der Krankenversicherung gibt, an Hand der neuesten statistischen Ergebnissen einen Aae S Aufschluß der soeben erschienene Band 443 der Statistik des Deutschen Reichs: „Die Krankenver- sicherung im Fahre 1932 nebst vorläufigen Ergebnissen für das Jahre 1933“ (105 Seiten; Verlag von Reimar Hobbing in Berlin SW 61). Der Band unterrichtet ausführlich über die Zahl der Orts-, Land-, Betriebs-, Fnnungs- und knappschaft- lihen Krankenkassen und der Ersabkassen in den einzelnen Ländern und Landesteilen, über die Größe des Verwaltungspersonals, Dauer und Umfang der Leistungen, der Krankheit-, Wochenhilfs- und Sterbefälle, Höhe der Beitrags|äße und ferner über die Ein- nahmen, Ausgaben und das Vermögen der Kassen. Den Haupt- übersichten ist eine textlihe Darstellung vorangestellt, in der alles Wesentliche über die Ergebnisse der Krankenversicherungs- statistik gesagt wird. Schaubilder und knappe Texttabellen er- leihtern die Orientierung. Zu Beginn der Darstellung findet sich neben einer übersichtlihen Zusammenfassung der Haupt- ergebnisse der Krankenversicherungsstatistik auhch ein kurzer, aber alles Wesentliche enthaltender Bericht über die übrigen Zweige der Sozialversiherung, der Unfall-, {Fnvaliden-, Angestellten-, knappschaftlihen Pensionsversiherung" und der Arbeitslosenver- sicherung. Da die Angaben als Unterlagen zur Beurteilung der Entwicklung der deutshen Sozialversiherung von besonderer Be- deutung sind, kann die Veröffentlichun: auf die Beachtung aller mittelbar oder unmittelbar an der Sozialpolitik iMéagelliertan Kreise rehnen.

Deutsch-holländisher Wirtschaftstag.

Duisburg-Ruhrort, 21. Mai. Die Außenhandelsstelle für den Niederrhein, die die Bezirke der Niederrheinishen Fndustrie- und Handelskammer É Mende Ner der Fndustrie- und Handels- kammer Gladbah-Rheydt-Neuß ohne Stadtkreis Neuß und der Fndustrie- und Handelskammer Krefeld umfaßt, veranstaltet am 16. Juni 1934 einen deutsh-holländishen Wirtschaftstag, zu dem maßgeblihe Persönlichkeiten des amtlihen und “des Wirtschafts- lebens beider Länder erwartet werden. Die Veranstaltung hat den Zweck, in gegenseitiger freundschaftlicher Aussprache all die Fragen Leid zu lasten, die im Fnteresse einér Vertiefung der wirtschaftlihen Beziehungen der beiden Länder angefaßt werden müssen; sie dient weiterhin dazu, den ausländischen Ver- tretern ein Bild über das neue Deutschland, übex Land und Leute augenscheinlich zu vermitteln.

Steigender Fleishverbrauch im 1. Vierteljahr 1934.

__ Nach Mitteilung des Statistishen Reichsamts betrug der Fleishverbrauch im Deutschen Reich im 1. Vierteljahr 1934 ins- gesamt 8,85 Millionen dz oder 13,54 kg je Kopf der Bevölkerung gegen 8,13 Millionen dz oder 12,48 kg je L der Bevölkerung im 1. Vierteljahr 1933. Der Fleischverbrauch ist somit gegenüber der gleichen Vorjahreszeit um 0,72 Mill. dz oder rund 1 kg je Kopf der Bevölkerung gestiegen. Die im Zusammenhang mit der Wirtschaftsbelebung bereits im 2. Halbjahr 1933 festgestellte Zunahme des Fleishverbrauhs hat also weiter angehalten. Die durchschnittlihen Schlahtgewichte der Schweine haben sich hauptsächlich infolge der Zühtung von Fettschweinen gegenüber dem 1, Vierteljahr 1933 um 4 auf 94 kg erhöht, sind dagegen fast bei allen anderen Tierarten zurückgegangen. Fnfolge Erhöhung der Schweinegewichte und gleichzeitiger Zunahme der Zahl der Schweineschlahtungen um rund 400 000 Stück ist der Verbrauch an Schwveinefleish von 5,32 Mill. dz = 8,16 kg je Kopf der Be- völkerung im 1. Vierteljahr 1933 auf 5,87 Mill. dz = 8,98 kg je Kopf der Bevölkerung im 1. Vierteljahr 1934 gestiegen.

Speisefette-Bericht der Firma Gust. Shulße & Sohn Berlin C 2, 19. Mai. Butter: Die Pfingstwoche zeigte sich durch einen regen Festbedarf aus. Obwohl die Zufuhren wiederum größer waren, machte sih- eine gewisse Knappheit an Ware bemerkbar, welche uo auf alle Sorten bezog, da infolge Fehlens der billigen Koch-, jowie Landbutter die Nachfrage nah besseren Qualitäten sih von selbst ergab.

Die Qualitäten waren im allgemeinen zufriedenstellend, je- doch gab leider die Ausarbeitung der Butter, sogar dex Marken- butter, teilweise zu Klagen starken Anlaß.

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertva"*ormärkten.

- ile

Danzig, 19. Mai: CGe¡chlossen. (D. N. B.)

Wien, 19. Mai: Geschlossen. (D. N. B.)

Prag, 19. Mai: Geschlossen. (D. N. B.)

Budapest, 19. Mai: Geschlossen. (D. N. B.)

London, 22. Mai. (D. N. B.) New York 511/14, Paris 77,15, Amsterdam 751,50, Brüssel 21,80, Ftalien 59,90, Berlin 12,9243, Schweiz 15/67, Spanien 37,28, Lissabon 110,00, Kopen- hagen 22,39, Wien 27,75, SFstanbul 630,00, Warschau 27,00, Buenos Aires 36,37, Rio de Janeiro 412,00.

Zürich, 22. Mai. (D. N. B.) (11,40 Uhr.) Paris 20,30, London 15,66, New York 3068/,, Brüssel 71,85, Mailand 26,161, Madrid 42,15, Beu]in 121,174, Wien (offiz.) 73,05, Fstanbul 248,00.

Kopenhagen, 19. Mai. (D. N. B.) London 22,40, New

orf 439,50, Berlin 173,70, Paris 29,20, Antwerpen 102,82, ürih 143,20, Rom 37,55, Amsterdam 298,60, Stockholm 115,60,

A 112,65, Helsingfors 9,95, Prag 18,45, Wien —,—, Warschau 65.

Stockholm, 19. Mai. (D..N. B.) London 19,404, Berlin 151,25, Paris 25,20, Brüssel 89,75, Schweiz. Pläße 124,50, Amsterdam 259,00, Kopenhagen 86,85, Oslo 97,60, Washington 380,00, Helsingfors 8,60, Rom 832,75, Prag 16,25, Wien —,—, Warschau 72 50.

Osl10, 19. Mai. (D. N. B.) London 19,90, Berlin 154,75, Paris 25,90, New York 392,00, Amsterdam 266,00, Zürich 127,75, Helsingfors 8,90, Antwerpen 92,00, Stockholm 102,85, Kopenhagen 89,25, Rom 33,45, Prag 16,50, Wien —,—, Warschau 74,75

Moskau, 15. Mai. (D. N. B.) (Jn Tjscherwonzen.) 1000 engl. Pfund 587,61 G., 589,38 B., 1000 Dollar 114,97 G., 115,32 B., 1000 Reichsmark 45,52 G. 45,62 B.

London, 19. Mai. (D. N. B.) Silber Barren prompt 199 16, Silber fein prompt 21/4, Silber auf Lieferung Barren 195/4, Silber auf Lieferung fein 213/46. Gold —,—.

Werttapiere. rankfurt a. M, 19. Mai: Geschlossen. (D. N. B.) amburg, 19. Mai: Geschlossen. (D N. B.) ien, 19, Mai: Geschlossen. (D. N. B.) Amsterdam, 19. Mai: Geschlossen. (D. N. B.)

| |

Jn Berlin festgestellte Notierungen für telegraphische Auszahlung, ausländische Geldsorten und Banknoten.

Telegraphische Auszahlung.

Ägypten (Alexandrien und Kairo) Argentinien (Buenos Aires) Belgien (Brüssel u. Antwvërpen) - » « Brasilien (Nio de Janeiro) Bulgarien (Sofia) . Canada (Montreal) . Dâänema1k(Kopenhg.) Danzig (Danzig) « . England (London) . Estland (Neval/Talinn) .. h (Helsingf.) rankreich (Paris Griechenland (Athen) Holland (Amsterdam und Notterdam). . Jsland (Neykjavik) , Stalien (Nom und Maid Sapas (Tokio u. Kobe) ugoslavien (Bel- grad und Zagreb). Lettland (Niga) . Litauen (Kowno/Kau- A S Norwegen (Oslo) Oesterreichß (Wien) . Polen (Warschau, Kattowitz, Posen) Portugal (Lissabon) . Rumänien (Bukarest) Scchweden(Stockholm und Göteborg) Seit (Zürich, Basel und Bern). Spanien (Madrid u. ele Sra echoslow. (Prag Türkei (Istanbul) . Ungarn (Budapest) . Uruguay (Montevid.) Verein. Staaten von Amerika (New York)

. | 100 Frs.

1 ägypt. Pfd 1 Pap.-Pef. 100 Belga

1 Milreis 100 Leva

1 kanad. Doll. 100 Kronen 100 Gulden

1 Pfund

100 estn. Kr. 100 finnl. M.

100 Drachm.

100 Gulden 100 isl. Kr.

100 Lire 1 Yen

100 Dinar 100 Latts

100 Litas 100 Kronen 100 Swilling

100 Zloty 100 Escudo 100 Lei

100 Kronen 100 Franken 100 Peseten 100 Kronen

1 türk. Pfund 100 Pengö

1 Goldpefo

1 Dollar

22. Geld

13,11 0,580 58 41

0,211

3,047

2,496 96,84 81,64 12,73

68,43 9,634

16,50 2,473

69,53 57,99

21,29 0,754

5,664 77,92

42,12 63,94 47,20 47,2% 11/58 2,488 65,58 81,27 34,27 10/43 2,010 0,999

2,494

Mai Brief 13,14

0,584

Geld

13,125 0,580 98,44

0,211

3,047

2,497 56,89 81,62 12,745

68,43 5,644

16,90 2,473

169,53 57,64

21,28 0,756

5,664 77,92

42,12 64/04 47/20 47,25 11/60 2/488 65,68 81,27 34,27 10,43 2,011 0,999

2,497

18. Mai

Brief

13,155 0,584

58,56

0,213

3,053

2 503 57,01 81,78 12,775

68,57 5,696

16,94 2,477

169,87

57,76

21,32 0,758

9,676 78,08

42,20 64,16 47,30 47,39 11,62 2,492 66,82 81,43 34,33 10,45 2,015 1,001

2,503

Ruhrrevier:

Am

19. Mai

1934: Gestellt

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts im 18 934 Wagen. Am 20. Mai 1934: Gestellt 1551 Wagen. Am 21. Mai 1934: Gestellt 2016 Wagen.

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutsche Elektrolytkupfernotiz stellte sih laut Berliner Meldung des „D. N. B.“ am 22. Mai auf 47,25 4 (am 18. Mai auf 47,25 4) für 100 kg.

Ausländische Geldsorten und Banknoten.

Sovereigns

Gold-Dollars Amerikani|che : 1000—d Dollar . .

2 und 1 Dollar. . Argentliishe. „+- » Belgische . Bra/ilianische Bulgarische. « Canadi)\che « - Dânische . « « Danziger « « « ¿ Englische: große. . . 1 £ u. darunter Estnische . . E po 6 e

Holländische j

olländische

Stalienishe: große . 100 Lire u. darunt. Fugoslavishe. « Lettländische . . « « A s es o 6 Norweaille Oesterreih.: große. . 100 Schill, u. dar. Fie e : umänische: 1000 Lei und neue 500 Lei unter 500 Lei. .

Schwedische Schweizer: große .. 100 ap u. darunt. Spanische ««, .- -

T\chechoslowakische: 5000 u. 1000 Kr. 500 Kr. u. darunt. Ss os ph E A

20 Francs-Stüke . .

| Notiz für | 1 Stud

| Dollar 1 Dollar

1 Pay.-Peso . | 100 Belga

l Milreis 100 Leva

«| 1 fanad. Doll. . | 100 Kronen . | 100 Gulden 1 engl. Pfund l engl. Pfund . . | 100 estn. Kr. 100 finnl. M. . | 100 Frs,

100 Gulden

100 Lire 100 Lire 100 Dinar 100 Latts 100 Litas 100 Kronen

100 Schilling 100Schilling

100 Zloty 100 Lei

«1400 Lei . | 100 Kronen

100 Frs. 100 Frs. 100 Peseten

100 Kronen

100 Kronen l türk. Pfund

100 Pengs

22. Mai Geld Brief 20,38 %20,46 16,16. 16,22

4,189 4,205

2,466 2,466 0,572 98,49

2,458 57,01 81,78 12,745 12,745

5,61 16/52 169,79 21,25 21/25 5,69

42,14 64/03

47,39

65,68 81,41 81,41 34,27

18, Mai Geld

20,3

16,16 4,185

Brief

8 20,46

16,22 4,205

Schlachtviehpreise an deutshen Märkten in der Woche vom 14. bis 19, Mai 1934, Durchschnittspreise für 50 kg Lebendgewiht in NM.

Markt orte:

nkfurt M.

Fra

Stuttgart

O(hsen:

ep DO p

Bullen:

Kühe:

o Ao P Oa P

Färsen: Kälber:

o T“

Schafs:

orer DO bs D) pat

Schweine:

DO b

nao ros

Sa pk

32,0 34,0

27,5

50,0 40,0 38,0 36,5 33,0 36,5

GDDSDO

-_

GOARD

33,5 31,0 29,0

30,0 28,0 25,0

28,8 25,5 21,5 16,8

28,3

52,3 47,3 41,8

1) 39,5

35,5

] 37,5

37,8 36,5 35,5

Neichédurchschnittspreise

Zahl der Märkte

April |

23.—28.

0a EO f

Det vollfleisbide (D) s oes naa Kühe, vollfleishige (b)

Kälber, mittlere (b)

Schweine, 100—120 kg

————— E

(c) ;

. 9:50

10 14 11 15

29,6 24,4 431 36,8

30,0 942 47,8 37/8

Bezeichnung der Schlachtwertklassen siehe Monatsübersicht in Nr. 109 vom 12, Mai 1934. !) Auch beste jüngere 2?) Stallmast: ?) Fette Specfsauen.

Berlin, den 19. Mai 1934,

Statistisches Reich3amt.

isthammel,

I V: Dr. Plä bes