1934 / 117 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Wed, 23 May 1934 18:00:01 GMT) scan diff

10 Uhr vor dem Amtsgericht in Bres- lau Museumstraße Nr. 9, Zimmer Nr 439 im 11 Stock. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 12. Funi 1934 einshließlih. (2 N, 19/34.) Breslau, den 16. Mai 1934. Amtsgericht.

Dippoldiswalde. [11924]

Ueber das Vermögen der Firma Richter und Dr.-Fng. Pfautsch, Gesell- haft mit beschränkter Hastung, die früher in Hannover, Hirtenweg 4, Thr Geschäftssokal hatte und die ihren C18 nach Dippoldiswalde verlegt hat, wird heute, am 1T. Mai 1934, vormittags 11% Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet. Konkursverwalter Herr Rechts- anwalt Dr. Krastiug in Dipoldiswalde. Anmeldefrist bis zum 22. Juni 1934. Wahltermin am 15. Juni 1934, nah- mittaas 2 Uhr. Prüfungstermin am 9. Juli 1934, vormittags 8 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 99 Juni 1934. K 1/34.

Amtsgericht Dippoldiswalde, 17. 5. 1934.

Bresden,. [11925] Ueber den Nachlaß der am 28. Ja- nuar 1934 verstorbeuen, in Dresden, Uhlandstraße 2, wohnhaft geivesenen Gastwirtswitwe Auguste Emilie Kirch- hof geich .Peter geb. Kloßsche, wird heute, am 16. Mai 1934, nachmittags 12 45 Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet. Konkursverwalter: Vizelokal- rihter Johannes Reichel in Dresden, Elisenstr. 61. Anmeldefrist bis zum 8. Juni 19834. Wahltermin sowie Pri- fungstermin: 15. Funi 1934, vormit- tags 9,15 Uhr. Offener Arrest mit An- zeigepflicht bis zum 8. Juni 1934. Amtsgericht Dresden. Abteilung. Il.

Hamburg. [11926] Ueber das Nachlaßvermögen des am 19. Februar 1934 zu Hamburg ver- storbenen Kaufmanns Siegmund Foseph Koch, zuleßt wohnhaft gewesen Ham- burg, Mittelweg 49, alleinigen JIn- habers der Firma J. Koch, daselbst, Agentur und Kommission, ist heute, 12 Uhr, Konkurs eröffnet. Verwalter: Beeidigter Bücherrevisor Adolph Per- sihl, Hamburg, Möndtebergstraße 31. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 16. Juni 1934. Anmeldefrist bis zum 18. Juli 1934. Erste Gläubigerver- sammlung: Dienstag, 19. Juni 1934, 10 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin: Dienstag, 14. August 1934, 10 Uhr. Hamburg, 18. Mai 1934. Das Amtsgericht.

ODanabrück. [11928]

Veber das Vermögen des Kaufmanns Hermann Beer, Osnabrück, Bohmter- straße 39, ist heute, am 15. Mai 1934, 12 30 Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet. Konkursverwalter ist Rechts- anwalt Jonscher, Osnabrück. Frist zur Anmeldung von Konkursforderungen: 14. Juli 1934. Erste Gläubigerver- sammlung: 7. Juni 1934, 11 Uhr. All- gemeiner Prüfungstermin: 9. August 1934, 10 Vhr, Zimmer 40. Offener Arrest mit Anzeigepflicht: 14, Funi 1934. T N 5/34.

Amtsgericht Osnabrü.

Ulm, Donau. 11929] Konkurseröffnung über den Nachlaß der am 8. 1. 1934 verst. Magdalene Braun, Witwe des Georg Braun, Wirts zur Germania in Langenau, Adolf-Hitler-Str. 55, am 17. Mai 1934, 11 Uhr. Konkursverwalter: Bezirks- notar Wolf in Langenau. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 8. Funi 1934. Anmeldefrist bis 8. Juni 1934. Erste Glänbigerver]ammlung mit Tages- ordnung gemäß 88 110, 132, 134 K.-O. und Prüfungstermin: Samstag, 16. Juni 1934, 9 Uhr, Saal 36. Amtsgericht Ulm, Donau.

Adenau. {11930]

Zentralhandelsregisterbeilage

esells in Firma B. Eichelbaum in A wird nach der rechtskräftigen Bestätigung des Zwangsvergleichs hier- durch aufgehoben. Altenburg, am 17. Mai 1934. Thüringisches Amtsgericht. [11933] Konkursverfahren iber das Vermögen der Frau Luise Fock, geb. Krause, in Anklam wird nah Abhaltung des Schlußtermins aufge- hoben. Anklam, den 9. Mai 1934. Das Amtsgericht.

Anklam. Beschluß. Das

Anklam. [11934]

Beschluß. Das Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Arthur Wendler, früher in Anklam, wird nach Abhaltung des Schluß- termins aufgehoben. Anklam, den 9 Mai 1934. Das Amtsgericht.

Aue, Erzgeb. [11935]

Das Konkursverfahren über das Vermögen des #Fngenieurs Paul Wagler in Lößniy, all. Jnh. der Fa. Franz Kohn Nahf., daselbst, wird nach Abhaltung des Schlußtermins hierdurch

aufgehoben. i Amtsgericht Aue, am 16. Mai 1934.

Berlin-Charlottenburg. [11926] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Fa. Joseph Junk G. m. b. H. in Berlin 80 36, Elisabeth-Ufer Nr. 5/6, ist infolge Schlußverteilung nach Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben worden. Charlottenburg, den 2. Mai 1934. Amtsgericht Charlottenburg. Abt. 250.

Berlin-Charlottenburg-. [11937] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Orthoplan Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Berlin C 25, Landsberger Str. 43/47, ist infolge Schlußverteilung nah Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben worden. Charlottenburg, den 16. Mai 1934. Amzsgericht Charlottenburg. Abt. 250.

Berlin-Charlottenburg. 111938] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Einkaufsverband „Hansa“ G. m. b. H. in Vexlin C 2, Burgstr. 28, ist infolge Schlußverteilung nah Ab- haltung des Schlußtermins aufgehoben worden. i Verlin-Charlottenburg, 12. Mai 1934. Amtsgericht Charlottenburg. Abt. 251.

Berlin-Charlottenburg. 11199] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Holzhändlers Martin Gott- alk, Juhabers der eingetragenen Firma Martin Gottschalk, Berlin- Charlottenburg, Kurfürstendamm 16 (Wohnung: Kaiserdamm 2), ift infolge Sclußverteilung nah Abhaltung des Séhlußtermins aufgehoben worden. Berlin-Charlottenburg, 15. Mai 1934. Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Berlin-Charlottenburg-. [11940] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Erwin Dohr- mann, Berlin-Schöneberg, Hauptstr. 97, A2weiggeshäft Berlin S0 36, Wrangel- straße 17, z. Zt. in den Wittenauer Heilstätten, ist nach dem Schlußtermin aufgehoben worden. ; Verlin-Charlottenburg, 16. Mai 1934. Abt. 256.

Amtsgericht Charlottenburg. Bielefeld. [11941]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Fabrikanten Ludwig Joîten, Alleininhabers der Firma Lud- wig Josten, Krawattenfabrif, Bielefeld, Gr. Kurfürstenstraße Nr. 44, wird, nachdem der in dem Vergleichstermin vom 24. Februar 1934 angenommene Zwangsvergleich durch rechtsfräftigen Beschluß vom 24. Februar 1934 be- stätigt ist, hierdurch aufgehoben.

Bielefeld, den 15. Mai 1954.

Das Amtsgeritht.

Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen der Ersten Eifeler Silber- fuchs- und Pelztiersarm Nürburg G. m. b. H. îin Nürburg ist zur Abnahme der Schlußrechnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Ver- teilung zu berücksihtigenden Forde- rungen der Schlußtermin auf den 12. Juni 1934, 11 Uhr, vor dem Amtsgericht hierselbst, Zimmer Nr. 28, bestimmt.

Adenau, den 15. Mai 1934.

Amtsgericht.

Adelsheim. {11931 !

Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Viehhändlers Emanuel Kälbermann in Großeicholzheim ist zur Abnahme der Schlußrechnung des Ver- walters, zur Erhebung von Einwen- dungen gegen das Séhlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berücfsichtigenden Forderungen Schlußtermin bestimmt anf Donnerstag, den 21. Juni 1934, vormittags 9% Uhr, vor dem Amtsgeriht Adelsheim. Die Gebühr des Konkursverwalters wurde auf 150 RM, seine Auslagen auf 5,80 RM Teltge]eßt.

Adelsheim, den 11. Mai 1934.

/ Geschäftsstelle j

des Bad. Amtsgerichts Adelsheim.

Altenburg, Thür, [11932] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren iber das BVer-

mögen der aufgelösten offenen Handels-

Bühl, Baden. [11342] Das Konk urS8verfahren über das Ver- mögen der Ländl. Wirtschaftsgenossen- haft Altschweier e. G. m. b. D, ¡M Altschweier wurde nah Avhaltung des Schlußtermins und Vornahme der Schlußwverteilung aufgehoben. Bühl, den 15. Mai 1954. Amtsgericht. Ebersbach, Sachsen. {11943] Das Konkursverfahren über das BVer- mögen der offenen Handelsgesellschaft Richard Kother & Co., Röhrengroßhand- sung, in Neugersdorf, Sa., Hindenburag- straße 14, und deren Gesellschafter Ernst Richard Kother und Anna Luise vhl. Ulbrich geb. Kother, beide in Neugers- dorf, Hindenburastr. 14, wird hierdurhch aufgehoben, nachdem der im Vergleichs- termin vom 14. März 1934 angenom- mene Zwangsvergleih durh rehtskräf- tigen Be'chluß vom selben Tage be- stätigt worden ist. Amtsgeriht Gbersbah (Sa.), 17. 5. 1934.

Goch. [11944]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Bauunternehmers -Peter Ja'’pers, alleinigen Inhabers der im Handelsregister niht eingetragenen Firma Peter Jaspers, Hoch- und Tief- bauunternehmung, in Goch, Bahnhof- straße 29, wird nah rechtsfkräftiger Ve- stätigung des Zwang9rergleihs auf- gehoben.

Goch, den 16. April 1934.

Amtsgericht.

Köln, Konfursverfahreu. [11945]

Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen des „Eigenheim Roter Stern“ e. V. in Köln, Weyerstraße 19, ist infolge eines von dem Gemeinshuld- ner gemachten Vorschlags zu €inem Zwangsvergleich Vergleichstermin auf den 14. Juni 1934, 11 Uhr, vor dem Amtsgeriht in Köln, Reichens- pergerplaß, Zimmer Nr. 228, anbe- raumt. Der Vergleihsvorschlag ist auf der Geschäftsstelle des Konkursgertchts zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Der auf 10 Uhr am gleichen Tage an- beraumte allgemeine Prüfungstermiu wird vorverlegt auf 94 Uhr.

Köln, den 17, Mai 1934.

Amtsgericht. Abteilung 80.

Krefeld. [11946]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Kommanditgesellschaft Pflüger & Co. Kormemnditzeselshait in Krefeld, Gerberstraße 24—28, wird eingestellt, da eine den Kosten des Ver- fahrens entsprehende Konkursmasse nicht vorhanden ist.

Krefeld, 15. Mai 19234.

Amtsgericht. Abt. 6.

Krefeld. [11947]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Gesellschaft mit beshränkter Hastung Pflüger-Jmport Gesellschaft mit beshränkter Haftung in Krefeld, Gerberstr. 24—28, geseßlich vertreten durch die Geschäftsführer: 1, Otto Hein- rih Pflüger, 2. Facob Pflüger, 3. Artur Bach, alle 1n Krefeld, wird eingestellt, da eine den Kosten des Verfahrens ent- sprechende Konkursmasse nicht vor- handen ist. Krefeld, 15. Mai 1934.

Amtsgericht. Abt. 6.

Lörrach. [11948] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Fa, August Engisch & Co. G. m. b. H. in Lörrach wurde nach Ab- haltung des Schlußtermins aufgehoben. Lörrach, den 9. Mai 1934. Bad. Amtsgericht. Il,

Lörrach, [11949] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Emil Schaulin in Lörrach wurde nah Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Lörrach, den 8. Mai 1934,

Bad. Amtsgericht. Il.

Neumünster,. [11950] Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Albert Ammon in E E tr. 4, wird das Konkursverfahren ausgehoben, nachdem der in dem Vergleihstermin am 26. April 1932 angenommene Zwängsvergleich durch re tskräftigen Beschluß vom 24. Mai 19832 bestätigt ist, 7 N 6/32. Neumünster, den 16. Mai 1934. Das Amtsgericht. Abt, IV.

Oranienburg. [11951] Das Konkursverfahren über das Ver-

mögen des Bergfelder Spar- und Dar- lehnsfassen-Vereins, e. G. m. b. H. in TERRCAG irird auf Antrag seines Vor- standes eingestellt, nachdem sämtliche Gläubiger ihre Zustimmung zu der MUOAnE erteilt haben.

ranienburg, den 14. Mai 1934.

Amtsgericht. «N 9a 98.

Quakenbrück. [11952] Konkurs über den Nachlaß des am 27. 10. 1932 verstorbenen Händlers Adolf Specht in Quakenbrück nah Schlußtermin am 14. 5, 1934 auf- gehoben.

Amtsgericht Quakenbrück.

Ribnitz. Veschluß. [11953] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Stadtrats a. D. Wilhelm Falkenberg in Ostseebad Ribniy wird nach rechtsfkräftiger Bestätigung des Zwangsrergleihs und Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. Ribnit, den 18. Mai 1934, Das Amtsgericht.

Schweinfurt. [11954]

Das Amtsgericht Schweinfurt hat mit Beschluß vom 15. Mai 1934 über das aus den Unternehmungen Frän- fische Eisenkonstruktions- und Mashi- nenbau-Werkstätte Andreas Sigel in Schweinfurt, Alte Bahnhofstraße 5, und Donau-Eisenwerk Andreas Sigel in Re- gensburg, Wörthstraße 9, bestehende Vermögen von Maria Sigel, Fabrikan- tenwitwe in Schweinfurt, Eleonore Si- el, Andreas Sigel, Jugenienr und Frma Meixelsperger, geb. Sigel, in Schweinfurt und Frau Anna Ammers- bacher, geb. Sigel, in Ludwigshafen a. Rhein, sämtliche in Erbengemein- s{aft, zur Abnahme der Schlußrech- nung, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schhlußverzeichnis, zux etwai- gen Beschlußfassung der Gläubiger über die nicht verwertbaren Vermögensstüde, zur Festseßung der Vergütung und der Auslagen des Konkursverwalters uud der Mitaglicder des Gläubigerauss{husses sowie endlich zur Prüfung der nachträg- lich angemeldeten Forderungen Termin bestimmt auf Mittwoch, den 13. Juni 1934, vorm. §4 Uhr, im Sihungs- saal, Zimmer Nr. 50, des AmtSgevichts. Die Schlußrechnung nebst Belegen und das Schlußverzeithnis sind anf der Ge- schäftästelle niedergelcgt.

Geschäftsstelle des- Amtsgerichts,

zum Neichs- und Staatsaugzeiger Nr. 416 vom 22, Mai 1934. S. 6

Solingen, [11955 Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der offenen Handelsgesellschaft Germania-Werk Gebr. Eyding in - lingen und deren persönlich ftenden Gesellshafter 1. Kaufmann Otto Eyding, 2. Fabrikant August Eyding, beide in Solingen, wird, nachdem der in dem Vergleichstermin vom 6. Dezember 1933 angenommene Zwangsvergleich durch rechtskräftigen Beschluß vom 13. Dezember 1933 bestätigt ilt, hier- dur aufgehoben.

Solingen, den 16. Mai 1934.

Amtsgericht. (1 N 8/38.)

Stadtilm. i [11956]

Jm Konkursverfahren über den Nach- laß des am 16. März 1932 verstorbenen Landwirts Paul Brömel in Stadtilm wird der Termin zur Abnahme der Schlußrechnung, zur Erhebung von Ein- wendungen gegen das Schlußverzeichnis und zur Genehmigung der nin der zum Nachlaß gehörigen Grundstücke verlegt auf 25. Juni 1934, vormit- tags 9 Uhr.

Stadtilm, den 17. Mai 1934.

Thüringisches Amtsgericht.

Stettin. N Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Aritekten und Maurer- meisters Paul Giese in straße 5/6, ist nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben.

Stettin, den 11. Mai 1934.

Das Amtsgericht. Abt. 6.

Wolfenbüttel. [11963]

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des verstorbenen Direktors Wilhelm Loeben, Wolfenbüttel, ist ein- gestellt, da eine den Kosten des Verfah- rens entsprehende Konkursmasse nit vorhanden ist, Wolfenbüttel, den 9. Mai 1934. Geschäftsstelle 3 des Amts- gerichts.

Wuppertal-Elberfeld, [11959]

13 N 107/31. Das Konkursverfahren über das Vermögen der Firma A fred Reimer & Co., W.-Elberfeld, Bleich- e 22, Gold- & Silberwaren-Groß- andlung, wurde nach erfolgter Abhal- tung des Schlußtermins am 26. April 1934 aufgehoben.

Amtsgeriht W.-Elberfeld. Abt. 13.

Zobten, Bz. Breslau. [11960] Beschluß. 3

Das Konkursverfahren über den

Nachlaß des Hausbesißers Bernhard

Scheloske in Wernersdorf wird nach er-

folgter Abhaltung des Schlußtermins ausgehoben

obten, Bz. Breslau, 14. Mai 1934. Amtsgericht.

Berlin-Charlottenbursg. [11961] Uebex das Vermögen des Kaufmanns Ernst Kosmalla, Alleininhabers der Firma Ernst Kosmalla, Butterspezial- eshäfte, Berlin SW 61, Tempelhofer fer 22, ist am 16. Mai 1934, 12. UL das Vergleichsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses eröffnet worden. 956. V. N. 4. 34. Verträuens- person: Konkursverwalter Dr. Nehlsen, Berlin - Halensee, Joachim - aier Li Straße 3. Termin zur Ver andlung über den Vergleihsvorshlag am 16. Juni 1934, 10 Uhr, vor dem Amtsgericht Charlottenburg in Berlin- Charlottenburg, Tegeler Weg 17T—20, Erdgeschoß, Zimmer trag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und den Ermitt- slungsergebnissen ist auf der Geschäfts- stelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Amtsgeriht Charlottenburg. Abt. 256. Dresden. [11962] Zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Fngenieurs Karl Robext Willy Stübiger in Dresden-A., Bönischplay 15, alleiniger JFnhaber der Fe Willy Stübiger tn ürerstr. 113, Fabrik von nee und Projektionsapparaten, wird heute, am 16. Mai 1934, nahmittags abre Uhr, das gerichtliche Vergleihsverfahren er- öffnet. Vertrauensperson Herr Wirt- shaftsprüfer Dr. Rudolf Hoyer in Dresden-A., Ostra-Allee 11. Vergleichs- termin am Freitag, den 15. Junt 1934, vormittags 10 Uhr. Die Unterlagen liegen auf der Geschäftsstelle zur Ein- siht der Beteiligten aus. Amtsgericht Dresden, Abt. Il, den 16. Mai 1934.

Kamen. l [11963]

Ueber das Vermögen der Firma Nebel & Co., G. m. b. ŸH., in Bergkamen wird heute, am 15. Mai 1934, 11,45 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwen- dung des Koukurses eroffnet. Der Diplomkaufmann Gustav Fluhme in Kamen wird zur Vertrauensperson er- nannt. Ein Gläubigerausschuß wird nicht bestellt. Termin zur Verhand- lung über den Vergleichsvorschlag wird auf den 9, Juni 1934, 10 Uhr, vor dem unten bezeihneten Gericht, Zimmer 8, anberaumt. Der Antrag auf Eröff- nung des Vergleichsverfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der etwaigen weiteren Ermittlungen ift anf der Geschäftsftelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Umtsgericht Kamen.

Stettin, Kant-| 9

Nr. 44. Der An-

Dresden,

m

Königsberg, Pr. [11964]

Uebex das Vermögen des Kaufmanns Paul Sal und dessen Ehefrau Anna Q es Kurreck in Cranz is am 12. Mai 1934, 12 Uhr, das Vergleichs- verfahren zur Abwendung des Kon- fur]es eröffnet. Vertrauensperson: Dipl.-Kfm. Dr. Riederer, Königsberg, Pr., Tragheimer Kirchenstr. 56. Ter- min zur Verhandlung über den Ver- gleichsvorschla am Montag, deu 4. Juni 1934, 9 Uhr, Zimmer 240. Der Antrag auf Eröffnung des Ver- gleichsverfahrens nebst seinen En und das Ergebnis dec weiteren Er- mittlungen sind auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten nieder- gelegt.

Amtsgeriht Königsberg, Pr.

Merseburg. [11965] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Karl Klippel in Leuna, Kaufhaus- straße, ist heute, 9 Uhr, das Vergleichs verfahren zur Abwendung des Kon- kurjes eröffnet. Vertrauensperson: Auktionator Willy Franke, Merseburg, Lindenstr. 11. Verhandlungstermin über den Vergleihsvorshlag am 18. Juni 1934, 9 Uhr, vor dem unter- zeichneten Geviht, Zimmer 25. Der Antrag auf Eröffnung des Vevglleichs=- verfahrens nebst Anlagen und dem Er- ebuis der Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle, Zimmer Nr. 3, zur Ein- sicht der Beteiligten niedergelegt. Am. s- gericht Merseburg, den 17. Mai 1934.

Sondershausen. [11966] Beschluß.

Auf Antrag des Kaufmanns Franz Wisobky in Sondershausen als eingetra- enen alleinigen Jnhabers dex Firma August Becherer in Sondershausen wird über das Vermögen des Antragstellers, der seine Zahlungen eingestellt hat, am Mittwoch, den 16. Mai 1934, vorm, 9 Uhr, das gerichtliche Vergleichsver- fahren zur Abwendung des Koukuvies eröffnet. Zugleih wird gegen den Schuldner ein allgemeines eräuße- rungsverbot nah § 51 Vergleichsord- nung erlassen. Als Vertrauensperjon wird der Bücherrevisor Max Baersch in Sondershausen bestimmt. Zugleich wird ein Gläubigerausschuß von drei Mitgliedern ernannt. Als Mitglieder werden berufen: 1. der Obevlehrex Paul Warmuth in Gundersleben, 2. der Kaufmann Kurt Fabricius in Crimde- rode b. Nordhausen, Post Niedersahs- werfen, 3. der Verband Sächs. Thüring. Webereien in Greiz. Vergleichstermin wird anberaumt auf Freitag, den 15. Juni 1934, vorm. 9 Uhr, vor dem Amtsgeviht Sondershausen, Zim- mer Nr. 12. Der Antrag auf Eröff- nung des Vergleichsverfahrens nebst Anlagen und dem Ergebnis der weite- ren Cennittlnges sowie der Vergleichs- vorshlag selbst ist auf der Geschäftsstelle des Amtsgerichts zur Einsicht der Be- teiligten niedergelegt. j

Sondershausen, den 16. Mai 1934,

Thüring. Amtsgericht.

j {11967]

HWirschberg, Riesengeb-, Beschluß. x

Das Vergleichsverfahren über das Vermögen der Firma Conrad. Wenzel, nhabex Karl Pohl in Hirschberg,

gb., ist nah Bestätigung des Ver- Leichs vom 27. März bzw. 10. April w, 16. Mai 1934 aufgehoben.

Hirschberg im Riesengebirge, den 16. Mai 1934.

Das Amtsgericht.

Mülheim, Ruhr. [11968]

Das Vergleichsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Vermögen der Vena Ernst Marks, G. m. b. H. in Mülheim a. d. Ruhr, Eppinghofer Straße 2 siátia S weil der Vergleich bestätigt ist.

B Amtsgericht Mülheim-Ruhr,

16. Mai 1934.

Schleswig. _ [11969] Das Vergleichsverfahren über das Vermögen des Gemishtwarenhändlers Friedrich Wilhelm Redlefsen in Satrup ist nah E gas s im Vergleihs- termin vom 12. Mai 1934 angenom- menen Vergleichs aufgehoben worden.

Sthleswig, den 15. Mai 1934. Das Amtsgericht. Il.

Breslau. Entscheidung. 11705] Mit Zustimmung des Gläubigeraus- schusses wird hiermit das vom ezirts- aus\{chuß Breslau dur Beschluß vom 23. Januar 1933 Bk. 829/32 €WW- geleitete Verteilungsverfahren über das Vermögen der Stadtgemeinde Köben a. O., Kreis Wohlau, auf Grund des § 19 der Verordnung zuk Regelung des im § 45 der Verordnu1g zur Vereiufahung und Verbilligung der Verwaltung vorgesehenen Verfahrens (Verteilungsordnung) vom 30. Marz 1933 (Gej.-Samml. S. 101) aufge: hoben. Die Kosten des Verfahrens werden aus der Verteilungsmasse gezahlt. Breslau, den 9. Mai 1934. Der Regierunugspräsident. Or. AroIL

dem Häuer

Deutscher Reichsanzeiger

Preußischer

=

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis durch

monatlih 2,30 Æ# einschließli 0,48 ÆÆ Zeitungsgebühr, aber ohne für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 ÆŒK monatlich. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin SW 48, Wilhelmstraße 32.

Bestellgeld ; für Selbstabholer die Anzeigenstelle

Einzelne Nummern kosten 30 #/, einzelne Beilagen 10 #/. Sie werden nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages Fernsprecher: F 5 Bergmann 7573.

ITr. 1 17 Neichsbankgirokonto

einshließlich des Portos abgegeben.

Juhalt des amtlichen Teiles,

Deutsches Reich.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis. Verleihung von Auszeichnungen für die Errettung von Menschen aus Lebensgefahr. Bekanntmachung über die Einbeziehung von Fleischextrakt und leischbrühtafeln, _Suppentafeln, flüssiger und eingedickter leischbrühe, Fleischpepton sowie von Schafdärmen. in die den ge eEnyen Beschränkungen unterliegenden tierishen Er- zeugnisse. Degtinouna des Gesetzes über die Feuerbestattung vom 15. Mai Bekanntmachung über die Ausstellung von Uebernahmescheinen für Eier, die im Zollinland erzeugt sind. mes

Preußen. Ernennungen und sonstige Personalveränderungen.

Mmtliches.

Deutsches Reich.

Bekanntmac"ng über den Londoner Goldprels

gemäß § 1 der Berordnung vom 10, Oktober 1931 zur Aenderung der Wertberechnung von Hypotheken und sonstigen Ansprüchen, die auf Feingold (Goldmarÿ) lauten (RGBLl. 1 S. 569), Der Londoner Goldpreis beträgt am 23. Mai 1934 für eine Unze Feingold .= 136 sh 6F d, in deutshe Währung nach dem Berliner Mittel- furs für ein englishes Pfund vom 23, Mai 1934 mit NM 12,73 umgerechnet « « ür ein Gramm Feingold demnah « « - in deutsche Währung umgerechnet » « « « Berlin, den 23. Mai 19834. Statistische Abteilung der Reichsbank. Dre Döring:

= NM 86,9088, pence 92, 6790,

RM 2,79418,

Verleihung von Auszeichnungen sür die Errettung von Menschen aus Lebensgefahr.

Der Reichspräsident hat mit Erlaß vom 12, Mai 1934 verliehen a) die Rettungsmedaille am Bande: dem Schlosser Georg Fenner in Kolberg, dem Schießmeister Georg Prinz in Eschweiler-Stich, Kreis Aachen-Land, : dem Hauer Nikolaus Webel in Oberhausen, dem Hauer Kaspar Kampmeier in Oberhausen, dem Aufsichtshauer Nikolaus Hein in Duisburg-Hamborn, dem Rutschenmeister Heinrich Heitmann in Duisbur -Hamborn, dem Hauer Bernhard Schönwälder in Westerbolt, Kreis Recklinghausen, dem Kapitän Albert Seidack in Wesermünde-Geestemünde, dem Obermelkex Franz Hermann in Weitenhagen, Krets Naugard, dem Eisenbahn-Zeitarbeiter Walter Heller in Neu Schwente; Kreis Flatow, dem Häuer Anton Chmiel in Hindenburg O'S., dem Meßtgermeister Johann Schrattenberger in Pleinting, Bezirksamt Vilshofen, dem Hauer Peter Gornick in Bobrek-Karf 11, dem Häuer Alexander Barysh in Bobrek-Karf I1, dem Häuer August Weinert in Miechowiß, dem Fahrsteiger und Oberführer der Grubenwehr Fosef Hundeck in Beuthen O/S, dem Fördermann Berthold Dziedzioh in Beuthen O/S.; b) die Erinnerungsmedaille für Rettung aus Gefahr: dem Dreher Georg Speicher in Heidelberg-Wieblingen, dem Schüler Rolf Better in Berlin-Wilmersdorf, dem Landwirt Josef Rosenbaum in Hüsten, Kreis Arnsberg, dem Oberreiter Hans Bohm in Beeskow i. d. Mark, dem Oberwachtmeister Heinrich Müller in Schwerin i. M, dem Bäckex Martin Schuldt in Plate, Kr. Schwerin, j dem Müllergehilfen Hans Gilles in St. Mauriß, Landkreis Münster, Dipl.-Fng. und Steiger Konrad Wischnowski in Gleiwiß, | dem Schießmeister Adolf Goßmann in Gleiwiß, dem Häuer Felix Russin in Deutsch Zerniy, Kr. Gleiwiß, dem Vertreter Wilhelm Hesse in Holzminden,

dem

talk V6.6

Staatsanzeiger.

die Post

unt

vor

Verlin, Mittwoch, den 23. Mai, abends

An ÓMaNiA B rc Ct MER Zen E

Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen 3 mm hohen und

99 mm breiten Zeile 1,10 A, ei i 92 mm breiten Zeile 185 A einer dreigefpaltenen 3 mm hohen und

Berlin SW. 48, Wilhelmstraße 32 seitig beshriebenem Davies a darin au anzugeben, welhe Worte etwa durh FettdruæÆ (einmal

. Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle e Alle Druckaufträge sind auf ein- völlig druckreif einzusenden, insbesondere ist

erstriGen) oder durch Sperrdruck (besonderer Vermerk am Rande)

hervorgehoberi werden sollen. Befrifteie Anzeigen müssen 3 Tage

dem Einrückungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen sein.

O Poftschectkonto: Berlin 41821 1934

der Schülerin Elfriede Reeck in Gabbert Saaßi l I Me ite in Beuthen O/S., S em Zimmerhauer Eduard Rogoß in Beut S

dem Oberhäuer Edmund Groll in Beicthon, Die dem Oberhäuer Paul Skrzipiey [Il in Bobrek-Karf IL dem Häuer Jakob Russek in Bobrek-Karf I1,

dem Fördermann Anton Nowak in Bobrek-Karf [1

dem Steiger Alexander Chlond in Beuthen O/S,, /

dem Zimmerhäuer Felix Polozek 11 in Beuthen O/S dem Hâuer Peter Lison in Beuthen O/S,, ; dem Rohrleger Stefan Zdebel in Beuthen O/S. "dem Häuer Jösef Porada in Beuthen O/S., :

dem Häuer Viktor Fesiorowski in Beuthen O/S,,

dem Häuer Philipp Kempinski in Beuthen O/S, dem Steiger Fohann Kucznierz in Beuthen O/S, dem Bezirksleiter der NSBO, Paul Skop in Breslau dem E Anselm Wanderka in Beuthen

O. Í dem Verbandskreisleiter des Deutshen Arbeite des Bergbaus Walter Diidoware-df in Bun E

Bekanntmachung

über die Einbeziehung von Fleischextrakt und Fleishbrühtafeln Suppentafeln, flüssiger und eingedickter Fleis boLilhe E

vepton, i i io s antabisi dar a le jowie von uflelGenoen tierishen ‘Erzeugnisse, L

Nach § 1 Abs. 1 der Zweiten Verordnung vom 18. Mai 1934 (RGBl. 1 S, 397) zur Durchführung des Geseßes über den Verkehr mit Tieren und tierischen Erzeugnissen vom 23. Mäxz 1934 (RGBLl. I S. 224) unterliegen außer den unter Nr. 11 der Bekanntmachung vom 26. März 1934 über die Errichtung der Reichsstelle M Tiexe und tierishe Erzeugnisse (Deutscher Reichsanzeiger Nv, 72) genannten Tieren und tierischen Erzeugnissen folgende Erzeugnisse den geseßlichen Beschränkungen: è

1. Fleischextrakt und Fleishbrühtafeln; Suppentafeln; flüssige

und eingedickte Fleishbrühé; Fleishpepton der Nr. 113 des Zolltarifs, auch soweit als sie beim Eingang in luftdicht verschlossenen Behältnissen der Nr. 219 des Zolltarifs zu- zuweisen sind.

. Schafdärme aus Nv. 157 des Zolltarifs,

TL

Fn folgenden Fällen ist bei den unter Nx. T genannten Er- zeugnissen die Ausstellung von Uebernahmescheinen (Nx. Ill) urch die Reichsstelle füy Tiere und tierishe Er- zeugnisse, Berlin SW68 Kochstraße 6—7, zu bean- tragen:

1. wenn sie aus dem Zollausland oder aus einem Zollaus-

shlußgebiet in das deutsche Zollgebiet eingeführt werden,

2. wenn die im Hollinland gewonnenen,

a) in Nr. 1 Ziff. 1 genannten Erzeugnisse (Fleischextrakt usw.) în den Verkehr gebracht werden, i:

b) in Nr. I Ziff. 2 genannten Erzeugnisse (Schafdärme) durch Darmpugzereien (Kuttlereien, Darmschleimereien), genossenshaftlihe Darmverwertungen, Fleishwaren- fabriken in den Verkehr gebracht werden.

TIT,

(1) Sollen die den Beschränkungen des Gesetzes unterliegen- den, in Nr. T genanntên Erzeugnisse in den Verkehr gebracht werden, so ist bei der Reichsstelle: ; 1 Dei Fleischextrakt usw. (Nr. T Ziff. 1): die Ausstellung eines Üebernahmescheines D für aus dem Ausland einzuführende Erzeugnisse, die Ausstellung eines Uebernahmescheines E für im Fnlande gewonnene Er- zeugnisse, . bei Schafdärmen (Nr. 1 Ziff. 2): Die Ausstellung eines Uebernahmescheins wie bei den übrigen Därmen gemäß den Bekanntmachungen vom 26. März 1934 (Reichsanzeiger Nx. 72) und vom 17. Mai 1934 (Reichsanzeiger Nr. 112) zu beantragen. Z O Die Uebernahmescheine für einzuführende Erzeugnisse der in Nr. [ genannten Art sind in der Regel für ein Kalenderviertel- jahr bis zum 10. des vorhergehenden Kalendermonats, erstmalig für die Zeit vom 25. Mai bis 30. Juni bei einzuführenden Er- zeugnissen bis zum 10. Funi 1934 und bei im FJnlande gewonne- nen Erzeugnissen bis zum 15. Fuli 1934, zu beantragen.

IV.

Der Unterschiedsbetrag zwischen Uebernahme- und Abgabe- preis (Z 5 des Gesepes) beträgt bei Fleischextrakt usw. (Nr. 1 ul 1) 0,20 RM für je 100 kg Reingewicht; bei Schafdärmen (Nr. 1 Ziff. 2) gilt die gleihe Regelung wie für die übrigen Därme gemäß Nr. VI der Bekanntmachung vom 26. März 1934 (Reichsanzeiger Nr. 72). Bei im Funland gewonnenen Erzeug-

dem Schüler Karl-Heinz Herbst in Bernburg, dem Abteilungssteiger Wilhelm Reimann in Hindenburg- L c ( con Lieberwirt in Mikultshüt, dem Schüler Richard Ledermann in Brotterode, Schmalkalden,

|

Kreis

n ist für angefangene 100 kg der volle Ünterschiedsbetrag zu ailen. V.

Betriebe, die Fleischextrakt usw. Si l Ziff. 1) in den Ver- kehr bringen, sowie die unter Nr. [Il Ziff. 2b genannten Betriebe

es die von diesem Zeitpunkt ab in den Verkehr gebrachten

Mengen ay Fleishextraft usw. (Nr. T Ziff. 1) bzw. an Shaf-

E (Nr. T Ziff. 2) zu ersehen sind; aus den Büchern muß

lo u SBRE sein, g N Bestand an Fleischextrakt usw.,

/ Schafdärmen am 25. Mai 1934 in den Betriebe ,

L e RT } den Betrieben vor- VI,

Vegen der Uebergangsr ird im ei f i ) gsregelung wird im einzelnen auf § 2 N Sonna runo des Gesetes über den l t Tieren und tierishen Erzeugnissen vom 18. Mai 1933 (RGBl. T S. 397) verwiesen. Gt s i nan aa Berlin, den 22, Mai 1934. Der Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft,

CU

G U O Boi e

Antrag auf Uebernahmeshein D für Fleischextrakt und Fleishbrühtafeln, S f flüssi ir Fleischextra! n tafeln, Suppentafeln, flüssige un eingedickte Fleischbrühe, Fleishpepton aus S E y (Ursprungsland). (Für jede Warengattung is, nah Ursprungsländern ge- = trennt, ein besonderer Antrag zu stellen C N - .- . - n c . E 5 E 2 Die Durchschrift dieses Antrages ist für den Antragsteller bestimmt.) An die Reichsstelle für Tiere und tierische Erzeug "68 Kochstraße 6—T7.

T D Ce C C E G C G E É H A D

M sooo kg Reingewicht (in Worten: eee aaa a a aa e ea e p a ror oa e ore kg Reingetwicht) A ee (genaue Bezeichnung der Warengattung) zur Abfertigung zum freien Verkehr im Zollinland zu stellen und beantragt die Ausstellung eines Uebernahmescheins D. IT, Von der gleichen Warengattung sind durch den Antragsteller im Kalenderjahr 1931 kg Reingewicht I S kg

O

1933 kg

"” É » S L ,” aus dem oben angegebenen Ursprungsland eingeführt worden, III, Kaufverträge über die beantragte Menge sind a) *noch nicht abgeschlossen, b) *für eine Menge von Tag des Abschlusses Verkäufer VBELIitlleL eas os av pes 00 vs Ie C C0000 E Kaufpreis für das kg frei* ab* Die Angaben zu TT und TIT werden auf Grund des F 6 der Verordnung zur Durchführung des Geseßes über den Verkehr mit Tieren und tierishen Erzeug- uissen vom 24. März 1934 (Reichsgeseßbl. T S, 228) gemacht. «OO

(Unterschrift) ® Nichtzutreffendes is zu durchstreichen.

: Reich sstelle für Tiere und tierishe Erzeugnisse. Berlin SW 68, Kochstraße 6—7.

Nebernahmeichein D.

für Fleischextraft und andere Waren der Nr. 113 des Zolltarifs, auch soweit als sie beim Eingang in luftdicht verschlossenen Behältnissen der Nr. 219 des Zolltarifs zuzuweisen sind,

aus eco... oooooo .. (Ursprungsland)

Der Jnhaber dieses Uebernahmescheins is berechtigt, bis zum

, MEYSE avs kg Reingewicht i O a aae a E CUS Sas o R HZ kg Reingetwwicht) O pa Ci C S E E D E M060 zur zollamtlichhen Abfertigung zum freien Verkehr im Zollinland zu stellen. Der Unterschiedsbetrag zwischen dem Uebernahme- und Abgabe- preis ist RM für 100 kg Reingewicht.

Berlin, den (Stempel)

(Unterschrift)

Dieser Uebernahmeschein ist von der abferti-

genden deutschen Zollstelle nah Erledigung

oder, wenn er bei Ablauf der Gültigkeit nicht

voll au8genugt ist, unverzüglich an die Reichs-

stelle für Tiere und tierische Erzeugnisse, Berlin, einzufenden.

Vermerke über Abfertigung und Abschreibungen

haben vom 25. Mai 1934 ab besondere Bücher zu führen, aus

umseitig.