1934 / 117 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Wed, 23 May 1934 18:00:00 GMT) scan diff

E R A

T g s E A A

neuer, vom Transportgewicht berehneter Zoll treten. Fm Falle der Einführung dieser Aendecung würde die polnische Kohle 2? Lire je Tonne teurec werden, und die englishe würde um

Aufhebung der brasilianishen Devisenbeschränkungen.

jedo<h im Widerspruch zu der von der italienishen Regierung ver- folgten Politik der billigen Preise stehen.

die brasilianishe Ausfuhr geltenden Beschränkungen aufgehoben.

ohne weiteres Devisen erhalten.

Abkommen zwischen dem russischen Erdöl- 4 Syndikat und Standard Oil. Stüßung japanischer Firmen mit China-Verlusten. Moskau, 22. Mai. Die Gerüchte über den Abschluß eines Tokio, 22. Mai. Das japanishe Finanzministerium hat be-

dard Oil werden bestätigt. Das Abkommen is in New ¡Snat leßten Zeit in China dur die antijapanische Boykottbewegung “mit einer Tochtergesellshaft der Standard il unterzeichnet | Verluste erlitten haben. Für die Förderung der japanischen worden und soll die S unaen zwischen dem Erdöl-Syndikat | Ausfuhr nah China sollen diesen Firmen neue - Regierungs- und der Standard Oil auf dem Weltmarkt festigen. kredite gewährt werden.

wird. An Stelle der bisherigen Wertabgabe von 10 vH soll ein | 12987 Mill. Lire angegeben. Ungarische . « « .«-

100 Pengó

Ausländer, die Waren in Brasilien verkaufen, können in Zukunft | für Schriftleitung (Giniides u. Ni und für den i Direktor Dr. Baron von Dazur in Berlin-Wiln für den übrigen redaftionellen Teil, den Handelsteil u parlamentarishe Nachrichten:

Rudolf Lan$tsch in Berlin-Lichtenberg.

erlag:

Berlin, Wilhelmstraße 32. Sechs Beilagen

Abkommens zwischen dem russishen Erdöl-Syndifkat und Stan- | schlossen, diejenigen 1 dureh di Ficmen zu stüyen, die in der | Dru> der Preußischen Dru>erei- und Verlags-Aktieuge

4 # Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 117 vom 23, Mai 1934. S. 4 A Krefeld: Johs. Girmen & Co. A.-G., Oedt, Krefeld, „Krefelder Die deutsch-polnisch-sowjetrussische Tranfite Donnerstag, 31. Mai. Hof“, o: G.-V. 16 Uhx. 5 aétiia: Ditteithy konferenz abgeschlossen.

Allgemeine Boden-A.-6. i. L., Berlin, DD Bank, o. G.-V. | Leipzig: Leipziger A Da Ren etpatg, Wilna, 22. Mai. Am 19. Mai sind die Beratun en dep fine Age S R W Ang A i >ersiherungs-A.-0 -polnisch-sowjetrussishen Konferenz über die Transi Ber 10 Uhr. ¿amten-Zentralbank A.-G., Berlin, DD-Bank, | Leipzig: Leipziger Transporte nud Hliversihocnäten S s R pon moe O L ers ren MidivA, 9e» Verlini, Deutsche Veain en- L alies £4 E Feips, Feuer-Vers.-Anstalt, , R gt worden (Die Beratungen dauerten vom S. April bis zum t Wol gba schaft Eintraht Bemer S A i, 18. Mai. Die Konferenz hat sämtliche in Frage en Pu Berlin: Wohnungsbauge\ s 111, o. G.-V. 16 Uhr. el DD- Sonnabend, 2. Juni Dis zufriedenstellend erledigt. Die deutshe uad die sowjetrussishè

Berlin, Potsda » A.- Breslau-Carlowiß, Breslau, & in: Gedelag Gemeinschaft Deutscher Lebensmittel-Groß- | Abordnun haben Wilna verlassen. slau: H. Meine>e A.-G., B br Berlin: G g N A delskammer, Doro- g B Albrechtstraße 33, 0. G.-V. 12% U A 2den, Dresdner händler A.-G., Berlin, Jndustrie- und Handelskammer, : Geetión: A G. vorm. Seidel & Naumann, À Ube ; i theenstraße J T s H. & E. Albert A.-G * KQönig-Johann-Straße 3, 0. G.-%- A - öti Amöneburg: emishe Werke vorm. H. : G, L N Bank, Kon!tg- S s Wachstuch-Werke A.-G., Kötiß, A indaouea, Geschäftslokal, o. G.-V. 104 Uhr. ; Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deuts N E Arnhold, o. G.-V. 12 Uhr. -n8burg- Ge- | Baden-Baden: von Poncet Glashüttenwerfe A.-G., Friedrichshain, Elektrolytkupfernotiz stellte sih laut Berliner Meldung des „D. N. B. ree ensburger Schiffsbau-Gesellschaft, Flensburg, ® Baden-Baden, Notariat 1, o. G.-V. 10 Uhr. G., | am 23. Mai auf 46,75 6 (am 22. Mai auf 47,25 4) für 100 ke E fal, o. G.-V. 124 Uhr. -r viff8-Reederei, Ham- | Dresden: Sächsische Elektrizitätswerk- und Straßenbahn-A.- L 6 E Oldenburg-Portugiesische Dampfschiffs-Nee A Plauen i. V., Dresden, Elektra A.-G., Bismar>play 2, S G R BSRERlZeC Mie leidibiiGikGe a : Ol cco.97 o. G-V, 12 Uhx. G.-V. 11 Uhx. n U » g e d, L * - J, . . 2 A Q Hannover: ontinental Gummi Werke A.-G., Hannover, Vahren Finsterwalde: R Finsterwalde, Ge- Auszahlung, ausländische Geldsorten und Banknoten, L Si ) o. G-V 2 i äftslokal, o. G.-V. 9 Ú, L E eri Pintai “. Co. A.-G., Leipzig, Adca, 9. G.-V. arat M E Brouker A.-G,, Frankfurt a. M, S ¿Tes ede Coticblais E cesdner Bank, ao. G.-V. 11 Uhr. i 1114 Uhr. \ Dresdner . v „A-G. amburg, y ; i Freitag, 1. Juni. G he Dell eier Vel E o GV. 12% Uhr, 23. Mai 22. Mai Guta) Abune Gosblng A-G, Berlin, Ege Le l | Hamburg: Nord-Deutsche Versicherungs-Gesellschaft, Hamburg, Brief Brief è ‘6.V. 17 Uhr i S i V. 12 Uhr. Ägypten (Alexandrien - ao. G.-V. 17 Uhr. O ‘Tin, Allianz und Stutt- Alter Wall 12, o. G S Leopold- g LET 13.14 D in: Kraft“ Versiherungs-A.-G., Berlin, | ü + Bayerische Elektricitäts-Werke ünchen, Und Kairo)... [1 ägvpl. Pid 13,125 ; ca Rein, ‘nubenstraße 1, o. G.-B. 12 Uhr Zallstraße 5 A 10, d G-V. 10 Uhr. ; ; ; ¿x | Argentinien (Buénes S Berlin: ‘Ravens Stahl A.-G., Berlin, Ravens-Haus, E Plauen i. V.: Mechanische Treibriemenweberei und See Ae Pape Pes 0,987 0,984 er C 2E Bielefeld, Handelskammer, Her- Gustav Kunz A.-G., Treuen i. Sa., Plauen i, V. Vogtlän- Belgien (Brüssel u. n baf Bielefeld: E. Gundlah_ L Uhr. S : | 2 dische Bank, 0E G.-B. 10 A A.-G., Wien Wiener Bank- Antwerpen) ee O0 Belga 1 ' forder Straße 1, 0. E A.-G. Frankfurt a. M., | Wien: Austro Daimler-Puchwerke A.-G., Brasilien (Rio de e 0213 Philipp Holzmann M E Roy G.-V. 11 Uhr. Œœ 1 Milreis 0,211 B Frankfurt a. M Y ji g a L Ubr Verein, o. G.-BV. ao e «i y Ti A 3/053 3053 Taunusanlage 1, 0. D.59- ulgarien (Sofia) . / ¡ | Canada (Montreal) . | 1 kanad. Doll. 2,503 e Dänema1k(Kopenhg.) | 100 Kronen 56,91 20 Danzig (Danzig) « . | 100 Gulden 81,76 Ee Wirtschaft des Auslandes. England (Wondon) - +1 Pfund Le an ÆW S as 188 fi Bil Bi fh Bw Finnland (Helsingf. innl. V. ¡ / Di ege der polnischen Handelspolitik. rankrei (Dauis . | 100 Fres. 16,54 16,54 ag h gölle überaus beweglih und riedenland (Athen) | 100 Drachm. 2,477 2,477 N ¿m Ministeri ür ¿sglei jen auch die heutigen Zolle Uberau 0 olland (Amsterdam Warschau, 22. Mai. Ministerialdirektor im Ministeräum s R E auf den anderen deren Erhöhung oder e eite, . | 100 Gulden 169,87 169,87 “l und Gewerbe Sokolowski, einer der besten handelspo N S abi i K e der polnischen Wirtschaftspolitik käme | e ae "| 100 isl, K 57/66 57.7 Handel und S Regierung ‘hat vor der ausländischen Presse A e E immer mehr die Aufgabe zu, zur O ey N M e i : en ere erve Wege ber polnischen VndelSolti, Ge. | Wah emung bos intecnationalen Warenanstanschel beizuttagen | ® Maandy n 100 8 2138 | 2129 2133 halten. Eingangs wies id ologisd arise duvOmade, Die alten | und diesen in bestimmte A E n vate, L Japan (Tokio u.Kobe) | 1 Yen 0,756 0,756 Augenbli eine [were ideol g irischaftslebens seien bereits |. die Meistbegünstigungsklausel formal ae 0 in Fällen. wo | Lugoslavien (Bel- j 5,676 5,676 A die euen individualistischen Strömungen in der deut R E Anteressen Us geschädigt erachte, Pro- a O E 78:08 78/08 Weltwirtschaft und im Wirtschafstsleben Qu R Jen test A ¿euen Dabiteth. werde die Möglichkeit geschaffen, über ae e i noch nit zur vollen Geltung gekommen L Fhafts leben |-salhe Einzelfälle eine Verständigung herbeizuführen. So. ei dle | nas) .….... . . 100 Litas 42,20 42,20 # endgültigen Formen He, _ D08 Maße. Ly “einer | Meistbegünstigungsklausel heute nicht e e N e Norwegen (Oslo) . | 100 Kronen 64/01 64,06 ree t E C Führung Garantie Men Auswüchse einer individuellen Bertragspo Oesterrei (Wien) . | 100 Schilling 47:30 47.30 eaen ES L Tae O BAEMEINGaRE einzelner LAkdeiS- i i L Polen (Warschau, j d Polen habe als s E e Sard A Die neuen Mittel der polsGen H Je s Kattowi, Posen) | 100 Zloty 47,35 0 tither as «auvere in der Weltwirtschaft anzupassen. Aus diesem | allen Dingen die MEMEMEN Rg un P 7 vor der Krise in | Portugal (Lissabon) . | 100 Escudo 11,59 24a B ao Liber (0000! multilaterale als auch bilate- Tele) Beit A E E ‘Einfuhr inen völlig Numänien (Bukarest) | 100 Lei 2,492 1 $runde könne Polen 1e E S - Meltwirts\ Polen bestehende Regte Ó ; ; s o rale Verträge, die den gegenwärtigen Stand der R anderen Charakter, als dies heute der Fall sei, besive. Reglemen- N (08 lone 65,67 65,72 „en Erfordernissen des Lebens entsprächen, abschließen. | L i vor allen Dingen ein Mittel im Kampf gegen Dum- OLELOTA und den neue S t\chaftslebens in Polen habe si, | Uerung Jet vor auen S t a. m. Polens | Schweiz (Zürich, Ä Die Organisation des Wirt <ha]l® richtig und organish ent- | ping, Prämiensystem, Waährungsentwer ung O E N Basel und Becn). | 100 Franken 81,39 81,43 namentl% nah dem P E U Stteclinaen vermeiden | Lage unterscheidet sich keineswegs von der Lage anderer a Svanléh Mabîid u, [U ae ge et ne Nolen heute in der Lage, | die in gleicher Weise von der e be vor ti Barcelona) . . . | 100 Peseten 34,33 34,33 j ut diejer SAUDi N e dazu beizutragen, daß der | Die Anwendung der Reglementierung A 0 en 2 Bleis „Allen | TsFecoslow. (Prag) | 100 Kronen 10/45 10/45 entsprehender Bertrage >ofolowski erklärte, ge- | Dingen die Aktivität der Handelsbilanz, die für das Gleichgewich Türkei (Istanbul) 1 türk. Pfund 2022 2/014 inicruarionale As E i N Ca navDe Ueberdies | der Zahlungsbilanz von entscheidender D 8 I es eere R ave 0d Penab d t iffermaßken rationaltisierte DaYnen ( LDE. S Dio @ atinnänntHt 1 S » tes er- L) baDe 4d bie volnishe Handelspolitik im gegenwärtigen Augen- äe P L Noduediagtait, die Vilanzen des | Uruguay (Montevid.) | 1 Goldpeso 1,001 1,001 bli> im Vergleich zur Handelspolitik einer ganzen E N Staates im Gleichgewicht zu erhalten. Die Kompensation komme Mies 8 1 Dék 9 498 9 498 Staaten ein Höchstmaß von Elastizität und Bewegung5mog!t1<) demnach in k nur da in E pay N a bene A A | gesichert. S sprechende Maßnahmen eines anderen Landes noUvendi( ne. l Diese Elastizität habe es Polen ermöglicht, die Krise bis jeßt Außerdem fomme sie bei der Einfuhr gewisser überflüssiger Waren i: Ausländische Geldsorten und A R erfolareih zu überdauern und eine Reihe geste>ter Ziele, wie Aus- | und Luxusartikel sowie in bezug au Staaten, mit denen Polen |* =— ren ; E i bau Lor Seeverbindungen, Normalisierung der Beziehungen mit | eine stark ungünstige Handelsbilanz esive, in Anwendung. 93, Mai 92, Mai G Nachbarn vor allem aber Stabilisierung der E ees Sokolowski wies S die L e 6 bas Brief Brief Negeluna der Finanzwirtschaft, zu erreichen. Die polnische Wirt- | pensationen hin, die in Polen tin Anwendung gebor werden. i f 20,46 S La indes ebt dauernd zwei Ziele im Auge zu | Polen erachte es in Anbetracht der gegenwärtigen Unstetigkeit eren iat es l E 5 16/22 behalten: einmal die Aufrechterhaltung des Systems der sogenann- | des Wirtschaftslebens für richtig, ja sogar für unerläßlich, O G G8 E / L Sa 1506 4/905 ten Weltwirtschaft, zweitens die Schaffung von zweijettigen, das Handelsverträge, namentlich aber Kontingentsabmachun en be- o t: ol e , isl regionalen Bindungen zwischen den einzelnen Ländern mit | sondere Klauseln enthalten, die gegebenenfalls eine schnelle Revi- M 1 Doll 9 466 9 466 besonderer Berüesichtigung der U EER N L sion N A e N T L p a S) O S ia S186 Nolen habe hierbei nah dem Grundsay gehandelt, daß etne nuß- Frage der Kompenjationsverirage H / j , j ie , , F S A in An Linie auf der räba die leßten Besprechungen zwischen den deutschen und pol- | Argentinische . « « « « LOeelo ¿a C Grundlage aweiseitiger Abmachungen beruhen müsse. Wenn Polen nishen Landwirten unter diesen Gesichtspunkten eines auf der Be Mee ooooo 10 Belga d us sich in seiner Handelspolitik auch der alten Methoden ivie Des Grundlage gegenseitig organisierten Warenaustausches statt e- Bra ilianische dele P © E Dolltarifs und der Meistbegünstigungsklausel bedient habe, so sei | funden hätten. Es sei \s{hwierig, hon jebt ein Urteil über die | Bulgarische. « « « « - Leva 9 U 9 458 es bestrebt gewesen, den alten Formen einen neuen Fnhalt zu | Bedeutung und Tragweite dieser neuen Erscheinung abzugeben, Canadische « « »«« 1 fanad. Doll. 56/96 57'0L geben Zo fönne man bereits mit Bestimmtheit annehmen, daß | deren Folgen ebenso günstig wie hädli<h sein könnten. veden- Dänische s aa G ILOORTDHER 8174 8178 der Streit zwischen Protektionismus und Liberalismus zugunsten falls habe Polen dank der Entwicklung und Organisation seines Danziger Loo S 1158 19446 des ersteren entschieden sei. Es wäre jedo<h ein Frrtum, anzu- | Wirtschaftslebens si<h die volle Möglichkeit geschaffen, au<h in | Englische: große. . . | L engl. Pfun A i nehmen, daß der heutige Vrotektionismus gleihbedeutend sei mit | dieser Hinsicht als Verhandlungspartner zur Normalisierung der 1 £ u. darunter 1 engl. Pfund ' e dem, was früher unter diesem Begriff verstanden worden sei. | internationalen Wirtschaftsbeziehungen beizutragen. Slinilge E I A: A a | j | Finn es oos innl. M. j j Me ::::: 100 Gen [O8 1808 dN 1099 olländishe « „..« ulden , ' ie $ i i talienishe: große . | 100 Lire 21,26 125 Die Honkurrenz der englischen und der polnischen Kohle. E eler E gas 100 Line u, darunt, | 100 dire 21/29 21,29 s Mai sihts der Ver Ó isch- f i 100 Dinar ¡ ; Warschau, 22. Mai. Angesichts der Vertagung der polnisch- i : : Jugoslavische. « « « « O i vitiBen RobradeiE sucht Polen sich in verschiedenen Bera 22 Ma, De Handelsvertragsverhandlungen Lettländische Ce e100 Latts 492 14 42.14 Ländern den Absay seiner Steinkohle nah Möglichkeit zu sichern. | zwishen Südslawien und Bulgarien, die seit einigen Wochen inm Litauische . « « « « « « | 100 Litas 63/98 64 03 Kürzlich fanden in Warschau Besprehungen mit Schweden statt, | Belgrad geführt wurden, sind am Dienstag ersolgreih abge- Norwegische « . « « O E Hs das immer einer der wichtigsten Abnehmer polnisher Kohle war. | schlossen worden. Der Handelsvertrag, der der erste zwischen den | Oesterreich, : große. « | 10 SYN 00 N E Man hofft auf polnischer . Seite, zu einer Verständigung zu ge- | beiden Staaten nah dem Weltkrieg i}, bedeute einen weiteren 100 Schill. u. dar. | 100Schilling 47 39 47 39 langen. Mit Dänemark wurde L S O U a Vie U es auf dem Wege der Annäherung zwischen Ota 1000 Lei 100 Zloty t \ Zollvertrag auf vier Monate verlängert, der ih au<h aus Foy! Belgrad und Sofia. umáän : j E erstrectt. Vou bemüht si<h um einen Kontingentsvertrag P u Gas A E ff Dänemark von längerer Dauer. Auch im Handelsvertrag mit S|k- : unter © A sand wurde die Möglichkeit der Einfuhr polnischer Kohle, wenn Die italienische Staatsbilanz am 30. April. Schwedische . . . . .| 100 Kronen s A n E s as R A e e be Rot 2 Mâôi Der italienishe Staatsshay weist am R I A 100 E 81/37 81,41 isen, Sbbtentunies C E mit biete Land sollen | 30. April 1934 flüssige Mittel in, Höhe von 2738 Mill. A A Spanis 6 E 100 Peseten 34,27 34,27 bestimmte Abmachungen getroffen werden. Bedroht is neuer- Die Einnahmen im April betrugen 1437 Mill. Lire, die Aus- Tschechoslowakische: \ ; dings die Kohlenausfuhr nah Jtalien. Dort wird eine Preis- | gaben 1746 Mill. Lire. Damit erhöht sich das Gesamtdefizit des +000 u. 1000 r. | 100 Kronen 2 erbobt für polnische und \sowjetrussische Kohle erwogen, was Haushaltsjahres um 309 Mill, ‘auf 3531 Mill. Lire. Die innere 500 Kr. u. darunt. | 100 Kronen 10,86 10,86 auf Einflüsterungen der englishen Kohlenimporteure zurü>geführt | Gesamtschuld wird mit 101 870 Mill, der Npytenumlauf mit Türkische . . « « « « - | 1 túrk, Pfund 1,98 1,98

Der brasilianische Bundespräsident Fortsezung des Handelsteils in der Ersten Beilage. 30 Centisimi im Preise sinken. Eine derartige Maßnahme würde Rio de Faneiro, 22. Mai. Der brasilianis<he Bundespräsiden É im Widerforud 11 Dee V0 Mee A Regi Vargas hat alle Devisenbeschränkungen mit Ausnahme der für RCZRD S C R I ANKIETENNS T G S: RMG C I S M R

Verantwortlich: | : i tamtlicher Teil), Anzeigenteil

Wilmersdorf ind für

sellschaft,

“(einshließl. Börsenbeilage und zwei Kentralhandelsregisterbeilagen)

zum Deutschen Reichsa Ir. 117

Gerste und Hafer !)

Erste Beiílage nzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Mittwoch, den 23. Mai

Irichtamtliches.

(Fortseßung aus dem Hauptblatt.)

Getreidepreise an deutschen Großmärkten in der Woche vom 14, bis 19, Mai 1934 für 1000 Ks in Reichsmark.

Ausführliche Handelsbedingungen und Angaben über die Hektolit ab St. = ab Station des Erzeugers; fr. = frachtfrei Station des

*) Die Uebersicht enthält die sogenannten Handelépreise und, soweit \folhe nicht angegeben, die geseßlihen Mübleneinkaufspreise bet Bezug vom Getreidehandel (einschließli<h der Ausgleihs8abgabe von 2 RM je b), Gesetzliche e Oere bein

enthalten.

3) Gute. 4) Mittlere. ®) obere Preisgrenze. 19) Notierungen vom Montag bis Donnerstag.

Preise für ausländisches Getreide, cif Hamburg: Weizen: Manitoba L 77,6, Manitoba Il 75,4, Rosafs 55,3,

Feinste.

Barusso 54,6; Gerste: La Plata 50,8, Berlin, den 22. Mai 1934.

9%) Ab Station.

M

7) D

Statistishes Reichsamk J. V.: Dr. Plaßtev,

Brotgetreide*)!) Marktorte frei Marktort Frat- Sommergerste Wintergerste Z als Hafer r Noggen | Weizen lage se

Nachen .> G e. 176,0 Gli fr. e a n E 182,5 Bell s s 6: 168,0 199,0 f ab St. 3) 165,0 S ns éé c 163,8 Breslau « « « « , |9 163,0 | 194,0 | fr. 5) 167,0 ps L L ; 1524 Ch 171,0 199,0 fr. 165,0 _—_ dns 170,5 Dresden e. I 170,0 2) 199,0 214 173,0 163,0 a —— r 168,5 Gre 165,0 ab St. 162,0 a 160,0 168,0 Essen E 6E D S 176,8 S fr. at 7) 18 dazn 8) 188,8 Frankfurt a. M. , 178,5 | 2) 207,0 f. -— Hs R a 1733 Gleiwiß « » « oe 163,0 194,0 fte 160,0 e - 145,0 145,0 Halle a. S. E 169,0 _—— f 176,0 -_- ads 158,0 169,5 Hamburg « « « o - 165,5 193,5 f 175,5 aen ou 171,5 167,5 Karlsruhe « « 179,0 205,0 | - fr. —_ e 167,5 184'3 Kassel #0 @ 176,0 197,0 1A an. 164,0 E Wo 165,0 Kol S s ee 176,0 —- fr. D 175,0 s is 1738 Königsberg “i. Pr. 154,9 fe _= e ann 154,8 Leipzig: à e Ï 170,5 197,0 f 173,0 162,0 166 172,5 Magdeburg « , ab St. 163,0 -— s 1655 Mail % s 7 173,8 | 2) 207,0 f 181,3 unn qw 173,8 Mannheim 6 180,0 210,0 E omn at 177,5 München « « : 174,0 200,0 | ab St. 163,5 a “t 162/5 Nürnberg « « i 174,0 200,0 f ab St. ——> an 158,0 Stettin « « A —— _— qm 164,7 Stuttgart 180,0 | 9) 201,0 | ab St. 173,8 N a 13 Würzburg - 169:0.| 0) 1925 | ab St. _— ai «n 159,5

ewihte in Nr. 108 vom 11. Mai 1934, Erläuterung der Abkürzungen: arktorts,

rzeugerpreise sind in der Uebersicht nit

1) Wo mehrere Angaben vorlagen, sind aus diesen Durhschnitte gebildet worden. ?) Geseyliche Mühleneinkaufspreise frei Mühlenstation,

hne nähere Bezeichnung, Y Pommerscher, = ®) Ab Station;

Kartoffelpreise an deutschen Großmärkten in der Woche vom 14. bis 19, Mai 1934 für 50 Kg in Reichsmark,

R

21,60 M,

grüße,

superior

31.00 M,

1) Ausführkiche

Fortsezung des Handelsteils.

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts im

Ruhrrevier: Gestellt 20 238 Wagen.

Berlin,

mittel. (Einkaufs handels für 100 Ki Bohnen,

bis 33,50 M,

170,00 bis 200,00 4,

weiße, | 81,00 bis 33,00 Æ, Linsen, kleine, legzter Ernte 29,50 bis 34,00 (4, Linsen, mittel, leßter Ernte 34,00 bis 39,00 #4, Linsen, große, leßter Ernte 39,00 bis 66,00 4, Speiseerbsen, Viktoria, gelbe 51,00 bis 54,00 M, Speiseerbsen, Viktoria Riesen, gelbe 54,00 bis 56,00 4, Reis, nur für Speisezwe>e notiert, und zwar: Bruch- reis 19,00 bis 20,00 6, Rangoon - Reis, unglasiert 20,50 bis Siam Patna - Reis, glasiert 29,00 bis 37,00 #, | «Ftaliener-Reis 24,00 bis 25,00 4, Gerstengraupen, grob 32,50 bis 34,50 4, Gerstengraupen, mittel 34,50 bis 37,50 £, Gersten- grüge 27,00 bis 28,00 4, KFaferflo>en 33,00 bis 35,00 M, Hafer- gesottene 36,00 bis 37,00 A, ( 27,00 bis 28,00 A, Weizengrieß 38,00 bis 39,00 4, Hartgrieß 40,00 bis 41,00 4, Weizenmehl: Bäckermehl, 41—70 vH 31,50 22,00 bis 23,00 S, Weizenauszugsmehl, 0—41 vH 37,00 bis 40,50 (4, Kartoffelmehl, 33,20 bis 34,50 A, 70,00 4, Buder, Raffinade 71,00 bis 72,00 46, Zu>er, Würfel 75,50 bis 81,00 Æ, Röstroggen, glasiert, in Sä>en 30,00 bis Röstgerste, glasiert, in Sä>ken 830,00 bis 31,00 4, Malzkaffee, glasiert, in Sä>ken 40,00 bis 42,00 4, Rohkaffee, | Santos Superior bis Extra Prime 306,00 bis 320,00 4, Roh- taffee, Zentralamerikaner aller Art 320,00 bis 456,00 46, Röst- kfaffee, Santos Superior bis Extra Prime 376,00 bis 400,00 4, Röstkaffee, Zentralamerikaner aller Art 400,00 bis 570,00 4, Kakao, stark entölt 130,00 bis 160,00 4, Kakao, leiht entölt Tee, chines. 780,00 bis 820,00 4, Tee,

Am 22. Mai

1934:

Preisnotierungen für Nahrungs= retse des Lebensmitteleinzel- frei Haus Berlin in Originalpa>ungen.) mittel 22,00 bis 24,00 4, Langbohnen, aus|.

Volksreis glas.

Buer,

Roggenmehl,

Melis 69,50

andelsbedingungen in Nr. 108 vom 11. Mai 1934.

(He

Statistishes Reichsamt. J. V.: Dr. Plagter.

84,00 bis 86,00 M, bis 78,00 A,

Danzig, Gulden.) 100 Deutsche Reichsmark bis 100 - Stücke) —,— G.,

—— G, —,— B. Auszahlungen : Warschau 100 Zloty 57,87 G.,

Notie- Speisekartoffeln L Feld Marktorte) rungen?) gelbfleishig Ec ig (Fabrik) am R den Sonstige Sorten Preis {fartoffeln Berlin r O F ké. 7e S S: d @iA ums eve... t Dee Brésläü. « « # O E E E m —_= 2 A D ape Frankfurt a. M. 14. Industrie _— “E _- Gleiwiß 1 S O 18; Industrie _— _—_ e eo. 2/00 _— Hamburg « » 17; Industrie e== _== - _—_ Karlsruhe « 16. I 3,06 - _—_ 2,55 A SOIEE N 15, 18. Ges A H. 1 9e D 9 E mi S 5 erbayerische 2,73 _— —_ erbaye y ,90 Münden « « 16, }\ Nd.-bay. u. ob.-pf. | 2,63 «e |Nd„bay. u, ob.-pf. G | 176 9g Nürnberg . - . 17 e 2,90 _— 2,33 _— Pol<h (Mai- é teld, Rheinl.) 4 15. 18, |Oberländ. Industrie | 2,45 _ _ Wo 18, Industrie 2,93 s a

Erläuterung der Abkürzungen: ab St. = ab Station des Grzeugers; fr, = fra<htfrei Station des Marktorts. *) Wo mehrere Angaben vorlagen, find aus diefen Durchschnitte gebildet worden. ?) Oberbayerishe. #*) Niederbayerische und oberpfälzische.

Berlin, den 22, Mai 1934.

indis< 810,00 bis 1300,00 #, Ringäpfel amerikan. extra choice Amerik. Pflaumen 40/50 in Kisten 76,00 Sultaninen Kiup Caraburnu Auslese { Kisten 46,00 bis 48,00 #4, Korinthen <hoice Amalias 66,00 bis 68,00 #, Mandeln, süße, handgew., F Kist. 176,00 bis 180,00 #, Mandeln, bittere, handgew., { Kist. 195,00 bis 200,00 4, Kunsthonig in é kg-Pa>ungen 71,00 bis 73,00 4, Bratenshmalz in Tierces 170,00 bis 173,00 4, Bratenschmalz in Kübeln 174,00 bis 178,00 4, Purelard in Tierces, nordamerik. 158,00 bis 160,00 46, Purelard in Kisten 158,00 bis 160,00 4, Berliner Rohschmalz 174,00 bis 178,00 M, Sped, inl., ger., 200,00 bis 210,00 4, Deutsche Marken- butter in Tonnen 272,00 bis 276,00 4, Deutshe Markenbutter epa>t 280.00 bis 284,00 4, Deutsche feine Molkereibutter in onnen 266,00 bis 270,00 4, Deutsche feine Molkereibutter gepa>t 274,00 bis 278,00 4, Deutsche Wolkereibutter in Tonnen 258,00 bis 262,00 4, Deutsche Molkereibutter gepa>t 266,00 bis 270,00 H, Auslandsbutter, dänische, in Tonnen 274,00 bis 278,00 4, Aus- landsbutter, dänische, gepa>t 282,00 bis 286,00 (, Allgäuer Stangen 20 9% 056,00 bis 68,00 Æ, Tilsiter Käse, vollfett 136,00 bis 156,00 #, echter Gouda 40 % 120,00 bis 136,00 , echter Edamer 40 9% 120,00 bis 136,00 4, e<hter Emmentaler (vollfett) 200,00 bis 230,00 6, Allgäuer Romatour 20 9/9 88,00 bis 104,00 #4. (Preise in Reich8mark.)

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten. Devisen.

(D. N. B.) in Danziger Banknoten: Polnische Loko 100 Zloty 57,88 G., 58,00 B., —,— B., Amerikanische

London

1934

57,99 B, Telegraphishe: London 15,60 G., 15,64 B,, Paris 20,22 G., 20,26 B., New York 3,0569 G, 83,0631 B., Berlin 120,62 G., 120,87 B.

Wien, 22. Mai. (D. N. B.) Amsterdam 284,65, Beclin 165,24, Budapest 124,29}, Kopenhagen 95,45, London 21,40}, New York 417,54, Paris 27,70, Prag 17,48, Zürich 136,48, Marknoten 164,50, Lirenoten 35,58, Zugoslawishe Noten 8,38, Tschechos \lowakische Noten 17,30, Polnische Noten 79,10, Dollarnoten 413,75, Ungarische Noten —,—*), Schwedische Noten 108,96, Belgrad —,—, Berlin Clearingkurs8 211,81. *) Noten und Devisen für 100 Pengö.

Prag, 22. Mai. (D. N. B.) Amsterdam 16,304, Berlin 946,00, ZBürih 781,00, Oslo 614,00, Kopenhagen 546,50, London 122,25, Madrid 329,25, Mailand 2045/4, New York 24,96, Paris 158,60, Sto>holm 630,50, Wien 569,90, Marknoten 932,00, Polnishe Noten 454,50, Warschau 45450, Belgrad 55,491, Danzig 789,00.

Budapest, 22. Mai. (D. N. B.) Alles in Pengö. Wien 80,454, Berlin 136,30, Zürich 111,224, Belgrad 7,85.

London, 23. Mai. (D. N. B.) New York 510!/;, Paris 77,03, Amsterdam 750,00, Brüssel 21,75, Jtalien 59,78, Berlin 12,92, Schweiz 15,644, Spanien 37,15, Lissabon 1101/5, Kopen- hagen 22,39, Wien 27,75, SFstanbul 627,00 B., Warschau 26,93, Buenos Aires 36,37 B., Rio de Janeiro 412,00 B.

Paris, 22, Mai. @. N. B) (Schlußlutié, auttli®6) Deutschland —,—, London 77,08, New York 15,084, Belgien 354,00, Spanien 207,25, Stalien 128,90, Schweiz 492,50, Kopen- hagen 343,50, Holland 1027,25, Oslo 386,00, Sto>holm 399,00, Prag 63,10, Rumänien —,—, Wien —,—, Belgrad —,—, Warschau 286,25,

Paris, 22. Mai. (D. N. B.) (Anfangsnotierungen, Frei- verkehr.) Deutshland —,—, Bukarest —,—, Prag —.—, Wien —,—, Amerika 15,09, England 77,10, Belgien 353,75, Holland —,—, Jtalien 128,80, Schweiz 4925/z, Spanien 207,25, Warschau —,—, Kopenhagen —,—, Oslo —,—, Sto>holm —,—, Belgrad Amsterdam, 22 Mai: ©. N. B) (Amtlich) Béclint 58,06, London 7,504, New York 147,00, Paris 9,733, Brüssel 34,465, Schweiz 47,97, Ftalien 12,55, Madrid 20,20, Oslo 37,70, Kopen- hagen 33,50, Sto>fholm 38,70, Wien —,—, Budapest —,—, Prag

-

-

-

615,00, Warschau —,—, Helsingfors —,—, Bukarest —,—, Yokos hama —,—, Buenos Aires —,—.

ZüLti<, 23. Mai. (D. N. B)- (11,40 Uhr.) Paris 20,314,

London 15,65, New York 306,75, Brüssel 71,925, Mailand 26,16, Madrid 42,12}, Berlin 121,05, Wien (offiz.) 73,04, Fstanbul 250,00.

Kopenhagen, 22. Mai. (D. N. B.) London 22,40, New

York 439,50, Berlin 173,70, Paris 29,20, Antwerpen 103,10, Zürich 143,50, Rom 37,65, Amsterdam 299,15, Sto>holm 115,60, Oslo 112,65, Helsingfors 9,95, Prag 18,50, Wien —,—, Warschau 83,75.

Stoc>holm, 22, Mai. (D. N. B.) London 19,403, Berlin

150,75, Paris 25,20, Brüssel 89,75, Schweiz. Pläve 124,50, Amsterdam 259,00, Kopenhagen 86,85, Oslo 97,60, Washington 380,00, Helsingfors 8,60, Rom 32,75, Prag 16,25, Wien —,— Warschau 72,50.

Oslo0, 22. Mai. (D. N. B.) London 19,90, Berlin 154,75,

Paris 25,90, New York 392,00, Amsterdam 266,00, Zürich 127,75, Helsingfors 8,90, Antwerpen 92,00, Sto>holm 102,85, Kopenhagen 89,25, Rom 33,45, Prag 16,50, Wien —,—, Warschau 74,75

Moskau, 16. Mai. (D. N. B.) (Jn Tscherwonzen.)

1000 engl. Pfund 587,69 G., 589,46 B., 1000 Dollar 114,99 Gs 115,34 B., 1000 Reichsmark 45,56 G., 45,66 B.

LTVLertpapiere. FLEntfuaLt a.M. 2 Mail (©D.N. B) 5% Mex

äußere Gold 8/2, 449% Frregation —,—, 49/9 Tamaul. S. 1 abg. 3,00, 59% Tehuantepec abg. 4?/z, Aschaffenburger Buntpapier 38,50, Cemont Hoidalborg 102,00, Dtsch. Vold u. Silbor 194,59, Dtsch. Linoleum 58,00, Eßlinger Masch. 35,00, Felten u. Guill. 53,50, Ph. Holzmann 615/z, Gebr. Funghans —,—, Lahmeyer 116,00, Mainkraftwerke 72,00, Schnellpr. Frankent. —,—, Voigt u. Häffner —,—, Zellstoff Waldhof 46,00, Buderus 72,50, Kali Westeregeln —,—.

Hamburg, 22. Mai. (D. N. B.) (Schlußkurse.) Dresdner

Bank 60,50, Vereinsbank 84,00, Lübe>-Büchen 55,00, Hambuxg- Amerika Paketf. (3: 1 zusammengelegte neue Stü>e) 21,50, Ham- burg - Südamerika 23,75, Nordd. Lloyd 26,50, Harburg. Gummi Phönix 25/4, Alsen Zement 129,00, Anglo-Guano 60,75, Dynamit Nobel 69,75, Holstenbrauerei —,—, Neu Guinea —,—, Vtavti Minen —,—.

Wien, 22. Mai. (D. N. B.) Amtlih. (Jn Schillingen.)

Völkerbundsanleihe 100 Dollar-Stü>ke 513,00, do. 500 Dollar- Stü>e 512,00, 49/6 Galiz. Ludwigsbahn —,—, 4 °/9 Vorarls berger Bahn —,—, 8 9% Staatsbahn 69,50, Türkenloje —,—, Wiener Bankverein —,—, Oesterr. Kreditanstalt —,—, Ungar. Kreditbank —,—, Staatsbahnaktien 14,85, Dynamit A.-G. —,—, A. E. G. Union 4,35, Brown Boveri —,—, Siemens - Shuert 79,15, Brüxer Kohlen —,—, Alpine Montan 11,00, Felten u. Guilleaume (10 zu 3 zusammengelegt) —,—, Krupp A-G. 0,30, Prager Eisen —,—, Rimamurany 22,60, Steyr. Werke (Waffen) (zusammengelegte Stü>ke) ——, Skodawerke —,—, Steyrer Papierf. 64,00, Scheidemandel —,—, Leykam Fosefsthal 1,00.

Amsterdam, 22. Mai. (D. N. B.) 7 9% Deutjche Reichs-

anleihe 1949 (Dawes) 43,50, 54 9/9 Deutsche Reichsanl. 1965 (Young) 36,50 G., 37,25 B., 6409/9 Bayer. Staats-Obl. 1945 25,75, 4 9% Bremen 1935 32,00, 6 °/ Preuß. Obl. 1952 22,75, 7 9/9 Dresden Obl. 1945 33,50, 7% Deutshe Rentenbank Obl. 1950 32,75, 7% Deutsche Hyp.-Bank Bln. Pfdbr. 1953 51,00, 7 9/9 Deutscher Sparkassen- und Giroverband 1947 54,75, 7 °/o Pr. Zentr.-Bod.-Krd, Pfdbr. 1960 —,—, 7% Sächs. Bodenkr.-Pfdbr. 1953 —,—, Amster- damshe Bank 104,00, Deutsche Reichsbank 72,50, 7% Arbed 1951 —,—, 7% A.-G. für Bergbau, Blei und Zink Obl. 1948 38,50, 8 9/6 Cont. Caoutsh. Obl. 1950 57!/z, T 9% Dtsch. Kalisynd. Obl. S. A 1950 47,75, 7% Cont. Gummiw. A. G. Obl. 1956 61,00, 6 9/9 Gelsenkirhen Goldnt. 1934 34,50, 6% Harp. Bergb.-O bl, m. Opt. 1949 40!/g, 6 % J. G. Farben Obl. 45,50, 7°/9 Mitteld. Stahlwerke Obl. m. Op. 1951 40,25, 7 9/9 Rhein.-Westf. Bod.-Crd.- Bank Pfdbr. 1953 —,—, T 2/6 Rhein-Elbe Union Obl. m. Op. 1946 26,50, . 7% Rhein. - Westf. E.-Obl. 5 jähr. Noten 45,00, 7/0 Siemens-Halske Obl. 1935 —,—, 6 °% Siemens-Halske Bert. ge- winnber. Öbl. 2930 50,50, 7% Verein. Stahlwerke Obl. 1951 30,00, 64 9/9 Verein. Stahlwerke Obl. Lit. C 1951 —,—, J. G. Farben Zert. v. Aktien 57,00, 7 9/6 Rhein-Westf. Elektr. Obl. 1950 37,75, 6 9% Eschweiler Bergw. Obl. 1952 45,50, Kreuger u. Toll Winstd, Obl. —,—, 6 9% Siemens u. Halske Obl. 2930 49,75, Deutsche Banken Zert. —,—, Ford Akt. (Berl. Emission) —,—.

Berichte von auswärtigen Warenmärkten. Manche ster, 22. Mai. (D. N. B.) Für Gewebe zeigte ih

ziemlih gute Nachfrage, sodaß die Preise gut behauptet blieben. Garne lagen ruhig aber stetig. Am Freitag, den 29. d. M.., bleibt der Markt geschlo}sen.