1934 / 119 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 25 May 1934 18:00:00 GMT) scan diff

die Lederindustrie in versiegeltem Um-- —* Geschäfts-Nrn. 0: 4010 bis s<hlag, Geschäfts-Hrn. ; S. 0: 4012, 0: 1081—0 : 1083, 0: 3061, 92021— 20214, plastische Erzeugnisse, Schubfrist 3 Jahre, Anmeldung vom 95. April 1934, vorm. 11 Uhr 15 Minuten. Amtsgericht, Abt. TV, in YanauU.

Langenberg, Bheinl. [12385] In das Mutsterregi]ter ist unter Nr. 139 eingetragen worden: Ftrma Münker & Co., Langenverg, Rhld, ein versiegelter Umschlag, enthaltend zwei Musterabshnitte Artikel 4561 und 4566 fowie acht Farbstellungen, die Fur beide Artikel maßgebend sind, Flächen- muster, Schußfrist 3 Jahre, angemeldel m 17. Mai 1984. 4 Langenberg, Rhld., den 18. Mai 1984. : Amtsgericht.

Lüneburg. [12386]

Musterregister Nr. 102 bis 104. Ein- tragungen: S

Arbeiter Otto Christen}en in Deutsch Evern, Modelle für plastische Erzeug- nisse, versiegelt, Schußfrist 3 Fahre, Gewächsstübe, angemeldet 13. Januar 1934, 1230 Uhx, Apparat. ZUr Fest- stellung und Festlegung für Landes- qrenzen, angemeldet 23. Januar 194, 1245 Uhr, Sportgerät angemeldet 29. Januar 1984, 1124 Uhr. Amtsgericht Lüneburg, 17. April 1934, Osthofen, Rheinhess€N. [12387]

Jn unser Musterregister wurde heute unter Nr. 7 eingetragen: Papierwerk Osthofen, Ludwig Ebert & Sohn in Osthofen, 1 Muster zur Verpa>ung von Klosettvapier mit blauem und rotem Aufdru> sowie mit der Aufschrift „Sonderklasse“, Flächenerzeugnis, Schu$- frist 5 Jahre, Anmeldung 30. April 1934, vormittags 11 Uhr.

Osthofen, den 18. Mai 1934. Hessisches Amtsgericht. Plettenberg. [12388] Bekanntmachung.

Jn unser Musterregister ist am 17. Mai 1934 unter Nx. 124 folgendes eingetragen: Firma Westmark, Stöer- mann & Co., Herscheid, ein versiegeltes Paket mit einer Bonbonschaufel mit ver- ziertem Stiel aus Aluminium, Fabrik- nummer Artikel Nr. 141, angemeldet am 12. Mat 1934, 9,30 Uhr, plastisches Erzeugnis, Schußfrist 3 Jahre.

Amtsgericht Plettenberg.

Sayda, Erzgeb. j [12389] Tn das Musterregister Ut eingetragen

Firma

1, März

etragenen

lien Größen

sag, herge-

in roh und

rung, da diese

ioähreut r Frist auf den

Schuß Verzicht geleistet hat. (A Reg. 68/34);

b) untéec Nr. 399, Lorenz, Kurt Richard, Radiohändler in Dörnthal im Erzgeb., Rahmen in allen Formen aus Holz oder Metall mit Tuch bespannt, auf welhem daz Hakenkreuz und die Inschriften: „Für Arbeit und Brot“, Deutschlands größte Zeit 1933/34“, gedru>t oder gesti>t sind. Die freie Flache dient zum Anste>en der von der Nationalsozialistishen Regierung her- ausgegebenen Plaketten, Blumen usw. zur ivürdigen Aufbewahrung und zum Andenken. Geschäftsnummer 27, pla- stishe Erzeugnisse, Schußfrist drei Fahre, angemeldet am 19. April 1934, nahm. 4 Uhr 10 Min. (A Reg. 110/34.) Amtsgeriht Sayda, den 19. Mai 1934.

-

Sondersh ausn, [12390] In unser Musterschuyregister ist unter Nx, 85 heute eingetragen worden: Firma Brunnquell & Co. in Son- dershausen, Jsolierbeleu<htungen mit beliebig geformten Metallkaschierungen in Verbindung mit farbigen Gläsern. Muster für plastishe Erzeugnisse, Schußfrist Z Jahre, angenommen am 12. Mai 1934, 10 Uhr 10 Minuten. Sondershausen, den 12, Mai 1934. Thüringisches Amtsgericht Il.

Steinach, Thür. [12391]

Jm hiesigen Musterregister ist einge- tragen worden:

Nr. 429. Metallwarenfabrikant Otto- max Greiner-Bechert in Lauscha, Th. W., 1 Karton, enthaltend 6 Muster, und awar: a) 3 Muster aus Messing, b) drei Muster aus Tombak, Sicherheitsnadeln in beliebiger Größe mit Blättchen zum Anbringen von Anste>zeichen, die durch zwei seitlich gegeniüberktiegende krallen- artige Ansäve befestigt sind, nebst 1 Blatt mit Erläuterungen, plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, ange- melder am 15, Mát 1984 15 Uhx 35 Min.

Steinach, Th. W., den 15. Mai 1934. Thür. Amtsgericht I. Steinach, Thür. [12392]

Im hiesigen Musterregister ist einge- tragen worden: i

Nr. 430. Kaufmann Heinrich Hoch- stein in Ernstthal a. R.,, 1 Karton, ent- haltend 2 Muster in weiß und rot, Kerzen-Atrappen aus Glas in allen exarben, ¡Formen und Gvößen, plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre; anage-

meldet am 17. Mai 1934, 16 Uhr | zienrats Dr. phil. h. e. Alfred Kasper in Leipzig C 1, Karl-Tauchniß-Str. 15, all, JFnhabers zweier KaffeeErsahz-

22 Min. Steinach, Th. Wald, 17. Mai 1934.

TThal-Heiligenstein. [1239] Jn unser Musterregister ist heute unter Nr. 115 eingetragen worden: Firma Schenk & Kürschner, Thal Heiligenstein, versiegelter Umschlag mit der Darstellung von Bleistiftspiyern Nr. 5755, 5847, plastishes Erzeuguis, Schubfrist 3 Jahre, angemeldet am 12. Mai 1934, 10 Uhr. Zur Berichti- gung wird veröffentlicht: Die Fabrik- nummer des auf Seite 114 des Muster registers eingetragenen Bleistiftspivers ist nicht 5181, sondern 5781. Thal-Heiligenstein, 18. Mai 1934. Thüringisches Amts3gericht. Velbert, Rheinl. [12394] Jn unser Musterregister wurde heute folgendes eingetragen: Nr. 436. Firma Gebr. Voigthaus in Velbert, œin ver- siegeltes Paket, enthaltend 1 Hangschloß Nr. 420, plastisches Erzeugnis, ange- meldet am 5. Mai 1934, 10 Uhr 10 Mi- nuten, Schußfrist 3 Jahre. Velbert, den 5. Mai 1934. Amtsgericht.

7. Konkurse und Vergleichssachen.

Arnstadt. Konkurs. [12626] Ueber den Nachiaß des HZimmer- manns Friv Arthur Sauerbrey in An- gelroda ist heute, 10,20 Uhr, der Kon- urs eröffnet. Konkursverwalter: der Kaufmann Max Rhaesa in Arnstadt. Offener Arrest, Anzeige- und Anmelde- frist: 16. Juni 1934. Erste Gläubiger- versammlung, Pribfungstermin: 23. Funi 1934, 9 Uhr.

Arnstadt, den 22. Mai 1934. Thüringisches Amtsgericht. Berlin-Charlottenburg. [12627] Uebex das Vermögen des Gastwirts Otto Thöldte in Berlin-Wuhlheide, Restaurant „Waldschänke“, ist heute, 19, Mai 1934 10,45 Uhr, das Konkurs-

verfahren eröffnet worden. 253, N. 84. 34, Verwalter: Kaufmann

Wunderlih in Berlin-Tempelhof, Ho- henzollernkorso 3. Frist zur Anmel- dung der Konkursforderungen bis 1. Juli 1934. Erste Gläubigerver- sammlung: 18. Juni 1934, 11,30 Uhr. Prüfungstermin am 6. August 1934, 11,30 Uhr, im Gevichtsgebäude in Ber- lin-Charlottenburg, Tegeler Weg 17 bis 20, Zimmer 29, Erdge]<hoß. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 15. Junt 1934:

Berlin-Charlottenburg, 19. Mai 1934. Amtsgericht Charlottenburg. Abt. 253.

IBerlin-Charlottenburg. [12628] Ueber das Vermögen des Gastivirts Harry Thöldte in Berlin-Wuhlheide, Restaurant „Waldschänke“ ist heute, 19, Mai 1934, 10,45 Uhr, das Konkurs-

verfahren eröffnet worden, 253. N. 85, 34. Verwalter: Kaufmann Wun-

derli<h in Berlin-Tempelhof, Hohen- zollernkorso 3. Frist zur Anmeldung dexr Konkursförderungen bis 1.@ Juli 1934. Erste Gläubigerversammlung: 18. Juni 1934, 11 Uhx, mit dexr erwei- texten Tagesordnung: Einzahlung eines Kostenvorschusses zur Vermeidung der Einstellung des Verfahrens man- gels Masse. Prüfungstermin am 6. August 1934, 11 Uhr, im Gerichts- gebäude in Berlin - Charlottenburg, Tegelex Weg 17—20, Zimmer 29, Erd- geschoß. Offener Arrest mit Anzeige- frist bis 15. Juni 1934. Berlin-Chaxrlottenburg, 19. Mai 1934. Amtsgeviht Charlottenburg. Abt. 253. Berlin-Charlottenburg. [12629] Ueber das Vermögen dex Ehefrau Margarete Thöldte geb. Krüger in Ber- lin-Wuhlheide, Restaurant „Wald- shänke“, ist heute, - 19; ‘Mai 1934, 10,45 Uhr, das Konkursverfahren er- offnet worden. 253. N. 86. 34. Verwalter: Kaufmann Wunderlich in Berlin-Tempelhof, Hohenzollernkorso 3. Frist zur Anmeldung der Konkuxsforde- rungen bis 1. Juli 1934. Erste Gläu- bigerversammlung: 18, Juni 1934, 1146 E Prüfungstermin am 6. August 1934, 11,45 Uhr, im Gerichts- gebäude in Berlin-Charlottenburg, Te- geler Weg 17—20, Zimmer 29, Erd- geschoß. Offener Arrest mit Anzeige- [rist bis 15. Juüni 1934. Berlin-Charlottenburg, 19. Mai 1934. Amtsgericht Charlottenburg. Abt. 253,

K assel, Konkursverfahren. [12630] Veber das Vermögen des Kaufmanns Friß Hindenburg in Kassel, Hollän- dische Straße 51, ist am 19. Mai 1934, 12 Uhx, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Bücherrevisor H. Reif, Kassel, Westendstraße 9. Erste Gläubigerversammlung am 18. Juni 1934, 10 Uhr allgemeinex Prüfungs- técrmin am 2. Juli 1934, 10 Uhx, vox dem Amtsgericht Kassel, Zimmer 9/10. Anmeldefrist, offenex Arrest und An- zeigepflicht bis 16, Juni 1934. Amtsgericht, Abt. 7, Kassel.

Leipzig. s i [11568] Neber das Vermögen des Kommer-

eingetragenen Firmen: a) „Quieta- Werke Alfred Kasper“ in Leipzig C 1, Wittenberger Str. 5, mit handelsgericht- lih eingetragener Zweigniederlassung in Berlin und Zweigfabrik in Augs- burg, und b) „Quieta-Werke Alfred Kasper“ in Bad Dürkheim, Pfalz, wird Heute, am 14. Mai 1934, nahmittags 1 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: 1. Rechtsanwalt Dr. Wiebols, Leipzig C 1, Hindenburgstr. 13 zur Erledigung der rechtli<hen An- gelegenheiten —, 2. Wirtschaftsprüfer Rudolf Ronneberger, Leipzig C 1, Albertstr, 34 zur Erledigung der faufmänuishen Angelegenheiten —. Anmeldefrist bis zum B. Juni 1934. Wahltermin am %®. Juni 1934, vor- mittags 9 Uhr. Prüfungstermin am 30. Juli 1934, vormittags 9 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 28. Mai 1934.

Amtsgericht Leipzig, Abt. IT A 1,

den 14, Mai 184.

Liegnitz, [12631] Ueber den Nachlaß des am 6. 4. 1934 in Liegniß verstorbenen Lederkaufmanns Emil Neumann ist am 18. 5. 1934, 16 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Verwalter: Kaufmann Max Zobel in Liegniß, Grünstraße 4. Offener Arrest mit Angeige- und Anmeldefrist der Konkursforderungen bis 10. Funi 1934. Erste Gläubigerversammlung und Prüfungstermin am 2. „Funi 1934, 104 Uhr, vor dem unterzeihñeten Ge- richt, Zimmer 129. 4. N. 17/34. Amtsgericht Liegniß, 18. Mai 1934.

Lübeck. [12632] Ueber das Vermögen der offenen Handelsgesellshaft Albrecht & Vor- famp, Buchdru>erei in Lübe>, Breite Straße 12, ist am 18. Mai 1934, 12,50 Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet. Verwalter: Rechtsanwalt Kähler Il in Lübe>, Breite Str. 9. Offener Arrest mit Anzeigefrist. bis zum 15. Juni 1934. Anmeldefrist bis zum 30. Juni 1934. Erste Gläubiger- versammlung: "15. Juni 1934, 9 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin: 13. Juli 1934, 10 Uhr. Liïbe>, den 18, Mai 1934. Das Amtsgericht. Abt. 2.

Nienburg, Weser. [12633] Veber das Vermögen der O Claus Schildt in Nienburg a. d. Weser, Inhaber Kaufmann Heinri<h Schildt in Nienburg a. d. Weser, wird heute, am 19, Mai 1934, 11,30 Uhr, das Kon- kursverfahren - eröffnet, da der Kauf- mann Heinrih Schildt dies Lt und seine Zan gau eet glaub- aft gemacht hat. Der Rechtsanwalt Frucht in Nienburg a. d, Weser wird zum Konkursverwalter ernannt. Kon- kursforderungen sind bis zum 15. Funi 1934 bei dem Gericht anzitnelden. Es wird zur Beschlußfassung Ubex die Bei- behaltung des ernanñüten oder die Wahl eines anderen Vékivalters sowie über die Bestellung eines Gläubiger- ausschusses Und egr Sens über die im $ 132 der Konkürs8ordnung be- zeihneten Gegenstände 4 den 4. Juni 19834 unr 114 Uhr und zur Prüfung der angemeldeten Forde- rungen auf den 22, Juni 1934 um 10 Uhr vor dem unterzeihnetèn Ge- rihte Termin anberaumt. Allen Pex- sonen, welche eine zur Konkürsmasse gehörige Sache in Besiy haben odex zu Konkursmasse etwas shuldig sind, wir aufgegeben, nihts an den Gemein- shuldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflichtung aufer- legt, von dem Besiße der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgesonderte Befriedi- gung in Anspru<h nehmen, dem Kon- fursverwalter bis zum 15. Juni 1934 Anzeige zu machen. i Das Amtsgericht in Nieuburg a. Weser.

Schwerin, Mecklb. [12634] Konkursverfahren. Konkurseröffnung: am 19. Mai 1934, vorm. 10 Uhr. Gemeinschuldner: Kauf- mann Hugo J. Werner, genannt Wäsche-Werner, in Schwerin/Me>lb., Lübeckex Straße 17. Konkursverwalter: Kaufmann Ludwig Dahms in Schwerin / Me>lb., Friedrich-Franz- Straße 61. Anmeldefrist für Konkurs- forderungen: bis zum 14. Juni 1934, Erste Ie La am 19, Juni 1934, vorm. 9 Uhr, und allgemeiner Prüfungstermin: am 5. Juli 1924, vorm. 10 Uhr, an Ge- rihtsstelle, Zimmer 31. Offener Arrest mit Anzeigepfliht nah $ 118 K.-O.

bis zum 6. Junt 1934 Schwerin/Me>lb., 19. Mai 1934. Amt8gericht. Wupnpertal-Elberfeld. [12635] Ueber das Vermögen des Kausf- manns Alfred Schumacher als Ju- haber der Firmà Gehrke & Co. in W.-Elberfeld, Südstr. 6, wurde am 19, Mal 1984 L U das Konkurs- verfahren eröffnet. Konkursverwalter ist Rechtsanwalt Sander in W.- Elberfeld. Aumeldefrist bis 5. Juli 1934. Erste Gläubigerversammlung 21. Juni 1934, 10/4 Uhr. Allgemeiner Prüfungstécmin 19... Juli - 1934, 10 Uhr, Zimmer 106. Offener Arrest mit Anzeigepfli<ht bis zum 15. Juni 1934, 13 N 44/34. Amts3geriht W.-Elberfeld. Abt, 13,

t

1

|

V

Thüringisches Amtsgericht T.

fabriken unter den Hhandelsgeri<htli<h

I S

|

Easecn-Siecele,

Gläubigerve

gütungsansprüche ters und des

möÖô

Mrs: / 5 Das Konkursverfahren über das Ver- des Stadtbund Hamburgischer Frauenvereine e. V., Hamburg, Har- tehuder Weg 94, Erdg., bei Ender, ist nah Abhaltung des am 16. Mai 1934 aufgehoben worden.

mögen

ves

Hamburg. Lt

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Genossenschaft in Firma Ge- meinnüßige Baugenossenschaft „Wiesen- damm“ eingetragene Genossenschaft mit Hamburg,

Hanau.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Theodor Escher in Hanau, alleinige Jnhaberin Witwe Agathe Escher geb. Dingeldein Hanau wird nah exfolgter Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben.

Konkursverfahren.

Jn dem Ea über das Vermögen der Genossenschaft „Hansa- Großhandel“ e. G. m. b. H. in Liq. zu Essen-Steele ist zux Abnahme Schlußre<hnung des Verwalters Schluß- ermin auf den . 30, Juni 1934, vorm, 10 Uhr, vor dem “Amtsgericht hierselbst bestimmt. Dieser Termin gilt gleichzeitig als Prüfungstermin angemeldete Forderungen sowie als Termin zur Anhörung der

Os über die Ein- tellung des Verfahrens mangels M Ver- des Konkursverwal- Gläubigeräusshusses. Schlußre<hnung liegt zur Einsicht bis zum Termin auf der Geschäftsstelle aus.

¿ahträglich

ind Uber die Festseßung der

Essen-Steele, den 11. Mai 1934. Das Amtsgericht.

Mittelbach,

den 14. Mai 1934.

[12688] Gerbstedt, Mansf. Seekr. Das Konkursverfahren übèr das Ver- "a des Bäckermeisters und Kolo- nialwarenhändlers Arthur Dommaschk in Heiligenthal wird na<h Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben,

Gerbstedt, den 16. Mai 1934. Amtsgericht.

Das Amtsgericht in Hamburg

beschränkter Haftpflicht,

Das Amtsgericht in Hambuxg

Beschluß.

Hanau, den 18. Mai 1934. Das Amtsgericht. Abt. TV.

Beschluß.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Arthur Urbschgt in Mägdeberg wird na<h Abhaltung

des Schlußtermins aufgehoben.

Heinrichswalde, den 15. Mai 1934.

Amtsgericht.

TImmenstadt.

Zenträlhandelsrégisterbeilage zuni Reichs- und Siaaisänzeiger Nr, 118 vom 24, Mai 1934, S. 6

[12636]

der

Frankenberg, Sachsen, [12637] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der im Handelsregister eingetra- genen Firma Ernst Schulze Nachf. in Niederlichtenau, alleinigex Jnhaber der Färbermeister Carl selbst Seiden- und Wollfärberei für Strümpfe und Strang —, wird nah Abhaltung des Schlußtermins hierdur< aufgehoben. (K 31/31.) Amtsgeriht Frankenberg, Sachsen,

[12639]

Schlußtermins

[12640]

Stochausenstraße 11 bei Schlüter, na<h Abhaltung des Schlußtermins am 18. Mai 1934 aufgehoben worden.

Heinrichswalde, Ostpr. [12642]

[12643]

Das Amtsgericht Jmmenstadt hat am 15. Mai 1934 durh Beschluß das Kon- fursverfahrèn über das Vermögen der Kaufmannseheleute Hans und Berta Burger in Sigiswang nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins als dur Schlußverteilung beendet, aufgehoben.

Jmmenstadt, den 18. Mai 19234. Geschäftsstelle des Amtsgerichts

Fmmenstadt.

Kiel. Konkursverfahren. Das Konkursverfahren über

Nachlaß der am 8. März 1931 in Kiel

verstorbenen Marie Faßbender

Müllex Jnhaberin des unter einge- tragener Firma Marie Müller vorm. Käthe Jöhnk & Co., Kiel, in Kiel, Dänische Str. 42, wird aufgehoben, da der Schlußtermin heute stattgefunden

hat. 25a N, 46/31 —. Kiel, den 18. Mai 1934. Das Amtsgericht. Abt. 25.

Mannheim.

Masse eingestellt. Mannheim,

[12644]

[12645]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Wollseiden GmbH Mannheim D. 7. 7 wurde mangels

16. Mai 1934, Amtsgericht BG. 5.

Beschluß.

Neuss.

termins aufgehoben. Neuß, den 14. Mai 1934. Amtsgericht. Rathenow. Konkursverfahren. Das Konkursverfahren über

Nachlaß des verstorbenen Sägewerks-

Frie- <

besivers Alexander Kosztonyk in sa> wird nah Abhaltung des S termins aufgehoben. Rathenow, den 18. Mai 1934. Das Amtsgericht.

[12646]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Philipp Kluth in Neuß wird nah Abhaltung des Schluß-

[12647]

Ür]

da-

ist

[12641],

in

den

geb.

en

den

[uß-

Satzwedel.

[12648] Jun dem Konkursverfahren über das' Vermögen der Firma Hansmann & Co;

Beschluß.

Kommanditgesellschaft in Salzwedel" wird die Frist zur Aumeldung der Konz; kursforderungen bis zum 15. Julí

1934 verläugert und unter Hu E hebung des Termins vom 22. Juni 1934 Termin zur Prüfung der als meldeten Forderungen aus Dn

14. September 1934, 19 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht Zimmer 16

anberaumt. °

Salzwedel, den 16. Mai 1934.

Das Amtsgericht. i ¿ Schöningen. [12649] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver=- mögen 1. der Firma Maschinenf@æbrik Hoiersdorf Tickary & Co., Kommandit4 gesellschaft in Hoiersdorf, 2. der Firn Mitteldeutsche Holzindustrie J. W Tickarb, Hoiersdorf, Fuhaber Jz genieur Wilhelm Tickacy in Hoiersdor ist na< erfolgter Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben.

Das Amtsgeriht Schöningen.

Schweinfurt.

[12650]

mit Beschluß vom 17. Mai 1934 das Konkursverfahren über das Vermögen des Obstwarenhändlers Friedrich Kal" in Schweinfurt als dur<h Schlußver- teilung beendet, aufgehoben. g

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Sonneberg, Thür. [12651]

Das Konkursverfahren über Vermögen der Firma Guinmiwér Sonneberg A.-G. in Sonndèberg wird nah Abhaltung des Schlußtermins auft gehoben. N

Sonneberg, Thür., den 11. Mai 1934.

Thür. Amtsgericht. Abt, V. Verding »11, : [12652] Fonkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen 1. der Firma Gebr. von E und Platen, offene Handelsgesellscha f Bauunternehmung in Krefeld-Linit, 9 des Gesellschafters Ernst von ra N tut Krefeld-Linn, 3. des Gesellschaste{ August von Bihl..in Krefeld-Linn wirs nahdem der in dein Vergleichstermiïié vom 21. November 1933 ängeñomnt& Bwangsvergleih dur< rechtskräftig Beschluß vom 24, November 1933 6 stätigt ist, hierdur< aufgehoben.

Uerdingen, den 18, Mai 1934.

Amtsgericht.

Cottbus, Vergleichsverfahren. [12653 Ueber das Vermögen des Kaufmanns Max Eichler in Cotthus, Spremberger Straße 22, wird heute, ant 16, Mal 1934, 1114 Uhr, das Deo C ek zux Abwendung des Konkurses ¿röfsne da er go as U D D eidigte Bücherrevisoy Eri<h Müller Cottbus, Am Spremerger Wall

mt al Mrs

| L Ah wird zur Verträüensperson erman Ein Gläubigeraüsshuß wird nicht bez stellt. Termin zux Verhandluig übét den Vergleihsvorshlag wird auf dét 27. Juni 1934, 10 Uhx, vox dem untere zeihneten Gericht, Zimnièy 73, anb& raumt, Der Antrag auf Eröffüung des P nebst seiten Ane lagen liegt auf der Geschäftsstelle zür Einsicht der Ugen áus. : Cottbus, den 16. Mai 1934. Das Amtsgericht.

0 Mei

Dresden, L

Zur Abwendung des e iübez das Vermögen 1, der offenen Handels= esellschaft Georg Star, Luxus artonagenfabrik in Dresden-A., Bis- marplay 3, 2. und deren E a Gesellschafter a) Kausmann Friedrih Georg Star> in Dresden-A. Bismar>play 3, b) Kaufmann Rudolf Karl Oloff Star> in Dresden-A., Lukas play 2, wird heute, am 19. Mai 1934, vormittags 11,45 Uhr, das gerichtlihe Vergleichsverfahren eröffnet. Bertrau- ensperson; Herr Wirtschaftsberater A. Schneider, Dresden-A, Prager Straße 52, Vergleichstermin am Mitt- woch, den 20. Funi 1934, vormittags 10 Uhr. Die Unterlagen liegen auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteilig- ten aus.

Amtsgeriht Dresden, Abt. I1, en 19. Mai 1934.

Beuthen, O. S. [12655] Vergleichsverfahren. ,

Das Vergleihsverfahren über dat Vermögen der Capitol-Lichtspiele G. m. b. H. in Beuthen, O. S., wird infolgt Bestätigung des Vergleichs aufgehoben, Beuthen, O. S., den 14. Mai 1934. Das Amtsgericht, G

FEibenstock. [12656]

In dem Vergleihsverfahren zur Ab-, wendung des Konkurses über das BVer- mögen der Firma Gustav Bretschneider, Papier- und Holzstoff-Fabriken, Gesell- schaft mit beschränkter Haftung 1 Schönheide, wird der auf den 25. Mat 1934, vorm. 10 Uhr, anberaumte Ter- min zur Verhandlung über den BVer- H s auf den 8. Juni 193 1, vorm. 10 Uhr, verlegt.

Amt3gexiht Eibensto>.

Das Amtsgericht Schweinfurt hat .

y

Deutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger.

Ernen

Bekan

Begrü die

Verordnung des Oberpräsidenten der Provinz Brandenburg,

betr

27. Mai 1934.

Bekanntmachung des Regierungspräsidenten in Kassel, be- treffend die Einziehung von Vermögenswerten zugunsten des Landes Preußen.

Bekanntmachung, betreffend die Ausgabe der Nummern 25

und

Jm Nichtamtlichen Teil ist

eine

D

erläuternden Bemerkungen veröffentlicht.

D

Ronge, tritt mit Ablauf des Monats Juli 1934 in den dauernden Ruhestand,

Vekanntmachung über den Londoner Goldpreis

gemäß $ 1 der Verordnung vom 10, Oktober 1931 zur Aenderung der Wertberehnung von Hypotheken und sonstigen Ansprüchen, die auf Feingold (Goldmark)

Der f

i

für ein Gramm Feingold demnah « « « pence 92 6790, in deuts<e Währung umgerechnet . « « « =

Berlin, den 25. Mai 1934.

zum G flu

Die Vorschriften ühex die Reichsfluchtsteuer sind not-

ivendig

E zu verhindern oder leistungsfähige Steuerzahler im e der Abwanderung zu einex leßten großen Abgabe als E dafür heranzuziehen, daß dem Reiche die Steuerkraft Bor lbwandernden entgeht und daß der Abwandernde sein ermögen unter dem Schuße des Reichs erwerben oder sichern

konnte. und sin nung d Teil, R wird E

und Ae

zu gestalten und vorhandene Lücken möglichst zu schließen.

Dabei i

orschr reit, di teuerpf Und die

&fderjahr 1931 endigt, noch in den beiden vorangegangenen | 9) 00 E steuerpflichtiges Einkommen von mehr als G 1E gehabt haben. Danach ist zum Beispiel derjenige 19 000 age ihéfluchtsteuer befreit, der ein Einkommen von Es 0 M und ein Vermögen von 198 000 RM gehabt hat. b L scheint erforderlich, künftig in jedem Fall auch die Per-

en zu der leßten großen Abgabe heranzuziehen, die ein

ermög

Di W

e auf 50 6

Qu .. è l H 0 . . " 5m gegenwärtigen Zeitpunkt sind einige Ergänzungen

Erscheint an jedem Wochentag abends. WVezugspreis durch die Post monatlih 2,30 M einshließli< 0,48 I cite a0 Tas Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 ÆAK monatli<h. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstele 8W 48, Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern kosten 30 #/, einzelne Beilagen 10 #/. Ste werden nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages einshließli<ß des Portos abgegeben. Fernsprecher: F 5 Bergmann 7573,

/ - t f % F 4&4

JFuhalt des amtlichen Teiles,

Deutsches Reich.

nungen und sonstige Personalveränderungen,

On G E Goldpreis.

ndung zum Geseß über Aenderung der Vorschriften über Reichsfluchtsteuer vom 19. Mai 1934, Lal

Preußen.

effend Sperrung des Luftraumes über der Avus am

2 der Preußischen Geseßsammlung.

Uebersicht über dié Einnahmen des Reiches an Steuern, ôllen und Abgaben für den Monat April 1934 nebst

Amtliches.

Deutsches Reich. er Präsident des Landesfinanzamts Münster, Dr.

lauten (NGBlI. 1 S. 569).

Londoner Goldpreis beträgt am 25. Mai 1934 U ee U e E = 186 sh 65 d;

n deutsche Währung na dem Berliner Mittel- kurs für ein englis{<es Pfund vom 25, Mai 1934 mit NM 12,735 umgerehnet . = RM 86,9429,

RNM 2,79928,

Statistische Abteilung der Reichsbank, Dr. Döring.

Begründung

esey über Aenderung der Vorschriften über die Reichs- <tsteuer vom 19, Mai 1934 RGBl. [I S, 392 —,

A. Allgemeines. na

, Um die Abwanderung von leistungsfähigen Steuer-

Die Vorschriften waren bereits Ende 1932 abgelaufen d zunächst bis Ende 1934 verlängert worden (Verord- es Reichspräsidenten vom 23. Dezember 1932, Vierter GBl. 1932 I S. 571, 572). Eine weitere Verlängerung nde des Jahres erfolgen.

nderungen nötig, um die Reichsfluchtsteuer wirksamer

stt auch die Freigrenze zu ändern. Nach den bisherigen iften sind die Personen von der Reichsfluchtsteuer be- e weder am 1. Januar 1928 no< am 1. Fanuar 1931 lichtiges Vermögen von mehr als 200 000 RM gehabt außerdem weder in dem Steuerabschnitt, der im Ka-

bestraft.

en von mehr als 50 000 RM gehabt haben,

B. Jm einzelnen. Zt Artie 1; QU NUEE 1, Freigrenze beim Vermögen wird von 200 000 RM 00 RM herabgeseßt. Auf die Ausführungen im allge-

meinen Teil wird Bezug genommen. Ferner sollen auch die Personen der lebten großen Abgabe herangezogen werdén, E Sg ie die im Jahre 1932 und in den

enden Jahren endeten, ein Einkommen von mehr als 20 000 RM gehabt haben, ,

Zu Ziffer 2. : Die Notwendigkeit zur Streichung dieser Säße ergibt sich- aus der Neufassung des ersten Saßes des L A der Ergänzung des $ 3 Abs. 3, Zu Ziffer 3. schriften soll möglichst das wirkliche Ver-, für die Berechnung der Reichs=

2 Nv. 4 und aus

__ Durch die mögen des A fluchtsteuer erfaßt werden.

Zu! Ziffer 4. Nach $ 7 dec geltenden Vorschriften fällt die Reichsflucht-

A iveg, wenn der Steuerpflichtige binnen zwei Monaten

dem Finanzamt nachweist, daß er wieder einen Wohnsiß im Jnland begründet hat. Diese Vorschrift war bei Erlaß der Verordnung eingefügt worden, weil die Reichsfluchtsteuer mit- rü>wirkender Kraft erhoben wurde, Es waren damals zahl=- reiche Falle vorhanden, in denen Steuerpflichtige im Laufe des Fahres,.1931 nah Erfüllung ihrer laufenden Verpflich« tungen ins Ausland verzogen waren und nunmehr durch Verordnung“. vom 8, Dezember 1931 der Reichsfluchtsteuer unterworfen wurden. Diesen Pexsonen sollte Gelegenheit ge= |- -gŒben werden, die Reichsfluchtsteuer durch Wiederbegründung eines inländischen Wohnsißes zum Wegfall zu bringen. * -

t jeßt entbehrlich, zumal : : másehungen geführt hat.“

_ Die ne Vorschrift ves $ 7 soll dem Finanzamt die Mög- lichkeit geben, zur Verhüruzg von Umgehungen der Vor-, schriften übex die Reichsfluh{zuer und zur Sicherung des, | Steuerauffommens Sicherheit in-Höhe des Betrages zu far= dern, der uach Feststellung der Vorausseßung für die Gr= | euer zu entrihten sein würde. Gegen es Finanzamts soll aus Gründen der 8 Landesfinanzant

wandernden

Diese Vorschri

einigen Fäklen zu A a

hebung der-Reichsflucht den Sicherheitsbescheid Vereinfachung nux die Beschwerde an

Zu Ziffer-5.

Die neue Fassung ergibt sih" äus der Streichung der bks-

herigen Vorschrift im $ 7. Zugleich is aber die bisher be-

stehende Frist von zwei Monaten auf einen Monat verkürzt

ivorden. Dies bedeutet, daß die Folgen der Nichtzahlung von

ung, Steuerste>brief) bereits einem er Reichsfluchtsteuer eintreten,

U Ee

Eine Reihe von Personen hat in der Vergangenheit die Reichsfluchtsteuer auf Grund des dur< dieses G aufge=- Hobenen $ 7 dur< Vorlage einer polizeilichen Bescheinigung über die Wiederanmeldung eines inländischen Wohnsißes be- seitigt. Die Anmeldung entsprah in vielen Fällen nicht den tatsächlichen Verhältnissen. Vielmehr ist häufig ein Schein- wohnsiß begründet worden, während der Steuerpflichtige sich < wte vor im Ausland aufhält. Durch die neue Vorschrift sollen die Steuerpflichtigen verpflichtet werden, den Nachweis zu führen, daß die polizeiliche Anmeldung mit den tatsächlichen Wer diesen Nachweis

gegeben sein,

Reichsfluchtsteuer (Bestra Monat na< Entstehung

Berhältnissen Üübereinstimntt. führt, soll die Reichsfluchtsteuer entrichten.

(Veröffentlicht vom Reichëfinanzministerium.)

nicht

Preußen.

Verordnung,

betr. Sperrung des Luftraumes über der Avus am 27. Mai 1934.

Auf Grund des $ 13 des Luftverkehrsgeseßes vom 1. August 1922 in Verbindung mit $ 59 der Verordnung über Lusftverkehr vom 19. Fuli 1930 (RGBl. I Nr. 33 S. 363) wird im Einvernehmen mit dem Herrn Reichsminister der Lusft- fahrt folgendes verordnet:

__ Anläßlih des Automobilrennens in Berlin ist das Ueber- fliegen der Avus am 27. Mai 1934 in der Zeit von 14 bis 18 Uhr in einer geringeren Höhe als 1000 m sowie das Umkreisen der Avus verboten.

Zuwiderhandlungen werden gemäß

: erha 31 des Luftverkehrs- geseßes mit einer Geldstrafe

zu 150 RM oder Hast

Charlottenburg, den 23. Mai 1934. Der Oberpräsident der Provinz Brandenburg, L Vit (Uttters{huift)

Bekanntmachung. T, Auf Grund des Geseßes über die Einziehung kommus-

nistishen Vermögens vom 26. Mai 1933 (RGBl. I S. 293)

Anzeigenpreis ffir ‘den Rœum einer fünfgespaltenen 3 mm hohen und

55 wm F Zeile. 1,10 ÆXK, einer dreigespaltenen 3 mm hohen und

92 mm

reiten Zeile 1,85 A. Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle

Berlin SW. 48,’ Wilhelntstraße 32: “Alle Drudaufträge sind auf ein- seitig besriebenem Papier ‘völlin drn>reif einzusenden, insbesondere ist

darin ‘auch ‘anzugeben, 'weldhe

otte etwa dnr< Fettdru> (einmal

unterstrihen) ‘oder durth Sperrdru> (besonderer Bermerk am Rande) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor : dem- Eirrrütkungstermir bet der“ Anzeigenstelle eingegangen sein.

e

+

die. |.

du O | Ièr. [19 Reichsbantgirotonto ___ Berlin, Freitag, den 25. Mai, abends... Postichectonto: Verliu usa 1934

in * Verbtndung mkt dènt Geseg über die Einziehung von * volk3s- und“ skaátsfeindliheni Vermögen vom 14. Fuli 1933 : (RGPL. l S. 479) Und der, Verordnung des Herrn Preußi- hen Ministers des Jnnern zur Durchführung des erst- , genannten Geseves vom 31, Mai 1933 (Geseßsamml. S. 207) , sowie des F 1 der. Verordnung zum Schuße von Volk und Staat vom 28. März 1933 (RGBl. I S. 83) werden folgende * Sachèn' und Rechte zugunsten des Landes Preußen eingezogen, da sie der Förderung volks- und-staatsfeindlicher Bestrebungen - gedient: haben: i L 1. das gesamte Vermögen des im Vereinsregister des Amtsgerichts n Melsungen eingetragenen Vereins: „Gesellschaft der Freunde der philosophisch-politishen - ¿ » « Alademie, eingetragener Verein.“ Zu diesem Ver- p . mögen- gehörem insbesondere dis Darlehns- und Konto=- korrentforderungen gegen die Firma Viktor Wolf, Seifenfabrik in Steinau, Kreis Schlüchtern. Die Dar- lehnsforderung in Höhe von 140 000,— RM ist durch

« «drei Hypotheken gesichert, die eingetragen find in der ITI. Abteilung des Grundbuchs von Schlüchtern, Kreis * -* * Shlüchtern, Band 29 Blatt Nr. 945 unter lfd. Nr. 6

“Und 8 und Band 44 Blatt Nr. 1379 unter lfd. Nr. 1,

Die Rechte aus díeser Hypothek unterliegen ebenfalls e. +- Der Erie hung;

- : 3, das im Keeise- Melsungen ‘belegene unbewegliche Ver=-

. - . « mögen des im Vereinsregister des- Amtsgerichts Berlin-

© * Charlottenburg eingetragenen Vereins: „Philosophisch-

polifishe Akadetniè, éirtgetragener Verein.“ Dieses

Vérinôgèn uinfaßt die im Grundbuch von Adelshausen,

__ Rxeis Melsungen, Band 5 Blatt Nr. 142 in I. Ver-

._. « gzeichnis der Gruudstü>e unter lfd. Nr. 1 und Nr. 3—16

,_. eivs<l, verzeihneten SGrundstü>e, genannt Walkemühle;

. 3. das in dex Walkemühle am 15, Ápril 1933 befindliche

- - undin Verwahrung genommene beweglihe Vermögen;

F 4, die im Grundbuch -von- Adelshausen, Kreis Melsungen,

Band 5 Blatt Nx. 142 in Ab#. IT unter lfd. Nr. 6 ein-

S rge Re<hte mit einem Teil ihres Wertes in der

"_“ Weise, daß an Stelle des Wohnrechts und des Rechtes

auf Gewahrung vön standesgemäßem Unterhalt ein-

shließli<h aller Nebenleistungen eine von dem Eigen- f

9 E N S s

A tümer’ ju” zahlende ‘mofiatlihe Rente in Höhe von

-

200,— RM tritt, mit Wirkung vom 15. April 1933 an. - - ‘T7, Als Treuhänder mit der Befugnis der Unterbevoll- | mächtigung. wird eingeseßt der Landrat des Kreises Melsungen, Heinrich Freiherr von Gagern. Der Treuhänder wird ins- befondère êrmächtigt, die notwendigen Eintragungen bezüg- lih der unter I 4 bezeihneten Rechte zu veranlassen. Kassel, den 23. Mai 1934. Der Regierungspräsident, vonMonbarkt.

Bekanntmachung.

Die heute ausgegebene Nummer 25 der Preußishen Ge- sezsammlung enthält unter:

Nr. 14 135 die Bekanntmachung, betr. die abgeänderte Fassung der Verwaltungsgebührenordnung, vom 19. Mai 1934.

Umfang: 5 Bogen. Vexkaufspreis: 1 RM, zuzüglich einer Versandgebühr von 8 Rpf.

Zu beziehen dur<h: R. von De>er's Verlag (G. Schend>), Berlin W 9, Linkstr. 35, und dur<h den Buchhandel.

Berlin, den 25. Mai 1934.

Schriftleitung der Preußischen Geseßsammlung.

Bekanntmachung.

Die heute ausgegebene Nummer 26 der Preußischen Ge- sebsammlung enthält unter:

Nr. 14 136 das Geseß zur Aenderung des Ausführungsgeseßes zum Bürgerlichen Geseßbuch, vom 17. Mai 1934; Ne 14197 die Polizeiverordnung über den Schuß der kirh- lihen Feiertage, vom 19. Mai 1934.

Umfang: 4 Bogen. Verkaufspreis: 0,20 RM, zuzüglich einer Versandgebühr von 3 Rpf.

Zu beziehen dur<: R. von De>er's Verlag (G. Schen>), Berlin W 9, Linkstr. 35, und dur<h den Buchhandel.

Berlin, den 25. Mai 1934.

Schriftleitung der Preußischen Geseßsammlung.

Irichtamtliches.

Deutsches Reich.

Der Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika, William E. Dod d, ist na< Berlin zurü>gekehrt und hat die

Leitung der Botschaft wieder übernommen.