1934 / 124 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 31 May 1934 18:00:00 GMT) scan diff

Erste Beilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 124 vom 31, Mai 1934. S. 2

O icher Anzeiger. 7. Attien- S 2 S auf Aktien, [14 gelelailen.

475 9, Deutsche Kolonialgesellschaften, Henschel Flugzeug-Werke Afktien- | in das Hotel „Stadt Hamburg“ in 6 ; 2 16 t

10. Gesellschaften m. f gesellschaft. E Hamburg“ in Halle ale Ver B E OLa in Sißungs- 11. Genossenschäften, Einladung zur ordentlichen Gene- Tagesordnung: egetthoffstraße | g , Wien, 1, Bez, 12. Unfall- und Invalidenversiherungen, xalversammlung am Dienstag, den | 1. Vorlegung der Bilanz und dex Ge- “Gegenstände Vex o sind:

Ersie Veilage zum Neichs-. und Staatsanzeiger Nr. 124 vom 31, Mai 1934. &. 3

[14454]

; Anhaltische Kohlenwerke. Hiermit laden wir die Herren Aktio-

[14437] Kun5machung. j E 43. LEG e Generalver- ammlung der Aktionä r. - iben Gere ast zur M HätivUetós Hale - wo C, : inmlung auf den | versicherungs - Gesell i ien 99 S « E SEIE 9 3

22. Juni 1934, nachmittags 1 Uhr, findet am Sénnabeng, n 6. L bse

[14436] Fried. Krupp Aktiengesellschaft, Essen. 6 77 Anleihe von 1924. Ausgabe neuer Zinsscheinbogen. Die Ausgabe der neuen Zins\schein- bogen zu den Teilshuldvershreibungen unjerer 6 % igen Anleihe von 1924 er- folgt von jeßt ab dur folgende Stellen: Dresdner Bank, Berlin, Berliner Handels - Gesellschaft,

[13831]; Milchversorgung Groß-Walden- _ burg, Aktiengesellshaft.

Die Generalversammlung obiger Ge- sellschaft vom 22, Juni 1932 hat be- lossen, das Grundkapital der Gesell- schaft um 1183 400 RM herabzusetzen, Dieser Beschluß is am 18. Zuli 1932 in das Handelsregister eingetragen. Die Gläubiger unserer Gesellschaft werden

Untersuchungs- und Strafsachen, wangsversteigerungen,

ugo Oe entliche Zustellungen, Verlust- und Fundsachen,

T 3 4 5

v d

1934,

L

Hs I

L

2. Zwangs- versteigerungen.

[14057] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>kung foll das im Grundbuch von Lychen, Band 36, Blatt Nr. 1064 eingetragene, na<stehend beschriebene Grundstü>k am 1. August 1934, 10 Uhr, an der Gerichtsstelle, Kirchstraße Nr. 143, Zimmer Nr. 6, ver- steigert werden. Lid. Nr. 1, 2 Ge- markung When Kartenblatt 17, Par- elle Nr. 78/49. Kartenblatt 1, Parzelle Nr. 355/599 Grundsteuermutterrolle Nr. 1006 Gebäudesteuerrolle Nr. 531 Wirt\chaftéart und Lage: Wohnhaus mit Hofraum und Stall, sowie Hotraum Bahn- hofstraße Größe: 10 ar 11 qm. Ge- bäudesteuernuzungewert M 756,—. Der Ve1steigerungsvermeik ist am 17. November 1932 in das Grundbuch eingetragen. Als Eigentümer war damals der Zimmermann Ernt Rakow in Lychen eingetragen.

Lychen, den 9. April 1934.

Das Amtèégericht.

3. Aufgebote.

[14295] Aufgebot.

Die Firma Brauerei Schade G. m. b. H. in Dessau, Lange Gasse, hat das Au}gebot der Cigenablö®ungsanleihe mit Aus]ösungs- \ceinen der Provinz Oberhessen mit der E 9 gp

unélo\unggre<te B 00875 V S Schuldve1 s1eibung B 00875 }RM 29, beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird au?!gefordert, pätestens in dem auf den 18. Dezember 1934, vormittags 9 Uhr, Zimmer 222, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunden vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

ahlunalnorvos

D

Es wird verboten, an den Inkaber der Ei1genablöfungéanleibe mit Auskosungéschei- nen der Provinz Oberhessen mit der Nr. Auslo)ungsrechte B 00875, Schuldver schrei- bung B 00575 RNM 25 eine Leistung zu bewi1fken, insbesondere neue Zins-, Nenten- oder Getwinnanteil)<heine oder Erneuerungs- scheine auszugeben. da das Aufgebotéver- fahren zum Zwe> der Kraftloterklärung der genannten Urkunden eingeleitet ist.

Amtsgericht Darmstadt.

[14300] Beschluß.

Aut Antrag des inzwischen verstorbenen Kaufmanns August Niemeier, zulegt wohn- hart MülheimSpeldort, Atkazienallee 41, vertreten durch die Deutsche Bank und Dié- eonto-Gesellschaft. Filiale Duisburg, wird pesüglich folgender, dem Vertretenen ab- janden gekommener fün} Aktien der Winters- hall A.-G. in Kassel zu je NM 400,— Nr. 137465, 137466, 137467, 5962 und 9963, zusammen NM 2000 —, gemäß $ 1020 Z. P. O. die Zahlungssperre vor Ein- leitung des Aufgebotsvertahrens verfügt und an die Wintershall A.-G. in Kassel das Verbot erlassen, eine Leistung an einen anderen Inhaber der Aktien als den An- tragsteller bzw. feine Re<tsnachfolger zu bewirken, inébesondere neue Zins)cheine oder einen Erneuerungéschein auëzugeben.

Kassel, den 25. Mai 1934. Amtsgericht. Abt. 1.

[14298]. Aufgebot.

Frau Mathilde Otto geb. Vad> in Jena hat das Aufgebot der angeblich verloren gegaugenen Sparbücher Nr. 40 703 und 44 622 der Stadtsparkasse Jena beantragt. Der Jnhaber dieser Sparbücher wird auf- gefordert, spätestens in dem auf Freitag, den 21. Dezember 1924, vormittags 11 Uhr, vor dem Thür. Amtsgericht in Jena, Zimmer 16, anberaumten Ausf- gebotstermin seine Rechte anzumelden und die Sparbücher vorzulegen, anderen- falls die Kraftloserklärung der Sparbücher erfolgen wird,

Jena, den 25. Mai 1934,

Thüringisches Amtsgericht.

mm L L

[14234 “Aufgebot. Dei I. C. Jacob, Inhaber der chemischen Fabrik Be1giédorf über Borna, Bezi1k Leipzig, hat das Aufgebot des von ihm am 16. März 1934 auégestellten, am 19. Juni 1934 tälligen, von der Firma Willy Dam- mann 1n Breélau, Gabißstr. 117 akzeptierten Wechsels über 500 füntbundert Reichs- mak beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem aut den 21. Dezember 1934, vormittags 11°, Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 246, anberaumten Lufgebotëtermin seine Nechte anzumelden und die Üikunde vorzulegen, ‘widrigentalls die Kraftloser- klärung der Urfunde erfolgen wird. : Bréslau, den 26. Mai 1934.

Aktiengesellschaften,

[14303]. Aufgebot.

Die ländliche Zentralgenossenschafts- kasse e. O. m. b. H. in Ludwigshafen a. Rh. hat das Aufgebot der angeblich verloren gegangenen, nachgenannten Wechsel beantragt :1, Wechsel über 479,74 Reichsmark (i. W.: vierhundertneunund- siebzig 74/100 Reichsmark), ausgestellt am 31. Fanuar 1934, zahlbar am 1. Mai 1934 und 2. Wechsel über 317,16 RM (i. W.: dreihundertsiebzehn 16/100 Reichsmark), ausgestellt am 10. Februar 1934, zahlbar am 10. Mai 1934, beide Wechsel ausgestellt von Jakob Meyer in Rhodt, gezogen auf die Weinkommission Rüdolf Ernst in Neustadt a. d. Haardt, von diesem ange- nommen, an eigene Order gestellt, mit Blankoindossament des Jakob Meyer, mit einem Vollgiro der Spar- und Darlehens- kasse e. G. m. u. H. Rhodt u. Rietburg an die Ländliche Zentralgenossenschafts- kasse Ludwigshafen a. Rh. versehen, zahl- bar bei der Deutschen Bank und Diskonto- Gesellschaft in Neustadt a. d. Haardt. Die Jnhaber dieser Wechsel werden aufgefor- dert, spätestens in dem auf Freitag, den 14. Dezember 1934, vormittags 9 Uhr, im Zimmer Nr. 31 des Amtsgericht Neustadt a. d. Haardt anberaumten Auf- gebotstermin ihre Rechte anzumelden und die Wechsel vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird. Neustadt an der Haardt, den 24, Mai 1934.

Amtsgericht.

[14304]. Aufgebot.

Die Ländliche Zentralgenossen- shaftskassee. G.m. b. H. in Ludwigs- hafen am Rhein, Oberes Rheinufer Nr. 33, hat das Aufgebot des verloren gegangenen am 6. Februar 1934 in Rodt (Pfalz) von der Weinhandlung Otto Heinß in Rodt ausgestellten und am 6, Mai 1934 in Traben-Trarbach bei der Reichsbanknebenstelle zahlbar gewesenen Wechsels über 800,— RM, der auf die Weingroßhandlung Peter Josef Hauth in Berncastel-Cues bezogen und von

dieser angenommen is, vom Aussteller nur Cure zuntotnDo}ament versoHeil

wurde und ein Jndossament der Spar- und Darlehnskasse e. G. m. u. H. Rodt und Rietburg an die Ländliche Zentral- genossenschaftskasse e. G. m. b. H. Lud- wigshafen a. Rhein enthält, beantragt. Der Jnhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 11. Dezember 1934, 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 33, anberaumten Aufgebotstermin seineRechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Trabeu-Trarbach, den 19. Mai 1934,

Amtsgericht.

[14299]. Aufgebot.

Der Häusler Wilhelm Sécheißza in Dammratsh und seine Ehefrau Marie Scheißa geb. Sobiech, ebenda, Bevoll- mächtigter: die Oberschlesische Wohnungs- fürsorge G. m. b. H. in Oppeln, Blücher- straße 6, vertreten durch. den Vorstand, haben das Aufgebot zur Ausschließung der Gläubiger der auf dem Grundbuch- blatte des ihnen je zur ideellen Hälfte gehörigen Grundstü>ks Nr. 8 Dammratsch Band TIT Blatt 162 Abteilung IT Nr. 4 und 5 für-den Rittmeister v. Poser zu Bukowine, für die Erben des Landrats v. Wyssel zu Groß-Deutschen, für den Rittergutsbesißer v. Spiegel auf Dammer und die Erben des Obersten v. Haertel zu Klein-Deutschen und-Rittmeister von Poser Jerolts<hüß eingetragenen Erz- förderungsrechte beantragt. Die Gläu- biger bezw. ihre Rechtsnathfolger werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 5. Februar 1935, 10-Nhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 2, an- beraumten Aufgebotstermin ihre Rechte anzumelden, widrigenfalls ihre Aus- schließung mit den Rechten erfolgen wird.

Amtsgericht Carlsruhe D.-S., den 4. Mai 1934,

f14301]. Aufgebot. Frau Wilhelmine Pershmann geb. Hahn in Deichow hat beantragt, den verschollenen Vorarbeiter August Persch- mann, ihren Ehemann, zuleßt wohnhaft in Deichow, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 17. De- zember 1934, mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 3, anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Tödeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spä- testens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Crossen, (Oder), den 26. Mai 1934, Amtsgericht.

[14296 _ Durch Aus\{lußurteil vom 16, Mai 1934 ist der in Königsberg i. Pr. am 8. September

1 6. Auslosung usw. von Wertpapferen,

in Thierenberg ausgestellte und von dem Gutsbesißer Franz Niemann in Kojehnen bei Thierenberg angenommene Wechsel über RM 4000,—, zahlbar am 8. Dezember 1931 bei dem Gutsbesißer Franz Niemann in Kojehnen, für kraftlos erklärt worden.

Amtsgericht Fischhausen, 16. Mai 1934.

[14302]. ] Durch Ausschlußurteil vom 24. Mai 1934 sind folgende beiden Wechsel: a) Wechsel über 120,— RM, Ausstellungsort und Datum: Altona-Elbe am 30. 6. 1932, Bezogener und Akzeptant: Matth. Meis- lahn in Marne, Aussteller und Girant: Peters u. Krüßseldt in Altona, Fälligkeit: 5. Juli 1932 in Marne bei. Meislahn; b) Wechsel über 120,— RM, Ausstellungs- ort und Datum: Altona-Elbe am 30. 6, 1932, Bezogener und Akzeptant: Matth. Meislahn in Marne, Aussteller und Girant: Peters u. Krüßfeldt in Altona, Fälligkeit: 15. Juli 1932 in Marne bei Meislahn, für kraftlos erklärt.

Marne, den 24, Mai 1934,

Das Amtsgericht.

[14293] Im Namendes deutschen Volkes. In dem Aufgebotsverfahren zum Zwee der Todeserklärung des verschollenen Bött- chergesellen Friß Anders, geb. 19. Mai 1842 in Bad Doberan, hat das Med>lenburg- Schwerinsche Amtsgericht in Bad Doberan, durch den Amtsgerichtsrat Lin>, für Recht erfannt: Der verschollene am 19. Mai 1842 in Bad Doberan geborene Böttchergeselle Friß Anders wird für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes wird der 31. Dezember 1877 festgestellt. Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlasse zur Last. Von Rechts wegen! i Bad Doberan, den 28. Mai 1934. Me>l. Amtsgericht.

(14297) Ausschlufturteil.

Durch Ausschlußurteil botn 3, Mai 1934 ist der am 26. Juni 1881 in Wiesweiler am Glan geborene Heinri Peter Hef für tot erklärt worden. Als Zeitpunkt seines Todes ist der 31. Dezember 1915, 24 Uhr, festgese. -

Grumbach (Bez.Trier), den3. Mai 1934,

Amtsgericht.

Zustellungen.

[14317]. Deffentliche Zustellung. Die Ehefrau. Franz Preuß, Hedwig geb. Alex in Uebach, Lindenstraße 834, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Lethen in Geilenkirchen, klagt gegen den Bergmann Franz Preuß, früher in Uebach, jeßt unbekannten Wohnortes, wegen Rerebung der Ehepflichten mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur-münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2, Zivilkammer des Landgerichts in Aachen, Kongreßstraße Nr. 11, L. Stokwerk Zimmer Nr. 44, auf den 2. August 1934, 81% Uhr, mit der Aufforderung, si durch einen bei diesem Gexicht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen: ‘*

Aachen, den 26. Mai 1934. - + ?

Die Geschäftsstelle des Landgerithts. - [14319]. Ladung. S

Johann Jürgen Helmuth - Martens, Hamburg, Dornbusch 4 II, klagt gegen seine Ehefrau Clara Hedwig: Murta Martens geb. Schóne, unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung aus $ 1568 B. G.-B. Verhandlungstermin: 26. Sep- tember 1934, 914 Uhr, vor-dem- Land-4 gericht Hamburg, Zivilkammer VE - Die Geschäftsstelle des Landgerichts. [14305]. Deffentliche Zustellung.

Die minderjährige Jrmgard * Deresch, vertreten dur<h den Stadtvormund Last in Berlin-Wilmersdorf, klagt - gegen - den Kaufmann Bruno de Pellegrini, früher in Berlin, Neue Königstr. 60, wegen Unterhalts mit dem Antrag, den ‘Be- flagten kostenpflichtig und vorläufig voll- stre>bar zur Zahlung des Restes -der rü>- ständigen Unterhaltsbeträge in Höhe von 3363,40 RM aus den Urteilen des ‘Amts- gerichts Berlin Mitte vom 11.11, 1926 bzw. 283, 8. 1928 zu veruxteilen.- -Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht Berlin, Neue Friedrichstr. 12—15, Zimmer Nr. 170/172, Quergang 7, auf den 20. Juli 1934, 10 Uhr, geladen. (153 C. 383, 34.)

Berlin, den 23. Mai 1934.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[14311]. Bekanntmachung.

Günter - Notheis, geb. 1. 11, 1932 ‘in Freiburg i. Br., vertreten dur< das Jugendamt Oberndorf a. N., klagt gegen den Metzger“ Paul Munz, zuleßt in

F Gerichtsstraße 22, auf den 12. Juli 1934 4. Vessentliche „vormittags 10 Uhr, Zimmer 145,

13. Bankausweise 14. Verschiedene Bekanntmachungen.

mit dem Antrag: 1, festzustellen, daß der Beklagte der Vater des Klägers ist, 2. den Beklagten zur Zahlung einer vierteljährlichen Unterhaltsrente von 66 RM ab 1. November 1932 bis zum vollendeten 16, Lebensjahre zu verur- teilen, Verhandlungstermin vor dem Amtsgericht Konstanz, Zimmer 39: Frei- tag, 6. Juli 1934, vormittags 9 Uhr. Hierzu wird der Beklagte geladen. Konstanz, den 23, Mai 1934. Amtsgericht AT. ZH. 9/34,

[14318]. Deffentliche Zustellung u. Ladung. Jn der Streitsache Wehrhahn Alfred, Maschinenarbeiter- in Chemniß-Ebersdorf, Kläger, vertreten von Rechtsanwalt F.-R. Dr. Böhm 11 in Augsburg, gegen Merz, Hans, Bä>kermeister, zuleßt in Augsburg, Beklagten, wegen Schadensersaß, ladet der Kläger den Beklagten zur mündlichen Verhandlung vor das Landgericht Augs- burg auf Freitag, den 17. August 1934, vormittags 9 Uhr, Sizungs- saal Nr. 55, I. Sto, mit der Aufforderung, einen beim Prozeßgericht zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Er ivird be- antragen: 1. Der Beklagte wird verurteilt, an den Kläger 1020 RM Hauptsache nebst 4% Zinsen hieraus seit 1. November 1932 zu bezahlen. 2. Derselbe hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. 3. Das Urteil wird ohne, eventuell gegen Sicherheits- leistung für vorläufig vollstre>bar erklärt, Augsburg, den 25. Mai 1934. Der Ürkundöbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[14307]. Der Rechtsanwalt und Notar Hugo Reinicke in Dortmund, Kaiserstraße 16, flagt gegen 1. den Kaufmann Fr. Vau- floh, 2. die Ehefräau Fr. Baukloh geb. August, beider früher in Dortmund: a) auf Zahlung von 300,70 RM Gebühren nebst 6% Zinsen seit 1. 1.1933 gegen Beklagten zu 1, b) auf Zahlung von 128,70 RM Gebühren nebst 6% Zinsen seit 1.1. 1933 gegen Beklagte zu 2, c) auf Duldung der Zwangsvollstre>ung in das- eingebrachte Gut ‘der heflagten Ehefrau: wegen des Anspruchs zu Þ) gegen Beklagten zu 1. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits werden die eflagten vor das Amtsgericht, hier,

geladen. i Amtsgericht Dortmund, 24, Mai 1934.

f14310]. Deffentliche Zustellung. Beshluß. Jn Sachen dex - Firma Rollmann & Rose in Köln, Dischhaus, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. Kaufmann T in Köln, gegen 1. den Wilhelm Langhoff, Köln, Oben- marspforten 10, 2. den Ernst Franz Langhoff, früher ebendaselbst, jeßt un- bekannten Aufenthalts, Beklagte, klagt die Firma Rollmann & Rose in Köln, Dischhaus, gegen 1. den Wilhelm Lang- hoff, Köln, Obenmarspforten 10, 2. den Ern Franz Langhoff, daselbst, jeßt un- befannten Aufenthalts, mit dem Antrag, die Beklagten als Gesamtschuldner kosten- fällig und falls gegen Sicherheitsleistung vorläufig vollstre>bar zu verurteilen, an die Klägerin zu zahlen: RM 378,95 (Drei- hunderta<htundsiebenzig 95/100 Reichs- mark) nebst Zinsen mit 1% über dem jeweiligen Reichsbankdiskontsaß, minde- stens aber 5% seit dem 16. Februar 1934. - Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte zu 2 vor das Amtsgericht in Köln, Abt. 56, Zimmer Nr. 152, Reichenspergerplaß, auf den 30. Juli 1934, 10 Uhr, geladen. - Köln, den 25. Mai 1934. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle i des Amtsgerichts. Abt. 56. [14312]. Deffentliche Zustellung.

Die Firma Horn & Sperling in Leipzig C1, Brühl 61, vertreten dur Rechts- anwälte Dr. Breit, Tschopik, Dr. Löwen- heim, Dr. Denk in Leipzig, klagt gegen den Kaufmann J. Alster, früher in Berlin W 50, Tauenyzienstr. 10, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen einer Teil- faufpreisforderung vor dem Amtsgericht Leipzig als vereinbarter Gerichtsstand mit dem Antrag, den Beklagten kosten- pflichtig und vorläufig vollstre>bar zu verurteilen, an sie 800 (a<thundert) RM zu zahlen. :

Der Beklagte wird zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Amts-

rer R

Nr. 100, auf den 3. August 1934, vor

mittags 9 Uhr, geladen. Die Sache

ist als Feriensache bezeichnet worden,

Leipzig, den 28, Mai 1934,

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle bei dem Amtsgericht Leipzig.

—,

5. Verlust- und Fundsachen.

[14321] Fduna-Germania Lebensversicherungs8-Akt.-Ges. Kraftloserklärung von Dokumenten, Versicherungsschein Nr. 844291 (Fduna) Frau Gertrud Born auf das Leben von Hanns Woldemar Born, Berlin - Tempelhof, Versicherungsschein Nx, 3761 352 (Germania von 1922) Friß Klug, Zellhausen, Versiherung® hein Nr. 3781 056 (Germania von 1922) Hermann Pingen, Bettenhofen, Versicherungsschein Nr. 3-869 686 (Ger- mania von 1922) Martin Rusíler, Waldhäusl b. Neualbenreuth. Vor- stehende Lebensversiherungsscheine sind angebli<h abhanden gekommen. Sie treten außer Kraft, falls sih ein Be- rehtigter niht innerhalb zweier Mo- nate meldet. /

Berlin, den 28. Mai 1934.

Der Vorstand.

[14323] | : Fduna-Germania Lebens- Verficherungs-Aktiengesellschaft. Policenaufgebot.

Die Police 526 975 (Jduna) Georg Herter ist abhanden gekommen. Falls binnen zwei Monaten kein Einspruh bei uns erfolgt, wird der Schein für kraftlos exklärt und“ ein neuer aus- gefertigt. :

Berlin, den 29. Mai 1934.

Der Vorstand.

[14320] Victoria am Rhein Allgemeine Versicherungs-Aktien- Gesellschaft. : Aufgebot. Versicherungéschein T 2025210 Rh auf das Leben des Herrn Ferdinand Rubly in Homburg a. Saar ist abhanden ge- Ffommen. Wenn nicht binnen 2 naten Einspruch, wird Schein. für krast- los exklärt und neuer ausgefertigt. Düsseldorf, den 28. Mai 1934. Der Vorstand.

[14322] : i Der Aufwertungsschein AW 312580 über Reichsmark 205,— Versicherungs|umme, auf das Leben des Kaufmanns Herrn Otto Wacker, Wie)e>, Gießener Straße Nr. löl lautend, ist abhanden gekommen. Wer Ansprüche aus dieser Versicherung zu haben glaubt, möge sie innerhalb zweier Mo- nate von heute ab zur Vermeidung ih1es Verlustes bei uns geltend machen. Magdeburger Lebens. Versicherungs Gesellschaft zu Magdeburg.

6. Auslosung usw, von Wertpapieren.

[14325] Vekanutmachung. i: Gemäß der Sazung der Landschast der Provinz Sachsen beträgt der Roggendurchschnittspreis, der für die am 1. Juli 1934 fälligen Zinsen der 5% Roggenpfandbriefe der Landschaft der Provinz Sachsen maßgebend ist, 7,89 Reichsmark für je einen entner Roggen. j Y dieser Zinsscheine

Einlösungsstellen

ind:

B die Kasse der Landschaft der Provinz Sachsen, Halle a. S-

b) die Landfchaftlihe Bank der Provinz Sachsen, Halle a. S-

c) deren Filialen in Magdeburg und Nordhausen, S

d) die Deutsche Vank und Dids- conto-Gesellschaft in Verlin,

e) sämtlihe mit Kasseneinrichtuns versehene FZweiganstalten der Neichsbank. b

Halle a. S,, den 28. Mai 1934.

Die Generallandschafts8direktion

gericht Leipzig, Peterssteinweg 8, Zimmer

[14324]. Am 1. September 1934 werden

von 1923,

worden. Berlin, den 28, Mai 1934.

Deutscher Sparkassen- und

Amtsgericht.

1931 von dem Besizer Frip Niemann

Konstanz, jeßt unbekannten Aufenthalts,

N

iroverband.

T

der Provinz Sachsen.

E }

Bekanntmachung.

$ 22 314,— 5°/5 Deutsche Kommunal-Goldmarkanleihe

Ausgabe l

getilgt. Die zur -Tilgung'benötigten Schuldverschreibungen sind dur Ankauf beschafft

i euts<he Girozentrale. e D de Kommunalbauk —.

19, JU Í 11 Uhr, im Sitzungszimmer der Hen

; el & Sohn A.-G., Berlin W 62, Kur-

ürstenstx. 133. Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts des Vorstands und des Aufsichtsrats

E das Geschäftsjahr 1933.

. Feststellung der Vilanz und der Ge- winn- und Verlustre<nung für das

Geschäftsjahr 1933.

3, Entlastung der Mitglieder des Vor-

stands und des Aufsichtsrats. Verschiedenes.

4. Berlin-Johannisthal, den 30. Mai

1934. Henschel Flugzeug-Werke A.-G. Der Vorstand.

vormittags

winn- und

des Gewinns. Aufsihtsrats.

. Wahlen zum Aufsichtsrat. Wahl des Bilanzprüfers

lung bei einer der nachbezeihneten

14441] [ Continentale Linoleum-Union, Zürich.

Einladung zur ordentlichen Gene- Aktionäre auf Dienstag, den 19, Juni 1934, vor- l / im. Saale zur „Kaufleuten“ in Zürih (Pelikanplay).

ralversammlung der mittags 11 Uhr,

Tagesorduung :

1. Abnahme des Geschäftsberichts, der

Jahresrechnung und der Bilanz pro 1933 sowie des Berichts der Kon- trollstelle und Dechargeerteilung an die Verwaltung. 2. Beschlußfassung über die Vertven- dung des JFahresgewinns. 3, Wahl der Kontrollstelle _vro 1934. Der gedru>te Fahresberiht nebst gahresre<hnung, Bilanz und Revisions- beriht stehen vom 11. Juni 1934 an bei der Eidgenössischen Bank (Aktien- gesellshaft) in Zürich ‘und ihren Kon- tors zur Verfügung der Aktionäre. Die Zutrittskarten zu dieser General- versammlung können vom 9, bis 16. Juni, mittags 12 Uhr, bei dex Eid- genössishen Vank (Aktiengésell- haft) in Zürich und ihren Kontors sovie bei der Deutschen Bauk - und Disconto-Gesellschaft in Berlin. und ihren sämtlichen Niederlassungen gegen Legitimation über den Aktienbesitz be- gogen werden. Nach dem 16. Juni 1934 werden keine Zutrittskarten mehr ab- geaeben. Zürich, den 24. Mai. 1934. Namens des Verwaltungsrats: Der BVräsident: Dr. Franz A. Boner.

Werschen-Weißenfelser Braunkohlen-Aktien-Gesellschaft. Die diesjährige ordentliche General-

versammlung findet am 22, Juni

mittags 12 Uhr, im Hotel „Stadt Hamburg“ in Halle a. d. S. statt, wozu die Herren Aktionäre un erer Ge’ellshaft hiermit eingeladen werden. Tagesordnung: 1, Vorlegung der Bilanz und der Ge- winn- und Verlustre<hnung sowie der Berichte des Vorstands und des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 1933/34 sowie Beschlußfassung über diese Vorlagen und über die Ver- wendung des Gewinns. . Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

9. Wahlen zum Aufsichtsrat. . Wahl des Bilanzprüfers für das Geïchäftsjahr 1934/35 gemäß $ 262b des H.-G.-B.

Um in der Generalversammlung zu stimmen oder Anträge zu stellen, müssen die Aktionäre spätestens am 19. Juni 1934, nachmittags 3 Uhr, entweder bei der Kasse der Gesellschaft in Halle a. d, S., Prinzenstraße Nr. 16, oder

bei einer der nachbezeihneten Stellen

in Berlin bei der Dresdner Vank, |.

bei der Berliner Handels-Ge- sellschaft, | bei dem Bankhaus A. E. Wasser- H R iaaltn E - rag bei dem Bank 3 L nkhaus Petschek

in Frankfurt a. M. bei dem Bank:

___ haus Vaf & Herz, \

in Halle a. S. bei der Dresdner Vank, Filiale Halle a. d. S.,

a) ein doppelt ausgefertigtes, arith- metish geordnetes Nummernver- zeihnis der zur Teilnahme be- stimmten Aktien einreichen,

) ihre Aktien oder die darüber lau- tenden Hinterlegungsscheine bei der Bank des Berliner Kassen-Vereins hinterlegen und bis zur Beendi- quna der Generalversammlung dort

belassen, :

„Als Hinterlegung bei einer der be- e ilzumachenden Stellen gilt auch, N unter Wahrung der sonstigen hier ls C Bestimmungen die Afktien in V von der Hinterlegungsstelle selbst jef, wahrung genonmen, sondern für oj Stelle in dem Verwahrungsbesiß a anderen Bank bis zur Beendi- Ae Generalversammlung belassen gge lhäftsberichte können in den Ge- ;“Clôräumen der Gesellshaft vom werden 1934 ab in Empfang genommen Halle a. S., den 30. Mai 1934.

Dor Auffichtsrat.

Dr. Happach und Dr. Balloff in Hal- berstadt, De lung mit folgender Tagesordnung:

Stellen zu hinterlegen und bis nach Ab- haltung der Generalversammlung dort zu’ belassen. Als Hinterlegung bei einer diesex Stellen gilt au<, wenn unter Wahrung der sonstigen hier genannten Bestimmungen die Aktien “im Ver- wahrungsdepot einer Hinterlegungs- stelle bei einer anderen Bank belassen iverden. Jm Falle der Hinterlegung der Aktien bei einem Notar ist die Aus- übung des Stimmrehts davon ab- hängig, - daß die notarielle Bescheini- gung, die die Verpflichtung des Notars enthalten muß, die hinterlegten Aktien bis na< Abhaltung der Generalver- sammlung aufzubewahren, einer der nachbezeihneten Hinterlegungsstellen spätestens am dritten Tage vor der Genéralversammlung und daß die notarielle Bescheinigung sowie die über die erfolgte Vorlegung derselben aus- zufertigende Bestätigung in der Gene- ralversammlung dem amtierenden Notar vorgelegt wird. i Hinterlegunagsstellen sind: in Verlin die Dresdner Bank, die Verliner Handels - Gesell- schaft, die Deutsche Bank und Digs- -_ eonto-Gefsellschaft, die Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft, das Bankhaus Gebr. Arons, die Vank des Berliner Kassen- Vereins (nur für die Mitglieder des Giroeffeltendepots), in O das - Bankhaus Petschek So., in Essen die Essener Creditanstalt, - Filiale der Deutschen - Bank und Disconto-Gesellschaft, in Dortmund die Dresdner Bank, in Frankfurt a. M. die Dresdner Bauk, , das Bankhaus Baß «& Herz, in Wernigerode die Commerz- und Privat - Vank Aktiengesell- schaft sowie die sämtlichen Zweig- niederlassungen aller vorstehend genannten Banken, in Halle a. d. S. die Gesellschafts- fasse. Sofern bei den Anmeldestellen die Aktien hinterlegt sind, brauchen sie in der Generalversammlung nit vorgelegt zu werden. Halle a. d. S., den 30. Mai 1934. Der Aufsichtsrat. Dr. Leverkühn, Vorsißender.

[14365] Nuberoidwerke Aktien Gesellschaft,

: Hamburg. „Wir machen hierdur< bekannt, daß die Frist für den Umtausch der alten Aktien gegen neue zusammengelegte Aktien unter den bekanntgegebenen Be- dingungen bis zum 15. Oktober 1934 verlängert worden ist. Hamburg, den 28. Mai 1934. Ruberoidwerke Aktien Gesellschaft. Der Vorstand.

[14366]

Harzer Brauerei Aktiengesellschaft in Halberstadt.

Der Vorstand ladet hierdur< die Ak- tionâre zu der am Sonnabend, den 23. Juni 1934, mittags 12 Uhr, in den Geschäftsräumen der Herren Rechtsanwälte Justizrat Dr. Pomme,

Münze 20, stattfindenden ordentlichen Generalversamm-

Vorlegung der Jahresbilanz und der

und Verlustre<hnung sowie ü der Berichte des Vorstands E des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 1933 jowie Beschlußfassung über die Vorlagen und über die Verteilung

. Entlastung des Vorstands und des

Wahl für das Geschäftsjahr 1934 ä 2 O S l

R welche in dex Generalver- imtung jtlimmen oder Anträge stellen | diefer Goonasnon wollen, haben ihre Aktien nach $ 21 des E e Gesellschaftsvertrags nit später als am dritten Tag von der Generalversamm-

1. Rechenschaftsbericht

das Fahr 1933. . Bericht der Revisoren . Genehmigung der Schlußre<hnung und Bilanz und Beschlußfassung Uber die Verwendung des Gewinns. . Wahlen in den Verwaltungsrat. . Wahl der Revisoren und Revisoren- stellvertreter _zur Prüfung der Rechnung 1934 sowie Festseßung des Revisorenhonorars, Jene Herren Aktionäre, welche bei sammlung ihr Stimm- i wollen, werden einge- laden, ihre Aktien mit den no<h nicht fälligen Coupons bis spätestens 8. Juni 1934 bei der Kasse der Ge- sellschaft in Wien, 1. Bez., Tegett- offstraße 7, oder bei der Riunione driatica di Sicurtà in Triest, Via Mazzini 35 zu hinterlegen. Wien, den 30, Mai 1934. Der Verwaltungsrat.

re<t ausüben

14439] Gemäß $ 290 $.-G.-B. werde ih die an Stelle der auf Grund des General- versammlungsbeshlusses vom 30. Qk- tober 19383 für kraftlos erklärten neu ausgegebenen nom. RM 28140,— Vank - „Alt - Berlin“ « Aktien am 6. Juni 1934, vorm. 11 Uhr, in meinem Büro, Berlin W., Kurfürsten- damm 146, öffentlih meistbietend ver- steigern. Ludwig Rosenberg, Notar.

[14447]

Mechanische Baumwoll-Spinnerei und Weberei in Kaufbeuren. Die 76. ordentliche Generalver- sammlung findet am Mittwoch, den 27. Juni 1934, mittags 12 Uhr, im Hotel „Goldenex Hirsh“ in Kauf- beuren L j Zur Teilnahme an der Generalver- g sind diejenigen Aktionäre be- rehtigt, die bis spätestens 23. Juni 1934 ihre Aktien bei der Gesellschaft oder bei einem Notar oder bei den unten bezeihneten Stellenz ayerische Sypothefen- und Wech- sel-Bank, München, Augsburg, Nürnberg, und deren Filiale in Kaufbeuren, Vayerische Vereinsbank, München, und deren igs in Kaufbéuren, L ava ank Filiale Augs-

urg, Delbrück Schi>kler & Co., Berlin W 8, Mauerstr, 8—65, oder e Ex deutschen Effektengiro- an hinterlegt und ein Nummernverzeichnis eingereiht haben, Gegenftand der Tagesordnung: 1, Vorlage des Jahresabschlusses Und des Geschäftsberi<hts für das Ge- schäftsjahr 1933 nebst Erläute-

rungen.

2. Beschlußfassung über den Fahres-.

abshluß sowie Entlastung des Vor- Lands und des Aufsichtsrats.

8. S aa

4, Wahl des Bap riaess für das

Geschäftsjahr 1934.

Kaufbeuren, den 29. Mai 1934.

Der Aufsichtsrat. F. Koenigs.

Der Vorstand. Th. Momre.

je und Vorlage der Jahresrehnung und Bilanz für

Berlin, Deutsche Bank und Disconto-Ge sellschaft, Berlin, Bankhaus Co., Berlin, Bankhaus Mendelssohn «& Co. Berlin, Bankhaus S. Bleichröder, Berlin Bankhaus J. H. Stein, Köln, Bankhaus A. Levy, Köln,

«& Co., Köln,

Bankhaus Co., Hamburg,

lassungen dieser Banken.

(Firmenstempel) zu versehenden Erneue- rungssheine sind mit doppeltem, nah Reihen und Gruppen und innerhalb der Gruppen arithmetis< geordnetem Nummernverzeichnis eingnliefern, Essen, im Mai 1934.

Fried. Krupp Aktiengesellschaft.

Delbrück Schi>kler &@

Bankhaus Delbrück von der Heydt

Bankháäus Simon Hirschland, Essen, M. M. Warburg «&«

sowie bei den fämtlichen Nieder-

Die mit dem Namen des Einreichers

aufgefordert, ihre Ansprüche bei dieser - | anzumelden. aldenburg i. Schles, 25. 5. 1934, Der Vorstand. Rensing. Dr. Dörwald.

,

[14644] Berichtigung.

e | In der im Reihs- und Staatsanz, Nr. 115 2. Beil. unter Tageb.- Nr. 11 770 veröffentl. Auslosung der 6 % Dollaranleihe der Fried. Krupp Aktiengesellschaft, Essen, muß die Nr. unter Restanten Reihe C Gruppe I ni<ht 5520, sondern rihtig 5526 heißen.

[14451]

Die diesjährige Generalversamms

lung findet am 18. Juni 1934,

nachmittags 3 Uhr, im Hotel „Der

Fürstenhof“ in Münster i. W. statt.

Tagesordnung :

1. Vorlegung und Genehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- re<nung 1933.

[14450] Feuerversicherungs-Gesellschaft ,„Rheinland““ A.-G., Neuß. Wir laden hierdurch unsere Aktionäre zu der am Freitag, dem 22. Juni, 17 Uhr, in Neuß im Lokal der Gesell- haft „Verein“ anberaumten 54. or- ntlichen Generalversammlung eiñ.

Tagesordnung : 1. Vorlage der Bilanz, der Gewkynn- und Verlustrehnung sowie des Be- richts des Vorstands und des Auf- A über das Geschäftsjahr 2. Beschlußfassung über die Fahres- bilanz, über die Gewinnverwendung owie über die Entlastung des Vor- tands und Aufsichtsrats. 8. Wahl der Revistonskommission. Wir weisen auf $ 22 Absag 3 der Satzung hin, wonach die Teilnahme an der Generalversammlung 3 Tage vor- her dem Vorstand schriftli<h anzu- zeigen ist, eus, den 29, Mai 1934. Der Vorstand.

R Hellendall, Aktiengesellschaft . Hellendall, iengesellschaft, S M.-Gladbach.

Einladung zu der am Freitag, dent 29, Funi 1934, na<hmittags 4 Uhr, im Geschäftslokal der Gesellshaft statt- O ordentlihen Generalversamm- ung der Aktionäre.

Tagesordnung:

1. Berichterstattung über das Ge- häftsjahr 1933, N der ilanz nebst Gewinn- und Verluft-

re<nung für 1933. . Beschlußfassung über die Genehmi-

gung der Bilanz nebst winn-

und Verlustre<hnung. . Wahl eines Bilanzprüfers sür das

Sten e 1934, . Ankauf und d ot von

64 Stück eigenen Aftien der Ge-

ellschaft, entsprehende Ermäßigung

s Grundkapitals und Abände- rung des Gesellshaftsvertrages

(Ab). 1 des 8 5).

M.-Gladbach, den 28. Mai 1934. Der Vorsißende des Aufsichtsrats; Dr. David, Justizrat.

[14380] Hartwig « Vogel Afktiengesell- : schaft, Dresden.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Sonnabend, den 23. Juni 1934, vormittags 9 Uhr, in unseren Geschäftsräumen L Dresden, Rosenstraße 32, statt- indenden 25. ordentlichen Haupt- versammlung eingeladen. Tagesordnung:

1. Vorlegung und Genehmigung des JFahresberihtes des Vorstandes und Aufsichtsrates sowie des Rech- nungsabschlusses für das Ge- \{häftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 1933. Beschluß- A Über die Verwendung des lebershusses.

2. Entlastung des Vorstandes Aufsichtsrates.

3. Aufsichtsratswahl.

4. Wahl der Bilanzprüfer für 1934. Diejenigen Aktionäre, welche sih an

und

14445] ürttembergishe Elektrizitäts - Aktien- Gesellschaft, Stuttgart.

Einladung zur ordentlihen General-

versammlung am Donnerstag, va

28, Juni 1934, 114 Uhr, in den Ge-

s{häftsräumen der Gesellschaft in

Stuttgart, Königstr. 46 (Mittnachtbau).

Tagesordnung:

1. Genehmigung“ des Bilanzprüfers Lir das Geschäftsjahr 1933.

2. Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Ver- lustrehnung für das Geschäfts- jahr 1933.

3. Beschlußfassung über die Genehmi-

ung der Bilanz und über die wwinnverteilung.

4. E Über die Ent- lastung des Vorstands und des

Aufsichtsrats.

5. Wahl des Bilanzprüfers für das

Geschäftsjahr 1934.

6. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Gewinn- und Verlustrehnung sowie des Geschäftsberichts für das Geschäftsjahr 1932/33 und Beschlußfassung über deren Genehmigung sowie Erteilung der Ent- lastung an die Mitglieder des Vorstands und Aufsichtsrats.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind nah $8 20 der Satzung nur diejenigen Aklionäre berechtigt, die ihre Aktienmäntel mindestens drei Tage vor der Generalversammlung bei der Gesellschaft odex der Deut- schen Vank und Disconto-Gesell- schaft Zweigstelle Halberstadt hinter- legt oder die anderweitige, dem Gesetz entsprehende Hinterlegung bis dahin Bube Br scheinigung abers aben.

Halberstadt, den 31, Mai 1934.

Dr. Leverkühn, Vorsivendex.

Der Vorstand. Mayerhofer.

der Generalversammlung beteiligen wollen, haben ihre Aktien ohne Erneue- rungs- und Dividendenscheine \pä- testens am dritten Tage vor der Generalversammlung während der üblichen Geschäftsstunden bei der Ge- sellschaft oder bei der Dresdner Bank oder deren Filialen zu hinterlegen und bis zum Schluß der Generalversamm- lung daselbst zu belassen, oder sie haben die Hinterlegung bei einem deutschen Notar dadur<h nachzuweisen, daß sie einer der Anmeldestellen {pätestens am nächsten Wochentage nah Ablauf der Hinterlegungsfxist einen ordnungs- mäßigen Hinterlegungsshein des No- tars in Verwahr geben.

Dresden, den 28. Mai 1934.

Diejenigen Aktionäre, welhe an der Generalversammlung teilnehmen wollen, werden gebeten, ihre Aktienmäntel bet der Gesellschaft, der Berliner Handels- Gesellschast, Berlin, der Stuttgarter Bank, Stuttgart, Herrn Bankier Josef Frisch, Stuttgart, der Gewerbebank Ulm in Ulm a. D., den Herren Gebrüder Bethmann, Frankfurt a. M., oder bei einem deutschen öffentlihen Notar so rehtzeitig zu hinterlegen, daß die Hinterlegungsbesheinigung spätestens am dritten Werktage vor der General- versammlung bei der Gesellshaft ein- trifft. Die dem Effektengiroverkehr an- geschlossenen Bankfirmen können Hinter- legungen au<h bei ihrer Effektengiro- bank ‘vornehmen.

Hartwig « Vogel Aktiengesellschaft. ! Stoltlerfoht*

Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats. . Beschlußfassung über die Verwen- dung des Gewinns. . Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. . Wahl des Bilanzprüfers. . Verschiedenes. Die Aktien können zur Ausübung des Stimmrechts au bei einer deutschen Bank oder Sparkasse hinterlegt werden. Die Hinterlegungssheine müssen bis zur Generalversammlung in unserm Be- sih sein. j Greven i. W., den 29. Mai 1934. Gebr. Schründer A.-G. Der Vorstand. Heinrich Plöger. A. F. Schründer.

[14443] Norddeutsche

Hütte Aktiengesellschaft. Die Herren Aktionäre werden zu dex qu Donnerstag, den 21. Juni 1934, 3 Uhr, im Sitzungssaale der Bremex

Bank, Filiale der Dresdner Bank in

Bremen, stattfindenden ordentlichen

Generálversammlung hiermit er-

gebenst eingeladen.

Tage8ordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts sowie ger Bilanz und Gewinn- und Ver- Ustre<hnung für das Geschäftsjahr 1988.

2. Entlastungserteilung an Vorstand und Aufsichtsrat.

3. Aufsihtsratswahlen.

4. Wahl des Bilanzprüfers.

Hintérlegungsstellen (gemäß $ 19 des

Statuts):

Bremer Bank Filiale der Dresd- ner Bank, Bremen,

Dresdner Bank, Berlin,

Deuts Bank und Disconto- Gesellschaft, Berlin und Bremen,

Simon Hirschland, Essen und Hamburg,

Fried. Krupp Aktiengesellschaft, VBankabteilung, Essen.

Letter Hinterlegungstag: 18. Juni

1934.

Bremen - Oslebs8hausen, 29. Mai

1934. Der Vorstand. Tutein. R. S<hwöbmann.

[14369]

Vereinigte Schmirgel- und Maschinen-Fabriken Afktien- gesellschaft, Hannover-Hainholz. ie Aktionäre unserer Gesellschaft iverden hierdur< zu der Freitag, den 29, Juni 1934, 13 Uhr, im Sitzungszimmer des Verwaltungs- gebäudes der Gesellshaft in Hannover- ainholz stattfindenden 36. ordents ichen Generalversommlung einge-

laden. Tagesordnung :

1. Vorlegung des Geschäftsberichts so- wie der Bilanz zum 31. Dezember 1933 und der Gewinm und Ver- Mrenuna für das Geschäftsjahr

. Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung.

. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. Z

. Wahl des Bilanzprüfers für das Geschäftsjahr 1934.

. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Jeder Aktionär unserer Gesellschaft ist zur Teilnahme an der Generalver- sammlung berechtigt. Um in diefer stimmen oder Anträge stellen zu können, müssen die Aktionäre thre Aktien over

die über diese lautenden Hinterlegungs- scheine einer Effektengirobank gemä

& 18 der Sayungen spätestens bis

zum 26. Juni 1934 einschließli<h bei

einer der nachbezeihneten Stellen hin-

terlegen und bis zur Beendigung der

Generalversammlung dort belassen:

bei der Kasse der Gesellschaft in

Hannover, :

bei der Dresdner Bank Filiale

Hannover, Hannover,

bei der Dresduer Bank, Verlin.

Hannover, den 29. Mai 1934.

Der Aufsichtsrat.

Stuttgart, den. 80. Mai 1934. Der Vorstand, Ls

Dr.-Fng. Würth, Vorsitzender.