1934 / 124 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 31 May 1934 18:00:01 GMT) scan diff

Erste Beilage zun Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 124 vom 31, Mai 1934. S. 4

[14476] Bundesfilm Aktiengesellschaft, Verlin, Die Aktionäre der Bundesfilm A.-G. zu Berlin werden hiermit zur ordentlichen Generalversammlung auf den 28. Juni 1934, 12 Uhr mittags, in die Räume der Gesellschaft,

W 35, Kurfürstenstr. 53, eingeladen. Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts, der

Vilanz nebst Gewinn- und Vera

[14390] Sächsish-Böhmische G Portland - Cement - Fabrik Akftieun- gesellschaft.

Einladung zur Generalversamm:

lung.

Unsere Aktionäre werden hiermit zu der am Mittwoch, den 20. Juni 1934, mittags 12 Uhr, im Sißungs- saal der Dresdner Bank in Dresden, Johannstr. 3, stattfindenden sechSuad- dreißigsten ordentlichen Generalver-

[14376] HSamburg-Bremer Rückversichernngs - Aktiengesellschaft in Hamburg.

Die diesjährige Geueralversaurm- lung findet statt am Sonnabend, den 16. Juni 1934, mittags 12,30 Uhr, in unseren Geschäftsräumen, Hamburg, Königstraße 14/16 (Streitshof),

Es fommt in der Generalversamm- lung zur Verhandlung:

[14370] Fnfolge Neudruck unserer Aktien und Gemrinnanteilsheinbogen fordern wix hiermit die FJnhaber unserer Aktien auf, ihre Aktien nebst den dazugehörigen Gewinnanteilscheinbogen, die mit den S A für 1934 fff. ver- sehen sein müssen, mit einem zahlen- mäßig geordneten Nummernverzeichnis bei dem Vankhaus Eichborn & Co.,

[14372] Kreuzzeitung Grundstücks Üktiengeselschaft. Hierdurch laden wir die Herren Afk-

jionâre zu der am 27. Juni 1934,

mittags 12 Uhr, in unseren Ge-

\häftsräumen, Berlin SW 11, Dessauer

Straße 6, 1. Stockwerk, stattfindenden

Generalversammlung ein.

TageSorduung: 1. Vorlegung des Geschäftsberichts

Zweite Beilage

anzeiger und Preußischen Staatsanzeiger Berlin, Donnerstag, den 31. Mai 1934

zum Deutschen Reichs Nr. 124

und der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschästs- jahr 1933 und Beschlußfassung über die Genehmigung derselben.

2, Beschlußfassung über die Erteilung der Entlastung an Aufsichtsrat und Vorstand der Gesellschaft.

3. Wahl zum Aufsichtsrat.

4. Wahl des Bilanzprüfers. Berlin, den 29. Mai 1934. Der Vorsißende des Aufsichtsrats: Frhr. v. Wangenheim.

14711]

l Westfalia-Dinnendahl-Gröppel Aktiengefellschaft in Vochum. Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurh zu dex am Dienstag, en 26. Juni 1934, nachmittags 5 Uhr, in der Gesellschaft „Harmonie“ in Vochum stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tages8orduung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts und des Rechnungs3abschlusses nebst Ge- winn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1933.

2. Beschlußfassung über die Genehmi- gung des Rechnuvrzgsabschlusses und iber die Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

3. Wahl des Bilanzprüfers S 262 a ff. H.-G.-B.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind diejenigen Aktionäre unserer Gesellschaft berechtigt, welche ihre Aktien spätestens 7 Tage vor der Generalversammlung, den Tag der Hinterlegung und den Tag der Ge- neralversammlung niht mitgerechnet, d. h. bis zum 18. Juni 1934, bei nachfolgenden Stellen hinterlegt baben:

Hauptkasse der Gesellschaft in

Bochum,

Dresdner Vank in BVerlin oder deren Filialen in Vochum, Dortmund, Düsseldorf und Essen,

Essener Creditanstalt, Filiale der Deutschen Vauk und Disconto- Gesellschaft in Essen oder bei den Filialen dexr Deutschen - Vank und Discouto - Gesellschast in Bochum und Dortmund,

sämtliche Effektengirobanken deut: scher Wertpapierbörsenpläte.

Die Hinterlegung kann auch bei einem

deutschen Notar erfolgen.

Die Hinterlegung ist auch dann ord-

nungsmäßig erfolgt, wenn Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungsstelle für sie bei einer anderen Bankfirma bis zur Beendigung der Generalversamm- lung im Sperrdepot gehalten werden. Bochum, den 31. Mai 1934. Der Aufsichtsrat.

A: d17o S b

gemäß

14685] Deutsche Schiff- und Maschinenbau A.-G. in Bremen. Einladung zur S. ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre am Donnerstag, den 21, Juni 1934, mittags 12 Uhr, im Gebäude der Norddeutschen Kreditbank A.-G., Bremen, Obernstraße 2—12. Tage®Lordnung: 1. Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Ver- EUGRURS für das Geschäftsjahr 00 2. Beschlußfassung über die Genehmi- gung des Jahresabschlusses. 9. Eutlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats. . Aufsihtsratiswahlen. 5. Wahl von Bilanzprüfern für das Geschäftsjahr 1934. Stimmberechtigt sind nur diejenigen

Breslau, i ( zum Umtausch einzureichen. tausch erfolgt spesenfrei.

VBlücherplaß 13, alsbald Dex Um-

Breslau, den 26. Mai 1934. Breslauer Lagerhaus. Der Vorstand.

[14371] Einladung zur 14. ordeutlichen Generalversammlung am Mittwoch, den 20. Juni 1934, 16!ch' Uhr, tm Verwaltungsgebäude der Gesellschaft in Braunschweig, Fallersleber Torwall - 2. Tages8orDdnung: f Vorlegung der Vermögensübersicht (Bilanz) und der Gewinn- und Verlustrehnung sowie des Berichts des Vorstands. . Beschlußfassung über Vorstehendes sowie über die Gewinnverteilung. Entlastung des Vorstands und Des Aufsichtsrats. 4. Aenderung der Saßungen $8 18, 22 (Aufsichtsratsvdrgütung). 5. Aufsihtsratswahl. Zur Teilnahme sind alle Aktionäre befugt, die als solhe im Aktienbuch der Gesell]schaft eingetragen sind und sih spätestens am 3, Werktage vor der Generalcersammlung von der Gesell- haft eine Eintrittskarte verschafft haben.

Brauuschweig, den 29. Mai 1934. Braunschweigische Lebensversicherungs-Bank A.-G. Schulte, Aufsihtsratsvorsißender.

1

2

3.

[14388] N. Dolberg Aktiengesellschaft. Wir laden hiermit unsere Aktionäre zu der am 19. Juni 1934, nach- mittags 5 Uhr, in den Geschäfts- räumen der Henschel & Sohn A. G., Berlin, Kurfürstenstr. 133, stattfinden-- den ordentlichen Generalversanmim- lung ein. Tages8orduung : i 1. Vorlage der Geschäftsberichte, Bi- lanzen und Gewinn- und Verlust- rechnungen für das Geschäftsjahr 1932/38 und für das Rumpf- geshäftsjahr vom 1. Juli bis 31. Dezember 1933. i . Beschlußfassung über die Genehmi- gung dieser Abschlüsse und Ent- lastung des Vorstands und des Auf- sichtsrats. 3. Wahl von Bilanzprüfern von 1934. 4. Verschiedenes. - Zur Ausübung des Stimmrechts ist befugt, wer seine Aktien, darüber lautende Hinterlegungssheine einer in- ländishen Bank oder von der Gesell- haft ausgestellte Jnterimsscheine bis zum 15. 6. 1934 bei dex Gesell: schafiskosse, bei der Commerz- und Vrivat-Bank A. G., Berlin oder Hamburg, bei dem Bankhaus Gebr. Arnhold, Berlin, oder bei einem reih8deutschen Notar hinterlegt Hat. Berlin, den 29, Mai 1934. Der Vorftand.

[14373] Deutsche Linoleum-Werke Aktien- gesellschaft, Berlin.

Die Aktionäre der Deutsche Lino- leum-Werte Aktiengesellschaft, Ver- lin, werden hiermit auf Donnerstag, den 21. Juni 1934, vormittags 11 Vhr, zu dex im Verwaltungs- gebäude der Gesellschaft in Bietigheim a. Enz (Württ.) stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung einge- laden. Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäfisberichts sowie

der Bilanz und der Gewinn- und Verlystrechnung für das Geschäfts-

haben

1, Berichterstattung des Vorstands und des Geschäftsbetriebes für das lebt- verflossene Fahr unter Vorlegung des Rechnungsabschlusses.

. Genehmigung des Rechnungsab- \{lusses, Beschlußfassung über den Vorschlag des Aufsichtsrats zur Verteilung des Gewinns sowie Ent- lasbungs8erteilung.

. Antrag des Aufsihtsrats und Vor- stands:

„Die in der Bilanz aus dem Vor- jahre ausgeworfenen RM 75 000,— „Für spätere Verwendung“ und die aus dem Berichtsjahr „Für be- sondere Verivendung“ eingestellten RM 75 000,—, zusammen Reihs- mark 150 000,—, werden dem Konto „Verbindlichkeit der Aktionäre“ über- wiesen, Die bezügliche Kapital- ertragssteuer trägt die Gesellschaft.“

. Nah Annahme des vorstehenden Antrags unter Punkt 3 lautet der erste Saß des $ 6 des Gesellschafts- vertrags: z

„Von dem Nennwerte der Aktie sind 30 % bar eingezahlt“, und im 8 7 ist 5% in 30 % abzuändern.

5. Aussihtsratswahlen. i

Diejenigen Aktionäre, welche die Ge-

neralversammlung wvbesuhen wollen,

sich vorher, spätestens am

15. Juni 1934, mittags 124 Uhr,

im Vüro der Gesellschaft zu legiti-

1

des Aufsichtsrats über die Resultate | sammlung eingeladen.

ausüben wollen, haben ihre Aktien oder eine Bescheinigung über die bei einem deutshen Notar bis nach Abhaltung der Generalversammlung ten Tage lung, den Tag der leßteren ungereh- net, und zwar bis nah der General- versammlung, bei dem Vorstand der Gesellschaft in Dresden oder bei der Dresdner Bank in Dresden Verlin _Fil Dresdner Bank zu hinterlegen.

der Sächsisch-Böhmischen Vortland- Cement - Fabrik, Aëïtiengesellschaft.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäft2berichts, der Bilanz sowie der Gewinn- und Ver- lustrechnung für das Geschäftsjahr 1933 und der Bemerkungen des Aufsichtsrats hierzu. :

i; Beschlußfassung über die Genehmi- gung der zzahresrechnung.

. Beschlußfassung über die Ent- lastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. f

4. Wahl des Bilanzprüfers für das Geschäftsjahr 194.

Diejenigen Aktionäre, die in der Ge-

reralversammlung das Stimmrecht

niedergeleg- Aktien spätestens am Zweiten vor der Generalversamm-

oder oder bei den Filialen der

Dresden, den 28. Mai 1934. Der Auffichtsrat

Blaschczik.

mieren und Einlaßkarten mit der ihnen |} zustehenden Stimmenzahl entgegen- zunehmen. n

Die Auszahlung der Dividende von 12 % auf die Einzahlung von RM 25,— für die Aktie, also RM 3,—, findet statt nah erfolgter Genehmigung durch ‘die Generalversammlung vom 18. Funi 1934 ab bei der Gesellschaft. Für die Kapitalertragsteuer konimen 10 %, also RM 0,30 für jede Aktie, in Abzug. Zur Einlösung gelangt Zinsschein Nr. 27. Hamburg, den 16. Mai 1934.

Der Auffichtsrat. Herm Münchmehyex, Vorsibender. | [14363]. | | Gustav Adolf Weitel, Dampfpflug- und Dampfwalzenunternehmung,

Aktien-Gesellschaft, Eisleben. Die Herren Aktionäre ünserer Gesell- schaft werden hiermit zur ordentlichen | Generalversammlung ain 22. Juni 1934, 12 Uhr, nach Halle a. S., Hotel Stadt Hamburg, eingeladen. Tagesordnung: 1. Vorlage des Geschäftsberichts, der Jahre3- sowie Gewinn- und Verlust- rechnung für das Geschäftsjahr 1933. Beschlußfassung darüber. Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats. 3. Aufsichtsrats8wahl. 4. Wahl eines Wirtschaftsprüfers. Nach $ 26 der Saßung sind zur Teil- nahme an der Generalversammlung die- jenigen Aktionäre berechtigt, die bis späte- stens 18, Juni 1934 innerhalb der orts- üblichen Geschäftszeiten ihre Aktien nebst doppeltem Numinernverzeichnis der zur Teilnahme bestimmten Aktien bei derx Kasse der Gesellschast in Eisleben oder bei der Deutschen Bank und Disconto- Gesellschaft, Filiale Erfurt, hinterlegen. Im Falle der Hinterlegung der Aktien bei einem deutschen Notar ist die Bescheini- gung des Notars über die erfolgte Hinter- legung in Urschrift oder in Abschrift nebst doppeltem Nummernverzeichnis bis späte- stens einen Tag nah Ablauf der Hinter- legungsfrist bei der Gesellschaft einzu- reichen. Eisleben, den 29. Mai 1934. Gustav Adolf Weitel, Dampfpflug-

e

[14361].

den hierdurch zu der am Donnerstag,

im Hotel Kaiserhof zu Altona stattfinden- den außerordentlichen Generalver- sammlung eingeladen.

H. Fock Hochseefischerei Attiengesellshaft, Altona. Die Aktionäre unserer Gesellschaft wer-

den 21. Juni 1934, nechm. 514 Uhr,

Tagesordnung :

1. Beschlußfassung auf Erhöhung ‘des Grundkapitals um einen Betrag bis zu RM 200 000,— durch Ausgabe von 2000 Vorzugsaktien à RM 100,—, die aus dem Reingewinn 5% Divi- dende vorweg erhalten sollen, wobei etwaige Ausfälle aus dem über- schießenden Gewinn späterer Fahre zu ergänzen sind. Auf je eine Aktie von RM 100,— soll eine Stimme entfallen.

2, Antrag auf Aenderung des Gesell- schaftsvertrags hinsichtlich der Er- höhung des Grundkapitals,

3, Antrag auf Aenderung des Gefell- schaftsvertrags dahin, daß auf je RM 100,— der Stammaktien des bis- herigen Grundkapitals von Reichs- marfï 150 000,— zwei Stimmen ent- fallen.

Aktionäre, die ihr Stimmrecht ausüben

wollen, müssen spätestens bis 15.Juni

1934 ihre Aktien bei der Gesellschaft

oder bei einem deutshen Notar

hinterlegen und bis nah der General- versammlung belassen. Die Bescheinigung über die erfolgte Hinterlegung is vor Be- ginn der Generalversammlung der Ge- sellschaft zu überreichen. Die Anmeldung zur Teilnahme an der Generalversamm- lung muß spätestens drei Tage vor der Versammlung erfolgen. Altona, den 29. Mai 1934, Der Vorftand.

14477 : Ehiladuña zur ordentlichen Gene- ralversammlung der Regeno-Ratff- eisen Allgemeine Verficheruungs- Aktiengesellschaft am Dienstag, dem 26. Juni 1934, vormittags 10 Uhr, in Berlin im Sißungssaal des Dienst- gebäudes der Gesellshaft, Hardenberg-

lustrechnung für das Fahr 1933.

. Beschlußfassung über die Genchmis gung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung.

. Besprehung dex Lage der Gesell schaft. i

. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichts rats.

5. Wahl eines Wirtschaftsprüfers.

6. Verschiedenes.

Zux Teilnahme an der“ Generalver-

sammlung sind diejenigen Aktionäre be

rechtigt, die spätestens am 5. Werk- tage vor der anverauniten General- versammlung während der üblichen

Geschäftsstunden ihre Aktien bei der

Gesellschaftskasse, W 35, Kurfürsten-

traße 53, oder bei einem deutschen

otar hinterlegt haben. Erfolgt die

Hintexlegung an anderer Stelle als bei

der Gesellschaftskasse, so ist eine Ve-

scheinigung hierüber unter Angabe des

Namens und Wohnorts der Aktionäre,

Anzahl der Aktien mit Nummernver-

zeihnis spätestens am 3. Werktage

vor der Geueralversammlung bei der

Gesellschaft zu hinterlegen.

Berlin, den 19. Mai 1934.

Bundesfilm A.-G. Der Aufficht8rat. Brüggemann. Der Vorstand. Mügge. Pas,

[14385] Einladung zur Generalversamnm-

lung der Porzellan-Jundustrie-Af-

tiengesellsha# Berghaus, Auma

i. Thür., Dienstag, den 26. Juni

1934, nachmittags 44 Uhr, in

Weimar, Hote!l Kaiserin Augusta.

Tages8orduuug :

1. Vorlegung der Bilänz und der Ge- winn- und Verlustrechnung für das abgelaufene Geschäft3jahr 1933/34 mit dem Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats. E

. Beschlußfassung über die Bilanz

und Gewinn- und Verlüstrechnung

für das Geschäftsjahr 1933/34.

. Erteilung der Entlastung an den.

Vorstand und den Aufsichtsrat.

. Wahl eines Wirtschaftsprüfers.

. Aufsichtsratswahl.

Auma, am 30, Mai 19834.

Der Aufsichtsrat.

Oskar Brunnquell, Vorsitzender. Zur Ausübung des Stimmrechts in der Generalversammlung ist jeder (n- haber von Aktien berechtigt, welcher seine Aktien oder die darüber lautenden Reichsbankhinterlegungsscheine nebst einem doppelten Verzeichnis \pütesteus am dritten Tage vor dem Versanmut- lungstage, den leßteren nicht mit ein- gerechnet, bei der Gesellschaft in Auma, bei einem deutschen Notar oder bei der Commerz- und Privat- Vank, A.-G., Filiale Nordhausen, hinterlegt hat. Die Beschei legung ist in vorzulegen. : Jeder stimmberechtigte i sich durch einen anderen stimmberech- tigten Aktionär vertreten lassen. Die Vertretung erfolgt auf Grund einer vor Beginn der Generalversammlung vor- zulegenden s{hriftlihen Vollmacht.

nigung über die Hinter- der Generalversammlung

Aftionär kant

icin

[14379] Ï N : Die Aktionäre unserer Gesell- schaft werden hierdurch zu der am 23. Juni 1934, mittags 12 Uhr, zu Berlin im Hause der Dresdner Bank, Behrenstr. 38/39, 1. Stockwer, Sitzungssaal 2, stattfindenden 27. or- dentlichen Generalversammlung eln-

6 [14375 T. Alktien- Einladung zur ordentlichen Gene-

gesellschaften.

[14367] L Aktien Zuckerfabrik Salzdahlum.

Die Herren Aktionäre unserer Fabrik laden wir hiérmit zur 70. ordentlichen am 16. Juni 1934, 16,30 Uhr, in der zu Salzdah-

Generalversam!nlung, welche Otte'shen Gastwirtschaft lum stattfindet, ergebenst ein. Tagesordnung:

, Vorlegung des Geschäftsberichts

winn- und Verlustrechnung.

, Entlastung des Aufsichtsrats und

Vorstands, . Aktienübertragungen,

. Wahl des Bilanz- und Wirtschafts-

prüfers. i 5. Verschiedenes. Salzdahlum, den 29, Mat 1934. Der Vorsißende des Aufsichtsrats: (Unterschrift.)

Genehmigung der Bilanz mit Ge-| Beschlußfassung

ralversammlung der Aktionäre d Neuen Deutsch - Böhmischen Elbe- shiffahrt, Aktiengesellschaft zu Dresden am Mittwoch, den 27. Juni 1934, S n, im Sißungszimmerx

: Gesellshaft in Dresden-N., Georgen- S ¡att in Vresden-N., Georgen-

__ Tagesordnung: 1. Vorlage und Genehmigung der Ge- shäftsberichte des Vorstands und des Aufsichtsrats sowie der Ver- mogens- und Gewinn- und Verlust- rechnung für das Jahr 1933. über die Entlastung des Vorstands un S Auf- btsrats d Des A 3. Wahl des Aufsichtsrats. . Wahl des Ausschusses, : e U s gemäß 1 Artike (

Cs 0 E der Verordnung Die Ausübung des davon abhängig, daß die Aktien oder die von der Reichsbank darüber ausge- stellten . Depotscheiue. mindestens drei

Stimmrechts ist

[14364] Strausberger Eisenbahn- Aktiengesellschaft. Zur Generalversammlung am Freitag, dem 22. Juni 1934, 17,15 Uhr, im Sißungszimmer Nr. 10 des Rathauses T in Strausberg, am Markt (Haltestelle der Straßenbahn), werden die Aktionäre unserex Gesell- haft ergebenst eingeladen. Tagesordnung: 1, Vorlage des Geschäftsberichts sowie der Vilanz nebst Gewinn- und Ver- A für das Geschäftsjahr 2. Vorlage des Berichts der eisenbahn- technischen Aufsichtsbehörde, Reichs- bahndirektion Berlin (Preuß. Klein- bahnaufsiht) über die stattgefun- dene Buch- und Bilanzprüfung des Geschäftsjahres 1933. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Fahre®bilanz. . Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats. 9. Ersabwahlen zum Aufsichtsrat. Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung ltnd- nur. die Aktionäre be- rechtigt, welhe ihre Aktien spätestens am dritten Tage“vor der General- pan rot Sra ette zx Strausberg, bei öffentlichen Ju- stituten oder bei einem Notar hinter- leat haben. An Stelle der Aktien genügen auch amilihe Bescheinigungen von Staats-= und Kommunalbehörden- und Kassen so- wie von der Reichsbank und deren Fi- lialen über die bei denselben hinter- legten Aktien. Wegen des Verfahrens bei Hinter- lequng von Aktien bzw. Erteilung der Einlaßkarte sowie wegen der Vertretung eines Aktionärs: wird auf die $8 20/21 des Gesellschaftsvertrags véxwiesen. StrauSberg, den 29, Mai 1934. Ver Vorsizende des Aufsichtsrats: Ur, Röhr, Bürgermeister.

3, 1

r

[14389] 2 ; C. D. Magirus Aktiengesellschaft, S Uslin a. Donau.

Lie ordentliche Generalversainm- lung unserer Geselishaft findet am öreitag, den 22. Juni 1934, vor- mitags 11 Uhr, im Véêrwaltungs- d ade hen Gesellschaft. in Ulm statt. | Die . Akti 2 wer ier in- A onare werden hierzu ein-

- TagesLorduung:

1. Entgegennahme des

Werktage vor der Generalversamm- lung ee bei der Gesellschaft oder bei einem deutschen Notar oder bei der Sächsischen Staatsbank in 8 E oder vei der Commerz-. und rivat- Dane Me Nee ast F Ver- int, agdebur ambu Dresden oder ird bei der Bankfirma. Jacquier «& Ï R R C 2, oder bet dem resdner Kassenverei __A.-G., Dresden, Y j ntere werden und in -diesex Hinter- egung bis nah der Generalversamm- lung verbleiben. Die von der benußten Hinterlegungsstelle ausgefertigte, die Anzahl der Stimmen beurkundende Er- flärung ermächtigt zur Stimmführung in der Generalversammlung. / Dresden, am 29. Mai 1934.

Der Aufsichtsrat der Neuen Dentfclz-Böhmischen Elbeschiffahrt, Aktiengesellschaft. Moriß ShUukte, Vorsivender.

[14170]. :

Aktien-Gesellschaft für Bergbau, Blei- und Zinkfabrikation “A. T Mae Zu der am Samstag, den 30. Juni 1934, vormittags 10% Uhr, zu Aachen im Sißungsfaal der Jndustrie- und Handelskammer, Hindenburgstraße 6, statt- findenden ordentlichen Generalver- sammlung der Aktionäre laden wir hier-

durch ein. Tagesordnung: 1, Bericht des Vorstands und des Auf- sichtsrats über das Geschäftsjahr 1933, 2. Beschlußfassung über die Bilanz für 1933, die Getwvinn- und Verlust- rechnung und Erteilung der Ent- lastung an Vorstand und Aufsichtsrat. Zuwahl zum Aufsichtsrat. Wahl der Bilanzprüfer für das Ge- schäftsjahr 1934. Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welche bei der’ Gesellschaft, bei einer Effektengirobank oder bei einer der nachbezeichneten Stellen bis spätestens am 16. Juni d. F. während der üblichen Geschäftsstunden ihre Aktien hinterlegen und deren Hinterlegung, soweit sie nicht bei der Gesellschaft selbst erfolgt ist, späte- stens: am 23. Juni d. $. dem Vorstand der Gesellschaft mitgeteilt ist. Jm Fälle der Hinterlegung der Aktien bei einem Notar ist die Bescheinigung des Notars über die erfolgte Hinterlegung in

3, 4,

[14056] Bekanntmachung. Die Aktionäre unserer werden hiermit zu der am Moutag, den 18, Juni 1934, 18 Uhr, im Hotel „Deutsches Haus“, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen. _ Tagesordnung:

1. Geschäftsberiht des Vorstands.

2. Vorlage der Bilanz sowie der Ge- winn- - und Verlustrechnung für 1933,

Ï Bericht des Aufsichtsrats.

. Bericht des Wirtschaftsprüfers.

. Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz.

. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung.

. Entlastung von Vorstand und Auf- sichtsrat.

. Wahl des Bilanzprüfers für 1934.

. Aenderung des Gesellshaftsvertrags in den Abschnitten Il, IT1 und IV.

. Wahlen zum Aufsichtsrat.

…. Verschiedenes,

Zur Teilnahme an der Generalver-

Es und Ausübung des Stimm-

rechts sind die Aktionäre berechtigt, die

spätestens am dritten Werktage vor der Generalversammlung, den

Versammlungstag nicht mitgerechnet,

12 Uhr mittags, bei der Geschäfts-

stelle der Gesellschaft:

a) die - Aktien, - die wollen, hinterlegen,

b) ein doppeltes Nummernrerzeihnis der zur Teilnahme - bestimmten Aktien überreichen,

c) die Hinterlegung spätestens am Tage vor der Generalversammlung der Gesellschaft n&chweisen.

Dem Exrfordernis zu a kann aue

durch Hinterlègung bei einem deut-

schen Notaë 8 t werden. vesellshaft' im Depot der

1 1

sie vertreten

Die bei der E Staatsbank liegen- E Aktien gekten als rechtzeitig hinter- egt. s SraunsMweia, den 29, Mai 1934. Kurzwareu-Großhandel A. G (Kurzag). ; Wilh, Jaeger.

[14374] R Actien-Gesellschaft der Gerresheimer Glashüttenwerke

E Ps

Die Aktionäxe unserer Gesellschaft

werden hierduxch. zu einer ordentlichen

Ge O TELGEBLE auf Mittwoch,

den 27: Juni 1934, vormittags

10,30 Uhr, im Hotel Breidenbacher

Hof in Düsseldorf eingeladen, j

Tagesordnung:

1. Vorlegung der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1933, Bericht des Vorstands Über den Vermögens- stand und- die -Verhältnisse der Ge- sellschaft nebst den Bemerkungen des Aufsichtsrats.

2, Genehmigung - der Bilanz, Ent- lastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3, Wahl von Bülanzprüfern für das Geschäftsjahr 1934 gemäß $ 262 b H.-G.-B.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Der Geschäftsberiht des Vorstands

mit den Bemerkungen des Aufsichts-

rats sowie Bilanz und Gewinn- und

Verlustrehnung pro 1933 liegen gemäß

$ 263 H.-G.-B. in den Geschäftsräumen

der Gesellschaft zur Einsicht der Aktio- nâre aus,

Hinsichtlih der Berechtigung zur Teil-

nahme an der Generalversammlung

wird auf $8 24 nund 25 unseres Statuts

Gesellschaft

[14377] Hamburger Hochbahn Aktiengesellschaft. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Sonnabend, dem 23. Juni 1934, 11 Uhr, im Sitzungssaal der Gesellschaft, Ham- burg, „Hochbahnhaus“, Steinstraße 20, ITT. Sto, stattfindenden 24, ordenr- lichen Generalversammlung einge- laden. TagesLordnung: 1. Vorlage des Geschäftsberichts, Ge- nehmigung der Bilanz und Ge- winn- und Verlustrehnung für 1933, Beschlußfassung über die Ver- vendung dés Reingewinns und Er- teilung der Entlastung des Vor- stands und des Aufsichtsrats. 2. Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern. 3. Wahl von Bilanzprüfern. Aktionäre, die das Stimmrecht in der Generalversammlung ausüben wollen, haben ihre Aktien (Mäntel) bzw. die Hinterlegungssheine eines deutschen Notars spätestens bis Mittwoch, dem 20. Juni 1934, mittags 12 Uhr, bei der Gesellschaftskasse, Hamburg, „Hochbahnhaus“, Steinstraße 20, oder in Samburg: bei der Deutschen Bank und Dis- conto-Gesellschaft, Filiale Ham- burg, bei der Dresdner Bank in Ham- burg, bei den Behrens «& Söhne, bei der Commerz- und Privat- Vank Aktiengesellschaft, bei der Vereinsbank in Hamburg, bei den Herren M. M. Warburg « Co., in Berlin: bei der Deutschen Bank und Dis- conto-Gesellschaft, bei der Dresdner Banf, bei dev Berliner Handel8-Gefsell- schaft, bei der Commerz- und Privat- Bank Aktiengesellschaft, bei der Bank des Berliner Kassen- Vereins oder, soweit sie Mitglieder einer deut- shen Effektengirobank sind, bei ihrer Effektengirobank zu hinterlegen und werden durch die über diese Hinter- legung ausgestellte Bescheinigung legi- timiert. Hamburg, den 29. Mai 1934. WUVLVÙ i Abra, une

[14378] Somag Sächsische Ofen- und Wand- platten-Werke Aft.-Ges., Meißen. Hierdurch laden wir unsere Aktionäre zu der am Freitag, den 22. Juni 1934, mittags 12 Uhr, in Dresden im Sißungszimmer der Commerz- unv Privat-Bank Alktiengesellshaft, Filiale Dresden, Abt. Pirnaischer Plaß (Ama- lienstr. 1), stattfindenden ordentlichen Generalversammlung ergebenst ein. Tagesordnung: 1. Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrehnung für das Ge- [Gar 1933 sowie des Berichts es Vorstands uud Aufsichtsrats hierzu; Beschlußfassung über die Genehmigung der Vorlagen nund Verwendung des Reingewinns. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats. 3, Aufsihtsratswahl, 4. Wahl des Bilanzprüfers für das Geschäftsjahr 1934. Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung ist jeder Aktionär berechtigt. Um in der Genèrälversammlung zu [N oder Anträge zu stellen, müssen ie Aktionäre ihre Aktien oder die über diese lautenden Hinterlegungsscheine einer Effektengirobank spätestens am

Herren L.

2.

[14446] Hermann Schött Actiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am 13, Juli 1934, uahmittags 5 Uhr, in den Räumen der Gesellschaft zu Rheydt, Wilhelm-Strater-Str. 87, stattfindenden ordentlichen Sauptversammlung ein- geladen. Tagesordnung:

1, Voxlegung der Bilanz nebst Ge- winn- und Verlustrechnung sowie des. Geschäftsberichts für das Ge=- schäftsjahr 1933 und Beschlußfassung über deren Genehmigung.

2. Beschlußfassung über die Erteilung der Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

Wahl des Wirtschaftsprüfers das Geschäftsjahr 1934.

Stimmberechtigt sind nur diejenigen Aktionäre, die spätestens am 10. Julíé 1934 vei unserer Gesellschaftskasse in Rheydt, bei der Dreësdner Bank in Berlin, Köln und Rheydt, bei von der Heydt, Kersten « Söhne, Elberfeld, bei Delbrück von der Heydt « Co., Köln, ihre Aktien oder -die darüber ‘lautenden Hinter=- legungsscheine der Reichsbank oder einer Effektengirobank oder eines deut=- hen Notars hinterlegen. Die vorge- dachten Hinterlegungsscheine müssen den Vermerk enthalten, daß die Aktien bis nah der Generalversammlung bei den in-Betracht kommenden Stellen deponiert bleiben. Fm übrigen verweisen wir wegen Hinterlegung der Aktien auf $ 15 unserer Satzungen.

Rheydt, den 30, Mai 1934. Hermann Schött Actiengesellschaft.

5; für

[14160] Mannesmaunnröhren-Werke. Einladung zur ordentlichen Generalversammlung. Die Herren KAktionäre werden hier=- durch zu der am Mittwoch, den 27. Juni 1934 um 114 Uhr, im Geschäftsgebäude der Deutshen Bank und Disconto-Gesellshaft zu Berlin (Deutsher Saal), Kanonierstraße 22, stattfindenden ordentlichen General= versammlung eingeladen. Für die Teilnahme daran sind die Bestim=- mungen des $ 2 der Gesellshafts=- saßungen sowie des $ 255 H.HB.-B. maßgebend. - Die Hinterlegung der îag, den 21. Juni 1934, 2rfolgent und kann bewirkt werden in Verlin bei der Deutscheu Bank und Disconto-Gesellschaft, bei der Berliner- Haundel8-Gesell- schaft, beim Bankhaus Delbrück Schick- ler & Co., Düsseldorf der Käffe der Geseilschaft, bei dexr Deutschen Bank und Disconto - Gesellschast Filiale Diisseldoxf, B.

beim Bankhaus «é Co., i beim Bankhaus C. G. Trinkaus, in Köln bei der Deutschen Vank und Disconto-Gesellschaft Fi- liale Köln, in Frankfurt a. M. bei der Deuts- schen Bank und Disconto-Ge- sellschaft Filiale Frankfurt a. Main, in Essen bei der Deutschen Bank uind Disconto-Gesellschaft Fi- fiale Essen, beim Bankhaus Simon Hirsch- land, in Vochum bei der Deutschen Bauk und Disconto-Gesellschaft Fi- liale Bochum, bei der Wefsftfalenbank

in bei

Simons

Aktien-

Geschäfts-

berichts des Vorstands und A Be

: merkungen des Aufsichtsrats.

j Beschlußfassung über die Genehmi-

Zung der Vilanz auf Ende 1933.

. Beschlußfassung - übex die Ent- lastung des. Vorstands. und Auf- sichtsrats.

4. Zuwahl zum Aufsichtsrat.

?. Wahl von BVilanzprüfern für das

Geschäftsjahr 1934.

G Ylnterlegung der Aktien (ohne

evinnanteilscheine) oder der darüber

Erenden Ointerlegungsscheine einer

a cengirobank zur Teilnahme an

N g eneralversammlung in Gemäß-

(vätens 5 28 unserer Saßung hat bis

ANENENS 16. Juni 1934 bei einer nachstehend aufgeführten Stellen

U erfolgen: Aktiengesell-

u.DampfwalzenunternehmungA.-G. Der Aufsichtsrat. Brauns, Geh. Kommerzienrat, Vorsißender.

ves etter Sintersegungêtag: 23. Juni 1934. Dit: it Als Annahmestellen bezeichnen wir: das Vüro unserer Gesellschaft, Düsseldorf, Schadotwstr. 30, das Bankhaus C, G. Trinkaus, Düsseldorf, die Deutsche Bank und Disconto- Gesellschaft, Berlin, nebst Fili- alen in Bielefeld, Wuppertal- Elberfeld, Düsseldorf und Min- den i. W., die Herren Lazard Speyer-Ellisseu, Kommandit-Gesellschaft auf Af- tien, Berlin, die Bank des Berliner Kassen- Vereins, Berlin, die Herren L. Behrens & Söhne, Hamburg, die Dresdner Bank, Berlin, nebst aren in Bielefeld und Minden i. W., die Vergish - Märkische Bank, Filiale der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft, Wupper: tal-Elberfeld, die N.V, Engelsch-Hollaudsche Vank & Handel - Maatschappij (Anglo Dutch, Banking «& Tra- ding Co.) Den Haag. Da den A Bal i er Vorstand der Actien-Gesell- | gabe: des Scheins erfolgen darf. schaft der Gerresheimer Glas: ; Sang Sächsische ‘Ofen: m Wand- hüttenwerke.vorm, Ferd. Heye... - platten-Werke-_Aft,-Ges. ; N. v BUl0 b Dr 0e Uet, Deér Auffichtsrat. Otto Weißenbaergor. Vorsitzender.

straße 1a. Tagesorduung:

1. Berichterstattung des Vorstands un über den Vermögensbestand und Ddte Verlustrechnung für das Geschäfts Se der Gesellschaft sowie jahr 1933. ; über die Ergebnisse des Geschäfts- | 92, Genehmigung der Bilanz und der jahrs 1933. Jm Anschluß hieran Gewinn- und Verlustrehnung. Bericht des Aufsichtsrats über die | gz, Entlastung des Vorstands Prüfung des Geschäftsabschlusses Aufsichtsrats. : und der JFahresrehnung. _| 4. Wahl von Bilanzprüfern.

. Beschlußfassung über die Genehmi-| Zur Teilnahme an der Generalvel- ung der Bilanz nebst Gewinn- und | sammlung sind ausschließlich diejenigen erlustrechnung für das Geschäfts- | Aktionäre berechtigt, welche spätesten

jahr 1933. ; : am 18. Juni 1934 bis 6 Uhr

. Beschlußfassung über die Erteilung | abends |

der Entlastung von Vorstand und | g) bei der Gesellschaftskasse oder Aufsichtsrat. f : bei nachstehenden Banken:

. Besblußfassuug über die Gewinn- Dresdner Bank, Berlin, Beh-

verteilung. renstraße 35—89, oder Schweiz

. Aenderung des Gesellshaftsver- rische Bankgesellschaft in Zil“ trags: rich ein Nummernverzeichnis ! S 1 Ai. 1 may A A (Ge zur L bestimmten Aktien châftsgebiet), $ 4 (Publikations- einreichen, ferner E Pan und $ 31 Abs. 3 Ziffer 2| þ) ihre Aktien bei der Gesellschafts Organisationsfonds). : fasse, bei einem deutschen Nota

. Genehmigung von Vermögens-

und Versicherungsbestands-Uebertra-

oder bei den hiermit als Hinte gungsverträgen (Fusionsverträgen).

2 i d legungsstellen bestimmten zie vorstehend genannten Banken oder

Ergänzungswmahlen zum Aufsichts- rat.

bei den hiermit gleichfalls als Hi 8, Verschiedenes.

terlegungsstellen bestimmten deul- schen Giroeffektenbanken hinter Auf $ 25 des Gesellschaftsvertrags wird ausdrücklih hingewiesen.

legen. Der Vorftand.

Berlin, den 25. Mai 1934. : Hermann Meyer «& Co, Aktie Dr. von Feita. Dr. Cn efelf üs. Arndt, Hasse.

geladen, Tagesordnung: E E Vorlegung des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und

gesellschaft, Hamburg- bei - der Deutschen Bauk und Disconto - Gesell- schaft Filiale Hamburg, beim Bankhaus Simon Sirsch- land, München bei der Deutschen Bank und Discouto - Gesell- schaft Filiale Mitzrchen. Hinterlegungen fönnen ferner - bei einem Notar des Deutschen Reiches und für die dem Effektengiroverkehr ange- [chlossenen Bankfirmen auch bei deren Effektengirobank vorgenommen werden, Tage8ordnung : Vorlegung des Geschäftsberichts, des Rechnungsabshlusses mit Ge- winn- und Verlustre{®#ung für das Geschäftsjahr 1933 und des Berichts des Aufsichtsrats. 2. Beshlußfassung über die Genehmi- qung des Rehnungsabschlusses mit Gewinn- und Verlustrehnung und über die Verwendung des Rein- gewinns. 3, Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufs sichtsrats. 4; Wahlen zum Aufsichtsrat. 5, ‘Wahl der Bilanzprüfer Geschäftsjahr 1934, Berlin, den W. Mai 1934. Der . Auffichtsrai der Aktien-Gesell\chafi Manmne®maunröhren-Werke. M. Steintkhal, Vorsibender.

——————— —— ——

jahr 1933. 7 . Genehmigung der Vorlagen zu 1. 3. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. 4. Wahl eines BVilanzprüfers für das Geschäftsjahr 1934, 5. Aufsichtsratswahl. _ Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind nach $ 20 des Gesell- \chafts\statuts diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welch2 spätestens am 16. Juni 1934 ihre Aktien bei der Gesellschaft oder bei einem Notar oder bei den Niederlassungen der Deut- schen Bank und Disconto-Ge- sellschaft und der Dresdner Vank in Berlin, Bremen, Frank- furt a. M., Freiburg i. Br.,, Ham- burg, Heilbronn, Karlsruhe, Mann- heim, München und Stuttgart, bei der Sandels- und Gewerbe- bauk Heisbronn A.-G. in Heil- bronn, bei der Norddeutschen Kreditbank A.-G. in Bremen und Hamburg, bei dem Bankhaus Pi «& Cie. in Stuttgart hinterlegen und bis nah der General- versammlung belassen. D i

Dienstag, den 19. Juni, bis zum Ende der Sea e in Berlin: bei der Commerz- und Privat-Bauk Aktiengesellschaft oder bei der Dresdner Bank, in Dresden: bei der Commerz- und Privat-Bauk Aktiengesellschaft Filiale Dresden oder bei der Dresdner Bank oder bei der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft Filiale Dresden, in Meißen: bei der Commerz- untd Privat-Bank Aktiengesellschaft Filiale Meißen oder L bei der Dresdner Vank Filiale Meißen oder bei der Deutschen Vank und Disconto-Gesellschaft Filiale Meißen oder bei unserer Gesellschaftskasse hinterlegen und bis zur Beendigung der Generalversammlung dort belassen. Die Hinterlegung der Aktien kann auch bei einem ‘deutshen Notar erfol gen, sofern der von diesem ausgestellte Hinterlegungsschein spätestens am 20. Junt bei. unserer Gesellschaftskasse eingereicht wird und der Hinterlegungs schein die Bemerkung enthält, daß die Herausgabe der Aktien nur gegen Rück

Aktionäre, die ihre Aktien oder den Sinterlegungsschein eines Notars )yatestens am 18. Juni 1934 bei einer der nachstehend verzeichneten Stellen hinterlegt haben. : Hinuterlegungs8ftellen: in Bremen: Kasse der Gesellschaft, Norddeutsche Kreditbank A.-G., Bremer Bank Filiale dex Dresd- uner Vank, Deutsche Bank und Disconto- : Gesellschaft Filiale Bremen, in Bremerhaven und Wesermiüinde: Norddeutsche Kreditbauk A.-G. Filiale Bremerhaven Deutsche Bank uns Disconto- Gesellschaft Filiale Weser- münde, Dresdner Bank Filiale Bremer-

haven, Berliner Haudels-

Urschrift oder in Abschrift spätestens einen Tag nah Ablauf der Hinterlegungsfrist beim Vorstand einzureichen. Die Hinterlegungsscheine, welche als Berechtigungsauswweis sür die General- versammlung dienen, müssen den Ver- merk enthalten, daß die Aktièn bis zum Schluß der Generalversammlung hinter- legt bleiben. Die Hinterlegungsstellen sind: in Aachen bei der Hauptverwal- tung, bei der Deutshen Bank und Disconto - Gesellschaft Filiale Aachen, bei der Dresdner Bank in Aachen und bei der Commerz- und Privai-Vank A.-G. Filiale Aachen, in Köln bei der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft Filiale Köln, kei. der, Conmmerz- und Privat-Bank A.-G. Filiale Köln, bei den Herren Sal. Oppenheim jr. «& Co., bei „dem Bankhaus F. H. Stein, bei dem Bankhaus A. Levy und bei dem Bankhaus Richard , Edel, in Verliznt bei der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft, bei | den Herren Mendelssohn & Co,, bei der Commerz- und Privat- Vank A.-G., bei dem Bankhaus S, Bleichröder und bei der Bauk des Verliùter* Kassen - Vereins (nur für: die Mitgliédet des Giro- effektendepots). tg Aachen, den 29, Mai 1934, Der Aufsichtsrat. Der Vorstand.

in

[14368] Württembergische Transport- Versicherungs-Gesellschaft zu Heilbronn.

Gemäß $8 16—2 unserer Statuten laden wir hiermit die Herren Aktionäre unserex Gesellschaft zu der am Diens- tag, den 26. Juni 1934, vormittags 11% Uhr, im Sißungszimmer der Ge- sellschaft, Heilbronn a. N., Untere Neckarstraße 4, stattfindenden sechS8und- neunzigsten ordentlichen General- versammlung ein.

TagesLordnung:

1. Vorlage der Bilanz und der Ge- winn- und Verlustrechnung für 1933. . Bericht des Vorstands und des Auf-

siht8srats. s 3, Bericht über das Ergebnis des Prüfungsberihts gem. $ 61 des Gesetzes über die Beaufsichtigung der privaten Versicherungsunter- nehmungen. 6 A Verwendung des Reingewinns, Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats,

6. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Heilbroun, den 28, Mai 1934.

Der Vorstand. Neumüller. Graf Wrangel.

und in

a) C. D. Magirus b olke Ulm a. Donazt, erliner Handels-Gesel

Verlin W 8, M At e) Dresdner Bauk, Filiale Stutt- d gart, Stuttgart,

) Deutsche Bank und Discouto-

Gesellschaft, Filiale Stuttgart,

Stuttgart, ©) bei jeder Effeftengirobank eines

deutschen Wertpäpierbörseu-

die anes,

„tatt der Aktien können auch von giem deutshen Notar Oi ckvotscheine hinterlegt werden.

lm a. Doirau, ‘dèn 29. Mai 1934. D. Magitis Aktiengesellschaft. Der Aufsichtsrat. :

n Magirus, Vorsißender.

Berlin: gesellschaft, S. Bleichröder, Delbrück Schickler & Co,., Deutsche Bauk und Diseonto- Geselischaft, Dresdner Bank, Mendelissohu & Co., Neichs-Kredit-Gesellschaft A.G., Bank des Berliner Kassen- Vereins (nur für Mitglieder des j Giroeffektendepots), in Samburg: Norddeutsche Kredit- bank N.-G. Bremen, den 30, Mai 1934. Der Vorstand,

in

Der Beifügung {f

von Dividendenscheinen mit Talons be-| 4. darf es niht. Die dem Effektengirover-| 5. tehx angeschlossenen Bankfirmen können Hinterlegungen auch bei ihrec Effekten- girobank vornehmen. Berlin, im Mai 1984. Dec Auffichisrat.

für das

gesellschaft, C. Der Aufsichtsrat.

Adolf v o