1934 / 129 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger, Wed, 06 Jun 1934 18:00:01 GMT) scan diff

S G G E

[14716

m

C ——

L, L, L, LV: V, E VIL

V, X:

A, L,

AIL MTIL XEYV,

XV, XVI,

Fünfte Beilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 129 tom 6. Juni 1934. S. 2

Ullianz uns Gtiuttgarter Lebensverfißerungs- Vanf 2Mftiengefellaft.

F Bilanz für den Schluß des Geschäftsjahres 1933.

A. Aktiva.

Forderungen aùf noch nicht eingezahltes Aktienkapital

Grundbesiß Hypotheken

Schuldscheinforderungen gegen ösfentliche Körperschaften

Wertpapiere Eigene Aktien: Nennwert

Vorauszahlungen und Darlehen auf Versicherungsscheine «

Beteiligungen:

l, an anderen Versicherungsunternehmungen 2. an sonstigen Unternehmungen « «oooooooo.

Guthaben bei Bankhäusern

Forderungen an abhängige Gesellschaften und Konzerngesell-

schaften

A ch S. A 0E E Mm

T T: .®: 0.0 P Q E

Forderungen an andere Versicherungsunternehmungen

Forderungen an Mitglieder des Vorstands oder an die ihnen nach $ 261 a Absatz 1A IV 10 H.-G.-B., gleichgestellten Personen

Wechsel Schecks Noch nicht fällige Prämienraten Forderungen auf Zinsen und Mieten .

Außenstände bei Geschäftsstellen und Agenturen:

1, Guthaben bei Geschäftsstellen und Agenturen . 2, Forderungen an Versicherungsnehmer auf ausstehende

Prämien «

. Kassenbestand einschl, Postscheckguthaben . Dnvelitar. Uno Drutsla G «os

SONde Ala «e

B, Passiva.

. Aktienkapital:

i Stammaktien d © 0 Q.0: D. G S 2 VOLZUGSQHIER a Co ed NEofervefionbo a 2 Ä Wertberichtigungsposten :

1, Grundbesißentwertungsfonds . « «e « 2. Rücklage für Kapitalverluste . « « 5

Gesamtbetrag

’, Prämienreserven und Prämienüberträge für: 1, Kapitalversicherungen auf den Todesfall

S: :@ e. e. o. e.

8 607 298/85

+ | 8036 790/76

RM 5

164 806 6579

6 703 0216 357 000/—

3 040 198/50

20 000 000

9 552 094/27

479 845 516/86

745 488 392,

RM 12 000 000 33 782 369 324712 51I 78 942 414

164 806 657 64 089 446| 7 060 021 7623 273.

9 642 236 613.

38 685) 29 085 538| 8 184 766

11 647 497,4 1457 971

1 1810 979

20 000 000 2 000 000

17 588 885

|9 59 53 60 99 18

69 51

60

IV. Kapitalerträge:

2. Zinsen 3. Mietserträge

1. Erträge aus Beteiligungen «

V, Gewinn aus Kapitalanlagen: 1. Kursgewinn . . „o «5 S 2. Sonstiger Gewinn

VI. Vergütungen der Rückversicherer . . VIT, Einuahmen des Auswertungsbestandes « - « VIII, Sonstige Einnahmen « « «-

Ge

B. Ausgaben.

famteinnahmen

. Zahlungen für unerledigte Versicherungsfälle der Vorjahre aus

selbstabgeschlossenen Versicherungen: 1. geleistet . .

2 Al AeNtelt e «A . Zahlungen für Versicherungsverpflichtungen im Geschäftsjahr

aus selbstabgeschlossenen Versicherwuigén ‘für: 1, Kapitalversicherungen auf dên Todesfall: a) geleistet . . S D) Uag tel e oe eee

. Kapitalversicherungen auf den Lebensfall: a) geleistet . . b) zurückgestellt (T ILS €00 G 6 E E

. Rentenversicherungen: x a) geleistet (abgehoben) « « «o o o. b) zurückgestellt (niht abgehoben) « e « 4, Sonstige Versicherungen: a) geleistet . . b) zurüdgestellt

23 798 545,04 975 903,75

347,10

0: P20 1

« , 393 014,70 829647

322 719,76

3917/02

Vergütungen für in Rückdeckung übernommene Versicherungen Zahlungen für vorzeitig aufgelöste selbstabgeshlossene Versiche-

L Get so. 2. zurüdcgestellt o oa.

Getwvinnanteile an Versicherte: l, Aus Vorjahren: a) abgehoben . . b) nicht abgehoben « s 2, Aus dem Geschäftsjahr: a) aVGeIDDeN e ed odd dd b) nicht abgehoben o ooo 00000. Rückversicherungsprämien für: 1. Kapitalversicherungen auf den Todesfall . 2. Kapitalversicherungen auf den Lebensfall 3. Rentenversicherungen . « . oooooo 4, Sonstige Versicherungen « « e «o o e 6°:

Verwaltungskosten:

1, Abschlußkosten (erstmalige Kosten s 6 « 5 2. Sonstige Verwaltungskosten . „o 65 3, Steuern und öffentliche Abgaben « « « 5

Abschreibungen . .- « « Verlust aus Kapitalanlagen: 1. Kursv

rungen (Rückkäufe):

erlust .

« 7711 160,41

D L

15 160 754,68 7 381 469,70

einshl. Rüdck-

stellungen von « 3 630 369,50

o « 2201 736,03

S Ld e eco)

2, Sonstiger Verlust . « o « «

714 720

24 T74 448

25 547 276

tai n A4 r SED A S ARERT S M pL a

22 542 224

30 622 393

656 040

17 117 487 10 289 979

13 642 536

1 010 306

347

396 250

326 036

235 848

7711 160

25 856 665 274

1 735 967

793 489

M [D 222 TT1|/77 35 705 019/36 1 203 659/15

T1787 5s 1 239 498/84

I R

37 131 450 9

3 027 06309 37 010 25431 86 312 21343

1 934 809 42

889 996 9290,

1725 027

25 497 0894 5 235 889 8

25 783 124176

30 253 384

31 969 565

29 143 4348

2 062 G08

14 436 0258

|

, Bekanntmachung. p ad Aufsichtsrat unserer Gesell- chaft sind ausgeschieden die Herren: Hans Arnhold, i. Fa. Gebr. Arnhold, Dresden, Berlin; Hermann Leubsdorf, Mitinhaber des Bankhauses A. Levy, Köln, und durch Tod die Herren: Georg Reimpell, Kausf- mann, Lübeck; Dr. Carl Melchior, Teilhaber der Firma M. M. Warburg & Co., Ham- burg. Neugewählt wurde in den Ausfsichts- rat Herr Dr. Jacob Herle, Geschäftsführer ¡chsstandes der deutschen JFndustrie,

z Reic dBerlin, den 29, Mai 1934.

Yllianz und Stuttgarter Lebensverfiherungsbank Aktiengesellschaft.

gr, Shloeßmann. Dr. Eberhard.

15944| | i

Süddeutsche Electron A.-G., Ludwigsburg.

Die Aktionäre dex Gesellschaft werden auf Dienstag, 26. Juni 1934, abends 18 Uhr, zu der 12. ordent- lihen Generalversammlung in die Geschäftsräume dexr Gesellshaft, Vordere SEhloßstraße 31, hiermit eingeladen.

Tagesordnung:

1, Vorlegung der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrechnung und des Geschäftsberichts des Vor- tands.

E der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrehnung für 1933.

3, Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat.

5. Verschiedenes.

Stimmberechtigt sind diejenigen Ak- tionäre, welche ihre Aktien vor dem dritten Tag des Generalversammlungs- termins bei der Gesellschaft oder bei einem deutschen Notar hinterlegt haben und die Hinterlegung in der Versammlung nachweisen.

Ludwigsburg, den 4. Juni 1934.

Der Vorstand.

C. Frizlen. E E S E a [11423].

E. Leybold,3 Nachfolger Afktien- gesellschaft, Köln a. Rhein.

Fünfte Beilage zum Neich3- und Staatsanzeiger Nr. 129 vom 6. Juni 1934. &. 3

[3483].

Hohenfriedbergstraße 12 GrundD- stücks-A.-G. zu Berlin i. Liqu. Vilanz für den 31. Dezember 1932.

[3475].

Heraklit Grundstücks-Verwertungs- __ A.-G. zu Berlin i. Liqu.

Bilanz für den 31. Dezember 1932.

Atktiva. Grundstück und Gebäude , . E E E N Ser, 1809,07 Vet 6 2 2670/86

Ueberschuldung

RM |5, 54 911/— 3271/82

. . . * .

1 223/18 59 406|— 58 da

656|— 59 406|— Gewinn- und Verlustrechnung für das erste Liquidationsjahr (31. März n a 31, Dezember 32).

Soll. Abschreibung « - 5 Hausausgaben « s s Rücklage

Passiva. Schulden: Hypotheken . « « Rücklage $ 10 Grd,-Erw.-Steuer

RM |5 1 968/75 L1 083/96 164|—

113 216/71

Haben, Mietseinnahmen . . 10 561/56 Aufbringungssteuer s s 5 78/30 Verlust 2 576/85

13 216/71

Berlin-Steglit, den 18. Mai 1933. Hohenfriedbergstraße 12 Grund- stücks-A.-G. zu Berlin i. Liqu.

Chaimowicz. Olga Kreisler,

E C SE E N E E S E O T E ABI R B [13298].

Glasplafkfatefabrif Offenburg Atktiengesellshaf}t, Offenburg. Handelsbilanz per 31. Dezember 1933.

Aktiva. RM Grundstü s 30 000 Gebäude: Buchwert 1. 1,

1933 . . , 246 000,— Abschreibung 6 000,— Maschinen: Wert 1. 1. 1933 69 900,—

Zugang 1933 83 426,20

p ana]

240 000

RM |D, 72 860|— 10 000|— 58 613/02

6 182 41 1 290/17

148 945/60

Passiva. | Ausgleichskonto , « 72 860 |— Schulden:

Hypotheken « - Aufbringung « « Rücklage $ 10 Grd.-Er{w.

Aktiva. Grundl : « , Beteiligung R E Ueberschuldung Verlust

° 75 000|— 7 584 |— t 501/60 148 945/60 Gewinn- und Verlustrechnung für das erste Liquidationsjahr (31. März 1932 bis 31. Dez. 1932).

Soll. RM |5 Ala Ss 1 663/77 RüClägé s « e s 125/40 Aufbringungssteuer « 126/50

191567

Haben. Mielélt « « «66s Verlust ooooo.

625/50

1 290 17 1915/67

Berlin, den 18. Mai 1933. Heraklit Grundstücks8-Verwertungs- A.-G. zu Berlin i. Liqu. Chaimowicz. Olga Kreisler. A E S E E P S E A R R E E T A8 [14806,. Sektkellerei Wachenheim

Aktiengesellschaft. Bilanz auf 31. Dezember 1933.

Aktiva. RM \|Ñ Anlagevermögen: Grundstücke ohne Berücd- sichtigung v. Baulichkeiten Abschreibung

ooo.

Gebäude:

[15918]. Vereinigte Gravhit- und Tiegel- werte Obernzell-Untergriesba

Aktiengesellshaft in München.

Die Aktionäre werden zu der am Dienstag, den 26. Juni 1934, nah- mittags 5 Uhr, im Sitzungssaal der Vayerischen Hypotheken- und Wech- selbank, München, Theatinerstr. 11/1, stattfindenden ordentlichen General- versammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1, Vorlage der Bilanz per 31. Dezember 1933 nebst Gewinn- und Verlust- rechnung und der Berichte des Vor- stands und des Aufsichtsrats über das abgelaufene Geschäftsjahr.

. Beschlußfassung über die Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrehnung sowie über die Verwendung des Reinge- winns.

3, Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats,

4. Beschlußfassung gemäß Satzung.

5, Wahl des Bilanzprüfers für das Ge- schäftsjahr 1934,

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung is jeder Aktionär berechtigt, welcher seine Aktien mindestens drei Tage vor der Generalversamm- lung, den Tag der Generalversammlung nicht mitgerechnet, bei unserer Gesell- schaftskasse hinterlegt oder seinen Be- sib durch Beibringung eines die Nummern verzeihnenden Zeugnisses einer öffent- lichen Behörde oder eines Notars oder der Bayerischen Hypotheken- und Wechsel- bank, München, Nürnberg, Augsburg, austwweist,

München, den 4, Juni 1934.

Der Vorstand. Dr. Neustätter.

T 25 Der

[15919]. Graphitwerf Kropfsmühl Aktiengesellschaft, München.

Wir laden hiermit unjere Aktionäre zu der ordentlihen Generalversamm- lung ein, welche am Dienstag, den 26. Juni 1934, nachmittags 4 Uhr, in den Räumen der Bayer. Hypothe- fen- und Wechselvank, München, Theatinerstraße 11, I. Stock, stattfindet.

Tagesordnung : g 1, Vorlage der Bilanz per 31. Dezember

[12457]. Harzer-Straße-Terrain A.,-G., : in Liquidation,

Vilanz per 3. Dezember 19

: Aktiva. M |D) Wert des Grundstüls » » 163 000/#

i Passiva,

e e E o S

Hypothek der Städt, Sparkasse l E

Ernst Rosinski, Barauslagen .

Liquidationsreserve . « « « »

500|—

53 710/0L 3 408/62 5 381 37

63 000|—

Gewinn- und Verlustrehnung.

M |N 6 022/80

Miel eiliagncit « « e s

Gezahlte Gezahlte

Bc. ¿0 Ce s Gezahlte Notarkosten . « Unkosten Staatsanzeiger . An Ernst Rosinski zurückgezahlt

6 022/80 Geprüft und genehmigt. Berlin-Lichtenberg, den 4. Mai 1934, Der Liquidator: Ernst Rosinski. Der Aufsichtsrat. Richard Krüger.

Hedwig Rosinski geb. Schramm. Heinz Rosinski.

R A S T G R O E L A E M L L

[11432].

Vilanz per 31. Dezember 1933.

j Soll. RM [F Grundstückde . . 57 500|— Gee L C N S0 DOS— Maschinen einschl. elektr. | Licht- und Kraftanlage 186 170¡— Werkgeräte . . 1|— Fuhrpark S 1|— Vorräte: | Roh-, Hilfs- und Be- | triebs\stoffe . . 144 767/40 Halbfertige Erzeugnisse. 130 637/94 Fertige Erzeugnisse 43 991/20 Wertpapiere 2|— Forderungen auf Grund | von Warenlieferungen, | Leistungen usw. . . 183 880/77 Kassenbestand einschl. Gut- |

Bilanz am 31. Dezember 1933. RM 121 336

Prämienreserven und Prämienüberträge am Schlusse des Ge- schäftsjahrs für:

1. Kapitalversicherungen auf den Todesfall ,

2. Kapitalversicherungen auf den Lebensfall

3. Rentenversicherungen 4, Sonstige Versicherungen . « o ooo.

haben bei Notenbanken |

und Postscheckguthaben . 892/09 Andere Bankguthaben 85|— Verlustvortrag am 1. 1

1933. . . , 361 197,46 Gewinn am

73 326,20 Abschreibung 22 526,20 Roh-, Hilfs- und Betriebs3-

Oen e ae Halbfertige Erzeugnisse

Geschäfts- und Wohn- gebäude . « 47 800,— Abschreibung 3 600,— Fabrikgebäude und Kelle- reien . . 82 620,—

1933 nebst Gewinn- und Verlust- rechnung und der Berichte des Vor- stands und des Aufsichtsrats über das abgelaufene Geschäftsjahr.

2. Beschlußfassung über die Bilanz nebst

1223 514/51 4 918 861/03 15 016 708/—

2. Kapitalversicherungen auf den Lebensfall 3. Rentenversicherungen . . 4. Sonstige Versicherungen . Reserven für shwebende Versicherungsfälle . . . Gewinnreserve der mit Gewinnanteil Versicherten

Aktiva. Maschinen und maschinelle Anlagen A Werkzeuge, Betriebs- und

479 845 516

1223 514 E) 4918 861 ° 15 016 708

0.0 E 0. 0.00: @

501 004 600

1701 212 70 943 238

501 004 600

. Rüdcklage für Verwaltungskosten:

. Verbindlichkeiten gegenüber anderen Versicherun

E Die in die Bilanz unter Ziffer 1V der im Betrage von RM 501 004 600,40 s

1, für Abschlußkosten 2. für fonstige Verwaltungskosten . .

3. für Steuern und öffentliche Abgaben & . Sonstige Reserven und Rüdcklagen:

. Allgemeine Risikoreserve . Versorgungsrüclage. . .

.+ Sonstige technische Reserven . . . « « o . Nicht abgehobene Gewinnanteile der Versicherten 5. Noch nicht ausgezahlte Rückkaufswerte

. Verbindlichkeiten gegenüber abhängigen Gesellschaften

Konzerngefsellschaften

mungen Barkautionen A

Sonstige Passiva: 1. Hypotheken, Grundschulden eigenem Grundbesiß

und

Vorausbezahlte Zinsen

stellung eigener Wesel. «L Verbindlichkeiten gegenüber Banken

E E LORO

Gesamtüberschuß:

An die Geoiniteserve der VersiGerien e ces

Reingewinn

Rentenschulden auf

Guthaben von Geschäftsstellen, Agenturen und Dritten Verbindlichkeiten aus der Annahme gezogener odex der Aus-

Verbindlichkeiten aus Bürgschaften, Wechsel- und bürgschasten sowie aus Garantieverträgen « « . . + «

gsunterneh- . . . . . . o . . . . . 6. . 6 0 s

Reserven und Rücklagen des Aufwertungsbestandes « « « «

Vorausbezahlte Pai «e ic Angesammelte Gewinnanteile der Versicherten . « » « - Anzahlungen auf Anträge und Versicherungsscheine « « s

/ Scheck-

o. «“ . 0-0. 00.0 E O 0-0

Gesamtbetrag

der Passiva eingestellten Prämienreserven und Prämienüberträge- owie die in Ziffer XII der Passiva enthaltenen Prämienreserven des-

d

235 848

3 630 369 2 201 736

2 200 000 5 202 828 3 919 439 7381 469

275 629 3 287 405 2 123 841 1 554 522 1010 789

864 306

26 467 75286 2 069 088/40

ö 832 105

18 939 586

517 662

2 564 643 10 406 66 732 715

9116 494

28 536 841

17

26

T46 488 392

60

Getwinnreserve der Versicherten » « Grundbesißentwertungsfonds « s « Rücklage für Kapitalverluste . . « Sonstige Reserven und Rüdcklagen Aufwertungsbestand: 1. Ausgaben . « «- « -

2, Ueberweisung an die

Sonstige Ausgaben

Gesamtüberschuß: An die Gewinnreserve der Versicherten s Reingèwinn

Gewinnreserxve e eo

Gesamtausgaben

C. Abschluß. Einnahmen ... . «e ooo o o0o0n0 Ausgaben T bis XVI

Gesamtüberschuß D. Verwendung des Gesamtüberschusses.

An die Gewinnreserve der Versicherten ,„

Von dem verbleibenden Reingewinn von RM 2

1. die Fürsorgeeinrichtungen « e «e e «5. 2. die Aktionäre . . .. « 3, saßungsgemäßen ‘Gewinnanteil

069 088,40 an: ee.

an ‘den ‘Aufsichtsrat E

á4. Ueberweisung auf das Konto „Forderungen auf noch nit

eingezahltes Aktienkapital“ „o o ch 5, Vortrag auf neue Rechnung «« « o e 5

0 e e ooo .0

° Gesamtüberschuß

Nach dem abschließenden Ergebnis.der Prüfung entsprechen der Rechnungsabschluß der Versicherung unternehmung, die zugrunde liegende Buchführung und der Jahresbericht des Vorstands den geseßliche!

Der Prüfer.

Vorschriften. Berlin, den 5. Mai 1934.

[14718].

82 177 405

4 116 081

26 467 752

2 069 088

|

70 943 238 9 552 094 8 036 7907

11 322 268

86 293 486 8 200 721

28 536 841

350 000 960 000 126 666

500 000|— 132 421/73

889 996 233 889 996 233 861 459 391

28 536 841

IzIER 1% T

S

26 467 752

2 069 088 40

28 536 8418

Dr. Brill.

er

Allianz und Stuttgarter Lebensversicherungsbank Aktiengesellschaft.

efanntmachung. ; Jn der ordentlichen Generalversammlung für das Geschäftsjahr 1933 ist die Verteilung einer Divi-

Geschäftsinventar . « « 49 788 Umlaufvermögen: Rahmaterialien . « « Dolbfabritale-, © ¿« Fertigwarêen ««.« Außenstände . . Wechsel und Schecks Hypothekenkonto « « Effektenkonto . « - » Kasse d

51 640 39 060 208 682 138 431 341

7 500

8 935

1 500 19 818 17 009

Bankguthaben

Vebergangsfkfonto

Gewinn- und Verlustkonto: Verlustvortrag 1932 Verlust 1933 ee o.

39 048 6 201

709 292

Passiva. Gundtabt s RidstellUg

Verbindlichkeiten: Anzahlungen von Kunden Verbindlichkeiten auf Grund

von Warenlieferungen u. Leistungen 4 Sonstige Verbindlichkeiten Vebergangskonto . .

500 000 64 440

8 487

10 935 109 295 16 114

709 292

Gewinn- und Verlustrechnung am 31. Dezember 1933.

RM

274 313 16 415

P

An Soll.

Löhne, Gehälter und Pen- sonen G Soziale Abgaben . . Abschreibungen auf Anlage

Fertige Erzeugnisse « e Forderungen « - - -. Kassenbestand . Postscheckguthaben , « 5 Darlehen S a oe Ÿ Forderung aus Bürgschaften RM 6400,— Verlustvortrag 1932 84 582,67 Verlust 1933 , .59 023,06 143 605,73

Entnahme aus

Reservefonds 45 000,— 98 605

724 375

; Passiva, Aktienkapital : Stammaktien s o. Vozugsaktien « o s 5

425 000 25 000

450 000 Reservefonds . .45 000,— Auflösung d. G.-V.-

Beschluß

8, 5,1934 , 45 000,— RUA lge 34 109 Hypothek (Auslandsschuld) 99 540 Lieferantenschulden , , « 80 695 Ban Ql 45 613 Abgrenzungsposten . . 14 349 Unerhobene Dividende 66 Verpflichtung aus Bürg-

schaften RM 6400,—

724 375 Gewinn- und Verlustrechnung.

Soll.

Abschreibung 6 160,—

Maschinen und maschinelle Anlagen, Werkzeuge, Be- triebs- und Geschäfts- Vena S s ee Umlaufvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebs- stofse ooo q 0 albfertige Erzeugnisse « Seins Erzeugnisse « 5s Wertpapiere « « « 44 Geleist. orau lng Forderungen auf Güßd von Warenlieferungéwh Léeistungën « « « o. . « O Kassenbestand einschl. Gut- haben bei Reichsbank und Postscheckguthaben s Andere Bankguthaben « »

34 186 128 709 15 059 14 900 13 029

187 928 10 203

6 973 73 101)

ema 613 262

Passiva, Grundkapital . «o o o Reservefonds:

Geseztlicher Reservefonds Erneuerungsfonds 4 « s Wertberichtigungsposten: Rückstellung für zweifel- hafte Ausstände Verbindlichkeiten: Anzahlungen v. Kunden Verbindlichkeiten a. Grund von Lieferungen und Lei- stungen einschl. Sektsteuer 43 003/39 Sonstige Verbindlichkeiten 4 384/23 Rückständige Dividende 27—

ck50 000 60 000|— 6 745/61 27 713/50 1 768/02

Gewinn- und Verluftrehnung sowie über die Verteilung des Reingewinns.

3, Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats.

4. Aufsichtsratswahl.

5, Wahl des Bilanzprüfers für das Ge- schäftsjahr 1934.

Gemäß $ 26 des Gesellschaftsvertrags ist zur Teilnahme an der Generalversamm- lung und zur Ausübung des Stimmrechts in derselben nur derjenige Aktionär be- rechtigt, welcher spätestens am 22. Juni 1934 bei der Kasse der Gesellschaft in München oder bei der Bayerischen

Hypothefen- und Wechselbank, München, Nürnberg, Augsburg seine Aktien oder einen Hinterlegungs- schein einer deutschen Efsektengirobank oder eines deutschen Notars hinterlegt. Die Hinterlegung is auch dann ordnungs- gemäß erfolgt, wenn Aktien mit Zustim- mung der Hinterlegungsfstelle für sie bei einer anderen Bankfirma bis zur Beendi- gung der Generalversammlung im Sperr- depot gehalten werden.

München, den 4. Juni 1934.

Der Vorstand. Dr. Neustätter.

[14748]. Heinr. Vrötje, Holzbearbeitungswerkstätten und Dampfmühle A.-G., Rastede i. O. Bilanz: am 31. Dezember 1933. Aktiva. Grundstück und Gebäude MAGQUEE e

| 348 620 1458 117

31. 12.1933 2576,49

Haben. Aktienkapital . . Gesetzliche Reserve Rückstellungen SHPobeleN . s Verbindlichkeiten:

auf Grund von Waren- lieferungen und Lei- stungen ° aus der Ausstellung eige- ner Wechsel gegenüber Banken E L S Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen «

1 000 000 5 000 1 601 8 500

51 542/30

57 015/40 309 376/11 14 850/68

| 10 231/53 1458 117137

Gewinn- und Verlustrechnung am 31. Dezember 1933.

E Soll. RM |

Gehälter und Löhne. 280 684/34 Soziale Abgaben .. 19 000/61 Abschre;bungen a. Anlagen: Rui Gebaude. s auf Maschinen und elektr. Licht- und Kraftanlage Abschreibungen auf Forde-

7 379|— 20 686/45

j 7 095/82 17 650/42 4 529/35 102 911/57 351 197/46

Zinsen und Diskont . . Besitsteuern . . Alle übrigen Aufwoeudung. Verlustvortrag aus 1932 .

. . T N JFnventar uud Werkzeug „311 135/02

Pferd und Wagen . . 3 386/93 | Kassa und Postscheckonto 13 078/74 | Buchforderungen

613 262/22 | Warenlager ..

Z 93 Gewinn- und Verlustrechnung Sie ib i vi ian

10 729,69 auf 31. Dezember 1933. Gewinn aus 1933 3 349,96 RM |H

79 444 39 4 551/59 10 000|— 5 430/88 12 550/24

Aufwertungsbestandes im Betrage von RM 29 975 116,45 sind gemäß $ 65 Absah 1 des Gesetzes über die Beaufsichtigung der privaten Versicherungsunternehmungen und Bausparkassen vom 6. Juni 1931 berechnet,- Berlin und Stuttgart, den 20. April 1934. Rau. Winde. Die eingestellten Deckungsrüdcklagen find vorschriftsmäßig angelegt und aufbewahrt. Berlin und Stuttgart, den 5. Mai 1934, Rau, Stage, Treuhänder.

Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1933.

und Werkzeuge und Hy- pothet N Stiftungen s Zinsen u. Bankprovisionen Steuer T L, Eonstige Aufwendungen Verlustvortrag 1932 «ae

Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen . « Getvinnvortrag von 1932 , Gewinn 1933

_| Verlustvortrag aus 1932 .

Löhne und Gehälter S oziale Abgaben . . Abschreibungen a. Anlagen Andere Abschreibungen Bt ea Eo Ti Belbsteuern « c «s Andere Steuern Sonstige Aufwendungen .

dende von 12% auf das eingezahlte Aktienkapital von RM 8 000 000,— sowie eine Einzahlung auf di . Forderungen der Gesellschaft an die Aktionäre in Höhe von 2,5% des Aktienkapitals von nom. Reichsma! 20 Millionen beschlossen worden. Die Aktie von nom. RM 200,— is nunmehr mit RM 85,— bzw. 42,5% , bar eingezahlt. Die Tbe kann sofort mit RM 9,60 abzüglich 10% Kapitalertragsteuer, also mit RM 86 . pro Aktie gegen Aushändigung des Dividendenscheins Nr. 45 zu den Aktien Nr. 1——8 000 und Nr. 30 001 bis 100 000 und des Dividendenscheins Nr. 12 zu den Aktien Nr. 8 001—30 000 bei unseren Kassen n Berlin, Taubenstr. 1/2, Stuttgart, Silberburgstr. 174, Lübe, P A 1/3, erhoben werden sowié: in Berlin : bei der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft, bei der Dresdner Vank, l bei der Berliner Handels-Gesellschaft, bei der Commerz- und' Privat-Bauk Aktiengesellschaft, bei dem Bankhaus Hardy & Co. G. m. b. H., bei der ZRIAOO Speyer-:Ellissen K. a. A., Frankfurt a. M.-Verlin, bei der Re N Qa A.-G.; in Vreslau: bei dem Bankhaus E. Heimann ; in Dresden : bei den Herren Gebr. Arnhold ; in Frankfurt (Main) : bei den Herren Grunelius & Co., bei den Herren Georg Haudck & Sohn, bei den Herren B. Meßztzler seel. Sohn & Co., bei dem Bankhaus Gebrüder Sulzbach; in Hamburg : bei dem Bankhaus M. M. Warburg & Co., bei dem Bankhaus L. Behrens & Söhttc; in Karlsruhe: bei dem Bankhaus Veit L. Homburger ; in Köln/Rh.: bei dem Bankhaus Delbrü v. d. Heydt & Co., bei dem Bankhaus A. Levy, bei dem Bankhaus Sal. Oppenheim jr. & Cie., bet dem Bankhaus J. H. Stein ;

26 024 1 170

4 242 20 430 137 039 39 048

518 683

3 154/80 aben.

Ertrag l Abzug der Auf- wendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe

Außerordentliche Erträge .

Mieteinnahmen

Verlustvortrag per 1. 1. 1933. . . . 351 197,46

Gewinn am 31. 12. 1933

453 729 5 7937 2 990!

Per Haben. / Fabrikationsrohübershuß f 419 783 Außerordentlicher Ertrag . 53 650/11 Verlust :

Verlustvortrag 1932 . .

Verlust 1938 e

Aufwendungen. Löhne und Gehälter Soziale Abgaben . . « Abschreibung auf Anlagen Abschreibung a. Debitoren Besißsteuern . . Uebrige Aufwendungen u.

Steuern, außer Besiß- E E S Gewinnvortrag von 1932 , Gewinn 1933

348 620 811 135

Gebrüder Zschille, Tuchfabrik, Aktiengesellschaft, M. Kade. E. Schulz,

Wir bestätigen nah pflihtgemäßer Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise, daß die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlichen Vorschriften entsprechen.

Dresden-A., Bürgerwiese 24, im März 1934.

Treuhand-Vereinigung Afktiengesellschaf}t. Raueiser, öffentl. bestellter Wirtschaftsprüfer.

o. Passiva. Aktienkapital . « « Bankschulden Buchschulden Rückstellung .

Betriebsrücklage

RM 2 576,49

A. Einnahmen. I, Ueberträge aus dem Vorjahr: L Borgo dis Dem U A 2. Prämienreserven und Prämienüberträge . 3, Reserven für schwebende Versicherungsfälle . a) Gewinnreserve der Versicherten b) Zuwachs aus dem Ueberschuß des Vor- jahrs 29 684 980,27 Gen erlan C, I E NUHIGGE E U E e . a) Sonstige Reserven und Rücklagen. . . 17997 896,62 b) Quipacs aus dem Ueberschuß des Vor- iahrs II, Prämien für: 1, Kapitalversicherungen auf den Todesfall; a) selbstabgeschlossene . « « 121 186 088,84 b) in Rückdeckung übernommene 4 616 174,87

. Kapitalversicherungen auf den Lebensfall:

RM H

221 111/11 460 223 559 1967 05456

Haben. Bruttoüberschuß . . .. Entnahme aus Reservefds. Verlustvortrag aus 1932

84 582,67 Verlust a. 1933 59 023,06 143 605,73

Entnahme aus Reservefonds 45 000,—

39 048/07 6 201/20

518 683/33

Köln-Bayental, 31. Dezember 1933,

E, Leybold,s Nachfolger A.-G. Vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung haben wir mit den Konten des Hauptbuches übereinstimmend ge- unden.

sit, den 18. April 1934.

*heinis -Westfälifsche 1e FEvision“ Treuhand A.-G.

65 088 702,27

113 662/62 3 386/93 13 078/74

E 242 105 39

657 421/73 biétus A

Vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und | rtrage. / i

Verlustrechnung wurde in der 12. ordent- Sena von 1932 t ZASIEO

lichen Generalversammlung vom 8. Mai Sinseh=i ershuß A aa

1934 einstimmig genehmigt. Dem am |& T es E N :

28. 2. 1934 ausgeschiedenen Vorstand Außerordentliche Erträge S 588/11

Wilhelm Schell wurde in der General- 242 105/39

versammlung keine Entlastung erteilt.

94 773 682

8 508 572! 10 492 754

Gewinn- und Verlustrechnung am 31. Dezember 1933.

Aufwand.

Löhne, Gehälter und soziale Dn s Abschreibungen Zinsen . Dei oel E e, nee Sun Allgemeine Geschäftsunkosten Gewinn aus 1933 ,

04D eo.

18 322 8966 594 509 630

16 196/15 1 365/95 1 083/10 1 223/32

10 173/56 3 349/96

9 S 60-0 ck09. 0: 9-0/6

M [11424]. Die Generalversammlung wurde am

125 802 263

a) selbstabgeschlossene

b) in Rückdeckung übernommene. . Rentenversicherungen:

A) TEIDRADGGIOION E s 2 s 928

b) in Rückdeckung übernommene. . Sonstige Versicherungen:

.

‘s 6&4 1208

« « 1339 281,6è

E E E E L P P E R T

33,14

,

1

a) jelbstabgescblossene 4.6 0:047/ 196/12

120 833

1339 281/62

in Leipzig: bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt; in Lübe: bei der Commerzbank in Litbeeck; in München: bei der Vaherischen Vereinsbank,

bei der Nen Hypothefen- und Wechselbank,

bei den Herren Mer, Finck & Co,.,

bei den Herren Schneider & Münzing ; in Stuttgart: bei der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft.

2. Mai 1934 abgehalten. Der Aufsichts- rat unserer Gesellschaft besteht aus fol- genden Herren: Bankhecr Konsul Dr. Heinrich von Stein in Köln, Bankherr vustizrat Dr. Otto Strack in Köln, Rechts- antvalt Dr. jur. Josef Heimann in Köln. Köln a. Nh., den 2. Mai 1934,

Der Auffichtsrat der Gesellschaft seßt sich wie folgt zusammen : Dr. Alfred Silber, Offenburg; Präsident Dr. von Meßger, Stuttgart; Fabrikant Paul Schell, Offen- D) Bankdirektor Karl Fäßler, Offen-

urg.

Offenburg, den 24. Mai 1934.

Jn der am 29, Mai 1934 siattgefundenen Generalversammlung wurde die Vertei- lung einer Dividende von 3% be- schlossen, die sofort zahlbar is bei der Deutschen Bank und Disconto-Ge- sellschaft, Filiale Stuttgart, Fried- richstraße 46/48, oder bei der Kasse unserer Gesellschaft.

33 392/04

Ertrag. Bruttoübershuß: Sägerei Mühle

Mieteeinnahmen .

30 958,06 1 601/98 832|—

33 392/04

J. V.: Guhl. Aufßichtsrat.

Herr Dr. Georg Kanz, Direktor der Dresdner Bank, Dresden, Vorsißenderz; Herr Geh. Hofrat Kommerzienrat Dr.-Jng. e. h. Louis Ernst, Dresden, stellv. Vor- sißender; Herr Dr. jur. Eberhard Groos,

Berlin, den 29. Mai 1934. Allianz und Stuttgarter Lebensversichherungsbank Aktiengesellschaft. Dr. Schloeßmann, Dr. Eberhard.

E. Leybold’s Nachfolger Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Dr. Manfred Dunkel,

b) in Rücdeckung übernommene. .- « « « . —— ! : i: 9 ! Der Vorstand. Friy Borsi.

TIL, Nebenleistungen der Versicherungsnehmer. « « ««-«- «_+

1547 136/12! 128 809 514/59

1281 297/53 Wachenheim, im Mai 1934,

Rastede, 1. Januar 1934, Dresden. Der Vorstand,

Der Vorstand. Heinr. Brötje. ———