1934 / 137 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 15 Jun 1934 18:00:00 GMT) scan diff

Erste Beilage um Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger r. 137 T E. AEOR | nèn Monaten eine gewisse altuelle Vedeututg gewonnetr Iu Getreidepreise an deutschen Großmärkten

Hauptblatt des Reichsnährstandes, der NS.-Landpost, wird nuy im Monatsdurchs<hnitt Mai 1934 für 1 Ds is Behm, in sachverständiger as sehr besriedigender Weise zu dieser lebens. F J r R —— wichtigen Frage Stellung genommen. Es wird betont, daß ma ; mit einer Mittelernte in Deutschland zu rehnen habe. Die Ne: af ry erd eig Gerste und Hafer kordernteerträge der vergangenen beiden Fahre würden nicht ey, T O Sommergerste reiht werden. Die Versorgung unseres Volkes mit Brot auz Roggen ohne nähere Be- | 4zeilig RM

Neichs8- und: Staatsanzeiger Nr. 137 vom 15, Juni 1934, S, 4

Birtschaft des Auslandes.

trägen für Rumänien in Zusammenhang mit der Wiederauf- nahme der diplomatishen Bezichungen aufgehoben worden. Weiterhin hat die russishe Regierung Verhandlungen eingeleitet | mit dem Ziele sowohl in Deutschland, Frankreich, England und Ftalien als au<h in den Vereinigten Staaten wieder Aufträge aufzugeben. Ein Teil der Warenlieferungen soll gegen bax, der andere Teil gegen kurzfristige Kredite eingelöst werden.

Vrotversorgung unabhängig von Devisen und Außenhandel sihergestellt. Die Frage, wie sich die Ernte 1934 in Deutschland entwidel verde, auch, wie die Versorqung des deutschen Volkes mit Naz,

rungsmitteln gesichert sei, hat wegen des teilweise ungünstigen Wetters und der Entwicklung des Außenhandels in den vergange?

Ausweise ausländischer I’otenbanken.

London, 13. Juni. (D. N. B.) Wochenausweis der Bank von England vom 13. Juni 1934 (in Klammern Zu- und Abnahme îm Vergleih zur Vorwoche) in 1000 Pfund Sterling: Jm Umlauf befindliche Noten 378 570 (Abn. _320), hinterlegte Noten 72840 (Zun. 390), andere Regierungssicher- heiten der Emissionsabteilung 243 660 (Abn. 230), andere Stcher- heiten der Emissionsabteilung 1860 (Zun. 230), Silbermünzen- bestand der Enmissionsabteilung 3460 (unverändert), Goldmuünzen- und Barrenbestand der Enissionsabteilung 191 410 (Zun. 80), Depositen der Regierung 21020 (Zun. 4770), andere Depositen: Banken 97 000 (Abn. 990), Private 35 870 (Abn. 90), Regierungs- sicherheiten 81 450 (Zun. 3670), andere Sicherheiten: Wechsel und Vorschüsse 5740 (Abn. 390), Wertpapiere 11030 (Zun. 110), Gold- und Silberbestand der Bankabteilung 720 (Abn. 50). Ver-

Die tschechoslowakische Außenhandelsbilanz im Maïí.

Prag, 14. Juni. Die Außenhandelsbilanz der Tschecho- slowakei ist im Mai mit 158 Mill K akliv, Jm Leinelt Warenverkehr betrug die Einfuhr 523 Mill. Kr., die Ausfuhr 539 Mill. Kr. Jm gleihen Vorjahrsmonat war der Außen- handel mit 10 Mill. Kr. passiv.

Wintergerste

Marktorte Zahl gerf der

Notie-

rungen

Handelsbedingung Industrie-

als gerste

Braugerste notiert

cigener Erzeugung werde jedo<h na<h menshlihem Ermessen alz Hafer gesichert betrahtet werden können. Ob es notwendig sein werde zeihnung hierbei die im Besibe des Reiches befindlihe nationale Reserve notiert und die unter Aufsicht des Reichs bei den Mühlen lagernden (e, treidevorräte heranzuziehen, könne heute no<h niht=abs<ließenß

kg 2 zeilig je hl

i

hältnis der Reserven zu den Passiven 47,79 gegen 48,74 vH, Clearinghouseumsay 566 Millionen, gegen die entsprehende Woche des Vorjahrs 42 Millionen mehr.

Par1s, 14. Juni. (D. N. B.) Ausweis der Vank von Frankrei<h vom 8. Juni 1934 (in Klammern Zu- und Abnahme im Vergleih zur Vorwoche) in Millionen Franken. Aktiva. Goldbestand 78645 (Zun. 368), Auslandsguthaben 14 (unverändert), Devisen in Report (Abn. und Zun. —) Wechjel und Schaßscheine 5406 (Zun. 249), davon: diskontierte inl. Handelswechsel 4079, diskontierte ausl. Handelswechsel 231, zusammen 4310 (Zun. 134), in Frankreich gekaufte börsenfähige Wechsel 205, im Ausland gekaufte börsenfähige Wechsel 891, zu- sammen 1096 (Zun. 115), Lombarddarlehen 3137 (Abn. 32), Bonds der Autonomen Amortisationskasse 5950 (unverändert). Passiva. Notenumlauf 80 789 (Abn. 778), täglich fällige Verbindlichkeiten 18 266 (Zun. 717), davon: Tresorguthaben 369 (Zun. 42), Gut- haben der Autonomen Amortisationskasse 2669 (Abn. 4), Privat- guthaben 15332 (Zun. 982), Verschiedene 196 (Abn. 3), Devisen in Report (Abn. und Zun. —), - De>kung des Banknoten- umlaufs und der täglih fälligen Verbindlichkeiten dur<h Gold 79,16 vH (78,98 vH).

Weiterer Ausbau des russishen Außenhandels.

Aufträge auch für Deutschland. Moskau, 14. Juni. Die Sowjetregierung hat in der lebten Zeit Anweisungen über den Ausbau des russischen Außenhandels gegeben. Unter anderem ist die Sperre der Erteilung von Ausf-

den Kontingentierungspolitik halten.

Die Neuregelung des französisch-flüdslawischen Handelsabkommens.

Paris, 14. Juni. Soweit bekannt wird, scheint das anläßlich der Anwesenheit des südslawishen Außenministers Feftits<h in Paris zustande gekommene französish-südslawishe Handels- abkommen sich auf die Regelung einer Anzahl einzelner bisher ungelöster Fragen zu beschränken. Da Südslawien vornehmlich landivirtschaftlihe Erzeugnisse Schweine, Erbsen, Mats und Früchte ausführt, habe man französischerseits nicht viel be- willigen können. Denn die französishe Regierung müsse die französishe Landwirtschaft shüßen und si<h im Rahmen der bei Handelsvertragsverhandlungen eingeschlagenen allgemeinen. Jufolgedessen habe man sich in Paris im großen und ganzen mit gewissen Berichtigungen begnügt. So werde in Zukunft Südslawien, das in der Außen- handelsstatistik zumeist in der Rubrik „verschiedene Länder“ auf- geführt worden war, eine eigene Rubrik erhalten.

Japanische Fndustrie fordert einjähriges Herstellungsverbot für Kunstseide,

Moskau, 14. Juni. Zur Zeit sind Verhandlungen zwischen der Regierung und der japanischen Seidenindustrie über den Erlaß eines Verbots zur Herstellung von Kunstseide im Gange. Das Verbot soll mindestens 12 Monate umfassen. Die japa- nische Regierung hat sih bereit erklärt, den Forderungen der Fndustrie zuzustimmen unter der Vorausseßung, daß keine Arbeitskräfte entlassen werden.

Sh C E Gt E S Q S L E O PSRES R A L R S R S C E H R N R E B L S R A E H R H I N S R G S R E E H E R E A E S R NE R S E

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts im Ruhrrevier: Am 14. Juni 1934: Gestellt 17849 Wagen.

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutsche Elektrolytkupfernotiz stellte sich laut Berliner Meldung des „D. N. B.“ am 15. Juni auf 46,50 4 (am 14. Juni auf 46,75 A) für 100 kg.

Berlin, 14. Juni. Preisnotierungen für Nahrungs=- mittel. (Einkaufs8pretse des Lebensmitteleinzel- handels für 100 Kilo frei Haus Berlin in Originalpackungen.) Bohnen, weiße, mittel 26,00 bis 27,00 4, Langbohnen, ausl. 36,00 bis 38,00 M4, Linsen, kleine, leßter Ernte 32,00 bis 35,00 #6, Linsen, mittel, leßter Ernte 35,00 bis 38,00 4, Linsen, große, leßter Ernte 38,00 bis 66,00 4, Speiseerbsen, Viktoria, gelbe 56,00 bis 60,00 M, Speiseerbsen, Viktoria Riesen, gelbe 60,00 bis 62,00 A, Reis, nur für Speisezwe>ke notiert, und zwar: Bruch- reis 20,00 bis 21,00 Æ, Rangoon - Reis, unglasiert 23,00 bis 24,00 Æ, Siam Patna - Reis, glasiert 29,00 bis 37,00 , Ftaliener- Reis 24,00 bis 25,00 4, Deutscher Volksreis, glasiert 22,00 bis 23,00 Æ, Gerstengraupen, grob 34,00 bis 35,00 M, Gerstengraupen, mittel 35,00 bis 38,00 (4, Gerstengrüße 28,00 bis 29,00 M, Haferflo>en 37,00 bis 42,00 4, Hafergrübe, ge- sottene 41,00 bis 42,00 A, Roggenmehl, Type 815 27,50 bis 28,50 4, Weizengrieß, Type 405 37,00 bis 38,00 Æ, Hartgrieß

Jn Berlin festgestellte Notierungen für telegraphische Auszahlung, ausländische Geldsorten und Banknoten,

Telegraphische Auszahlung.

4E Sunt Geld Brief

0ST Geld Brief Ägypten (Alexandrien Und Ra Argentinien (Buenos Aires) Belgien (Brüssel u. Antwerpen). «- « Brasilien (Nio de Janeiro) 1 Milreis Bulgarien (Sofia) . | 100 Leva Canada (Montreal) . | 1 kanad. Doll. Dänema1k(Kopenhg.) | 100 Kronen Danzig (Danzig) « . | 100 Gulden England (London) . . | 1 Pfund Estland (Neval/Talinn) . . | 100 eftn. Kr. Finnland (Helsingf.) | 100 finnl. M. Frankrei<h (Paris) . | 100 Fres. Griechenland (Athen) | 100 Drachm. Holland (Amsterdam und Notterdam). .| 100 Gulden [16 SFsland (Neykjavifk) . | 100 isl. Kr. 5 Ftalien (Nom und Mailand) 100 Lire Fapan (Tokio u. Kobe) | 1 Yen Sugo|lavien (Bel- grad und Zagreb). | 100 Dinar 100 Latts 100 Litas 100 Kronen

Lettland (Riga) . . Litauen (Kowno/Kau- |

100 Schilling 100 Zloty

nas) Norwegen (Os!o)

100 Gécudo 100 Lei

1 ägypt. Pfd 1 13,035 13,065 1 Pap. -Pes.

100 Belga

13,025 0,613 98,59

13,055 0,617 58,71

0,161

3,053

2538 56,99 81,76 12,675

68,57 5 601 16,54 2/508

Os OI622

9800 58,67 0,169 A O O D 20D

56,49 56:61

S625, 8178

12/6599 12,685

Er C —= O N 0

Gr

—— S

B

ND— N

_ U

(p

68,43 9,594

16,50 2,497

68,57 9,606

16 54 2/008

68,43 5,989

16 50 2,497

170-07 97,41

UOOITB

97,24

170,07

q 7: n'9A 1 97,36

) ¡(19 c Gi U

21 63 O0/TB1

21,67 0,753

9,064

9,676 77,42

ror r

((,08

42 12 63,57 47 95

42 20 i 65 69 Oesterreich (Wien) . 48.05 Polen (Warschau, Kattowiß, Posen) Portugal (Lissabon). Rumänien (Bukarest) Schweden(Stockholm und Göteborg) .. Schweiz (Zürich, Basel und Bern). Spanien (Madrid u. Blo Tschechoslow. (Prag) Türkei (Istanbul) .. Ungarn (Budapest) . Uruguay (Montevid.) Verein. Staaten von Amerika (New York)

47,25 11,52 2,488

47,35 11:54

100 Kronen 100 Franken 100 Peseten 100 Kronen

l türk. Pfund 100 Pengó

1 Goldpefo

1 Dollar

65,20 81,45 34,32 10,44 2,028 0,999 2,507

42,00 bis 43,00 4, Weizenmehl, Type 790 31,50 bis 33,00 4, Weizenmehl, Type 405 838,00 bis 40,50 4, Kartoffelmehl, superior 33,50 bis 3450 Æ, HZu>ker, Melis 69,80 bis 70,30 4, Zud>er, Raffinade 71,30 bis 72,30 46, Huter, Würfel 75,80 bis 81,30 Æ, Röstroggen, glasiert, in Säcken 30,00 bis 31,00 A, Röstgerste, glasiert, in Säcken 31,00 bis 33,00 #4, Malzkaffee, glasiert, in Sä>en 42,00 bis 44,00 4, Rohfkaffee, Santos Superior bis Extra Prime 306,00 bis 320,00 4, Roh- kaffee, Zentralamerikaner aller Art 320,00 bis 460,00 46, Röst- kaffee, Santos Superior bis Extra Prime 376,00 bis 420,00 4, Röstkaffee, Zentralamerikaner aller Art 400,00 bis 600,00 4, Kakao, stark entólt 130,00 bis 160,00 4, Kakao, leiht entölt 170,00 bis 200,00 Æ, Tee, chines. 788,00 bis 830,00 M, Tee, indish 820,00 bis 1300,00 4, Ringäpfel amerikan. extra <hoice 100,00 bis 105,00 A, Amerik. Pflaumen 40/50 in Kisten 77,00 bis 78,00 Æ, Sultaninen Kiup Caraburnu Auslese { Kisten 59,00 bis 64,00 4, Korinthen choice Amalias 68,00 bis 70,00 4, Mandeln, süße, handgew., + Kist. 182,00 bis 184,00 46, Mandeln, bittere, handgew., #+ Kist. 197,00 bis 200,00 4, Kunsthonig in + kg-Pa>kungen 71,00 bis 73,00 4, Bratenschmalz in Tierces 174,00 bis 176,00 4, Bratenschmalz in Kübeln 178,00 bis 182,00 4, Purelard in Tierces, nordamerik, 160,00 bis 162,00 4, Purelard in Kisten 160,00 bis 162,00 (, Berliner Rohshmalz —,— bis —,— M, Sped, inl., ger., 180,00 bis 190,00 4, Deutsche Marken- butter in Tonnen 270,00 bis 274,00 Æ, Deutshe Markenbutter O 278,00 bis - 282,00 Æ, Deutsche feine Molkereibutter tn

onnen 266,00 bis 270,00 4, Deutsche feine Molkereibutter gepa>t 274,00 bis 278,00 4, Deutsche Molkereibutter in Tonnen 258,00 bis 262,00 Æ, Deutsche Molkereibutter gepa>t 266,00 bis 270,00 4, Auslandsbutter, dänische, in Tonnen 272,00 bis 274,00 4, Aus- landsbutter, dänishe, gepa>t 280,00 bis 282,00 „6, Allgäuer Stangen 20 % 58,00 bis 70,00 Æ, Tilsiter Käse, vollfett 136,00 bis 156,00 Æ, e<ter Gouda 40 % 136,00 bis 154,00 4, echter Edamer 40 % 136,00 bis 154,00 4, e<hter Emmentalex (vollfett) 200,00 bis 230,00 4, Allgäuer Romatour 20 9/9 90,00 bis 106,00 M. (Preise in Reichsmark.)

Ausländische Geldsorten und Banknoten.

14. Juni Geld Brief 20,38 20,46 16,16 16,22

4,185 4,205

246 92,48 246 2,48 0,686 0,605 5843 58,67 0,145 0,165

2,47 9,49 56,32 56,54 81,42 81,74 12,60 12,66 12,60 12,66

5,025 5,565 1646 16,52 169,31 169/99 21,61 21/59 2151 21,59 565 5,69

15 uni Geld Brief 20/38: 20:46 e N 4185942059

26 218 246 2,48 059 0,61

58,39 58,63 0,155 0,175

2,47 9,49 56,34 56,56 81,44 81,76 12,61 12,67 12,61 12,67

Bd D 16,46 16,52 169,31 169,99 21,49 21,57 21,49 21,57 5,65 5,69

100 Litas 4198 4Q2I4ET 4L98 ¡42/14 100 Kronen 6342 63/68 1 6340 63/66 100 Schilling |

100Schilling| A 2 Ls 100 Zloty 47,26 47,44 | 47,21 47,39 100 Lei 25 L L 100 Lei

100 Kronen

100 Frs. 100 Frs.

Notiz für 1 Stüd>

1 Dollar

1 Dollar

l Pap.-Pefo 100 Belga

l Milreis 100 Leva

l fanad. Doll. 100 Kronen 100 (Gulden

l engl. Pfund | engl. Pfund 100 estn. Kr. 100 finnl. M. 100 Frs.

100 (Gulden 100 Lire

100 Lire

10 Dina1 100 Latts

Sovereigns | 20 Francs-Stüke . . Gol Dol | Amerikani)che : 1000—5 Dollar . . 2 O Ae e De e Brasiliani\he . Bulgarische. « « « (Sanadi\che . De Danziger (Engli\che: große. . . 1 £ u. darunter Estnische . iinnische Französi|<e Holländische Italienische: große . 100 Lire u. darunt. FJugoslavische Lettländi|che Litauische Norwegische .. Oesterreich. : große. . 100 Schill. u. dar. Polnische Numänische: 1000 Lei und neue 9500 Lei untér 000 Vet. Schwedische Schweizer: große 100 Frs. u. darunt.

65,30 81/59 81/59

695,04 81,27 81,27

65/89 81,56 81,96

65,07 81,24 81,24

S T\chechoslowakische: 9000 u. 1000 Kr. 900 Kr. u. darunt. T A E

100 Peseten

100 Kronen 100 Kronen

l türk. Pfund 100 Pengô

34,32

10,87 2,02

——

34,18

34,33

10,87 2,02

beurteilt werden. Wahrscheinlich reiche .der Ernteertrag allein aus. Sicher dürfte es sein, daß die genannten Bestände höchstens zu einem Teil, keinesfalls in vollem Umfang für die Brotvey sorgung benötigt werden. Wir könnten feststellen, daß die Brot: versorgung unseres Volkes unabhängig von dem Devisenvorrgt der Reichsbank und dex Entwi>klung unseres Außenhandelz

| sichergestellt sei und wix keinen Einfuhrbedarf an Brotgetreid

haben würden. Hinsichtli<h der Futterversorgung sei die Lag bisher weniger geflärt, aber egen der zwischenzeitlichen Regen: fälle bereits gleichfalls günstiger. Diese Betrachtungen seien von Standpunkt dexr Versorgung des ganzen Volkes aus zu verstehen, Es dürfe also nicht unbeachtet bleiben, daß für manche Gegenden und manche Betriebe das Ernteergebnis ein recht shle<tes sein werde. Glü>klicherweise werde das Erbhofgeseß dafür sorgen, daß dieses Schicksal der shle<ten Ernte den Bauern nicht zum Ver S wird, sondern daß ihnen ihr Hof troß allem erhalten bleibt.

JFnternationaler Kongreß sür Stahlverwertung.

London, 14. Funi. An dem vom 20. bis 22. Juni in Institut für Zivilingenieure stattfindenden internationalen Kon- greß für Stahlverwertung werden Vertreter Deutschlands, Frank: reihs, Belgiens, Hollands, Polens und Amerikas teilnehmen, Die Vorträge werden sih mit der leßten Entwicklung in der Ver wendung von Stahl, insbesondere beim Baugewerbe und Brücken- bau, befassen.

C S C E E E E R E R E E I P M SARESZ N s

14. Juni. Wöchentlihe Notierungen für Pfeffer, 1<warz, Lampong, ausgew. 170,00 bis 176,00 4, Pfeffer, weiß, Muntok, ausgew. 234,00 bis 244,00 4, Zimt (Kassia), ganz, ausgew. 210,00 bis 220,00 M, Steinsalz in Sä>en 20,10 bis —,— (6, Steinsalz in Packungen 21,30 bis 24,20 M, Siedesalz in Sä>ken 22,16 bis —— , Siedesalz in Pa>kungen 23,30 bis 24,20 #, Zuersirup, hell, in Eimern 80,00 bis 90,00 4, Speisesirup, dunkel, in Eimern 60,00 bis 70,00 4, Marmelade, Vierfrucht, in Eimern von 124 ks 66,00 bis 76,00 4, Pflaumenmus aus getr. Pfl. in Eimern vot 124 und 15 kg 56,00 bis 60,00 4, do. aus getr. und fr. Pfl, 60,00 bis 76,00 6, Pflaumenkonfiture in Eimern von 122 kz 80,00 bis 92,00 4, Erdbeerkonfiture in Eimern von 125 G 100,00 bis 104,00 4, ungez. Kondensmilh 48/16 per Kiste 17,7 bis —,— M, gezu>. Kondensmilh 48/14 per Kiste 31,00 bi —,— 4, Corned Beef 12/6 lbs. per Kiste 84,00 bis 86,00 Corned Beef 48/1 lbs. per Kiste 48,00 bis 50,00 #4, Margarine Spibenmarken, gepa>t 194,00 bis 198,00 4, do. lose 194,00 bis —,— 16, Margarine, Spezialmarken, gepa>t 172,00 bis 176,00 do. lose 172,00 bis —,— M, Margarine, Mittelmarken 114,00 bi —,— M, Speiseöl, ausgewogen 114,00 bis 140,00 A. (Preis in Reichsmark.) j

B, Nahrungsmittel.

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten.

Devisen.

Danzia, 14 Junt (@. N B) (AUéès Gulden.) Banknoten: Polnische Loko 100 Zloty 57,85 G.,- 57,97 V, 100 Deutshe Reihsmart —— G., —,— B., Amerikanisch (5- bis 100 - Stücke) —,— G, —— B. Sche>s : Londo —,— G., —,— B. Auszahlungen: Warschau 100 Zloty 57,83 O, 57,95 B. Telegraphishe: London 15,43 G., 15,47 B., Parli 90,22 G., 20,26 B, New York 3,0619 G, 83,0681 B., Berlit 115,714 G., 115,94 B.

Wien, 14. Juni. (D. N. B.) Anisterdam 284,80, Berlin 159,19, Budapest 124,294, Kopenhagen 94,50, London 21,19, Nel York 418,64, Paris 27,70, Prag 17,46, Zürich 136,36, Marknotei 156,45, Lirxenoten 35,99, Fugoslawishe Noten 8,44, Tschehv slowakische Noten 17,30, Polnische Noten 79,05, Dollarnoten 414 44, Ungarische Noten —,—*), Schwedische Noten 107,86, Belgrad —,— Berlin Clearingkurs 204,08. *) Noten und Devisen für 100 Pengs.

Prag, 14. Juni. (D. N. B.) Amsterdam 16,33, Berim 913,00, Zürich 782,25, Oslo 611,00, Kopenhagen 545,00, Londol 121,60, Madrid 329,50, Mailand 207,75, New York 24,06, Paris 158,85, Stockholm 627,00, Wien 569,90, Marknoten 865,00; Polnische Noten 454,25, Warschau 454°/z, Belgrad 55,491, Danzig 789,00. i Z :

Budapest, 14. Juni. (D. N. B.) Alles in Pengö. Wiel 80,454, Berlin 136,30, Zürich 111,224, Belgrad 7,85. /

London, 15. Juni. (D. N. B.) New York 505?/,g, Pari 76,46, Amsterdam 744,75, Brüssel 21,614, Jtalien 58,62, Berlin 13,28, Schweiz 15,544, Spanien 836,90, Lissabon 1101/16, Kopew hagen 22,39, Wien 27,25, Fstanbul 620,00, Warschau 26,69

Ga

Buenos Aires 36,37, Rio de Janeiro 412,00. :

Ps, 14. Qu Q B) (Se amtlich, Deutschland —,—, London 76,40, New York 15,13, Belgiel 353,75, Spanien 207,25, Jtalien 130,60, Schweiz 492,00, Kopel hagen 342,50, Holland 1026,25, Oslo 384,75, Sto>kholm —,—, Pras —,—, Rumänien 15,25, Wien —,—, Belgrad —,—, Warschau —,—

memem

Fortsetzung des Handelsteils in der Ersten Beilage auf der zweiten Seite.

S t O E S ÄEZ E T RRSEE S A? E S R E i U A E I ZE 0A

i Verantwortlih: i für Schriftleitung (Amtlicher u. Nichtamtlicher Teil), und für den Verlag: i Direktor Dr. Baron von Dazur in Berlin-Wilmersdorf für den übrigen redaftionellen Teil, den Handelsteil und fl

parlamentarishe Nachrichten: Rudolf Lanbysch in Berlin-Lichtenberg.

Dru>k der Preußishen Druckerei- und Verlags-Aktiengesell schaf Berlin, Wilheln+straße 32.

Sechs Beilagen ads (einshließl. Börsenbeilage und zwei Zentralhandelsregisterbeilagen

Anzeigented!

| Hamberg

in Danzig

Aden» «a Augsburg » »

. 5

23 Braunschweig 3 bzw. 2 Breôlau . « « :

Chemniß « 5 Dortmund « «

3 bzw. L 4 68

70/71 72/73 72,8/73,2 73

T1 71/72

72 72 71/73

72 71/72 al

L 71 73174 72/73 71/72 721/173

L: 10

72 T5

72 72173 T2/T3

71/72 | -TU72 68

{p!

71 72/73

T0 71172 TL/T2%)

Bali

Oresdéln « a04 Duisburg « « Gifurt 2 Sts

Cssen . Frankfurt a. Gera . Gleiwiy . » Halle a. S. Hamburg Hannover Karlsruhe Kassel S Gel

I Königsberg i.

Kieteld Leipzig Magdeburg

S. _

D e E Di 0

D 00. A V-A

R

Mainz Mannheim München «

Nürnberg «

wo Po Nan

Plauen Stettin . « Stuttga1t s

D A S :

Worms . Würzburg

Ora

o Durch shnittspreise:

Ostdeutshland 09 #90: Mitteldeutshland e avo Westdeutshland « - o « « » Süd- und Südwestdeutshland

Reich Mai 1934 >80 S

dagegen April 1934 » L Mat 1938 56 4%

Preise für ausländishes Getreide, cif Hamburg (Notierungen für Abladung lim Verschiffungshafen] im laufenden Monat): Weizen: Manitoba T 78,0, Manitoba II1 75,

1727 9

17139

170,2

176,3 168,7 2)

166,0 8 168,7

169,8 19)

168,3 19) 177,5 14) 164,82)

1070 Ao

168,3 165,1

177,0 3) 1748 162,3 9

175,9 14) 153,9 176,0 1 172,0

177,4 179,0 ®) 174,0

174,5 9

169,3 161/5 7) 180,0 85) 1740 9) 169,0 Ÿ

160,9 1683 175,8 175,9

166,4

161,2

190,0 Y

197,0 193,0

197,0

197,0 19)

197,0

205,0 208,0 8) 200,0

200,5 ®

188,2 7) 900,333)834 205,0 9) 192'5 9

192,4 195/5 2046 203,7

199,1

197,0 202,4

55,4, Barusso 54,6; Gerste: La Plata 50,6, Donau/Nuss. 50,0.

1) Rheinischer; norddeuts<her 186,3. *) Ab Station. s) Mittlere. 7) 2, Monatshältte. ®) Feinste. *) 65 kg je 14) Rheini)cher. 1) Süddeutsche. ) Süddeutsher, pommer

21) Sechszeilig. 2) Weißer. bayerishe. *) Ob

er- und niederbayerisher.

“netto, frei Halle für mindestens 16 b 7 ;

)| waggonweise fret

h1; 68/69 kg je hl 1 j scher 187,5. ") Gute 165,0, 1s) Ohne 23) Norddeutscher 184,1. 24) 1, Monatshälfte, 2%) Süddeutscher, er

30) Oberpfälzishe und oberfränkische; <wäbis<he 155,2, ) Oberpfälzisher und obe

3) Geseßzliße Mühleneinkaufspreise ders Sa

frei Aachen .. aa s ads Großhandelépre Gebiet des Augs- Pat «o s o é c s G Großhandelseinkaufspreise ab fränkishe Station G Le Co) e oa i ab brauns@welais<e Stätion. « o « « fra<htfrei Breslau in Wagenladungen von 15 b « Frachtlage Chemniß in Ladungen von 10—15 b Großhandelsverkaufspreise waggonfrei Dortmund in Ladungen von 15 tb d 0. D S S 9.5 bahntrei Dresden bei Bezug von 15 b frei Waggon Duisburg ss Metres eabthüring. Vollbahnstation bei mindestens t . . . . . . . . . . . . . o . s - . frei Efsen in Wagenladungen zu 156 . Frachtlage Frankfurt a. M.-Hafen ohne Sa> ab ostthüringishe Verladestation « « s « - {rachtfrei Gleiwiß . .

6 are Damburg «o s o e 0E6 ab hannoversche Station o. o. Waggonpreise Frachtlage Karlsruhe ohne Sa> Großhandelspreise waggonfrei Kassel ohne Sa> Age preise ab holstein. Station bei waggonweise

O s e o D 0.09 Frachtlage Köln e... 04 loco Königsberg - . o o oo0 . ab’ rheinishe Station . . - « « « e prompt fractfrei Leipzig für 15 6 « ies (09 ab Station des Magdeburger Bezirks bei

geschlossenen Wagenladungen loco Mainz . - e ia o) Ua e netto waggonfrei Mannheim bei Waggonbezug ohne Sa> waggonftei Erzeugergebiet « = a o o o o o0/000 r u o. e vao Großbandelseinkaufspreise ab Station im Erzeuger- Net o «e o 6 0 0 T0 I E D E O Großhandelsverkaufsprteise wa gonfrei Plauen waggonfrei Stettin ohne Sa> . . - «5. verladen Vollbahnstation bahnfrei ‘Worms / E S : Großhandelseinkaufspreise waggonweise ah fränkische Verladestation » « o a x4 68

E o Go. me ae

. oos . ® *

e er co e o.

61,3, «o» 19) Sächsischerz

84) Württembergisher. #8) Ab Juni 70/71 kg je b1. #8) Ab Juni 77 kg je bl

Berlin, den 14. Junt 1934,

der Beage oggen 176 % Vlityer Gers

1

165,05) 166,2 8)

173,0 18)

162,0 17)

160,0 5)

162,0 9

1747

1825, infifer. —_

a

159,0 9)

175,0

167,0 18) 187,7 15)

186,7 173,3 165/5

E11)

pu - e R Go

prak prak fenck p Q N O Go C Go R

fk 0 e ©

(441i

1642 1722 176,2 1727

171,3

171,2 178,4

L TAHA

165,5 175,0

162,0

S

4 Mi

Statistishes Reichsamt.

165,7 3)

159/5 5)

1444

i461

E T 4

pi D D (e)

E TO

169/7 157,5

153,0

itl

\

164,9 163,7 173,5 163,2

166,3 164,2 167,1

ihsahgabe von 2 RM je b. 4) Hafer, märkischer, ab 4, «» 11) Westfälischer; pommerscher 184,4, 12) Sächsischer. 19) Pommerscher, süddeutscher 187,9, *) Geringere 27) Gute ober- und niederbayerishe. l 82) Fränkisher, #8) Ab Station; obere Preisgrenze.

n [S 00° 00° G

a

A V: Dr Plaes

179,6 1

160,2 158 1 160,8 168,3 151,0 170,2

160,5 81

160,0 89

162,7 162,8 171,9 173,6

IDTL

157,3 168/9 173,8 1669

152,9 140,6

9, Nosafs

166,7

Station. *) Gute. 183) Sächsische. (Sortier*) Gerste. 28) Ober- und nieders

Kartoffelpreise an deutschen Großmärkten im Monatsdurchs<nitt Mai 1934 für 50 ke in Neichsmark,

Marfktorte *) ?)

Handelsbedingung

Zahl der

Speisekartoffeln

Notie- rungen

gelbfleishig

weißfleischig

für Speise- fartoffeln

Hauptsächlich

gehandelte Sorten Preis

Sonstige Sorten

Preis

Sorten

Shalens- |

Preis

Fabrif» fan toffeln

Berlin {7 G d A

Breslau f « « « - Frankfurt a. M. {T} Gleiwitz T}

Ns T7 arlsruhe F « Kiel

Köln f Magdeburg {7 München . « »

Nürnberg « - « E 0 old (Maifeld, Nheinl.) . »

WWoitid s «o o >

frachtfrei Gleiwiß

1) An den mit +{ bezeihneten Märkten amtlihe Notierungen der an den übrigen Märkten nihtamtlihe Preisfeststellungen (Notierungen oder [ 1, Monatshäl\te; Preis je $ kg Stärke, frei Fabrik.

Magistrats;

8) 1, Monatshälfte. #) Im freien Verkehr,

Erzeugerpreise ab Erzeugerstation Großhandelsverkaufspr. Fracht1. Frankfurt a. M. b. Waggonbezug

Sat

Erzeugerpreise waggonfrei märk. Station «o o. - {

fra<tfrei Groß-Hamburger Bahnhöfe bei waggonw. Bezug - - Waggonpretije Frachtlage Karlsruhe Grzeugerpreise ab holstein, Station bei waggonw. Bezug Großhandelsverkaufspr. trachtfrei Köln. Bahnstat, in Waggon-

ladungen von 15 t ohne i Erzeugerpreise {rei Waggon nahegeleg. Station ohne

waggonfrei Erzeugergebiet .

Großhandelseinkaufépreise ab Station im Erzeugergebiet « . Großhandelsverkaufspreise waggonfrei Plauen

Erzeugerpreise ab Veiladestation Pol<h «ooo o: ab rheinhessishe und pfälzishe Station „- a ooooo

oberpfälzishe Feldkartoffeln. ?) Oberbayerische Feldkartoffeln.

Berlin, den 14. Juni 1934,

2,09 | 1,99 Sndustrie 3,06 { Industrie 2,13

Industrie 2,66

D 3,06

Industrie 2,23 Nheinifche { L 3,31 Industrie | IL. 3,16

Industrie 2,05 9) j Nd.-bay. u. ob.-pf. 2,64 \ Oberbayerische D

7 bzw. 4

Sat . ¿

Oberländer Ind. Industrie

2,80 2,96

Po V 0 A M0 WwNR 00>“

Großmärkte;

H 141444

Buntköpfige

an den mit {f bezeichneten Märkten amtli<he Notierungen dur<h Umyjrage). *) Jn Bamber B nun 5) Brennereikartoffeln, 1. Monatshälfte; Preis je #

HO e [L

E

2,87

und Würzburg nur je eine Notierung kg Stärke, frei

Nd.-bay. u. ob.-pf. Oberbayeri|che

w, U, L.

——— 12 2 J]

O A | 2 C S

DD N

w

0,078

1411144 H

“4 6

C S

p 1

l |

Statistishes Reichsamt. J, V. : Dr. Plager,

Ÿ

0,08 ®)

der Landesbauernschaft, der Handelskammer oder des F l. wöchentliche Uebersihten). Fabrik. 6s) Niederbayeri|he und