1934 / 138 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 16 Jun 1934 18:00:01 GMT) scan diff

Erste Veilage zum Neichs- und Staat83anzeiger Nr. 138 vom 16. Juni 1934. S. 2

Paris, 15. Juni. (D. N:B9 s

, ,

Paris, 16, QU (D. Deutschland 578,00, London 353,80, Spanien 207,25,

N. B.) 76,43,

(Anfangsnotierungen, Frei- verkehr.) Deutshland —,—, Bukarest —,—, Prag —,—, Wien Amerika 15,132, England 76,47, Belgien 1026,75, Ftalien 130,45, Shweiz —,—, Spanten 207,25, Warschau =—,—, Kopenhagen —,—, Oslo —,—, Stockholm —,—, Belgrad

New York Ftalien 130,50, Schweiz 492,00, Kopen

Holland

, ,

(11,05 Uhr; Schlußkurse.) 15,14, Belgien

115,37 B.,

hagen —,—, Holland 1026,75, Oslo —,—, Stockholm —.—, Prag

63,10, Rumänien 15,15, Wien —,—, Belgrad —,—,

Paris, : 16. Jui (D. N: B)

Berlin 578,00, England 76,45, New York 15,14, Belgien 354,7, Schweiz 492 00, Stocktholm —,—,

Spanien 208,25, Jtalien 130,50,

—,—, Holland —,—, slo —,—,

Rumäuien —,—, Wien —,—, Amsterdam,

15. Juni (D.

66,00, London 7,453, New York 1475/4, Paris 9,744, Brüssel 34,47, Schweiz 47,89, Jtalien 12,70, Madrid 20,20, Oslo 37,423, Kopen- hagen 33,30, Stocktholm 38,40, Wien —,—, Budapest —,—, Prag

Helsingfors —,—,

614,00, Warschau —,—, hama —,—, Buenos Aires —,—. Amsterdam, 16. Juni, (D.-N. (Anmtlich.) 9,744, Brüssel 34,47, Schweiz 47,91 Oslo 37,45, Kopenhagen 33,27 Prag 614,50, Helsingfors —,—, Rarschau —,—, Yokohama —,—, BDULIO 160 Qt (O N D) London 15,53F,

York 444,75, Berlin 169,10, Paris

84,60.

Stoäholm, 5 JUNL 147,00, Páris 25,45, Brüssel. 90/50; Amsterdam 262,00, Kopenhagen 86,85,

Belgrad S

D. N. B.)

B.) (12,00 Uhr; holl. Zeit.) Berlin 56,30, London 7,44}, New York 147,50, Paris Ftalien 12,71, Madrid 20, 174, Stockholm 38,45, Budapest —,—, Buenos Aires —,—. (11,40 Uhr.) New York 307,75, Brüssel 71,95, Mailand 26,52, Madrid 42,15, Berlin 117,50, Wien (offiz.) 73,17, Fstanbul 250,00. Kopenhagen, 15. Juni. (D. N. B.) London 22,40, New 929,45, Zürich 144,45, Rom 38,45, Amsterdam 301,50, Stockholm 115,60, Oslo 112,65, Helsingfors 9,95, Prag 18

(D. N. B.) London 19,404, Berlin

,65, Wien —,—, Warschau

Warschau —,—. (10,380 Uhr, Freiverkehr.) 1913 t Kopenhagen Prag —,—, Warschau —,—.

(Amtlich.) Berlin

Bukarest —,—, Yoko-

Westeregein

io Lb ies Wien —,—,

Bukarest —,—, Paris 20,324,

Wien

Antwerpen 103,85,

Schweiz. Pläve 125,75, Oslo 97,60, Washington

ZoRDoNn:

: Frankfurt äußere Gold 8,75, 43 9/6 Jrregation —,—, 49/6 Tamaul. S. 1 abg. 4,00, 5 9/0 Tehuantepec abg. 5,00, Aschaffenburger Buntpapier 40,00, Cement Heidelberg 108,00, Dtsch. Gold u. Silber 20950, Dtsch. Linoleum 64,50, Eßlinger Masch. 38,00, Felten u. Guill. 60.50, Ph. Holzmann 61,00, Gebr. Funghans 40,00, Lahmeyer 28,00, Mainkraftwerke 71,50, Schnellpr. Frankent. 8,00, Voigt Zellstoff Waldhof 50,00, Buderus 76,00, Kali

D (Schlußkurse.) Dresdner Bank 64,50, Vereinsbank 82,00, Lübeck-Büchen 56,50, Hamburg- Amerika _Paketf. (3: 1 zusammengelegte neue Stücke) 27,50, Ham- burg - Südamerika —,—, Nordd. Lloyd 33,50, Harburg. Gummi Phönix 28,50, Alsen Zement 127,00, Anglo-Guano 62,00, Dynamit Nobel 72,50, Holstenbrauerei —,—, Minen 14,90.

E i

u. Häffner —,—,

Hamburg, 15. Juni.

Völkerbundsanleihe Stücke —,—, berger Bahn —,—, 8% Staatsbahn —,—, Wiener Bankverein —,—, Oesterr. Kreditanstalt —,—, Ungar. Kreditbank —,—, Staatsbahnaktien 14,41, Dynamit A.-G. —,—, A. E. G. Union 2,67, Brown Boveri —,—, Siemens - Schuckfert

79,50, Brüxer Kohlen ——, Alpine Montan 9,70, Felten u.

385,00, Helsingfors 8,60, Rom 33,50, Prag 16,50, Wien —,—, Warschau 73,00. Os10, 15. Juni. (D. N. B.) London 19,90, Berlin 151,00, Paris 26,20, New York 397,00, Amsterdam 269,00, Zürich 129,25, Helsingfors 8,90, Antwerpen 93,00, Stockholm 102,85, Kopenhagen 89,295, Rom 34,35, Prag 16,60, Wien —,—, Warschau 75,50. Mou, Wi i 1000 engl. Pfund 582,06 G., 583,81 B., 1000 Dollar 115,02 G. 1000 Reichsmark 44,36 G., 44,54 B.

Juni.

(D: M B) (A

15, JUni, (D. N: B

Wertvapiere. a M, 15 JUnE

122,75.

(D. N. B.)

(D. N. B.) Amtlich. 100 Dollar-Stücke “—,—, 4 9/9 Galiz. Ludwigsbahn —,—,

(Jn do.

Tjcherwonzen.)

1 d l } 3.) Silber Barren prompt 18/6 Silber fein prompt 213/,, Silber auf Lieferung Barren 1977/5, Silber auf Lieferung fein 21/4, Gold 137/884.

(D. N. B.)

Neu Guinea —,—,

_4 9/9 Vorarl- Türkenlose 10,10,

Ob 10A

5 9% Mex.

22,25,

j 7% Rhein. - Westf. E.-Obl. 5 jähr. Noten 39,50 Siemens-Halske Obl. 1935 —,—, 6 9% Siemens-Halske Zert. qes winnber, Obl. 2930 —,—, 7 0% Verein. Stahlwerke Obl. 1951 24,00 64 9% Verein. Stahlwerke Obl. Lit. C 1951 —,—, J. G. Farben Zert. v. Aktien 45,00, 7% Rhein-Westf. Elektr. Obl. 6 % Eschweiler Bergw. Obl. 1952 36,00, Kreuger u. Toll Winstd, Obl. ——, 6% Siemens u. Halske Obl. 2930 —,—, Deutsche Banken Zert. —,—, Ford Akt. (Berl. Emission) —,—. Am 16. Juni bleibt die Börse geschlossen.

—AY

Guilleaume (10 zu 3 zusammengelegt) —,—, Krupp A.-G Prager Eisen —.—. * Rimamurany —,— * Steyr. Werke (Wafton (zusammengelegte Stücke) —,—, i 9 e (Waffen)

Skodawerke —,—, Steyrex

Papierf. —,—, Scheidemandel —,—, Leykam Josefsthal

A ms e rda m, 15. Juni. (D. N. B.) E O anleihe 1949 (Dawes) 347/g, 539/69 Deutsche Reichsanl. 1965 (s 34,25 G., 35/4 B., 64 0/9 Bayer. Staats-Obl. Od Bremen 1935 29g, 6 9% Preuß. Obl. 1952 21,75, 7 %

7 9/6 Deutsche Reichs

1945 21,50, 7% Dresden

7 9/0 Deutsche Rentenbank Obl. 19509 27 7 0/6 Deutsche Hyp.-Bank Bln. Pfdbr. 1953 42,25, T9% U Sparkassen- und Giroverband 1947 20,75, 7 °%/ Pr. Zentr.-Bod.-Krd, Pfdbr. 1960 43,00, 79/6 Sächs. Bodenkr.-Pfdbr. 1953 44,25, Amster, damsche Bank 93,25, Deutsche Reichsbank 44,50, 79% T A Cs O Blei und o Cont. Caoutsch. Obl. 1950 —,—, 7% Dtsch. Kalisynd. Ohl S. A 1950 42,25, 7 9% Cont. Gummiw. A. G. Obl. 0E 56 A 6 9% Gelsenkirhen Goldnt. 1934 —,—, 6% Harp. Bergb.-Ohl[! wn Opt. 1949 39,25, 6 % F. ) Stahlwerke Obl. m. Op. 1951 25,75, 7 9% Rhein.-Westf. Bod.-Crd« Bank Pfdbr. 1953 40,00, 7%/% Rhein-Elbe Union l

Deutscher

/ Arbed 1951 Bink Obl, 1948 36.00

G. Farben Obl. —,—, 7% Mitteld, Obl. m. Op. 1946

70h

1950 341,

Otavi

Schillingen.) 500 Dollar- per 1b.

Berichte von auswärtigen Warenmärkten. Bad oro, 15 ut

(D. N. B.) 50er Kammzüge 17 4

__Manqhester, 15. Juni. (D. N. B.) Die Offerten erfuhren eine langsame Erhöhung. Geweben, Die Umsaßkätigkeit schränkte sih aber meist auf kleine Posten. notierten 10!/,; d per 1b,

Es entwidelte sich mäßiges Geschäft in in Garnen war ziemlih gut, be- l Water Twist Bundles Printers Cloth 21/3 sh per Stück.

ammern ITTT C I T Rz T

Öffent

licher nzeiger.

1. Untersuhungs- und Strafsachen, 2. Zwangsversteigerungen, Aufgebote, . Oeffentliche Zustellungen, . Verlust- und Fundsachen,

. Auslosung ufw. von Wertpapteren,

7, Aktiengesellschaften,

8. Kommanditgesellshaften auf Aktien, 9. Deutsche E aon

10. Gesellshaften m. 11. Genossenschaften, 12. Unfall- und Invalidenversiherungen,

13. Bankausweise,

14, Verschiedene Bekanntmachungen.

2, Zwangs- veristeigerungen.

[18642] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvolstreckung soll das im Grundbuch von Navensbrück Band VI Blatt Nr. 158 eingetragene, nachstehend beschriebene Grundstück am 15. August 1934, 10 Uhr, an der Gerichtsstelle, Kirchstraße 143, Zimmer Nr. 6, versteigert werden. Lfd. Nr. 2, 3, 4. Gemat1kung Navensbrück bzw. Himmelpfort-Forst. Kartenblatt 1, Parelleéi Nr. 380/136; 382/138, 381/139, 157.158; 189, TEOL Rüls tenblatt 17, Parzelle Nr. 253/26. Giund- \steuermutterrolle Nr. 106. Gebäudesteuer- rolle Wirtschaftéart und Lage: Sägewerk, Maschineuhaus sowie Aer, Oedland, Holzung, Hofraum, Wiesen und Gärten am Schwedt]ee und Holzung vom Jagen 74. Größe: 2ha 52a VU qm. Grundîsteuerreinertiag: 3,75 Taler. Ge- bäudesteuernuzungewert 765,— Mark. Der Versteigerungsvermerkt is am 17. Novem- ber 1933 in das Grundbuch eingetragen. Als Eigentümer war damals der Tischler- meister, jetzige Sägewerkébe|ißer, Arnold Breuer in Fürstenberg (Meckl. ) einge- tragen:

Lychen, den 13. Juni 1934.

Das Amtsgericht.

G

3. Ausgebote. [18645] Aufgebot.

Das Aufgebot folgender angeblich verloren gegangener auf ihren Namen im Aktienbuch der Aktiengesellschaft Halberstädter Molkerei eingetragene Aktien über je 400,— Mark haben be antragt: 1. der: Rittergutsbesißer Fried rih Schliephake i Röderhof wegen der Aktien Nr. 1, 2. 2. der Gutsbesiver Otto Haffner in Wedderstedt wegen der Aktien Nr. 72. 3. der (Hutsbesißer Hein- rih Arpke in Wedderstedt wegen der Mtien Ne. 80.81 114 122/128. Dié Inhaber dieser Urkunden werden auf gefordert, spätestens in dem auf den 9, Januar 1935, 9 Uhr, vor dem Amtsgeriht Halberstadt auf Zim mer 219 des Landgerichtsgebäudes an beraumten Aufgebotstermin ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzu- legen, . widrigenfalls die Kraftlos erklärung der Urkunden erfolgen wird.

Halberstadt, den 6. Juni 1934.

Das Amtsgericht. O Anr M2 Ds A M I O E75” “M T D A A M 20 1. M S A A [18649]

E. 44/34. Das Amtsgeriht Nüru- berg hat am 11. Juni 1934 folgendes Aufgebot erlassen: Vernichtet sind 16. Aktien der Leonishen Drahtwerke Akt.-Ges. in Nürnberg Ne. 28 921 bis 28 936 zu je RM 200,—. Die JFnhaber der vorbezeichneten Urkunden werden aufaefordert, ihre Rechte spätestens im Aufgebotstermin, der auf Samstag, den 22, Dezemb-ßr 1934, vormit- tags 10 Uhr, im Zimmer Nr. 445 des «Fustizgebändes an der Fürther Str. Nr, 112 (Westbau) anberaumt ist, bei dem Amtsgericht Nürnberg anzumelden,

S EIS:

widrigenfalls die Kraftloserklärung dieser Urkunden erfolgen wird. Geschäftsstelle des Amtsgerichts Nürnberg.

[18643] Aufgebot.

Der Hüttenarbeiter Josef Cornelius, Saarbrücken T, Meter Straße 4, hat das Aufgebot bezüglich des auf seinen Namen lautenden Sparbuches Nr. 2865 der Kreis- sparïasse in Bernkastel-Cues, das ihm ver- loren gegangen ist, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 21. August 1934, vor- mittags LO0 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht in Bernkastel-Cues, Zimmer 10, anberaumten Aufgebotstermin )eine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Ütrfunde erfolgen wird.

VBernkasfstel-Cues, den 11. Juni 1934.

Amtsgericht.

(18064 |

DieCbefrau des Matine-Ingenieursa. D. Paul Keilig, Luise, geb. Bressem, in Hannover, Steinmeßstr. 18, hat beantragt, ihren verschollenen, am 12. Januar 1872 geborenen Bruder Hans Bressem, zuletzt wobnbaft in Köslin, für tot zu erklären. Der bezeicbnete Ver!chollene wird aufge- fordert. sih spätestens in dem auf den 3. Januar 1935, 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht (Zimmer Nr. 59) anberaumten Aufsgebotetermine zu melden, widrigenfalls die Todeéerkiärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver\chollenen zu erteilen ver- mögen, ergeht die Au|forderung, |\pätestens im Au?gebotêtermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Köslin, den 7. Juni 1934.

Das Amtsgericht.

: Aufgebot. F. 1/34. Der Kau'maun Hermann Werner in C cmalfalden, Weidebrunnetrlandstraße 14, bat als Pfleger beantragt, jeine verschollenen Mündel: 1. Johannes Friedrich Ullrich, geb. am 27. 10, 46, 2, Thomas Ullrich, gev. am 18. 3. 49, 3. Friedrih Wilhelm Ulrich, geb. am 7. 11. 55, 4. Katharine CElijabcth Steinmet, geb. Ullrich, geb. am X, 9. 98, 0. Margarethe Sabine Wilhelmine Koch, geb. Ullrib, geb. am 8. 7. 1860, zuleßt wobnhaft in Schmalkalden, für tot zu erftlâren. Die Verschollenen melden fich spätestens im Aufgebotêtermine am 20, März 1935, vorm. 9 Uhr, bei uns, Zimmer l, \o.ist werden. sie tür tot erfiärt. Wer Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermag, muß dies }pâtestens im Autgebotstermin anzetgen. Schmalkalden, den 12, Juni 1934, Amtsgericht T.

[18651]

(186: 0]

E 45/34.

Œ

Das Amtsgeniht Nürnberg hat am |1. Jun 1934 folgendes Aufgebot eriassen: In der Nacbhlaßsache des am 41. August 1933 verstoroencu Kaufmanns (Fm1l Oppenheimer in Nürnberg: O.,Ludwig- Feu. rbach-Str. 79, hat der Nachlaßpfleger Necbtéanwalt Dr Kießkalt in Nürnbe1g das Aufgebote verfahren ¿zum Zweke der Aus- shließurg v»n Nachlaëgläubigern beantragt. D'e Nachlaßgläubiger werden daher aufge- tordert, th1e Forderungen gegen den Nachlaß des verstorbenen Emil Oppenheimer }pâte-

stens in dem auf Dienstag, den 31. Fuli 1934, vormittags.10 Uhr, im Zimmer Nr. 445 des Justizgebäudes an der Fürther Straße dahier anberaumten Ausfgebots- termine bei dem Amtsgericht Nürnberg an- zumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten. Urkundlihe Beweisstücke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, die sich nicht melden, fönneñ, unbeschadet“ des Nechtes, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen berücksichtigt zu werden, von den Erben nur in- soweit Befriedigung erlangen, als \sich nah Betkriedigung der nicht ausgeschlossenen Gläubiger noch ein Uebershuß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil ent|prechenden Teil der Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Ver- mächtnissen und Auflagen, sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie sih nicht melden, nur der Nechtsnachteil ein, daß jeder Erbe ihnen nach der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprechenden Teil der Verbindlichkeit haftet. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[18644]

Durch Auss{chlußurteil vom 7. Juni 1934 wurde für kraftlos erklärt: die Jn- haberakftie Nr. 56684 über 1000,— Reichsmark der F. G. Farbenindustrie Aktiengesellshaft in Frankfurt a. M.

Frankfurt am Main, 7. Funi 1934.

Amtsgericht. Abteilung 41.

[16121] Aufgebot.

_Der Sclachtermeister Georg Shwab in Hamburg, Mettlerkampsweg Nr. 7, vertreten durch seine Ehefrau Dora Schwab, ebenda, hat das Aufgebot fol- gender Aktien der Harburger Gummi- waren-Fabrik Phoenix Aktiengesell- haft in Harburg-Wilhelmsburg über 1e 100 RM beantragt, und zwar Nr. (020/26, A S C0 IE 9398/408, 7501/19. Der Inhaber der Aktien wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 8. August 1934, ¡1 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- riht, Bleicherweg 1, Zimmer 25, an- beraumten Ausgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Aktien vor- zulegen. Sonst werden die Aktien für kraftlos exflärt werden. Harbura-Wishelm8burg, 31. 5. 1934.

Das Amtsgericht. IX.

[18652]

Für kraftlos exklärt wurden dutch Auss{chlußurteil vom 13. 6. 1934 die auf den Juhaber lautenden 6%igen Pfand- briefe der Württ. Hypothekenbank in Stuttgart 15 A 813 über 200,— GM u. 15 A 2909 über 200,— GM.

Amtsgericht Stuttgart. [. [18093

Durch Anèscblußurteil hiesiger Stelle vom 12 6, 34 werden die Verschollenen: l, Ludivig Chrintian Wilheiin Merten, geboren am 13. 5. 1868 zu MNemscheid 2, Ebetrau Maria Hemiette Eli'abeth Fisjseler. geb Merten, geboren am 13.3. 1861. zu Landau (Walde), jür tot erfläârt. 12 F 28/33.

Amtsgericht Wuppertal-Elberfeld.

4. Vessentliche Zustellungen.

[18664] Oeffentliche Zustellung.

Die Elisabethe Langenbach geb. Wüst, Ehefrau des Adolf Langenbah zu Darmstadt, Fahnstraße 18, vertreten durch Rechtsanivalt Carnier in Darm- stadt, klagt gegen ihren Ehemann, Fa- brikarbeiter Adolf Langenbach, früher in Darmstadt, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen boswilligen Verlassens, Beleidigung, Mißhandlung und Ehe- bruhs mit dem Antrage auf Schei- dung der am 2. März 1928 in Darm- stadt geschlossenen Ehe, Erklärung des Ehemanns für den allein schuldigen Teil unter Verurteilung in die Prozeß- kosten, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die I. Zivilkammer des Land- gerichts zu Darmstadt auf Dienstag, den 2, Oktober 1934, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbe- vollmächtigten vertreten zu lassen.

Darnistadt, den 8. Juni 1934.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Lándgerichts. I. Zivilkammer. [18665] Oeffentliche Zustellung.

Es klagen 1. der Schmiedegeselle Emil Wachtmann in Dortmund, Bornstr. Nr. 69, 2. die Ehefrau Kaufmann Oskar Liesenhoff, Emmi geb. Vogel- pohl, in Dortmund-Hörde, Piepenstock- traße 143 des Einshälex Karl Mengelkamp in Lünen, Mauerstraße Nr. 77, 4. die Ehefrau Arbeiter Karl Virgin, Paula geb. Schreer, in -Dort- mund, Leopoldstraße 23, 5. der Schlosser Ernst Tubbesing in“ Dortmund, Blumenstr.- 19, z. Zt. Avrbeitsdienst- lager I Lüdinghausen, Alfener Straße 18, 6. die Ehefrau Arbeiter Heinrich Hüls- hörster, Klara geb. Meier, Leipzig, Eberhardtstraße 12111 bei Barth, 7. der Gärtner Ernst Freitag in Dortmund- Kemminghausen, Süggelweg 11, zu 1 bis 6 gegen ihre Ehegatten, zu 7 gegen den Adolf Baer, früher Düsseldorf, SBURCIaße 12 zu L un 3 auf Wiederherstellung der ehelihen Gemein- schaft, zu 2, 2 5 und 6 auf Eheschei- dung, zu 7 auf Bewilligung der Löschung der im Grundbuh von Kem- minghausen Bd. 1 Art. 11 in Abtei- lung TIT unter 11 und 12 eingetragenen Grundschulden von insgesamt 30 000 (Goldmark und Herausgabe der Grund- \{huldbriefe. Die Kläger laden die Be- flagten zur mündlihen Verhandlung vor das Landgericht Dortmund, und war zu 1, 2Und 7 vor dié 6; Zivil fammer auf den 24. Angust 1934, 9 U Q T U 8E VOVE Die 9. Zivilkammer auf den 4. August 1934, 9 Uhr, Zimmer 33, zu 4—6 vor die 10. Zivilkammer auf den 30, August 1934, 9 Uhr, Zimmer 33, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Landgericht Dortmund, 14. Funi 1934.

[18667] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Margarethe Brügmann, geb. Blume, in Hamburg, Brenner- straße 12/11 bei Haase, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Sachse in Stade, klagt gegen den Albert Brügmann, z. Z. unbekannten Aufent- halts, früher in Harburg-Wilhelms- burg, Wetternstraße 6, auf Ehescheidung aus $ 1568 B. G.-B. und Schuldig- erklärung des Beklagten gemäß $ 1574 Abs. 1 B. G.-V. Die Klägerin ladet den Beklagten zux mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die IT. Zivilkammer des Landgerichts in Stade auf den 7. August 1934 104 Uhr, mit der Aufforderung, si durch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbe- vollmächtigten vertreten zu lassen.

Stade, den 12. Juni 1934.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts,

[18658] Zustellung.

Das uneheliche Kind Charlotte Dratts- ler in Coburg, gesebßlih vertreten dur das städt. Wohlfahrts- und Jugendamt, Amtsvormundschaft in Coburg, klagt gegen Hans Neumann, früher in Leipzig, «Fohannisgasse 16 bei Uhlmann, jevt unbekannten Aufenthalts, unter er Behauptung, daß die Klägerin von ihm mit derx led, Minna Drattler in Coburg erzeugt sei, mit dem Antrage auf Zahlung einer monatlichen Unter- haltsrente von 40 RM seit dem Tage der Geburt, das ist der 1. September 1932, bis zum vollendeten 16. Lebens- jahre. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht zu Leipzig auf den 30. Juli 1934, vormittags 9 Uhr.

Der Urkundsbeamte der Geschäfts1telle bei dem Amtsgericht, Abt. 1 28, dmn 6 Junt 1934

[18660] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Junge Albertine Trautmann, geboren am 12. Februar 1934 zu Mainz, vertreten durch den von dem Jugendamt mit der Ausübung der vormundschaftlichen Obliegenheiten be- auftragten Amtmann Rohde in Mainz, städt. Jugendamt, Klägerin, klagt gegen den Kaufmann Albert Amborn, zu- leßt wohnhaft gewesen in Mainz, Wallaustraße 9, jeßt unbekannten Auf- enthalts wegen Unterhalis mit dem Antrage: 1. festzustellen, daß der Be- klagte der unchelihe Vater der Kläge- rin ist, 2. den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, dem Kinde vom Tage seiner Geburt, dem 12. Februar 1934 an, bis zur Vollendung des 16. Lebens- jahres als Unterhalt eine im voraus zu entrichtende Geldrente von viertel- jährlih 90 RM neunzig Reichs- mark zu Händen seines jeweiligen Vormundes zu zaktlen, und zwar dîe rüständigen Beträge sofort und die fünftig fällig werdenden am 12. Mal, 12. August, 12. November und- 12, Fe- bruar - jeden Jahres, außerdem 200 Reichsmark für Berufsausbildungs- kosten, zahlbar in 8 Vierteljahresraten von je 25 RM vom 14. Lebensjahre der Klägerin ab. 3, Das Urteit ist vorläu?

|

ig vollstreckbar. Zux mündlichen Ver- andlung des Rechtsstreits wird der Be- agte vor das Amtsgericht in Mainz, Ernst-Ludwig-Straße, 1. Obergeschoß, auf den 8, August 1934, vormit- tags 9 Uhr, Saal 316, geladen. Mainz, den 11. Juni 1934

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[18661]_ L |

Jn Sachen Frau Frida Shmahl geb.

Pilbert, Hannover, Dietrichsträße 28, A i [a =

egen Kontrolleur Fakob Schmahl, zu- sept in Mannheim, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Unterhalts stellte die Klägerin den Antrag: Der Be- flagte wird verurteilt: 1, an die Klä- erin 1440 RM Unterhaltsrente vom 1. April 1932 bis 31. März 1934, 2, an die Klägerin vom 1. April 1934 an eine monatlich im voraus zu entrich- tende Unterhaltsrente von 60 RM zu ahlen. Streittermin ist bestimmt auf:

onnerstag, den 12. Juli 1934, vormittags 10 Uhr, Zimmer 263, Eaal XII, vor das Amtsgericht hier. Die öffentliche Zustellung is bewilligt. Mannheim, den 12. Juni 1934. Ge- shäftsstelle des Amtsgerichts, B.-G, 9. 18662] Oeffentlichs Zustellung.

Die Ehefrau Elise Wirthgen in Otterndorf klagt gegen ihren Ehemann Bruno Wirthgen in 65 E 123 Str. New York, U. S. A., zur Zeit Aufenthalt unbekannt, wegen Unterhaltsforderung mit dem Antrage, den Beklagten kosten- pflichtig. zu verurteilen, an die Kläge- rin mönatlich 80 RM, i. W. „ahhtzig 00/00 Reichsmark“, zahlbar in viertel- jährlichen Vorausraten seit dem 1. Fe- Mas 1933 zu zahlen- und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Beklagte wird hiermit zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits auf den 9. August 1934, 10 Uhr, vox das Amtêgericht in Oiterndorf Zimmer Nx. 7 geladen. Die Be- fanntmachung erfolgt zum Zwecke der öffentlichen Zustellung. Durch Beschluß des Amtsgerichts in Otterndorf vom 12, Juni 1934 ist die öffentliche "Zü- stellung und Ladung bewilligt "und durch Beschluß desselben Gerichis vom gleihen Tage ist die Sache zur Ferien- sache erklärt. |

Otterndorf, 13. Juni 1934.

Geschäftsstelle 2 des Amtsgerichts,

[12663] Oeffentliche Zustellung.

Die Witwe Anna Goosmann, geb. Lapzies in Billstedt-Kirchsteinbek, Ham- burger Str. 293, Klägerin, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Rieckhoff in Altona, klagt gegen den Hugo Schäfer, früher in Fontana, U. S. A., Beklagten, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- urteilen, die im Grundbuch von Stein- bef Llatt 140 auf den Namen des vor- verstorbenen. Ehemanns der Frau Struck eingetragenen Hypotheken von zusammen 1500 GM an die Klägerin abzutreten und in die Umschreibung dieser beiden Hypotheken einzuwilligen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung. des Rechts- streits vor die 8. Zivilkammer des Landgerichts in Altona , auf . den 21. August 1934, vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zuge- tassenen Rechtsanwalt als Prozeßþe- vollmächtigten vertreten zu lassen.

Altona, den 13. Juni 1934.

Der Urkundsbeamte des Landgerichts. [18654] Oeffentliche Zustellung.

Der Maurer Johann August Schlenker in Göda, Prozeßbevollmächtigter: Dr. E. Herrmann Il in Baußen, klagt gegen den Zimmermann Paul Schlenker, trüßer in Presfe, jeßt unbekannten Autenthalte, wegen einer Forderung mit dem Antrage, den Beklaaten kostenpflichtig zu verurteilen, on den Kläger 454,595 NM samt 4 vH Zinjen vom Tage der Klagezustellung ab, zu zahlen. Der Beklagte wird zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht Bautzen, Zimmér 186, auf den 19, September 1934 vorm. 9Uhr, geladen.

Baußten, den 13. Juni 1934.

Der Urkundsbeamte der Geschä|téstelle

bei dem Amtsgericht. [18666} Oeffentliche Zustellung.

Die Alters- und Hinterbliehenen- fürsorge der Angestellten des Groß- hamburgischen Bestattungsvereins e. V,, vertreten durch den Vorstand, Hamburg, Besenbinderhof 15, vertreten durch die Rechtsanwälte, Dr. O. Schwarz und Dr. W. Hennings, Hamburg, klagt gegen 1, Fwan Sefkkel, unbekannten Aufent- halts, 2... auf Zahlung von 5000,— Reichsmark mit dem Antrage, 1. die Beklagten als Gesamtschuldner fkosten- pflihtig zu verurteilen, Reichsmark 5000,00 nebst 74 % Zinsen seit dem 1. Oktobèr 1933- zu. zahlen, 2. wegen ieses Anspruhs . die. Zwangsyoll- streckung in das Grundstück, eingetrggen im Grundbuch von Altstadt Nord Blatt 1174 (Gr. Bäerstraße 9), im Range der leßten GM 5000,— der mit GM 15 000,— unter Nx. 19 eingé- tragenen Hypothek zu dulden, 3. das Irteil, gegebenenfalls gegen Sicher- heitsleistung, für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zu 1 zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht in damburg, Zivilkammer 10 (Ziviljustiz- geböude, Sievekingylaß), auf den 1, November 1934, 94 Uhr, mit

. desspaxkasse

. Oldenburgische

Erste Beilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 138 vom 16, Juni 1934. &. 3

der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver treten zu lassen.

Hamburg, den 14. Juni 1934,

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[18659] Oeffentliche Zustellung.

Die Witwe des Zigarrenarbeiters Carl Büter, Emilie geb. Schäffer, in Rehme bei Bad Oeynhausen, Prozeß- bevollmächtigte: Rechtsanwälte FJust.- Rat Bahre und Dr. Bahre, Lübbecke, klagt gegen den berufslosen Otto Vüter, früher in Schnathorst, Kreis Lübbecke, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- pflihtig und vorläufig vollstreckbax zu verurteilen darin einzuwilligen, daß die Klägerin als Alleineigentümerin der im Grundbuch von Schnathorst Band 21 Blatt 30 und von Rehme Band 29 Blatt 1331 verzeichneten Grundstücke eingetragen werde. Zur mündlichen Verhandlung des L ti D wird der Beklagte vor das Amtsgeriht in Lübbecke i. Westf. auf den 25. Juli 1934, vormittags 94 Uhr, geladen.

Lübbecke, den 2. Funi 1934.

Das Amtsgericht.

| Fundsachen.

Gersing-Konzern Lebens- verficherungs8-Aktiengefell schaft. Kraftloserklärung eines Hinterlegungsscheins. Der Hinterleguugsschein vom 19. Viärz 1932 zur Vexrsichorung L 280 133, aus- gestellt auf das Leben des Herrn acob Guttmann, Wilhelmsburg, ist abhan- den gefommen. - Falls ein Berechtig- ter sich innerhalb zweier Monate nicht meldet, -ist der- Hinterlegungsschein

außer Kraft. Köln, den 18. Juni 1934. Der Vorstand.

[18668

16. Auslosung usw. [von Wertpapieren.

Anslosungen der UAktiengesell- schaften, - Kommantitgesellschasten auf - Aktien, deutschen Kolonial- gesellschaften, Gesellschaften m. b. H. und Genossenschaften werden in den für diese Gesellschaften bestimmten linterabteilungen 7—11 veröffent- licht; Auslosungen des Neichs und der Länder im redaktionellen Teile.

[18779] Beriéhtigung.

Fn der Bekanntmachung, betr. Ver- losung der Vereinsbank in Finn- land muß es unter geloste Stücke: Lit, C. tihlig Ne. 3596 statt 4596 und unter Restanten: Lit. C. richtig Nx. 2909 (1924) statt 2209 lauten. (Vergl. Abdruck in Nr. 114, 1. Beil. d Bl v, 18,5; 34)

[18670] : Die ‘am 1. Juli 1934 ger Zins- heine der 6 % (früher 8 %) Goldmark- Inhabrr-Anleihe von 1925 und 5% % (fxühex 414 %) Liquidations-Goldmark- Schuldverschreibungen der Staatlichen Kreditanstalt Oldenburg (Staatsbank) werden von diesem Tage ab bei den nachstehend aufgeführten Banken bzw. Sparkassen und deren Filialen wie folgt (1 GM = 1 RM) eingelöst: 6% A (früh. 8%) (früh. 41/,%,) GM-Jnh.- Liqui.-GM- Anl. v. 25 Schuldv, RM RM zu Lit, A (GM 50) mit 1,50 1,37 zu Lit. B (GM 100) mit 3,— 2,75 zu Lit. C (GM 500) mit 15,— 13,75 zu Lit. D (GM 1000) mit 30,— 27,50 zu Lit. E (GM 2000) mit —— 55,— Einlösungsstellen: Birkenfelder Lan- desbank, Birkenfeld, Commerz- und Privat-Bank A.-G., Berlin, Deutsche Bank und Disconto-Gesellschaft, Berlin, Deutsche Landesbankenzentrale A.-G., Berlin, .Dxesduer Bank, Berlin, Lan- u. Oldenburg, Oldenburg, Oldenburgische Landesbank, Oldenburg, Spax- & Leihbank, Oldenburg, . Reichs-Kredit-Gesellschaft A.-G., Berlin, die Sparkasse in. Bre- men, Bremen, und die Kasse der Staat- lihèn Kredifanstalt Oldenburg (Staats- bank), Oldenburg. : Oldekñburg, den 12. Juni 1934. Staatliche Kreditanstalt Oldenburg | i (Staatsbank).

[18669] Bekanntmachung. i Dex Geldwert für die am 1. Fuli 1934 fälligen Zinsscheine zu 5 % Kur- und Neumärkischen Nitterschastlichen Goldvfaundbricfen (AbfindungS- pfaudbriefen) und für die zum 1. Zuli 1934 gekündigten Pfandbriefstücke sowie für die im Funi 1934 fälligen «Fahres- zahlungen der beim früheren Kur- und Neumarkishen Ritterschaftlihen und Neuen * Brandenburgishen Kredit- Institut jeßt: Märkischen Landschaft bestehenden Aufwertungsdarlehen be- rechnet sich: 1 Goldmark = 1 Reichsmark. Berlin, den 13. Funi 1934. Die Márkische Generallandschast@ädirektion. von Winterfeld.

7. Aktien- gesellschaften.

[18674]

Hiermit laden wir die Aktionäre unserer Gesellshaft ein zur ordent- lien Generalversammlung am Montag, 9. Juli, nahm. 5 Uhr, im Büro des Herrn Notar Walter, Dres- den, Prager Str. 6.

; TageZordnunig:

1. Genehmigung der Bilanz nebst Ge- winn- und Verlustrechnung für 1933. .

2. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3. Ernennung eines Bilanzprüfers.

Drésden, den 15. Juni 1934. Aktiengesellschaft für Grundbesitz

und Landowirtschaft „Grula““,

Dresden. Der Vorstand.

[18849] Kaliwerke Salzdetsurth Attien- gesellschzaft, Bad Salzdetfurth.

Wir laden hiermit die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Freitag, den 6. Juli 1934, mittags 12 Uhr, im Geschäftsgebäude der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft zu Ber- lin W 8, Kanonierstraße Nr. 22/23, IV. Sto, im Deutschen Saal, stattfin- denden 45, ordentlichen Generalver- sammlung unter Bezugnahme auf die S8 24 bis 26 unseres Statuts ein.

TageL8ordnung :

1. Vorlegung des Geschäftsberichts und des Rechnungsabschlusses mit Gewinn- und Verlustrechnung für das mit dem 31. Tezember 1933 abgelaufene Geschäftsjahr, Be- schlußfassung über die Genehmigung des Rechnungsabschlusses, die Ge- winnverteilung sowie über die der" Verwaltung zu erteilénde Ent- lastung.

2. Abberufung von Aufsichtsratsmit- gliedern, Wahlen zum Aufsichtsrat.

3. Bilahnzprüferwahl.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung ist jeder 7Fnhaber einer Stammaktie und jeder Fnhaber einer auf den Namen lautenden Vorzugsaktie berechtigt. Um in der Generalver- sammlung zu stimmen odex Anträge zu siellen müssen die Stammaktionäre pätestens am dritten Tage vor der Generalversammlung, d. h. spätestens am 3. Juli 1934, bei den nachstehen- den Stellen ihre Aktien oder die über diese lautenden Depotstheine einer Effektengirobank eines deutschen Wert- papierbörsenplaßes während der Schal- terkassenstunden hinterlegen und bis zur Beendigung der Generalversammlung dort belassen. Die hierüber von den Hinterlegungsstellen ang G Be- sheinigungen dienen als Einlaßkarte zur Generalversammlung.

Der Hinterlegung dex Stammaktien fann auh bei einem deutshen Notar gemäß den Vorschristen unseres Statuts genügt werden.

Die Hinterlegung ist auch dann ord- nungsmäßig erfolgt, wenn Stammaktien mit Zustimmung einer Hinterlegungs- telle für sie bei einer anderen Bank- irma bis zur Beendigung der Gene- ralversammlung

ge- halten werden. Um in der Generalversammlung zu stimmen oder Anträge zu stellen, müssen die Vorzugsaktionäre ein doppelt aus- gefertigtes, ngch der Zahlenfolge ge- ordnetes Nummernverzeichnis der zur Teilnahme bestimmten Vorzugsaktien bei den nachstehenden Stellen spätestens am dritten Tage vor der Generalver- sammlung, d, h. spätestens am 3. Juli 1934, einreichen. : Hinterlegungsstellen unserer Gesell- schaft sind: unsere Gesellschaftskasse in Bad Salzdetfurth,

die Deutsche Bank und Disconto- Gesellschaft, Berlin, und deren Niederlassungen in Düsseldorf, Essen, Frankfurt a. M., Ham- burg, Hannover, Hildesheim, Köln a. Rh., Leipzig und Mann- heim, é

die Dresdner Bank, Berlin, und deren Niederlassungen in Düssel- dorf, Essen, Frankfurt a. M., Hamburg, Hannover, Köln a. Rh., Leipzig und Maunheim,

die Commerz- und Privat-Bank A.-G., Berlin und Hamburg, und deren. Niederlassungen in Düsseldorf, Essen, Frankfurt a. M., Hannover, Hildesheim, Köln a. Rh., Leipzig und Mann- eim, die Allgemeine Deutsche Credit- Anftalt, Leipzig,

das Bankhaus Delbrück Schickler «& Co., Berlin, :

das Bankhaus Hugo J. Herzfeld, Verlin,

das Bankhaus Gebrüder Sulzbach, Frawkfurt a. M.

Bad Salzdetfurth, 15. Juni 1934. Kaliwerke Salzdetfurth Aktiengesellschaft.

Der Vorfißende des Aufsichtsrats: Dtr. Sol mssen.

im Sperrdepot

[18814] a A Ioh Aktien-Gesellschaft in Erfurt. Punkt 5 der Tagesordnung für die ordentlihe Generalversammlung: Beschlußfassung über die teilweise Til

gung des Bilanzverlustes durch

Auflösung des Reservefonds. Erfurt, den 13. Juni 193

004, Der Vorstand. Herrmann.

[18680]

Hagener Badeanstalt A.-G. Die diesjährige Generalversammlung findet am Dienstag, den 3. Juli 1934, um 17 Uhr im Rathaus statt.

Tagesordnung : 1. Neuwahl eines ausgeschiedenen Vorstandsmitglieds. 2. Neuwahl eines ausgeschiedenen Aufsihtsratsmitglieds. Hagener Badeanstalt A.-G. Ernst Bechém, 1. Vorsißender des Vorstands.

[18969] Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Freitag, den 22 U L19394 155 LTUUE, i unseren Geschäftsräumen zu Dortmund, Markishe Straße 9a, stattfindenden Generalversammlung eingeladen. Tagesordnung : 1. Bericht über das abgelaufene Ge schäftsjahr. 2. Bilanz, Gewinn- und rechnung, Entlastung. 3. Sonstiges. „Neuland“ Verwaltungs- u. Wirtschafts-Afktieugefsellschaft, Dortmund.

Verlust

[18850] Consfolidirte _ Alfaliwerke, Westeregeln.

Wir laden hiermit die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Freitag, dem 6. Juli 1934, vormittags 114 Uhr, im Geschäftsgebäude der Deutschen Vank und Disconto-Gesell- haft zu Berlin W 8, Kanonierstraße Nr. 22/23, 4. Stock, im Deutschen Saal, stattfindenden 53. ordentlichen Ge- neralversammlung unter Bezugnahme auf die $8 20 und 21 unserer Saßung ein.

Tagesordnung :

1. Vorlage des Geschäftsberihts und der Bilanz nebst Gewinn- und Ver lustrechnung für das JFahr-1933.

2. Beshlußfassung über die zFahres bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung und über die Verwendung des Reingewinns.

. Erteilung der Entlastung an Vor- stand und Aufsichtsrat. :

. Abberufung von Aufsichtsratsmtit- gliedern. Wahlen zum Ausfsichts- rat.

5, Bilanzprüferwah!l.

Zux Teilnahme an dieser Generalver- sammlung sind nur diejenigen Besißer von Jnhaberaktien berechtigt, - welche spätestens am dritten Tage vorx -dem Tage der Generalversammlung, d. . h. spätestens am 3. Juli 1934, bis zum. Ende der Shalterkassenjtunden thre Aktien oder die darüber ausge- stellten Depotscheine einer deutschen Effektengirobank bei den nachstehenden Stellen oder gemäß den geseßlihen und saßungsgemäßen Bestimmungen bei einem deutschen Notar hinterlegen.

Die Hinterlegung ist auch dann ord nungsmäßig erfolgt, wenn -Aktien- mit Zustimmung einer in der offentlichen Bekanntmachung für die Hinterlegung bestimmten Stelle für sie bei anderen Banken oder Bankfirmen bis zur Be- endigung der Generalversammlung im Sperrdepot gehalten werden. L

Für die Legitimation der Besißer von Namensaktien ist die Eintragung im Afktienbuch der Gesellshaft maß- gebend, einer Hinterlegung bedarf es niht. Die Namensaktien sind aber spätestens am dritten Werktage vor dem Tage der Generalversammlung bei einer der vorgenannten Stellen gegen Ein- trittskarte anzumelden.

Hinterlegungsstellen unserer Gesell- haft sind: : i

unsere Gesellschaftsfassen in

Westeregeln und Haunpver, die Commerz- und Privat-Vank

A.-G. in Berlin und Hamburg

und deren Niederlassungen in

Düsseldorf, Essen, Frankfurt

a. M., Hannover, Köln a. Rh.,

Leipzig, Mannheim und Mün-

chen, die Deutsche Bank und Disconto-

Gesellschaft in Berlin und deren

Niederlassungen in Düsseldorf,

Essen, Frankfurt a. M., Ham-

burg, Hannover, Kölù a. Rh.,

Leipzig, Mannheim und Mün-

en, die Dresdner Bank in Berlitt und

deren Niederlaëïsungen in Düfiel-

dorf, Essen, Frankfurt a. M.,

Hambúürg, Hannovek, Köln a.

Rh., Leipzig Maunheim und

München, l die Allgemeine Deutsche Credit-

Anstalt in Leivzig, das Bankhaus E. Ladenburg

Frankfurt a. M., das Lanfhaus Gebrüder Sulzbach

in Frankfurt a. M., das Bankhaus Hugo J. Herzfeld

in Verlin, das Bankhaus Adolph Meyer in

Hannover.

Westeregeln, den 16, Juni 1984,

Consolidirteo Alkaliwerke.

Der Vorstand.

in

18679] Schlotimanun «& Co. Aktiengesellschaft, Liegnit. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am 5. Juli 1934 um 12 Uhr in den Büro- räumen des Notars FJescheck, Liegnitz, Goldberger Straße 14, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung

eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vortrag des TFahresberihts dex Bilanz nebst Gewinn Verlustrechnung für 1933

2. Beschlußfassung über die Genehmis- gung der Bilanz.

3. Beschlußfassung über die Erteilung der Entlastung an die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichts=- rats.

und und

4. Wahl eines Wirtschaftsprüfers für

das Geschäftsjahr 1934 5. Zuwahl zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien spätestens am 2. Werktage vor der General- versammlung bei der Gesellfschafts- fasse oder bei der Deutschen Bauk und Discouto - Gesellschast, Berlin W 8, Mauerstr. 40, oder notariell oder, soweit sie Mitglieder einer Deut- schen Effeftengirobank sind, bei dieser hinterlegen.

Liegnitz, den 13. Funi 1934.

Dér Vorftand.

[18676 Bfalz-Saar- brücter Hartstein - Judustrie A.-G., Neustadt a. d. Haardt.

Aktionäre unserer Gesellschaft hierntit zu dec am 5. Zuli

narhmittaqgs 414 Uhr, im Hotel“ Pfælzgraf in Neustadt a. d. Haardt stattfindenden ordentlichen General- versammlung eingeladen.

Tage2ordunung: 1. Geschäftsberiht des Vorlage der Vilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung für das Ge- häftsjahr 1933. Bericht des A1 nhtsrats über die Prüfung Bilanz. :

2 Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrehnung sowie Ent» lastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3, Wahlen zum Aufsichtsrat.

4. Wahl des Bilanzprüfers für das Geschäftstahr 1934. ,

Die Aktionäre, welche dieser Gene- ralversammlung mit Stimmrecht bet wohnen oder Anträge in derjelben ftellen wollen; haben ihre Aktien oder die über- diejelben lautenden Hinler=- legungssheine einer Effektengirobank eines deutihen Wertpapierbörfenplaßes oder ein die Nummern der Aktien nach» weisendes, dem Vorstand genugend er- \cheinendes Zeugnis über deren Besi spätestens am 2. Juli 1934 bis zum Ende der Schaltexkassonstunden bei der Gesellschaftskasse in Neustadt a. d. Haardt zu hinterlegen und bis zux Beendigung der Generalversammlung dort zu - belassen, -Die. Hinterlegung fann auch gemäß $ 18 der Sagzung, auf den auch im übrigen verwie}en wird, bei einem deutschen Notar er- folgen.

; Neustadt a. d. Haardt, 14. 6. 1934, Der Aufsichs8rat.

Die werden 1934,

A 4" “52 BOorx |Tands.

[18726] F | Rathenower Grundftücks-Afktien- O Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Montage dem 2. Juli 1934, mittags 12 uhr, in unseren Geschäftsräumen, Berlin NW 7, Luisenstr. 30, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Tagesordnung: E 1. Vorkeguug- des Geschäftsberichts, der Bilanz sowie Gewinn- und Verkustrehnaung für das Ge|chasts» iahr- 19383. 08 / 2. L lußfaffung über die Genehmi- gung der Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung. : Vorlage der Zwischenbilanz Per 30. 6. 1934 sowie der Liquidations- eröffnungsbilanz per 1. (. 1934. . Beschlußfassung Uber deren Fests stellung. E i Beschlußfassung über die Erteilung der Entlastung des Aufsichtsrats 1d des Vorstands. E i Beschlußfassung über Auflöjung der Gesellshaft und Uebertragung ihres Gricndbesibes auf die Gesellschaster. 7 ‘Exrrennung von Liquidatoren. 8 Wahl des Wirtschaftspru]sers das- Geschäftsjahr 1954. 9. Verschiedenes. i 5 Stammaktionäre, welche ihr Stimm- recht ausüben wollen, mu}jen ihre Aktien am 25. 6. 1934 bei der Ge- sellschaft oder bei der Berliner Handels-Gesellschaft hinterlegt haben. Die Hinterlegung der Aktien kann auch bei einem deutschen Notar geschehen. Jn diesem Falle mu}z eine Bescheinl- qung des Notars, daß die Hinterlegung erfolgt ist und daß die Aktien bis na der Generalversammlung n seinem Verwahr bleiben werden, spätestens am 30 6. 1934 bei der Gesell[ha}t etn» ‘eiht werden. : Le e riaratattiontite, welche ihr Stimm recht ausüben wollen, legitimieren sich durch Bezugnahme auf das Aktienbuch. Berlin, den 16. Juni 1934. Der Vorsißzende des Aufsichtsrats:

für

Ebeling. VBVeckhusen.

Morxawe.