1934 / 138 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 16 Jun 1934 18:00:01 GMT) scan diff

Zweite Beilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 138 vom 16, Juni 1934. S. 2 Zweite Beilage zum Neihs- und Staatsanzeiger Nr. 138 vom 16, Juni 1934. S. 3

2 S gus emische Fabrik Freiburg A.,-G,

(109861, Berlin. i Bilanz per 31. Dezember 1933,

C rchäftsi t 500

äftsinventar . . « «

Me 660 990,— Zugang» Mes

Wertpapiere « 160 000,—

Abschreibung 9 000,—

ypotheken ' orderungen auf Grund von Leistungen « « « « Forderungen an Mitglieder des Vorstands . Forderungen an Banken «

[16584]. Lombard A.-G. i. Liqu., Königsberg Pr.

Liquidationsbilanz

s per 30. April 1934. RM |H E f 6 775 500|— 96 500|— 6 679 000 Amortisationskonto ° 240 T7T65|— Debitorenkonto . « « , 346 087/15

Leopold David & Co. A.-G, [15291]. Berichtigte Bilanz per 31. Dezember 1932.

[17635]. Wohunungsbau-Aktiengesellschaft Duisburg zu Duisburg. Bilanz vom 39. September 1933.

[18846] Kaliwerke Aschersleben, i Aschersleben.

Wix laden hiermit die Aktionäre unserex Gesellschaft zu der am Freitag, den 6. Juli 1934, vormittags 10% Uhr, im Geschäftsgebäude der Deutschen Bank und Disconto-Gesell- haft, Berlin, Kanonierstr. 22/3 IV, Deutscher Saal, stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung unter Bezugnahme auf die Artikel 16 und 17 unserer Sabßung ein.

__ Tagesordnung:

1, Bericht der Direktion und des Auf- [18636] sichtsrats über die Bilanz nebst Ge-

Einladung der Firma Weißmeer winn- und Verlustrechnung für das Baltische A.-G. P. & F. Danischewsky, am 31. Dezember 1933 abgelaufene Hamburg, zur Generalversammlung Geschäftsjahr, Beschlußfassung über am 2. Juli 1934, nachmittags die Genehmigung der Bilanz, die 3 Uhr, in den Räumen der Herren Gewinnverteilung sowie über die Notare Dres. Wäntig, Kaufmann, der Verwaltung zu erteilende Ent- Sieveking, Rebattu in Hamburg, Berg- lastung. straße 9/11. 2. Abberufung von Ausfsihtsratsmit-

Tagesordnung:

: t gliedern. Wahlen zum Aufsichtsrat. 1, Erstattung des Geschäftsberichts

Gewinn- und Verlustrehnung per 31. Dezember 1933.

Verluste. BVécluifibortrag «e Löhne und Gehälter , Soziale Abgaben . . Abschreibungen a. Anlagen Andere Abschreibungen Q 4 a e eo eere Steuern: « Belem e 0 o Sonstige Steuern „. « Alle übrigen Aufwendungen mit Ausnahme der Auf- wendungen sür Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe

[19073] „„Baudag“‘ Aktiengesellschaft für Baudarlehen und Hypothekenablösung i. L., Aachen.

Die Einladung zux Generalver- sammlung am 24, Funi 1934 wird dahin berichtigt, daß Punkt 3 der TageLordunung lautet:

„Entlastung des Liquidators und des

Aufsichtsrats.“

Köln, den 15, Funi 1934,

Der Liquidator:

Rheinisch-Wesftfälische „„Revision“

Treuhand A.-G.

mit Zustimmung einer Hinterleq1 stelle für sie bei eiuer anderen Bald! firma bis zur Beendigung der General, versammlung im Sperrdepot gehalten werden. / : __Um in der Generalversammlung stimmen oder Anträge zu stellen, müssen die Vorzugsaktionäre ein doppelt qus, gefertigtes, nah der Zahlenfolge geord, netes Nummernverzeichnis der zur Teil, nahme bestimmten Vorzugsaktien hej den nachstehenden Stellen spätestens am dritten Tage vor der Generalversamm, lung, d. h. spätestens am 3. Juli 1934 einreichen. : _ Hinterlegungsstellen unserer Gesell; haft sind: Mee E SEGERE in Aschers, eben, die Deutsche Bank und Disconto: Gesellschaft in Berlin und deren Niederlassungen in Aschers: leben, Vremen, Düsseldorf, Essen, Frankfurt a. M., Ham: burg, Hannover, Köln, Leipzig, Magdeburg, Mainz und Mann:

Bankhaus Delbrück Schickler «& CGo.,

Deutsche Bank Gesellschaft, Vaukhaus J. Dreyfus «& Co., Bauk des Berliner Kassenver- eins (nux füx Mitglieder des Giroeffektendepots), Vankhaus Lazard Speyer- Ellissen Kommanditgesellschaft

auf Aktien; Breslau: Dresdner Bank Filiale Breslau, Allgemeine Deutsche Credit-An- stalt Filiale Breslau, Commerz- und Privat - Bank Aktiengesellschaft Filiale Bres- lau, Bankhaus Dobersh «& Biel- schowsky, Vankhaus E. Heimaun, Deutsche Bank und Disconto- Gesellschast Filiale Breslau; in Bremen: Bremer Bank Filiale der Dresdner Bank, Commerz- und Privat - Bauk

[18844] Linke-Hofmaunn-Busch-Werke Aktiengesellschaft zu Berlin.

Wir laden hiermit unsere Aktionäre

u der am 6. Juli 1934 in Berlin,

im Sibßungssaal der Dresdner Bank,

Berlin W 56, Markgrafenstr. 45, um

11 Uhr stattfindenden ordentlichen

Generalversammlung ergebenst ein.

Tagesordnung: 1. Entgegennahme Geschäfts berihts und Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 1932/33. Beschlußfassung über diesen Jah- resabshluß unter . Auflosung des Reservefonds zur tcilweisen Ver lustdeckung und über Entlastung von Vorstand und Auffichtsrat. . Beschlußfassung über a) die Einbringung der Werke in Breslau und Warmbrünn in eine neue Aktienaecsellshaft unter der Firma „Linke-Hofmanñn-Werke Ak tiengesellschaft“ in Breslau gegen Gewährung von RM 8 770 500 Afk-

und Disconuto-

RM 260 110/18 547 410/98 40 414/26 42 912/48 84 317/18 13 131/70

RM |D 5 000|— 491 864/21

Aftiva. Anlagevermögen : Hypothek Beteiligungen. . Umlaufsvermögen : Kassenbestand Wertpapiere Debitoren Verlust: Vortrag aus 1931 , Verlust 1932 «

RM |5Ÿ

501 |— 31/78 17/14 12/51

3715

| 6 400|—

9

Attiva. Wohnhäuser u. Grundstüde Aua - o +5

Aftiva, Kassakonto. . Postschekonto Kontokorrentkonto Verlustvortrag « - P

661 020

o,

s 564/21 E, 1 600|— Zu 11 572/12

151 000 36 600

493

31 | 27 53 887/36 13 097/22

des

Effektenkonto . . L 260|— Büroinventarkonto 4 450 Gewinn- und Verlustkonto: | Vortrag s Verlust aus 1932/1933

in 1 382/05 1 672/64

513 655/23

730 610

850 953

80 000 8 000

Passiva. | Aktienkapital 6 400|—

Verlust- und Gewinnrechnung.

RM 2 712/51

48/69 18/75 2779195

6 841/80 2 098/96

7 275 502/91

Passiva, | Aktienkapitalkonto . « 330 000|— Hypothekenkreditorenkonto | 6 526 000 Transite Zinsen und Amor- | T s 66. Kreditorenkonto « «e « « ° Meeren «s 6

144 350/51

1199 631/87

Passiva, Aktienkapital , « Reservefonds « « 5 Abit o 6

400 000 50 000/- 63 6552:

513 655

Gewinn- und Verlustrechnung.

RM 1 3820: 587

Aktienkapital . « « - « Geseßlicher Reservefonds . Verbindlichkeiten gegen ab- hängige Gesellschaften . Vortrag a. 1932 567 686,79 |. . Verlust 1933 102 137,80 465 548

850 953 Gewinn- und Verlustrechnung.

An Beilitstbortrag. „o e 9/6 Handlungsunkostenkont

Steuernfonto

Gewinne. Rohertrag nach Abzug der Aufwendungen für NRoh-, Hilss- und Betriebsstoffe Außerordentliche Erträge . Verlust aus Vorjahren . . Verlust aus dem Fahr 1933

297 404/13

364 009/75 53 339/77 2 153/39

7 275 502/91

642 225

58 227 260 110/18 239 068/83

07 79

99 12

Zinsenkonto ... ..« # * 29/87

2712/51

3. Bilanzprüferwahl. Verlustvortrag aus 1931’,

tien dieser Gesellschaft;

b) die Einbringung der Werke in Baußen, Werdau und Weimar in eine neue Alkiiengesellshaft unter der Firma „Waggon- und Maschinenfabrik Aktiengesellschaft vorm. Bush“ în Bauten gegen Gewährung von RM 3 465 000 Ak- tien diesex Gesellschaft.

, Herabseßung des Grundkapitals. um RM 1120 000 auf RM 15 880 000 durch Einziehüng von RM 700 000 eigenen Stamm- und RM 420 000 eigenen Vorzugsaktien zur teilwei- sen Verlustdeckung unter Aufhe- bung des Anspruchs auf Vollzah- lung dieser Vorzugsaktien.

. Verteilung der Aktien der beiden neuen gemäß 2a und b gegrün- deten Breslauer und Baußener Be- triebsgesellshaften an unsere Ak- tionäre in folgender Weise:

Weitere Herabseruna unseres Grundkapitals von RM 15 880 000 auf RM 1119500 durch Zusam- menlegung der Aktien, und zwar der Vorzugsaktien im Verhältnis von RM 4000 auf RM 600 unter Aufhebung der Vorrechte derselben und der Stammaktien im Verhält- nis von RM 4000 auf RM 100. Diese Herabseßung erfolgt in Höhe von RM 2475 000 zur Deckung von Verlusten und zu Rückstellun- gen, in Hohe von RM 50 000 zur Einstellung in den geseßlichen Re- servefonds und in Höhe von Reichs- mark 12235500 zur teilweijen Rückzahlung von Grundkapital an die Aktionare in der Weise, daß von den Aktien der neuen Bres- lauer bzw. der ncuen Baugzener Gesellshaft entfallen RM 2400 bzw. RM 1000 Nennwert auf je RM 4000 alten Nennwert der Vor- zugsaktien und RM 2100 bzw. RM 800 Nennwert auf je RM 4000 alten Nennwert der Stammaktien. . Aenderungen des Gesellshaftsver- trages:

a) gemäß den Beschlüssen zu 2, 3 und 4;

b) $ 1 (Aenderung der Firma);

c) $ 3 (Streichung der Hinweise

auf die bisher genannten Fabriken,

Gegenstand des Unternehmens auch

die Verwaltung von Beteiligungen

an anderen Unternehmungen); d) Wiederinkraftsezung vou $8 16

Absay 2 und 19,

6. Wahlen zum Aufsichisrat.

7. Wahl eines Bilanzprüfers,

- Veber die Gegenstände zu Punkt 2,

3, 4 und 5a finden neben der Beschluß-

fassung der Generalversammlung ge-

sonderte Beschlußfassungen der Stamm- aktionäre und dex Vorzugsaktionäre statt.

An der Generalversammlung sind nur diejenigen Aktionäre teïlnahmeberech- tigt die ihre Aktien over die Depot- scheine der Deutschen Reichsbank oder einer Effektengirokasse oder eines deut- hen Notars spätestens am vierten Werktage vor der Generalversammlung bei der Gesellschaft während der üblichen Geschäftsstunden oder bei einer der nachgenannten Banken bis zum Schluß der Schalterkassenstunden hinterlegen und his nach der Generalversammlung daselbst belassen. Sollten die Banken am leßten Hinterlegungstage geschlossen sein, jo gilt dec diesem Tag voryer- chende Werktag als leßter Hinter- egungstag.

Die Hinterlegung is auch dann ord- nungsmäßig erfolgt, wenn die Aktien oder die vorgedachten Depotscheine mit Zustimmung einer Hinterlegungsstelle für sie bei einer anderen Bankfirma bis zur Beendigung der Generalver- sammlung im Sperrdepot - gehalten werden.

In den Depotscheinen dexr Reichsbank und der Notare sind die hinterlegten Aktien nach Nummern zu wvbezeichnen. Auch ist darin zu bescheinigen, daß dic Stücke bis zur Beendigung der Gene- ralversammlung bei den vorbezeichneten Stellen in Verwahrung bleiben. Die leßtere Bescheinigung ist auch in die Depotscheine der Ejsfektengirobanken aufzunehmen.

Hinterlegungsstellen sind: in Berlin: Dresdner Vank,

Berliner Handels - Gesellschaft,

Vankhaus S. Bleichröder,

Commerz- und Privat - Bank

Aktiengesellsha#ft Filiale Bre- men,

Deutsche Vank und Disconto- Gesellschaft Filiale Bremen,

Norddeutsche Kreditbank Ak- tiengesellschaft;

in Dresden: Dresdner Bauk,

Allgemeine Deutsche Credit-An- stalt Abteilung Dresden,

Commerz- und Privat - Bauk Aktiengesellschaft Filiale Dresden,

Deutsche Bank und Disconto- Gesellschaft Filiale Dresden;

in Düsseldorf: Dresdner Bank in Düsseldorf,

Commerz- und Privat - Bauk Aktiengesellschaft Filiale Düf- seldorf,

Deutsche Bank und Discouto- Gesellschaft Filiale Düssel- dorf; :

in Frankfurt a. M.: Dresdner Bank in Frankfurt a. M.,

Mitteldeutsche Creditbank Nie- derlassung der Commerz- und Privat - Bank Afktiengesell- schaft,

Deutsche Bank und Disconto- Gesellschaft Filiale Frankfurt a. M.,

Vankhaus J. Dreyfus «& Co.,

VBaukhaus Lazard Speyer- Ellissen Kommanditgesellschaft auf Aktien;

in Hamburg: Dresdner Bank in Hamburg,

Commerz- und Privat - Vank Aktiengesellschaft,

Deutsche Vank und Discouto- Gesellschaft Filiale Hamburg,

Bi fet M. M. Warburg «& 20.;

in Köln: Dresduer Bank in Köln, Commerz- und Privat - Bank Aktiengesellschaft Filiale Köln, Deutsche Bank und Discouto- Gesellschaft Filiale Köln, Bankhaus J. H. Stein;

Leipzig: Dresdner Bank in

Leipzig,

Allgemeine Deutsche Credit-An- talt, Commerz- und Privat - Bank

Aktiengesellschaft Filiale Leip-

zlg,

Deutsche Vank und Disconto- Gesellschast Filiale Leipzig. NVeber die geshehene Einreichung der Aktien bzw. dexr vorerwähnten Depot- scheine is den Aktionären von der Hin- terlegungsstelle ein Sinterlegungsschein auszustellen, in welhem die Zahl der dem Aktionär in der Generalversamm- lung zustehenden Stimmen angegeben ist und der als Einlaßkarte zur Gene-

ralversammlung dient.

Verlin, den 14. Juni 1934. Linke-Hofmann-Busch-Werke Aktiengesellschaft.

Der Auffichtêrat. Dr. Sempell. S O E E S S2 S U SEE A t Sa R E HRÓ E dS ri [17657].

Berliuerstr. 86/87 Grundstücks-

Aktiengesellschaf}t, Berlin.

Bilanz per 31. Dezember 1933.

RM |D

102 018/10

46 500|— 75 000 18 328/80 2 403|—

8 600/10 252 850|—

in

Aktiva. Grundstücksfonto . . Aufwertungsausgleichkto. . Debitoren

Kassakonto

Konto f.gr.Jnstandseßungen Gewinn- und Verlustkonto

Pasßsiva. Aktienkapitalkonto . . Hypothekenschuldenkonto . Gebäudeabnußungskonto . Konto für Grunderwerbs- HeMEE S C

5 000|— 219 000|— 24 450|— 4 400|— 252 850 Gewinn- und Berlustkonto. Debet. RM Vortrag aus 1932 5 461

Konto für gr. Fnustandseßuñgen 500 Hausertragsfkonto . 1 4 336

10 297

D 98

. . . . 32 30 Kredit.

Steuergutscheinkonto . . . Vilanzkonto . .

20 10

10 297/30 Der Vorstand, Carl Neubauer.

durch den Vorstand und den Auf- sichtsrat über das verflossene Ge- schäftsjahr. . Genehmigung der Bilanz, die Fest- sezung der Abschreibungen und sonstigen Rücklagen und die Be- \chlußfassung über die Verwendung des Gewinns. Entlastung dex Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats. Ersaß für das turnusmäßig aus- scheidende Aufsichtsratsmitglied. Erledigung sonstiger Fragen. Zux “Teilnahme an der Generalver- sammlung und stimmberechtigt sind nur Aktionäre, welhe ihre Teilnahme an der Generalversammlung nicht später als am 3. Tage vor der Generalver- sammlung bei der Gesellschaft ange- meldet haben. Weistmeer Baltische A.-G. P. «& J. Danischewsky. Der Vorstand. (Unterschrift.)

3, 4. 5.

[17601].

__ Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung ist jeder Fnhaber einer Stammaktie und jeder im Aktienbuch eingetragene Jnhaber einex auf den Namen lautenden Vorzugsaktie bereh- tigt. Um in der Generalversammlung zu stimmen oder Anträge zu stellen, müssen die Stammaktionäre spätestens am dritten Tage vor der Generalver- sammlung, d. h. spätestens am 3. Juli 1934, bis zum Ende dexr Schalter- kassenstunden ihre Aktien oder die über diese lautenden Depotscheine einer Effektengirobank eines deutschen Wertpapierbörsenplaßes bei den nach- stehenden Stellen hinterlegen und bis zur Beendigung der Generalversamm- lung dort belassen.

Die Hinterlegung der Stammaktien kann auch bei einem deutshen Notar gemäß den Vorschriften unserer Saßung erfolgen.

Die Hinterlegung ist auch dann ord-

nungsmäßig erfolgt, wenn Stammaktien

Bilanz per 31. Dezember 1933.

die

die

das Vankhaus Delbrück Schickler das Bankhaus Hugo J. Herzfeld,

heim;

die Dresduer Bank in Berlin und Niederlassungen men, Düsseldorf, Essen, Frank: furt a. M., Hamburg, Hanno: ver, Köln, Leipzig, Magdeburg,

deren

in

Mainz und Mannheim;

Bremen,

Commerz-

und

Niederl

Düsseldorf,

Frankfurt a. M.,

Köln,

Leipzig,

assungen

Mainz und Maunheim;

burg;

«& Co., Berlin;

Berlin.

Aschersleben, den 15. Juni 1934, Kaliwerke Aschersleben. Der Vorstand.

Bre:

Privat-Bauk A.-G. in Berlin und Hamburg und deren in Essen, Hannover, Magdeburg,

Allgemeine Deutsche Credit: Anstalt in Leipzig und Magde:

Außerordentliche Erträge Verlust im Jahr 1933

T, Rückständige Einlagen auf das

IT, Anlagevermögen:

a) Grundstüde . « b) Gebäude:

1, Wohngebäude .

2. Betrieb8gebäude c) Verteilungsanlagen Q) Ballon s e) G e E e f) Werkzeuge, Fahrzeuge

und Bekleidung

Beteiligungen . Umlaufsvermögen: a) Materialvorräte:

8 Wertpapiere (Steuergutscheine) C

d) Sonstige Forderungen

O eel e de i) Andere Bankguthaben

T, Grundfapital IT,

„, Geseßlicher Reservefonds. , . E

Rückstellungen: a) für erhaltene

D) Jon i

IV, V, Verbindlichkeiten :

a) Anleihen: Anleihe aus 1923 . ,

Anleihe aus 1926 , ,

b) Restkaufgeld für Grundstück

c) Anzahlungen von Kunden . «

VL VII,

JFuventar

Abzügl. Wertberichtigung, Abschreibungen bis einschl, 1933

Forderungen auf Grund von Lieferungen und Leistungen « s « e. o

e) Forderungen aus Darlehnshingabe und an sonstige Vertragskontrahenten f) Forderungen an Mitglieder des Vorstands

h) Kassenbestand einschl. Guthaben bei Notenbanken und Postscheckguthaben V. Posten, die der Rehnungsabgrenzung dienen Avale (Bürgschaft und Kautionen) 10 906,18

Aktiva.

Grundkapital

Stand am 81. 12/1932 157 733|85

Zugang 1933

7 454/81

181 580/92 409 379/68 2141 637/27

56 212|-— 13 032/17

10 226/03

11 032/— 11 909/43 1613/85

Abschrei- bung

‘2 633|—

10 826/58

Stand am 31, 12. 1933

165 188/66

181 580/92 406 846/68 2197 849/27 13 032/17

10 226/03

10 501 |—

2911 589/75

88 608/41 1 613/85

13 359/58

S. 0-0 0/00 000 00.E A. S E 6

1, Roh-, Hilfs- und Betriebsstosse « - e o o ooo 2. Fertige Erzeugnisse, Waren

Passiva,

: Steuergutscheine i

Wertberichtigungsposten (Dubiosenkonto) . « « «

o e ooo. ® ® D

53 772,73

11 624,77

5 017,—

7 312 128/31

317 145,31

d) Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen “und Leistunge e) Sonstige Verbindlichkeiten . o. . e o. . e. . e e ees

Konto: Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen Gewinn! Voritäg aus 10S o o o o oe Geivinn 1903 e E o aa

Avale (Bürgschaft und Kautionen) 10 906,18

56 000,—

187 412,63

154 774,43

Gewinn- und Verlustrechnung vom 1. Januar bis 31. Dezember 1933.

805 744,10

2 985 22473

65 397,50

14 620,— 172 544,36 9 621,12 330 668,15 167,13

2 925,79

9 388,91 86 423,93

14 620,— 73 434,—

373 145,31

834,90 141 681,43

* 8 543,13

691 756 2 046

3 160 287

2 000 000 157 750

88 054 4 485

703 074

3 160 287

LOORE O G Davon aktiviert und weiterberechnet 2. Soziale Lasten . .. Davon aktiviert und weiterberechnet . Abschreibungen auf Anlagen: a) Reservefonds 11 (Wertberichtigung) b) auf Fahrzeuge, Werkzeuge usw. Davon weiterberechnet 7 « e » . Andere Abschreibungen . . « 5, Zinsen für Anleihen u. dgl. « ), Besißsteuern °

. Sonstige Auswendungen . « Vortrag aus 1932 Gewinn 1933

. Gewinn:

Neuwied, den 26. April 1934.

Berlin, den 26. April 1934,

Aktiengesellschaft,

Der Aufsichtsrat. Hans Mugdan,

e v 808 O

« « . 154 517,64 243 741/54

34 988,74

. 13 226,91 21 761/83

E O Bes 10 826,58 2 022,35 8 8042

1 508/75

16 454/17 116 467/62 229 902/64

8 543,13 : 154 774,43 | 163 317

921 526

56 34

Wessel. Bernard.

Trenhand- Aktiengesellschaft.

1. Vortrag aus 1932 2. Einnahme aus Stromlieferung abzügl. Au3gaben für den

Stromeinkauf é 3, Einnahme aus dem Junstalla- tionsgeschäft abzügl. Ausgaben für Material v. 4. Verschiedene Einnahmen 5. Zinsen

Sonntag, Dr. Horn, öffentlich bestellte Wirtschaftsprüser.

00h

C0 e .

8 543

44 194 9 343

r t S

2 179 480 4

43 606

799 552)

59 893 2

27 56

163 317/50

67

ini

13

Kraftversorgung Nhein-Wied Aktiengesellschaft.

921 526|

T

R V A E M unserer Flihthemues Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaß sowie der vo orstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der FJahresab d & schäftsbericht den geseßlichen Vorschriften. IOEIE A OISSERGL Be E AINS ARLAS

Abschreibung auf Wertpap. BVesißsteuern der Gesellsch. Sonstige Aufwendungen .

Ertrag aus Beteiligung .

Zinsen und Kapitalerträge

21

Berlin, den 24, Mai 1934, Dr. Größtinger. r a E N E R L E E)

[15954].

H. Meinedcke Aktiengesellschaft, Breslau-Carlowitz. Fahresabschluß

am 31. Dezember Vermögen. Anlagevermögen: E O Gebäude: Wohngebäude: Saldo v. 1.1, 1933 95 000,— rd. 3% Ab- schreibung Fabrikgebäude: p.1.1.1933 320 000,— rd. 3% Ab- schreibung Maschinen: 11.1999 Zugang 1933

3 000,—

Saldo

10 000,—

191 000,— 2 841,60

rd. 10% Ab-

schreibung . 19 841,60

Werkzeuge und Geräte:

Saldo per 11.1933, Zugang 1933

26 000,— 870,88

26 870,88

Abgang 1933 1 800,—

25 070,88

xd. 40% Ab- schreibung . Veteiliguaa s Umlaufvermögen: Warenbestände: Roh-, Hilfs- und Be- triebsstoffe Halbfertige Erzeugnisse Fertige Erzeugnisse . . Wertpapiere und Steuer- gutscheine Forderungen auf Grund von Warenlieferungen U. U Forderungen an abhän- gige Gesellschastew . Wechsel . . Kasse s Reichsbankguthabe Postscheckguthaben Bankguthaben . . « Bürgschastsschuldner: Bürgschasten in bar * 3271,65

Bankbürg- schaften . . Sicherheits- wechsel .

31 229,25 17 977,55

52 4178,45

Verlustvortrag aus 1932 . Verlust im Jahr 1933 . ,

Schulden,

Grundkapital:

21 000 Stammaktien . (21 000 Stimmen) 1000 Vorzugsaktien , , (14 000 Stimmen) Gesepliche Rücklage . « « Wertberichtigungsposten a. Forderungen

Verbindlichkeiten a. Grund von Warenlieferungen u.

Leistungen: für Warenlieferungen . « für sonstige Leistungen . Bankschulden i Nicht abgehobene Gewinn- anteile der Aktieninhaber Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen Bürgschastsgläubiger : Bürgschasten in bar 3 271,65

Bankbürg-

schaften . . Sicherheits- wechsel ..

31 229,25 17 977,55

62 478,46

Saldo per

193 841,60

10 070,88

1933. RM 100 000

15 000 319 281

69 977 36 696 468 323|

1 563

294 707 213 217

260 110 239 068

2 669 053

2 100 000

10 000

2 110 000 309 899

23 336

2 669 053

9 000|—

4 995 40 165 707 58 179702 98 76 305 60 1 238/45

13

102 137 80 179 702/98

65 24 05

32

1 199 631/87

Breslau-Carlowitz, d. 26. April1934, Der Aufsichtsrat. Friedrich. Reinhart, Vorsißender. Der Vorstand. C. Meinecke. Nach dem abschließenden Ergebnis un- serer pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschast sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlichen Vor- schriften. Die ausländischen Beteiligungen der H. Meinecke Aktiengesellschaft, Breslau- Carlowiß, sind von uns nicht geprüft worden. Breslau, im Mai 1934, „Dstbuch“ Ostdeutsche Buchprüfungs- und Treuhandgesellschaft m. b. H. Günther Blumenthal. Herbert Ritter.

Oeffentlich bestellte Wirtschaftsprüfer. Aus dem Aufsichtsrat schied aus: Herr Staatsrat Friedrich Reinhart, Berlin. Neu gewählt wurde Herr Dr. F. Schilling, Bankdirektor, Berlin.

Breslau-Carlowißtz, d. 4. Juni 1934.

Der Vorstand.

E RRECE E E E B F C R R R C R 1 I BEL G E G R [18675]

Adler - Kaliwerke Aktiengesellschaft, Oberröblingen am See. Rückzahlung ausgeloster Teilschuld- verschreibungen unserer 5 % Anleihe von 1921 am 1. Juli 1934. Die in Nr. 7 vom 9. Januar 1934 dieses Blattes bekanntgegebenen, zur Rückzahlung am 1. Juli d. J. ausge- losten Teilschuldvershreibungen werden mit dem Aufwertungsbetrag von RM 9,30 zuzügl. Zinsen und HYinses- zinsen für die Zeit vom 1. Fanuar 1925 Dis 30 Qui 1984 iw Hohe von RM 4,73, zus. RM 14,03 pro Stück vom 1. 7. 1934 an u bei dex Deutschen Bank und Dis-

conto-Gesellschaft, Berlin, Köln, Mannheim, bei der Commerz- und Privat- Bank A.-G., Berlin, : bei der Kasse unserer Gesellschaft in Oberröblingen am See E eingelöst. Die Verzinsung endet mit dem 30. Juni 1934. Oberröblingen am See, 14. 6. 1934. Der Vorstand.

18672] : Suutithe Luftschiffahrts - Aktien- Gesellschaft Friedrich8hafen a. B.

Generalversammlung. s

Wir laden hiermit unsere Aktionäre zu der am Mittwoch, den 11. Juli 1934, vorm, 11 Uhr, im Kurgarten- hotel in Friedrichshafen, stattfindenden 24. ordentlichen Generalversamm- lung mit folgender Tagesorduung

ein:

1. Vorlage des Berichts des Vor- stands, dex Bilanz und der Ge- winn- und Verlustrehnung für das Geschäftsjahr 1933. :

. Beschlußfassung über die Genehmi- qung der Vilanz.

. Erteilung der Entlastung des Vor- stands und des Aufsichtsrats.

. Wahl des Bilanzprüfers.

. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Die Aktionäre, welche in dieser Ge- neralversammlung ihr Stimmrecht aus- üben wollen, haben ihre Aktien bis spätestens 8. Juli 1934 bei folgenden Stellen zu hinterlegen:

Deutsche Bank u. Discounto-Gef.,

Berlin, i

Mitteldeutsche Creditbank, Nieder- lassung der Commerz- u. Pri- vat-Bank, Akt?Ges., Frankfurt

a. M., Deutsche Bank u. Disconto-Ges., Fil. Stuttgart, Abt. Renten- anftalt, Stuttgart. Geschäftsstelle der Deutschen Luft- \chiffahrts - Aktien - Gesellschaft, Friedrich8hafen a. B. Im übrigen wird Vezug genommen auf $ 24 der Satzungen. : j

Der Geschästsberiht und die Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrehnung für 1933 liegen im Büro der Deutschen Luftschiffahrts - Aktien - Gesellichaft in Friedrichshafen sowie bei der General- versammlung zux Einsicht der Aktionäre

aus. Friedrichéhafen a. B., 16. Juni 1934.

Unkosten Besibsteuérn « « «e o o #

Pacht- u. Zinseinnchrmmen Verlustvortrag per 1933 «

4 7841‘ 6 753: 3 698: 3 0546

6 753

[15292].

Leopold David & Co. A.-G. Bilanz per 31. Dezember 1933.

Attiva. Anlagevermögen: Hypothek Beteiligungen « 2 ooo Umlaufsvermögen:+ - Kassenbestand - e 6 o - Wertpapiere «- « e. Debitoren « o » o Verlust: a Vortrag aus 1932 Verlust 1933 » s

Passiva. tenant e Reservefonds « «- . - s Wertberichtigungskont Kreditoren « » - o o s

551 837

651 837 Gewwinn- und Verlustrechnung.

RM 4 000 536 006

1 642 4 985 TTO

3 054 1377

n 43

71

400 000 50 000 81 642 20 195

22 06 28

Verlustvortrag aus 1932 Unkosten dd S T P Abschreibung a. Debitoren Besißsteuern . « «e « 9 5 Abschreibung a. Hypothek

Pacht- u. Zinseinnahmén Sonstige Einnahmen . Verlustvortrag per 1934

[18167].

genehmigt:

S E CH A G R E E E R M C R S I E S

Ferdinand Sichel Aktien- gesellschaft, Hanno ver-Limmer. Jn der Generalversammlung vom 1. Juni

1934 wurde die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung, wie nachstehend,

Bilanz per 31. Dezember 1933.

RM 3 054 504 3211 3 933 1 000

11 704 63 3 887 47 3 385|— 4 432/16

[11 704/63

H 69

36 62 96

Soll, Grundstüd E Gebäude 0.0060 Maschinen Anlage T Maschinen Anlage IT Einrichtung Fuhrpark Deltiibé «s s 2:60 9 Kasse, Wechsel, Wertpapier Debitoren «- o. os.

Haben,

E Reservesonds « o ooo. STLRDILOYEN «oco o o 6-0 Transitorische Kreditoren « Delkredere . ° Unterstüßungskonten s - Pensionsfonds « « - . ° Verrechnungskonto Kom.-

Ge a C4 Gewinnvortrag n. 1934

1 141 706/36 2 222 043/69

H N 93 000 50 000|— T Lo

75 400|— 25 700 |— 8 270 |— 793 183/59 104 782 74

500 000/— 250 000 /— 548 107 86 78 591 01 50 000 30 270 155 560 51

575 252/07

34 262/24 2 222 043/69

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1933.

Soll.

Abschreibungen Reingewinn Verteilung desselben Uébertrag auf: -

Reservefonds - 50 000,—

Pensionsfonds 25 000,— Aufsichtsrat . 2 500,— Vortrag für

1934

34 262,24

Haben. Gewoinnvortrag aus 1932 Warengewinn

Berlin-Wilmersdorf.

Der Vorfißende des Aufsichtsrats: Dr.-Jng. Walther vom Rath.

Wilhelm.

TT1 762,24 L 128 124/59

128 124/59 Aus dem Aufsichtsrat is Herr Dr. Friedrich Supf, Roth bei Nürnberg, aus- geschieden. Neu in den Aussichtsrat ge- wählt wurde Herr Dr. Wilhelm Supf,

Hannover, den 6. Juni 1934, Der Vorstand. Zügner.

#15 6 362/35 111 762/24

|

85 036/74 43 087/85

Gewinn- und Verlustrechnung.

Soll, RM [9 Unkostenkonto 30 314/21 CIetettoio «6 12 32271 Abschreibungen « « - « - 96 500 |— Büroinventarkonto, Abschr. 50|—

139 186/92

lies

Haben, Miétélonlo . à s op v5 Verlust

| 137 087/96 2 098/96 139 186/92 Jn der heutigen ordentlichen General- versammlung wurde beschlossen, den Ver-

lust auf neue Rechnung vorzutragen,

Duisburg, den 28. Mai 1934. Wohnungs bau- Aktiengesellschaft, Duisburg. Ernst Hibbleckdck,

LGEZGA E A B R G I R A E E A S R E R C R E

[17926]. Eilesia, Verein chemischer Fabriken. Bilanz am 31. Dezember 1933.

Besitz. RM

Anlagevermögen: | Grundstücke 217 000|—

Gleisanlagen . 10 Rit

G. 0 e. E

N

Geschäfts-u. Wohngebde. Fabrikgebäude und an- | dere Baulichkeiten 70 U Maschinen und maschi- | nelle Anlagen . - - 1 Eisenbahnwagen 834,95 Abgang 33,95 E 297 004 135 435/82

Beteiligungen. . Umlaufsvermögen: For- | derung a. Konzern- gesellshaften . . . « - Neuanlagen lt. Betriebs- | vertrag 2 506 000,— | Bürgschaften 142 200,— E 1 505 489/93

1073 05011

Verbindlichkeiten. | Gal. E ESOGO00 Verbindlichkeiten: Noch |

nicht vorgelegte Vor-

krieg8obligationen . . « 5 489 93 Ablösungswert der Neu- |

anlagen 2 506 000,— | Bürgschaften 142 200,— | E

1 505 489 93

Nah dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahres- abshluß und der Geschästsbericht den geseßlichen Vorschriften.

Berlin, den 15. Mai 1934.

Deutsche Treuhand-Gesellsch aft. Horschig, Wirtschaftsprüfer. ppa. Sponheimer, Wirtschaftsprüfer. Der Gesamtbetrag der umlaufenden Genußrechte beträgt RM 27 050,—. Die für 1932 auf 3% und für 1933 auf 4%, festgeseßte Dividende ist abzüglich Kapitalertragssteuer sofort zahlbar. Wir fordern daher unsere Aktionäre auf, die Gewinnanteilsheine Nr. 4 ur Erhebung der Dividende für 1932 in Höhe von 3% abzüglih Kapitalertragssteuer, und die Ge- winnanteilsheine Nr. 5 zur Er- hebung der Dividende für 1933 in Höhe von 4% abzüglich Kapital= ertragssteuer bei nachgenannten Stellen

einzureichen :

Gesellschaftskasse in Laasan (Jda- und Marienhütte) bei Saarau,

Deutsche Bank und Disconto- Gesellschaft, Berlin und deren Filiale in Breslau,

Berliner Handelsgesellsch aft, Berlin,

Commerz- und Privat-Vank A.rG., Berlin und deren Filiale in Breslau. :

Ferner weisen wir darauf hin, daß die neuen Gewinnanteilsheinbogen zu den Aktien unserer Gesellschaft Nx. 1 bis Nr. 1200 mit Gewinnanteilscheinen Nr. 4 bis Nr. 10 und Erneuerungsschein bei der Deutschen Bank und Dis conto- Gesellschaft, Filiale Breslau, Breslau, zu erheben sind.

Die Erneuerungsscheine sind nah Nummern geordnet mit einem einfachen Verzeichnis einzureichen.

Laasan (Jda- und Marienhütte),

den 6, Juni 1934.

Dex Vorstand,

Verlust aus 1932/33 s

Ves e es 37/57

2 77995

E I E E N E tis E A ae S BER E s Sei A ta 25: ifi [15076]. E Baupflege Afktiengesellschaft für Arealverwertung und GrunDdftücs- erhaltung in Leipzig. Bilanz per 31. Dezember 1932.

Vermögen. Grunbsüde 4 Hypothekenforderungen . « - SDGIIOL »- is e e E I4LSS Abschreibung 948,78

RM 53 99917! 7 161

193 10 20/8

143

5 456 5 347

72 332

Postscheckguthaben « Tranjsitorische Posten Verlustvortrag « « » Verlust 1932

Schulden, Aktienkapital Reservefonds T « Reservefonds Ikl ,

Darlehensschulden

Kreditoren Bankschuld

50 000 5 511 7 664 9 090

55

12

72 33273

Verlust- und Gewinnkonto per 31. Dezember 1932.

69 03I

RM 5 456 20 628 43 950 636/37 540 63 232/17

1 080 472/94 948/78 10 945 523

j

Lasten, Verlustvortrag . « Grundstücksverlust Gehälter . « Raumkosten « « - Steuern Jnserate Spesen für Vorstand Sonstige Unkosten « Jnventarabschreibung -

Erträgnisse. | A 142/14 5 456/20 5 347/18 10 945/53

Bilanz per 31. Dezember 1933. RM 64 799 75 7161/55 193/10 2270 8.06

110 143/23

Zinsen Verlustsaldo . o o 5 Verlust 1932

Vermögen. Grundstücfe . « « 53 999,75 Werterhöhung . 10 800 Hypothekenforderungen ° FnvéenläL s ¿e o 6 © . E de E 6 .

Postscheckguthaben « « Bankguthaben . . « 5 Tranjfitorische Posten Verlustvortrag . Gewinn 1933 .

10 803,38 | 4078,10 | 6 725/28 79 163/67

Schulden, Aktienkapital Reservefonds T Reservefonds Tk Darlehensschulden Kreditoren

50 000 5 511 7 664'69 9 769 34 6 218/64

79 163/67

Verlust- und Gewinnkonto per 31. Dezember 1933. RM |H 10 803 38 205/06 946/84 336/14 1 080/— 4 150|— 36/84

17 558/26

Erträgnisse. 4 Werterhöhung der Grundstüde 10 800|— Q « eo « 32/98 Verlustsaldo . . « 10 803,38 |

Gewinn 1933 . 4078,10

S

Lasten, Verlustvortrag . «- « Grundstücksverlust Raumdkosten . - + o Steuern Spesen für Vorstand . Klagekosten . Sonstige Unkosten «

6 725/28

17 558/26

Leipzig, den 28. Mai 1934. Der Vorstand. Georg Heinrich. Der Aufsichtsrat. Curt Bach.

Der Aufsichtsrat unserer Gesellschaft besteht aus folgenden Herren: Bank- direktor i. R. Curt Bach, Leipzig, Vor- sißender; Maurermeister Emil Bödes mann, Leipzig, stellvertretender Vor- sißender; Geh. Hofrat Prof. Dr.-Jnge Martin Dülfer, Dresden.

Baupflege Aktiengesellschaft für Arealverwertung und Grundstücs- erhaltung.