1934 / 141 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Wed, 20 Jun 1934 18:00:01 GMT) scan diff

j 1;

C:

E

der Konkursforderungen bis 16. Fuli 1934. Zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Bestellung einz Gläubiger aus|chusses und über die in den 88 132, 134 u. 137 der Konkursordnung bezeich neten Angelegenheiten Termin am Donnerstag, den 12. Juli 1934, vor mittags 94 Uhr, allgemeiner Prü fungstermin am Donnerstag, den 26. Juli 1934, vormittags 9 Uhr, je im Zimmer Nr. 452/0 (Westbau) des Fustizgebäudes an der Fürther Straße zu Nürnberg.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Nürnberg. 19288]

Das Amtsgeriht Nürnberg hat über das Vermogen der Firma Georg Heydolph, Buch- und Steindruckerei G. m. b. H., in Nürnberg-O., Jnnere Cramer - Klett - Str. 14, am 14. Juni 1934, nahmittags 3 Uhr, den Konkurs eröffnet. Konkursverwalter: Rechtsbei stand August Bamberger in Nürn berg-N., Krelingftr. 45. Offener Arrest erlassen mit Anzeigefrist bis 9. Juli 1934. Frist zur Anmeldung der Konkurs- forderungen bis 16. Juli 1934. Zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Be- stellung eines Gläubigerausschusses und über die in den 88 132, 134 u. 137 der Konkursordnung bezeichneten An- gelegenheiten Termin am Dounerstag, den 12. Juli 1934, vormittags 9 Uhr, allgemeiner Prüfungstermin am Don- nerstag, den 26. Juli 1934, vormittags 9 Uhr, je im Zimmer Nr. 452/0 (Wej\t bau) des Justizgebäudes an der Fürther Straße zu Nürnberg.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts. Nürnberg. [19289]

Das Amtsgericht Nürnberg hat über den Nachlaß des am 21. Dezember 1933 verstorbenen früheren Väckermeisters An- dreas Pfaff, zuleßt in Nürnberg-W,, obere Turnstr. 4, wohnhaft, am 14. Juni 1934, nachmittags 3 Uhr, den Konfurs eröffnet. Konkursverwalter: Rechts anwalt Bär in Nürnberg-A., Egidien- plaß 2. Offener Arrest erlassen mit Anzeigefrist bis 9. Juli 1934. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 16. Juli 1934. Zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Ver- walters sowie über die Bestellung eines Gläubigerausshusses und über die in den S 1832, 134 u. 137 der Konkurxs- ordnung bezeihneten Angelegenheiten Termin am Donnerstag, den 12. Juli 1934, vormittags 9!4 Uhr, allgemeiner Prüfungstermin am Donnerstag, den 26. Juli 1934, vormittags 914 Uhr, je im Zimmer Nr. 452/0 (Westbau) des Justizgebäudes an der Fürther Straße Fu Nürnberg.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Ratibor. [19291] Uever das Vermögen der Firma Herm. Reiners u. Söhue, Zigarren- fabriken, A. G., in Ratibor ist am 15. Juni 1934 um 124 Uhr das Kon- kursverfahren eröffnet worden. Kon- fursverwalter: Bücherrevisor Kunz in Ratibor, Lange Str. Frist zur Anmel- dung der Konkursforderungen bis ein- {hließlich den 16. Fuli 1934. Gläubiger- versammlung zur Beschlußfassung über a) die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters, b) die Bestellung eines Gläubigeraus- schusses, c) die Hinterlegungsstelle für die Konkursmassengelder, Wertpapiere und Kostbarkeiten, d) die sonstigen Gegenstände des §8 132 derx Konkurs ordnung am 11. Fuli 1934 um 9 Uhr und Prüfungstermin am 1. August 1934 um 9 Uhr vor dem Amktsgericht, hier, Neue Str. Nr. 25, Zimmer Nr. 21 im T. Stock. Offener Arrest mit Anzeige- pflicht bis 16. Juli 1934 einschließlich. (3 N 12a/34.) Amtsgericht Ratibor, 15. Juni 1934.

FRastenburg, Ostpr. [19290] Ueber das Vermögen des Sattler- meisters Bruno Romonath, alleiniger

«Inhaber der Firma J. Romonath aus Rastenburg, îsstt am 15. Juni 1934, 13 Uhr, Konkurs eröffnet. Konkurs- verivalter: Bücherrevisor Kurt Barth in Rastenburg. Konkursforderungen sind bis zum 10. Juli 1934 bei dem Gericht anzumelden. Termin zum Be- {luß über Beibehaltung des ernaun- ten oder Wahl eines neuen Verwalters, Wahl eines Gläubigerausshusses und eintretendenfalls die in 8 132 der Kon- kursordnung bezeihneten Gegenstände und zur Prüfung der angemeldeten For- derungen auf Dienstag, den 17. Juli 1934, 13 Uhr, vor dem unterzeih- neten Gericht, Zimmer Nr. 9. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 10. Juli! 1934.

Amtsgericht Rastenburg, 15. 6. 1934.

[19292] Sommerfeld, Bz. Frankf. O. Ueber das Vermögen des Kaufmanns Wilhelm Webke in Gassen, N L t ant 7. Juni 1984, 13 Uhr, von dem Amtsgeriht Sommerfeld (Nd. Lausitz) das Konkursverfahren eröffnet. Ver- walter: Kaufmann Oswald Neumann in Sommerfeld, N. L,, Stadtgraben 44. Frist zur Anmeldung der Konkursfor- derungen und offener Arrest mit An- zeigepfliht bis 20. Juli 1934. Erste Gläubigerversammlung und Prüfungs- termin am 17. August 1934, 10 Uhr, im Gerichtsgebäude, Zimmer Nr. 69. Sommerfeld (Nd. Lausib), 7. 6. 1934. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Zentralhandelsregisterbeilage zum Reichs- und Staatëanzeiger Nr. 140 vom 19, Juni 1934. S. §8

Stollberg, Erzgeb. [19293]

Ueber das Vérmögen des Schoko ladenhändlers Artur Fellbaum tn Stollberg i. E. wird heute, an 16. Juni 1934, vormittags 8 Uhr, das Konkurs verfahren eröffnet. Konkursverwalter: Herr Vücherrevisor Schober, hier. An

meldefrist bis zum 5. Juli 1934. Wahl und Prüfüngstéxntin am 12, Quli 1934, nahmittags 214 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 26. Juni 1934. Stollberg, den 16. Juni 1934. Amtsgericht. Stuttgart. [19294]

Ueber den Nachlaß der am 6. Nov. 1933 verst. Friederike Zogbaum geb. Köhler, Witwe des Arno Zogbaum, Kaufmanns in Stuttgart, Hauptstätter Straße 23, ist seit 15, Junt 1934, nahm. 3 Uhr, das Konkursverfahren erösfnet. Konkursverwalter: Bezirks- notar Bolay in Stuttgart-S,, Breite Straße 7. Offener Arrest mit An- zeigepflicht bis 9. Fuli 1934. Ablauf der

Anmeldefrist: 7. Aug. 1934 Erste Gläubigerversammlung am Freitag,

13 Ui 1934 Gorm. 8 T Ge: meiner Prüfungstermin am Freitag, 17. Alg 1934 vorn 8 U 1e Amtsgerichtsgebäude, Archivstr. 151, Saal 208.

Württ. Amtsgericht Stuttgart [.

——————

Thal-Heiligenstein. Ueber den Nachlaß des am 1932 in Eisenach verstorbenen, in Ruhla zuleßt wohnhaften Theodor Eberlein wird heute, mittags 12 Uhr, das Kon- kursverfahren eröffnet. Konkursver- walter: Rechtsanwalt Dr, Sause in Eisenach. Anmeldefrist bis 30. Juni 1934, Erste Gläubigerversammlung und Prüfungstermin: 12, Fuli 1934, vormittags 10 Uhr. Offener Arrest und Anzeigepflicht bis 30. Juni 1934. Thal-Heiligenstein, den 8. Juni 1934.

Thüringisches Amtsgericht.

[19295]

O

Tilsit. E [19296] _ Ueber das Vermögen der offenen Pandelsgesellshaft Stirnus & Lau,

Tilsit, Hohe Str. 90, ist heute, 17 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet, Kon- furSvertvalter: Kaufmann Schöne, Tilsit, Hohe Stx. 38. Erste Gläubiger- versammlung und allgemeiner Prü- fungstermin am Mittwoch, den 11. Juli 1934, 9 Uhr vorm., Zimmer 280 (Neu- bau). Anmeldefrist für Konkursforde- rungen und offener Arrest mit An- zeigepfliht bis zum 3. Juli 1934. Tilsit, den 15. Juni 1934, Amtsgericht,

Unna. [19297]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Friß Schulze-Brockhausen in Unna ist heute, 12,15 Uhr, der Konkurs eröffnet. Konkursvertvalter ist der Rechtsanivalt Schnepper in Unna. Offener Arrest mit Anzeigepfliht bis zum 16. Juli 1934, Anmeldefrist bis 16. Juli 1934. Erste Gläubigerversammlung am 13. Juli 1924 11 VhL/ 1m hiesigen Amtsgeriht, Zimmer Nr. 18. Prü- fungstermin am 30. Juli 1934 daselbst. Amtsgeriht Unna, den 15. Juni 1934,

Waltershausen, Konkursverfahren. Neber das Vermögen des Emil Bi- hof, des alleinigen Inhabers der Firma E. Bischof, Pfeifen- und Ziga- rettenspißenfabrik in Fischbach (Kreis Gotha), wird heute, am 13. Juni 1934,

[19298]

vormittags 11 Uhr, das Konkursver- fahren eröffnet. Konkursverwalter: Prozeßagent Wehling in Walters- hausen. Anmeldefrist bis zum 13, Juli 1934, Erste Gläubigerversammlung

und Prüfungstermin ant 28 Juli 1934 vormittags 9 Uhr. Offener Arrest ist erlassen mit Anzeigefrist bis 13. Juli 1934. Waltershausen, den 13. Juli 1934, Das Thüringische Amtsgericht.

Augsburg. [19299]

Das Amtsgeriht Augsburg hat mit Beschluß vom 14. Juni 1934 das Kon- kursverfahren über das Vermögen des Franz Krüger, Juhabers dcr Firma Centralmolferei Augsburg Franz Krüger in Göggingen, nah Abhaltung des Schlußtermins und vollzogene Schlußverteilung als beendet aufge- hoben.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

E ———————

Berlin-Charloitenburg. [19300]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Leon Ader, früher in Berlin-Charlottenburg, Wie- landstraße 17, jeßt unbekannten Ausent- halts, ijt nach dem Schlußtermin auf- gehoben worden.

Charlottenburg, den 12. Funi 1934. Amtsgericht Charlottenburg. Abt. 256.

Berlin-Charlottenburg. [19301] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Automüller Großgaragen- gesellschaft mit beschränkter Haftung, leßt Großgarage Landhausstraße Ge- sellshaft mit beschränkter Haftung in Berlin-Wilmersdorf, Landhausstraße 20, it mangels Masse eingestellt worden. Berlin-Charlottenburg, 13. Juni 1934, Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

—————————

Beuiíhen, O. S. [19302] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Fräuleins Hedwig Weißen- berg in Beuthen, O. S., Solgerstr. 23, Jnhaberin eines Glas-, Porzellan- und Spielwarengeshäfts in Beuthen, O.S,, Kaiser-Franz-FJosef-Play 5, wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. .

Beuthen, O. S., den 1. Juni 1934.

Amtsgericht.

Beuthen, O. S. Konkursverfahren.

Das Konkursrerfahren über das Ver- mögen des Tischlermeisters Eduard Pietsch in Beuthen, O. S,., Piekarer Straße 3/5, wird nah erfolgter Abhal- tung des Schlußtermins hierdurch auf- gehoben.

Beuthen, O. S., den 8. Juni 1934.

Amtsgericht.

Beuthen, O. S. Konkursverfahren. Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Carl Albert in Beuthen, O. S., Bahnhof- straße 13, Juhabers der Firma Carl Albert in Beuthen, O.S,, ist zur Prü- fung der nachträglih angemeldeten For- derungen Termin auf den 18. Juli 1934, vormittag8 10 Uhr, vor das Amtsgericht in Beuthen, O. S,., (Stadt-

park), Zimmer 25, anberaumt.

Beuthen, O. S., den 11. Juni 1934.

Das Amtsgericht.

[19303]

[19304]

Duisburg. [19306] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Röhrenhandelsgesellshaft G. m. b, H, in Duisburg wird iét der Schlußverteilung nah Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben, Amtsgericht Duisburg.

¿It ville. Beschluß. [19307] Das Konkursverfahren über das Ver-

mogen der Firma Elektrowerk G. m.

b. H. in Rauenthal wird nah erfolgter

Abhaltung des Schlußtermins auf-

gehoben.

Amtsgericht Eltville, den 7. Juni 1934.

[19308]

Emden.

Das Konkursverfahren über den

Nachlaß des Kaufmanns Heinrich

Biermann in Pewsum ist aufgehoben.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts Emden, 50, Mai 1934. :

Emmerich, [19309] Bekanntmachung. „In dem Konkursverfahren über den Nachlaß des verstorbenen Franz Fael- dey in Emmerich ist zur Prüfung der nachträglich angemeldeten Forderun- gen Termin auf den 15. August 1934, 10 Uhr, vor dem Amtsgericht, hier, Seufzerallee Nr. 24, Zimmer Nr. 10, anberaumt. Emmerich, den 8. Juni 1934. Das Amtsgericht.

Emmerieh. Beshchluß. [19310] Das Konkursverfahren über das Ver- mogen der Firma Theodor «& Johann Klassen, Aktiengesellschaft in Emmerich, wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurh aitfathoben Emmerich, den 12. Funi 1934. Das Amtsgericht.

Walle, Saale, [19311]

Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Bankiers Hugo Oswald Peckolt (Bankgeschäft Peckolt & Raake) in Halle a. S. ist der Schlußtermin auf den 25. Juli 1934, 9 Uhr, vor dem Amtsgericht hier, Adolf-Hitler- Ring Nr. 13, Erdgeshoß, Zimmer Nr. 42, bestimmt. Der Termin dient zur Abnahme der Schlußrehnung des Verwalters, zur Erhebung von Ein- wendungen gegen das Schlußverzeich- 11s der bei der Verteilung zu berück- sichtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung über die nicht verwert- baren Vermögensstücke sowie zur An- hörung der Gläubiger über die Er- stattung der Auslagen und die Gewäh- rung etner Vergütung an die Mitglie- der des Gläubigerausschusses.

Valle a. S., den 12. Juni 1934. Das Amtsgericht. Abt. 7. [ Hamburg. [19312] Das Konkursverfahren über das Ver- mogen des Kaufmanns Salo Kalman, Hamburg, Klosterallee 23/TIl[, in nit eingetragener Handelsbezeichnung S. Kalman, Großhandel in zahnärztlichen Bedarfsartikeln, Hamburg, Dammtor- straße 12/1, ist nah Abhaltung des Schlußtermins am 14. Juni 1934 auf-

gehoben worden. Das Amtsgericht in Hamburg.

Hamm, Westf. [19313]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Witiwe Ludwig Bellwinkel, Caroline Wilhelmine geb. Pennrich, aus Hamm (Pelzwaren) wird nah er- folgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Hamm (Westf.), den 14. Juni 1934.

Das Amtsgericht.

Heidenheim, Brenz. [19314]

Das Konkursverfahren über das Ver- mogen der Elisabeth Stängle, Milch- händlersehefrau in Bolheim, wurde durch Beschluß vom 15. Juni 1934 mangels einer den Kosten des Ver- fahrens entsprehenden Masse einge- stellt.

Amtsgericht Heidenheim a. Brz.

Jena, [19315]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Bäckermeisters Rudolf Lattermann in Jena ist mangels Masse eingestellt worden.

Jena, den 14. Juni 1934.

Thür. Amtsgericht. 9 e.

Karlsruhe, Baden. - [19316]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Jakob Lösch, Drogerie in Karlsruhe, Herrenstraße 35, wurde nach Abhaltung des Schlußtermins auf- gehoben. Karlsruhe, den 14. Juni 1934. Geschäftsstelle des Amtsgerichts. A T7.

Lüdinghausen, [19317] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Maschinenbauers Bernhard Preun in Seppenrade-Ondrup 72 wird nach erfolgter Abhaltung des Schluß- termins hierdurch aufgehoben. Lüdinghausen, den 8. Juni 1934. Das Anitsgericht. Mülheim, Ruhr. [19318] Das Nachlaßkonkursverfahren über den Nachlaß der verstorbenen Witwe Josef Brico, Agnes geb. Gallont, in Mülheim-Ruhr, Eppinghofer Str. 16, wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Amtsgericht Mülheim-Ruhr, 14. 6. 1934.

München. Betfanntmahung. [19319] Am 13. Juni 1934 wurde das unterm 29. März 1933 über den Nachlaß der am 6. Dezember 1932 verstorbenen Gütlerswitwe Katharina Golsong von Lustheim b. Schleißheim, Hs. Nr. 28, eröffnete Konkursverfahren als durch Schlußverteilung beendet aufgehoben. Amtsgeriht München. Geschäftsstelle des Konkursgerichts.

Nürnberg. [19320] Das Amtsgericht Nürnberg hat mit Beschluß vom 14. Funi 1934 das Kon- kursverfahren über das Vermögen der Firma „Waldholz“ Wald- und Holz- verwertungs-G. m. b. H. in Nürnberg-A., Hefnersplaß 7, mangels Masse ein- gestellt. / Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Stuttgart. [19821] Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 9. 2. 1933 verst. kaufm. Direktors Otto Wunderle, Stuttgart-S., Danneerstr. 20, wurde durch Beschluß vom 14. Juni 1934 gem. § 204 K.-O, wvegen Massemangels eingestellt. Württ. Amtsgericht Stuttgart I.

[19322]

Varel, Oldenb. Beschluß. Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Landwirts Fohann Wilken in Faderaußendeich wird nah Abhal-

tung des Schlußtermins aufgehoben.

Amtsgericht Varel, Abt. T1, den 13. Juni 1934. N. 7/31.

VIlotho. - [19323] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Otto Korff in Vlotho wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Vlotho, den 2. Juni 1934. Amtsgericht. Westerstede. [19324]

Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen der Firma Wilhelm Blo, Maschinenhandlung, Bad Zwischenahn, ist Vergleichstermin infolge eines von der Gemeinschuldnerin gemachten Zwangsvergleichsvorshlags auf den 27. Juni 1934, vormittags 10 Uhr, vor dem Amtsgericht, hier, Abt. T, an- geseßt. Der Vergleichsvorschlag ist auf der Geschäftsstelle 3 des Konkursgerichts zux Einsicht der Beteiligten nieder- gelegt. N. 18/32. |

Westerstede, den 11. Juni 1934.

Amtsgericht. Abt. I. Wölistein, Hessen. [19325] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Karl Köth in Pfaffen- Schwabenheim wird, nachdem der in dem Vergleihstermine vom 16. März 1934 angenommene Zwangsvergleich durch rechtskräftigen Beschluß vom 23. März 1934 bestätigt ist, hierdurch aufgehoben.

Wöllstein, den 14. Juni 1934. Hessisches Amtsgericht. Wurzen. [19326] Jn dem Konkursverfahren über den Nachlaß des Schankwirts Ernst Rudolf Müller in Wurzen ist Termin zur Ab- nahme der Schlußrehnung, zur Er-

hebung von Einwendungen gegen das

Schlußverzeichnis, zur Beschlußfassung der Gläubiger über niht verwertbare Vermögensstücke und zur Prüfung der nachträglich angemeldeten Forderungen auf Freitag, den 13. Juli 1934, nachmittags 3 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht, Schloßgebäude, Sißungssaal, anberaumt worden. Amtsgeriht Wurzen, den 14. Juni 1934. K. 32/32.

Baden-Baden, [19327]

Ueber den Nachlaß des Kaufmanns Gustav oos, Eisenhandlung in Baden- Baden, Gernsbacher Straße 32, wurde heute, mittags 12 Uhr, das Vergleihs- verfahren zur Abwendung des Kon- kurses eröffnet. Vertrauensperson ist Rechtsanwalt Dr. Paul Bauer in

——,

Baden-Baden. Vergleichstermin ist 10 Ube N den 4. Juli 1934, L a ) Uhr, vor dem Amtsgericht B x Baden, Zimmer 23. Ven Baden-Baden, den 14. Juni 1934. Amtsgericht. LV:

Düsseldorf. l __UVeber das Vermögen des Möbel, fabrikanten Friedrich Popp in Düssel. dorf, Stoffelerstr. 31, Alleininhabers der

[19398

Firma Friedrich Popp, Düsseldorf ivird heute, am 14. Juni 1934

22,30 Uhr, das Vergleichsverfahren ¿ux Abwendung des Konkurses èröffnet Der Buchsachverständige Wilhelm Eter. mann, Düsseldorf, Mörsenbroicher Weg Nr. 159, wird zur Vertrauensperson er: nannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichsvorschlag wird bestimmt auf den 14. Juli 1934, 10 Uhr, vor dem hiesigen Amtsgericht, Mühlen- straße 34, Zimmer 244. Der Antra auf Eröffnung des Verfahrens nebs seinen Anlagen und das Ergebnis dey weiteren Ermittlungen liegen auf dex Geschäftsstelle, Zimmer 227, zur Einsicht der Beteiligten offen.

Düsseldorf, den 14. Funi 1934. Amtsgericht. Mannheim. [19329] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Richard Greilah, Fnhabers der Firma Gebr. Hahn in Mannheim, Geschäfts- lokal: C 3. 16, Geschäftszweig: Herren- kleiderfabrik, wurde heute, nachmittags 4 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Ab wendung des Konkurses eröffnet. Ver- trauensperson ist Herr Karl Lemée, hier, B 1. 10, Telephon 27 148. Ver- gleihstermin ist am 23. Juli d. F, vorm. 9 Uhr, vor dem Amtsgerit, IT. Stock, Zimmer Nr. 215. Mannheim, 15, Juni 1934. Amtsgericht. B.-G. 14,

Rottweil. [19330] Vergleichsverfahren, betr. Fohannes Hauser, FJnhaber der Firma Jakob Hauser, Kolonialwaren in Schwennin- gen a. N., Württ., eröffnet 15. Juni 1934, 12 Uhr. Vergleichstermin am 12. Fuli 1934, 15/4 Uhr. Vertrauens- person: Erhard Fauch, Treuhänder in Schwenningen a. N. Der Antrag ust, ist bei der Geschäftsstelle des Amts- gerichts niedergelegt. ' W. Amtsgericht Rottweil.

Berlin-Charlottenburg. [19331] Das Vergleihsverfahren zur Abwen- dung des Konkurses über das Vermögen des Kaufmanns Bertold Brandt in Berlin W 15, JFoachimsthaler Straße Nr. 33/34, Alleininhabers der handels- gerihtlich unter H.-R. A 9222 einge- tragenen Fa. Paul Buß, Dental-Groß- handlung, Berlin, ist durch Beschluß vom 8. Juni 1934 aufgehoben worden, da der Ziwwangsvergleih angenommen und bestätigt worden ist. ; Berlin-Charlottenburg, 8. Juni 1934 Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts, Abteilung 255. Hamburg. x [19332] Das über das Vermögen des Restau- rateurs Otto Bernhard Dreyer, wohn- haft: Niendorf, Kreis Pinneberg, Wald- straße 35, in nicht eingetragener Ge- shäftsbezeihnung: Kaffee Dreyer, Ham- burg, Hachmannplay, Bieberhaus, Re- staurant Dreyer, Hamburg, Kirchen- allee 53, Gastwirtschaft Otto Dreyer, Hamburg, Vereinsstraße, Ecke Fruht- allee, Hofbesiß Hibhusen bei Bad Bram- stedt, Alte Glückstedter Straße, Speise- und Kaffeehausbetriebe, eröfsnete ge- rihtlihe Vergleichsverfahren ist nah gerichtlicher Bestätigung des Vergleichs am 14. Juni 1934 aufgehoben worden. Das Amtsgericht in Hamburg. Hamburg. [19333] Das bér das Vermögen der Ge'ell- schaft in Firma F. H. C. Karstadt mit beshränfter Haftung, Geschäftslokal: Hamburg-Billbrook, Billbrookdeih 49, Geschäftszweig: Färberei und Reini gerei, eröffnete gerichtliche Vergleich®- verfahren is nach gerihtliher Bestätl- qung des Vergleichs am 14. Juni 1934 aufgehoben worden. Das Amtsgericht in Hamburg.

Heidelberg. [19334]

Das Vergleichsverfahren zur Abtwen- dung des Konkurses über das Vermogen des Willi Trunk, Fnhaber der Firma Willi Trunk feine Lederwaren l Heidelberg, Hauptstraße 88, wurde na Bestätigung des Vergleichs aufgehoben.

Heidelberg, den 12, Juni 1934. Amtsgericht. A 3.

[19335]

Das Vergleihsverfahren über da Vermögen des Kaufmanns Heinri Warneke in Heiligenfelde ist nah Le stätigung des Vergleichs vom 14. „Zun! 1934 aufgehoben. E

Amtsgericht Syke, 14. Juni 1934.

Tilsit. / [19336] Das Venrgleichsverfahren über da?

Vermögen der Firma F. Dembinsky h

Syke.

Söhne, offene Handelsgesellschaft Tilsit, Wasserstr. 6, Junhaber: Kauf-

mann Benno und Kurt Dembinsky, 4 nah Bestätigung des am 9, Mai 1933

angenommenen Vergleihs aufgehobe! ivorden. ; Tilsit, den 9. Juni 1934.

Amt3gericht.

O Erscheint an jedem Wochentag abends.

O Ir. 1 4 1 Neichsbantgirokonto

Deutscher Reichsanzeige

Preußischer Staatsanzeiger.

Bezugspreis durch die Post monatlih 2,30 Æ# einschließlich 0,48 Zeitungsgebühr, aber ohne BVestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 Æ# monatlih. Alle Postanstälten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstele 8W 48, Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern kosten 30 #/, einzelne Beilagen 10 #/. Sie werden nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages einshließlih des Portos abgegeben. Fernsprecher: F 5 Bergmann 7573.

T,

JFnhalt des amtlichen Teiles, Deutsches Reich.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis.

Entscheidungen auf Grund der §8 2 und 4 des Geseßes zum Schuße der nationalen

Symbole vom 19. Mai 1933.

“Bekanntmachung, betreffend Deutsche Goldmark-Reichsshaßanweisungen K von 1923,

Bekanntmachung der Filmprüfstelle Berlin, von Zulassungskarten.

betreffend die Ungültigkeitserklärung

Bekanntmachung, betreffend die Ausgabe der Nummer 66 des Reichsgeseßblatts,

Teil I. Preußen.

Verleihung von Prämien zur Ausführung von Studienreisen,

Anzeigenpreis für den Naum einer fünfgespaltenen 3 mm hohen und 99 mm breiten Zeile 1,10 ZAÆ, einer dreigespaltenen 3 mm hohen und

92 mm breiten Zeile 1,85 ÆA. Berlin SW. 48, Wilhelmstraße 32.

Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle Alle Druckaufträge sind auf ein-

seitig beschriebenem Papier völlig druckreif einzusenden, insbesondere ist darin auch anzugeben, welhe Worte etwa durch Fettdruck (einmal unterstrihen) oder durch Sperrdruck (besonderer Vermerk am Rande) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen fein.

Berlin, Mittwoch, den 20. Funi, abends

Entscheidungen

auf Grund der 88 2 und 4 des Gesezes zum Schugze der nationalen Sy

mbole vom 19, Mai 1933 (RGBl. [l S, 285).

O Posftscheckkonto: Berlin 41821 1 934

Amtliches.

Deutsches Reich.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis

gemäß §8 1 der Verordnung vom 10, Oktober 1931 zur Aenderung der Wertberechnung von Hypotheken und sonstigen Ansprüchen, die auf Feingold (Goldmark)

lauten (RGBI. 1 S. 569), Der Londoner Goldpreis beträgt am 20. Juni 1934 L Ur ene Ge Sade 137 eb [08 d in deutshe Währung nah dem Berliner Miittel- furs für ein englishes Pfund vom 20. Juni L , 1934 mit NM 12,655 umgerehnet . . = NM 37,2404, für ein Gramm Feingold demnah « « « = pence 9531934, in deutsche Währung umgerechnet. « « » = RNM 2,8380484. Berlin, den 20. Juni 1924. Statistische Abteilung der Reichsbank

Dk, Do rig,

A

14 Gegenstand Hersteller Herstellung8ort Entscheidende Behörde L e Met adi l 2 3 4 | 5 | 6 Zulässig,

1 | Verkleinerte Nachbildungen des Landhauses des Führers in Wachen- | Fa. H. Nate Eppendorf Kreishauptmannschaft Chemnitz 19, 1. 1934 P TIT feld aus Holz mit einem Hakenkreuzfähnchen, als Sparbüchsen und Fl. 95/33 3. T. zugleich als Buntstiftbehälter zu benußen

2 | Verkleinerte Nachbildungen des Landhauses des Führers in Wachen- | Fa. Richard Ufer S s é E E E aus Holz mit einem Hakenkreuzsähnchen, als Sparbüchsen Fl. 95/33 zu benußen

8 | Verkleinerte Nachbildungen des Landhauses des Führers in Wachen- | Fa. Straube & Kraft N 7 Ä 14, 2, 1934 feld aus Holz mit einem Hakenkreuzfähnchen, als Sparbüchsen und P ITI Fl. 95/33 3. T. zugleich als Bunkstiftbehälter zu benußen / :

4 ea mit SA.- und SS.-Männern mit Hakenkreuz- | Kalenderfabrik S“-«.-64 Lahr i. Bd, Landeskommissär Freiburg E n ahnen Lr, 4/10

5 | Schmuckplaketten aus silberpapierüberzogener Pappe: stilisiertes | Heris, Formen- und Metallwarenfabrik Nürnberg Regierung von Oberfranken und Mit- 16. 4.194 Zahnrad mit Hakenkreuz (Abzeichen der DAF.); die Plaketten telfranken, Kammer des Jnnern, | Nr. 2275 b 353 dürfen aussließlich zum Schmuck am Tag der deutschen Arbeit, Ansbach keinesfalls späterhin als Werbemittel in Schaufenstern und Ge- schäftsräumen verwendet werden :

6 | Werbeplakate mit der einzigen Aufschrift „Hört Rundfunk“, einem | Reichsverband deutscher Funkhändler e, B ë 10.8 E Adlerkopf, einem Rednerpult mit Hakenkreuz und mehreren Landesgruppe Nordbayern n Nr. 2275 b 358 Hakenkreuzfahnen E O 5

7 } Hochgeprägte grüne Eichenlaubkränze Nr. 3177 N, 3207, 2958, | Fa. A. Kunze & Co. Buchholz i, Sa. Kreishauptmannschaft Chemniß l, 11.1933 2958 R, 3177 St, 3208 der Preisliste) : P IIL A 65a/33

8 ] Hochgeprägte altsilber bronzierte Schilder mit gedruckter Einla=- » Ä i V »

(Nr. 2988 8 und H der Preisliste)

9 | Bannerartige Schilder mit Franse (Nr. 3191 und 3192 a. a. O.) B ü ù n »

10 } Eintrittsabzeichen, deren Aufdruck auf eine bestimmte Veranstaltun,, Ï Ÿ » » » der NSDAP. hinweist : L Z

11 | Zinnfiguren 5 em hoh: SA.-Männer in brauner Uniform mit | Hans Dörfler, Zinnfigurenfabrik Fürth i. B, Regierung von Oberfranken und |18. 4. 1934 Koppel, Schulterriemen und Hakenkreuzarmbinde Mittelfranken, Kammer des Jn- | Nr. 2275 b 355

L nern, Ansbach : S

12 | Lehr- und Unterhaltungsspiel „Der Retter Deutschlands“ Franz Koch, Osnabrück Weimar Thür. Polizeipräsidium Weimar 15, 5, 1934 III

13 | Hakenkreuzstandarte aus Blech (4 X 614 ecm), sofern sie auch auf | Georg Kastner & Co., Spiel- und Metall- Nürnberg Bayr. Staatsministerium für Wirt- |14. 5. 1934 der Rückseite mit den entsprechenden Farben versehen is und nur warenfabrik schaft Nr. Z 10992 bei der Herstellung von Blei- und Massesoldaten verwendet wird S L L

14 } Mustergruppen 58/8/18, 58/10/18, 58/9/20 in SS.-Uniform und M A. Riedeler, Porzellan- und Puppen- j Königsee (Thür. Wald) Thüring. Kreis8amt Rudolstadt 29, 5. 1934 BDM.-Tracht abrik S s

15 / Artikel mit nationalen Symbolen in der Sonderliste über Artikel | Fa. H, Weißing A.-G, Grimma Sa. Kreishauptmannschaft Leipzig 19, 10: 1933 für nationale Feiern mit Preisliste Nr. 50 E vom 10. Juli 1933, P; W 68/33 und zwar:

auf Blatt 1: alle dort verzeichneten Fahnen von Papier und Kreppapier, außer schwarz-weiß-roten Fahnen und Spihz- wimpeln mit Hakenkreuz

auf Blatt 2: alle Fahnen und Wimpel von Schirting, außer den shwarz-weiß-roten Fahnen mit dem Hakenkreuz sowie mit dem Bildnis des Reichspräsidenten von Hindenburg und des Reichskanzlers Hitler

auf Blatt 3: größere Hausfahne und Schulfestfahne mit dem Hakenkreuz, größere Hakenkreuzfahne und shwarz-weiß-rote Fahne ohne Hakenkreuz

auf Blatt 4: die dort verzeichneten Laternen (Lamp.ons) für nationale Feiern, außer den Zuglaternen mit dem Bildnis des Reichskanzlers und mit dem Eisernen Kreuz und Eichen- laub, außer den Ansteckartikeln (Kartonscheibe, Marguerite und Edelweiß mit Hakenkreuz)

auf Blatt 5: alle dort verzeichneten Fahnen- und Wimpel- ketten und Dekorationsgirlanden

auf O, 6: S verzeichneten h vor O A mit Ausnahme der Hakenkreuzschärpen von weichem Sto A : Ñ

16 Geburtstagsringe aus Holz Li N Kreisen | Fa. Jaumann und Pabst, Kleinkunstgewerbe | Großbreitenbahch Thüring. Kreisamt Arnstadt 9. % 1934T B 1

T SA.-Figuren zu Fuß, zu Pferd und auf Motorrad mit Hakenkreuz- Gg. Schuster, Spielwaren-Fabrik Georgens8gmiünd Regierung von Oberfranken und |15. 5. 1934 armbinde und Schulterriemen aus Hartmasse Mittelfranken, Kammer des Jn- | Nr. 2275 þ 413

i nern, Ansbach S ;

18 } Lebkuchenschachteln mit den jarbigen Bildern des Nürnberger | Haeberlein Mebhger A.-G., Lebkuchenfabrik | Nürnberg A 3. 5, 1935

Adolf-Hitler-Plaßes, Bratwurstglöcklein, Burg und Albrecht-

Dürer-Haus im Schmuck der deutschen Fahnen

Nr. 2275 b 395