1934 / 142 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 21 Jun 1934 18:00:01 GMT) scan diff

E,

274 D E A K B [Ee o S, I ZZE E E E Zer Lm

{hein Nr. 6747. 12. der auf das Leben des Herrn Hermann Ebers, Kunst- malers in München, lautende über den Versicherungsschein Nr. 102 562 G aus- gestellte Hinterlegungsshein Nr. 12 673. 13. der auf das Leben des Herrn Franz Hösel, Kaufmanns in Plauen i. Voigt- land, lautende über den Versiherungs- schein Nr. 33 350 G ausgestellte Hinter- legungsschein Nr. 9072. 14. der auf das Leben des Herrn Felix Weißbach, Fa- brikbesißers in Glauchau i. Sa. lau tende Versicherungs\shein Nr. 539 746. 15. der auf das Leben des Herrn Max Hecht, Kaufmanns in München, lau tende Versicherungs\chein Nr. 592 056: 16. der auf das Leben des Herrn August Knodel, Mechanikers in Münchingen, lautende Versicherungsschein Nr. 136786. 17. der auf das Leben des Herrn Sieg fried Schlesinger, Kaufmanns in Berlin-Wilmersdorf, lautende über den Versicherungsschein Nr. 41 684 G ausge stellte Hinterlegungsshein Nr. 5528. 18. der auf das Leben des verstorbenen Herrn Alfred Varthel, Kaufmanns in Nebra, lautende Versicherungsschhein Nr. 505 156. 19. der auf das Leben des ver- storbenen Herrn Alfred Lemke, Maurer- meisters in Hirschberg, lautende über den Versicherungsschein Nr. 55 412 G ausgestellte Hinterlegqungsschein Nr.8875.

Wer sich im Besiß dieser Urkunden befindet und Rechte an den Versicherun- gen nachweisen kann, möge sich bis zum 23. Auguft 1934 bei uns melden, anderenfalls wir den nah unseren Büchern Berechtigten zu 1—7 Ersat- urkunden ausfertigen, zu 8—13 die Ver- siherungs\cheine aushändigen und an die Berechtigten zu 14—19 Zahlung leisten werden.

Gotha, den 19. Funi 1934.

Der Vorftand. Dr. Ullrich.

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

Auslosungeun der Aktiengefsell: schaften, Kommantditgefellschaften auf Aktien, deutschen Kolonial: gesellschaften, Gesellschaften m. b. H. und Genossenschaften werden in den für diese Gesellschaften bestimmten Unterabteilungen 7—11 veröffent- licht; Auslosungen des Reichs und der Länder im redaktionellen Teile.

[19703] Bekanntmachung.

Bei der Auslosung der aufgewerte- ten am 1. 1. 1935 für das Jahr 1934 ur Rückzahlung gelangenden Teil- bier ra iCNA der früheren HersfelderBrunnuengesellschast A. G. in Hersfeld sind folgende Nummern gezogen worden:

Lit. A Ne. 37, 61 78, 87, 159, 190 U; 210.

Lit: B

Lit. C

449.

Nr. 258, 345, 405 u. 576.

Nr. 528, 554, 556 U. Der Bürgermeister der Stadt Hersfeld.

[19702]

Einlösung der am 1. Juli 1934 fälli- gen Zinsscheine der 5% Roggen- pfandbriefe, 5%, 6, 7% und S8 % Goldpfandbriefsfe des Landschaft- lichen Kreditverbandes für die Pro- vinz Schleswig-Holstein. Der lt. Saßung berehnete Durchschnittspreis für einen Zentner märk. Roggen beträgt Reichs- mark 7,8833. Der Einlösungswert für den Zinsschein wird mit RM 0,1971 für einen Zentner berechnet.

Der Geldwert für die Zinsscheine zu den Goldpfandbriefen des Verbandes wird berechnet: 1 Goldmark = 1 Reichs- mark.

Kiel, den 16. Funi 1934.

Direktion des Landschaftlichen Kreditverbandes für die Provinz

Schleswig-Holstein.

19701] , a ab éeie Landeskreditanstalt. Bekanntmachung gemäß Artikel 10 der unterm 25. Mai 1934 ergan- genen Verordnung zur Durchfsüh- rung des Noggenschuldengeseßzes, RGBl. 1 für 1934 S. 448 u. f.

Wix fordern die JIJuhaber dex 4 77 igen Roggenschuldverschreibun- gen der Hannoverschen Landes- kreditanstalt auf, uns diese in der Zeit vom 1. Juli bis einschl. 30. September 1934 zum Umtaush gegen 4% ige Reichsmark-Pfandbriefe oder zur Ab- stempelung auf Reichsmark einzuliefern. Der amtliche Umrehnungskurs ist durch das Roggenschuldengeses vom 16. Mai 1934 RGBl. 1 S. 391 u. f. auf 7,50 RM für den Zentner festgeseßt.

Die Reichsmarkpfandbriefe werden in Stücken zu RM 100,—, 200,—, 300,—, 500,—, 1000,— ausgegeben. Wenn diefe Nennbeträge durch den Reichsmark- betrag einer Roggenschuldvershreibung oder durch Zusammenlegung verschiede- ner Einzelstücke nicht erreiht werden, so ist der Rest in bar zuzuzahlen. Die- jenigen Fnhaber von Roggenschuldver- \chreibungen, die Reichsmark - Pfand- briefe niht erwerben wollen, sind ver- pflichtet, in der oben angegebenen Zeit ihre Roggenschuldvershreibungen zur Abstempelung auf Reichsmark einzu- reihen. Die Roggenschuldvershreibun- gen erhalten den ihrem Wert in Reichs- mark entsprehenden Stempelaufdruck. Umtaush und Umstempelung erfolgen kostenfrei. Den einzuliefernden Roggen-

E S

P E

Erste Beilage zuin Neichs. und Staatsanzeiger Nr. 142 vom 21, Juni 1934. S, 4

s{huldvershreibungen sind die Zins- [heine per 2. 1. 1935 u. ff. sowte der Erneuerungsschein beizufügen.

Soweit die eingelieferten Roggen- shuldvershreibungen oder die für diese hinzugebenden Reichsmarkpfandbriefe am 1. Oktober 1934 niht abgefordert sind, sind wir berechtigt, die Stücke auf Kosten des Inhabers bei einer amtlichen Hinterlegungsstelle zu hinterlegen. Mit der Hinterlegung gilt unsere Verpflich- tung zur Aushändigung der Reichsmark- pfandbriefe als erfüllt. E

Nach Artikel 12 der Durhführungs- verordnung vom 25. Mai 1934 werden die zum Umtausch oder zur Verstempe- lung nicht eingelieferten Roggenschuld- verschreibungen drei Fahre nah dem Jukrafttreten des Roggenschuldengesebes d. i. mit dem 20. Mai 1937 kraft- los.

Abdrücke dieser Bekanntmachung und Umtauschformulare halten wir zur Ab- gabe bereit.

Haunover, den 15. Funi 1934. Die Direktion der Hannoverschen Landeskreditanftalt. Dreher.

[19868] Bekanntmachung.

Gemäß der Saßung der Landschaft der Provinz Sachsen wird der Gold- wert der ant 1, - Juli 1934 fälligeit Zinsen der bisher 10-, 8-, 7-, 6- und 5 igen, jeßt 7!4- und 6 %igen Gold- pfandbriefe der Landschaft der Provinz Sachsen und der 5!4 %igen Goldpfand- briefe der Landschaft der Provinz Sachsen (Liquidationspfandbriefe) sowie der zum 1. Juli 1934 ausgelosten 5 igen, jeßt 5% %igen Goldpfand- briefe der Landschaft der Provinz Sachsen (Liquidationspfandbriefe) auf eine Reichsmark für je cine Gold- mark = 0,35842 Gramm Feingold festgeseßt.

Einlösungsstellen der Zinsscheine und Goldpfandbriefe sind:

a) die Kasse der Landschaft der Provinz Sachsen, Halle a. d. S., Martinsberg 10,

b) die Landschaftliche Bauk der Provinz Sachsen, Halle a. d. S., Martinsberg 10,

c) deren Filialen Magdeburg und Nordhausen,

d) die Deutsche Vank und Dis- conto-Gesellsaft in Berlin,

e) sämtliche mit Kasseneinrichtungen versehenen Zweiganstalten der Reichsbank, leßtere nur für Zins- scheine.

Halle a. d. S., den 16. Juni 1934. Generallandschafts8direftion

der Provinz Sachsen.

in

7. Aktien- gesellschaften. [20010]

Essener Bergwerks-Verein König Wilhelm.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell- schaft laden wir hierdurch zu der am 17. Juli 19954, 12 Uu t Sibungssaale der Deutschen Bank und Disconto - Gesellschaft, Berlin W 8, Mauerstr. 35, stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung ein.

Tagesordituug:

1. Vorlage des Geschäftsberichts, der Jahresbilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung für das Fahr 1933.

. Beschlußfassung über die Genehmi- gung des Fahresabschlusses und Er- teilung der Entlastung an den Vor- stand und Aufsichtsrat.

3. Wahlen zum Aufsichtsrat. E

. Wahl eines Bilanzprüfers sowie der Rechnungsprüfer für das Fahr 1934.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welhe entweder ihre Aktien oder einen dem Vorstand genügend er- scheinenden. Nachweis über ihren Besiß spätestens am 12. Juli 1934 bei einer der nachbenannten Stellen:

1. dem Vorstand des Vereins auf

Zeche Wolfsbank, Essen-Borbect,

9 der Deutschen Bank und Dis- conto-Gesellschaft, Berlin W 8, und deren Filialen in Köln und Essen,

3. der Dresduer Bauk, Berlin,

. dem Bankhaus Carl Cahn, Ber-

lin W 8, Mohrenstraße 11/12,

5. dem Bankhaus Hardy «& Co. G. m. b. S., Berlin, und

6. dem Bankhaus Simon Hirschland, Esseu,

niederlegen, wogegen sie die Eintritts- karten empfangen. Die Hinterlegung fann mit gleiher Frist bei einem Notar erfolgen. Die dem Effektengiroverkehr anges{hlossenen Bankfirmen können Hinterlegungen auch bei ihrer Effekten- girobank vornehmen.

Der Geschäftsbericht und die Fahres- bilanz nebst Gewinn- und Verlustrech- nung liegen vom 28. Juni d. F. ab auf unserem Büro, Schaht Wolfsbank, zur Einsicht der Herren Aktionäre auf, und es sind auch gedruckte Exemplare von den vorbezeihneten Hinterlegungsstellen zu beziehen.

Essen-Borbeck, im Funi 1934.

Der Aufsichtsrat. Dr. R.von Kühlmann. Der Vorstand. Paul stenhöfer. Wilhelm R o ß.

_QAD iw

E L

[19913]

Erneuerung der Zinsschein bogen zu unseren 6% (früher 8 7 igen)

Gold-Hypvotheken- Pfandbriefen

Neihe 1.

Zu unseren 6 % (früher 8 % igen) Gold-Hypotheken-Pfandbriefen Reihe 1 erfolgt mit der Einlösung des leßten Zins\cheins ab 1. 7, 1934 die Aushändi- qung neuer Zins'cheinbogen mit Zins- lauf bis 1. 7. 1944 nebst anhaftenden Erneuerungsscheinen.

Die neuen Zinsscheinbogen sind bei unserer Anstalt in Greiz, Karolinen- straße 42, oder Berlin W 8, Schinkel- plaß 1—2, oder bei allen Sparkassen und Bankanstalten gegen Rückgabe der Erneuerungsscheine erhältlich. Die Aus- gabe der neuen Stücke erfolgt in der Reihenfolge der Eingänge derx Erneue- rungsscheine.

Greiz-Berlin, den 18. Juni 1934. Mitteldeutsche Vodenkredit-Ansfstalt. S H R IRE S E V A Cr S E S Ei S E E R K E E E A

[19080]. Bekanntmachung, Nachstehend veröffentlichen wir die in der Generalversamnilung am 28. April d. J. genehmigte Bilanz zum 31. Dezember 1933 und die gleichfalls genehmigte Ge- winn- und Verlustrechnung für das Ge- schäftsjahr 1933. Meseritz, den 13. Juni 1934, Der Vorstand der Kleinbahn-A.-G,., Tirschtiegel—Dürrlettel. Zöllner.

Vilanz zum 31. Dezember 1933.

Aktiva. RM [N Anlagevermögen:

Ble as 577 788 (Bahnbetriebsgrundstüce einschl. der Gleis8anlagen, der Streckenausrüstung u. der Betriebsgebäude)

Jnventar

Umlaufsvermögen:

Stoffvorräte: Betriebsstoffe . 370,55 Oberbaustosse . 578,59

Forderungen an die Reichs- bahn: Betriebskostenvorschuß . Betriebsführungskaution

Kassenbestand (Bankkonto)

Verlust im Geschäftsjahr: 1932 e « «62671 1988 L GODRL

Sa.

949

2 054 10 000|— 10 704

1 296 605 000

Passiva. Grundkapital (Aktien) . 605 000

Sa. 605 000

__Dem Erneuerungsfonds sind aus später eintretenden Ueberschüssen zuzu- führen: Für das Geschäftsjahr: 1929

496,25 RM S0 2 8 970,— 3 970,— , «_ S

Sa. 16 376,25 RM

Gewinn- und Verlustrechnung zum 31. Dezember 1933.

RM

1930 , O8 1932 1933 ,

A. Aufwendungen. H

Betriebsausgaben: Persönliche Ausgaben: Löhne einschl. der sozialen

Abgaben nach der Betriebs- abrechnung der Reichsbahn Reisekosten des Vorstands . Reisekosten des Aufsichtsrats Rechner und Bilanzprüfer einschl, Steuecn . Sächliche Ausgaben: Für Unterhaltung und Er- gänzung der Ausstattungs8- gegenstände sowie für Be- schaffung der Betrieb3mat. Betriebskosten Für Unterhaltg., Erneuerung u. Ergänzung der baulichen Anlagen, Löhne der Bahn- unterhaltungsarbeiter. . . Löhne d, Werkstättenarbeiter Für Benußung fremd. Bahn- anlagen und für Dienst- leistungen fremder Beamter Sonstiges: Grundvermögensteuer „, . Bauliche Arbeiten an den Ge- Va Versicherungsbeitr., Gerichts- gebühren, Handelskammer- V e MoOtargebuhet L L Bekanntmachungen . . 261,35 Sonstiges , 333,85 Verlust aus 1932 |

Sa. B. Erträge. Betriebseinnahmen: Aus dem Personen- und Ge-

pädverkehr Aus dem Güterverkehr . . . Aus Pacht- und Mietzinsen O os o ae DANS 93

Aus Zinsen 1145/66 Verlust im Geschäftsjahr: 108 A een O0 L

1933 « « 6 0609,84 | 1 296 Sa. 1 17 300109

Meseritz, den 31. März 1934, Der Vorstand der Kleinbahn - A.-G. Tirschtiegel—Dürrlettel. Zöllner.

95

-*

[20000] Vekanntmachung. Wir zeigen hiermit an, daß Herr Max

Herrschmann, Apothekenbesißzer in Mün-

chen, infolge Ablebens am 15. Juni

d. F. aus dem Aufsichtsrat unserer

Gesellschaft ausgeschieden ist. Miesbach, den 18. Funi 1934. Waißtzingerbrän Aktiengesellschaft.

G. Roeckl.

[19984] Terrain-Aftiengesellschaft Botanischer Garten Zehlendorf-West. Die Aftionäâre unserer Gejellschaft werden hierdurch zu der am Donuers- tag, dem 2, August 1934, mittags 1214 Uhr, in unseren Gesellschafts- räumen Berlin-Lichterfelde, Kamillen- straße 4, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts des Vorstands, des Abschlusses der Gewinn- und Verlustrechnung für 1933 und des Prüfungsberichts des Aufsichtsrats.

. Beschlußfassung über die Genehmi- gung des «Fahresabschlusses und die Verwendung des Reingewinns.

3. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4. Wahl der Bilanzprüfer für das Rechnungsjahr 1934.

5. Verschiedenes.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, die späteftens am 26. Juli 1934 bei der Gesellschaftsfasse oder bei einer öffentlichen Girobanf eines deutschen Wertpapierbörsenplaßes ihre Aktien oder die s diese lautenden Hîin- terlegungsschetne der Reichsbank oder einer öffentlihen Girobank eines deut- hen Wertpapierbörsenplaßes hinter- legen und bis zur Beendigung der Ge- neralversammlung dort belassen. Für die dem öffentlihen Giroverkehr ange- \{chlossenen Bankfirmen gilt als Hinter- legungsstelle auch die Bank des Berliner S

Statt derx Aktien können auch Hinter- legungsscheine eines deutschen Votars emäß $ 23 des Gesellschaftsvertrags biuiete t werden.

Die Hinterlegung ist auch dann ord- nungsgemäß erfolgt, wenn Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungs{stelle für sie bei einer anderen Bankfirma bis zur Beendigung der Generalversamm- lung im Sperrdepot gehalten werden.

Berlin-Lichterfelde, 11. Juni 1934.

Terrain-Aktieugesellschaft

Botanischer Garten Zehlendorf-West.

Der Vorstand. Schw iering. Der Vorsitzende des Aufsichtsrats: Dr. Bousset.

Steatit-Maguesia Aktiengesellschaft, VBerlin-Pankow. Wir beehren uns, die Aktionäre unserer Gesellshaft zu der am Diens- tag, den 19. Juli 1934, vorm. 11 Uhr 20, in den Räumen des Bank- hauses Gebr. Arnhold, Dresden-A. 1, Waisenhausstr, 18/20, stattfindenden 13. ordentlichen Generalversamm- lung einzuladen. Tagesordnung :

1. Vorlegung des Geschäftsberichts und der Bilanz und Gewinn- und Verlustrehnung für das Jahr 1933.

. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Vilanz nebst Gewinn- und Verlustrehnung für das Geschäfts- jahr 1933 sowie über die Verwen- dung des Reingewinns.

. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Auf- sichtsrats.

. Beschlußfassung über die Erhöhung des Grundkapitals um Reichsmark 335 000, auf RM 3691 000,— durch Ausgabe von 3350 Stamm- aktien zu je RM 100,— Nennbetrag und Beschlußfassung über die Ein- zelheiten der Begebung.

. Aenderung der Sayungen: $4 Abs. 1.

. Aufsihtsratswahlen.

. Wahl des Bilanzprüfers für das Rechnungsjahr 1934.

Zu Punkt 4 und 5 findet neben der gemeinsamen Abstimmung der Vorzugs- und Stammaktionäre je eine getrennte Abstimmung statt.

Aktionäre, die in der Generalver-

sammlung das Stimmrecht gemäß $ 14 der Saßzungen ausüben wollen, haben ihre Aktien bis spätestens Freitag, den 6. Juli 1934, oder die über die Hinter- legung der Aktien bei “einem deutschen Notar oder bei einer Effektengirobank eines deutschen Wertpapierbörsenplaßzes ausgestellten Hinterlegungs scheine bis spätestens Sonnabend, den T7. Fuli 1934, in Berlin: bei der Gesellschaftskasse

oder bei dem Bankhaus Gebr. Arnhold dem

oder in Dresden: bei Bankhaus Gebr. Arnhold oder in Nürnberg: bei der Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank zu hinterlegen, bis zum Schluß der Ge- neralversammlung zu belassen und die über die Hinterlegung ausgestellten Be- lege in dex Generalversammlung vor- zuweisen.

Die Bilanz nebst Gewinn- und Ver- lustrechnung und der Geschäftsbericht für das Jahr 1938 können bei den vor- genannten Stellen eingesehen werden.

Berlin, den 20, Juni 1934.

Der Vorstand.

[20018]

——_

[19943] |

Pfälzische Gas-Aktiengesellschaft, ______ Einladung,

DOA laden wir die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Freitag den 6. Juli 1934, nahmittags 4 Uhr, im Ssgungözimmer 92 deg Stadthauses Sd U Ludwigshafen a. Rh., Ludwigstraße 69, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung ergebenst ein.

Tages8orduung:

1. Geschäftsbericht des Tee G2 und BArtass der Bilanz nebst Gewinn- und BVerlustrehnung für das abge laufene Geschäftsjahr. j

. Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung der Bilanz und Gewinn- und Verlustrehnung.

. Beschlußfassung über die Genehmi- ung des Rehnungsabschlusses und ntlastung des Vorstands und Auf ichtsrats.

. Bericht des Vorstands über den

Stand der Gasfernversorgung.

. Aufnahme eines Oeffadarlehens in Höhe von RM 750 000,—.

. Erhöhung - des Aktienkapitals von RM 50 000,— auf RM 500 000,—,

. Umstellung, Neuverteilung und Uebertragung der Aktien.

. Beschlußfassung über Aenderung des Namens und Verlegung des Sißes der Gesellschaft.

9. Wahl der Bilanzprüfer für dag Fahr 1934/35.

10. Neuwahl des Aufsichtsrats.

Ludwigshafen a. Nh., 20. Funi 1934. Der Vorsitzende des Aufsichtsrats:

Willi Shmelcher.

[19906] Stettiner Kerzen- und Seifen- Fabrik, Stettin.

Zu der 55. ordentlichen General: versammlung, stattfindend am 7. Juli 1934, vormittags 11 Uhr, in den Geschäftsräumen des Bankhauses Wm. Schlutow, Stettin, Kl. Domstraße, laden wir unsere Aktionäre ergebenst ein. Tagesordunuug:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts, so-

wie der Bilanz nebst Gewinn- und

Verlustrehnung für das Geschäfts- jahr 1933.

. Beschlußfassung über die Genehmis- gung der Vilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung.

3, Entlastung von Aufsichtsrat und Vorstand. 4. Wahl eines Wirtschaftsprüfers für das Geschäftsjahr 1934. Stimmscheine sind gemäß $ 17 des Gesellschaftsvertrags bis spätestens Dienstag, den 3. Juli 1934, d. h. an dem der Generalversammlung vor- angehenden dritten Werktage bei dem Bankhaus Wm. Schlutow, Stettin, oder in den Gesellshaftsräumen gegen Vor- zeigung und Abstempelung der Aktien zu lösen. Die Hinterlegung ist auch dann ordnungsmäßig erfolgt, wenn Ak- tien bei anderen Bankfirmen bis zur Beendigung der Generalversammlung im Sperrdepot gehalten werden.

Stettin, den 20. Funi 1934.

Der Aufsichi8rat der Stettiner Kerzen- und Seifen-Fabrik.

Dr. Carl Tewaag, Vorsißender.

[19678] Eschebach-Werke A. G.

Wir laden hierdurch die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Freitag, dem 13. Juli 1934, vorm. 11 Uhr, im Sizungszimmer der Dresdner Bank, Dresden-A. 1, König-Fohann-Straße 3, stattfindenden 44. ordentlichen Ge- neralversammlung ein.

Tagesorduuzng:

1. Vorlegung des des Vorstands nebst Jahres- und Gewinn- und Verlustrehnung für 1933 sowie des Prüfungsbevichts des Aussichtsrats.

. Beschlußfassung über die FJahres- und Gewinn- und Verlustrehnung,

. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

. Aufsichtsratswahlen.

. Wahl des Bilanzprüfers für 1934.

. Saßzungsänderung, betr. $15 (Auf- sihtsratsvergütung).

_ Zux Teilnahme an der Generalver- sammlung ist jeder Aktionär berechtigt. Um in der Generalversammlung z1t stimmen oder Anträge zu stellen, müssen die Aktionäre spätestens am 10. Juli 1934 ihre Aktien oder die auf diese lautenden Hinterlegungssheine einer Effektengirobank

entweder bei der Gesellschaftskasse in Nadeberg

oder bei der Dresdner Vank in Dresden

hinterlegen und bis zur Beendigung der Generalversammlung dort belassen.

Die Aktien können auch bei einent deutshen Notar hinterlegt werden. Der Hinterlegungsschein hierüber muß späte- stens am 11. Juli 1934 bei dex Gesell- [haft eingereiht werden.

Für die dem Effektengiroverkehr an- geschlossenen Bankfirmen gilt als Hin- terlegungs\telle auch die Effektengiro- bank des betreffenden deutshen Börsen- plabes.

Die Hinterlegung ist auch dann ord nungsgemäß erfolgt, wenn Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungsstelle für sie bei einex anderen Bankfirma bis ur Beendigung der Generalversamms ung im Sperrdepot gehalten werden,

Nadeberg, im Juni 1934, Eschebach-Werke Aktiengesellschaft-

Meyer. Glaser.

Geschäftsberichts

Zweite Beilage um Deutschen NeichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Donnerstag, den 21. Funi

__1934

Nr. 142

7. Aktien- gesellschaften.

18837].

bilanz füx den 31. Dezember 1933.

Sn E Attiva. \nlagevermögen: 6rundstüccke ohne Berü- sichtigung von Baulich- keiten: Fabrikgrundstücke Grundstücke gebäude E E C0 Gebäude: Pohngebäude: Stand am 1.1.1933 17 020,— Abschreibung 920,—

Wohn-

Fabrikgebäude u. andere

Baulichkeiten: Stand am1.1.1933 370 000,— Abschreibung 20 000,—

Maschinen u. maschinelle

Anlagen: . Stand am 1. 1. 1933 . 574 000,— Zugang « 150 165,30

724 165,30

Abgang » « : 4 845,—

719 320,30 Abschréibung 149 320,30

Stand am h 70 745,55

Perkzeuge : li 141033;

gugang

70 746,55

Abschreibung 70 745,55

Fuhrpark: Stand am L 1988 000 Zugang « . 4815,10

11 815,10

Abschreibung 8 815,10

Geschäftsinventar: Stand

am 1. 1, 1933 Bug s

Be . 3 690,90

3 691,90

Abschreibung . 3 690,90

Fm Bau befindliche An-

lagen und Einrich- tungen: Stand am I O89 —— Zugang . 219 946,68

Anlagevermögen ins-

gesamt 5 Peteiligungen: Stand am 1. 1/1933, 57 821,20 Abgang . Umlaufsvermögen: Roh-, Hilfs- und Be- Wiebe e Halbfertige Erzeugnisse . FertigeErzeugnisse, Waren WertPpapeE a s o ch Hypothekarish gesicherte Darleha Geleistete Anzahlungen . Forderungen auf Grund von Warenlieferungen mnd S Forderungen an eigene Verkaufsgesellschaftea . Hypothekarish gesicherte Forderungen an Mik- glieder des Vorstands , Darléhe C e s Kautionen S T S O S Kassenbestand einschl. Gut- haben bei Notenbanken und Postscheckguthaben . Andere Bankguthaben . ßosten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen Vegebene Bürgschaften RM 28 602,33

: Passiva. \ftienkapital: 2400 Aktien Lit. A mit 2400 Stimmen 100 Aktien Lit. B mit 1000 Stimmen

2500 Aktien mit

| 3400 Stimmen Veseßlicher Reservefonds -, ückstellungen: Rückstellungen T „, Rückstellungen 11 tertberichtigungsposten Lerbindlichkeiten: Hypothekenshulden , « Verbindlichkeiten auf Grund von Warenliefe- rungen und Leistungen . Verbindlichkeiten gegen- über abhängigen Gefsell- schaften und Konzern- gelellsMasn Verbindlichkeiten gegen- über Betriebssparkasse . Verbindlichkeiten aus rückständigen Einlagen aus Beteiligungen. . . Verbindlichkeiten gegen- Uber A s vosten, die der Rechnungs- abgrenzung dieueu , « tgebene Bürgschaften RM 28 602,33

Vewinn 1933 238 382,14

ck Verlustvortr. aus 1932

¿197 000

6 812 364 02

. 326 885,08

6 812 364/02

RM [N

219 946

1.333 228/68

19 821/20

663 013/82 590 220/50 732 584 01 450 016 60

59 217/09 22 990 85

2 039 435/55 85 095/07

103 396 05 173 024 02

2 834/20 398 476/92

106 577/13 26 754/83

5 677/50

|

2 400 000—

100 000

2 500 000 250 000

222 040/28

629 823 45 399 331/24

1378 868/70

|

599 l 19 585/87 238 568/03

19 820/20

509 822 05 43 600/58

1 497/06

Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1933,

Soll, RM Verlustvortrag aus 1932 , 326 885 Löhne und Gehälter. . . | 1546 734 Soziale Abgaben . 140 462|( Abschreibungen a. Anlagen 248 491/87 Andere Abschreibungen . 55 519 Zinsen, soweit sie die Zins-

erträge übersteigen Biele C Sonstige Steuern Alle übrigen Aufwendung. Gewinn 1933 - 328 382,14 Verlustvortr.

aus 1932 . 326 885,08

72 665 129 405|: 132 543

1102 981/!

1 497 3757 186

06 73

Haben Uebershuß gem. 261e II Ziff. 1 HGB. Erträge aus Beteiligungen Außerordentliche Erträge

3714 462/36 9 967/50

32 756|87 3757 186!73

Nürnbverg, den 14. Mai 1934, Kabel- und Metallwerke Neumeyer j Aktiengesellshaft.

Dsr Vorstand.

Ernst Franks. . Gustav Wunderlich,

Hierdurch bestätigen wir nah pflicht- gemäßer Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise, daß die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlichen Vorschriften entsprechen.

Nürnberg, den 16. Mai 1934, Vayerishe Treuhand- Aktiengesell-

schaft, zugelassene Wirtschaft3-

prüfungs gesellschaft. Kempter,

öffentlih bestellter Wirtschaftsprüfer.

: ppa. Strehl,

öffentlich bestellter Wirtschaftsprüfer.

Die Generalversammlung fand am 11. Funi d. J. in Nürnberg statt. Die turnusgemäß ausgeschiedenen Herren: Dr. Karl Haniel, Düsseldorf-Grafenberg; Kommerzienrat Dr. Dr. Paul Reusch, Oberhausen i. Rhld. wurden wieder in den Aufsichtsrat gewählt.

R S Ps I ¿R E f S RR E D L E R P E E [19736] Elblagerhaus Aktiengesellschaft Dresden.

In der 29. Generalversammlung am

21. April 1934 ist. “Herr Major a: D. Moriß Groß, Dresden, aus dem Auf- sichtsrat ausgeshieden und an dessen Stelle Herr Gustav Emil Müller, Dres- den, gewählt worden: _ Der Aufsichtsrat besteht nunmehr aus folgenden Personen: Bankdirektor C. H, Kersten, Dresden, Vorsißender, Berg- werksdirektor Johannes Tieß, Anna- hütte, stellvertr. Vorsißender, Rechts- anwalt Dr. Eurt Zumpe, Dresden, Gustav Emil Müller, Dresden.

Dresden, am 18. Juni. 1934,

Der Vorstand. Bürger. Gaerdt,

[19910] Einladung

zur Generalversammlung der

Naphta-Jndustrie- u. Tankanlagen A.-G. „Nitag“‘, Berlin.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Diens- tag, den 10. Juli 1934, nach: mittags 4 Uhr, in den Geschäftsräu- men des Bankhauses Hardy & Co. G, m. b. H. in Berlin W 8, Markgrafenstr. 36, stattfindenden ordentlichen General- versammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1, Vorlage des Géschäftsberihts und der Bilanz nebst Gewinn- und Ver- lustrechnung für 1933, sowie der Be- merkungen des Aufsihtsrats dazu.

. Veshlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung für 1933.

. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

. Beschlußfassung über die Herab- seßung des Grundkapitals von RM 5 600 000 auf RM 5 100 000 durch L La von eigenen Aktien der- Gesellshaft im Nennwert von RM 500 000.

. Beschlußfässing über die durch die Herabseßung des Grundkapitals notwendig werdende Saßungsände- rung ($8 3 und 4).

. Beschlußfassung über die Ermäch- tigung des Aufsihtsrats zur Vornahmçe {ih etwa später als not- wendig erweisender Aenderungen der Satzungen im Rahmen der ge- faßten Beschlüsse gemäß $ 274 H.-G.-B.

T N eines Wirtschaftsprüfers für

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, die ihre Aktien oder die über diese lautenden Hinterlegungsscheine einer Effektengirobank oder eines No- tars spätestens am. 7. Juli 1934 bei der Kasse der Gesellschaft oder bei dem Bankhaus Hardy « Co. G. m. b. HS., Berlin W'8, Markgräfenstr. 36, unter Beifügung eines doppelten arith- metisch geordneten Nummernverzeich- nisses- hinterlegt haben.

VBerliu, den 18, Funi 194.

Der Vorstand.

[19905] Burbach- Kaliwerke Aktiengesellschaft. Gegen die Beschlüsse der beiden ordentlichen Generalversammlungen unserer Gesellschaft vom 15. Mai 1934 haben die Aktionäre Bankgeschäft Gebr. Stern, Dortmund, Rodrigo de Castro, Hamburg, Justizrat Guttmann, Magde- burg, und Fustizrat Dr. Niemeyer, Essen, Anfechtungsklage - erhoben. Erster Verhandlungstermin steht beim Landgericht Magdeburg, Kammer für Handelssachen, am 27. Juni 1934 an. Magdeburg, den 19. Funi 1934.

[19973]

Continentale Commerz-Gesellschaft

A. G., Berlin W 8, Unter den j Linden 21.

Gemäß $ 244 H.-G.-B. geben wir bekannt, daß in der außerordentlichen Generalversammlung vom 11. Juni 1934 Herr Rechtsanwalt Dr. Felix Jselin, Basel, Eschenvorstadt 38, zum weiteren Mitglied des ersten Auf- sichtsrats unserer Gesellschaft bestellt worden ist. Dex Aufsichtsrat besteht nun- mehr aus 7 Mitgliedern.

__ Der Vorstand. Hans WilhelmvonTümpling.

[14819].

Jn der Generalversammlung vom 29. Mai 1934 ist die Herabsetzung unseres Grundkapitals durch Ein- ziehung von Aktien von RM 770 400,— auf RM 693 360,— beschlossen worden.

Gemäß $ 289 H.-G.-B. fordern wir unsere Gläubiger auf, ihre Ansprüche bei uns anzumelden.

Chemnitz, den 29. Mai 1934, Maschinenfabrik Germania vorm. F. S. Shwalbe & Sohn. Birx. Bachler.

[19985] Ostpreußische Dampf-Wollwäscherei

Aktiengesellschaft, Königsberg/Pr.

Die Aktionäre werden hiermit zu der

ordentlichen Generalversammlung, welche am Dienstag, dem 10. Juli 1934, 16 Uhr, im großen Sitzungs- saal der Deutschen Raiffeisenbank A. G. in Liquidation, Berlin W 9, Köthener Straße 40/41, stattfindet, ein- geladen. Tagesordnung:

1. Vorlage der Bilanz sowie der Ge- winn- und Verluitrehung, des Geschäftsberichts des Vorstands und des Berichts des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 1933.

. Bericht über die Prüfung der Bücher, der Bilanz und der Ge- winn- und Verlustrehnung für das Geschäftsjahr 1933.

. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz sowie der Gewinn- und Veéerlustrehnung für das Ge- schäftsjahr 1933.

4. Beschlußfassung über die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat.

5; baft der Bilanzprüfer für das Ge- schäftsjahr 1934,

6. Beschlußfassung über die Auflösung der Gesellschaft.

7. Wahl der Liquidatoren.

Diejenigen Aktionäre, die ihr Stimm-

recht in der Generalversammlung aus- üben wollen, müssen ihre Aktien bis spätestens 6. Juli 1934

in Berlin: bei der Deutschen Raiff- eisenbank A. G. in Liqu., Kö- thener Straße 40/41, oder

bei einem deutschen Notar hin- terlegen.

KönigS8berg, Pr., 20. Juni 1934,

Der Vorstand. S: Qui de. H R f E E or An ra [18838]. Jahresbilanz am 31. Dezbr. 1933.

Aktiva. RM |\H Betriebs- und Geschäft3- inventar einschl, Pacht- a Kassenbestand und , Gut- haben auf Postscheck- und Bankkonten Debitoren E S Warenvorräte Gewinn- und Verlustkonto

165 854/48

11 026/18 281 698/83 146 218/08

79 430/45

684 228/02

Passiva. | Verbindlichkeiten . 214 315/52 Pachtausgleichkonto 209 9125 DElredee ¿04 10 000|— Aktienkapital . « « 250 000|—

Gewinn- und Verlustrechnung. |9,

Soll. RM Verlustvortrag - « 69 589 55 Betriebsunkosten“ . , 104 659/35

99 282/74

Vertwvaltungsunkosten Abschreibungen « » 30 049 71 303 581/35

. D S

Haben. Rohgetwinn

A A 224 150/90 Saldo per 31. 12. 1933 , ,

79 430/45 303 581/35 Schmallenberg, den 16, Mai 1934, Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Alex Veltins. Paul Wiethoff.

[19711] _ Aus dem Auffichtsrat is Herr Arno Sanft ausgeshiéden. Es svourde dafür neu gewählt Herr Reg.-Rat a. D. Wil- helm Wölfing, so daß der Aufsichtsrat nunmehr aus folgenden Personen be- steht: Herr Rechtsanwalt und Notar Georg Pfuhl als Vorsißender, Frau Professor emgard - Wenck, Herr Reg.-RNat a. D. Wilhelm Wölfing. Seidenhaus Altgassen A.-G., Gleiwit.

[ Wy «F

[20115] Westeuropäische Film-Afktien- __ gesellschaft in Berlin. Die Aktionäre werden hiermit zu einer Generalversammlung auf den 9. Juli 1934, uachmittags 4 Uhr, in den Geschäftsräumen des Rechts- anwalts Dr. Hoffmann-Burges, Berlin W 8, Friedrihstraße 77, eingeladen. Tagesordnung:

1. Stellungnahme zu einem Bericht des Aufsichtsrats über die Tätigkeit des Vorstands.

2. Zuwahlen zum Aufsichtsrat.

3. Verschiedenes,

Verlin, den 21. Juni 1934.

Der Vorsißende des Aufsichtsrats: Dr. Hoffmann-Burges.

19904] Ambrofius Marthaus

ilz- und Filzwarenfabriken A.-G.

Einladung zur Generalversammlung.

Die Aktionäre der Gesellshaft werden hiermit zu der am Dienstag, dem 10. Juli 1934, 15,30 Uhr, in den Geschäftsräumen der Gesellschaft in Oschatz, Sa., Lichtstraße, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen. i TaggS8ordnuug;

1, Vorlègung des. Geschäftsberihts des Vorstands und des Aufsichtsrats sowie der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung für das Ge- schäftsjahr 1933,

. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung.

. Beschlußfassung über Erteilung der Entlastung an den Aufsichtsrat und Vorstand.

. Genehmigung der von dem Auf- sihtsrat erfolgten Wahl des Bilanz- prüfers für 1933.

5. Wahl des Bilanzprüfers für 1934.

Die Aktionäre, die in der General- versammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Aktien gemäß $ 15 der Satzungen spätestens bis zum 7, Juli 1934 während der üblichen Geschäftsstunden zu hinterlegen ent- weder

in Oschatz bei der Gesellschaftskasse,

in Berlin boi der Dresdner Bank,

in Dresden bei der Girozentrale

Sachsen, Oeffentliche VBank- anftalt,

bei der Sächsischen Staatsbank,

in Leipzig bei der Dresdner Bank.

Die Hinterlegung is auch dann ord- nungsgemäß erfolgt, wenn Aktien mit Zustimmung einer der vorstehend auf- geführten Hinterlegungsstellen bei einer anderen Bankfirma für den Aktionär im Sperrdepot gehalten werden. Die Hin- terlegung kann auch bei einem deutschen Notar erfolgen.

Oschatz, Sa., den 19. Juni 1934,

Der Aufsichtsrat.

[19909]

Thüringer Gasgesollfschaft in Leipzig.

Die Aktionäre - unserer Gesellschaft

werden hiermit -zu der am 14. Juli

1934, 11 Uhr, in den Geschafts-

räumen der Ge}ellshaft, Leipzig, Ditt- richring 24, stattfindenden ordentlichen

Generalversamnluag eingeladen.

Tage®Lordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberihts und Beschlußfassung über den Jahres- abshluß fäv 1933.

. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung.

. Beschlußfassung über die Entlastung der Verivaltuug.

. Beschlußfassung . über Aenderung des Punkt 18. des Gesellshaftsver- trags betreffend Herabseßung der Bezüge des Aufsichtsrats.

5. Wahl des Bilanzprüfers für das Fahr 1934,

6. Wahlen zum Aufsihtsrat.

Aktionäre, die an der Generalver-

sammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien mit - Nummernverzeichnis oder die über diese lautenden Hinter- lequngsscheine einer Effekten-Girobank während der üblichen Geschäftsstunden bis spätestens 11. Juli 1934 zu hinterlegen: bei der Hauptkasse unserer Gesellschaft in Leipzig, bei der Allge- meinen Deutschen Credit-Anstalt in Leipzig oder deren Filialen, bei den Vankhäusern Frege « Co., Ham- mer « Schmidt, A. Lieberoth, sämt- lich in Leipzig, bei der Deutschen Vank und. Disconto-Gesellschaft, dem Vankhaus Hardy «& Co., beide in Verlin, bei der Sächsischen Staats: bank Dresden und deren Filialen oder bei einer Efsfekten-Girobank eines deutshen Wertvapierbörsenplabes. Leipzig, den 16. Juni 1934, Der Vorstand.

[20007] RNeudener / Ziegelwerke Aktiengesellschaft, Neuden b, Zeit.

Die Aktionäre unserer Gesellschafk werden hierdurch zu der am Freitag, den 13, Juli 1934, 11,30 Uhr, io den Räumen der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt in Leipzig, Brühl 75/77, stattfindenden ordentlichen General- versammlung eingeladen.

Tagesordnung:

l, Vorlegung des ‘Geschäftsberichts und des Rehnungsabshlusses für das Geschäftsjahr VBeschluß- fassung hierzu.

2. Erteilung der Entlastung Aufsihtsrat und Vorstand. Aufsichtsratswaßl,

Bilanzprüfers. __ Aktionäre, die in der Generalver- jammlung stimmen oder Anträge stellen wollen, müssen ihre Aktien bis späte- stens 9. Juli 1933 entweder bei der Kasse der Gesellschaft in Renden oder bei der Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt in Leipzig, Brühl 75/77, oder bei einer Efféftengirobank eines deut- [hen Wertpadbierbörsenplaßzes in den üblihen Geschäftsstunden hinterlegen. Bezüglich der Hinterlegung bei einen Notar wird auf die Vorschrift in $ 10 Abs, 3 des Gesellshaftsoertrags ver- wiesen.

Reuden bei Zeiß, 20. Juni 194. Reudener Ziegelwerke Aktiengesellschaft.

Der Aufsichtsrat.

Kurt Wunderlich, Vorsizender.

an den

[20114 Generalversammlung am Freitag, dem 6, Juki 1934, nachmittags 44 Uhr, in Elmshorn, Hotel „Hol- steinisher Hof“. Tagesordnung:

1. Erstattung des Fahresberihts, Vor- lage der Gewinn- und Verlust- rechnung und der Bilanz.

2. Genehmigung der Bilanz.

3. Entlastung des Aufsichtsrats des Vorstands.

. Neuwahl der saßungsmäßig aus- scheidenden Ausfsihtsratsmitglieder, Bürgermeister Dr. Schröder, Barm- stedt, Amtsvorsteher a. D. Wrage, Alveslohe, Bürgermeister Dr. Kieling, Bad Oldesloe, und Ersatz- wahl für die freiwillig ausge- schiedenen - Aufsihtsratsmitglieder Stadtverordneter Grimm, Elms- abi Kaufmann Schlüter, Elms- orn, Bürgermeister Spieler, Elms- horn.

5. Aenderung des $ 2 des Gesell- schaftsvertrags wegen Einführung von Triebwagen.

. Aufnahme -eines Darlehns von 80 000, RM von der Gesellschaft für öffentlihe Arbeiten, Berlin.

Aktionäre, welche an der Generalver-

sammlung teilnehmen wollen, müssen gemäß $ 24 . des Gesellshaftsvertrags thre Aktien entweder bis zum 6. Juli 1934, nachm. 24 Uhr (Std. 14,30), bei der Gesellschaftskasse in Elms- horn, Panjestraße 1, oder bis zum 4. Juli 1934 bei der Westholstei- nischen Bank, der Commerz- und Privat - Bank, der Elmshorner Kreditbank, lei einem öffentlichen Jnftitut oder bei einem Notar hinter- legt haben.

Elmshorn, den 18. Funi 1934. Elmshorn-Barmstedt-Oldesloer Eisenbahn-Aktiengesellschaft. Der Auffichtsrat.

und

[19988]

Wir laden hiermit unsere Aktionäre zur ordentlichen Generalversamm: lung am 17. Juli 1934, nachmit- tags 4 Uhr, in Köln, Komödienstr. 26 [, in den Räumen der „Vereinigte Bau- sparkassen-Aktiengesellshaft“ ein.

Tagesordnung:

1, Vorlegung der Lilanz und der Ge- winn- und Verlustrechnung sowie des Berichts des Vorstands und Aufsichtsrats für das am 31, De- vi eils 1933 abgelaufene Geschäfts- aYyr.

2, Beshlukfassung über die vorgelegte Bilanz und Gewinn- und Verlust- rechnung. é

3. Beschlußfassung über die Entlastung der Mitalieder des Vorstands und des Aufsichtsrats.

. Beschlußfassung über die Uebertra- gung des Sparerbestandes auf die Vereinigte Bausparkassen - Aftien-

agesellshaft.

5. Vereinigung der Askania A... Bausparkasse Düsseldorf mit der Vereinigte Bausparkassen-Aktien- gesellshaft in Köln auf dem Wege der Fusion.

6. Verschiédenes.

Zur Teilnahme an der o. Generalver- sammlung sind nur die Aktionäre bes rechtigt, die bis zum 3. Werktag, abends 6 Uhr, vor der anberaumten G.-V. entweder ihre Aktien bei der Ge- sellschafi hinterlegt haben oder deren ge¡hehene Niederlegung bei einem deut- schen Notar durch Bescheinigung nach- weisen. E

Düsseldorf, den 18. Juni 1934. NAskania Aktiengesellschaft

Vausparkasfsse. Der Vorftand.

S 3%

“L

É

- 4 4