1934 / 143 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 22 Jun 1934 18:00:00 GMT) scan diff

R. Stock & Co.,

N Spiralbohrer-, Maschinenfabrik

Werkzeug- Aktiengesellschaft,

und

VBerlin-Marienfelde.

Die vom 19. März 1934 auf 1934

laut unserer Bekanntmachung

den 26. Juni

festgeseßte Frist für die Ein-

reihung unserex Aktien zum Umtausch wird hierdurch bis zum 28. Dezember 1934 einschließlich verlängert. Berlin-Marienfelde, 20. Juni 1934, R. Stock « Co.,

Spiralbohrer-, Maschinenfabrik S pe>.

Werkzeug- un Aktiengesellschaft.

Me

und

YE L.

[203161].

Aktiva. Senat (S Beteiligung « « Wertpapiere « « s E «4 ° Hypotheken « « » Debitoren «

Kaîse, Banken, Postsche Wechsel

Verlust a. Verlust a.

TOga A 19383 2

Passiva. Aktienkapital c Reservefonds É C S 6 Kreditoren . á Rücstellungen « « « Rechnungsabgrenzungs-

posten .

S. S 0 0. E

Soll. Allgemeine Unkosten , Steuern, Reisespesen, Provisionen, Gehälter, Dubiosi, Abschreibun- gen usw. Rückstellungen

S... E E

Haven, Bruttoüberschuß Verlust

S. P

Gewinn- und Verluftre<nung.

Vilanz am 31. Dezember 1933.

RM 15 17 403|— 62470

19 766/72 123 362/20 12 000 486 589 60 618 3750| 452/22 110 112/02

834 679/01

37 78

480 000|— 220 000|— 60 194/16 59 700|—

14 784/85 834 679/01

RM

1 346 883| 59 700

1406 583/

1 296 471/80 110 112/02

1 406 583/82

Verlin, den 1. Juni 1934. Ludwig Lesser, Aktiengesellschaft

Der Borstand.

Ludwig Lesser.

[20317].

Aftiva. Sven s é Beteiligung. « Wertpapiere E S

, s

6

,

. Hypotheken ° Debitoren Kasse, Banken, Wechsel A Deorluib a 1009, Verlust: per 15. 2, 34

Sd O <2

Paffiva. Altientapital C4 RNEervefonbe L 6 Kreditoren . Ï Nückstellungen . Rechnungsabgrenzungs-

posten

Gewinn- und Verlustrechnung.

Bilanz am 15. Februar 1934.

RM |9 17 069 |— 578/12

20 307/25 115 000|— 12 000/— 506 837/82 73 101/06 3 TBOR— 110 564/24 26 868'58

886 076,07

480 vos. 220 000|— 112 435/02 57 040/06

|

16 600 99 886 076/07

Soll.

Allgemeine Unkosten, Steuern, Reisespesen, Provisionen, Gehälter, Dubiosi, Abschr. usw.

Rückstellungen

RM |5,

118 712/57 57 040/06

175 752/63

Haven. Rücfstellungsvortrag a. 33. Bruttoüberschuß Verlust

59 700! 89 184/05 26 868/58

175 752/63

0

Berlin, den 1. Juni 1934. Ludivig Lesser, Aktiengesells{zaft in Liguidation. Der Liquidator: Ludwig Lesser.

[20318].

Liquidations-Eröffnungsbilanz

am 16. Fevruar 1934.

Afttiva. Inventar Beteiligung. Wertpapiere Waren Hyvotheken ° Debitoren Kasse, Banken, Wechsel

Postsche> ö

Bajjiva, Vktienkapital e G Reserve tonbe ¿4 e 6% Kreditoren . . ° Rücfstellungen ° Rechnungsabgrenzungs-

posten .

20 307/25 115 000 12 000|— 506 837/82 73 101/06

3: (00|— 748 643/25 480 000

82 56718 112 43502 57 040/06

| 16 600/99 748 643/25

Verlin, den 1, Juni 1934, Ludwig Lesser, Aktiengesells<haft in Liquidation. Der Liquidator: Ludwig Lesser.

Zweite Beilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 143 vom 22, Juni 1934. S. 4

[20295]

Stendal-Tangermünder Eisenbahn-

Gesellschaft. Wahl zum Auffichtsrat.

Anläßlich der am 8. d. Mts. abge- haltenen ordentlihen Generalversamm- lung sind in den Personen der Mit- glieder des Aufsichtsrats unserer Gesell- schaft folgende Aenderungen eingetragen: 1. Ausgetreten: Herren Franz Bis- mark und Kurt Be>kendorf, durch Nieder- legung des Amtes, und Paul Meyer, saßungs8gemäß, sämtli<h in Tanger- münde. E

2. Eingetreten: Herren Erster Bürger- meister Friy Hofmeister, Stadtrat Alwin Thiemann und Syndikus Wil- helm Rehmert, sämtli<h in Tanger- münde, dur< Ersaßwahl.

Tangermünde, den 19. Funi 1934. Die Direktion der Stendal-Tanger-

minder Eisenbahn-Gesellschaft.

Len.

[19962].

[20196]

Ordentliche DEY. Rast,

Aktionär A.-G,.,

Mittwoch, 14 Uhx, in der Gastwirtshaft von A. Hunze, Badde>enstedt.

Tagesordnung: 1. Vorlegung und Genehmigung des

«Fahresab

e Der in Dei

\<lusses

| 5 sowie [chäftsberihts für ‘das

des

Generalversammlung

Zuckerfabrik Badde>enstedt 10. Juli

zur am 1934,

Ge- Geschäfts-

jahr 1933[34 und Beschlußfassung Über die Verwendung des Rein-

gewinns.

. Entlastungserteilung für Vorstand. . Wahl eines Bilanzprüfers gemäß 8 262 b H.-G.-B.

. Aktienübertragungen.

». Verschiedenes. i

Baddeckenstedt, den 20. Funi 1934. Der Aufsichtsrat.

N Ie

Der Vorstand. | Georg Siebke.

Deutsche Linoleum- Werke A.-G., Berlin.

Bilanz per 31. Dezember 1933.

Aktiva, I, Anlagevermögen: Grundstücke: 1. 1. 1933

Abschreibung gem. Gen.-Vers.-Beschluß vom

2, 12, 1933

2. 12, 1933

Zugang « o o oco ooo cooo0ve. Abgang «o o o o 0000.000020

Abschreibung« - o o o g eo0oooe00

Wohnhäuser 1. 1. 1933 ,

6 e 020.9 Abschreibung gem. Gen.-Vers.-Beschluß vom

2, 12. 1933

Abschreibung. - o o o o000090005

eschluß vom

Maschinen V11998 G Le

Abschreibung gem, Gen.-Vers.-B

Deo ode 0Oe

2, 12, 1933

Bing s ü ou o apo Abgang e o oooooooooo

Abrede co o o Co odo Le Mobilien, Kontormaschinen, Gleisanlagen, Fuhr- park, Dru>k- und Julaidformen, soziale Anlagent 14/193 dv voooo0)

e doe

e eon BUOGNA e e o eo os

Av L S Abschreibung

IL, Beteiligungen:

Nom. srs. 6 008 500,— Aktien derx Contlnentale

Linoleum-Union: 1. 1, 1933 ,

Abschreibung gem, Gen.-Vers.-Beschluß vom

2. 12. 1933 Sonstige Beteiligungen 1. 1, 1933

Ug S o C oe 04

Ad e o

Darunter nom. RM 804 600,— Aktien der Roh-

pappenfabrik A.-G., Worms, ITI.-Umlaufsvermögen: Roh- und sonstige Materialien « « s Halbfabrikate o o 0.04 .0.9 o. Fertigwaren eee O) Wertpapiere .

Der Gesellschaft zustehende Hypotheke Forderungen auf Grund von Warenliefer1 Guthaben bei abhängigen Gesellschaften

Darlehen an Oleum ..

eee ooooooo 000

Fabrikgebäude: L. L 1933 E E 0.0 6.0 0/0 Abschreibung gem, Gen.-Vers.-Beschluß vom

e e000 000000 ooo

F E

E 9 ° e

n

Verrechnung mit Pool-Gesellschaften ¿

Sonstige Fordern E Weil E

Sche>s

Kassenbestand einschließlich Guthaben Vänten. nd. P anle ao o)

Bankguthaben N

Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen . Bereitgestellte Tilgungsrate für ausgeloste 6% An-

lie S . Avalkonto RM 815 202,—

. Aktienkapital

(davon im Umlauf und dividendenbere<tigt nom.

RM 10 000 000,—) . Reservefonds: Geseßliche Rücklage De Ce E Pensions- und Unterstüßungsfonds . Rückstellungen . Wertberichtigung auf Debitoren , Verbindlichkeiten: Hypothekarisch gesicherte Anleihen: 6%

Köpenick

6% (8) auf ‘Werke. Vietigheim, Velten ; Z f

+ 2%. Ausgeld“ 4; Ca n E 6% (9) af Were Daa L 6e

Anzahlungen von Kunden . . «

Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlief

und Leistungen

Schulden bei abhängigen Gesellschaften ;

Verrechnung mit Pool-Gesellschaften Sou Ou Banken

VIT. Posten, die der Rechnungsabgrenzung diene

VIIL, Gewinn- und Verlusikonto: Anteil am Poolergebnis

Satungsgemäßer Gewinnanteil des Aufsichtsrats

IX, Avalkonto: RM 815 202,—

(7) auf Werke Schlüssel, Maximiliansau,

_RM 2 678 000

361 000 18 173.000);

6 033 307

12 139 692/58

10-569

13 T0 26188 * 27096/:

“F 165

2 540 000 600 000

RM

11711 000

R)

ees L E E E E 1-2 r r E E)

eeoos

nge

e C 0-000 0000 00

bei Noten-

.

Ge. eo _—. e.

r

ngen .

S D S

20

2

10 649 868|—

18 910 020

5 809 018/90} 4 840 849

09

09 34

3 088 000) 61 760;

620 839/11 20 000\—

N

| 1 284 143

I 870 882 1 021 108 3 824 705 472 355 19 924

3 573 017 1 098 667 366 462 145 929 738 996 1165 145 26 142

1 758 738 5 540 614 164 591

637 500 47 459 795

20 000 000

2 000 000 300 000 2 641 000 3 545 254 139 949

7 118 000

3 149 760

2 160 000 2 140 000 157 211

398 782 7 190 1155 846 425 805 1119 352 360 803

640 839 147459 795

Gewvinn- und Verlustre<hnung per 31. Dezember 1933. Soll, RM [5

5 527 353/38 71 301/29

————— RM \9 Aufwendungen: j Löhne und Gehälter Bei Anlagezugänge aktivierte Löhne Soziale Abgäben , « «« Abschreibungen auf Anlagen Andere schreibungen . La E E Debet ese a6 Sonstige Aufwendungen s Gewinn: Antéil ant: PoolELgebm3 19233 e o 4 Sabungsgemäßer Gewinnanteil des Ausfsischtsrats Verwendung des Buchgewinnes aus Kapitalherabsezung*) Abschreibung auf Anlagevermögent a) auf Grundstücke 0. 0E 361 000,— b) auf Fabrikgebäude . « « « «- «o» 6033 307,42 O) Qu Bo AUIED S os oe 600 000,— d) auf Maschinen eo eee 340 000,— Abschreibungen auf Beteiligungen: auf nom. stffrs. 12 017 000,— Contiaktien Abschreibung auf Umlaufsvermögen: auf ¿Darlehen an! Oleunt: 6 Verlustvortrag am 31. 12, 1932 , Pool-Ausgleichszahlung « « « » Neue Reserve . Zuwendungen an Pensionsfonds

5 456 052/09

344 773/91 2 352 361/28 514 220/13 1 024 119 1 197 756/24 T 578 211

620 839

20 000 640 839

7 334 307

5 809 018

L 941 839 5 5 397 932 i: 4 966 901 ; 2 000 000 ; 750 000

27 200 000

19 108 333/68

Erträge. Ertrag na< Abzug der Aufwendungen für Roh-, Und Betriebs eo a a Erträge aus Beteiligungen Außerordentliche Erträge „e «o Buchgewinn aus Kapitalherabsezung :*) Buchgewinn aus Kapitalherabseßung « «e e « - - Buchgewinn aus Reserven

Hilfs-

17 988 338) F 500 1 112 494

20 000 000 7 200 000

27 200 000

0.0.9009 9E E

19 108 333/68

*) Genehmigt durch Beschluß der außerordentlichen Generalversammlung vom 2, Dezember 1933. j Der Aufsiht3rat Dr. Franz A. Boner, Vorsißender. Der Vorstand. J. C. Kaars Sijpesteijn. L, Kaufmann.

Nach pflichtgemäßer Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesell» schaft svwie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise bestätigen wir, daß die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlichen Vorschriften entsprechen.

Stuttgart, den 18. Mai 1934.

Schwäbische Treuhand- Aktien-Gesellschaft. Dr. Bonnet. 4 Neu gewählt in den Aufsichtsrat wurde Herr Dr.-JFng. e. h. Albert Eber, uttgart. Die Au3zahlung der in der ordentlichen Generalversammlung vom 21. Juni 1934 beschlossenen- Dividende für das Geschäftsjahr 1933 von 6% erfolgt gegen Einlieferung des Dividendenscheins Nr. 5 der niht zusammengelegten Aktien. Es werden somit | RM 30,— auf jeden Dividendenschein einer Aktie über nom. RM 1000,— RM 3,— auf jeden Dividendenschein einer Aftie. über nom. RM 100,— abzüglich Kapitalertragsteuer bei folgenden Stellen bezahlt: Deutsche Bank und Disconto-Gesellshaf}ft und j ; Dresdner Bank ‘in Berlin, Bremen, Franksurt a. M., Freiburg i, Br,, Hamburg, Heilbronn a. N., Karlsruhe, Mannheim, München und Stuttgart, : : Handels- und Gewerbebank Heilbronn A-G. in Heilbronn, Norddeutsche Kreditbank A.-G. in Bremen und Hamburg, Vankhaus Pie & Cie. in Stuttgart. Berlin, den 21. Juni 1934.

Der Vorstand. F. C. Kaars Sijpesteijn. L. Kaufmann.

[19706].

Bamag-Meguin Ætktiengesellschaft. Kapitalherabsezung.

Die Generalversammlung unserer Gesellschaft vom 8, Mai 1934 hat u. a. beschlossen, das Stammaktienkapital von 6 000 000 RM auf 2000 000 RM in erleichterter Foxm gemäß der Verordnung des Reichspräsidenten vom 6. Oktober 1931 mittels Zusammenlegung der Aktien im Verhältnis von 3:1 herabzuseßen.

Nachdem der Kapitalherabsezungsbes{<luß in das Handelsregister eingetragen worden ist, fordern wir - unsere Aktionäre. hiermit auf, ihre Stammaktien nebst Gewinnanteilscheinen Nr. 4 u. fff. und Erneuerungsschein zum Zwecke der Zusammen- legung bis zum 26. September 1934 (eins<hließli<h)

in Berlin: bei der Berliner Handels-Gesellschaft, bei dem Bankhause Delbrück Schi>éler & Co., bei der Reichs-Kredit-Gesellschast Aktiengesellschaft ; in Verlin, Frankfurt a. M. und Köln: bei der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft, bei der Dresdner Bank, in Verlin und Frankfurt a. M.t bei der Lazard Speyer-Ellissen Kommanditgesellschaft auf Aktien; in Köln: bei dem Bankhauje A. Levy, bei dem Bankhause Sal. Dppenheim jr. & Cie, unter Beifügung eines doppelten der Nummernfolge nah geordneten Verzeichnisses während der Schalterkassenstunden einzureichen. :

Gegen einén’ eingereihtèn Nennbetrag von je 300 RM Stammaktien oder einem Vielfachen dieses Betrages wird ein Nennbetrag von je 100 RM neuen Stamm- aktienurkunden oder ein entsprechendes Vielfaches dieses Betrages mit Gewinn- anteilscheinen Nr. 1 u. f. und Erneuerungsschein ausgehändigt, wobei die alten Stammaktien über 100 RM und 509 RM in gemischten Abschnitten eingereicht werden können. Die Umtauschstellen sind berechtigt, soweit die eingereichten Nennbeträge von Stammaktien dies zulassen, an Stelle von je 10 neuen Stammaktienurkunden zu je 100 RM auch je eine solche zu 1000 RM auszureichen, sofern seitens der ein- reichenden Aktionäre nicht ausdrü>lih hiergegen Widerspruch erhoben wird.

Die Aushändigung der neuen Aktienurkunden erfolgt nach deren Fertigstellung gegen Rückgabe der über die eingereichten Stammaktien ausgestellten nicht übertrag- baren Empfangsbescheinigungen bei derjenigen Stelle, von der die Bescheinigungen ausgestéllt worden sind. Die Stellen sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legiti- mation des Vorzeigers der Empfangsbescheinigungen zu prüfen.

Soweit die eingereichten Stammaktien die zur Zusammenlegung erforderlichen Nennbeträge nicht erreichen, können dieselben uns zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten bei den vorstehend aufgeführten Stellen zur Verfügung gestellt werden, Diejenigen Stainmaktien, die nicht bis zum 26. September 1934 einschließli<h zum Um- tausch in die neuen Stammaktienurkunden eingereicht sind, werden gemäß $8 290 und 219 Abs. 2 H.-G.-B. sür kraftlos erklärt, Das gleiche gilt für solche eingereichten Stammaktien, die den zur Zusammenlegung erforderlichen Nennbetrag nicht erreichen und uns nicht zur Verwertung für Re<hnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt worden sind. i G

Die auf die für kraftlos erklärten Stammaktien entfallenden neuen Stammaktien iverden für Rechnung der Beteiligten nah Maßgabe des Gesetzes verkauft. Der Erlös wird den Beteiligten unter Abzug der entstandenen Kosten nah Verhältnis ihres durch diese Maßnahme betroffenen Aktienbesißes zur Vefrügung gèstèllt bezw. für dieselben hinterlegt werden. : :

Die Zusammenlegung erfolgt provisionsfrei, sofern die ‘Stainmaktien an den zuständigen Schaltern der oben aufgeführten Stellen eingereicht werden; andernfalls ivird die übliche Provision in Anrechnung gebracht werden.

Berlin, den 22. Juni 1934.

Vamag-Meguin Aktiengesellshaft. Der Vorstand.

zum Deutschen ReichSanzeiger und

Nr. 143

Dritte Beilage

Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Freitag, den 22. Zuni

7. Aktien- gesellschaften.

Köln-Lindenthaler Metallwerke

[20281]. Aktiengesellschaft. Dritte NNISITLTNAN:

Jn der ordentlichen. Generalversamm- lung unserer Gesellschaft vom 14. April 1934 ist beschlossen. worden, das Stamm- kapital von 1 750 000,— Goldmark auf 870 000,— Goldmark. herabzusetzen, und zwar durch Einziehung von 10 035,— Reih8mark Aftien und Zusammenlegung der übrigen Aktien im Verhältnis von 2: 1, An Stelle der bisherigen Aktien werden neue Stücke ausgegeben. Auf zwei alte stammafkftien entfällt eine neue Estammaftie zu 20,— Goldmark. Nachdem die Eintragung dieser Kapital- herabsebung in das Handelsregister erfolgt ist, fordern wir unsere Aktionäre auf, ihre Aktien samt Dividendenbogen nebst einem zehlenmäßig geordneten Nummernver- zeichnis in zwei Ausfertignngen zum Um- taus<h bis zum 15. August 1934 bei der Rheinischen Handelsgesellschaft m. b. H. in DüssetDorf, Oststraße 129, während der übkichen Geschäftsstunden einzureichen. ¡n

Die Ausgabe der Aktien erfolgt gegen

Einlieferung der über die eingereichtey,

Aftien ausgestellten Quittungen.

Werden die Aktien nicht innerhalb der angegebenen Frist eingereiht, so werden sie für kraftlos erklärt werden.

Den Ausgleich der Spißen vermittelt die oben angegebene Bezugsstelle.

Für den Umtausch wird die übliche Pro- vision berechnet.

Köln, den 16. Juni 1934,

Der Vorstand. Helkenberg. Fleig.

[19121]. Mitteldeuts<he Glas handel3- Aktien-Gesellschaft, Leipzig.

Bilanz per 31. Dezember 1933. Aktiva. ume L A Gebäude... « 121325,20 Abschreibung 7 224,80 Petriebs- und Geschäfts e, 3,— Zugangin1933 10 288,—

10 391,

Abgang « « - 2950,— : T Abschreibung 7 438,— 3 Veteiligungen. 134 000,— Abschreibung 10 000,—

Vareibestände a

Oppeln L E A

Forderung auf Grund von

Warenlieferungen (darunter an Beteiligun- gen RM 183 699,68)

Wechsel

Ch L S

Varbelaiide

Vankguthaben «- «

RM |5 115 875'—

114 10040

124 000|— 236 222/75 15 000|—

° 484 433/93 . 41 644/80 . 541/10

11 579/52

Passiva. | Aktienkapital ¿5 500 000|— Geseßliche Reserven Eonstige Reserven. « « Ra Wertberichtigungsposten Verbindlichkeiten . . Sonstige Verbindlichkeiten Gewinnvortrag aus 1932 Gewi n 1000 e s

65 000|—

55 134/13

325 000¡—

39 126/47

34 baten

I 171 040/68 Gewinn- und Verlustre<hnung

zur Bilanz per 31. Dezember 1933.

E ereins8baunk in Hamburg. T Ang ema 8 244 H.-G.-B.

Herr Carl orwerk, Hamburg, ist aus dem Aufsichtsrat unserex Bank ausgeschieden.

Hamburg, im Juni 1934,

Der Vorstand.

B

Die Aktionäre der Gesellshaft werden für Freitag, den 13. Juli 1934, 17 Uhr, in die Kanzlei Justizrat Dr. Menzel, Zittau, Fnnere Weberstraße 191, zu einer ordentlichen Generalversammlung eingeladen. E - Tagesordnung:

1. Vorlegung - des Geschäftsberichts, der Gewinn- und Verlustre<hnung tr das Fahr 1933 und Beschluß- assung über die Genehmigung der Bilanz.

2. Entlastung des Aufsihtsrats und Vorstands. - -

3. Wahl -von- -Bilanzprüfern nach 8 262 b- H.-G.-B. -

Zur Teilnahme ist berechtigt, wer seine Aktien bei der Gesellschaftskasse, bei einem deutshen Notar oder der Sächs. Staatsbank, Zittau, spätestens am 9. Juli d. F. hinterlegt und si dur< Hinterlegungsshein ausweist,

Zittau, den 20. Funi 1934. Elektrizitäts-Afti@A-Gesellschaft.

Der Vorstand.

E. Ullri<. F. Müller. DOGSEICEE er 2a E A C E A L Lar N A E E I E E [18780].

Kalkwerk Tschirnhaus3

T 640/18 1 171 04068

Z 50 000|— 90 000|— 12 000|/—

Aktiengesellschaft. Vilanz per 31. Dezember 1933.

Vermögen, Anlagen: Grund und Boden. « Gebäude . . 226 536,19 Abschr. 1933 4623,18

Maschinen und Oefen:

T5 970,63 8441,18

Maschinen . Abschr. 1933

Dée. A

Abschr. 1933 1080,—

Werkzeuge, Betriebs- und

Geschäftsinventar ein- \<ließl. Autos 11 035,30 Zugang 1933 8118,— 14 153,30

Abgang 1933 1236,48

12 916,82 |

Abschr. 1933 Beteiligungen: Weißkalkwerk Seitendorf Zeniweika Bestände:

. s . . . L

Roh-, Hilfs- und Betriebs--

R Fertige Erzeugnisse Umlaufsvermögen: Wertpaviere Hypotheken:

So o 6s

Diverse E Forderungen aus Waren-

C

(davon an Konzerngesell-

schaften RM 151018,73) Anzahlungen, Diverses . Forderungen an Konzern-

gesellschaften:

Anlageerstattungsfonto

Weißkalfwerk Seitendorf Kaîfsenbestand einschließli<

Reichsbank e000 -00 Bankguthaben . .»-5-o-4

S. E @

Schulden. Grundkapital: Aktienkapital Reservefonds:

Geseßlicher Reservefonds

15 300,— |

3444,90

RM 344 786 221 913)

67 fes

14 220|

9 471

75 000|— 12 800'|—

19 997/82 13 926/72

13 m0/—

155 000

1 M 151 032 72

|

6 973/95 324 721/90 614 93

| 7 123/41 5 700/71

1 446 092/56

500 000i

50 000|—

Gewinn- und Verlustre<hnung

per 31. Dezember Soll.

Löhne und Gehälter „. Erlös aus Steuergut- scheinen für Mehrbe- schäftigung von Arbeit- nehmern S S

1933,

RM |H T21 725/51

14 929/20

Aufsichtsratstantiemen » «

Soziale Abgaben . . „. Abschreibungen a. Anlagen Rückstellung für Pensions- Leo liOtuTA . Zuführung zum Wertbe- richtigungsfonto „Lest- Una s Zinsen Steuern: Bésibsiéliécits o Umsaßsteuer . « Diverse Steuern Ausbesserungen Un Ce Nationale Spenden Versicherungen « s Pacht 1933

e. eo.

eee. oe ooooo eo eo )0

Haben. Le gemäß $ 261 c II. T, Brenlierei «e: Nolmible L. Se «A Grundstüserträge Sonstige Erträge , « Außerordentliche Erträge: Kursgewinn aus Wert- POViCLeVerta s Zurüdckvergütete Umlage vom Deutschen Kalk- bund, Ba A Entnahme aus dem Re- jervefonds 1925/1928 ,„

46 566, 14 |

2 600

78 000|— 19 265/46

26 482/96 26 607/87 15 296/82 86 051/33 47 600/79 2 639/62 11 615/91 234 837/87

| 1387 578/60

832 339/43

345 537) 80 433/27 30 977/92 11 049/40

|

8 853/95

5 387/17 78 000!—

j j

1387 578/60

Liegnitz, den 26. Mai 1934. Kalkwerk Tschirnhaus Attieugesellschaft,

Weigel, Nach dem abschließenden

Ergebnis un-

serer pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabs<hluß und der Geschäftsbericht den geseßlihen Vor-

schriften,

Verlin, den 5. Juni 1934, Deutsche Revisions- und Treuhand- Afktiengesells<haft,

(Unterschriften.

)

Wirtschaftsprüfer, n M B B E i R T E R i e R E N E

[19472] Franzburger Süd

Afktiengesells<haft

bahn.

Vilanz per 30. September 1933.

Aktiva, Anlagevermögen s Beteiligungen « s Umlaufvermögen;

Stoffvorräte Wertpapiere s Hypotheken s Kassenbestand Sonstige Forderungen Gewinn und Verlust (Verlust)

Passiva. Grundl e a 6e Geseßlicher Reservefonds Erneuerungsfonds . „, Sonstige Reservefonds,

RM [D

- 860 590/01 i f

17 414/85 26 893/10 19 400|— 521/04

811 20

69 833 41 995 678 61

î 501 600 50 160/— 161 L8O

|

[19958]

1934

Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft.

Bilanz zum 30. September 1933.

Aktiva. Anlagevermögen:

Grundstüde Gebäude , Maschinen Werkzeuge Modelle , Inventar , Patente , Beteiligungen . . Umlaufsvermögen: Waärenbesiänds ¿ ¿ ¿.« Wera s Eigene $-BVonds nom. $ E Geleistete Anzahlungen Forderungen auf

09 T. D D- D e eo eee oo 0 000-0 00.60 e eee e eee. e eo ooooo S 0.9.6 0.0 0-0 S 0 Sd e eee eo! S. 0. 0D 0 00 e oes 0. > d. 0 0 9 O 0.000 S S eee ooo)

« s eq. 6 170 500,—

Grund von Warenlieferungen

Forderungen an abhängige und Konzerngesell

Verschiedene Forderungen Wee ies

Kassenbestand- einschl. Guthaben bei Notenbanken

sche>guthabew .-.- 5 e E Ss Andere Banlauthäb@n- 2, Posten, die der

e... osten Rechnungsabgrenzung dienen , Disagio aus Amexikaanleihen- -, , . ¿4 eo. Rü>zahlungsaufgeld auf Amerikaanleihen s « o Verlustvortrag aus 1931/32 v Verlust in 1932/33

S 9-00 P Q G P D A S M _BE n A 2 S E E E S E E: m... a S O: 9 O. 0 0006 . . ® . ® * * *

e eee. C E E E ee. D. e e eo. 2 eo... 6 S S

u, Leistungen?) haften .

m. S S . und Post-

30 657 735,51 26 522 872/61

p)

RM [3

|

| 28 989 i L 69 234 000 s 14 679 000|— Als E | 1|— N 105 039 374/18

39 952 435/43 5 567 586/24 16 925 681/50 7234 841|— 200 073/54 54 218 102/83 33 407 185/79 I 967 030/25 5 826 832/58 800 225/19 30 163 067/19 921 90377

4 500 000|— ,

1913 625| “4

57 180 608/12

Passiva,

Grundlage oa a au)

Rückstellungen: S Berschiedeite Rüasiellingen «ea Rü>zahlungsaufgeld- aus ‘Amerikaanleihen .

Währungskursunterschiede aus ausstehenden

Wohlfahrtseinrihtungen un

tungen s Wertberichtigungsposten , Anleihen:

Aufgewertete Markanleihen ,

7% Amerikaanleihe $ 615% Amerikaanleihe 6% Amerikaanleihe $ S A Sonstige Verbindlichkeiten:

Noch nicht eingelöste gekündigte Vorzugsaktien , gekündigte Markanleihen . . . ,,

A

os...

E S S

Amerikaanleihen

d Rü>lagen für Ruhegehaltsverpflich-

‘T9060 €9.6.6 60.0.8

7 650 000,2 T $ 4 833 000, «.- 14 750 000, ; 4 eo. g9os 4,

L N E E E E E S S

10 106 925,— 21 008 637,— 13 256 919,—

40 459 250,—

55 143,96 e » 416 809,78

Dividendenscheine und Markanleihezinsscheine , « 301 764,46 Genußrechtezinssheine und verloste Genußrehte 15 835,60

Sparguthaben:

laufende Guthaben

Aufwertungsgutha

ben

Anzahlungen der Kudihast «G Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen und

Zéislungeit « >

Verbindlichkeiten schaften .

Verbindlichkeiten gegen unter Stillhaltung Ae s

2+ 0.0. 0 D S

Verschiedene Kreditoren

L Cre über Banken fallend

Posten, die der Rehnungsabgrenzung dienen Bürgschaften und Eventualverpflihtungen 60 600 174,342)

1) Darunter RM 4 585 946,22 Reichs- und

schreibungen.

472 221 378/61

6 3345 555

10 004

7

32 555,48

2 4

gegenüber abhängigen und Konzerngesell- :

46 297 212,62

5 165 077,97

Ta | j | 4

185 000 000

—_

| 15 995 887/17

1913 625) L 30 701 175/50

18 477 438/99 4 000 000/|—

| |

84 831 731/— 2 594 107/04

|

| j

553/80

789

| 13 349 881/75 4 384 41075 5 395 594/17

37 820 049/55 14 742 805/35

51 462 290/59

762 827/95

472 221 37861

Stadtanleihen sowie Schuldver-

Der übrige. Betrag besteht in der Hauptsache aus börsenfähigen Aktien.

?) Hierunter befinden si< Warenforderunge

gesellschaften mit RM 15 847 347,12,

3) Dagegen Rükgriffsbürgschaften RM 16 780 816,68. Außerdem besteht die Haftung für den Anteil der mit einer konzernfremden Élektrizitätsgesellshaft gesamt- shuldnerish übernommenen Bürgschaft für die Anleihe der Osram G. m. b. H. Kom- manditgesellshaft von nom. $ 5 000 000,— (hiervon noch in Umlauf $ 4 316 000,—),

Gewinn- uud Verlustre<hnung zum 30. September 1933.

Löhne und Gehälter Soziale Leistungen: E 240 fonftige

Aufwendungen.

Abschreibungen auf Anlagen: Geschäfts- und Wohngebäude . , . .,

3 284 424,93 6 454 602,75

Rückstellungen 1nd Wett-'

Aufwendungen. Löhne und Gehälter. . . Soziale Abgaben . Abschreibung a. Anlagen Andere Abschreibungen . u E Besißsteuern .. . Sonstige Aufwendungen . Gewinn 1933

S

Erträge. Betriebsertrag Erträge aus Beteiligungen Außerordentliche Erträge

-

356 902/07

RM |5 104 595/82. 6 976/45 14 662/80 51 241/79 21 083/07 16 457/34 107 104/72 34 780/08

| 353 252/07

1 750, 1 900‘

Nückstellungen: für

Wertberichtigungsposten . | Wertberichtigungskonto für

Verbindlichkeiten :

Reservefonds 1925/1928 | 250 079/51 Beiträge an die Stein- bruchsberufsgenossen-

e 4 E Steuern E Df Vertragliche Tantiemen . Aufsichtsratstantiemen . Pensionsverpflihtung .

„Gé TaUTUtg: a.

De ¿eise Hypotheken „Lest-

356 902 07 Unser Aufsichtsrat besteht aus den rren Generaldireftor Dr. Schrader in Aachen, Direktor Dr. Arbenz in Köln a. Rh., Frau Margarete Mende in Leipzig und Justizrat Dr. Hillig in Leipzig. Mitteldeutsche Glashandels5-Aftien-Gesellshaft. Mende.

Nach pflihtgemäßer Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise bestätigen wir, daß die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlichen Vorschriften entsprechen.

Aachen, den 23. April 1934.

Trenhand-Afktiengesells<haft. E. Harzmann, öffentlich bestellter Wértschaftsführer. Dr. Goerens.

Kauffung“. 125 000,— Angesam- melter Til- gungsfonds

Werksparkasse s Aus Warenlieferungen . Verpflichtungen ‘an Kon- zerngesellshaften . . , Wechselverbindlichkeiten (Sondertrattenfonto RM 145 000,—) Banken . Diverje . á Kalkwerk Tschirnhaus von

Bergmann Komm.-Gefs,

Pacht für 1933

234 837,87

Verpflich-

tungen . 221 513,58

3 534,80

121 465/20 95 814 54 12 35475

102 129/97

|

122 28065 17 467/07

|

13 324/29

1446 092/56

berihtigungsposten « « Verbindlichkeiten

159 254 84 123 178 18

995 678 61

Gewinu- und Verlustrehnung per 30. September 1933.

Debet. Betriebsausgabem .‘.., Abschreibungen a. Anlagen M ie t o s odo Zuweisungen Sonstige Aufwendungen Verlustvortrag aus 1931/32

Kredit. Betriebseinnahmen « - Außerordentlihe Zuwen-

B » > p Gewinn und Verlust (Verlust)

A

RM [D 71 109/65 1 09015

4 42174

12282

11 487 2 583 42

39 554 07

130 368/85

60 307 44 228 69 833 41

Stettin, den 28. März Hugo Romer

130 368 85 1934,

r

öffentlih angestellter und beeidigter

Bücherrevijor. Stettin, den 18. April

1934,

Die Direftion.

Büscher. Rüh

s.

Greifswald, den 25. April 1934, Der Aufsichtsrat,

Unterschriften.

Fabrikgebäude und andere Baulichkeiten E, Andere Abschreibungen a S S S E 4 aao Steuern: L Sonstige Steuern und Abgaben

Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe „. . » « « Ea e E ao oan

Erträge.

D: m S

Alle übrigen Aufwendungen mit Ausnahme der Aufwendungen für

98 000,— 1 621 577,28 3 298 084,93

. $1897 31138 2 169 662,78

Ertrag nah Abzug dêèr Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebs-

stoffe S D> >00 ‘70.0 Erträge aus Beteiligungen

Zinsen und sonstige Kapitalerträge

Außerordentliche Erträge . Verlustvortrag aus 1931/32 Verlust in 1932/33

0 0 E P

S 0. E o. P P

. 30 657 735,51 . 26 522 872,61

30 657 735 165 098 031/49

n an abhängige und Konzern-

NM 1H

51 521 237/65

9 739 027/63

5 017 662/21 34 476 332/91 7 553 311/47

5 306 974/16

20 825 T49/90

51

T1 253 746/77 7012 647/62 490) 249/39 29 160 779/59

57 180 608/12

165 098 031/49

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklä- rungen und Nachweise entsprehen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlihen Vorschriften. Eine Prüfung bei den Beteiligungs- gesellschaften dur<h uns hat nicht stattgefunden.

Deutsche Revisions- und Treuhand-Aktiengesells<haft.

Hesse, Wirtschaftsprüfer.

ppa. Dendert, Wirtschaftsprüfer.

Der Gesamtbetrag der im Umlauf befindlichen Genußrechte unserer aufgewerte- ten Schuldverschreibungen belief si<h am 30. September 1933 auf RM 83 767 700, Aus dem Aussichtsrat is Herr Geheimer Regierungsrat Dr. R. G. Quaah, Berlin, ausgeschieden. Neu gewählt wurde Herr Ministerialrat a. D. Dr. Haus Schippel, Vorstandsmitglied der Dresdner Bank, Berlin. Berlin, den 12. Juni 1934, Allgemei2e Elektricitäts-Gesellschaft.

Vücher,

Petersen.