1897 / 208 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Verurtbeilung zur Zahlung von #4 436.30 „Z nebst 6 0/6 Zinsen seit dem 31. Juli 1897, 4 9.50 <Z Protest- kosten uud 4 2 15 4 Ricambiospesen, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die Kammer IV für Hantelssahen des Land- gerihts zu Hamburg (Ratbhaus) auf den 30, Oktober 1897, Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auëzug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 31. August 1897.

W. Meyer, Gerichtsschreiber des Landgerichts. [35126] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmarn Richard Rabel hier als Konkurs- verwclter im Schuldenwesen der Firma Chr. Hense & Sohn zu Blankenburg a. Harz, vertreten dur den Rechtsanwolt Wirstorf bier, klagt gegen den früheren Kaufmann August Arnue>e, zuleßt in Kattenstedt b. Blankenburg a. Harz wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen demselben im Jahre 1895 käuflich gelieferter Waaren, geleisteter Arbeiten urd wegen Wohnungsmiethe, mit dem Antrage ‘auf Verurtheilung des Beklagten dur< vorläufig voll- fire>bares Urtheil zur Zahlung von 97 A 85 S nebst 5 9/9 Zinsen auf 51 4 und 6 °/9 Zinsen auf 46,87 M f\eit Klagzustellung, und ladet den Be- Flagten zur mündlichen Verhandlung des NRechtsftreits vor das Herzogliche Amtsgericht zu Blankenburg a. Harz auf den 18. November 1897, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. j N i:

Ch. Angerstein, Gerichtëschreiber-Aspirant, als Gerichtéschreiber des Herzoglihen Amtsgerichts.

[35167] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann E. Zandt-Humbert zu Montreux, vertreten dur den Rehtéanwalt Dr. Paul Alexander- Katz zu Berlin, klagt im Wecbselprozesse gegen den Lieutenant a. D. Hans Bes>ow gen. Verkow, unbekannten Aufenthalts, leßter bekannter Aufenthalt Berlin, aus den beitea Wechseln vom 8, Februar 1896 mit dem Antrage:

1) den Beklagten kostenpyflihtig zu vcrurtheilen, an Kläger die Summe von 736,20 Fr. nebst 6?/o Zinsen von

a. 550 Fr. seit 6. Mai 1896,

b. 186,20 Fr. seit Klagezustellung, na< dem Tageskurse in deutsher Reichéwährung zu zahlen,

2) das Urtbeil für vorläufig vollstre>bar zu er- klären, i

und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die Elfte Kammer für Handelssachen des Königlichen Landgerihts I zu Berlin, Jüdenstraße 59 11, Zimmer 116, auf den 30. Oktober 1897, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung . wird diefer Auszug der Klage bekannt gemaht.

Berlin, den 30. August 1897.

T: S) Ebeling, Gerichts\chreiber des Königlicen Landgerichts T. 11. Kammer für Handelssachen.

[35112] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 10 801. Das Gr. Amtsgericht hier bat verfügt:

Der M. Markus, Luxuépapier und Schreibwaaren zu Emmendingen, vertreten dur<h Rechtsanwalt E. Dreifuß daselbst, klagt gegen den Wilhelm Loew, Buchdru>ker, früher zu Sulzburg, jeßt an unbekannten Orten abwesend, aus Waarenkauf vom Oktober 1896 bis März 1897 mit dem Antrage auf Zablung von 86 82 S nebst 5 °/o Zins vom Rlagezustellungstage an, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das G16oßherzoglihe Amtsgeriht zu Müllheim auf Freitag, den 22, Oktober 1897, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Müllheim, den 28. August 1897.

Do, Gerichteschreiber des Großherzogli&en Amtsgerichts. [35115] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Robert Pazshke in Magdeburg, Werftstraße 31b., Prozeßbevollmächtigter Nechtês- anwalt Cobn in Magdeburg, kiagt gegen den Kolonialwaarerbäntler Otto Neumann, früber zu Groß-Ottertleben, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund von Waarenlieferungen in den Monaten März, April und Mai 1897, mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Zahlung von 377,40 Æ nebst 6% Zinsen seit dem 18. Juni 1897 und zur Tragung der Kosten des Rechtsstreits einschließli derjenigen des Arrestverfahrens, sowie auf Vollstre>- barfeitserflärung des Urtbeils gegen Sicherheits- leistung. Der Kläger ladet den Beflagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtestreits vor die I1. Kammer für Handelssacen des Königlichen Land- gerihts zu Magdeburg auf den 16, Oftober 1897, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufferde- rung, einen bei dem getahten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Magdeburg, den 1. September 1897.

Könnedce, Sekretär,

Gerichtéschreiber des Königlichen Landgerits.

[35113] Oeffentliche Zustellung.

Der Maurer Karl Bauer zu Nixdorf, Wanzli>- firaße 9, klagt gegen den Schneidermeister Ernst Vogel, früber zu Nixdorf, Steinmeßstraße 21, jegt unbeannten Aufenthalts, wegen Herausgabe eines grauen Anzuges, mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Herausgabe eines ibm im Juli 1597 übergebenen grauen Anzuges, bestehend aus Ro> bezw. Jaguet, Hose und Weste, und auf vorläufige Vollstre>bar- feitserflärung des Urtbeils, und ladet den Beflagten zur müntlihen Verhardlung des Rechtestreits vor das Königliche Amtsgericht zu Rixdorf auf den 7, Dezember 1897, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat.

Damm, i. V,.,

Gerichtsschreiber tes Königlichen Amtsgerichts.

[35119] Oeffeutliche Zustellung.

Der Kaufmann JIulivs Sternberg zu Mixftadt, vertreten tur den Rechtéanwalt Radziszewski in Schildberg, flagt gegen die Rechtsnachfolger des

Siride Andreas Krzak aus Kaliszkowice olob., nämlich :

A dessen Wittwe Franzisca Krzak in Kaliszkowice olob.,

2) dessen Kinder :

a. den Arbeiter Johann Krzak, früher in Kalisz- kowice olob., jeßt unbekannten Aufenthalts,

b. die minderjährigen Ges{wister Krzak, und zwar Catharina, Thomas, Franciê?ca und Josefa, bevormundet dur< ihre Mutter, die Beklagte zu 1,

aus einem zwishen dem Kläger und den Wirth Andreas Krzak’shen Eheleuten ge\&lossenen Kauf- vertrage mit dem Antrage auf Auflassung des Grund- stü>s Kaliszkowice olob. Nr. 155 und Beschaffung der dazu erforderlihen Erbbesheinigung nah Andreas Krzak fowie vorläufige Vollstre>barkeit des Urtheils, und ladet die Beklagten zur mündliten Verhand- lung des Rechtéstreits vor das Königliche Amts- geridt zu Schildbera auf ten 30. Oktober 1897, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>ke der öffent- lihen Zustellung wird diescr Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schildberg, den 30. August 1897,

raß, Geri<ts\<reiber des Königlichen Amtsgerichts. E A EEA

3) Unfall- und Juvaliditäts-A. Versicherung.

Keine. E S E E E E S E C T B F A

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. [35038]

Die Lieferung der für die Geschäftsbereihe der Königlichen Regierungen zu Hannover, Stade und Osnabrü> und der Königlichen Klosterkammer zu Hannover erforderlien Forstdru>formulare foll vom 1. Januar 1898 ab im Wege der Vertingyng ver- geben werden. Angebote sind spätestens bis zum 20. September d. J., Mittags 12 Uhr, portofcci einzusenden, zu welcher Zeit dieselben im Prâäsidialbureau der Königlichen Regierung Hannover in Gegenwart der etwa erschienenen Anbieter geöffnet werden follen.

Die Lieferungs-Angebote, in welchen ausdrüd>li< auszusprechen ist, daß Unternehmer fich den Lieferungs- Bedingungen unterwirft, sind mit einem versiegelten Briefums>lage mit folgender Aufschrift zu versehen: „Angebot auf Lieferung von Forftdru>formularen.“

Die Bedingungen {find im Präsidialbureau der Königlichen Regierung zu Hannover, Am Archive Nr. 3, Zimmer Nr. 88, zur Einsicht ausgelegt, werden aber au auf Wursh mit dem Formulare zu dem Angebote pertopflihtig ¿ur Versendung gelangen.

Der Jahresbedarf der zu liefernden Forstdru>- formulare ist auf etwa 150000 Begen zu ver- anschlagen.

Hannover, den 24. August 1897.

Königliche Regierung, Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten.

Bus.

5) Verloosung 2. von Werth- papieren. [17380] Am 21. dieses Monats bat cine planmäßige Aus- loosung Chemuigzer Stadt-S<huldscheine statt- gefunden und es find hierbei folgende Nummern gezogen worden : L. von der 49/5 Anleihe na< dem Plane vom 3. März 1862 (Schuldscheine vom A. Januar 1863): Läitt. A. Nr. 48 zu 3000 Æ, Litt. B. Nr. 131 zu 1500 4, Litt. C. Nr. 21 40 54 78 140 234 340 343 374 je 600 4, Litt. D. Ne. 167. 210 950 343 354 448 551 571 629 687 693 707 714 749 774 834 840 842 894 je 309 #, und Litt. E. Nr. 157 159 je 150 , IL. von der 4#/9 Auleihe na< dem Plane vom S2. März 1874 (Séhuldscheine vom L. Juli 1874): Litt. A. Nr. 91 bis mit 100, 191 bis mit 200, 582 bis mit 590, 1401 bis mit 1410, 1471 bis mit 1480, 1547 bis mit 1550, 1831 bis mit 1840, 2141 bis mit 2143 je 1500 #, Litt. B. Nr. 51 bis mit 60, 141 bis mit 150, 941 bis mit 950, 981 bis mit 990, 1001 bis mit 1010, 3301 3302 3461 bis mit 3470, 3631 bis mit 3640, 3741 bis mit 3750, 4481 bis mit 4490, 4541 bis mit 4550, 4661 bis mit 4670, 4931 bis mit 4949, 5371 bis mit 5380, 5391 bis mit 5400, 5421 bis mit 5430, 5811 bis mit 5820, 5991 bis mit 60090, 6091 bis 61C0, 6371 bis mit 6380, 6501 bis mit 6510, 7231 bis mit 7240, 7351 bis mit 7360 je 300 Æ Die Inhaber der betreffenden Schuldscheine werden aufges\ordert, den 31. Dezember 1897 an unserer Stadtkafse gegen Rückgabe der Schuld- scheine sammt Zinsleisten und der noch nicht fälligen Zinsscheine den Kapitalbetrag in Empfang zu nehmen, andernfalls aber zu gewärtigen, daß die fecnere Ver- zinsung aufböôrt. Í Hierbei machen wir unter Bezugnabme auf unsere früheren Bekanntmachungen wiederholt darauf auf- merksam, daß die Verzinsung der Kapitalien nach- stehend verzeihneter, bereits früher geloofter Schuldscheine seit ihrem Nückzahlungstermine auf- gehört hat, als: von der 18GZ2er Anleihe unter L: Ltt. C. Nr. 498 zu 600 4, Läitt. D. Nr. 5 13 513 614 792 859 927 je 300 #, von der 1874er Anleihe unter Ll : Tite. A. Ne 79 1194 1903 1957 2119 2120 je 1500 4, Litt. B. Nr. 379 658 660 2417 2418 2731 2733 2968 3734 3738 3740 3874 3876 3879 3942 40963 4572 4583 4586 5451 5902 5905 7455 7457 7583 7600 7641 7651 je 300 Æ, von 4°/9 Unleihße na<h dem Plane vom 16, März 1860 (Schuldscheine vom L. Jauuar 1861) :

Litt. C. Nr. 277 zu 600 4, Litt. D. Nr. 23

Zur Vermeidung weiterer Zinsverluste kann der entfallende Betrag diefer Scheine sofort bei unserer Stadtkasse erhoben werden.

Auf die infolge Ausloosung fällig gewordenen Schuldscheine, wel<e innerhalb der der Fälligkeit folgenden 6 Monate nit zur Einlöfung gelangen, vergüten wir bis auf weiteres und ohne den Gläu- bigern einen Rechtéanspruch darauf zu gewähren, von E dieser Zeit an, als Zinsen 20/9 vom Nenn- werth.

Chemnitz, am 24. Mai 1897.

Der Rath der Stadt Chemnitz. Dr. Be >, Ober-Bürgermeister. Döhnert.

[15378] Bekanutmachung.

Bei der beute na<h Maßgabe der $8 39, 41 und 47 des Geseßes vom 2. März 1850 wegen Er- ri<htung von Rentenbanken im Beisein der Ab-

eordneten der Provinzial - Vertretung und eines Notars stattgehabten öffentlichen Verloosung Pommerscher Nentenbriefe sind die in nach- folgendem Verzeichnisse aufgeführten Nummern ge- zogen worden. Sie werden den Besißern mit der Aufforderung E den Kapitalbetrag gegen Quittung und Nükgabe der ausgeloosten Nentenbriefe im fkursfähigen Zustande mit den dazu gehörigen Kupons und Talons vom 1. Oftober 1897 ab in den Vormittagéstunden von 9 bis 12 Uhr in unferem Kassenlokale, grüne Schanze Nr. 15, oder bei der Königlichen Reutenbankf-Kafse zu Berlin Klosterstraße 76 in Empfang zu nehmen.

Den unter 1 aufgeführten Rentenbriefen Litt. A., B., C., D. und E. müssen die Kupons Serie VI Nr. 15/16 und Talons, den unter Il aufgeführten Rentenbriefen Litt. F., G, H., 9. und K. die Zinsscheine Reihe I Nr. 13/16 und Anweisung bei- gefügt sein.

Vom 1. Oftober 1897 ab bört die Verzinsung dieser Rentenbriefe auf. Inhaber von ausgeloosten und gekündigten Rentenbriefen können die zu realisie- renden Rentenbriefe unter Beifügung einer vorschrifts- mäßigen Quirtung dur die Post an unsere Kasse einsenden, worauf auf Verlangen die Uebersendung der Valuta auf gleichem Wege auf Gefahr und Kosten des Empfängers erfolgen wird.

In dem Verzeichnisse b. sind die Nummern der bereits seit zwei Jahren rü>ständigen Rentenbricfe, welche no< ni<t zur Zablung präsentiert find, ab- gedru>t. Die Inhaber der betreffenden Rentenbriefe werden zur Vermeidung fecneren Zinéverlustes an die Erhebung ihrer Kapitalien erinnert.

Rentenbricfe der Provinz Pommern.

a. Verloosung vom 22. Mai 1897. Auszahlung vom L. Oktober 1897 ab bei den Königlichen Nentenbauk :- Kassen zu

Stettin und Berlin. L. 4 prozentige Reutenbriefe.

Litt. A. zu 3000 A Nr. 10 153 211 491 733 754 819 945 1059 275 307 734 736 967 2302 318 477 511 566 626 715 792 853 3068 131 139 195 372 384 425 891 4072 222 297 492 5290 313 328 551 593 633 706 851 6093 125 161 292 488 625 730 804 826 840 888 902 996 7012 082 229 975 370 371 416 457 547 583 664 980 8035 109 946 460 461 490 768 931 944 9032 080 242 291 348 356 551 601 757 764 777 818 984 10959 267 293 370 373 437 527 599.

Litt. B. zu 1500 Nr. 162 225 598 694 713 857 903 1181 241 242 417 455 508 610 663 789 989 2079 163 185 286 379 629 735 830 833 859 3020 042.

Litt. C. zu 300 A Nr. 41 86 151 154 181 722 726 777 798 833 860 1159 166 292 314

450 520 755 884 2041 102 376 503 625 674 817 822 867 3086 126 184 195 269 335 338 387 559 798 808 895 4057 246 258 364 377 393 590 613 629 771 808 961 976 5063 074 075 152 425 608 621 630 726 756 977 6039 485 584 711 846 960 7044 142 172 683 764 777 920 941 953 8086 149 179 418 745 9055 382 462 618 675 682 707 TT77 10052 115 186 418 458 464 508 609 620 668 691 903 904 11028 069 109 178 253 274 309 447 655 656 906 12052 237 336 589 929 934 13033 071 902 367 374 462 474 568 575 578 789 857 941 997 14032 106 257 274 435 531 643 849 854 865 977 15092 160 384 445.

Litt. D. zu 75 A Rr. 98 145 188 244 367 421 696 748 776 788 813 837 906 1085 244 512 543 950 2101 180 346 349 465 542 570 614 759 794 3166 194 486 507 901 4183 316 328 360 384 494 598 599 635 655 682 731 747 769 776 791 5007 264 406 497 507 620 670 772 845 933 961 6052 129 173 183 365 503 603 619 646 659 698 752 789 909 982 7111 699 718 736 760 8027 104 431 443 471 477 543 605 626 669 790 890 898 905 9054 070 085 291 364 428 429 698 709 952 10269 314 341 568 676 690 717 764 777 789 890 915 11009 067 133 186 302 372 397 470 472 514 576 717 949 983 996 12006 159 288.

Litt. E. zu 30 Æ Nr. 5345.

IL. 3} prozentige Renteubriefe.

Litt. F. zu 3000 % Nr. 224 370 516 606 732.

Litt. G. zu 1500 A Nr. 82 283 646 647.

Litt. H. zu 300 Nr. 201 207 262 3959 430 481 484 490 508 9538.

Litt. J. zu 75 Æ Nr. 33 48 72 73 98 150 171 178 198 210.

Litt. K. zu 380 Æ Nr. 17 45 59 100 101.

b. Nückfständig find : 4 5/9 Renteubriefe.

seit 1. Oftober 1891: Litt. C. Nr. 4591, Litt. D. Nr. 3315.

seit 1. Oftober 1892: Litt. A. Nr. 364. Ab: C Nr. 9760, Lätt. D. Nr. 8414, Läitt. E. Nr. 5320.

scit 1. April 1893: Läitt. A. Nr. 5845, Lätt. C. Nr. 2309 3388 10646 14997, Litt. D. Nr. 623 3612 7926.

seit 1. Oktober 1893: Litt. A. Nr. 5940, Litt. C. Nr. 8159, Litt. D. Nr. 23 4302 7340.

seit 1. April 1894: Litt. B. Nr. 1784, Tátt: G. Nr. 7489, Litt. D. Nr. 200 1963 10159.

seit 1. Oftober 1894: Litt. C. Nr. 3245 5160 934 8087 9762 10451, Litt. D. Nr. 2244 9752.

seit 1. April 1895: Litt. B. Nr. 821 29953 981, L Nr. 3170 7481 9736, Litt. D. Nr. 5444

1248.

Die Rentenbriefe Litt. E. Nr. 1 bis inkl. 5345 sind sämmtlich gekündigt.

312 0/0 Rentenbricfe.

seit 1. Oktober 1894: Lätt. K. Nr. 2.

feit 1. April 1895: Läitkt. J. Nr. 1.

Stettin, den 22. Mai 1897.

Königliche Direktion der Rentenbauk.

(3512) GBekanntmahung.

Am L. Oftober d. J. wird der leßte Zins- abscuitt, der den Schuldverschreibungezn des 1887er Aulehens Liît. Q., P., Q- bei- gegebenen Zinsscheine fällig. Gegen Einsendung der Zinsleisten vom 20. September 1887 verabfolgt die Stadtkasse Worms neue Kuponsbogen nebst Talons.

Worms, 31. August 1897.

Großherzogliche Vürgernicifsterei Worms.

Küchler.

530

VIL,. Ziehung

Œs wurden von den

à 10 008 Kronen : Nr. 85 341. à 1000 Kronen: Nr. 282 315 1134 3909 3910 4028 4098 4953 5213 8010 8424 8670 9076 9283 9447 11924 12121 12208 12210 12255 14047 14050 14110 14148 15229 16549 16633 17358 18043 18159 19540 20203 20237 94184 24213 25359 25526 26185 28805 29797 30621 31362 32509 33131 33371.

à 200 Kronen: Nr. 5 273 292 787 5349 6654 6725 6736 7068 7120 7379 7497 8380

baar bezahlt: Ne: 2):

Nt 8),

in Berlin bei dér Dresèner Bauk,

in Dresden bei der Dresdner Bank,

selben in Abzug gebracht. _ Die verloosten Pfandbriefe werden

der geseßlichen Verjährungsfrist. à 5000 Kronen: Nr. 509.

9387 10478 11487. Budapest, 31. August 1897.

226 362 496 je 200 Æ

35171 F. .. A : : . 835171) Pester erster vaterländisher Sparcassa-Verein. 4 9/9 Ziehungs - Liste

der 4 °/% igen Pfandbriefe des Pester erften vaterländischen Sparcafsa-Vereines,

wle im Sinne des $ 87 der Statuten in Gegenwart eines Königl. sffentlihen Notars bei der am 31. August 1897 stattgefundenen VII. öffentlichen ordentiihen Verloosung gezogen wurden. Pfandbriefeu 2 Stü>k à 10000 Kronen, -129 Stück à 1000 Kronen und 71 Stück à 200 Kronen, zusammen Nominale 203 200 Kronen verloost. Die Nummern der verloosten Pfandbriefe sind folgende:

am 31. August L897.

8 Stü> à 5000 Kroren,

à 5000 Kronen : Nr. 680 759 1079 1139 1590 1793 2244 2136.

1643 1825 2077 2348 2494 2561 2717 3336 3829

5599 5738 5771 6118 6227 6770 6788 6972 7364 7560 7785 7986 9451 9565 9761 9934 10640 10664 10779 10897 11420 11637 11771 12325 12453 12869 12871 12957 15270 15506 15641 15644 15794 18207 18269 18403 18531 18628 20921 21397 21406 21465 22029 22746 22793 26821 26834 26934 27265 27429

13849 16471 19283

13591 13703 16376 16456 18949 19016 22834 23058 23137 23439 23644 27578 27627 27799 28279 28470

1094 1233 1284 2175 2926 2967 2999 3193 4495 8713 8886 9345 9437 9863 9910 10274 10290

13364 16033

13215 15943 18725 18948

10495 10912 10931 10996 11332 11620 11671 11711 11832 12148 12183 12483 12775 12811 12815 13021 13239 13660 13708 13721 12915 14669 14796 15146 15193 15216 15414 15889 15896 15954 16115 16418 16804 16894 17306 17327 17406 18061 18107 18608 18727.

Die verloosten Pfandbriefe werden vom X.

März 1898 ab zu ihrem vellen Nominalwerthe

in Budapest bei dem Pester erften vaterländischen Sparcassa-Verein (1V., Egyetem-u. bei der Vaterländis<heu Bauk Acticn - Gesellschaft (V., Dorottya-utcza

in Wien bei der Niederösterreichischen Escompte-Gesellschaft (I., Freiung Nr. 8), bei dem Vank- und Wechslergeschäst der Niederösterreichischen Escompte- Gesellschaft (1. Kärntnerstraße Nr. 7),

tei dem Larkhause Meyer Cohn,

in Fraukfurt a. M. bei der Deutschen Vereinsbauk, bei der Deutschen Effecien- und Wechselbank, in Amsterdam bei dem Bankhause Wertheim & Gompery, in Hamburg bei der Filiale der Dreésduer Bank in Hamburg, in Bremen bei der Bremer Bank, Filiale der Dresdner Bank. E Mit dem 1. März 1898 bört die weiter2 Verzinsung obiger Pfandbriefe auf und werden jene später fälligen Kupons, welche bei Präsentation der rerloosten Pfandbricfe fehlen, voa dem Betrage der-

erlo; tdbriefe im Eécomptewe,e au< vor dem Fälligkeitetermine cingelöst. Das Kapital und die Zinsen der verloosten und nicht behobenen Pfandbriefe verjähren innerhalb

Anmerkung. Fällige und bisher nicht eingelöfte 4 °/oige Pfandbriefe:

à 1000 Kroruen : Nr. 1064 4719 4851 7489 7832 8109 8335 9658 9661 10352 11745 12019 14664 15503 17496 18141 19285 25518 26370.

à 200 Kronen: Nr. 35 244 513 520 521 538 1613 1937 2587 3049 3491 4190 4356 4360 4431 5109 5182 5594 7842 8793 8890 8910 9027 9091

565 597 607 612 885 1183 1386 1430

Pester erster vaterländischer Sparcafsa-Verein.

zum Deutschen Reich

M 208.

L: Untersuhungs-Seiven,

9, Aufgebote, Zustellungen u. UE

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. ersicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. , Verloosung 2c. von erthpapieren.

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[14780] Bekanntmachung.

Bei der heute nah Maßgabe der $8 39, 41 und 47 des Gesetzes vom 2. März 1850 wegen Er- richtung von Rentenbanken im Beisein eines Notars stattgehabten offentlichen Verloosung Schleswig- Holfteiunscher Rentenbriefe sind die in nahfolgen- dem Verzeichnisse aufgeführten Nummern gezogen worden. Sie werden den Besißern mit der Auffor- derung gekündigt, den Kapitalbetrag gegen Quittung und Rückgabe der ausgeloosten Rentenbriefe im kurs- fähigen e mit den dazu gehörigen Kupons und Talons vom 1, Oktober 1897 ab in den Vorinittags\tunden von 9 bis 12 Uhr in unserem Kafsenlokale, grüne Schanze Nr. 15, oder bei der Königlichen Reuteubauk - Kafse za Berlin Klosterstraße 76 in Empfang zu nehmen.

Den unter I. aufgeführten Rentenbriefen Litt. A, B., C., D. und E. müssen die Kupons Serie IT1 Ne. 16 und Talons, den unter II. aufgeführten Rentenbriefen Litt. H., J. und K. die Zinsscheine Reihe I Nr. 13/16 und Anweisung beigefügt fein.

Nom 1. Oktober 1897 ab hört die Verzinsung dieser Rentenbriefe auf. Inhaber von aus- geloosten und gekündigten Rentenbriefen können die zu realisierenden Rentenbriefe unter Beifügung einer vorshriftsmäßigen Quittung dur die Post an unsere Kasse einfenden, worauf auf Verlangen die Uebersendung der Valuta auf gleihem Wege auf Gefahr und Kosten des Empfängers erfolgen wird.

Jn dem Verzeichnisse Þ. sind die Nummern der bereits seit zwei Jahren rü>ständigen Rentenbriefe, welhe no< nit zur Zahlung vorgeleat sind, ab- gedru>t. Die Inhaber derselben werden zur Ber- meidung ferneren Zinsverlustes an die Erhebung ihrer Kapitalien erinnert. / Rentenbriefe der Provinz Schleswig-Holstein.

a. Verloosung am 19. Mai 1897. Auszahlung vom A. Oktober 1897 ab bei den Königlichen Reutenbauk-Kasseu zu Stettin und

Berlin. x. 49/0 Rentenbriefe.

Litt. A. zu 3000 Æ Nr. 157 381 475 531 546 709 936 1112 237 664 771 863 2037 371 590 646 996 3045 120 149 532 594 718 4162 562 588 647 708 856 928 5041 050 054 305 348 9514 519 541 6029 147 377 525 577 802 867 930 7235 583 788 814 915 8018 305 436 722 813 840 9047 196 264 989 352 838 953 973 10006 162 886 11241 541 569 622 824 926 996 12000 053 056 271 548 700 13007 063.

i i B. zu 1500 (A Nr. 148 218 468 654

61 726.

Litt. C. zu 300 Æ Nr. 5 102 179 489 1636 701 828 845 864 954 996 2038 142 228 317 396 406 603 836 953 972 3032 208 273 759 869 4104 116 139 884 885 899 905 5010 057 144 157 207.

Litt. D. zu 75 4 Nr. 72 98 175 207 463 468 1025 231 270 480 487 497 512 701 TI2 SOT 837 924 2129 210 219 874 876 917 3062 112 154 686 4022 342 346 426 499 514 661 726 95299 353 445 450 554 767 829 988 6200 241 449 539 609 677.

Litt. E. zu 80 M Nr. 4965—979.

L. 3420/0 Renteubriefe.

Läitt. H. zu 300 Æ Nr. 14 16 27 29.

Litt. J. zu 75 4 Nr. 5 8 24 29 31 38.

Litt. K. zu 30 Æ Nr. 18 19 20.

Þ. Rückständig fiud: 4 09/9 Rentenbriefe.

seit 1. April 1892: Litt. D. Nr. 1556.

seit 1. Oktober 1892: Litt. C. Nr. 1911, Litt. D. Nr. 4034 764 5109.

seit 1. April 1893: Litt. C. Nr. 1886, Läitt. D. Nr. 1090 115 985.

jeit 1. Oktober 1893: Litt. D. Nr. 401 6164.

seit 1 April 1894: Lätt. C. Nr. 2766, Lätt. D. Nr. 2624 3056 221.

seit 1. Oktober 1894: Litt. B. Ne. (07, Ltt, O: Nr. 2092 654, Litt. D. Nr. 796.

seit 1. April 1895: Litt. D. Nr. 611 4449 793.

Die Rentenbriefe Litt. E. Nr. 1 bis inkl. 4979 find sämmtlich gekündigt.

Stettin, den 19. Mai 1897.

Königliche Direktion der Rentenbank.

[22793] Bekanntmachuug. Bei der am heutigen Tage {stattgehabten Ver- loosung der 34% Mündener Stadt - Obli- gationen wurden gezogen: Litt. A. Nr. 129 281 278 143 66 104 und 429 je über 1000 M und Litt. E. Nr. 19 über 500 Æ, sowie Litt, ©. Nr. 13 über 200 A, welche hiermit zum 2. Jauuar 1898 zur Aus- zahlung bei der Kämmereikaffe zu Müudeu gekündigt werdeu mit dem Bemerken, daß von diesem Tage ab die Verzinsung aufhört und daß die verloosten Obligationen sowie die Zinsscheine außer bei der hiesigen Kämmereikafse bei den Bank- firmen Mauer « Plaut und L, Pfeiffer in Caffel sowie bei der Filiale der Firma Mauer nud Plaut zu Münden eingelö| werden können. Haunöv. Münden, den 25. Juni 1897. Der Magistrat. (Unterschrift.)

[30535] Bekanntmachuug.

Bei der heute \taitgehabten öffentlihen Verloo-

sung vou 32/6 Rentenbriefen Lütt. F. bis

K. der Provinz Haunover find folgende Stücke gezogen worden :

Litt. K. zu 30 Æ Nr. 6 10 17.

Die Inhaber dieser Rentenbriefe werden aufgefor-

Zweite Beilage

| Desfentlicher Anzeiger.

[35049]

gebörigen Zinsscheinen Reibe 1 Nr. 13 bis 16 und Anweisungen bei unserer Kase, Dompla Nr. 1, oder bei der Königlichen Rentenbank-Kasse in Berlin, Klosterstraße Nr. 76, vom 2. Januar 1.898 ab einzureihen und den Nennwerth derselben gegen Quittung in Empfang zu nehmen. Vom 2. Januar 1898 ab hôrt die Verzinsung der Renterbriefe auf und es wird der Betrag für die etwa fehlenden Zinssheine vom Nennwerthe der Rentenbriefe in Abzug gebraŸt. Magdeburg, den 2. August 1897.

Königliche Direktion der Renteubauk für die Provinzeu Sachsen

und Hannover.

Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Alktien-Gejellsh.

[34953] S Die am L. Oktober cr. fälligen Kupons unserer Pfandbriefe werden bereits vom 15. September cr. ab au unserer Kasse in Des und an den befaunteu Zahlstellen kostenlos eingelöst.

Pommersche Hypotheken-Actien-Bank. [35187]

Actien-Zu>erfabrik Groß-Gerau.

Unsere Aktionäre werden hiermit zur diesjährigen ordentlichen Generalversammlung auf Montag, den 20. September cr., Vormittags 11 Uhr, im Konferenzsaale der Fabrik, eingeladen. Tagcsorduung:

1) Bericht der Direktion und des Aufsicht2raths über das Geschäftejahr 1896/97, Genehmigung der Bilanz, Abrehnung und Ertheilung der Gnilastung.

2) Ersatwahlen.

Groß-Gerau, den 3. September 1897. Die Direktion.

[34961] R Flensburger Schifssbau-Gesellschaft. Flensburg.

24, ordentliche Gencralversammlung der Aktionäre am Donnerstag, den 30, September 189%, Nachmittags 3 Uhr, im Lokale der

Gesellschaft. Tagesordnung : 8

1) Bericht des Vorstandes über das Ges<äfts- jahr 1896/97.

2) Bericht des Aufsichtzraths.

3) Big ue des Rechnungéabschlusses und der Bilanz.

4) Wahl eines Mitgliedes des Vorstandes für den na< dem Turnus ausscheidenden Herrn Stadtrath Carl G. Andresen.

5) Wahl eines Mitgliedes des Aufsichtsraths für den nah dem Turnus aus|cheidenden Herrn O. Lempelius. ;

6) s eines Ersatzmannes für den Aufsichts- rath.

Die nah Maßgabe des Statuts zu lôöfenden Ein- laßfkarten werden an den Werktagen in den Ge- \{äftsstunden vom 25. bis einschließlich 29. September gegen Vorzeigung der Aktien resy. Depositenscheine verabfolgt. i

Der Vorftand,

35282} l Die Aktionäre der Magdeburger Mühlenwerke, Nudel- und Couleur-Fabrik werden hierdur< zu einer außerordentlichen Generalversammlung auf den 29. September 1897, Abends 7 Uhr, nah Magdeburg in das Hotel Stadt Prag, Vär-Play 1b., ergebenst eingeladen. Tage®8sorduung : Aenderung der 8&8 19 und 38 der Saßungen. Hinterlegungsstelle der Aktien : Bureau der Gesellschaft zu Magdeburg, Bankhaus vou der Heydt u. Co. zu Berlin, Bank für Rheiulaud und Westfalen zu Köln. Magdeburg, 3. September 1297.

Magdeburger Mühlenwerke, Nudel und Couleur Fabrik.

Der Aufsichtsrath. Lucas, Vorsitzender. [34959]

Portland - Cement - Fabrik vorm. Heyn Gebrüder Actien-Gesellschaft in Lüneburg.

Bei der am heutigen Tage vor dem unterzeichneten Notar stattgehabten Ausloosung der Partial- Obligatiouen Fe Aktien - Gesellschaft wurden folgende Öbligationen ausgeloost :

Litt. A. über 4 5000,— Nr. 9 40.

Nr. 98 168 271

Lití. B. über #6 1000.— 134 139. Litt. C. über A 1000.— Nr. 427 363 364 301. Die Auszahlung findet gegen Einlieferung der quittierten Obligationen am 8, Januar 1898 statt bei den Bankhäusern :

Simou Heinemaun in Lüueburg,

W. H. Michaels Nachf. daselbst, fowie derjenigen Litt. A. und B. au bei dem Bankhause:

Bernhard Caspar in Hannover.

Mit dem genannten Zeitpunkt hört die Verzinsung dieser Partial-Obligationen auf. Lüneburg, den 1. September 1897.

den 4. September

s-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend,

S 1897.

Wir laden biermit die Aktionäre unserer Gesell- schaft zu einer Mittwoch, den 29. September dieses Jahres, Vormittags 11 Uhr, in Leipzig im Sigungésaale der Allg. Deutschen Credit-Anstalt stattfindenden außerordeutli<hen Genueralver- fammlung cin. Der Saal wird um ¿11 Uhr geöffuet und um 11 Uhr geschloffen. Gegeustand der Tagesorduung : Erhöhung des Stammkapitals und Statuten- änderung. Ra $ 9 der Statuten sind zur Theilnahme an der Generalversammlung alle diejenigen Aktionäre berehtigt, wel<he als solhe spätestens aht Taxe vor der Versammlung, also bis spätestens am 20. Sep- tember d. Is3., in dem Aktienbuhe der Gesellschaft eingetragen sind und mindestens zwei Tage vor der Versammlung, also bis spätestens am 25. Sep- tember d. Is., ihre Aktien bei der Gefellshaft oder bei der Allg. Deuishen Credit-Anstalt in Leipzig hinterlegt haven. Ueber die geshebene Einreihung der Aktien wird den Aktionären ein Depositenshein ausgehändigt, wel<{er die Zahl der binterlegten Aktien angiebt und als Einlaßkarte zur Generalversammlung dient. Leipzig, den 3. September 1897.

Kammgarnspinnerei Stöhr & C. C. A. Thieme, Vorsitzender des Aufsichtsrathes. P. Rd. Ed. Stöhr, persönl. haftend. Gesellschafter.

[35184] Zeitzer Eisengießerei und Maschinenbau-

Actien- Gesellschaft. Gemäß $ 26 des Statuts werden die Herren Aktionäre unserer Gefellschaft zur KXKVLA. ordent- lichen Generalversammlung auf Sonnabeud, den 25. September dss. Is., Nachmittags 2 Uhr, in das Verwaltungsgebäude der Gesellschaft in Zeig bierdur ergebenst eingeladen,

Tagesorduung :

1) Geschäftsbericht, Vorlegung der Bilanz und der Gewinn- und Verlust-Re<hnung auf das Geschäftéjaßr 1896/97, Dividenden- Feststellung und Entlastungs-Ertheilung. 7

9) Wakhl von Aufsichtsraths-Mitgliedern.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung find diejenigen Herren Aktionäre berechtigt, welche bis zum 24. September, Abeuds 7 Uhr, ihre Aktien bei der Gesellschaftskasse zu Zeit ent- weder deponiert oder bis dahin di: geschehene Niederleguug derselben bei dem Bankhaufe F. Loewenherz, Berlin NW., Dorotheenstraße 57, oder bei der Bank. Commandite Simon Kaß «& GCo., Berlin NW., Neustädt:\he Kirchstraße 3, dur<h Bescheinigung nahgewiesen baben.

Geschäftsberihte können bei den vorgenannten Stellen vom 15. September ab in Empfang ge- nommen werden.

Zeitz, den 3. September 1897.

Der Ausfichtsrath der Zeitzer Eiscngießerei und Maschinenbau- Actien-Gesellschaft.

6. Kommandit-Gesellscha 7, Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenshaften. 8. Niederlaffung 2c. von Rechtsanwälten.

9. E Amte,

10. Verschiedene

[35185]

Brauereigesellshaft vormals Karcher

ften auf Aktien u. Aktien-Gesells@,

ekanntmachungen.

Emmendingen.

Die Aktionäre der BrauereigesellsGaft vormals

Karcher in Emmendingen werden hiermit zu einer außerordentlichen Generalversammluug eins geladen, welche am tember 1897, Geschäftsräumen der Gesellshaft zu Emmendingen stattfinden wird.

Donnerstag, den 30. Sep- Nachmittags 4 Uhr, in den

Tagesordnung: Beslußfassung über die Erhöhung des Aktien- favitals. Gemäß $ 2% der Siatuten bezeichnet der Auf-

sichtsrath als diej-znigen Stellen, bei welchen die

Aktien behufs Theilnatme an der Generalversamm- lung, und zwar späteftens Montag, den Ind: September, Abends 6 Uhr, zu deponierenr nd: in Emmendingen: die Gesellschaftskasse, in Karlsruhe: die Bankbäuser Karl Aug. Schneider und Straus & Co. Emmendingen, den 2. September 1897. Dec Auffichtsrath der Brauercigesells<aft vormals Karcher, Emmendiugen.

[35154] Ostpreußische Zeiiung, Verlag und

Druckerei, Gesellschaft auf Actien. : Gemäß $ 36 des Gesellshafts-Statuts wird hier- dur bekannt gemacht, taß an Stelle des aus tem Aufsichtsrathe ausgeschiedenen Herrn Landebhaupt- mann von Brandt Herr Graf zu Dohna-Wundla>ken zum ftellvertreteuden Vorsitzenden gewählt ift. Königsberg, den 27. August 1897. Der Aufsichtsrath. Graf v. Klin>owstroem-Korkla>, Vorsitzender.

[35186] : : S Annaburger Steinguifabrik Act. Ges.

in Annaburg und Kolmar. Die Herren Aktionäre unsercr Gesells<aft werden bierdur< zu der am Montag, den 4. Oktober d. Is., Vormittags 1A Uhr, in Berliu im Hôtel de Rome stattfindenden ordentlichen Geueralversammlung eingeladen. TageSorduung :

1) Berichterstattung des Vorstandes und des Auf- fichtsraths über den Betrieb des Ges{äfts- jahres 1896/97 und die Bilanz; Vorlegung der legteren und der Gewinn- und Verlust- Nechnung.

2) Beschlußfassung über die Vertheilung des Reingewinnes bezw. Gewährung einer Ver- ¡ütung an den ersten Aufsichtsrath nach Art. 192 H.-G.-B.

3) Ertheilung der Entlastung sür Aussihtêrath und Vorstand.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung find

na< $ 25 des Statuts nur diejenigen Aktionäre be-

Dr. H. Rasche, Vorsitender.

[35161] | Gilbacher Zuckerfabrik, Wevelinghoven.

Die Herren Aktionäre unjerer Fabrik werden hier- mit zur ticéjährigen ordentlichen General- versammlung auf Donnerstag, den 283. Sep- tember a. €., Nachmittags È Uhr, in unserem Geschäftslokale ergebenst eingeladen.

i Tagesorduung : Geschäftsbericht. . Vorlage der Bilanz. . Bericht der Revisoren. . Entlastung. . Wahl dreier Revisoren. Bewilligung weiterer Gelder für bauliche Anlagen. g. Ergänzung des Aufsichtsraths.

Wevelinghoven, 2. September 1897.

Der Vorsißende des Auffichtsraths: Chr. Effer ß.

135163] Spinn & Webereien Kullmann &Cie A. G.

Mülhausen i/E. Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiermit zu der am Mittwoch, deu 6. Oktober 1897, Nachmittags 3 Uhr, in Mülhausen, am Sitze der Gesellshaft, 17 Baskervorstadtstraße , statt- findenden ersten ordeutlichen Generalversamm- lung eingeladen. Tagesordnung : 1) Vorlegung der Bilanz pr. 30. Juni 1897, 2) Bericht des Vorstandes, 3) Bericht des Aufsichtsraths. i 4) Ertbeilung der Decharge für Direktion und Aufsichtsrath für das Geschäftsjahr 1896/1897. 5) Verwendung des M E 6) Neuwahl von sämmtlichen Mitgliedern des Aufsichtsraths laut $ 16 des Statuts. Aktionäre, welhe an der Generalversammlung theilnehmen wollen, haben späteftens am dritten Werktage vor der Generalversammlung bis se<s Uhr Abends ihre Aktien bei der Gesell- schaftskaffe zu hinterlegen. Sie erhalten dagegen Zutrittskarten, den Namen lauten. Mülhausen, den 2. September 1897. Der Vorfißende des Auffichtsraths:

welche auf

fugt, welche ihre Aktien oder die über deren Nieder- legung erhaltenen Depotscheine der Reichsbank mit doppeltem Nummernverzeichniß bis spätestens den, 30. Scptember d. Js. in Berlin bei dem A. Schaaffhausen’ schen Bankverein oder dem Bankhause Wiener Levy & Co., in Köln bei dem A. Schaaffhausen’schen Baukvercin oder dem BVankhcuse A. Levy einreicen und bis na ber Generalversammlung daselbft belaffen.

Der gedru>te Gescäftsberiht nebst Bilanz und Gewinn- und Berlust-Rehnung kann f{<on_ vom 16, September c. ab bei den oten genannten Stellen in Empfang genonimen und in unseren Geschäft3- lokalen in Berlin, Annaburg und Kolmar von den Herren Aïtionären eingesehen werden.

Annaburg, den 3. September 1897.

Anuaburger Steingutfabrik Act. Ges. Der Vorstand.

[35248

Hlei & Silberhütte Braubach Actiengesellschaft Franksurt a/Main.

Wir beehren uns, hierdurh die Herren Aktionäre

zu der in den Geschästsräumen des Bankhauses Baß & Herz in Frankfurt a. M., große Gallus» straße Nr. 21, statifindenden erften ordentlichen Generalversammlung unserer Gesellschaft auf Samstag, deu 9, Oktober L897, Nachmittags 4 Uhr, ergebenst einzuladen. Tagesordnung :

1) Geschäftsbericht des Vorstandes und Gewinn- und Verlustre<nung, Prüfungsbericht des Aufsichtsraths.

2) Beschlußfassung über die Bilanz und die Ges winnvertheilung.

3) Entlastung des Aufsichtsrathes und des Vcer- standes.

4) Neuwahl des Aufsichtsrathes.

Die Herren Aktionäre, welche an dieser General- versammlung theilnehmen wollen, werden ersucht, ihre Aktien bis späteftens den 4. Oktober d, d entweder bei dem Vorstande im Geschäftslokale der Gesellschaft, Friedensstraße 1, oder bei dem Bankhause Vaß «& Herz dahier zu hinterlegen, wogegen ihnen A Ea und Legiti» mationskarten ausgehändigt werden.

Die deponierten Aktien können sofort na< abs-

ehaltener Generalversammlung gegen Rückgabe der Empfangsbescheinigungen wieder erhoben werden.

Fraukfurt a. M., den 2. September 1897.

Der Aufsichtsrath.

nebst Bilanz fowie

dert, dieselben in kursfähigem Zustande mit den dazu

C. von Mangoldt, Kgl. Preuß. Notar.

Gustave Bollfus.

Alfred Weinschenk, stellvertr. Vorsigender.