1897 / 212 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

auf Berlin (60 Tage) 9413/15, Atchison Topeka & Santa Fs Aktien 16, Canad. Pacific Aktien 74, Zentral Pacific Aktien 13}, Chicagc Piilwaukee & St. Paul Aktien 995, Denver & Rio Grande Preferred 494, Illinois-Zentral Aktien 1084, Lake Shore Shares 177, Louis- ville & Nashville Aktien 625, New-York Lake Grie Shares 17 New-York Zentralbahn 112}, Northern acific Preferred (neue Emifi.) 552, Norfolk and Western Preferred (Interims- Anleibescheine) 44 biladelphia and Reading First Preferred 56, Union Pacific Aktien 67, 49% Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 126, Silber, Com-

mercial Bars 53. Tendenz für Geld: Leicht.

Waarenberiht. Baumwole - Preis in New - York 7è, do. für Lieferung pr. Dezember 6,77, do. do. pr. Januar 6,81, do. in New-Orleans 63, Petroleum Stand. white in New-Yor! 5,75, do. do. in Philadelphia 5,70, do. Refined (in Cafes) 6,15 do. Pipe line Certificat. pr. Septbr. 71, Schmalz Western steam 5,20, do. Rohe & Brothers 5,55, Mais per Sept. 368, do. per Oktbr. 374, do. per Dezember 382, Rother Winterweizen loko 105. Weizen per September 1023, do. ver Oktober 1015, do. per November —, do. per Dezember 1003 Getreidefraht nach Liverpool 37 Kaffee fair Ric Nr. 7 64, do. 9io Nr. 7 per Oktbr. 5,95, do. do. per Dezbr. 6,30, Mehl, Svrina Wheat clears 4,45, Zuer 3E Zinn 13,60, Kupfer 11,30. Nachbörse: Weizen Ä c. niedriger.

Chicago, $. September. (W. T. B) Weizen fest und etwas steigend nah Eröffnung infolge fester Kabelberichte und fester ausländisher Meldungen. Dann führten Verkäufe eine Reaktion herbei; später stieg Weizen wieder auf ausgedehnte Exportrachfrage. Mais anfangs steigend auf s{chlechte Ernteberihte; später trat Neaktion cin auf günstiges Wetter. /

Weizen pr. Septbr. 964, pr. Dezbr. 957, Mais pr. Septbr. 31. Schmal; pr. Septbr. 4,75, do. pr. Dezbr. 4,859. Speck short clear 5,875. Pork pr. Septbr. 8,57#.

Verkehrs-Anstalten.

Dresden, 8. September. (W. T. B.) Vom 10. d. M. ab wird auf der Linie Hainsberg—Rabenau—Kipsdorf der Cesammtverkehr wieder aufgenommen.

Bremen, 9. Scptember. (W. T. B.) Norddeutscher Llovd. PD. „Ems“ 7. Sept. Abds. in New-York angek. „Darmstadt“, n. Australien best, 8. Sept. Vm. in Albany angek. „Saale“ 7. Sevt. Mittags v. New-York n. d. Weser abgeg. „Havel“, v. New-York kommend, 8. Sept. Vm. Dover passiert; der Dampfer überbringt 206 Passagiere und volle Ladung. „Königin Luife“ 8. Sept. Mrgs. in New-York angek. „Crefeld“ 8. Sept. Vm. in Galveston angek. „Stuttgart“, v. Australien kommend, 8. Sept. Nm. Vlissingen passiert. „Wittekind“ 7. Sept. Nm. Reise v. Santos n. Vigo fortgeseßt. „Prinz-Regent Luitpold“ 8. Sept. Mrgs. die Reise v. Genua n. Neapel fortges. „Lahn“, n. New: York best., 8. Sept. Mrgs. Eastbourne pass. „Halle“ 8. Sept. Nm. Reise v. Antwerpen n. Corunna fortgeseßt.

Hamburg, 8. September. (W. T. B.) Hamburg-Amerika- Linie. PD. „Phönicia*, von Hamburg kommend, ist heute Morgen in New-York eingetroffen. ¿

9, September. (W. T. B) PD. „Columbia“, von New-York kommend, hat beute früh Lizard passiert. D. „Prussia“ von New-York kommend, ist heute früh in Cuxhaven eingetroffen.

London, 8. September. (W. T. B.) Castle-Linie. Dampfer „Norham Ca stle* hat heute, D. „Harleh Castle“ am Dienstag auf der Ausreise Madeira pasfiert.

Rotterdam, 8. September. (W. T. B.) Holland-Amerika- Linie. Dampfer „Amsterdam“ von New-York gestern Vormittag nah Amsterdam abgegangen. D. „Veendam“ von Rotterdam beute Bormittag nah New-York abgegangen. D. „Spaarndam“ vzn New-York heute Vormittag in Rotterdam angekommen.

Theater und Musik.

Im Neuen Königlihen Opern- Theater geht morgen Pozart’s „Don Juan“ mit Herrn Bulß in der Titelrolle unter Kapell- meister Dr. Mudck's Leitung in Scene. Im übrigen lautet die Be- seßung: Komthur: Herr Stammer; Donna Elvira: Fräulein Not- hauser; Donna Anna: Fräulein Reinl; Don Octavio: Herr Naval; Do! Herr Mödlinger; Masetto: Herr Schmidt; Zerline: Frau Scadl. l

Im Königlichen Sch{aufpielhause wird morgen Goethe?s Swhauspiel „Iphigenie auf Tauris“ in folgender Beseßung gegeben: íFphigenie: Fräulein Poppe; Thoas: Herr Neéper; Orest: Herr Pèatkowsky; Pylades: Herr Purschian; Arkas: Herr Krauseneck.

Fn Max Halbe’'s neuestem Drama „Mutter Erde“, das am Sonnabend, den 18. d. M., seine erste Aufführung am Deutf chen Theater erfährt, liegen die Hauptrollen in den P der Damen Else Lehmann, Luise von Poellniß, Alwine Wiecke und der Herren Paul Biensfeldt, Hermann Müller und Rudolf Rittner.

Im Berliner Theater wird als erste Novität der neuen Spielzeit „Tante Jette“, Schwank in 4 Akten von H. v. Wentzel und W. von Schlicht, am Freitag, den 17. d. M., und zwar als zweite Abonnements-Vorstellung in Scene gehen. :

Das bekannte Märchen-Ensemble des Herrn Seiß eröffnet am Sonnabend, Nachmittags 4 Uhr, im Schiller-Theater mit dem Märcenspiel „Hänsel und Gretel“ eine Reihe von Kinder-Vor- stellungen. Später sollen folgen: „Die Königsfinder“, „Der Natten- fänger von Hameln“ und „Bibi, der Gänsekönig“.

In Maurice Donnay’s Sittenbild „Die Abrechnung“ („La Dou- loureuse“), weldes am 14. d. M. im Neuen Theater zur ersten Aufführung gelangt, liegt die weibliche Hauptrolle in den Händen von Marie Reisenhofer, während Richard Alexander, Josef Jarno und Eugen Pansa in den hervorragenderen männlichen Rollen auftreten. Von neuen Darstellern wird Herr Edmund Heding Gelegenheit haben, sich dem Publikum vorzustellen. Die Infcenierung wird von Herrn Direktor Lautenburg persönlich geleitet. L

Fn der Operette „Die Fledermaus“, welhe am nähsten Sonntag im Theater Unter den Linden zur Aufführung gelangt, debu- tieren die Damen Gusti Zimmerman als Rosalinde, Ottilie Cellin als Adele und Herr Robert Sturm als Alfred; den Eisenstein singt Herr Steiner. Am Sonnabend geht „Der Bettelstudeni“ mit Herrn Nobert Sturm als Symon in Scene. Die drei Einakter ,Tulipatan“, „Frißchen und Lieshen* und „Urlaub nah dem Zapfenstreih“, mit denen der „Offenbah-Cyclus“ am Mittwoch, den 15. September, be- ginut, werden auch am Donnerstag und Freitag der nähsten Woche gegeben. Am Sonnabend folgt dann der zweite Abend des Cyclus: „Perichole, die Straßensängerin“. J

Im Thalia-Theater finden bereits die Proben zu der nälsten Novität, dem dreiaktigen Vaudeville „Das Krokodil* von Oëécar Waltber, Musik von Adolf Ferron, statt. Bis zum Tage der Première, die auf Dienstag, den 21. d. M., festgeseßt ist, wird von Sonntag ab, um eine größere Abwechselung in den Spielplan zu bringen, die Gefangsposse „Der Mann im Monde“ von Eduard Jacobson gegeten werden. Den Beschluß des Abends maht nah wie vor das „Luft- ballet Grigolatis*“.

In den Symphonie-Abenden der Königlichen Kapelle unter Kapellmeister Weingartner?s Leitung gelangen neben sämmtlichen Symphonien von Beethoven und andecen klassishen Meister- werlen u. a. folgende Kompositionen zur Aufführung: „Faust-Symphonie“ von Liszt; 4. Symphonie von Glazounow; Symphonie „Im Walde“ von Raff; Ouvertüre zum „Corsar“ und drei Orchestersäße aus „Romeo und Julie*“ von Berlioz; Ouvertüre zur Oper „Der Barbier von Bagdad" von Cornelius; Ouvertüre , Karneval“ von Dvórak; „Die Gefilde der Seligen“, sym- phonishe Dichtung von Weingartner ; 4. Symphonie von Tschaikowsky; Vorspiel zu „Parsifal* und die Ouvertüre zu „Faust* von Wagner.

Mannigfaltiges.

Der Zentralauësschuß für Volks- und Jugendspiele in Deutschland hält seine diesjährige Tagung vom 24. bis 926. September in Altona ab. Auf der Tagesordnung stehen folgende Fragen: 1) Sind Wettspiele zur Belebung des Jugendspiels zu empfehlen? 2) Inwieweit sind die Klagen über die Betbeiligung der Schüler an \portlihen Veranstaltungen berechtigt oder damit ver- bunden ? 3) Sind Spielvereinigungen an den höheren Schulen der Spiel- bewegung förderlih? 4) Die Förderung der Bewegungsspiele an den Universitäten. 5) Besprehung über eine Organisation, betreffend eine Neform und Veredelung der örtlihen Volksfeste. Für jeden dieser Punkte sind zwei Berichterstatter bestimmt. Dazu treten sieben weitere Punkte der Tagesordnung von mehr internem Charakter. Für die Oeffentlichkeit werden veranstaltet: am Sonntag, den 26. September, Mittags 12 Uhr, ein Vortrag des Hygienikers Professors Dr. Hueppe-Prag über „Die Volksgesundung und ihre Hebung dur Volks\piele“, sowie Spielvorführungen im größeren Stile am 25. und 29. September Nachmittags. An ihnen werden ih ni@t nur die zehn Altonaer Volksschulen, die höheren Lehranstalten und mehrere Vereine der Stadt betheiligen, sondern auch zahlreihe Kreise aus der Provinz Schleswig - Holstein, aus Hambur: und aus anderen Octen, wie beispielsweise Leipzig. Den Massenspielen werden fi MWettspiele und Mustervorführungen änreihen. Die Zahl der angemeldeten aktiven Theilnehmer beträgt bereits über 5000. Außerdem wird von der Leitung eine Ausft-llung der Spiel-Literatur,

der Spielgeräthe und der Spielkleidungen veranstaïtet. Die ftädtishen Behörden von Altona haben einen namhaften Bettag tür die Tagung bewilligt. Nähere Auekunft über die allgemeineren Verhältnisse des Zentralaus\shusses geben sein Vorsißender von Schenendorff-Görlitz und sein Geshärtsführer Direktor Professor Raydt-Leipzig sowie über A hien Veranstaltungen in Altona Oberlehrer Dr. Schnell aselbst.

Hamburg, 8. September. Der französische Touristen- dampfer „Versailles“ traf heute, von einer Nordlandreise kommend, bier ein. An Bord der „Versailles“, die auch während der jüngsten Festtage in St. Peteréburg war, befindet sih eine aus 100 Personen bestehende Gesellshaft wohlhabender Franzosen, die bier die Gartenbau - Ausstellung, die Hafenanlagen, den Zoologishen Garten und andere Sehenswürdigkeiten be- sihtigen wollen. Außerdem befinden sch an Bord des Damvfers 2 Offiziere und 90 Mann von der Besagung der französischen Kriegsschiffe, die kürzlich den Präsidenten Faure nah Rußland begleiteten. Dieselben waren bei der Abfahrt der Kriegsschiffe in St. Petersburg zurückgeblieben. Der Dampfer „Bersailles* wird fih von hier nah Havre begeben.

New-York, 9. September. Gestern Abend stießen bei Emporia (Kansas) zwei Züge der Atchison-Topeka- and Santa Fé-Eisenbahn zusammen. Dabei wurden 12 Personen getödtet und viele verwundet. f

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Großfarben, 9. September. (W. T. B.) Jhre Majestäten die Kaiserin undderKönigunddieKönigin von Ftalien wohnten den heutigen Manövern östlih von Homburg bei. Seine Majestät derKaiser führte die bayerische Kavallerie-Division. Die preußishen Truppen hielten ihre gestrige Stellung. Das Hauptquartier meldet: Die West-Armee ist geschlagen; die West-Abtheilung soll den Rückzug deen, ih aber bis heute Mittag in ihrer Stellung halten. Die preußische Kavallerie-Division wurde hinter den rechten Flügel gezogen ; die Bayern machten einen Vorstoß gegen Homburg. Die bayerische Kavallerie - Division unter Führung Seiner Majestät des Kaisers wurde nah 10 Uhr Vormittags auf der preußischen rechten Flanke sichtbar.

Wien, 9. September. (W. T. B.) Seine Majestät der Kaiser Franz Joseph empfing heute Vormittag 10%/ Uhr den deutshen Militär-Attahé, Oberst Grafen von Hülsen-Haeseler in Privat-Audienz, welher Aller- höchstdemselben ein eigenhändiges Glückwunschshreiben SeinerMajestätdes Deutschen Kaisers zu dem heutigen 2B jährigen Jubiläum des Kaisers als Chef des preußischen Husaren-Regiments Kaiser Franz Joseph von Oesterreich, König von Ungarn (Schleswig-Holsteinsches) Nr. 16 überreichte. Später wurde auch die zur Beglückwünschung hier eingetroffene Deputation dieses Regiments von dem Kaiser empfangen.

Paris, 9. Scptember. (W. T. B.) Es verlautet, der Konsul Verstraete werde demnächst der französischen Bot- schaft in St. Petersburg als kommerzieller Attaché S werden mit der Aufgabe, die Handelsbeziehungen

eider Staaten zu fördern.

Athen, 9. September. (W. T. B.) Die Einnahmen, welche die griechische Regierung als Garantie für die Kriegsentischädigungs-Anleihe angeboten hat, belaufen sich im Ganzen auf 10 240 000 Drachmen. Hierunter be- finden sich die Rosinensteuer und die Zolleinnahmen im Be- trage von 4 526 000 Drachmen, die in den Häfen der Jonischen Inseln erhobenen besonderen Zölle mit 1729 000 Drachmen, die Feigensteuer mit 50 000 Drachmen, der Ankerzoll mit 573 000 Drachmen, die Einkünfte aus dem Verkauf von Post- werthzeihen und Postkarten mit 1570000 Drachmen und die Zolleinnahmen aus Laurion mit 1 392 000 Drachmen.

M 212.

Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußish

Berlin, Donnerstag, den 9. September

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

en Staats-Anzeiger.

1897.

4}

Gezahlte

r Preis für 1 Doppelzentner

Verkaufte Menge

niedrigster

M

Doppelzentner

Verkaufs-

werth

preis für

zentner

M

Dur@{schnitts-

1 Doppel-

Am vorigen Markttage

Durch- \hnitts-

preis Mh

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nah überschlägliher Schäßung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

U A U U 00

co T uu

Frankfurt a. D. . G 4 Greifenhagen Pyriß. . Stargard

Sa Nawitsch Militsch . . Frankenstein De O Schönau a. K. Salzwédel . Halberstadt . Eilenburg

Marne

Goslar

Lüneburg BOODO imburg a. L

Wel Schweinfurt Giengen . Schwerin . Braunschweig Brumath Breslau .

Neus i Hirschberg

Potsdam «s. » 5 A L d Spree Ian E O S ee

a igen

yri ¿

Stargard

Naugard

Schivelbein . DIaibuta «e d Mi s es D E 02 U ao le Nummelsburg i. P. « S 2TH Lauenburg i. M B A Rawitsch

Bromberg . Militsch

Frankenstein

weißer W.

L i

17,40 18,00 17,50 17,00 17,80 17,00 17,50

17,80 17,25 18,40 17,00 17,00 16,75 18,00 17,10 16,75 17,90 20,88 20,63 20,09 20,39 22,00 17,00 17,20 21,00 18,30 17,10 19,10 19,30

ggen.

12,90 12,60 13,50 13,00 12,40 12,60 13,00 12,29 12,759

12,00 12,25 12,60 12,60 13,00 13,50 13,80

13,80 13,45

17,86

17,00 17,60 15,82 17,00

16,70 17,79

17,50

16,80 17,00 21,15 20,85

91,40

19,30 18,24

12,38 12,91

12,60 12,70 12,00 12,38 12,40

12,16 12,29 12,50 12,67 12,00 12,71 13,00 12,70 13,35 13,10

17,83

17,17 17,50 15,93 17,00

17,90 18,00

16,40 20,94

19,30

12,81

12,62 12,49 12,00 12,25 12,25

12,50 12,29 12,17 12,46 11,20 12,70 12,75 12,50 13,21 13,70

O O

C E E E E IE E E E E

S L

S Ñ i E 12/20 13/00 13,50 12,60 13,50 S B is E S S 13,00 12/50 12/52 N 12,50 j 12 ¿ ä 2 : Salzwedel . S 18/20 1

m, O, P, P,

Wetterbericht vom 9. September, 8 Uhr Mor gens.

S E Et Mae

: 49 N.

Stationen.

Bar. auf 0Gr u. d. Meeresfy red. in Millim S S Temveratur in ° Celsius

5G. :

1 wolkenlos 2'halh bed. 4'wolkig 3'bededi 2 wolkenlos Fu R 1 Nebel 1ibededt

Belmullet. | 766 Aberdeen 766 Christiansund | 759 Kopenhagen . | 756 Stockholm . | 752 N E St. Petersbg. | 752 Mosfau .. . | 758 Cork, Queens-

Wi ck62 Cherbourg . | 757 eet ies) 703 E,

amburg . . | 760 Swinemünde | 459 Neufahrwasser| 757 Memel …. . | 754

Paris [759 Münster. . . | 760 Karlsrube . . | 760 3 Regen Wiesbaden . | 760 ftill|Regen München .. | 762 |SSW 3\wolkig Chemnig .. | 761 1|vededckt ei ¿.+| 1 2\beiter Wien | 763 iD Nebel Breslau . . . | 762 2|Regen e D - .| 761 3|Regen E ftill|bedeckt T eo ck11 409 ftill\heiter

Uebersicht der Witterung.

Etne Depression, welhe gestera vorm Kanal lag, ift \üdoftwärts nah Nordfrankreih fortgeschritten, gefolgt von cinem Hochdruckgebiet , dessen Kern westlich von Schottland liegt. Wind und Wetter im Nord- und Ofitseegebiet stehen unter dem Einfluß eines über Südfinland lagernden Minimums. Jn Deutschland, wo allenthalben Regen gefallen, ift das Wetter andauernd kühl und veränderlih ; zu Königs- berg fielen seit geftérn Morgen 35, seit vorgestern Morgen 72 mm Regen. Das Maximum im Nord-

230 S p j

383 00 00 O 00 00 bD

4iwelkig 2'Regen 1\wolkig 3|\wolkig

3 heiter 3|beiter 4heiter 4/halb bed. 2\bedeckt 1|bededckt

S380 |\S@ S 8 S SOSILRNE

5

pmk | pk D I N

Q Sa R

OQO

E T 88 Ton

A 83 Sj S

westen eint ostwärts fich fortzupflanzen und daher dürfte aufflarendes Wetter demnächst zu erwarten sein. Deutsche Seewarte.

Theater.

Königliche Schauspiele. Freitag: Neues Opern-Theater. 98. Vorstellung. Don Juan. Oper in 2 Akten mit Tanz von Wolfgang Amadeus Mozart. Text von Lorenzo Daponte. Dirigent: Kapellmeister Dr. Muck. Anfang 73 Uhr.

Schauspielhaus. 190. Vorstellung. Sonder- Abonnement B. 28. Vorstellung. Iphigenie auf Tauris. Stauspiel in_5 Aufzügen von Wolfgang von Gorthe. In Scene geseßt vorm Ober-Regisseur Max Grube. Anfang 7F Uhr.

Sonnabend: Neues Opern - Theater. 99. Vor- stellung. Der Trompeter vou Säfkkingen. Oper in 4 Akten nebst einem Vorspiel von Victor E. Neßler. Anfang 7F Uhr.

Schauspi-lhaus. 191. Vorstellung. Neu eins studiert: König Lear. Trauerspiel in 5 Aufzügen von Shafespcare. Anfang 7¿ Uhr.

Deutsches Theater. Freitag: Die versunkene Glocke. Anfana 7# Uhr.

Sonnabend: Morituri.

Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: Einsame Mente. Abends 7F Uhr: Die versunkene

o C,

Berliner Theater. Freitag (1. Abonnements- Vorstellung): Die Jungfrau von Orleans. Anfang 7} Uhr.

Sonnabend: Zum 109. Male: Renaifauce.

Sonntag, Nachmittags 23 Uhr: König Heinrich. Abends 74 Uhr: Renaissance,

Goethe-Theater. (Direktion: Intendant A. Pras.) Bhf. Zoologisher Garten. Kantstr. 12. Sonnabend, den 11. September: Eröffnungs-Vor- stellung. Fauft. Anfang 7 Uhr. (Faust: Otto Sommerstorff. Gretchen: Teresina Geßner. Mephisto : Ludwig Stahl.)

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen : Des Meeres und der Liebe Wellen. Abends 74 Uhr: Zum ersten Male: Jm Dienst der Pflicht. Schauspiel in 3 Akten von Ernft Wichert.

Montag: Im Dienst der Pflicht.

Schiller - Theater. (Wallner - Theater.) Freitag: Zum ersten Male: Die Kreuzel- schreiber. Anfang 8 Uhr.

Sonnabend, Nachmittags 4 Uhr: Erstes Gastspiel des Märchen - Ensembles der Geschwister Seitz: Häusel und Gretel, Abeuds 8 Uhr: Die Kreuzels{reiber.

Sonataga, Nachmittags 3 Uhr: Weh! dem, der lügt. Abends 8 Uhr: Deutsche Shwänke aus vier Zeitaltern.

Lessing-Theater. Freitag: Zum ersten Male: Unjamwewe. Komödie in- 4 Aufzügen von Ernst von Wolzogen. Anfang 7F Uhr.

Sonnabend: Abu Seid. Hierauf: Das zweite Geficht. (Adolf Klein.)

Sonntaa, Nachmittags 3 Uhr: (Volksthümliche Preise.) Zwei Wappen. Abends 7# Uhr: Unjamwewe.

Neues Theater. Schiffbauerdamm 4a./5. Direktion: Sigmund Lautenburg. Freitag: Der Stellvertreter. Lustspiel in 3 Akten von W. Busnach und G. Duval. Ds von Max Schônau. Wegte: Herrmann Werner. Anfang 7F Übr,

Sonnabend: Der Stellvertreter.

Sonntag, Nacmuittags 3 Uhr. Zu halben Preisea: Der Hüttenbefißzer. Schauspiel in 4 Akten von Georges Ohnet. Abends 7{ Uhr: Der Stell- vertreter.

Dienstag, den 14. September: Zum erften Male : Die Abrechnung. (La Douloureuss.) Sittenbild in 4 Akten von Maurice Donnay.

Theater Unter den Linden. Freitag: Boccaccio. Komische Operette in 3 Akten von F: Zell und Rich. Genée. Musik von Franz von

upps6. Dirigent: Herr Kapellmeister Korolanyi. Anfang 7# Uhr. /

Sonnabend: Der Bettelftudent.

Mittwoch, den 15. September: Offenbach-Cyclus. Urlaub uud Zapfenstreich. Fritßchen und Lieêschen. Tulipatan.

Thalia-Theater. (Vormals: Adolph Ernst-

Theater.) Freitag: Gastspiel des Luftballets Grigolatis vom Drury-Lane-Theater in London.

Vorher: Toubifson's Hochzeit. Schwank 3 Akten von Georg Lehfels. Anfang 7{ Uhr. Sonnabend: Dieselbe Vorstellung. Sonntag: Gaftspiel des Luftballets Grigo- latis, Vorher: Der Mann im Monde. Posse mit Gesang in 3 Aufzügen von Eduard Jacobson.

Central-Theater. Alte Jakobstr. 30. Oirektion: Rih. Schul. Freitag: Emil Thomas, als Gaft. Berliner Fahrten. Burleéke Ausftattunasposse mit Gesang und Tanz in 6 Bildern von Julius Freund und Wilhelm Mannstädt. Musik von Iultus Einsdshofer. Anfang 74 Uhr.

Sonnabend und die folgenden Tage: Berliner Fahrten.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Margaretbe Freiin von Doernberg mit Hrn. NRegierunas-Assessor Wilhelm von Baumbach- Kirchheim (Cassel—Melfungen). Frl. Frieda Schmidt mit Hrn. Regierungs-Afsessor und Sec.- Lieut. d. R. Dr. Willy Werner (Guben). Frl. Hedwig Eccius mit Hrn. Gerichts - Assessor Dr. Hermann Fürstenau (Dey i. Tyrol).

Verehelicht: Hr. Oberlehrer Dr. August Hotop mit Frl. Marie Jüngermann (Hannover—Lüden- \{cheid). Hr. Gerihts-Asessor und Sec.-Lieut. d. R. Georg Langer mit Frl. Margarete Richters (Woischwitz).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Assistenz-Arzt Dr. Ramin (Pleß).

Gestorben: Hr. Ober-Regierungs-Rath Adolf Busch (Hannover). Fr. Ida von Schwake, geb.

reiin von Hammerstein - Equord (Hannover). rn. Landrath von Schwerin Sohn Wilhelm Sensburg).

Verantwortlicher Redakteur: Siemenroth in Berliñ.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

Drueck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags8- Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Fünf Beilagen (einschließlich Börsen-Beilage).

L a E T T

Va a u [U R Uu 0

Halberstadt . Eilenburg Marne

Goslar Lüneburg - A i imburg a. L. . Me Schweinfurt Giengen . Schwerin . Braunschweig . Brumath . Breslau . Neuß . . Hirschberg

Insterburg .

Glbing - è

Nuri ürstenwalde, Spree . E D tettin . E

Greifenhagen

A

i R Rawitsch . Militsch . Frankenstein U o aa Schönau a. K. . A e Salzwedel . Halberstadt . Marne . Goslar Lüneburg . E Sc(hwoeinfurt. Giengen . Schwerin Brumaith Breslau . Hirschberg

13,25 14,00 14,10 12,80 13,80 14,47 15,00 15,15

12,50 13,00 14,00 13,90 13,10 14,20

er st e.

12,00

13,20 15,00 13,50 12,40 12,60 13,50 13,50 13,20 13,50 13,75 13,00 13,00 14,50 18,00 11,00 18,00 12,90 12,25 18,50 18,60 14,00 17,50 14,10 14,60

(Schluß umstehend.)

13,50

13,10 13,70 14,56

14,25 13,20 13,44 12,00 11,14 13,20 13,38 12,60 12,54 13/25 12,33 12,90 12,59 12,50 19,50 13,86

17,80

13,00 13,22 14,47

13,25

12,00 11,29

13,09 12,29 12,61 13,00 12,80

13,00 12,00