1897 / 217 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 15 Sep 1879 18:00:01 GMT) scan diff

16 igs T D: Sr B it

Bern, 14. September. (W. T. B.) Der Bundesrath beantragt bei der Eisenbahnrückaufs-Kommission des Nationalrathes die unver- änderte Annahme des Beschlusses des Ständerathes, welher von dem Bunde die Fans des Baues einer Alpenbahn in der östlihen Shweiz verlangt. Dagegen wünsht der Bundesrath die Anregung zur Unterstützung der Graubündener Thalbahnen und der Rickenbahn (einer Verbindungslinie zwischen St. Gallen und dem St. Gotthard) -nicht in das Nüdlkaufsgesey auf-

enommen zu sehen. Er beantragt, die Nebenbahnen nit n die Verstaatlihungs-Aktion mit einzubegreifen, sondern die An- regung, im Rückaufsgeseß die Ausführung oder die Subventionierung treiterer normalspuriger Nebenbahnen zuzusichern, abzulehnen. Der Bundesrath beantragt ferner die Annahme des Artikels, betreffend die Zusicherung tes S implon-Durchs is, in der vom Ständerath beshlofscnen Fassung. Auch einigen von der Kommission in Ausficht genommenen Abänderungen in der Organisation der Verwaltung der Bundesbahnen stimmt derselbe zu, beantragt jedo die Ablehnung der auf eine weitgehende Dezentralisation hinzielenden Anträge von Curti- St. Gallen nnd Schobinger-:Luzern.

Bremen, 15. September. (W. T. B.) Norddeutscher Llovd. PD. , Fulda“, 13. Sept. Abds. Reise v. Gibraltar n. News- York fortges. „Barbarossa“ v. New-York kommend, 14. Sept. Mrgs. a. d. Weser angek. „Bayern“ hat am 13. Sept. Abds. Neise v. Neapel n. Genua fortges. „Kaiser Willelm der Große“ 14. Sept. Mrgs. von Swinemünde n. d. Weser ab- gegangen. i E /

London, 14. September. (W. T. B.) Union-Linie. Dampfer „Guelph“ is auf der Heimreise heute von den Canarischen F nseln abgegangen. : :

Rotterdam, 14. September. (W.T. B.) Hoiland-Amerika- Linie. Dampfer „Rotterdam“ is von New-York heute Nach- mittag in Rotterdam angekommen.

Theater und Musik.

Neues Theater.

Die Direktion Lautenburg verkündigte gestern Abend durch einen Prolog, den Benno Jacobson verfaßt hat, ihre endgültige Ueber- ¡jedelung vom Residenz- in das Neue Theater. Herr Alexander prah die heitere Einleitung, die an das genußfrohe Groß- ftaèdtpublikum gçerichtet war, mit gefälliger Laune. Die erste Aufführung des französishen „Sittenbildes* „Die Abrechnung“ (La Douloureuse) von Maurice Donnay, welche in der Vebersezung von Anne St. Cère dem Prolog unmittel- bar folgte, fand niht die erwartete beifällige Aufnahme. Der Verfasser dieses Sittenbildes besixt in Frankreih als Roman- dichter einen geachteten Namen; man rühmt seinen Werken befonders eine fein ausge\ponnene Seelenmalerei und einen sittlichen Ernst na, der sih zumeist freilih in der Schilderung abstoßender gesellshaftliher Zustände gefällt. In jene Gesellschaftskreise, welche nah des Ver- fasjers eigenen Worten troy ihrer ehrenwerthen Namen «den Hauch der A aus\strômen, is auch die Hand- lung des Sittenbildes „Abrechnung“ verlegt. Ein junger Bildhauer tritt als philosophierender Moralprediger unter diefe Männer und Frauen mit der Ansicht, daß jede Handlung ihren Lohn finde, daß der Tag der Abre{nung für jeden komme; daneben stellt fich der Künstler als „Frauenrechtler“ dar, der gleiches Maß für beide Geshlehter verlangt. An ihm selbst will sh seine Theorie anfangs praktisch niht bewähren, aber nach einigen Monaten der Ueberlegung, in welchen er dem Gegenstande seiner Liebe die Ver- gangenbeit und sie ihm die noch ganz neue Gegenwart verzeiht, ver- einigen sie sih und das ist die „Abrechnung“ [iebevoll zum Ehebunde. Diese Handlung erscheint in dem neuen Stück so {wächlich und matt gestaltet, daß sie niemanden zu packen vermochte. Für die Sittenschilde- rungen fehlt dem Verfasser die Fülle und besonders die Schärfe des dramatischen Auédrucks; vercinzelte wißige Gesprähswenduagen und viele anstößige Derbheiten vermochten die weitshweifigen polemischen Reden den Zuschauern nicht annehmbarer zu machen, und lebhafter Widerspruh mischte sih nah allen Aktschlüssen in den Beifall. Unter

den LTarstellern ragten nur Herr Jarno in der Rolle des Bildhauers und Frau Reisenbofer als seine Erwählte dur ihre Gestaltungékunst hervor. Die dritte bedeutende Rolle, die einer verführerishen Frau,

fand si bei Fräulein Lux nit in den rechten Händen. ? B P EEBEEE

Im Königlichen Opernhause geht morgen Mozart's „Don Juan“ mit Herrn Bulß in der Titelrolle unter Kapellmeister Dr. Mu's Leitung in Scene. Die Donna Elvira singt Fräulein Rothauser, die Donna Anna Fräulein Reinl, den Don Octavio Herr Naval, den Komthur Herr Stammer, den Leporello Herr Mödlinger, den Ma- setto Herr Schmidt, die Zerline Frau Gradl.

Im Königlihen Schauspielhause wird morgen tas Lust- spiel „Rofenkranz und Güldenstern“ von Michael Klapp gegeben. Die Damen von Mayburg, Haverland, Heinsdorfff und die Herren Molenar, Herter, Keßler, Oberländer, Vollmer und Blencke sind darin beshâftiat. Am Freitag gehen zum ersten Male „Die Einzige“, Drama von Max Petzold, und „Tanzsturde“, Lustspiel von Karl Strecker, in Scene. Die Hauptrollen in beiden Stücken liegen in den Händen der Damen Schramm, von Mayburg, Lindner, der Herren Keßler, Purschian, Herßer, Heine und Vollmer.

Im Stwiller-Theater kommt am nächstenu Sonntag Nach- mittag zum ersten Male in dieser Saison Grillparzer's Drama „Des Meeres und der Liebe Wellen“ zur Aufführung. In der Abend- vorstellung geht das vieraktige Lustspiel „Die Kinder der Excellenz“ von E. v. Wolzogen und W. Schumann wieder in Scene.

Oscar Blumenthal und Gustav Kadelburg haben ihrem neuen dreiaktigen Schwank den Titel „Hans Huckebein“ gegeben. Die erste Aufführung der Novität wird, unmittelbar nah dem Gastspiel der Madame Réjane im Lessing-Theater, am 16. Oktober stattfinden.

Im Neuen Theater wird vom nächsten Freitag an bis zum Sonnabend, den 25. d. M., der Schwank „Associés“ von Leon Gandillot gegeben; vorher geht Dumas? „Besuch nah der Hochzeit“. Am 25, d. M. wird ein neuer Shwank von Hans Fischer und Iosef Como, betitelt „Aschermittwoh*, zur erstmaligen Aufführung ge- angen.

Maunigfaltiges.

Die Trauerfeier für den Lieutenant z. S. von Hahnke fand gestern Nachmittag mit militärischen Ehren auf dem Garnifon- Kirchhof in der Hasenhaide statt. Zahlreihe Kränze und kostbare Blumenspenden waren von allen Seiten eingetroffen, sodaß der in der Leihenhalle aufgebahrte Sarg gänzlich davon bedeckt war. Zu Füßen lag ein foftbares Palmen - Arrangement, welches Seine Majestät der Kaiser dem jungen Offizier als leßten Gruß ge- svendet hatte; auf den lang ‘herabfallenden weißen Atlasf{leifen war die Krone und das Kaiserlihe W. in Gold eingepreßt. Einen duftigen Kranz hatte J hre Majestät die Kaiserin, ebenfalls mit der Krone und den Jnitialen A. V. ‘auf den Schleifen, gewidmet; au Seine Königlihe Hoheit der Prinz Friedrich Leopold ließ eine s{chône Kranzspende am Sarge niederlegen. Das Hauptquartier Seiner Majestät des Kaisers war fast vollständig zur Stelle und die Generalität überaus zahlreih vertreten. Zu beiden Seiten tes Sarges hielt eine Abtheilung Matrosen die Ehrenwacht. Vor dem Sarge bildeten die Mitglieder des Vereins ehemaliger Matrosen der Kaiserlihen Marine und des Marine-Vereins Spalier. Die Kapelle der Eijenkahn - Brigate intonierte zum Beginn der Trauerfeier einen Choral. Der Garnison-Pfarrer Goens hielt die Gedächtnißrede, worauf die Beiseßzung unter militärischen Ehren erfolgte.

Der Kammerherr vom Dienst Ihrer Majestät der Kaiserin und Königin B. von dem Knesebeck hat Berlin mit Urlaub verlassen und wird als Vorfißender des Zentral. Comités der deutschen Vereine vom Rothen Kreuz demnächst in Wien eintreffen, um der daselbst am 19. d. M. beginnenden VI. internationalen Konferenz der Gesellschaften vom RothenKreuz beizuwohnen. An dieser Kon- ferenz wird voraussihtlich au der Zweite stellvertretende Vorsitzende des genannten Zentral - Comités, Präsident des Reichsbank - Direk- toriums, Wirkliche Geheime Rath Dr. Koch theilnehmen. Auch

mehrere Mitglieder des Deutschen sowie des Preußishen Zen Comités, unter Anderen der Geheime Medizinal - Rath, go Dr. von Bergmann, werden si als Delegirte daran betheiligen. Die Dauer der Konferenz, für welhe von den Comités verschiedener Staaten eine größere Zahl von Berathun g8gegenständen angemeldet ist, wird ungefähr eine Woche betragen.

Die seit einem Jahre in Berlin bestehende Zentralstelle für die Kontrole der Wohlthätigkeitspflege hat sich nah dem Bericht der \tädtishen Stiftungsdeputation bereits gut bewährt; es läßt fich schon jeßt erkennen, daß durch ihre Schaffung eine für das Zusammenwirken der verschiedenen Zweige der Armen- und der Wohl[- thäâtigkeitspflege sehr nüßlihe und zweckmäßige Einrichtung ins Leben gerufen worden ist. Der Geschäftsverkehr war dauernd ein fehr reger, denn die Zentralstelle wird nicht nur fast täglih von den verschiedensten Seiten durch Einziehung von Erkundigungen über hilfsbedürftige Personen in Anspruch genommen, sondern in bei weitem zahblreicheren Fällen auch noch mit Mittheilungen über gewährte Unterstüßungen versehen. Im Laufe eines Jahres hatte die Zentralstelle nicht weniger als 81 250 Sahen, wie Anfragen, Mittheilungen, Akten x. zu verarbeiten.

Das Zivil-Waisen-Amt zu Potsdam giebt bekannt, daß die diesjährige Generalversammlung des_ Stiftungs - Vereins des Zivil-Waisenhauses am Mittwoch, den 27. Oktober d. I., Nach- mittags 4 Uhr, im Anstaltshause, Neue Königstraße Nr. 122 in Potsdam, stattfindet. Die Mitglieder des Vereins werden zu derselben mit dem Bemerken eingeladen, daß die Rehnungen der Zivil-Waisen- hauskasse für das Jahr 1896 im Anstaltssaale in den Tagen vom 10. bis 25. Oktober und am Tage der Sißung vor und während der- selben für die stimmberehtigten Herren ausliegen werden,

Stendal, 15. September. Amtlich wird gemeldet : Heute Nacht, kurz nah 1 Uhr, ist der Eil güterzug 841 auf den vor dem hiesigen Bahnhof haltenden Güterzug 863 aufgefahren. Von dem Zuge 863 ist ein Paxckwagen mit einer Ase entgleist, ein beladener und zwei leere Wagen sind zertrümmert, drei Wagen entgleist und unerheblich beshädigt. Von dem Zuge 841 ist die Maschine mit einer Achse entaleist und dieselbe sowie der Packwagen beshädigt. Der Schlußbremser des Zuges 863 ift {chwer verleßt. Verkehr findet statt durch Umleitung der Züge bezw. Umsteigen der Reisenden, Die Sperrung der Strecke Stendal—Uelzen is Vormittags 10 Uhr behoben. Der Unfall is veranlaßt durch den Blockwärter der Strecke Stendal—Uelzen in Bude 2, welcher Fahrt für Zug 841 gab, ohne Nückmeldung des Zuges 863 von Stendal abzuwarten. Derselbe war S zwölfstündiger genügender Nuße sieben Stunden im Dienst.

Husum, 14. September. Jn Gegenwart der Behörden und unter zahlreicher Betheiligung der hiesigen Einwoßbnerschaft fand heute die feierlice Grundsteinlegung zu dem Denkmal für den Dichter Theodor Storm statt.

Madrid, 14. September. In der Provinz Ciudad Real ist der die Stadt Valdepeñas durlfließende Gebir gsbach aus den Ufern getreten und hat arge Schäden verursaht, welhe auf mehr als 5 Millionen Pesetas ges{äßt werden. Bisher wurden mebrere Leichen aufgefunden, do ist die Zahl der Opfer nohch nicht festgestellt.

Pera, 14. September. Heute Vormittag wurde, wie ,W. T.B.“ meldet, die neuerbaute deut\sch-\chweizerische Schule er- öffnet. An den Festakt {loß sich ein Galadiner, an welhem auch der deutsche Botschafter Freiherr von Saurma-Jelts\ch theilnahm. An Seine Majestät den Deutschen Kaiser wurde ein Huldigungs- Telegramm abgesandt. Abends fand ein Festbankett statt.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

M 217.

Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußishen Slaats-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 15. September

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

1897.

2

Marktort

Qualität

gering Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

|

mittel gut

niedrigster M

höchster

| | |

niedrigster

M

böhster M M

niedrigster

höster

M

Verkaufte Menge

Doppelzentner

Verkaufs-

werth

Dur(schnitts- preis für 1 Doppel- zentner

Á

Am vorigen Markttage

Durch- \hnitts8-

preis M

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nah überschläglicher Schäßung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

om 15. September,

Wetterberi 8

= 2

Morgens.

L“ t-+ I“ -

Wetter. j

Wind.

=40N.|

Stationen. |

1 9 Celfius |

i

5 C.

Bar. auf 0Gr. u. d. Meeressp. red. in Millim. “Temperatur |

D

772 |W 1\bedeckt 768 |NW 1|\woitig 76 SW 2bedeckt 109 | ti0 [Nebel 768 till beiter still heiter

Belmullet . Aberdeen | Christiansund | Kopenhagen . Stockholm „i |

bi p j A I D ck

| | na : 763 oskau .… . | 759 _|NNW_ 1 /|bedeckt

Cork, Queens- ion... (e [SW Cherbourg . | 771 |NO e 00 S Sylt |T69 ita «1 O winemünde | 770 Neufahrwasser| 769 |SW Memel . . |_ 766 |OSO _ 1\wolkig 12 Dare O8 N 2|bededckt 11 Mister... | 769 [N 1|bededckt 11 Karlsruhe . . | 766 |[NO 4 bedeckt 13 Wiesbaden . | 768 |N 1\vededckt 14 München .. | 766 |ONO 6|bedeckt 11 Chemniß .. | 769 ¡NO 1\wolkenlos | 10 i... | 009 | ill beiter 12 | |

3/halb bed. 13 3|wolkig 15 1/bededt 13 fill |bededckt 13 till |bededckt 13 {till ¡Nebel 10 1\wolïenlos | 13

Mien | 768 stilliwolkenlcs | 10 Brel till ¡Nebel 8 T A still|bededckt 18 Triest 764 |ONO 4wolkig 19 Uebersiht der Witterung

Die Wetterlage über Europa hat sich im alige- meinen wenig verändert; indessen ift das Barometer im Norèwesten stark gefallen und hat das Mazimum über den Britishen Inseln an N abgenommen. Ueber Zentral-Guropa ift die Luftdruckvertheilung sehr gleihmäßig. In Deuts(land dauert die arDoe trübe Witterung fort; in den nordwestlichen Gebietstheilen ift etwas Regen gefallen; die Morgen- temperatur liegt etwas unter dem Mittelwerthe.

_—_

Deutsche Seewarte.

Theater.

Königliche Schauspiele. Donnerétag: Opern- haus. 137. Vorstellung. Don Juan. Oper in 2 Akten mit Tanz von Wolfgang Amadeus Mozart. Text von Lorenzo Daponte. Dirigent: Kapellmeister Dr. Muck. Anfang 7# Uhr.

Schauspielhaus. 196. Vorstellung. Roseukranz

| Michael Klapp. Regie: Herr Oskar Keßler. An-

fang 7# Uhr.

Freitag: Opernhaus. 138. Vorstellung. Der Evangelimann. Musikalishes Schau}piel in 2 Aufzügen, nach einer von Dr. Leopold Florian Meißner erzählten wahren Begebenheit, von Wilhelm Kienzl. Phantafien im Bremer Rathskeller. Phantastishes Tanzbild, frei na Wilhelm Hauff, von Emil Graeb. Musik von A. Steinmann. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 197. Vorstellung. Sonder- Abonnement B. 29. Vorstellung. Zum ersten Male: Die Einzige. Drama in 3 Aufzügen von Max S “Zum ersten Male: Tauzftunde. it Ie in 1 Aufzug von Karl Strecker. Anfang

Li

Deutsches Theater. Donnerstag: Worituri.

Anfang 7F Uhr. Freitag: Die versunkene Glocke. Sonnabend : Zum ersten Male: Mutter Erde.

Drama in 5 Akten von Max Halbe.

Berliner Theater. Donnerstag: Renaissance. Anfang 7} Uhr.

Freitag (2. Abonnements-Vorstellung): Zum erften Male: Taute Jette.

Sonnabend: Taute Jette.

Goethe-Theater. (Direktion: A. Prash.) Bhf. Zoologischer Garten. Kantstr. 12. Donnerétag: Jm Dienst der Pflicht. Schauspiel in 4 Akten von Errst Wichert. Anfang 7#4 Uhr.

Freitag : Des Meeres und der Liebe Wellen. (Hero : Teresina Geßzer.)

Sonnabend: Zum ersten Male: Ein Sommer- nachtêtraum. (Puck: Auguste Prash-Grevenberg.)

Sonntag: Ein Sommernachtstraum. Nach- mittags: Fin Dienst der Pflicht.

Schiller - Theater. (Wallner - Theater.) Donnerstag: Die FKreuzelschreiber. Anfang

8 Uhr. Freitag: Die Kreuzelschreiber. Anfang 8 Uhr. Sonnabend: Die Geschwister. Hierauf:

Clavigo. Anfang 8 Uhr.

Lessing-Theater. Donnerstag: Abu Seid. Pieraui: FE zweite Geficht. (Adolf Klein.) nfang (s r.

Freitag: Die goldene Eva. (Erstes Wieder-

auftreten von Jenny Groß.) Sonnabend: Unjamwewe. (Adolf Klein.)

Intendant

Schwank in 3 Akten von Sylyane und Gascogne. Anfang 7# Uhr. Freitag und folgende Tage: Die Einberufung.

Veves Theater. Schiffbauerdamm 443. / 5%. Direktion: Sigm. Laatenburg. Donnerstag: Die Ab- rechnung. (La Douloureuse.) Sittenbild in 4 Äften von Maurice Donnay. Deuts von Anne St. Cère. In Scene geseßt von Sigmund Lauten- burg. Anfang Uhr. :

Freitag: Besuch nach der Hochzeit. Lustspiel in 1 Aft von Alexandre Dumas. Hierauf: Affsociés. Lustspiel in 3 Akten von Leon Gan- dillot, deutsch von Max Schönau.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen: Die Waise von, Lowood.

Fn Vorbereitung: Aschermittwoh. Schwank in 3 Akten von Hans Fischer und Josef Jarno.

Theater Unter den Linden. Donnerstag: Offenba - Cyclus. 1. Abend. 2. Aufführung: Urlaub uach dem Zapfenstreißh. Komische Operette in 1 Akt von Carmouche und Melesvilles, für die deutsde Bühne bearbeitet von C. Treumann. Musik von Jacques Offenbah. In Scene gesetzt von Julius Frißshe. Dirigent : Herr Kapellmeister Korolanyi. Hierauf: Frißchen und Lieschen. Operette in 1 Aft nah dem Französischen von Poly enrion. Musik von Jacques Offenbah. In Scene geseßt von Julius Fritsche. Dirigent : Herr Kapellmeister Schmidt. Zum Schluß: Die Jnsel Tulipatan. Komische Operette in 1 Akt von Chivot und Alfred Duru. Deutsh von Emil Pobl. Musik von Jacques Offenbah. In Scene gesetzt von Julius Friyshe. Diigent: Herr Kapellmeister Korolanyi. Anfang 7# Uhr.

Freitag: Urlaub nah dem Zapfenstreich. Fribßchen und Lieêschen. Die Jusel

Tulipatau. Sonnabend, den 18. September: Offenbach- Abend: Perichole, die Strafen-

Cyclus. 2. sängerin.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen: Der Bettelftudent.

Thalia-Theater. (Vormals: Adolph Errst- Theater.) Donnerstag: Der Mann im Monde. Tolie mit Gesang in 5 Bildern von Eduard acobson. Darauf: Gaftspiel des Luftballets Grigolatis vom ODrury-Lane-Theater in London. Anfang 7{ Uhr.

Freitag: Dieselbe Vorstellung.

Boranzeige: Dienstag. den 21. September: Zum ersten Male: Das Krokodil. Vaudeville in c Akten von Oscar Walther. Musik von Adolph

erron.

Berliner Fahrten. Burleske Ausftattungsposse mit Gesang und Tanz in 6 Bildern von Julius Freund und Wilhelm Mannstädt. Musik von Fultus Einödshofer. Anfang 7F Uhr. Freitag und die folgenden Tage: Berliner Fahrten.

E E S A A E E E N E S R ie A E Familien-Nachrichten. 0A Nachruf.

Am 5. d. M. starb in Wilhelmshöhe, wo etr Genesung von langjährigen Leiden subte, der Wasserbau-Direftor der Stadt Hamburg, Herr Johaunu Chriftian Nehls. i Die unterzeichnete Akademie, welcher der Dahin- geschiedene seit dem Jahre 1880 angehörte, betrauert in ihm ebenso sehr einen in jeder Beziehung hervor- ragenden Fahmann, wie ein treues und eifriges Mitglied threr Körperschaft. Berlin, den 11. September 1897. Königliche Mee e Bautwwesen®s. inel.

Verlobt: Frl. Magdalena Barwinski mit Hrn. Sec.-Lieut. Arno Eckstein (Elgersburg—Cassel). Frl. Helene Gabriel mit Hrn. Sec.-Lieut. im Reitenden Feldjäger-Korps und Forst-Referendar Otto Mike (Kottwitz). Frl. Margarethe Korn mit Hrn. Prem.-Lieut. Friedrih Raeck (Berlin— Jüterbog).

Veèrebeliht: Hr. Felix von Kameke mit Frl. Maadalena von Kameke (Berlin). Hr. Gerichts- Assessor Paul Lüddeckerns mit Frl. Auguste Hoff“ mann (Breslau— Stettin). Hr. Regierung? Assessor Dr. Max Krause mit Frl. Elisabeth Hoffmann (Breslau—Königsberg i. Pr.).

Geboren: Eine Tochter: Hrn. Heinrich von Parana (Kolberg). Hrn. Oberst Hans Beseler

erlin).

Gestorben: Hr. Hauptmann a. D. Ludwig Frhr. von Danckelman (Coburg). Hr. Oberst-Lieu a. D. Georg Graf von Haugwiß (Schloß Harde” berg auf Laaland). —— Hr. Professor Dr. Wilhe Püdckert (Leipzig). pr: Gymnasial-Oberlehrtt Hertel (Torgau). Verw. Fr. Rektor Ottilie Fest, geb. Zwick (Trachenberg). Hr. Amtmann? Ludwig Kaumann (Kanow).

E 4

Verantwortlicher Redakteur: Siemenroth in Berlin. i Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin. Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlag Anstalt Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Vier Beilagen

Residenz-Theater. Direktion: Theodor Brandt.

und Güldeustern. Lustspiel in 4 Akten von

Donnerstag: Die Einberufung. (Le Sursis.)

Central-Theater. Alte Jakobstr. 30. Direktion: Rich. Sulz. Donnerstag: Emil Thomas, als Gast.

(einshließlich Börsen-Beilage).

e

b

« « os T æ «= «u uu“ [uu «U U au

u o T. T P 0 T T Q: G De

M

as 9 Pa 1s S

p

aan uu T

Allenstein Tbon Krotoschin Ostrowo . Í E Neichenbach i. Schl. Freiburg. i. Schl... es A Neustadt O..S. Hannover . Gib ps Hagen i. W. . N Waldsee . . fullendorf . erzingen Saargemünd Breslau .

Neuß. 5

Allenstein horn Küstrin . Krotoschin \trowo . Filehne Nakel . é: S Es Reichenbach i. Sh. . Grete Lu e S 0 Neustadt O.-S. Hannover Emden . , Hagen i. W. Kirn . E E Pfullendorf . . . Reid - « Saargemünd A Greifenberg i. Pomm. Breslau S Neuß .

Allenstein

Thorn

Küstrin . Krotoschin

Ostrowo . ; E S Neichenbach i. Schl. . Freiburg i. Sl... . E: L Neuttadt O.-S. Hannover

n A .

Jagen i. W.

s Saulgau .

Waldsee . . JEMedort ¿

enzingen . Saargemünd Demmin .

Breslau .

Allerstein Thorn Küstrin . Krotoschin So. « + E e e ite 20 Fein i % i S& . eichenbach i. E eures L. E E e Neustadt O.-S. annover

t O Hagen i. W. Goch U

B s Tit Saulgau. . Waldsee s fullendorf . . illingen Kenzingen . Saargemünd Breslau .

Neuß .

Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentn Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist; ein Punkt (.

Beritt fehlt.

‘alter W. neuer W.

17,43

17,50 17,50 16,20 16,95 17,00 16,60 17,30

17,60 15,00 20,00 20.60 19,60 21,25

16,60 13,30 1830

12,25

13,00 13/30

12,07 12,59 12,00 12,70 13,70

12,30 14/50

14,06

13,00 12.40

11,00 13,09 11,80 13,90 11,75 12,50 12,20 13,60

13,00

16.00 17.00 17/50

11,90

12,09

12,30 11/60

15,40 11,45 11,80 11,80 12,20

13,00

12,50 14,40

9,00 12,00 12,50 14,00

12,00 13,70 11/20

S

_—

—_

pi p rek Pera ree fred Mae « °

_

I b I B I D I SSSSELEES

R Sl1S1HA

_

—_ bi premá dD I —I 00 i | Sto © OODOD

[Ey Do S

12,30 1170

15,409 11,70 12,00 12,30 12,40

15,00

12,50 14,40 10,00 13,45 13,00 15,20

12,00 13,90 170

17,91 18,00 18,00 17,70

16,70 -

17,25 18,20 17,50 17,70 16,80 17,75 16,00 20,28 22,00 21,00 21,50 21,20 17,60 16,10 18,80

12,63 12,80 13,00 13,50 13,40 12,50 12,00 12,30 13,15 13,00 13,10 14,10 13,00 13,35 15,00

14,38 16,00 15,90 15,00 13,25 13,40 12,80

12,00 12,00

14,00 12,20 15,50 12,25 14,00 12 80 14,20 12,00 13,00 13,50 17,50 16,80 18,20 17,50 17,80 16,00

13,50

12,75 12;00 13,80 13,00 11/80 12,00 11,00 15,60 11,85 12,10 12,30 12,80 13,50 13,00 13,50 13,00 12,75 14,60 11/80 13,43 13,20 15,20 13,00

14,10 12/20

Weizen. 17,91 | 18,38 18,00 | 18,50 18,00 | 18,20 17,80 | 17,80 1670| 17,86

| 17,95

17,50 | | 19,00

18,50 18,00 18,00 17,80

17,40 | |

j

18,10 17,50 18,15 17,00 20,56 22,40 22,90 22,00 21,40 18,30

18/10 19,00 20/28 | 22/40

21/80 | 21,50 | 2120 | 1790 | 1660 | 1720 19/30 l 19/30

Roggen. 12:68: || 13,00 15:00 | 13,20 13,00 }

13,80

13,50 13,60

13,70 |

12,50

12,00 | 183,00 12,85

13,75

12,30 14,09

13,40 13,20

13,70 14,50

13,70 13,60

14,20

13,40 13,60 15,90

13,60

16,50 S 15,00 14,38 14,69

16,00

15,90 16,00 15,00 15,30 9 13,75 14,20

13,30

r f e. 13,00 12,40 15,20 14.50 13,50 15,85 12,75 15,00 13,30 14,80 14,00 13,50 14,00 18,00 17,20 18,80 17,80 18,50 17,00 12,50 14,10

F.

13,90 14,00

13,50 12,00 13,00 13,00 15,90 12,25 12,60 12,90 13,40 14,20 13,20 14,00

13,00 14,80 13,20 14,06 13,80 16,60 14,00 13,00 14,90 12,70 12,20

Bemerkungen.

12,00 13,80 13,00 11,90 13,00 11,00 15,60 12,10 12,50 12,70 13,00 13,80 13,00 15,50 13,00 12,75 14,60 12,80 14,96 13,70 15,20 13,50

14,50 12/60

18,38 18/50 18,20 17,90 17:85 18,20 19/29 19,00 18/20 18,00 18,40 20,00 20/56 22,60 22,40 22.00 21,80 18,80 18,20 19,80

13,00 13,60

13,80 13/80

13,00 12,895 14,00 14,20 14,20 14,60 14,20 14,00 17,00 15,00 14,69

16,00 15,50 13,75 14,40 13,80

13,00 12/49 15,20 14/50 13,80 15,85 13,00 15,50 13,80 14,90 15,00 13,50 15,00 18,09 18,00 19,00 18,00 18,50 17,00 12,50 15,00

13,50 14,00

13,50 12,10 14,00 13,00 15,90 12,50 14,00 13,20 13,60 15,00 13,40 16,00

13,00 15,00 14,60 14,60 14,20 16,60 14,50 14,00 15,00 13,20 13,20

18

1560 4 672

52 640 760

1090 1 397 327 83

5 100

9%

18,29

16,91

17,80 18,00 20,30 21,98 2151

21,50 21,54

19,20

13,09 13,00 12,50 12,40

14,19 13,50

15,00 14/50

16,00 15,23 13,41

13,92

12,29 15.20

15,08

14,29 13,35

17,96 17,61 18,25 17,53 18,10 16,50

13,33 13,80 13,00 15,63

13,00 13,20

13,00 12/80

12,67 13,46 13,53 15,20 13,83

12,50

18,38

17,09

17,10 18,00 20,28 21,65 21,92

21,22 21,57

19,50 13,31

12,73 12,43

13,53 13,50

14,40

15,31 13,04

13,00 15,62

13,40 13,20

12,75

13,70 13,44 14,12 13,86 14,00 13,34

12,50

E e e e 2A o s

—_ O O

d Is

14. 9.

b O

e. E. .

pu CI -

do O

ck90. D E D S

er und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet. ) in den leßten sechs8 Spalten,

daß entspreendex